SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der
                                              Chi
                                     Republik China

                      Herausgeber: Karl C.Y. Cheng, Chefredakteur: Bo-Sung Hsu Redaktion: Helga Doppler
                     Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland, Büro München - Presseabteilung
                                     Sonnenstraße 25, 80331 München, Tel: 089-271 19 58, Fax: 271 32 02
                                        Email:helga.doppler@gmx.net, Internet: www.taiwanembassy.org.de




                      Richtlinien für Präsident Mas Friedensinitiative

                      Absichtserklärung zu Währungsbeziehung Taiwan/China

                      Großmutter Chen spendet 50 000 US$ an Klinikum



                                                          Politik



                      Richtlinien für Präsident Mas Friedensinitiative

                      Am 05. August 2012 hat Taiwans Präsident Ma Ying-jeou angesichts der sich
                      mehrenden Probleme aufgrund der Situation im Ostchinesischen Meer eine
                      Friedensinitiative gestartet (siehe TA 551 vom 15.08.2012).

                      Die Richtlinien der Initiative basieren auf den Prinzipien von “Erhalt der
                      Souveränität, Beilegung von Streitigkeiten, Förderung von Frieden und
                      Gegenseitigkeit und Anreiz für mehr Zusammenarbeit und Entwicklung
                      bezüglich der Ressourcen“.

                      Aus gegebenem Anlass rief Präsident Ma am 11. September 2012 erneut alle
                      Beteiligten auf, Zurückhaltung zu zeigen und eine Eskalation von Konfrontationen
                      zu vermeiden, Kontroversen beizulegen und den Dialog nicht zu
                      vernachlässigen. Ferner sollten alle Involvierten internationales Recht
                      respektieren, Dispute mittels friedvoller Maßnahmen regeln und einen Konsens
Nr. 553 15.09.2012
   20. Jahrgang       schaffen, sowie einen Verhaltenskodex für die Region um das Ostchinesische
 ISSN 0945-618X
2

Meer entwerfen. Wichtig sei auch, einen Kooperationsmechanismus zu schaffen, um die
Ressourcen im Ostchinesischen Meer zu erforschen und zu entwickeln.

Folgende Richtlinien werden vorgeschlagen, um die Effektivität und die Wirkung der
Friedensinitiative zu fördern.

Die Friedensinitiative im Ostchinesischen soll in zwei aufeinanderfolgenden Phasen realisiert
werden. Zunächst soll ein friedvoller Dialog und wechselseitige Verhandlungen angestrebt
werden:

In dieser Phase soll das Konzept, den Streit im Ostchinesischen Meer durch friedvolle Mittel
beizulegen, weiter verfolgt und ausgebaut werden sowie Wege gefunden werden für die Track I
und Track II Gespräche. Außerdem sollen alle involvierten Parteien dazu aufgefordert werden,
die Schlüsselthemen in der Angelegenheit Ostchinesisches Meer auf der Ebene von bilateralen
und multilateralen Verhandlungen zur Stärkung des gegenseitigen Vertrauens und zum
gemeinsamen Nutzen anzusprechen.

Dann soll eine gemeinsame Ressourcennutzung und Entwicklung folgen:

In dieser Phase sollen alle Formen des Dialogs und der Verhandlungen institutionalisiert
werden und alle involvierten Parteien dazu aufgerufen werden, substantielle Projekte in
Zusammenarbeit zu realisieren und Mechanismen einzuführen, um die Ressourcen gemeinsam
zu erschließen und zu entwickeln, sodass im Ostchinesischen Meer ein Netzwerk friedvoller
Partnerschaft entsteht.

Schließlich sollen die Schlüsselthemen konkret angegangen werden:

Fischereiindustrie – Die Einberufung von bilateralen und multilateralen Konferenzen der
Fischereiindustrie und andere Formen der Kooperation und des Austausches sowie die
Etablierung eines geeigneten Mechanismus für die Zusammenarbeit und die Verwaltung der
Fischereiindustrie.

Förderindustrie – Die Förderung der gemeinsamen Erschließung der Gewässer nördlich von
Taiwan und die Etablierung eines geeigneten Mechanismus zur gemeinsamen Erschließung,
Entwicklung und Verwaltung.

Meeresforschung und Meeresschutz – Die Durchführung multinationaler Meeres- und
ökologischer Forschungsprojekte im Ostchinesischen Meer.

Sicherheit der Gewässer und unkonventionelle Sicherheitsmaßnahmen - Die Errichtung des
bilateralen und multilateralen Austausches bei der Strafverfolgung und der Zusammenarbeit bei
der Meeresrettung. Die Schaffung eines geeigneten Mechanismus zur gemeinschaftlichen
Meeressicherheit und zur Strafverfolgung.




                                                     TAIWAN AKTUELL Nr. 553 15.09.12
3

Verhaltenskodex im Gebiet Ostchinesisches Meer – Einführung geeigneter Mechanismen für
die Track I und Track II Gespräche sowie Verhandlungen über geeignete Mittel, um
Streitigkeiten friedlich beizulegen und damit gegenseitiges Vertrauen zu stärken und allen
Parteien Anreiz dafür zu geben, den Verhaltenskodex für den Raum Ostchinesisches Meer zu
unterzeichnen.

Die langfristigen Zielvorstellungen:

In der Rolle des Vermittlers für Frieden in der internationalen Gemeinschaft hat die Regierung
der Republik China (Taiwan) die Initiative zur Friedenssicherung im Ostchinesischen Meer
vorgeschlagen und die Richtlinien zur Umsetzung vorgegeben in der ernsthaften Hoffnung,
dass alle Beteiligten Konfrontationen durch Verhandlungen ersetzen mögen und Kontroversen
durch vorübergehende Maßnahmen beilegen werden, um den Frieden und die Stabilität in der
Region aufrechtzuerhalten. Auf lange Sicht können wir von den dreigleisigen bilateralen
Verhandlungen (zwischen Taiwan und Japan, Taiwan und Festlandchina und Japan und
Festlandchina) zu gemeinsamen trilateralen Verhandlungen kommen und somit den Frieden
und die Zusammenarbeit im Ostchinesischen Meer realisieren.

Zu den neuesten Vorstößen Japans, das laut Presseberichten drei Inseln des Diaoyutai-
Archipels gekauft und “nationalisiert“ haben soll, erklärte Ma, “der Standpunkt der Regierung
der Republik China ist vollkommen klar, wir sind nach wie vor bereit, die Ressourcen zu teilen,
was jedoch keinerlei Auswirkungen auf unsere Souveränität hat. Ob Japan nun die Diaoyutais
nationalisiert’ oder privatisiert, es ändert nichts an der Tatsache, dass Japan illegal Territorien
der Republik China besetzt hat. Das Außenministerium hat entsprechend bereits eine
Protestnote verfasst.“
(eB)




                                           Wirtschaft



Absichtserklärung zu Währungsbeziehung Taiwan/China

Taiwan und Festlandchina haben am 31. August 2012 eine Absichtserklärung unterzeichnet,
durch die die Währungsbeziehungen zwischen den beiden Ländern geregelt werden sollen.
Das geplante Abkommen soll den Weg ebnen für einen bedeutenden Zuwachs bei
Bankgeschäften über die Taiwan-Straße.

Die Vereinbarung, die sowohl von Taipeh als auch von Peking beschlossen worden ist, sieht
vor, dass die jeweiligen Geldinstitute die Währungsabrechnungen übernehmen werden. Perng
Fai-nan, Chef der Zentralbank der Republik China, hat das Memorandum als einen “wichtigen
ersten Schritt“ beschrieben für die heimischen Geldinstitute, die einen in Yuan* angegebenen
Abrechnungsservice anbieten.




                                                         TAIWAN AKTUELL Nr. 553 15.09.12
4

“Da der bilaterale Handel über die Taiwan-Straße mittlerweile jährlich über 100 Milliarden US$
(umgerechnet ca. 78,76 Milliarden Euro) beträgt, wird die Absichtserklärung die finanzielle
Flexibilität für Unternehmen auf beiden Seiten verbessern,“ erklärte Perng. Laut Perng wird
Taiwans Zentralbank unter den neun Finanzhäusern mit Niederlassungen in Festlandchina
eines designieren, das auf faire und transparente Weise die Währungsabrechnungen
übernehmen wird.

Das Memorandum sieht außerdem vor, dass auf beiden Seiten der Taiwan-Straße die
jeweiligen Behörden in den Bereichen Bankenprüfung, Krisenmanagement und
Informationsaustausch zusammenarbeiten werden, so Perng, und er fügte hinzu, dass
regelmäßige Konferenzen abgehalten werden sollen, um gemeinsam die Entwicklung des
Marktes und das Währungsmanagement zu analysieren.

Daneben gab Perng bekannt, dass die Niederlassungen heimischer Banken im Ausland bereits
seit dem 03. September dieses Jahres in Yuan angegebene Interbankkredite abwickeln
können. Dies hatte Minister Chen Yu-chung von der Kommission für Finanzaufsicht schon
vorab angekündigt.

Die Absichtserklärung soll 60 Tage, nachdem beide Seiten die nötigen Verwaltungsverfahren
abgeschlossen haben, in Kraft treten. Zentralbankchef Perng allerdings ist was das tatsächliche
Implementierungsdatum des Abkommens angeht noch skeptisch, denn es seien noch viele
Schritte zu absolvieren und zahlreiche Fragen zu klären, so der Banker. Auch die endgültige
Zustimmung der chinesischen Regierung müsse noch abgewartet werden. Bei einem
vergleichbaren Abkommen zwischen der Finanzbehörde Hongkongs und der People’s Bank of
China vor neun Jahren dauerte die Implementierung der Währungsabrechnung ganze drei
Monate.

Sobald die Absichtserklärung in Kraft getreten sei, werde das Clearingsystem zwischen beiden
Ländern offiziell eröffnet und die taiwanische Banken könnten Transaktionen mit dem
festlandchinesischen Renminbi handhaben. Durch das Abkommen wird der Weg geebnet
werden für weitere Gespräche zu relevanten Themen, wie z.B. die Schaffung eines eigenen
Prozederes für Devisentermingeschäfte.

Exporteure aus Taiwan drängen schon seit längerem auf einen Abrechnungsmechanismus für
Renminbi Yuan mit der Begründung, dadurch würden immense Kosten gespart werden. Derzeit
werden alle Zahlungen in Renminbi und New Taiwan Dollar noch über die Bank of China von
Hongkong abgewickelt. Nach Schätzungen des Vorsitzenden der Handelskammer Chang Pen-
Tsao wird das Abkommen für die Unternehmen Einsparungen in Höhe von schätzungsweise 50
Milliarden NT$ (umgerechnet ca. 1,32 Milliarden Euro) pro Jahr bringen.

Auch die Geldhäuser Taiwans hoffen, mit den Yuan-Diensten und -Produkten ein Geschäft zu
machen. Die Kommission für Finanzaufsicht arbeitet derzeit an der Vereinfachung der
Ordnungsvorschriften. Da der Yuan eine kontrollierte Währung bleiben wird, kann ihn die
Zentralbank nicht als Leitwährung verwenden, erklärte Zentralbankchef Perng.




                                                      TAIWAN AKTUELL Nr. 553 15.09.12
5

“Wir werden uns nach Kräften dafür einsetzen, dass die nachfolgenden Verhandlungen
beschleunigt werden, damit die Bankengeschäfte und der Handel über die Taiwan-Straße
besser aufeinander abgestimmt werden,“ versicherte Perng. Und er fügte abschließend hinzu,
dass die Zentralbank die Menge der hinterlegten und umgerechneten Taiwan Dollar genau
regulieren werde, um negative Auswirkungen auf die heimische Währung zu vermeiden.
(taito/rti/cp/tt)

*Anm. d. Red.: In der chinesischen Sprache ist “Yuan“ die Bezeichnung für jede Geldeinheit,
egal ob es sich um Euro, Dollar oder eine andere Währung handelt. Deshalb bezeichnen die
Menschen in China, aber eigentlich auch die Taiwaner, ihr Geld als “Yuan“. Offiziell heißt die
Währung Festlandchinas allerdings "Renminbi". Dabei bedeutet "bi" Währung und "renmin"
Volk. Die Währung Taiwans wiederum heißt offiziell “Taibi“, ein Name aus “Tai“ für Taiwan und
“bi“ wiederum für Währung. Diese Bezeichnung verwendet im Ausland jedoch niemand. Dort
wird Taiwans Geld als “New Taiwan Dollar“ bezeichnet.
(taito/rti/cp/tt)




                                       Gesellschaft




Großmutter Chen spendet 50 000 US$ an Klinikum

Die Gemüsehändlerin Chen Shu-chu hat am 03. September 2012 dem Mackay Memorial
Hospital, einem Krankenhaus in Taipeh, 50 000 US$, umgerechnet knapp 39 000 Euro,
gespendet, um die Finanzierung einer Intensivstation für eine Zweigstelle des Klinikums in
Taitung im Südosten Taiwans zu unterstützen.

Das Krankenhaus in Taitung ist zwar erst vor 25 Jahren gebaut worden, doch wegen knapper
Mittel mussten Patienten der Intensivpflege bisher an andere medizinische Einrichtungen
überwiesen werden, ließ die Klinik erklären. Der Bau der neuen Station ist im April dieses
Jahres in Angriff genommen worden und wird wahrscheinlich eine Milliarden NT$ (umgerechnet
über 26 Millionen Euro) verschlingen. Bis zu 800 Millionen NT$, knapp 21 Millionen Euro, wird
das Krankenhaus selbst berappen können, den Rest sollen private Spender finanzieren.

Die Summe von 50 000 US$ ist exakt das Preisgeld, das Frau Chen am 31. August dieses
Jahres in Form des Ramon Magsaysay Awards in Manila auf den Philippinen erhalten hat. Der
Ramon Magsaysay Award ist das asiatische Äquivalent zum Nobelpreis. Chen Shu-chu ist mit
der Ehrung für ihr langjähriges wohltätiges Engagement ausgezeichnet worden.

Frau Chen, die in Taiwan unter dem Spitznamen “Großmutter Chen“ einen hohen
Bekanntheitsgrad genießt und sehr beliebt ist, erklärte, das Preisgeld sei “ein Geschenk des
Himmels“, doch sie selbst brauche nicht soviel, und deshalb wolle sie diesen Segen mit andern
Menschen teilen.




                                                      TAIWAN AKTUELL Nr. 553 15.09.12
6

Im Rahmen einer Dankesfeier am 03. September dankte Yang Yu-cheng, der Leiter des
Klinikums in Taitung, Chen und hob ihre “außerordentliche Großzügigkeit“ und ihre
Selbstlosigkeit hervor.

Der Präsident der Republik China, Ma Ying-jeou, hatte Großmutter Chen bereits früher am
selben Tag empfangen. Er erklärte, Chens gute Taten hätten mittlerweile auch viele andere
Menschen dazu inspiriert, sich karitativ zu engagieren, wovon zahllose Bedürftige profitiert
hätten. “Das was Sie getan haben, hat größeren Einfluss als alles, was in Schulbüchern steht
oder was jeder Unterricht vermitteln könnte,“ erklärte der Präsident und fügte hinzu, ihr
Verhalten sei “sehr beindruckend“.

Chen erzählte, dass ihre Mutter vor 50 Jahren gestorben sei, weil ihre Familie das Bargeld nicht
aufbringen konnte, das das Krankenhaus verlangte bevor es einen Patienten aufnahm. Seitdem
versucht sie etwas gegen die knappen Mittel des Klinikums in Taitung zu unternehmen und
trägt das Thema in die Öffentlichkeit.

Chen selbst bezeichnet ihre Handlungsweise als nichts Besonderes: “Immer wenn ich etwas
Gutes getan habe, empfinde ich ein Gefühl des Glücks,“ erklärte sie. Solange sie lebe, sagte
sie, werde sie weiter spenden, denn das sei es, was sie schon immer tun wollte – den
Menschen helfen.

Die 63-jährige, die seit 50 Jahren auf dem traditionellen Markt in Taitung einen Gemüsestand
betreibt und selbst ein sehr frugales Dasein fristet, spendet praktisch alles, was sie durch den
Verkauf von Gemüse verdient. Sie selbst verfügt nur über ein bescheidenes Einkommen, hat
aber in den letzten Jahrzehnten fast 10 Millionen NT$ (in etwa 261 000 Euro) für wohltätige
Zwecke gespendet. Das Geld floss vor allem in lokale Bildungsprojekte für Kinder.

Bereits vor zwei Jahren war Großmutter Chen vom New Yorker TIME Magazin für ihre
Wohltätigkeit ausgezeichnet worden. Auf der Liste des TIME Magazins war sie unter den 100
einflussreichsten Personen der Welt für ihr philanthropisches Handeln in der Kategorie “Helden“
geehrt worden (TAIWAN AKTUELL berichtete in Ausgabe 498).
(taito/cp/fotai)



Kurzmeldungen

Insgesamt drei Medaillen konnten Athleten aus Taiwan bei den Paralympischen Spielen, den
Olympischen Spielen für Sportler mit Behinderung, erringen. Die sehbehinderte Judoka Lee
Kai-lin sicherte sich in der Klasse bis 48 Kilogramm die Silbermedaille. Bronzenes Edelmetall
konnte die Gewichtheberin Lin Tzu-hui in der Klasse bis 75 Kilogramm erringen. Lin ist
gehbehindert seit sie im Alter von zwei Jahren an Kinderlähmung erkrankte. Als Dritter im
Bunde der erfolgreichen Paralympioniken Taiwans wurde der im Rollstuhl sitzende
Bogenschütze Tseng Lung-hui mit einer Bronzemedaille für seine Leistung ausgezeichnet.
Präsident Ma Ying-jeou übermittelte den Athleten umgehend seine Glückwünsche. Mit ihren
Leistungen waren die Paralympioniken Taiwans erfolgreicher als ihre Kollegen bei der
Olympiade. Dort hatten zwei Sportlerinnen eine Medaille errungen. Die Paralympischen



                                                       TAIWAN AKTUELL Nr. 553 15.09.12
7

Sommerspiele wurden im Anschluss an die Olympiade vom 29. August bis 09. September 2012
in London ausgetragen.

Europäisches Parlament wünscht engere Wirtschaftsbeziehungen zu Taiwan. Das
Außenministerium in Taipeh ist sehr erfreut darüber, dass das Europäische Parlament eine
Resolution beschlossen hat, die ein bilaterales Wirtschaftsabkommen mit Taiwan fordert, um
engere Wirtschaftsbeziehungen anzuknüpfen. Es ist das fünfte Dokument des EU-Parlaments,
das zugunsten Taiwans abgefasst wurde seit Präsident Ma im Mai 2008 erstmals ins Amt
eingeführt worden war. Das EU-Parlament äußerte sich auch positiv zu den Bemühungen
Taipehs und Pekings, den Frieden in der Taiwan-Strasse aufrechtzuerhalten und somit die
Stabilität der asiatisch-pazifischen Region zu fördern. Außerdem bekräftigte das EU-Parlament
erneut seine starke Unterstützung Taiwans hinsichtlich seiner Teilnahme an internationalen
Organisationen einschließlich der Weltgesundheitsbehörde.



Veranstaltungskalender

Das Hon-Tsai Ensemble auf Konzert Tournee in Deutschland

Die Mitglieder von Hon-Tsai repräsentieren eine neue Generation von Perkussion-Musikern aus
Taiwan. Alle Ensemblemitglieder haben eine professionelle Musikausbildung und traten bereits
vielfach bei Perkussion-Aufführungen auf. Besonders am Herzen gelegen ist dem Hon-Tsai
Ensemble der Erhalt dieser Musikrichtung.

Zum Nationalfeiertag der Republik China (Taiwan) am 10.10. 2012 freuen wir uns Sie zu
einem Konzertabend mit dem Hon-Tsai Ensemble einzuladen.
Mittwoch, 10. Oktober 2012 um 19 Uhr
Schloßberghalle
Vogelanger 2
82319 Starnberg
Eintritt frei

Weitere Termine:

Samstag, 6. Oktober um 14 Uhr
Universitätsplatz 69117 Heidelberg
Eintritt frei

20 Uhr
Marstallmensa
Marstallhof 4 69117 Heidelberg
Eintritt frei

Montag, 8. Oktober 2012 um 19 Uhr
Stadthalle Kongresshaus Kammermusiksaal
Neckarstaden 24 99117 Heidelberg



                                                     TAIWAN AKTUELL Nr. 553 15.09.12
8

Eintritt 15 € (erm. 8 €)

Samstag, 13. Oktober 2012 13 Uhr
Chinesische Schule in München e.V.
Luisenstrasse 29
80333 München
Eintritt frei


Benefizkonzert – Hört eine Stimme der Liebe

Sonntag, 14.10.2012 14:00 – 16:00 Uhr
Gasteig Carl-Orff-Saal München
Rosenheimer Str. 5
81667 München

DAVID D´ OR, Weltklassesänger aus Israel. Er hat schon mehrmals TZU-CHI Benefizkonzerte
in Taiwan, den USA und Singapur bereichert.
http://www.youtube.com/watch?v=NcDWn2ENCsM&feature=related

Cheng-Yang Yin war früher Campus Sänger in Taiwan und wurde drei Mal als bester
männlicher Sänger ausgezeichnet.

Außerdem spielt die Gruppe JIYUETIAN aus München bekannte traditionelle chinesische
Musik.

Um Spenden für die Erbebenregion Emilia-Romagna in Italien wird gebeten.



“EDEN – Im Garten des Außergewöhnlichen“
JEAN BOGGIO FOR FRANZ
noch bis zum 07.10.2012 im Porzellanikon Selb, Werner-Schürer-Platz 1
Kontakt: 09287-918000, www.porzellanikon.org
Täglich 10-17 Uhr (außer montags) sowie nach Vereinbarung
Führungen nach Voranmeldung (auch fremdsprachig)

In Europas größtem Spezialmuseum für Porzellan, dem Porzellanikon in Selb, ist die einzigartige
Sonderausstellung des taiwanischen Porzellanunternehmens Franz Chen auf einer Fläche von
800 Quadratmetern in einer ehemaligen Porzellanfabrik der Weltmarke Rosenthal zu sehen.




Abkürzungen:

(cp) = China Post (cna) = Central News Agency (tn) = Taiwan News (tt) = Taipei Times
(ten) = Taiwan Economic News (taito) = Taiwan Today (rti) = Radio Taiwan International
(fotai) = Focus Taiwan (eB) = eigener Bericht




                                                      TAIWAN AKTUELL Nr. 553 15.09.12

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Dr. Kyra Dreher: Aus dem Sortimenter-Ausschuss
Dr. Kyra Dreher: Aus dem Sortimenter-AusschussDr. Kyra Dreher: Aus dem Sortimenter-Ausschuss
Dr. Kyra Dreher: Aus dem Sortimenter-Ausschuss
Börsenverein des Deutschen Buchhandels
 
ABP: Análisis crítico de un proyecto
ABP: Análisis crítico de un proyectoABP: Análisis crítico de un proyecto
ABP: Análisis crítico de un proyecto
pilifresneda
 
Moodle und Kultur 2.0
Moodle und Kultur 2.0Moodle und Kultur 2.0
Moodle und Kultur 2.0
juhudo
 
Taiwan Aktuell #562, 31.01.2013
Taiwan Aktuell #562, 31.01.2013Taiwan Aktuell #562, 31.01.2013
Taiwan Aktuell #562, 31.01.2013Klaus Bardenhagen
 
Regionalmanager - Architekten der Regionen
Regionalmanager - Architekten der RegionenRegionalmanager - Architekten der Regionen
Regionalmanager - Architekten der Regionenregiosuisse
 
Rechtsgutachten Optionspflicht, Prof. Kay Hailbronner
Rechtsgutachten Optionspflicht, Prof. Kay HailbronnerRechtsgutachten Optionspflicht, Prof. Kay Hailbronner
Rechtsgutachten Optionspflicht, Prof. Kay Hailbronner
eknaponk
 
App auf die Reise - Germany edition
App auf die Reise - Germany editionApp auf die Reise - Germany edition
App auf die Reise - Germany editionFlorian Wieser
 
China und gewerkschaften artikel03
China und gewerkschaften artikel03China und gewerkschaften artikel03
China und gewerkschaften artikel03Werner Drizhal
 
üBersicht 1
üBersicht 1üBersicht 1
üBersicht 1empalis
 
Ebr revision 03 2011 de
Ebr revision 03 2011 deEbr revision 03 2011 de
Ebr revision 03 2011 deWerner Drizhal
 
Unterlage becksteiner 2 rv1
Unterlage becksteiner 2   rv1Unterlage becksteiner 2   rv1
Unterlage becksteiner 2 rv1Werner Drizhal
 
InnoLab Kratzmüller _ Projekthilfe für EPU's
InnoLab Kratzmüller _ Projekthilfe für EPU'sInnoLab Kratzmüller _ Projekthilfe für EPU's
InnoLab Kratzmüller _ Projekthilfe für EPU's
ugpkaernten
 
Social
SocialSocial
Hochverfügbarer Hyper V Cluster
Hochverfügbarer Hyper V ClusterHochverfügbarer Hyper V Cluster
Hochverfügbarer Hyper V Cluster
nicohal
 
Escribir como Lectores en la Nube
Escribir como Lectores en la NubeEscribir como Lectores en la Nube
Escribir como Lectores en la Nube
Juana Portugal
 

Andere mochten auch (16)

Dr. Kyra Dreher: Aus dem Sortimenter-Ausschuss
Dr. Kyra Dreher: Aus dem Sortimenter-AusschussDr. Kyra Dreher: Aus dem Sortimenter-Ausschuss
Dr. Kyra Dreher: Aus dem Sortimenter-Ausschuss
 
ABP: Análisis crítico de un proyecto
ABP: Análisis crítico de un proyectoABP: Análisis crítico de un proyecto
ABP: Análisis crítico de un proyecto
 
Moodle und Kultur 2.0
Moodle und Kultur 2.0Moodle und Kultur 2.0
Moodle und Kultur 2.0
 
Taiwan Aktuell #562, 31.01.2013
Taiwan Aktuell #562, 31.01.2013Taiwan Aktuell #562, 31.01.2013
Taiwan Aktuell #562, 31.01.2013
 
Regionalmanager - Architekten der Regionen
Regionalmanager - Architekten der RegionenRegionalmanager - Architekten der Regionen
Regionalmanager - Architekten der Regionen
 
Rechtsgutachten Optionspflicht, Prof. Kay Hailbronner
Rechtsgutachten Optionspflicht, Prof. Kay HailbronnerRechtsgutachten Optionspflicht, Prof. Kay Hailbronner
Rechtsgutachten Optionspflicht, Prof. Kay Hailbronner
 
App auf die Reise - Germany edition
App auf die Reise - Germany editionApp auf die Reise - Germany edition
App auf die Reise - Germany edition
 
China und gewerkschaften artikel03
China und gewerkschaften artikel03China und gewerkschaften artikel03
China und gewerkschaften artikel03
 
BMG
BMGBMG
BMG
 
üBersicht 1
üBersicht 1üBersicht 1
üBersicht 1
 
Ebr revision 03 2011 de
Ebr revision 03 2011 deEbr revision 03 2011 de
Ebr revision 03 2011 de
 
Unterlage becksteiner 2 rv1
Unterlage becksteiner 2   rv1Unterlage becksteiner 2   rv1
Unterlage becksteiner 2 rv1
 
InnoLab Kratzmüller _ Projekthilfe für EPU's
InnoLab Kratzmüller _ Projekthilfe für EPU'sInnoLab Kratzmüller _ Projekthilfe für EPU's
InnoLab Kratzmüller _ Projekthilfe für EPU's
 
Social
SocialSocial
Social
 
Hochverfügbarer Hyper V Cluster
Hochverfügbarer Hyper V ClusterHochverfügbarer Hyper V Cluster
Hochverfügbarer Hyper V Cluster
 
Escribir como Lectores en la Nube
Escribir como Lectores en la NubeEscribir como Lectores en la Nube
Escribir como Lectores en la Nube
 

Ähnlich wie Taiwan Aktuell #553 15.09.2012

Taiwan Aktuell #555 15.10.2012
Taiwan Aktuell #555 15.10.2012Taiwan Aktuell #555 15.10.2012
Taiwan Aktuell #555 15.10.2012
Klaus Bardenhagen
 
Taiwan Aktuell #567, 15.04.2013
Taiwan Aktuell #567, 15.04.2013Taiwan Aktuell #567, 15.04.2013
Taiwan Aktuell #567, 15.04.2013
Klaus Bardenhagen
 
Taiwan Aktuell #546 31.05.2012
Taiwan Aktuell #546 31.05.2012Taiwan Aktuell #546 31.05.2012
Taiwan Aktuell #546 31.05.2012
Klaus Bardenhagen
 
Taiwan Aktuell #556 31.10.2012
Taiwan Aktuell #556 31.10.2012Taiwan Aktuell #556 31.10.2012
Taiwan Aktuell #556 31.10.2012
Klaus Bardenhagen
 
Anwalt in Vietnam Dr. Oliver Massmann - VOM EHEMALIGEN FEIND ZUM STRATEGISCHE...
Anwalt in Vietnam Dr. Oliver Massmann - VOM EHEMALIGEN FEIND ZUM STRATEGISCHE...Anwalt in Vietnam Dr. Oliver Massmann - VOM EHEMALIGEN FEIND ZUM STRATEGISCHE...
Anwalt in Vietnam Dr. Oliver Massmann - VOM EHEMALIGEN FEIND ZUM STRATEGISCHE...
Dr. Oliver Massmann
 
Seine majestät der könig und der chinesische präsident unterzeichnen eine pre...
Seine majestät der könig und der chinesische präsident unterzeichnen eine pre...Seine majestät der könig und der chinesische präsident unterzeichnen eine pre...
Seine majestät der könig und der chinesische präsident unterzeichnen eine pre...
Tanja Seidemann
 

Ähnlich wie Taiwan Aktuell #553 15.09.2012 (6)

Taiwan Aktuell #555 15.10.2012
Taiwan Aktuell #555 15.10.2012Taiwan Aktuell #555 15.10.2012
Taiwan Aktuell #555 15.10.2012
 
Taiwan Aktuell #567, 15.04.2013
Taiwan Aktuell #567, 15.04.2013Taiwan Aktuell #567, 15.04.2013
Taiwan Aktuell #567, 15.04.2013
 
Taiwan Aktuell #546 31.05.2012
Taiwan Aktuell #546 31.05.2012Taiwan Aktuell #546 31.05.2012
Taiwan Aktuell #546 31.05.2012
 
Taiwan Aktuell #556 31.10.2012
Taiwan Aktuell #556 31.10.2012Taiwan Aktuell #556 31.10.2012
Taiwan Aktuell #556 31.10.2012
 
Anwalt in Vietnam Dr. Oliver Massmann - VOM EHEMALIGEN FEIND ZUM STRATEGISCHE...
Anwalt in Vietnam Dr. Oliver Massmann - VOM EHEMALIGEN FEIND ZUM STRATEGISCHE...Anwalt in Vietnam Dr. Oliver Massmann - VOM EHEMALIGEN FEIND ZUM STRATEGISCHE...
Anwalt in Vietnam Dr. Oliver Massmann - VOM EHEMALIGEN FEIND ZUM STRATEGISCHE...
 
Seine majestät der könig und der chinesische präsident unterzeichnen eine pre...
Seine majestät der könig und der chinesische präsident unterzeichnen eine pre...Seine majestät der könig und der chinesische präsident unterzeichnen eine pre...
Seine majestät der könig und der chinesische präsident unterzeichnen eine pre...
 

Mehr von Klaus Bardenhagen

Interview with me: 用獨特的角度看臺灣 新住民開麥拉
Interview with me: 用獨特的角度看臺灣 新住民開麥拉Interview with me: 用獨特的角度看臺灣 新住民開麥拉
Interview with me: 用獨特的角度看臺灣 新住民開麥拉
Klaus Bardenhagen
 
Taiwan in deutschen Medien: Demokratie im toten Winkel?
Taiwan in deutschen Medien: Demokratie im toten Winkel?Taiwan in deutschen Medien: Demokratie im toten Winkel?
Taiwan in deutschen Medien: Demokratie im toten Winkel?
Klaus Bardenhagen
 
Taipei in the 1980s #4
Taipei in the 1980s #4Taipei in the 1980s #4
Taipei in the 1980s #4
Klaus Bardenhagen
 
Taipei in the 1980s #3
Taipei in the 1980s #3Taipei in the 1980s #3
Taipei in the 1980s #3
Klaus Bardenhagen
 
Taipei in the 1980s #2
Taipei in the 1980s #2Taipei in the 1980s #2
Taipei in the 1980s #2
Klaus Bardenhagen
 
Taipei in the 1980s #5
Taipei in the 1980s #5Taipei in the 1980s #5
Taipei in the 1980s #5
Klaus Bardenhagen
 
Taipei in the 1980s #1
Taipei in the 1980s #1Taipei in the 1980s #1
Taipei in the 1980s #1
Klaus Bardenhagen
 
Austauschschüler aus Taiwan suchen Gastfamilie, ab Sommer 2014
Austauschschüler aus Taiwan suchen Gastfamilie, ab Sommer 2014Austauschschüler aus Taiwan suchen Gastfamilie, ab Sommer 2014
Austauschschüler aus Taiwan suchen Gastfamilie, ab Sommer 2014
Klaus Bardenhagen
 
Taiwan für Deutsche: Was ich wichtig finde
Taiwan für Deutsche: Was ich wichtig findeTaiwan für Deutsche: Was ich wichtig finde
Taiwan für Deutsche: Was ich wichtig finde
Klaus Bardenhagen
 
ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Who's who in the roc
ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Who's who in the rocROC (Taiwan) Yearbook 2011 Who's who in the roc
ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Who's who in the roc
Klaus Bardenhagen
 
ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Indices
ROC (Taiwan) Yearbook 2011 IndicesROC (Taiwan) Yearbook 2011 Indices
ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Indices
Klaus Bardenhagen
 
Sports. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch19 sports
Sports. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch19 sportsSports. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch19 sports
Sports. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch19 sports
Klaus Bardenhagen
 
Tourism. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch18 tourism
Tourism. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch18 tourismTourism. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch18 tourism
Tourism. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch18 tourism
Klaus Bardenhagen
 
Culture. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch17 culture
Culture. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch17 cultureCulture. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch17 culture
Culture. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch17 culture
Klaus Bardenhagen
 
Education. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch16 education
Education. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch16 educationEducation. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch16 education
Education. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch16 education
Klaus Bardenhagen
 
Mass Media. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch15 mass media
Mass Media. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch15 mass mediaMass Media. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch15 mass media
Mass Media. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch15 mass media
Klaus Bardenhagen
 
Public Health. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch14 public health
Public Health. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch14 public healthPublic Health. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch14 public health
Public Health. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch14 public health
Klaus Bardenhagen
 
Society. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch13 society
Society. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch13 societySociety. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch13 society
Society. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch13 society
Klaus Bardenhagen
 
Transportation & Telecommunications. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch12 transpor...
Transportation & Telecommunications. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch12 transpor...Transportation & Telecommunications. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch12 transpor...
Transportation & Telecommunications. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch12 transpor...
Klaus Bardenhagen
 
Environment. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch11 enviromental protection
Environment. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch11 enviromental protectionEnvironment. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch11 enviromental protection
Environment. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch11 enviromental protection
Klaus Bardenhagen
 

Mehr von Klaus Bardenhagen (20)

Interview with me: 用獨特的角度看臺灣 新住民開麥拉
Interview with me: 用獨特的角度看臺灣 新住民開麥拉Interview with me: 用獨特的角度看臺灣 新住民開麥拉
Interview with me: 用獨特的角度看臺灣 新住民開麥拉
 
Taiwan in deutschen Medien: Demokratie im toten Winkel?
Taiwan in deutschen Medien: Demokratie im toten Winkel?Taiwan in deutschen Medien: Demokratie im toten Winkel?
Taiwan in deutschen Medien: Demokratie im toten Winkel?
 
Taipei in the 1980s #4
Taipei in the 1980s #4Taipei in the 1980s #4
Taipei in the 1980s #4
 
Taipei in the 1980s #3
Taipei in the 1980s #3Taipei in the 1980s #3
Taipei in the 1980s #3
 
Taipei in the 1980s #2
Taipei in the 1980s #2Taipei in the 1980s #2
Taipei in the 1980s #2
 
Taipei in the 1980s #5
Taipei in the 1980s #5Taipei in the 1980s #5
Taipei in the 1980s #5
 
Taipei in the 1980s #1
Taipei in the 1980s #1Taipei in the 1980s #1
Taipei in the 1980s #1
 
Austauschschüler aus Taiwan suchen Gastfamilie, ab Sommer 2014
Austauschschüler aus Taiwan suchen Gastfamilie, ab Sommer 2014Austauschschüler aus Taiwan suchen Gastfamilie, ab Sommer 2014
Austauschschüler aus Taiwan suchen Gastfamilie, ab Sommer 2014
 
Taiwan für Deutsche: Was ich wichtig finde
Taiwan für Deutsche: Was ich wichtig findeTaiwan für Deutsche: Was ich wichtig finde
Taiwan für Deutsche: Was ich wichtig finde
 
ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Who's who in the roc
ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Who's who in the rocROC (Taiwan) Yearbook 2011 Who's who in the roc
ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Who's who in the roc
 
ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Indices
ROC (Taiwan) Yearbook 2011 IndicesROC (Taiwan) Yearbook 2011 Indices
ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Indices
 
Sports. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch19 sports
Sports. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch19 sportsSports. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch19 sports
Sports. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch19 sports
 
Tourism. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch18 tourism
Tourism. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch18 tourismTourism. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch18 tourism
Tourism. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch18 tourism
 
Culture. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch17 culture
Culture. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch17 cultureCulture. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch17 culture
Culture. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch17 culture
 
Education. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch16 education
Education. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch16 educationEducation. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch16 education
Education. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch16 education
 
Mass Media. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch15 mass media
Mass Media. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch15 mass mediaMass Media. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch15 mass media
Mass Media. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch15 mass media
 
Public Health. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch14 public health
Public Health. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch14 public healthPublic Health. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch14 public health
Public Health. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch14 public health
 
Society. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch13 society
Society. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch13 societySociety. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch13 society
Society. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch13 society
 
Transportation & Telecommunications. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch12 transpor...
Transportation & Telecommunications. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch12 transpor...Transportation & Telecommunications. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch12 transpor...
Transportation & Telecommunications. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch12 transpor...
 
Environment. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch11 enviromental protection
Environment. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch11 enviromental protectionEnvironment. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch11 enviromental protection
Environment. ROC (Taiwan) Yearbook 2011 Ch11 enviromental protection
 

Taiwan Aktuell #553 15.09.2012

  • 1. Zweiwöchentliche Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Chi Republik China Herausgeber: Karl C.Y. Cheng, Chefredakteur: Bo-Sung Hsu Redaktion: Helga Doppler Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland, Büro München - Presseabteilung Sonnenstraße 25, 80331 München, Tel: 089-271 19 58, Fax: 271 32 02 Email:helga.doppler@gmx.net, Internet: www.taiwanembassy.org.de Richtlinien für Präsident Mas Friedensinitiative Absichtserklärung zu Währungsbeziehung Taiwan/China Großmutter Chen spendet 50 000 US$ an Klinikum Politik Richtlinien für Präsident Mas Friedensinitiative Am 05. August 2012 hat Taiwans Präsident Ma Ying-jeou angesichts der sich mehrenden Probleme aufgrund der Situation im Ostchinesischen Meer eine Friedensinitiative gestartet (siehe TA 551 vom 15.08.2012). Die Richtlinien der Initiative basieren auf den Prinzipien von “Erhalt der Souveränität, Beilegung von Streitigkeiten, Förderung von Frieden und Gegenseitigkeit und Anreiz für mehr Zusammenarbeit und Entwicklung bezüglich der Ressourcen“. Aus gegebenem Anlass rief Präsident Ma am 11. September 2012 erneut alle Beteiligten auf, Zurückhaltung zu zeigen und eine Eskalation von Konfrontationen zu vermeiden, Kontroversen beizulegen und den Dialog nicht zu vernachlässigen. Ferner sollten alle Involvierten internationales Recht respektieren, Dispute mittels friedvoller Maßnahmen regeln und einen Konsens Nr. 553 15.09.2012 20. Jahrgang schaffen, sowie einen Verhaltenskodex für die Region um das Ostchinesische ISSN 0945-618X
  • 2. 2 Meer entwerfen. Wichtig sei auch, einen Kooperationsmechanismus zu schaffen, um die Ressourcen im Ostchinesischen Meer zu erforschen und zu entwickeln. Folgende Richtlinien werden vorgeschlagen, um die Effektivität und die Wirkung der Friedensinitiative zu fördern. Die Friedensinitiative im Ostchinesischen soll in zwei aufeinanderfolgenden Phasen realisiert werden. Zunächst soll ein friedvoller Dialog und wechselseitige Verhandlungen angestrebt werden: In dieser Phase soll das Konzept, den Streit im Ostchinesischen Meer durch friedvolle Mittel beizulegen, weiter verfolgt und ausgebaut werden sowie Wege gefunden werden für die Track I und Track II Gespräche. Außerdem sollen alle involvierten Parteien dazu aufgefordert werden, die Schlüsselthemen in der Angelegenheit Ostchinesisches Meer auf der Ebene von bilateralen und multilateralen Verhandlungen zur Stärkung des gegenseitigen Vertrauens und zum gemeinsamen Nutzen anzusprechen. Dann soll eine gemeinsame Ressourcennutzung und Entwicklung folgen: In dieser Phase sollen alle Formen des Dialogs und der Verhandlungen institutionalisiert werden und alle involvierten Parteien dazu aufgerufen werden, substantielle Projekte in Zusammenarbeit zu realisieren und Mechanismen einzuführen, um die Ressourcen gemeinsam zu erschließen und zu entwickeln, sodass im Ostchinesischen Meer ein Netzwerk friedvoller Partnerschaft entsteht. Schließlich sollen die Schlüsselthemen konkret angegangen werden: Fischereiindustrie – Die Einberufung von bilateralen und multilateralen Konferenzen der Fischereiindustrie und andere Formen der Kooperation und des Austausches sowie die Etablierung eines geeigneten Mechanismus für die Zusammenarbeit und die Verwaltung der Fischereiindustrie. Förderindustrie – Die Förderung der gemeinsamen Erschließung der Gewässer nördlich von Taiwan und die Etablierung eines geeigneten Mechanismus zur gemeinsamen Erschließung, Entwicklung und Verwaltung. Meeresforschung und Meeresschutz – Die Durchführung multinationaler Meeres- und ökologischer Forschungsprojekte im Ostchinesischen Meer. Sicherheit der Gewässer und unkonventionelle Sicherheitsmaßnahmen - Die Errichtung des bilateralen und multilateralen Austausches bei der Strafverfolgung und der Zusammenarbeit bei der Meeresrettung. Die Schaffung eines geeigneten Mechanismus zur gemeinschaftlichen Meeressicherheit und zur Strafverfolgung. TAIWAN AKTUELL Nr. 553 15.09.12
  • 3. 3 Verhaltenskodex im Gebiet Ostchinesisches Meer – Einführung geeigneter Mechanismen für die Track I und Track II Gespräche sowie Verhandlungen über geeignete Mittel, um Streitigkeiten friedlich beizulegen und damit gegenseitiges Vertrauen zu stärken und allen Parteien Anreiz dafür zu geben, den Verhaltenskodex für den Raum Ostchinesisches Meer zu unterzeichnen. Die langfristigen Zielvorstellungen: In der Rolle des Vermittlers für Frieden in der internationalen Gemeinschaft hat die Regierung der Republik China (Taiwan) die Initiative zur Friedenssicherung im Ostchinesischen Meer vorgeschlagen und die Richtlinien zur Umsetzung vorgegeben in der ernsthaften Hoffnung, dass alle Beteiligten Konfrontationen durch Verhandlungen ersetzen mögen und Kontroversen durch vorübergehende Maßnahmen beilegen werden, um den Frieden und die Stabilität in der Region aufrechtzuerhalten. Auf lange Sicht können wir von den dreigleisigen bilateralen Verhandlungen (zwischen Taiwan und Japan, Taiwan und Festlandchina und Japan und Festlandchina) zu gemeinsamen trilateralen Verhandlungen kommen und somit den Frieden und die Zusammenarbeit im Ostchinesischen Meer realisieren. Zu den neuesten Vorstößen Japans, das laut Presseberichten drei Inseln des Diaoyutai- Archipels gekauft und “nationalisiert“ haben soll, erklärte Ma, “der Standpunkt der Regierung der Republik China ist vollkommen klar, wir sind nach wie vor bereit, die Ressourcen zu teilen, was jedoch keinerlei Auswirkungen auf unsere Souveränität hat. Ob Japan nun die Diaoyutais nationalisiert’ oder privatisiert, es ändert nichts an der Tatsache, dass Japan illegal Territorien der Republik China besetzt hat. Das Außenministerium hat entsprechend bereits eine Protestnote verfasst.“ (eB) Wirtschaft Absichtserklärung zu Währungsbeziehung Taiwan/China Taiwan und Festlandchina haben am 31. August 2012 eine Absichtserklärung unterzeichnet, durch die die Währungsbeziehungen zwischen den beiden Ländern geregelt werden sollen. Das geplante Abkommen soll den Weg ebnen für einen bedeutenden Zuwachs bei Bankgeschäften über die Taiwan-Straße. Die Vereinbarung, die sowohl von Taipeh als auch von Peking beschlossen worden ist, sieht vor, dass die jeweiligen Geldinstitute die Währungsabrechnungen übernehmen werden. Perng Fai-nan, Chef der Zentralbank der Republik China, hat das Memorandum als einen “wichtigen ersten Schritt“ beschrieben für die heimischen Geldinstitute, die einen in Yuan* angegebenen Abrechnungsservice anbieten. TAIWAN AKTUELL Nr. 553 15.09.12
  • 4. 4 “Da der bilaterale Handel über die Taiwan-Straße mittlerweile jährlich über 100 Milliarden US$ (umgerechnet ca. 78,76 Milliarden Euro) beträgt, wird die Absichtserklärung die finanzielle Flexibilität für Unternehmen auf beiden Seiten verbessern,“ erklärte Perng. Laut Perng wird Taiwans Zentralbank unter den neun Finanzhäusern mit Niederlassungen in Festlandchina eines designieren, das auf faire und transparente Weise die Währungsabrechnungen übernehmen wird. Das Memorandum sieht außerdem vor, dass auf beiden Seiten der Taiwan-Straße die jeweiligen Behörden in den Bereichen Bankenprüfung, Krisenmanagement und Informationsaustausch zusammenarbeiten werden, so Perng, und er fügte hinzu, dass regelmäßige Konferenzen abgehalten werden sollen, um gemeinsam die Entwicklung des Marktes und das Währungsmanagement zu analysieren. Daneben gab Perng bekannt, dass die Niederlassungen heimischer Banken im Ausland bereits seit dem 03. September dieses Jahres in Yuan angegebene Interbankkredite abwickeln können. Dies hatte Minister Chen Yu-chung von der Kommission für Finanzaufsicht schon vorab angekündigt. Die Absichtserklärung soll 60 Tage, nachdem beide Seiten die nötigen Verwaltungsverfahren abgeschlossen haben, in Kraft treten. Zentralbankchef Perng allerdings ist was das tatsächliche Implementierungsdatum des Abkommens angeht noch skeptisch, denn es seien noch viele Schritte zu absolvieren und zahlreiche Fragen zu klären, so der Banker. Auch die endgültige Zustimmung der chinesischen Regierung müsse noch abgewartet werden. Bei einem vergleichbaren Abkommen zwischen der Finanzbehörde Hongkongs und der People’s Bank of China vor neun Jahren dauerte die Implementierung der Währungsabrechnung ganze drei Monate. Sobald die Absichtserklärung in Kraft getreten sei, werde das Clearingsystem zwischen beiden Ländern offiziell eröffnet und die taiwanische Banken könnten Transaktionen mit dem festlandchinesischen Renminbi handhaben. Durch das Abkommen wird der Weg geebnet werden für weitere Gespräche zu relevanten Themen, wie z.B. die Schaffung eines eigenen Prozederes für Devisentermingeschäfte. Exporteure aus Taiwan drängen schon seit längerem auf einen Abrechnungsmechanismus für Renminbi Yuan mit der Begründung, dadurch würden immense Kosten gespart werden. Derzeit werden alle Zahlungen in Renminbi und New Taiwan Dollar noch über die Bank of China von Hongkong abgewickelt. Nach Schätzungen des Vorsitzenden der Handelskammer Chang Pen- Tsao wird das Abkommen für die Unternehmen Einsparungen in Höhe von schätzungsweise 50 Milliarden NT$ (umgerechnet ca. 1,32 Milliarden Euro) pro Jahr bringen. Auch die Geldhäuser Taiwans hoffen, mit den Yuan-Diensten und -Produkten ein Geschäft zu machen. Die Kommission für Finanzaufsicht arbeitet derzeit an der Vereinfachung der Ordnungsvorschriften. Da der Yuan eine kontrollierte Währung bleiben wird, kann ihn die Zentralbank nicht als Leitwährung verwenden, erklärte Zentralbankchef Perng. TAIWAN AKTUELL Nr. 553 15.09.12
  • 5. 5 “Wir werden uns nach Kräften dafür einsetzen, dass die nachfolgenden Verhandlungen beschleunigt werden, damit die Bankengeschäfte und der Handel über die Taiwan-Straße besser aufeinander abgestimmt werden,“ versicherte Perng. Und er fügte abschließend hinzu, dass die Zentralbank die Menge der hinterlegten und umgerechneten Taiwan Dollar genau regulieren werde, um negative Auswirkungen auf die heimische Währung zu vermeiden. (taito/rti/cp/tt) *Anm. d. Red.: In der chinesischen Sprache ist “Yuan“ die Bezeichnung für jede Geldeinheit, egal ob es sich um Euro, Dollar oder eine andere Währung handelt. Deshalb bezeichnen die Menschen in China, aber eigentlich auch die Taiwaner, ihr Geld als “Yuan“. Offiziell heißt die Währung Festlandchinas allerdings "Renminbi". Dabei bedeutet "bi" Währung und "renmin" Volk. Die Währung Taiwans wiederum heißt offiziell “Taibi“, ein Name aus “Tai“ für Taiwan und “bi“ wiederum für Währung. Diese Bezeichnung verwendet im Ausland jedoch niemand. Dort wird Taiwans Geld als “New Taiwan Dollar“ bezeichnet. (taito/rti/cp/tt) Gesellschaft Großmutter Chen spendet 50 000 US$ an Klinikum Die Gemüsehändlerin Chen Shu-chu hat am 03. September 2012 dem Mackay Memorial Hospital, einem Krankenhaus in Taipeh, 50 000 US$, umgerechnet knapp 39 000 Euro, gespendet, um die Finanzierung einer Intensivstation für eine Zweigstelle des Klinikums in Taitung im Südosten Taiwans zu unterstützen. Das Krankenhaus in Taitung ist zwar erst vor 25 Jahren gebaut worden, doch wegen knapper Mittel mussten Patienten der Intensivpflege bisher an andere medizinische Einrichtungen überwiesen werden, ließ die Klinik erklären. Der Bau der neuen Station ist im April dieses Jahres in Angriff genommen worden und wird wahrscheinlich eine Milliarden NT$ (umgerechnet über 26 Millionen Euro) verschlingen. Bis zu 800 Millionen NT$, knapp 21 Millionen Euro, wird das Krankenhaus selbst berappen können, den Rest sollen private Spender finanzieren. Die Summe von 50 000 US$ ist exakt das Preisgeld, das Frau Chen am 31. August dieses Jahres in Form des Ramon Magsaysay Awards in Manila auf den Philippinen erhalten hat. Der Ramon Magsaysay Award ist das asiatische Äquivalent zum Nobelpreis. Chen Shu-chu ist mit der Ehrung für ihr langjähriges wohltätiges Engagement ausgezeichnet worden. Frau Chen, die in Taiwan unter dem Spitznamen “Großmutter Chen“ einen hohen Bekanntheitsgrad genießt und sehr beliebt ist, erklärte, das Preisgeld sei “ein Geschenk des Himmels“, doch sie selbst brauche nicht soviel, und deshalb wolle sie diesen Segen mit andern Menschen teilen. TAIWAN AKTUELL Nr. 553 15.09.12
  • 6. 6 Im Rahmen einer Dankesfeier am 03. September dankte Yang Yu-cheng, der Leiter des Klinikums in Taitung, Chen und hob ihre “außerordentliche Großzügigkeit“ und ihre Selbstlosigkeit hervor. Der Präsident der Republik China, Ma Ying-jeou, hatte Großmutter Chen bereits früher am selben Tag empfangen. Er erklärte, Chens gute Taten hätten mittlerweile auch viele andere Menschen dazu inspiriert, sich karitativ zu engagieren, wovon zahllose Bedürftige profitiert hätten. “Das was Sie getan haben, hat größeren Einfluss als alles, was in Schulbüchern steht oder was jeder Unterricht vermitteln könnte,“ erklärte der Präsident und fügte hinzu, ihr Verhalten sei “sehr beindruckend“. Chen erzählte, dass ihre Mutter vor 50 Jahren gestorben sei, weil ihre Familie das Bargeld nicht aufbringen konnte, das das Krankenhaus verlangte bevor es einen Patienten aufnahm. Seitdem versucht sie etwas gegen die knappen Mittel des Klinikums in Taitung zu unternehmen und trägt das Thema in die Öffentlichkeit. Chen selbst bezeichnet ihre Handlungsweise als nichts Besonderes: “Immer wenn ich etwas Gutes getan habe, empfinde ich ein Gefühl des Glücks,“ erklärte sie. Solange sie lebe, sagte sie, werde sie weiter spenden, denn das sei es, was sie schon immer tun wollte – den Menschen helfen. Die 63-jährige, die seit 50 Jahren auf dem traditionellen Markt in Taitung einen Gemüsestand betreibt und selbst ein sehr frugales Dasein fristet, spendet praktisch alles, was sie durch den Verkauf von Gemüse verdient. Sie selbst verfügt nur über ein bescheidenes Einkommen, hat aber in den letzten Jahrzehnten fast 10 Millionen NT$ (in etwa 261 000 Euro) für wohltätige Zwecke gespendet. Das Geld floss vor allem in lokale Bildungsprojekte für Kinder. Bereits vor zwei Jahren war Großmutter Chen vom New Yorker TIME Magazin für ihre Wohltätigkeit ausgezeichnet worden. Auf der Liste des TIME Magazins war sie unter den 100 einflussreichsten Personen der Welt für ihr philanthropisches Handeln in der Kategorie “Helden“ geehrt worden (TAIWAN AKTUELL berichtete in Ausgabe 498). (taito/cp/fotai) Kurzmeldungen Insgesamt drei Medaillen konnten Athleten aus Taiwan bei den Paralympischen Spielen, den Olympischen Spielen für Sportler mit Behinderung, erringen. Die sehbehinderte Judoka Lee Kai-lin sicherte sich in der Klasse bis 48 Kilogramm die Silbermedaille. Bronzenes Edelmetall konnte die Gewichtheberin Lin Tzu-hui in der Klasse bis 75 Kilogramm erringen. Lin ist gehbehindert seit sie im Alter von zwei Jahren an Kinderlähmung erkrankte. Als Dritter im Bunde der erfolgreichen Paralympioniken Taiwans wurde der im Rollstuhl sitzende Bogenschütze Tseng Lung-hui mit einer Bronzemedaille für seine Leistung ausgezeichnet. Präsident Ma Ying-jeou übermittelte den Athleten umgehend seine Glückwünsche. Mit ihren Leistungen waren die Paralympioniken Taiwans erfolgreicher als ihre Kollegen bei der Olympiade. Dort hatten zwei Sportlerinnen eine Medaille errungen. Die Paralympischen TAIWAN AKTUELL Nr. 553 15.09.12
  • 7. 7 Sommerspiele wurden im Anschluss an die Olympiade vom 29. August bis 09. September 2012 in London ausgetragen. Europäisches Parlament wünscht engere Wirtschaftsbeziehungen zu Taiwan. Das Außenministerium in Taipeh ist sehr erfreut darüber, dass das Europäische Parlament eine Resolution beschlossen hat, die ein bilaterales Wirtschaftsabkommen mit Taiwan fordert, um engere Wirtschaftsbeziehungen anzuknüpfen. Es ist das fünfte Dokument des EU-Parlaments, das zugunsten Taiwans abgefasst wurde seit Präsident Ma im Mai 2008 erstmals ins Amt eingeführt worden war. Das EU-Parlament äußerte sich auch positiv zu den Bemühungen Taipehs und Pekings, den Frieden in der Taiwan-Strasse aufrechtzuerhalten und somit die Stabilität der asiatisch-pazifischen Region zu fördern. Außerdem bekräftigte das EU-Parlament erneut seine starke Unterstützung Taiwans hinsichtlich seiner Teilnahme an internationalen Organisationen einschließlich der Weltgesundheitsbehörde. Veranstaltungskalender Das Hon-Tsai Ensemble auf Konzert Tournee in Deutschland Die Mitglieder von Hon-Tsai repräsentieren eine neue Generation von Perkussion-Musikern aus Taiwan. Alle Ensemblemitglieder haben eine professionelle Musikausbildung und traten bereits vielfach bei Perkussion-Aufführungen auf. Besonders am Herzen gelegen ist dem Hon-Tsai Ensemble der Erhalt dieser Musikrichtung. Zum Nationalfeiertag der Republik China (Taiwan) am 10.10. 2012 freuen wir uns Sie zu einem Konzertabend mit dem Hon-Tsai Ensemble einzuladen. Mittwoch, 10. Oktober 2012 um 19 Uhr Schloßberghalle Vogelanger 2 82319 Starnberg Eintritt frei Weitere Termine: Samstag, 6. Oktober um 14 Uhr Universitätsplatz 69117 Heidelberg Eintritt frei 20 Uhr Marstallmensa Marstallhof 4 69117 Heidelberg Eintritt frei Montag, 8. Oktober 2012 um 19 Uhr Stadthalle Kongresshaus Kammermusiksaal Neckarstaden 24 99117 Heidelberg TAIWAN AKTUELL Nr. 553 15.09.12
  • 8. 8 Eintritt 15 € (erm. 8 €) Samstag, 13. Oktober 2012 13 Uhr Chinesische Schule in München e.V. Luisenstrasse 29 80333 München Eintritt frei Benefizkonzert – Hört eine Stimme der Liebe Sonntag, 14.10.2012 14:00 – 16:00 Uhr Gasteig Carl-Orff-Saal München Rosenheimer Str. 5 81667 München DAVID D´ OR, Weltklassesänger aus Israel. Er hat schon mehrmals TZU-CHI Benefizkonzerte in Taiwan, den USA und Singapur bereichert. http://www.youtube.com/watch?v=NcDWn2ENCsM&feature=related Cheng-Yang Yin war früher Campus Sänger in Taiwan und wurde drei Mal als bester männlicher Sänger ausgezeichnet. Außerdem spielt die Gruppe JIYUETIAN aus München bekannte traditionelle chinesische Musik. Um Spenden für die Erbebenregion Emilia-Romagna in Italien wird gebeten. “EDEN – Im Garten des Außergewöhnlichen“ JEAN BOGGIO FOR FRANZ noch bis zum 07.10.2012 im Porzellanikon Selb, Werner-Schürer-Platz 1 Kontakt: 09287-918000, www.porzellanikon.org Täglich 10-17 Uhr (außer montags) sowie nach Vereinbarung Führungen nach Voranmeldung (auch fremdsprachig) In Europas größtem Spezialmuseum für Porzellan, dem Porzellanikon in Selb, ist die einzigartige Sonderausstellung des taiwanischen Porzellanunternehmens Franz Chen auf einer Fläche von 800 Quadratmetern in einer ehemaligen Porzellanfabrik der Weltmarke Rosenthal zu sehen. Abkürzungen: (cp) = China Post (cna) = Central News Agency (tn) = Taiwan News (tt) = Taipei Times (ten) = Taiwan Economic News (taito) = Taiwan Today (rti) = Radio Taiwan International (fotai) = Focus Taiwan (eB) = eigener Bericht TAIWAN AKTUELL Nr. 553 15.09.12