SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
DaF Lehrer Online
24. November 2013, 19.00 Uhr

Johanna Chardaloupa, DaF-Lehrerin
Protypo Peiramatiko Gymnasio Panepistimiou Patron
(Modell-Experimentellen Schule der Uni Patras)
Johanna.gr@gmail.com – johanna@sch.gr
Selma Pinar - TAKEV Okullari, Izmir/Türkei
Ablauf
 Projektarbeit! Was ist das?
 eTwinning & Virtual e-Class Projekte
- Beschreibung unseres gemeinsames
Projekts
 Höhepunkte
 Web 2.0-Werkzeuge im Projekt (Gemeinsam
und getrennt angewendet)
 Endergebnis(se)
 Wie geht es weiter…. 
 Fragen ???
Projektarbeit! Was ist das?
1) Unter Projektarbeit verstehen wir gut durchorganisierte und durchstrukturierte
Teamarbeit, bei der jeder Zeit erkennbar ist, wer für was verantwortlich ist.
(http://www.uni-duesseldorf.de/muendlichkeit/Projekt-Netz/projektarbeit.htm) 

2) Ein Projekt ist ein einmaliges, zeitlich befristetes Vorhaben mit einem spezifischen
Ziel, bei dem jedoch sachliche, zeitliche, finanzielle und personelle Begrenzungen
wirken. Die projektspezifische Organisation und die Komplexität der Zusammenhänge
sind weitere Merkmale eines Projekts. (http://lehrerfortbildungbw.de/bs/bsueb/if/unterrichtsgestaltung/methodenblaetter/projektarbeit.html)
3) Projektarbeit ist das selbstständige Bearbeiten einer Aufgabe oder eines Problems
durch eine Gruppe von der Planung über die Durchführung bis zur Präsentation des
Ergebnisses. Projektarbeit ist eine Methode demokratischen und handlungsorientierten Lernens, bei der sich Lernende zur Bearbeitung einer Aufgabe oder eines
Problems zusammenfinden, um in größtmöglicher Eigenverantwortung immer auch
handelnd-lernend tätig zu sein. (http://methodenpool.unikoeln.de/projekt/frameset_projekt.html) 
4) Ein Projekt ist eine zeitlich befristete, relativ innovative und risikobehaftete Aufgabe
von erheblicher Komplexität, die aufgrund ihrer Schwierigkeit und Bedeutung meist ein
gesondertes Projektmanagement erfordert.
(http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/projekt.html)
http://www.slideshare.net/johanna.gr/klassenzeitung-etwinningposter
eTwinning-Projekte
eTwinning vernetzt Schulen in Europa über das
Internet. "e" steht für "elektronisch" und "Twinning"
für "Partnerschaft". Mithilfe von eTwinning finden Sie
Partnerschulen, mit denen Sie Unterrichtsprojekte in
einem geschützten virtuellen Klassenraum starten und
gestalten können. (http://www.etwinning.de/mitmachen/was-istetwinning.html)
- http://www.etwinning.at/
- http://www.chgo.ch/programme/etwinning;jsessionid=FA47F2D63145B88E8AE0F597794143
16
- http://www.etwinning.net/
Virtual e-Class (VeC)
• http://virtualeclass2013.blogspot.gr/

• http://www.facebook.com/groups/virtualclass/
• Am Freitag, den 29.11.2013 ,folgt die Auszeichnung im
Ministerium (eines der 100 besten Projekten GRs im Jahr 2013!)
Beschreibung unseres gemeinsames
Projekts „Klassenzeitung“
 Nach dem 1. Kontakt der Lehrerinnen in eTwinning stand
die Planung im Mittelpunk (per E-Mail & Facebook).
 Die Arbeitsthemen wurden besprochen und festgelegt
(worüber schreiben wir, wie machen wir das usw.).
 Erstes Kennenlernen der beteiligten Schüler (sich Selbst
vorstellen – das WIE wurde denen überlassen).
 Arbeit in den Schulen (Ähnliche Projekte wurden in GR & TR
organisiert und danach dokumentiert).
 Die Recherche hat ein gemeinsames Präsentationswerkzeug
für unser Endprodukt ergeben (http://www.joomag.com/) .
 Auswertung/Evaluation des Projektes und Dissemination
Höhepunkte
 Telekonferenz am 14.02.2013 (via Skype)
http://utellstory.com/viewstory/view/e58d8
5a4336938e4defddd56325cd9b0#player
 Für die GR-Schüler: Deutschlandfahrt
(München – Dachau – Nürnberg)
Web 2.0-Werkzeuge im Projekt
(Gemeinsam und getrennt angewendet)
Endergebnis(se)
http://www.joomag.com/magazine/klassenzeitung
-etwinning-projekt-2012-13/0382490001369880668
(Gemeinsame Zeitschrift)
http://www.joomag.com/magazine/takev-schuleklassenzeitung/0712343001369036143 (nur die
türkische „Ausgabe“)
http://new-twinspace.etwinning.net/web/p84177
(Unser Projekt in eTwinning)
 https://www.smore.com/d7ej-klassenzeitung2012-2013 (Flyer über unser Projekt)
Wie geht es weiter…. 
 Die tolle Zusammenarbeit zwischen
Lehrerinnen – Schülern – Klassen – Schulen –
Ländern führt uns zu unser 2. gemeinsames
Projekt: „Patras - Izmir: Zwei Hafenstädte mit
vielen Ähnlichkeiten“.
Was wir genau machen, verraten wir noch
nicht, aber man wird danach sicher etwas
mehr über Patras und Izmir kennen ;-)!
Fragen ???
24112013 daf lehreronline

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Teilnahmebestätigung terentjewa smarthopne11.03.15
Teilnahmebestätigung terentjewa smarthopne11.03.15Teilnahmebestätigung terentjewa smarthopne11.03.15
Teilnahmebestätigung terentjewa smarthopne11.03.15Swetlana Terentjeva Svetlana
 
Vortrag VHS Landesvorstand Baden-Württemberg
Vortrag VHS Landesvorstand Baden-WürttembergVortrag VHS Landesvorstand Baden-Württemberg
Vortrag VHS Landesvorstand Baden-Württembergjowe
 
Einsatz von Open Educational Resources mittels Flipped Classroom im Mathemati...
Einsatz von Open Educational Resources mittels Flipped Classroom im Mathemati...Einsatz von Open Educational Resources mittels Flipped Classroom im Mathemati...
Einsatz von Open Educational Resources mittels Flipped Classroom im Mathemati...Educational Technology
 
Webinar WebQquests
Webinar WebQquestsWebinar WebQquests
Webinar WebQquestsanna_pal
 
IDT 2013 Marina Kalligianni- Erfahrungsbericht aus dem europäischen Programm ...
IDT 2013 Marina Kalligianni- Erfahrungsbericht aus dem europäischen Programm ...IDT 2013 Marina Kalligianni- Erfahrungsbericht aus dem europäischen Programm ...
IDT 2013 Marina Kalligianni- Erfahrungsbericht aus dem europäischen Programm ...marinakalligianni
 
Moodle und Kultur 2.0
Moodle und Kultur 2.0Moodle und Kultur 2.0
Moodle und Kultur 2.0juhudo
 
AK Medienbildung Grundschule - Tipps für Videokonferenzen
AK Medienbildung Grundschule - Tipps für VideokonferenzenAK Medienbildung Grundschule - Tipps für Videokonferenzen
AK Medienbildung Grundschule - Tipps für VideokonferenzenMichael Wünsch
 
Ein Open Course zwischen Universität und Internet
Ein Open Course zwischen Universität und InternetEin Open Course zwischen Universität und Internet
Ein Open Course zwischen Universität und InternetJohannes Moskaliuk
 
Massive Open Online Course | Vortrag an der UB Tübingen im Juni 2014
Massive Open Online Course | Vortrag an der UB Tübingen im Juni 2014Massive Open Online Course | Vortrag an der UB Tübingen im Juni 2014
Massive Open Online Course | Vortrag an der UB Tübingen im Juni 2014Johannes Moskaliuk
 
Bvob zukunft personal mooc
Bvob zukunft personal moocBvob zukunft personal mooc
Bvob zukunft personal moocClaudia Musekamp
 
E-Learning im Unternehmen einführen
E-Learning im Unternehmen einführenE-Learning im Unternehmen einführen
E-Learning im Unternehmen einführenClaudia Musekamp
 
Alles was Sie schon immer über das Lernmanagementsystem Moodle wissen wollten
Alles was Sie schon immer über das Lernmanagementsystem Moodle wissen wolltenAlles was Sie schon immer über das Lernmanagementsystem Moodle wissen wollten
Alles was Sie schon immer über das Lernmanagementsystem Moodle wissen wolltenMathias Magdowski
 
Potenziale von MOOCs für Hochschulen und Studierende
Potenziale von MOOCs für Hochschulen und StudierendePotenziale von MOOCs für Hochschulen und Studierende
Potenziale von MOOCs für Hochschulen und StudierendeJutta Pauschenwein
 
E fortbildung WS 2012
E fortbildung WS 2012E fortbildung WS 2012
E fortbildung WS 2012laaerberg
 

Was ist angesagt? (19)

Teilnahmebestätigung terentjewa smarthopne11.03.15
Teilnahmebestätigung terentjewa smarthopne11.03.15Teilnahmebestätigung terentjewa smarthopne11.03.15
Teilnahmebestätigung terentjewa smarthopne11.03.15
 
Vortrag VHS Landesvorstand Baden-Württemberg
Vortrag VHS Landesvorstand Baden-WürttembergVortrag VHS Landesvorstand Baden-Württemberg
Vortrag VHS Landesvorstand Baden-Württemberg
 
Einsatz von Open Educational Resources mittels Flipped Classroom im Mathemati...
Einsatz von Open Educational Resources mittels Flipped Classroom im Mathemati...Einsatz von Open Educational Resources mittels Flipped Classroom im Mathemati...
Einsatz von Open Educational Resources mittels Flipped Classroom im Mathemati...
 
Webinar WebQquests
Webinar WebQquestsWebinar WebQquests
Webinar WebQquests
 
IDT 2013 Marina Kalligianni- Erfahrungsbericht aus dem europäischen Programm ...
IDT 2013 Marina Kalligianni- Erfahrungsbericht aus dem europäischen Programm ...IDT 2013 Marina Kalligianni- Erfahrungsbericht aus dem europäischen Programm ...
IDT 2013 Marina Kalligianni- Erfahrungsbericht aus dem europäischen Programm ...
 
Blended learning deutsch 2013
Blended learning deutsch 2013Blended learning deutsch 2013
Blended learning deutsch 2013
 
Moodle und Kultur 2.0
Moodle und Kultur 2.0Moodle und Kultur 2.0
Moodle und Kultur 2.0
 
Grundlegende Methoden des E-Learning
Grundlegende Methoden des E-LearningGrundlegende Methoden des E-Learning
Grundlegende Methoden des E-Learning
 
AK Medienbildung Grundschule - Tipps für Videokonferenzen
AK Medienbildung Grundschule - Tipps für VideokonferenzenAK Medienbildung Grundschule - Tipps für Videokonferenzen
AK Medienbildung Grundschule - Tipps für Videokonferenzen
 
Ein Open Course zwischen Universität und Internet
Ein Open Course zwischen Universität und InternetEin Open Course zwischen Universität und Internet
Ein Open Course zwischen Universität und Internet
 
Massive Open Online Course | Vortrag an der UB Tübingen im Juni 2014
Massive Open Online Course | Vortrag an der UB Tübingen im Juni 2014Massive Open Online Course | Vortrag an der UB Tübingen im Juni 2014
Massive Open Online Course | Vortrag an der UB Tübingen im Juni 2014
 
Bvob zukunft personal mooc
Bvob zukunft personal moocBvob zukunft personal mooc
Bvob zukunft personal mooc
 
E-Learning im Unternehmen einführen
E-Learning im Unternehmen einführenE-Learning im Unternehmen einführen
E-Learning im Unternehmen einführen
 
Dafwebkon 2013_johannagr
Dafwebkon 2013_johannagrDafwebkon 2013_johannagr
Dafwebkon 2013_johannagr
 
Alles was Sie schon immer über das Lernmanagementsystem Moodle wissen wollten
Alles was Sie schon immer über das Lernmanagementsystem Moodle wissen wolltenAlles was Sie schon immer über das Lernmanagementsystem Moodle wissen wollten
Alles was Sie schon immer über das Lernmanagementsystem Moodle wissen wollten
 
Teilnahmebestätigung terentjeva
Teilnahmebestätigung terentjevaTeilnahmebestätigung terentjeva
Teilnahmebestätigung terentjeva
 
Teilnahmebestätigung
Teilnahmebestätigung Teilnahmebestätigung
Teilnahmebestätigung
 
Potenziale von MOOCs für Hochschulen und Studierende
Potenziale von MOOCs für Hochschulen und StudierendePotenziale von MOOCs für Hochschulen und Studierende
Potenziale von MOOCs für Hochschulen und Studierende
 
E fortbildung WS 2012
E fortbildung WS 2012E fortbildung WS 2012
E fortbildung WS 2012
 

Andere mochten auch

Bankbarometer09_Kurzfassung
Bankbarometer09_KurzfassungBankbarometer09_Kurzfassung
Bankbarometer09_Kurzfassungemotion banking
 
Informelles Lernen - Ein unsichtbarer Erfolgsfaktor?
Informelles Lernen - Ein unsichtbarer Erfolgsfaktor?Informelles Lernen - Ein unsichtbarer Erfolgsfaktor?
Informelles Lernen - Ein unsichtbarer Erfolgsfaktor?Matthias Rückel
 
Grails: Framework para el desarrollo de aplicaciones Web No 4
Grails: Framework para el desarrollo de aplicaciones Web No 4Grails: Framework para el desarrollo de aplicaciones Web No 4
Grails: Framework para el desarrollo de aplicaciones Web No 4Esteban Saavedra
 
6. Páginas web Curso Léxico en inglés en ByD
6. Páginas web Curso Léxico en inglés en ByD6. Páginas web Curso Léxico en inglés en ByD
6. Páginas web Curso Léxico en inglés en ByDNicolas Robinson-Garcia
 
Citizen Journalism Politische Partizipation
Citizen Journalism Politische PartizipationCitizen Journalism Politische Partizipation
Citizen Journalism Politische Partizipationdavidroethler
 
61281 Convideoamorparaasuacasa 1
61281 Convideoamorparaasuacasa 161281 Convideoamorparaasuacasa 1
61281 Convideoamorparaasuacasa 1pointknife
 
Mmm lindos lindos
Mmm lindos lindosMmm lindos lindos
Mmm lindos lindoseryponyta
 
Die Lernkurve von1x nach 2x kriegen (2008)
Die Lernkurve von1x nach 2x kriegen (2008)Die Lernkurve von1x nach 2x kriegen (2008)
Die Lernkurve von1x nach 2x kriegen (2008)University St. Gallen
 
5.Libros electrónicos EEBO Curso Léxico en inglés en ByD
5.Libros electrónicos EEBO Curso Léxico en inglés en ByD5.Libros electrónicos EEBO Curso Léxico en inglés en ByD
5.Libros electrónicos EEBO Curso Léxico en inglés en ByDNicolas Robinson-Garcia
 
Web20 Werkzeug
Web20 WerkzeugWeb20 Werkzeug
Web20 Werkzeugelisaweb20
 
Beispiele für innovative Konzepte
Beispiele für innovative KonzepteBeispiele für innovative Konzepte
Beispiele für innovative KonzepteMatthias Rückel
 

Andere mochten auch (20)

Dafwebkon 2015
Dafwebkon 2015Dafwebkon 2015
Dafwebkon 2015
 
Dafwebcon_qr_2014
Dafwebcon_qr_2014Dafwebcon_qr_2014
Dafwebcon_qr_2014
 
Dafwebkon 2012
Dafwebkon 2012 Dafwebkon 2012
Dafwebkon 2012
 
Dafcommunity24092013
Dafcommunity24092013Dafcommunity24092013
Dafcommunity24092013
 
Teacher Manual Es
Teacher Manual EsTeacher Manual Es
Teacher Manual Es
 
Venezuela
VenezuelaVenezuela
Venezuela
 
Verbos Para Un Educador
Verbos Para Un EducadorVerbos Para Un Educador
Verbos Para Un Educador
 
Bankbarometer09_Kurzfassung
Bankbarometer09_KurzfassungBankbarometer09_Kurzfassung
Bankbarometer09_Kurzfassung
 
Taller 3. Herramientas colaborativas
Taller 3. Herramientas colaborativasTaller 3. Herramientas colaborativas
Taller 3. Herramientas colaborativas
 
Informelles Lernen - Ein unsichtbarer Erfolgsfaktor?
Informelles Lernen - Ein unsichtbarer Erfolgsfaktor?Informelles Lernen - Ein unsichtbarer Erfolgsfaktor?
Informelles Lernen - Ein unsichtbarer Erfolgsfaktor?
 
Grails: Framework para el desarrollo de aplicaciones Web No 4
Grails: Framework para el desarrollo de aplicaciones Web No 4Grails: Framework para el desarrollo de aplicaciones Web No 4
Grails: Framework para el desarrollo de aplicaciones Web No 4
 
6. Páginas web Curso Léxico en inglés en ByD
6. Páginas web Curso Léxico en inglés en ByD6. Páginas web Curso Léxico en inglés en ByD
6. Páginas web Curso Léxico en inglés en ByD
 
Citizen Journalism Politische Partizipation
Citizen Journalism Politische PartizipationCitizen Journalism Politische Partizipation
Citizen Journalism Politische Partizipation
 
Profesiones. isdi. 2016
Profesiones. isdi. 2016Profesiones. isdi. 2016
Profesiones. isdi. 2016
 
61281 Convideoamorparaasuacasa 1
61281 Convideoamorparaasuacasa 161281 Convideoamorparaasuacasa 1
61281 Convideoamorparaasuacasa 1
 
Mmm lindos lindos
Mmm lindos lindosMmm lindos lindos
Mmm lindos lindos
 
Die Lernkurve von1x nach 2x kriegen (2008)
Die Lernkurve von1x nach 2x kriegen (2008)Die Lernkurve von1x nach 2x kriegen (2008)
Die Lernkurve von1x nach 2x kriegen (2008)
 
5.Libros electrónicos EEBO Curso Léxico en inglés en ByD
5.Libros electrónicos EEBO Curso Léxico en inglés en ByD5.Libros electrónicos EEBO Curso Léxico en inglés en ByD
5.Libros electrónicos EEBO Curso Léxico en inglés en ByD
 
Web20 Werkzeug
Web20 WerkzeugWeb20 Werkzeug
Web20 Werkzeug
 
Beispiele für innovative Konzepte
Beispiele für innovative KonzepteBeispiele für innovative Konzepte
Beispiele für innovative Konzepte
 

Ähnlich wie 24112013 daf lehreronline

Etwinners in aktion!
Etwinners in aktion! Etwinners in aktion!
Etwinners in aktion! mxgiosi
 
Dual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale Werkzeuge
Dual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale WerkzeugeDual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale Werkzeuge
Dual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale WerkzeugeIsabell Grundschober
 
2014-DGfE_Design-based-research-DBR
2014-DGfE_Design-based-research-DBR2014-DGfE_Design-based-research-DBR
2014-DGfE_Design-based-research-DBRIsa Jahnke
 
E-Learning3D.de - Aktivitätsbericht
E-Learning3D.de - AktivitätsberichtE-Learning3D.de - Aktivitätsbericht
E-Learning3D.de - AktivitätsberichtDennis Schäffer
 
Warum sollten Lernplattformen in den Sprachenunterricht integriert werden
Warum sollten Lernplattformen in den Sprachenunterricht integriert werden Warum sollten Lernplattformen in den Sprachenunterricht integriert werden
Warum sollten Lernplattformen in den Sprachenunterricht integriert werden suisusui
 
Learning apps ingrid_braband
Learning apps ingrid_brabandLearning apps ingrid_braband
Learning apps ingrid_brabandKarl H Lochner
 
LMS – wohin geht die Entwicklung? Slides Susanne Glaeser (TH Köln)
LMS – wohin geht die Entwicklung? Slides Susanne Glaeser (TH Köln)LMS – wohin geht die Entwicklung? Slides Susanne Glaeser (TH Köln)
LMS – wohin geht die Entwicklung? Slides Susanne Glaeser (TH Köln)e-teaching.org
 
Methoden und Werkzeuge zur didaktischen technologiegestützten Umsetzung von ...
Methoden und Werkzeuge zur didaktischen technologiegestützten Umsetzung von ...Methoden und Werkzeuge zur didaktischen technologiegestützten Umsetzung von ...
Methoden und Werkzeuge zur didaktischen technologiegestützten Umsetzung von ...Martin Ebner
 
TURN-isajahnke-V2.pptx
TURN-isajahnke-V2.pptxTURN-isajahnke-V2.pptx
TURN-isajahnke-V2.pptxIsa Jahnke
 
Heilbronn-isajahnke-V3.pptx
Heilbronn-isajahnke-V3.pptxHeilbronn-isajahnke-V3.pptx
Heilbronn-isajahnke-V3.pptxIsa Jahnke
 
Tipps zur Planung eines guten Projekts
Tipps zur Planung eines guten ProjektsTipps zur Planung eines guten Projekts
Tipps zur Planung eines guten Projektscarla asquini
 
Vernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr Potenzial
Vernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr PotenzialVernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr Potenzial
Vernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr PotenzialJochen Robes
 
Seminar "Medien einsetzen": E-Learning-Beispiele 31.05.2013
Seminar "Medien einsetzen": E-Learning-Beispiele 31.05.2013Seminar "Medien einsetzen": E-Learning-Beispiele 31.05.2013
Seminar "Medien einsetzen": E-Learning-Beispiele 31.05.2013Jörg Hafer
 

Ähnlich wie 24112013 daf lehreronline (20)

Etwinners in aktion!
Etwinners in aktion! Etwinners in aktion!
Etwinners in aktion!
 
Dafwebkon 2018 last
Dafwebkon 2018 lastDafwebkon 2018 last
Dafwebkon 2018 last
 
Dual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale Werkzeuge
Dual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale WerkzeugeDual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale Werkzeuge
Dual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale Werkzeuge
 
2014-DGfE_Design-based-research-DBR
2014-DGfE_Design-based-research-DBR2014-DGfE_Design-based-research-DBR
2014-DGfE_Design-based-research-DBR
 
IDT_2017
IDT_2017IDT_2017
IDT_2017
 
E-Learning3D.de - Aktivitätsbericht
E-Learning3D.de - AktivitätsberichtE-Learning3D.de - Aktivitätsbericht
E-Learning3D.de - Aktivitätsbericht
 
Chardaloupa
ChardaloupaChardaloupa
Chardaloupa
 
Warum sollten Lernplattformen in den Sprachenunterricht integriert werden
Warum sollten Lernplattformen in den Sprachenunterricht integriert werden Warum sollten Lernplattformen in den Sprachenunterricht integriert werden
Warum sollten Lernplattformen in den Sprachenunterricht integriert werden
 
Technologieeinsatz in der Schule - Zum Lernen und Lehren in der Sekundarstufe
Technologieeinsatz in der Schule - Zum Lernen und Lehren in der SekundarstufeTechnologieeinsatz in der Schule - Zum Lernen und Lehren in der Sekundarstufe
Technologieeinsatz in der Schule - Zum Lernen und Lehren in der Sekundarstufe
 
Lern(platt)formen der Zukunft
Lern(platt)formen der ZukunftLern(platt)formen der Zukunft
Lern(platt)formen der Zukunft
 
Learning apps ingrid_braband
Learning apps ingrid_brabandLearning apps ingrid_braband
Learning apps ingrid_braband
 
LMS – wohin geht die Entwicklung? Slides Susanne Glaeser (TH Köln)
LMS – wohin geht die Entwicklung? Slides Susanne Glaeser (TH Köln)LMS – wohin geht die Entwicklung? Slides Susanne Glaeser (TH Köln)
LMS – wohin geht die Entwicklung? Slides Susanne Glaeser (TH Köln)
 
Methoden und Werkzeuge zur didaktischen technologiegestützten Umsetzung von ...
Methoden und Werkzeuge zur didaktischen technologiegestützten Umsetzung von ...Methoden und Werkzeuge zur didaktischen technologiegestützten Umsetzung von ...
Methoden und Werkzeuge zur didaktischen technologiegestützten Umsetzung von ...
 
TURN-isajahnke-V2.pptx
TURN-isajahnke-V2.pptxTURN-isajahnke-V2.pptx
TURN-isajahnke-V2.pptx
 
Heilbronn-isajahnke-V3.pptx
Heilbronn-isajahnke-V3.pptxHeilbronn-isajahnke-V3.pptx
Heilbronn-isajahnke-V3.pptx
 
Tipps zur Planung eines guten Projekts
Tipps zur Planung eines guten ProjektsTipps zur Planung eines guten Projekts
Tipps zur Planung eines guten Projekts
 
Vernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr Potenzial
Vernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr PotenzialVernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr Potenzial
Vernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr Potenzial
 
Präsentation FeSA
Präsentation FeSA Präsentation FeSA
Präsentation FeSA
 
Seminar "Medien einsetzen": E-Learning-Beispiele 31.05.2013
Seminar "Medien einsetzen": E-Learning-Beispiele 31.05.2013Seminar "Medien einsetzen": E-Learning-Beispiele 31.05.2013
Seminar "Medien einsetzen": E-Learning-Beispiele 31.05.2013
 
Moodle, Mashups und Web 2.0 - Fortbildungsdesigns für die didaktisch-methodis...
Moodle, Mashups und Web 2.0 - Fortbildungsdesigns für die didaktisch-methodis...Moodle, Mashups und Web 2.0 - Fortbildungsdesigns für die didaktisch-methodis...
Moodle, Mashups und Web 2.0 - Fortbildungsdesigns für die didaktisch-methodis...
 

Mehr von Peiramatiko Sxoleio Panepistimiou Patron

Mehr von Peiramatiko Sxoleio Panepistimiou Patron (20)

SID hmerida 21022020.last2b
SID hmerida 21022020.last2bSID hmerida 21022020.last2b
SID hmerida 21022020.last2b
 
Ausgewaehltes_virtuelles_europa_daf webkon_2020
Ausgewaehltes_virtuelles_europa_daf webkon_2020Ausgewaehltes_virtuelles_europa_daf webkon_2020
Ausgewaehltes_virtuelles_europa_daf webkon_2020
 
Mysimpleshow 14.01.2020
Mysimpleshow 14.01.2020Mysimpleshow 14.01.2020
Mysimpleshow 14.01.2020
 
Wakelet 03.12.2019
Wakelet 03.12.2019Wakelet 03.12.2019
Wakelet 03.12.2019
 
Metaverse2
Metaverse2Metaverse2
Metaverse2
 
Metaverse1
Metaverse1Metaverse1
Metaverse1
 
Presentation in Bremen
Presentation in BremenPresentation in Bremen
Presentation in Bremen
 
Pgpp 9digifest a
Pgpp 9digifest aPgpp 9digifest a
Pgpp 9digifest a
 
Metaverse 16.04.2019
Metaverse 16.04.2019Metaverse 16.04.2019
Metaverse 16.04.2019
 
Adobe spark 09.04.2019
Adobe spark 09.04.2019Adobe spark 09.04.2019
Adobe spark 09.04.2019
 
Pgpp 9digifest
Pgpp 9digifestPgpp 9digifest
Pgpp 9digifest
 
24.11.2018_Internationale_Tagung_DaF_Athen
24.11.2018_Internationale_Tagung_DaF_Athen24.11.2018_Internationale_Tagung_DaF_Athen
24.11.2018_Internationale_Tagung_DaF_Athen
 
3 syn plpp_2018
3 syn plpp_20183 syn plpp_2018
3 syn plpp_2018
 
Metaverse webinar 05042018
Metaverse webinar 05042018Metaverse webinar 05042018
Metaverse webinar 05042018
 
Synedrio larissa 2017
Synedrio larissa 2017Synedrio larissa 2017
Synedrio larissa 2017
 
IDT_2017_Kulturkiosk
IDT_2017_KulturkioskIDT_2017_Kulturkiosk
IDT_2017_Kulturkiosk
 
7digi festival patras
7digi festival patras7digi festival patras
7digi festival patras
 
Kulturkiosk_eTwinning
Kulturkiosk_eTwinningKulturkiosk_eTwinning
Kulturkiosk_eTwinning
 
DafLehreronline 29032017
DafLehreronline 29032017DafLehreronline 29032017
DafLehreronline 29032017
 
19032017 mehrsprachigkeit
19032017 mehrsprachigkeit19032017 mehrsprachigkeit
19032017 mehrsprachigkeit
 

24112013 daf lehreronline

  • 1. DaF Lehrer Online 24. November 2013, 19.00 Uhr Johanna Chardaloupa, DaF-Lehrerin Protypo Peiramatiko Gymnasio Panepistimiou Patron (Modell-Experimentellen Schule der Uni Patras) Johanna.gr@gmail.com – johanna@sch.gr Selma Pinar - TAKEV Okullari, Izmir/Türkei
  • 2. Ablauf  Projektarbeit! Was ist das?  eTwinning & Virtual e-Class Projekte - Beschreibung unseres gemeinsames Projekts  Höhepunkte  Web 2.0-Werkzeuge im Projekt (Gemeinsam und getrennt angewendet)  Endergebnis(se)  Wie geht es weiter….   Fragen ???
  • 3. Projektarbeit! Was ist das? 1) Unter Projektarbeit verstehen wir gut durchorganisierte und durchstrukturierte Teamarbeit, bei der jeder Zeit erkennbar ist, wer für was verantwortlich ist. (http://www.uni-duesseldorf.de/muendlichkeit/Projekt-Netz/projektarbeit.htm)  2) Ein Projekt ist ein einmaliges, zeitlich befristetes Vorhaben mit einem spezifischen Ziel, bei dem jedoch sachliche, zeitliche, finanzielle und personelle Begrenzungen wirken. Die projektspezifische Organisation und die Komplexität der Zusammenhänge sind weitere Merkmale eines Projekts. (http://lehrerfortbildungbw.de/bs/bsueb/if/unterrichtsgestaltung/methodenblaetter/projektarbeit.html) 3) Projektarbeit ist das selbstständige Bearbeiten einer Aufgabe oder eines Problems durch eine Gruppe von der Planung über die Durchführung bis zur Präsentation des Ergebnisses. Projektarbeit ist eine Methode demokratischen und handlungsorientierten Lernens, bei der sich Lernende zur Bearbeitung einer Aufgabe oder eines Problems zusammenfinden, um in größtmöglicher Eigenverantwortung immer auch handelnd-lernend tätig zu sein. (http://methodenpool.unikoeln.de/projekt/frameset_projekt.html)  4) Ein Projekt ist eine zeitlich befristete, relativ innovative und risikobehaftete Aufgabe von erheblicher Komplexität, die aufgrund ihrer Schwierigkeit und Bedeutung meist ein gesondertes Projektmanagement erfordert. (http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/projekt.html)
  • 5. eTwinning-Projekte eTwinning vernetzt Schulen in Europa über das Internet. "e" steht für "elektronisch" und "Twinning" für "Partnerschaft". Mithilfe von eTwinning finden Sie Partnerschulen, mit denen Sie Unterrichtsprojekte in einem geschützten virtuellen Klassenraum starten und gestalten können. (http://www.etwinning.de/mitmachen/was-istetwinning.html) - http://www.etwinning.at/ - http://www.chgo.ch/programme/etwinning;jsessionid=FA47F2D63145B88E8AE0F597794143 16 - http://www.etwinning.net/
  • 6. Virtual e-Class (VeC) • http://virtualeclass2013.blogspot.gr/ • http://www.facebook.com/groups/virtualclass/ • Am Freitag, den 29.11.2013 ,folgt die Auszeichnung im Ministerium (eines der 100 besten Projekten GRs im Jahr 2013!)
  • 7. Beschreibung unseres gemeinsames Projekts „Klassenzeitung“  Nach dem 1. Kontakt der Lehrerinnen in eTwinning stand die Planung im Mittelpunk (per E-Mail & Facebook).  Die Arbeitsthemen wurden besprochen und festgelegt (worüber schreiben wir, wie machen wir das usw.).  Erstes Kennenlernen der beteiligten Schüler (sich Selbst vorstellen – das WIE wurde denen überlassen).  Arbeit in den Schulen (Ähnliche Projekte wurden in GR & TR organisiert und danach dokumentiert).  Die Recherche hat ein gemeinsames Präsentationswerkzeug für unser Endprodukt ergeben (http://www.joomag.com/) .  Auswertung/Evaluation des Projektes und Dissemination
  • 8. Höhepunkte  Telekonferenz am 14.02.2013 (via Skype) http://utellstory.com/viewstory/view/e58d8 5a4336938e4defddd56325cd9b0#player  Für die GR-Schüler: Deutschlandfahrt (München – Dachau – Nürnberg)
  • 9. Web 2.0-Werkzeuge im Projekt (Gemeinsam und getrennt angewendet)
  • 10.
  • 11. Endergebnis(se) http://www.joomag.com/magazine/klassenzeitung -etwinning-projekt-2012-13/0382490001369880668 (Gemeinsame Zeitschrift) http://www.joomag.com/magazine/takev-schuleklassenzeitung/0712343001369036143 (nur die türkische „Ausgabe“) http://new-twinspace.etwinning.net/web/p84177 (Unser Projekt in eTwinning)  https://www.smore.com/d7ej-klassenzeitung2012-2013 (Flyer über unser Projekt)
  • 12. Wie geht es weiter….   Die tolle Zusammenarbeit zwischen Lehrerinnen – Schülern – Klassen – Schulen – Ländern führt uns zu unser 2. gemeinsames Projekt: „Patras - Izmir: Zwei Hafenstädte mit vielen Ähnlichkeiten“. Was wir genau machen, verraten wir noch nicht, aber man wird danach sicher etwas mehr über Patras und Izmir kennen ;-)!