SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
INTENSIVKURS
INTERNE KOMMUNIKATION
IN FRANKFURT UND DÜSSELDORF
MODUL I | 10. -12.03.2016 UND 22.-24.09.2016
INTERNE KOMMUNIKATION IM ÜBERBLICK:
GRUNDLAGEN, STRATEGIEN UND
KONZEPTE
MODUL II | 14. - 16.04.2016 UND 13.-15.10.2016
INTERNE KOMMUNIKATIONSINSTRUMENTE
MODUL III | 19. - 21.05.2016 UND 24.-26.11.2016
SCHNITTSTELLEN UND ERFOLGSKONTROLLE
DER INTERNEN KOMMUNIKATION
INTENSIVKURS
INTERNE KOMMUNIKATION
IN DÜSSELDORF UND FRANKFURT
Mit steigender Komplexität der Organisationsform und sich stetig verändernden Rah-
men- und Marktbedingungen nimmt der Bedarf an Kommunikation innerhalb einer
Organisation zu. Die oft stiefmütterlich behandelte Interne Kommunikation gewinnt
unter diesem Druck zunehmend an Bedeutung. Sie ist maßgeblich am Erfolg einer Or-
ganisation beteiligt und trägt Substanzielles zum Erreichen der Unternehmensziele
bei. Doch wie lässt sich Interne Kommunikation erfolgreich gestalten, steuern und ihr
Erfolg vor allem messen? Dieser Intensivkurs vermittelt, welchen Stellenwert die In-
terne Kommunikation innerhalb der Organisation und insbesondere als Facette der
Unternehmenskommunikation einnimmt, wie sie als Erfolgs- und Kostenfaktor wirkt,
welche Faktoren die Mitarbeiterkommunikation beeinflussen, wie man sie unterstützt
und managt. Er liefert ein umfassendes Bild über die operativen und strategischen
Handlungsfelder und gibt die notwendigen Instrumente für ein erfolgreiches Han-
deln. Der Intensivkurs trägt zur weiteren Professionalisierung der Internen Kommu-
nikation bei und hilft den Teilnehmern, sich den neuen und immer komplexer werden-
den beruflichen Herausforderungen erfolgreich zu stellen. Der Intensivkurs „Interne
Kommunikation“ ist als berufsbegleitender Präsenzkurs angelegt. In drei Modulen
widmet er sich Themen wie u. a. Grundlagen und Prozesse der Internen Kommuni-
kation, interne Kommunikationskonzepte und -strategien, interne Kommunikations-
instrumente und der erfolgreiche Medienmix, Erfolgskontrolle sowie Schnittstellen
zu verwandten Disziplinen und Bereichen wie u.a. Change Management, Knowledge
Management und Personalmanagement.
ZIELGRUPPE
Vornehmlich Mitarbeiter aus Unternehmen, Agenturen und Verbänden, die sich
haupt- oder nebenberuflich mit Interner Kommunikation befassen, aber auch Berufs-
und Quereinsteiger, Kommunikationsspezialisten anderer Disziplinen, Personalre-
ferenten, Assistent(inn)en der Geschäftsleitung, die eine fundierte Ausbildung im
Bereich Interne Kommunikation anstreben und hier ihr Wissen intensivieren wollen.
METHODIK
Der Intensivkurs bietet eine tiefgreifende, kompakte Wissensvermittlung. Theore-
tisch und praktisch werden die Inhalte in Vorträgen, Fallbeispielen, Diskussionen
sowie Einzel- und Gruppenarbeit vermittelt und bearbeitet.
SERVICE
Für jedes einzelne Modul erhalten Sie ein Teilnahmezertifikat. Vor den Modulen er-
fragen wir Ihre Erwartungen an den Kurs. Die Dozenten und Trainer können auf Ihre
individuellen Fragen eingehen. Unterlagen, Präsentationen und Zusammenfassun-
gen zu dem Kurs erhalten Sie in Form von gedruckten Teilnehmerunterlagen. Dar-
über hinaus erhalten Sie exklusiven Zugang zu unserem Online-Teilnehmerbereich.
Dort werden die Lehrmaterialen und weiterführende Informationen und Unterlagen
zum Download für Sie bereitgestellt.
Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gern. Sie erreichen uns telefonisch unter
030 479 89 789 und natürlich jederzeit per E-Mail unter info@scmonline.de.
KURSFORM
› berufsbegleitender Präsenzkurs
› drei einzeln buchbare Module mit sechs Themenblöcken
› 7,5 Kurstage mit abschließender Prüfung
› 1 Modul umfasst 2,5 Tage
PRÜFUNG
Der Kurs schließt mit einer Prüfung ab. Die Abschlussprüfung setzt sich aus einer
kursbegleitenden Hausarbeit und einer schriftlichen Prüfung zusammen. Die 90-mi-
nütige Klausur findet am Morgen des 19.05.2016 bzw. 24.11.2016 um 8 Uhr statt. Die
Absolventen erhalten ein Abschlusszertifikat zum „Manager Interne Kommunikation
(m/w)” der SCM.
IHR WEG ZUM INTERNEN KOMMUNIKATIONS-
MANAGER (M/W)
INTERNE KOMMUNIKATION IM
ÜBERBLICK: GRUNDLAGEN,
STRATEGIEN UND KONZEPTE
Die Kenntnisse über Grundlagen, Funktion und Ziele der Internen
Kommunikation sowie deren Bedeutung für die Umsetzung von Unter-
nehmenszielen sind die Voraussetzung für das Handeln jedes internen
Kommunikators. Dazu gehört auch, die einzelnen Schritte der internen
kommunikativen Maßnahmenplanung zu kennen und erfolgreich umzu-
setzen.
LERNZIEL
Sie erhalten einen umfassenden Überblick über das Berufsbild und die Aufgaben der In-
ternenKommunikationinsbesonderealsinternerDienstleisterundBeraterunterschied-
licher interner Zielgruppen. Sie lernen, Konzepte für die interne Kommunikationsstra-
tegieIhrerOrganisation zu entwickelnundvonderUnternehmensstrategieabzuleiten.
INHALTE
GRUNDLAGEN DER INTERNEN KOMMUNIKATION
› Ein Wetterbericht zu Entwicklung, Zustand und Prognose der Internen Kommuni-
kation
› Berufsfeld/Stellung und Aufgaben des internen Kommunikationsmanagers
› Grundlagen der Unternehmenskultur und interkulturellen Kommunikation
› Grundlagen der Organisationstheorie
› Psychologische Aspekte, Verhaltens- und Hirnforschung
› Dienstleisterauswahl und -steuerung
› Netzwerke innerhalb einer Organisation aufbauen und erweitern
› Gastvortrag im 1. Halbjahr 2016: Simone Zilgen, Metro Cash & Carry Deutschland
KONZEPTE, STRATEGIEN UND PLANUNG DER INTERNEN KOMMUNIKATION
› Input und Gruppenarbeiten zu den Konzeptionsschritten: Analyse, Planung, Reali-
sierung und Erfolgskontrolle
› Analyse: Stakeholderanalyse, SWOT-Analyse, Priorisierung
› Planung: Maßnahmen/Mittel, Ziele, Strategien (inkl. Media-Strategie) und Etat,
Zeitplan, Kontrolle
› Umsetzung/Kreation: Steuerung und Kontrolle von Zeitplan und Instrumenten
› Kontrolle, Zielerreichung
Dauer
Tag 1: 10.00 – 18.00Uhr
Tag 2: 9.00 – 17.00 Uhr
Tag 3: 9.00 – 13.00 Uhr
INTERNE KOMMUNIKATIONS-
INSTRUMENTE
Mitarbeiter wollen nicht nur informiert sein, sondern auch eingebunden
werden. Dies schafft kein Medium allein. Durch die Möglichkeiten des
Internets stehen der Internen Kommunikation immer mehr Instrumente
zur Auswahl. Aber die Quantität der eingesetzten Instrumente bedeutet
nicht gleich Qualität der Internen Kommunikation. Jede Situation und
Organisationsform erfordert verschiedene Tools. Um hier nichts falsch zu
machen, ist es wichtig, die Vorzüge und Nachteile der einzelnen Tools zu
kennen, um den optimalen Medien-Mix für die eigene Arbeit zu finden.
LERNZIEL
Sie erhalten einen umfassenden Überblick über die Möglichkeiten, Vor- und Nachteile
der einzelnen Instrumente der Internen Kommunikation und können ihren Einsatz
sinnvoll planen und umsetzen.
INHALTE
DIE UMSETZUNG – INSTRUMENTE DER INTERNEN KOMMUNIKATION
› Einführung und Bestandsaufnahme: Interne Kommunikation im Kontext von Un-
ternehmensstrategie, Unternehmenskultur und internen Zielgruppen
› Situationsanalyse interner Kommunikationsinstrumente
› Erarbeitung von Kriterien zur Charakterisierung von Medien der Internen Kommu-
nikation
› Erstellung von Medien-Steckbriefen und Arbeiten mit der Multimedia-Matrix
› Instrumente der Internen Kommunikation: Überblick und Einordnung
› Persönliche Kommunikationstools
› Schriftliche Kommunikationstools
› Elektronische Kommunikationstools
› Feedback-Tools
› Der erfolgreiche Medien-Mix
› Instrumente und Herausforderungen
› Erfolgsmessung und ideales Set-Up
INTERNE INSTRUMENTE IM FOKUS
› Die Mitarbeiterzeitschrift: Ausgedientes oder zeitgemäßes Instrument der Internen
Kommunikation
› Blattkritik zu MAZ und Intranet
› Social Intranet und Leadership 2.0
› Events und Internal Campaigning
› Gastvortrag: Oliver Chaudhuri, JP | KOM
Dauer
Tag 1: 10.00 – 18.00Uhr
Tag 2: 9.00 – 17.00 Uhr
Tag 3: 9.00 – 13.00 Uhr
Simone Zilgen
Metro Cash & Carry
Deutschland
14. -16.04.2016 // 13. -15.10.201610. - 12.03.2016 // 22. - 24.09.2016MODUL I MODUL II
Dr. Gerhard Vilsmeier
ie Communications
Oliver Chaudhuri
JP | KOM
Lars Dörfel
SCM
„Toller Kurs, kann ich nur jedem empfehlen, der IK strategisch betreiben will.“
ARMIN MÜLLER
Infineon Technologies AG
„Der Kurs beleuchtet die facettenreiche Interne Kommunikation der Gegenwart, be-
hält dessen Herkunft im Blick und gibt einen Ausblick in die Zukunft.“
MARTIN OSTERMEIER
Deutsche Bank Gruppe
Dr. Gerhard Vilsmeier
ie Communications
Die Interne Kommunikation begleitet Veränderungsprozesse (Change
Communication) und Krisensituationen (Krisenkommunikation), ist Wis-
sensbroker (Knowledge Management) und kommunikativer Berater von
Führungskräften (Führungskräftekommunikation). Interne Kommuni-
kation benötigt Evaluation. Nur so wissen die internen Kommunikatoren
um die Erwartungen, Befürchtungen und Ängste von Mitarbeitern und
Führungskräften und können diese in ihre Arbeit zielgerichtet einbinden
und beantworten.
LERNZIEL
Das dritte Modul diskutiert besondere Herausforderungen und Spezialgebiete für die
Interne Kommunikation und vervollständigt somit den Handlungsrahmen der Teil-
nehmer. Darüber hinaus bekommen Sie Tools vermittelt, um den Erfolg Ihrer Kom-
munikationsmaßnahmen zu messen.
INHALTE
SCHNITTSTELLEN DER INTERNEN KOMMUNIKATION ZU ANDEREN KOMMUNIKA-
TIONSDISZIPLINEN UND FACHFUNKTIONEN (ULRICH E. HINSEN)
› Hinführung zum Thema
› Auswertung der Gruppenarbeit
› Change Faktoren – Modellierung – X-Plorer
› Change Communications im Change Management – Status und Rolle von Change
Communications im Change Management
› Projektplan und Kommunikationsplan
› Instrumenteneinsatz nach X-Plorer und MediaRichness
› Change: Trennung von Mitarbeitern. Eine besondere Herausforderung für die Ver-
änderungskommunikation.
GASTVORTRAG UND DISKUSSION ZUM THEMA FÜHRUNGSKRÄFTEKOMMUNIKA-
TION MIT STEPHAN RAMMELT
ERFOLGSKONTROLLE DER INTERNEN KOMMUNIKATION (ARIANA FISCHER)
GRUNDLAGEN FÜR DIE ERFOLGSKONTROLLE DER INTERNEN KOMMUNIKATION
› Was macht erfolgreiche Interne Kommunikation aus, und welche Herausforderun-
gen gibt es heute?
› Was sind Treiber/Gründe für eine Erfolgskontrolle der Internen Kommunikation?
Das Wirkungsstufenmodell als Rahmen für die Erfolgskontrolle
EVALUATIONS- UND MESSMETHODEN FÜR DIE INTERNE KOMMUNIKATION
› Kennzahlen: Woraus bestehen sie, und wie werden sie gebildet?
› Quantitative und qualitative Erhebungsmethoden
› Reportingmöglichkeiten
› Ablauf/Schritte zur Einführung einer Erfolgskontrolle der Internen Kommunikation
› Praxisbeispiele: Vorstellen von Mess- und Steuerungssystemen der Internen Kom-
munikation im Einsatz bei Unternehmen
Ulrich E. Hinsen
Kommunikationsberater
Stephan Rammelt
Deekeling Arndt Advi-
sors in Communications
19. - 21.05.2016 // 24. - 26.11.2016MODUL III
SCHNITTSTELLEN UND
ERFOLGSKONTROLLE DER
INTERNEN KOMMUNIKATION
TEILNAHMEGEBÜHR
Die Kursmodule sind einzeln buchbar.
› Einzelkurs: 890 EUR
› zwei Module: 1.590,00 Euro
› Gesamter Intensivkurs (drei Module): 2.100 EUR
Ariana Fischer
Kommunikationsberaterin
Dauer
Tag 1: 10.00 – 18.00Uhr
(Teilnehmer des Intensivkurses 8.00 – 9.30 Uhr Abschlusklausur)
Tag 2: 9.00 – 17.00 Uhr
Tag 3: 9.00 – 14.00 Uhr
TEILNEHMERGESPRÄCH
EDWIN NANKO,SPARKASSE GIFHORN-WOLFSBURG,
BETRIEBSORGANISATION
› Weshalb haben Sie sich für den Intensivkurs Interne Kommunikation ange-
meldetundwurdenIhreErwartungenerfüllt?
Da ich bislang nicht – wie die anderen Kursteilnehmer – mit der internen Unter-
nehmenskommunikation befasst war, wollte ich einen Eindruck über Mächtigkeit
und Umfang des Themas gewinnen. Ich war überrascht, wie tief und umfänglich die
Thematik “ausgeleuchtet” wurde. Meine Erwartungen wurden voll erfüllt.
› MitwelchenHerausforderungensehenSiesichinderInternenKommunika-
tionkonfrontiert?HilftIhnenderKursbeiihrerBewältigung?
Es kommunizieren Leute, die nicht unbedingt aufgrund ihrer kommunikativen Fä-
higkeiten an die Position gekommen sind, an der sie sich befinden. Die Herausfor-
derung für mich wird sein, die Inhalte des Seminars so einfach zusammenzufassen
und zu “verkaufen”, dass man damit direkt umgehen kann. Auch muss ich gewähr-
leisten, dass unsere eingesetzten Medien das können, was die IK ihnen abverlangt.
Der Kurs hilft mir insofern, als dass ich verwendbare schlüssige Bilder und Assozia-
tionen erhalten habe, die ich hier intern zu diesem Thema weiter verwenden kann..
Die größte Herausforderung ist für mich, das Thema “IK” neu im Haus zu beleben
und “Lust darauf” zu machen. Ich war bei einem Seminar dazu – andere nicht. Das
Stiefkind zum Liebling zu machen, scheint schwierig.
› WelchenNutzenziehenSieauchlängerfristigausdemKurs?
Ich habe ein Netzwerk erfahrener “Kommunikatoren” und einen reichen Fundus an
Unterlagen, aus denen ich mich immer wieder bedienen und in die “Denkwelt” der
dargestellten Themen begeben kann. Die angesprochenen Themen werden nicht
im Handstrich, sondern über einen längeren Zeitraum umgesetzt werden müssen
– da der Kurs aber so praxisnah war, fällt mir beim Durcharbeiten der Unterlagen
stets die Diskussion ein, die wir an den jeweiligen Themen geführt haben. Auch
meine persönlichen Aufzeichnungen enthalten “Botschaften” an mich selbst; aber
auch Ideen für das Haus, von denen ich in der kommenden Zeit profitieren möchte
„Brisante und schwierige Themen verlieren ihren Schrecken durch fähige kompeten-
te Trainer, die einen an der Stelle abholen, an der man mit seinem Wissen steht. Ich
habe nun eine vernünftige Basis erhalten, auf der ich aufbauen kann – vielen Dank!“
MANUELA GABRIEL
Sana Kliniken Solln Sendling GmbH
Willkommen in der neuen Arbeitswelt
In ihrem Buch geben Ihnen Steffi Gröscho, Dr. Clau-
dia Eichler-Liebenow, Regina Köhler sowie ihre char-
mante virtuelle Kollegin und Social-Intranet-Expertin
Babett genau die richtigen Tipps und Tricks für die er-
folgreiche Einführung von modernen Plattformen für
Kommunikation und Zusammenarbeit. Geballte Pra-
xiserfahrung pur! Krempeln Sie mit ihnen die Ärmel
hoch und dann los: In sechs Schritten und mit zahlrei-
chen Best Practices zum modernen Arbeitsplatz.
Rede mit mir (2. Auflage)
Interne Kommunikation ist wichtig – hierin schei-
nen sich alle einig: Firmenleitung, Führungskräfte,
Mitarbeitende und Interessenvertretungen. Jedoch
zeigt der Blick in die Praxis die ernüchternde Reali-
tät: Mitarbeiter äußern schon seit Jahren, dass sie nur
wenig mit der gelebten Internen Kommunikation zu-
frieden sind. Die Frage lautet, wie es zu dieser Kluft
zwischen der allenorten beteuerten Bedeutung der
Internen Kommunikation und der gelebten Wirklich-
keit kommt. Dieses Buch will dieser Frage nachgehen.
BUCHEMPFEHLUNG
Es ist allgemein anerkannt, dass jede Weiterentwicklung der Organisa-
tion wie auch jeder Change-Prozess nur durch eine breit angelegte und
für die Adressaten relevante Kommunikation gelingt. Paradoxerweise re-
duziert sich die Veränderungskommunikation jedoch allzu häufig auf die
Zentralkommunikation, also solche Kommunikationsmaßnahmen, die als
„Kommunikation des Unternehmens“ bezeichnet werden können. Erschei-
nungsformen wie die „Prozesskommunikation“ und erst recht die informelle
Kommunikation, welche für die Mitarbeiter den Alltag prägen, bleiben un-
terrepräsentiert: Die „Kommunikation im Unternehmen“ harrt nach wie
vor ihrer professionellen Nutzung. Insbesondere Führungskräfte bleiben
auf sich selbst gestellt, obwohl tiefgreifende Veränderungsprozesse vor Ort
vermittelt und verankert werden müssen. Mit fatalen Folgen für die Change-
Prozesse, die überwiegend an ihrer mangelhaften Implementierung in der
Praxis scheitern.
Zielgruppe
Geschäftsführer und Vorstände, Führungskräfte, Kommunikationsmanager
Im Fokus des Seminars stehen Chancen und Herausforderungen von In-
tranet und Social Media in der Internen Kommunikation. Dazu werden die
Grundlagen für eine erfolgreiche Intranet-Arbeit mit dem Schwerpunkt
„Social Media-Initiativen“ dargestellt und anhand von Fallstudien bzw. Best
Practices diskutiert. Abschließend werden konkrete methodische Ansätze
für die Einführung von Social-Media-Angeboten im Intranet vorgestellt.
Zielgruppe
Mitarbeiter, Projektmanager, Redakteure oder Leiter der Internen Kommu-
nikation, Intranet oder Online Medien.
WEITERE SCM-WORKSHOPS ZUM THEMA
INTERNE KOMMUNIKATION
Steffi Gröscho, Dr. Claudia Eichler-Liebenow, Regina Köhler
Paperback | Seiten: 326 | erschienen: 04-2015
ISBN: 978-3-940543-43-1 | 49.90 Euro
Prof. Dr. Dieter Georg Herbst
Paperback | Seiten: 348 | erschienen: 10-2014
ISBN: 978-3-940543-40-0 | 29.90 Euro
3. Social Intranet mit SharePoint 2013 erfolgreich
umsetzen
Das Intranet ist „sozialer“ geworden. Es wandelt sich zunehmend zu einer
unternehmensweiten Plattform für Vernetzung, Wissensaustausch und
Zusammenarbeit. Das stellt aber auch neue Herausforderungen an die Web-
Anwendung. Eine häufig genutzte Business Plattform für die Zusammenar-
beit im Unternehmen ist Microsoft SharePoint. Studien zeigen, dass dies die
am häufigsten eingesetzte Business-Plattform ist.
Doch was ist anders als bei anderen Plattformen? Wo bietet sich der Einsatz
von SharePoint an? Und welche Funktionen bietet mir diese Business Platt-
form für das Intranet? In diesem Workshop erfahren Sie, wie Sie SharePoint
optimal für Ihr Intranet nutzen und lernen von einem erfahrenen Experten
die typischen Phasen und Arbeitspakete des Projektes kennen.
Zielgruppe
Mitarbeiter, Projektmanager, Redakteure oder Leiter der Internen Kommu-
nikation, Intranet oder Online-Medien
4. Unternehmenskultur pur
Der Begriff Unternehmenskultur hat derzeit Hochkonjunktur. Kein Tag ver-
geht, ohne dass die Notwendigkeit von Vertrauen, Offenheit und Wertschät-
zung beschworen wird. Unternehmen haben die Bedeutung dieser „Soft
Facts“ für den Geschäftserfolg erkannt. Eine äußerst begrüßenswerte Ent-
wicklung, denn Unternehmenskultur hat Einfluss auf die Kommunikation,
das Führungsverhalten, die Innovationsfähigkeit und viele weitere Aspekte,
die wiederum die Kultur beeinflussen. Das Phänomen Unternehmenskul-
tur ist nicht einfach zu (be)greifen und Veränderungen dauern oft Jahre. In
diesem Workshop nähern wir uns vor allem der Kommunikationskultur an
und werfen sowohl einen theoretischen als auch einen praktischen Blick auf
verschiedene Dimensionen, z. B. Besprechungs-, E-Mail-, Konflikt- und Füh-
rungskultur.
Zielgruppe
Das Seminar spricht branchenübergreifend Kommunikations- und Perso-
nalmanager, Organisationsentwickler sowie Führungskräfte aus Unterneh-
men, Verbänden und Organisationen an.
Nächste Termine
a) 29.04.2016 | Düsseldorf | 475 Euro zzgl. MwSt.
b) 04.11.2016 | Düsseldorf | 475 Euro zzgl. MwSt.
Nächste Termine
a) 29.04.2016 | Düsseldorf | 475 Euro zzgl. MwSt.
b) 04.11.2016 | Düsseldorf | 475 Euro zzgl. MwSt.
2. Intranet und Social Media in der Internen
Kommunikation
1. Den Change-Prozess erfolgreich treiben –
Führungs- und Veränderungskommunikation
Nächste Termine
a) 29.04.2016 | Düsseldorf | 475 Euro zzgl. MwSt.
b) 04.11.2016 | Düsseldorf | 475 Euro zzgl. MwSt.
Nächste Termine
a) 29.04.2016 | Düsseldorf | 475 Euro zzgl. MwSt.
b) 04.11.2016 | Düsseldorf | 475 Euro zzgl. MwSt.
IHRE DATEN
Name | Vorname
Titel
Firma | Institution
Funktion | Abteilung
Straße | Postfach
PLZ | Ort
Telefon | Telefax
E-Mail
ABWEICHENDE RECHNUNGSADRESSE
Name | Vorname
Titel
Firma | Institution
Funktion | Abteilung
Straße | Postfach
PLZ | Ort
Hiermit melde ich eine 2. Person an (5% Ermäßigung): Name | Vorname
Ort | Datum | Unterschrift
GESAMTER KURS
14.–16. April 2016 in Düsseldorf
890 Euro zzgl. MwSt.
MODUL III
19.–21. Mai 2016 in Düsseldorf
890 Euro zzgl. MwSt.
10. März bis 21. Mai 2016 in Düsseldorf
2.100 Euro zzgl. MwSt.
10.–12. März 2016 in Düsseldorf
890 Euro zzgl. MwSt.
FAX AN
+49 (0)30 479 89 800
ANMELDEFORMULAR
Die Teilnahmegebühr für den gesamten Intensivkurs beträgt 2.100 Euro
zuzüglich 19 Prozent Mehrwertsteuer. Der Preis enthält Pausenverpfle-
gung und Kursmaterialien. Die Module sind auch einzeln buchbar. Die
Teilnahmegebühr für ein Modul beträgt 890 Euro zuzüglich 19 Prozent
Mehrwertsteuer.
SCM, Lehmbruckstraße 24, 10245 Berlin | www.scmonline.de
Ich melde mich für den Intensivkurs „Interne Kommunikation“ bzw. eines
der Module oder einen der Workshops an und akzeptiere die AGB*.
*Die AGB finden Sie auf www.scmonline.de/agb
Hiermit bestelle ich den regelmäßig erscheinenden Newsletter Fokus IK.
22.–24. September 2016 in Frankfurt
890 Euro zzgl. MwSt.
22. September bis 26. November 2016 in
Frankfurt
2.100 Euro zzgl. MwSt.
MODUL I
24.–26. November 2016 in Frankfurt
890 Euro zzgl. MwSt.
13.–15. Oktober 2016 in Frankfurt
890 Euro zzgl. MwSt.
WORKSHOP
MODUL II
WS Nr.:
WS Nr.:
BÜCHER
Willkommen in der neuen Arbeitswelt
Rede mit mir (2. Auflage)

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Broschüre zur K2-Tagung Interne Kommunikation 2011
Broschüre zur K2-Tagung Interne Kommunikation 2011Broschüre zur K2-Tagung Interne Kommunikation 2011
Broschüre zur K2-Tagung Interne Kommunikation 2011
SCM – School for Communication and Management
 
Glaubwürdigkeit und Effizienz sind planbar: Anregungen zur Kommunikationspla...
Glaubwürdigkeit und Effizienz  sind planbar: Anregungen zur Kommunikationspla...Glaubwürdigkeit und Effizienz  sind planbar: Anregungen zur Kommunikationspla...
Glaubwürdigkeit und Effizienz sind planbar: Anregungen zur Kommunikationspla...
Metro, Nestlé, Esprit, Fiducia & GAD, GaVI (IT), BayernLB - @WordsValues
 
Qualität der Kommunikationsberatung - Studie August 2013
Qualität der Kommunikationsberatung - Studie August 2013Qualität der Kommunikationsberatung - Studie August 2013
Qualität der Kommunikationsberatung - Studie August 2013
Leipzig University - Chair of Strategic Communication
 
JP│KOM: Interne Kommunikation neu sortiert
JP│KOM: Interne Kommunikation neu sortiertJP│KOM: Interne Kommunikation neu sortiert
JP│KOM: Interne Kommunikation neu sortiertJP KOM GmbH
 
Broschüre Tagung Interne Kommunikation
Broschüre Tagung Interne KommunikationBroschüre Tagung Interne Kommunikation
Broschüre Tagung Interne Kommunikation
SCM – School for Communication and Management
 
JP│KOM: Interne Kommunikation im Wandel
JP│KOM: Interne Kommunikation im WandelJP│KOM: Interne Kommunikation im Wandel
JP│KOM: Interne Kommunikation im Wandel
JP KOM GmbH
 
scm-Gesamtprogramm 2012/ 2013
scm-Gesamtprogramm 2012/ 2013scm-Gesamtprogramm 2012/ 2013
Change Communications Architect - Zertifikatslehrgang/Weiterbildung Change Ma...
Change Communications Architect - Zertifikatslehrgang/Weiterbildung Change Ma...Change Communications Architect - Zertifikatslehrgang/Weiterbildung Change Ma...
Change Communications Architect - Zertifikatslehrgang/Weiterbildung Change Ma...
Hannes Maier
 
SCM Gesamtprogramm 2016
SCM Gesamtprogramm 2016SCM Gesamtprogramm 2016
Wie die Neuausrichtung der Unternehmenskommunikation gelingt: Anregungen zur ...
Wie die Neuausrichtung der Unternehmenskommunikation gelingt: Anregungen zur ...Wie die Neuausrichtung der Unternehmenskommunikation gelingt: Anregungen zur ...
Wie die Neuausrichtung der Unternehmenskommunikation gelingt: Anregungen zur ...
Metro, Nestlé, Esprit, Fiducia & GAD, GaVI (IT), BayernLB - @WordsValues
 
Unternehmenskommunikation aus der Perspektive des Top-Managements - Studie Ju...
Unternehmenskommunikation aus der Perspektive des Top-Managements - Studie Ju...Unternehmenskommunikation aus der Perspektive des Top-Managements - Studie Ju...
Unternehmenskommunikation aus der Perspektive des Top-Managements - Studie Ju...
Leipzig University - Chair of Strategic Communication
 
Ergebnisbericht Studie Kommunikation & Innovationsmanagement
Ergebnisbericht Studie Kommunikation & InnovationsmanagementErgebnisbericht Studie Kommunikation & Innovationsmanagement
Ergebnisbericht Studie Kommunikation & Innovationsmanagement
Fink & Fuchs AG
 
Interim Management in der Unternehmenskommunikation
Interim Management in der UnternehmenskommunikationInterim Management in der Unternehmenskommunikation
Interim Management in der Unternehmenskommunikation
Metro, Nestlé, Esprit, Fiducia & GAD, GaVI (IT), BayernLB - @WordsValues
 
Kooperation im Kommunikationsmanagement
Kooperation im KommunikationsmanagementKooperation im Kommunikationsmanagement
Broschüre zur K2-Tagung Interne Kommunikation am 23. und 24. November 2011
Broschüre zur K2-Tagung Interne Kommunikation am 23. und 24. November 2011Broschüre zur K2-Tagung Interne Kommunikation am 23. und 24. November 2011
Broschüre zur K2-Tagung Interne Kommunikation am 23. und 24. November 2011
SCM – School for Communication and Management
 
Management strategischer Influencer Kommunikation - Ergebnisbericht 2018
Management strategischer Influencer Kommunikation  - Ergebnisbericht 2018Management strategischer Influencer Kommunikation  - Ergebnisbericht 2018
Management strategischer Influencer Kommunikation - Ergebnisbericht 2018
Leipzig University - Chair of Strategic Communication
 
Sinn und Glaubwürdigkeit guter PR
Sinn und Glaubwürdigkeit guter PRSinn und Glaubwürdigkeit guter PR
Offenes Seminarangebot 2019
Offenes Seminarangebot 2019Offenes Seminarangebot 2019
Offenes Seminarangebot 2019
DialogArt
 
Business Startup
Business StartupBusiness Startup
Business Startup
ChrisSchirnhofer123
 

Was ist angesagt? (20)

Broschüre zur K2-Tagung Interne Kommunikation 2011
Broschüre zur K2-Tagung Interne Kommunikation 2011Broschüre zur K2-Tagung Interne Kommunikation 2011
Broschüre zur K2-Tagung Interne Kommunikation 2011
 
Glaubwürdigkeit und Effizienz sind planbar: Anregungen zur Kommunikationspla...
Glaubwürdigkeit und Effizienz  sind planbar: Anregungen zur Kommunikationspla...Glaubwürdigkeit und Effizienz  sind planbar: Anregungen zur Kommunikationspla...
Glaubwürdigkeit und Effizienz sind planbar: Anregungen zur Kommunikationspla...
 
Qualität der Kommunikationsberatung - Studie August 2013
Qualität der Kommunikationsberatung - Studie August 2013Qualität der Kommunikationsberatung - Studie August 2013
Qualität der Kommunikationsberatung - Studie August 2013
 
JP│KOM: Interne Kommunikation neu sortiert
JP│KOM: Interne Kommunikation neu sortiertJP│KOM: Interne Kommunikation neu sortiert
JP│KOM: Interne Kommunikation neu sortiert
 
Broschüre Tagung Interne Kommunikation
Broschüre Tagung Interne KommunikationBroschüre Tagung Interne Kommunikation
Broschüre Tagung Interne Kommunikation
 
JP│KOM: Interne Kommunikation im Wandel
JP│KOM: Interne Kommunikation im WandelJP│KOM: Interne Kommunikation im Wandel
JP│KOM: Interne Kommunikation im Wandel
 
Trendmonitor Interne Kommunikation 2011 - Leseprobe
Trendmonitor Interne Kommunikation 2011 - LeseprobeTrendmonitor Interne Kommunikation 2011 - Leseprobe
Trendmonitor Interne Kommunikation 2011 - Leseprobe
 
scm-Gesamtprogramm 2012/ 2013
scm-Gesamtprogramm 2012/ 2013scm-Gesamtprogramm 2012/ 2013
scm-Gesamtprogramm 2012/ 2013
 
Change Communications Architect - Zertifikatslehrgang/Weiterbildung Change Ma...
Change Communications Architect - Zertifikatslehrgang/Weiterbildung Change Ma...Change Communications Architect - Zertifikatslehrgang/Weiterbildung Change Ma...
Change Communications Architect - Zertifikatslehrgang/Weiterbildung Change Ma...
 
SCM Gesamtprogramm 2016
SCM Gesamtprogramm 2016SCM Gesamtprogramm 2016
SCM Gesamtprogramm 2016
 
Wie die Neuausrichtung der Unternehmenskommunikation gelingt: Anregungen zur ...
Wie die Neuausrichtung der Unternehmenskommunikation gelingt: Anregungen zur ...Wie die Neuausrichtung der Unternehmenskommunikation gelingt: Anregungen zur ...
Wie die Neuausrichtung der Unternehmenskommunikation gelingt: Anregungen zur ...
 
Unternehmenskommunikation aus der Perspektive des Top-Managements - Studie Ju...
Unternehmenskommunikation aus der Perspektive des Top-Managements - Studie Ju...Unternehmenskommunikation aus der Perspektive des Top-Managements - Studie Ju...
Unternehmenskommunikation aus der Perspektive des Top-Managements - Studie Ju...
 
Ergebnisbericht Studie Kommunikation & Innovationsmanagement
Ergebnisbericht Studie Kommunikation & InnovationsmanagementErgebnisbericht Studie Kommunikation & Innovationsmanagement
Ergebnisbericht Studie Kommunikation & Innovationsmanagement
 
Interim Management in der Unternehmenskommunikation
Interim Management in der UnternehmenskommunikationInterim Management in der Unternehmenskommunikation
Interim Management in der Unternehmenskommunikation
 
Kooperation im Kommunikationsmanagement
Kooperation im KommunikationsmanagementKooperation im Kommunikationsmanagement
Kooperation im Kommunikationsmanagement
 
Broschüre zur K2-Tagung Interne Kommunikation am 23. und 24. November 2011
Broschüre zur K2-Tagung Interne Kommunikation am 23. und 24. November 2011Broschüre zur K2-Tagung Interne Kommunikation am 23. und 24. November 2011
Broschüre zur K2-Tagung Interne Kommunikation am 23. und 24. November 2011
 
Management strategischer Influencer Kommunikation - Ergebnisbericht 2018
Management strategischer Influencer Kommunikation  - Ergebnisbericht 2018Management strategischer Influencer Kommunikation  - Ergebnisbericht 2018
Management strategischer Influencer Kommunikation - Ergebnisbericht 2018
 
Sinn und Glaubwürdigkeit guter PR
Sinn und Glaubwürdigkeit guter PRSinn und Glaubwürdigkeit guter PR
Sinn und Glaubwürdigkeit guter PR
 
Offenes Seminarangebot 2019
Offenes Seminarangebot 2019Offenes Seminarangebot 2019
Offenes Seminarangebot 2019
 
Business Startup
Business StartupBusiness Startup
Business Startup
 

Ähnlich wie Intensivkurs Interne Kommunikation 2016

Intensivkurs Social Media und Onlinekommunikation 2016
Intensivkurs Social Media und Onlinekommunikation 2016Intensivkurs Social Media und Onlinekommunikation 2016
Intensivkurs Social Media und Onlinekommunikation 2016
SCM – School for Communication and Management
 
Tagungsbroschüre Interne Kommunikation
Tagungsbroschüre Interne KommunikationTagungsbroschüre Interne Kommunikation
Tagungsbroschüre Interne Kommunikation
SCM – School for Communication and Management
 
Tagung Interne Kommunikation 13. und 14. November 2013
Tagung Interne Kommunikation 13. und 14. November 2013Tagung Interne Kommunikation 13. und 14. November 2013
Tagung Interne Kommunikation 13. und 14. November 2013
SCM – School for Communication and Management
 
SCM-Gesamtprogram 2015-2016
SCM-Gesamtprogram 2015-2016SCM-Gesamtprogram 2015-2016
SCM-Gesamtprogramm 2015
SCM-Gesamtprogramm 2015SCM-Gesamtprogramm 2015
Fokus Interne Kommunikation | INSTRUMENTE
Fokus Interne Kommunikation | INSTRUMENTEFokus Interne Kommunikation | INSTRUMENTE
Fokus Interne Kommunikation | INSTRUMENTE
Ulrich Hinsen
 
scm Gesamtprogramm 2012
scm Gesamtprogramm 2012scm Gesamtprogramm 2012
K2 - Tagung Interne Kommunikation 2012
K2 - Tagung Interne Kommunikation 2012K2 - Tagung Interne Kommunikation 2012
K2 - Tagung Interne Kommunikation 2012
SCM – School for Communication and Management
 
K2-Tagung Interne Kommunikation 21./22.11.2012
K2-Tagung Interne Kommunikation 21./22.11.2012K2-Tagung Interne Kommunikation 21./22.11.2012
K2-Tagung Interne Kommunikation 21./22.11.2012
SCM – School for Communication and Management
 
scm Gesamtprogramm 2011
scm Gesamtprogramm 2011scm Gesamtprogramm 2011
dapr.programm 2019/2020
dapr.programm 2019/2020dapr.programm 2019/2020
SCM Gesamtprogramm 2016/2017
SCM Gesamtprogramm 2016/2017SCM Gesamtprogramm 2016/2017
Checkliste Corporate Newsroom
Checkliste Corporate NewsroomCheckliste Corporate Newsroom
Checkliste Corporate Newsroom
Bernet Relations
 
Burson-Marsteller - Turning Social Into Value
Burson-Marsteller - Turning Social Into ValueBurson-Marsteller - Turning Social Into Value
Burson-Marsteller - Turning Social Into Value
Lars Kempin
 
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf
SCM – School for Communication and Management
 
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013
SCM – School for Communication and Management
 
Digitalisierung braucht Führung und Kommunikation
Digitalisierung braucht Führung und KommunikationDigitalisierung braucht Führung und Kommunikation
Digitalisierung braucht Führung und Kommunikation
Mittelstand 4.0-Agentur Kommunikation
 
Basis einer neuen Kommunikationskultur
Basis einer neuen KommunikationskulturBasis einer neuen Kommunikationskultur
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...
SCM – School for Communication and Management
 

Ähnlich wie Intensivkurs Interne Kommunikation 2016 (20)

Intensivkurs Social Media und Onlinekommunikation 2016
Intensivkurs Social Media und Onlinekommunikation 2016Intensivkurs Social Media und Onlinekommunikation 2016
Intensivkurs Social Media und Onlinekommunikation 2016
 
Tagungsbroschüre Interne Kommunikation
Tagungsbroschüre Interne KommunikationTagungsbroschüre Interne Kommunikation
Tagungsbroschüre Interne Kommunikation
 
Tagung Interne Kommunikation 13. und 14. November 2013
Tagung Interne Kommunikation 13. und 14. November 2013Tagung Interne Kommunikation 13. und 14. November 2013
Tagung Interne Kommunikation 13. und 14. November 2013
 
SCM-Gesamtprogram 2015-2016
SCM-Gesamtprogram 2015-2016SCM-Gesamtprogram 2015-2016
SCM-Gesamtprogram 2015-2016
 
SCM-Gesamtprogramm 2015
SCM-Gesamtprogramm 2015SCM-Gesamtprogramm 2015
SCM-Gesamtprogramm 2015
 
Fokus Interne Kommunikation | INSTRUMENTE
Fokus Interne Kommunikation | INSTRUMENTEFokus Interne Kommunikation | INSTRUMENTE
Fokus Interne Kommunikation | INSTRUMENTE
 
Fokus ik instrumente
Fokus ik instrumenteFokus ik instrumente
Fokus ik instrumente
 
scm Gesamtprogramm 2012
scm Gesamtprogramm 2012scm Gesamtprogramm 2012
scm Gesamtprogramm 2012
 
K2 - Tagung Interne Kommunikation 2012
K2 - Tagung Interne Kommunikation 2012K2 - Tagung Interne Kommunikation 2012
K2 - Tagung Interne Kommunikation 2012
 
K2-Tagung Interne Kommunikation 21./22.11.2012
K2-Tagung Interne Kommunikation 21./22.11.2012K2-Tagung Interne Kommunikation 21./22.11.2012
K2-Tagung Interne Kommunikation 21./22.11.2012
 
scm Gesamtprogramm 2011
scm Gesamtprogramm 2011scm Gesamtprogramm 2011
scm Gesamtprogramm 2011
 
dapr.programm 2019/2020
dapr.programm 2019/2020dapr.programm 2019/2020
dapr.programm 2019/2020
 
SCM Gesamtprogramm 2016/2017
SCM Gesamtprogramm 2016/2017SCM Gesamtprogramm 2016/2017
SCM Gesamtprogramm 2016/2017
 
Checkliste Corporate Newsroom
Checkliste Corporate NewsroomCheckliste Corporate Newsroom
Checkliste Corporate Newsroom
 
Burson-Marsteller - Turning Social Into Value
Burson-Marsteller - Turning Social Into ValueBurson-Marsteller - Turning Social Into Value
Burson-Marsteller - Turning Social Into Value
 
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf
 
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013
 
Digitalisierung braucht Führung und Kommunikation
Digitalisierung braucht Führung und KommunikationDigitalisierung braucht Führung und Kommunikation
Digitalisierung braucht Führung und Kommunikation
 
Basis einer neuen Kommunikationskultur
Basis einer neuen KommunikationskulturBasis einer neuen Kommunikationskultur
Basis einer neuen Kommunikationskultur
 
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...
 

Mehr von SCM – School for Communication and Management

SCM-Newsletter 2-2016
SCM-Newsletter 2-2016SCM-Newsletter 2-2016
Praxistage Strategisches Content Marketing
Praxistage Strategisches Content MarketingPraxistage Strategisches Content Marketing
Praxistage Strategisches Content Marketing
SCM – School for Communication and Management
 
Praxistage Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 04-16
Praxistage Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 04-16Praxistage Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 04-16
Praxistage Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 04-16
SCM – School for Communication and Management
 
Tagungsbroschüre Interne Kommunikation 4-2016
Tagungsbroschüre Interne Kommunikation 4-2016Tagungsbroschüre Interne Kommunikation 4-2016
Tagungsbroschüre Interne Kommunikation 4-2016
SCM – School for Communication and Management
 
TOURImag 1-2016: Influencer Relations
TOURImag 1-2016: Influencer RelationsTOURImag 1-2016: Influencer Relations
TOURImag 1-2016: Influencer Relations
SCM – School for Communication and Management
 
Broschüre Praxistage Onlinekommunikation 4/16
Broschüre Praxistage Onlinekommunikation 4/16Broschüre Praxistage Onlinekommunikation 4/16
Broschüre Praxistage Onlinekommunikation 4/16
SCM – School for Communication and Management
 
Intensivkurs Tourismuskommunikation und -marketing 2016
Intensivkurs Tourismuskommunikation und -marketing 2016Intensivkurs Tourismuskommunikation und -marketing 2016
Intensivkurs Tourismuskommunikation und -marketing 2016
SCM – School for Communication and Management
 
Beyond Ausgabe #5 – Leseprobe
Beyond Ausgabe #5 – LeseprobeBeyond Ausgabe #5 – Leseprobe
Beyond Ausgabe #5 – Leseprobe
SCM – School for Communication and Management
 
Studie "Intranet – Marktübersicht und Trends 2015"
Studie "Intranet – Marktübersicht und Trends 2015"Studie "Intranet – Marktübersicht und Trends 2015"
Studie "Intranet – Marktübersicht und Trends 2015"
SCM – School for Communication and Management
 
Tagungsbroschüre Interne Kommunikation 11/2015
Tagungsbroschüre Interne Kommunikation 11/2015Tagungsbroschüre Interne Kommunikation 11/2015
Tagungsbroschüre Interne Kommunikation 11/2015
SCM – School for Communication and Management
 
Tagungsbroschüre Krisenkommunikation 2015
Tagungsbroschüre Krisenkommunikation 2015Tagungsbroschüre Krisenkommunikation 2015
Tagungsbroschüre Krisenkommunikation 2015
SCM – School for Communication and Management
 
Fokus IK 3/2015
Fokus IK 3/2015Fokus IK 3/2015
Fokus IK 2/2015
Fokus IK 2/2015Fokus IK 2/2015
SCM-Leseprobe Willkommen in der neuen Arbeitswelt
SCM-Leseprobe Willkommen in der neuen ArbeitsweltSCM-Leseprobe Willkommen in der neuen Arbeitswelt
SCM-Leseprobe Willkommen in der neuen Arbeitswelt
SCM – School for Communication and Management
 
Beyond Ausgabe #4 – Leseprobe
Beyond Ausgabe #4 – LeseprobeBeyond Ausgabe #4 – Leseprobe
Beyond Ausgabe #4 – Leseprobe
SCM – School for Communication and Management
 
IK im Fokus 01/15
IK im Fokus 01/15IK im Fokus 01/15
SCM-Newsletter 1/2015
SCM-Newsletter 1/2015SCM-Newsletter 1/2015
Tagungsbroschüre Interne Kommunikation
Tagungsbroschüre Interne KommunikationTagungsbroschüre Interne Kommunikation
Tagungsbroschüre Interne Kommunikation
SCM – School for Communication and Management
 
Pt ik2.0 3-2015
Pt ik2.0 3-2015Pt ik2.0 3-2015
"Storytelling" Leseprobe
"Storytelling" Leseprobe "Storytelling" Leseprobe

Mehr von SCM – School for Communication and Management (20)

SCM-Newsletter 2-2016
SCM-Newsletter 2-2016SCM-Newsletter 2-2016
SCM-Newsletter 2-2016
 
Praxistage Strategisches Content Marketing
Praxistage Strategisches Content MarketingPraxistage Strategisches Content Marketing
Praxistage Strategisches Content Marketing
 
Praxistage Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 04-16
Praxistage Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 04-16Praxistage Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 04-16
Praxistage Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 04-16
 
Tagungsbroschüre Interne Kommunikation 4-2016
Tagungsbroschüre Interne Kommunikation 4-2016Tagungsbroschüre Interne Kommunikation 4-2016
Tagungsbroschüre Interne Kommunikation 4-2016
 
TOURImag 1-2016: Influencer Relations
TOURImag 1-2016: Influencer RelationsTOURImag 1-2016: Influencer Relations
TOURImag 1-2016: Influencer Relations
 
Broschüre Praxistage Onlinekommunikation 4/16
Broschüre Praxistage Onlinekommunikation 4/16Broschüre Praxistage Onlinekommunikation 4/16
Broschüre Praxistage Onlinekommunikation 4/16
 
Intensivkurs Tourismuskommunikation und -marketing 2016
Intensivkurs Tourismuskommunikation und -marketing 2016Intensivkurs Tourismuskommunikation und -marketing 2016
Intensivkurs Tourismuskommunikation und -marketing 2016
 
Beyond Ausgabe #5 – Leseprobe
Beyond Ausgabe #5 – LeseprobeBeyond Ausgabe #5 – Leseprobe
Beyond Ausgabe #5 – Leseprobe
 
Studie "Intranet – Marktübersicht und Trends 2015"
Studie "Intranet – Marktübersicht und Trends 2015"Studie "Intranet – Marktübersicht und Trends 2015"
Studie "Intranet – Marktübersicht und Trends 2015"
 
Tagungsbroschüre Interne Kommunikation 11/2015
Tagungsbroschüre Interne Kommunikation 11/2015Tagungsbroschüre Interne Kommunikation 11/2015
Tagungsbroschüre Interne Kommunikation 11/2015
 
Tagungsbroschüre Krisenkommunikation 2015
Tagungsbroschüre Krisenkommunikation 2015Tagungsbroschüre Krisenkommunikation 2015
Tagungsbroschüre Krisenkommunikation 2015
 
Fokus IK 3/2015
Fokus IK 3/2015Fokus IK 3/2015
Fokus IK 3/2015
 
Fokus IK 2/2015
Fokus IK 2/2015Fokus IK 2/2015
Fokus IK 2/2015
 
SCM-Leseprobe Willkommen in der neuen Arbeitswelt
SCM-Leseprobe Willkommen in der neuen ArbeitsweltSCM-Leseprobe Willkommen in der neuen Arbeitswelt
SCM-Leseprobe Willkommen in der neuen Arbeitswelt
 
Beyond Ausgabe #4 – Leseprobe
Beyond Ausgabe #4 – LeseprobeBeyond Ausgabe #4 – Leseprobe
Beyond Ausgabe #4 – Leseprobe
 
IK im Fokus 01/15
IK im Fokus 01/15IK im Fokus 01/15
IK im Fokus 01/15
 
SCM-Newsletter 1/2015
SCM-Newsletter 1/2015SCM-Newsletter 1/2015
SCM-Newsletter 1/2015
 
Tagungsbroschüre Interne Kommunikation
Tagungsbroschüre Interne KommunikationTagungsbroschüre Interne Kommunikation
Tagungsbroschüre Interne Kommunikation
 
Pt ik2.0 3-2015
Pt ik2.0 3-2015Pt ik2.0 3-2015
Pt ik2.0 3-2015
 
"Storytelling" Leseprobe
"Storytelling" Leseprobe "Storytelling" Leseprobe
"Storytelling" Leseprobe
 

Intensivkurs Interne Kommunikation 2016

  • 1. INTENSIVKURS INTERNE KOMMUNIKATION IN FRANKFURT UND DÜSSELDORF MODUL I | 10. -12.03.2016 UND 22.-24.09.2016 INTERNE KOMMUNIKATION IM ÜBERBLICK: GRUNDLAGEN, STRATEGIEN UND KONZEPTE MODUL II | 14. - 16.04.2016 UND 13.-15.10.2016 INTERNE KOMMUNIKATIONSINSTRUMENTE MODUL III | 19. - 21.05.2016 UND 24.-26.11.2016 SCHNITTSTELLEN UND ERFOLGSKONTROLLE DER INTERNEN KOMMUNIKATION INTENSIVKURS INTERNE KOMMUNIKATION IN DÜSSELDORF UND FRANKFURT
  • 2. Mit steigender Komplexität der Organisationsform und sich stetig verändernden Rah- men- und Marktbedingungen nimmt der Bedarf an Kommunikation innerhalb einer Organisation zu. Die oft stiefmütterlich behandelte Interne Kommunikation gewinnt unter diesem Druck zunehmend an Bedeutung. Sie ist maßgeblich am Erfolg einer Or- ganisation beteiligt und trägt Substanzielles zum Erreichen der Unternehmensziele bei. Doch wie lässt sich Interne Kommunikation erfolgreich gestalten, steuern und ihr Erfolg vor allem messen? Dieser Intensivkurs vermittelt, welchen Stellenwert die In- terne Kommunikation innerhalb der Organisation und insbesondere als Facette der Unternehmenskommunikation einnimmt, wie sie als Erfolgs- und Kostenfaktor wirkt, welche Faktoren die Mitarbeiterkommunikation beeinflussen, wie man sie unterstützt und managt. Er liefert ein umfassendes Bild über die operativen und strategischen Handlungsfelder und gibt die notwendigen Instrumente für ein erfolgreiches Han- deln. Der Intensivkurs trägt zur weiteren Professionalisierung der Internen Kommu- nikation bei und hilft den Teilnehmern, sich den neuen und immer komplexer werden- den beruflichen Herausforderungen erfolgreich zu stellen. Der Intensivkurs „Interne Kommunikation“ ist als berufsbegleitender Präsenzkurs angelegt. In drei Modulen widmet er sich Themen wie u. a. Grundlagen und Prozesse der Internen Kommuni- kation, interne Kommunikationskonzepte und -strategien, interne Kommunikations- instrumente und der erfolgreiche Medienmix, Erfolgskontrolle sowie Schnittstellen zu verwandten Disziplinen und Bereichen wie u.a. Change Management, Knowledge Management und Personalmanagement. ZIELGRUPPE Vornehmlich Mitarbeiter aus Unternehmen, Agenturen und Verbänden, die sich haupt- oder nebenberuflich mit Interner Kommunikation befassen, aber auch Berufs- und Quereinsteiger, Kommunikationsspezialisten anderer Disziplinen, Personalre- ferenten, Assistent(inn)en der Geschäftsleitung, die eine fundierte Ausbildung im Bereich Interne Kommunikation anstreben und hier ihr Wissen intensivieren wollen. METHODIK Der Intensivkurs bietet eine tiefgreifende, kompakte Wissensvermittlung. Theore- tisch und praktisch werden die Inhalte in Vorträgen, Fallbeispielen, Diskussionen sowie Einzel- und Gruppenarbeit vermittelt und bearbeitet. SERVICE Für jedes einzelne Modul erhalten Sie ein Teilnahmezertifikat. Vor den Modulen er- fragen wir Ihre Erwartungen an den Kurs. Die Dozenten und Trainer können auf Ihre individuellen Fragen eingehen. Unterlagen, Präsentationen und Zusammenfassun- gen zu dem Kurs erhalten Sie in Form von gedruckten Teilnehmerunterlagen. Dar- über hinaus erhalten Sie exklusiven Zugang zu unserem Online-Teilnehmerbereich. Dort werden die Lehrmaterialen und weiterführende Informationen und Unterlagen zum Download für Sie bereitgestellt. Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gern. Sie erreichen uns telefonisch unter 030 479 89 789 und natürlich jederzeit per E-Mail unter info@scmonline.de. KURSFORM › berufsbegleitender Präsenzkurs › drei einzeln buchbare Module mit sechs Themenblöcken › 7,5 Kurstage mit abschließender Prüfung › 1 Modul umfasst 2,5 Tage PRÜFUNG Der Kurs schließt mit einer Prüfung ab. Die Abschlussprüfung setzt sich aus einer kursbegleitenden Hausarbeit und einer schriftlichen Prüfung zusammen. Die 90-mi- nütige Klausur findet am Morgen des 19.05.2016 bzw. 24.11.2016 um 8 Uhr statt. Die Absolventen erhalten ein Abschlusszertifikat zum „Manager Interne Kommunikation (m/w)” der SCM. IHR WEG ZUM INTERNEN KOMMUNIKATIONS- MANAGER (M/W)
  • 3. INTERNE KOMMUNIKATION IM ÜBERBLICK: GRUNDLAGEN, STRATEGIEN UND KONZEPTE Die Kenntnisse über Grundlagen, Funktion und Ziele der Internen Kommunikation sowie deren Bedeutung für die Umsetzung von Unter- nehmenszielen sind die Voraussetzung für das Handeln jedes internen Kommunikators. Dazu gehört auch, die einzelnen Schritte der internen kommunikativen Maßnahmenplanung zu kennen und erfolgreich umzu- setzen. LERNZIEL Sie erhalten einen umfassenden Überblick über das Berufsbild und die Aufgaben der In- ternenKommunikationinsbesonderealsinternerDienstleisterundBeraterunterschied- licher interner Zielgruppen. Sie lernen, Konzepte für die interne Kommunikationsstra- tegieIhrerOrganisation zu entwickelnundvonderUnternehmensstrategieabzuleiten. INHALTE GRUNDLAGEN DER INTERNEN KOMMUNIKATION › Ein Wetterbericht zu Entwicklung, Zustand und Prognose der Internen Kommuni- kation › Berufsfeld/Stellung und Aufgaben des internen Kommunikationsmanagers › Grundlagen der Unternehmenskultur und interkulturellen Kommunikation › Grundlagen der Organisationstheorie › Psychologische Aspekte, Verhaltens- und Hirnforschung › Dienstleisterauswahl und -steuerung › Netzwerke innerhalb einer Organisation aufbauen und erweitern › Gastvortrag im 1. Halbjahr 2016: Simone Zilgen, Metro Cash & Carry Deutschland KONZEPTE, STRATEGIEN UND PLANUNG DER INTERNEN KOMMUNIKATION › Input und Gruppenarbeiten zu den Konzeptionsschritten: Analyse, Planung, Reali- sierung und Erfolgskontrolle › Analyse: Stakeholderanalyse, SWOT-Analyse, Priorisierung › Planung: Maßnahmen/Mittel, Ziele, Strategien (inkl. Media-Strategie) und Etat, Zeitplan, Kontrolle › Umsetzung/Kreation: Steuerung und Kontrolle von Zeitplan und Instrumenten › Kontrolle, Zielerreichung Dauer Tag 1: 10.00 – 18.00Uhr Tag 2: 9.00 – 17.00 Uhr Tag 3: 9.00 – 13.00 Uhr INTERNE KOMMUNIKATIONS- INSTRUMENTE Mitarbeiter wollen nicht nur informiert sein, sondern auch eingebunden werden. Dies schafft kein Medium allein. Durch die Möglichkeiten des Internets stehen der Internen Kommunikation immer mehr Instrumente zur Auswahl. Aber die Quantität der eingesetzten Instrumente bedeutet nicht gleich Qualität der Internen Kommunikation. Jede Situation und Organisationsform erfordert verschiedene Tools. Um hier nichts falsch zu machen, ist es wichtig, die Vorzüge und Nachteile der einzelnen Tools zu kennen, um den optimalen Medien-Mix für die eigene Arbeit zu finden. LERNZIEL Sie erhalten einen umfassenden Überblick über die Möglichkeiten, Vor- und Nachteile der einzelnen Instrumente der Internen Kommunikation und können ihren Einsatz sinnvoll planen und umsetzen. INHALTE DIE UMSETZUNG – INSTRUMENTE DER INTERNEN KOMMUNIKATION › Einführung und Bestandsaufnahme: Interne Kommunikation im Kontext von Un- ternehmensstrategie, Unternehmenskultur und internen Zielgruppen › Situationsanalyse interner Kommunikationsinstrumente › Erarbeitung von Kriterien zur Charakterisierung von Medien der Internen Kommu- nikation › Erstellung von Medien-Steckbriefen und Arbeiten mit der Multimedia-Matrix › Instrumente der Internen Kommunikation: Überblick und Einordnung › Persönliche Kommunikationstools › Schriftliche Kommunikationstools › Elektronische Kommunikationstools › Feedback-Tools › Der erfolgreiche Medien-Mix › Instrumente und Herausforderungen › Erfolgsmessung und ideales Set-Up INTERNE INSTRUMENTE IM FOKUS › Die Mitarbeiterzeitschrift: Ausgedientes oder zeitgemäßes Instrument der Internen Kommunikation › Blattkritik zu MAZ und Intranet › Social Intranet und Leadership 2.0 › Events und Internal Campaigning › Gastvortrag: Oliver Chaudhuri, JP | KOM Dauer Tag 1: 10.00 – 18.00Uhr Tag 2: 9.00 – 17.00 Uhr Tag 3: 9.00 – 13.00 Uhr Simone Zilgen Metro Cash & Carry Deutschland 14. -16.04.2016 // 13. -15.10.201610. - 12.03.2016 // 22. - 24.09.2016MODUL I MODUL II Dr. Gerhard Vilsmeier ie Communications Oliver Chaudhuri JP | KOM Lars Dörfel SCM „Toller Kurs, kann ich nur jedem empfehlen, der IK strategisch betreiben will.“ ARMIN MÜLLER Infineon Technologies AG „Der Kurs beleuchtet die facettenreiche Interne Kommunikation der Gegenwart, be- hält dessen Herkunft im Blick und gibt einen Ausblick in die Zukunft.“ MARTIN OSTERMEIER Deutsche Bank Gruppe Dr. Gerhard Vilsmeier ie Communications
  • 4. Die Interne Kommunikation begleitet Veränderungsprozesse (Change Communication) und Krisensituationen (Krisenkommunikation), ist Wis- sensbroker (Knowledge Management) und kommunikativer Berater von Führungskräften (Führungskräftekommunikation). Interne Kommuni- kation benötigt Evaluation. Nur so wissen die internen Kommunikatoren um die Erwartungen, Befürchtungen und Ängste von Mitarbeitern und Führungskräften und können diese in ihre Arbeit zielgerichtet einbinden und beantworten. LERNZIEL Das dritte Modul diskutiert besondere Herausforderungen und Spezialgebiete für die Interne Kommunikation und vervollständigt somit den Handlungsrahmen der Teil- nehmer. Darüber hinaus bekommen Sie Tools vermittelt, um den Erfolg Ihrer Kom- munikationsmaßnahmen zu messen. INHALTE SCHNITTSTELLEN DER INTERNEN KOMMUNIKATION ZU ANDEREN KOMMUNIKA- TIONSDISZIPLINEN UND FACHFUNKTIONEN (ULRICH E. HINSEN) › Hinführung zum Thema › Auswertung der Gruppenarbeit › Change Faktoren – Modellierung – X-Plorer › Change Communications im Change Management – Status und Rolle von Change Communications im Change Management › Projektplan und Kommunikationsplan › Instrumenteneinsatz nach X-Plorer und MediaRichness › Change: Trennung von Mitarbeitern. Eine besondere Herausforderung für die Ver- änderungskommunikation. GASTVORTRAG UND DISKUSSION ZUM THEMA FÜHRUNGSKRÄFTEKOMMUNIKA- TION MIT STEPHAN RAMMELT ERFOLGSKONTROLLE DER INTERNEN KOMMUNIKATION (ARIANA FISCHER) GRUNDLAGEN FÜR DIE ERFOLGSKONTROLLE DER INTERNEN KOMMUNIKATION › Was macht erfolgreiche Interne Kommunikation aus, und welche Herausforderun- gen gibt es heute? › Was sind Treiber/Gründe für eine Erfolgskontrolle der Internen Kommunikation? Das Wirkungsstufenmodell als Rahmen für die Erfolgskontrolle EVALUATIONS- UND MESSMETHODEN FÜR DIE INTERNE KOMMUNIKATION › Kennzahlen: Woraus bestehen sie, und wie werden sie gebildet? › Quantitative und qualitative Erhebungsmethoden › Reportingmöglichkeiten › Ablauf/Schritte zur Einführung einer Erfolgskontrolle der Internen Kommunikation › Praxisbeispiele: Vorstellen von Mess- und Steuerungssystemen der Internen Kom- munikation im Einsatz bei Unternehmen Ulrich E. Hinsen Kommunikationsberater Stephan Rammelt Deekeling Arndt Advi- sors in Communications 19. - 21.05.2016 // 24. - 26.11.2016MODUL III SCHNITTSTELLEN UND ERFOLGSKONTROLLE DER INTERNEN KOMMUNIKATION TEILNAHMEGEBÜHR Die Kursmodule sind einzeln buchbar. › Einzelkurs: 890 EUR › zwei Module: 1.590,00 Euro › Gesamter Intensivkurs (drei Module): 2.100 EUR Ariana Fischer Kommunikationsberaterin Dauer Tag 1: 10.00 – 18.00Uhr (Teilnehmer des Intensivkurses 8.00 – 9.30 Uhr Abschlusklausur) Tag 2: 9.00 – 17.00 Uhr Tag 3: 9.00 – 14.00 Uhr TEILNEHMERGESPRÄCH EDWIN NANKO,SPARKASSE GIFHORN-WOLFSBURG, BETRIEBSORGANISATION › Weshalb haben Sie sich für den Intensivkurs Interne Kommunikation ange- meldetundwurdenIhreErwartungenerfüllt? Da ich bislang nicht – wie die anderen Kursteilnehmer – mit der internen Unter- nehmenskommunikation befasst war, wollte ich einen Eindruck über Mächtigkeit und Umfang des Themas gewinnen. Ich war überrascht, wie tief und umfänglich die Thematik “ausgeleuchtet” wurde. Meine Erwartungen wurden voll erfüllt. › MitwelchenHerausforderungensehenSiesichinderInternenKommunika- tionkonfrontiert?HilftIhnenderKursbeiihrerBewältigung? Es kommunizieren Leute, die nicht unbedingt aufgrund ihrer kommunikativen Fä- higkeiten an die Position gekommen sind, an der sie sich befinden. Die Herausfor- derung für mich wird sein, die Inhalte des Seminars so einfach zusammenzufassen und zu “verkaufen”, dass man damit direkt umgehen kann. Auch muss ich gewähr- leisten, dass unsere eingesetzten Medien das können, was die IK ihnen abverlangt. Der Kurs hilft mir insofern, als dass ich verwendbare schlüssige Bilder und Assozia- tionen erhalten habe, die ich hier intern zu diesem Thema weiter verwenden kann.. Die größte Herausforderung ist für mich, das Thema “IK” neu im Haus zu beleben und “Lust darauf” zu machen. Ich war bei einem Seminar dazu – andere nicht. Das Stiefkind zum Liebling zu machen, scheint schwierig. › WelchenNutzenziehenSieauchlängerfristigausdemKurs? Ich habe ein Netzwerk erfahrener “Kommunikatoren” und einen reichen Fundus an Unterlagen, aus denen ich mich immer wieder bedienen und in die “Denkwelt” der dargestellten Themen begeben kann. Die angesprochenen Themen werden nicht im Handstrich, sondern über einen längeren Zeitraum umgesetzt werden müssen – da der Kurs aber so praxisnah war, fällt mir beim Durcharbeiten der Unterlagen stets die Diskussion ein, die wir an den jeweiligen Themen geführt haben. Auch meine persönlichen Aufzeichnungen enthalten “Botschaften” an mich selbst; aber auch Ideen für das Haus, von denen ich in der kommenden Zeit profitieren möchte „Brisante und schwierige Themen verlieren ihren Schrecken durch fähige kompeten- te Trainer, die einen an der Stelle abholen, an der man mit seinem Wissen steht. Ich habe nun eine vernünftige Basis erhalten, auf der ich aufbauen kann – vielen Dank!“ MANUELA GABRIEL Sana Kliniken Solln Sendling GmbH
  • 5. Willkommen in der neuen Arbeitswelt In ihrem Buch geben Ihnen Steffi Gröscho, Dr. Clau- dia Eichler-Liebenow, Regina Köhler sowie ihre char- mante virtuelle Kollegin und Social-Intranet-Expertin Babett genau die richtigen Tipps und Tricks für die er- folgreiche Einführung von modernen Plattformen für Kommunikation und Zusammenarbeit. Geballte Pra- xiserfahrung pur! Krempeln Sie mit ihnen die Ärmel hoch und dann los: In sechs Schritten und mit zahlrei- chen Best Practices zum modernen Arbeitsplatz. Rede mit mir (2. Auflage) Interne Kommunikation ist wichtig – hierin schei- nen sich alle einig: Firmenleitung, Führungskräfte, Mitarbeitende und Interessenvertretungen. Jedoch zeigt der Blick in die Praxis die ernüchternde Reali- tät: Mitarbeiter äußern schon seit Jahren, dass sie nur wenig mit der gelebten Internen Kommunikation zu- frieden sind. Die Frage lautet, wie es zu dieser Kluft zwischen der allenorten beteuerten Bedeutung der Internen Kommunikation und der gelebten Wirklich- keit kommt. Dieses Buch will dieser Frage nachgehen. BUCHEMPFEHLUNG Es ist allgemein anerkannt, dass jede Weiterentwicklung der Organisa- tion wie auch jeder Change-Prozess nur durch eine breit angelegte und für die Adressaten relevante Kommunikation gelingt. Paradoxerweise re- duziert sich die Veränderungskommunikation jedoch allzu häufig auf die Zentralkommunikation, also solche Kommunikationsmaßnahmen, die als „Kommunikation des Unternehmens“ bezeichnet werden können. Erschei- nungsformen wie die „Prozesskommunikation“ und erst recht die informelle Kommunikation, welche für die Mitarbeiter den Alltag prägen, bleiben un- terrepräsentiert: Die „Kommunikation im Unternehmen“ harrt nach wie vor ihrer professionellen Nutzung. Insbesondere Führungskräfte bleiben auf sich selbst gestellt, obwohl tiefgreifende Veränderungsprozesse vor Ort vermittelt und verankert werden müssen. Mit fatalen Folgen für die Change- Prozesse, die überwiegend an ihrer mangelhaften Implementierung in der Praxis scheitern. Zielgruppe Geschäftsführer und Vorstände, Führungskräfte, Kommunikationsmanager Im Fokus des Seminars stehen Chancen und Herausforderungen von In- tranet und Social Media in der Internen Kommunikation. Dazu werden die Grundlagen für eine erfolgreiche Intranet-Arbeit mit dem Schwerpunkt „Social Media-Initiativen“ dargestellt und anhand von Fallstudien bzw. Best Practices diskutiert. Abschließend werden konkrete methodische Ansätze für die Einführung von Social-Media-Angeboten im Intranet vorgestellt. Zielgruppe Mitarbeiter, Projektmanager, Redakteure oder Leiter der Internen Kommu- nikation, Intranet oder Online Medien. WEITERE SCM-WORKSHOPS ZUM THEMA INTERNE KOMMUNIKATION Steffi Gröscho, Dr. Claudia Eichler-Liebenow, Regina Köhler Paperback | Seiten: 326 | erschienen: 04-2015 ISBN: 978-3-940543-43-1 | 49.90 Euro Prof. Dr. Dieter Georg Herbst Paperback | Seiten: 348 | erschienen: 10-2014 ISBN: 978-3-940543-40-0 | 29.90 Euro 3. Social Intranet mit SharePoint 2013 erfolgreich umsetzen Das Intranet ist „sozialer“ geworden. Es wandelt sich zunehmend zu einer unternehmensweiten Plattform für Vernetzung, Wissensaustausch und Zusammenarbeit. Das stellt aber auch neue Herausforderungen an die Web- Anwendung. Eine häufig genutzte Business Plattform für die Zusammenar- beit im Unternehmen ist Microsoft SharePoint. Studien zeigen, dass dies die am häufigsten eingesetzte Business-Plattform ist. Doch was ist anders als bei anderen Plattformen? Wo bietet sich der Einsatz von SharePoint an? Und welche Funktionen bietet mir diese Business Platt- form für das Intranet? In diesem Workshop erfahren Sie, wie Sie SharePoint optimal für Ihr Intranet nutzen und lernen von einem erfahrenen Experten die typischen Phasen und Arbeitspakete des Projektes kennen. Zielgruppe Mitarbeiter, Projektmanager, Redakteure oder Leiter der Internen Kommu- nikation, Intranet oder Online-Medien 4. Unternehmenskultur pur Der Begriff Unternehmenskultur hat derzeit Hochkonjunktur. Kein Tag ver- geht, ohne dass die Notwendigkeit von Vertrauen, Offenheit und Wertschät- zung beschworen wird. Unternehmen haben die Bedeutung dieser „Soft Facts“ für den Geschäftserfolg erkannt. Eine äußerst begrüßenswerte Ent- wicklung, denn Unternehmenskultur hat Einfluss auf die Kommunikation, das Führungsverhalten, die Innovationsfähigkeit und viele weitere Aspekte, die wiederum die Kultur beeinflussen. Das Phänomen Unternehmenskul- tur ist nicht einfach zu (be)greifen und Veränderungen dauern oft Jahre. In diesem Workshop nähern wir uns vor allem der Kommunikationskultur an und werfen sowohl einen theoretischen als auch einen praktischen Blick auf verschiedene Dimensionen, z. B. Besprechungs-, E-Mail-, Konflikt- und Füh- rungskultur. Zielgruppe Das Seminar spricht branchenübergreifend Kommunikations- und Perso- nalmanager, Organisationsentwickler sowie Führungskräfte aus Unterneh- men, Verbänden und Organisationen an. Nächste Termine a) 29.04.2016 | Düsseldorf | 475 Euro zzgl. MwSt. b) 04.11.2016 | Düsseldorf | 475 Euro zzgl. MwSt. Nächste Termine a) 29.04.2016 | Düsseldorf | 475 Euro zzgl. MwSt. b) 04.11.2016 | Düsseldorf | 475 Euro zzgl. MwSt. 2. Intranet und Social Media in der Internen Kommunikation 1. Den Change-Prozess erfolgreich treiben – Führungs- und Veränderungskommunikation Nächste Termine a) 29.04.2016 | Düsseldorf | 475 Euro zzgl. MwSt. b) 04.11.2016 | Düsseldorf | 475 Euro zzgl. MwSt. Nächste Termine a) 29.04.2016 | Düsseldorf | 475 Euro zzgl. MwSt. b) 04.11.2016 | Düsseldorf | 475 Euro zzgl. MwSt.
  • 6. IHRE DATEN Name | Vorname Titel Firma | Institution Funktion | Abteilung Straße | Postfach PLZ | Ort Telefon | Telefax E-Mail ABWEICHENDE RECHNUNGSADRESSE Name | Vorname Titel Firma | Institution Funktion | Abteilung Straße | Postfach PLZ | Ort Hiermit melde ich eine 2. Person an (5% Ermäßigung): Name | Vorname Ort | Datum | Unterschrift GESAMTER KURS 14.–16. April 2016 in Düsseldorf 890 Euro zzgl. MwSt. MODUL III 19.–21. Mai 2016 in Düsseldorf 890 Euro zzgl. MwSt. 10. März bis 21. Mai 2016 in Düsseldorf 2.100 Euro zzgl. MwSt. 10.–12. März 2016 in Düsseldorf 890 Euro zzgl. MwSt. FAX AN +49 (0)30 479 89 800 ANMELDEFORMULAR Die Teilnahmegebühr für den gesamten Intensivkurs beträgt 2.100 Euro zuzüglich 19 Prozent Mehrwertsteuer. Der Preis enthält Pausenverpfle- gung und Kursmaterialien. Die Module sind auch einzeln buchbar. Die Teilnahmegebühr für ein Modul beträgt 890 Euro zuzüglich 19 Prozent Mehrwertsteuer. SCM, Lehmbruckstraße 24, 10245 Berlin | www.scmonline.de Ich melde mich für den Intensivkurs „Interne Kommunikation“ bzw. eines der Module oder einen der Workshops an und akzeptiere die AGB*. *Die AGB finden Sie auf www.scmonline.de/agb Hiermit bestelle ich den regelmäßig erscheinenden Newsletter Fokus IK. 22.–24. September 2016 in Frankfurt 890 Euro zzgl. MwSt. 22. September bis 26. November 2016 in Frankfurt 2.100 Euro zzgl. MwSt. MODUL I 24.–26. November 2016 in Frankfurt 890 Euro zzgl. MwSt. 13.–15. Oktober 2016 in Frankfurt 890 Euro zzgl. MwSt. WORKSHOP MODUL II WS Nr.: WS Nr.: BÜCHER Willkommen in der neuen Arbeitswelt Rede mit mir (2. Auflage)