SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Web 2.0: Gefahren und Chancen für
den Unterricht
IMST Herbstworkshop 9.11.2010
Mag. Dr. Tanja Jadin
Zunächst sprachen alle vom Web 2.0
Der Begriff Web 2.0 wurde jedoch mehr
und mehr vom Begriff Social Web
abgelöst.
 Informationen und Materialien suchen, finden und
austauschen (Fotos, Videos, etc.)
 Kontakte finden und in Verbindung bleiben
 Über Social Networking Plattformen Beziehungen
verwalten und pflegen
 Verbreitung persönlich relevanter Informationen und
Inhalte
Mikey G. Ottwawa http://www.flickr.com/photos/mikeygottawa/420660960/
Menschen vernetzen =
Informationen, Wissen, Kompetenzen verbinden
Gefahren
 Urheberrecht
 Quellenkritik
 Privatsphäre, Datenschutz
 Online-Kommunikation
 Cybermobbing
 Sichere Passwörter
willernen: http://www.flickr.com/photos/48367426@N08/4833995431/
Urheberrecht
 Nutzen Sie Creative Commons lizenzierte Werke
 http://compfight.com/
 http://search.creativecommons.org/
Für Veröffentlichung von
Schulprojekten
 Einverständniserklärung muss vorliegen
 Abgebildeten Personen müssen der Veröffentlichung
zustimmen
 Einverständnis kann jederzeit widerrufen werden
Hilfreiche Links und weitere
Infos
 Safer Internet http://www.saferinternet.at/
 147 Rat auf Draht http://www.rataufdraht.at/
 http://www.lehrer-online.de/
 Hummer et al. (2008). Recht in virtuellen
Lernumgebungen. pdf
http://www.bmukk.gv.at/medienpool/15916/rivl.pdf
Chancen
 Lehren und Lernen mit dem Internet
 Zahlreiche Anwendungen stehen für unterschiedliche
Anforderungen zur Verfügung
 Lernende bei ihrer Mediennutzung abholen
 Anknüpfung an informelles Lernen
 Förderung von kollaborativen und kooperativen
Lernformen
 mobiles Lernen („on demand“)
 Zugriff auf Lernmaterialien
 Vernetzung und
 Informationsaustausch
Quelle: adesigna http://www.flickr.com/photos/adesigna/2946164861/#/
Web 2.0-Klasse
Pilotprojekt an neun österreichischen Hauptschulen
Einsatz von Web 2.0 in der Schule
Die Idee
 Schulklassen erarbeiten Informationen über den
nächstgelegenen Nationalpark.
 Die Ergebnisse werden in einem
schulübergreifenden Wiki präsentiert (Text, Fotos,
Videos, Podcasts).
 Schüler(innen) können ihre „Forschungsergebnisse“
schulübergreifend diskutieren.
 Lehrer(innen) haben die Möglichkeit ihre Erfahrungen
über einen gemeinsamen Blog auszutauschen.
Die Methode
 Einsatz von WebQuests
 Anknüpfung an aktuelle Lehrpläne (z.B. Biologie,
Physik..)
 Konstruktivistisches Lernen: Die Schüler(innen)
werden von ihren Lehrer(innen) begleitet und dazu
befähigt sich selbständig Wissen anzueignen.
Fazit aus der Evaluierung
Mehrwert
 Eingeschätzter Wissens- und Kompetenzzuwachs
sowohl seitens der Schüler/innen und Lehrer/innen
 Eigenverantwortung/ selbständiges Lernen
 Verbesserung des Schul- und Klassenklimas
Probleme
 Zeitdruck/ Einteilung der Computerarbeitszeit
 Technische Vorkenntnisse seitens der Lehrenden –
Einschulung notwendig
 Vermittlung von Datenschutz, Urheberrecht und
kritischer Umgang mit Informationen
Auszug aus den Evaluationsergebnissen
Wikis eignen sich
besonders für…
 Gemeinsames Erstellen von
Texten
Bsp. Schülerzeitung
 Erstellen von FAQs
 Lexikas und Glossare
 Zusammenfassung von
Lerninhalten
 Peer-Review von Texten
http://wikis.zum.de/ibk/index.php/Hauptseite
Erfolgskritische Faktoren
 Adäquates Lernszenario überlegen
 Technische Hürden berücksichtigen (für Lehrende
und Lernende)
 Förderung von Partizipation (Lesen und Ändern von
Beiträgen, Diskussion)
 Feedback des Lehrenden (Präsenz des Lehrenden
wird erwartet)
 Vorgehensweise (Quellenangaben, Richtlinien)
– Standards für Wiki-Arbeiten (Quellenangabe etc.)
– Richtlinien zur Gestaltung von Wiki-Seiten (Tabellen,
Grafiken etc.)
Weblog
http://web20klasse.weblife.at/
Weblogs: Einsatzszenarien
für den Unterricht
 „Informations-Weblog“ für neue Infos, Hinweise,
Links für Lernende
 Kritikblog
Ein mögliches Lernszenario: Deutsch: Bücher lesen
und kommentieren
 Exkursions-Weblog
 Englisch-Blog z.B. Mr.Weese‘s Blog: Blog eines
Englischlehrers http://www.mrweese.blogspot.com/
Ein mögliches Lernszenario: Schülerinnen und
Schüler müssen auf Englisch kommentieren oder
selbst Blogeinträge verfassen.
Wikis und Weblog
 Frei verfügbare Wikis ohne Installation:
http://www.wikispaces.com/ oder Media Wiki
installieren
http://www.mediawiki.org/wiki/MediaWiki/de
Hinweis: http://wiki.zum.de/ Offene Plattform für
Lehrinhalte und Lernprozesse
Weblogs erstellen mit Hilfe von
 https://www.blogger.com/
 http://www.typepad.com/
Oder man installiert eins z.B. WordPress
http://wordpress-deutschland.org/
Relevante Faktoren beim
Lehren und Lernen mit den
„neuen“ Medien
 Aufwand und Ertrag abwägen
– Zeitmanagement nicht vergessen
– Neuer Medieneinsatz erfordert am Anfang viel Zeit. Zeitersparnis
stellt sich erst später ein.
 Partizipation
– Kollaborationskompetenz fördern
– Didaktische Maßnahmen überlegen um die Partizipation zu fördern.
 Qualitätsssicherung
– Informationsbewertung
– Umgang mit Quellen, Zitieren, Alternative Lizenzierungen nutzen
(z.B. Creative Common)
 Medienkompetenz
– Lernende nutzen eine Vielzahl an Medien. Der medienkompetente
Umgang ist deswegen nicht automatisch gegeben.
Mit neuen Medien den
Unterricht versüßen!
Aber nicht überzuckern!
Mag. Dr. Tanja Jadin
http://www.jadin.eu
tanja.jadin@gmail.com
http://twitter.com/tjadin

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Möglichkeiten und Grenzen von Social Media in Hochschullehre und Forschung
Möglichkeiten und Grenzen von Social Media in Hochschullehre und ForschungMöglichkeiten und Grenzen von Social Media in Hochschullehre und Forschung
Möglichkeiten und Grenzen von Social Media in Hochschullehre und Forschung
Marion R. Gruber
 
edutags - finden, sammeln und teilen geeigneter Open Educational Resources
edutags - finden, sammeln und teilen geeigneter Open Educational Resourcesedutags - finden, sammeln und teilen geeigneter Open Educational Resources
edutags - finden, sammeln und teilen geeigneter Open Educational Resources
Petra Danielczyk
 
Bildungsmaterialien im Web2.0
Bildungsmaterialien im Web2.0Bildungsmaterialien im Web2.0
Bildungsmaterialien im Web2.0Patricia Köll
 
Fhoö web20 weiterbildung_092010
Fhoö web20 weiterbildung_092010Fhoö web20 weiterbildung_092010
Fhoö web20 weiterbildung_092010
Tanja Jadin
 
Poli Pedia Unterrichtsmaterial_web_Demokratie und Rechte in der Arbeitswelt
Poli Pedia Unterrichtsmaterial_web_Demokratie und Rechte in der ArbeitsweltPoli Pedia Unterrichtsmaterial_web_Demokratie und Rechte in der Arbeitswelt
Poli Pedia Unterrichtsmaterial_web_Demokratie und Rechte in der Arbeitswelt
FESD GKr
 
Web 2.0 in der Hochschullehre version slideshare
Web 2.0 in der Hochschullehre version slideshareWeb 2.0 in der Hochschullehre version slideshare
Web 2.0 in der Hochschullehre version slidesharePetra Grell
 

Was ist angesagt? (6)

Möglichkeiten und Grenzen von Social Media in Hochschullehre und Forschung
Möglichkeiten und Grenzen von Social Media in Hochschullehre und ForschungMöglichkeiten und Grenzen von Social Media in Hochschullehre und Forschung
Möglichkeiten und Grenzen von Social Media in Hochschullehre und Forschung
 
edutags - finden, sammeln und teilen geeigneter Open Educational Resources
edutags - finden, sammeln und teilen geeigneter Open Educational Resourcesedutags - finden, sammeln und teilen geeigneter Open Educational Resources
edutags - finden, sammeln und teilen geeigneter Open Educational Resources
 
Bildungsmaterialien im Web2.0
Bildungsmaterialien im Web2.0Bildungsmaterialien im Web2.0
Bildungsmaterialien im Web2.0
 
Fhoö web20 weiterbildung_092010
Fhoö web20 weiterbildung_092010Fhoö web20 weiterbildung_092010
Fhoö web20 weiterbildung_092010
 
Poli Pedia Unterrichtsmaterial_web_Demokratie und Rechte in der Arbeitswelt
Poli Pedia Unterrichtsmaterial_web_Demokratie und Rechte in der ArbeitsweltPoli Pedia Unterrichtsmaterial_web_Demokratie und Rechte in der Arbeitswelt
Poli Pedia Unterrichtsmaterial_web_Demokratie und Rechte in der Arbeitswelt
 
Web 2.0 in der Hochschullehre version slideshare
Web 2.0 in der Hochschullehre version slideshareWeb 2.0 in der Hochschullehre version slideshare
Web 2.0 in der Hochschullehre version slideshare
 

Andere mochten auch

Zwischen Social und Media - Was Journalisten in digitalen Zeiten können müssen
Zwischen Social und Media - Was Journalisten in digitalen Zeiten können müssenZwischen Social und Media - Was Journalisten in digitalen Zeiten können müssen
Zwischen Social und Media - Was Journalisten in digitalen Zeiten können müssenPeter Welchering
 
Power mati
Power matiPower mati
Power mati
Matias Leiva
 
Antonio lópez
Antonio lópezAntonio lópez
Antonio lópez
Alvar357
 
Pitch isterre bis (1)
Pitch isterre bis (1)Pitch isterre bis (1)
Pitch isterre bis (1)
SMARTHUB
 
Hebammenstudium in In-und Ausland
Hebammenstudium in In-und AuslandHebammenstudium in In-und Ausland
Hebammenstudium in In-und Ausland
Hebammenwiki
 
Aufgabe der performanz
Aufgabe der performanzAufgabe der performanz
Aufgabe der performanz
Yiğit Pehlivan
 
Tristan und isolde
Tristan und isoldeTristan und isolde
Tristan und isoldeTeddyKohn
 
Ist Rumänien EU-reif?
Ist Rumänien EU-reif?Ist Rumänien EU-reif?
Ist Rumänien EU-reif?
Peter Welchering
 
TRABAJOS RUTAS LITERARIAS
TRABAJOS RUTAS LITERARIASTRABAJOS RUTAS LITERARIAS
TRABAJOS RUTAS LITERARIAS
ceipsangil
 
Scan.tag.is
Scan.tag.isScan.tag.is
Scan.tag.is
Franz Buchinger
 
Lore Reß: Live Online Training in der Praxis
Lore Reß: Live Online Training in der PraxisLore Reß: Live Online Training in der Praxis
Lore Reß: Live Online Training in der Praxis
lernet
 
Klonen von Exadata-Datenbanken mit der Oracle ZFS Appliance - Ein Erfahrungsb...
Klonen von Exadata-Datenbanken mit der Oracle ZFS Appliance - Ein Erfahrungsb...Klonen von Exadata-Datenbanken mit der Oracle ZFS Appliance - Ein Erfahrungsb...
Klonen von Exadata-Datenbanken mit der Oracle ZFS Appliance - Ein Erfahrungsb...
Loopback.ORG
 
ATRAVEZ DE LAS TIC MEJORAMOS LA LECTOESCRITURA.
ATRAVEZ DE LAS TIC MEJORAMOS LA LECTOESCRITURA. ATRAVEZ DE LAS TIC MEJORAMOS LA LECTOESCRITURA.
ATRAVEZ DE LAS TIC MEJORAMOS LA LECTOESCRITURA.
docentem
 
effimag präsentation 05 short
effimag präsentation 05 shorteffimag präsentation 05 short
effimag präsentation 05 short
Brigitte Ilsanker
 
MISIÓN A KIRGUISTÁN
MISIÓN A KIRGUISTÁNMISIÓN A KIRGUISTÁN
MISIÓN A KIRGUISTÁN
Leandro Despouy
 
Rechtsanwalt münchen scheidung versoehnl.
Rechtsanwalt münchen scheidung versoehnl.Rechtsanwalt münchen scheidung versoehnl.
Rechtsanwalt münchen scheidung versoehnl.B. Leisten
 
Grupo 2
Grupo 2Grupo 2
Grupo 2
Erikalrd
 
Camino al exito de danna 98
Camino al exito de danna 98Camino al exito de danna 98
Camino al exito de danna 98
dannayuli
 

Andere mochten auch (19)

Zwischen Social und Media - Was Journalisten in digitalen Zeiten können müssen
Zwischen Social und Media - Was Journalisten in digitalen Zeiten können müssenZwischen Social und Media - Was Journalisten in digitalen Zeiten können müssen
Zwischen Social und Media - Was Journalisten in digitalen Zeiten können müssen
 
Power mati
Power matiPower mati
Power mati
 
Antonio lópez
Antonio lópezAntonio lópez
Antonio lópez
 
Pitch isterre bis (1)
Pitch isterre bis (1)Pitch isterre bis (1)
Pitch isterre bis (1)
 
Hebammenstudium in In-und Ausland
Hebammenstudium in In-und AuslandHebammenstudium in In-und Ausland
Hebammenstudium in In-und Ausland
 
Aufgabe der performanz
Aufgabe der performanzAufgabe der performanz
Aufgabe der performanz
 
Tristan und isolde
Tristan und isoldeTristan und isolde
Tristan und isolde
 
Ist Rumänien EU-reif?
Ist Rumänien EU-reif?Ist Rumänien EU-reif?
Ist Rumänien EU-reif?
 
TRABAJOS RUTAS LITERARIAS
TRABAJOS RUTAS LITERARIASTRABAJOS RUTAS LITERARIAS
TRABAJOS RUTAS LITERARIAS
 
Scan.tag.is
Scan.tag.isScan.tag.is
Scan.tag.is
 
Luana aniversario
Luana aniversarioLuana aniversario
Luana aniversario
 
Lore Reß: Live Online Training in der Praxis
Lore Reß: Live Online Training in der PraxisLore Reß: Live Online Training in der Praxis
Lore Reß: Live Online Training in der Praxis
 
Klonen von Exadata-Datenbanken mit der Oracle ZFS Appliance - Ein Erfahrungsb...
Klonen von Exadata-Datenbanken mit der Oracle ZFS Appliance - Ein Erfahrungsb...Klonen von Exadata-Datenbanken mit der Oracle ZFS Appliance - Ein Erfahrungsb...
Klonen von Exadata-Datenbanken mit der Oracle ZFS Appliance - Ein Erfahrungsb...
 
ATRAVEZ DE LAS TIC MEJORAMOS LA LECTOESCRITURA.
ATRAVEZ DE LAS TIC MEJORAMOS LA LECTOESCRITURA. ATRAVEZ DE LAS TIC MEJORAMOS LA LECTOESCRITURA.
ATRAVEZ DE LAS TIC MEJORAMOS LA LECTOESCRITURA.
 
effimag präsentation 05 short
effimag präsentation 05 shorteffimag präsentation 05 short
effimag präsentation 05 short
 
MISIÓN A KIRGUISTÁN
MISIÓN A KIRGUISTÁNMISIÓN A KIRGUISTÁN
MISIÓN A KIRGUISTÁN
 
Rechtsanwalt münchen scheidung versoehnl.
Rechtsanwalt münchen scheidung versoehnl.Rechtsanwalt münchen scheidung versoehnl.
Rechtsanwalt münchen scheidung versoehnl.
 
Grupo 2
Grupo 2Grupo 2
Grupo 2
 
Camino al exito de danna 98
Camino al exito de danna 98Camino al exito de danna 98
Camino al exito de danna 98
 

Ähnlich wie Imst vortrag 091110

Webtalks 181010 Social Media Einsatz im Unterricht
Webtalks 181010 Social Media Einsatz im UnterrichtWebtalks 181010 Social Media Einsatz im Unterricht
Webtalks 181010 Social Media Einsatz im UnterrichtTanja Jadin
 
Einführung Web 2.0 Workshop
Einführung Web 2.0 WorkshopEinführung Web 2.0 Workshop
Einführung Web 2.0 Workshop
shau04
 
Schaffert (2009): Nachhaltig lernen, gemeinsam handeln im Web 2.0
Schaffert (2009): Nachhaltig lernen, gemeinsam handeln im Web 2.0Schaffert (2009): Nachhaltig lernen, gemeinsam handeln im Web 2.0
Schaffert (2009): Nachhaltig lernen, gemeinsam handeln im Web 2.0
Sandra Schön (aka Schoen)
 
Web 2.0 und Fachunterricht an Berufsschulen
Web 2.0 und Fachunterricht an BerufsschulenWeb 2.0 und Fachunterricht an Berufsschulen
Web 2.0 und Fachunterricht an Berufsschulen
Yvonne Vignoli
 
Personal Learning Environment
Personal Learning EnvironmentPersonal Learning Environment
Personal Learning Environment
Martin Ebner
 
Usability Design
Usability DesignUsability Design
Usability Design
Nina Rebele
 
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Katja Bett
 
Medienkompetenz und Wikipedia an Hochschulen
Medienkompetenz und Wikipedia an HochschulenMedienkompetenz und Wikipedia an Hochschulen
Medienkompetenz und Wikipedia an Hochschulenredsys
 
Web 2.0 Auswirkungen auf eLearning
Web 2.0  Auswirkungen auf eLearningWeb 2.0  Auswirkungen auf eLearning
Web 2.0 Auswirkungen auf eLearning
Axel Nattland
 
Workshop OER, Medienberatung NRW
Workshop OER, Medienberatung NRWWorkshop OER, Medienberatung NRW
Workshop OER, Medienberatung NRW
Christian Friedrich
 
Multimediale und kollaborative Lehr- und Lernumgebungen in der akademischen A...
Multimediale und kollaborative Lehr- und Lernumgebungen in der akademischen A...Multimediale und kollaborative Lehr- und Lernumgebungen in der akademischen A...
Multimediale und kollaborative Lehr- und Lernumgebungen in der akademischen A...
Katrin Weller
 
Hochschulmarketing mit Web 2.0
Hochschulmarketing mit Web 2.0Hochschulmarketing mit Web 2.0
Hochschulmarketing mit Web 2.0
Helga Bechmann
 
Medienkompetenz - Web 2.0 im Unterricht
Medienkompetenz - Web 2.0 im UnterrichtMedienkompetenz - Web 2.0 im Unterricht
Medienkompetenz - Web 2.0 im Unterricht
RichardHeigl
 
Einführung in die Arbeit mit Open Educational Resources (OER)
Einführung in die Arbeit mit  Open Educational Resources (OER)Einführung in die Arbeit mit  Open Educational Resources (OER)
Einführung in die Arbeit mit Open Educational Resources (OER)
JulienDietrich
 
Oer workshop schule.ppt
Oer workshop schule.pptOer workshop schule.ppt
Oer workshop schule.ppt
JulienDietrich
 
Wissenschaft 2.0 und offene Forschungsmethoden vermitteln: Der MOOC Science 2...
Wissenschaft 2.0 und offene Forschungsmethoden vermitteln: Der MOOC Science 2...Wissenschaft 2.0 und offene Forschungsmethoden vermitteln: Der MOOC Science 2...
Wissenschaft 2.0 und offene Forschungsmethoden vermitteln: Der MOOC Science 2...
MOVING Project
 
Medienbildung in der schule - Recherche
Medienbildung in der schule - RechercheMedienbildung in der schule - Recherche
Medienbildung in der schule - Recherche
simoross
 
Social Media in der Hochschullehre: Blogs, Wikis, Twitter, cMOOCs
Social Media in der Hochschullehre: Blogs, Wikis, Twitter, cMOOCsSocial Media in der Hochschullehre: Blogs, Wikis, Twitter, cMOOCs
Social Media in der Hochschullehre: Blogs, Wikis, Twitter, cMOOCs
Andrea Lißner
 
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
MFG Innovationsagentur
 
Medienkompetenz und Wikipedia an Hochschulen.
Medienkompetenz und Wikipedia an Hochschulen.Medienkompetenz und Wikipedia an Hochschulen.
Medienkompetenz und Wikipedia an Hochschulen.
e-teaching.org
 

Ähnlich wie Imst vortrag 091110 (20)

Webtalks 181010 Social Media Einsatz im Unterricht
Webtalks 181010 Social Media Einsatz im UnterrichtWebtalks 181010 Social Media Einsatz im Unterricht
Webtalks 181010 Social Media Einsatz im Unterricht
 
Einführung Web 2.0 Workshop
Einführung Web 2.0 WorkshopEinführung Web 2.0 Workshop
Einführung Web 2.0 Workshop
 
Schaffert (2009): Nachhaltig lernen, gemeinsam handeln im Web 2.0
Schaffert (2009): Nachhaltig lernen, gemeinsam handeln im Web 2.0Schaffert (2009): Nachhaltig lernen, gemeinsam handeln im Web 2.0
Schaffert (2009): Nachhaltig lernen, gemeinsam handeln im Web 2.0
 
Web 2.0 und Fachunterricht an Berufsschulen
Web 2.0 und Fachunterricht an BerufsschulenWeb 2.0 und Fachunterricht an Berufsschulen
Web 2.0 und Fachunterricht an Berufsschulen
 
Personal Learning Environment
Personal Learning EnvironmentPersonal Learning Environment
Personal Learning Environment
 
Usability Design
Usability DesignUsability Design
Usability Design
 
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
 
Medienkompetenz und Wikipedia an Hochschulen
Medienkompetenz und Wikipedia an HochschulenMedienkompetenz und Wikipedia an Hochschulen
Medienkompetenz und Wikipedia an Hochschulen
 
Web 2.0 Auswirkungen auf eLearning
Web 2.0  Auswirkungen auf eLearningWeb 2.0  Auswirkungen auf eLearning
Web 2.0 Auswirkungen auf eLearning
 
Workshop OER, Medienberatung NRW
Workshop OER, Medienberatung NRWWorkshop OER, Medienberatung NRW
Workshop OER, Medienberatung NRW
 
Multimediale und kollaborative Lehr- und Lernumgebungen in der akademischen A...
Multimediale und kollaborative Lehr- und Lernumgebungen in der akademischen A...Multimediale und kollaborative Lehr- und Lernumgebungen in der akademischen A...
Multimediale und kollaborative Lehr- und Lernumgebungen in der akademischen A...
 
Hochschulmarketing mit Web 2.0
Hochschulmarketing mit Web 2.0Hochschulmarketing mit Web 2.0
Hochschulmarketing mit Web 2.0
 
Medienkompetenz - Web 2.0 im Unterricht
Medienkompetenz - Web 2.0 im UnterrichtMedienkompetenz - Web 2.0 im Unterricht
Medienkompetenz - Web 2.0 im Unterricht
 
Einführung in die Arbeit mit Open Educational Resources (OER)
Einführung in die Arbeit mit  Open Educational Resources (OER)Einführung in die Arbeit mit  Open Educational Resources (OER)
Einführung in die Arbeit mit Open Educational Resources (OER)
 
Oer workshop schule.ppt
Oer workshop schule.pptOer workshop schule.ppt
Oer workshop schule.ppt
 
Wissenschaft 2.0 und offene Forschungsmethoden vermitteln: Der MOOC Science 2...
Wissenschaft 2.0 und offene Forschungsmethoden vermitteln: Der MOOC Science 2...Wissenschaft 2.0 und offene Forschungsmethoden vermitteln: Der MOOC Science 2...
Wissenschaft 2.0 und offene Forschungsmethoden vermitteln: Der MOOC Science 2...
 
Medienbildung in der schule - Recherche
Medienbildung in der schule - RechercheMedienbildung in der schule - Recherche
Medienbildung in der schule - Recherche
 
Social Media in der Hochschullehre: Blogs, Wikis, Twitter, cMOOCs
Social Media in der Hochschullehre: Blogs, Wikis, Twitter, cMOOCsSocial Media in der Hochschullehre: Blogs, Wikis, Twitter, cMOOCs
Social Media in der Hochschullehre: Blogs, Wikis, Twitter, cMOOCs
 
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
 
Medienkompetenz und Wikipedia an Hochschulen.
Medienkompetenz und Wikipedia an Hochschulen.Medienkompetenz und Wikipedia an Hochschulen.
Medienkompetenz und Wikipedia an Hochschulen.
 

Mehr von Tanja Jadin

Next steps für die Online Lehre: Interaktive digitale medien
Next steps für die Online Lehre: Interaktive digitale medien Next steps für die Online Lehre: Interaktive digitale medien
Next steps für die Online Lehre: Interaktive digitale medien
Tanja Jadin
 
First steps für Lehrende mit MS Teams
First steps für Lehrende mit MS TeamsFirst steps für Lehrende mit MS Teams
First steps für Lehrende mit MS Teams
Tanja Jadin
 
Digitale Medien im Unterricht: E-Learning Tipps
Digitale Medien im Unterricht: E-Learning TippsDigitale Medien im Unterricht: E-Learning Tipps
Digitale Medien im Unterricht: E-Learning Tipps
Tanja Jadin
 
Digital Life: Smartphone und Co: Digitale Medienbildung in der Schule
Digital Life: Smartphone und Co: Digitale Medienbildung in der SchuleDigital Life: Smartphone und Co: Digitale Medienbildung in der Schule
Digital Life: Smartphone und Co: Digitale Medienbildung in der Schule
Tanja Jadin
 
Digitale Lehre oder digitale Leere?
Digitale Lehre oder digitale Leere?Digitale Lehre oder digitale Leere?
Digitale Lehre oder digitale Leere?
Tanja Jadin
 
Communities of Practice im Rahmen des IMST Themenprogramms "Kompetenzorientie...
Communities of Practice im Rahmen des IMST Themenprogramms "Kompetenzorientie...Communities of Practice im Rahmen des IMST Themenprogramms "Kompetenzorientie...
Communities of Practice im Rahmen des IMST Themenprogramms "Kompetenzorientie...
Tanja Jadin
 
Veränderte Lernkulturen durch Pervasive Learning
Veränderte Lernkulturen durch Pervasive LearningVeränderte Lernkulturen durch Pervasive Learning
Veränderte Lernkulturen durch Pervasive Learning
Tanja Jadin
 
eMOOCs for Personalised Online Learning: A Diversity Perspective
eMOOCs for Personalised Online Learning: A Diversity PerspectiveeMOOCs for Personalised Online Learning: A Diversity Perspective
eMOOCs for Personalised Online Learning: A Diversity Perspective
Tanja Jadin
 
Begleitforschung im IMST-Themeprogramm: Kompetenzorientiertes Lernen mit digi...
Begleitforschung im IMST-Themeprogramm: Kompetenzorientiertes Lernen mit digi...Begleitforschung im IMST-Themeprogramm: Kompetenzorientiertes Lernen mit digi...
Begleitforschung im IMST-Themeprogramm: Kompetenzorientiertes Lernen mit digi...
Tanja Jadin
 
Enhanced MOOCS_gmw14
Enhanced MOOCS_gmw14Enhanced MOOCS_gmw14
Enhanced MOOCS_gmw14Tanja Jadin
 
Eine Einführung in die Evaluation - Unterrichtsmaterialien für Schulen
Eine Einführung in die Evaluation - Unterrichtsmaterialien für SchulenEine Einführung in die Evaluation - Unterrichtsmaterialien für Schulen
Eine Einführung in die Evaluation - Unterrichtsmaterialien für Schulen
Tanja Jadin
 
Vortrag Nekompass im Social Web (Projektpräsentation) im Rahmen der Veranstal...
Vortrag Nekompass im Social Web (Projektpräsentation) im Rahmen der Veranstal...Vortrag Nekompass im Social Web (Projektpräsentation) im Rahmen der Veranstal...
Vortrag Nekompass im Social Web (Projektpräsentation) im Rahmen der Veranstal...
Tanja Jadin
 
E-Learning Culture on the Move.
E-Learning Culture on the Move. E-Learning Culture on the Move.
E-Learning Culture on the Move.
Tanja Jadin
 
Mobile Learning: Neue Wege des Lernens?!
Mobile Learning: Neue Wege des Lernens?!Mobile Learning: Neue Wege des Lernens?!
Mobile Learning: Neue Wege des Lernens?!
Tanja Jadin
 
Vortrag eltern safer internet garsten
Vortrag eltern safer internet garstenVortrag eltern safer internet garsten
Vortrag eltern safer internet garsten
Tanja Jadin
 
eMOOC2014_jadin-gaisch
eMOOC2014_jadin-gaischeMOOC2014_jadin-gaisch
eMOOC2014_jadin-gaisch
Tanja Jadin
 
Webinar mobile learning_jadin_nov13
Webinar mobile learning_jadin_nov13Webinar mobile learning_jadin_nov13
Webinar mobile learning_jadin_nov13
Tanja Jadin
 
Mauss jadin knowledge_acquisition_cc2013
Mauss jadin knowledge_acquisition_cc2013Mauss jadin knowledge_acquisition_cc2013
Mauss jadin knowledge_acquisition_cc2013
Tanja Jadin
 
Tipps und Tricks zur Informationsgestaltung im Internet
Tipps und Tricks zur Informationsgestaltung im InternetTipps und Tricks zur Informationsgestaltung im Internet
Tipps und Tricks zur Informationsgestaltung im Internet
Tanja Jadin
 
Keynote mobile learning jadin_160313
Keynote mobile learning jadin_160313Keynote mobile learning jadin_160313
Keynote mobile learning jadin_160313Tanja Jadin
 

Mehr von Tanja Jadin (20)

Next steps für die Online Lehre: Interaktive digitale medien
Next steps für die Online Lehre: Interaktive digitale medien Next steps für die Online Lehre: Interaktive digitale medien
Next steps für die Online Lehre: Interaktive digitale medien
 
First steps für Lehrende mit MS Teams
First steps für Lehrende mit MS TeamsFirst steps für Lehrende mit MS Teams
First steps für Lehrende mit MS Teams
 
Digitale Medien im Unterricht: E-Learning Tipps
Digitale Medien im Unterricht: E-Learning TippsDigitale Medien im Unterricht: E-Learning Tipps
Digitale Medien im Unterricht: E-Learning Tipps
 
Digital Life: Smartphone und Co: Digitale Medienbildung in der Schule
Digital Life: Smartphone und Co: Digitale Medienbildung in der SchuleDigital Life: Smartphone und Co: Digitale Medienbildung in der Schule
Digital Life: Smartphone und Co: Digitale Medienbildung in der Schule
 
Digitale Lehre oder digitale Leere?
Digitale Lehre oder digitale Leere?Digitale Lehre oder digitale Leere?
Digitale Lehre oder digitale Leere?
 
Communities of Practice im Rahmen des IMST Themenprogramms "Kompetenzorientie...
Communities of Practice im Rahmen des IMST Themenprogramms "Kompetenzorientie...Communities of Practice im Rahmen des IMST Themenprogramms "Kompetenzorientie...
Communities of Practice im Rahmen des IMST Themenprogramms "Kompetenzorientie...
 
Veränderte Lernkulturen durch Pervasive Learning
Veränderte Lernkulturen durch Pervasive LearningVeränderte Lernkulturen durch Pervasive Learning
Veränderte Lernkulturen durch Pervasive Learning
 
eMOOCs for Personalised Online Learning: A Diversity Perspective
eMOOCs for Personalised Online Learning: A Diversity PerspectiveeMOOCs for Personalised Online Learning: A Diversity Perspective
eMOOCs for Personalised Online Learning: A Diversity Perspective
 
Begleitforschung im IMST-Themeprogramm: Kompetenzorientiertes Lernen mit digi...
Begleitforschung im IMST-Themeprogramm: Kompetenzorientiertes Lernen mit digi...Begleitforschung im IMST-Themeprogramm: Kompetenzorientiertes Lernen mit digi...
Begleitforschung im IMST-Themeprogramm: Kompetenzorientiertes Lernen mit digi...
 
Enhanced MOOCS_gmw14
Enhanced MOOCS_gmw14Enhanced MOOCS_gmw14
Enhanced MOOCS_gmw14
 
Eine Einführung in die Evaluation - Unterrichtsmaterialien für Schulen
Eine Einführung in die Evaluation - Unterrichtsmaterialien für SchulenEine Einführung in die Evaluation - Unterrichtsmaterialien für Schulen
Eine Einführung in die Evaluation - Unterrichtsmaterialien für Schulen
 
Vortrag Nekompass im Social Web (Projektpräsentation) im Rahmen der Veranstal...
Vortrag Nekompass im Social Web (Projektpräsentation) im Rahmen der Veranstal...Vortrag Nekompass im Social Web (Projektpräsentation) im Rahmen der Veranstal...
Vortrag Nekompass im Social Web (Projektpräsentation) im Rahmen der Veranstal...
 
E-Learning Culture on the Move.
E-Learning Culture on the Move. E-Learning Culture on the Move.
E-Learning Culture on the Move.
 
Mobile Learning: Neue Wege des Lernens?!
Mobile Learning: Neue Wege des Lernens?!Mobile Learning: Neue Wege des Lernens?!
Mobile Learning: Neue Wege des Lernens?!
 
Vortrag eltern safer internet garsten
Vortrag eltern safer internet garstenVortrag eltern safer internet garsten
Vortrag eltern safer internet garsten
 
eMOOC2014_jadin-gaisch
eMOOC2014_jadin-gaischeMOOC2014_jadin-gaisch
eMOOC2014_jadin-gaisch
 
Webinar mobile learning_jadin_nov13
Webinar mobile learning_jadin_nov13Webinar mobile learning_jadin_nov13
Webinar mobile learning_jadin_nov13
 
Mauss jadin knowledge_acquisition_cc2013
Mauss jadin knowledge_acquisition_cc2013Mauss jadin knowledge_acquisition_cc2013
Mauss jadin knowledge_acquisition_cc2013
 
Tipps und Tricks zur Informationsgestaltung im Internet
Tipps und Tricks zur Informationsgestaltung im InternetTipps und Tricks zur Informationsgestaltung im Internet
Tipps und Tricks zur Informationsgestaltung im Internet
 
Keynote mobile learning jadin_160313
Keynote mobile learning jadin_160313Keynote mobile learning jadin_160313
Keynote mobile learning jadin_160313
 

Imst vortrag 091110

  • 1. Web 2.0: Gefahren und Chancen für den Unterricht IMST Herbstworkshop 9.11.2010 Mag. Dr. Tanja Jadin
  • 2. Zunächst sprachen alle vom Web 2.0 Der Begriff Web 2.0 wurde jedoch mehr und mehr vom Begriff Social Web abgelöst.
  • 3.  Informationen und Materialien suchen, finden und austauschen (Fotos, Videos, etc.)  Kontakte finden und in Verbindung bleiben  Über Social Networking Plattformen Beziehungen verwalten und pflegen  Verbreitung persönlich relevanter Informationen und Inhalte
  • 4. Mikey G. Ottwawa http://www.flickr.com/photos/mikeygottawa/420660960/ Menschen vernetzen = Informationen, Wissen, Kompetenzen verbinden
  • 5. Gefahren  Urheberrecht  Quellenkritik  Privatsphäre, Datenschutz  Online-Kommunikation  Cybermobbing  Sichere Passwörter willernen: http://www.flickr.com/photos/48367426@N08/4833995431/
  • 6. Urheberrecht  Nutzen Sie Creative Commons lizenzierte Werke  http://compfight.com/  http://search.creativecommons.org/
  • 7. Für Veröffentlichung von Schulprojekten  Einverständniserklärung muss vorliegen  Abgebildeten Personen müssen der Veröffentlichung zustimmen  Einverständnis kann jederzeit widerrufen werden
  • 8. Hilfreiche Links und weitere Infos  Safer Internet http://www.saferinternet.at/  147 Rat auf Draht http://www.rataufdraht.at/  http://www.lehrer-online.de/  Hummer et al. (2008). Recht in virtuellen Lernumgebungen. pdf http://www.bmukk.gv.at/medienpool/15916/rivl.pdf
  • 9. Chancen  Lehren und Lernen mit dem Internet  Zahlreiche Anwendungen stehen für unterschiedliche Anforderungen zur Verfügung  Lernende bei ihrer Mediennutzung abholen  Anknüpfung an informelles Lernen  Förderung von kollaborativen und kooperativen Lernformen  mobiles Lernen („on demand“)  Zugriff auf Lernmaterialien  Vernetzung und  Informationsaustausch Quelle: adesigna http://www.flickr.com/photos/adesigna/2946164861/#/
  • 10. Web 2.0-Klasse Pilotprojekt an neun österreichischen Hauptschulen Einsatz von Web 2.0 in der Schule
  • 11. Die Idee  Schulklassen erarbeiten Informationen über den nächstgelegenen Nationalpark.  Die Ergebnisse werden in einem schulübergreifenden Wiki präsentiert (Text, Fotos, Videos, Podcasts).  Schüler(innen) können ihre „Forschungsergebnisse“ schulübergreifend diskutieren.  Lehrer(innen) haben die Möglichkeit ihre Erfahrungen über einen gemeinsamen Blog auszutauschen.
  • 12. Die Methode  Einsatz von WebQuests  Anknüpfung an aktuelle Lehrpläne (z.B. Biologie, Physik..)  Konstruktivistisches Lernen: Die Schüler(innen) werden von ihren Lehrer(innen) begleitet und dazu befähigt sich selbständig Wissen anzueignen.
  • 13. Fazit aus der Evaluierung Mehrwert  Eingeschätzter Wissens- und Kompetenzzuwachs sowohl seitens der Schüler/innen und Lehrer/innen  Eigenverantwortung/ selbständiges Lernen  Verbesserung des Schul- und Klassenklimas Probleme  Zeitdruck/ Einteilung der Computerarbeitszeit  Technische Vorkenntnisse seitens der Lehrenden – Einschulung notwendig  Vermittlung von Datenschutz, Urheberrecht und kritischer Umgang mit Informationen Auszug aus den Evaluationsergebnissen
  • 14. Wikis eignen sich besonders für…  Gemeinsames Erstellen von Texten Bsp. Schülerzeitung  Erstellen von FAQs  Lexikas und Glossare  Zusammenfassung von Lerninhalten  Peer-Review von Texten http://wikis.zum.de/ibk/index.php/Hauptseite
  • 15. Erfolgskritische Faktoren  Adäquates Lernszenario überlegen  Technische Hürden berücksichtigen (für Lehrende und Lernende)  Förderung von Partizipation (Lesen und Ändern von Beiträgen, Diskussion)  Feedback des Lehrenden (Präsenz des Lehrenden wird erwartet)  Vorgehensweise (Quellenangaben, Richtlinien) – Standards für Wiki-Arbeiten (Quellenangabe etc.) – Richtlinien zur Gestaltung von Wiki-Seiten (Tabellen, Grafiken etc.)
  • 17. Weblogs: Einsatzszenarien für den Unterricht  „Informations-Weblog“ für neue Infos, Hinweise, Links für Lernende  Kritikblog Ein mögliches Lernszenario: Deutsch: Bücher lesen und kommentieren  Exkursions-Weblog  Englisch-Blog z.B. Mr.Weese‘s Blog: Blog eines Englischlehrers http://www.mrweese.blogspot.com/ Ein mögliches Lernszenario: Schülerinnen und Schüler müssen auf Englisch kommentieren oder selbst Blogeinträge verfassen.
  • 18. Wikis und Weblog  Frei verfügbare Wikis ohne Installation: http://www.wikispaces.com/ oder Media Wiki installieren http://www.mediawiki.org/wiki/MediaWiki/de Hinweis: http://wiki.zum.de/ Offene Plattform für Lehrinhalte und Lernprozesse Weblogs erstellen mit Hilfe von  https://www.blogger.com/  http://www.typepad.com/ Oder man installiert eins z.B. WordPress http://wordpress-deutschland.org/
  • 19. Relevante Faktoren beim Lehren und Lernen mit den „neuen“ Medien  Aufwand und Ertrag abwägen – Zeitmanagement nicht vergessen – Neuer Medieneinsatz erfordert am Anfang viel Zeit. Zeitersparnis stellt sich erst später ein.  Partizipation – Kollaborationskompetenz fördern – Didaktische Maßnahmen überlegen um die Partizipation zu fördern.  Qualitätsssicherung – Informationsbewertung – Umgang mit Quellen, Zitieren, Alternative Lizenzierungen nutzen (z.B. Creative Common)  Medienkompetenz – Lernende nutzen eine Vielzahl an Medien. Der medienkompetente Umgang ist deswegen nicht automatisch gegeben.
  • 20. Mit neuen Medien den Unterricht versüßen! Aber nicht überzuckern! Mag. Dr. Tanja Jadin http://www.jadin.eu tanja.jadin@gmail.com http://twitter.com/tjadin