Successfully reported this slideshow.

Somex modul Unternehmenskommunikation 05072011 v1.0

1.152 Aufrufe

Veröffentlicht am

Unterrichtsmodul an der http://somexcloud.com Thema Social Media in der Unternehmenskommunikation. Zuerst gehe ich mal wieder auf die Mechanismen ein und meine drei Thesen (online ist offline, intern ist extern und privat ist geschäftlich) danach erarbeiten wir am Beispiel http://atlanticrainforest erste Ideen wie sie Social Media für ihr Anliegen nutzen können. Das Projekt ist der grüne Faden durch den gesamten Kurs.

Veröffentlicht in: Bildung, Technologie, Business
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Somex modul Unternehmenskommunikation 05072011 v1.0

  1. 1. Social Media in der UnternehmenskommunikationSOMEX Modul: Unternehmenskommunikation mit grünem Fadenfür Atlantic Rainforest, Zürich, 05. Juli 2011 Su Franke / Corporate Dialog 1  
  2. 2. Kompaktprogramm in 3 StundenWie verändert Social Media die Kommunikation?Mechanismen:-  Offline ist Online-  Privat ist geschäftlich-  Intern ist externWas oder Wo ist die Zielgruppe?-  Plattformen-  Social Media ist mehr als Plattformen-  Zielgruppe sind MenschenDer grüne Faden: Atlantic Rainforest-  Wo liegt das Potenzial Workshop-  Erste Handlungsempfehlungen Workshop-  Hausaufgaben gemeinsam strukturieren und Blogpost für somex-BlogWie wird’s erfolgreich?-  Erfolgsfaktoren Workshop-  Achtung KrisenkommunikationTipps für den Start-  Starten statt Warten-  Tools-  Links Corporate Dialog
  3. 3. Wie verändert Social Media dieKommunikation?
  4. 4. Corporate Dialog 4
  5. 5. Vom Senden zum Dialog
  6. 6. Beispiel: Absender http://www.twoleftfeet.ch/beitrag__3768.html
  7. 7. Beispiel: SBB – „Fremde“Absender http://www.flickr.com/search/?q=sbb%20ffs&w=all
  8. 8. Twitter: Wer zu erst da ist… Corporate Dialog
  9. 9. Beispiel: SBB – „Fremde“ Absenderhttp://www.youtube.com/results?search_query=sbb+cff+ffs&aq=0 Corporate Dialog
  10. 10. InoffiziellerKommentator Inoffizieller Sender Offizieller Sender, hier Dialog- partner Corporate Dialog 10
  11. 11. Fazit•  Firma an Presse an Leser war gestern•  Leser = Schreiber = Verteiler = Kommunikator•  Menschen produzieren Inhalte•  Produzent + Konsument = Prosumer•  Jeder wird gefunden (Aktualität , auch Blogs mit wenigen regelmässigen Lesern)Früher war Senden ein Privileg, heute findet Dialog statt. Unternehmen müssen: Vom Senden zum Dialog kommen. Corporate Dialog
  12. 12. 3 Thesen zur Veränderung der Kommunikation
  13. 13. Offline ist Online
  14. 14. Offline ist Online Offline: Live Alexanderplatz Online: Realtime, Flickr, Facebook by audience Corporate Dialog h"p://daa.li/PUC  
  15. 15. Offline ist OnlineOffline: Konferenz / Referate / PublikumOnline: Kommentare, Fragen, Realtime, Handouts, Blogposts …Achtung Offline Spezialisten „verlieren Ihr Wissen“ http://daa.li/Ms6 Corporate Dialog Bild: http://daa.li/59N  
  16. 16. Offline ist OnlineOffline wird von Menschen zu Online gewandeltMenschen sind Online während eines Offline-TreffensMenschen suchen erweiterte Infos zu OfflineTippsAkzeptieren und Nutzen ist besser als ignorierenBei Offline Aktion zusätzl. Online Informationen anbietenFaktor Zeit (Schnelligkeit) gewinntOnlinepräsenz auf PrintmaterialienUnternehmen können nicht ausschliesslich Offline agieren! Corporate Dialog
  17. 17. Privat ist geschäftlich
  18. 18. Privat ist geschäftlich Corporate Dialog
  19. 19. Privat ist geschäftlich Corporate Dialog
  20. 20. Privat ist geschäftlichPersönlichkeit kennt keine Grenze zwischen Privat und GeschäftPersönlich ist nicht zwangsläufig privatMenschen sind an Menschen und Meinungen interessiertEthische Werte zählen auch OnlineTippsRespekt für Privatsphäre andererRespekt vor anderen MeinungenAchten der gesetzlichen Bestimmungen (Zahlen einer AG)Wer Privates trennen will, arbeitet mit ListenPersönliches muss nicht Privat seinZuhören, dazu lernenEin Firmen-Account funktioniert besser mit einer/mehreren Person /en dahinter! Corporate Dialog
  21. 21. intern ist extern
  22. 22. Intern ist extern Corporate Dialog
  23. 23. Intern ist Extern http://www.flickr.com/photos/jstuker/5702382327/in/photostream/ Corporate Dialog
  24. 24. Intern ist extern Corporate Dialoghttp://www.goldbachgroup.com/aktuell/news/wilmaa
  25. 25. Intern ist externNetzwerke kennen keine OrganisationsgrenzeWissen kennt keine OrganisationsgrenzenMenschen füllen verschiedene Rollen im LebenGut informierte Mitarbeiter agieren professionellerInhalte aus dem Alltag werden berichtetMitarbeiter trainieren intern MedienkompetenzInhalte statt HierarchienNetzwerke gehören zur PersonMitarbeiter sind Markenbotschafter und MultiplikatorenTippsKommunikationsregeln oder ethische Werte definierenInterne Basis legen für Dialog, kulturell und technischVertrauen in Mitarbeiter/Menschen kommt zurückErfolgsfaktoren Aufrichtigkeit, Authentizität, Transparenz, Vertrauen beginnen intern Corporate Dialog
  26. 26. Vom Senden zum Dialog•  Medienhoheit verschwindet•  PR ist Public Relations nicht Press Relations•  Direkte Kommunikation (oft) ohne Distributoren / Medien•  Menschen beteiligen sich an (Unternehmens)kommunikation•  Persönliche Netzwerke werden sichtbar, nutzbar und erweiterbar•  Feedback / Meinungen werden sicht- und nutzbar•  Austausch findet öffentlich statt mit oder ohne den Betroffenen•  Das Medium, die Plattform wird nicht unbedingt vom „Sendenden“ bestimmt•  Die Zielgruppen sind nicht mit einem! bestimmten Medium erreichbar Corporate Dialog 26
  27. 27. Social Media ist mehr alsPlattformen
  28. 28. Wissensmanagement / Brainstorming Corporate Dialog
  29. 29. Vernetzung. Wer kennt wen? Corporate Dialog
  30. 30. Medienmix Hauptplattform / Base: Blog http://www.pokert.ch/ Boost:Twitter http://twitter.com/pokeRTzh und Facebook über Personen Facebook ergänzt http://www.facebook.com/ event.php? eid=232117263468926 Vimeo mit Inhalten http://vimeo.com/22279663 Radio http://pokert.fm Corporate Dialog
  31. 31. Was und Wo ist die Zielgruppe?
  32. 32. Zielgruppe sind Menschen
  33. 33. Corporate Dialog 33
  34. 34. Wo ist die ZielgruppeMenschen haben verschiedene RollenKommunizieren auf verschiedene WeiseNutzen verschiedene PlattformenMenschen kommunizieren mit MenschenTippsZeigen Sie PräsenzBehandeln Sie Online Kontakte wie im realen LebenNutzen Sie Ihre bestehenden NetzwerkeBieten Sie Möglichkeiten zum Teilen / Empfehlen anHören Sie zu / Monitoring und ClippingLaden Sie zum vernetzten Dialog ein, und die Zielgruppe findet sie.Zielgruppe sind Menschen mit verschiedenen Interessen, Plattformen, Vorgehen. Corporate Dialog
  35. 35. Plattformen
  36. 36. Die Bedeutung der Online Kommunikation Plattformenhttp://socialmediaplanner.de
  37. 37. Plattformen im Überblick Corporate Dialoghttp://www.slideshare.net/cc.becker/110319-baw
  38. 38. XING: Netzwerken Corporate Dialog 38
  39. 39. XING: Firmenauftritt Corporate Dialog 39
  40. 40. Slideshare: Inhalte Corporate Dialog 40
  41. 41. Youtube / Vimeo: Inhalte Corporate Dialog 41http://vimeo.com/user3701760
  42. 42. Foursquare: Stammkunden Corporate Dialog 42http://foursquare.com
  43. 43. Twitter: Dialog Corporate Dialog 43http://twitter.com/temposport
  44. 44. Facebook: Marketing und DialogAgentur http://www.coundco.chhttp://www.facebook.com/tattooandpiercing Corporate Dialog 44
  45. 45. Social Media Kampagnenund Kommunikation
  46. 46. Schweiz Tourismus Marketinghttp://chat.myswitzerland.com/index_de.php Corporate Dialog
  47. 47. Gedanken zur Kampagne von Schweiz TourismusTop:•  Idee und Umsetzung•  Verbunden mit klassischer PR•  Bestehende Community in Facebook•  Bestehende Community in FacebookUnvorhergesehen: Facebook sperrt die Aktion (Facebook connect)Potenzial:-  Fans informieren auf Facebookseite-  Auf Website keine „Vermutungen“ aussprechen die sich gg. FB richtet-  Fehler eingestehen-  Dialog annehmen, der statt fand (Blogs, Twitter)-  Mehr Hintergründe-  Kampagne anpassen – REAGIEREN mehr Corporate Dialog
  48. 48. WWF Schweiz 1536 am 31.08.2010 Corporate Dialog
  49. 49. WWF Schweiz – Kommentar Corporate Dialog
  50. 50. Gedanken WWFTop:•  Persönlicher Dialog•  Verbunden mit klassischer PR•  Authentizität, Ehrlichkeit, Transparenz, Fairness (kaum Wettbewerb)•  Social Media prominent auf Website•  FB top aufgebaut / Dialog optimiert innert 6 MonatenPotenzial:-  Mehr Menschen zurück folgen-  Mehr Hintergründe-  XING ungenutzt-  Social Media in klassische Markom Instrumente verstärkt einbinden-  Mehr auf Film als Medium setzen Corporate Dialog
  51. 51. http://free-me.ch/de/home/ Corporate Dialog
  52. 52. Amnesty: Free Giacobbo Corporate Dialog
  53. 53. Gedanken Amnesty SchweizTop:•  Gratuliere!•  Idee und Umsetzung•  Start generell•  Promi gewonnenPotenzial:-  Auf Augenhöhe kommunizieren-  Dialog erlernen, auf Themen reagieren (kommt langsam)-  Social Media in klassische Markom Instrumente verstärkt einbinden-  Blogger in PR einbinden / Hintergründe (Achtung Blogger wollen keine Medienmitteilungen)-  Evtl. Tweet up in Winterthur wo Momentan WeiWei Ausstellung läuft … Corporate Dialog
  54. 54. Workshop
  55. 55. Atlantic Rainforest
  56. 56. Wo liegt das Potenzial
  57. 57. Herausforderungen für Atlantic Rainforest• 
  58. 58. Herausforderungen für Unternehmen•  Mechanismen erkennen / Monitoring / Zuhören•  Medienkompetenz / Sozialkompetenz•  Flache Hierarchien•  Vertrauen / Respekt•  Transparenz / Authentizität•  Dialogbereitschaft•  Offenheit / Ehrlichkeit•  Schnelligkeit•  Aufwand / Technologie / Auffindbarkeit von Daten
  59. 59. Handlungsempfehlungen für Atlantic Rainforest• 
  60. 60. Blogpost auf somex-blog• 
  61. 61. Wie wird’s erfolgreich?
  62. 62. Eigenschaften für den Erfolg 62
  63. 63. Medienkompetenz für Social Media KommunikationMedienkritik+ Medienkunde+ Mediennutzung+ Mediengestaltung+ Sozialkompetenz___________________________________Erfolgreiche Social Media Kommunikation================================= Sozialkompetenz wird im Web 2.0 sichtbar. Über den Erfolg entscheidet nicht nur das Teilnehmen, sondern auch das Verstehen und Akzeptiert/ Gehört/Verstanden werden. Corporate Dialog
  64. 64. Strategie: Beginnen, Lernen, verbessernMonitoring Zuhören, Auswerten, Reagieren, Moderieren, LernenManagement muss dahinter stehen, bestenfalls selbst (mit) agierenZiele festlegen, in grösseren Unternehmen GuidelinesPlattformen dort wo bereits gesprochen wird, Vernetzung aufbauen/nutzenKommunikationszentrum aufbauen Website, Blog oder Facebook etc.?Akteure Unbeteiligte, Kunden, Mitarbeiter, Geschäftsleitung, Komm.verantw.Infrastruktur interne Kommunikation optimieren / RessourcenKultur Transparenz, Authentizität, Aufrichtigkeit, VertrauenAufwand nicht unterschätzen (je nach Ziel)Inhalte was Menschen interessiert, Vorsicht vor Spam und WebsiteinhaltenVernetzung funktioniert über Menschen / BeziehungenGuidelines festlegen / ggf. optimieren Corporate Dialog 64
  65. 65. Guidelines / Policy
  66. 66. http://youtu.be/8iQLkt5CG8I gefunden bei http://kusito.ch/eine-social-media-policy-die-spass-macht Corporate Dialog 66
  67. 67. Guideline bei Namics1. Zeige Identität2. Übernehme Verantwortung3. Nennung der Quellen4. Wert für Leser schaffen5. Suche den Dialog6. Höflichkeit und Respekt7. Vertraulichkeit und GesetzErgänzende Gedanken und Tippshttp://corporate-dialog.ch/2010/09/26/social-media-starter-nicht-guideline/ Corporate Dialog 67
  68. 68. Fragen vor dem Start mit Social MediaWo ist der mögliche Mehrwert?Wieviel Zeit kann ich/wir investieren?Wann ist welches Medium geeignet?Wie möchte ich behandelt werden?Was habe ich zu bieten?Was gebe ich von mir preis?Wie sind die rechtliche Vorschriften der Plattformen?Welchen Stellenwert haben Online Kontakte / Menschen für mich?Würde ich das beim realen Kontakt oder vor Publikum tun?Wer kann mich beraten? …. … hat Kommunikation den höchsten Stellenwert? Corporate Dialog 68
  69. 69. Community Management
  70. 70. Community Management Ist keine Sache von Tools. Es ist wichtig dabei zu sein und echten Austausch anzubieten, zuzulassen und zu suchen. Corporate Dialog 70
  71. 71. Wie soll ich…?Facebook / Inhalte eher Persönliches (mehr Insights statt Offizielles)Dialog moderieren, antworten 2 – 6 h, - 24 h, Persönlich aber nicht privatTwitter / Absender ersichtlich bei Firmenaccounts, Bedanken, Retweets,besser keine synchronen Meldungen in div. Plattformen, antworten <12 h,Follower zurück folgen, beginne aktiven Leuten zu folgen, Neuen zurück folgen,Blog / regelmässige Inhalte, Mehrwert bieten, eigene Meinung klar kennzeichnen, Verweisen auf Quelle, aufrichtig, respektvoll, Kommentare moderieren, beantworten, bedanken, 24 hgenerell: keine Zweideutigkeiten, verschied. Tonfall beim Lesen checken,kann der Text missverstanden werden? Vorsicht vor Ironie. Bei grob negativenKommentaren, Persönlichen Kontakt suchen. Corporate Dialog 71
  72. 72. Achtung Krisenkommunikation
  73. 73. Aus Marketing wird Krisen PR Corporate Dialog
  74. 74. Aus Marketing wird Krisen PRWettbewerbsteilnehmer „rächt sich für den Ausschluss“ mit Satirehttp://www.youtube.com/watch?v=lDW3dsjj8qE&feature=player_embedded Corporate Dialog
  75. 75. Learnings aus Pril Kampagne Halte Dich an die Bestimmungen. Social Media Kampagnen besser mit Web- Agentur als klassischen Werbern. Dialog geht vor Werbung. Bleibe flexibel. Gehe auf Kritik ein. Fair. Lerne dazu, auch öffentlich zu Fehlern stehen … Die Community verzeiht, wenn man ehrlich agiert. Corporate Dialog 75
  76. 76. Starten statt Warten
  77. 77. Corporate Dialoghttp://www.facebook.com/cardsforfree
  78. 78. Starten statt Warten Dialog findet statt, mit oder ohne das Unternehmen / den Betroffenen Meinungen werden sichtbar Netzwerke werden sichtbar Multiplikation ist leicht möglich Inhalte sind real time Empfehlungen sind nur über gute Leistung steuerbar Tipps Realität akzeptieren, nutzen Ziele definieren / anfangs wenig Plattformen Den eigenen Brand / Namen sichern Zum Dialog gehört zuhören Öffentlich zu lernen ist sympathisch Guidelines für Mitarbeiter und externe Dienstleister Mache Kunden / Mitarbeiter oder auch nur Kontakte zu Botschaftern, indem Du zuhörst, das Angebot optimierst und Empfehlung erleichterst. Corporate Dialog 78
  79. 79. Lesenswert (s. auch Linkliste) http://www.delicious.com/sufranke/htw)•  Vorlesung Social Media Tools Claudia Becker http://www.slideshare.net/cc.becker/100719-vorlesung-baw-c-becker-final•  Übersicht von möglichen Reaktionen im Social Web Christian Leu http://leumund.ch/wp-content/uploads/2010/07/10-reaktionen-im-social-web.pdf•  Von Corporate Publishing zu Social Media Publishing Marie Christine Schindler http://www.mcschindler.com/2010/07/15/von-cp-zu-corporate-social-media-publishing/•  PR 2.0 Marcel Bernet http://bernetblog.ch Social Media•  Social Media Überlegungen, wie 10 Gründe, warum Firmen Facebook nicht blockieren sollten Namics http://blog.namics.com/2009/10/10-grunde-fuer-facebook.html•  Social Media mit Facebook von Thomas Hutter http://www.thomashutter.com•  Zahlen Social Media Schweiz S. Dufaux http://www.slideshare.net/sdufaux/defining-social-media-in-switzerland-june-2010•  Rechtliche Leitplanken http://www.rechtzweinull.de/index.php?/archives/147-Social-Media-Richtlinien-Rechtliche-Leitplanken-schaffen-Medienkompetenz.html•  Corporate Communications mit Social Media Su Franke http://netwomans.wordpress.com
  80. 80. Tools
  81. 81. Corporate Dialog 81
  82. 82. Herausforderung Monitoring und ModerationGratistools:•  socialmention.com (gratis)•  hootsuite.com (noch gratis)•  google alerts (Abo)•  Google Analytics•  Hootsuite (mehrere Accounts)•  Cotweet (mehrere Moderatoren)http://www.seo-united.de/blog/internet/social-media-monitoring-tools.htmhttp://www.dreamgrow.com/46-free-social-media-monitoring-tools/http://www.seo-united.de/blog/internet/social-media-monitoring-tools.htmProfitool: Sysomos, netbreeze …
  83. 83. Monitoring ToolsDie besten Tools nützen nichts,wenn die vernetzte Denkweise undOnline-Verständnis fehlt Corporate Dialog 83
  84. 84. Dankeschön für den Dialog.Kontakt su.franke.dialog@gmail.comBlog http://corporate-dialog.comXING https://www.xing.com/profile/SusanneSu_Franke
  85. 85. LesetippsTwittertipps bei contentmanager.de http://www.contentmanager.de/magazin/artikel_2558.htmlFacebookmarketing von Thomas Hutter Http://thomashutter.comFürs Zuhören / Monitoring http://socialmention.com/advanced_search und http://google.com/alerts (für kleine Ansprüche)Liste gratis Monitoringtools oder professionell beraten lassen: http://t3n.de/magazin/social-media-monitoring-deutschland-denn-wissen-nicht-226126/3/Verhaltensregeln und Guidelines http://www.bvdw.org/presse/news.html?tx_ttnews[tt_news]=3043&cHash=48714697c1Guidelines für Mitarbeiter UND externe Social Media Dienstleister http://birgitdondorff.wordpress.com/2010/10/10/632/#wpl-likeboxReaktionszeiten in Facebook http://www.thomashutter.com/index.php/2010/12/facebook-was-sind-akzeptable-reaktionszeiten-auf-facebook-seiten/Netiquette im Internet http://www.netplanet.org/netiquette/Vorlesung Social Media Tools, Claudia Becker http://www.slideshare.net/cc.becker/100719-vorlesung-baw-c-becker-finalVon Corporate Publishing zu Social Media Publishing. Marie Christine Schindler http://www.mcschindler.com/2010/07/15/von-cp-zu-corporate-social-media-publishing/PR 2.0, Marcel Bernet http://bernetblog.ch/buchFoursquare Infos: http://www.howcast.com/videos/439940-How-to-Acquire-Engage-and-Retain-Customers-with-FoursquareKosten/Aufwand: http://www.focus.com/images/view/58313/Social Media in der Unternehmenskommunikations, Praxis, Su Franke http://corporate-dialog.ch Corporate Dialog 85
  86. 86. Engagiert für AtlanticRainforest.orgSu(sanne) FrankeKommunikationsberaterin,Dozentin, Bloggerin, NetwomanMobile +41 78 737 19 70su@corporate-dialog.chhttp://corporate-dialog.chhttp://twitter.com/sufrankeViel Spass und Erfolg mit Social Media! Corporate Dialog 86

×