Blended Learning 2.0

1.743 Aufrufe

Veröffentlicht am

Viola Ploski, Know How AG, diskutiert die Chancen und die Rahmenbedingungen für Blended Learning 2.0 in Unternehmen,

Veröffentlicht in: Bildung, Business
  • Als Erste(r) kommentieren

Blended Learning 2.0

  1. 1. www.knowhow.de Lernen 2.0 – Wie sieht Blended Learning 2.0 aus?
  2. 2. www.knowhow.de Mehr Wissen. Mehr Wert. Weiterbildungskonzepte Individuelles E-Learning Seit 1992 bieten wir passende Konzepte und Lösungen für Kunden aus allen Branchen an. E-Learning, Seminare, Consulting und Rolloutqualifizierung gehören zu unseren Kernkompetenzen. Lernsoftware Seminare Beratung & Qualifizierung
  3. 3. www.knowhow.de Mehr Wissen. Mehr Wert. Kennzahlen und Standorte  50 feste und ca. 50 freie Mitarbeiter - deutschlandweit  AG seit 2000  Umsatz 2009: 4 Mio. EUR  Mehr als 2 Mio. Lernende  Microsoft Certified Partner – Information Worker  Seit 2009 Netzwerk Change 2.0 mit der Universität Stuttgart, centrestage GmbH, sympra GmbH, Dialog HR Consultants GmbH und AUREN
  4. 4. www.knowhow.de Mehr Wissen. Mehr Wert. Blended Learning: so?
  5. 5. www.knowhow.de Mehr Wissen. Mehr Wert. Blended Learning: oder so? + = Blended Learning
  6. 6. www.knowhow.de Mehr Wissen. Mehr Wert. Bietet Blended Learning mit Social Media bessere Erfolgsfaktoren?
  7. 7. www.knowhow.de Mehr Wissen. Mehr Wert. Vergleich  mit vielen Medien  Ad hoc-Lernen  von anderen  aus Erfahrungen  aktuell im Dialog  in Zusammenarbeit  Meist Präsenz + E-Learning  eventuell Ad hoc-Lernen möglich  vorbereitete und vorgegeben Inhalte  nicht kurzfristig veränderbar  Dialog nur in Präsenzveranstaltungen
  8. 8. www.knowhow.de Mehr Wissen. Mehr Wert. Was hat sich verändert? Blended 2.0 Inhalte Zeit- punkt Technik Lerner Erfahrungswissen nach Bedarf Blogs, Facebook, Twitter, SharePoint Inter- nationalität Schnelligkeit Aufgaben lösen Rasantes Verbreiten usergenerated Kein Monopol Wissensvorsprung Teilen!
  9. 9. www.knowhow.de Mehr Wissen. Mehr Wert. Formales und informales Lernen Zeitbedarf Formales Lernen Informales Lernen Nutzen Formales Lernen Informales Lernen
  10. 10. www.knowhow.de Mehr Wissen. Mehr Wert. Lernen mit Social Media  Begegnung mit interessanten Themen  Finden von interessanten Menschen  Riesige Quelle von Informationen  „Nachschlagewerk“  Austausch  Gemeinsame Erarbeitung  Erstellen  Kommentieren  Bewerten
  11. 11. www.knowhow.de Mehr Wissen. Mehr Wert. Lernpsychologie Man behält von dem, was man liest ca. 10 %, was man hört 20 %, sieht 30 %, sieht und hört 50 %, selbst vorträgt 70 %, selbst ausführt 90 %.
  12. 12. www.knowhow.de Mehr Wissen. Mehr Wert. Beispiele für Lernelemente 2.0 Videocast  Informationsvermittlung  Sensibilisierung  Vermittlung kleiner Einheiten  von überall  Individuelle Vor- und Nachbereitung Youtube  Wissensvermittlung  Überblick  Quick & Dirty  Einfach produzierbar  aktuell
  13. 13. www.knowhow.de Mehr Wissen. Mehr Wert. Beispiele für Lernelemente 2.0 Wiki  Zusammenarbeit  Dokumentation  wächst mit  Wissenssicherung  Auffinden von Wissen Blog  Zusammenarbeit, Projektarbeit  Überblick  Erfahrungswissen  Netzwerk, Finden von Experten  aktuell
  14. 14. www.knowhow.de Mehr Wissen. Mehr Wert. Voraussetzungen Mitarbeiter Teilen Aktives Einbringen Vernetztes Denken Wissen, wie es geht Führungskräfte Teilen Fähigkeit los zulassen Bottom up Kommunikation Transparenz zulassen PE Neue Rolle des Trainers Medienkompetenz Keine Monopolstellung LMS? Unternehmen Offene Kommunikationskultur Förderung der Vernetzung Gemeinsamkeit schaffen Potential erkennen Technik Breite Verfügbarkeit Einfache Handhabung
  15. 15. www.knowhow.de Mehr Wissen. Mehr Wert. Blended Learning 2.0? Stärken Change
  16. 16. www.knowhow.de Mehr Wissen. Mehr Wert. Blended Learning 2.0?
  17. 17. www.knowhow.de Mehr Wissen. Mehr Wert. Blended Learning 2.0? Wann und wie Blended Learning 2.0?
  18. 18. Mehr Wissen. Mehr Wert. www.knowhow.dewww.knowhow.de Vielen Dank. www.knowhow.de

×