Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Die SlideShare-Präsentation wird heruntergeladen. ×

Learning Experience Framework mit der Canvas Methode

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Wird geladen in …3
×

Hier ansehen

1 von 12 Anzeige
Anzeige

Weitere Verwandte Inhalte

Diashows für Sie (20)

Ähnlich wie Learning Experience Framework mit der Canvas Methode (20)

Anzeige

Aktuellste (20)

Learning Experience Framework mit der Canvas Methode

  1. 1. Förderkennzeichen 01PL12001 Einführung Learning Experience Framework (LEF) Learning Strategy & Design Workshop (LSDW) Lernszenarienkreation in der VUKA-Welt Jan Foelsing Learning & NewWork Designer Learning Competence Center Hochschule Pforzheim @JansnetSocial
  2. 2. 4-Wirkungskreise Modell (WKM) Mikro-Ebene Individuum Makro-Ebene Organisation Meso-Ebene Interne Teams Umwelt Kunden & Partner janfoelsing.de
  3. 3. Formal Informell Individuell Community Lehren Coachen Passiv - konsumieren Aktiv - Co-Creation Lerninhalte vorgegeben Lerninhalte selbst definieren Lernorte vorgegeben Lernorte selbst definieren Lernzeit vorgegeben Lernzeit flexibel bei Bedarf Steuerung durch Organisation Steuerung selbstverantwortlich janfoelsing.de Analog unterstützt Digital unterstützt Manuel unterstützt KI unterstützt Learning Setting Equalizer (LSE) - Leadership Kurs 1.0 (Meso-Ebene)
  4. 4. Formal Informell Individuell Community Lehren Coachen Passiv - konsumieren Aktiv - Co-Creation Lerninhalte vorgegeben Lerninhalte selbst definieren Lernorte vorgegeben Lernorte selbst definieren Lernzeit vorgegeben Lernzeit flexibel bei Bedarf Steuerung durch Organisation Steuerung selbstverantwortlich janfoelsing.de Learning Setting Equalizer (LSE) - Leadership Kurs 2.5 (Meso-Ebene) Analog unterstützt Digital unterstützt Manuel unterstützt KI unterstützt
  5. 5. Learning Setting Title: Organizational Goals / KPIs: Contact: Canvas Version: developed by janfoelsing.de 2018 v01 PARTNER & STAKEHOLDER …who can help to create the learning setting? …who can help to promote the learning setting? …who can use the learning setting within the organization? LEARNER PERSPECTIVE …know your learner. Who is your learner? What are her/his needs? Personas… ...start with why! ENGAGEMENT & TRANSFER …how to foster engagement and transfer? ...didactics view …the how LEARNING GOALS / VALUE FOR THE LEARNER …in which area: Mindset- Skillset- Toolset ...the what KEY ACTIVITIES ...to create the learning setting KEY RESOURCES ...which know-how is needed? …what do you need ? LEARNING DELIVERY ...how to reach the learner? …didactics, technology and room view ...the how Budget: COSTS …organizational perspective OUTCOME - EVALUATION / ANALYTICS / BENEFITS …mixed perspective Find more information about the license under https://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/4.0/ Learning Design Canvas (LDC) 2 1 3 4 9 5 6 7 8
  6. 6. LEARNING JOURNEY CREATION (LJC) Kick-Off Meeting Start Online Part Info- Veran- staltung Finish Online Part Präsenz- Training xTage Learner Perspective Needs Engagement & Transfer Learning Delivery Channels, Room,... Value for the Learner Learning Goals Tasks & Outcomes for the Learner Tool Alignment Development & Implementation Partner
  7. 7. 4-Wirkungskreise Modell (WKM) Mikro-Ebene Individuum Makro-Ebene Organisation Meso-Ebene Interne Teams Umwelt Kunden & Partner janfoelsing.de
  8. 8. Learning Setting Title: Organizational Goals / KPIs: Contact: Canvas Version: developed by janfoelsing.de 2018 v01 PARTNER & STAKEHOLDER …who can help to create the learning setting? …who can help to promote the learning setting? …who can use the learning setting within the organization? CLIENT PERSPECTIVE …know your client. Who is your client? What are her/his needs? Personas… ...start with why! VALUE TRANSPARENCY …how do the client know, whats possible? ...the how L&D GOALS / VALUE FOR THE CLIENT ...the what KEY ACTIVITIES ...to create the value KEY RESOURCES ...which know-how is needed? …what do you need ? VALUE DELIVERY ...marketing view ...the how Budget: COSTS …organizational perspective OUTCOME - EVALUATION / ANALYTICS / BENEFITS …mixed perspective Find more information about the license under https://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/4.0/ Learning Strategy Canvas (LSC) 2 1 3 4 9 5 6 7 8
  9. 9. janfoelsing.de
  10. 10. Förderkennzeichen 01PL12001 Jan Foelsing Learning & NewWork Designer mail@janfoelsing.de @JansnetSocial
  11. 11. janfoelsing.de Strategy & Design Workshop Setting 0. Lay Basis – Vortrag über neuen Kontext und dabei Methodenkoffer vorstellen (Lego, Equalizer, Canvas, Learning Journey,...) 1. Picture it – Lego + Wirkungskreise + Equalizer + Strategy Canvas 2. Define it – Learning Canvas + Personas + Learning Journey 3. Support it – Tool alignment 4. Create it – Prototyping, Testing, Iterate, Launch 4. Create it Tool & Methoden Ausbildung Prototyping - MVP - Testing – Realisierung - Launch Learning Experience Framework (LEF) – Overview 2. Define it Mittels Learning DesignCanvas (LDC) den vorgelagerten Schritt für alle Transparent machen. Fokus auf die linke Seite der Canvas. Ausarbeitung Mindest und Skillset. Dabei auch die Learning Journey Cards (LJC) nutzen. Daraus die Learning Journey aus Sicht der Lernenden ableiten und visualisieren. 1. Picture it Mit Lego Serious Play ein Zielbild entwickeln. Was soll erreicht werden? Wie soll Lernen in Zukunft aussehen? Oder Lernbedürfnisse einer Zielgruppe visualisieren. Vorgelagert Personas. Mit Learning Setting Fokus + Wirkungskreisen + Equalizer Stellschrauben für das Lernsetting einstellen. Lerner entdecken mittels Personas. + Interviews Workshop Timetable Day 1: Lay Basis + Picture it Day 2: Picture it Day 3: Define it + Support it Ggfs. Day 4: Define it + Suppprt it + Create it 3. Support it Ausarbeitung Toolset welches das Learning Setting, den Lerner, bestmöglich unterstützt. Update und Vervollständigung der LDC Finaler Abgleich mit Lego Visualisierung – Update notwendig?
  12. 12. 11jan.foelsing@hs-pforzheim.de1 Blended Learning Szenario zum Thema Projektmanagement bis Oktober 2014 konzipieren und umsetzen Pete der Projektleiter Learning Setting Title: Organizational Goals / KPIs: Contact: Canvas Version: developed by janfoelsing.de 2018 v01 PARTNER & STAKEHOLDER …who can help to create the learning setting? …who can help to promote the learning setting? …who can use the learning setting within the organization? Auftraggeber Frank (Prof. Dr. - FK Technik) Projektsponsor BMBF Interne Supporter Joachim (Prof. Dr. - FK W&R) Stephan (Prof. Dr. - FK W&R) Fritz (Prof. Dr. - FK W&R) Externe Supporter Daniel (K&P) Ami (K&P) Markku (HTW Saarland) Mögliche Nutznießer Studenten Fakultät W&R (neues Wahlfach) Fakultät Technik (neues Wahlfach) Externe Partner Sprecher für Comic Texte (Theater Pforzheim) LEARNER PERSPECTIVE …know your learner. Who is your learner? What are her/his needs? Personas… ...start with why! Auftraggeber kommt aus Fakultät Technik. Dort soll das Lernsetting zuerst genutzt werden. Zumeist keine Projektmanagementvorkenntnisse vorhanden „Weiche Themen“ wie Kommunikation, Führen ohne disziplinarische Befugnisse, Teambuilding etc. fallen Zielgruppe eher schwer Pragmatisch und logisch orientierte Zielgruppe Studenten zwischen 20-30 Jahren 80% männliche Studenten Im 3.-5. Semester Technologisch sehr affin Bedürfnisse: schnelle, einfache Hilfe im Bedarfsfall. Leitfäden. Checklisten sind gerne gesehen ENGAGEMENT & TRANSFER …how to foster engagement and transfer? ...didactics view. …the how. Eigenes Praxistransferprojekt Experteninterviews Perspektivenwechsel (Thema aus 3 Perspektiven / Beispielen her erläutern) Praktische Rollenspiele LEARNING GOALS / VALUE FOR THE LEARNER …in which area: Mindset- Skillset- Toolset ...the what. Mindset Lerner erkennt den Mehrwert von Unterschiedlichkeit in Projekten und kann damit umgehen Skillset Lerner weiß, wie typischer Weise Projekte in Organisationen ablaufen Lerner kann eine Auftragsklärung sauber durchführen und erkennt deren Wichtigkeit Lerner kennt die Hauptstellschrauben in Projekten Lerner kann die neu erlernten Methoden auch auf seine studentischen Projekte anwenden Lerner kennt PM Methoden, die auch im agilen PM nutzbar sind Lerner kann verschiedene Teamcharaktere deuten ... Toolset Lerner weiß, wie Projekte auch digital unterstützt werden können Value Lerner versteht warum, wie in Projekten vorgegangen wird und kann diese selbst leiten KEY ACTIVITIES ...to create the learning setting Technologische Basis erarveiten Inhalte definieren und ausarbeiten Lerner einbeziehen in Produktion Teilergebnisse mit Lerner reflektieren KEY RESOURCES ...which know-how is needed? …what do you need ? Content Expert Learning Software Expert Didactics Expert Content Production Expert Support Team (Students) LEARNING DELIVERY ...how to reach the learner? …didactics, technology and room view. ...the how. Online (Umfang 30 Stunden) Inhalte per Micro Content Inhalte per Video Content Ad-hoc Zugriff auch nach dem Lernsettting wichtig  Mobile-fähig und vom Desktop aufrufbar Präsenz (Umfang 24 Stunden) Dialogbild Fallstudie 40.000€ Budget: COSTS …organizational perspective Content Production Software 150€ Videoschnitt Software 150€ Wordpress Theme 100€ Wordpress LMS Plugin 100€ Kosten für studentische Hilfskräfte 9.000€ Kosten für Sprecher 500€ Unterlagen und Papier für Comic Video 50€ Kosten für Projektleiter / Content Ersteller 25.000€ OUTCOME - EVALUATION / ANALYTICS / BENEFITS …mixed perspective Videoformat kommt gut an. Begleitend werden auch die PDFs dazu gewünscht. Experteninterviews kamen am Besten an. Ad-hoc Unterstützung durch digitalen Content im Doing wird genutzt. Mehr Inhalte werden nachgefragt. Die Studenten arbeiten besser in den verschiedenen Projekten zusammen und erarbeiten dadurch bessere Ergebnisse. Find more information about the license under https://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/4.0/ 2 1 3 45 6 7 8 9 Learning Design Canvas (LDC)

Hinweis der Redaktion

  • Werte im Transformationsprozess von Tradition zu Innovation
    Volatilität (Wechsel-, Sprunghaft)
    Unsicherheit (Unklarheit)
    Komplexität (Wechselwirkungen)
    Ambiguität (Mehrdeutigkeit)

    Augenhöhe, Vernetzung, Austausch, Selbstverantwortung
  • Makro = Orange
    Meso = Grün
    Mikro + Umwelt = Gelb
  • Learning Framework Equalizer
  • Learning Framework Equalizer
  • Wir fragen immer zu erst: Was die Organisation erreichen will und konzipiert daraus abgeleitet die Lernszenarien.
    Aber wenn wir mehr Richtung Agile mit höherer Selbstverantwortung gehen wollen, müssen wir zuerst auch fragen, was die Lernenden erreichen wollen.
  • Makro = Orange
    Meso = Grün
    Mikro + Umwelt = Gelb
  • Wir fragen immer zu erst: Was die Organisation erreichen will und konzipiert daraus abgeleitet die Lernszenarien.
    Aber wenn wir mehr Richtung Agile mit höherer Selbstverantwortung gehen wollen, müssen wir zuerst auch fragen, was die Lernenden erreichen wollen.
  • Vielleicht auch zuerst mit Vortrag starten und Methodenkoffer vorstellen (Lego, Eqaulizer, Canvas, Journey,...) – Diese halle gut sichtbar im Raum aufhängen und dann „agile“ entscheiden, wann welche Methode einzusetzen ist, um das definierte Ziel zu erreichen. Z.B. Neuaufstellung PE, Lernszenario definieren, Lerner besser vestehen...
  • Wir fragen immer zu erst: Was die Organisation erreichen will und konzipiert daraus abgeleitet die Lernszenarien.
    Aber wenn wir mehr Richtung Agile mit höherer Selbstverantwortung gehen wollen, müssen wir zuerst auch fragen, was die Lernenden erreichen wollen.

    Karten können entwickelt werden (abwischbar) mit den Stakeholdern, Learning Goals auf Mindset, Skillset, Toolset Ebene... Vordefiniert aber mit Raum zum labeln.

×