SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 44
Downloaden Sie, um offline zu lesen
„EtwinnersinAktion!“
PlanungundDurchführungeineseTwinning-Projektes
„Mit Phantasie Deutsch lehren und lernen“
Deutschlehrende-Tag
Samstag 9.00 – 17.00 Uhr
Maria Chatzigiossi
mxgiosi@gmail.com
Experimentelles Gymnasium der Universität Mazedonien
Was ist eTwinning?
eTwinning ist eine Gemeinschaft für Schulen in Europa
eTwinning wurde 2005 als Hauptaktion des eLearning Programms
der Europäischen Kommission gestartet und ist seit 2014 fest in
Erasmus+ integriert.
Die zentrale Koordinierungsstelle wird von European Schoolnet,
einer internationalen Partnerschaft bestehend aus 31 europäischen
Ministerien für Bildung und Erziehung, betrieben.
Sie bietet Lehrer eine Plattform um zu kommunizieren, kooperieren,
Projekte zu entwickeln und sich auszutauschen.
Die eTwinning-Aktion fördert Schulpartnerschaften in Europa durch
den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien
(IKT).
http://www.etwinning.net/de/pub/discover/what_is_etwinning.htm
• Mitgliedstaaten der Europäischen Union
• Beitrittskandidaten der Europäischen Union:
Norwegen, Island, die Türkei und die Ehemalige Jugoslawische Republik
Mazedonien
• Länder, die an der Aktion eTwinning Plus teilnehmen:
Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Moldavien, Ukraine, Tunesien
Länder, die an der Aktion teilnehmen
eTwinningheißt Projektevon Schulenaus
demselbenLand willkommen
Seit dem Schuljahr 2014-2015 hat eTwinning beschlossen, ein
Pilotprojekt durchzuführen und die Plattform auch für Projekte aus
einem einzigen Land zur Verfügung zu stellen
Vorteile:
• Lehrer haben die Möglichkeit, sich mit gemeinschaftlichem
Lernen und der eTwinning-Plattform erst in ihrer eigenen
Sprache vertraut zu machen
• Dann können sie sich an internationale Projekte wagen
• Davon profitieren sowohl erfahrene eTwinning-LehrerInnen, als
auch AnfängerInnen
https://www.etwinning.net/de/pub/news/news/etwinning_welcomes_projects_co.htm
Wichtige Webadressen
http://www.etwinning.net/
 Portal
https://www.facebook.com/HelleniceTwinning
http://www.etwinning.gr/
 Nationale Koordinierungsstelle
 Facebook-
Portal
http://www.etwinning.net/eTwinning-Portal
Nationale Koordinierungsstelle
http://www.etwinning.gr/
Die drei wichtigen Werkzeuge in eTwinning
 eTwinning Portal
eTwinning Portal
 eTwinning Live
 eTwinning TwinSpace
DeskTop-eTwinning Live
https://live.etwinning.net/home
DeskTop-eTwinning Live
Ein neues Projekt
erstellen
DeskTop-eTwinning Live
1
3
2
Vorgefertigte Projekt-Kits sind schrittweise
Leitfäden für erfolgreiche eTwinning-Projekte.
 Wenn Sie bereits eine
Projektidee haben, können Sie
diese in Partnerforen
veröffentlichen .
 Die Foren sind nach
Altersgruppe geordnet. Es gibt
auch ein allgemeineres Forum
falls die Altersgruppe für Sie
keine so große Bedeutung hat.
 Man kann dann auf Ihren Eintrag
antworten und sein Interesse
bekunden.
 Auch wenn Sie noch keine
Projektidee haben, können Sie
an diesem Ort mitteilen, was Sie
interessiert.
• Welche Art Partnerschule solle es sein?
• Wie alt sollen die PartnerschülerInnen sein?
• Was soll die Projektsprache sein?
• Welche Unterrichtsfächer möchten Sie abdecken?
• Haben Sie konkrete Ideen oder Vorschläge für das Projekt?
• Welche Tools möchten Sie einsetzen?
• Ist Ihnen etwas besonders wichtig für die eTwinning Partnerschaft?
Folgende Fragen helfen Ihnen vielleicht, Ihren potentiellen Partner zu finden:
https://www.etwinning.net/files/etwinning_partnerfinding/german
Ein neues Projekt erstellen
Ein neues Projekt registrieren
Projektbeschreibung
Füllen Sie das Onlineformular aus:
 Projekttitel,
 Kurzbeschreibung,
 die Sprachen, die Sie verwenden
möchten
 die Altersgruppe der
SchülerInnen
Vorschau
Diese Vorschau ermöglicht es
Ihnen zu sehen, was Sie
geschrieben haben
Benachrichtigungen
1. Der Projektpartner muss Ihr Angebot
annehmen oder ablehnen.
2. Beide nationale Koordinierungsstellen
müssen Ihre Projektanmeldung akzeptieren.
3. Die Partner bekommen ihren eTwinning TwinSpace und können
dann mehrere Partner einladen.
Ein neues Projekt registrieren
eTwinning-TwinSpace: Hilfsmittel beim Planen
Eine Seite
erstellen
Fotos, Videos,
Dateien
hochladen
Neues
Forum
erstellen
Ein Chat
einfügen
Neue
Mitglieder
einladen
Projekt planen
 Sie vereinbaren gemeinsam mit Ihrer Partnerlehrkraft einen
Projektplan.
 Ihr Projektplan kann als eine Art „Vertrag“ zwischen Ihnen
und Ihrer Partnerschule gelten.
Die wesentlichen Schritte
1. Projektplanung vorbereiten
2. Projektziele prüfen und gemeinsam festlegen
3. Projektplan gemeinsam erstellen
4. Den „goldenen Regeln“ für ein erfolgreiches Projekt folgen
http://www.bildungsserver.be/PortalData/21/Resources/downloads/schule_ausbildung/schulpartnerschaften/Prax
ishandbuch_fuer_Lehrer.pdf
• 1. Beziehen Sie alle SchülerInnen im Projekt ein und machen
Sie sie seit der Planung verantwortlich
• 2. Diskutieren Sie mit Ihrer Klasse über Netiquette, Sicherheit
im Internet, Privatsphäre und Urheberrecht
• 3. Fördern Sie Partner- und Gruppenarbeit sowohl unter
Projektmitgliedern, als auch unter den verschiedenen
Partnerländern
• 4.Integrieren Sie das Projekt in den Schulalltag
Tipps, um ein gutes Projekt zu planen
https://www.etwinning.net/de/pub/get_support/help/other_features/netiquette.htm
5. Berücksichtigen Sie bei der Planung bereits die
Kriterien nach denen das Qualitätssiegel vergeben wird.
Das Qualitätssiegel ist eine besondere Auszeichnung für
Ihren Unterricht und Ihre Schule.
Die 6 Kriterien:
(1) Pädagogische Innovation
(2) Lehrplanintegration
(3) Kommunikation und Austausch zwischen
Partnerschulen
(4) Kooperation zwischen Partnerschulen
(5) Einsatz von Technologie
(6) Ergebnisse, Auswirkungen und Dokumentation
https://www.etwinning.net/de/pub/progress/awards/quality_labels.htm
Tipps, um ein gutes Projekt zu planen
Schlüsselwörter
Fortbildung
IKT-Ausstattung
Projektplanung
Motivation
Spaß am Projekt
Fantasie
Kreativität
Flexibilität
Team
Gruppenarbeit
Web 2.0 Werkzeuge
 Zusammenarbeit
Kreativer Einsatz von IKT
Auf welche Weise werden IKT-Tools kreativ eingesetzt?
Ziel: die Kommunikation und der Austausch zwischen Partnerschulen,
die Kooperation zwischen Partnerschulen
Beispiele aus der Praxis
Google Docs, Sheets, Slides und Forms ist ein kostenloser, web-basierter Online-
Dienst zur Erstellung von Textdokumenten, Tabellen, Präsentationen und
Fragebögen.
https://docs.google.com/document/d/1IhX9Txra0FhX3ouhFjzop4X3e3d_zZUtPNLr0ZAIjKc/edit?usp=sharing
https://twinspace.etwinning.net/10362/pages/page/59588
Beispiele aus der Praxis
 eine kostenlose digitale Internet-Tafel
 dient als Rechercheinstrument oder Mindmap
 dient als Anreiz für eine Diskussion
 erleichtert die Beteiligung am Unterricht
 ermöglicht externe Beteiligung
https://www.edugroup.at/innovation/detail/padlet-internet-tafel-fuer-notizen.html
http://padlet.com/mxgiosi/willkommen
http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=26358676
Beispiele aus der Praxis
 eine kostenlose digitale Internet-Tafel
 Dient als Rechercheinstrument oder Mindmap
 Dient als Anreiz für eine Diskussion
 ErleichterT die Beteiligung am Unterricht
 Ermöglicht externe Beteiligung
https://www.edugroup.at/innovation/detail/padlet-internet-tafel-fuer-notizen.html
http://padlet.com/mxgiosi/aufdersuche
http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=28135410
Brainstorming-Anreiz für eine Diskussion
Beispiele aus der Praxis
http://padlet.com/mxgiosi/sos
http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=23848003
Ermöglicht externe Beteiligung am Projekt
Beispiele aus der Praxis
https://answergarden.ch/view/86595
http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=32166328
Das Tool ermöglicht die kollaborative Erstellung einer Ideensammlung.
Beispiele aus der Praxis
http://www.flipsnack.com/9DE7ED5C5A8/gedichte-aus-pl-gr.html
http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=32166328
 FlipSnack ist ein Flipping Buch Software
Beispiele aus der Praxis
http://issuu.com/mariachatzigiossi/docs/pr__sentation-multi_kulti_cafe.pptx/1
http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=33720455
Eine freie elektronische Plattform für
Magazine, Kataloge, Zeitschriften ua.
Beispiele aus der Praxis
https://prezi.com/svjzcaggoyot/copy-of-kochen-ist-unser-hobby/
http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=17489223
Prezi ist ein Präsentationsprogramm.
Es kann auf Basis der Flash-Technologie eine Präsentation auf einem virtuellen,
großen Blatt Papier erstellt werden, auf dem man sich
durch Maussteuerung bewegen sowie hinein- und herauszoomen kann.
https://de.wikipedia.org/wiki/Prezi
Beispiele aus der Praxis
Die Online-Anwendung Popplet ist ein Präsentations-, Mindmap- und
Brainstorming Tool und das Ganze noch dazu kollaborativ nutzbar.
http://popplet.com/app/#/1503912
http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=29079893
Beispiele aus der Praxis
http://www.kizoa.de/diashow/d7770468k3264803o2/lola
http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=31005267
 Video - Movie Maker, Diashow erstellen,
Fotos und Collage bearbeiten!
Beispiele aus der Praxis
Video - Movie Maker, Diashow erstellen,
Fotos und Collage bearbeiten!
Beispiele aus der Praxis
Skype ist ein kostenloser Chat-Dienst und auch werden Videokonferenzen unterstützt.
Ziel: Wir teilen uns das Klassenzimmer, den Unterricht.
http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=29617595
Beispiele aus der Praxis
Etwinners sind auch im Freien sehr aktiv:
 Sie drehen kurze Filme mit tablet
 Sie produzieren danach gemeinsame Videos mit
movie maker
Pythagoras
ZamenhofMarie Curie
Hypathia
Multi-Kulti Café
http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=33169630
Aktion:MitdemFahrradzurSchule.
 Warum ist Radfahren gut?
 Wie fahre ich zur Schule?
 Aktionen
 Verfilmung
Beispiele aus der Praxis
Grüne Regeln von
Griechenland und Polen
gr pl
 Gemeinsam ein Video für die Umwelt drehen
 http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=23848003
Beispiele aus der Praxis
Griechenland Polen
https://youtu.be/u7EoFv46934
Beispiele aus der Praxis
Multi-Kulti Theater: von der Geschichte der Berliner Mauer inspirieren und
Szenen von damals inszenieren
https://twinspace.etwinning.net/645/pages/page/8661
Mit den Partnern an einem gemeinsamen Szenario arbeiten: Thema:
Mobbing in der Schule
Beispiele aus der Praxis
https://twinspace.etwinning.net/645/pages/page/20755
eTwinning-TwinSpace
6. Kriterium:
Ergebnisse, Auswirkungen und Dokumentation
Alle Aktivitäten, Arbeiten, Projekte sollten auf den Seitenund
nicht nur in Materialiendokumentiert werden.
https://twinspace.etwinning.net/645/pages/page/734
1 Kostenloser Zugang!
2 Gemeinschaftsgefühl
3 Eine sichere Umgebung
4 Gemeinschaftliche Projekte
5 Möglichkeiten beruflicher Weiterbildung
6 Viel Unterstützung
7 Keine Bürokratie
8 Glückliche SchülerInnen
9 Spaß für die ganze Klasse
Gründe, eTwinner zu werden
https://www.etwinning.net/de/pub/connect/join_the_etwinning_community.htm
 Etwinning, die deutsche Sprache und der Gebrauch der IKT sollten
die Rolle einer Brücke erfüllen, die die Kulturwelten der
Partnerländer näher bringt und verbindet.
 Deutschkenntnisse werden durch die Arbeitssprache verbessert
 Austausch von Ideen und Aktionen
 Das Weltwissen wird erweitert
 SchülerIinnen lernen im Team zu arbeiten
 Sie lernen kollaborativ zu arbeiten
 Sie lernen fachübergreifend
 Sie entwickeln ihre Kreativität und Fantasie
 Sie haben Spaß am gemeinsamen Projekt
 Sie haben Spaß am Fremdsprachenlernen
WarumindenFremdsprachenunterrichtein
Etwinning-Projektintegrieren?
Sehen Sie in der eTwinning Landkarte nach, wer bereits mitmacht und werfen Sie
einen Blick in die Projektgalerie und in die Liste der bisherigen Qualitätspreisträger,
um sich einen Überblick über eTwinning-Projekte zu verschaffen.
https://www.etwinning.net/de/pub/connect/browse_people_schools_and_pro/country.cfm?c=276
Immer noch nicht überzeugt?
Literatur-Quellenverzeichnis
• Praxishandbuch für Lehrkräfte Schulen ans Netz e.V. Nationale Koordinierungsstelle. 4. Auflage Dez.2007
• https://www.etwinning.net/el/pub/index.htm
• http://www.etwinning.net/de/pub/discover/what_is_etwinning.htm
• https://www.etwinning.net/de/pub/news/news/etwinning_welcomes_projects_co.htm
• http://www.etwinning.gr/
• https://www.facebook.com/HelleniceTwinning
• https://www.etwinning.net/files/etwinning_partnerfinding/german
• https://www.etwinning.net/de/pub/get_support/help/other_features/netiquette.htm
• https://www.etwinning.net/de/pub/progress/awards/quality_labels.htm
• https://docs.google.com/document/d/1IhX9Txra0FhX3ouhFjzop4X3e3d_zZUtPNLr0ZAIjKc/edit?usp=sharing
• http://padlet.com/mxgiosi/willkommen
• http://padlet.com/mxgiosi/aufdersuche
• http://padlet.com/mxgiosi/sos
• https://answergarden.ch/view/86595
• http://www.flipsnack.com/9DE7ED5C5A8/gedichte-aus-pl-gr.html
• http://issuu.com/mariachatzigiossi/docs/pr__sentation-multi_kulti_cafe.pptx/1
• https://prezi.com/svjzcaggoyot/copy-of-kochen-ist-unser-hobby/
• http://popplet.com/app/#/1503912
• http://www.kizoa.de/diashow/d7770468k3264803o2/lola
• https://www.etwinning.net/de/pub/connect/join_the_etwinning_community.htm
• https://www.etwinning.net/de/pub/connect/browse_people_schools_and_pro/country.cfm?c=276
• https://www.etwinning.net/de/pub/collaborate/project_gallery.cfm
• https://www.etwinning.net/de/pub/progress/awards/quality_labels/previous_winners.htm
• http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=29617595
• http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=31005267
• http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=29079893
• http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=17489223
• http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=33720455
• http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=32166328
• http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=23848003
• http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=26358676
• http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=28135410
• https://twinspace.etwinning.net/10362/pages/page/59588
• https://twinspace.etwinning.net/645/pages/page/8661
• https://twinspace.etwinning.net/645/pages/page/20755
MariaChatzigiossi
mxgiosi@gmail.com
Experimentelles Gymnasium derUniversitätMazedonien
Danke für Ihre Aufmerksamkeit

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Wer braucht noch Learning & Development?
OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Wer braucht noch Learning & Development?OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Wer braucht noch Learning & Development?
OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Wer braucht noch Learning & Development?Jochen Robes
 
OER-Zertifikate für Lehrende und Hochschulen: Kompetenzen und Aktivitäten sic...
OER-Zertifikate für Lehrende und Hochschulen: Kompetenzen und Aktivitäten sic...OER-Zertifikate für Lehrende und Hochschulen: Kompetenzen und Aktivitäten sic...
OER-Zertifikate für Lehrende und Hochschulen: Kompetenzen und Aktivitäten sic...Sandra Schön (aka Schoen)
 
Didaktisches Re-Design von Open Educational Resources
Didaktisches Re-Design von Open Educational ResourcesDidaktisches Re-Design von Open Educational Resources
Didaktisches Re-Design von Open Educational ResourcesMartin Ebner
 
MOOC Production Fellowship: Was kann man aus dem ersten deutschen Förderprogr...
MOOC Production Fellowship: Was kann man aus dem ersten deutschen Förderprogr...MOOC Production Fellowship: Was kann man aus dem ersten deutschen Förderprogr...
MOOC Production Fellowship: Was kann man aus dem ersten deutschen Förderprogr...Anja Lorenz
 
Wie organisiert sich Learning & Development morgen?
Wie organisiert sich Learning & Development morgen?Wie organisiert sich Learning & Development morgen?
Wie organisiert sich Learning & Development morgen?Jochen Robes
 
Social Media in Studium und Lehre (Folien Jun.-Prof. Dr. Nina Kahnwald)
Social Media in Studium und Lehre (Folien Jun.-Prof. Dr. Nina Kahnwald)Social Media in Studium und Lehre (Folien Jun.-Prof. Dr. Nina Kahnwald)
Social Media in Studium und Lehre (Folien Jun.-Prof. Dr. Nina Kahnwald)e-teaching.org
 
Sind MOOCs die Zukunft der Weiterbildung?
Sind MOOCs die Zukunft der Weiterbildung?Sind MOOCs die Zukunft der Weiterbildung?
Sind MOOCs die Zukunft der Weiterbildung?Andreas Wittke
 
Mediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-Learning
Mediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-LearningMediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-Learning
Mediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-LearningJochen Robes
 
Vortrag 10 Jahre e-teaching.org
Vortrag 10 Jahre e-teaching.orgVortrag 10 Jahre e-teaching.org
Vortrag 10 Jahre e-teaching.orgjowe
 
YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?Jochen Robes
 
Social Media in Studium und Lehre (Folien Dr. des. Eva-Christina Edinger)
Social Media in Studium und Lehre (Folien Dr. des. Eva-Christina Edinger)Social Media in Studium und Lehre (Folien Dr. des. Eva-Christina Edinger)
Social Media in Studium und Lehre (Folien Dr. des. Eva-Christina Edinger)e-teaching.org
 
Blended-Learning_Katja-Bett
Blended-Learning_Katja-BettBlended-Learning_Katja-Bett
Blended-Learning_Katja-BettKatja Bett
 
Expert-Panel: Entwicklungen zum Collaborative Learning
Expert-Panel: Entwicklungen zum Collaborative LearningExpert-Panel: Entwicklungen zum Collaborative Learning
Expert-Panel: Entwicklungen zum Collaborative LearningJochen Robes
 
E-Learning Design – von Video-basiertem Lernen, Gamification bis Responsive D...
E-Learning Design – von Video-basiertem Lernen, Gamification bis Responsive D...E-Learning Design – von Video-basiertem Lernen, Gamification bis Responsive D...
E-Learning Design – von Video-basiertem Lernen, Gamification bis Responsive D...Jochen Robes
 
Weiterbildung & Lernen 2016/ 2017
Weiterbildung & Lernen 2016/ 2017Weiterbildung & Lernen 2016/ 2017
Weiterbildung & Lernen 2016/ 2017Jochen Robes
 
Lernraum Makerspace: Chancen und Herausforderungen für Schulen
Lernraum Makerspace: Chancen und Herausforderungen für SchulenLernraum Makerspace: Chancen und Herausforderungen für Schulen
Lernraum Makerspace: Chancen und Herausforderungen für SchulenSandra Schön (aka Schoen)
 
Zur Nutzung von offenen Bildungsressourcen im Hochschulsektor
Zur Nutzung von offenen Bildungsressourcen im HochschulsektorZur Nutzung von offenen Bildungsressourcen im Hochschulsektor
Zur Nutzung von offenen Bildungsressourcen im HochschulsektorAngelikaRibisel
 
MOOCs sind keine Lösung, aber vielleicht die richtige Richtung?
MOOCs sind keine Lösung, aber vielleicht die richtige Richtung?MOOCs sind keine Lösung, aber vielleicht die richtige Richtung?
MOOCs sind keine Lösung, aber vielleicht die richtige Richtung?Martin Ebner
 
OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Lehren und Lernen im Wandel
OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Lehren und Lernen im WandelOFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Lehren und Lernen im Wandel
OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Lehren und Lernen im WandelJochen Robes
 
Offene Lizenzen als Treiber für neuartige Kooperationen und Innovationen in ...
Offene Lizenzen als Treiber für neuartige Kooperationen und Innovationen in ...Offene Lizenzen als Treiber für neuartige Kooperationen und Innovationen in ...
Offene Lizenzen als Treiber für neuartige Kooperationen und Innovationen in ...Martin Ebner
 

Was ist angesagt? (20)

OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Wer braucht noch Learning & Development?
OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Wer braucht noch Learning & Development?OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Wer braucht noch Learning & Development?
OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Wer braucht noch Learning & Development?
 
OER-Zertifikate für Lehrende und Hochschulen: Kompetenzen und Aktivitäten sic...
OER-Zertifikate für Lehrende und Hochschulen: Kompetenzen und Aktivitäten sic...OER-Zertifikate für Lehrende und Hochschulen: Kompetenzen und Aktivitäten sic...
OER-Zertifikate für Lehrende und Hochschulen: Kompetenzen und Aktivitäten sic...
 
Didaktisches Re-Design von Open Educational Resources
Didaktisches Re-Design von Open Educational ResourcesDidaktisches Re-Design von Open Educational Resources
Didaktisches Re-Design von Open Educational Resources
 
MOOC Production Fellowship: Was kann man aus dem ersten deutschen Förderprogr...
MOOC Production Fellowship: Was kann man aus dem ersten deutschen Förderprogr...MOOC Production Fellowship: Was kann man aus dem ersten deutschen Förderprogr...
MOOC Production Fellowship: Was kann man aus dem ersten deutschen Förderprogr...
 
Wie organisiert sich Learning & Development morgen?
Wie organisiert sich Learning & Development morgen?Wie organisiert sich Learning & Development morgen?
Wie organisiert sich Learning & Development morgen?
 
Social Media in Studium und Lehre (Folien Jun.-Prof. Dr. Nina Kahnwald)
Social Media in Studium und Lehre (Folien Jun.-Prof. Dr. Nina Kahnwald)Social Media in Studium und Lehre (Folien Jun.-Prof. Dr. Nina Kahnwald)
Social Media in Studium und Lehre (Folien Jun.-Prof. Dr. Nina Kahnwald)
 
Sind MOOCs die Zukunft der Weiterbildung?
Sind MOOCs die Zukunft der Weiterbildung?Sind MOOCs die Zukunft der Weiterbildung?
Sind MOOCs die Zukunft der Weiterbildung?
 
Mediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-Learning
Mediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-LearningMediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-Learning
Mediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-Learning
 
Vortrag 10 Jahre e-teaching.org
Vortrag 10 Jahre e-teaching.orgVortrag 10 Jahre e-teaching.org
Vortrag 10 Jahre e-teaching.org
 
YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
 
Social Media in Studium und Lehre (Folien Dr. des. Eva-Christina Edinger)
Social Media in Studium und Lehre (Folien Dr. des. Eva-Christina Edinger)Social Media in Studium und Lehre (Folien Dr. des. Eva-Christina Edinger)
Social Media in Studium und Lehre (Folien Dr. des. Eva-Christina Edinger)
 
Blended-Learning_Katja-Bett
Blended-Learning_Katja-BettBlended-Learning_Katja-Bett
Blended-Learning_Katja-Bett
 
Expert-Panel: Entwicklungen zum Collaborative Learning
Expert-Panel: Entwicklungen zum Collaborative LearningExpert-Panel: Entwicklungen zum Collaborative Learning
Expert-Panel: Entwicklungen zum Collaborative Learning
 
E-Learning Design – von Video-basiertem Lernen, Gamification bis Responsive D...
E-Learning Design – von Video-basiertem Lernen, Gamification bis Responsive D...E-Learning Design – von Video-basiertem Lernen, Gamification bis Responsive D...
E-Learning Design – von Video-basiertem Lernen, Gamification bis Responsive D...
 
Weiterbildung & Lernen 2016/ 2017
Weiterbildung & Lernen 2016/ 2017Weiterbildung & Lernen 2016/ 2017
Weiterbildung & Lernen 2016/ 2017
 
Lernraum Makerspace: Chancen und Herausforderungen für Schulen
Lernraum Makerspace: Chancen und Herausforderungen für SchulenLernraum Makerspace: Chancen und Herausforderungen für Schulen
Lernraum Makerspace: Chancen und Herausforderungen für Schulen
 
Zur Nutzung von offenen Bildungsressourcen im Hochschulsektor
Zur Nutzung von offenen Bildungsressourcen im HochschulsektorZur Nutzung von offenen Bildungsressourcen im Hochschulsektor
Zur Nutzung von offenen Bildungsressourcen im Hochschulsektor
 
MOOCs sind keine Lösung, aber vielleicht die richtige Richtung?
MOOCs sind keine Lösung, aber vielleicht die richtige Richtung?MOOCs sind keine Lösung, aber vielleicht die richtige Richtung?
MOOCs sind keine Lösung, aber vielleicht die richtige Richtung?
 
OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Lehren und Lernen im Wandel
OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Lehren und Lernen im WandelOFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Lehren und Lernen im Wandel
OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Lehren und Lernen im Wandel
 
Offene Lizenzen als Treiber für neuartige Kooperationen und Innovationen in ...
Offene Lizenzen als Treiber für neuartige Kooperationen und Innovationen in ...Offene Lizenzen als Treiber für neuartige Kooperationen und Innovationen in ...
Offene Lizenzen als Treiber für neuartige Kooperationen und Innovationen in ...
 

Andere mochten auch

Andere mochten auch (20)

συμμετοχικές διδακτικές τεχνικές διατροφικές συνήθειες
συμμετοχικές διδακτικές τεχνικές διατροφικές συνήθειεςσυμμετοχικές διδακτικές τεχνικές διατροφικές συνήθειες
συμμετοχικές διδακτικές τεχνικές διατροφικές συνήθειες
 
Uhren von b2
Uhren von b2   Uhren von b2
Uhren von b2
 
Meine lehrer
Meine lehrer Meine lehrer
Meine lehrer
 
Meine lehrer
Meine lehrer Meine lehrer
Meine lehrer
 
Meine lieblingslehrerin
Meine lieblingslehrerin Meine lieblingslehrerin
Meine lieblingslehrerin
 
Meine schule
Meine schule Meine schule
Meine schule
 
οδηγοσ δικαιωματων μαθητων
οδηγοσ δικαιωματων μαθητωνοδηγοσ δικαιωματων μαθητων
οδηγοσ δικαιωματων μαθητων
 
Meine lehrer
Meine lehrer Meine lehrer
Meine lehrer
 
Sofias tagesablauf b2
Sofias tagesablauf b2Sofias tagesablauf b2
Sofias tagesablauf b2
 
Meine lehrer
Meine lehrer Meine lehrer
Meine lehrer
 
Marias tagesablauf b2
Marias tagesablauf b2Marias tagesablauf b2
Marias tagesablauf b2
 
Unsere schule
Unsere schule Unsere schule
Unsere schule
 
Meine lehrer
Meine lehrer Meine lehrer
Meine lehrer
 
Mein tagesblauf martha ananian b1
Mein tagesblauf martha ananian b1Mein tagesblauf martha ananian b1
Mein tagesblauf martha ananian b1
 
Mein tagesblauf vicky dimopoulou b1
Mein tagesblauf vicky dimopoulou b1Mein tagesblauf vicky dimopoulou b1
Mein tagesblauf vicky dimopoulou b1
 
Unsere klasse, lehrer und lehrerinnen
Unsere klasse, lehrer und lehrerinnen Unsere klasse, lehrer und lehrerinnen
Unsere klasse, lehrer und lehrerinnen
 
Unsere schule
Unsere schule Unsere schule
Unsere schule
 
Mein tagesablauf michael georgoudas b1
Mein tagesablauf michael georgoudas b1Mein tagesablauf michael georgoudas b1
Mein tagesablauf michael georgoudas b1
 
Mein tagesablauf vicky kapsali b1
Mein tagesablauf vicky kapsali b1Mein tagesablauf vicky kapsali b1
Mein tagesablauf vicky kapsali b1
 
Mein tagesablauf chrissa aslanidou_b1
Mein tagesablauf chrissa aslanidou_b1Mein tagesablauf chrissa aslanidou_b1
Mein tagesablauf chrissa aslanidou_b1
 

Ähnlich wie Etwinners in aktion!

Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform
Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform		 Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform
Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform Ulrich Winchenbach
 
Tipps zur Planung eines guten Projekts
Tipps zur Planung eines guten ProjektsTipps zur Planung eines guten Projekts
Tipps zur Planung eines guten Projektscarla asquini
 
Workshop - eTwinning
Workshop - eTwinningWorkshop - eTwinning
Workshop - eTwinningelsa20
 
ODS presentation by BMUKK (Monika Moises) at the Austrian national informatio...
ODS presentation by BMUKK (Monika Moises) at the Austrian national informatio...ODS presentation by BMUKK (Monika Moises) at the Austrian national informatio...
ODS presentation by BMUKK (Monika Moises) at the Austrian national informatio...opendiscoveryspace
 
ODS Praxisbericht Infotag ffg
ODS Praxisbericht Infotag ffgODS Praxisbericht Infotag ffg
ODS Praxisbericht Infotag ffgMomonika
 
PUMEC Präsentation (deutsch)
PUMEC Präsentation (deutsch)PUMEC Präsentation (deutsch)
PUMEC Präsentation (deutsch)PUMEC
 
LMS – wohin geht die Entwicklung? Slides Susanne Glaeser (TH Köln)
LMS – wohin geht die Entwicklung? Slides Susanne Glaeser (TH Köln)LMS – wohin geht die Entwicklung? Slides Susanne Glaeser (TH Köln)
LMS – wohin geht die Entwicklung? Slides Susanne Glaeser (TH Köln)e-teaching.org
 
eTwinning - Aus der Praxis für die Praxis
eTwinning - Aus der Praxis für die PraxiseTwinning - Aus der Praxis für die Praxis
eTwinning - Aus der Praxis für die PraxisFindorffschule BDB
 
DaF_comm_eurovolt_231012_iak
DaF_comm_eurovolt_231012_iakDaF_comm_eurovolt_231012_iak
DaF_comm_eurovolt_231012_iakInge-Anna Koleff
 
151218 oer in der erwachsenenbildung oe_rup
151218 oer in der erwachsenenbildung oe_rup151218 oer in der erwachsenenbildung oe_rup
151218 oer in der erwachsenenbildung oe_rupPetra Newrly
 
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011MFG Innovationsagentur
 
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012Katja Bett
 
Kollaboratives arbeiten im web monika moises
Kollaboratives arbeiten im web monika moisesKollaboratives arbeiten im web monika moises
Kollaboratives arbeiten im web monika moisesMomonika
 
Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.
Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.
Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.e-teaching.org
 
EDINGER Social Media in der Lehre - empirische Ergebnisse, Vortrag bei e-teac...
EDINGER Social Media in der Lehre - empirische Ergebnisse, Vortrag bei e-teac...EDINGER Social Media in der Lehre - empirische Ergebnisse, Vortrag bei e-teac...
EDINGER Social Media in der Lehre - empirische Ergebnisse, Vortrag bei e-teac...Eva-Christina Edinger
 
Vernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr Potenzial
Vernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr PotenzialVernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr Potenzial
Vernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr PotenzialJochen Robes
 
Kollaboratives lernen mit web 2
Kollaboratives lernen mit web 2Kollaboratives lernen mit web 2
Kollaboratives lernen mit web 2AKS2012AG3
 

Ähnlich wie Etwinners in aktion! (20)

Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform
Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform		 Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform
Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform
 
Tipps zur Planung eines guten Projekts
Tipps zur Planung eines guten ProjektsTipps zur Planung eines guten Projekts
Tipps zur Planung eines guten Projekts
 
SVEA Expertenworkshop 05.05.2010
SVEA Expertenworkshop 05.05.2010SVEA Expertenworkshop 05.05.2010
SVEA Expertenworkshop 05.05.2010
 
Workshop - eTwinning
Workshop - eTwinningWorkshop - eTwinning
Workshop - eTwinning
 
ODS presentation by BMUKK (Monika Moises) at the Austrian national informatio...
ODS presentation by BMUKK (Monika Moises) at the Austrian national informatio...ODS presentation by BMUKK (Monika Moises) at the Austrian national informatio...
ODS presentation by BMUKK (Monika Moises) at the Austrian national informatio...
 
ODS Praxisbericht Infotag ffg
ODS Praxisbericht Infotag ffgODS Praxisbericht Infotag ffg
ODS Praxisbericht Infotag ffg
 
PUMEC Präsentation (deutsch)
PUMEC Präsentation (deutsch)PUMEC Präsentation (deutsch)
PUMEC Präsentation (deutsch)
 
OER Jam Stuttgart
OER Jam Stuttgart OER Jam Stuttgart
OER Jam Stuttgart
 
24112013 daf lehreronline
24112013 daf lehreronline24112013 daf lehreronline
24112013 daf lehreronline
 
LMS – wohin geht die Entwicklung? Slides Susanne Glaeser (TH Köln)
LMS – wohin geht die Entwicklung? Slides Susanne Glaeser (TH Köln)LMS – wohin geht die Entwicklung? Slides Susanne Glaeser (TH Köln)
LMS – wohin geht die Entwicklung? Slides Susanne Glaeser (TH Köln)
 
eTwinning - Aus der Praxis für die Praxis
eTwinning - Aus der Praxis für die PraxiseTwinning - Aus der Praxis für die Praxis
eTwinning - Aus der Praxis für die Praxis
 
DaF_comm_eurovolt_231012_iak
DaF_comm_eurovolt_231012_iakDaF_comm_eurovolt_231012_iak
DaF_comm_eurovolt_231012_iak
 
151218 oer in der erwachsenenbildung oe_rup
151218 oer in der erwachsenenbildung oe_rup151218 oer in der erwachsenenbildung oe_rup
151218 oer in der erwachsenenbildung oe_rup
 
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
 
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
 
Kollaboratives arbeiten im web monika moises
Kollaboratives arbeiten im web monika moisesKollaboratives arbeiten im web monika moises
Kollaboratives arbeiten im web monika moises
 
Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.
Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.
Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.
 
EDINGER Social Media in der Lehre - empirische Ergebnisse, Vortrag bei e-teac...
EDINGER Social Media in der Lehre - empirische Ergebnisse, Vortrag bei e-teac...EDINGER Social Media in der Lehre - empirische Ergebnisse, Vortrag bei e-teac...
EDINGER Social Media in der Lehre - empirische Ergebnisse, Vortrag bei e-teac...
 
Vernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr Potenzial
Vernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr PotenzialVernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr Potenzial
Vernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr Potenzial
 
Kollaboratives lernen mit web 2
Kollaboratives lernen mit web 2Kollaboratives lernen mit web 2
Kollaboratives lernen mit web 2
 

Mehr von mxgiosi

Das andere ich
Das andere ich Das andere ich
Das andere ich mxgiosi
 
1.treffen
1.treffen1.treffen
1.treffenmxgiosi
 
Unsere Hymne endprodukt
Unsere Hymne endproduktUnsere Hymne endprodukt
Unsere Hymne endproduktmxgiosi
 
Alkistis
AlkistisAlkistis
Alkistismxgiosi
 
Evaluationsumfrage ideale welt
Evaluationsumfrage ideale weltEvaluationsumfrage ideale welt
Evaluationsumfrage ideale weltmxgiosi
 
Ideale welt
Ideale weltIdeale welt
Ideale weltmxgiosi
 
Streune vassiliki kyriaki_dimitra
Streune vassiliki kyriaki_dimitraStreune vassiliki kyriaki_dimitra
Streune vassiliki kyriaki_dimitramxgiosi
 
Dimitra,sofia,anastasia
Dimitra,sofia,anastasiaDimitra,sofia,anastasia
Dimitra,sofia,anastasiamxgiosi
 
Batterien sammeln. sof kostas xrhstos
Batterien sammeln. sof kostas xrhstosBatterien sammeln. sof kostas xrhstos
Batterien sammeln. sof kostas xrhstosmxgiosi
 
Sos! rettet die umwelt odysseas
Sos! rettet die umwelt odysseasSos! rettet die umwelt odysseas
Sos! rettet die umwelt odysseasmxgiosi
 
Umweltschutz in der schule georg & tasos
Umweltschutz in der schule georg & tasosUmweltschutz in der schule georg & tasos
Umweltschutz in der schule georg & tasosmxgiosi
 
Praksis sofoklis tasos lirudis
Praksis sofoklis tasos lirudisPraksis sofoklis tasos lirudis
Praksis sofoklis tasos lirudismxgiosi
 
Kyada kyriaki wassiliki
Kyada kyriaki wassilikiKyada kyriaki wassiliki
Kyada kyriaki wassilikimxgiosi
 
Kyada christian jörg
Kyada christian jörgKyada christian jörg
Kyada christian jörgmxgiosi
 
Klimaka dimitra und iordanis
Klimaka dimitra und iordanisKlimaka dimitra und iordanis
Klimaka dimitra und iordanismxgiosi
 
Das unternehmen gemeinsam für kinder 1
Das unternehmen gemeinsam für kinder 1Das unternehmen gemeinsam für kinder 1
Das unternehmen gemeinsam für kinder 1mxgiosi
 
Armut und kirche (dimitra und sofia)
Armut und kirche (dimitra und sofia)Armut und kirche (dimitra und sofia)
Armut und kirche (dimitra und sofia)mxgiosi
 
Chalkidiki vassia b2
Chalkidiki vassia b2Chalkidiki vassia b2
Chalkidiki vassia b2mxgiosi
 
Christian tinos b2
Christian  tinos b2Christian  tinos b2
Christian tinos b2mxgiosi
 
Kos, christine yakinthi-b2
Kos, christine yakinthi-b2Kos, christine yakinthi-b2
Kos, christine yakinthi-b2mxgiosi
 

Mehr von mxgiosi (20)

Das andere ich
Das andere ich Das andere ich
Das andere ich
 
1.treffen
1.treffen1.treffen
1.treffen
 
Unsere Hymne endprodukt
Unsere Hymne endproduktUnsere Hymne endprodukt
Unsere Hymne endprodukt
 
Alkistis
AlkistisAlkistis
Alkistis
 
Evaluationsumfrage ideale welt
Evaluationsumfrage ideale weltEvaluationsumfrage ideale welt
Evaluationsumfrage ideale welt
 
Ideale welt
Ideale weltIdeale welt
Ideale welt
 
Streune vassiliki kyriaki_dimitra
Streune vassiliki kyriaki_dimitraStreune vassiliki kyriaki_dimitra
Streune vassiliki kyriaki_dimitra
 
Dimitra,sofia,anastasia
Dimitra,sofia,anastasiaDimitra,sofia,anastasia
Dimitra,sofia,anastasia
 
Batterien sammeln. sof kostas xrhstos
Batterien sammeln. sof kostas xrhstosBatterien sammeln. sof kostas xrhstos
Batterien sammeln. sof kostas xrhstos
 
Sos! rettet die umwelt odysseas
Sos! rettet die umwelt odysseasSos! rettet die umwelt odysseas
Sos! rettet die umwelt odysseas
 
Umweltschutz in der schule georg & tasos
Umweltschutz in der schule georg & tasosUmweltschutz in der schule georg & tasos
Umweltschutz in der schule georg & tasos
 
Praksis sofoklis tasos lirudis
Praksis sofoklis tasos lirudisPraksis sofoklis tasos lirudis
Praksis sofoklis tasos lirudis
 
Kyada kyriaki wassiliki
Kyada kyriaki wassilikiKyada kyriaki wassiliki
Kyada kyriaki wassiliki
 
Kyada christian jörg
Kyada christian jörgKyada christian jörg
Kyada christian jörg
 
Klimaka dimitra und iordanis
Klimaka dimitra und iordanisKlimaka dimitra und iordanis
Klimaka dimitra und iordanis
 
Das unternehmen gemeinsam für kinder 1
Das unternehmen gemeinsam für kinder 1Das unternehmen gemeinsam für kinder 1
Das unternehmen gemeinsam für kinder 1
 
Armut und kirche (dimitra und sofia)
Armut und kirche (dimitra und sofia)Armut und kirche (dimitra und sofia)
Armut und kirche (dimitra und sofia)
 
Chalkidiki vassia b2
Chalkidiki vassia b2Chalkidiki vassia b2
Chalkidiki vassia b2
 
Christian tinos b2
Christian  tinos b2Christian  tinos b2
Christian tinos b2
 
Kos, christine yakinthi-b2
Kos, christine yakinthi-b2Kos, christine yakinthi-b2
Kos, christine yakinthi-b2
 

Kürzlich hochgeladen

Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024OlenaKarlsTkachenko
 
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamPresentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamEus van Hove
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächOlenaKarlsTkachenko
 
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerMaria Vaz König
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaOlenaKarlsTkachenko
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfHenning Urs
 

Kürzlich hochgeladen (6)

Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
 
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamPresentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
 
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
 

Etwinners in aktion!

  • 1. „EtwinnersinAktion!“ PlanungundDurchführungeineseTwinning-Projektes „Mit Phantasie Deutsch lehren und lernen“ Deutschlehrende-Tag Samstag 9.00 – 17.00 Uhr Maria Chatzigiossi mxgiosi@gmail.com Experimentelles Gymnasium der Universität Mazedonien
  • 2. Was ist eTwinning? eTwinning ist eine Gemeinschaft für Schulen in Europa eTwinning wurde 2005 als Hauptaktion des eLearning Programms der Europäischen Kommission gestartet und ist seit 2014 fest in Erasmus+ integriert. Die zentrale Koordinierungsstelle wird von European Schoolnet, einer internationalen Partnerschaft bestehend aus 31 europäischen Ministerien für Bildung und Erziehung, betrieben. Sie bietet Lehrer eine Plattform um zu kommunizieren, kooperieren, Projekte zu entwickeln und sich auszutauschen. Die eTwinning-Aktion fördert Schulpartnerschaften in Europa durch den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). http://www.etwinning.net/de/pub/discover/what_is_etwinning.htm
  • 3. • Mitgliedstaaten der Europäischen Union • Beitrittskandidaten der Europäischen Union: Norwegen, Island, die Türkei und die Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien • Länder, die an der Aktion eTwinning Plus teilnehmen: Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Moldavien, Ukraine, Tunesien Länder, die an der Aktion teilnehmen
  • 4. eTwinningheißt Projektevon Schulenaus demselbenLand willkommen Seit dem Schuljahr 2014-2015 hat eTwinning beschlossen, ein Pilotprojekt durchzuführen und die Plattform auch für Projekte aus einem einzigen Land zur Verfügung zu stellen Vorteile: • Lehrer haben die Möglichkeit, sich mit gemeinschaftlichem Lernen und der eTwinning-Plattform erst in ihrer eigenen Sprache vertraut zu machen • Dann können sie sich an internationale Projekte wagen • Davon profitieren sowohl erfahrene eTwinning-LehrerInnen, als auch AnfängerInnen https://www.etwinning.net/de/pub/news/news/etwinning_welcomes_projects_co.htm
  • 8. Die drei wichtigen Werkzeuge in eTwinning  eTwinning Portal eTwinning Portal  eTwinning Live  eTwinning TwinSpace
  • 11. Ein neues Projekt erstellen DeskTop-eTwinning Live 1 3 2 Vorgefertigte Projekt-Kits sind schrittweise Leitfäden für erfolgreiche eTwinning-Projekte.
  • 12.  Wenn Sie bereits eine Projektidee haben, können Sie diese in Partnerforen veröffentlichen .  Die Foren sind nach Altersgruppe geordnet. Es gibt auch ein allgemeineres Forum falls die Altersgruppe für Sie keine so große Bedeutung hat.  Man kann dann auf Ihren Eintrag antworten und sein Interesse bekunden.  Auch wenn Sie noch keine Projektidee haben, können Sie an diesem Ort mitteilen, was Sie interessiert.
  • 13. • Welche Art Partnerschule solle es sein? • Wie alt sollen die PartnerschülerInnen sein? • Was soll die Projektsprache sein? • Welche Unterrichtsfächer möchten Sie abdecken? • Haben Sie konkrete Ideen oder Vorschläge für das Projekt? • Welche Tools möchten Sie einsetzen? • Ist Ihnen etwas besonders wichtig für die eTwinning Partnerschaft? Folgende Fragen helfen Ihnen vielleicht, Ihren potentiellen Partner zu finden: https://www.etwinning.net/files/etwinning_partnerfinding/german Ein neues Projekt erstellen
  • 14. Ein neues Projekt registrieren Projektbeschreibung Füllen Sie das Onlineformular aus:  Projekttitel,  Kurzbeschreibung,  die Sprachen, die Sie verwenden möchten  die Altersgruppe der SchülerInnen Vorschau Diese Vorschau ermöglicht es Ihnen zu sehen, was Sie geschrieben haben
  • 15. Benachrichtigungen 1. Der Projektpartner muss Ihr Angebot annehmen oder ablehnen. 2. Beide nationale Koordinierungsstellen müssen Ihre Projektanmeldung akzeptieren. 3. Die Partner bekommen ihren eTwinning TwinSpace und können dann mehrere Partner einladen. Ein neues Projekt registrieren
  • 16. eTwinning-TwinSpace: Hilfsmittel beim Planen Eine Seite erstellen Fotos, Videos, Dateien hochladen Neues Forum erstellen Ein Chat einfügen Neue Mitglieder einladen
  • 17. Projekt planen  Sie vereinbaren gemeinsam mit Ihrer Partnerlehrkraft einen Projektplan.  Ihr Projektplan kann als eine Art „Vertrag“ zwischen Ihnen und Ihrer Partnerschule gelten. Die wesentlichen Schritte 1. Projektplanung vorbereiten 2. Projektziele prüfen und gemeinsam festlegen 3. Projektplan gemeinsam erstellen 4. Den „goldenen Regeln“ für ein erfolgreiches Projekt folgen http://www.bildungsserver.be/PortalData/21/Resources/downloads/schule_ausbildung/schulpartnerschaften/Prax ishandbuch_fuer_Lehrer.pdf
  • 18. • 1. Beziehen Sie alle SchülerInnen im Projekt ein und machen Sie sie seit der Planung verantwortlich • 2. Diskutieren Sie mit Ihrer Klasse über Netiquette, Sicherheit im Internet, Privatsphäre und Urheberrecht • 3. Fördern Sie Partner- und Gruppenarbeit sowohl unter Projektmitgliedern, als auch unter den verschiedenen Partnerländern • 4.Integrieren Sie das Projekt in den Schulalltag Tipps, um ein gutes Projekt zu planen https://www.etwinning.net/de/pub/get_support/help/other_features/netiquette.htm
  • 19. 5. Berücksichtigen Sie bei der Planung bereits die Kriterien nach denen das Qualitätssiegel vergeben wird. Das Qualitätssiegel ist eine besondere Auszeichnung für Ihren Unterricht und Ihre Schule. Die 6 Kriterien: (1) Pädagogische Innovation (2) Lehrplanintegration (3) Kommunikation und Austausch zwischen Partnerschulen (4) Kooperation zwischen Partnerschulen (5) Einsatz von Technologie (6) Ergebnisse, Auswirkungen und Dokumentation https://www.etwinning.net/de/pub/progress/awards/quality_labels.htm Tipps, um ein gutes Projekt zu planen
  • 21. Kreativer Einsatz von IKT Auf welche Weise werden IKT-Tools kreativ eingesetzt? Ziel: die Kommunikation und der Austausch zwischen Partnerschulen, die Kooperation zwischen Partnerschulen
  • 22. Beispiele aus der Praxis Google Docs, Sheets, Slides und Forms ist ein kostenloser, web-basierter Online- Dienst zur Erstellung von Textdokumenten, Tabellen, Präsentationen und Fragebögen. https://docs.google.com/document/d/1IhX9Txra0FhX3ouhFjzop4X3e3d_zZUtPNLr0ZAIjKc/edit?usp=sharing https://twinspace.etwinning.net/10362/pages/page/59588
  • 23. Beispiele aus der Praxis  eine kostenlose digitale Internet-Tafel  dient als Rechercheinstrument oder Mindmap  dient als Anreiz für eine Diskussion  erleichtert die Beteiligung am Unterricht  ermöglicht externe Beteiligung https://www.edugroup.at/innovation/detail/padlet-internet-tafel-fuer-notizen.html http://padlet.com/mxgiosi/willkommen http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=26358676
  • 24. Beispiele aus der Praxis  eine kostenlose digitale Internet-Tafel  Dient als Rechercheinstrument oder Mindmap  Dient als Anreiz für eine Diskussion  ErleichterT die Beteiligung am Unterricht  Ermöglicht externe Beteiligung https://www.edugroup.at/innovation/detail/padlet-internet-tafel-fuer-notizen.html http://padlet.com/mxgiosi/aufdersuche http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=28135410 Brainstorming-Anreiz für eine Diskussion
  • 25. Beispiele aus der Praxis http://padlet.com/mxgiosi/sos http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=23848003 Ermöglicht externe Beteiligung am Projekt
  • 26. Beispiele aus der Praxis https://answergarden.ch/view/86595 http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=32166328 Das Tool ermöglicht die kollaborative Erstellung einer Ideensammlung.
  • 27. Beispiele aus der Praxis http://www.flipsnack.com/9DE7ED5C5A8/gedichte-aus-pl-gr.html http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=32166328  FlipSnack ist ein Flipping Buch Software
  • 28. Beispiele aus der Praxis http://issuu.com/mariachatzigiossi/docs/pr__sentation-multi_kulti_cafe.pptx/1 http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=33720455 Eine freie elektronische Plattform für Magazine, Kataloge, Zeitschriften ua.
  • 29. Beispiele aus der Praxis https://prezi.com/svjzcaggoyot/copy-of-kochen-ist-unser-hobby/ http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=17489223 Prezi ist ein Präsentationsprogramm. Es kann auf Basis der Flash-Technologie eine Präsentation auf einem virtuellen, großen Blatt Papier erstellt werden, auf dem man sich durch Maussteuerung bewegen sowie hinein- und herauszoomen kann. https://de.wikipedia.org/wiki/Prezi
  • 30. Beispiele aus der Praxis Die Online-Anwendung Popplet ist ein Präsentations-, Mindmap- und Brainstorming Tool und das Ganze noch dazu kollaborativ nutzbar. http://popplet.com/app/#/1503912 http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=29079893
  • 31. Beispiele aus der Praxis http://www.kizoa.de/diashow/d7770468k3264803o2/lola http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=31005267  Video - Movie Maker, Diashow erstellen, Fotos und Collage bearbeiten!
  • 32. Beispiele aus der Praxis Video - Movie Maker, Diashow erstellen, Fotos und Collage bearbeiten!
  • 33. Beispiele aus der Praxis Skype ist ein kostenloser Chat-Dienst und auch werden Videokonferenzen unterstützt. Ziel: Wir teilen uns das Klassenzimmer, den Unterricht. http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=29617595
  • 34. Beispiele aus der Praxis Etwinners sind auch im Freien sehr aktiv:  Sie drehen kurze Filme mit tablet  Sie produzieren danach gemeinsame Videos mit movie maker Pythagoras ZamenhofMarie Curie Hypathia Multi-Kulti Café http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=33169630
  • 35. Aktion:MitdemFahrradzurSchule.  Warum ist Radfahren gut?  Wie fahre ich zur Schule?  Aktionen  Verfilmung Beispiele aus der Praxis
  • 36. Grüne Regeln von Griechenland und Polen gr pl  Gemeinsam ein Video für die Umwelt drehen  http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=23848003 Beispiele aus der Praxis
  • 37. Griechenland Polen https://youtu.be/u7EoFv46934 Beispiele aus der Praxis Multi-Kulti Theater: von der Geschichte der Berliner Mauer inspirieren und Szenen von damals inszenieren https://twinspace.etwinning.net/645/pages/page/8661
  • 38. Mit den Partnern an einem gemeinsamen Szenario arbeiten: Thema: Mobbing in der Schule Beispiele aus der Praxis https://twinspace.etwinning.net/645/pages/page/20755
  • 39. eTwinning-TwinSpace 6. Kriterium: Ergebnisse, Auswirkungen und Dokumentation Alle Aktivitäten, Arbeiten, Projekte sollten auf den Seitenund nicht nur in Materialiendokumentiert werden. https://twinspace.etwinning.net/645/pages/page/734
  • 40. 1 Kostenloser Zugang! 2 Gemeinschaftsgefühl 3 Eine sichere Umgebung 4 Gemeinschaftliche Projekte 5 Möglichkeiten beruflicher Weiterbildung 6 Viel Unterstützung 7 Keine Bürokratie 8 Glückliche SchülerInnen 9 Spaß für die ganze Klasse Gründe, eTwinner zu werden https://www.etwinning.net/de/pub/connect/join_the_etwinning_community.htm
  • 41.  Etwinning, die deutsche Sprache und der Gebrauch der IKT sollten die Rolle einer Brücke erfüllen, die die Kulturwelten der Partnerländer näher bringt und verbindet.  Deutschkenntnisse werden durch die Arbeitssprache verbessert  Austausch von Ideen und Aktionen  Das Weltwissen wird erweitert  SchülerIinnen lernen im Team zu arbeiten  Sie lernen kollaborativ zu arbeiten  Sie lernen fachübergreifend  Sie entwickeln ihre Kreativität und Fantasie  Sie haben Spaß am gemeinsamen Projekt  Sie haben Spaß am Fremdsprachenlernen WarumindenFremdsprachenunterrichtein Etwinning-Projektintegrieren?
  • 42. Sehen Sie in der eTwinning Landkarte nach, wer bereits mitmacht und werfen Sie einen Blick in die Projektgalerie und in die Liste der bisherigen Qualitätspreisträger, um sich einen Überblick über eTwinning-Projekte zu verschaffen. https://www.etwinning.net/de/pub/connect/browse_people_schools_and_pro/country.cfm?c=276 Immer noch nicht überzeugt?
  • 43. Literatur-Quellenverzeichnis • Praxishandbuch für Lehrkräfte Schulen ans Netz e.V. Nationale Koordinierungsstelle. 4. Auflage Dez.2007 • https://www.etwinning.net/el/pub/index.htm • http://www.etwinning.net/de/pub/discover/what_is_etwinning.htm • https://www.etwinning.net/de/pub/news/news/etwinning_welcomes_projects_co.htm • http://www.etwinning.gr/ • https://www.facebook.com/HelleniceTwinning • https://www.etwinning.net/files/etwinning_partnerfinding/german • https://www.etwinning.net/de/pub/get_support/help/other_features/netiquette.htm • https://www.etwinning.net/de/pub/progress/awards/quality_labels.htm • https://docs.google.com/document/d/1IhX9Txra0FhX3ouhFjzop4X3e3d_zZUtPNLr0ZAIjKc/edit?usp=sharing • http://padlet.com/mxgiosi/willkommen • http://padlet.com/mxgiosi/aufdersuche • http://padlet.com/mxgiosi/sos • https://answergarden.ch/view/86595 • http://www.flipsnack.com/9DE7ED5C5A8/gedichte-aus-pl-gr.html • http://issuu.com/mariachatzigiossi/docs/pr__sentation-multi_kulti_cafe.pptx/1 • https://prezi.com/svjzcaggoyot/copy-of-kochen-ist-unser-hobby/ • http://popplet.com/app/#/1503912 • http://www.kizoa.de/diashow/d7770468k3264803o2/lola • https://www.etwinning.net/de/pub/connect/join_the_etwinning_community.htm • https://www.etwinning.net/de/pub/connect/browse_people_schools_and_pro/country.cfm?c=276 • https://www.etwinning.net/de/pub/collaborate/project_gallery.cfm • https://www.etwinning.net/de/pub/progress/awards/quality_labels/previous_winners.htm • http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=29617595 • http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=31005267 • http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=29079893 • http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=17489223 • http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=33720455 • http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=32166328 • http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=23848003 • http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=26358676 • http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=28135410 • https://twinspace.etwinning.net/10362/pages/page/59588 • https://twinspace.etwinning.net/645/pages/page/8661 • https://twinspace.etwinning.net/645/pages/page/20755