SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 75
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Heddergott //Heddergott //
Social Media in der internen
Unternehmenskommunikation
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation // gfw-WAF // Beckum // 1. April 2014
Heddergott //Heddergott //
Motivation für Social Media
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Heddergott //
Die Dinge ändern sich
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Heddergott //
Die Dinge ändern sichSocial Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Innerhalb von 20 Jahren haben wir uns an die
„Immer–und-überall“-Kommunikation gewöhnt
Heddergott //Heddergott //
Die Menschen sind anders sozialisiertSocial Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
„Sag mal, Papa, wie hat man eigentlich vor dem
Internet bei Wikipedia etwas finden können?
Heddergott //
Kommunikation wird mobil
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Heddergott //
Nähe Petersplatz, 2005
Foto: Luca Bruno / AP
Heddergott //
Petersplatz, 2013
Foto: Michael Sohn / AP
Heddergott //
‣ Einfach handzuhabende Endgeräte wie
Smartphones und Tablet PC und die
flächendeckende Versorgung mit mobilen
Internetzugängen etwa via UMTS/3G/LTE sorgen
für ein„always online“ auch mit Breitband-Zugang
‣ Private wie berufliche Kommunikation und
Informationsbeschaffung bedürfen keiner fest
installierten Kommunikationsinfrastruktur mehr
Bestimmender Trend der letzten Jahre:
Das Internet wird mobil und einfach zu„bedienen“
Heddergott //
Die Dinge werden mobilSocial Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Heddergott //
Zugpferde des Social Web
Heddergott //
Das Social WebSocial Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Weblogs &
Corporate Blogs
Videoportale

(Imagefilm/Portfolio/HowTo)
Microblog/News-Ticker
mit Schneeball-Effekt

Dialogbasierte

Zielgruppenansprache
Leser
Abonnenten
Follower Fans
Heddergott //
Merkmale des Social Web
‣ Neue Transparenz: 

„Offiziellen“ Behauptungen werden schnell auffindbare Meinungen an die Seite gestellt
Heddergott //
Das Social WebSocial Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
‣ Das„Gezwitscher“ im Internet erlangt Relevanz

(fragen Sie mal Herrn Erdogan....)
‣ Die eigene Website und die eigenen
Verlautbarungen erhalten eine neue

kommunikative Konkurrenz
Heddergott //
Merkmale des Social Web
‣ Partizipation: Communinities of Knowledge beteiligen sich an öffentlichen Diskussionen 

zu vielfältigen Themen und freiwillig ohne Zwang, sondern interessengeleitet
Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
‣ Ideen und Meinungen werden im
Diskurs ausgteragen, Wissen durch
den Austausch geschöpft und verteilt
Das Social Web
Heddergott //
Merkmale des Social Web
‣ Neue Meinungsführer: Digitale Influencer nehmen eine gleichberechtigte oder
stärker wahrgenommene Position neben traditionellen Gatekeepern, Meinungsführern
und Berufskommunikatoren ein
Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Das Social Web
Heddergott //
Merkmale des Social Web
‣ Zugang für alle: Die Einrichtung umfangreicher,
hochfunktionaler Online-Angebote ist auch„Laien“
möglich – und wird in Form von Weblogs, Facebook-
Seiten und anderen Angeboten auch zahlreich realisiert
Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Das Social Web
Heddergott //
Merkmale des Social Web
‣ Örtliche Entgrenzung: Bisherige Grenzen der Netznutzung
verschwinden durch flächendeckende Versorgung mit
mobilen Zugriffspunkten und -Endgeräten
Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Das Social Web
Heddergott //
Social Media als zeitgemäße Form der Online-Kommunikation hat im Jahre 2014 

Relevanz für Medienarbeit / Public Relations erlangt, weil...
! ...27 Millionen Deutsche ( = ein Drittel der Bevölkerung) allein auf der wichtigsten
Plattform Facebook mit einem Profil vertreten sind.
! ... der weitaus meiste Internet-Traffic in den sozialen Medien stattfindet.
! das Internet sich zu vom einem Informations- zu einem Kommunikationsort entwickelt
hat und Unternehmen den Kundendialog dieser Entwicklung entsprechend anpassen muss.
! ... Angebote wie Twitter trotz einer vergleichsweise geringen oder überschaubaren Anzahl
aktiver Nutzer zu einem Leitmedium der schnellen Nachrichtenkommunikation geworden
sind.
! ... die Nutzung sozialer Netzwerke für einen Großteil der Bevölkerung zu einem festen,
alltäglichen Bestandteil der Informationsrecherche im Internet (und des täglichen
Miteinanders)geworden ist.
! ... die Kundenbindung mit Dialoginstrumenten nachhaltiger zu gestalten ist als mit
„klassischen“ Formen der Zielgruppenansprache.
Social Media ist relevant – warum?
Heddergott //
Die Dinge werden relevantSocial Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Heddergott //Heddergott //
Innovative Unternehmen
WEB 4.0

(2020 - 2030)

Vernetzung von 

intelligenten

Anwendungen
‣Agentensysteme
‣Augmented

Reality
‣Intelligente 

Produkte
‣Adaptive Systeme
‣Vernetzte Services
WEB 3.0

(2010 - 2020)

Vernetzung von 

Daten & Wissen
‣Ontologien
‣Semantische 

Suche
‣Wissenssysteme
‣Enterprise 2.0
‣Internet der

Dinge
WEB 2.0

(2000 - 2010)

Vernetzung von 

Wissen & Nutzern
‣Online-
Marktplätze
‣Soziale 

Netzwerke
‣Blogs
‣Wikis
‣Instant

Messaging
WEB 1.0

(1990 - 2000)

Vernetzung von 

Informationen
‣Fileserver
‣Datenbanken
‣Hyperlinks
‣E-Mail
‣Homepages
Die digitale Transformation hat längst begonnen
Unternehmen im Jahre 2014
(Ihre) Kunden
Grafik: Die Firma, Wiesbaden
Die Veränderung verändert sichSocial Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Heddergott //Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Social Media und Sie (bzw. Ihr Unternehmen)
2014ff.: Die sozialen, mobilen Medien
führen uns doch in die Isolation! (?)
Heddergott //Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Social Media und Sie (bzw. Ihr Unternehmen)
Ach so. 

Aber war das nicht
immer schon so...? ;-)
Heddergott //Heddergott //
Im Mittelpunkt der Betrachtungen: Ihre Mitarbeiter

(Die sind doch noch gar nicht so Social Media-affin, oder?)
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Heddergott //
Schön und gut, die Online-Kommunikation
ändert sich. Das ist doch für mein
Unternehmen nicht so wichtig, oder?
Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Social Media und Sie (bzw. Ihr Unternehmen)
Heddergott //
Doch. Weil Ihre Mitarbeiter sich diese
Kommunikationsformen im Privaten längst
erschlossen haben. Und die hierin liegenden
Potentiale von Ihnen erkannt und genutzt
werden sollten.
Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Social Media und Sie (bzw. Ihr Unternehmen)
Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Die Dinge ändern sich – grundlegend
Onliner: In allen Erwerbs-Altersgruppen 

in der deutlichen Mehrheit
abs. in Mio.
Heddergott //Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Die Dinge ändern sich – grundlegend
Bewerbungsgespräch 1999
Personalchef:„In Ihrer Bewerbung schreiben Sie, dass Sie
umfangreiche PC-Kenntnisse haben. Welche Zertifikate
können Sie denn vorweisen, wie sieht es z.B. mit Excel aus?“
Bewerbungsgespräch 2014
Bewerber: „Auf Ihrer Website schreiben Sie, dass eine offene
Gesprächskultur Ihr Unternehmen prägt und Sie
zeitgemäße Kommunikationsinstrumente einsetzen. Wie
sieht es denn im Unternehmen mit dem Einsatz eines

Social Intranet aus?“
Heddergott //Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Die Dinge ändern sich – grundlegend
Bewerbungsgespräch 1999
Die Unternehmen können auf eine große Zahl Bewerber
zurückgreifen, die mehrheitlich nicht zwingend mit dem PC
sozialisiert worden sind – und Bewerber erlangen
geforderte Qualfikationen, um Stellen zu erhalten
Bewerbungsgespräch 2014
Die Zahl der Bewerber nimmt aufgrund der demographischen
Entwicklungen ab, sie weisen aber in größerer Zahl als zuvor
langjährige Erfahrungen und weitreichende Kompetenzen in
PC- und Online-Nutzung auf und sind in der Regel mit dem
Social Web sozialisiert. Der Arbeitsmarkt erlaubt es 

nunmehr ihnen, Fragen und Anforderungen zu stellen.
Heddergott //
(Mitarbeiter-)Generationen des Wissenserwerbs
Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
(Mitarbeiter-)Generationen und ihre Wissensquellen
Jede Generation hat ihre Wissensquellen.
Und die künftigen Arbeitnehmer verlangen beim Arbeitgeber
vernetzte Wissens- und Informationsangebote – wie sie sie aus
privater Nutzung, Schule, Ausbildung und Studium gewohnt sind
Baby
Boomer
BROCKHAUS
*1955 – 1964
!
Generation X
HOME-COMPUTER/

CD-ROM
*1965 – 1979
!
Generation Y
INTERNET/

WIKIS
*1980 – 2000
Heddergott //
(Mitarbeiter-)Generationen des Wissenserwerbs
Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
(Mitarbeiter-)Generationen und ihre Wissensquellen
Baby
Boomer
!
Generation X
!
Generation Y
BROCKHAUS HOME-COMPUTER/

CD-ROM
INTERNET/

WIKIS
*1955 – 1964 *1965 – 1979 *1980 – 2000
Heddergott //
(Mitarbeiter-)Generationen des Wissenserwerbs
Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
(Mitarbeiter-)Generationen und ihre Wissensquellen
!
Generation Y
Die junge Mitarbeiter-Generation weist die nötigen Kenntnisse bereits auf
Heddergott //Heddergott //
38,7 

Jahre
43,8 

Jahre
44,6 

Jahre
41,3 

Jahre
46,2 

Jahre
Medianalter in
sozialen Netzwerken:
Junge Medien?
Quelle: ComScore im Auftrag des „Focus“
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
(Mitarbeiter-)Generationen und ihre Wissensquellen
Heddergott //
23 % höher

liegt die Zufriedenheit mit der
Funktionalität des Intranets
innerhalb von Unternehmen,
wenn Social Media-Anwendungen
vorhanden sind
Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Erkenntnisse aus Studien
SCM-Studie„Social Intranet: Social Media in der internen Kommunikation“, 2012
Heddergott //
64 % 

der Unternehmen, die noch keine
Social-Media-Anwendungen in der
internen Kommunikation nutzen,
wollen diese innerhalb der
kommenden drei Jahre einführen.
Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Erkenntnisse aus Studien
SCM-Studie„Social Intranet: Social Media in der internen Kommunikation“, 2012
Dez. 2015
Heddergott //
77 % 

Social Media-Anwendungen
machen das eigene Unternehmen
für Mitarbeiter attraktiver.
Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Erkenntnisse aus Studien
SCM-Studie„Social Intranet: Social Media in der internen Kommunikation“, 2012
Social Enterprise-Gap:
Potenzial wird gesehen,
Anwendungen finden noch
nicht (mehrheitlich) statt.29 %
Wir wenden Social Media in der
internen Kommunikation bereits an.
}
Heddergott //Heddergott //
Ihre Social Media-Readiness
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Social Media-Readiness: Wo steht Ihr Unternehmen?
Stufe Merkmale Indikatoren / Aktivitäten
0
Windstille, keine Aktivität erkennbar + Bislang keine Auseinandersetzung mit dem Thema 

+ Kein Social Media- Beauftragter/ Manager

+ Kein Pilotprojekt definiert

+ Keine Beobachtung der Aktivitäten des Wettbewerbs
1
Hauch der Orientierung + Entscheider/ Fachzuständige haben sich orientiert oder sind dabei

+ Social Media- Strategie/Guidelines in Erörterung 

+ Wettbewerb in Beobachtung/ Analyse
2
Leichte Brise des Bewusstseins + Weiterbildungsmaßnahmen für die Mitarbeiter in Umsetzung
3
Steife Brise der Exploration + Social Media- Beauftragter/Manager in Auswahl
4
Aktiv unter vollen Segeln + Pilotprojekt gestartet Social Media- Beauftragter/ Manager hat Arbeit aufgenommen

+ Strategie ausformuliert und in Umsetzung 

+ Guidelines in Verbreitung
5
Hart am Wind analytisch tätig + Ergebnisse/ Zielerreichung der Social Media- Strategie in Evaluation
+ Social Media- Beauftragter/ Manager aktiv und in Führungsrunden einbezogen 

+ Pilotprojekt evaluiert 

+ Erste Präsenz in Regelbetrieb 

+ Monitoring aktiv



+ Geschäftsführung mit eigener Präsenz aktiv (Blog/Twitter) 

+ Social Intranet/ Social Enterprise- Konzept in Umsetzung
!
© Heddergott // Kommunikationsberatung
Karte 1
gfw-Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf:

Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
Heddergott //Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Social Media-Readiness
Social Media-Readiness: Wo steht Ihr Unternehmen?
Und jetzt Sie: Karte 1
0
1
2
3
4
5
Windstille,
keine
Aktivität
Hauch der

Orientierung
Leichte Brise

des Bewußtseins
Steife Brise 

der Exploration
Aktiv unter
vollen Segeln
Hart am Wind
analytisch tätig
Heddergott //Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Social Media-Readiness
Social Media-Readiness: Wo steht Ihr Unternehmen?
Und jetzt Sie: Karte 1
0
1
2
3
4
5
Windstille,
keine
Aktivität
Hauch der

Orientierung
Leichte Brise

des Bewußtseins
Steife Brise 

der Exploration
Aktiv unter
vollen Segeln
Hart am Wind
analytisch tätig
Heddergott //Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Social Media-Readiness
Social Media-Readiness: Wo steht Ihr Unternehmen?
Und jetzt Sie: Karte 1
0
1
2
3
4
5
Windstille,
keine
Aktivität
Hauch der

Orientierung
Leichte Brise

des Bewußtseins
Steife Brise 

der Exploration
Aktiv unter
vollen Segeln
Hart am Wind
analytisch tätig
Heddergott //Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Social Media-Readiness
Social Media-Readiness: Wo steht Ihr Unternehmen?
Und jetzt Sie: Karte 1
0
1
2
3
4
5
Windstille,
keine
Aktivität
Hauch der

Orientierung
Leichte Brise

des Bewußtseins
Steife Brise 

der Exploration
Aktiv unter
vollen Segeln
Hart am Wind
analytisch tätig
Heddergott //Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Social Media-Readiness
Social Media-Readiness: Wo steht Ihr Unternehmen?
Und jetzt Sie: Karte 1
0
1
2
3
4
5
Windstille,
keine
Aktivität
Hauch der

Orientierung
Leichte Brise

des Bewußtseins
Steife Brise 

der Exploration
Aktiv unter
vollen Segeln
Hart am Wind
analytisch tätig
Heddergott //Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Social Media-Readiness
Social Media-Readiness: Wo steht Ihr Unternehmen?
Und jetzt Sie: Karte 1
0
1
2
3
4
5
Windstille,
keine
Aktivität
Hauch der

Orientierung
Leichte Brise

des Bewußtseins
Steife Brise 

der Exploration
Aktiv unter
vollen Segeln
Hart am Wind
analytisch tätig
Heddergott //Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Social Media-Readiness
Social Media-Readiness: Wo steht Ihr Unternehmen?
Und jetzt Sie: Karte 1
0
1
2
3
4
5
Windstille,
keine
Aktivität
Hauch der

Orientierung
Leichte Brise

des Bewußtseins
Steife Brise 

der Exploration
Aktiv unter
vollen Segeln
Hart am Wind
analytisch tätig
Heddergott //Heddergott //
Die Praxis: Leistungsvermögen von Social Media im Unternehmen
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Heddergott //
Im Mittelpunkt: 

Der Mitarbeiter
Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
(Mitarbeiter-)Generationen und ihre Wissensquellen
Heddergott //
Im Mittelpunkt: 

Der Mitarbeiter
Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
(Mitarbeiter-)Generationen und ihre Wissensquellen
Mit seinen 

Qualifikationen Mit seinen 

Ideen
Mit seiner
Fähigkeit zum
Dialog
Mit seiner
digitalen
Kompetenz
Heddergott //Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Funktionalitäten einer 2.0-Plattform
Basis-Funktionalitäten eines Social Intranet
Kommunikation
Kollaboration
Information
Heddergott //Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Funktionalitäten einer 2.0-Plattform
Basis-Funktionalitäten eines Social Intranet
Kommunikation
Kollaboration
Information
Dialog-Feeds Gruppen
Mitarbeiter-
Verzeichnis
Likes/Kommentare
Heddergott //Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Funktionalitäten einer 2.0-Plattform
Basis-Funktionalitäten eines Social Intranet
Kommunikation
Kollaboration
Information
Kalender/Termine Ideen Notizen Abo-/RSS-Feed
Heddergott //Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Funktionalitäten einer 2.0-Plattform
Basis-Funktionalitäten eines Social Intranet
Kommunikation
Kollaboration
Information
E-Magazin Archiv Dokumente Pinnwand
Heddergott //Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Lösungskonzepte
Fallbeispiel 

Johnson Controls Automotive
‣ Ziel: Für den jährlich stattfindenden,
standortübergreifenden Austausch
(„Vision Week“) der Mitarbeiter an
1.300 Standorten wurde eine leicht
zugängliche Plattform für Information
und Konversation gesucht
‣ Ansatz: Aufgrund des erwartbar
hohen Anteils an Mitarbeitern mit
Facebook-Profil wurde eine geschützte
Gruppe eingerichtet
‣ Vorteile: Keine Installation nötig,
keine Schulung, hohe Verfügbarkeit,
hohe Akzeptanz
‣ Nachteile: Moderation notwendig (auf
Basis von Guidelines), Plattform nicht
im Besitz des Unternehmens,
Abhängigkeit vom Plattformbetreiber,
Datenschutzbedenken
Heddergott //Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Lösungskonzepte
Fallbeispiel 

Allianz AG
‣ Ziel: Aufbauend auf einem
projektbezogenen Vorläufer sollten die
positiven Erfahrungen der Social
Enterprise-Kommunikation in eine
unternehmensweite Lösung überführt
werden; das Wissen soll transparenter
zugänglich gemacht werden und
damit das Unternehmen produktiver
‣ Ansatz: Angepasste Jive-Installation
auf eigenen Servern
‣ Vorteile: Basiert auf etabliertem
System, letztlich aber
maßgeschneidert; vereint
Kommunikation, Kollaboration,
Koordination und Information
‣ Nachteile: Kostenträchtige Anpassung
und Installation, längerer
Einführungsprozess
Heddergott //Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Lösungskonzepte
Fallbeispiel 

RheinLand Versicherungen
‣ Ziel: Fördering des internen
Informationsaustausches zu Produkten
und Vertriebsideen. Auf freiwilliger Basis
für alle Mitarbeiter über Firmen-Login
passwortgeschützt aufrufbar, verknüpft
mit firmeneigenem Wiki
‣ Ansatz: Sozialisierung der
Kommunikation (Kommentare, Likes) auf
der offenen Pinnwand, beim
Ideenmanagement und in der virtuellen
Gruppenarbeit – auf Basis einer Typo3-
Umgebung, in die klassische Intranet-
Funktionen und die Mitarbeiterung
integriert werden
‣ Vorteile: Leichte Erlernbarkeit, Plattform
auf eigenen Servern, maßgeschneidert
‣ Nachteile: Kosten für Erstellung und
Anpassung
Heddergott //Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Lösungskonzepte
Fallbeispiel 

Daimler
‣ Ziel: Das Unternehmen nach außen
transparent machen, als Teil der
Öffentlichkeitsarbeit
‣ Ansatz: Klassisches Corporate Blog mit
News und Geschichten aus dem
eigenen Hause
‣ Zusätzlicher Nutzen: Die eigenen,
örtlich verteilten Mitarbeiter erhalten
Infos zum eigenen Unternehmen, die
ihnen ansonsten u.U. verborgen
geblieben wären.
‣ Vorteile: Professionelle Gestaltung
und Redaktion durch Abteilung
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
‣ Nachteile: Kosten für Erstellung und
Anpassung, zeitlicher Aufwand für
redaktionelle Inhalte und Community-
Pflege
!
„Zweitverwertung“
etxener Social
Media-
Angebote
Heddergott //Heddergott //
Der Prozess: Einführung von Lösungen für das Social Enterprise
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Heddergott //Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
9 Gründe für Social Enterprise-Lösungen
Unternehmen(skultur)
neu ausrichten
(Kommunikations-)

Prozesse optimieren
Expertise 

sichtbar machen
Wissensmanagement
optimieren
Mitarbeiter motivieren Innovationen anregen
Mobilität steigern Produktivität
verbessern
Und schließlich:

Umsätze steigern
Zusammenstellung nach einer Idee von Mathieu Pinauldt / zyncro
Heddergott //
Die Perspektive: 

Social Media als Gamechanger und Kulturveränderer
Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Einführung von Social Media
Enterprise 1.0: Hierarchien regeln
Kommunikationsflüsse, wertschöpfende
Wissenströme folgen Strukturen
(„Survival of higher authority)“
Enterprise 2.0/Social Enterprise:
Informationsbedürfnisse und 

kommunikative Kompetenzen bestimmen
Ströme des Wissens („Survival of the fittest“)
Heddergott //
Und genau hier liegt die Herausforderung...
Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Einführung von Social Media
‣ Kommunikations- und Informationsflüsse sind
klar oder sogar streng geregelt
‣ Eindeutige Freigabeprozesse
‣ Informationsfluss folgt der Hierachie
‣ Wissensströme folgen der Hierachie
‣ „Gute Ideen von unten“ finden nur schwer
ihren Weg nach„oben“ zu den Entscheidern
‣ Flexibilität eher begrenzt
‣ Wissensaustausch wird demokratisiert
‣ Wer Dinge weiß, Ideen hat und Wissen teilt,
sticht in dieser Organisationsform hervor –
seine Funktion/sein„Level“ verliert an Relevanz
‣ Entscheider und Ausführende werden
prinzipiell auf die selbe (kommunikative)
Ebene gestellt
‣ Instrumentell richtig unterstützt, finden
Informationen und Wissen den Weg schneller
durch die Organisation als zuvor
!
Social Media-Readiness: Wie schätzen Sie Ihre Mitarbeiter ein?
!
0°
15°
20°
30°
Kommunikationsstarre: Meine Mitarbeiter müssen
noch auftauen, was Social Media-Kommunikation
angeht
Frühlingshauch: Einige wenige Mitarbeiter
beschäftigen sich bereits mit Social Media – eher privat
Sommerfrische: Es gibt einige Mitarbeiter, die als
Pioniere das Thema vorantreiben – das Wissen wächst
Purer Sonnenschein: Meine Mitarbeiter sind fit in
Sachen Social Media und„heiß“ auf eine Plattform
Karte 2
gfw-Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf:

Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
© Heddergott // Kommunikationsberatung
Heddergott //Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Einführung von Social Media / Social Media-Readiness
Social Media-Readiness: Wie schätzen Sie Ihre Mitarbeiter ein?
Und jetzt Sie: Karte 2
0°
15°
20°
30°
Kommunikationsstarre: Meine
Mitarbeiter müssen noch auftauen,
was Social Media-Kommunikation
angeht
Frühlingshauch: Einige wenige
Mitarbeiter beschäftigen sich bereits
mit Social Media – eher privat
Sommerfrische: Es gibt einige
Mitarbeiter, die als Pioniere das Thema
vorantreiben – das Wissen wächst
Purer Sonnenschein: Meine
Mitarbeiter sind fit in Sachen Social
Media und„heiß“ auf eine Plattform
Heddergott //Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Der Einführungsprozess
Und, seien Sie ehrlich – haben Sie beim Ausfüllen
der Karte auch an die Geschäftsführung oder nur
an die„normalen“ Mitarbeiter gedacht?
Der Veränderungsprozess, der mit der
Einführung von Social Media einher geht,
beginnt nämlich idealer Weise„am Kopf“ der
eigenen Institution. Nur dort, wo authentisch der
Wandel auf der Führungsebene vorgelebt wird,
können siuch nachhaltig positive Veränderungen
einstellen.
Der Chef muss also auch‘ran.
Heddergott //Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Der Einführungsprozess
Phase 1: Definition
‣ Überprüfung / Evaluation bisheriger
Kommunikationsinstrumente:
‣ Kommunikationsprozesse
‣ Mitarbeiterzeitung o.ä.
‣ Intranet
‣ IT-Infrastruktur
‣ Zielgruppen, Beteiligte & Inhalte
‣ Schulungsaufwand
‣ Kommunikationsziele, Erfolgskriterien
Heddergott //Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Der Einführungsprozess
Phase 2: Konzeption
‣ Anforderungsprofil erstellen:
‣ Anwendungsszenarien und Kommunikationsfälle
definieren
‣ Identifikation Social Media-Zuständiger / Community-
Manager
‣ Prozesse & Schnittstellen definieren
‣ Guidelines/Spielregeln/Etikette festlegen
‣ Veränderungsprozess beschreiben und modellieren
‣ Anreize/Benefits für Nutzung durch Mitarbeiter
definieren
‣ Budget & Ressourcen festlegen
Heddergott //Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Der Einführungsprozess
Phase 3: Realisierung
‣ Umsetzung der Vorgaben:
‣ Rollendefinition vornehmen (Mitarbeiter,
unterstützende Redakteure, Community-Manager,
Administratoren)
‣ Plattformauswahl (welche Lösung, make or buy)
‣ Design erstellen und Prototyp aufsetzen
‣ Lasttest und Evaluation durch Test-Gruppe/-
Community
‣ Anpassung & Finalisierung
‣ Internes Marketing für den Start / Einsatz der
Plattform
‣ Redaktionsteams identifizieren
Heddergott //Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Der Einführungsprozess
Phase 4: Optimierung
‣ Laufenden Betrieb analysieren und optimieren:
‣ Erfolgsüberprüfung: Hat die veränderte
Kommunikation die zuvor definierten Kriterien erfüllt
(Veränderungsziel und Kommunikationsziel)? 

Welche zusätzlichen Effekte lassen sich beobachten?
‣ Evaluation durch Nutzer: Mitarbeiterbefragung zur
Plattformzufriedenheit
‣ Priorisierung neuer, erwünschter Funktionen
‣ Release Management aufsetzen (Neue Funktionen als
eigenes Projekt definieren)
‣ Umsetzung neuer Funktionen/Update/neue Version
Heddergott //Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Der Einführungsprozess
Anmerkungen zum Veränderungsprozess
‣ Entschließen Sie sich nicht nur aufgrund des Zeitgeistes für Social Media
in der internen Kommunikation – tatsächliche Kommunikationsziele und
Optimierungspotentiale stehen im Vordergrund
‣ Bedenken Sie: Der Wettbewerb erwägt u.U. auch den internen Einsatz
von Social Media – und verbessert damit ggfs. seine Produktivität
‣ Nehmen Sie die Veränderung als etwas Positives wahr und gestalten Sie
die Veränderungsprozesse ganz bewusst
‣ Von Social Media lernen heißt offener kommunizieren lernen – das wirkt
sich auch auf die Offline-Kommunikation aus.
‣ Im Fokus der ersten Veränderungsphase: Inhaber, Geschäftsführer,
Entscheider
‣ Kompetenzausbau geht vor Technologie – 2.0/“Social“ sind nicht allein
die zum Einsatz kommenden Instrumente , sondern die Prozesse
‣ Die Ansprache und Mitnahme der eigenen Mitarbeiter entscheidet über
den Erfolg der Einführung von Social Media
Heddergott //Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Der Einführungsprozess
Unternehmenskultur & Enterprise 2.0:
Social Media systematisch in die Personalarbeit aufnehmen und

weiterführende Maßnahmen umsetzen
Social Media Training 2011 / 2012
• Zielgruppenorientierte Workshops

zum Thema Social Media (300 Teilnehmer)
!
• Vierstündiger Workshop Leitungsebene

(Vorstand / Bereichsleiter)
!
• Rekrutierung & Ausbildung interner

Social Media-Dozenten

(als Instrument der Personalentwicklung des
Führungsnachwuchses und für die Realisierung von
Vertiefungsworkshops)

• Schlussendlich: Rekrutierung des Social Media-
Managers aus diesem Kreis
Diese Maßnahme wurde weder von der IT-Abteilung noch von Marketing/
Kommunikation umgesetzt, sondern von der Personalentwicklung
Heddergott //Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Der Einführungsprozess
Gesucht: Ein Supermann? (Kompetenzprofil Social Media-Manager)
‣ Social Media-Verantwortliche sollten...
‣ ... vor allem soziale Kompetenzen aufweisen – es geht intern
wie extern um Beziehungsmanagement auf
Kommunikationskanälen!
‣ Natürlich ein technisches Verständnis für die Instrumente und
Kanäle mitbringen – aber IT-Fachleute sind nicht automatisch
die besten Kandidaten
‣ ... als Person Durchsetzungsvermögen und ein gewisses
Standing haben – es gilt schließlich, eine kommunikative
Prokura auch„gegen“ gewachsene Strukturen und Prozesse
durchzusetzen (denn das Gespräch mit der digitalen
Gefolgschaft gibt den Takt vor)
‣ ... nicht lediglich ein Zertifikat erworben haben / vorweisen –

in 7-Tage-Kursen lassen sich Qualifikationen erwerben, die
wirkliche Aufgabe liegt in der Verknüpfung von Konzept,
Strategie, Kommunikation, Projektmanagement und
Führungskompetenz
Heddergott //Heddergott //
Lösungen für Ihr Unternehmen
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Heddergott //
Bitrix24: Das eigene Social Intranet
Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Lösungen für Ihr Unternehmen
‣ Social Intranet mit der
Kombination aus
Kommunikation,
Information, Kooperation,
Koordination
‣ Kostengünstiger Einstieg
möglich, mobile Lösungen
für Fernzugriff (Android,
iOS) kostenlos verfügbar
‣ Anpassung der Domain an
Unternehmen möglich
(Branding des Social
Intranet)
Heddergott //
Bitrix24: Preisstruktur folgt Unternehmensgrößen
Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Lösungen für Ihr Unternehmen
Heddergott //
Communote: Enterprise Microblogging
Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Lösungen für Ihr Unternehmen
‣ Fokussierung auf den Dialog
‣ Kombination aus
Funktionalitäten eines
Microblogs und des
Newsfeeds eines sozialen
Netzwerks
‣ Verschlagwortung,
Markierung von
Kommunikationsbeteiligten
und Einbindung von
Dokumenten machen aus
dem Dialog einen an
Arbeitsprozessen
orientierten
Kommunikationsfluss
Heddergott //
Communote: Enterprise Microblogging
Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Lösungen für Ihr Unternehmen
‣ Fokussierung auf den Dialog
‣ Kombination aus
Funktionalitäten eines
Microblogs und des
Newsfeeds eines sozialen
Netzwerks
‣ Verschlagwortung,
Markierung von
Kommunikationsbeteiligten
und Einbindung von
Dokumenten machen aus
dem Dialog einen an
Arbeitsprozessen
orientierten
Kommunikationsfluss
Heddergott //
Communote: Enterprise Microblogging
Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Lösungen für Ihr Unternehmen
Heddergott //
WordPress/P2 Theme: Einfache Microblogging-Lösung
Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Lösungen für Ihr Unternehmen
‣ Erweiterung („Theme“) für
das weltweit am meisten
verbreitete OpenSource-
Blogsystem WordPress
‣ Schnelle Installation auf
eigenen oder von
WordPress gehosteten
Servern
‣ Bildet ein einfaches,
anpassbares Microblog-
System ab
‣ Kostenlos
Heddergott //
Ab welcher Mitarbeiterzahl lohnt sich der Einsatz von
Social Media in der internen Kommunikation?
Heddergott //
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
Zum Schluss die Gretchenfrage...
‣ Eine pauschale Antwort ist nicht möglich – aber es gibt hilfreiche Indikatoren
bzw. Leitfragen:
‣ Ist Ihr Unternehmen örtlich auf mehrere Standorte verteilt? Dann lohnt sich
die Überlegung pro Social Media, weil damit alle Standorte und Mitarbeiter
kommunikativ„à jour“ gehalten werden können und im Gespräch bleiben –
zeit- und ortsunabhängig.
‣ Haben Sie viele Außendienstler, die bislang von Informationssträngen
abgeschnitten waren? Sie können durch Social Media eingebunden werden
– und Erfahrungen vom„Vertrieb in der Fläche“ über Social Media
wertschöpfend weitergeben.
‣ Bringt es Ihre Branche oder die von Ihnen produzierten Produkte oder
erbrachten Dienstleistungen mit sich, dass die Innovationsdichte hoch ist?
Um auf dem Laufenden zu bleiben, bietet sich Social Media als Instrument
des Wissensmanagents an.
Heddergott //
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
!
Fragen an: kai@heddergott.de

Aktuelle Infos: fb.me/heddergott.kommunikationsberatung
Off
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation // gfw-WAF // Beckum // 1. April 2014

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Web 2.0 in der Internen Kommunikation - Wo stehen wir?
Web 2.0 in der Internen Kommunikation - Wo stehen wir?Web 2.0 in der Internen Kommunikation - Wo stehen wir?
Web 2.0 in der Internen Kommunikation - Wo stehen wir?
Frank Wolf
 

Was ist angesagt? (20)

Web 2.0 in der Internen Kommunikation - Wo stehen wir?
Web 2.0 in der Internen Kommunikation - Wo stehen wir?Web 2.0 in der Internen Kommunikation - Wo stehen wir?
Web 2.0 in der Internen Kommunikation - Wo stehen wir?
 
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
Social Media in der internen UnternehmenskommunikationSocial Media in der internen Unternehmenskommunikation
Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
 
Social Media für Verlage
Social Media für VerlageSocial Media für Verlage
Social Media für Verlage
 
Social Business
Social BusinessSocial Business
Social Business
 
"Web 2.0 für Stiftungen", Facebook, Twitter & Co für Anfänger (Broschüre)
"Web 2.0 für Stiftungen", Facebook, Twitter & Co für Anfänger (Broschüre)"Web 2.0 für Stiftungen", Facebook, Twitter & Co für Anfänger (Broschüre)
"Web 2.0 für Stiftungen", Facebook, Twitter & Co für Anfänger (Broschüre)
 
Intranet 2.0 - Lösungen für Wissensmanagement und Zusammenarbeit
Intranet 2.0 - Lösungen für Wissensmanagement und ZusammenarbeitIntranet 2.0 - Lösungen für Wissensmanagement und Zusammenarbeit
Intranet 2.0 - Lösungen für Wissensmanagement und Zusammenarbeit
 
Visuelles Social Web - Vortrag für die Deutsche Presseakademie, Katrin Kuch
Visuelles Social Web - Vortrag für die Deutsche Presseakademie, Katrin KuchVisuelles Social Web - Vortrag für die Deutsche Presseakademie, Katrin Kuch
Visuelles Social Web - Vortrag für die Deutsche Presseakademie, Katrin Kuch
 
Online-Kommunikation für Stiftungen
Online-Kommunikation für StiftungenOnline-Kommunikation für Stiftungen
Online-Kommunikation für Stiftungen
 
Modell der Online-PR
Modell der Online-PRModell der Online-PR
Modell der Online-PR
 
Wie komme ich an gute Inhalte für Social Media?
Wie komme ich an gute Inhalte für Social Media?Wie komme ich an gute Inhalte für Social Media?
Wie komme ich an gute Inhalte für Social Media?
 
Is social normal. Vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal. Vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degenIs social normal. Vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal. Vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
 
Social Media, Webinar, Content Generierung, Markus Walter, Verio
Social Media, Webinar, Content Generierung, Markus Walter, VerioSocial Media, Webinar, Content Generierung, Markus Walter, Verio
Social Media, Webinar, Content Generierung, Markus Walter, Verio
 
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-Organisationen
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-OrganisationenOnline Marketing und Social Media für Nonprofit-Organisationen
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-Organisationen
 
Zukunftsskizzen der Online-PR
Zukunftsskizzen der Online-PRZukunftsskizzen der Online-PR
Zukunftsskizzen der Online-PR
 
PR der Zukunft - Was bringt das Netz?
PR der Zukunft - Was bringt das Netz?PR der Zukunft - Was bringt das Netz?
PR der Zukunft - Was bringt das Netz?
 
Software, Tools & Widgets für eure Arbeitswelt
Software, Tools & Widgets für eure ArbeitsweltSoftware, Tools & Widgets für eure Arbeitswelt
Software, Tools & Widgets für eure Arbeitswelt
 
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degenIs social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
 
Social Media FORUM 005
Social Media FORUM 005Social Media FORUM 005
Social Media FORUM 005
 
Monitoring - wie kann ich messen, ob meine Social Media-Aktivitäten erfolgrei...
Monitoring - wie kann ich messen, ob meine Social Media-Aktivitäten erfolgrei...Monitoring - wie kann ich messen, ob meine Social Media-Aktivitäten erfolgrei...
Monitoring - wie kann ich messen, ob meine Social Media-Aktivitäten erfolgrei...
 
Keynote Speaker Ibrahim Evsan
Keynote Speaker Ibrahim EvsanKeynote Speaker Ibrahim Evsan
Keynote Speaker Ibrahim Evsan
 

Ähnlich wie Social Media in der intern Unternehmenskommunikation

VentureApéroIFJ180110
VentureApéroIFJ180110VentureApéroIFJ180110
VentureApéroIFJ180110
Marcel Meier
 
13. Unterkrumbacher Werkstatt-Tage: Pressearbeit für Veranstaltungswerbung i...
13. Unterkrumbacher Werkstatt-Tage: Pressearbeit für  Veranstaltungswerbung i...13. Unterkrumbacher Werkstatt-Tage: Pressearbeit für  Veranstaltungswerbung i...
13. Unterkrumbacher Werkstatt-Tage: Pressearbeit für Veranstaltungswerbung i...
Klaus Wolfrum
 
Internetagenturen
InternetagenturenInternetagenturen
Internetagenturen
idealogues
 
xingZ. LearningZ. Social Media für Unternehmen
xingZ. LearningZ. Social Media für UnternehmenxingZ. LearningZ. Social Media für Unternehmen
xingZ. LearningZ. Social Media für Unternehmen
Digicomp Academy AG
 

Ähnlich wie Social Media in der intern Unternehmenskommunikation (20)

SocialMedia-Vortrag @Trendwerkstatt 2010 Herrmann Consulting
SocialMedia-Vortrag @Trendwerkstatt 2010 Herrmann ConsultingSocialMedia-Vortrag @Trendwerkstatt 2010 Herrmann Consulting
SocialMedia-Vortrag @Trendwerkstatt 2010 Herrmann Consulting
 
Social Media - Quo Vadis
Social Media - Quo VadisSocial Media - Quo Vadis
Social Media - Quo Vadis
 
Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...
Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...
Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...
 
Social Media in der unternehmerischen Praxis (Vortrag für die gfw-waf)
Social Media in der unternehmerischen Praxis (Vortrag für die gfw-waf)Social Media in der unternehmerischen Praxis (Vortrag für die gfw-waf)
Social Media in der unternehmerischen Praxis (Vortrag für die gfw-waf)
 
Axpo Dez09
Axpo Dez09Axpo Dez09
Axpo Dez09
 
Vexeo informiert über Social Media
Vexeo informiert über Social MediaVexeo informiert über Social Media
Vexeo informiert über Social Media
 
Social Media Web 2.0
Social Media Web 2.0Social Media Web 2.0
Social Media Web 2.0
 
Internet und Social Media
Internet und Social MediaInternet und Social Media
Internet und Social Media
 
VentureApéroIFJ180110
VentureApéroIFJ180110VentureApéroIFJ180110
VentureApéroIFJ180110
 
Vortrag woll sm_20120611
Vortrag woll sm_20120611Vortrag woll sm_20120611
Vortrag woll sm_20120611
 
Wirtschaft im Lande Digitalien | Gastvortrag FH Münster Fachbereich Wirtschaft
Wirtschaft im Lande Digitalien | Gastvortrag FH Münster Fachbereich WirtschaftWirtschaft im Lande Digitalien | Gastvortrag FH Münster Fachbereich Wirtschaft
Wirtschaft im Lande Digitalien | Gastvortrag FH Münster Fachbereich Wirtschaft
 
INTHEGA: Kultur zeitgemäß vermarkten. Facebook, Blog & Co. – Irrelevant oder ...
INTHEGA: Kultur zeitgemäß vermarkten. Facebook, Blog & Co. – Irrelevant oder ...INTHEGA: Kultur zeitgemäß vermarkten. Facebook, Blog & Co. – Irrelevant oder ...
INTHEGA: Kultur zeitgemäß vermarkten. Facebook, Blog & Co. – Irrelevant oder ...
 
„ALLES SO SCHÖN BUNT HIER?!?“ – DIGITALES STORYTELLING IN DER INTERNEN KOMMUN...
„ALLES SO SCHÖN BUNT HIER?!?“ – DIGITALES STORYTELLING IN DER INTERNEN KOMMUN...„ALLES SO SCHÖN BUNT HIER?!?“ – DIGITALES STORYTELLING IN DER INTERNEN KOMMUN...
„ALLES SO SCHÖN BUNT HIER?!?“ – DIGITALES STORYTELLING IN DER INTERNEN KOMMUN...
 
13. Unterkrumbacher Werkstatt-Tage: Pressearbeit für Veranstaltungswerbung i...
13. Unterkrumbacher Werkstatt-Tage: Pressearbeit für  Veranstaltungswerbung i...13. Unterkrumbacher Werkstatt-Tage: Pressearbeit für  Veranstaltungswerbung i...
13. Unterkrumbacher Werkstatt-Tage: Pressearbeit für Veranstaltungswerbung i...
 
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013
 
Asw whitepaper praxisleitfaden_digitale transformation
Asw whitepaper praxisleitfaden_digitale transformationAsw whitepaper praxisleitfaden_digitale transformation
Asw whitepaper praxisleitfaden_digitale transformation
 
Praxisleitfaden 2013 kurzfassung
Praxisleitfaden 2013 kurzfassungPraxisleitfaden 2013 kurzfassung
Praxisleitfaden 2013 kurzfassung
 
IKT Forum Ansbach-Martin_Reti
IKT Forum Ansbach-Martin_RetiIKT Forum Ansbach-Martin_Reti
IKT Forum Ansbach-Martin_Reti
 
Internetagenturen
InternetagenturenInternetagenturen
Internetagenturen
 
xingZ. LearningZ. Social Media für Unternehmen
xingZ. LearningZ. Social Media für UnternehmenxingZ. LearningZ. Social Media für Unternehmen
xingZ. LearningZ. Social Media für Unternehmen
 

Mehr von Kai Heddergott

Mehr von Kai Heddergott (12)

Digitalbiografie, Transformation und Corporate Storytelling
Digitalbiografie, Transformation und Corporate StorytellingDigitalbiografie, Transformation und Corporate Storytelling
Digitalbiografie, Transformation und Corporate Storytelling
 
Digitalbiografie und digitale generationen bcruhr11
Digitalbiografie und digitale generationen bcruhr11Digitalbiografie und digitale generationen bcruhr11
Digitalbiografie und digitale generationen bcruhr11
 
Digitalbiographie barcamp bonn2018
Digitalbiographie barcamp bonn2018Digitalbiographie barcamp bonn2018
Digitalbiographie barcamp bonn2018
 
Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser?
Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser?Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser?
Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser?
 
Content Marketing - Was Unternehmen und Journalisten voneinander lernen können
Content Marketing - Was Unternehmen und Journalisten voneinander lernen könnenContent Marketing - Was Unternehmen und Journalisten voneinander lernen können
Content Marketing - Was Unternehmen und Journalisten voneinander lernen können
 
Aareon UK QLUG2016 Digital Touchpoint
Aareon UK QLUG2016 Digital TouchpointAareon UK QLUG2016 Digital Touchpoint
Aareon UK QLUG2016 Digital Touchpoint
 
Kompetenzentwicklung für Content-Strategie #cosca16
Kompetenzentwicklung für Content-Strategie #cosca16Kompetenzentwicklung für Content-Strategie #cosca16
Kompetenzentwicklung für Content-Strategie #cosca16
 
Crossmediale Qualitätssicherung
Crossmediale QualitätssicherungCrossmediale Qualitätssicherung
Crossmediale Qualitätssicherung
 
Der Content-Marketing-Fitness-Pass für Organisationen
Der Content-Marketing-Fitness-Pass für OrganisationenDer Content-Marketing-Fitness-Pass für Organisationen
Der Content-Marketing-Fitness-Pass für Organisationen
 
Zukunft der (Web-)Kommunikation – Keynote beim Marketingkongress 2014 des VDV
Zukunft der (Web-)Kommunikation –  Keynote beim Marketingkongress 2014 des VDVZukunft der (Web-)Kommunikation –  Keynote beim Marketingkongress 2014 des VDV
Zukunft der (Web-)Kommunikation – Keynote beim Marketingkongress 2014 des VDV
 
Erfolgsfaktor Content-Kompetenz #cosca14
Erfolgsfaktor Content-Kompetenz #cosca14Erfolgsfaktor Content-Kompetenz #cosca14
Erfolgsfaktor Content-Kompetenz #cosca14
 
Session #kommunikativeprokura KrisenPRCamp 2014
Session #kommunikativeprokura KrisenPRCamp 2014Session #kommunikativeprokura KrisenPRCamp 2014
Session #kommunikativeprokura KrisenPRCamp 2014
 

Social Media in der intern Unternehmenskommunikation

  • 1. Heddergott //Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation Social Media in der internen Unternehmenskommunikation // gfw-WAF // Beckum // 1. April 2014
  • 2. Heddergott //Heddergott // Motivation für Social Media Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
  • 3. Heddergott // Die Dinge ändern sich Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
  • 4. Heddergott // Die Dinge ändern sichSocial Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Innerhalb von 20 Jahren haben wir uns an die „Immer–und-überall“-Kommunikation gewöhnt
  • 5. Heddergott //Heddergott // Die Menschen sind anders sozialisiertSocial Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf „Sag mal, Papa, wie hat man eigentlich vor dem Internet bei Wikipedia etwas finden können?
  • 6. Heddergott // Kommunikation wird mobil Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
  • 7. Heddergott // Nähe Petersplatz, 2005 Foto: Luca Bruno / AP
  • 9. Heddergott // ‣ Einfach handzuhabende Endgeräte wie Smartphones und Tablet PC und die flächendeckende Versorgung mit mobilen Internetzugängen etwa via UMTS/3G/LTE sorgen für ein„always online“ auch mit Breitband-Zugang ‣ Private wie berufliche Kommunikation und Informationsbeschaffung bedürfen keiner fest installierten Kommunikationsinfrastruktur mehr Bestimmender Trend der letzten Jahre: Das Internet wird mobil und einfach zu„bedienen“ Heddergott // Die Dinge werden mobilSocial Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
  • 10. Heddergott // Zugpferde des Social Web Heddergott // Das Social WebSocial Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Weblogs & Corporate Blogs Videoportale
 (Imagefilm/Portfolio/HowTo) Microblog/News-Ticker mit Schneeball-Effekt
 Dialogbasierte
 Zielgruppenansprache Leser Abonnenten Follower Fans
  • 11. Heddergott // Merkmale des Social Web ‣ Neue Transparenz: 
 „Offiziellen“ Behauptungen werden schnell auffindbare Meinungen an die Seite gestellt Heddergott // Das Social WebSocial Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf ‣ Das„Gezwitscher“ im Internet erlangt Relevanz
 (fragen Sie mal Herrn Erdogan....) ‣ Die eigene Website und die eigenen Verlautbarungen erhalten eine neue
 kommunikative Konkurrenz
  • 12. Heddergott // Merkmale des Social Web ‣ Partizipation: Communinities of Knowledge beteiligen sich an öffentlichen Diskussionen 
 zu vielfältigen Themen und freiwillig ohne Zwang, sondern interessengeleitet Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf ‣ Ideen und Meinungen werden im Diskurs ausgteragen, Wissen durch den Austausch geschöpft und verteilt Das Social Web
  • 13. Heddergott // Merkmale des Social Web ‣ Neue Meinungsführer: Digitale Influencer nehmen eine gleichberechtigte oder stärker wahrgenommene Position neben traditionellen Gatekeepern, Meinungsführern und Berufskommunikatoren ein Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Das Social Web
  • 14. Heddergott // Merkmale des Social Web ‣ Zugang für alle: Die Einrichtung umfangreicher, hochfunktionaler Online-Angebote ist auch„Laien“ möglich – und wird in Form von Weblogs, Facebook- Seiten und anderen Angeboten auch zahlreich realisiert Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Das Social Web
  • 15. Heddergott // Merkmale des Social Web ‣ Örtliche Entgrenzung: Bisherige Grenzen der Netznutzung verschwinden durch flächendeckende Versorgung mit mobilen Zugriffspunkten und -Endgeräten Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Das Social Web
  • 16. Heddergott // Social Media als zeitgemäße Form der Online-Kommunikation hat im Jahre 2014 
 Relevanz für Medienarbeit / Public Relations erlangt, weil... ! ...27 Millionen Deutsche ( = ein Drittel der Bevölkerung) allein auf der wichtigsten Plattform Facebook mit einem Profil vertreten sind. ! ... der weitaus meiste Internet-Traffic in den sozialen Medien stattfindet. ! das Internet sich zu vom einem Informations- zu einem Kommunikationsort entwickelt hat und Unternehmen den Kundendialog dieser Entwicklung entsprechend anpassen muss. ! ... Angebote wie Twitter trotz einer vergleichsweise geringen oder überschaubaren Anzahl aktiver Nutzer zu einem Leitmedium der schnellen Nachrichtenkommunikation geworden sind. ! ... die Nutzung sozialer Netzwerke für einen Großteil der Bevölkerung zu einem festen, alltäglichen Bestandteil der Informationsrecherche im Internet (und des täglichen Miteinanders)geworden ist. ! ... die Kundenbindung mit Dialoginstrumenten nachhaltiger zu gestalten ist als mit „klassischen“ Formen der Zielgruppenansprache. Social Media ist relevant – warum? Heddergott // Die Dinge werden relevantSocial Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
  • 17. Heddergott //Heddergott // Innovative Unternehmen WEB 4.0
 (2020 - 2030)
 Vernetzung von 
 intelligenten
 Anwendungen ‣Agentensysteme ‣Augmented
 Reality ‣Intelligente 
 Produkte ‣Adaptive Systeme ‣Vernetzte Services WEB 3.0
 (2010 - 2020)
 Vernetzung von 
 Daten & Wissen ‣Ontologien ‣Semantische 
 Suche ‣Wissenssysteme ‣Enterprise 2.0 ‣Internet der
 Dinge WEB 2.0
 (2000 - 2010)
 Vernetzung von 
 Wissen & Nutzern ‣Online- Marktplätze ‣Soziale 
 Netzwerke ‣Blogs ‣Wikis ‣Instant
 Messaging WEB 1.0
 (1990 - 2000)
 Vernetzung von 
 Informationen ‣Fileserver ‣Datenbanken ‣Hyperlinks ‣E-Mail ‣Homepages Die digitale Transformation hat längst begonnen Unternehmen im Jahre 2014 (Ihre) Kunden Grafik: Die Firma, Wiesbaden Die Veränderung verändert sichSocial Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
  • 18. Heddergott //Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Social Media und Sie (bzw. Ihr Unternehmen) 2014ff.: Die sozialen, mobilen Medien führen uns doch in die Isolation! (?)
  • 19. Heddergott //Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Social Media und Sie (bzw. Ihr Unternehmen) Ach so. 
 Aber war das nicht immer schon so...? ;-)
  • 20. Heddergott //Heddergott // Im Mittelpunkt der Betrachtungen: Ihre Mitarbeiter
 (Die sind doch noch gar nicht so Social Media-affin, oder?) Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
  • 21. Heddergott // Schön und gut, die Online-Kommunikation ändert sich. Das ist doch für mein Unternehmen nicht so wichtig, oder? Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Social Media und Sie (bzw. Ihr Unternehmen)
  • 22. Heddergott // Doch. Weil Ihre Mitarbeiter sich diese Kommunikationsformen im Privaten längst erschlossen haben. Und die hierin liegenden Potentiale von Ihnen erkannt und genutzt werden sollten. Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Social Media und Sie (bzw. Ihr Unternehmen)
  • 23. Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Die Dinge ändern sich – grundlegend Onliner: In allen Erwerbs-Altersgruppen 
 in der deutlichen Mehrheit abs. in Mio.
  • 24. Heddergott //Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Die Dinge ändern sich – grundlegend Bewerbungsgespräch 1999 Personalchef:„In Ihrer Bewerbung schreiben Sie, dass Sie umfangreiche PC-Kenntnisse haben. Welche Zertifikate können Sie denn vorweisen, wie sieht es z.B. mit Excel aus?“ Bewerbungsgespräch 2014 Bewerber: „Auf Ihrer Website schreiben Sie, dass eine offene Gesprächskultur Ihr Unternehmen prägt und Sie zeitgemäße Kommunikationsinstrumente einsetzen. Wie sieht es denn im Unternehmen mit dem Einsatz eines
 Social Intranet aus?“
  • 25. Heddergott //Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Die Dinge ändern sich – grundlegend Bewerbungsgespräch 1999 Die Unternehmen können auf eine große Zahl Bewerber zurückgreifen, die mehrheitlich nicht zwingend mit dem PC sozialisiert worden sind – und Bewerber erlangen geforderte Qualfikationen, um Stellen zu erhalten Bewerbungsgespräch 2014 Die Zahl der Bewerber nimmt aufgrund der demographischen Entwicklungen ab, sie weisen aber in größerer Zahl als zuvor langjährige Erfahrungen und weitreichende Kompetenzen in PC- und Online-Nutzung auf und sind in der Regel mit dem Social Web sozialisiert. Der Arbeitsmarkt erlaubt es 
 nunmehr ihnen, Fragen und Anforderungen zu stellen.
  • 26. Heddergott // (Mitarbeiter-)Generationen des Wissenserwerbs Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf (Mitarbeiter-)Generationen und ihre Wissensquellen Jede Generation hat ihre Wissensquellen. Und die künftigen Arbeitnehmer verlangen beim Arbeitgeber vernetzte Wissens- und Informationsangebote – wie sie sie aus privater Nutzung, Schule, Ausbildung und Studium gewohnt sind Baby Boomer BROCKHAUS *1955 – 1964 ! Generation X HOME-COMPUTER/
 CD-ROM *1965 – 1979 ! Generation Y INTERNET/
 WIKIS *1980 – 2000
  • 27. Heddergott // (Mitarbeiter-)Generationen des Wissenserwerbs Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf (Mitarbeiter-)Generationen und ihre Wissensquellen Baby Boomer ! Generation X ! Generation Y BROCKHAUS HOME-COMPUTER/
 CD-ROM INTERNET/
 WIKIS *1955 – 1964 *1965 – 1979 *1980 – 2000
  • 28. Heddergott // (Mitarbeiter-)Generationen des Wissenserwerbs Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf (Mitarbeiter-)Generationen und ihre Wissensquellen ! Generation Y Die junge Mitarbeiter-Generation weist die nötigen Kenntnisse bereits auf
  • 29. Heddergott //Heddergott // 38,7 
 Jahre 43,8 
 Jahre 44,6 
 Jahre 41,3 
 Jahre 46,2 
 Jahre Medianalter in sozialen Netzwerken: Junge Medien? Quelle: ComScore im Auftrag des „Focus“ Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf (Mitarbeiter-)Generationen und ihre Wissensquellen
  • 30. Heddergott // 23 % höher
 liegt die Zufriedenheit mit der Funktionalität des Intranets innerhalb von Unternehmen, wenn Social Media-Anwendungen vorhanden sind Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Erkenntnisse aus Studien SCM-Studie„Social Intranet: Social Media in der internen Kommunikation“, 2012
  • 31. Heddergott // 64 % 
 der Unternehmen, die noch keine Social-Media-Anwendungen in der internen Kommunikation nutzen, wollen diese innerhalb der kommenden drei Jahre einführen. Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Erkenntnisse aus Studien SCM-Studie„Social Intranet: Social Media in der internen Kommunikation“, 2012 Dez. 2015
  • 32. Heddergott // 77 % 
 Social Media-Anwendungen machen das eigene Unternehmen für Mitarbeiter attraktiver. Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Erkenntnisse aus Studien SCM-Studie„Social Intranet: Social Media in der internen Kommunikation“, 2012 Social Enterprise-Gap: Potenzial wird gesehen, Anwendungen finden noch nicht (mehrheitlich) statt.29 % Wir wenden Social Media in der internen Kommunikation bereits an. }
  • 33. Heddergott //Heddergott // Ihre Social Media-Readiness Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
  • 34. Social Media-Readiness: Wo steht Ihr Unternehmen? Stufe Merkmale Indikatoren / Aktivitäten 0 Windstille, keine Aktivität erkennbar + Bislang keine Auseinandersetzung mit dem Thema 
 + Kein Social Media- Beauftragter/ Manager
 + Kein Pilotprojekt definiert
 + Keine Beobachtung der Aktivitäten des Wettbewerbs 1 Hauch der Orientierung + Entscheider/ Fachzuständige haben sich orientiert oder sind dabei
 + Social Media- Strategie/Guidelines in Erörterung 
 + Wettbewerb in Beobachtung/ Analyse 2 Leichte Brise des Bewusstseins + Weiterbildungsmaßnahmen für die Mitarbeiter in Umsetzung 3 Steife Brise der Exploration + Social Media- Beauftragter/Manager in Auswahl 4 Aktiv unter vollen Segeln + Pilotprojekt gestartet Social Media- Beauftragter/ Manager hat Arbeit aufgenommen
 + Strategie ausformuliert und in Umsetzung 
 + Guidelines in Verbreitung 5 Hart am Wind analytisch tätig + Ergebnisse/ Zielerreichung der Social Media- Strategie in Evaluation + Social Media- Beauftragter/ Manager aktiv und in Führungsrunden einbezogen 
 + Pilotprojekt evaluiert 
 + Erste Präsenz in Regelbetrieb 
 + Monitoring aktiv
 
 + Geschäftsführung mit eigener Präsenz aktiv (Blog/Twitter) 
 + Social Intranet/ Social Enterprise- Konzept in Umsetzung ! © Heddergott // Kommunikationsberatung Karte 1 gfw-Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf:
 Social Media in der internen Unternehmenskommunikation
  • 35. Heddergott //Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Social Media-Readiness Social Media-Readiness: Wo steht Ihr Unternehmen? Und jetzt Sie: Karte 1 0 1 2 3 4 5 Windstille, keine Aktivität Hauch der
 Orientierung Leichte Brise
 des Bewußtseins Steife Brise 
 der Exploration Aktiv unter vollen Segeln Hart am Wind analytisch tätig
  • 36. Heddergott //Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Social Media-Readiness Social Media-Readiness: Wo steht Ihr Unternehmen? Und jetzt Sie: Karte 1 0 1 2 3 4 5 Windstille, keine Aktivität Hauch der
 Orientierung Leichte Brise
 des Bewußtseins Steife Brise 
 der Exploration Aktiv unter vollen Segeln Hart am Wind analytisch tätig
  • 37. Heddergott //Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Social Media-Readiness Social Media-Readiness: Wo steht Ihr Unternehmen? Und jetzt Sie: Karte 1 0 1 2 3 4 5 Windstille, keine Aktivität Hauch der
 Orientierung Leichte Brise
 des Bewußtseins Steife Brise 
 der Exploration Aktiv unter vollen Segeln Hart am Wind analytisch tätig
  • 38. Heddergott //Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Social Media-Readiness Social Media-Readiness: Wo steht Ihr Unternehmen? Und jetzt Sie: Karte 1 0 1 2 3 4 5 Windstille, keine Aktivität Hauch der
 Orientierung Leichte Brise
 des Bewußtseins Steife Brise 
 der Exploration Aktiv unter vollen Segeln Hart am Wind analytisch tätig
  • 39. Heddergott //Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Social Media-Readiness Social Media-Readiness: Wo steht Ihr Unternehmen? Und jetzt Sie: Karte 1 0 1 2 3 4 5 Windstille, keine Aktivität Hauch der
 Orientierung Leichte Brise
 des Bewußtseins Steife Brise 
 der Exploration Aktiv unter vollen Segeln Hart am Wind analytisch tätig
  • 40. Heddergott //Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Social Media-Readiness Social Media-Readiness: Wo steht Ihr Unternehmen? Und jetzt Sie: Karte 1 0 1 2 3 4 5 Windstille, keine Aktivität Hauch der
 Orientierung Leichte Brise
 des Bewußtseins Steife Brise 
 der Exploration Aktiv unter vollen Segeln Hart am Wind analytisch tätig
  • 41. Heddergott //Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Social Media-Readiness Social Media-Readiness: Wo steht Ihr Unternehmen? Und jetzt Sie: Karte 1 0 1 2 3 4 5 Windstille, keine Aktivität Hauch der
 Orientierung Leichte Brise
 des Bewußtseins Steife Brise 
 der Exploration Aktiv unter vollen Segeln Hart am Wind analytisch tätig
  • 42. Heddergott //Heddergott // Die Praxis: Leistungsvermögen von Social Media im Unternehmen Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
  • 43. Heddergott // Im Mittelpunkt: 
 Der Mitarbeiter Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf (Mitarbeiter-)Generationen und ihre Wissensquellen
  • 44. Heddergott // Im Mittelpunkt: 
 Der Mitarbeiter Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf (Mitarbeiter-)Generationen und ihre Wissensquellen Mit seinen 
 Qualifikationen Mit seinen 
 Ideen Mit seiner Fähigkeit zum Dialog Mit seiner digitalen Kompetenz
  • 45. Heddergott //Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Funktionalitäten einer 2.0-Plattform Basis-Funktionalitäten eines Social Intranet Kommunikation Kollaboration Information
  • 46. Heddergott //Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Funktionalitäten einer 2.0-Plattform Basis-Funktionalitäten eines Social Intranet Kommunikation Kollaboration Information Dialog-Feeds Gruppen Mitarbeiter- Verzeichnis Likes/Kommentare
  • 47. Heddergott //Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Funktionalitäten einer 2.0-Plattform Basis-Funktionalitäten eines Social Intranet Kommunikation Kollaboration Information Kalender/Termine Ideen Notizen Abo-/RSS-Feed
  • 48. Heddergott //Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Funktionalitäten einer 2.0-Plattform Basis-Funktionalitäten eines Social Intranet Kommunikation Kollaboration Information E-Magazin Archiv Dokumente Pinnwand
  • 49. Heddergott //Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Lösungskonzepte Fallbeispiel 
 Johnson Controls Automotive ‣ Ziel: Für den jährlich stattfindenden, standortübergreifenden Austausch („Vision Week“) der Mitarbeiter an 1.300 Standorten wurde eine leicht zugängliche Plattform für Information und Konversation gesucht ‣ Ansatz: Aufgrund des erwartbar hohen Anteils an Mitarbeitern mit Facebook-Profil wurde eine geschützte Gruppe eingerichtet ‣ Vorteile: Keine Installation nötig, keine Schulung, hohe Verfügbarkeit, hohe Akzeptanz ‣ Nachteile: Moderation notwendig (auf Basis von Guidelines), Plattform nicht im Besitz des Unternehmens, Abhängigkeit vom Plattformbetreiber, Datenschutzbedenken
  • 50. Heddergott //Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Lösungskonzepte Fallbeispiel 
 Allianz AG ‣ Ziel: Aufbauend auf einem projektbezogenen Vorläufer sollten die positiven Erfahrungen der Social Enterprise-Kommunikation in eine unternehmensweite Lösung überführt werden; das Wissen soll transparenter zugänglich gemacht werden und damit das Unternehmen produktiver ‣ Ansatz: Angepasste Jive-Installation auf eigenen Servern ‣ Vorteile: Basiert auf etabliertem System, letztlich aber maßgeschneidert; vereint Kommunikation, Kollaboration, Koordination und Information ‣ Nachteile: Kostenträchtige Anpassung und Installation, längerer Einführungsprozess
  • 51. Heddergott //Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Lösungskonzepte Fallbeispiel 
 RheinLand Versicherungen ‣ Ziel: Fördering des internen Informationsaustausches zu Produkten und Vertriebsideen. Auf freiwilliger Basis für alle Mitarbeiter über Firmen-Login passwortgeschützt aufrufbar, verknüpft mit firmeneigenem Wiki ‣ Ansatz: Sozialisierung der Kommunikation (Kommentare, Likes) auf der offenen Pinnwand, beim Ideenmanagement und in der virtuellen Gruppenarbeit – auf Basis einer Typo3- Umgebung, in die klassische Intranet- Funktionen und die Mitarbeiterung integriert werden ‣ Vorteile: Leichte Erlernbarkeit, Plattform auf eigenen Servern, maßgeschneidert ‣ Nachteile: Kosten für Erstellung und Anpassung
  • 52. Heddergott //Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Lösungskonzepte Fallbeispiel 
 Daimler ‣ Ziel: Das Unternehmen nach außen transparent machen, als Teil der Öffentlichkeitsarbeit ‣ Ansatz: Klassisches Corporate Blog mit News und Geschichten aus dem eigenen Hause ‣ Zusätzlicher Nutzen: Die eigenen, örtlich verteilten Mitarbeiter erhalten Infos zum eigenen Unternehmen, die ihnen ansonsten u.U. verborgen geblieben wären. ‣ Vorteile: Professionelle Gestaltung und Redaktion durch Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ‣ Nachteile: Kosten für Erstellung und Anpassung, zeitlicher Aufwand für redaktionelle Inhalte und Community- Pflege ! „Zweitverwertung“ etxener Social Media- Angebote
  • 53. Heddergott //Heddergott // Der Prozess: Einführung von Lösungen für das Social Enterprise Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
  • 54. Heddergott //Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf 9 Gründe für Social Enterprise-Lösungen Unternehmen(skultur) neu ausrichten (Kommunikations-)
 Prozesse optimieren Expertise 
 sichtbar machen Wissensmanagement optimieren Mitarbeiter motivieren Innovationen anregen Mobilität steigern Produktivität verbessern Und schließlich:
 Umsätze steigern Zusammenstellung nach einer Idee von Mathieu Pinauldt / zyncro
  • 55. Heddergott // Die Perspektive: 
 Social Media als Gamechanger und Kulturveränderer Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Einführung von Social Media Enterprise 1.0: Hierarchien regeln Kommunikationsflüsse, wertschöpfende Wissenströme folgen Strukturen („Survival of higher authority)“ Enterprise 2.0/Social Enterprise: Informationsbedürfnisse und 
 kommunikative Kompetenzen bestimmen Ströme des Wissens („Survival of the fittest“)
  • 56. Heddergott // Und genau hier liegt die Herausforderung... Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Einführung von Social Media ‣ Kommunikations- und Informationsflüsse sind klar oder sogar streng geregelt ‣ Eindeutige Freigabeprozesse ‣ Informationsfluss folgt der Hierachie ‣ Wissensströme folgen der Hierachie ‣ „Gute Ideen von unten“ finden nur schwer ihren Weg nach„oben“ zu den Entscheidern ‣ Flexibilität eher begrenzt ‣ Wissensaustausch wird demokratisiert ‣ Wer Dinge weiß, Ideen hat und Wissen teilt, sticht in dieser Organisationsform hervor – seine Funktion/sein„Level“ verliert an Relevanz ‣ Entscheider und Ausführende werden prinzipiell auf die selbe (kommunikative) Ebene gestellt ‣ Instrumentell richtig unterstützt, finden Informationen und Wissen den Weg schneller durch die Organisation als zuvor
  • 57. ! Social Media-Readiness: Wie schätzen Sie Ihre Mitarbeiter ein? ! 0° 15° 20° 30° Kommunikationsstarre: Meine Mitarbeiter müssen noch auftauen, was Social Media-Kommunikation angeht Frühlingshauch: Einige wenige Mitarbeiter beschäftigen sich bereits mit Social Media – eher privat Sommerfrische: Es gibt einige Mitarbeiter, die als Pioniere das Thema vorantreiben – das Wissen wächst Purer Sonnenschein: Meine Mitarbeiter sind fit in Sachen Social Media und„heiß“ auf eine Plattform Karte 2 gfw-Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf:
 Social Media in der internen Unternehmenskommunikation © Heddergott // Kommunikationsberatung
  • 58. Heddergott //Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Einführung von Social Media / Social Media-Readiness Social Media-Readiness: Wie schätzen Sie Ihre Mitarbeiter ein? Und jetzt Sie: Karte 2 0° 15° 20° 30° Kommunikationsstarre: Meine Mitarbeiter müssen noch auftauen, was Social Media-Kommunikation angeht Frühlingshauch: Einige wenige Mitarbeiter beschäftigen sich bereits mit Social Media – eher privat Sommerfrische: Es gibt einige Mitarbeiter, die als Pioniere das Thema vorantreiben – das Wissen wächst Purer Sonnenschein: Meine Mitarbeiter sind fit in Sachen Social Media und„heiß“ auf eine Plattform
  • 59. Heddergott //Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Der Einführungsprozess Und, seien Sie ehrlich – haben Sie beim Ausfüllen der Karte auch an die Geschäftsführung oder nur an die„normalen“ Mitarbeiter gedacht? Der Veränderungsprozess, der mit der Einführung von Social Media einher geht, beginnt nämlich idealer Weise„am Kopf“ der eigenen Institution. Nur dort, wo authentisch der Wandel auf der Führungsebene vorgelebt wird, können siuch nachhaltig positive Veränderungen einstellen. Der Chef muss also auch‘ran.
  • 60. Heddergott //Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Der Einführungsprozess Phase 1: Definition ‣ Überprüfung / Evaluation bisheriger Kommunikationsinstrumente: ‣ Kommunikationsprozesse ‣ Mitarbeiterzeitung o.ä. ‣ Intranet ‣ IT-Infrastruktur ‣ Zielgruppen, Beteiligte & Inhalte ‣ Schulungsaufwand ‣ Kommunikationsziele, Erfolgskriterien
  • 61. Heddergott //Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Der Einführungsprozess Phase 2: Konzeption ‣ Anforderungsprofil erstellen: ‣ Anwendungsszenarien und Kommunikationsfälle definieren ‣ Identifikation Social Media-Zuständiger / Community- Manager ‣ Prozesse & Schnittstellen definieren ‣ Guidelines/Spielregeln/Etikette festlegen ‣ Veränderungsprozess beschreiben und modellieren ‣ Anreize/Benefits für Nutzung durch Mitarbeiter definieren ‣ Budget & Ressourcen festlegen
  • 62. Heddergott //Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Der Einführungsprozess Phase 3: Realisierung ‣ Umsetzung der Vorgaben: ‣ Rollendefinition vornehmen (Mitarbeiter, unterstützende Redakteure, Community-Manager, Administratoren) ‣ Plattformauswahl (welche Lösung, make or buy) ‣ Design erstellen und Prototyp aufsetzen ‣ Lasttest und Evaluation durch Test-Gruppe/- Community ‣ Anpassung & Finalisierung ‣ Internes Marketing für den Start / Einsatz der Plattform ‣ Redaktionsteams identifizieren
  • 63. Heddergott //Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Der Einführungsprozess Phase 4: Optimierung ‣ Laufenden Betrieb analysieren und optimieren: ‣ Erfolgsüberprüfung: Hat die veränderte Kommunikation die zuvor definierten Kriterien erfüllt (Veränderungsziel und Kommunikationsziel)? 
 Welche zusätzlichen Effekte lassen sich beobachten? ‣ Evaluation durch Nutzer: Mitarbeiterbefragung zur Plattformzufriedenheit ‣ Priorisierung neuer, erwünschter Funktionen ‣ Release Management aufsetzen (Neue Funktionen als eigenes Projekt definieren) ‣ Umsetzung neuer Funktionen/Update/neue Version
  • 64. Heddergott //Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Der Einführungsprozess Anmerkungen zum Veränderungsprozess ‣ Entschließen Sie sich nicht nur aufgrund des Zeitgeistes für Social Media in der internen Kommunikation – tatsächliche Kommunikationsziele und Optimierungspotentiale stehen im Vordergrund ‣ Bedenken Sie: Der Wettbewerb erwägt u.U. auch den internen Einsatz von Social Media – und verbessert damit ggfs. seine Produktivität ‣ Nehmen Sie die Veränderung als etwas Positives wahr und gestalten Sie die Veränderungsprozesse ganz bewusst ‣ Von Social Media lernen heißt offener kommunizieren lernen – das wirkt sich auch auf die Offline-Kommunikation aus. ‣ Im Fokus der ersten Veränderungsphase: Inhaber, Geschäftsführer, Entscheider ‣ Kompetenzausbau geht vor Technologie – 2.0/“Social“ sind nicht allein die zum Einsatz kommenden Instrumente , sondern die Prozesse ‣ Die Ansprache und Mitnahme der eigenen Mitarbeiter entscheidet über den Erfolg der Einführung von Social Media
  • 65. Heddergott //Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Der Einführungsprozess Unternehmenskultur & Enterprise 2.0: Social Media systematisch in die Personalarbeit aufnehmen und
 weiterführende Maßnahmen umsetzen Social Media Training 2011 / 2012 • Zielgruppenorientierte Workshops
 zum Thema Social Media (300 Teilnehmer) ! • Vierstündiger Workshop Leitungsebene
 (Vorstand / Bereichsleiter) ! • Rekrutierung & Ausbildung interner
 Social Media-Dozenten
 (als Instrument der Personalentwicklung des Führungsnachwuchses und für die Realisierung von Vertiefungsworkshops)
 • Schlussendlich: Rekrutierung des Social Media- Managers aus diesem Kreis Diese Maßnahme wurde weder von der IT-Abteilung noch von Marketing/ Kommunikation umgesetzt, sondern von der Personalentwicklung
  • 66. Heddergott //Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Der Einführungsprozess Gesucht: Ein Supermann? (Kompetenzprofil Social Media-Manager) ‣ Social Media-Verantwortliche sollten... ‣ ... vor allem soziale Kompetenzen aufweisen – es geht intern wie extern um Beziehungsmanagement auf Kommunikationskanälen! ‣ Natürlich ein technisches Verständnis für die Instrumente und Kanäle mitbringen – aber IT-Fachleute sind nicht automatisch die besten Kandidaten ‣ ... als Person Durchsetzungsvermögen und ein gewisses Standing haben – es gilt schließlich, eine kommunikative Prokura auch„gegen“ gewachsene Strukturen und Prozesse durchzusetzen (denn das Gespräch mit der digitalen Gefolgschaft gibt den Takt vor) ‣ ... nicht lediglich ein Zertifikat erworben haben / vorweisen –
 in 7-Tage-Kursen lassen sich Qualifikationen erwerben, die wirkliche Aufgabe liegt in der Verknüpfung von Konzept, Strategie, Kommunikation, Projektmanagement und Führungskompetenz
  • 67. Heddergott //Heddergott // Lösungen für Ihr Unternehmen Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf
  • 68. Heddergott // Bitrix24: Das eigene Social Intranet Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Lösungen für Ihr Unternehmen ‣ Social Intranet mit der Kombination aus Kommunikation, Information, Kooperation, Koordination ‣ Kostengünstiger Einstieg möglich, mobile Lösungen für Fernzugriff (Android, iOS) kostenlos verfügbar ‣ Anpassung der Domain an Unternehmen möglich (Branding des Social Intranet)
  • 69. Heddergott // Bitrix24: Preisstruktur folgt Unternehmensgrößen Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Lösungen für Ihr Unternehmen
  • 70. Heddergott // Communote: Enterprise Microblogging Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Lösungen für Ihr Unternehmen ‣ Fokussierung auf den Dialog ‣ Kombination aus Funktionalitäten eines Microblogs und des Newsfeeds eines sozialen Netzwerks ‣ Verschlagwortung, Markierung von Kommunikationsbeteiligten und Einbindung von Dokumenten machen aus dem Dialog einen an Arbeitsprozessen orientierten Kommunikationsfluss
  • 71. Heddergott // Communote: Enterprise Microblogging Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Lösungen für Ihr Unternehmen ‣ Fokussierung auf den Dialog ‣ Kombination aus Funktionalitäten eines Microblogs und des Newsfeeds eines sozialen Netzwerks ‣ Verschlagwortung, Markierung von Kommunikationsbeteiligten und Einbindung von Dokumenten machen aus dem Dialog einen an Arbeitsprozessen orientierten Kommunikationsfluss
  • 72. Heddergott // Communote: Enterprise Microblogging Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Lösungen für Ihr Unternehmen
  • 73. Heddergott // WordPress/P2 Theme: Einfache Microblogging-Lösung Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Lösungen für Ihr Unternehmen ‣ Erweiterung („Theme“) für das weltweit am meisten verbreitete OpenSource- Blogsystem WordPress ‣ Schnelle Installation auf eigenen oder von WordPress gehosteten Servern ‣ Bildet ein einfaches, anpassbares Microblog- System ab ‣ Kostenlos
  • 74. Heddergott // Ab welcher Mitarbeiterzahl lohnt sich der Einsatz von Social Media in der internen Kommunikation? Heddergott // Social Media in der internen Unternehmenskommunikation gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf Zum Schluss die Gretchenfrage... ‣ Eine pauschale Antwort ist nicht möglich – aber es gibt hilfreiche Indikatoren bzw. Leitfragen: ‣ Ist Ihr Unternehmen örtlich auf mehrere Standorte verteilt? Dann lohnt sich die Überlegung pro Social Media, weil damit alle Standorte und Mitarbeiter kommunikativ„à jour“ gehalten werden können und im Gespräch bleiben – zeit- und ortsunabhängig. ‣ Haben Sie viele Außendienstler, die bislang von Informationssträngen abgeschnitten waren? Sie können durch Social Media eingebunden werden – und Erfahrungen vom„Vertrieb in der Fläche“ über Social Media wertschöpfend weitergeben. ‣ Bringt es Ihre Branche oder die von Ihnen produzierten Produkte oder erbrachten Dienstleistungen mit sich, dass die Innovationsdichte hoch ist? Um auf dem Laufenden zu bleiben, bietet sich Social Media als Instrument des Wissensmanagents an.
  • 75. Heddergott // Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! ! Fragen an: kai@heddergott.de
 Aktuelle Infos: fb.me/heddergott.kommunikationsberatung Off Social Media in der internen Unternehmenskommunikation // gfw-WAF // Beckum // 1. April 2014