SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 60
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Rethinking
    Business oder
                          Was ist mein
                          Geschäft
Dr. Patrick Stähler | 1
WARNUNG!!!!
„A fool with a tool
 is still a fool! “
Dr. Patrick Stähler | 2
„Welche Innovation hat den
 global addressierbaren
 Markt für Mobiltelefonie am
 stärksten ausgeweitet?*“


   *Nach der Erfindung der Mobiltelefonie selbst
Dr. Patrick Stähler | 3
Prepaid
Dr. Patrick Stähler | 4
Strategie wird heute häufig als Unternehmensstrategie definiert, aber
die Geschäftsstrategie entscheidet über Erfolg oder Misserfolg


                                          Eigner Strategie


                                       Unternehmensstrategie

                          Geschäfts-
                           strategie           Geschäftsstrategie


                                       Produkt 1   Produkt 2    Produkt..




          Dort wird das Geschäft
          gemacht!
Dr. Patrick Stähler | 5
„Was ist ein
     Geschäftsmodell? “


Dr. Patrick Stähler | 6
Das Geschäftsmodell ist die
DNA des Unternehmens




Dr. Patrick Stähler | 7
Das Geschäftsmodell gibt
den Mitarbeitern und
Kunden Sinn




Dr. Patrick Stähler | 8
1. Welchen Nutzen stifte
       ich für wen?
    2. Wie mache ich das?
    3. Wie verdiene ich Geld?

Dr. Patrick Stähler | 9
Jetzt brauchen wir noch
                           eine Sprache, um unser
                           Geschäftsmodell zu
                           beschreiben




Dr. Patrick Stähler | 10
Bestandteile eines
Geschäftsmodells            Value Proposition
                            Welchen Nutzen stiftet das Unternehmen für
                            seine Kunden und andere Stakeholder




                            Wertschöpfungsarchitektur
                            Wie schaffe ich den Wert?




                            Ertragsmodell
                            Wie und womit verdiene ich Geld?




 Dr. Patrick Stähler | 11
„ In welcher
  Branche
  bewegen wir
  uns hier? “

Dr. Patrick Stähler | 12
„ In welcher
                            Branche be-
                            wegen wir
                            uns hier? “




Dr. Patrick Stähler | 13
„ Und jetzt? “




Dr. Patrick Stähler | 14
„ Das war der
                            Job, den der
                            Kunden lösen
                            wollte.“




Dr. Patrick Stähler | 15
Wertschöpfungsarchitektur
                             Value Proposition/ Kunden
                                                   Value Proposition/ Kunden
         Angebot                                                           Kunden
                                                          Distributionskanäle                                                   Kunden
   Wie sieht mein                                         Wie erreicht das Angebot                                      Wer ist mein Kunde?
   Angebot aus?                                            Wer ist mein Kunde?
                                                          meine Kunden?                                                 Welchen „Job“
                                                                                                                        übernehme ich für
                                                           Welchen „Job“                                                meinen Kunden?
                                                           übernehme ich für
  Wertschöpfungskette
                                                           meinen Kunden?
   Was sind die
                                                                                              Kunden
   wichtigsten Schritte       Aktivität 1   Aktivität 2   Aktivität 3      Aktivität 4
                                                                                             Aktivität 1                        Nutzen
   der Wertschöpfung?
                                                                                                                        Welchen Nutzen
                                                                                                                        stifte ich für meinen
                                                                                                                        Kunden?
     Kernfähigkeiten                                                    Partner
   Welche                                                 Welche Partner
                                                                            Nutzen                                      Welchen Nutzen
                                                                                                                        stifte ich für meine
   Kernfähigkeiten                                        benötige ich?                                                 Partner?
   brauche ich?                                        Welchen Nutzen
                                                       stifte ich für
Ertragsmodell                     Kostenstruktur meinen Kunden?                                              Ertragsquellen
                               Die Kostenstruktur wird Welchen Nutzen                                      Womit verdiene ich
                               durch die Wertschöpfungs-                                                   Geld?
                               architektur festgelegt. stifte ich für meine


Kultur/ Werte                   Führungsstil
                                                       Partner? Beziehungskultur                                                   Werthaltung
                            Welchen Führungsstil                                         Wie gehen wir                          Welche Werte prägen
                            pflege ich?                                                  miteinander um?                        uns?
 Dr. Patrick Stähler | 16
Was ist mein Geschäftsmodell?
Wertschöpfungsarchitektur                                                               Value Proposition / Kunden
         Angebot                                   Distributionskanäle                                             Kunden
   Was ist mein                                    Wie erreicht das Angebot                                Wer ist mein Kunde?
   Angebot?                                        meine Kunden?                                           Welchen „Job“
                                                   Wie kommuniziere                                        übernehme ich für
                                                   ich mit meinen Kunden?                                  meinen Kunden?

  Wertschöpfungskette

   Was sind die
   wichtigsten Schritte                                                                                            Nutzen
   der Wertschöpfung?                                                             Kunden-
                                     Aktivität 1     Aktivität 2    Aktivität 3
                                                                                  Aktivität                Welchen Nutzen
                                                                                                           bringe ich meinem
                                                                                                           Kunden?
    Kernfähigkeiten                                      Partner
                                                                                                           Welchen Nutzen
   Welche                                          Welche Partner                                          bringe ich meinem
   Kernfähigkeiten                                 benötige ich?                                           Partner?
   besitze ich?




Ertragsmodell                  Kostenstruktur                                                   Ertragsquellen
                             Die Kostenstruktur wird                                          Womit verdiene ich
                             durch die Wertschöpfungs-                                        Geld?
                             architektur festgelegt.


Kultur / Werte                Führungsstil                            Beziehungskultur                                Werthaltung
                          Welchen Führungsstil                        Wie gehen wir                                Welche Werte prägen
                          pflege ich?                                 miteinander um?                              uns?
Was ist mein Geschäftsmodell?
Wertschöpfungsarchitektur                                                               Value Proposition / Kunden
         Angebot                                   Distributionskanäle                                             Kunden
   Was ist mein                                    Wie erreicht das Angebot                                Wer ist mein Kunde?
   Angebot?                                        meine Kunden?                                           Welchen „Job“
                                                   Wie kommuniziere                                        übernehme ich für
                                                   ich mit meinen Kunden?                                  meinen Kunden?

  Wertschöpfungskette

   Was sind die
   wichtigsten Schritte                                                                                            Nutzen
   der Wertschöpfung?                                                             Kunden-
                                     Aktivität 1     Aktivität 2    Aktivität 3
                                                                                  Aktivität                Welchen Nutzen
                                                                                                           bringe ich meinem
                                                                                                           Kunden?
    Kernfähigkeiten                                      Partner
                                                                                                           Welchen Nutzen
   Welche                                          Welche Partner                                          bringe ich meinem
   Kernfähigkeiten                                 benötige ich?                                           Partner?
   besitze ich?




Ertragsmodell                  Kostenstruktur                                                   Ertragsquellen
                             Die Kostenstruktur wird                                          Womit verdiene ich
                             durch die Wertschöpfungs-                                        Geld?
                             architektur festgelegt.


Kultur / Werte                Führungsstil                            Beziehungskultur                                Werthaltung
                          Welchen Führungsstil                        Wie gehen wir                                Welche Werte prägen
                          pflege ich?                                 miteinander um?                              uns?
118 Geräte lieferbar
Dr. Patrick Stähler | 19
1 Gerät




Dr. Patrick Stähler | 20
Technologie schafft keinen Wert an sich. Ein nachhaltiges Geschäftsmodell
wird benötigt




        Technologie
                                       X                      Wert



                                                    schafft



        ermöglicht                Geschäftsmodell



                           definiert


     Geschäftsstrategie
Wir haben – wie anfänglich beim Strom – neue Medien verwendet, um
bisherige Geschäftsmodelle zu optimieren


           Offline             Online 1.0                   Online 2.0


                                                                                     ??




                           Anreicherung um interaktive      Einbindung von Usern
                           Inhalte wie Karten               Wandel von Informations- zu
                           Werbeformen ähnlich wie bei      Transaktions- und Bewertungs-
                           Offline                          plattform
                           Wenig Differenzierung gegen      Mobilität, Local based services
                           über Wettbewerbern, Featuritis   Mash-up von Daten
                                                            offene Architektur

Dr. Patrick Stähler | 22
Jedes Bestandteil eines Geschäftsmodells kann Ansatzpunkt für
    Innovationen sein.

Ansatzpunkte
für Geschäftsmodell-
innovationen
                                                 Alle Komponenten eines
                                                 Geschäftsmodells sind
                                                 Ansatzpunkte für Innovationen
                                                    Value Innovation

                                                    Architektonische Innovation

                                                    Ertragsmodell-Innovation
                                                 Am Ende müssen alle
                                                 Geschäftsmodellinnovationen
                                                 Value Innovationen sein




    Dr. Patrick Stähler | 23
Beispiel IKEA
 Wertschöpfungsarchitektur
     Der Kunde übernimmt 2 Schritte der
     Wertschöpfung (Transport und
     Zusammenbau)
 Value Proposition
     Gleichzeit wurde eine neue Value
     Proposition möglich: Sofortiger
     Möbelkauf ohne Warten auf
     Lieferung
 Ertragsmodell
     Aufgrund der sehr hohen Volumnia
     können Möbel industriell gefertigt
     werden, was zu sehr tiefen
     Produktionskosten führt
     Dadurch konnten die Möbel zu
     deutlich niedrigeren Preisen verkauft
     werden


Dr. Patrick Stähler | 24
Würden Sie in dieses Unternehmen investieren?




   Das Unternehmen verbindet höchste Kompetenz im
   Genussmittelbereich sowohl für Konsumenten wie auch
   für den Gastrobereich mit einem innovativen, wöchentlich
   wechselndes Angebot an Gebrauchsartikeln sowie
   Dienstleistungen wie Mobilfunkservices, Reisen und
   Versicherungen.
Wenn Sie diese Idee gehabt
        hätten, dann wären sie jetzt
        der 6. Reichste Deutschlands



*entspricht je ca. € 6.0 Mrd. (Quelle: Manager Magazine Stand Oktober 2009 via
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_reichsten_Deutschen
Quelle: Innovation: What's your score? By Jens-Olaf Berwig, Nathan
Dr. Patrick Stähler | 27   Marston, Lauri Pukkinen, and Lothar Stein, 4 September 2009
„ Geschäftsmodellinnovationen
  brauchen Mut, um anders zu sein.“
Rethinking Business oder was ist ein Geschäft
Geschäftsmodell- Workshop HWR Berlin
Berlin, 24. Juni 2010
Dr. oec. Patrick Stähler,
fluidminds GmbH
Mehr Infos unter
http://blog.business-model-
http://blog.business-model-innovation.com
Dr. oec. Patrick Stähler
fluidminds GmbH
Seefeldstrasse 5a
CH-8008 Zürich
Patrick.Staehler@fluidminds.ch
www.fluidminds.ch
Rethinking
    Business oder
                          Was ist mein
                          Geschäft
Dr. Patrick Stähler | 1
WARNUNG!!!!
„A fool with a tool
 is still a fool! “
Dr. Patrick Stähler | 2
„Welche Innovation hat den
 global addressierbaren
 Markt für Mobiltelefonie am
 stärksten ausgeweitet?*“


   *Nach der Erfindung der Mobiltelefonie selbst
Dr. Patrick Stähler | 3
Prepaid
Dr. Patrick Stähler | 4
Strategie wird heute häufig als Unternehmensstrategie definiert, aber
die Geschäftsstrategie entscheidet über Erfolg oder Misserfolg


                                          Eigner Strategie


                                       Unternehmensstrategie

                          Geschäfts-
                           strategie           Geschäftsstrategie


                                       Produkt 1   Produkt 2    Produkt..




          Dort wird das Geschäft
          gemacht!
Dr. Patrick Stähler | 5
„Was ist ein
     Geschäftsmodell? “


Dr. Patrick Stähler | 6
Das Geschäftsmodell ist die
DNA des Unternehmens




Dr. Patrick Stähler | 7
Das Geschäftsmodell gibt
den Mitarbeitern und
Kunden Sinn




Dr. Patrick Stähler | 8
1. Welchen Nutzen stifte
       ich für wen?
    2. Wie mache ich das?
    3. Wie verdiene ich Geld?

Dr. Patrick Stähler | 9
Jetzt brauchen wir noch
                           eine Sprache, um unser
                           Geschäftsmodell zu
                           beschreiben




Dr. Patrick Stähler | 10
Bestandteile eines
Geschäftsmodells            Value Proposition
                            Welchen Nutzen stiftet das Unternehmen für
                            seine Kunden und andere Stakeholder




                            Wertschöpfungsarchitektur
                            Wie schaffe ich den Wert?




                            Ertragsmodell
                            Wie und womit verdiene ich Geld?




 Dr. Patrick Stähler | 11
„ In welcher
  Branche
  bewegen wir
  uns hier? “

Dr. Patrick Stähler | 12
„ In welcher
                            Branche be-
                            wegen wir
                            uns hier? “




Dr. Patrick Stähler | 13
„ Und jetzt? “




Dr. Patrick Stähler | 14
„ Das war der
                            Job, den der
                            Kunden lösen
                            wollte.“




Dr. Patrick Stähler | 15
Wertschöpfungsarchitektur
                             Value Proposition/ Kunden
                                                   Value Proposition/ Kunden
         Angebot                                                           Kunden
                                                          Distributionskanäle                                                   Kunden
   Wie sieht mein                                         Wie erreicht das Angebot                                      Wer ist mein Kunde?
   Angebot aus?                                            Wer ist mein Kunde?
                                                          meine Kunden?                                                 Welchen „Job“
                                                                                                                        übernehme ich für
                                                           Welchen „Job“                                                meinen Kunden?
                                                           übernehme ich für
  Wertschöpfungskette
                                                           meinen Kunden?
   Was sind die
                                                                                              Kunden
   wichtigsten Schritte       Aktivität 1   Aktivität 2   Aktivität 3      Aktivität 4
                                                                                             Aktivität 1                        Nutzen
   der Wertschöpfung?
                                                                                                                        Welchen Nutzen
                                                                                                                        stifte ich für meinen
                                                                                                                        Kunden?
     Kernfähigkeiten                                                    Partner
   Welche                                                 Welche Partner
                                                                            Nutzen                                      Welchen Nutzen
                                                                                                                        stifte ich für meine
   Kernfähigkeiten                                        benötige ich?                                                 Partner?
   brauche ich?                                        Welchen Nutzen
                                                       stifte ich für
Ertragsmodell                     Kostenstruktur meinen Kunden?                                              Ertragsquellen
                               Die Kostenstruktur wird Welchen Nutzen                                      Womit verdiene ich
                               durch die Wertschöpfungs-                                                   Geld?
                               architektur festgelegt. stifte ich für meine


Kultur/ Werte                   Führungsstil
                                                       Partner? Beziehungskultur                                                   Werthaltung
                            Welchen Führungsstil                                         Wie gehen wir                          Welche Werte prägen
                            pflege ich?                                                  miteinander um?                        uns?
 Dr. Patrick Stähler | 16
Was ist mein Geschäftsmodell?
Wertschöpfungsarchitektur                                                               Value Proposition / Kunden
         Angebot                                   Distributionskanäle                                             Kunden
   Was ist mein                                    Wie erreicht das Angebot                                Wer ist mein Kunde?
   Angebot?                                        meine Kunden?                                           Welchen „Job“
                                                   Wie kommuniziere                                        übernehme ich für
                                                   ich mit meinen Kunden?                                  meinen Kunden?

  Wertschöpfungskette

   Was sind die
   wichtigsten Schritte                                                                                            Nutzen
   der Wertschöpfung?                                                             Kunden-
                                     Aktivität 1     Aktivität 2    Aktivität 3
                                                                                  Aktivität                Welchen Nutzen
                                                                                                           bringe ich meinem
                                                                                                           Kunden?
    Kernfähigkeiten                                      Partner
                                                                                                           Welchen Nutzen
   Welche                                          Welche Partner                                          bringe ich meinem
   Kernfähigkeiten                                 benötige ich?                                           Partner?
   besitze ich?




Ertragsmodell                  Kostenstruktur                                                   Ertragsquellen
                             Die Kostenstruktur wird                                          Womit verdiene ich
                             durch die Wertschöpfungs-                                        Geld?
                             architektur festgelegt.


Kultur / Werte                Führungsstil                            Beziehungskultur                                Werthaltung
                          Welchen Führungsstil                        Wie gehen wir                                Welche Werte prägen
                          pflege ich?                                 miteinander um?                              uns?
Was ist mein Geschäftsmodell?
Wertschöpfungsarchitektur                                                               Value Proposition / Kunden
         Angebot                                   Distributionskanäle                                             Kunden
   Was ist mein                                    Wie erreicht das Angebot                                Wer ist mein Kunde?
   Angebot?                                        meine Kunden?                                           Welchen „Job“
                                                   Wie kommuniziere                                        übernehme ich für
                                                   ich mit meinen Kunden?                                  meinen Kunden?

  Wertschöpfungskette

   Was sind die
   wichtigsten Schritte                                                                                            Nutzen
   der Wertschöpfung?                                                             Kunden-
                                     Aktivität 1     Aktivität 2    Aktivität 3
                                                                                  Aktivität                Welchen Nutzen
                                                                                                           bringe ich meinem
                                                                                                           Kunden?
    Kernfähigkeiten                                      Partner
                                                                                                           Welchen Nutzen
   Welche                                          Welche Partner                                          bringe ich meinem
   Kernfähigkeiten                                 benötige ich?                                           Partner?
   besitze ich?




Ertragsmodell                  Kostenstruktur                                                   Ertragsquellen
                             Die Kostenstruktur wird                                          Womit verdiene ich
                             durch die Wertschöpfungs-                                        Geld?
                             architektur festgelegt.


Kultur / Werte                Führungsstil                            Beziehungskultur                                Werthaltung
                          Welchen Führungsstil                        Wie gehen wir                                Welche Werte prägen
                          pflege ich?                                 miteinander um?                              uns?
118 Geräte lieferbar
Dr. Patrick Stähler | 19
1 Gerät




Dr. Patrick Stähler | 20
Technologie schafft keinen Wert an sich. Ein nachhaltiges Geschäftsmodell
wird benötigt




        Technologie
                                       X                      Wert



                                                    schafft



        ermöglicht                Geschäftsmodell



                           definiert


     Geschäftsstrategie
Wir haben – wie anfänglich beim Strom – neue Medien verwendet, um
bisherige Geschäftsmodelle zu optimieren


           Offline             Online 1.0                   Online 2.0


                                                                                     ??




                           Anreicherung um interaktive      Einbindung von Usern
                           Inhalte wie Karten               Wandel von Informations- zu
                           Werbeformen ähnlich wie bei      Transaktions- und Bewertungs-
                           Offline                          plattform
                           Wenig Differenzierung gegen      Mobilität, Local based services
                           über Wettbewerbern, Featuritis   Mash-up von Daten
                                                            offene Architektur

Dr. Patrick Stähler | 22
Jedes Bestandteil eines Geschäftsmodells kann Ansatzpunkt für
    Innovationen sein.

Ansatzpunkte
für Geschäftsmodell-
innovationen
                                                 Alle Komponenten eines
                                                 Geschäftsmodells sind
                                                 Ansatzpunkte für Innovationen
                                                    Value Innovation

                                                    Architektonische Innovation

                                                    Ertragsmodell-Innovation
                                                 Am Ende müssen alle
                                                 Geschäftsmodellinnovationen
                                                 Value Innovationen sein




    Dr. Patrick Stähler | 23
Beispiel IKEA
 Wertschöpfungsarchitektur
     Der Kunde übernimmt 2 Schritte der
     Wertschöpfung (Transport und
     Zusammenbau)
 Value Proposition
     Gleichzeit wurde eine neue Value
     Proposition möglich: Sofortiger
     Möbelkauf ohne Warten auf
     Lieferung
 Ertragsmodell
     Aufgrund der sehr hohen Volumnia
     können Möbel industriell gefertigt
     werden, was zu sehr tiefen
     Produktionskosten führt
     Dadurch konnten die Möbel zu
     deutlich niedrigeren Preisen verkauft
     werden


Dr. Patrick Stähler | 24
Würden Sie in dieses Unternehmen investieren?




   Das Unternehmen verbindet höchste Kompetenz im
   Genussmittelbereich sowohl für Konsumenten wie auch
   für den Gastrobereich mit einem innovativen, wöchentlich
   wechselndes Angebot an Gebrauchsartikeln sowie
   Dienstleistungen wie Mobilfunkservices, Reisen und
   Versicherungen.
Wenn Sie diese Idee gehabt
        hätten, dann wären sie jetzt
        der 6. Reichste Deutschlands



*entspricht je ca. € 6.0 Mrd. (Quelle: Manager Magazine Stand Oktober 2009 via
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_reichsten_Deutschen
Quelle: Innovation: What's your score? By Jens-Olaf Berwig, Nathan
Dr. Patrick Stähler | 27   Marston, Lauri Pukkinen, and Lothar Stein, 4 September 2009
„ Geschäftsmodellinnovationen
  brauchen Mut, um anders zu sein.“
Rethinking Business oder was ist ein Geschäft
Geschäftsmodell- Workshop HWR Berlin
Berlin, 24. Juni 2010
Dr. oec. Patrick Stähler,
fluidminds GmbH
Mehr Infos unter
http://blog.business-model-
http://blog.business-model-innovation.com
Dr. oec. Patrick Stähler
fluidminds GmbH
Seefeldstrasse 5a
CH-8008 Zürich
Patrick.Staehler@fluidminds.ch
www.fluidminds.ch

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Young Marketers 7 - Trần Đăng Khoa
Young Marketers 7 - Trần Đăng KhoaYoung Marketers 7 - Trần Đăng Khoa
Young Marketers 7 - Trần Đăng Khoadangkhoa1411
 
How to Tear Down a Product by Patreon & Asana's Product Managers
How to Tear Down a Product by Patreon & Asana's Product ManagersHow to Tear Down a Product by Patreon & Asana's Product Managers
How to Tear Down a Product by Patreon & Asana's Product ManagersProduct School
 
Kỹ năng bán hàng chuyên nghiệp
Kỹ năng bán hàng chuyên nghiệpKỹ năng bán hàng chuyên nghiệp
Kỹ năng bán hàng chuyên nghiệpNguyễn Trọng Thơ
 
Startup Workshop #2: Business Model Canvas
Startup Workshop #2: Business Model CanvasStartup Workshop #2: Business Model Canvas
Startup Workshop #2: Business Model CanvasMilan Vukas
 
Young Marketers 7 - Tô Tú Thanh
Young Marketers 7 -  Tô Tú ThanhYoung Marketers 7 -  Tô Tú Thanh
Young Marketers 7 - Tô Tú Thanhthanhgl95
 
Young Marketers 7 - Đỗ Minh Tuấn
Young Marketers 7 - Đỗ Minh TuấnYoung Marketers 7 - Đỗ Minh Tuấn
Young Marketers 7 - Đỗ Minh TuấnĐỗ Tuấn
 
How to Structure Your Product Thinking by Booking.com Sr PM
How to Structure Your Product Thinking by Booking.com Sr PMHow to Structure Your Product Thinking by Booking.com Sr PM
How to Structure Your Product Thinking by Booking.com Sr PMProduct School
 
YOUNG MARKETERS 5+1 - FINALE - TRẦN HOÀNG DƯƠNG
YOUNG MARKETERS 5+1 - FINALE - TRẦN HOÀNG DƯƠNGYOUNG MARKETERS 5+1 - FINALE - TRẦN HOÀNG DƯƠNG
YOUNG MARKETERS 5+1 - FINALE - TRẦN HOÀNG DƯƠNGthienvan94
 
Young Marketers 3 - The Final Round + Nguyễn Vũ Hoài Trinh
Young Marketers 3 - The Final Round + Nguyễn Vũ Hoài TrinhYoung Marketers 3 - The Final Round + Nguyễn Vũ Hoài Trinh
Young Marketers 3 - The Final Round + Nguyễn Vũ Hoài TrinhTrinh Oscan
 
Product Owner and Strategy
Product Owner and StrategyProduct Owner and Strategy
Product Owner and StrategyRoman Pichler
 
Kỹ năng bán hàng chuyên nghiệp
Kỹ năng bán hàng chuyên nghiệpKỹ năng bán hàng chuyên nghiệp
Kỹ năng bán hàng chuyên nghiệpramos kahlo
 
Le marché de la bijouterie en France en 2014
Le marché de la bijouterie en France en 2014Le marché de la bijouterie en France en 2014
Le marché de la bijouterie en France en 2014Digitaluxe
 
Le canevas de proposition de valeur
Le canevas de proposition de valeurLe canevas de proposition de valeur
Le canevas de proposition de valeurDavender Gupta
 
[Demo] Quảng cáo không nói láo - Mục lục & đọc thử
[Demo] Quảng cáo không nói láo - Mục lục & đọc thử[Demo] Quảng cáo không nói láo - Mục lục & đọc thử
[Demo] Quảng cáo không nói láo - Mục lục & đọc thửWeCreate
 
Talk with Steve Blank at true ventures
Talk with Steve Blank at true ventures Talk with Steve Blank at true ventures
Talk with Steve Blank at true ventures Alexander Osterwalder
 
Young Marketers Elite Program - 1st Grand Presentation - Nhom 1
Young Marketers Elite Program - 1st Grand Presentation - Nhom 1 Young Marketers Elite Program - 1st Grand Presentation - Nhom 1
Young Marketers Elite Program - 1st Grand Presentation - Nhom 1 YoungMarketers2
 
Business Model Archetypes
Business Model ArchetypesBusiness Model Archetypes
Business Model ArchetypesNeal Cabage
 

Was ist angesagt? (20)

Young Marketers 7 - Trần Đăng Khoa
Young Marketers 7 - Trần Đăng KhoaYoung Marketers 7 - Trần Đăng Khoa
Young Marketers 7 - Trần Đăng Khoa
 
How to Tear Down a Product by Patreon & Asana's Product Managers
How to Tear Down a Product by Patreon & Asana's Product ManagersHow to Tear Down a Product by Patreon & Asana's Product Managers
How to Tear Down a Product by Patreon & Asana's Product Managers
 
Kỹ năng bán hàng chuyên nghiệp
Kỹ năng bán hàng chuyên nghiệpKỹ năng bán hàng chuyên nghiệp
Kỹ năng bán hàng chuyên nghiệp
 
Startup Workshop #2: Business Model Canvas
Startup Workshop #2: Business Model CanvasStartup Workshop #2: Business Model Canvas
Startup Workshop #2: Business Model Canvas
 
003- Marketing insight - Thanhs
003- Marketing insight - Thanhs003- Marketing insight - Thanhs
003- Marketing insight - Thanhs
 
Young Marketers 7 - Tô Tú Thanh
Young Marketers 7 -  Tô Tú ThanhYoung Marketers 7 -  Tô Tú Thanh
Young Marketers 7 - Tô Tú Thanh
 
Young Marketers 7 - Đỗ Minh Tuấn
Young Marketers 7 - Đỗ Minh TuấnYoung Marketers 7 - Đỗ Minh Tuấn
Young Marketers 7 - Đỗ Minh Tuấn
 
How to Structure Your Product Thinking by Booking.com Sr PM
How to Structure Your Product Thinking by Booking.com Sr PMHow to Structure Your Product Thinking by Booking.com Sr PM
How to Structure Your Product Thinking by Booking.com Sr PM
 
YOUNG MARKETERS 5+1 - FINALE - TRẦN HOÀNG DƯƠNG
YOUNG MARKETERS 5+1 - FINALE - TRẦN HOÀNG DƯƠNGYOUNG MARKETERS 5+1 - FINALE - TRẦN HOÀNG DƯƠNG
YOUNG MARKETERS 5+1 - FINALE - TRẦN HOÀNG DƯƠNG
 
Young Marketers 3 - The Final Round + Nguyễn Vũ Hoài Trinh
Young Marketers 3 - The Final Round + Nguyễn Vũ Hoài TrinhYoung Marketers 3 - The Final Round + Nguyễn Vũ Hoài Trinh
Young Marketers 3 - The Final Round + Nguyễn Vũ Hoài Trinh
 
Product Owner and Strategy
Product Owner and StrategyProduct Owner and Strategy
Product Owner and Strategy
 
Kỹ năng bán hàng chuyên nghiệp
Kỹ năng bán hàng chuyên nghiệpKỹ năng bán hàng chuyên nghiệp
Kỹ năng bán hàng chuyên nghiệp
 
Le marché de la bijouterie en France en 2014
Le marché de la bijouterie en France en 2014Le marché de la bijouterie en France en 2014
Le marché de la bijouterie en France en 2014
 
Le canevas de proposition de valeur
Le canevas de proposition de valeurLe canevas de proposition de valeur
Le canevas de proposition de valeur
 
[Demo] Quảng cáo không nói láo - Mục lục & đọc thử
[Demo] Quảng cáo không nói láo - Mục lục & đọc thử[Demo] Quảng cáo không nói láo - Mục lục & đọc thử
[Demo] Quảng cáo không nói láo - Mục lục & đọc thử
 
Talk with Steve Blank at true ventures
Talk with Steve Blank at true ventures Talk with Steve Blank at true ventures
Talk with Steve Blank at true ventures
 
Sales Co-Creation
Sales Co-CreationSales Co-Creation
Sales Co-Creation
 
Young Marketers Elite Program - 1st Grand Presentation - Nhom 1
Young Marketers Elite Program - 1st Grand Presentation - Nhom 1 Young Marketers Elite Program - 1st Grand Presentation - Nhom 1
Young Marketers Elite Program - 1st Grand Presentation - Nhom 1
 
Lean Startup
Lean StartupLean Startup
Lean Startup
 
Business Model Archetypes
Business Model ArchetypesBusiness Model Archetypes
Business Model Archetypes
 

Andere mochten auch

Das Richtige gründen: Wie geht das?
Das Richtige gründen: Wie geht das?Das Richtige gründen: Wie geht das?
Das Richtige gründen: Wie geht das?Patrick Stähler
 
Business Model Innovation on the Web oder wie man Marktführer vom Thron stösst
Business Model Innovation on the Web oder wie man Marktführer vom Thron stösstBusiness Model Innovation on the Web oder wie man Marktführer vom Thron stösst
Business Model Innovation on the Web oder wie man Marktführer vom Thron stösstPatrick Stähler
 
14 Tips to Entrepreneurs to start the Right Stuff
14 Tips to Entrepreneurs to start the Right Stuff14 Tips to Entrepreneurs to start the Right Stuff
14 Tips to Entrepreneurs to start the Right StuffPatrick Stähler
 
Pemerintah kab. enrekang
Pemerintah kab. enrekangPemerintah kab. enrekang
Pemerintah kab. enrekangsmpn05makassar
 
The Little Book of IDEO: Values
The Little Book of IDEO: ValuesThe Little Book of IDEO: Values
The Little Book of IDEO: ValuesTim Brown
 
Social Media, Wertschöpfung und der Faktor Mensch
Social Media, Wertschöpfung und der Faktor MenschSocial Media, Wertschöpfung und der Faktor Mensch
Social Media, Wertschöpfung und der Faktor MenschScribbleLive
 
Lowara SP 7/A - Horizontale Seitenkanalpumpe - Fornid
Lowara SP 7/A - Horizontale Seitenkanalpumpe - FornidLowara SP 7/A - Horizontale Seitenkanalpumpe - Fornid
Lowara SP 7/A - Horizontale Seitenkanalpumpe - FornidFornid-Deutschland
 
Innovative Geschäftsmodelle oder wie man Marktführer vom Thron stösst
Innovative Geschäftsmodelle oder wie man Marktführer vom Thron stösstInnovative Geschäftsmodelle oder wie man Marktführer vom Thron stösst
Innovative Geschäftsmodelle oder wie man Marktführer vom Thron stösstPatrick Stähler
 
Von der Geschäftsidee zum tragfähigen Geschäftsmodell, Entrepreneurship Summi...
Von der Geschäftsidee zum tragfähigen Geschäftsmodell, Entrepreneurship Summi...Von der Geschäftsidee zum tragfähigen Geschäftsmodell, Entrepreneurship Summi...
Von der Geschäftsidee zum tragfähigen Geschäftsmodell, Entrepreneurship Summi...Patrick Stähler
 
Tradition ist kein Geschäftsmodell: Wie das Internet Geschäftsmodelle verändert
Tradition ist kein Geschäftsmodell: Wie das Internet Geschäftsmodelle verändertTradition ist kein Geschäftsmodell: Wie das Internet Geschäftsmodelle verändert
Tradition ist kein Geschäftsmodell: Wie das Internet Geschäftsmodelle verändertPatrick Stähler
 
Geschäftsmodellinnovationen, Präsentation Fraunhofer Gesellschaft
Geschäftsmodellinnovationen, Präsentation Fraunhofer GesellschaftGeschäftsmodellinnovationen, Präsentation Fraunhofer Gesellschaft
Geschäftsmodellinnovationen, Präsentation Fraunhofer GesellschaftPatrick Stähler
 
Denkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
Denkwerkzeuge für Start-ups und UnternehmerDenkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
Denkwerkzeuge für Start-ups und UnternehmerPatrick Stähler
 
What your strategy professors forgot to teach you
What your strategy professors forgot to teach youWhat your strategy professors forgot to teach you
What your strategy professors forgot to teach youPatrick Stähler
 
Creating value by design thinking or create businesses that customers love
Creating value by design thinking or create businesses that customers loveCreating value by design thinking or create businesses that customers love
Creating value by design thinking or create businesses that customers lovePatrick Stähler
 
Social Media Studie Schweiz
Social Media Studie SchweizSocial Media Studie Schweiz
Social Media Studie SchweizBernet Relations
 
Schulz von Thun - Kommunikationsmodell
Schulz von Thun - KommunikationsmodellSchulz von Thun - Kommunikationsmodell
Schulz von Thun - KommunikationsmodellFreieReferate
 
Keselamatan Pelayaran
Keselamatan PelayaranKeselamatan Pelayaran
Keselamatan PelayaranBp Nafri
 
Dinamica divertidas em grupo
Dinamica divertidas em grupoDinamica divertidas em grupo
Dinamica divertidas em grupocleberfs_ro
 

Andere mochten auch (20)

Das Richtige gründen: Wie geht das?
Das Richtige gründen: Wie geht das?Das Richtige gründen: Wie geht das?
Das Richtige gründen: Wie geht das?
 
Business Model Innovation on the Web oder wie man Marktführer vom Thron stösst
Business Model Innovation on the Web oder wie man Marktführer vom Thron stösstBusiness Model Innovation on the Web oder wie man Marktführer vom Thron stösst
Business Model Innovation on the Web oder wie man Marktführer vom Thron stösst
 
14 Tips to Entrepreneurs to start the Right Stuff
14 Tips to Entrepreneurs to start the Right Stuff14 Tips to Entrepreneurs to start the Right Stuff
14 Tips to Entrepreneurs to start the Right Stuff
 
Pemerintah kab. enrekang
Pemerintah kab. enrekangPemerintah kab. enrekang
Pemerintah kab. enrekang
 
The Little Book of IDEO: Values
The Little Book of IDEO: ValuesThe Little Book of IDEO: Values
The Little Book of IDEO: Values
 
SaadatLebenslauf
SaadatLebenslaufSaadatLebenslauf
SaadatLebenslauf
 
Social Media, Wertschöpfung und der Faktor Mensch
Social Media, Wertschöpfung und der Faktor MenschSocial Media, Wertschöpfung und der Faktor Mensch
Social Media, Wertschöpfung und der Faktor Mensch
 
Lowara SP 7/A - Horizontale Seitenkanalpumpe - Fornid
Lowara SP 7/A - Horizontale Seitenkanalpumpe - FornidLowara SP 7/A - Horizontale Seitenkanalpumpe - Fornid
Lowara SP 7/A - Horizontale Seitenkanalpumpe - Fornid
 
Innovative Geschäftsmodelle oder wie man Marktführer vom Thron stösst
Innovative Geschäftsmodelle oder wie man Marktführer vom Thron stösstInnovative Geschäftsmodelle oder wie man Marktführer vom Thron stösst
Innovative Geschäftsmodelle oder wie man Marktführer vom Thron stösst
 
Von der Geschäftsidee zum tragfähigen Geschäftsmodell, Entrepreneurship Summi...
Von der Geschäftsidee zum tragfähigen Geschäftsmodell, Entrepreneurship Summi...Von der Geschäftsidee zum tragfähigen Geschäftsmodell, Entrepreneurship Summi...
Von der Geschäftsidee zum tragfähigen Geschäftsmodell, Entrepreneurship Summi...
 
Tradition ist kein Geschäftsmodell: Wie das Internet Geschäftsmodelle verändert
Tradition ist kein Geschäftsmodell: Wie das Internet Geschäftsmodelle verändertTradition ist kein Geschäftsmodell: Wie das Internet Geschäftsmodelle verändert
Tradition ist kein Geschäftsmodell: Wie das Internet Geschäftsmodelle verändert
 
Geschäftsmodellinnovationen, Präsentation Fraunhofer Gesellschaft
Geschäftsmodellinnovationen, Präsentation Fraunhofer GesellschaftGeschäftsmodellinnovationen, Präsentation Fraunhofer Gesellschaft
Geschäftsmodellinnovationen, Präsentation Fraunhofer Gesellschaft
 
Denkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
Denkwerkzeuge für Start-ups und UnternehmerDenkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
Denkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
 
What your strategy professors forgot to teach you
What your strategy professors forgot to teach youWhat your strategy professors forgot to teach you
What your strategy professors forgot to teach you
 
Creating value by design thinking or create businesses that customers love
Creating value by design thinking or create businesses that customers loveCreating value by design thinking or create businesses that customers love
Creating value by design thinking or create businesses that customers love
 
Social Media Studie Schweiz
Social Media Studie SchweizSocial Media Studie Schweiz
Social Media Studie Schweiz
 
Schulz von Thun - Kommunikationsmodell
Schulz von Thun - KommunikationsmodellSchulz von Thun - Kommunikationsmodell
Schulz von Thun - Kommunikationsmodell
 
Keselamatan Pelayaran
Keselamatan PelayaranKeselamatan Pelayaran
Keselamatan Pelayaran
 
Manual em português da pc analyzer
Manual em português da pc analyzerManual em português da pc analyzer
Manual em português da pc analyzer
 
Dinamica divertidas em grupo
Dinamica divertidas em grupoDinamica divertidas em grupo
Dinamica divertidas em grupo
 

Ähnlich wie Rethinking Business oder Was ist mein Geschäftsmodell

Geschäftsmodellinnovationen oder die Magie des Andersseins
Geschäftsmodellinnovationen oder die Magie des AndersseinsGeschäftsmodellinnovationen oder die Magie des Andersseins
Geschäftsmodellinnovationen oder die Magie des AndersseinsPatrick Stähler
 
Workshop Blue-Tech_Business Model Canvas
Workshop Blue-Tech_Business Model CanvasWorkshop Blue-Tech_Business Model Canvas
Workshop Blue-Tech_Business Model CanvasVerena Berger
 
Mission Statements in der Doku - tekom 150914
Mission Statements in der Doku - tekom 150914Mission Statements in der Doku - tekom 150914
Mission Statements in der Doku - tekom 150914amelio
 
Ihk Vortrag UnternehmensgrüNder V1 0
Ihk Vortrag UnternehmensgrüNder V1 0Ihk Vortrag UnternehmensgrüNder V1 0
Ihk Vortrag UnternehmensgrüNder V1 0ThinkSimple
 
Vortrag zum Business Creativity ATM - Open Innovation Project bei BeeOne, Ers...
Vortrag zum Business Creativity ATM - Open Innovation Project bei BeeOne, Ers...Vortrag zum Business Creativity ATM - Open Innovation Project bei BeeOne, Ers...
Vortrag zum Business Creativity ATM - Open Innovation Project bei BeeOne, Ers...Matthias Pohle
 
20120820 kolloqium karl-hausdorf-v5
20120820 kolloqium karl-hausdorf-v520120820 kolloqium karl-hausdorf-v5
20120820 kolloqium karl-hausdorf-v5pdbhausdorfk
 
Zentrum für Unternehmensentwicklung
Zentrum für UnternehmensentwicklungZentrum für Unternehmensentwicklung
Zentrum für UnternehmensentwicklungGerth Vogel
 
Geschäftsmodell präsentation 2014-01-11
Geschäftsmodell präsentation 2014-01-11Geschäftsmodell präsentation 2014-01-11
Geschäftsmodell präsentation 2014-01-11ICV
 
Innovative Geschäftsmodelle - eine kurze Einführung
Innovative Geschäftsmodelle - eine kurze EinführungInnovative Geschäftsmodelle - eine kurze Einführung
Innovative Geschäftsmodelle - eine kurze EinführungJessica Di Bella
 
Das Unvorstellbare denken
Das Unvorstellbare denkenDas Unvorstellbare denken
Das Unvorstellbare denkenHemma Bieser
 
Intre1 davero ansicht
Intre1 davero ansichtIntre1 davero ansicht
Intre1 davero ansichtdavero gruppe
 
Value Proposition Design - Deutsche Einführung
Value Proposition Design - Deutsche EinführungValue Proposition Design - Deutsche Einführung
Value Proposition Design - Deutsche EinführungDaniel Bartel
 
De Micco & Friends Kostenlose Businessplan-Vorlage, Geschäftsplan, Deutsch
De Micco & Friends Kostenlose Businessplan-Vorlage, Geschäftsplan, DeutschDe Micco & Friends Kostenlose Businessplan-Vorlage, Geschäftsplan, Deutsch
De Micco & Friends Kostenlose Businessplan-Vorlage, Geschäftsplan, DeutschDe Micco & Friends Group
 
Onlinemarketing Tipps "Handelskammer vor Ort"
Onlinemarketing Tipps "Handelskammer vor Ort"Onlinemarketing Tipps "Handelskammer vor Ort"
Onlinemarketing Tipps "Handelskammer vor Ort"crowdmedia GmbH
 
Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)
Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)
Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)Jörn Hendrik Ast
 
proZiel Marketing Profil " ... werden Sie sichtbar für die Interessanten ..."
proZiel Marketing Profil  " ... werden Sie sichtbar für die Interessanten ..."proZiel Marketing Profil  " ... werden Sie sichtbar für die Interessanten ..."
proZiel Marketing Profil " ... werden Sie sichtbar für die Interessanten ..."proziel
 
Investtor barcamp hamburg_20101211
Investtor barcamp hamburg_20101211Investtor barcamp hamburg_20101211
Investtor barcamp hamburg_20101211INVESTTOR
 

Ähnlich wie Rethinking Business oder Was ist mein Geschäftsmodell (20)

Geschäftsmodellinnovationen oder die Magie des Andersseins
Geschäftsmodellinnovationen oder die Magie des AndersseinsGeschäftsmodellinnovationen oder die Magie des Andersseins
Geschäftsmodellinnovationen oder die Magie des Andersseins
 
Workshop Blue-Tech_Business Model Canvas
Workshop Blue-Tech_Business Model CanvasWorkshop Blue-Tech_Business Model Canvas
Workshop Blue-Tech_Business Model Canvas
 
Mission Statements in der Doku - tekom 150914
Mission Statements in der Doku - tekom 150914Mission Statements in der Doku - tekom 150914
Mission Statements in der Doku - tekom 150914
 
Business Model Design
Business Model DesignBusiness Model Design
Business Model Design
 
Ihk Vortrag UnternehmensgrüNder V1 0
Ihk Vortrag UnternehmensgrüNder V1 0Ihk Vortrag UnternehmensgrüNder V1 0
Ihk Vortrag UnternehmensgrüNder V1 0
 
Akquise 2.0
Akquise 2.0Akquise 2.0
Akquise 2.0
 
Vortrag zum Business Creativity ATM - Open Innovation Project bei BeeOne, Ers...
Vortrag zum Business Creativity ATM - Open Innovation Project bei BeeOne, Ers...Vortrag zum Business Creativity ATM - Open Innovation Project bei BeeOne, Ers...
Vortrag zum Business Creativity ATM - Open Innovation Project bei BeeOne, Ers...
 
20120820 kolloqium karl-hausdorf-v5
20120820 kolloqium karl-hausdorf-v520120820 kolloqium karl-hausdorf-v5
20120820 kolloqium karl-hausdorf-v5
 
Zentrum für Unternehmensentwicklung
Zentrum für UnternehmensentwicklungZentrum für Unternehmensentwicklung
Zentrum für Unternehmensentwicklung
 
Geschäftsmodell präsentation 2014-01-11
Geschäftsmodell präsentation 2014-01-11Geschäftsmodell präsentation 2014-01-11
Geschäftsmodell präsentation 2014-01-11
 
Innovative Geschäftsmodelle - eine kurze Einführung
Innovative Geschäftsmodelle - eine kurze EinführungInnovative Geschäftsmodelle - eine kurze Einführung
Innovative Geschäftsmodelle - eine kurze Einführung
 
Das Unvorstellbare denken
Das Unvorstellbare denkenDas Unvorstellbare denken
Das Unvorstellbare denken
 
Intre1 davero ansicht
Intre1 davero ansichtIntre1 davero ansicht
Intre1 davero ansicht
 
Lean Startup
Lean StartupLean Startup
Lean Startup
 
Value Proposition Design - Deutsche Einführung
Value Proposition Design - Deutsche EinführungValue Proposition Design - Deutsche Einführung
Value Proposition Design - Deutsche Einführung
 
De Micco & Friends Kostenlose Businessplan-Vorlage, Geschäftsplan, Deutsch
De Micco & Friends Kostenlose Businessplan-Vorlage, Geschäftsplan, DeutschDe Micco & Friends Kostenlose Businessplan-Vorlage, Geschäftsplan, Deutsch
De Micco & Friends Kostenlose Businessplan-Vorlage, Geschäftsplan, Deutsch
 
Onlinemarketing Tipps "Handelskammer vor Ort"
Onlinemarketing Tipps "Handelskammer vor Ort"Onlinemarketing Tipps "Handelskammer vor Ort"
Onlinemarketing Tipps "Handelskammer vor Ort"
 
Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)
Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)
Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)
 
proZiel Marketing Profil " ... werden Sie sichtbar für die Interessanten ..."
proZiel Marketing Profil  " ... werden Sie sichtbar für die Interessanten ..."proZiel Marketing Profil  " ... werden Sie sichtbar für die Interessanten ..."
proZiel Marketing Profil " ... werden Sie sichtbar für die Interessanten ..."
 
Investtor barcamp hamburg_20101211
Investtor barcamp hamburg_20101211Investtor barcamp hamburg_20101211
Investtor barcamp hamburg_20101211
 

Mehr von Patrick Stähler

Sharing Geschäftsmodelle - Hype oder Realität?
Sharing Geschäftsmodelle - Hype oder Realität?Sharing Geschäftsmodelle - Hype oder Realität?
Sharing Geschäftsmodelle - Hype oder Realität?Patrick Stähler
 
Digitale Transformation, künstliche Intelligenz und Blockchain: Breaking the ...
Digitale Transformation, künstliche Intelligenz und Blockchain: Breaking the ...Digitale Transformation, künstliche Intelligenz und Blockchain: Breaking the ...
Digitale Transformation, künstliche Intelligenz und Blockchain: Breaking the ...Patrick Stähler
 
Data Insights Driven Business Model Innovation
Data Insights Driven Business Model InnovationData Insights Driven Business Model Innovation
Data Insights Driven Business Model InnovationPatrick Stähler
 
Warum wir im Bau lernen müssen, die Menschen zu lieben und nicht unsere Technik
Warum wir im Bau lernen müssen, die Menschen zu lieben und nicht unsere TechnikWarum wir im Bau lernen müssen, die Menschen zu lieben und nicht unsere Technik
Warum wir im Bau lernen müssen, die Menschen zu lieben und nicht unsere TechnikPatrick Stähler
 
Entrepreneurial Design: Building a business that customers love and with whic...
Entrepreneurial Design: Building a business that customers love and with whic...Entrepreneurial Design: Building a business that customers love and with whic...
Entrepreneurial Design: Building a business that customers love and with whic...Patrick Stähler
 
Hindernisse bei Business Model Innovation
Hindernisse bei Business Model InnovationHindernisse bei Business Model Innovation
Hindernisse bei Business Model InnovationPatrick Stähler
 
Why should your business exist
Why should your business existWhy should your business exist
Why should your business existPatrick Stähler
 
Rethinking the pets industry - a revolution in the coming
Rethinking the pets industry - a revolution in the comingRethinking the pets industry - a revolution in the coming
Rethinking the pets industry - a revolution in the comingPatrick Stähler
 
Customer Centric Business Model Innovation in the airline industry
Customer Centric Business Model Innovation in the airline industryCustomer Centric Business Model Innovation in the airline industry
Customer Centric Business Model Innovation in the airline industryPatrick Stähler
 
From an idea to a great and sustainable business model
From an idea to a great and sustainable business modelFrom an idea to a great and sustainable business model
From an idea to a great and sustainable business modelPatrick Stähler
 
Business with a purpose: Building sustainable business models
Business with a purpose: Building sustainable business modelsBusiness with a purpose: Building sustainable business models
Business with a purpose: Building sustainable business modelsPatrick Stähler
 
Who says paper is dead? Business model innovation in the media industry
Who says paper is dead? Business model innovation in the media industryWho says paper is dead? Business model innovation in the media industry
Who says paper is dead? Business model innovation in the media industryPatrick Stähler
 
Growth by business model innovation, a lecture at Leuphana University, 2nd part
Growth by business model innovation, a lecture at Leuphana University, 2nd partGrowth by business model innovation, a lecture at Leuphana University, 2nd part
Growth by business model innovation, a lecture at Leuphana University, 2nd partPatrick Stähler
 
Growth by business model innovation, a lecture at Leuphana University
Growth by business model innovation, a lecture at Leuphana UniversityGrowth by business model innovation, a lecture at Leuphana University
Growth by business model innovation, a lecture at Leuphana UniversityPatrick Stähler
 

Mehr von Patrick Stähler (14)

Sharing Geschäftsmodelle - Hype oder Realität?
Sharing Geschäftsmodelle - Hype oder Realität?Sharing Geschäftsmodelle - Hype oder Realität?
Sharing Geschäftsmodelle - Hype oder Realität?
 
Digitale Transformation, künstliche Intelligenz und Blockchain: Breaking the ...
Digitale Transformation, künstliche Intelligenz und Blockchain: Breaking the ...Digitale Transformation, künstliche Intelligenz und Blockchain: Breaking the ...
Digitale Transformation, künstliche Intelligenz und Blockchain: Breaking the ...
 
Data Insights Driven Business Model Innovation
Data Insights Driven Business Model InnovationData Insights Driven Business Model Innovation
Data Insights Driven Business Model Innovation
 
Warum wir im Bau lernen müssen, die Menschen zu lieben und nicht unsere Technik
Warum wir im Bau lernen müssen, die Menschen zu lieben und nicht unsere TechnikWarum wir im Bau lernen müssen, die Menschen zu lieben und nicht unsere Technik
Warum wir im Bau lernen müssen, die Menschen zu lieben und nicht unsere Technik
 
Entrepreneurial Design: Building a business that customers love and with whic...
Entrepreneurial Design: Building a business that customers love and with whic...Entrepreneurial Design: Building a business that customers love and with whic...
Entrepreneurial Design: Building a business that customers love and with whic...
 
Hindernisse bei Business Model Innovation
Hindernisse bei Business Model InnovationHindernisse bei Business Model Innovation
Hindernisse bei Business Model Innovation
 
Why should your business exist
Why should your business existWhy should your business exist
Why should your business exist
 
Rethinking the pets industry - a revolution in the coming
Rethinking the pets industry - a revolution in the comingRethinking the pets industry - a revolution in the coming
Rethinking the pets industry - a revolution in the coming
 
Customer Centric Business Model Innovation in the airline industry
Customer Centric Business Model Innovation in the airline industryCustomer Centric Business Model Innovation in the airline industry
Customer Centric Business Model Innovation in the airline industry
 
From an idea to a great and sustainable business model
From an idea to a great and sustainable business modelFrom an idea to a great and sustainable business model
From an idea to a great and sustainable business model
 
Business with a purpose: Building sustainable business models
Business with a purpose: Building sustainable business modelsBusiness with a purpose: Building sustainable business models
Business with a purpose: Building sustainable business models
 
Who says paper is dead? Business model innovation in the media industry
Who says paper is dead? Business model innovation in the media industryWho says paper is dead? Business model innovation in the media industry
Who says paper is dead? Business model innovation in the media industry
 
Growth by business model innovation, a lecture at Leuphana University, 2nd part
Growth by business model innovation, a lecture at Leuphana University, 2nd partGrowth by business model innovation, a lecture at Leuphana University, 2nd part
Growth by business model innovation, a lecture at Leuphana University, 2nd part
 
Growth by business model innovation, a lecture at Leuphana University
Growth by business model innovation, a lecture at Leuphana UniversityGrowth by business model innovation, a lecture at Leuphana University
Growth by business model innovation, a lecture at Leuphana University
 

Rethinking Business oder Was ist mein Geschäftsmodell

  • 1. Rethinking Business oder Was ist mein Geschäft Dr. Patrick Stähler | 1
  • 2. WARNUNG!!!! „A fool with a tool is still a fool! “ Dr. Patrick Stähler | 2
  • 3. „Welche Innovation hat den global addressierbaren Markt für Mobiltelefonie am stärksten ausgeweitet?*“ *Nach der Erfindung der Mobiltelefonie selbst Dr. Patrick Stähler | 3
  • 5. Strategie wird heute häufig als Unternehmensstrategie definiert, aber die Geschäftsstrategie entscheidet über Erfolg oder Misserfolg Eigner Strategie Unternehmensstrategie Geschäfts- strategie Geschäftsstrategie Produkt 1 Produkt 2 Produkt.. Dort wird das Geschäft gemacht! Dr. Patrick Stähler | 5
  • 6. „Was ist ein Geschäftsmodell? “ Dr. Patrick Stähler | 6
  • 7. Das Geschäftsmodell ist die DNA des Unternehmens Dr. Patrick Stähler | 7
  • 8. Das Geschäftsmodell gibt den Mitarbeitern und Kunden Sinn Dr. Patrick Stähler | 8
  • 9. 1. Welchen Nutzen stifte ich für wen? 2. Wie mache ich das? 3. Wie verdiene ich Geld? Dr. Patrick Stähler | 9
  • 10. Jetzt brauchen wir noch eine Sprache, um unser Geschäftsmodell zu beschreiben Dr. Patrick Stähler | 10
  • 11. Bestandteile eines Geschäftsmodells Value Proposition Welchen Nutzen stiftet das Unternehmen für seine Kunden und andere Stakeholder Wertschöpfungsarchitektur Wie schaffe ich den Wert? Ertragsmodell Wie und womit verdiene ich Geld? Dr. Patrick Stähler | 11
  • 12. „ In welcher Branche bewegen wir uns hier? “ Dr. Patrick Stähler | 12
  • 13. „ In welcher Branche be- wegen wir uns hier? “ Dr. Patrick Stähler | 13
  • 14. „ Und jetzt? “ Dr. Patrick Stähler | 14
  • 15. „ Das war der Job, den der Kunden lösen wollte.“ Dr. Patrick Stähler | 15
  • 16. Wertschöpfungsarchitektur Value Proposition/ Kunden Value Proposition/ Kunden Angebot Kunden Distributionskanäle Kunden Wie sieht mein Wie erreicht das Angebot Wer ist mein Kunde? Angebot aus? Wer ist mein Kunde? meine Kunden? Welchen „Job“ übernehme ich für Welchen „Job“ meinen Kunden? übernehme ich für Wertschöpfungskette meinen Kunden? Was sind die Kunden wichtigsten Schritte Aktivität 1 Aktivität 2 Aktivität 3 Aktivität 4 Aktivität 1 Nutzen der Wertschöpfung? Welchen Nutzen stifte ich für meinen Kunden? Kernfähigkeiten Partner Welche Welche Partner Nutzen Welchen Nutzen stifte ich für meine Kernfähigkeiten benötige ich? Partner? brauche ich? Welchen Nutzen stifte ich für Ertragsmodell Kostenstruktur meinen Kunden? Ertragsquellen Die Kostenstruktur wird Welchen Nutzen Womit verdiene ich durch die Wertschöpfungs- Geld? architektur festgelegt. stifte ich für meine Kultur/ Werte Führungsstil Partner? Beziehungskultur Werthaltung Welchen Führungsstil Wie gehen wir Welche Werte prägen pflege ich? miteinander um? uns? Dr. Patrick Stähler | 16
  • 17. Was ist mein Geschäftsmodell? Wertschöpfungsarchitektur Value Proposition / Kunden Angebot Distributionskanäle Kunden Was ist mein Wie erreicht das Angebot Wer ist mein Kunde? Angebot? meine Kunden? Welchen „Job“ Wie kommuniziere übernehme ich für ich mit meinen Kunden? meinen Kunden? Wertschöpfungskette Was sind die wichtigsten Schritte Nutzen der Wertschöpfung? Kunden- Aktivität 1 Aktivität 2 Aktivität 3 Aktivität Welchen Nutzen bringe ich meinem Kunden? Kernfähigkeiten Partner Welchen Nutzen Welche Welche Partner bringe ich meinem Kernfähigkeiten benötige ich? Partner? besitze ich? Ertragsmodell Kostenstruktur Ertragsquellen Die Kostenstruktur wird Womit verdiene ich durch die Wertschöpfungs- Geld? architektur festgelegt. Kultur / Werte Führungsstil Beziehungskultur Werthaltung Welchen Führungsstil Wie gehen wir Welche Werte prägen pflege ich? miteinander um? uns?
  • 18. Was ist mein Geschäftsmodell? Wertschöpfungsarchitektur Value Proposition / Kunden Angebot Distributionskanäle Kunden Was ist mein Wie erreicht das Angebot Wer ist mein Kunde? Angebot? meine Kunden? Welchen „Job“ Wie kommuniziere übernehme ich für ich mit meinen Kunden? meinen Kunden? Wertschöpfungskette Was sind die wichtigsten Schritte Nutzen der Wertschöpfung? Kunden- Aktivität 1 Aktivität 2 Aktivität 3 Aktivität Welchen Nutzen bringe ich meinem Kunden? Kernfähigkeiten Partner Welchen Nutzen Welche Welche Partner bringe ich meinem Kernfähigkeiten benötige ich? Partner? besitze ich? Ertragsmodell Kostenstruktur Ertragsquellen Die Kostenstruktur wird Womit verdiene ich durch die Wertschöpfungs- Geld? architektur festgelegt. Kultur / Werte Führungsstil Beziehungskultur Werthaltung Welchen Führungsstil Wie gehen wir Welche Werte prägen pflege ich? miteinander um? uns?
  • 19. 118 Geräte lieferbar Dr. Patrick Stähler | 19
  • 20. 1 Gerät Dr. Patrick Stähler | 20
  • 21. Technologie schafft keinen Wert an sich. Ein nachhaltiges Geschäftsmodell wird benötigt Technologie X Wert schafft ermöglicht Geschäftsmodell definiert Geschäftsstrategie
  • 22. Wir haben – wie anfänglich beim Strom – neue Medien verwendet, um bisherige Geschäftsmodelle zu optimieren Offline Online 1.0 Online 2.0 ?? Anreicherung um interaktive Einbindung von Usern Inhalte wie Karten Wandel von Informations- zu Werbeformen ähnlich wie bei Transaktions- und Bewertungs- Offline plattform Wenig Differenzierung gegen Mobilität, Local based services über Wettbewerbern, Featuritis Mash-up von Daten offene Architektur Dr. Patrick Stähler | 22
  • 23. Jedes Bestandteil eines Geschäftsmodells kann Ansatzpunkt für Innovationen sein. Ansatzpunkte für Geschäftsmodell- innovationen Alle Komponenten eines Geschäftsmodells sind Ansatzpunkte für Innovationen Value Innovation Architektonische Innovation Ertragsmodell-Innovation Am Ende müssen alle Geschäftsmodellinnovationen Value Innovationen sein Dr. Patrick Stähler | 23
  • 24. Beispiel IKEA Wertschöpfungsarchitektur Der Kunde übernimmt 2 Schritte der Wertschöpfung (Transport und Zusammenbau) Value Proposition Gleichzeit wurde eine neue Value Proposition möglich: Sofortiger Möbelkauf ohne Warten auf Lieferung Ertragsmodell Aufgrund der sehr hohen Volumnia können Möbel industriell gefertigt werden, was zu sehr tiefen Produktionskosten führt Dadurch konnten die Möbel zu deutlich niedrigeren Preisen verkauft werden Dr. Patrick Stähler | 24
  • 25. Würden Sie in dieses Unternehmen investieren? Das Unternehmen verbindet höchste Kompetenz im Genussmittelbereich sowohl für Konsumenten wie auch für den Gastrobereich mit einem innovativen, wöchentlich wechselndes Angebot an Gebrauchsartikeln sowie Dienstleistungen wie Mobilfunkservices, Reisen und Versicherungen.
  • 26. Wenn Sie diese Idee gehabt hätten, dann wären sie jetzt der 6. Reichste Deutschlands *entspricht je ca. € 6.0 Mrd. (Quelle: Manager Magazine Stand Oktober 2009 via http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_reichsten_Deutschen
  • 27. Quelle: Innovation: What's your score? By Jens-Olaf Berwig, Nathan Dr. Patrick Stähler | 27 Marston, Lauri Pukkinen, and Lothar Stein, 4 September 2009
  • 28. „ Geschäftsmodellinnovationen brauchen Mut, um anders zu sein.“
  • 29. Rethinking Business oder was ist ein Geschäft Geschäftsmodell- Workshop HWR Berlin Berlin, 24. Juni 2010 Dr. oec. Patrick Stähler, fluidminds GmbH
  • 30. Mehr Infos unter http://blog.business-model- http://blog.business-model-innovation.com Dr. oec. Patrick Stähler fluidminds GmbH Seefeldstrasse 5a CH-8008 Zürich Patrick.Staehler@fluidminds.ch www.fluidminds.ch
  • 31. Rethinking Business oder Was ist mein Geschäft Dr. Patrick Stähler | 1
  • 32. WARNUNG!!!! „A fool with a tool is still a fool! “ Dr. Patrick Stähler | 2
  • 33. „Welche Innovation hat den global addressierbaren Markt für Mobiltelefonie am stärksten ausgeweitet?*“ *Nach der Erfindung der Mobiltelefonie selbst Dr. Patrick Stähler | 3
  • 35. Strategie wird heute häufig als Unternehmensstrategie definiert, aber die Geschäftsstrategie entscheidet über Erfolg oder Misserfolg Eigner Strategie Unternehmensstrategie Geschäfts- strategie Geschäftsstrategie Produkt 1 Produkt 2 Produkt.. Dort wird das Geschäft gemacht! Dr. Patrick Stähler | 5
  • 36. „Was ist ein Geschäftsmodell? “ Dr. Patrick Stähler | 6
  • 37. Das Geschäftsmodell ist die DNA des Unternehmens Dr. Patrick Stähler | 7
  • 38. Das Geschäftsmodell gibt den Mitarbeitern und Kunden Sinn Dr. Patrick Stähler | 8
  • 39. 1. Welchen Nutzen stifte ich für wen? 2. Wie mache ich das? 3. Wie verdiene ich Geld? Dr. Patrick Stähler | 9
  • 40. Jetzt brauchen wir noch eine Sprache, um unser Geschäftsmodell zu beschreiben Dr. Patrick Stähler | 10
  • 41. Bestandteile eines Geschäftsmodells Value Proposition Welchen Nutzen stiftet das Unternehmen für seine Kunden und andere Stakeholder Wertschöpfungsarchitektur Wie schaffe ich den Wert? Ertragsmodell Wie und womit verdiene ich Geld? Dr. Patrick Stähler | 11
  • 42. „ In welcher Branche bewegen wir uns hier? “ Dr. Patrick Stähler | 12
  • 43. „ In welcher Branche be- wegen wir uns hier? “ Dr. Patrick Stähler | 13
  • 44. „ Und jetzt? “ Dr. Patrick Stähler | 14
  • 45. „ Das war der Job, den der Kunden lösen wollte.“ Dr. Patrick Stähler | 15
  • 46. Wertschöpfungsarchitektur Value Proposition/ Kunden Value Proposition/ Kunden Angebot Kunden Distributionskanäle Kunden Wie sieht mein Wie erreicht das Angebot Wer ist mein Kunde? Angebot aus? Wer ist mein Kunde? meine Kunden? Welchen „Job“ übernehme ich für Welchen „Job“ meinen Kunden? übernehme ich für Wertschöpfungskette meinen Kunden? Was sind die Kunden wichtigsten Schritte Aktivität 1 Aktivität 2 Aktivität 3 Aktivität 4 Aktivität 1 Nutzen der Wertschöpfung? Welchen Nutzen stifte ich für meinen Kunden? Kernfähigkeiten Partner Welche Welche Partner Nutzen Welchen Nutzen stifte ich für meine Kernfähigkeiten benötige ich? Partner? brauche ich? Welchen Nutzen stifte ich für Ertragsmodell Kostenstruktur meinen Kunden? Ertragsquellen Die Kostenstruktur wird Welchen Nutzen Womit verdiene ich durch die Wertschöpfungs- Geld? architektur festgelegt. stifte ich für meine Kultur/ Werte Führungsstil Partner? Beziehungskultur Werthaltung Welchen Führungsstil Wie gehen wir Welche Werte prägen pflege ich? miteinander um? uns? Dr. Patrick Stähler | 16
  • 47. Was ist mein Geschäftsmodell? Wertschöpfungsarchitektur Value Proposition / Kunden Angebot Distributionskanäle Kunden Was ist mein Wie erreicht das Angebot Wer ist mein Kunde? Angebot? meine Kunden? Welchen „Job“ Wie kommuniziere übernehme ich für ich mit meinen Kunden? meinen Kunden? Wertschöpfungskette Was sind die wichtigsten Schritte Nutzen der Wertschöpfung? Kunden- Aktivität 1 Aktivität 2 Aktivität 3 Aktivität Welchen Nutzen bringe ich meinem Kunden? Kernfähigkeiten Partner Welchen Nutzen Welche Welche Partner bringe ich meinem Kernfähigkeiten benötige ich? Partner? besitze ich? Ertragsmodell Kostenstruktur Ertragsquellen Die Kostenstruktur wird Womit verdiene ich durch die Wertschöpfungs- Geld? architektur festgelegt. Kultur / Werte Führungsstil Beziehungskultur Werthaltung Welchen Führungsstil Wie gehen wir Welche Werte prägen pflege ich? miteinander um? uns?
  • 48. Was ist mein Geschäftsmodell? Wertschöpfungsarchitektur Value Proposition / Kunden Angebot Distributionskanäle Kunden Was ist mein Wie erreicht das Angebot Wer ist mein Kunde? Angebot? meine Kunden? Welchen „Job“ Wie kommuniziere übernehme ich für ich mit meinen Kunden? meinen Kunden? Wertschöpfungskette Was sind die wichtigsten Schritte Nutzen der Wertschöpfung? Kunden- Aktivität 1 Aktivität 2 Aktivität 3 Aktivität Welchen Nutzen bringe ich meinem Kunden? Kernfähigkeiten Partner Welchen Nutzen Welche Welche Partner bringe ich meinem Kernfähigkeiten benötige ich? Partner? besitze ich? Ertragsmodell Kostenstruktur Ertragsquellen Die Kostenstruktur wird Womit verdiene ich durch die Wertschöpfungs- Geld? architektur festgelegt. Kultur / Werte Führungsstil Beziehungskultur Werthaltung Welchen Führungsstil Wie gehen wir Welche Werte prägen pflege ich? miteinander um? uns?
  • 49. 118 Geräte lieferbar Dr. Patrick Stähler | 19
  • 50. 1 Gerät Dr. Patrick Stähler | 20
  • 51. Technologie schafft keinen Wert an sich. Ein nachhaltiges Geschäftsmodell wird benötigt Technologie X Wert schafft ermöglicht Geschäftsmodell definiert Geschäftsstrategie
  • 52. Wir haben – wie anfänglich beim Strom – neue Medien verwendet, um bisherige Geschäftsmodelle zu optimieren Offline Online 1.0 Online 2.0 ?? Anreicherung um interaktive Einbindung von Usern Inhalte wie Karten Wandel von Informations- zu Werbeformen ähnlich wie bei Transaktions- und Bewertungs- Offline plattform Wenig Differenzierung gegen Mobilität, Local based services über Wettbewerbern, Featuritis Mash-up von Daten offene Architektur Dr. Patrick Stähler | 22
  • 53. Jedes Bestandteil eines Geschäftsmodells kann Ansatzpunkt für Innovationen sein. Ansatzpunkte für Geschäftsmodell- innovationen Alle Komponenten eines Geschäftsmodells sind Ansatzpunkte für Innovationen Value Innovation Architektonische Innovation Ertragsmodell-Innovation Am Ende müssen alle Geschäftsmodellinnovationen Value Innovationen sein Dr. Patrick Stähler | 23
  • 54. Beispiel IKEA Wertschöpfungsarchitektur Der Kunde übernimmt 2 Schritte der Wertschöpfung (Transport und Zusammenbau) Value Proposition Gleichzeit wurde eine neue Value Proposition möglich: Sofortiger Möbelkauf ohne Warten auf Lieferung Ertragsmodell Aufgrund der sehr hohen Volumnia können Möbel industriell gefertigt werden, was zu sehr tiefen Produktionskosten führt Dadurch konnten die Möbel zu deutlich niedrigeren Preisen verkauft werden Dr. Patrick Stähler | 24
  • 55. Würden Sie in dieses Unternehmen investieren? Das Unternehmen verbindet höchste Kompetenz im Genussmittelbereich sowohl für Konsumenten wie auch für den Gastrobereich mit einem innovativen, wöchentlich wechselndes Angebot an Gebrauchsartikeln sowie Dienstleistungen wie Mobilfunkservices, Reisen und Versicherungen.
  • 56. Wenn Sie diese Idee gehabt hätten, dann wären sie jetzt der 6. Reichste Deutschlands *entspricht je ca. € 6.0 Mrd. (Quelle: Manager Magazine Stand Oktober 2009 via http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_reichsten_Deutschen
  • 57. Quelle: Innovation: What's your score? By Jens-Olaf Berwig, Nathan Dr. Patrick Stähler | 27 Marston, Lauri Pukkinen, and Lothar Stein, 4 September 2009
  • 58. „ Geschäftsmodellinnovationen brauchen Mut, um anders zu sein.“
  • 59. Rethinking Business oder was ist ein Geschäft Geschäftsmodell- Workshop HWR Berlin Berlin, 24. Juni 2010 Dr. oec. Patrick Stähler, fluidminds GmbH
  • 60. Mehr Infos unter http://blog.business-model- http://blog.business-model-innovation.com Dr. oec. Patrick Stähler fluidminds GmbH Seefeldstrasse 5a CH-8008 Zürich Patrick.Staehler@fluidminds.ch www.fluidminds.ch