SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 48
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Mediendidaktische Konzepte bei der
Erstellung von E-Learning
Dr. Jochen Robes
Referentenworkshop der KfH Kuratorium
für Dialyse und Nierentransplantation e.V.
Elfershausen, 25.02.2016
1
Agenda
2
1. Was ist eigentlich E-Learning?
2. Welche Formen von E-Learning gibt es?
3. Wann eignet sich E-Learning?
4. Was ist Blended Learning?
5. Wie werden Inhalte optimal vermittelt?
Welche Medien & Methoden eignen sich?
6. Wie wird online kommuniziert?
7. Wie können Aufgaben und Interaktionen im
E-Learning gestaltet werden?
8. Was ist für den Erfolg eines E-Learning-Angebots wichtig?
9. Wie entwickelt man ein E-Learning-Angebot?
10. Was Sie schon immer über E-Learning wissen wollten …
1. Was ist eigentlich
E-Learning?
3
Was ist eigentlich E-Learning?
4
Babbel
Was ist eigentlich E-Learning?
5
YouTube
Was ist eigentlich E-Learning?
6
SWR
Was ist eigentlich E-Learning?
7
National Geographic
Was ist eigentlich E-Learning?
8
Xing
Was ist eigentlich E-Learning?
9One-Word-a-Day
Was ist eigentlich E-Learning?
10
Was ist eigentlich E-Learning?
11
 Den Begriff E-Learning gibt es seit Mitte der 1990er
Jahre.
 Vorher sprach man vom computer-unterstützten
Lernen (computer-based training/ CBT). Daneben
ist heute auch die Rede vom netzgestützten Lernen
(web-based training)/ WBT, Online-Lernen oder –
aktuell – digitalen Lernen.
„E-Learning ist ein Oberbegriff für alle Varianten der
Nutzung digitaler Medien zu Lehr- und Lernzwecken,
sei es auf digitalen Datenträgern oder über das
Internet, etwa um Wissen zu vermitteln, für den
zwischenmenschlichen Austausch oder das
gemeinsame Arbeiten an digitalen Artefakten.“
(Kerres, Mediendidaktik, 2012, S. 6)
Jay Cross, soll den
Begriff „E-Learning“
in die Welt gebracht
haben …
(Foto: Jay Cross)
2. Welche Formen von
E-Learning gibt es?
12
Umfrage: Bedeutung von Anwendungen
13
MMB Trendmonitor, 2016
Lernprogramme
14
Häufige Abfolge: Info – Übung – Info … Abschlusstest - Zertifikat
Beispiel: VOREST AG
Online-Kurse
15
Beispiel: Kurs „Grundlagen des Projektmanagement“, mooin
Webinare
16
Beispiel: Kurs „Corporate Learning 2.0, mooin
Mobile Learning
17
Beispiele: BITKOM (links oben), Jaelynn
Castillo (links unten), Francis Storr (rechts)
Video-based Learning
18
Beispiele: Kurs „Grundlagen des
Projektmanagement“, mooin (links), HQ
Interaktive Mediensysteme (rechts oben),
Khan Academy/ YouTube (rechts unten)
Lernspiele
19
Beispiele:
www.seriousgames.de
3. Wann eignet sich
E-Learning?
20
Vorteile von E-Learning
21
 Zeit- und Ortsunabhängigkeit
 Kostenersparnis
 Standardisierte Qualität
 Interaktivität
 Individuelles Lerntempo
 automatisierte
Lernerfolgskontrollen
 …
lecturio
Typische Einsatzszenarien von E-Learning
22
 … wenn Inhalte relativ stabil
sind und immer wieder
vermittelt werden sollen;
 … wenn es zu aufwändig ist,
Teilnehmende zu
Schulungszwecken an einen
Ort zusammenzubringen;
 … wenn Präsenz-
veranstaltungen vor- bzw.
nachbereitet oder vertieft
werden sollen;
 … wenn schnell
Informationen vermittelt
werden sollen (Webinare);
 …
lecturio
Themenspektrum von E-Learning
23
MMB, 2016
Gründe gegen den Einsatz von E-Learning
24
MMB/ Haufe, 2014
4. Was ist
Blended Learning?
25
Definition: Blended Learning
26
 Lange Zeit bezeichnete Blended
Learning die Verbindung bzw. Abfolge
von Präsenztraining und Online-
Kursen.
 Heute steht eine breite Palette an
Lernmethoden, Lernformaten und
Tools zur Verfügung, aus denen
Bildungsexperten zielgruppengerechte
Lernangebote entwickeln können.
Argumente für Blended
Learning:
 bessere Nutzung der
Präsenzzeiten
 größere Methodenvielfalt
 Stärkung der
Selbstlernmöglichkeiten
 Begleitung der Lernenden
über einen längeren
Zeitraum
...
Blended Learning-Szenarien I.
(Grundmuster)
27
siehe auch: Katja Bett, 2014; Michael Kerres, 2012
Blended Learning-Szenarien II.
(Parallele Struktur)
28
Blended Learning-Szenarien III.
(Vorgelagerte Struktur)
29
Blended Learning-Szenarien IV.
(Nachgelagerte Struktur)
30
Blended Learning-Szenarien V.
(Alternierende Struktur)
31
5. Wie werden Inhalte
optimal vermittelt?
Welche Medien &
Methoden eignen sich?
32
Medien und Methoden für E-Learning
33
Medien:
 Text
 Fotos & Grafiken
(Schaubilder, Illustrationen)
 Animationen
 Audio
 Video
Einsatzkriterien:
 Thema: Welches Medium passt zu
Thema und Lernziel?
 Zielgruppe: Erwartungshaltung,
Medienkompetenz; intern
und/oder extern
 Kosten: Aufwand der Erstellung,
Einbindung externer Ressourcen,
Lizenzgebühren
 Organisation: Zeitpläne, Kosten,
technische Infrastruktur
(Endgeräte, Bandbreiten)
 …
Illustration:
Gabriel MIranda
Medien und Methoden für E-Learning
34
Methoden:
 Storytelling („roter Faden“)
 Simulationen (Screencasting)
 Case Studies (Beispiele)
 Game-based
(spielerische Vermittlung)
 explorativ – modular
 geführt – schrittweise
Bearbeitung
 Blended Learning (= ein
Szenario, das unterschiedliche
Medien, Formate und Ansätze
verbindet)
Foto: Insomnia Cured Here
Exkurs: Regeln für Drehbuchautoren
35
6. Wie wird online
kommuniziert?
36
Kommunikation im E-Learning
37
Formen:
 synchron („live“):
 Webinare, Skype
 Chat
 asynchron („zeitlich
versetzt“):
 Diskussionsforen
 Whiteboards/
Pinnwände
 Email
 Dateiablagen
 soziale Netzwerke
 …
Einsatz:
 Der Einsatz synchroner
Kommunikationsformen hängt
davon ab, ob eine Lerngruppe zu
einem bestimmten Zeitpunkt
gemeinsam einen Online-Kurs
bearbeitet oder ob das E-Learning
nur als Selbstlernmedium zur
Verfügung steht.
 Die asynchronen
Kommunikationsformen sind in
der Regel Teil einer Lernplattform.
7. Wie können
Aufgaben und
Interaktionen im
E-Learning gestaltet
werden?
38
Aufgaben und Interaktionen
39
Aufgaben:
 Moderne Autorentools unterstützen
die Entwicklung unterschiedlicher
Aufgabentypen und die
Gestaltung einfacher Tests.
 Für Aufgabentypen wie Single-
Choice, Multiple Choice,
Zuordnungen, Drag & Drop,
Reihenfolgen, usw. gibt es in der
Regel Vorlagen.
 Diese Vorlagen betreffen sowohl die
Gestaltung der Aufgaben als auch
einfach Auswertungs- bzw.
Feedbackroutinen.
 Um die Möglichkeiten der
automatisierten Auswertung
zu nutzen, verzichtet man in
der Regel auf Aufgaben mit
offenen Texteingaben
(„Freitext“).
 Gute Aufgaben zu
entwickeln, ist anspruchsvoll
und kostet Zeit!
8. Was ist für den Erfolg
eines E-Learning-
Angebots wichtig?
40
Erfolgsfaktoren
41
 Unterstützung durch
Geschäftsführung und Management
 Unternehmens- und Lernkultur
 (Individuelle) Relevanz der
Lernangebote
 Führungskräfte
 Anreizsysteme
 Supportstrukturen
 Internes Marketing und
Kommunikation
 …
Foto: Paul Krueger
Wie motiviert man Lernende?
42
 Lernangebote kommunizieren
 Verbindung zwischen
Unternehmenszielen und
Lernangeboten schaffen
 persönliche Relevanz herausstellen
 mit Lernpartnern Themen erarbeiten
 mit Lerngruppen und Lern-
Communities arbeiten
 „Lernerlebnisse“ entwickeln
 spielerische Elemente einsetzen
(„Spaß!“)
 Führungskräfte integrieren
 Lernenden Möglichkeiten bieten,
aktiv zu werden
Präsentation: Jochen Robes,
2016, Slideshare
9. Wie entwickelt man
ein E-Learning-
Angebot?
43
Technologische Grundlagen
44
Mögliche Bausteine einer
technologischen Infrastruktur:
 Lernplattform
 Autorentool
 Webinar
 Tools zum Entwickeln und
Bearbeiten von Medien
(Grafik, Audio, Video)
 Endgeräte (Arbeitsplatz,
mobile)
 Schnittstellen
 …
 Die Entwicklung von E-Learning
(manchmal auch die Nutzung!)
setzt entsprechende
Medienkompetenzen voraus.
Foto: liz west
Projektfahrplan (Prototyp)
45
 Analyse: Lernziele, Zielgruppen,
Rahmenbedingungen …
 Design: Grobkonzepte,
Feinkonzepte, Drehbücher,
Scribbles/ Skizzen, Beta-
Versionen, Prototypen …
 Development: Medien-
Entwicklung (Dreh, Aufnahme),
Edition, Programmierung …
 Implementation: Lernplattform
(Veröffentlichung,
Vermarktung, Kommunikation)
…
 Evaluation: Bildungscontrolling,
Qualitätsmanagement …
„Addie“-Modell (Analysis – Design -
Development – Implementation -
Evaluation)
10. Was Sie schon
immer über E-Learning
wissen wollten …
46
Ausklang
47
Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien (L3T: Technologien
aus Sicht von Kindern, 2011, YouTube
HQ Interaktive Mediensysteme GmbH Am Schloßpark 123  65203 Wiesbaden  Deutschland
Tel. +49 611 - 99 212 - 0  Fax +49 611 99 212 - 99  E-Mail info@hq.de www.hq.de
HQ Lern- und Informationssysteme AG Bernoullistrasse 20  4056 Basel  Schweiz
Tel. +41 61 – 206 88 66  Fax +49 611 99 212 - 99  E-Mail info@hq.de www.hq.de
Vielen Dank für Ihre
Aufmerksamkeit!
48

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

MOOCs: Wie Unternehmen von offenen Online-Kursen profitieren können
MOOCs: Wie Unternehmen von offenen Online-Kursen profitieren könnenMOOCs: Wie Unternehmen von offenen Online-Kursen profitieren können
MOOCs: Wie Unternehmen von offenen Online-Kursen profitieren könnenJochen Robes
 
MOOCs & Co.: Was entwickelt sich im Online-Lernen?
MOOCs & Co.: Was entwickelt sich im Online-Lernen?MOOCs & Co.: Was entwickelt sich im Online-Lernen?
MOOCs & Co.: Was entwickelt sich im Online-Lernen?Jochen Robes
 
Lernen 2.0 und Management 2.0: Die (neue) Rolle der Führungskräfte
Lernen 2.0 und Management 2.0: Die (neue) Rolle der FührungskräfteLernen 2.0 und Management 2.0: Die (neue) Rolle der Führungskräfte
Lernen 2.0 und Management 2.0: Die (neue) Rolle der FührungskräfteJochen Robes
 
Blended Learning wirksam in der Unternehmenspraxis einsetzen
Blended Learning wirksam in der Unternehmenspraxis einsetzenBlended Learning wirksam in der Unternehmenspraxis einsetzen
Blended Learning wirksam in der Unternehmenspraxis einsetzenHartmut Haefele
 
Kompetenzentwicklung mit Blended Learning und Web 2.0 Umgebungen
Kompetenzentwicklung mit Blended Learning und Web 2.0 UmgebungenKompetenzentwicklung mit Blended Learning und Web 2.0 Umgebungen
Kompetenzentwicklung mit Blended Learning und Web 2.0 UmgebungenBlended Solutions GmbH
 
Social Learning zwischen Management, Unternehmenskultur und Selbstorganisation
Social Learning zwischen Management, Unternehmenskultur und SelbstorganisationSocial Learning zwischen Management, Unternehmenskultur und Selbstorganisation
Social Learning zwischen Management, Unternehmenskultur und SelbstorganisationJochen Robes
 
Kritische Informations- und Medienkompetenz als Grundlage für die Integration...
Kritische Informations- und Medienkompetenz als Grundlage für die Integration...Kritische Informations- und Medienkompetenz als Grundlage für die Integration...
Kritische Informations- und Medienkompetenz als Grundlage für die Integration...Mandy Rohs
 
MOOCs: Chancen und Herausforderungen für Corporate Learning
MOOCs: Chancen und Herausforderungen für Corporate Learning MOOCs: Chancen und Herausforderungen für Corporate Learning
MOOCs: Chancen und Herausforderungen für Corporate Learning Jochen Robes
 
Motivation als Erfolgsfaktor
Motivation als ErfolgsfaktorMotivation als Erfolgsfaktor
Motivation als ErfolgsfaktorJochen Robes
 
Lernermotivation beim Digitalen Lernen. Herausforderungen und Ziele
Lernermotivation beim Digitalen Lernen. Herausforderungen und ZieleLernermotivation beim Digitalen Lernen. Herausforderungen und Ziele
Lernermotivation beim Digitalen Lernen. Herausforderungen und ZieleJochen Robes
 
Trendbarometer Digitales Lernen
Trendbarometer Digitales LernenTrendbarometer Digitales Lernen
Trendbarometer Digitales LernenJochen Robes
 
Das 70:20:10-Modell – Lernen am Arbeitsplatz neu entdecken
Das 70:20:10-Modell – Lernen am Arbeitsplatz neu entdeckenDas 70:20:10-Modell – Lernen am Arbeitsplatz neu entdecken
Das 70:20:10-Modell – Lernen am Arbeitsplatz neu entdeckenJochen Robes
 
Der Blick in die Glaskugel: Was ist innovativ in der Erwachsenenbildung?
Der Blick in die Glaskugel: Was ist innovativ in der Erwachsenenbildung?Der Blick in die Glaskugel: Was ist innovativ in der Erwachsenenbildung?
Der Blick in die Glaskugel: Was ist innovativ in der Erwachsenenbildung?scil CH
 
E-Moderation nach Gilly Salmon
E-Moderation nach Gilly SalmonE-Moderation nach Gilly Salmon
E-Moderation nach Gilly SalmonJutta Pauschenwein
 
Open Educational Practice als Schlüssel zu einer veränderten Lehr- und Lernk...
Open Educational Practice  als Schlüssel zu einer veränderten Lehr- und Lernk...Open Educational Practice  als Schlüssel zu einer veränderten Lehr- und Lernk...
Open Educational Practice als Schlüssel zu einer veränderten Lehr- und Lernk...Kerstin Mayrberger
 
70:20:10 - Die Entwicklung einer Strategie für das Lernen von morgen
70:20:10 - Die Entwicklung einer Strategie für das Lernen von morgen70:20:10 - Die Entwicklung einer Strategie für das Lernen von morgen
70:20:10 - Die Entwicklung einer Strategie für das Lernen von morgenJochen Robes
 
Blended Learning im Aufwind: Wie die Personalentwicklung davon profitieren kann
Blended Learning im Aufwind: Wie die Personalentwicklung davon profitieren kannBlended Learning im Aufwind: Wie die Personalentwicklung davon profitieren kann
Blended Learning im Aufwind: Wie die Personalentwicklung davon profitieren kannKatja Bett
 
Offen, vernetzt, innovativ: Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0
Offen, vernetzt, innovativ: Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0Offen, vernetzt, innovativ: Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0
Offen, vernetzt, innovativ: Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0Jochen Robes
 
Moderne Lernumgebungen in Unternehmen. Oder: Was geht in 140 Zeichen?
Moderne Lernumgebungen in Unternehmen. Oder: Was geht in 140 Zeichen?Moderne Lernumgebungen in Unternehmen. Oder: Was geht in 140 Zeichen?
Moderne Lernumgebungen in Unternehmen. Oder: Was geht in 140 Zeichen?Jochen Robes
 
Von MOOCs bis Community Management: Bausteine zukünftiger Lernstrategien
Von MOOCs bis Community Management: Bausteine zukünftiger LernstrategienVon MOOCs bis Community Management: Bausteine zukünftiger Lernstrategien
Von MOOCs bis Community Management: Bausteine zukünftiger LernstrategienJochen Robes
 

Was ist angesagt? (20)

MOOCs: Wie Unternehmen von offenen Online-Kursen profitieren können
MOOCs: Wie Unternehmen von offenen Online-Kursen profitieren könnenMOOCs: Wie Unternehmen von offenen Online-Kursen profitieren können
MOOCs: Wie Unternehmen von offenen Online-Kursen profitieren können
 
MOOCs & Co.: Was entwickelt sich im Online-Lernen?
MOOCs & Co.: Was entwickelt sich im Online-Lernen?MOOCs & Co.: Was entwickelt sich im Online-Lernen?
MOOCs & Co.: Was entwickelt sich im Online-Lernen?
 
Lernen 2.0 und Management 2.0: Die (neue) Rolle der Führungskräfte
Lernen 2.0 und Management 2.0: Die (neue) Rolle der FührungskräfteLernen 2.0 und Management 2.0: Die (neue) Rolle der Führungskräfte
Lernen 2.0 und Management 2.0: Die (neue) Rolle der Führungskräfte
 
Blended Learning wirksam in der Unternehmenspraxis einsetzen
Blended Learning wirksam in der Unternehmenspraxis einsetzenBlended Learning wirksam in der Unternehmenspraxis einsetzen
Blended Learning wirksam in der Unternehmenspraxis einsetzen
 
Kompetenzentwicklung mit Blended Learning und Web 2.0 Umgebungen
Kompetenzentwicklung mit Blended Learning und Web 2.0 UmgebungenKompetenzentwicklung mit Blended Learning und Web 2.0 Umgebungen
Kompetenzentwicklung mit Blended Learning und Web 2.0 Umgebungen
 
Social Learning zwischen Management, Unternehmenskultur und Selbstorganisation
Social Learning zwischen Management, Unternehmenskultur und SelbstorganisationSocial Learning zwischen Management, Unternehmenskultur und Selbstorganisation
Social Learning zwischen Management, Unternehmenskultur und Selbstorganisation
 
Kritische Informations- und Medienkompetenz als Grundlage für die Integration...
Kritische Informations- und Medienkompetenz als Grundlage für die Integration...Kritische Informations- und Medienkompetenz als Grundlage für die Integration...
Kritische Informations- und Medienkompetenz als Grundlage für die Integration...
 
MOOCs: Chancen und Herausforderungen für Corporate Learning
MOOCs: Chancen und Herausforderungen für Corporate Learning MOOCs: Chancen und Herausforderungen für Corporate Learning
MOOCs: Chancen und Herausforderungen für Corporate Learning
 
Motivation als Erfolgsfaktor
Motivation als ErfolgsfaktorMotivation als Erfolgsfaktor
Motivation als Erfolgsfaktor
 
Lernermotivation beim Digitalen Lernen. Herausforderungen und Ziele
Lernermotivation beim Digitalen Lernen. Herausforderungen und ZieleLernermotivation beim Digitalen Lernen. Herausforderungen und Ziele
Lernermotivation beim Digitalen Lernen. Herausforderungen und Ziele
 
Trendbarometer Digitales Lernen
Trendbarometer Digitales LernenTrendbarometer Digitales Lernen
Trendbarometer Digitales Lernen
 
Das 70:20:10-Modell – Lernen am Arbeitsplatz neu entdecken
Das 70:20:10-Modell – Lernen am Arbeitsplatz neu entdeckenDas 70:20:10-Modell – Lernen am Arbeitsplatz neu entdecken
Das 70:20:10-Modell – Lernen am Arbeitsplatz neu entdecken
 
Der Blick in die Glaskugel: Was ist innovativ in der Erwachsenenbildung?
Der Blick in die Glaskugel: Was ist innovativ in der Erwachsenenbildung?Der Blick in die Glaskugel: Was ist innovativ in der Erwachsenenbildung?
Der Blick in die Glaskugel: Was ist innovativ in der Erwachsenenbildung?
 
E-Moderation nach Gilly Salmon
E-Moderation nach Gilly SalmonE-Moderation nach Gilly Salmon
E-Moderation nach Gilly Salmon
 
Open Educational Practice als Schlüssel zu einer veränderten Lehr- und Lernk...
Open Educational Practice  als Schlüssel zu einer veränderten Lehr- und Lernk...Open Educational Practice  als Schlüssel zu einer veränderten Lehr- und Lernk...
Open Educational Practice als Schlüssel zu einer veränderten Lehr- und Lernk...
 
70:20:10 - Die Entwicklung einer Strategie für das Lernen von morgen
70:20:10 - Die Entwicklung einer Strategie für das Lernen von morgen70:20:10 - Die Entwicklung einer Strategie für das Lernen von morgen
70:20:10 - Die Entwicklung einer Strategie für das Lernen von morgen
 
Blended Learning im Aufwind: Wie die Personalentwicklung davon profitieren kann
Blended Learning im Aufwind: Wie die Personalentwicklung davon profitieren kannBlended Learning im Aufwind: Wie die Personalentwicklung davon profitieren kann
Blended Learning im Aufwind: Wie die Personalentwicklung davon profitieren kann
 
Offen, vernetzt, innovativ: Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0
Offen, vernetzt, innovativ: Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0Offen, vernetzt, innovativ: Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0
Offen, vernetzt, innovativ: Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0
 
Moderne Lernumgebungen in Unternehmen. Oder: Was geht in 140 Zeichen?
Moderne Lernumgebungen in Unternehmen. Oder: Was geht in 140 Zeichen?Moderne Lernumgebungen in Unternehmen. Oder: Was geht in 140 Zeichen?
Moderne Lernumgebungen in Unternehmen. Oder: Was geht in 140 Zeichen?
 
Von MOOCs bis Community Management: Bausteine zukünftiger Lernstrategien
Von MOOCs bis Community Management: Bausteine zukünftiger LernstrategienVon MOOCs bis Community Management: Bausteine zukünftiger Lernstrategien
Von MOOCs bis Community Management: Bausteine zukünftiger Lernstrategien
 

Andere mochten auch

Moodle erklaert mit Lego
Moodle erklaert mit LegoMoodle erklaert mit Lego
Moodle erklaert mit LegoMatthiasHeil
 
E-Learning: Ziele, Verfahren, Strategien, Trends
E-Learning: Ziele, Verfahren, Strategien, TrendsE-Learning: Ziele, Verfahren, Strategien, Trends
E-Learning: Ziele, Verfahren, Strategien, TrendsRoland Klemke
 
Weiterbildung & Lernen 2016/ 2017
Weiterbildung & Lernen 2016/ 2017Weiterbildung & Lernen 2016/ 2017
Weiterbildung & Lernen 2016/ 2017Jochen Robes
 
Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...
Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...
Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...Jochen Robes
 
Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentw...
Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentw...Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentw...
Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentw...Jochen Robes
 
Corporate MOOCs: Modelle für das vernetzte Lernen in Unternehmen
Corporate MOOCs: Modelle für das vernetzte Lernen in UnternehmenCorporate MOOCs: Modelle für das vernetzte Lernen in Unternehmen
Corporate MOOCs: Modelle für das vernetzte Lernen in UnternehmenJochen Robes
 
Moodle ist so einfach wie Lego
Moodle ist so einfach wie LegoMoodle ist so einfach wie Lego
Moodle ist so einfach wie LegoStephan Rinke
 
OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Wer braucht noch Learning & Development?
OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Wer braucht noch Learning & Development?OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Wer braucht noch Learning & Development?
OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Wer braucht noch Learning & Development?Jochen Robes
 
Vortrag E-Learning für KMU - zwei Praxisbeispiele
Vortrag E-Learning für KMU - zwei PraxisbeispieleVortrag E-Learning für KMU - zwei Praxisbeispiele
Vortrag E-Learning für KMU - zwei PraxisbeispieleTim Schlotfeldt
 
Das LMS ist tot - lang lebe das LMS!
Das LMS ist tot - lang lebe das LMS!Das LMS ist tot - lang lebe das LMS!
Das LMS ist tot - lang lebe das LMS!Jochen Robes
 
Corporate Learning 2025 – MOOCathon: Vorstellung des Konzepts
Corporate Learning 2025 – MOOCathon: Vorstellung des KonzeptsCorporate Learning 2025 – MOOCathon: Vorstellung des Konzepts
Corporate Learning 2025 – MOOCathon: Vorstellung des KonzeptsJochen Robes
 
Open Bades Action Lab
Open Bades Action Lab Open Bades Action Lab
Open Bades Action Lab Ilona Buchem
 

Andere mochten auch (16)

Moodle erklaert mit Lego
Moodle erklaert mit LegoMoodle erklaert mit Lego
Moodle erklaert mit Lego
 
E-Learning: Ziele, Verfahren, Strategien, Trends
E-Learning: Ziele, Verfahren, Strategien, TrendsE-Learning: Ziele, Verfahren, Strategien, Trends
E-Learning: Ziele, Verfahren, Strategien, Trends
 
Weiterbildung & Lernen 2016/ 2017
Weiterbildung & Lernen 2016/ 2017Weiterbildung & Lernen 2016/ 2017
Weiterbildung & Lernen 2016/ 2017
 
Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...
Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...
Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...
 
Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentw...
Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentw...Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentw...
Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentw...
 
Corporate MOOCs: Modelle für das vernetzte Lernen in Unternehmen
Corporate MOOCs: Modelle für das vernetzte Lernen in UnternehmenCorporate MOOCs: Modelle für das vernetzte Lernen in Unternehmen
Corporate MOOCs: Modelle für das vernetzte Lernen in Unternehmen
 
Moodle ist so einfach wie Lego
Moodle ist so einfach wie LegoMoodle ist so einfach wie Lego
Moodle ist so einfach wie Lego
 
OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Wer braucht noch Learning & Development?
OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Wer braucht noch Learning & Development?OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Wer braucht noch Learning & Development?
OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Wer braucht noch Learning & Development?
 
E-Learning und E-Teaching: Formen und (gute) Beispiele
E-Learning und E-Teaching: Formen und (gute) BeispieleE-Learning und E-Teaching: Formen und (gute) Beispiele
E-Learning und E-Teaching: Formen und (gute) Beispiele
 
Vortrag E-Learning für KMU - zwei Praxisbeispiele
Vortrag E-Learning für KMU - zwei PraxisbeispieleVortrag E-Learning für KMU - zwei Praxisbeispiele
Vortrag E-Learning für KMU - zwei Praxisbeispiele
 
Bots in der Lehre
Bots in der LehreBots in der Lehre
Bots in der Lehre
 
Das LMS ist tot - lang lebe das LMS!
Das LMS ist tot - lang lebe das LMS!Das LMS ist tot - lang lebe das LMS!
Das LMS ist tot - lang lebe das LMS!
 
Corporate Learning 2025 – MOOCathon: Vorstellung des Konzepts
Corporate Learning 2025 – MOOCathon: Vorstellung des KonzeptsCorporate Learning 2025 – MOOCathon: Vorstellung des Konzepts
Corporate Learning 2025 – MOOCathon: Vorstellung des Konzepts
 
Open Bades Action Lab
Open Bades Action Lab Open Bades Action Lab
Open Bades Action Lab
 
Grundlegende Methoden des E-Learning
Grundlegende Methoden des E-LearningGrundlegende Methoden des E-Learning
Grundlegende Methoden des E-Learning
 
Discover Arbonne 2017
Discover Arbonne 2017Discover Arbonne 2017
Discover Arbonne 2017
 

Ähnlich wie Mediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-Learning

Introduction to Future Social Learning Networks
Introduction to Future Social Learning NetworksIntroduction to Future Social Learning Networks
Introduction to Future Social Learning NetworksWolfgang Reinhardt
 
E-Learning Design – von Video-basiertem Lernen, Gamification bis Responsive D...
E-Learning Design – von Video-basiertem Lernen, Gamification bis Responsive D...E-Learning Design – von Video-basiertem Lernen, Gamification bis Responsive D...
E-Learning Design – von Video-basiertem Lernen, Gamification bis Responsive D...Thomas Jenewein
 
Wissensmanagement studierender mit social network werkzeugen 4
Wissensmanagement studierender mit social network werkzeugen 4 Wissensmanagement studierender mit social network werkzeugen 4
Wissensmanagement studierender mit social network werkzeugen 4 Kai Sostmann
 
Zukunft des Lernens
Zukunft des LernensZukunft des Lernens
Zukunft des LernensJochen Robes
 
Lernen in der Cloud - SAP Education Webinar
Lernen in der Cloud - SAP Education WebinarLernen in der Cloud - SAP Education Webinar
Lernen in der Cloud - SAP Education WebinarThomas Jenewein
 
Dual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale Werkzeuge
Dual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale WerkzeugeDual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale Werkzeuge
Dual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale WerkzeugeIsabell Grundschober
 
Präsentation E-Teaching - Was steckt dahinter?
Präsentation E-Teaching - Was steckt dahinter?Präsentation E-Teaching - Was steckt dahinter?
Präsentation E-Teaching - Was steckt dahinter?Jörg Hafer
 
Welche digitalen Kompetenzen brauchen Hochschullehrende?
Welche digitalen Kompetenzen brauchen Hochschullehrende?Welche digitalen Kompetenzen brauchen Hochschullehrende?
Welche digitalen Kompetenzen brauchen Hochschullehrende?studiumdigitale
 
Keynote Baumgartner
Keynote BaumgartnerKeynote Baumgartner
Keynote Baumgartnerelsa20
 
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleibenDigitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleibenKatja Bett
 
Learning Experience Framework mit der Canvas Methode
Learning Experience Framework mit der Canvas MethodeLearning Experience Framework mit der Canvas Methode
Learning Experience Framework mit der Canvas MethodeThomas Jenewein
 
Digitiales Lernen Lehre SS08
Digitiales Lernen Lehre SS08Digitiales Lernen Lehre SS08
Digitiales Lernen Lehre SS08Martin Ebner
 
Vortrag gabal social media werkstatt einführung prof. dr. bernecker
Vortrag gabal social media werkstatt   einführung prof. dr. berneckerVortrag gabal social media werkstatt   einführung prof. dr. bernecker
Vortrag gabal social media werkstatt einführung prof. dr. berneckerDIM Marketing
 
Irgendetwas mit Video!
Irgendetwas mit Video!Irgendetwas mit Video!
Irgendetwas mit Video!Jochen Robes
 

Ähnlich wie Mediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-Learning (20)

Introduction to Future Social Learning Networks
Introduction to Future Social Learning NetworksIntroduction to Future Social Learning Networks
Introduction to Future Social Learning Networks
 
01 introduction
01 introduction01 introduction
01 introduction
 
Fsln10 intro
Fsln10 introFsln10 intro
Fsln10 intro
 
E-Learning Design – von Video-basiertem Lernen, Gamification bis Responsive D...
E-Learning Design – von Video-basiertem Lernen, Gamification bis Responsive D...E-Learning Design – von Video-basiertem Lernen, Gamification bis Responsive D...
E-Learning Design – von Video-basiertem Lernen, Gamification bis Responsive D...
 
Wissensmanagement studierender mit social network werkzeugen 4
Wissensmanagement studierender mit social network werkzeugen 4 Wissensmanagement studierender mit social network werkzeugen 4
Wissensmanagement studierender mit social network werkzeugen 4
 
Zukunft des Lernens
Zukunft des LernensZukunft des Lernens
Zukunft des Lernens
 
Lernen in der Cloud - SAP Education Webinar
Lernen in der Cloud - SAP Education WebinarLernen in der Cloud - SAP Education Webinar
Lernen in der Cloud - SAP Education Webinar
 
Dual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale Werkzeuge
Dual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale WerkzeugeDual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale Werkzeuge
Dual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale Werkzeuge
 
Präsentation E-Teaching - Was steckt dahinter?
Präsentation E-Teaching - Was steckt dahinter?Präsentation E-Teaching - Was steckt dahinter?
Präsentation E-Teaching - Was steckt dahinter?
 
Trends für Schulen
Trends für Schulen Trends für Schulen
Trends für Schulen
 
E teaching 2 0
E teaching 2 0E teaching 2 0
E teaching 2 0
 
Einführung in den Kurs
Einführung in den KursEinführung in den Kurs
Einführung in den Kurs
 
Lernkultur LLL Kolleg November 2013
Lernkultur LLL Kolleg November 2013Lernkultur LLL Kolleg November 2013
Lernkultur LLL Kolleg November 2013
 
Welche digitalen Kompetenzen brauchen Hochschullehrende?
Welche digitalen Kompetenzen brauchen Hochschullehrende?Welche digitalen Kompetenzen brauchen Hochschullehrende?
Welche digitalen Kompetenzen brauchen Hochschullehrende?
 
Keynote Baumgartner
Keynote BaumgartnerKeynote Baumgartner
Keynote Baumgartner
 
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleibenDigitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
 
Learning Experience Framework mit der Canvas Methode
Learning Experience Framework mit der Canvas MethodeLearning Experience Framework mit der Canvas Methode
Learning Experience Framework mit der Canvas Methode
 
Digitiales Lernen Lehre SS08
Digitiales Lernen Lehre SS08Digitiales Lernen Lehre SS08
Digitiales Lernen Lehre SS08
 
Vortrag gabal social media werkstatt einführung prof. dr. bernecker
Vortrag gabal social media werkstatt   einführung prof. dr. berneckerVortrag gabal social media werkstatt   einführung prof. dr. bernecker
Vortrag gabal social media werkstatt einführung prof. dr. bernecker
 
Irgendetwas mit Video!
Irgendetwas mit Video!Irgendetwas mit Video!
Irgendetwas mit Video!
 

Mehr von Jochen Robes

Digital, arbeitsintegriert, informell und personalisiert: Trends in Corporate...
Digital, arbeitsintegriert, informell und personalisiert: Trends in Corporate...Digital, arbeitsintegriert, informell und personalisiert: Trends in Corporate...
Digital, arbeitsintegriert, informell und personalisiert: Trends in Corporate...Jochen Robes
 
Trends in Corporate Learning
Trends in Corporate LearningTrends in Corporate Learning
Trends in Corporate LearningJochen Robes
 
Communities of Practice: Theorie und Praxis einer Idee
Communities of Practice: Theorie und Praxis einer IdeeCommunities of Practice: Theorie und Praxis einer Idee
Communities of Practice: Theorie und Praxis einer IdeeJochen Robes
 
Formen des Peer-to-Peer-Lernens. Chancen und Herausforderungen
Formen des Peer-to-Peer-Lernens. Chancen und HerausforderungenFormen des Peer-to-Peer-Lernens. Chancen und Herausforderungen
Formen des Peer-to-Peer-Lernens. Chancen und HerausforderungenJochen Robes
 
Open Badges – zwischen Kompetenznachweisen und Motivationshilfen
Open Badges – zwischen Kompetenznachweisen und MotivationshilfenOpen Badges – zwischen Kompetenznachweisen und Motivationshilfen
Open Badges – zwischen Kompetenznachweisen und MotivationshilfenJochen Robes
 
Weiterbildung 2030
Weiterbildung 2030Weiterbildung 2030
Weiterbildung 2030Jochen Robes
 
Digitalisierung/ Digitalisierungstrends in der beruflichen Erstausbildung
Digitalisierung/ Digitalisierungstrends in der beruflichen ErstausbildungDigitalisierung/ Digitalisierungstrends in der beruflichen Erstausbildung
Digitalisierung/ Digitalisierungstrends in der beruflichen ErstausbildungJochen Robes
 
Wie werden sich die digitale Bildung & das digitale Lernen in den nächsten Ja...
Wie werden sich die digitale Bildung & das digitale Lernen in den nächsten Ja...Wie werden sich die digitale Bildung & das digitale Lernen in den nächsten Ja...
Wie werden sich die digitale Bildung & das digitale Lernen in den nächsten Ja...Jochen Robes
 
Impulse zur didaktisch-methodischen Gestaltung des Online-Lernens
Impulse zur didaktisch-methodischen Gestaltung des Online-LernensImpulse zur didaktisch-methodischen Gestaltung des Online-Lernens
Impulse zur didaktisch-methodischen Gestaltung des Online-LernensJochen Robes
 
Blended, Video, Mobile, Micro: Trends in der digitalen Weiterbildung
Blended, Video, Mobile, Micro: Trends in der digitalen WeiterbildungBlended, Video, Mobile, Micro: Trends in der digitalen Weiterbildung
Blended, Video, Mobile, Micro: Trends in der digitalen WeiterbildungJochen Robes
 
Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...
Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...
Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...Jochen Robes
 
Corporate Learning goes digital – Was gibt es für Trends und wie können diese...
Corporate Learning goes digital – Was gibt es für Trends und wie können diese...Corporate Learning goes digital – Was gibt es für Trends und wie können diese...
Corporate Learning goes digital – Was gibt es für Trends und wie können diese...Jochen Robes
 
Trends in der digitalen Bildung: Welche Kompetenzen benötigen wir?
Trends in der digitalen Bildung: Welche Kompetenzen benötigen wir?Trends in der digitalen Bildung: Welche Kompetenzen benötigen wir?
Trends in der digitalen Bildung: Welche Kompetenzen benötigen wir?Jochen Robes
 
Trends des Lernens in digitalen Zeiten – ein Über- und Ausblick
Trends des Lernens in digitalen Zeiten – ein Über- und AusblickTrends des Lernens in digitalen Zeiten – ein Über- und Ausblick
Trends des Lernens in digitalen Zeiten – ein Über- und AusblickJochen Robes
 
Bildungs- und Demokratievermittlung zwischen „Hardware, Cloud, Internet & Co.“
Bildungs- und Demokratievermittlung zwischen „Hardware, Cloud, Internet & Co.“Bildungs- und Demokratievermittlung zwischen „Hardware, Cloud, Internet & Co.“
Bildungs- und Demokratievermittlung zwischen „Hardware, Cloud, Internet & Co.“Jochen Robes
 
Wohin geht die Reise? Das Digitale im Arbeits- und Lernalltag
Wohin geht die Reise? Das Digitale im Arbeits- und LernalltagWohin geht die Reise? Das Digitale im Arbeits- und Lernalltag
Wohin geht die Reise? Das Digitale im Arbeits- und LernalltagJochen Robes
 
YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?Jochen Robes
 
Was war, was ist, was wird? Trends im Lehren und Lernen in digitalen Zeiten
Was war, was ist, was wird? Trends im Lehren und Lernen in digitalen ZeitenWas war, was ist, was wird? Trends im Lehren und Lernen in digitalen Zeiten
Was war, was ist, was wird? Trends im Lehren und Lernen in digitalen ZeitenJochen Robes
 
Community-orientiertes Wissensmanagement
Community-orientiertes WissensmanagementCommunity-orientiertes Wissensmanagement
Community-orientiertes WissensmanagementJochen Robes
 
Von den Trends des Digitalen Lernens zu den Herausforderungen für L&D
Von den Trends des Digitalen Lernens zu den Herausforderungen für L&DVon den Trends des Digitalen Lernens zu den Herausforderungen für L&D
Von den Trends des Digitalen Lernens zu den Herausforderungen für L&DJochen Robes
 

Mehr von Jochen Robes (20)

Digital, arbeitsintegriert, informell und personalisiert: Trends in Corporate...
Digital, arbeitsintegriert, informell und personalisiert: Trends in Corporate...Digital, arbeitsintegriert, informell und personalisiert: Trends in Corporate...
Digital, arbeitsintegriert, informell und personalisiert: Trends in Corporate...
 
Trends in Corporate Learning
Trends in Corporate LearningTrends in Corporate Learning
Trends in Corporate Learning
 
Communities of Practice: Theorie und Praxis einer Idee
Communities of Practice: Theorie und Praxis einer IdeeCommunities of Practice: Theorie und Praxis einer Idee
Communities of Practice: Theorie und Praxis einer Idee
 
Formen des Peer-to-Peer-Lernens. Chancen und Herausforderungen
Formen des Peer-to-Peer-Lernens. Chancen und HerausforderungenFormen des Peer-to-Peer-Lernens. Chancen und Herausforderungen
Formen des Peer-to-Peer-Lernens. Chancen und Herausforderungen
 
Open Badges – zwischen Kompetenznachweisen und Motivationshilfen
Open Badges – zwischen Kompetenznachweisen und MotivationshilfenOpen Badges – zwischen Kompetenznachweisen und Motivationshilfen
Open Badges – zwischen Kompetenznachweisen und Motivationshilfen
 
Weiterbildung 2030
Weiterbildung 2030Weiterbildung 2030
Weiterbildung 2030
 
Digitalisierung/ Digitalisierungstrends in der beruflichen Erstausbildung
Digitalisierung/ Digitalisierungstrends in der beruflichen ErstausbildungDigitalisierung/ Digitalisierungstrends in der beruflichen Erstausbildung
Digitalisierung/ Digitalisierungstrends in der beruflichen Erstausbildung
 
Wie werden sich die digitale Bildung & das digitale Lernen in den nächsten Ja...
Wie werden sich die digitale Bildung & das digitale Lernen in den nächsten Ja...Wie werden sich die digitale Bildung & das digitale Lernen in den nächsten Ja...
Wie werden sich die digitale Bildung & das digitale Lernen in den nächsten Ja...
 
Impulse zur didaktisch-methodischen Gestaltung des Online-Lernens
Impulse zur didaktisch-methodischen Gestaltung des Online-LernensImpulse zur didaktisch-methodischen Gestaltung des Online-Lernens
Impulse zur didaktisch-methodischen Gestaltung des Online-Lernens
 
Blended, Video, Mobile, Micro: Trends in der digitalen Weiterbildung
Blended, Video, Mobile, Micro: Trends in der digitalen WeiterbildungBlended, Video, Mobile, Micro: Trends in der digitalen Weiterbildung
Blended, Video, Mobile, Micro: Trends in der digitalen Weiterbildung
 
Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...
Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...
Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...
 
Corporate Learning goes digital – Was gibt es für Trends und wie können diese...
Corporate Learning goes digital – Was gibt es für Trends und wie können diese...Corporate Learning goes digital – Was gibt es für Trends und wie können diese...
Corporate Learning goes digital – Was gibt es für Trends und wie können diese...
 
Trends in der digitalen Bildung: Welche Kompetenzen benötigen wir?
Trends in der digitalen Bildung: Welche Kompetenzen benötigen wir?Trends in der digitalen Bildung: Welche Kompetenzen benötigen wir?
Trends in der digitalen Bildung: Welche Kompetenzen benötigen wir?
 
Trends des Lernens in digitalen Zeiten – ein Über- und Ausblick
Trends des Lernens in digitalen Zeiten – ein Über- und AusblickTrends des Lernens in digitalen Zeiten – ein Über- und Ausblick
Trends des Lernens in digitalen Zeiten – ein Über- und Ausblick
 
Bildungs- und Demokratievermittlung zwischen „Hardware, Cloud, Internet & Co.“
Bildungs- und Demokratievermittlung zwischen „Hardware, Cloud, Internet & Co.“Bildungs- und Demokratievermittlung zwischen „Hardware, Cloud, Internet & Co.“
Bildungs- und Demokratievermittlung zwischen „Hardware, Cloud, Internet & Co.“
 
Wohin geht die Reise? Das Digitale im Arbeits- und Lernalltag
Wohin geht die Reise? Das Digitale im Arbeits- und LernalltagWohin geht die Reise? Das Digitale im Arbeits- und Lernalltag
Wohin geht die Reise? Das Digitale im Arbeits- und Lernalltag
 
YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
 
Was war, was ist, was wird? Trends im Lehren und Lernen in digitalen Zeiten
Was war, was ist, was wird? Trends im Lehren und Lernen in digitalen ZeitenWas war, was ist, was wird? Trends im Lehren und Lernen in digitalen Zeiten
Was war, was ist, was wird? Trends im Lehren und Lernen in digitalen Zeiten
 
Community-orientiertes Wissensmanagement
Community-orientiertes WissensmanagementCommunity-orientiertes Wissensmanagement
Community-orientiertes Wissensmanagement
 
Von den Trends des Digitalen Lernens zu den Herausforderungen für L&D
Von den Trends des Digitalen Lernens zu den Herausforderungen für L&DVon den Trends des Digitalen Lernens zu den Herausforderungen für L&D
Von den Trends des Digitalen Lernens zu den Herausforderungen für L&D
 

Mediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-Learning

  • 1. Mediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-Learning Dr. Jochen Robes Referentenworkshop der KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e.V. Elfershausen, 25.02.2016 1
  • 2. Agenda 2 1. Was ist eigentlich E-Learning? 2. Welche Formen von E-Learning gibt es? 3. Wann eignet sich E-Learning? 4. Was ist Blended Learning? 5. Wie werden Inhalte optimal vermittelt? Welche Medien & Methoden eignen sich? 6. Wie wird online kommuniziert? 7. Wie können Aufgaben und Interaktionen im E-Learning gestaltet werden? 8. Was ist für den Erfolg eines E-Learning-Angebots wichtig? 9. Wie entwickelt man ein E-Learning-Angebot? 10. Was Sie schon immer über E-Learning wissen wollten …
  • 3. 1. Was ist eigentlich E-Learning? 3
  • 4. Was ist eigentlich E-Learning? 4 Babbel
  • 5. Was ist eigentlich E-Learning? 5 YouTube
  • 6. Was ist eigentlich E-Learning? 6 SWR
  • 7. Was ist eigentlich E-Learning? 7 National Geographic
  • 8. Was ist eigentlich E-Learning? 8 Xing
  • 9. Was ist eigentlich E-Learning? 9One-Word-a-Day
  • 10. Was ist eigentlich E-Learning? 10
  • 11. Was ist eigentlich E-Learning? 11  Den Begriff E-Learning gibt es seit Mitte der 1990er Jahre.  Vorher sprach man vom computer-unterstützten Lernen (computer-based training/ CBT). Daneben ist heute auch die Rede vom netzgestützten Lernen (web-based training)/ WBT, Online-Lernen oder – aktuell – digitalen Lernen. „E-Learning ist ein Oberbegriff für alle Varianten der Nutzung digitaler Medien zu Lehr- und Lernzwecken, sei es auf digitalen Datenträgern oder über das Internet, etwa um Wissen zu vermitteln, für den zwischenmenschlichen Austausch oder das gemeinsame Arbeiten an digitalen Artefakten.“ (Kerres, Mediendidaktik, 2012, S. 6) Jay Cross, soll den Begriff „E-Learning“ in die Welt gebracht haben … (Foto: Jay Cross)
  • 12. 2. Welche Formen von E-Learning gibt es? 12
  • 13. Umfrage: Bedeutung von Anwendungen 13 MMB Trendmonitor, 2016
  • 14. Lernprogramme 14 Häufige Abfolge: Info – Übung – Info … Abschlusstest - Zertifikat Beispiel: VOREST AG
  • 15. Online-Kurse 15 Beispiel: Kurs „Grundlagen des Projektmanagement“, mooin
  • 17. Mobile Learning 17 Beispiele: BITKOM (links oben), Jaelynn Castillo (links unten), Francis Storr (rechts)
  • 18. Video-based Learning 18 Beispiele: Kurs „Grundlagen des Projektmanagement“, mooin (links), HQ Interaktive Mediensysteme (rechts oben), Khan Academy/ YouTube (rechts unten)
  • 20. 3. Wann eignet sich E-Learning? 20
  • 21. Vorteile von E-Learning 21  Zeit- und Ortsunabhängigkeit  Kostenersparnis  Standardisierte Qualität  Interaktivität  Individuelles Lerntempo  automatisierte Lernerfolgskontrollen  … lecturio
  • 22. Typische Einsatzszenarien von E-Learning 22  … wenn Inhalte relativ stabil sind und immer wieder vermittelt werden sollen;  … wenn es zu aufwändig ist, Teilnehmende zu Schulungszwecken an einen Ort zusammenzubringen;  … wenn Präsenz- veranstaltungen vor- bzw. nachbereitet oder vertieft werden sollen;  … wenn schnell Informationen vermittelt werden sollen (Webinare);  … lecturio
  • 24. Gründe gegen den Einsatz von E-Learning 24 MMB/ Haufe, 2014
  • 25. 4. Was ist Blended Learning? 25
  • 26. Definition: Blended Learning 26  Lange Zeit bezeichnete Blended Learning die Verbindung bzw. Abfolge von Präsenztraining und Online- Kursen.  Heute steht eine breite Palette an Lernmethoden, Lernformaten und Tools zur Verfügung, aus denen Bildungsexperten zielgruppengerechte Lernangebote entwickeln können. Argumente für Blended Learning:  bessere Nutzung der Präsenzzeiten  größere Methodenvielfalt  Stärkung der Selbstlernmöglichkeiten  Begleitung der Lernenden über einen längeren Zeitraum ...
  • 27. Blended Learning-Szenarien I. (Grundmuster) 27 siehe auch: Katja Bett, 2014; Michael Kerres, 2012
  • 32. 5. Wie werden Inhalte optimal vermittelt? Welche Medien & Methoden eignen sich? 32
  • 33. Medien und Methoden für E-Learning 33 Medien:  Text  Fotos & Grafiken (Schaubilder, Illustrationen)  Animationen  Audio  Video Einsatzkriterien:  Thema: Welches Medium passt zu Thema und Lernziel?  Zielgruppe: Erwartungshaltung, Medienkompetenz; intern und/oder extern  Kosten: Aufwand der Erstellung, Einbindung externer Ressourcen, Lizenzgebühren  Organisation: Zeitpläne, Kosten, technische Infrastruktur (Endgeräte, Bandbreiten)  … Illustration: Gabriel MIranda
  • 34. Medien und Methoden für E-Learning 34 Methoden:  Storytelling („roter Faden“)  Simulationen (Screencasting)  Case Studies (Beispiele)  Game-based (spielerische Vermittlung)  explorativ – modular  geführt – schrittweise Bearbeitung  Blended Learning (= ein Szenario, das unterschiedliche Medien, Formate und Ansätze verbindet) Foto: Insomnia Cured Here
  • 35. Exkurs: Regeln für Drehbuchautoren 35
  • 36. 6. Wie wird online kommuniziert? 36
  • 37. Kommunikation im E-Learning 37 Formen:  synchron („live“):  Webinare, Skype  Chat  asynchron („zeitlich versetzt“):  Diskussionsforen  Whiteboards/ Pinnwände  Email  Dateiablagen  soziale Netzwerke  … Einsatz:  Der Einsatz synchroner Kommunikationsformen hängt davon ab, ob eine Lerngruppe zu einem bestimmten Zeitpunkt gemeinsam einen Online-Kurs bearbeitet oder ob das E-Learning nur als Selbstlernmedium zur Verfügung steht.  Die asynchronen Kommunikationsformen sind in der Regel Teil einer Lernplattform.
  • 38. 7. Wie können Aufgaben und Interaktionen im E-Learning gestaltet werden? 38
  • 39. Aufgaben und Interaktionen 39 Aufgaben:  Moderne Autorentools unterstützen die Entwicklung unterschiedlicher Aufgabentypen und die Gestaltung einfacher Tests.  Für Aufgabentypen wie Single- Choice, Multiple Choice, Zuordnungen, Drag & Drop, Reihenfolgen, usw. gibt es in der Regel Vorlagen.  Diese Vorlagen betreffen sowohl die Gestaltung der Aufgaben als auch einfach Auswertungs- bzw. Feedbackroutinen.  Um die Möglichkeiten der automatisierten Auswertung zu nutzen, verzichtet man in der Regel auf Aufgaben mit offenen Texteingaben („Freitext“).  Gute Aufgaben zu entwickeln, ist anspruchsvoll und kostet Zeit!
  • 40. 8. Was ist für den Erfolg eines E-Learning- Angebots wichtig? 40
  • 41. Erfolgsfaktoren 41  Unterstützung durch Geschäftsführung und Management  Unternehmens- und Lernkultur  (Individuelle) Relevanz der Lernangebote  Führungskräfte  Anreizsysteme  Supportstrukturen  Internes Marketing und Kommunikation  … Foto: Paul Krueger
  • 42. Wie motiviert man Lernende? 42  Lernangebote kommunizieren  Verbindung zwischen Unternehmenszielen und Lernangeboten schaffen  persönliche Relevanz herausstellen  mit Lernpartnern Themen erarbeiten  mit Lerngruppen und Lern- Communities arbeiten  „Lernerlebnisse“ entwickeln  spielerische Elemente einsetzen („Spaß!“)  Führungskräfte integrieren  Lernenden Möglichkeiten bieten, aktiv zu werden Präsentation: Jochen Robes, 2016, Slideshare
  • 43. 9. Wie entwickelt man ein E-Learning- Angebot? 43
  • 44. Technologische Grundlagen 44 Mögliche Bausteine einer technologischen Infrastruktur:  Lernplattform  Autorentool  Webinar  Tools zum Entwickeln und Bearbeiten von Medien (Grafik, Audio, Video)  Endgeräte (Arbeitsplatz, mobile)  Schnittstellen  …  Die Entwicklung von E-Learning (manchmal auch die Nutzung!) setzt entsprechende Medienkompetenzen voraus. Foto: liz west
  • 45. Projektfahrplan (Prototyp) 45  Analyse: Lernziele, Zielgruppen, Rahmenbedingungen …  Design: Grobkonzepte, Feinkonzepte, Drehbücher, Scribbles/ Skizzen, Beta- Versionen, Prototypen …  Development: Medien- Entwicklung (Dreh, Aufnahme), Edition, Programmierung …  Implementation: Lernplattform (Veröffentlichung, Vermarktung, Kommunikation) …  Evaluation: Bildungscontrolling, Qualitätsmanagement … „Addie“-Modell (Analysis – Design - Development – Implementation - Evaluation)
  • 46. 10. Was Sie schon immer über E-Learning wissen wollten … 46
  • 47. Ausklang 47 Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien (L3T: Technologien aus Sicht von Kindern, 2011, YouTube
  • 48. HQ Interaktive Mediensysteme GmbH Am Schloßpark 123 65203 Wiesbaden Deutschland Tel. +49 611 - 99 212 - 0 Fax +49 611 99 212 - 99 E-Mail info@hq.de www.hq.de HQ Lern- und Informationssysteme AG Bernoullistrasse 20 4056 Basel Schweiz Tel. +41 61 – 206 88 66 Fax +49 611 99 212 - 99 E-Mail info@hq.de www.hq.de Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! 48