SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Tipps, um ein
gutes Projekt zu
planen
eTwinning Kontaktseminar
Bozen 22-24 Oktober 2014
eTwinning Projekte
=
Beziehungen
menschlich
multilateral
DirektorIn
KollegInnen
PartnerInnen
Eltern
Klassen
pädagogisch
technologisch
diplomatisch
Was
brauchen
Lehrkräfte
zur Planung
eines guten
Projekts?
Fortbildung
Infrastruktur
IKT-
Ausstattung
Medien-
kompetenz
sieFan ta
Team
Kommunikative
Kompetenz
und
Kreativität
In der
Schule
1. Schlagen Sie Ihrem
Schulleiter vor Ausbildung
für Lehrkräfte in der
Schule zu organisieren
2. Fügen Sie eTwinning in
den Lehrplan ein und
werden Sie, wenn möglich,
Bezugsperson in Ihrer
Schule
3. Beziehen Sie Kolleginnen
von allen Fächern ein und
bilden Sie ein
Expertenteam
4. Dokumentieren Sie auch
weitere Schulaktivitäten
in eTwinning
5. Sehen Sie in der Schule
eine eTwinning Ecke und
auf dem Schulportal eine
Info- und Dokuseite vor
In der
Klasse
1. Beziehen Sie alle
SchülerInnen ins Projekt
ein und machen Sie sie seit
der Planung verantwortlich
2. Diskutieren Sie mit Ihrer
Klasse über Netiquette,
Sicherheit im Internet,
Privatsphäre und
Urheberrecht
3. Erstellen Sie einfache
Materialien um Ihre
SchülerInnen mit der
Mediennutzung vertraut
zu machen
4. Fördern Sie Partner-
und Gruppenarbeit unter
Projektmitgliedern sowie
das Entstehen von
Expertenteams mit
Mentorenfunktion
5. Integrieren Sie das
Projekt in den Schulalltag
und sorgen für regelmäßige
Reflexionsphasen über
Arbeitsprozess und
Gruppendynamik
Zu den PartnerInnen
1. Halten Sie immer mehr
als nur einen Partner
parat, möglichst erfahren
und zuverlässig
2. Drücken Sie Ihre
Erwartungen und
Prioritäten sofort aus und
bitten Sie Ihren Partner
dasselbe zu tun
3. Vereinbaren Sie Themen
und Werkzeuge sowie Art
der Kommunikation und
Zusammenarbeit
4. Besprechen Sie Ziele,
Methoden und gemeinsame
Endprodukte, die
realistisch, inklusiv und
nachhaltig sind
5. Machen Sie Ihr Bestes,
damit die berufliche
Beziehung funktioniert. Ist
aber alles umsonst, suchen
Sie neue PartnerInnen
Zu Eltren und Öffentlichkeit
1. Erklären Sie auch den
Eltern Zweck und Ziele
vom Projekt und wenn
möglich beziehen Sie sie
ein
2. Bitten Sie die Eltern um
schriftliche Erlaubnis, Bild
und Arbeit minderjähriger
SchülerInnen zu
veröffentlichen
3. Stellen Sie eTwinning
Projekte während der
Tagen der offenen Tür
vor
4. Berücksichtigen Sie bei
der Planung bereits die
Kriterien nach denen das
Qualitätssiegel vergeben
wird http://www.etwinning.net/de/pub/progress/awards/quality_labels.htm
5. Bewerben Sie sich um
ein Qualitätssiegel, um
Ihrem Projekt offizielle
Anerkennung zu
verschaffen
Was brauchen Lehrkräfte um ein
gutes Projekt zu planen?
Fügen Sie bitte Ihre Meinung
hier ein
http://answergarden.ch/view/116851
Danke für Ihre
Aufmerksamkeit!
Bild:
http://pixabay.com/
http://www.morguefile.com/
Literatur:
Praxishandbuch für Lehrkräfte
Schulen ans Netz e.V.
Nationale Koordinierungsstelle
4. Auflage Dez.2007
asquini@libero.it
sabina.vecchione.gruener@vodafone.it
eTwinning Moderatorinnen IT

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Contentproduktion - wie entstehen digitale Bildungsmaterialien an Hochschulen...
Contentproduktion - wie entstehen digitale Bildungsmaterialien an Hochschulen...Contentproduktion - wie entstehen digitale Bildungsmaterialien an Hochschulen...
Contentproduktion - wie entstehen digitale Bildungsmaterialien an Hochschulen...
e-teaching.org
 
Projekt-Richtlinien_DE
Projekt-Richtlinien_DEProjekt-Richtlinien_DE
Projekt-Richtlinien_DE
Sofia Argyropoulou
 
Strategien für Hochschullehre im digitalen Zeitalter (Slides: Dr. Barbara Getto)
Strategien für Hochschullehre im digitalen Zeitalter (Slides: Dr. Barbara Getto)Strategien für Hochschullehre im digitalen Zeitalter (Slides: Dr. Barbara Getto)
Strategien für Hochschullehre im digitalen Zeitalter (Slides: Dr. Barbara Getto)
e-teaching.org
 
Lernen 4.0 – die Zukunft qualitätsvoller on- und offline Lernangebote
Lernen 4.0 – die Zukunft qualitätsvoller on- und offline LernangeboteLernen 4.0 – die Zukunft qualitätsvoller on- und offline Lernangebote
Lernen 4.0 – die Zukunft qualitätsvoller on- und offline Lernangebote
Jutta Pauschenwein
 
ODS Projektvorstellung Österreich
ODS Projektvorstellung ÖsterreichODS Projektvorstellung Österreich
ODS Projektvorstellung Österreich
Momonika
 
ODS Praxisbericht Infotag ffg
ODS Praxisbericht Infotag ffgODS Praxisbericht Infotag ffg
ODS Praxisbericht Infotag ffg
Momonika
 
IDT 2013 Marina Kalligianni- Erfahrungsbericht aus dem europäischen Programm ...
IDT 2013 Marina Kalligianni- Erfahrungsbericht aus dem europäischen Programm ...IDT 2013 Marina Kalligianni- Erfahrungsbericht aus dem europäischen Programm ...
IDT 2013 Marina Kalligianni- Erfahrungsbericht aus dem europäischen Programm ...marinakalligianni
 
Lernraum Makerspace: Chancen und Herausforderungen für Schulen
Lernraum Makerspace: Chancen und Herausforderungen für SchulenLernraum Makerspace: Chancen und Herausforderungen für Schulen
Lernraum Makerspace: Chancen und Herausforderungen für Schulen
Sandra Schön (aka Schoen)
 

Was ist angesagt? (9)

Contentproduktion - wie entstehen digitale Bildungsmaterialien an Hochschulen...
Contentproduktion - wie entstehen digitale Bildungsmaterialien an Hochschulen...Contentproduktion - wie entstehen digitale Bildungsmaterialien an Hochschulen...
Contentproduktion - wie entstehen digitale Bildungsmaterialien an Hochschulen...
 
Projekt-Richtlinien_DE
Projekt-Richtlinien_DEProjekt-Richtlinien_DE
Projekt-Richtlinien_DE
 
Strategien für Hochschullehre im digitalen Zeitalter (Slides: Dr. Barbara Getto)
Strategien für Hochschullehre im digitalen Zeitalter (Slides: Dr. Barbara Getto)Strategien für Hochschullehre im digitalen Zeitalter (Slides: Dr. Barbara Getto)
Strategien für Hochschullehre im digitalen Zeitalter (Slides: Dr. Barbara Getto)
 
Lernen 4.0 – die Zukunft qualitätsvoller on- und offline Lernangebote
Lernen 4.0 – die Zukunft qualitätsvoller on- und offline LernangeboteLernen 4.0 – die Zukunft qualitätsvoller on- und offline Lernangebote
Lernen 4.0 – die Zukunft qualitätsvoller on- und offline Lernangebote
 
webquests
webquestswebquests
webquests
 
ODS Projektvorstellung Österreich
ODS Projektvorstellung ÖsterreichODS Projektvorstellung Österreich
ODS Projektvorstellung Österreich
 
ODS Praxisbericht Infotag ffg
ODS Praxisbericht Infotag ffgODS Praxisbericht Infotag ffg
ODS Praxisbericht Infotag ffg
 
IDT 2013 Marina Kalligianni- Erfahrungsbericht aus dem europäischen Programm ...
IDT 2013 Marina Kalligianni- Erfahrungsbericht aus dem europäischen Programm ...IDT 2013 Marina Kalligianni- Erfahrungsbericht aus dem europäischen Programm ...
IDT 2013 Marina Kalligianni- Erfahrungsbericht aus dem europäischen Programm ...
 
Lernraum Makerspace: Chancen und Herausforderungen für Schulen
Lernraum Makerspace: Chancen und Herausforderungen für SchulenLernraum Makerspace: Chancen und Herausforderungen für Schulen
Lernraum Makerspace: Chancen und Herausforderungen für Schulen
 

Andere mochten auch

Überblick Common Criteria
Überblick Common CriteriaÜberblick Common Criteria
Überblick Common Criteria
Jens Oberender
 
Nature In Berriz
Nature In BerrizNature In Berriz
Nature In Berrizmarivisu
 
Vortrag stARTconference
Vortrag stARTconferenceVortrag stARTconference
Vortrag stARTconference
Andreas Mertens
 
Aahar Marathi Bestseller On Diet Dr. Shriniwas Kashalikar
Aahar Marathi Bestseller On Diet  Dr. Shriniwas KashalikarAahar Marathi Bestseller On Diet  Dr. Shriniwas Kashalikar
Aahar Marathi Bestseller On Diet Dr. Shriniwas Kashalikar
Abhishek Yelgalwar
 
Semantic Web und Identifikatoren
Semantic Web und IdentifikatorenSemantic Web und Identifikatoren
Semantic Web und Identifikatoren
Jakob .
 
GBN Systems - Performing Mechatronics - Made in Bavaria
GBN Systems - Performing Mechatronics - Made in BavariaGBN Systems - Performing Mechatronics - Made in Bavaria
GBN Systems - Performing Mechatronics - Made in Bavaria
Harry Flint
 
CCD2014 - Vortrag NetworkedAssets und Kabel Deutschland
CCD2014 - Vortrag NetworkedAssets und Kabel DeutschlandCCD2014 - Vortrag NetworkedAssets und Kabel Deutschland
CCD2014 - Vortrag NetworkedAssets und Kabel Deutschland
Communardo GmbH
 
Leyesdelosexponentes4
Leyesdelosexponentes4Leyesdelosexponentes4
Leyesdelosexponentes4
Juan Enrique Garcia Ramirez
 
Einfuehrungstour
EinfuehrungstourEinfuehrungstour
Einfuehrungstour
Thorsten
 
Vorteile und Einsatzfelder integrierter Toolsets zur Modellierung von Manufac...
Vorteile und Einsatzfelder integrierter Toolsets zur Modellierung von Manufac...Vorteile und Einsatzfelder integrierter Toolsets zur Modellierung von Manufac...
Vorteile und Einsatzfelder integrierter Toolsets zur Modellierung von Manufac...
Thomas Schulz
 
Selbstvermarktung Im Web20 Slideshare
Selbstvermarktung Im Web20 SlideshareSelbstvermarktung Im Web20 Slideshare
Selbstvermarktung Im Web20 Slideshare
Andreas Mertens
 
Kreativtechniken - Material zum Seminar
Kreativtechniken - Material zum SeminarKreativtechniken - Material zum Seminar
Kreativtechniken - Material zum Seminar
Bellaada
 
Adobe Finance Forum 2009 Pentadoc Beobachtungen Aus Der Praxis
Adobe Finance Forum 2009 Pentadoc Beobachtungen Aus Der PraxisAdobe Finance Forum 2009 Pentadoc Beobachtungen Aus Der Praxis
Adobe Finance Forum 2009 Pentadoc Beobachtungen Aus Der Praxis
Guido Schmitz
 
Diagnose Panelschwund - ODC Präsentation
Diagnose Panelschwund - ODC PräsentationDiagnose Panelschwund - ODC Präsentation
Diagnose Panelschwund - ODC PräsentationChristoph Irmer
 
Ein Support Konzept für Dynamics NAV on Azure
Ein Support Konzept für Dynamics NAV on AzureEin Support Konzept für Dynamics NAV on Azure
Ein Support Konzept für Dynamics NAV on Azure
Telekom MMS
 
Confluence & JIRA Community Day - PeRM – Professionelles Anforderungs-managem...
Confluence & JIRA Community Day - PeRM – Professionelles Anforderungs-managem...Confluence & JIRA Community Day - PeRM – Professionelles Anforderungs-managem...
Confluence & JIRA Community Day - PeRM – Professionelles Anforderungs-managem...Communardo GmbH
 
Keine Klicks Verschenken - auf dem Weg zur optimalen Landingpage
Keine Klicks Verschenken - auf dem Weg zur optimalen LandingpageKeine Klicks Verschenken - auf dem Weg zur optimalen Landingpage
Keine Klicks Verschenken - auf dem Weg zur optimalen Landingpage
Daniel Reckling
 
CCD 2011: Management Prozesse mit JIRA unterstützen (Ilja Hauß)
CCD 2011: Management Prozesse mit JIRA unterstützen (Ilja Hauß)CCD 2011: Management Prozesse mit JIRA unterstützen (Ilja Hauß)
CCD 2011: Management Prozesse mit JIRA unterstützen (Ilja Hauß)
Communardo GmbH
 
Hier wohne ich
Hier wohne ichHier wohne ich
Hier wohne ich
Thirsk Langs
 

Andere mochten auch (20)

Überblick Common Criteria
Überblick Common CriteriaÜberblick Common Criteria
Überblick Common Criteria
 
Nature In Berriz
Nature In BerrizNature In Berriz
Nature In Berriz
 
Vortrag stARTconference
Vortrag stARTconferenceVortrag stARTconference
Vortrag stARTconference
 
Aahar Marathi Bestseller On Diet Dr. Shriniwas Kashalikar
Aahar Marathi Bestseller On Diet  Dr. Shriniwas KashalikarAahar Marathi Bestseller On Diet  Dr. Shriniwas Kashalikar
Aahar Marathi Bestseller On Diet Dr. Shriniwas Kashalikar
 
Semantic Web und Identifikatoren
Semantic Web und IdentifikatorenSemantic Web und Identifikatoren
Semantic Web und Identifikatoren
 
GBN Systems - Performing Mechatronics - Made in Bavaria
GBN Systems - Performing Mechatronics - Made in BavariaGBN Systems - Performing Mechatronics - Made in Bavaria
GBN Systems - Performing Mechatronics - Made in Bavaria
 
CCD2014 - Vortrag NetworkedAssets und Kabel Deutschland
CCD2014 - Vortrag NetworkedAssets und Kabel DeutschlandCCD2014 - Vortrag NetworkedAssets und Kabel Deutschland
CCD2014 - Vortrag NetworkedAssets und Kabel Deutschland
 
Leyesdelosexponentes4
Leyesdelosexponentes4Leyesdelosexponentes4
Leyesdelosexponentes4
 
Einfuehrungstour
EinfuehrungstourEinfuehrungstour
Einfuehrungstour
 
Vorteile und Einsatzfelder integrierter Toolsets zur Modellierung von Manufac...
Vorteile und Einsatzfelder integrierter Toolsets zur Modellierung von Manufac...Vorteile und Einsatzfelder integrierter Toolsets zur Modellierung von Manufac...
Vorteile und Einsatzfelder integrierter Toolsets zur Modellierung von Manufac...
 
Selbstvermarktung Im Web20 Slideshare
Selbstvermarktung Im Web20 SlideshareSelbstvermarktung Im Web20 Slideshare
Selbstvermarktung Im Web20 Slideshare
 
Kreativtechniken - Material zum Seminar
Kreativtechniken - Material zum SeminarKreativtechniken - Material zum Seminar
Kreativtechniken - Material zum Seminar
 
Adobe Finance Forum 2009 Pentadoc Beobachtungen Aus Der Praxis
Adobe Finance Forum 2009 Pentadoc Beobachtungen Aus Der PraxisAdobe Finance Forum 2009 Pentadoc Beobachtungen Aus Der Praxis
Adobe Finance Forum 2009 Pentadoc Beobachtungen Aus Der Praxis
 
Diagnose Panelschwund - ODC Präsentation
Diagnose Panelschwund - ODC PräsentationDiagnose Panelschwund - ODC Präsentation
Diagnose Panelschwund - ODC Präsentation
 
Ein Support Konzept für Dynamics NAV on Azure
Ein Support Konzept für Dynamics NAV on AzureEin Support Konzept für Dynamics NAV on Azure
Ein Support Konzept für Dynamics NAV on Azure
 
Confluence & JIRA Community Day - PeRM – Professionelles Anforderungs-managem...
Confluence & JIRA Community Day - PeRM – Professionelles Anforderungs-managem...Confluence & JIRA Community Day - PeRM – Professionelles Anforderungs-managem...
Confluence & JIRA Community Day - PeRM – Professionelles Anforderungs-managem...
 
Auschwitz
AuschwitzAuschwitz
Auschwitz
 
Keine Klicks Verschenken - auf dem Weg zur optimalen Landingpage
Keine Klicks Verschenken - auf dem Weg zur optimalen LandingpageKeine Klicks Verschenken - auf dem Weg zur optimalen Landingpage
Keine Klicks Verschenken - auf dem Weg zur optimalen Landingpage
 
CCD 2011: Management Prozesse mit JIRA unterstützen (Ilja Hauß)
CCD 2011: Management Prozesse mit JIRA unterstützen (Ilja Hauß)CCD 2011: Management Prozesse mit JIRA unterstützen (Ilja Hauß)
CCD 2011: Management Prozesse mit JIRA unterstützen (Ilja Hauß)
 
Hier wohne ich
Hier wohne ichHier wohne ich
Hier wohne ich
 

Ähnlich wie Tipps zur Planung eines guten Projekts

Etwinners in aktion!
Etwinners in aktion! Etwinners in aktion!
Etwinners in aktion!
mxgiosi
 
Präsentation mahara moodle moot münchen
Präsentation mahara moodle moot münchenPräsentation mahara moodle moot münchen
Präsentation mahara moodle moot münchen
Sigi Jakob-Kuehn
 
Warum sollten Lernplattformen in den Sprachenunterricht integriert werden
Warum sollten Lernplattformen in den Sprachenunterricht integriert werden Warum sollten Lernplattformen in den Sprachenunterricht integriert werden
Warum sollten Lernplattformen in den Sprachenunterricht integriert werden suisusui
 
eTwinning - Aus der Praxis für die Praxis
eTwinning - Aus der Praxis für die PraxiseTwinning - Aus der Praxis für die Praxis
eTwinning - Aus der Praxis für die Praxis
Findorffschule BDB
 
ODS presentation by BMUKK (Monika Moises) at the Austrian national informatio...
ODS presentation by BMUKK (Monika Moises) at the Austrian national informatio...ODS presentation by BMUKK (Monika Moises) at the Austrian national informatio...
ODS presentation by BMUKK (Monika Moises) at the Austrian national informatio...
opendiscoveryspace
 
Technologien in der Unterricht Lorenc_Cici
Technologien in der Unterricht Lorenc_CiciTechnologien in der Unterricht Lorenc_Cici
Technologien in der Unterricht Lorenc_CiciLorenc C.
 
Moodle+Mahara Herbstkonferenz KBZ Zug 2013
Moodle+Mahara Herbstkonferenz KBZ Zug 2013Moodle+Mahara Herbstkonferenz KBZ Zug 2013
Moodle+Mahara Herbstkonferenz KBZ Zug 2013
Sigi Jakob-Kuehn
 
Wikiwijs: der Ansatz bei OER in der Niederlande
Wikiwijs: der Ansatz bei OER in der NiederlandeWikiwijs: der Ansatz bei OER in der Niederlande
Wikiwijs: der Ansatz bei OER in der Niederlande
Robert Schuwer
 
Modul 1
Modul 1Modul 1
Modul 1
humacapiact1
 
Hybrides Lernen mit Tablets, Smartphones, Apps und Webanwendungen
Hybrides Lernen mit Tablets, Smartphones, Apps und WebanwendungenHybrides Lernen mit Tablets, Smartphones, Apps und Webanwendungen
Hybrides Lernen mit Tablets, Smartphones, Apps und Webanwendungen
Institut für Internationale Kommunikation e. V.
 
Workshop: Pixel statt Kreide: E-Portfolios als Werkzeug für deutsch-afrikanis...
Workshop: Pixel statt Kreide: E-Portfolios als Werkzeug für deutsch-afrikanis...Workshop: Pixel statt Kreide: E-Portfolios als Werkzeug für deutsch-afrikanis...
Workshop: Pixel statt Kreide: E-Portfolios als Werkzeug für deutsch-afrikanis...
Andrea Lißner
 
1. Newsletter: Willkommen beim InnoTeach Projekt
1. Newsletter: Willkommen beim InnoTeach Projekt1. Newsletter: Willkommen beim InnoTeach Projekt
1. Newsletter: Willkommen beim InnoTeach Projekt
ITStudy Ltd.
 
Aktive Portfolioarbeit mit dem Technology Enhanced Textbook
Aktive Portfolioarbeit mit dem Technology Enhanced TextbookAktive Portfolioarbeit mit dem Technology Enhanced Textbook
Aktive Portfolioarbeit mit dem Technology Enhanced Textbook
Wolfgang Neuhaus
 
Föderale Bildungspolitik in Deutschland: Ansätze der Bundesländer zur Unterst...
Föderale Bildungspolitik in Deutschland: Ansätze der Bundesländer zur Unterst...Föderale Bildungspolitik in Deutschland: Ansätze der Bundesländer zur Unterst...
Föderale Bildungspolitik in Deutschland: Ansätze der Bundesländer zur Unterst...
e-teaching.org
 
Nutzung und mehrwert von notebooks im unterricht
Nutzung und mehrwert von notebooks im unterrichtNutzung und mehrwert von notebooks im unterricht
Nutzung und mehrwert von notebooks im unterricht
Pädagogische Hochschule St.Gallen
 
Projektlernen mit digitalen Medienformen
Projektlernen mit digitalen Medienformen Projektlernen mit digitalen Medienformen
Projektlernen mit digitalen Medienformen
Lisa Rosa
 
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und BeispieleWeb Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
Thomas Pleil
 
ElearningLGeportfolios
ElearningLGeportfoliosElearningLGeportfolios
ElearningLGeportfoliosgroissboeck
 

Ähnlich wie Tipps zur Planung eines guten Projekts (20)

Etwinners in aktion!
Etwinners in aktion! Etwinners in aktion!
Etwinners in aktion!
 
Präsentation mahara moodle moot münchen
Präsentation mahara moodle moot münchenPräsentation mahara moodle moot münchen
Präsentation mahara moodle moot münchen
 
Präsentation FeSA
Präsentation FeSA Präsentation FeSA
Präsentation FeSA
 
Warum sollten Lernplattformen in den Sprachenunterricht integriert werden
Warum sollten Lernplattformen in den Sprachenunterricht integriert werden Warum sollten Lernplattformen in den Sprachenunterricht integriert werden
Warum sollten Lernplattformen in den Sprachenunterricht integriert werden
 
eTwinning - Aus der Praxis für die Praxis
eTwinning - Aus der Praxis für die PraxiseTwinning - Aus der Praxis für die Praxis
eTwinning - Aus der Praxis für die Praxis
 
ODS presentation by BMUKK (Monika Moises) at the Austrian national informatio...
ODS presentation by BMUKK (Monika Moises) at the Austrian national informatio...ODS presentation by BMUKK (Monika Moises) at the Austrian national informatio...
ODS presentation by BMUKK (Monika Moises) at the Austrian national informatio...
 
Technologien in der Unterricht Lorenc_Cici
Technologien in der Unterricht Lorenc_CiciTechnologien in der Unterricht Lorenc_Cici
Technologien in der Unterricht Lorenc_Cici
 
Moodle+Mahara Herbstkonferenz KBZ Zug 2013
Moodle+Mahara Herbstkonferenz KBZ Zug 2013Moodle+Mahara Herbstkonferenz KBZ Zug 2013
Moodle+Mahara Herbstkonferenz KBZ Zug 2013
 
Wikiwijs: der Ansatz bei OER in der Niederlande
Wikiwijs: der Ansatz bei OER in der NiederlandeWikiwijs: der Ansatz bei OER in der Niederlande
Wikiwijs: der Ansatz bei OER in der Niederlande
 
Modul 1
Modul 1Modul 1
Modul 1
 
Chardaloupa
ChardaloupaChardaloupa
Chardaloupa
 
Hybrides Lernen mit Tablets, Smartphones, Apps und Webanwendungen
Hybrides Lernen mit Tablets, Smartphones, Apps und WebanwendungenHybrides Lernen mit Tablets, Smartphones, Apps und Webanwendungen
Hybrides Lernen mit Tablets, Smartphones, Apps und Webanwendungen
 
Workshop: Pixel statt Kreide: E-Portfolios als Werkzeug für deutsch-afrikanis...
Workshop: Pixel statt Kreide: E-Portfolios als Werkzeug für deutsch-afrikanis...Workshop: Pixel statt Kreide: E-Portfolios als Werkzeug für deutsch-afrikanis...
Workshop: Pixel statt Kreide: E-Portfolios als Werkzeug für deutsch-afrikanis...
 
1. Newsletter: Willkommen beim InnoTeach Projekt
1. Newsletter: Willkommen beim InnoTeach Projekt1. Newsletter: Willkommen beim InnoTeach Projekt
1. Newsletter: Willkommen beim InnoTeach Projekt
 
Aktive Portfolioarbeit mit dem Technology Enhanced Textbook
Aktive Portfolioarbeit mit dem Technology Enhanced TextbookAktive Portfolioarbeit mit dem Technology Enhanced Textbook
Aktive Portfolioarbeit mit dem Technology Enhanced Textbook
 
Föderale Bildungspolitik in Deutschland: Ansätze der Bundesländer zur Unterst...
Föderale Bildungspolitik in Deutschland: Ansätze der Bundesländer zur Unterst...Föderale Bildungspolitik in Deutschland: Ansätze der Bundesländer zur Unterst...
Föderale Bildungspolitik in Deutschland: Ansätze der Bundesländer zur Unterst...
 
Nutzung und mehrwert von notebooks im unterricht
Nutzung und mehrwert von notebooks im unterrichtNutzung und mehrwert von notebooks im unterricht
Nutzung und mehrwert von notebooks im unterricht
 
Projektlernen mit digitalen Medienformen
Projektlernen mit digitalen Medienformen Projektlernen mit digitalen Medienformen
Projektlernen mit digitalen Medienformen
 
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und BeispieleWeb Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
 
ElearningLGeportfolios
ElearningLGeportfoliosElearningLGeportfolios
ElearningLGeportfolios
 

Mehr von carla asquini

eTwinning formazione FVG 2021
eTwinning formazione FVG 2021eTwinning formazione FVG 2021
eTwinning formazione FVG 2021
carla asquini
 
La documentazione in eTwinning
La documentazione in eTwinningLa documentazione in eTwinning
La documentazione in eTwinning
carla asquini
 
La progettazione in e twinning
La progettazione in e twinning La progettazione in e twinning
La progettazione in e twinning
carla asquini
 
eTwinning live l'offerta formativa a dimensione europea
eTwinning live l'offerta formativa a dimensione europeaeTwinning live l'offerta formativa a dimensione europea
eTwinning live l'offerta formativa a dimensione europea
carla asquini
 
Attestato infanzia
Attestato infanziaAttestato infanzia
Attestato infanzia
carla asquini
 
Segnali stradali
Segnali stradaliSegnali stradali
Segnali stradali
carla asquini
 
Stampante3D con Sugarcad
Stampante3D con SugarcadStampante3D con Sugarcad
Stampante3D con Sugarcad
carla asquini
 
Coding robotica e stampa 3D Programma
Coding robotica e stampa 3D ProgrammaCoding robotica e stampa 3D Programma
Coding robotica e stampa 3D Programma
carla asquini
 
Coding robotica e stampa 3D Attestato
Coding robotica e stampa 3D AttestatoCoding robotica e stampa 3D Attestato
Coding robotica e stampa 3D Attestato
carla asquini
 
ABC stampa3D
ABC stampa3DABC stampa3D
ABC stampa3D
carla asquini
 
ABC stampa 3D
ABC stampa 3DABC stampa 3D
ABC stampa 3D
carla asquini
 
Programma ABC Stampa 3D
Programma ABC Stampa 3DProgramma ABC Stampa 3D
Programma ABC Stampa 3D
carla asquini
 
Lab3 live fermi
Lab3 live fermiLab3 live fermi
Lab3 live fermi
carla asquini
 
Lab2 live fermi
Lab2 live fermiLab2 live fermi
Lab2 live fermi
carla asquini
 
Lab1 live fermi
Lab1 live fermiLab1 live fermi
Lab1 live fermi
carla asquini
 
eTwinning (r)Evolution
eTwinning (r)EvolutioneTwinning (r)Evolution
eTwinning (r)Evolution
carla asquini
 
L'attestato di partecipazione
L'attestato di partecipazioneL'attestato di partecipazione
L'attestato di partecipazione
carla asquini
 
AppuntiLAB1
AppuntiLAB1AppuntiLAB1
AppuntiLAB1
carla asquini
 
Progetto stampa 3D al Faberlab Comunicazione ai genitori
Progetto stampa 3D al Faberlab Comunicazione ai genitoriProgetto stampa 3D al Faberlab Comunicazione ai genitori
Progetto stampa 3D al Faberlab Comunicazione ai genitori
carla asquini
 
PROGETTO STAMPA 3D AL FABERLAB.pdf
PROGETTO STAMPA 3D AL FABERLAB.pdfPROGETTO STAMPA 3D AL FABERLAB.pdf
PROGETTO STAMPA 3D AL FABERLAB.pdf
carla asquini
 

Mehr von carla asquini (20)

eTwinning formazione FVG 2021
eTwinning formazione FVG 2021eTwinning formazione FVG 2021
eTwinning formazione FVG 2021
 
La documentazione in eTwinning
La documentazione in eTwinningLa documentazione in eTwinning
La documentazione in eTwinning
 
La progettazione in e twinning
La progettazione in e twinning La progettazione in e twinning
La progettazione in e twinning
 
eTwinning live l'offerta formativa a dimensione europea
eTwinning live l'offerta formativa a dimensione europeaeTwinning live l'offerta formativa a dimensione europea
eTwinning live l'offerta formativa a dimensione europea
 
Attestato infanzia
Attestato infanziaAttestato infanzia
Attestato infanzia
 
Segnali stradali
Segnali stradaliSegnali stradali
Segnali stradali
 
Stampante3D con Sugarcad
Stampante3D con SugarcadStampante3D con Sugarcad
Stampante3D con Sugarcad
 
Coding robotica e stampa 3D Programma
Coding robotica e stampa 3D ProgrammaCoding robotica e stampa 3D Programma
Coding robotica e stampa 3D Programma
 
Coding robotica e stampa 3D Attestato
Coding robotica e stampa 3D AttestatoCoding robotica e stampa 3D Attestato
Coding robotica e stampa 3D Attestato
 
ABC stampa3D
ABC stampa3DABC stampa3D
ABC stampa3D
 
ABC stampa 3D
ABC stampa 3DABC stampa 3D
ABC stampa 3D
 
Programma ABC Stampa 3D
Programma ABC Stampa 3DProgramma ABC Stampa 3D
Programma ABC Stampa 3D
 
Lab3 live fermi
Lab3 live fermiLab3 live fermi
Lab3 live fermi
 
Lab2 live fermi
Lab2 live fermiLab2 live fermi
Lab2 live fermi
 
Lab1 live fermi
Lab1 live fermiLab1 live fermi
Lab1 live fermi
 
eTwinning (r)Evolution
eTwinning (r)EvolutioneTwinning (r)Evolution
eTwinning (r)Evolution
 
L'attestato di partecipazione
L'attestato di partecipazioneL'attestato di partecipazione
L'attestato di partecipazione
 
AppuntiLAB1
AppuntiLAB1AppuntiLAB1
AppuntiLAB1
 
Progetto stampa 3D al Faberlab Comunicazione ai genitori
Progetto stampa 3D al Faberlab Comunicazione ai genitoriProgetto stampa 3D al Faberlab Comunicazione ai genitori
Progetto stampa 3D al Faberlab Comunicazione ai genitori
 
PROGETTO STAMPA 3D AL FABERLAB.pdf
PROGETTO STAMPA 3D AL FABERLAB.pdfPROGETTO STAMPA 3D AL FABERLAB.pdf
PROGETTO STAMPA 3D AL FABERLAB.pdf
 

Tipps zur Planung eines guten Projekts