SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 9
Modul Medienbildung und eAssessment

Überlegungen zu eAssessment mit ePortfolios




© Peter Groißböck, MA
Beurteilung in der APS
  Grundsatz


• LMS bietet eine Form möglicher
  transparenter Beurteilung (mit
  Vor- & Nachteilen).
• Sind (e)Portfolios Bestandteil des
  Unterrichts, so müssen sie auch
  in irgendeiner Form Bestandteil
  der Beurteilung sein.
• Die Gewichtung (%) und die Form
  der Durchführung obliegt dabei
  den PädagogInnen.


  © Peter Groißböck, MA
Beurteilung in der Schule
Portfolio-Arbeit für „Fortgeschrittene“ kann/soll
  enthalten:
• Kollaboratives Arbeiten
• Selbstreflexion
• Peer-Review
• Selbstbeurteilung
• Beurteilung durch LehrerIn


 © Peter Groißböck, MA
Beurteilung in der Schule




                            © Peter Groißböck, MA
Beurteilung in der Schule
 Kollaboratives Arbeiten

Zusammenarbeiten in Gruppen
• in der Schule
• orts- und zeitunabhängig mit
  Google Docs, Skydrive, …
• bei Gruppeneinteilung
  steuernd einwirken


                                 vgl. http://trickr.de



  © Peter Groißböck, MA
Beurteilung in der Schule
 Peer-Review
Alle SchülerInnen sind nicht
   nur Portfolio-
   VerfasserInnen, sondern
   sichten auch das Material
   anderer und bringen
   Verbesserungsvorschläge:
• Feedbackkultur
• Kritikfähigkeit
• Lernen von anderen
• Verbesserung der Inhalte     vgl. anastadnyuk.wordpress.com


  © Peter Groißböck, MA
Beurteilung in der Schule
Selbstreflexion & Selbstbeurteilung


•    Wie viel habe ich gearbeitet?
•    Wie ist mir meine Arbeit gelungen?
•    Wie ist die Arbeit der Gruppe gelungen?
•    Wie bewerte ich also meine Arbeit?
•    Wie bewerte ich die Arbeit der Gruppe?
                                               vgl. http://de.123rf.com
•    Wo gibt es noch
     Verbesserungsmöglichkeiten?
•    Was nehme ich mir für die nächste
     Portfolio-Arbeit vor?


    © Peter Groißböck, MA
Beurteilung in der Schule
Beurteilung durch LehrerInnen


• Beurteilung durch
  Ziffernnote
• Beurteilungstext und
  Ziffernnote                   vgl. http:// spreekprojecten.smartboardduits.nl


• Beurteilungstext



 © Peter Groißböck, MA
Beurteilung in der Hochschule
 Beispiel eEducation an der Donau-Universität Krems

„… ein umfangreiches ePortfolio zum
   Nachweis der Kompetenzen, das
   nach dem erfolgreichen
   Abschluss des Studiums u.a. als
   digitales Bewerbungsportfolio zur
   Weiterentwicklung der
   beruflichen Karriere eingesetzt
   werden kann.“
vgl. http://www.donau-
      uni.ac.at/de/studium/eeducation/index.php


                    Link zu ePortfolio-Ansicht zu Modul03-Bildungstechnologie


   © Peter Groißböck, MA

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Computergestütztes kooperatives/kollaboratives Lernen (CSCL)
Computergestütztes kooperatives/kollaboratives Lernen (CSCL)Computergestütztes kooperatives/kollaboratives Lernen (CSCL)
Computergestütztes kooperatives/kollaboratives Lernen (CSCL)
brillux
 
E t formen+beispiele_20121126
E t formen+beispiele_20121126E t formen+beispiele_20121126
E t formen+beispiele_20121126
Jörg Hafer
 

Was ist angesagt? (19)

Die Moodle Community Austria und aktuelle Entwicklungen
Die Moodle Community Austria und aktuelle EntwicklungenDie Moodle Community Austria und aktuelle Entwicklungen
Die Moodle Community Austria und aktuelle Entwicklungen
 
Moodle in Österreich - aktuelle Entwicklungen und Ausblick
Moodle in Österreich - aktuelle Entwicklungen und AusblickMoodle in Österreich - aktuelle Entwicklungen und Ausblick
Moodle in Österreich - aktuelle Entwicklungen und Ausblick
 
Lernmanagementsysteme im Kontext des österreichischen Bildungssystems
Lernmanagementsysteme im Kontext des österreichischen BildungssystemsLernmanagementsysteme im Kontext des österreichischen Bildungssystems
Lernmanagementsysteme im Kontext des österreichischen Bildungssystems
 
Fokus ILIAS – ein alltagstaugliches Werkzeug an der PH Zürich (Slides C. Noet...
Fokus ILIAS – ein alltagstaugliches Werkzeug an der PH Zürich (Slides C. Noet...Fokus ILIAS – ein alltagstaugliches Werkzeug an der PH Zürich (Slides C. Noet...
Fokus ILIAS – ein alltagstaugliches Werkzeug an der PH Zürich (Slides C. Noet...
 
Total mooc infoport
Total mooc infoportTotal mooc infoport
Total mooc infoport
 
Bvob zukunft personal mooc
Bvob zukunft personal moocBvob zukunft personal mooc
Bvob zukunft personal mooc
 
E-Learning im Unternehmen einführen
E-Learning im Unternehmen einführenE-Learning im Unternehmen einführen
E-Learning im Unternehmen einführen
 
Was leisten LMS zur Unterstützung von E-Learning an Hochschulen? (Slides Dr. ...
Was leisten LMS zur Unterstützung von E-Learning an Hochschulen? (Slides Dr. ...Was leisten LMS zur Unterstützung von E-Learning an Hochschulen? (Slides Dr. ...
Was leisten LMS zur Unterstützung von E-Learning an Hochschulen? (Slides Dr. ...
 
IDT_2017
IDT_2017IDT_2017
IDT_2017
 
24112013 daf lehreronline
24112013 daf lehreronline24112013 daf lehreronline
24112013 daf lehreronline
 
Dafwebkon 2018 last
Dafwebkon 2018 lastDafwebkon 2018 last
Dafwebkon 2018 last
 
Vortrag bei der DINI - Zukunftswerkstatt „Massive Open Online Courses – neuer...
Vortrag bei der DINI - Zukunftswerkstatt „Massive Open Online Courses – neuer...Vortrag bei der DINI - Zukunftswerkstatt „Massive Open Online Courses – neuer...
Vortrag bei der DINI - Zukunftswerkstatt „Massive Open Online Courses – neuer...
 
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-HarburgePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
 
Grundlegende Methoden des E-Learning
Grundlegende Methoden des E-LearningGrundlegende Methoden des E-Learning
Grundlegende Methoden des E-Learning
 
Computergestütztes kooperatives/kollaboratives Lernen (CSCL)
Computergestütztes kooperatives/kollaboratives Lernen (CSCL)Computergestütztes kooperatives/kollaboratives Lernen (CSCL)
Computergestütztes kooperatives/kollaboratives Lernen (CSCL)
 
Vortrag JFMH 2013
Vortrag JFMH 2013Vortrag JFMH 2013
Vortrag JFMH 2013
 
E t formen+beispiele_20121126
E t formen+beispiele_20121126E t formen+beispiele_20121126
E t formen+beispiele_20121126
 
Potenziale von MOOCs für Hochschulen und Studierende
Potenziale von MOOCs für Hochschulen und StudierendePotenziale von MOOCs für Hochschulen und Studierende
Potenziale von MOOCs für Hochschulen und Studierende
 
E-Learning in Deutschland – der Weg zum heutigen Status Quo (Slides: Anne Thi...
E-Learning in Deutschland – der Weg zum heutigen Status Quo (Slides: Anne Thi...E-Learning in Deutschland – der Weg zum heutigen Status Quo (Slides: Anne Thi...
E-Learning in Deutschland – der Weg zum heutigen Status Quo (Slides: Anne Thi...
 

Ähnlich wie ElearningLGeassessment

3säulenmodelleportfolios
3säulenmodelleportfolios3säulenmodelleportfolios
3säulenmodelleportfolios
groissboeck
 
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-HarburgePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
CPeters2011
 

Ähnlich wie ElearningLGeassessment (20)

3säulenmodelleportfolios
3säulenmodelleportfolios3säulenmodelleportfolios
3säulenmodelleportfolios
 
CzaputaForsterMoodlemoot2012
CzaputaForsterMoodlemoot2012CzaputaForsterMoodlemoot2012
CzaputaForsterMoodlemoot2012
 
Themenanmeldung zur Projektarbeit der Aus- und Weiterbildungspädagogen sowie ...
Themenanmeldung zur Projektarbeit der Aus- und Weiterbildungspädagogen sowie ...Themenanmeldung zur Projektarbeit der Aus- und Weiterbildungspädagogen sowie ...
Themenanmeldung zur Projektarbeit der Aus- und Weiterbildungspädagogen sowie ...
 
Schaffert (2009). Grundlagen des E-Assessment -Teil 3
Schaffert (2009). Grundlagen des E-Assessment -Teil 3Schaffert (2009). Grundlagen des E-Assessment -Teil 3
Schaffert (2009). Grundlagen des E-Assessment -Teil 3
 
Dual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale Werkzeuge
Dual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale WerkzeugeDual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale Werkzeuge
Dual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale Werkzeuge
 
Bedarfe und Erwartungen von Lehrkräften an online-gestützte Fortbildungsangebote
Bedarfe und Erwartungen von Lehrkräften an online-gestützte FortbildungsangeboteBedarfe und Erwartungen von Lehrkräften an online-gestützte Fortbildungsangebote
Bedarfe und Erwartungen von Lehrkräften an online-gestützte Fortbildungsangebote
 
Mit mobilem Lernen zur erweiterten Methodenkompetenz
Mit mobilem Lernen zur erweiterten MethodenkompetenzMit mobilem Lernen zur erweiterten Methodenkompetenz
Mit mobilem Lernen zur erweiterten Methodenkompetenz
 
Wirtschaftlichkeit im E-Learning
Wirtschaftlichkeit im E-LearningWirtschaftlichkeit im E-Learning
Wirtschaftlichkeit im E-Learning
 
Learning tool M4_T2_ Asses the trainees learning outputs
Learning tool M4_T2_ Asses the trainees learning  outputsLearning tool M4_T2_ Asses the trainees learning  outputs
Learning tool M4_T2_ Asses the trainees learning outputs
 
Studium Projektmanagement berufsbegleitend
Studium Projektmanagement berufsbegleitendStudium Projektmanagement berufsbegleitend
Studium Projektmanagement berufsbegleitend
 
E Portfolio Mit Mahara Ort 09 (Pp Tminimizer)
E Portfolio Mit Mahara Ort 09 (Pp Tminimizer)E Portfolio Mit Mahara Ort 09 (Pp Tminimizer)
E Portfolio Mit Mahara Ort 09 (Pp Tminimizer)
 
Webinar "Dual studieren in Österreich"
Webinar "Dual studieren in Österreich"Webinar "Dual studieren in Österreich"
Webinar "Dual studieren in Österreich"
 
Präsentation mahara moodlemoot berlin
Präsentation mahara moodlemoot berlinPräsentation mahara moodlemoot berlin
Präsentation mahara moodlemoot berlin
 
OER Jam Stuttgart
OER Jam Stuttgart OER Jam Stuttgart
OER Jam Stuttgart
 
Mosep Gmw08 dt
Mosep Gmw08 dtMosep Gmw08 dt
Mosep Gmw08 dt
 
Schul und Qualitätsentwicklung
Schul  und QualitätsentwicklungSchul  und Qualitätsentwicklung
Schul und Qualitätsentwicklung
 
Freiarbeit mit webbasierten impulsen versus frontalunterricht in der beruflic...
Freiarbeit mit webbasierten impulsen versus frontalunterricht in der beruflic...Freiarbeit mit webbasierten impulsen versus frontalunterricht in der beruflic...
Freiarbeit mit webbasierten impulsen versus frontalunterricht in der beruflic...
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GERMAN)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GERMAN)SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GERMAN)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GERMAN)
 
E-Portfolio Tagung Bern
E-Portfolio Tagung BernE-Portfolio Tagung Bern
E-Portfolio Tagung Bern
 
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-HarburgePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
 

ElearningLGeassessment

  • 1. Modul Medienbildung und eAssessment Überlegungen zu eAssessment mit ePortfolios © Peter Groißböck, MA
  • 2. Beurteilung in der APS Grundsatz • LMS bietet eine Form möglicher transparenter Beurteilung (mit Vor- & Nachteilen). • Sind (e)Portfolios Bestandteil des Unterrichts, so müssen sie auch in irgendeiner Form Bestandteil der Beurteilung sein. • Die Gewichtung (%) und die Form der Durchführung obliegt dabei den PädagogInnen. © Peter Groißböck, MA
  • 3. Beurteilung in der Schule Portfolio-Arbeit für „Fortgeschrittene“ kann/soll enthalten: • Kollaboratives Arbeiten • Selbstreflexion • Peer-Review • Selbstbeurteilung • Beurteilung durch LehrerIn © Peter Groißböck, MA
  • 4. Beurteilung in der Schule © Peter Groißböck, MA
  • 5. Beurteilung in der Schule Kollaboratives Arbeiten Zusammenarbeiten in Gruppen • in der Schule • orts- und zeitunabhängig mit Google Docs, Skydrive, … • bei Gruppeneinteilung steuernd einwirken vgl. http://trickr.de © Peter Groißböck, MA
  • 6. Beurteilung in der Schule Peer-Review Alle SchülerInnen sind nicht nur Portfolio- VerfasserInnen, sondern sichten auch das Material anderer und bringen Verbesserungsvorschläge: • Feedbackkultur • Kritikfähigkeit • Lernen von anderen • Verbesserung der Inhalte vgl. anastadnyuk.wordpress.com © Peter Groißböck, MA
  • 7. Beurteilung in der Schule Selbstreflexion & Selbstbeurteilung • Wie viel habe ich gearbeitet? • Wie ist mir meine Arbeit gelungen? • Wie ist die Arbeit der Gruppe gelungen? • Wie bewerte ich also meine Arbeit? • Wie bewerte ich die Arbeit der Gruppe? vgl. http://de.123rf.com • Wo gibt es noch Verbesserungsmöglichkeiten? • Was nehme ich mir für die nächste Portfolio-Arbeit vor? © Peter Groißböck, MA
  • 8. Beurteilung in der Schule Beurteilung durch LehrerInnen • Beurteilung durch Ziffernnote • Beurteilungstext und Ziffernnote vgl. http:// spreekprojecten.smartboardduits.nl • Beurteilungstext © Peter Groißböck, MA
  • 9. Beurteilung in der Hochschule Beispiel eEducation an der Donau-Universität Krems „… ein umfangreiches ePortfolio zum Nachweis der Kompetenzen, das nach dem erfolgreichen Abschluss des Studiums u.a. als digitales Bewerbungsportfolio zur Weiterentwicklung der beruflichen Karriere eingesetzt werden kann.“ vgl. http://www.donau- uni.ac.at/de/studium/eeducation/index.php Link zu ePortfolio-Ansicht zu Modul03-Bildungstechnologie © Peter Groißböck, MA