SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Social Media in der Weiterbildung  Herzlich willkommen  zum Webinar im Rahmen des B undesweiten Fernstudientags 2012 Dr. Katja Bett  //didactic-design
Vorstellung  ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Dr. Katja Bett [email_address] www.didactic-design.de
Wer ist alles hier? Bitte markieren Sie auf der Landkarte,  WO Sie gerade sind.
Agenda ,[object Object],[object Object],[object Object]
Was ist „E-Learning 1.0“ ? ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Was ist „Blended Learning“ ? „ Blended Learning, meint nichts anderes als die Verknüpfung von Präsenz- und Online-Lernen.  Präsenz Online Präsenz   Online Online angereichert hybrid Online Präsenz Präsenz virtuell
Was ist  “ E-Learning 2.0 ”  ? Web 2.0 beschreibt das Phänomen, dass Nutzer frei im Netz verfügbare Inhalte  selbst erstellen, verwalten und bearbeiten  mit Hilfe von interaktiven Anwendungen.
User versus Autor   Lokal versus  Privat versus    entfernt  öffentlich Herausforderung – 1 Grenzen verschieben sich  und lösen sich auf!
Herausforderung – 2  Social Media Tools unter  didaktischem und  lernpsychologischen  Blickwinkel betrachten!
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Didaktischer Mehrwert
Was sind Blogs?  ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Links zu Weblog
Was sind Wikis - Grundprinzipien  ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Technologische Aspekte zu Wikis ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Wann sind Wikis erfolgreich?  ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Wann sind Wikis erfolgreich?  ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Wikis versus Blogs ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Was ist ein Podcast? ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Podcast als Lernressource ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Facebook zum kooperativen Lernen und Arbeiten ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Fazit – 1: Didaktische und Methodische Aspekte ,[object Object],[object Object],[object Object]
Fazit – 2: Vom E-Learning 1.0 zu E-Learning 2.0 Lernumgebung =  Insel  im Internet mit  Inhalten und Werkzeugen Trainer/Dozent  überführt   alle Ressourcen auf die Insel Lerner  nutzt  die vorgegebenen Inhalte und Werkzeuge Lernumgebung =  Portal  ins Internet  mit Inhalten und Werkzeugen Trainer/Dozent stellt  Wegweiser  auf, aggregiert Ressourcen Lerner  konfiguriert  seine persönliche Lern-/Arbeitsumgebung selbst
www.svea-project.eu Fazit  –  3:  Kompetenzbedarf Technisches Know-How   Ist notwendig aber nicht ausschlaggebend für einen erfolgreichen Einsatz von Social Media! Wesentlich wichtiger sind:  didaktisches und lernpsychologisches  Know-How!
Danke fürs Zuhören !  und viel Erfolg mit Social Media ! [email_address] www.didactic-design.de

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Digitale Kompetenzen & das DigComp-Framework
Digitale Kompetenzen & das DigComp-FrameworkDigitale Kompetenzen & das DigComp-Framework
Digitale Kompetenzen & das DigComp-FrameworkDörte Stahl
 
Einführung Kompetenzentwicklung mit Technologien
Einführung Kompetenzentwicklung mit Technologien Einführung Kompetenzentwicklung mit Technologien
Einführung Kompetenzentwicklung mit Technologien Sandra Schön (aka Schoen)
 
Personalentwicklung2.0_Liveevent_fuer_sma
Personalentwicklung2.0_Liveevent_fuer_smaPersonalentwicklung2.0_Liveevent_fuer_sma
Personalentwicklung2.0_Liveevent_fuer_smaKatja Bett
 
Digitale Lehrformen – Lernen wird flexibler
Digitale Lehrformen – Lernen wird flexiblerDigitale Lehrformen – Lernen wird flexibler
Digitale Lehrformen – Lernen wird flexiblerDörte Stahl
 
Blended Learning im Aufwind: Wie die Personalentwicklung davon profitieren kann
Blended Learning im Aufwind: Wie die Personalentwicklung davon profitieren kannBlended Learning im Aufwind: Wie die Personalentwicklung davon profitieren kann
Blended Learning im Aufwind: Wie die Personalentwicklung davon profitieren kannKatja Bett
 
Teilhabe an digitaler Weiterbildung ermöglichen
Teilhabe an digitaler Weiterbildung ermöglichenTeilhabe an digitaler Weiterbildung ermöglichen
Teilhabe an digitaler Weiterbildung ermöglichenDörte Stahl
 
YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?Jochen Robes
 
Prüfungsvorbereitungswiki
PrüfungsvorbereitungswikiPrüfungsvorbereitungswiki
PrüfungsvorbereitungswikiIlona Buchem
 
Die 4K in der Erwachsenenbildung
Die 4K in der ErwachsenenbildungDie 4K in der Erwachsenenbildung
Die 4K in der ErwachsenenbildungDörte Stahl
 
E-Moderation nach Gilly Salmon
E-Moderation nach Gilly SalmonE-Moderation nach Gilly Salmon
E-Moderation nach Gilly SalmonJutta Pauschenwein
 
Medienkompetenz im Unterricht - Seminar
Medienkompetenz im Unterricht  - SeminarMedienkompetenz im Unterricht  - Seminar
Medienkompetenz im Unterricht - SeminarRichardHeigl
 
E-Learning Design – von Video-basiertem Lernen, Gamification bis Responsive D...
E-Learning Design – von Video-basiertem Lernen, Gamification bis Responsive D...E-Learning Design – von Video-basiertem Lernen, Gamification bis Responsive D...
E-Learning Design – von Video-basiertem Lernen, Gamification bis Responsive D...Jochen Robes
 
Möglichkeiten und Grenzen von Social Media in Hochschullehre und Forschung
Möglichkeiten und Grenzen von Social Media in Hochschullehre und ForschungMöglichkeiten und Grenzen von Social Media in Hochschullehre und Forschung
Möglichkeiten und Grenzen von Social Media in Hochschullehre und ForschungMarion R. Gruber
 
Gestaltung von Lernumgebungen für Service E-Learning
Gestaltung von Lernumgebungen für Service E-LearningGestaltung von Lernumgebungen für Service E-Learning
Gestaltung von Lernumgebungen für Service E-LearningPhilip Meyer
 
Open Educational Practice als Schlüssel zu einer veränderten Lehr- und Lernk...
Open Educational Practice  als Schlüssel zu einer veränderten Lehr- und Lernk...Open Educational Practice  als Schlüssel zu einer veränderten Lehr- und Lernk...
Open Educational Practice als Schlüssel zu einer veränderten Lehr- und Lernk...Kerstin Mayrberger
 
Lebenslanges Lernen in Web 2.0-Communities
Lebenslanges Lernen in Web 2.0-CommunitiesLebenslanges Lernen in Web 2.0-Communities
Lebenslanges Lernen in Web 2.0-CommunitiesIlona Buchem
 
Social Media Instrumente und Beispiele in der Praxis der Kinder- und Jugendar...
Social Media Instrumente und Beispiele in der Praxis der Kinder- und Jugendar...Social Media Instrumente und Beispiele in der Praxis der Kinder- und Jugendar...
Social Media Instrumente und Beispiele in der Praxis der Kinder- und Jugendar...Katrin Kiefer
 

Was ist angesagt? (20)

Elearning Panorama 2.0
Elearning Panorama 2.0Elearning Panorama 2.0
Elearning Panorama 2.0
 
Digitale Kompetenzen & das DigComp-Framework
Digitale Kompetenzen & das DigComp-FrameworkDigitale Kompetenzen & das DigComp-Framework
Digitale Kompetenzen & das DigComp-Framework
 
Einführung Kompetenzentwicklung mit Technologien
Einführung Kompetenzentwicklung mit Technologien Einführung Kompetenzentwicklung mit Technologien
Einführung Kompetenzentwicklung mit Technologien
 
Personalentwicklung2.0_Liveevent_fuer_sma
Personalentwicklung2.0_Liveevent_fuer_smaPersonalentwicklung2.0_Liveevent_fuer_sma
Personalentwicklung2.0_Liveevent_fuer_sma
 
Digitale Lehrformen – Lernen wird flexibler
Digitale Lehrformen – Lernen wird flexiblerDigitale Lehrformen – Lernen wird flexibler
Digitale Lehrformen – Lernen wird flexibler
 
Präsentation FeSA
Präsentation FeSA Präsentation FeSA
Präsentation FeSA
 
Neue Medien in der Lehre
Neue Medien in der LehreNeue Medien in der Lehre
Neue Medien in der Lehre
 
Blended Learning im Aufwind: Wie die Personalentwicklung davon profitieren kann
Blended Learning im Aufwind: Wie die Personalentwicklung davon profitieren kannBlended Learning im Aufwind: Wie die Personalentwicklung davon profitieren kann
Blended Learning im Aufwind: Wie die Personalentwicklung davon profitieren kann
 
Teilhabe an digitaler Weiterbildung ermöglichen
Teilhabe an digitaler Weiterbildung ermöglichenTeilhabe an digitaler Weiterbildung ermöglichen
Teilhabe an digitaler Weiterbildung ermöglichen
 
YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
 
Prüfungsvorbereitungswiki
PrüfungsvorbereitungswikiPrüfungsvorbereitungswiki
Prüfungsvorbereitungswiki
 
Die 4K in der Erwachsenenbildung
Die 4K in der ErwachsenenbildungDie 4K in der Erwachsenenbildung
Die 4K in der Erwachsenenbildung
 
E-Moderation nach Gilly Salmon
E-Moderation nach Gilly SalmonE-Moderation nach Gilly Salmon
E-Moderation nach Gilly Salmon
 
Medienkompetenz im Unterricht - Seminar
Medienkompetenz im Unterricht  - SeminarMedienkompetenz im Unterricht  - Seminar
Medienkompetenz im Unterricht - Seminar
 
E-Learning Design – von Video-basiertem Lernen, Gamification bis Responsive D...
E-Learning Design – von Video-basiertem Lernen, Gamification bis Responsive D...E-Learning Design – von Video-basiertem Lernen, Gamification bis Responsive D...
E-Learning Design – von Video-basiertem Lernen, Gamification bis Responsive D...
 
Möglichkeiten und Grenzen von Social Media in Hochschullehre und Forschung
Möglichkeiten und Grenzen von Social Media in Hochschullehre und ForschungMöglichkeiten und Grenzen von Social Media in Hochschullehre und Forschung
Möglichkeiten und Grenzen von Social Media in Hochschullehre und Forschung
 
Gestaltung von Lernumgebungen für Service E-Learning
Gestaltung von Lernumgebungen für Service E-LearningGestaltung von Lernumgebungen für Service E-Learning
Gestaltung von Lernumgebungen für Service E-Learning
 
Open Educational Practice als Schlüssel zu einer veränderten Lehr- und Lernk...
Open Educational Practice  als Schlüssel zu einer veränderten Lehr- und Lernk...Open Educational Practice  als Schlüssel zu einer veränderten Lehr- und Lernk...
Open Educational Practice als Schlüssel zu einer veränderten Lehr- und Lernk...
 
Lebenslanges Lernen in Web 2.0-Communities
Lebenslanges Lernen in Web 2.0-CommunitiesLebenslanges Lernen in Web 2.0-Communities
Lebenslanges Lernen in Web 2.0-Communities
 
Social Media Instrumente und Beispiele in der Praxis der Kinder- und Jugendar...
Social Media Instrumente und Beispiele in der Praxis der Kinder- und Jugendar...Social Media Instrumente und Beispiele in der Praxis der Kinder- und Jugendar...
Social Media Instrumente und Beispiele in der Praxis der Kinder- und Jugendar...
 

Andere mochten auch

Normatividad en la web
Normatividad en la webNormatividad en la web
Normatividad en la webLaura Valencia
 
Isabela benavides ♥ 8 1
Isabela benavides ♥ 8 1Isabela benavides ♥ 8 1
Isabela benavides ♥ 8 1iloveyou315
 
Presentacion del blog
Presentacion del blogPresentacion del blog
Presentacion del blogantonio13amg
 
Los Modelos de Gestión y el Enfoque basado en proceso
Los Modelos de Gestión   y el Enfoque basado en procesoLos Modelos de Gestión   y el Enfoque basado en proceso
Los Modelos de Gestión y el Enfoque basado en proceso Novato de la Weeb Fox Weeb
 
Linkedln
LinkedlnLinkedln
Linkedlngasomi
 
Evolucion de las computadoras
Evolucion de las computadorasEvolucion de las computadoras
Evolucion de las computadoraslupita1998
 
Causas y consecuencias
Causas y consecuenciasCausas y consecuencias
Causas y consecuenciasmaldonado_gaby
 
Conferencia Ecommerce & Moda
Conferencia Ecommerce & ModaConferencia Ecommerce & Moda
Conferencia Ecommerce & ModaDario Schilman
 
Weihnachten braucht WLAN! devolo bietet das beste kabellose Heimnetz für Tech...
Weihnachten braucht WLAN! devolo bietet das beste kabellose Heimnetz für Tech...Weihnachten braucht WLAN! devolo bietet das beste kabellose Heimnetz für Tech...
Weihnachten braucht WLAN! devolo bietet das beste kabellose Heimnetz für Tech...resultsrelations
 
Mobile Datenerfassung für die Produktion und Instandhaltung
Mobile Datenerfassung für die Produktion und InstandhaltungMobile Datenerfassung für die Produktion und Instandhaltung
Mobile Datenerfassung für die Produktion und InstandhaltungSven Thoeming
 
Bitácora Jardín Botánico Bogota
Bitácora Jardín Botánico Bogota Bitácora Jardín Botánico Bogota
Bitácora Jardín Botánico Bogota El Sico
 
Informe informatica
Informe informaticaInforme informatica
Informe informaticaericksaul696
 
El periodo entre guerras
El periodo entre guerrasEl periodo entre guerras
El periodo entre guerrasbomberito79
 

Andere mochten auch (20)

Normatividad en la web
Normatividad en la webNormatividad en la web
Normatividad en la web
 
Revista campus ingenieria
Revista campus ingenieriaRevista campus ingenieria
Revista campus ingenieria
 
Isabela benavides ♥ 8 1
Isabela benavides ♥ 8 1Isabela benavides ♥ 8 1
Isabela benavides ♥ 8 1
 
Pedro
PedroPedro
Pedro
 
Presentacion del blog
Presentacion del blogPresentacion del blog
Presentacion del blog
 
Ss tema 1 eng
Ss tema 1 engSs tema 1 eng
Ss tema 1 eng
 
Los Modelos de Gestión y el Enfoque basado en proceso
Los Modelos de Gestión   y el Enfoque basado en procesoLos Modelos de Gestión   y el Enfoque basado en proceso
Los Modelos de Gestión y el Enfoque basado en proceso
 
Linkedln
LinkedlnLinkedln
Linkedln
 
Evolucion de las computadoras
Evolucion de las computadorasEvolucion de las computadoras
Evolucion de las computadoras
 
Causas y consecuencias
Causas y consecuenciasCausas y consecuencias
Causas y consecuencias
 
Archeo
Archeo Archeo
Archeo
 
Motorland müller
Motorland müllerMotorland müller
Motorland müller
 
ÖW Marketingkampagne Winter 2014/15 Belgien
ÖW Marketingkampagne Winter 2014/15 BelgienÖW Marketingkampagne Winter 2014/15 Belgien
ÖW Marketingkampagne Winter 2014/15 Belgien
 
Conferencia Ecommerce & Moda
Conferencia Ecommerce & ModaConferencia Ecommerce & Moda
Conferencia Ecommerce & Moda
 
Weihnachten braucht WLAN! devolo bietet das beste kabellose Heimnetz für Tech...
Weihnachten braucht WLAN! devolo bietet das beste kabellose Heimnetz für Tech...Weihnachten braucht WLAN! devolo bietet das beste kabellose Heimnetz für Tech...
Weihnachten braucht WLAN! devolo bietet das beste kabellose Heimnetz für Tech...
 
Mobile Datenerfassung für die Produktion und Instandhaltung
Mobile Datenerfassung für die Produktion und InstandhaltungMobile Datenerfassung für die Produktion und Instandhaltung
Mobile Datenerfassung für die Produktion und Instandhaltung
 
Bitácora Jardín Botánico Bogota
Bitácora Jardín Botánico Bogota Bitácora Jardín Botánico Bogota
Bitácora Jardín Botánico Bogota
 
Ejercicio de estadística
Ejercicio de estadísticaEjercicio de estadística
Ejercicio de estadística
 
Informe informatica
Informe informaticaInforme informatica
Informe informatica
 
El periodo entre guerras
El periodo entre guerrasEl periodo entre guerras
El periodo entre guerras
 

Ähnlich wie Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012

Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleibenDigitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleibenKatja Bett
 
Kollaboratives arbeiten im web monika moises
Kollaboratives arbeiten im web monika moisesKollaboratives arbeiten im web monika moises
Kollaboratives arbeiten im web monika moisesMomonika
 
Personal Learning Environment
Personal Learning EnvironmentPersonal Learning Environment
Personal Learning EnvironmentMartin Ebner
 
Moderne Lernumgebungen in Unternehmen. Oder: Was geht in 140 Zeichen?
Moderne Lernumgebungen in Unternehmen. Oder: Was geht in 140 Zeichen?Moderne Lernumgebungen in Unternehmen. Oder: Was geht in 140 Zeichen?
Moderne Lernumgebungen in Unternehmen. Oder: Was geht in 140 Zeichen?Jochen Robes
 
bvob-Herbsttagung 2012 - Impulsvortrag von Dr. Katja Bett
bvob-Herbsttagung 2012 - Impulsvortrag von Dr. Katja Bettbvob-Herbsttagung 2012 - Impulsvortrag von Dr. Katja Bett
bvob-Herbsttagung 2012 - Impulsvortrag von Dr. Katja BettKatja Bett
 
Einführung Web 2.0 Workshop
Einführung Web 2.0 WorkshopEinführung Web 2.0 Workshop
Einführung Web 2.0 Workshopshau04
 
Vernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr Potenzial
Vernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr PotenzialVernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr Potenzial
Vernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr PotenzialJochen Robes
 
Usability Design
Usability DesignUsability Design
Usability DesignNina Rebele
 
EDINGER Social Media in der Lehre - empirische Ergebnisse, Vortrag bei e-teac...
EDINGER Social Media in der Lehre - empirische Ergebnisse, Vortrag bei e-teac...EDINGER Social Media in der Lehre - empirische Ergebnisse, Vortrag bei e-teac...
EDINGER Social Media in der Lehre - empirische Ergebnisse, Vortrag bei e-teac...Eva-Christina Edinger
 
Einladung zum Links-up Webinar am 24.11.11 um 11.00 Uhr
Einladung zum Links-up Webinar am 24.11.11 um  11.00 UhrEinladung zum Links-up Webinar am 24.11.11 um  11.00 Uhr
Einladung zum Links-up Webinar am 24.11.11 um 11.00 UhrSandra Schön (aka Schoen)
 
Ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal für berufliche Aus- und Weiterbi...
Ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal für berufliche Aus- und Weiterbi...Ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal für berufliche Aus- und Weiterbi...
Ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal für berufliche Aus- und Weiterbi...Mediencommunity 2.0
 
mediencommunity - ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal
mediencommunity - ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportalmediencommunity - ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal
mediencommunity - ein Web 2.0-basiertes BranchenbildungsportalIlona Buchem
 
Social Media in Studium und Lehre (Folien Dr. des. Eva-Christina Edinger)
Social Media in Studium und Lehre (Folien Dr. des. Eva-Christina Edinger)Social Media in Studium und Lehre (Folien Dr. des. Eva-Christina Edinger)
Social Media in Studium und Lehre (Folien Dr. des. Eva-Christina Edinger)e-teaching.org
 
Keynote Baumgartner
Keynote BaumgartnerKeynote Baumgartner
Keynote Baumgartnerelsa20
 
Keynote Rueddigkeit
Keynote RueddigkeitKeynote Rueddigkeit
Keynote Rueddigkeitelsa20
 
Ab ins Netz - Social Media für Wissenschaftler
Ab ins Netz - Social Media für WissenschaftlerAb ins Netz - Social Media für Wissenschaftler
Ab ins Netz - Social Media für Wissenschaftlerdigiwis
 
Introduction to Future Social Learning Networks
Introduction to Future Social Learning NetworksIntroduction to Future Social Learning Networks
Introduction to Future Social Learning NetworksWolfgang Reinhardt
 

Ähnlich wie Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012 (20)

Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleibenDigitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
 
Netzwerke PräSentation 12 04 08 Palma
Netzwerke PräSentation 12 04 08 PalmaNetzwerke PräSentation 12 04 08 Palma
Netzwerke PräSentation 12 04 08 Palma
 
Kollaboratives arbeiten im web monika moises
Kollaboratives arbeiten im web monika moisesKollaboratives arbeiten im web monika moises
Kollaboratives arbeiten im web monika moises
 
Personal Learning Environment
Personal Learning EnvironmentPersonal Learning Environment
Personal Learning Environment
 
Moderne Lernumgebungen in Unternehmen. Oder: Was geht in 140 Zeichen?
Moderne Lernumgebungen in Unternehmen. Oder: Was geht in 140 Zeichen?Moderne Lernumgebungen in Unternehmen. Oder: Was geht in 140 Zeichen?
Moderne Lernumgebungen in Unternehmen. Oder: Was geht in 140 Zeichen?
 
bvob-Herbsttagung 2012 - Impulsvortrag von Dr. Katja Bett
bvob-Herbsttagung 2012 - Impulsvortrag von Dr. Katja Bettbvob-Herbsttagung 2012 - Impulsvortrag von Dr. Katja Bett
bvob-Herbsttagung 2012 - Impulsvortrag von Dr. Katja Bett
 
Einführung Web 2.0 Workshop
Einführung Web 2.0 WorkshopEinführung Web 2.0 Workshop
Einführung Web 2.0 Workshop
 
Vernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr Potenzial
Vernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr PotenzialVernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr Potenzial
Vernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr Potenzial
 
Usability Design
Usability DesignUsability Design
Usability Design
 
EDINGER Social Media in der Lehre - empirische Ergebnisse, Vortrag bei e-teac...
EDINGER Social Media in der Lehre - empirische Ergebnisse, Vortrag bei e-teac...EDINGER Social Media in der Lehre - empirische Ergebnisse, Vortrag bei e-teac...
EDINGER Social Media in der Lehre - empirische Ergebnisse, Vortrag bei e-teac...
 
Einladung zum Links-up Webinar am 24.11.11 um 11.00 Uhr
Einladung zum Links-up Webinar am 24.11.11 um  11.00 UhrEinladung zum Links-up Webinar am 24.11.11 um  11.00 Uhr
Einladung zum Links-up Webinar am 24.11.11 um 11.00 Uhr
 
Ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal für berufliche Aus- und Weiterbi...
Ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal für berufliche Aus- und Weiterbi...Ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal für berufliche Aus- und Weiterbi...
Ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal für berufliche Aus- und Weiterbi...
 
mediencommunity - ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal
mediencommunity - ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportalmediencommunity - ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal
mediencommunity - ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal
 
Social Media in Studium und Lehre (Folien Dr. des. Eva-Christina Edinger)
Social Media in Studium und Lehre (Folien Dr. des. Eva-Christina Edinger)Social Media in Studium und Lehre (Folien Dr. des. Eva-Christina Edinger)
Social Media in Studium und Lehre (Folien Dr. des. Eva-Christina Edinger)
 
Keynote Baumgartner
Keynote BaumgartnerKeynote Baumgartner
Keynote Baumgartner
 
Keynote Rueddigkeit
Keynote RueddigkeitKeynote Rueddigkeit
Keynote Rueddigkeit
 
Ab ins Netz - Social Media für Wissenschaftler
Ab ins Netz - Social Media für WissenschaftlerAb ins Netz - Social Media für Wissenschaftler
Ab ins Netz - Social Media für Wissenschaftler
 
Web 2.0 & Bildung
Web 2.0 & BildungWeb 2.0 & Bildung
Web 2.0 & Bildung
 
SVEA Expertenworkshop 05.05.2010
SVEA Expertenworkshop 05.05.2010SVEA Expertenworkshop 05.05.2010
SVEA Expertenworkshop 05.05.2010
 
Introduction to Future Social Learning Networks
Introduction to Future Social Learning NetworksIntroduction to Future Social Learning Networks
Introduction to Future Social Learning Networks
 

Mehr von Katja Bett

Blended-Learning_Katja-Bett
Blended-Learning_Katja-BettBlended-Learning_Katja-Bett
Blended-Learning_Katja-BettKatja Bett
 
Didaktik für Webinare - Klarheit in den Formaten und lernpsychologisch fundie...
Didaktik für Webinare - Klarheit in den Formaten und lernpsychologisch fundie...Didaktik für Webinare - Klarheit in den Formaten und lernpsychologisch fundie...
Didaktik für Webinare - Klarheit in den Formaten und lernpsychologisch fundie...Katja Bett
 
Social Media und die Generation Y – Was verändert sich für die Unternehmen?
Social Media und die Generation Y – Was verändert sich für die Unternehmen?Social Media und die Generation Y – Was verändert sich für die Unternehmen?
Social Media und die Generation Y – Was verändert sich für die Unternehmen?Katja Bett
 
Webinare - Vielfalt oder Einfalt - Learntec 2014 (Dr. Katja Bett und Inga Gei...
Webinare - Vielfalt oder Einfalt - Learntec 2014 (Dr. Katja Bett und Inga Gei...Webinare - Vielfalt oder Einfalt - Learntec 2014 (Dr. Katja Bett und Inga Gei...
Webinare - Vielfalt oder Einfalt - Learntec 2014 (Dr. Katja Bett und Inga Gei...Katja Bett
 
Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013
Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013
Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013Katja Bett
 
Vortrag Generation Online - Dr. Katja Bett
Vortrag Generation Online - Dr. Katja BettVortrag Generation Online - Dr. Katja Bett
Vortrag Generation Online - Dr. Katja BettKatja Bett
 
Gute Gesprächsführung und Lernmotivation für Zahnärzte und ZMP
Gute Gesprächsführung und Lernmotivation für Zahnärzte und ZMPGute Gesprächsführung und Lernmotivation für Zahnärzte und ZMP
Gute Gesprächsführung und Lernmotivation für Zahnärzte und ZMPKatja Bett
 

Mehr von Katja Bett (7)

Blended-Learning_Katja-Bett
Blended-Learning_Katja-BettBlended-Learning_Katja-Bett
Blended-Learning_Katja-Bett
 
Didaktik für Webinare - Klarheit in den Formaten und lernpsychologisch fundie...
Didaktik für Webinare - Klarheit in den Formaten und lernpsychologisch fundie...Didaktik für Webinare - Klarheit in den Formaten und lernpsychologisch fundie...
Didaktik für Webinare - Klarheit in den Formaten und lernpsychologisch fundie...
 
Social Media und die Generation Y – Was verändert sich für die Unternehmen?
Social Media und die Generation Y – Was verändert sich für die Unternehmen?Social Media und die Generation Y – Was verändert sich für die Unternehmen?
Social Media und die Generation Y – Was verändert sich für die Unternehmen?
 
Webinare - Vielfalt oder Einfalt - Learntec 2014 (Dr. Katja Bett und Inga Gei...
Webinare - Vielfalt oder Einfalt - Learntec 2014 (Dr. Katja Bett und Inga Gei...Webinare - Vielfalt oder Einfalt - Learntec 2014 (Dr. Katja Bett und Inga Gei...
Webinare - Vielfalt oder Einfalt - Learntec 2014 (Dr. Katja Bett und Inga Gei...
 
Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013
Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013
Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013
 
Vortrag Generation Online - Dr. Katja Bett
Vortrag Generation Online - Dr. Katja BettVortrag Generation Online - Dr. Katja Bett
Vortrag Generation Online - Dr. Katja Bett
 
Gute Gesprächsführung und Lernmotivation für Zahnärzte und ZMP
Gute Gesprächsführung und Lernmotivation für Zahnärzte und ZMPGute Gesprächsführung und Lernmotivation für Zahnärzte und ZMP
Gute Gesprächsführung und Lernmotivation für Zahnärzte und ZMP
 

Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012

  • 1. Social Media in der Weiterbildung Herzlich willkommen zum Webinar im Rahmen des B undesweiten Fernstudientags 2012 Dr. Katja Bett //didactic-design
  • 2.
  • 3. Wer ist alles hier? Bitte markieren Sie auf der Landkarte, WO Sie gerade sind.
  • 4.
  • 5.
  • 6. Was ist „Blended Learning“ ? „ Blended Learning, meint nichts anderes als die Verknüpfung von Präsenz- und Online-Lernen. Präsenz Online Präsenz Online Online angereichert hybrid Online Präsenz Präsenz virtuell
  • 7. Was ist “ E-Learning 2.0 ” ? Web 2.0 beschreibt das Phänomen, dass Nutzer frei im Netz verfügbare Inhalte selbst erstellen, verwalten und bearbeiten mit Hilfe von interaktiven Anwendungen.
  • 8. User versus Autor Lokal versus Privat versus entfernt öffentlich Herausforderung – 1 Grenzen verschieben sich und lösen sich auf!
  • 9. Herausforderung – 2 Social Media Tools unter didaktischem und lernpsychologischen Blickwinkel betrachten!
  • 10.
  • 11.
  • 12.
  • 13.
  • 14.
  • 15.
  • 16.
  • 17.
  • 18.
  • 19.
  • 20.
  • 21.
  • 22. Fazit – 2: Vom E-Learning 1.0 zu E-Learning 2.0 Lernumgebung = Insel im Internet mit Inhalten und Werkzeugen Trainer/Dozent überführt alle Ressourcen auf die Insel Lerner nutzt die vorgegebenen Inhalte und Werkzeuge Lernumgebung = Portal ins Internet mit Inhalten und Werkzeugen Trainer/Dozent stellt Wegweiser auf, aggregiert Ressourcen Lerner konfiguriert seine persönliche Lern-/Arbeitsumgebung selbst
  • 23. www.svea-project.eu Fazit – 3: Kompetenzbedarf Technisches Know-How Ist notwendig aber nicht ausschlaggebend für einen erfolgreichen Einsatz von Social Media! Wesentlich wichtiger sind: didaktisches und lernpsychologisches Know-How!
  • 24. Danke fürs Zuhören ! und viel Erfolg mit Social Media ! [email_address] www.didactic-design.de

Hinweis der Redaktion

  1. Das World Wide Web bestand anfänglich und auch heute noch vor allem aus statischen HTML -Seiten, von denen viele für längere Zeit unverändert ins Netz gestellt und nur gelegentlich überarbeitet oder in größeren Zeitabständen ausgetauscht werden. Damit sich Seiten effizient bearbeiten und verwalten lassen, und zwar auch von mehreren Menschen, wurden Content-Management-Systeme und aus Datenbanken gespeiste Systeme entwickelt, die während der Laufzeit dynamische (nicht zu verwechseln mit Dynamic HTML ) Inhalte von Seiten austauschen oder neue Inhalte einzusetzen helfen.
  2. Software -Systeme bezeichnet, die der menschlichen Kommunikation , Interaktion und Zusammenarbeit dienen
  3. Software -Systeme bezeichnet, die der menschlichen Kommunikation , Interaktion und Zusammenarbeit dienen
  4. Anti-chronologische Reihenfolge – die neuesten Einträge erscheinen zuerst Blog-posts sind kurze Einträge –sie werden mithilfe einer Software direkt im Internet Browser vorgenommen und veröffentlicht. Durch die Verlinkung zu anderen Webseiten und anderen Blogs entsteht eine Gemeinschaft, in der Meinungen....ausgetauscht werden können, was im Idealfall zum Wissensaufbau führen kann. Blogger = eine Person, die regelmäßig einen Blog betreibt
  5. Anti-chronologische Reihenfolge – die neuesten Einträge erscheinen zuerst Blog-posts sind kurze Einträge –sie werden mithilfe einer Software direkt im Internet Browser vorgenommen und veröffentlicht. Durch die Verlinkung zu anderen Webseiten und anderen Blogs entsteht eine Gemeinschaft, in der Meinungen....ausgetauscht werden können, was im Idealfall zum Wissensaufbau führen kann. Blogger = eine Person, die regelmäßig einen Blog betreibt
  6. Anti-chronologische Reihenfolge – die neuesten Einträge erscheinen zuerst Blog-posts sind kurze Einträge –sie werden mithilfe einer Software direkt im Internet Browser vorgenommen und veröffentlicht. Durch die Verlinkung zu anderen Webseiten und anderen Blogs entsteht eine Gemeinschaft, in der Meinungen....ausgetauscht werden können, was im Idealfall zum Wissensaufbau führen kann. Blogger = eine Person, die regelmäßig einen Blog betreibt
  7. Anti-chronologische Reihenfolge – die neuesten Einträge erscheinen zuerst Blog-posts sind kurze Einträge –sie werden mithilfe einer Software direkt im Internet Browser vorgenommen und veröffentlicht. Durch die Verlinkung zu anderen Webseiten und anderen Blogs entsteht eine Gemeinschaft, in der Meinungen....ausgetauscht werden können, was im Idealfall zum Wissensaufbau führen kann. Blogger = eine Person, die regelmäßig einen Blog betreibt
  8. iPod - MP3-player der Firma Apple Man kann die Podcasts aber auch auf handelsüblichen MP3- Playern und auf neueren Handys abspielen Man kann ganze Senderreihen über das Internet abonnieren. Die aktuellen werden dann automatisch zugestellt (auf den Computer geladen) Software Beispiel / iTunes, Mit der Software kann man kann man komfortabel eigene Musiksammlung verwalten und erweitern. Podcasts-Abonnements überprüfen automatisch, ob es neue Episode gibt. Sie werde automatisch auf den Computer geladen. Alle Softwarebeispiele sind kostenfrei.
  9. Vorlesungen müssen meistens über eine Audioanlage sowieso verstärkt werden. Seminare nicht so geeignet, wegen hoher Beteiligung der Studenten.
  10. In meiner Untersuchung möchte ich daher Rollen- und Funktionsmodelle von Moderatoren in den Mittelpunkt rücken. Bei der Sichtung der Literatur fällt auf, dass sich zwei Modelle unterscheiden lassen 1. einerseits Modelle, die sich entlang einer Zeitleiste orientieren, also zu Beginn Einführung/Begrüßung, Hinführung der einzelnen Teilnehmenden an die Lernumgebung, Initiierung von Gruppendiskussionen, Konstruktion gemeinsamen Wissens, Abschlussphase und Verabschiedung 2. Modelle, die Funktionen und Rollen von E-Moderatoren beschreiben Ich orientiere mich an den Funktions- und Rollen-Modellen, die sich im wesentlichen auf 4 Rollen beziehen: Organisatorische Rolle: Regulation der äußeren Rahmenbedingen, z.B. Diskussion eröffnen, beschließen, organisatorische Hinweise zum Seminarablauf, wie z.B. …. Motivationale-soziale Rolle: freundliche kommunikationsförderliche Atmosphäre schaffen, TN anregen, sich aktiv einzubringen, wie z.B….. Rolle des Inhaltsexperten: z.B. abschließende Informationen zu einem Diskussionstrang, längere Ausführungen zu Hintergrundsinformationen, Zusammenfassungen von Diskussionssträngen (Knowledge-Telling), wie z.B. …. Didaktisch-vermittelnde Rolle: z.B. Anknüpfen ans Vorwissen der TN, offene Fragen, die die TN anregen sich zu äußern,
  11. Vorlesungen müssen meistens über eine Audioanlage sowieso verstärkt werden. Seminare nicht so geeignet, wegen hoher Beteiligung der Studenten.