SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Lehrveranstaltung


   ABOVE-THE-LINE-
   COMMUNICATION
     Wie man erfolgreiche Kommunikationskampagnen plant




d‘rum prüfe, wer
sich ewig bindet...

Agenturselektion
                   Konzept und Vorlesung:
          Dipl. Kommunikationswirt Andreas Wiehrdt
Die folgenden Folien und deren Inhalte sind geistiges Eigentum von
                           Andreas Wiehrdt, München.


Die Nutzung wird ausdrücklich nur für private- beziehungsweise Bildungszwecke
                       und nur auf Widerruf gestattet.


Die Vervielfältigung, Publizierung oder Weitergabe an Dritte, auch in Auszügen,
                          ist ausdrücklich untersagt.




                        Kontakter-Schule | © 2012 | Andreas Wiehrdt, München |  www.kontakterschule.de
Meine Ziele


1. Wie man man den passenden Agenturpartner
  findet

2. Wie ein Pitch funktioniert

3. Was eine Scorecard ist und wie man sie
  benutzt




                         Kontakter-Schule | © 2012 | Andreas Wiehrdt, München |  www.kontakterschule.de
DER PITCH PROZESS



LONG LIST                                                                                                                                             7 BIS 10 AGENTUREN




SHORT LIST                                                                                                                                            CA. 3 AGENTUREN



PITCH                                                                                                                                                 1 AGENTUR




QUELLE: „AgenturauswahL – Handlungsempfehlungen für Werbungtreibende und Agenturen“
Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA e.V.


                                                                     Kontakter-Schule | © 2012 | Andreas Wiehrdt, München |  www.kontakterschule.de
„10 SPIELREGELN“

1.     Prüfen, ob Wettbewerbspräsentation                                                                   6.         Briefing immer persönlich erklären.
       das beste Auswahlinstrument ist. Oft
       sind andere Methoden effizienter, zum                                                                7.         Grundsätzlich Rebriefing/Schulterblick

       Beispiel die Erprobung über Projekte.                                                                           anbieten.


2.     Zweistufiges Auswahlverfahren mit                                                                    8.         Realistische Rahmenbedingungen (vier

       Longlist und Pitchlist.                                                                                         bis acht Wochen Zeit für strategisch-
                                                                                                                       kreative Präsentation, zwei Stunden
3.     Klar und offen und einfach                                                                                      Zeit pro Agentur bei Präsentation).
       kommunizieren.
                                                                                                            9.         Vertraulichkeit schriftlich vereinbaren.
4.     Immer konkrete und transparente
       Fakten darstellen.                                                                                   10. Partnerschaftliches Verhalten schon
                                                                                                                       im Briefing zeigen.
5.     Gleiche Bedingungen für alle
       Teilnehmer gewährleisten (unter
       anderem Transparenz über die anderen
       Teilnehmer).


QUELLE: „AgenturauswahL – Handlungsempfehlungen für Werbungtreibende und Agenturen“
Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA e.V.
                                                                     Kontakter-Schule | © 2012 | Andreas Wiehrdt, München |  www.kontakterschule.de
6 Schritte zu einem
    erfolgreichen und fairen
    Pitch
    1. Begrenzter                                                   4. Großzügiger Zeitrahmen
           Teilnehmerkreis
                                                                    5. Angemessene Vergütung
    2. Gutes schriftliches                                                     der Agenturleistung
           Briefing                                                            (Pitch-Honorar)

    3. Klare Rollenverteilung                                       6. Zügige Informationen und
           und objektive                                                       Entscheidungen
           Bewertungskriterien




QUELLE: www.werbeagentur.de



                                 Kontakter-Schule | © 2012 | Andreas Wiehrdt, München |  www.kontakterschule.de
SCORE CARD
40 PUNKTE                                                           60 PUNKTE                                                                         20 PUNKTE


AGENTUR-EINDRUCK                                                   KREATIVE UMSETZUNG                                                                 KONDITIONEN


•   MANAGEMENT-STIL /                                              •    ON STRATEGY                                                                   •   KOMPLETTES ANGEBOT
    PERSONAL / KULTUR
                                                                   •    CONSUMER INSIGHTS                                                             •   PREISNIVEAU
•   PROBLEMVERSTÄNDNIS /
                                                                   •    IDEE (EINFACHHEIT,                                                            •   MAßGESCHNEIDERTES
    AFFINITÄT /
                                                                        KLARHIET, SYMPATHIE,                                                              KOMPENSATIONSMODELL
    LERNFÄHIGKEIT
                                                                        VERDRÄNGUNGSKRAFT)
                                                                                                                                                      •   KOMPLETTER
•   STRATEGISCHE
                                                                   •    ROLLE VON PRODUKT /                                                               VERTRAGSUMFANG
    EMPFEHLUNG
                                                                        MARKE
                                                                                                                                                      •   EXKLUSIVITÄT
•   KRITISCHER
                                                                   •    INTERNATIONALE /
    DISKUSSIONSPARTNER                                                                                                                                •   TRANSPARENZ
                                                                        INTEGRALE KOORDINATION
•   ARBEITSPROZESSE                                                                                                                                   •   INVESTITION IN DIE
                                                                                                                                                          ZUSAMMENARBEIT
•   INTERNATIONALITÄT /
    INTEGRATIONSKRAFT




QUELLE: „AgenturauswahL – Handlungsempfehlungen für Werbungtreibende und Agenturen“
Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA e.V.
                                                                     Kontakter-Schule | © 2012 | Andreas Wiehrdt, München |  www.kontakterschule.de
Dies ist nur ein Auszug aus den kompletten Trainingsunterlagen zum Thema.


  Wenn Sie das Thema interessiert beziehungsweise Sie Ihre Mitarbeiter in
diesem oder einem anderen Job-relevanten Thema von didaktisch versierten
    Branchen-Insider trainieren lassen möchten, freue ich mich auf Ihre
                                    Kontaktaufnahme


                                        Andreas Wiehrdt
                                       Kontakterschule
                                              Cheftrainer


                              www.kontakterschule.de
                            +49. (0)1 51. 50 67 67 92


                       Kontakter-Schule | © 2012 | Andreas Wiehrdt, München |  www.kontakterschule.de

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Start Up Pitch - German Template
Start Up Pitch - German Template Start Up Pitch - German Template
Start Up Pitch - German Template
Berlin Office
 
Elevator Pitch
Elevator PitchElevator Pitch
Elevator Pitch
Berlin Office
 
Plausibilitätscheck geschäftsmodell
Plausibilitätscheck geschäftsmodellPlausibilitätscheck geschäftsmodell
Plausibilitätscheck geschäftsmodell
Burkhard Schneider
 
Megatrend Crowdsourcing
Megatrend CrowdsourcingMegatrend Crowdsourcing
Megatrend Crowdsourcing
Burkhard Schneider
 
Denkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
Denkwerkzeuge für Start-ups und UnternehmerDenkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
Denkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
Patrick Stähler
 
Erfolgsunternehmen 2010 01[1]
Erfolgsunternehmen 2010 01[1]Erfolgsunternehmen 2010 01[1]
Erfolgsunternehmen 2010 01[1]
Burkhard Schneider
 
Rethinking Business oder Was ist mein Geschäftsmodell
Rethinking Business oder Was ist mein GeschäftsmodellRethinking Business oder Was ist mein Geschäftsmodell
Rethinking Business oder Was ist mein Geschäftsmodell
Patrick Stähler
 
QRC Group Executive Search
QRC Group Executive SearchQRC Group Executive Search
QRC Group Executive Search
Michael Zapf
 
Candidate Experience
Candidate ExperienceCandidate Experience
Das Richtige gründen: Wie geht das?
Das Richtige gründen: Wie geht das?Das Richtige gründen: Wie geht das?
Das Richtige gründen: Wie geht das?
Patrick Stähler
 
Die größten Messe-Mythen & die Wahrheit dahinter
Die größten Messe-Mythen & die Wahrheit dahinterDie größten Messe-Mythen & die Wahrheit dahinter
Die größten Messe-Mythen & die Wahrheit dahinter
Fricke inszeniert. GmbH
 
Pitch Deck - ein kurzer Leitfaden von und für Seedmatch
Pitch Deck - ein kurzer Leitfaden von und für SeedmatchPitch Deck - ein kurzer Leitfaden von und für Seedmatch
Pitch Deck - ein kurzer Leitfaden von und für Seedmatch
Seedmatch
 
Expertforce Ltd. Firmenprofil
Expertforce Ltd. Firmenprofil Expertforce Ltd. Firmenprofil
Expertforce Ltd. Firmenprofil
Expertforce Ltd.
 
Aus unentdeckten Bedürfnissen Wert schöpfen
Aus unentdeckten Bedürfnissen Wert schöpfenAus unentdeckten Bedürfnissen Wert schöpfen
Aus unentdeckten Bedürfnissen Wert schöpfen
HRpepper
 
Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)
Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)
Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)
Jörn Hendrik Ast
 
Geschäftsmodellinnovationen oder die Magie des Andersseins
Geschäftsmodellinnovationen oder die Magie des AndersseinsGeschäftsmodellinnovationen oder die Magie des Andersseins
Geschäftsmodellinnovationen oder die Magie des Andersseins
Patrick Stähler
 
KRONGAARD AG - Gemeinsam. Karriere. Machen.
KRONGAARD AG - Gemeinsam. Karriere. Machen.KRONGAARD AG - Gemeinsam. Karriere. Machen.
KRONGAARD AG - Gemeinsam. Karriere. Machen.
TonioGoldberg
 
Wir ernten was wir säen! Ein Leitfaden für erfolgreiche Agenturbriefings! (Qu...
Wir ernten was wir säen! Ein Leitfaden für erfolgreiche Agenturbriefings! (Qu...Wir ernten was wir säen! Ein Leitfaden für erfolgreiche Agenturbriefings! (Qu...
Wir ernten was wir säen! Ein Leitfaden für erfolgreiche Agenturbriefings! (Qu...
Queb | Bundesverband für Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting e. V.
 
Business Development - Basiswissen
Business Development - BasiswissenBusiness Development - Basiswissen
Business Development - Basiswissen
Deutsches Institut für Marketing
 

Was ist angesagt? (20)

Start Up Pitch - German Template
Start Up Pitch - German Template Start Up Pitch - German Template
Start Up Pitch - German Template
 
Elevator Pitch
Elevator PitchElevator Pitch
Elevator Pitch
 
Plausibilitätscheck geschäftsmodell
Plausibilitätscheck geschäftsmodellPlausibilitätscheck geschäftsmodell
Plausibilitätscheck geschäftsmodell
 
Megatrend Crowdsourcing
Megatrend CrowdsourcingMegatrend Crowdsourcing
Megatrend Crowdsourcing
 
Denkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
Denkwerkzeuge für Start-ups und UnternehmerDenkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
Denkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
 
Erfolgsunternehmen 2010 01[1]
Erfolgsunternehmen 2010 01[1]Erfolgsunternehmen 2010 01[1]
Erfolgsunternehmen 2010 01[1]
 
Rethinking Business oder Was ist mein Geschäftsmodell
Rethinking Business oder Was ist mein GeschäftsmodellRethinking Business oder Was ist mein Geschäftsmodell
Rethinking Business oder Was ist mein Geschäftsmodell
 
QRC Group Executive Search
QRC Group Executive SearchQRC Group Executive Search
QRC Group Executive Search
 
Candidate Experience
Candidate ExperienceCandidate Experience
Candidate Experience
 
Das Richtige gründen: Wie geht das?
Das Richtige gründen: Wie geht das?Das Richtige gründen: Wie geht das?
Das Richtige gründen: Wie geht das?
 
Die größten Messe-Mythen & die Wahrheit dahinter
Die größten Messe-Mythen & die Wahrheit dahinterDie größten Messe-Mythen & die Wahrheit dahinter
Die größten Messe-Mythen & die Wahrheit dahinter
 
Pitch Deck - ein kurzer Leitfaden von und für Seedmatch
Pitch Deck - ein kurzer Leitfaden von und für SeedmatchPitch Deck - ein kurzer Leitfaden von und für Seedmatch
Pitch Deck - ein kurzer Leitfaden von und für Seedmatch
 
Präsentation wpr lang2012
Präsentation wpr lang2012Präsentation wpr lang2012
Präsentation wpr lang2012
 
Expertforce Ltd. Firmenprofil
Expertforce Ltd. Firmenprofil Expertforce Ltd. Firmenprofil
Expertforce Ltd. Firmenprofil
 
Aus unentdeckten Bedürfnissen Wert schöpfen
Aus unentdeckten Bedürfnissen Wert schöpfenAus unentdeckten Bedürfnissen Wert schöpfen
Aus unentdeckten Bedürfnissen Wert schöpfen
 
Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)
Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)
Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)
 
Geschäftsmodellinnovationen oder die Magie des Andersseins
Geschäftsmodellinnovationen oder die Magie des AndersseinsGeschäftsmodellinnovationen oder die Magie des Andersseins
Geschäftsmodellinnovationen oder die Magie des Andersseins
 
KRONGAARD AG - Gemeinsam. Karriere. Machen.
KRONGAARD AG - Gemeinsam. Karriere. Machen.KRONGAARD AG - Gemeinsam. Karriere. Machen.
KRONGAARD AG - Gemeinsam. Karriere. Machen.
 
Wir ernten was wir säen! Ein Leitfaden für erfolgreiche Agenturbriefings! (Qu...
Wir ernten was wir säen! Ein Leitfaden für erfolgreiche Agenturbriefings! (Qu...Wir ernten was wir säen! Ein Leitfaden für erfolgreiche Agenturbriefings! (Qu...
Wir ernten was wir säen! Ein Leitfaden für erfolgreiche Agenturbriefings! (Qu...
 
Business Development - Basiswissen
Business Development - BasiswissenBusiness Development - Basiswissen
Business Development - Basiswissen
 

Andere mochten auch

eCommerce Trends 2013 - 2014
eCommerce Trends 2013 - 2014eCommerce Trends 2013 - 2014
eCommerce Trends 2013 - 2014
Divante
 
Teambuilding Y
Teambuilding YTeambuilding Y
Teambuilding Y
Marco Klawonn
 
Präsentation der akü novelle gpa-djp 2012
Präsentation der akü novelle   gpa-djp 2012Präsentation der akü novelle   gpa-djp 2012
Präsentation der akü novelle gpa-djp 2012
Werner Drizhal
 
Handlungsfelder nachhaltigkeit okt2012
Handlungsfelder nachhaltigkeit okt2012Handlungsfelder nachhaltigkeit okt2012
Handlungsfelder nachhaltigkeit okt2012
Lintea Unternehmensberatung
 
Taiwan Aktuell #553 15.09.2012
Taiwan Aktuell #553 15.09.2012Taiwan Aktuell #553 15.09.2012
Taiwan Aktuell #553 15.09.2012
Klaus Bardenhagen
 
Nachhaltigkeit als werttreiber_okt2012
Nachhaltigkeit als werttreiber_okt2012Nachhaltigkeit als werttreiber_okt2012
Nachhaltigkeit als werttreiber_okt2012
Lintea Unternehmensberatung
 
netzwerk junge ohren
netzwerk junge ohrennetzwerk junge ohren
netzwerk junge ohren
BKJeV
 
Evaluación entre pares
Evaluación entre paresEvaluación entre pares
Evaluación entre pares
Nidia Cardenas
 
Alsacia Francia
Alsacia FranciaAlsacia Francia
Alsacia Francia
Melisking
 
2009 0206 Virtuelle Welten Small
2009 0206 Virtuelle Welten Small2009 0206 Virtuelle Welten Small
2009 0206 Virtuelle Welten Small
Katharina Ulbrich
 
AIHK Mitteilungen 09 2012
AIHK Mitteilungen 09 2012AIHK Mitteilungen 09 2012
AIHK Mitteilungen 09 2012
aihkch
 
Der Bauplan für eine neue Gesellschaft
Der Bauplan für eine neue GesellschaftDer Bauplan für eine neue Gesellschaft
Der Bauplan für eine neue Gesellschaft
Martin Glogger
 
Leioa
LeioaLeioa
Leioa
malats
 
EducacióN Infantil
EducacióN InfantilEducacióN Infantil
EducacióN Infantil
Ramon.L.Alvarez.Cid
 
Modelos De La ComunicacióN En Internet
Modelos De La ComunicacióN En InternetModelos De La ComunicacióN En Internet
Modelos De La ComunicacióN En Internet
lettizya
 
TALLER N. 10- MODELO EN CAPAS ISO
TALLER N. 10- MODELO EN CAPAS  ISOTALLER N. 10- MODELO EN CAPAS  ISO
TALLER N. 10- MODELO EN CAPAS ISO
mario23
 

Andere mochten auch (18)

eCommerce Trends 2013 - 2014
eCommerce Trends 2013 - 2014eCommerce Trends 2013 - 2014
eCommerce Trends 2013 - 2014
 
Teambuilding Y
Teambuilding YTeambuilding Y
Teambuilding Y
 
Präsentation der akü novelle gpa-djp 2012
Präsentation der akü novelle   gpa-djp 2012Präsentation der akü novelle   gpa-djp 2012
Präsentation der akü novelle gpa-djp 2012
 
Ep basic 2012
Ep basic 2012Ep basic 2012
Ep basic 2012
 
Handlungsfelder nachhaltigkeit okt2012
Handlungsfelder nachhaltigkeit okt2012Handlungsfelder nachhaltigkeit okt2012
Handlungsfelder nachhaltigkeit okt2012
 
Taiwan Aktuell #553 15.09.2012
Taiwan Aktuell #553 15.09.2012Taiwan Aktuell #553 15.09.2012
Taiwan Aktuell #553 15.09.2012
 
Nachhaltigkeit als werttreiber_okt2012
Nachhaltigkeit als werttreiber_okt2012Nachhaltigkeit als werttreiber_okt2012
Nachhaltigkeit als werttreiber_okt2012
 
netzwerk junge ohren
netzwerk junge ohrennetzwerk junge ohren
netzwerk junge ohren
 
Evaluación entre pares
Evaluación entre paresEvaluación entre pares
Evaluación entre pares
 
Alsacia Francia
Alsacia FranciaAlsacia Francia
Alsacia Francia
 
2009 0206 Virtuelle Welten Small
2009 0206 Virtuelle Welten Small2009 0206 Virtuelle Welten Small
2009 0206 Virtuelle Welten Small
 
AIHK Mitteilungen 09 2012
AIHK Mitteilungen 09 2012AIHK Mitteilungen 09 2012
AIHK Mitteilungen 09 2012
 
Der Bauplan für eine neue Gesellschaft
Der Bauplan für eine neue GesellschaftDer Bauplan für eine neue Gesellschaft
Der Bauplan für eine neue Gesellschaft
 
Leioa
LeioaLeioa
Leioa
 
EducacióN Infantil
EducacióN InfantilEducacióN Infantil
EducacióN Infantil
 
Modelos De La ComunicacióN En Internet
Modelos De La ComunicacióN En InternetModelos De La ComunicacióN En Internet
Modelos De La ComunicacióN En Internet
 
TALLER N. 10- MODELO EN CAPAS ISO
TALLER N. 10- MODELO EN CAPAS  ISOTALLER N. 10- MODELO EN CAPAS  ISO
TALLER N. 10- MODELO EN CAPAS ISO
 
Lernen grenzenlos
Lernen grenzenlosLernen grenzenlos
Lernen grenzenlos
 

Ähnlich wie Agenturselektion

Agenturselektion
AgenturselektionAgenturselektion
Agenturselektion
BrandDoctor
 
Positioning Vertiefung
Positioning VertiefungPositioning Vertiefung
Positioning Vertiefung
BrandDoctor
 
Vertiefung Positioning
Vertiefung PositioningVertiefung Positioning
Vertiefung Positioning
BrandDoctor
 
Planning in der Werbeagentur
Planning in der WerbeagenturPlanning in der Werbeagentur
Planning in der Werbeagentur
BrandDoctor
 
Von der Social Media zum ROI.
Von der Social Media zum ROI.Von der Social Media zum ROI.
Von der Social Media zum ROI.
grasundsterne
 
Dim geschäftsfeld marktforschung_april2012
Dim geschäftsfeld marktforschung_april2012Dim geschäftsfeld marktforschung_april2012
Dim geschäftsfeld marktforschung_april2012
Prof. Dr. Michael Bernecker
 
Flyer interplay radar_0811
Flyer interplay radar_0811Flyer interplay radar_0811
Flyer interplay radar_0811
Torsten Henning Hensel
 
Achim Fischer: In zehn Schritten zur Standortbestimmung.
Achim Fischer: In zehn Schritten zur Standortbestimmung.Achim Fischer: In zehn Schritten zur Standortbestimmung.
Achim Fischer: In zehn Schritten zur Standortbestimmung.
Stefanie Kollenberg, Raabe Verlag
 
Einführung Kommunikationsstrategie
Einführung KommunikationsstrategieEinführung Kommunikationsstrategie
Einführung Kommunikationsstrategie
BrandDoctor
 
Präsentation zum Bankenworkshop am 11.10.2012
Präsentation zum Bankenworkshop am 11.10.2012Präsentation zum Bankenworkshop am 11.10.2012
Präsentation zum Bankenworkshop am 11.10.2012
KANZLEI NICKERT
 
Scheidtweiler PR - Chancen in der Zusammenarbeit
Scheidtweiler PR - Chancen in der ZusammenarbeitScheidtweiler PR - Chancen in der Zusammenarbeit
Scheidtweiler PR - Chancen in der Zusammenarbeit
Scheidtweiler PR
 
Brand Experience Manager - Ein Beruf mit Zukunft
Brand Experience Manager - Ein Beruf mit ZukunftBrand Experience Manager - Ein Beruf mit Zukunft
Brand Experience Manager - Ein Beruf mit Zukunft
Hannes Maier
 
Positionierungsmanagement. Impulsreferat IAM live 2011
Positionierungsmanagement. Impulsreferat IAM live 2011Positionierungsmanagement. Impulsreferat IAM live 2011
Positionierungsmanagement. Impulsreferat IAM live 2011
IAM Institute of Applied Media Studies, ZHAW Zurich University of Applied Sciences
 
10 wichtige Tipps zur Kundenbindung
10 wichtige Tipps zur Kundenbindung10 wichtige Tipps zur Kundenbindung
10 wichtige Tipps zur Kundenbindung
CommunDia GmbH Unternehmensberatung
 
Die Zukunft im Service - Leseprobe
Die Zukunft im Service - LeseprobeDie Zukunft im Service - Leseprobe
Die Zukunft im Service - Leseprobe
Dirk Zimmermann
 
Vorstellung Konstruktiv PR
Vorstellung Konstruktiv PRVorstellung Konstruktiv PR
Vorstellung Konstruktiv PR
Minou Tikrani
 
Anforderungen an das Management von Social Media Aktivitäten - Franziska Hämm...
Anforderungen an das Management von Social Media Aktivitäten - Franziska Hämm...Anforderungen an das Management von Social Media Aktivitäten - Franziska Hämm...
Anforderungen an das Management von Social Media Aktivitäten - Franziska Hämm...
csmo10
 
Vertriebsgrundlagen für Gründer - Teil 2
Vertriebsgrundlagen für Gründer - Teil 2Vertriebsgrundlagen für Gründer - Teil 2
Vertriebsgrundlagen für Gründer - Teil 2
Sven Jänchen
 

Ähnlich wie Agenturselektion (20)

Agenturselektion
AgenturselektionAgenturselektion
Agenturselektion
 
Positioning Vertiefung
Positioning VertiefungPositioning Vertiefung
Positioning Vertiefung
 
Vertiefung Positioning
Vertiefung PositioningVertiefung Positioning
Vertiefung Positioning
 
Planning in der Werbeagentur
Planning in der WerbeagenturPlanning in der Werbeagentur
Planning in der Werbeagentur
 
Von der Social Media zum ROI.
Von der Social Media zum ROI.Von der Social Media zum ROI.
Von der Social Media zum ROI.
 
STURMFEST Eigendarstellung
STURMFEST EigendarstellungSTURMFEST Eigendarstellung
STURMFEST Eigendarstellung
 
Dim geschäftsfeld marktforschung_april2012
Dim geschäftsfeld marktforschung_april2012Dim geschäftsfeld marktforschung_april2012
Dim geschäftsfeld marktforschung_april2012
 
Flyer interplay radar_0811
Flyer interplay radar_0811Flyer interplay radar_0811
Flyer interplay radar_0811
 
Achim Fischer: In zehn Schritten zur Standortbestimmung.
Achim Fischer: In zehn Schritten zur Standortbestimmung.Achim Fischer: In zehn Schritten zur Standortbestimmung.
Achim Fischer: In zehn Schritten zur Standortbestimmung.
 
Einführung Kommunikationsstrategie
Einführung KommunikationsstrategieEinführung Kommunikationsstrategie
Einführung Kommunikationsstrategie
 
Präsentation zum Bankenworkshop am 11.10.2012
Präsentation zum Bankenworkshop am 11.10.2012Präsentation zum Bankenworkshop am 11.10.2012
Präsentation zum Bankenworkshop am 11.10.2012
 
Scheidtweiler PR - Chancen in der Zusammenarbeit
Scheidtweiler PR - Chancen in der ZusammenarbeitScheidtweiler PR - Chancen in der Zusammenarbeit
Scheidtweiler PR - Chancen in der Zusammenarbeit
 
Brand Experience Manager - Ein Beruf mit Zukunft
Brand Experience Manager - Ein Beruf mit ZukunftBrand Experience Manager - Ein Beruf mit Zukunft
Brand Experience Manager - Ein Beruf mit Zukunft
 
Präsi HR Innovation Day 2013
Präsi HR Innovation Day 2013Präsi HR Innovation Day 2013
Präsi HR Innovation Day 2013
 
Positionierungsmanagement. Impulsreferat IAM live 2011
Positionierungsmanagement. Impulsreferat IAM live 2011Positionierungsmanagement. Impulsreferat IAM live 2011
Positionierungsmanagement. Impulsreferat IAM live 2011
 
10 wichtige Tipps zur Kundenbindung
10 wichtige Tipps zur Kundenbindung10 wichtige Tipps zur Kundenbindung
10 wichtige Tipps zur Kundenbindung
 
Die Zukunft im Service - Leseprobe
Die Zukunft im Service - LeseprobeDie Zukunft im Service - Leseprobe
Die Zukunft im Service - Leseprobe
 
Vorstellung Konstruktiv PR
Vorstellung Konstruktiv PRVorstellung Konstruktiv PR
Vorstellung Konstruktiv PR
 
Anforderungen an das Management von Social Media Aktivitäten - Franziska Hämm...
Anforderungen an das Management von Social Media Aktivitäten - Franziska Hämm...Anforderungen an das Management von Social Media Aktivitäten - Franziska Hämm...
Anforderungen an das Management von Social Media Aktivitäten - Franziska Hämm...
 
Vertriebsgrundlagen für Gründer - Teil 2
Vertriebsgrundlagen für Gründer - Teil 2Vertriebsgrundlagen für Gründer - Teil 2
Vertriebsgrundlagen für Gründer - Teil 2
 

Mehr von BrandDoctor

Push oder Pull? Was ist die richtige Strategie für B2B-Märkte
Push oder Pull? Was ist die richtige Strategie für B2B-MärktePush oder Pull? Was ist die richtige Strategie für B2B-Märkte
Push oder Pull? Was ist die richtige Strategie für B2B-Märkte
BrandDoctor
 
Wann Nachfassen bei Leads?
Wann Nachfassen bei Leads?Wann Nachfassen bei Leads?
Wann Nachfassen bei Leads?
BrandDoctor
 
Die Pomodoro-Technik
Die Pomodoro-TechnikDie Pomodoro-Technik
Die Pomodoro-Technik
BrandDoctor
 
Das Eisenhower-Prinzip (Produktiver durch die richtigen Prioritäten)
Das Eisenhower-Prinzip (Produktiver durch die richtigen Prioritäten)Das Eisenhower-Prinzip (Produktiver durch die richtigen Prioritäten)
Das Eisenhower-Prinzip (Produktiver durch die richtigen Prioritäten)
BrandDoctor
 
Das Inbox-Zero-System gegen E-Mail-Chaos.
Das Inbox-Zero-System gegen E-Mail-Chaos.Das Inbox-Zero-System gegen E-Mail-Chaos.
Das Inbox-Zero-System gegen E-Mail-Chaos.
BrandDoctor
 
Integrierte Kommunikation
Integrierte KommunikationIntegrierte Kommunikation
Integrierte Kommunikation
BrandDoctor
 
Kommbranche
KommbrancheKommbranche
Kommbranche
BrandDoctor
 
Methodische Kreativität
Methodische KreativitätMethodische Kreativität
Methodische Kreativität
BrandDoctor
 
Kommunikationstheorie
KommunikationstheorieKommunikationstheorie
Kommunikationstheorie
BrandDoctor
 
Kommunikationstheorie
KommunikationstheorieKommunikationstheorie
Kommunikationstheorie
BrandDoctor
 
Methodische Kreativität
Methodische KreativitätMethodische Kreativität
Methodische Kreativität
BrandDoctor
 
Markenidentität
MarkenidentitätMarkenidentität
Markenidentität
BrandDoctor
 
Kreation beurteilen
Kreation beurteilenKreation beurteilen
Kreation beurteilen
BrandDoctor
 
Kommunikationsziele
KommunikationszieleKommunikationsziele
Kommunikationsziele
BrandDoctor
 
Überblick Kommunikationsbranche
Überblick KommunikationsbrancheÜberblick Kommunikationsbranche
Überblick Kommunikationsbranche
BrandDoctor
 
Honorierungs- und Vertragsmodelle für Kreativleistungen
Honorierungs- und Vertragsmodelle für KreativleistungenHonorierungs- und Vertragsmodelle für Kreativleistungen
Honorierungs- und Vertragsmodelle für Kreativleistungen
BrandDoctor
 
Briefing
BriefingBriefing
Briefing
BrandDoctor
 
Vertikalisierung der mode
Vertikalisierung der modeVertikalisierung der mode
Vertikalisierung der mode
BrandDoctor
 

Mehr von BrandDoctor (18)

Push oder Pull? Was ist die richtige Strategie für B2B-Märkte
Push oder Pull? Was ist die richtige Strategie für B2B-MärktePush oder Pull? Was ist die richtige Strategie für B2B-Märkte
Push oder Pull? Was ist die richtige Strategie für B2B-Märkte
 
Wann Nachfassen bei Leads?
Wann Nachfassen bei Leads?Wann Nachfassen bei Leads?
Wann Nachfassen bei Leads?
 
Die Pomodoro-Technik
Die Pomodoro-TechnikDie Pomodoro-Technik
Die Pomodoro-Technik
 
Das Eisenhower-Prinzip (Produktiver durch die richtigen Prioritäten)
Das Eisenhower-Prinzip (Produktiver durch die richtigen Prioritäten)Das Eisenhower-Prinzip (Produktiver durch die richtigen Prioritäten)
Das Eisenhower-Prinzip (Produktiver durch die richtigen Prioritäten)
 
Das Inbox-Zero-System gegen E-Mail-Chaos.
Das Inbox-Zero-System gegen E-Mail-Chaos.Das Inbox-Zero-System gegen E-Mail-Chaos.
Das Inbox-Zero-System gegen E-Mail-Chaos.
 
Integrierte Kommunikation
Integrierte KommunikationIntegrierte Kommunikation
Integrierte Kommunikation
 
Kommbranche
KommbrancheKommbranche
Kommbranche
 
Methodische Kreativität
Methodische KreativitätMethodische Kreativität
Methodische Kreativität
 
Kommunikationstheorie
KommunikationstheorieKommunikationstheorie
Kommunikationstheorie
 
Kommunikationstheorie
KommunikationstheorieKommunikationstheorie
Kommunikationstheorie
 
Methodische Kreativität
Methodische KreativitätMethodische Kreativität
Methodische Kreativität
 
Markenidentität
MarkenidentitätMarkenidentität
Markenidentität
 
Kreation beurteilen
Kreation beurteilenKreation beurteilen
Kreation beurteilen
 
Kommunikationsziele
KommunikationszieleKommunikationsziele
Kommunikationsziele
 
Überblick Kommunikationsbranche
Überblick KommunikationsbrancheÜberblick Kommunikationsbranche
Überblick Kommunikationsbranche
 
Honorierungs- und Vertragsmodelle für Kreativleistungen
Honorierungs- und Vertragsmodelle für KreativleistungenHonorierungs- und Vertragsmodelle für Kreativleistungen
Honorierungs- und Vertragsmodelle für Kreativleistungen
 
Briefing
BriefingBriefing
Briefing
 
Vertikalisierung der mode
Vertikalisierung der modeVertikalisierung der mode
Vertikalisierung der mode
 

Agenturselektion

  • 1. Lehrveranstaltung ABOVE-THE-LINE- COMMUNICATION Wie man erfolgreiche Kommunikationskampagnen plant d‘rum prüfe, wer sich ewig bindet... Agenturselektion Konzept und Vorlesung: Dipl. Kommunikationswirt Andreas Wiehrdt
  • 2. Die folgenden Folien und deren Inhalte sind geistiges Eigentum von Andreas Wiehrdt, München. Die Nutzung wird ausdrücklich nur für private- beziehungsweise Bildungszwecke und nur auf Widerruf gestattet. Die Vervielfältigung, Publizierung oder Weitergabe an Dritte, auch in Auszügen, ist ausdrücklich untersagt. Kontakter-Schule | © 2012 | Andreas Wiehrdt, München |  www.kontakterschule.de
  • 3. Meine Ziele 1. Wie man man den passenden Agenturpartner findet 2. Wie ein Pitch funktioniert 3. Was eine Scorecard ist und wie man sie benutzt Kontakter-Schule | © 2012 | Andreas Wiehrdt, München |  www.kontakterschule.de
  • 4. DER PITCH PROZESS LONG LIST 7 BIS 10 AGENTUREN SHORT LIST CA. 3 AGENTUREN PITCH 1 AGENTUR QUELLE: „AgenturauswahL – Handlungsempfehlungen für Werbungtreibende und Agenturen“ Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA e.V. Kontakter-Schule | © 2012 | Andreas Wiehrdt, München |  www.kontakterschule.de
  • 5. „10 SPIELREGELN“ 1. Prüfen, ob Wettbewerbspräsentation 6. Briefing immer persönlich erklären. das beste Auswahlinstrument ist. Oft sind andere Methoden effizienter, zum 7. Grundsätzlich Rebriefing/Schulterblick Beispiel die Erprobung über Projekte. anbieten. 2. Zweistufiges Auswahlverfahren mit 8. Realistische Rahmenbedingungen (vier Longlist und Pitchlist. bis acht Wochen Zeit für strategisch- kreative Präsentation, zwei Stunden 3. Klar und offen und einfach Zeit pro Agentur bei Präsentation). kommunizieren. 9. Vertraulichkeit schriftlich vereinbaren. 4. Immer konkrete und transparente Fakten darstellen. 10. Partnerschaftliches Verhalten schon im Briefing zeigen. 5. Gleiche Bedingungen für alle Teilnehmer gewährleisten (unter anderem Transparenz über die anderen Teilnehmer). QUELLE: „AgenturauswahL – Handlungsempfehlungen für Werbungtreibende und Agenturen“ Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA e.V. Kontakter-Schule | © 2012 | Andreas Wiehrdt, München |  www.kontakterschule.de
  • 6. 6 Schritte zu einem erfolgreichen und fairen Pitch 1. Begrenzter 4. Großzügiger Zeitrahmen Teilnehmerkreis 5. Angemessene Vergütung 2. Gutes schriftliches der Agenturleistung Briefing (Pitch-Honorar) 3. Klare Rollenverteilung 6. Zügige Informationen und und objektive Entscheidungen Bewertungskriterien QUELLE: www.werbeagentur.de Kontakter-Schule | © 2012 | Andreas Wiehrdt, München |  www.kontakterschule.de
  • 7. SCORE CARD 40 PUNKTE 60 PUNKTE 20 PUNKTE AGENTUR-EINDRUCK KREATIVE UMSETZUNG KONDITIONEN • MANAGEMENT-STIL / • ON STRATEGY • KOMPLETTES ANGEBOT PERSONAL / KULTUR • CONSUMER INSIGHTS • PREISNIVEAU • PROBLEMVERSTÄNDNIS / • IDEE (EINFACHHEIT, • MAßGESCHNEIDERTES AFFINITÄT / KLARHIET, SYMPATHIE, KOMPENSATIONSMODELL LERNFÄHIGKEIT VERDRÄNGUNGSKRAFT) • KOMPLETTER • STRATEGISCHE • ROLLE VON PRODUKT / VERTRAGSUMFANG EMPFEHLUNG MARKE • EXKLUSIVITÄT • KRITISCHER • INTERNATIONALE / DISKUSSIONSPARTNER • TRANSPARENZ INTEGRALE KOORDINATION • ARBEITSPROZESSE • INVESTITION IN DIE ZUSAMMENARBEIT • INTERNATIONALITÄT / INTEGRATIONSKRAFT QUELLE: „AgenturauswahL – Handlungsempfehlungen für Werbungtreibende und Agenturen“ Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA e.V. Kontakter-Schule | © 2012 | Andreas Wiehrdt, München |  www.kontakterschule.de
  • 8. Dies ist nur ein Auszug aus den kompletten Trainingsunterlagen zum Thema. Wenn Sie das Thema interessiert beziehungsweise Sie Ihre Mitarbeiter in diesem oder einem anderen Job-relevanten Thema von didaktisch versierten Branchen-Insider trainieren lassen möchten, freue ich mich auf Ihre Kontaktaufnahme Andreas Wiehrdt Kontakterschule Cheftrainer www.kontakterschule.de +49. (0)1 51. 50 67 67 92 Kontakter-Schule | © 2012 | Andreas Wiehrdt, München |  www.kontakterschule.de