Selbstbestimmtes
Geschichtslernen
Schulblogs
WEBINAR–VERLAUF



Warum? Voraussetzungen des Lernens
Lernen 2.0: individue...
Warum? Voraussetzungen des Lernens










besondere Probleme mit Thema NS+Holocaust
„Schüler haben keine Lust m...
Voraussetzungen des Lernens


Wenn eine übliche Verfahrensweise nicht mehr
funktioniert, dann muss man auf eine
allgemein...
Voraussetzungen des Lernens: 1. Sinn
Das geht
mich an!












seinen eigenen Zugang
zum Gegenstand finden
sich ...
Voraussetzungen des Lernens: 2. Dialog









Perspektiven austauschen
Fragen klären
Erfahrungen teilen
Dissens al...
Lernen 2.0: individuell und kollaborativ
Übliche Vorstellung und Praxis:
entweder

oder



Lehrer erklärt alles



Lehre...
Lernen 2.0: individuell und kollaborativ

Wie schaffen wir es, dass
heute unsere Kinder und
Wie können wir heute in
Jugend...
Lernen 2.0: individuell und kollaborativ
Übliche Vorstellung und Praxis:
entweder

oder



Lehrer erklärt alles



Lehre...
Unter solchen Bedingungen sind
persönliche Sinnbildung,
das Arbeiten an eigenen echten Fragen und
vielstimmiger ausdaue...
Lernen 2.0: individuell und kollaborativ
nicht vorgeben: stattdessen geben:
 didaktisierte
 Begegnung mit dem Gegenstand...
Projektlernen Lehrerhandreichung






Allgemeine Info über Prinzipien,
Strukturen, Prozeduren,
Instrumente, Lehrerhand...
Warum Blogs?







Blogs können die Welt einfangen:
Informieren
Blogs sind Publikationsorte:
Präsentieren
Blogs sind G...
Links zu den Blogs und Materialien










http://ewgprojektblog.wordpress.com
Besuch der KZ-Gedenkstätte Neuengamm...
Selbstbestimmtes Geschichtslernen mit Weblogs in der Schule
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Selbstbestimmtes Geschichtslernen mit Weblogs in der Schule

745 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentationsfolien für ein Webinar für "Lernen aus der Geschichte" am 11.2.2014.

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
4 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
745
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
4
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Selbstbestimmtes Geschichtslernen mit Weblogs in der Schule

  1. 1. Selbstbestimmtes Geschichtslernen Schulblogs WEBINAR–VERLAUF   Warum? Voraussetzungen des Lernens Lernen 2.0: individuell und kollaborativ Projektlernen und Lernen mit Web 2.0    Projektblog 1: Präsentieren + Kommunizieren Projektblog 2: Materiallager + Präsentation Projektblog 3: Materiallager, Präsentation + Partizipation an der Lernprozess-Gestaltung
  2. 2. Warum? Voraussetzungen des Lernens         besondere Probleme mit Thema NS+Holocaust „Schüler haben keine Lust mehr auf das Thema.“ „Schüler sind fasziniert vom Thema, wollen aber andere Dinge wissen, als die relevanten.“ „Schüler mit Migrationshintergrund ?“ „Ich, Lehrer, habe Probleme mit dem Thema.“ „aus den Massenmedien viel falsches Wissen“ „schon so lange her, keine Zeitzeugen mehr“ „sowieso viel zu wenig Unterrichtsstunden“
  3. 3. Voraussetzungen des Lernens  Wenn eine übliche Verfahrensweise nicht mehr funktioniert, dann muss man auf eine allgemeinere Stufe zurückgehen, um zu klären, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen. es G s ell c Sc t af h Gegenstand ule h Schüler Lehrer  Dieses „didaktische Dreieck“ kann nicht, wie oft behauptet wird, das allgemeinste Modell von „Lernen“ sein.
  4. 4. Voraussetzungen des Lernens: 1. Sinn Das geht mich an!       seinen eigenen Zugang zum Gegenstand finden sich in Beziehung zum Gegenstand setzen einen persönlichen Sinn bilden „Was bedeutet das Ding mir?“ eigene echte Fragen Lernmotive entwickeln Foto: CC-BY-Albert Greiner
  5. 5. Voraussetzungen des Lernens: 2. Dialog       Perspektiven austauschen Fragen klären Erfahrungen teilen Dissens als Herausforderung nutzen Übereinstimmungen als Bestätigung erleben Unterstützung und Zusammenarbeit genießen Foto: CC-BY-Rudolf Bonvie
  6. 6. Lernen 2.0: individuell und kollaborativ Übliche Vorstellung und Praxis: entweder oder  Lehrer erklärt alles  Lehrer ist zentrale Person   gemeinsames Lernen: alle das Gleiche   Schüler machen „Selbstlernen“ Lehrer wird nicht gebraucht Individuelles Lernen: jeder für sich alleine, isoliert Moderner „Kompromiss“: Ab und an kooperative (= arbeitsteilige) Gruppenarbeit, in der Inhalte, Material, Ziele und Fragen, womöglich auch noch die Zusammensetzung der Gruppe vorgegeben sind.
  7. 7. Lernen 2.0: individuell und kollaborativ Wie schaffen wir es, dass heute unsere Kinder und Wie können wir heute in Jugendlichenermöglichen, in der Schule der Schule an ihren eigenen echten dass die Schüler an Fragen arbeiten und dabei ihren eigenen Fragen möglichst viel von- und und dabei möglichst miteinander lernen? viel miteinander arbeiten? Foto: CC-BY-NC-SA-penelopejonze
  8. 8. Lernen 2.0: individuell und kollaborativ Übliche Vorstellung und Praxis: entweder oder  Lehrer erklärt alles  Lehrer ist zentrale Person   gemeinsames Lernen: alle das Gleiche   Schüler machen „Selbstlernen“ Lehrer wird nicht gebraucht Individuelles Lernen: jeder für sich alleine, isoliert Moderner „Kompromiss“: Ab und an kooperative (= arbeitsteilige) Gruppenarbeit, in der Inhalte, Material, Ziele und Fragen, womöglich auch noch die Zusammensetzung der Gruppe vorgegeben sind.
  9. 9. Unter solchen Bedingungen sind persönliche Sinnbildung, das Arbeiten an eigenen echten Fragen und vielstimmiger ausdauernder Dialog heute selten möglich – wenn sie es in Schule denn jemals waren.
  10. 10. Lernen 2.0: individuell und kollaborativ nicht vorgeben: stattdessen geben:  didaktisierte  Begegnung mit dem Gegenstand Stoffe, Material  Strukturen,heute in Wie können wir Prozeduren  Inhalte  Instrumente der Schule ermöglichen,  Fragen  großes Angebot an Informationsdass die Schüler an  Ziele u. Kommunikationsmöglichkeiten ihren eigenen Fragen  Ergebnisse  Anleitung u. Unterstützung durch und dabei möglichst Gruppenmoderation u. viel miteinander Einzel- / Teamberatung arbeiten? Foto: CC-BY-NC-SA-penelopejonze
  11. 11. Projektlernen Lehrerhandreichung    Allgemeine Info über Prinzipien, Strukturen, Prozeduren, Instrumente, Lehrerhandeln Beschreibung eines Projekts, das damit im „normalen“ Stundenplan durchgeführt wurde http://projektmigrationintegration. wordpress.com/projektkonzept/
  12. 12. Warum Blogs?    Blogs können die Welt einfangen: Informieren Blogs sind Publikationsorte: Präsentieren Blogs sind Gesprächsorte: Kommunizieren
  13. 13. Links zu den Blogs und Materialien      http://ewgprojektblog.wordpress.com Besuch der KZ-Gedenkstätte Neuengamme http://migrationintegration.wordpress.com Schülerprojekt zum Thema Migration-Integration http://projektmigrationintegration.wordpress.com Blog mit den Info-Materialien zum „Nachmachen“ http://gegenwartdervergangenheit.wordpress.com Blog zur Lehrerbildung Projektlernen an der Gedenkstätte Neuengamme http://lisarosa.wordpress.com Blogwerkstatt

×