SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Social Media Strategien in der
Unternehmenskommunikation von KMU
FÖHR
Agentur für Wissenstransfer
       Am Biotop 14
       30926 Seelze
www.foehrwissenstransfer.de
Unternehmens-
kommunikation
Zerfaß (2007)
Unternehmens-
kommunikation sind alle
Kommunikationsprozesse,
mit denen ein Beitrag zur
Aufgabenerfüllung in
gewinnorientierten
Wirtschaftseinheiten
geleistet wird .



& Social Media
Social Media
               Jeder kann heute leicht und
               unkompliziert Wissen ins
               Internet stellen, Meinungen
               kundtun und diese
               verbreiten.
               Dadurch, dass viele
               Menschen in sozialen
               Netzwerken sind, verbreiten
               sich Nachrichten und
               Meinungen oft sehr schnell
               (Schneeballeffekt).
2009 twitterte Janis
Krum über einen
Flugzeugabsturz im Hudson
River. Erst 40 Minuten
später berichteten die
klassischen Medien von dem
Absturz.


Während des Tsunamis
2011 in Japan war für viele
Menschen Twitter und andere
Portale im Netz die einzige
Möglichkeit an Informationen
zu gelangen.
Prof. Dr. Peter Kruse 4. Sitzung der Enquete
    Kommission "Internet und digitale Gesellschaft", im Deutschen
    Bundestag November 2011.


                       Zentrale Aussagen seiner Rede:
                       Grundlegende Machtverschiebung vom Anbieter zum
                       Nachfrager.

                       Der Grund:
                       1. Informationen so hoch verdichtet wie noch nie
                       2. Hohe Spontanaktivität durch soziale Netze
                       3. Kreisende Erregung durch Themen, die viele
                          interessieren
                       Über die Netze können Menschen mächtig werden.
                       Ergebnis:
                       Extrem starker Bürger, extrem starker
                       Mitarbeiter und extrem starker Kunde.

http://www.youtube.com/watch?v=e_94‐CH6h‐o
Positive Kampagnen
werden möglich
Wissen 
Info       Wissen 
     Info            Verschärftes Wissen
                     für alle: Wikipdia
                     Die Geschichte von Wikipedia ist eine
                     Erfolgsgeschichte. Es ist ein kostenloses Online-
                     Lexikon, dass es in 278 Sprachen gibt. Alle Artikel
                     wurden von Freiwilligen geschrieben. Wikipedia
                     zählt seit Jahren zu den am meisten besuchten
                     Seiten und ist aus dem Netz nicht mehr
                     wegzudenken.
Die
Internetgemeinde
und das GuttenPlag
17.2.2011 ging das Wiki GuttenPlag an den Start.
Es gab den Verdacht, dass Herr Guttenberg seine
mit der Bestnote ausgezeichnete Promotion
weiträumig abgeschrieben hat. Die freiwillige
Recherche von vielen Menschen im GuttenPlag
bestätigte dies. Am 23.2. 2011 entzog die Uni
Bayreuth den Dr. Titel. Eine Woche später gab
Verteidigungsminister Karl-Theodor zu
Guttenberg seinen Rücktritt bekannt.
Gemischte
Meinungen
über ein Video von
Auszubildenden von
EDEKA auf Twitter
Shitstorm
verhindern


Gut reagiert!
Social Web in Zahlen
Q2/2011
Quelle: http://www.socialmedia-blog.de/2011/05/social-media-nutzerzahlen-deutschland-2011/




   46,1 Mio. sind in                                                    76% der deutschen
                                                                        Onliner sind in sozialen
   Deutschland online
                                                                        Netzwerken registriert



                                                      38 Mio.
                                                      Produkte wurden im
                                                      Netz gekauft
14 Jahre                                         29 Jahre


 In der Altersgruppe von 14 – 29 Jahre sind   96% in
 sozialen Netzwerken registriert.
Das meist genutzte
Facebook
                           soziale Netzwerk in
                           Deutschland ist Facebook, gefolgt von
                           Twitter, Xing, „Wer kennt wen“ und
                           StudieVZ.
           Twitter

                     Xing Wer
                          kennt
                          wen
                                  StudiVZ
24 Stunden im
Monat verbringen die
Deutschen Onliner pro Monat
im Web. 5 Stunden davon fallen
auf Facebook.
Es gibt für
fast alles ein
Tool im Internet. Neue
Angebote wir Printerest oder
Google+ kommen hinzu,
andere Dienste werden wieder
vom Markt genommen.
Google sagt:
       Guter Content, gute Position
Wer guten Content auf seinen Seiten hat, der wird weiterempfohlen und
verlinkt. Damit steigt auch das Ranking in der Position, wenn man bei
Google gesucht wird.

Doch was ist guter Content? Drei Tipps:
1. Nutzen
2. Nutzen
3. Nutzen

Der Nutzen ist für die Leser da, wenn er etwas Neues erfährt, etwas
lustiges oder anderes emotionales liest. Wenn die Informationen wichtig
für seinen Beruf, sein Leben oder für Freunde und Verwandte sind.
Die Informationen sollten leicht verständlich, schnell erfassbar und
glaubwürdig sein.
Mediale Visitenkarte
    •   Businessportal
    •   Adressverzeichnis – aktuell
    •   Kontakte wieder finden



                                 Aktuelle Meldungen

•       Gründung 2006
•       Nachrichten und Meinungen von Medienhäusern, Experten,
        Wissenschaftlern, Politikern, Beratern und Privatpersonen
•       140 Zeichen
•       Monitoring
Fans treffen
•   wichtige Neuigkeiten posten
•   überall auf der Welt verfügbar
•   Stimmungsbarometer
Datenschutz?
•   speichert die Daten, ordnet sie dem Nutzer zu.
•   hält (vermutlich alle) Aktionen seiner Anwender fest.
•   zeichnet die Daten des Computersystems auf, von dem aus sich ein
    Nutzer einloggt (z.B. die IP-Adresse)
•   speichert den Besuch von Web-Seiten mit dem „Gefällt-mir-Button“
    (Fb Like-Button).
•    setzt sie mit Daten außerhalb des Netzwerkes in Beziehung
•   Gesichtserkennungsfunktion
•   Facebook löscht keine Daten. Es markiert sie lediglich als gelöscht.

Quelle: http://buez-web-services-gmbh.ch/die-vielen-nachteile-von-facebook/
Corporate Blogs
WordPress.com



Blogspot.com


Kostenfrei

leichte Handhabung

Design bei Wordpress besser
Sina Trinkwalder
        Manomama GmbH
                   Social Media Strategie


                         Visionärin …




                         und Heldin




Quelle: http://www.manomama.de/blog/wer‐steckt‐hinter‐manomama/
Regionale                        Sina Trinkwalder
                                 34 Jahre, 1 Sohn,
Wirtschaft mit                   verheiratet.
                                 Leiterin einer

Ethikette                        Werbeagentur. April
                                 2009 Gründung
                                 Manomama GmbH
preisgekröntes Social Business
                                 Berichte in den Medien:
                                 Antenne Bayern, Bay. Fernsehen,
100% ökologische Bekleidung &    Bay. Rundfunk, Welt Online,
Accessoires                      Augsburg TV, Zeit.de, Die Zeit,
                                 Schrot & Korn, Sonntat, TAZ, Land
                                 der Ideen, Bild der Frau.de,
innerhalb einer regionalen       Nachhaltigkeitsrat.de, ARD
Wertschöpfungskette aus          Mediathek, SAT 1 Morgenmagazin,
                                 Horizont
Süddeutschland.
Tägliche
Dokumentation
beim Aufbau des Unternehmens
mit vielen privaten und
emotionalen Einblicken.

Teilweise bis 50 Tweets am Tag.
Offene Briefe gegen Wiesenhof,
Proteste gegen kik.

GLS-Bank und DM-Drogeriemarkt
posten auf dem Manomama
Facebookprofil.
Kundenmeinung
einbeziehen
Auf den Facebookseiten werden die Kunden
gebeten über Logovarianten, neue Postkarten und
neue Schnitte abzustimmen.
Tanja Föhr /FÖHR Agentur für
      Wissenstransfer–
                        Social Media Strategie


 Innovationskulturmanagerin …

    „Innovationen
    machen das Leben
    gesünder,
    kommunikativer,
    sozialer und
    sicherer.“



und Wissenstransfer-Optimiererin
FÖHR –
Agentur für Wissenstransfer
Gründung Dezember 2010

Angebote:
Prozessbegleitung, Moderation, Trainings, Öffentlichkeitsarbeit, Business
Coaching

Themen:
Wissenstransfer und Wissensmanagement
Innovationskultur
Social Media                                         Strategie:
Beteiligungsverfahren                                Aufbau eines
Kommunikationstraining                               Empfehlungsnetzwerkes
Diversity
                                                     Zielgruppe:
Visuelle Meetings                                    Meine Kunden, mein
                                                     Netzwerk
Zum Probieren:         Social Media
        Google+,
        Printerest,
        LinkedIn,
        FlickR, PREZI,
                               Strategie                         Xing:
                                                                 340 Kontakte
        u.v.m.

                              Facebook
                              Tanja Föhr = 120 Friends               Twitter:
                              FÖHR = 60 Fans                         525 Follower, 336
                                                                     Following, 2.400 Tweets



                                                           Hompepage:
                                                           foehrwissenstransfer.de
                         Shareportale:
                         Slideshare.net
                         Mr Wong

                                                         Blogs:
                                                         Innovationskommunikation:
                 Präsentation:                           Blogspot
                 5 Wissenstransferweisheiten:            Innovationskultur: Wordpress
                 18.000 Aufrufe/ 400                     Visuelle Meetings: Wordpress
                 Downloads

2. April 2012
Social Media Trends von t3n
•   Social Media wird fester Bestandteil der
    Unternehmenskommunikation.
•   Employer Branding 2.0. Arbeitnehmer suchen sich
    Unternehmen auch nach deren Social Media Auftritt aus.
•   Soziale Produktentwicklung: Wissen der Mitarbeiter wird
    genutzt, um neue Produkte zu entwickeln.
•   CRM wird sich mit Social Media vermischen
•   Kleine und mittlere Unternehmen profitieren
•   Mehr als nur Facebook
•   „Social Intelligence“ wird zum Erfolgsfaktor: intelligente
    Monitoring sozialer Aktivitäten-> Einflüsse auf neue Kampagnen,
    neue Produkte und den Umgang mit den Kunden haben.
•   Die Frage nach dem ROI
•   Neue Berufsbilder
•   Engagement statt Aufmerksamkeit
Dran denken:
Bewerben Sie Ihre Social Media
Adressen! Zum Beispiel in der
Email-Signatur.
                                 FÖHR ·
                                 Agentur für Wissenstransfer
Danke und schön! ☺               Am Biotop 14 · 30926 Seelze
                                 www.foehrwissenstransfer.de

                                 Social Media Adressen
                                 http://foehrkommunikation.blogspot.de/

                                 http://visuellemeetings.wordpress.com/

                                 http://innovationskulturmanagen.wordpress.com

                                 http://www.mister-wong.de/doc/wissenstransfer-
                                 als-grundlage-fuer-
                                 wissensmanagement_260007393/

                                 @Foehr_Wissen

                                 http://www.facebook.com/pages/F%C3%B6hr-
                                 Agentur-f%C3%BCr-
                                 Wissenstransfer/182154701808769


                                 http://www.slideshare.net/Wissenstransfer

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Zukunft Online-PR. Das Seminar
Zukunft Online-PR. Das SeminarZukunft Online-PR. Das Seminar
Social Media für Verlage
Social Media für VerlageSocial Media für Verlage
Social Media für Verlage
Ibrahim Evsan
 
Zukunftsskizzen der Online-PR
Zukunftsskizzen der Online-PRZukunftsskizzen der Online-PR
Zukunftsskizzen der Online-PR
Thomas Pleil
 
Thesen Podiumsdiskussion Social Media
Thesen Podiumsdiskussion Social MediaThesen Podiumsdiskussion Social Media
Thesen Podiumsdiskussion Social Media
Hellmuth Broda
 
Medienwandel & PR - Social Media, Erlebnis und Story
Medienwandel & PR - Social Media, Erlebnis und StoryMedienwandel & PR - Social Media, Erlebnis und Story
Medienwandel & PR - Social Media, Erlebnis und Story
Christian Riedel
 
Der Wikipedia Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Wikipedia Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Der Wikipedia Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Wikipedia Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
SoftwareSaxony
 
Software, Tools & Widgets für eure Arbeitswelt
Software, Tools & Widgets für eure ArbeitsweltSoftware, Tools & Widgets für eure Arbeitswelt
Software, Tools & Widgets für eure Arbeitswelt
Ibrahim Evsan
 
Einführung Soziale Netzwerke
Einführung Soziale NetzwerkeEinführung Soziale Netzwerke
Einführung Soziale Netzwerke
Gerrit Eicker
 
Social-Media Workshop beim Zentrum Innere Führung der Deutschen Bundeswehr
Social-Media Workshop beim Zentrum Innere Führung der Deutschen BundeswehrSocial-Media Workshop beim Zentrum Innere Führung der Deutschen Bundeswehr
Social-Media Workshop beim Zentrum Innere Führung der Deutschen Bundeswehr
Simone Janson
 
PR der Zukunft - Was bringt das Netz?
PR der Zukunft - Was bringt das Netz?PR der Zukunft - Was bringt das Netz?
PR der Zukunft - Was bringt das Netz?
ZukunftOnlinePR
 
Medienerziehung
MedienerziehungMedienerziehung
Medienerziehung
friolz
 
Learntec: Working Out Loud mit Office 365 (Netmedianer, Microsoft)
Learntec: Working Out Loud mit Office 365 (Netmedianer, Microsoft)Learntec: Working Out Loud mit Office 365 (Netmedianer, Microsoft)
Learntec: Working Out Loud mit Office 365 (Netmedianer, Microsoft)
Ragnar Heil
 
Digitale Bildung
Digitale BildungDigitale Bildung
Digitale Bildung
friolz
 
Wirtschaftsförderung gefällt mir
Wirtschaftsförderung gefällt mirWirtschaftsförderung gefällt mir
Wirtschaftsförderung gefällt mir
vibrio. Kommunikationsmanagement Dr. Kausch GmbH
 
Vorlesung "Online PR" an der BAW
Vorlesung "Online PR" an der BAWVorlesung "Online PR" an der BAW
Vorlesung "Online PR" an der BAW
ScribbleLive
 
IBM ConnectDay 2012 in Leipzig_ULC-Vortrag_Social Business verstehen und nutzen
IBM ConnectDay 2012 in Leipzig_ULC-Vortrag_Social Business verstehen und nutzenIBM ConnectDay 2012 in Leipzig_ULC-Vortrag_Social Business verstehen und nutzen
IBM ConnectDay 2012 in Leipzig_ULC-Vortrag_Social Business verstehen und nutzen
ULC Business Solutions GmbH
 
Vortrag Deutschen Bahn Mobility Logistics AG
Vortrag Deutschen Bahn Mobility Logistics AGVortrag Deutschen Bahn Mobility Logistics AG
Vortrag Deutschen Bahn Mobility Logistics AG
Simone Janson
 
Mein Social-Media Vortrag beim Bauer-Pharma-Symposium
Mein Social-Media Vortrag beim Bauer-Pharma-SymposiumMein Social-Media Vortrag beim Bauer-Pharma-Symposium
Mein Social-Media Vortrag beim Bauer-Pharma-Symposium
Simone Janson
 
Einführung Social Media
Einführung Social MediaEinführung Social Media
Einführung Social Media
sozialinfo
 
'facebook, twitter & Co' - Konzepte für
'facebook, twitter & Co' - Konzepte für'facebook, twitter & Co' - Konzepte für
'facebook, twitter & Co' - Konzepte für
Ingo Stoll
 

Was ist angesagt? (20)

Zukunft Online-PR. Das Seminar
Zukunft Online-PR. Das SeminarZukunft Online-PR. Das Seminar
Zukunft Online-PR. Das Seminar
 
Social Media für Verlage
Social Media für VerlageSocial Media für Verlage
Social Media für Verlage
 
Zukunftsskizzen der Online-PR
Zukunftsskizzen der Online-PRZukunftsskizzen der Online-PR
Zukunftsskizzen der Online-PR
 
Thesen Podiumsdiskussion Social Media
Thesen Podiumsdiskussion Social MediaThesen Podiumsdiskussion Social Media
Thesen Podiumsdiskussion Social Media
 
Medienwandel & PR - Social Media, Erlebnis und Story
Medienwandel & PR - Social Media, Erlebnis und StoryMedienwandel & PR - Social Media, Erlebnis und Story
Medienwandel & PR - Social Media, Erlebnis und Story
 
Der Wikipedia Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Wikipedia Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Der Wikipedia Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Wikipedia Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
 
Software, Tools & Widgets für eure Arbeitswelt
Software, Tools & Widgets für eure ArbeitsweltSoftware, Tools & Widgets für eure Arbeitswelt
Software, Tools & Widgets für eure Arbeitswelt
 
Einführung Soziale Netzwerke
Einführung Soziale NetzwerkeEinführung Soziale Netzwerke
Einführung Soziale Netzwerke
 
Social-Media Workshop beim Zentrum Innere Führung der Deutschen Bundeswehr
Social-Media Workshop beim Zentrum Innere Führung der Deutschen BundeswehrSocial-Media Workshop beim Zentrum Innere Führung der Deutschen Bundeswehr
Social-Media Workshop beim Zentrum Innere Führung der Deutschen Bundeswehr
 
PR der Zukunft - Was bringt das Netz?
PR der Zukunft - Was bringt das Netz?PR der Zukunft - Was bringt das Netz?
PR der Zukunft - Was bringt das Netz?
 
Medienerziehung
MedienerziehungMedienerziehung
Medienerziehung
 
Learntec: Working Out Loud mit Office 365 (Netmedianer, Microsoft)
Learntec: Working Out Loud mit Office 365 (Netmedianer, Microsoft)Learntec: Working Out Loud mit Office 365 (Netmedianer, Microsoft)
Learntec: Working Out Loud mit Office 365 (Netmedianer, Microsoft)
 
Digitale Bildung
Digitale BildungDigitale Bildung
Digitale Bildung
 
Wirtschaftsförderung gefällt mir
Wirtschaftsförderung gefällt mirWirtschaftsförderung gefällt mir
Wirtschaftsförderung gefällt mir
 
Vorlesung "Online PR" an der BAW
Vorlesung "Online PR" an der BAWVorlesung "Online PR" an der BAW
Vorlesung "Online PR" an der BAW
 
IBM ConnectDay 2012 in Leipzig_ULC-Vortrag_Social Business verstehen und nutzen
IBM ConnectDay 2012 in Leipzig_ULC-Vortrag_Social Business verstehen und nutzenIBM ConnectDay 2012 in Leipzig_ULC-Vortrag_Social Business verstehen und nutzen
IBM ConnectDay 2012 in Leipzig_ULC-Vortrag_Social Business verstehen und nutzen
 
Vortrag Deutschen Bahn Mobility Logistics AG
Vortrag Deutschen Bahn Mobility Logistics AGVortrag Deutschen Bahn Mobility Logistics AG
Vortrag Deutschen Bahn Mobility Logistics AG
 
Mein Social-Media Vortrag beim Bauer-Pharma-Symposium
Mein Social-Media Vortrag beim Bauer-Pharma-SymposiumMein Social-Media Vortrag beim Bauer-Pharma-Symposium
Mein Social-Media Vortrag beim Bauer-Pharma-Symposium
 
Einführung Social Media
Einführung Social MediaEinführung Social Media
Einführung Social Media
 
'facebook, twitter & Co' - Konzepte für
'facebook, twitter & Co' - Konzepte für'facebook, twitter & Co' - Konzepte für
'facebook, twitter & Co' - Konzepte für
 

Ähnlich wie Unternehmenskommunikation mit Social Media

Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Clemens Lerche
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
2aid.org
 
Vortrag woll sm_20120611
Vortrag woll sm_20120611Vortrag woll sm_20120611
Vortrag woll sm_20120611
Social Event GmbH
 
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufacturP8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
P8 Marketing
 
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadableDer MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Heidi Schall
 
xingZ. LearningZ. Social Media für Unternehmen
xingZ. LearningZ. Social Media für UnternehmenxingZ. LearningZ. Social Media für Unternehmen
xingZ. LearningZ. Social Media für UnternehmenDigicomp Academy AG
 
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degenIs social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Social Event GmbH
 
Social Media in der Unternehmenskommunikation
Social Media in der UnternehmenskommunikationSocial Media in der Unternehmenskommunikation
Social Media in der Unternehmenskommunikation
blueintelligence
 
Social Media - Rundgang - Nutzung
Social Media - Rundgang - NutzungSocial Media - Rundgang - Nutzung
Social Media - Rundgang - Nutzung
Andreas Jaritz
 
Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)
Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)
Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)
Social DNA GmbH
 
medienforum.nrw
medienforum.nrwmedienforum.nrw
medienforum.nrw
nerotunes
 
Grundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social Media
Grundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social MediaGrundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social Media
Grundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social Media
Ulrich Winchenbach
 
Social Media im pädagogischen Alltag
Social Media im pädagogischen AlltagSocial Media im pädagogischen Alltag
Social Media im pädagogischen AlltagJakob Steinschaden
 
Externe Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzen
Externe Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzenExterne Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzen
Externe Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzenSocial DNA GmbH
 
Social Media Policies
Social Media PoliciesSocial Media Policies
Social Media Policies
Social DNA GmbH
 
Social Media - Hype oder (r)evolution?
Social Media - Hype oder (r)evolution? Social Media - Hype oder (r)evolution?
Social Media - Hype oder (r)evolution? Peter Parycek
 
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-KommunikationMehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Thomas Pleil
 
Social media für KMU
Social media für KMUSocial media für KMU
Social media für KMU
infodesign
 
Public Relations im Zeitalter von Social Media, markengold PR
Public Relations im Zeitalter von Social Media, markengold PRPublic Relations im Zeitalter von Social Media, markengold PR
Public Relations im Zeitalter von Social Media, markengold PR
Twittwoch e.V.
 

Ähnlich wie Unternehmenskommunikation mit Social Media (20)

Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
 
Vortrag woll sm_20120611
Vortrag woll sm_20120611Vortrag woll sm_20120611
Vortrag woll sm_20120611
 
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufacturP8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
 
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadableDer MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
 
xingZ. LearningZ. Social Media für Unternehmen
xingZ. LearningZ. Social Media für UnternehmenxingZ. LearningZ. Social Media für Unternehmen
xingZ. LearningZ. Social Media für Unternehmen
 
Social media xing milk frauenstammtisch08102010
Social media xing milk frauenstammtisch08102010Social media xing milk frauenstammtisch08102010
Social media xing milk frauenstammtisch08102010
 
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degenIs social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
 
Social Media in der Unternehmenskommunikation
Social Media in der UnternehmenskommunikationSocial Media in der Unternehmenskommunikation
Social Media in der Unternehmenskommunikation
 
Social Media - Rundgang - Nutzung
Social Media - Rundgang - NutzungSocial Media - Rundgang - Nutzung
Social Media - Rundgang - Nutzung
 
Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)
Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)
Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)
 
medienforum.nrw
medienforum.nrwmedienforum.nrw
medienforum.nrw
 
Grundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social Media
Grundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social MediaGrundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social Media
Grundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social Media
 
Social Media im pädagogischen Alltag
Social Media im pädagogischen AlltagSocial Media im pädagogischen Alltag
Social Media im pädagogischen Alltag
 
Externe Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzen
Externe Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzenExterne Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzen
Externe Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzen
 
Social Media Policies
Social Media PoliciesSocial Media Policies
Social Media Policies
 
Social Media - Hype oder (r)evolution?
Social Media - Hype oder (r)evolution? Social Media - Hype oder (r)evolution?
Social Media - Hype oder (r)evolution?
 
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-KommunikationMehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
 
Social media für KMU
Social media für KMUSocial media für KMU
Social media für KMU
 
Public Relations im Zeitalter von Social Media, markengold PR
Public Relations im Zeitalter von Social Media, markengold PRPublic Relations im Zeitalter von Social Media, markengold PR
Public Relations im Zeitalter von Social Media, markengold PR
 

Mehr von FÖHR Agentur für Innovationskulturen

Design Thinking Workshop
Design Thinking Workshop Design Thinking Workshop
Design Thinking Workshop
FÖHR Agentur für Innovationskulturen
 
Kleine Einführung in die angewandte Ethik
Kleine Einführung in die angewandte EthikKleine Einführung in die angewandte Ethik
Kleine Einführung in die angewandte Ethik
FÖHR Agentur für Innovationskulturen
 
Agilität ist nicht das Ziel. Agil arbeiten - 10 visualisierte Thesen
Agilität ist nicht das Ziel. Agil arbeiten - 10 visualisierte ThesenAgilität ist nicht das Ziel. Agil arbeiten - 10 visualisierte Thesen
Agilität ist nicht das Ziel. Agil arbeiten - 10 visualisierte Thesen
FÖHR Agentur für Innovationskulturen
 
Agil arbeiten. 10 visualisierte Thesen
Agil arbeiten. 10 visualisierte ThesenAgil arbeiten. 10 visualisierte Thesen
Agil arbeiten. 10 visualisierte Thesen
FÖHR Agentur für Innovationskulturen
 
Gute Gründe für Business Skizzen
Gute Gründe für Business SkizzenGute Gründe für Business Skizzen
Gute Gründe für Business Skizzen
FÖHR Agentur für Innovationskulturen
 
Zukunft der Berufe. Welche Kompetenzen wir brauchen. Eine Sketchnote-Präsenta...
Zukunft der Berufe. Welche Kompetenzen wir brauchen. Eine Sketchnote-Präsenta...Zukunft der Berufe. Welche Kompetenzen wir brauchen. Eine Sketchnote-Präsenta...
Zukunft der Berufe. Welche Kompetenzen wir brauchen. Eine Sketchnote-Präsenta...
FÖHR Agentur für Innovationskulturen
 
Sketchnotes für Mutige. Natürlich können Sie nicht sooo gut zeichnen, aber Si...
Sketchnotes für Mutige. Natürlich können Sie nicht sooo gut zeichnen, aber Si...Sketchnotes für Mutige. Natürlich können Sie nicht sooo gut zeichnen, aber Si...
Sketchnotes für Mutige. Natürlich können Sie nicht sooo gut zeichnen, aber Si...
FÖHR Agentur für Innovationskulturen
 
Design Thinking Comic Booklet - Visuelle Einblicke in eine agile Projektmana...
Design Thinking Comic Booklet  - Visuelle Einblicke in eine agile Projektmana...Design Thinking Comic Booklet  - Visuelle Einblicke in eine agile Projektmana...
Design Thinking Comic Booklet - Visuelle Einblicke in eine agile Projektmana...
FÖHR Agentur für Innovationskulturen
 
DesignThinking: Mit Zeitreisen, Empathie und kreativem Basteln zu neuen Produ...
DesignThinking: Mit Zeitreisen, Empathie und kreativem Basteln zu neuen Produ...DesignThinking: Mit Zeitreisen, Empathie und kreativem Basteln zu neuen Produ...
DesignThinking: Mit Zeitreisen, Empathie und kreativem Basteln zu neuen Produ...
FÖHR Agentur für Innovationskulturen
 
Was FÖHR so tut. Arbeitseinblicke und Inspiration
Was FÖHR so tut. Arbeitseinblicke und InspirationWas FÖHR so tut. Arbeitseinblicke und Inspiration
Was FÖHR so tut. Arbeitseinblicke und Inspiration
FÖHR Agentur für Innovationskulturen
 
#Innovation In Berlin auf der Suche nach schwachen Signalen- Zukunftstrends
#Innovation In Berlin auf der Suche nach schwachen Signalen- Zukunftstrends#Innovation In Berlin auf der Suche nach schwachen Signalen- Zukunftstrends
#Innovation In Berlin auf der Suche nach schwachen Signalen- Zukunftstrends
FÖHR Agentur für Innovationskulturen
 
Das geht uns alle an! ;-) Neue Wohnformen im Alter
Das geht uns alle an! ;-) Neue Wohnformen im AlterDas geht uns alle an! ;-) Neue Wohnformen im Alter
Das geht uns alle an! ;-) Neue Wohnformen im Alter
FÖHR Agentur für Innovationskulturen
 
Stadtentwicklung und Bürgerbeteiligung
Stadtentwicklung und BürgerbeteiligungStadtentwicklung und Bürgerbeteiligung
Stadtentwicklung und Bürgerbeteiligung
FÖHR Agentur für Innovationskulturen
 
Seminare mit Parti-Stimmung. Teilnehmerzentrierung für guten Wissenstransfer ...
Seminare mit Parti-Stimmung. Teilnehmerzentrierung für guten Wissenstransfer ...Seminare mit Parti-Stimmung. Teilnehmerzentrierung für guten Wissenstransfer ...
Seminare mit Parti-Stimmung. Teilnehmerzentrierung für guten Wissenstransfer ...
FÖHR Agentur für Innovationskulturen
 
Ein Endlager suchen. Menschen und Meinungen. Graphic Recording
Ein Endlager suchen. Menschen und Meinungen. Graphic RecordingEin Endlager suchen. Menschen und Meinungen. Graphic Recording
Ein Endlager suchen. Menschen und Meinungen. Graphic Recording
FÖHR Agentur für Innovationskulturen
 
Dinge, die man tun kann, um Mitarbeiter zu motivieren und zu binden
Dinge, die man tun kann, um Mitarbeiter zu motivieren und zu bindenDinge, die man tun kann, um Mitarbeiter zu motivieren und zu binden
Dinge, die man tun kann, um Mitarbeiter zu motivieren und zu binden
FÖHR Agentur für Innovationskulturen
 
Die böse Fachkräftemangel und die sechs Zwerge
Die böse Fachkräftemangel und die sechs ZwergeDie böse Fachkräftemangel und die sechs Zwerge
Die böse Fachkräftemangel und die sechs Zwerge
FÖHR Agentur für Innovationskulturen
 
Innovations-Coaching für Führungskräfte
Innovations-Coaching für FührungskräfteInnovations-Coaching für Führungskräfte
Innovations-Coaching für Führungskräfte
FÖHR Agentur für Innovationskulturen
 
Wann haben Sie zuletzt etwas Neues gedacht? Innovationsmanagement.
Wann haben Sie zuletzt etwas Neues gedacht? Innovationsmanagement.Wann haben Sie zuletzt etwas Neues gedacht? Innovationsmanagement.
Wann haben Sie zuletzt etwas Neues gedacht? Innovationsmanagement.
FÖHR Agentur für Innovationskulturen
 

Mehr von FÖHR Agentur für Innovationskulturen (20)

Design Thinking Workshop
Design Thinking Workshop Design Thinking Workshop
Design Thinking Workshop
 
Kleine Einführung in die angewandte Ethik
Kleine Einführung in die angewandte EthikKleine Einführung in die angewandte Ethik
Kleine Einführung in die angewandte Ethik
 
Agilität ist nicht das Ziel. Agil arbeiten - 10 visualisierte Thesen
Agilität ist nicht das Ziel. Agil arbeiten - 10 visualisierte ThesenAgilität ist nicht das Ziel. Agil arbeiten - 10 visualisierte Thesen
Agilität ist nicht das Ziel. Agil arbeiten - 10 visualisierte Thesen
 
Agil arbeiten. 10 visualisierte Thesen
Agil arbeiten. 10 visualisierte ThesenAgil arbeiten. 10 visualisierte Thesen
Agil arbeiten. 10 visualisierte Thesen
 
Gute Gründe für Business Skizzen
Gute Gründe für Business SkizzenGute Gründe für Business Skizzen
Gute Gründe für Business Skizzen
 
Zukunft der Berufe. Welche Kompetenzen wir brauchen. Eine Sketchnote-Präsenta...
Zukunft der Berufe. Welche Kompetenzen wir brauchen. Eine Sketchnote-Präsenta...Zukunft der Berufe. Welche Kompetenzen wir brauchen. Eine Sketchnote-Präsenta...
Zukunft der Berufe. Welche Kompetenzen wir brauchen. Eine Sketchnote-Präsenta...
 
Sketchnotes für Mutige. Natürlich können Sie nicht sooo gut zeichnen, aber Si...
Sketchnotes für Mutige. Natürlich können Sie nicht sooo gut zeichnen, aber Si...Sketchnotes für Mutige. Natürlich können Sie nicht sooo gut zeichnen, aber Si...
Sketchnotes für Mutige. Natürlich können Sie nicht sooo gut zeichnen, aber Si...
 
Design Thinking Comic Booklet - Visuelle Einblicke in eine agile Projektmana...
Design Thinking Comic Booklet  - Visuelle Einblicke in eine agile Projektmana...Design Thinking Comic Booklet  - Visuelle Einblicke in eine agile Projektmana...
Design Thinking Comic Booklet - Visuelle Einblicke in eine agile Projektmana...
 
DesignThinking: Mit Zeitreisen, Empathie und kreativem Basteln zu neuen Produ...
DesignThinking: Mit Zeitreisen, Empathie und kreativem Basteln zu neuen Produ...DesignThinking: Mit Zeitreisen, Empathie und kreativem Basteln zu neuen Produ...
DesignThinking: Mit Zeitreisen, Empathie und kreativem Basteln zu neuen Produ...
 
Was FÖHR so tut. Arbeitseinblicke und Inspiration
Was FÖHR so tut. Arbeitseinblicke und InspirationWas FÖHR so tut. Arbeitseinblicke und Inspiration
Was FÖHR so tut. Arbeitseinblicke und Inspiration
 
#Innovation In Berlin auf der Suche nach schwachen Signalen- Zukunftstrends
#Innovation In Berlin auf der Suche nach schwachen Signalen- Zukunftstrends#Innovation In Berlin auf der Suche nach schwachen Signalen- Zukunftstrends
#Innovation In Berlin auf der Suche nach schwachen Signalen- Zukunftstrends
 
Dokumentation fachtag 2013 neue wohnformen im alter
Dokumentation fachtag 2013 neue wohnformen im alterDokumentation fachtag 2013 neue wohnformen im alter
Dokumentation fachtag 2013 neue wohnformen im alter
 
Das geht uns alle an! ;-) Neue Wohnformen im Alter
Das geht uns alle an! ;-) Neue Wohnformen im AlterDas geht uns alle an! ;-) Neue Wohnformen im Alter
Das geht uns alle an! ;-) Neue Wohnformen im Alter
 
Stadtentwicklung und Bürgerbeteiligung
Stadtentwicklung und BürgerbeteiligungStadtentwicklung und Bürgerbeteiligung
Stadtentwicklung und Bürgerbeteiligung
 
Seminare mit Parti-Stimmung. Teilnehmerzentrierung für guten Wissenstransfer ...
Seminare mit Parti-Stimmung. Teilnehmerzentrierung für guten Wissenstransfer ...Seminare mit Parti-Stimmung. Teilnehmerzentrierung für guten Wissenstransfer ...
Seminare mit Parti-Stimmung. Teilnehmerzentrierung für guten Wissenstransfer ...
 
Ein Endlager suchen. Menschen und Meinungen. Graphic Recording
Ein Endlager suchen. Menschen und Meinungen. Graphic RecordingEin Endlager suchen. Menschen und Meinungen. Graphic Recording
Ein Endlager suchen. Menschen und Meinungen. Graphic Recording
 
Dinge, die man tun kann, um Mitarbeiter zu motivieren und zu binden
Dinge, die man tun kann, um Mitarbeiter zu motivieren und zu bindenDinge, die man tun kann, um Mitarbeiter zu motivieren und zu binden
Dinge, die man tun kann, um Mitarbeiter zu motivieren und zu binden
 
Die böse Fachkräftemangel und die sechs Zwerge
Die böse Fachkräftemangel und die sechs ZwergeDie böse Fachkräftemangel und die sechs Zwerge
Die böse Fachkräftemangel und die sechs Zwerge
 
Innovations-Coaching für Führungskräfte
Innovations-Coaching für FührungskräfteInnovations-Coaching für Führungskräfte
Innovations-Coaching für Führungskräfte
 
Wann haben Sie zuletzt etwas Neues gedacht? Innovationsmanagement.
Wann haben Sie zuletzt etwas Neues gedacht? Innovationsmanagement.Wann haben Sie zuletzt etwas Neues gedacht? Innovationsmanagement.
Wann haben Sie zuletzt etwas Neues gedacht? Innovationsmanagement.
 

Unternehmenskommunikation mit Social Media

  • 1. Social Media Strategien in der Unternehmenskommunikation von KMU
  • 2. FÖHR Agentur für Wissenstransfer Am Biotop 14 30926 Seelze www.foehrwissenstransfer.de
  • 3. Unternehmens- kommunikation Zerfaß (2007) Unternehmens- kommunikation sind alle Kommunikationsprozesse, mit denen ein Beitrag zur Aufgabenerfüllung in gewinnorientierten Wirtschaftseinheiten geleistet wird . & Social Media
  • 4. Social Media Jeder kann heute leicht und unkompliziert Wissen ins Internet stellen, Meinungen kundtun und diese verbreiten. Dadurch, dass viele Menschen in sozialen Netzwerken sind, verbreiten sich Nachrichten und Meinungen oft sehr schnell (Schneeballeffekt).
  • 5. 2009 twitterte Janis Krum über einen Flugzeugabsturz im Hudson River. Erst 40 Minuten später berichteten die klassischen Medien von dem Absturz. Während des Tsunamis 2011 in Japan war für viele Menschen Twitter und andere Portale im Netz die einzige Möglichkeit an Informationen zu gelangen.
  • 6. Prof. Dr. Peter Kruse 4. Sitzung der Enquete Kommission "Internet und digitale Gesellschaft", im Deutschen Bundestag November 2011. Zentrale Aussagen seiner Rede: Grundlegende Machtverschiebung vom Anbieter zum Nachfrager. Der Grund: 1. Informationen so hoch verdichtet wie noch nie 2. Hohe Spontanaktivität durch soziale Netze 3. Kreisende Erregung durch Themen, die viele interessieren Über die Netze können Menschen mächtig werden. Ergebnis: Extrem starker Bürger, extrem starker Mitarbeiter und extrem starker Kunde. http://www.youtube.com/watch?v=e_94‐CH6h‐o
  • 8. Wissen  Info  Wissen  Info  Verschärftes Wissen für alle: Wikipdia Die Geschichte von Wikipedia ist eine Erfolgsgeschichte. Es ist ein kostenloses Online- Lexikon, dass es in 278 Sprachen gibt. Alle Artikel wurden von Freiwilligen geschrieben. Wikipedia zählt seit Jahren zu den am meisten besuchten Seiten und ist aus dem Netz nicht mehr wegzudenken.
  • 9. Die Internetgemeinde und das GuttenPlag 17.2.2011 ging das Wiki GuttenPlag an den Start. Es gab den Verdacht, dass Herr Guttenberg seine mit der Bestnote ausgezeichnete Promotion weiträumig abgeschrieben hat. Die freiwillige Recherche von vielen Menschen im GuttenPlag bestätigte dies. Am 23.2. 2011 entzog die Uni Bayreuth den Dr. Titel. Eine Woche später gab Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg seinen Rücktritt bekannt.
  • 10. Gemischte Meinungen über ein Video von Auszubildenden von EDEKA auf Twitter
  • 12. Social Web in Zahlen Q2/2011 Quelle: http://www.socialmedia-blog.de/2011/05/social-media-nutzerzahlen-deutschland-2011/ 46,1 Mio. sind in 76% der deutschen Onliner sind in sozialen Deutschland online Netzwerken registriert 38 Mio. Produkte wurden im Netz gekauft
  • 13. 14 Jahre 29 Jahre In der Altersgruppe von 14 – 29 Jahre sind 96% in sozialen Netzwerken registriert.
  • 14. Das meist genutzte Facebook soziale Netzwerk in Deutschland ist Facebook, gefolgt von Twitter, Xing, „Wer kennt wen“ und StudieVZ. Twitter Xing Wer kennt wen StudiVZ
  • 15. 24 Stunden im Monat verbringen die Deutschen Onliner pro Monat im Web. 5 Stunden davon fallen auf Facebook.
  • 16. Es gibt für fast alles ein Tool im Internet. Neue Angebote wir Printerest oder Google+ kommen hinzu, andere Dienste werden wieder vom Markt genommen.
  • 17. Google sagt: Guter Content, gute Position Wer guten Content auf seinen Seiten hat, der wird weiterempfohlen und verlinkt. Damit steigt auch das Ranking in der Position, wenn man bei Google gesucht wird. Doch was ist guter Content? Drei Tipps: 1. Nutzen 2. Nutzen 3. Nutzen Der Nutzen ist für die Leser da, wenn er etwas Neues erfährt, etwas lustiges oder anderes emotionales liest. Wenn die Informationen wichtig für seinen Beruf, sein Leben oder für Freunde und Verwandte sind. Die Informationen sollten leicht verständlich, schnell erfassbar und glaubwürdig sein.
  • 18. Mediale Visitenkarte • Businessportal • Adressverzeichnis – aktuell • Kontakte wieder finden Aktuelle Meldungen • Gründung 2006 • Nachrichten und Meinungen von Medienhäusern, Experten, Wissenschaftlern, Politikern, Beratern und Privatpersonen • 140 Zeichen • Monitoring
  • 19. Fans treffen • wichtige Neuigkeiten posten • überall auf der Welt verfügbar • Stimmungsbarometer
  • 20. Datenschutz? • speichert die Daten, ordnet sie dem Nutzer zu. • hält (vermutlich alle) Aktionen seiner Anwender fest. • zeichnet die Daten des Computersystems auf, von dem aus sich ein Nutzer einloggt (z.B. die IP-Adresse) • speichert den Besuch von Web-Seiten mit dem „Gefällt-mir-Button“ (Fb Like-Button). • setzt sie mit Daten außerhalb des Netzwerkes in Beziehung • Gesichtserkennungsfunktion • Facebook löscht keine Daten. Es markiert sie lediglich als gelöscht. Quelle: http://buez-web-services-gmbh.ch/die-vielen-nachteile-von-facebook/
  • 22. Sina Trinkwalder Manomama GmbH Social Media Strategie Visionärin … und Heldin Quelle: http://www.manomama.de/blog/wer‐steckt‐hinter‐manomama/
  • 23. Regionale Sina Trinkwalder 34 Jahre, 1 Sohn, Wirtschaft mit verheiratet. Leiterin einer Ethikette Werbeagentur. April 2009 Gründung Manomama GmbH preisgekröntes Social Business Berichte in den Medien: Antenne Bayern, Bay. Fernsehen, 100% ökologische Bekleidung & Bay. Rundfunk, Welt Online, Accessoires Augsburg TV, Zeit.de, Die Zeit, Schrot & Korn, Sonntat, TAZ, Land der Ideen, Bild der Frau.de, innerhalb einer regionalen Nachhaltigkeitsrat.de, ARD Wertschöpfungskette aus Mediathek, SAT 1 Morgenmagazin, Horizont Süddeutschland.
  • 24. Tägliche Dokumentation beim Aufbau des Unternehmens mit vielen privaten und emotionalen Einblicken. Teilweise bis 50 Tweets am Tag. Offene Briefe gegen Wiesenhof, Proteste gegen kik. GLS-Bank und DM-Drogeriemarkt posten auf dem Manomama Facebookprofil.
  • 25. Kundenmeinung einbeziehen Auf den Facebookseiten werden die Kunden gebeten über Logovarianten, neue Postkarten und neue Schnitte abzustimmen.
  • 26. Tanja Föhr /FÖHR Agentur für Wissenstransfer– Social Media Strategie Innovationskulturmanagerin … „Innovationen machen das Leben gesünder, kommunikativer, sozialer und sicherer.“ und Wissenstransfer-Optimiererin
  • 27. FÖHR – Agentur für Wissenstransfer Gründung Dezember 2010 Angebote: Prozessbegleitung, Moderation, Trainings, Öffentlichkeitsarbeit, Business Coaching Themen: Wissenstransfer und Wissensmanagement Innovationskultur Social Media Strategie: Beteiligungsverfahren Aufbau eines Kommunikationstraining Empfehlungsnetzwerkes Diversity Zielgruppe: Visuelle Meetings Meine Kunden, mein Netzwerk
  • 28. Zum Probieren: Social Media Google+, Printerest, LinkedIn, FlickR, PREZI, Strategie Xing: 340 Kontakte u.v.m. Facebook Tanja Föhr = 120 Friends Twitter: FÖHR = 60 Fans 525 Follower, 336 Following, 2.400 Tweets Hompepage: foehrwissenstransfer.de Shareportale: Slideshare.net Mr Wong Blogs: Innovationskommunikation: Präsentation: Blogspot 5 Wissenstransferweisheiten: Innovationskultur: Wordpress 18.000 Aufrufe/ 400 Visuelle Meetings: Wordpress Downloads 2. April 2012
  • 29. Social Media Trends von t3n • Social Media wird fester Bestandteil der Unternehmenskommunikation. • Employer Branding 2.0. Arbeitnehmer suchen sich Unternehmen auch nach deren Social Media Auftritt aus. • Soziale Produktentwicklung: Wissen der Mitarbeiter wird genutzt, um neue Produkte zu entwickeln. • CRM wird sich mit Social Media vermischen • Kleine und mittlere Unternehmen profitieren • Mehr als nur Facebook • „Social Intelligence“ wird zum Erfolgsfaktor: intelligente Monitoring sozialer Aktivitäten-> Einflüsse auf neue Kampagnen, neue Produkte und den Umgang mit den Kunden haben. • Die Frage nach dem ROI • Neue Berufsbilder • Engagement statt Aufmerksamkeit
  • 30. Dran denken: Bewerben Sie Ihre Social Media Adressen! Zum Beispiel in der Email-Signatur. FÖHR · Agentur für Wissenstransfer Danke und schön! ☺ Am Biotop 14 · 30926 Seelze www.foehrwissenstransfer.de Social Media Adressen http://foehrkommunikation.blogspot.de/ http://visuellemeetings.wordpress.com/ http://innovationskulturmanagen.wordpress.com http://www.mister-wong.de/doc/wissenstransfer- als-grundlage-fuer- wissensmanagement_260007393/ @Foehr_Wissen http://www.facebook.com/pages/F%C3%B6hr- Agentur-f%C3%BCr- Wissenstransfer/182154701808769 http://www.slideshare.net/Wissenstransfer