SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 60
Die persönliche Lernumgebung (Personal Learning
Environment)




Sandra Schön / Martin Ebner
Jänner 2012
Inhalte der Seminareinheit


• Inhalt:
   – Charakteristik des Lernens mit Social Media
   – Das Konzept von „Persönlichen
     Lernumgebungen“ (PLE)
   – Beispiele für Anwendungen

• Voraussetzung:
   – Grundlagen des Lernens und Lehrens mit
     Technologien
Literaturhinweise 1/3
              –   Marco Kalz, Sandra Schön, Martin Lindner, Detlev
                  Roth, Peter Baumgartner (2011). Systeme im Einsatz
                  - Lernmanagement, Kompetenzmanagement und PLE.
                  In: L3T (Ebner & Schön),
                  http://l3t.tugraz.at/index.php/LehrbuchEbner10/articl
                  e/view/39

              –   Schaffert, Sandra & Kalz, Marco (2009). Persönliche
                  Lernumgebungen: Grundlagen, Möglichkeiten und
                  Herausforderungen eines neuen Konzepts. In K.
                  Wilbers & A. Hohenstein (Hrsg.), Handbuch E-
                  Learning. Vorabdruck:
                  http://dspace.ou.nl/bitstream/1820/1573/1/s
                  chaffert_kalz_ple09_dspace.pdf

              –   Schaffert, Sandra & Hilzensauer, Wolf (2008). On the
                  way towards Personal Learning Environments: Seven
                  crucial aspects. In: elearning Papers, 9, July
                  2008.http://www.elearningpapers.eu/en/article/On-
                  the-way-towards-Personal-Learning-
                  Environments%3A-Seven-crucial-aspects
Literaturhinweise 2/3
              –   Taraghi, B.; Ebner, M.; Schaffert, S. (2009) Personal
                  Learning Environment for Higher Education - A
                  MashUp Based Widget Concept, Proceedings of the
                  Second International Workshop on Mashup Personal
                  Learning Environments (MUPPLE09), Nice, France,
                  2009, ISSN 1613-0073, Vol-506, http://ceur-
                  ws.org/Vol-506/,
                  http://www.scribd.com/doc/20436931

              –   Taraghi, B., Ebner, M., Till, G., Mühlburger, H. (2009)
                  Personal Learning Environment - A Conceptual Study,
                  International Conference on Interactive Computer
                  Aided Learning (ICL 2009), Villach,
                  http://www.scribd.com/doc/20156291

              –   Ebner, M. & Taraghi, B. (2010). Personal Learning
                  Environment for Higher Education – A First Prototype.
                  In Proceedings of World Conference on Educational
                  Multimedia, Hypermedia and Telecommunications
                  2010 (pp. 1158-1166). Chesapeake, VA: AACE
                  http://www.scribd.com/doc/33740548/Personal-
                  Learning-Environment-for-Higher-Education-
                  %E2%80%93-A-First-Prototype
Literaturhinweise 3/3

              –   Ebner, M.; Schön (aka Schaffert), S.; Taraghi, B.;
                  Drachsler, H.; Tsang, P. (2011), First steps towards an
                  integration of a Personal Learning Environment at
                  university level. - in: ICT 2011. (2011), S. 22 – 36
                  http://www.scribd.com/doc/59918811/First-steps-
                  towards-an-integrated-Personal-Learning-
                  Environment-at-the-university-level

              –   Taraghi, B.; Stickel, C.; Ebner, M. (2011) Survival of
                  the Fittest – Utilization of Natural Selection
                  Mechanisms for Improving PLE. in: Proceedings of the
                  1st Workshop on Exploring Fitness and Evolvability of
                  Personal Learning Environments, S. 4–
                  9http://www.scribd.com/doc/52121492/Survival-of-
                  the-Fittest-%E2%80%93-Utilization-of-Natural-
                  Selection-Mechanisms-for-Improving-PLE
Traditioneller Computereinsatz zum Lernen
Traditioneller Computereinsatz beim
Lernen
 • (Oft, aber nicht notwendigerweise)

 • Content-bestimmt
   – Es geht wesentlich um die Aufbereitung des Inhalts


 • Ohne oder geringe soziale Interaktion
   – Computer Based Training, Web Based Training


 • Lehrerbestimmt
   – Z.B. Gestaltung des Kurses im Lernmanagementsystem


 • Selten kooperativ oder kollaborativ
   – Ausnahme z. B. „Virtuelle Seminare“
... und dann kam das Social Web,
          Web 2.0 & Co
Social Web – Bedeutung

        verknüpfte                           involvierend,
        Inhalte                              kollaborativ,
        im Internet                          kommunikativ


                                                                 Social
           Web                     +            social       =    Web
                                           Einnehmende, kommunikative
                                            und kollaborative Vernetzung
                                    von Menschen und Inhalten im Internet


Quelle: eigene Übersetzung nach http://1.bp.blogspot.com/
Social Web – drei Aspekte

           Soziale Präsenz und
             Kommunikation
                                          Kollaborative Entwicklung
      (Foren, Chats, (Micro-)
                                            (z. B. Wikis, Etherpad)
        Blogging, (Micro-)
    Podcasting, Live Streaming)


                           Kollaborative Anreicherung
                                  von Inhalten
                             (Social Bookmarking,
                                Tagging, Rating)


Schaffert & Ebner (2010)
Social Web – sozial?




Quelle: http://reinseite.files.wordpress.com/2008/04/cartoon-social-web.gif
Social Web / Web 2.0 – Folgen
                                                                           •    Vom Nutzer zum
                                                                                „Produtzer“ (Bruns
                                                                                2008)

                                                                           •    Immer mehr Mitmach-
                                                                                Werkzeuge
                                                                                 • Wikis
                                                                                 • Weblogs
                                                                                 • Soziale Netzwerke
                                                                                 • ...

                                                                           •   Immer mehr Aktive,
                                                                               immer mehr Material




Quelle: http://www.epic.co.uk/content/news/may_07/Lite_Paper_Learning_communities.pdf [2008-10-22]
Konsequenz




             Vielzahl von Möglichkeiten
                 und Anwendungen



Abbildungen: http://blogretrieval.wordpress.com/2008/04/10/ [12.12.2008]
... auch der Blick auf das Lernen änderte
                    sich
Auch der Blick auf das
Lernen verändert sich ...



 •   Kompetenzen (statt Qualifikationen)
 •   (selbstgesteuertes) Lernen als Grundkompetenz
 •   Lebenslanges Lernen
 •   Blick auf das informelle Lernen
 •   Von der Belehrung zur Lernunterstützung
 •   Sozial-konstruktivistische (Lern-) Theorie
 •   ...
Vision und Lösung: Persönliche
        Lernumgebung?
According to Stephen Downes a PLE is ...



                                  a future learning environment




http://www.flickr.com/photos/alancleaver/2441359074
According to Stephen Downes a PLE is ...



                               not an institutional or coporate application but a
                              learning center




http://www.flickr.com/photos/skippytpe/256929499
According to Stephen Downes a PLE is ...




       where content is reused and remixed




                                    http://www.flickr.com/photos/alysser/2011022884
According to Stephen Downes a PLE is ...




according to the
student‘s own
needs and interests
                                  http://www.flickr.com/photos/alysser/2011022884
Definition Personal Learning
Environment (PLE)


   „PLE sind Systeme, bei denen Lerner verteilte
 Online-Informationen, -Ressourcen oder -Kontakte
  einerseits selbst in ihre PLE integrieren können
  und andererseits auch ihre im Rahmen der PLE
   vollzogenen Aktivitäten und deren Produkte in
  anderen Online-Umgebungen auf der Basis von
     Standards zur Verfügung stellen können.“
                        (Kalz u.a., 2011, nach Schaffert & Kalz, 2009, S.15)
Persönlich betrifft




 • (a) die individuelle Gestaltung der Inhalte und
   des Layouts,
 • (b) die Unzugänglichkeit für andere (eine PLE
   sollte privat sein),
 • (c) das Eigentum (eine PLE sollte dem
   Lernenden gehören) und
 • (d) den Schutz der persönlichen Daten.

                                     (Schaffert & Kalz, 2009, S.16)
Das Konzept der Persönlichen
Lernumgebung




            Siehe Schaffert & Kalz (2009), Abbildung nach Ryan Turner

Quelle: http://www.werbeblogger.de/wp-content/myfotos/campaign/tafel.JPG
AUFGABE: Eure persönlichen
Lernumgebung

 • Skizziert Eure
   persönlichen
   Lernumgebungen!

 • Welche
   Anwendungen,
   Tools, Dienste
   gehören dazu?




Quelle: http://www.flickr.com/photos/gretchensfrage/3379888408/
Technologie für PLE: z.B. Mashups ..
   Web-based mashups merge data and/or
  functionalities from different Web sources




   e.g. from MySpace, Wikipedia, Delicious,
  YouTube

 http://elearningblog.tugraz.at/call-for-special-track-at-icl2009
Wozu brauchen wir eine PLE ?
University a closed castle?




http://www.flickr.com/photos/toru_okada/1377360600
But how can we integrate the WWW ...




http://edtechpost.wikispaces.com/file/view/swl_ple2.gif (Scott Leslie, PLE Diagram)
and combine it with university‘s services?




http://www.flickr.com/photos/ghz/407109888/
The general concept
7 crucial aspects for the shift                    (Schaffert&Hilzensauer, 2008)



                   Social Involvement                                            Content




                                                                                      Ownership

                                                                                      Educational &
                                                                                      organisatioal
                                                                                      culture


                                                                                Personalisation

    Technological aspects                           Role of learner
http://www.flickr.com/photos/thetoad01/2677459596
Technisches Konzept
  (am Beispiel der TU Graz)




                              (Taraghi et al, 2009)
http://vimeo.com/25595446
MashUp Prinzip – Verwendung von Widgets




                  http://java.sun.com/developer/technicalArticles/J2EE/mashup_2/
Widget


   „Widgets are full-fledged client-side
   applications that are authored using Web
   standards. They are typically downloaded and
   installed on a client machine or device where
   they typically run as stand-alone
   applications outside a Web browser“
                                             Defintion of W3C




         •   W3C Widget Spezifikation
         •   Neben Austausch ist auch eine
             interne Widget-Kommunikation
             möglich
Design und Usability Studien
     (am Beispiel der TU Graz)




                                 (Taraghi et al, 2009)
Eckpfeiler des GUI:




     „Less is more“                                  „the best of two worlds“



                                       „tidy not cluttered“

http://www.flickr.com/photos/harmrhebergen/2694630
Brainstorming
First conceptual ideas
MockUp




http://www.flickr.com/photos/theredproject/3879832565
Haupt GUI-Elemente
Workflow




   WidgetZone   Widget Zoom




 Dashboard        FullScreen
Usability Tests




                  http://www.flickr.com/photos/rdolishny/2760207306
First Design
PersonalDashboard
Thinking Aloud Test
Bemerkung zur Widget Größe
Wir testen PLE-Anwendungen
Sechs Anwendungen im Test



•   Symbaloo
•   I-Google (für Google-Nutzer!) + ROLE-Widgets
•   Pageflakes
•   PLE der TU Graz
•   Netvibes
•   Lernweg
Symbaloo (http://www.symbaloo.com/)
I-Google (http://www.google.com/ig)




      evt. zukünftig
      interessant:
      http://widgetstore.role-demo.de/
Pageflakes (http://www.pageflakes.com/)
TU Graz PLE (http://my.tugraz.at/ )
Netvibes (http://www.netvibes.com/ )
Lernweg (http://www.lernweg.de/)
Beobachtung und Dokumentation



•   Anmelden, Ausprobieren
•   Kurzbeschreibung und Link
•   Welche wichtigen Tools/Zugänge gibt es?
•   Was fehlt? Scheint zu fehlen?
•   In welcher Weise unterstützt das Tool Lernen?
•   Würden Sie es nutzen? Ggf. unter welchen
    Umständen? Warum ggf. nicht?
Diskussion über PLE
PLE und andere technologische Konzepte




 Aus Schaffert & Kalz (2009)
PLE und andere technologische
Konzepte




 Aus Schaffert & Kalz (2009)
Kontakt


Dr. Sandra Schön
Salzburg Research Forschungsgesellschaft
Kontakt: sandra.schoen@salzburgresearch.at
http://sandra-schoen.de

Dr. Martin Ebner
Technische Universität Graz
Kontakt: martin.ebner@tugraz.at
http://www.martinebner.at



Die Unterlagen können frei kopiert, genutzt und modifiziert werden,
sofern (auch) der Name der Urheberin entsprechend genannt wird.

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Workshop zf l_web_20_ceb_100326_final
Workshop zf l_web_20_ceb_100326_finalWorkshop zf l_web_20_ceb_100326_final
Workshop zf l_web_20_ceb_100326_final
Green-Institut e.V.
 
3 pv folien_wikivortragdoreenmarkert
3 pv folien_wikivortragdoreenmarkert3 pv folien_wikivortragdoreenmarkert
3 pv folien_wikivortragdoreenmarkert
markert
 
Die Zukunft von Lern- und Lehrmaterialien
Die Zukunft von Lern- und LehrmaterialienDie Zukunft von Lern- und Lehrmaterialien
Die Zukunft von Lern- und Lehrmaterialien
Martin Ebner
 

Was ist angesagt? (20)

Workshop zf l_web_20_ceb_100326_final
Workshop zf l_web_20_ceb_100326_finalWorkshop zf l_web_20_ceb_100326_final
Workshop zf l_web_20_ceb_100326_final
 
Lernen 2.0
Lernen 2.0Lernen 2.0
Lernen 2.0
 
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
 
Persönliche Lernumgebungen (Personal Learning Environment, PLE) - Seminareinheit
Persönliche Lernumgebungen (Personal Learning Environment, PLE) - SeminareinheitPersönliche Lernumgebungen (Personal Learning Environment, PLE) - Seminareinheit
Persönliche Lernumgebungen (Personal Learning Environment, PLE) - Seminareinheit
 
Möglichkeiten und Grenzen von Social Media in Hochschullehre und Forschung
Möglichkeiten und Grenzen von Social Media in Hochschullehre und ForschungMöglichkeiten und Grenzen von Social Media in Hochschullehre und Forschung
Möglichkeiten und Grenzen von Social Media in Hochschullehre und Forschung
 
Moodle ist so einfach wie Lego
Moodle ist so einfach wie LegoMoodle ist so einfach wie Lego
Moodle ist so einfach wie Lego
 
Presi WebTools in der Präsenzlehre
Presi WebTools in der Präsenzlehre Presi WebTools in der Präsenzlehre
Presi WebTools in der Präsenzlehre
 
Beispiele Learning 2.0
Beispiele Learning 2.0Beispiele Learning 2.0
Beispiele Learning 2.0
 
Social Web in Lehre und Forschung
Social Web in Lehre und ForschungSocial Web in Lehre und Forschung
Social Web in Lehre und Forschung
 
Web 2.0 Auswirkungen auf eLearning
Web 2.0  Auswirkungen auf eLearningWeb 2.0  Auswirkungen auf eLearning
Web 2.0 Auswirkungen auf eLearning
 
Kooperative Lernen im Web 2.0
Kooperative Lernen im Web 2.0Kooperative Lernen im Web 2.0
Kooperative Lernen im Web 2.0
 
Wiki-Vortrag 2012-06-13
Wiki-Vortrag 2012-06-13Wiki-Vortrag 2012-06-13
Wiki-Vortrag 2012-06-13
 
3 pv folien_wikivortragdoreenmarkert
3 pv folien_wikivortragdoreenmarkert3 pv folien_wikivortragdoreenmarkert
3 pv folien_wikivortragdoreenmarkert
 
Wissensarbeit20 131101
Wissensarbeit20 131101Wissensarbeit20 131101
Wissensarbeit20 131101
 
Die Zukunft von Lern- und Lehrmaterialien
Die Zukunft von Lern- und LehrmaterialienDie Zukunft von Lern- und Lehrmaterialien
Die Zukunft von Lern- und Lehrmaterialien
 
Alex für die Forschung, Willi für die Lehre - Die Moodle-Story der HU Berlin
Alex für die Forschung, Willi für die Lehre - Die Moodle-Story der HU BerlinAlex für die Forschung, Willi für die Lehre - Die Moodle-Story der HU Berlin
Alex für die Forschung, Willi für die Lehre - Die Moodle-Story der HU Berlin
 
Bedeutung massiver offener Online-Lernangebote für Fachhochschulen
Bedeutung massiver offener Online-Lernangebote für FachhochschulenBedeutung massiver offener Online-Lernangebote für Fachhochschulen
Bedeutung massiver offener Online-Lernangebote für Fachhochschulen
 
eLearning2.0_01
eLearning2.0_01eLearning2.0_01
eLearning2.0_01
 
eLearning2.0_02
eLearning2.0_02eLearning2.0_02
eLearning2.0_02
 
Enterprise Work 2.0: So arbeiten Profis im Netz - und ich?
Enterprise Work 2.0: So arbeiten Profis im Netz - und ich?Enterprise Work 2.0: So arbeiten Profis im Netz - und ich?
Enterprise Work 2.0: So arbeiten Profis im Netz - und ich?
 

Andere mochten auch

Andere mochten auch (8)

Digital Natives - seid ihr alle anders?
Digital Natives - seid ihr alle anders?Digital Natives - seid ihr alle anders?
Digital Natives - seid ihr alle anders?
 
Discussing Public Voting in the Web as a Measure to Democratize Award Decisions
Discussing Public Voting in the Web as a Measure to Democratize Award DecisionsDiscussing Public Voting in the Web as a Measure to Democratize Award Decisions
Discussing Public Voting in the Web as a Measure to Democratize Award Decisions
 
M-Learning / Eine Einführung
M-Learning / Eine EinführungM-Learning / Eine Einführung
M-Learning / Eine Einführung
 
iTunesU @ Technische Universität Graz
iTunesU @ Technische Universität GraziTunesU @ Technische Universität Graz
iTunesU @ Technische Universität Graz
 
First experiences with iMooX - an austrian wide MOOC platform

First experiences with iMooX - an austrian wide MOOC platform
First experiences with iMooX - an austrian wide MOOC platform

First experiences with iMooX - an austrian wide MOOC platform

 
How to MOOC? – A pedagogical guideline for practitioners
How to MOOC? – A pedagogical guideline for practitionersHow to MOOC? – A pedagogical guideline for practitioners
How to MOOC? – A pedagogical guideline for practitioners
 
Social Media Week Hamburg: Welcome to Social Media - Der Social Media Führers...
Social Media Week Hamburg: Welcome to Social Media - Der Social Media Führers...Social Media Week Hamburg: Welcome to Social Media - Der Social Media Führers...
Social Media Week Hamburg: Welcome to Social Media - Der Social Media Führers...
 
Mobile Learning - who needs it?
Mobile Learning - who needs it?Mobile Learning - who needs it?
Mobile Learning - who needs it?
 

Ähnlich wie Personal Learning Environment

Keynote Rueddigkeit
Keynote RueddigkeitKeynote Rueddigkeit
Keynote Rueddigkeit
elsa20
 
Keynote Baumgartner
Keynote BaumgartnerKeynote Baumgartner
Keynote Baumgartner
elsa20
 
Neue Muster der Wissenskommunikation auf Grundlage von Social-Networking-Dien...
Neue Muster der Wissenskommunikation auf Grundlage von Social-Networking-Dien...Neue Muster der Wissenskommunikation auf Grundlage von Social-Networking-Dien...
Neue Muster der Wissenskommunikation auf Grundlage von Social-Networking-Dien...
TIB Hannover
 
Webtalks 181010 Social Media Einsatz im Unterricht
Webtalks 181010 Social Media Einsatz im UnterrichtWebtalks 181010 Social Media Einsatz im Unterricht
Webtalks 181010 Social Media Einsatz im Unterricht
Tanja Jadin
 
Information literacy (r)evolution - 2011 remix
Information literacy (r)evolution - 2011 remixInformation literacy (r)evolution - 2011 remix
Information literacy (r)evolution - 2011 remix
TIB Hannover
 

Ähnlich wie Personal Learning Environment (20)

Keynote Rueddigkeit
Keynote RueddigkeitKeynote Rueddigkeit
Keynote Rueddigkeit
 
Emerging technologies - from social to mobile and seamless learning
Emerging technologies - from social to mobile and seamless learningEmerging technologies - from social to mobile and seamless learning
Emerging technologies - from social to mobile and seamless learning
 
Kollaboratives arbeiten im web monika moises
Kollaboratives arbeiten im web monika moisesKollaboratives arbeiten im web monika moises
Kollaboratives arbeiten im web monika moises
 
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und BeispieleWeb Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
 
Schaffert (2009): Nachhaltig lernen, gemeinsam handeln im Web 2.0
Schaffert (2009): Nachhaltig lernen, gemeinsam handeln im Web 2.0Schaffert (2009): Nachhaltig lernen, gemeinsam handeln im Web 2.0
Schaffert (2009): Nachhaltig lernen, gemeinsam handeln im Web 2.0
 
Multimediale und kollaborative Lehr- und Lernumgebungen in der akademischen A...
Multimediale und kollaborative Lehr- und Lernumgebungen in der akademischen A...Multimediale und kollaborative Lehr- und Lernumgebungen in der akademischen A...
Multimediale und kollaborative Lehr- und Lernumgebungen in der akademischen A...
 
Keynote Baumgartner
Keynote BaumgartnerKeynote Baumgartner
Keynote Baumgartner
 
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleibenDigitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
 
Sind Schulbücher in Zukunft noch zwinged Bücher?
Sind Schulbücher in Zukunft noch zwinged Bücher?Sind Schulbücher in Zukunft noch zwinged Bücher?
Sind Schulbücher in Zukunft noch zwinged Bücher?
 
Neue Muster der Wissenskommunikation auf Grundlage von Social-Networking-Dien...
Neue Muster der Wissenskommunikation auf Grundlage von Social-Networking-Dien...Neue Muster der Wissenskommunikation auf Grundlage von Social-Networking-Dien...
Neue Muster der Wissenskommunikation auf Grundlage von Social-Networking-Dien...
 
Usability Design
Usability DesignUsability Design
Usability Design
 
Emerging Technologies - Wandel von Multimedia in der Lehre
Emerging Technologies - Wandel von Multimedia in der LehreEmerging Technologies - Wandel von Multimedia in der Lehre
Emerging Technologies - Wandel von Multimedia in der Lehre
 
Präsentation zur Zwischenverteidigung
Präsentation zur ZwischenverteidigungPräsentation zur Zwischenverteidigung
Präsentation zur Zwischenverteidigung
 
Prof. Sabine Seufert: Social Media und Web 2.0 als Instrumente des Blended Le...
Prof. Sabine Seufert: Social Media und Web 2.0 als Instrumente des Blended Le...Prof. Sabine Seufert: Social Media und Web 2.0 als Instrumente des Blended Le...
Prof. Sabine Seufert: Social Media und Web 2.0 als Instrumente des Blended Le...
 
Webtalks 181010 Social Media Einsatz im Unterricht
Webtalks 181010 Social Media Einsatz im UnterrichtWebtalks 181010 Social Media Einsatz im Unterricht
Webtalks 181010 Social Media Einsatz im Unterricht
 
Information literacy (r)evolution - 2011 remix
Information literacy (r)evolution - 2011 remixInformation literacy (r)evolution - 2011 remix
Information literacy (r)evolution - 2011 remix
 
Fhoö web20 weiterbildung_092010
Fhoö web20 weiterbildung_092010Fhoö web20 weiterbildung_092010
Fhoö web20 weiterbildung_092010
 
Ist das Lehrmittel der Zukunft noch ein Buch?
Ist das Lehrmittel der Zukunft noch ein Buch?Ist das Lehrmittel der Zukunft noch ein Buch?
Ist das Lehrmittel der Zukunft noch ein Buch?
 
Trends für Schulen
Trends für Schulen Trends für Schulen
Trends für Schulen
 
Dual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale Werkzeuge
Dual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale WerkzeugeDual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale Werkzeuge
Dual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale Werkzeuge
 

Mehr von Martin Ebner

Mehr von Martin Ebner (20)

Maker Education
Maker EducationMaker Education
Maker Education
 
Digitalisierung der Lehre – warum, wozu, wie?
Digitalisierung der Lehre –  warum, wozu, wie?Digitalisierung der Lehre –  warum, wozu, wie?
Digitalisierung der Lehre – warum, wozu, wie?
 
Evaluation Design for Learning with Mixed Reality in Mining Education based o...
Evaluation Design for Learning with Mixed Reality in Mining Education based o...Evaluation Design for Learning with Mixed Reality in Mining Education based o...
Evaluation Design for Learning with Mixed Reality in Mining Education based o...
 
Effects of Remote Learning on Practitioner Integration
Effects of Remote Learning on Practitioner IntegrationEffects of Remote Learning on Practitioner Integration
Effects of Remote Learning on Practitioner Integration
 
Making of an Open Makerspace in a Secondary Vocational School in Austria: Dev...
Making of an Open Makerspace in a Secondary Vocational School in Austria: Dev...Making of an Open Makerspace in a Secondary Vocational School in Austria: Dev...
Making of an Open Makerspace in a Secondary Vocational School in Austria: Dev...
 
The relation of prior IT usage, IT skills and field of study: A multiple corr...
The relation of prior IT usage, IT skills and field of study: A multiple corr...The relation of prior IT usage, IT skills and field of study: A multiple corr...
The relation of prior IT usage, IT skills and field of study: A multiple corr...
 
Change of IT equipment and communication applications used by first-semester ...
Change of IT equipment and communication applications used by first-semester ...Change of IT equipment and communication applications used by first-semester ...
Change of IT equipment and communication applications used by first-semester ...
 
School Start Screening Tool
School Start Screening ToolSchool Start Screening Tool
School Start Screening Tool
 
Speech-based Learning with Amazon Alexa
Speech-based Learning with Amazon AlexaSpeech-based Learning with Amazon Alexa
Speech-based Learning with Amazon Alexa
 
www – was wirkt weiter? Hochschule virtuell
www – was wirkt weiter? Hochschule virtuellwww – was wirkt weiter? Hochschule virtuell
www – was wirkt weiter? Hochschule virtuell
 
TU Graz Lessons Learnt COVID-19 & Digitalisierungsprojekte in der Lehre
TU Graz Lessons Learnt COVID-19 & Digitalisierungsprojekte in der LehreTU Graz Lessons Learnt COVID-19 & Digitalisierungsprojekte in der Lehre
TU Graz Lessons Learnt COVID-19 & Digitalisierungsprojekte in der Lehre
 
Digitale Kompetenzen – vom europäischen Rahmenwerk zum Online-Kurs
Digitale Kompetenzen – vom europäischen Rahmenwerk zum Online-KursDigitale Kompetenzen – vom europäischen Rahmenwerk zum Online-Kurs
Digitale Kompetenzen – vom europäischen Rahmenwerk zum Online-Kurs
 
MOOC map (Version 3)
MOOC map (Version 3)MOOC map (Version 3)
MOOC map (Version 3)
 
ReDesign your lecture Canvas [eng]
ReDesign your lecture Canvas [eng]ReDesign your lecture Canvas [eng]
ReDesign your lecture Canvas [eng]
 
ReDesign your lecture Canvas [de]
ReDesign your lecture Canvas [de]ReDesign your lecture Canvas [de]
ReDesign your lecture Canvas [de]
 
MOOC-Maker Canvas [eng]
MOOC-Maker Canvas [eng]MOOC-Maker Canvas [eng]
MOOC-Maker Canvas [eng]
 
MOOC-Maker Canvas [de]
MOOC-Maker Canvas [de]MOOC-Maker Canvas [de]
MOOC-Maker Canvas [de]
 
Digitale Lehre in Zeiten von COVID-19 an einer Technischen Universität
Digitale Lehre in Zeiten von COVID-19 an einer Technischen UniversitätDigitale Lehre in Zeiten von COVID-19 an einer Technischen Universität
Digitale Lehre in Zeiten von COVID-19 an einer Technischen Universität
 
MOOCs als Teil des zukünftigen digitalen Lernens
MOOCs als Teil des zukünftigen digitalen Lernens MOOCs als Teil des zukünftigen digitalen Lernens
MOOCs als Teil des zukünftigen digitalen Lernens
 
Der Ansatz der „Citizen Science“ bei der Erstellung von Lehrmaterialien in ei...
Der Ansatz der „Citizen Science“ bei der Erstellung von Lehrmaterialien in ei...Der Ansatz der „Citizen Science“ bei der Erstellung von Lehrmaterialien in ei...
Der Ansatz der „Citizen Science“ bei der Erstellung von Lehrmaterialien in ei...
 

Personal Learning Environment

  • 1. Die persönliche Lernumgebung (Personal Learning Environment) Sandra Schön / Martin Ebner Jänner 2012
  • 2. Inhalte der Seminareinheit • Inhalt: – Charakteristik des Lernens mit Social Media – Das Konzept von „Persönlichen Lernumgebungen“ (PLE) – Beispiele für Anwendungen • Voraussetzung: – Grundlagen des Lernens und Lehrens mit Technologien
  • 3. Literaturhinweise 1/3 – Marco Kalz, Sandra Schön, Martin Lindner, Detlev Roth, Peter Baumgartner (2011). Systeme im Einsatz - Lernmanagement, Kompetenzmanagement und PLE. In: L3T (Ebner & Schön), http://l3t.tugraz.at/index.php/LehrbuchEbner10/articl e/view/39 – Schaffert, Sandra & Kalz, Marco (2009). Persönliche Lernumgebungen: Grundlagen, Möglichkeiten und Herausforderungen eines neuen Konzepts. In K. Wilbers & A. Hohenstein (Hrsg.), Handbuch E- Learning. Vorabdruck: http://dspace.ou.nl/bitstream/1820/1573/1/s chaffert_kalz_ple09_dspace.pdf – Schaffert, Sandra & Hilzensauer, Wolf (2008). On the way towards Personal Learning Environments: Seven crucial aspects. In: elearning Papers, 9, July 2008.http://www.elearningpapers.eu/en/article/On- the-way-towards-Personal-Learning- Environments%3A-Seven-crucial-aspects
  • 4. Literaturhinweise 2/3 – Taraghi, B.; Ebner, M.; Schaffert, S. (2009) Personal Learning Environment for Higher Education - A MashUp Based Widget Concept, Proceedings of the Second International Workshop on Mashup Personal Learning Environments (MUPPLE09), Nice, France, 2009, ISSN 1613-0073, Vol-506, http://ceur- ws.org/Vol-506/, http://www.scribd.com/doc/20436931 – Taraghi, B., Ebner, M., Till, G., Mühlburger, H. (2009) Personal Learning Environment - A Conceptual Study, International Conference on Interactive Computer Aided Learning (ICL 2009), Villach, http://www.scribd.com/doc/20156291 – Ebner, M. & Taraghi, B. (2010). Personal Learning Environment for Higher Education – A First Prototype. In Proceedings of World Conference on Educational Multimedia, Hypermedia and Telecommunications 2010 (pp. 1158-1166). Chesapeake, VA: AACE http://www.scribd.com/doc/33740548/Personal- Learning-Environment-for-Higher-Education- %E2%80%93-A-First-Prototype
  • 5. Literaturhinweise 3/3 – Ebner, M.; Schön (aka Schaffert), S.; Taraghi, B.; Drachsler, H.; Tsang, P. (2011), First steps towards an integration of a Personal Learning Environment at university level. - in: ICT 2011. (2011), S. 22 – 36 http://www.scribd.com/doc/59918811/First-steps- towards-an-integrated-Personal-Learning- Environment-at-the-university-level – Taraghi, B.; Stickel, C.; Ebner, M. (2011) Survival of the Fittest – Utilization of Natural Selection Mechanisms for Improving PLE. in: Proceedings of the 1st Workshop on Exploring Fitness and Evolvability of Personal Learning Environments, S. 4– 9http://www.scribd.com/doc/52121492/Survival-of- the-Fittest-%E2%80%93-Utilization-of-Natural- Selection-Mechanisms-for-Improving-PLE
  • 7. Traditioneller Computereinsatz beim Lernen • (Oft, aber nicht notwendigerweise) • Content-bestimmt – Es geht wesentlich um die Aufbereitung des Inhalts • Ohne oder geringe soziale Interaktion – Computer Based Training, Web Based Training • Lehrerbestimmt – Z.B. Gestaltung des Kurses im Lernmanagementsystem • Selten kooperativ oder kollaborativ – Ausnahme z. B. „Virtuelle Seminare“
  • 8. ... und dann kam das Social Web, Web 2.0 & Co
  • 9. Social Web – Bedeutung verknüpfte involvierend, Inhalte kollaborativ, im Internet kommunikativ Social Web + social = Web Einnehmende, kommunikative und kollaborative Vernetzung von Menschen und Inhalten im Internet Quelle: eigene Übersetzung nach http://1.bp.blogspot.com/
  • 10. Social Web – drei Aspekte Soziale Präsenz und Kommunikation Kollaborative Entwicklung (Foren, Chats, (Micro-) (z. B. Wikis, Etherpad) Blogging, (Micro-) Podcasting, Live Streaming) Kollaborative Anreicherung von Inhalten (Social Bookmarking, Tagging, Rating) Schaffert & Ebner (2010)
  • 11. Social Web – sozial? Quelle: http://reinseite.files.wordpress.com/2008/04/cartoon-social-web.gif
  • 12. Social Web / Web 2.0 – Folgen • Vom Nutzer zum „Produtzer“ (Bruns 2008) • Immer mehr Mitmach- Werkzeuge • Wikis • Weblogs • Soziale Netzwerke • ... • Immer mehr Aktive, immer mehr Material Quelle: http://www.epic.co.uk/content/news/may_07/Lite_Paper_Learning_communities.pdf [2008-10-22]
  • 13. Konsequenz Vielzahl von Möglichkeiten und Anwendungen Abbildungen: http://blogretrieval.wordpress.com/2008/04/10/ [12.12.2008]
  • 14. ... auch der Blick auf das Lernen änderte sich
  • 15. Auch der Blick auf das Lernen verändert sich ... • Kompetenzen (statt Qualifikationen) • (selbstgesteuertes) Lernen als Grundkompetenz • Lebenslanges Lernen • Blick auf das informelle Lernen • Von der Belehrung zur Lernunterstützung • Sozial-konstruktivistische (Lern-) Theorie • ...
  • 16. Vision und Lösung: Persönliche Lernumgebung?
  • 17. According to Stephen Downes a PLE is ... a future learning environment http://www.flickr.com/photos/alancleaver/2441359074
  • 18. According to Stephen Downes a PLE is ... not an institutional or coporate application but a learning center http://www.flickr.com/photos/skippytpe/256929499
  • 19. According to Stephen Downes a PLE is ... where content is reused and remixed http://www.flickr.com/photos/alysser/2011022884
  • 20. According to Stephen Downes a PLE is ... according to the student‘s own needs and interests http://www.flickr.com/photos/alysser/2011022884
  • 21. Definition Personal Learning Environment (PLE) „PLE sind Systeme, bei denen Lerner verteilte Online-Informationen, -Ressourcen oder -Kontakte einerseits selbst in ihre PLE integrieren können und andererseits auch ihre im Rahmen der PLE vollzogenen Aktivitäten und deren Produkte in anderen Online-Umgebungen auf der Basis von Standards zur Verfügung stellen können.“ (Kalz u.a., 2011, nach Schaffert & Kalz, 2009, S.15)
  • 22. Persönlich betrifft • (a) die individuelle Gestaltung der Inhalte und des Layouts, • (b) die Unzugänglichkeit für andere (eine PLE sollte privat sein), • (c) das Eigentum (eine PLE sollte dem Lernenden gehören) und • (d) den Schutz der persönlichen Daten. (Schaffert & Kalz, 2009, S.16)
  • 23. Das Konzept der Persönlichen Lernumgebung Siehe Schaffert & Kalz (2009), Abbildung nach Ryan Turner Quelle: http://www.werbeblogger.de/wp-content/myfotos/campaign/tafel.JPG
  • 24. AUFGABE: Eure persönlichen Lernumgebung • Skizziert Eure persönlichen Lernumgebungen! • Welche Anwendungen, Tools, Dienste gehören dazu? Quelle: http://www.flickr.com/photos/gretchensfrage/3379888408/
  • 25. Technologie für PLE: z.B. Mashups .. Web-based mashups merge data and/or functionalities from different Web sources e.g. from MySpace, Wikipedia, Delicious, YouTube http://elearningblog.tugraz.at/call-for-special-track-at-icl2009
  • 26. Wozu brauchen wir eine PLE ?
  • 27. University a closed castle? http://www.flickr.com/photos/toru_okada/1377360600
  • 28. But how can we integrate the WWW ... http://edtechpost.wikispaces.com/file/view/swl_ple2.gif (Scott Leslie, PLE Diagram)
  • 29. and combine it with university‘s services? http://www.flickr.com/photos/ghz/407109888/
  • 31. 7 crucial aspects for the shift (Schaffert&Hilzensauer, 2008) Social Involvement Content Ownership Educational & organisatioal culture Personalisation Technological aspects Role of learner http://www.flickr.com/photos/thetoad01/2677459596
  • 32. Technisches Konzept (am Beispiel der TU Graz) (Taraghi et al, 2009)
  • 34. MashUp Prinzip – Verwendung von Widgets http://java.sun.com/developer/technicalArticles/J2EE/mashup_2/
  • 35. Widget „Widgets are full-fledged client-side applications that are authored using Web standards. They are typically downloaded and installed on a client machine or device where they typically run as stand-alone applications outside a Web browser“ Defintion of W3C • W3C Widget Spezifikation • Neben Austausch ist auch eine interne Widget-Kommunikation möglich
  • 36. Design und Usability Studien (am Beispiel der TU Graz) (Taraghi et al, 2009)
  • 37. Eckpfeiler des GUI: „Less is more“ „the best of two worlds“ „tidy not cluttered“ http://www.flickr.com/photos/harmrhebergen/2694630
  • 42. Workflow WidgetZone Widget Zoom Dashboard FullScreen
  • 43. Usability Tests http://www.flickr.com/photos/rdolishny/2760207306
  • 49. Sechs Anwendungen im Test • Symbaloo • I-Google (für Google-Nutzer!) + ROLE-Widgets • Pageflakes • PLE der TU Graz • Netvibes • Lernweg
  • 51. I-Google (http://www.google.com/ig) evt. zukünftig interessant: http://widgetstore.role-demo.de/
  • 53. TU Graz PLE (http://my.tugraz.at/ )
  • 56. Beobachtung und Dokumentation • Anmelden, Ausprobieren • Kurzbeschreibung und Link • Welche wichtigen Tools/Zugänge gibt es? • Was fehlt? Scheint zu fehlen? • In welcher Weise unterstützt das Tool Lernen? • Würden Sie es nutzen? Ggf. unter welchen Umständen? Warum ggf. nicht?
  • 58. PLE und andere technologische Konzepte Aus Schaffert & Kalz (2009)
  • 59. PLE und andere technologische Konzepte Aus Schaffert & Kalz (2009)
  • 60. Kontakt Dr. Sandra Schön Salzburg Research Forschungsgesellschaft Kontakt: sandra.schoen@salzburgresearch.at http://sandra-schoen.de Dr. Martin Ebner Technische Universität Graz Kontakt: martin.ebner@tugraz.at http://www.martinebner.at Die Unterlagen können frei kopiert, genutzt und modifiziert werden, sofern (auch) der Name der Urheberin entsprechend genannt wird.