SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 52
Visuelles Social Web
Katrin Kuch




                       © Katrin Kuch
Katrin Kuch



              •   Diplom Kommunikationsdesign
                  (Nürnberg)
              •   Diplom Medienpraxis
                  (Tübingen)
              •   PR-Beraterin/Account
                  Managerin Storymaker
              •   Projektleiterin Carl Zeiss Lenses




                                             © Katrin Kuch
https://www.xing.com/profile/Katrin_Kuch

                                                                     in_Kuch
https://twitter.com/utensilie              www.xing.com/profile/Katr
http://www.facebook.com/katrin.kuch.7




                                                                       © Katrin Kuch
www.storymaker.de
www.storyblogger.de




                      © Katrin Kuch
2010
                  munik  ation seit        trieb
Social M edia Kom      g – op e rativer Be
           n – Beratun
Konzeptio




                                                   © Carl Zeiss Lenses,
                                                   Storymaker
Agenda
• Bedeutung visueller Kommunikation
• Plattformen für visuelle
  Kommunikation im Social Web
• Formate – statisch und bewegt
• Die Infografik
• Erfolgsfaktoren und Fallstricke
• Rechtliche Aspekte, Lizenztypen

                                      © Katrin Kuch
Das bis dato erfolgreichste Bild aller Zeiten:




https://twitter.com/BarackObama/status/266031293945503744?
http://www.facebook.com/barackobama
http://www.facebook.com/barackobama
Botschaften:

                 Authentisch,
 Liebe           scheinbar
                 uninszeniert

Wind of Change              emotional

Zusammenhalt
                             Ruhe
Familie als
das
Wichtigste                  Keine Siegerpose,
                            keine Angeberei

Kraft
                         Wolken: Es wird
                         nicht einfach
 privat
                         werden
                 http://www.facebook.com/barackobama
Warum wird Kommunikation visueller?




          Informationsflut verlangt nach
          Vereinfachung und Strukturierung
                                     © Katrin Kuch
Große, brillante Bildschirme



                                       Warum wird
                                       Kommunikation
Hohe Bandbreiten
                                       visueller?


                                        Schnelle Wahrnehmung und
                                        Verbreitung im Social Web




                   Fotografieren für
                   jedermann, immer
                   und überall

                                                                      © Katrin Kuch
Ein Bild sagt mehr
als 1000 Worte

                     Das Bild ist
                     die Botschaft


                      http://www.facebook.com/barackobama
Die Kraft visueller Kommunikation



     Zum Beispiel Marilyn
                                   • Emotion statt Denken
Jeder kennt dieses Bild. Jeder     • Informationen
versteht die Botschaft. Doch wer     werden vergessen
erinnert sich an die Fakten?
Welcher Film? Welches Jahr?        • emotionaler Eindruck
Welcher Regisseur?                   bleibt



                                                     © Katrin Kuch
Die Kraft visueller Kommunikation



                            • Komplexe
Paradebeispiel Infografik
                              Sachverhalte
                              vermitteln




                                             © Katrin Kuch
Die Kraft visueller Kommunikation



                     • Universell,
    Zum Beispiel
    Piktogramme        international
                       verständlich




                                       © Katrin Kuch
Plattformen:




               Millionen Menschen
               kommunizieren (fast)
               ausschließlich über Bilder

                                    © Katrin Kuch
Plattformen:




               Instagram:
               90 Millionen monatlich aktive Nutzer
               40 Millionen Foto-Uploads pro Tag
               8500 Likes pro Sekunde
               1000 Kommentare pro Sekunde
               (17.1.2013)




                                                      © Katrin Kuch
Plattformen:




               Pinterest:
               27,2 Millionen monatlich aktive Nutzer
               (2012)




                                                   © Katrin Kuch
Plattformen:




Flickr:
2 Millionen Unique Visitors/Monat
(Deutschland, Mai 2012)
74 Mio. Nutzer weltweit (2/2012)
Täglich mehr als 4,5 Mio. Bilduploads
60 Bilder pro Sekunde
(07/2012)




                                        © Katrin Kuch
Plattformen:




500px:
Mehr als 6 Mio. Fotos
(Mai 2012)


                        Tumblr:
                        Mehr als 77 Mio. Blogs
                        (Oktober 2012)


                                                 © Katrin Kuch
Plattformen im Social Web
            Communication   Center, Corporate   Content/Hosting
Community
Bilder sind der        Zur Studie


interaktivste Inhalt
bei Facebook
Interaktion auf das gleiche

Beispiel Facebook-Post                    Thema am gleichen Tag
                                          jeweils mit aussagelosem
                                          Bild (Logo) und Vorschaubild




                http://www.facebook.com/carlzeisslenses
Bildkommunikation findet fast allen
Plattformen statt
                     Nicht nur als Bildpost
                     sondern auch im Profilbild,
                     Headergrafik, Vorschau, …




                                  Link:                  en auf
                                  Übersicht über Bildgröß
Zum Beispiel Facebook Timeline Cover




  Weitere Beispiele
  http://blog.amsterdamprinting.com/2012/03/29/creative-examples-brands-facebook-timeline-cove
Facebook Timeline Covers
    Titelbilder dürfen nicht enthalten:
    • Preise oder Kaufinformationen, z. B. „40 % Nachlass“ oder
       „Auf unserer Webseite herunterladen“
    • Kontaktinformationen wie Internetadresse, E-Mail,
       Postadresse oder andere Informationen für den Info-
       Bereich deiner Seite.
    • Referenzen zu den Elementen der Nutzer-Schnittstellen, z.
       B. „Gefällt mir“ oder „Teilen“ sowie beliebige andere
       Facebook-Funktionen
    • Handlungsaufrufe wie „Jetzt kaufen“ oder „Erzähle deinen
       Freunden davon“



Quelle: http://www.facebook.com/help/276329115767498/
Zum Beispiel GE   Sehr erfolgreiche visuelle B2B
                  Technologiekommunikation
Zum Beispiel dm drogeriemarkt
Große Bandbreite an visuellen Formaten
Arten der visuellen Kommunikation




                                                                                                                   © Katrin Kuch
http://theberry.com/2012/01/10/daily-awww-whats-black-and-white-and-cute-all-over-30-photos/
http://conceptingsocialmediaconcepts.tumblr.com/post/42014573586/when-my-project-manager-wants-toedit-my-concept
Unterschiede:




              Statische Bildformate:                                    bewegte Bildformate:
              • Schnellere Rezeption                                    • Dimension Zeit (Dramaturgie)
                                                                        • Ton
                                                                        • Mehr Inhalt vermittelbar
                                                                        • Im Social Web weniger beliebt


                                                                                                                   © Katrin Kuch
http://theberry.com/2012/01/10/daily-awww-whats-black-and-white-and-cute-all-over-30-photos/
http://conceptingsocialmediaconcepts.tumblr.com/post/42014573586/when-my-project-manager-wants-toedit-my-concept
Was für statische Bildformate gibt es?




                                         © Katrin Kuch
Statische Bildformate, z.B.:




                               © Katrin Kuch
Statische Bildformate, z.B.:




                               http://lolsnaps.com/news/38130/0/
Statische Bildformate, z.B.:




               http://twistedsifter.com/2012/02/top-10-what-my-friends-think-i-do-vs-what-i-actually-do-posters/
Statische Bildformate:


•   Fotografie (original oder bearbeitet)
•   Fotografie mit Text
•   Mehrere Fotos/Bilder (mit Text)
•   Reiner Text
•   Fotografierter Text
•   Zeichnung: Illustration, Cartoon/Comic
•   Emoticon
•   Infografik
Was für bewegte Bildformate gibt es?




                                       © Katrin Kuch
Bewegte Bildformate, z.B.:




      http://de.slideshare.net/StorymakerGmbH/social-media-bei-carl-zeiss-photoobjektive-pr-20-forum
Bewegte Bildformate, z.B.:




                             http://conceptingsocialmediaconcepts
Bewegte Bildformate, z.B.:




  http://www.guardian.co.uk/world/interactive/2012/nov/06/america-elect-graphic-novel
                                                         http://www2.nissan.co.jp/SP/NOTE/SPECIAL/indexff1.html
Bewegte Bildformate:


•   Video
•   Animation
•   Animiertes GIF
•   Präsentation
•   Diashow
•   Interaktive Grafiken, Spiele
Die Infografik
Kriterien für gute Infografik
                Relevanz
                •Interessant
                •Aktuell
                •Neu




  Integrität    Erfolgreiches
                                Funktion
  •Wahr         Informations-   •Verständlich
  •Konsistent   design          •übersichtlich
  •Genau

                                                 Mehr zu Infografiken:
                                                 http://www.storyblogger.de/2012/10/infogr



                Gestaltung
                •Ansprechend
                •klar
Zum Beispiel Nokia
The Nokia   The Nokia Lumia     The Nokia Lumia
Evolution   920 compared to     920 vs iPhone 5
1984 to     Samsung Galaxy
Tomorrow    SIII and iPhone 5
Erfolgreiche
visuelle
Kommunikation
                Bilder ermöglichen:
                • Hohe
                   Aufmerksamkeit
                • Information
                • Virale Effekte,
                   gesteigerte
                   Reichweite
                • positiver Einfluss
                   auf Markenimage



                                       © Katrin Kuch
Erfolgsfaktoren:
Faktoren für virale
Verbreitung
                      Story!
                      • Unterhaltsam,
                        witzig
                      • Überraschend,
                        innovativ
                      • kurios


                                        © Katrin Kuch
Vorsicht visuelle Kommunikation!




Häufigste Fehler:
• Humor-Falle: Unfreiwillig komisch
• Betriebsblindheit (eigene visuelle Wirkung von außen
  betrachten!)
                                                         © Katrin Kuch
Beispiele


+ Dancing Bakery
+ McDonalds
+ Recruiting bei Twitter
!
Praktische Tipps:
• Corporate Design
   beachten
• Corporate Imaging
   Leitfaden erstellen
• Recht am eigenen Bild
   berücksichtigen
   (Mitarbeiter, Kunden)
• Urheberrechte beachten
• Profis einsetzen


                               © Katrin Kuch
Rechtliche Aspekte




                     © Katrin Kuch
Rechtliche Aspekte
• Unproblematisch: eigene Fotos,
  selbst beauftragte Fotos, gekaufte Fotos
• Sensibel: Wenn Personen abgebildet sind,
  besonders Kinder




                                             © Katrin Kuch
Rechtliche Aspekte

Jedes Bild unterliegt dem Urheberrechtsschutz.
Nutzungsrechte müssen vom Urheber eingeholt werden.

Lizenztypen:
•   Rights Managed Lizenzen (RM)
•   „Lizenzfreie“ Bilder, Royalty free (RF)
•   Creative Commons Lizenz (CC)
•   Frei verhandelte Lizenzen
•   Freie Bilder, Public Domain

Mehr Informationen: http://www.computerwoche.de/a/
   bildlizenzen-in-der-unternehmenspraxis,2493444

                                                      © Katrin Kuch
Ende.




        K.Kuch@storymaker.de
                       © Katrin Kuch

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Brand Community: Brands best Friends? (german language)
Brand Community: Brands best Friends? (german language)Brand Community: Brands best Friends? (german language)
Brand Community: Brands best Friends? (german language)
Mark Pohlmann
 
Social Media Marketing_02 Einführung in Social Media Marketing
Social Media Marketing_02 Einführung in Social Media MarketingSocial Media Marketing_02 Einführung in Social Media Marketing
Social Media Marketing_02 Einführung in Social Media Marketing
Leidig Information Services
 
Social Media Marketing_07 Facebook Fanseiten Strategien
Social Media Marketing_07 Facebook Fanseiten StrategienSocial Media Marketing_07 Facebook Fanseiten Strategien
Social Media Marketing_07 Facebook Fanseiten Strategien
Leidig Information Services
 

Was ist angesagt? (20)

Brand Community: Brands best Friends? (german language)
Brand Community: Brands best Friends? (german language)Brand Community: Brands best Friends? (german language)
Brand Community: Brands best Friends? (german language)
 
Vorlesung "Online PR" an der BAW
Vorlesung "Online PR" an der BAWVorlesung "Online PR" an der BAW
Vorlesung "Online PR" an der BAW
 
Trends im Onlinejournalismus - Seminar RTL Journalistenschule
Trends im Onlinejournalismus - Seminar RTL JournalistenschuleTrends im Onlinejournalismus - Seminar RTL Journalistenschule
Trends im Onlinejournalismus - Seminar RTL Journalistenschule
 
Social Media Workshop 2016
Social Media Workshop 2016 Social Media Workshop 2016
Social Media Workshop 2016
 
NetPress Webinar Social Media Strategie für KMUs
NetPress Webinar Social Media Strategie für KMUsNetPress Webinar Social Media Strategie für KMUs
NetPress Webinar Social Media Strategie für KMUs
 
Crowdfunding Journalismus – Warum? Was? Wer? Wie? Wo?
Crowdfunding Journalismus – Warum? Was? Wer? Wie? Wo?Crowdfunding Journalismus – Warum? Was? Wer? Wie? Wo?
Crowdfunding Journalismus – Warum? Was? Wer? Wie? Wo?
 
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-Organisationen
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-OrganisationenOnline Marketing und Social Media für Nonprofit-Organisationen
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-Organisationen
 
Social Event Marketing (Andre Jontza)
Social Event Marketing (Andre Jontza)Social Event Marketing (Andre Jontza)
Social Event Marketing (Andre Jontza)
 
"Web 2.0 für Stiftungen", Facebook, Twitter & Co für Anfänger (Broschüre)
"Web 2.0 für Stiftungen", Facebook, Twitter & Co für Anfänger (Broschüre)"Web 2.0 für Stiftungen", Facebook, Twitter & Co für Anfänger (Broschüre)
"Web 2.0 für Stiftungen", Facebook, Twitter & Co für Anfänger (Broschüre)
 
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-KommunikationMehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
 
Social Media Marketing_02 Einführung in Social Media Marketing
Social Media Marketing_02 Einführung in Social Media MarketingSocial Media Marketing_02 Einführung in Social Media Marketing
Social Media Marketing_02 Einführung in Social Media Marketing
 
Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media Marketing
Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media MarketingSocial Media Marketing 01 Einführung in Social Media Marketing
Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media Marketing
 
Social Media, Webinar, Content Generierung, Markus Walter, Verio
Social Media, Webinar, Content Generierung, Markus Walter, VerioSocial Media, Webinar, Content Generierung, Markus Walter, Verio
Social Media, Webinar, Content Generierung, Markus Walter, Verio
 
Social Media Marketing_07 Facebook Fanseiten Strategien
Social Media Marketing_07 Facebook Fanseiten StrategienSocial Media Marketing_07 Facebook Fanseiten Strategien
Social Media Marketing_07 Facebook Fanseiten Strategien
 
Social Media Marketing für Kongresse, Events, Veranstalter MICE
Social Media Marketing für Kongresse, Events, Veranstalter MICESocial Media Marketing für Kongresse, Events, Veranstalter MICE
Social Media Marketing für Kongresse, Events, Veranstalter MICE
 
Zukunftsskizzen der Online-PR
Zukunftsskizzen der Online-PRZukunftsskizzen der Online-PR
Zukunftsskizzen der Online-PR
 
Gute Aussicht: Social Media Presentation
Gute Aussicht: Social Media PresentationGute Aussicht: Social Media Presentation
Gute Aussicht: Social Media Presentation
 
Die ersten Schritte mit Google+
Die ersten Schritte mit Google+Die ersten Schritte mit Google+
Die ersten Schritte mit Google+
 
Social Media für Unternehmen (SFG Seminar Graz)
Social Media für Unternehmen (SFG Seminar Graz)Social Media für Unternehmen (SFG Seminar Graz)
Social Media für Unternehmen (SFG Seminar Graz)
 
Wie komme ich an gute Inhalte für Social Media?
Wie komme ich an gute Inhalte für Social Media?Wie komme ich an gute Inhalte für Social Media?
Wie komme ich an gute Inhalte für Social Media?
 

Andere mochten auch

How to Craft the Perfect Pitch
How to Craft the Perfect PitchHow to Craft the Perfect Pitch
How to Craft the Perfect Pitch
500 Startups
 

Andere mochten auch (20)

Top 10 SEO Predictions For 2014
Top 10 SEO Predictions For 2014Top 10 SEO Predictions For 2014
Top 10 SEO Predictions For 2014
 
What Drives the Sharing Economy?
What Drives the Sharing Economy?What Drives the Sharing Economy?
What Drives the Sharing Economy?
 
Startup Metrics, a love story. All slides of an 6h Lean Analytics workshop.
Startup Metrics, a love story. All slides of an 6h Lean Analytics workshop.Startup Metrics, a love story. All slides of an 6h Lean Analytics workshop.
Startup Metrics, a love story. All slides of an 6h Lean Analytics workshop.
 
StartingUpBerlin 2013 - das VBKI Gründerbarometer
StartingUpBerlin 2013 - das VBKI GründerbarometerStartingUpBerlin 2013 - das VBKI Gründerbarometer
StartingUpBerlin 2013 - das VBKI Gründerbarometer
 
The Sharing Economy
The Sharing EconomyThe Sharing Economy
The Sharing Economy
 
Start-up of You, Visual Summary
Start-up of You, Visual SummaryStart-up of You, Visual Summary
Start-up of You, Visual Summary
 
Retweet Abuse: Birdy Bragging and the Importance of Being Human on Twitter
Retweet Abuse: Birdy Bragging and the Importance of Being Human on TwitterRetweet Abuse: Birdy Bragging and the Importance of Being Human on Twitter
Retweet Abuse: Birdy Bragging and the Importance of Being Human on Twitter
 
Berlin Tech Community: Current VC Perspective
Berlin Tech Community: Current VC PerspectiveBerlin Tech Community: Current VC Perspective
Berlin Tech Community: Current VC Perspective
 
How to Craft the Perfect Pitch
How to Craft the Perfect PitchHow to Craft the Perfect Pitch
How to Craft the Perfect Pitch
 
How To Make That One Thing Go Viral
How To Make That One Thing Go ViralHow To Make That One Thing Go Viral
How To Make That One Thing Go Viral
 
2013 Digital Marketing Year in Review
2013 Digital Marketing Year in Review 2013 Digital Marketing Year in Review
2013 Digital Marketing Year in Review
 
Der Heinemann Kegel
Der Heinemann KegelDer Heinemann Kegel
Der Heinemann Kegel
 
Intro to the London Startup Scene
Intro to the London Startup SceneIntro to the London Startup Scene
Intro to the London Startup Scene
 
Mobile Payment 2015 Deutschland
Mobile Payment 2015 DeutschlandMobile Payment 2015 Deutschland
Mobile Payment 2015 Deutschland
 
Austrian Startup Report 2013 by Speedinvest
Austrian Startup Report 2013 by SpeedinvestAustrian Startup Report 2013 by Speedinvest
Austrian Startup Report 2013 by Speedinvest
 
100 Must Follow on Twitter – 2014
100 Must Follow on Twitter – 2014100 Must Follow on Twitter – 2014
100 Must Follow on Twitter – 2014
 
5 Dinge über: verhandeln
5 Dinge über: verhandeln5 Dinge über: verhandeln
5 Dinge über: verhandeln
 
10 Leadership Lessons I Wish I Learned In My 20's
10 Leadership Lessons I Wish I Learned In My 20's10 Leadership Lessons I Wish I Learned In My 20's
10 Leadership Lessons I Wish I Learned In My 20's
 
2014 Online Marketing Trends
2014 Online Marketing Trends2014 Online Marketing Trends
2014 Online Marketing Trends
 
Pixar's 22 Rules to Phenomenal Storytelling
Pixar's 22 Rules to Phenomenal StorytellingPixar's 22 Rules to Phenomenal Storytelling
Pixar's 22 Rules to Phenomenal Storytelling
 

Ähnlich wie Visuelles Social Web - Vortrag für die Deutsche Presseakademie, Katrin Kuch

Ia konferenz 2012 contentstrategie für social web
Ia konferenz 2012 contentstrategie für social webIa konferenz 2012 contentstrategie für social web
Ia konferenz 2012 contentstrategie für social web
Susanne Lämmer
 
BPW - Social Media Einführung
BPW - Social Media EinführungBPW - Social Media Einführung
BPW - Social Media Einführung
Rebecca Rutschmann
 
A-Recruiter Tage 2013: Workshop III "Social Media" (Herr Kirchner)
A-Recruiter Tage 2013: Workshop III "Social Media" (Herr Kirchner)A-Recruiter Tage 2013: Workshop III "Social Media" (Herr Kirchner)
A-Recruiter Tage 2013: Workshop III "Social Media" (Herr Kirchner)
U-Form:e Testsysteme
 
Content Marketing & Storytelling @Social Media Roundtable Cyberforum e.V.
Content Marketing & Storytelling @Social Media Roundtable Cyberforum e.V.Content Marketing & Storytelling @Social Media Roundtable Cyberforum e.V.
Content Marketing & Storytelling @Social Media Roundtable Cyberforum e.V.
prfriends
 
Social Media im pädagogischen Alltag
Social Media im pädagogischen AlltagSocial Media im pädagogischen Alltag
Social Media im pädagogischen Alltag
Jakob Steinschaden
 

Ähnlich wie Visuelles Social Web - Vortrag für die Deutsche Presseakademie, Katrin Kuch (20)

Markenführung in Social Media
Markenführung in Social MediaMarkenführung in Social Media
Markenführung in Social Media
 
Soziale Netzwerke in der Unternehmenskommunikation
Soziale Netzwerke in der UnternehmenskommunikationSoziale Netzwerke in der Unternehmenskommunikation
Soziale Netzwerke in der Unternehmenskommunikation
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
 
Every product tells a story – Storytelling als Kernkompetenz von erfolgreiche...
Every product tells a story – Storytelling als Kernkompetenz von erfolgreiche...Every product tells a story – Storytelling als Kernkompetenz von erfolgreiche...
Every product tells a story – Storytelling als Kernkompetenz von erfolgreiche...
 
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadableDer MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
 
So baue ich meine Online-Reputation
So baue ich meine Online-ReputationSo baue ich meine Online-Reputation
So baue ich meine Online-Reputation
 
Social Media in der öffentlichen Verwaltung - geht das überhaupt?
Social Media in der öffentlichen Verwaltung - geht das überhaupt?Social Media in der öffentlichen Verwaltung - geht das überhaupt?
Social Media in der öffentlichen Verwaltung - geht das überhaupt?
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
 
Social Media und Jugendarbeit
Social Media und JugendarbeitSocial Media und Jugendarbeit
Social Media und Jugendarbeit
 
Neue Medien erfolgreich einsetzen
Neue Medien erfolgreich einsetzenNeue Medien erfolgreich einsetzen
Neue Medien erfolgreich einsetzen
 
Social Media Einführung und Überblick
Social Media Einführung und ÜberblickSocial Media Einführung und Überblick
Social Media Einführung und Überblick
 
Neue Öffentlichkeiten Tübingen 2010
Neue Öffentlichkeiten Tübingen 2010Neue Öffentlichkeiten Tübingen 2010
Neue Öffentlichkeiten Tübingen 2010
 
Social media xing milk frauenstammtisch08102010
Social media xing milk frauenstammtisch08102010Social media xing milk frauenstammtisch08102010
Social media xing milk frauenstammtisch08102010
 
Online-Kommunikation für Stiftungen
Online-Kommunikation für StiftungenOnline-Kommunikation für Stiftungen
Online-Kommunikation für Stiftungen
 
Ia konferenz 2012 contentstrategie für social web
Ia konferenz 2012 contentstrategie für social webIa konferenz 2012 contentstrategie für social web
Ia konferenz 2012 contentstrategie für social web
 
BPW - Social Media Einführung
BPW - Social Media EinführungBPW - Social Media Einführung
BPW - Social Media Einführung
 
2010 WMERZ01 Soziale Netzwerke
2010 WMERZ01 Soziale Netzwerke2010 WMERZ01 Soziale Netzwerke
2010 WMERZ01 Soziale Netzwerke
 
A-Recruiter Tage 2013: Workshop III "Social Media" (Herr Kirchner)
A-Recruiter Tage 2013: Workshop III "Social Media" (Herr Kirchner)A-Recruiter Tage 2013: Workshop III "Social Media" (Herr Kirchner)
A-Recruiter Tage 2013: Workshop III "Social Media" (Herr Kirchner)
 
Content Marketing & Storytelling @Social Media Roundtable Cyberforum e.V.
Content Marketing & Storytelling @Social Media Roundtable Cyberforum e.V.Content Marketing & Storytelling @Social Media Roundtable Cyberforum e.V.
Content Marketing & Storytelling @Social Media Roundtable Cyberforum e.V.
 
Social Media im pädagogischen Alltag
Social Media im pädagogischen AlltagSocial Media im pädagogischen Alltag
Social Media im pädagogischen Alltag
 

Visuelles Social Web - Vortrag für die Deutsche Presseakademie, Katrin Kuch

  • 1. Visuelles Social Web Katrin Kuch © Katrin Kuch
  • 2. Katrin Kuch • Diplom Kommunikationsdesign (Nürnberg) • Diplom Medienpraxis (Tübingen) • PR-Beraterin/Account Managerin Storymaker • Projektleiterin Carl Zeiss Lenses © Katrin Kuch
  • 3. https://www.xing.com/profile/Katrin_Kuch in_Kuch https://twitter.com/utensilie www.xing.com/profile/Katr http://www.facebook.com/katrin.kuch.7 © Katrin Kuch
  • 5. 2010 munik ation seit trieb Social M edia Kom g – op e rativer Be n – Beratun Konzeptio © Carl Zeiss Lenses, Storymaker
  • 6. Agenda • Bedeutung visueller Kommunikation • Plattformen für visuelle Kommunikation im Social Web • Formate – statisch und bewegt • Die Infografik • Erfolgsfaktoren und Fallstricke • Rechtliche Aspekte, Lizenztypen © Katrin Kuch
  • 7. Das bis dato erfolgreichste Bild aller Zeiten: https://twitter.com/BarackObama/status/266031293945503744? http://www.facebook.com/barackobama
  • 9. Botschaften: Authentisch, Liebe scheinbar uninszeniert Wind of Change emotional Zusammenhalt Ruhe Familie als das Wichtigste Keine Siegerpose, keine Angeberei Kraft Wolken: Es wird nicht einfach privat werden http://www.facebook.com/barackobama
  • 10. Warum wird Kommunikation visueller? Informationsflut verlangt nach Vereinfachung und Strukturierung © Katrin Kuch
  • 11. Große, brillante Bildschirme Warum wird Kommunikation Hohe Bandbreiten visueller? Schnelle Wahrnehmung und Verbreitung im Social Web Fotografieren für jedermann, immer und überall © Katrin Kuch
  • 12. Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte Das Bild ist die Botschaft http://www.facebook.com/barackobama
  • 13. Die Kraft visueller Kommunikation Zum Beispiel Marilyn • Emotion statt Denken Jeder kennt dieses Bild. Jeder • Informationen versteht die Botschaft. Doch wer werden vergessen erinnert sich an die Fakten? Welcher Film? Welches Jahr? • emotionaler Eindruck Welcher Regisseur? bleibt © Katrin Kuch
  • 14. Die Kraft visueller Kommunikation • Komplexe Paradebeispiel Infografik Sachverhalte vermitteln © Katrin Kuch
  • 15. Die Kraft visueller Kommunikation • Universell, Zum Beispiel Piktogramme international verständlich © Katrin Kuch
  • 16. Plattformen: Millionen Menschen kommunizieren (fast) ausschließlich über Bilder © Katrin Kuch
  • 17. Plattformen: Instagram: 90 Millionen monatlich aktive Nutzer 40 Millionen Foto-Uploads pro Tag 8500 Likes pro Sekunde 1000 Kommentare pro Sekunde (17.1.2013) © Katrin Kuch
  • 18. Plattformen: Pinterest: 27,2 Millionen monatlich aktive Nutzer (2012) © Katrin Kuch
  • 19. Plattformen: Flickr: 2 Millionen Unique Visitors/Monat (Deutschland, Mai 2012) 74 Mio. Nutzer weltweit (2/2012) Täglich mehr als 4,5 Mio. Bilduploads 60 Bilder pro Sekunde (07/2012) © Katrin Kuch
  • 20. Plattformen: 500px: Mehr als 6 Mio. Fotos (Mai 2012) Tumblr: Mehr als 77 Mio. Blogs (Oktober 2012) © Katrin Kuch
  • 21. Plattformen im Social Web Communication Center, Corporate Content/Hosting Community
  • 22. Bilder sind der Zur Studie interaktivste Inhalt bei Facebook
  • 23. Interaktion auf das gleiche Beispiel Facebook-Post Thema am gleichen Tag jeweils mit aussagelosem Bild (Logo) und Vorschaubild http://www.facebook.com/carlzeisslenses
  • 24. Bildkommunikation findet fast allen Plattformen statt Nicht nur als Bildpost sondern auch im Profilbild, Headergrafik, Vorschau, … Link: en auf Übersicht über Bildgröß
  • 25. Zum Beispiel Facebook Timeline Cover Weitere Beispiele http://blog.amsterdamprinting.com/2012/03/29/creative-examples-brands-facebook-timeline-cove
  • 26. Facebook Timeline Covers Titelbilder dürfen nicht enthalten: • Preise oder Kaufinformationen, z. B. „40 % Nachlass“ oder „Auf unserer Webseite herunterladen“ • Kontaktinformationen wie Internetadresse, E-Mail, Postadresse oder andere Informationen für den Info- Bereich deiner Seite. • Referenzen zu den Elementen der Nutzer-Schnittstellen, z. B. „Gefällt mir“ oder „Teilen“ sowie beliebige andere Facebook-Funktionen • Handlungsaufrufe wie „Jetzt kaufen“ oder „Erzähle deinen Freunden davon“ Quelle: http://www.facebook.com/help/276329115767498/
  • 27. Zum Beispiel GE Sehr erfolgreiche visuelle B2B Technologiekommunikation
  • 28. Zum Beispiel dm drogeriemarkt Große Bandbreite an visuellen Formaten
  • 29. Arten der visuellen Kommunikation © Katrin Kuch http://theberry.com/2012/01/10/daily-awww-whats-black-and-white-and-cute-all-over-30-photos/ http://conceptingsocialmediaconcepts.tumblr.com/post/42014573586/when-my-project-manager-wants-toedit-my-concept
  • 30. Unterschiede: Statische Bildformate: bewegte Bildformate: • Schnellere Rezeption • Dimension Zeit (Dramaturgie) • Ton • Mehr Inhalt vermittelbar • Im Social Web weniger beliebt © Katrin Kuch http://theberry.com/2012/01/10/daily-awww-whats-black-and-white-and-cute-all-over-30-photos/ http://conceptingsocialmediaconcepts.tumblr.com/post/42014573586/when-my-project-manager-wants-toedit-my-concept
  • 31. Was für statische Bildformate gibt es? © Katrin Kuch
  • 33. Statische Bildformate, z.B.: http://lolsnaps.com/news/38130/0/
  • 34. Statische Bildformate, z.B.: http://twistedsifter.com/2012/02/top-10-what-my-friends-think-i-do-vs-what-i-actually-do-posters/
  • 35. Statische Bildformate: • Fotografie (original oder bearbeitet) • Fotografie mit Text • Mehrere Fotos/Bilder (mit Text) • Reiner Text • Fotografierter Text • Zeichnung: Illustration, Cartoon/Comic • Emoticon • Infografik
  • 36. Was für bewegte Bildformate gibt es? © Katrin Kuch
  • 37. Bewegte Bildformate, z.B.: http://de.slideshare.net/StorymakerGmbH/social-media-bei-carl-zeiss-photoobjektive-pr-20-forum
  • 38. Bewegte Bildformate, z.B.: http://conceptingsocialmediaconcepts
  • 39. Bewegte Bildformate, z.B.: http://www.guardian.co.uk/world/interactive/2012/nov/06/america-elect-graphic-novel http://www2.nissan.co.jp/SP/NOTE/SPECIAL/indexff1.html
  • 40. Bewegte Bildformate: • Video • Animation • Animiertes GIF • Präsentation • Diashow • Interaktive Grafiken, Spiele
  • 42. Kriterien für gute Infografik Relevanz •Interessant •Aktuell •Neu Integrität Erfolgreiches Funktion •Wahr Informations- •Verständlich •Konsistent design •übersichtlich •Genau Mehr zu Infografiken: http://www.storyblogger.de/2012/10/infogr Gestaltung •Ansprechend •klar
  • 43. Zum Beispiel Nokia The Nokia The Nokia Lumia The Nokia Lumia Evolution 920 compared to 920 vs iPhone 5 1984 to Samsung Galaxy Tomorrow SIII and iPhone 5
  • 44. Erfolgreiche visuelle Kommunikation Bilder ermöglichen: • Hohe Aufmerksamkeit • Information • Virale Effekte, gesteigerte Reichweite • positiver Einfluss auf Markenimage © Katrin Kuch
  • 45. Erfolgsfaktoren: Faktoren für virale Verbreitung Story! • Unterhaltsam, witzig • Überraschend, innovativ • kurios © Katrin Kuch
  • 46. Vorsicht visuelle Kommunikation! Häufigste Fehler: • Humor-Falle: Unfreiwillig komisch • Betriebsblindheit (eigene visuelle Wirkung von außen betrachten!) © Katrin Kuch
  • 47. Beispiele + Dancing Bakery + McDonalds + Recruiting bei Twitter
  • 48. ! Praktische Tipps: • Corporate Design beachten • Corporate Imaging Leitfaden erstellen • Recht am eigenen Bild berücksichtigen (Mitarbeiter, Kunden) • Urheberrechte beachten • Profis einsetzen © Katrin Kuch
  • 49. Rechtliche Aspekte © Katrin Kuch
  • 50. Rechtliche Aspekte • Unproblematisch: eigene Fotos, selbst beauftragte Fotos, gekaufte Fotos • Sensibel: Wenn Personen abgebildet sind, besonders Kinder © Katrin Kuch
  • 51. Rechtliche Aspekte Jedes Bild unterliegt dem Urheberrechtsschutz. Nutzungsrechte müssen vom Urheber eingeholt werden. Lizenztypen: • Rights Managed Lizenzen (RM) • „Lizenzfreie“ Bilder, Royalty free (RF) • Creative Commons Lizenz (CC) • Frei verhandelte Lizenzen • Freie Bilder, Public Domain Mehr Informationen: http://www.computerwoche.de/a/ bildlizenzen-in-der-unternehmenspraxis,2493444 © Katrin Kuch
  • 52. Ende. K.Kuch@storymaker.de © Katrin Kuch

Hinweis der Redaktion

  1. http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/barack-obama-four-more-years-foto-bei-twitter-a-865840.html https://twitter.com/BarackObama/status/266031293945503744?
  2. Marilyn Monroe in movie The Seven Years Itch (1955)
  3. http://www.zeit.de/2011/13/IG-Strahlung
  4. http://9.mshcdn.com/wp-content/uploads/2012/06/FacebookInfographic3.jpg
  5. http://pinterest.com/generalelectric/
  6. http://conceptingsocialmediaconcepts.tumblr.com/
  7. http://mynokiablog.com/wp-content/uploads/2012/06/NOKIA-EVOLUTION.jpg http://media.idownloadblog.com/wp-content/uploads/2012/09/Infographic-Lumia-920-vs-iPhone-5.jpg http://cdn.conversations.nokia.com.s3.amazonaws.com/wp-content/uploads/2012/09/Maps-apps-benchmark.jpeg
  8. https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=SAFIyofX2bQ https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=k25_AooFihM http://www.youtube.com/watch?v=vccZkELgEsU&feature=player_embedded
  9. http://www.computerwoche.de/a/bildlizenzen-in-der-unternehmenspraxis,2493444
  10. http://www.computerwoche.de/a/bildlizenzen-in-der-unternehmenspraxis,2493444
  11. http://www.computerwoche.de/a/bildlizenzen-in-der-unternehmenspraxis,2493444