SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 40
Downloaden Sie, um offline zu lesen
#HHeddergott
Kommunikation
Wie man Organisationen dabei helfen kann, 

mit (unentdeckten) eigenen Kompetenzen 

die digitaleTransformation zu gestalten
Digitale Generationen zusammenführen
Foto: pisabay.de/Alexas_Fotos
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
„Wir machen jetzt auch digital und so. Digital-Zeugs. Da lassen wir
die jungen Leute ran, die haben’s echt drauf“.
http://broadmark.de/allgemein/diesen-snapchattern-sollte-man-folgen-teil-1/42913/
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
„Weil wir Entscheider da ja irgendwie schon raus sind. Analog
sozialisiert und so. Sie wissen schon.“
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
Könnte stimmen.
Finde ich aber nicht.
Oder kurz:
Deine Mudder!
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
Meine Mutter:
Geboren am 1.2.1937.
Auf Facebook.
Kommentiert meine Posts.

Manchmal so „Mensch, Mama!“
Aber: Sie ist dabei.
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
Content-Kram und Digitalzeugs:

Kernkompetenz nur der jungen Kollegen?

Oder: Fragt doch mal Eure 40plus-Mitarbeiter, was die so können…
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
(Mitarbeiter-)Generationen des Wissenserwebs
Generation X
HOME-COMPUTER/

CD-ROM
*1965 – 1979
Generation Y
INTERNET/

WIKIS
*1980 – 2000
Baby
Boomer
BROCKHAUS
*1955 – 1964
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
Mit einem leichten zeitlichen Versatz: 

Meta-Kommunikation der Generationen zu digitalen Themen
Baby
Boomer
*1955 – 1964
Generation X
*1965 – 1979
Generation Y
*1980 – 2000
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
Die analog sozialisierten Baby Boomer: Digital Immigrant

‣ Kennen sich mit unternehmerisch relevanten Prozessen
aus, haben jahrzehntelange Erfahrungen in der eigenen
Branche.
‣ Informationshungrig und mittlerweile an das Internet und
Smartphones gewöhnt.
‣ Achten stärker auf die Einhaltung notwendiger formaler und
rechtlicher Rahmenbedingungen beim Einsatz digitaler
Lösungen.
‣ Können die Weichen stellen in Sachen Digitale
Transformation, indem sie ihre Erfahrungen an jüngere,
digitaler geprägte Generationen weitergeben.
‣ Prädestiniert für: Einbringen wichtiger Erfahrungen aus der
eigenen Branche in die Strategie-Definition zur Digitalen
Transformation und Weichenstellung für eine digitale
Zukunft des Unternehmens.
Baby
Boomer
BROCKHAUS
*1955 – 1964
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
Die mit dem Homecomputer aufgewachsene Generation X:
Digitale Avantgarde
‣ Hat die fortschreitende Digitalisierung in Privatleben und
Ausbildung oder Studium hautnah und praktisch schon im
analog geprägten Zeitalter erlebt.
‣ Ist ebenfalls im eigenen Branchenfeld erfahren, aber noch
länger beruflich aktiv und kann daher die Digitalisierung
auch langfristig gestalten, künftig auch als Entscheider.
‣ Ist veränderungsfähig und kann die Einführung neuer
Instrumente bewältigen und die Digital Immigrants bei der
digitalen Transformation strategisch und praktisch „an die
Hand nehmen“.
‣ Kennt für alle Aufgabenstellungen die richtige App und kann
den Digital Immigrants Tipps hierfür geben.
‣ Sollte als „Scharniergeneration“ zwischen Immigrants und
Natives eine strategische Schlüsselrolle bei der digitalen
Transformation einnehmen.
‣ Ist zum Teil auf denselben digitalen Plattformen wie die
Digital Natives unterwegs und kann somit den Dialog mit der
jüngeren Generation dort führen, wo der digitale Wandel
Thema ist.
Generation X
HOME-COMPUTER/

CD-ROM
*1965 – 1979
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
Die digital sozialisierte Generation Y: Digital Natives
‣ Hat die digitale Welt bei Geburt vorgefunden und ist damit
aufgewachsen.
‣ Trennt kaum noch zwischen Offline und Online und wird
daher bei der Verknüpfung traditioneller betrieblicher
Abläufe und neuer digitaler Prozesse keine Probleme haben
und ältere Kollegen mitnehmen können.
‣ Kann durch die durchschnittlich hohe Nutzungsfrequenz
angesagter digitaler Plattformen Kollegen im Alltag zeigen,
was man wissen sollte und wie man bestimmte Instrumente
anwendet.
‣ Kann eine Lotsenfunktion für ältere Kollegen-Generationen
übernehmen bei der Erschließung unbekannter digitalen
Gefilde.
‣ Sollte einbezogen und gehört werden bei der Umsetzung
digitaler Strategien, um die Bedürfnisse künftiger
Mitarbeitergenerationen frühzeitig zu berücksichtigen.
‣ Prädestiniert für: spielerische Erprobung neuester
Digitaltrends, Entwicklung kreativer Ideen und Konzepte,
Reflexion von Bedürfnissen junger Kunden und Zielgruppen
und Aktivierung älterer Generationen.
Generation Y
INTERNET/

WIKIS
*1980 – 2000
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
Generation Y
INTERNET/

WIKIS
*1980 – 2000
Generation X
HOME-COMPUTER/

CD-ROM
*1965 – 1979
Baby
Boomer
BROCKHAUS
*1955 – 1964
Erfahrene Entscheider
und Weichensteller
Veränderungskompetent &
digital erfahren
Digital geprägt &

interaktiv
Jede Generation bringt sich mit ihrer digitalen Sozialisation ein
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
Digitale Generationen mit dem Personas-Ansatz betrachten
‣ Bislang: Demographische
Merkmale oder Zielvorgaben eines
Unternehmens dienen der
Zielgruppenbeschreibung
‣ Mit dem Personas-Ansatz: Die
(Kommunikations-)

Bedürfnisse von realistisch
modellierten Vertretern avisierter
Zielgruppen stehen im Vordergrund
‣ Umkehr: Nicht das „Produkt“ mit
seinen Merkmalen sucht einen
Abnehmer – sondern dessen
Interessen bestimmen die
Ausgangslage
‣ Im Zuge von Prozessen der
digitalen Transformation können
Mitarbeiter(-Generationen) mit
diesem Ansatz eingehend
betrachtet werdenhttp://bit.ly/PersonasTravis
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
Name: __________________________________


Alter: _______



Beruf / Funktion: __________________________


Lebensumstände / Bedürfnisse:
_______________________________________

_______________________________________
Meilensteine der Digitalbiografie:

________________________________________

________________________________________
Interesse insbes. an folgenden Themen der
Digitalisierung:

________________________________________

________________________________________



Präferierte digitale Kommunikationskanäle:

________________________________________

________________________________________
Digitale Generationen mit dem Personas-Ansatz betrachten
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
Medien-Zeitreise mit den Medienwolken
<	Buchdruck	(Erste	„moderne“	Druckereien	Mitte/Ende	des	15.	Jahrhunderts	)
<	Telefon	(Populäre	Entwicklungen	im	19.	und	20.	Jahrhundert)
<	Erste	Computer	(Militärische,	wissenschaftliche	und	wirtschaftliche	Nutzung	ab	den	1940er	Jahren)
Arpanet	>	Internet	(Dezentrale	Vernetzung	von	Computern)
Personal	Computer	(Private	Nutzung)
Spielekonsole	(„Home	Entertainment“)
Walkman	(Mobiles	Entertainment	–	analog)
Compact	Disc	(digitaler	Datenträger)
World	Wide	Web	(Browserbasierter	„Dienst“	im	Internet)
Mobiles	Telefon	(Etablierung	der	privaten	Nutzung)
MP3-Player/iPod	(Mobiles	Entertainment	–	digital)	
Web	2.0	(Social	Media	+	Social	Networks)
Smart	Phones	(Mobile	Minicomputer)
Touchpads	(Gestensteuerung)
Next	Big	Thing?
Begin der
„Digitalen
Revolution“
©
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
Die Medienwolken als Unterrichts-/Workshop-Material
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
Die Medienwolken als Unterrichts-/Workshop-Material
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
Digitale Rollenbilder: 

Es geht um Kompetenzentwicklung. Also müssen Sie mit und an den
Menschen arbeiten. Und nicht kurz gefasst das Thema an irgendwelche
„Digitalexperten“ delegieren.
#digitalkompetenz
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
Digitalisierungs-Strategien auf der Basis

einer systematischen Kompetenzentwicklung
#digitalkompetenz
Kompetenzen identifizieren
Kompetenzen fördern
Kompetenzen einsetzen
Erlaubt die Umsetzung von Content-
Strategien mit „Bordmitteln“
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
Digitalbiografie: Ihre persönlichen Einstiegspunkte
Spielekonsolen Audio Bewegtbild / TV Video & Foto
Online-Zugang Mobilkommunikation Tragbarer Computer Computer-Nutzung
Genutztes Betriebssystem Online-Nutzung Alltägliche Digitalnutzung Aktiv genutzte Plattformen
Wann sind Sie zwischen den späten 1970ern und heute in die Nutzung digitaler Technologie
auf verschiedenen Anwendungsfeldern eingestiegen?
#cosca16 // Digitalkompetenz als Basis für Content-Strategien // Digitalbiographie und Digital Scorecard
#H
Digitalbiografie: Ihre persönlichen Einstiegspunkte
Spielekonsolen
Atari VCS 2600
NINTENDO NES
Sega Mega Drive
GameBoy
Play Station
XBox
Wii
Online-Spiele
Tonband
Plattenspieler
Compact Cassette
Walkman
CD-Player
MiniDisc
MP3-Player
iPod
iPod Touch
Videorecorder
LaserDisc
PayTV (via Kabel, Premiere)
Festplattenrecorder
DVD-Player
Sky
Maxdome
YouTube
Netflix/Watchever/AmazonPrime
Super 8
Camcorder VHS/VHSc/Hi8
Handycam / DV
Digitalkamera (kompakt, 2MP)
Digitalkamera (bis 12 MP)
Digitale Spiegelreflex
Digitale Spiegelreflex (Vollformat)
Akustikkoppler
Einwahlmodem 14.4
Einwahlmodem 56K
ISDN
DSL
TriplePlay (Internet/TV/Telefonie)
GPRS/EDGE (Mobil)
UMTS/3G (Mobil)
LTE (Mobil)
Portables Telefon C-Netz
Mobiltelefon D-Netz
Apple Newton
Handy (z.B. Siemens S6)
Foto-Handy (Sony Ericsson
T610)
Nokia Communicator
Palm
Blackberry
Smartphone (iPhone / Android)
Tandy TRS 80 o.a.
Commodore SX-64
Apple PowerBook
x86er-Laptop (Toshiba, Compaq)
IBM ThinkPad / Sony Vaio
Eee PC
MacBook
iPad / Android Tablet
Microsoft Surface
Rechenzentrum/Terminal
Apple II
Commodore 64 / Homecomputer
IBM PC
Apple Macintosh
286er/386er/486er PC
Pentium
iMac
Audio Bewegtbild / TV Video & Foto
Online-Zugang Mobilkommunikation Tragbarer Computer Computer-Nutzung
BASIC/COBOL u.a.
MS-DOS
Windows 3.1
Linux
Apple Mac System 7/8/9
Windows XP
Mac OSX
Windows 7/8
Windows 10
Rechenzentrum
BTX
Online-Dienste 

(AOL, CompuServe)
Einwahl ins freie Internet
Usenet / Foren
E-Mail
World Wide Web
Apps / Mobiles Internet
Soziale Netzwerke
E-Mail / Web
Online-Banking
Online-Shopping (Amazon)
Spielekonsolen
IPTV / Streaming-Dienste
Soziale Netzwerke
Mobiles Online-Ticketing
(Deutsche Bahn, Airlines)
YouTube
Twitter
XING
Facebook
LinkedIN
Instagram
WhatsApp
Pinterest
Snapchat
Genutztes Betriebssystem Online-Nutzung Alltägliche Digitalnutzung Aktiv genutzte Plattformen
1970er
2010er
1970er
2010er
1970er
2010er
Mehrfachnennungen möglich Mehrfachnennungen möglich
CC-BY–NC–ND 3.0 de Kai Heddergott
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
1970er
Rechen-

Zentrum 

Universität
1980er
PC

Home-

computer
1990er
World

Wide

Web
2000er
Laptops

Handy

EDGE
2010er
Smart-

phone

Tablet

UMTS

LTE
2020er
Virtual

Reality
2030er
???
2040er
???
2050er
???
Digitale

Entwicklungsstufen
Der Schieberegler der digitalen Generationen
#H
1950„Baby Boomer“
1950 1960 1970 1980 1990 2000 2010 2020 2030
Kindheit Schule Ausbildung

Studium
Karriere-

Beginn
Karriere-

Ausbau
„Mittelalter“ Berufsende
Pension/

Rente
Lebens-
abend
1970 Generation X
1970 1980 1990 2000 2010 2020 2030 2040 2050
Kindheit Schule Ausbildung

Studium
Karriere-

Beginn
Karriere-

Ausbau
„Mittelalter“ Berufsende
Pension/

Rente
Lebens-
abend
1990 Generation Y
1990 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070
Kindheit Schule Ausbildung

Studium
Karriere-

Beginn
Karriere-

Ausbau
„Mittelalter“ Berufsende
Pension/

Rente
Lebens-
abend
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
1970er
Rechen-

Zentrum 

Universität
1980er
PC

Home-

computer
1990er
World

Wide

Web
2000er
Laptops

Handy

EDGE
2010er
Smart-

phone

Tablet

UMTS

LTE
2020er
Virtual

Reality
2030er
???
2040er
???
2050er
???
Digitale

Entwicklungsstufen
#H
1950„Baby Boomer“
1950 1960 1970 1980 1990 2000 2010 2020 2030
Kindheit Schule Ausbildung

Studium
Karriere-

Beginn
Karriere-

Ausbau
„Mittelalter“ Berufsende
Pension/

Rente
Lebens-
abend
1970 Generation X
1970 1980 1990 2000 2010 2020 2030 2040 2050
Kindheit Schule Ausbildung

Studium
Karriere-

Beginn
Karriere-

Ausbau
„Mittelalter“ Berufsende
Pension/

Rente
Lebens-
abend
1990 Generation Y
1990 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070
Kindheit Schule Ausbildung

Studium
Karriere-

Beginn
Karriere-

Ausbau
„Mittelalter“ Berufsende
Pension/

Rente
Lebens-
abend
Facebook-
Ära
Der Schieberegler der digitalen Generationen
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
1970
Arpanet
1980
PC

Home-

computer
1990
World

Wide

Web
2000
Laptops

Handy

EDGE
2010
Smart-

phone

Tablet

UMTS

LTE
2020
AR & VR
2030
???
2040
???
2050
???
1950
1950 1960 1970 1980 1990 2000 2010 2020 2030
Kindheit Schule Ausbildung

Studium
Karriere-

Beginn
Karriere-

Ausbau
„Mittelalter“ Berufsende
Pension/

Rente
Lebens-
abend
1990
1990 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070
Kindheit Schule Ausbildung

Studium
Karriere-

Beginn
Karriere-

Ausbau
„Mittelalter“ Berufsende
Pension/

Rente
Lebens-
abend
Der Schieberegler der digitalen Generationen: 

Wo steht wer in seiner Digitalisierungsbiografie?
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
Digitale Scorecard: Selbsteinschätzung und „Zeitkapsel“
Ist noch neu

für mich
Ist beruflicher
Alltag für mich
‣ Laufender Austausch zu Produkten/Ideen (Intranet, Gruppen)
‣ Ad-hoc-Kommunikation mit Kollegen (Chat/Messenger)
‣ Nutzung agiler Methoden (Design Thinking, Scrum o.a.)
Ist noch neu

für mich
Ist beruflicher
Alltag für mich
‣ Gezielte Nutzung von Suchoperatoren bei Google
‣ Persönliche digitale Informationsmanager (z.B. Evernote)
‣ RSS-Feeds / Abo-Funktionen von Sites & Plattformen
Ist noch neu

für mich
Ist beruflicher
Alltag für mich
‣ Team-/Projektmanagement-Tools 

(Slack, Basecamp, ProjectPlace o.a.)
‣ Tools „Getting Things Done“ (Wunderlist, Trello)
‣ Nutzung Smartphone/Tablet für alle Prozesse
Ist noch neu

für mich
Ist beruflicher
Alltag für mich
‣ Ortsunabhängige Ideenfindung: MindMaps online u.ä.
‣ Zusammenarbeit: GoogleDocs, Facebook Gruppen o.ä.
‣ Meeting/Conferencing (GoogleHangout, WebEx)
Ist noch neu

für mich
Ist beruflicher
Alltag für mich
‣ Direkte Ansprechbarkeit via E-Mail (mobil)
‣ Austausch über Business-Netzwerke (XING o.a.)
‣ Beteiligung an digitalem Kundenservice / CRM
Ist noch neu

für mich
Ist beruflicher
Alltag für mich
‣ Soziale Netzwerke (Facebook, Twitter, Instagram)
‣ Ausgewählte Weblogs (kommentierend)
‣ Business-Netzwerke (XING, LinkedIN; Ansprache Kontakte)
‣ Gezielte Nutzung von Offline-Reader / Bookmarks
‣ Nutzung von Cloud-Services für Dateiablage
‣ Innovationsentwicklung in einem Design Lab o.ä.
Agile Formen der Zusammenarbeit Wissensmanagement / Informationsbeschaffung Produktivität
Kollaboration digital Kundendialog digital Social Media: Aktive Nutzung
‣ Veröffentlichung von Beiträgen (Blog o.a.)‣ Aktive Beteiligung in Kundenforen o.ä.
‣ Nutzung webbasierter Dashboards (Performance Management)
Bewertung des persönlichen digitalen Reifegrades – 

mit der Möglichkeit, die Bewertung in Intervallen zu überprüfen und neu vorzunehmen
CC-BY–NC–ND 3.0 de Kai Heddergott
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
Digitale Scorecard: Selbsteinschätzung und „Zeitkapsel“
Ist noch neu

für mich
Ist beruflicher
Alltag für mich
‣ Laufender Austausch zu Produkten/Ideen (Intranet, Gruppen)
‣ Ad-hoc-Kommunikation mit Kollegen (Chat/Messenger)
‣ Nutzung agiler Methoden (Design Thinking, Scrum o.a.)
‣ Innovationsentwicklung in einem Design Lab o.ä.
Agile Formen der Zusammenarbeit
CC-BY–NC–ND 3.0 de Kai Heddergott
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
Erfassung und Auswertung:

Mittelwerte in Kompetenzfeldern ermitteln,

Schwellenwerte definieren, Zielerreichung überprüfen
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
Fazit: Keine Digitalisierungs-Strategie ohne Kompetenzentwicklung
#DigitalkompetenzErmitteln
#RollenIdentifizierenUndDefinieren
#StrategieprozessKompetenzbasiertEntwickeln
#StrategieRollenbasiertUmsetzen
Die Integration aller Generationen in Transformations-
Prozesse ist übrigens gelebte digitale Teilhabe
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
Ein Ansatz in NRW: Der Medienkompetenzrahmen
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
Fazit: Generationenübergreifend einen systemaltischen
Digitalisierungsprozess auf- und umsetzen
1 Generationserfahrungen vergleichen
2 Generationen mit dem Personas-
Ansatz qualifizieren
3 Mitarbeiter / Zielgruppen die eigene
Digitalbiografie erfahren lassen
4 Digitalisierungs-Scorecards entwickeln
und in Intervallen anwenden
5 Identifizierte Kompetenzbedarfe durch
Personalentwicklung & Weiterbildung decken
#BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard
#H
@heddergott
Danke für Eure Zeit!
bit.ly/BarcampRuhr11Digitalbiografie

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Digitalbiografie und digitale generationen bcruhr11

Kompetenzentwicklung für Content-Strategie #cosca16
Kompetenzentwicklung für Content-Strategie #cosca16Kompetenzentwicklung für Content-Strategie #cosca16
Kompetenzentwicklung für Content-Strategie #cosca16Kai Heddergott
 
Digital-Typen in Deutschland - Die High-Noon-Webinarreihe von DCORE
Digital-Typen in Deutschland - Die High-Noon-Webinarreihe von DCOREDigital-Typen in Deutschland - Die High-Noon-Webinarreihe von DCORE
Digital-Typen in Deutschland - Die High-Noon-Webinarreihe von DCOREDCORE GmbH
 
2019 05-13 flipcharts andre claassen digitalisierung kommunen am 9.5.2019
2019 05-13 flipcharts andre claassen digitalisierung kommunen am 9.5.20192019 05-13 flipcharts andre claassen digitalisierung kommunen am 9.5.2019
2019 05-13 flipcharts andre claassen digitalisierung kommunen am 9.5.2019André Claaßen
 
Social Media verändert die Kundenerwartungen
Social Media verändert die KundenerwartungenSocial Media verändert die Kundenerwartungen
Social Media verändert die KundenerwartungenChristoph Kalt
 
EVVC Management Fachtagung 2015: Veranstaltungen im digitalen Zeitalter
EVVC Management Fachtagung 2015: Veranstaltungen im digitalen ZeitalterEVVC Management Fachtagung 2015: Veranstaltungen im digitalen Zeitalter
EVVC Management Fachtagung 2015: Veranstaltungen im digitalen ZeitalterSilke Hoersch
 
Digitalisierung im Marketing_Claudia Hilker
Digitalisierung im Marketing_Claudia HilkerDigitalisierung im Marketing_Claudia Hilker
Digitalisierung im Marketing_Claudia HilkerClaudia Hilker, Ph.D.
 
upljft: Social Media Marketing in herausfordernden Zeiten
upljft: Social Media Marketing in herausfordernden Zeitenupljft: Social Media Marketing in herausfordernden Zeiten
upljft: Social Media Marketing in herausfordernden ZeitenCasparMotullo
 
Social Media Marketing in herausfordernden Zeiten von Corona
Social Media Marketing in herausfordernden Zeiten von CoronaSocial Media Marketing in herausfordernden Zeiten von Corona
Social Media Marketing in herausfordernden Zeiten von CoronaJan Honsel
 
Wieviel Digitalität benötigen Markterschließung und -bearbeitung in China?
Wieviel Digitalität benötigen Markterschließung und -bearbeitung in China?Wieviel Digitalität benötigen Markterschließung und -bearbeitung in China?
Wieviel Digitalität benötigen Markterschließung und -bearbeitung in China?Industrystock.com
 
Social Media in der intern Unternehmenskommunikation
Social Media in der intern UnternehmenskommunikationSocial Media in der intern Unternehmenskommunikation
Social Media in der intern UnternehmenskommunikationKai Heddergott
 
Denkhandwerker No.3 - Das "Internet der Dinge" wird das Marketing brutal verä...
Denkhandwerker No.3 - Das "Internet der Dinge" wird das Marketing brutal verä...Denkhandwerker No.3 - Das "Internet der Dinge" wird das Marketing brutal verä...
Denkhandwerker No.3 - Das "Internet der Dinge" wird das Marketing brutal verä...Axel Oppermann
 
Digitales Geomarketing - neue Zielgruppen im direkten Umfeld erreichen
Digitales Geomarketing - neue Zielgruppen im direkten Umfeld erreichenDigitales Geomarketing - neue Zielgruppen im direkten Umfeld erreichen
Digitales Geomarketing - neue Zielgruppen im direkten Umfeld erreichenPatrick Hünemohr
 
Immo digital interview_immobilienmarkt_ im wandel_final-2016
Immo digital interview_immobilienmarkt_ im wandel_final-2016Immo digital interview_immobilienmarkt_ im wandel_final-2016
Immo digital interview_immobilienmarkt_ im wandel_final-2016Gesekus-Communication
 
Immo digital interview_immobilienmarkt_ im wandel_final-2016
Immo digital interview_immobilienmarkt_ im wandel_final-2016Immo digital interview_immobilienmarkt_ im wandel_final-2016
Immo digital interview_immobilienmarkt_ im wandel_final-2016Gesekus-Communication
 
Praxisleitfaden 2013 kurzfassung
Praxisleitfaden 2013 kurzfassungPraxisleitfaden 2013 kurzfassung
Praxisleitfaden 2013 kurzfassungBernhard Steimel
 
Denkhandwerker No.1 - Marketing ist gleich Software
Denkhandwerker No.1 - Marketing ist gleich SoftwareDenkhandwerker No.1 - Marketing ist gleich Software
Denkhandwerker No.1 - Marketing ist gleich SoftwareAxel Oppermann
 
Fast Forward - Innovationsberatung mit denkwerk (2013)
Fast Forward - Innovationsberatung mit denkwerk (2013)Fast Forward - Innovationsberatung mit denkwerk (2013)
Fast Forward - Innovationsberatung mit denkwerk (2013)denkwerk GmbH
 

Ähnlich wie Digitalbiografie und digitale generationen bcruhr11 (20)

Kompetenzentwicklung für Content-Strategie #cosca16
Kompetenzentwicklung für Content-Strategie #cosca16Kompetenzentwicklung für Content-Strategie #cosca16
Kompetenzentwicklung für Content-Strategie #cosca16
 
Digital-Typen in Deutschland - Die High-Noon-Webinarreihe von DCORE
Digital-Typen in Deutschland - Die High-Noon-Webinarreihe von DCOREDigital-Typen in Deutschland - Die High-Noon-Webinarreihe von DCORE
Digital-Typen in Deutschland - Die High-Noon-Webinarreihe von DCORE
 
2019 05-13 flipcharts andre claassen digitalisierung kommunen am 9.5.2019
2019 05-13 flipcharts andre claassen digitalisierung kommunen am 9.5.20192019 05-13 flipcharts andre claassen digitalisierung kommunen am 9.5.2019
2019 05-13 flipcharts andre claassen digitalisierung kommunen am 9.5.2019
 
Social Media verändert die Kundenerwartungen
Social Media verändert die KundenerwartungenSocial Media verändert die Kundenerwartungen
Social Media verändert die Kundenerwartungen
 
EVVC Management Fachtagung 2015: Veranstaltungen im digitalen Zeitalter
EVVC Management Fachtagung 2015: Veranstaltungen im digitalen ZeitalterEVVC Management Fachtagung 2015: Veranstaltungen im digitalen Zeitalter
EVVC Management Fachtagung 2015: Veranstaltungen im digitalen Zeitalter
 
Digitalisierung im Marketing_Claudia Hilker
Digitalisierung im Marketing_Claudia HilkerDigitalisierung im Marketing_Claudia Hilker
Digitalisierung im Marketing_Claudia Hilker
 
upljft: Social Media Marketing in herausfordernden Zeiten
upljft: Social Media Marketing in herausfordernden Zeitenupljft: Social Media Marketing in herausfordernden Zeiten
upljft: Social Media Marketing in herausfordernden Zeiten
 
Social Media Marketing in herausfordernden Zeiten von Corona
Social Media Marketing in herausfordernden Zeiten von CoronaSocial Media Marketing in herausfordernden Zeiten von Corona
Social Media Marketing in herausfordernden Zeiten von Corona
 
Wieviel Digitalität benötigen Markterschließung und -bearbeitung in China?
Wieviel Digitalität benötigen Markterschließung und -bearbeitung in China?Wieviel Digitalität benötigen Markterschließung und -bearbeitung in China?
Wieviel Digitalität benötigen Markterschließung und -bearbeitung in China?
 
Social Media in der intern Unternehmenskommunikation
Social Media in der intern UnternehmenskommunikationSocial Media in der intern Unternehmenskommunikation
Social Media in der intern Unternehmenskommunikation
 
Denkhandwerker No.3 - Das "Internet der Dinge" wird das Marketing brutal verä...
Denkhandwerker No.3 - Das "Internet der Dinge" wird das Marketing brutal verä...Denkhandwerker No.3 - Das "Internet der Dinge" wird das Marketing brutal verä...
Denkhandwerker No.3 - Das "Internet der Dinge" wird das Marketing brutal verä...
 
Warum acquia kopie
Warum acquia kopieWarum acquia kopie
Warum acquia kopie
 
Warum acquia
Warum acquiaWarum acquia
Warum acquia
 
Digitales Geomarketing - neue Zielgruppen im direkten Umfeld erreichen
Digitales Geomarketing - neue Zielgruppen im direkten Umfeld erreichenDigitales Geomarketing - neue Zielgruppen im direkten Umfeld erreichen
Digitales Geomarketing - neue Zielgruppen im direkten Umfeld erreichen
 
Immo digital interview_immobilienmarkt_ im wandel_final-2016
Immo digital interview_immobilienmarkt_ im wandel_final-2016Immo digital interview_immobilienmarkt_ im wandel_final-2016
Immo digital interview_immobilienmarkt_ im wandel_final-2016
 
Immo digital interview_immobilienmarkt_ im wandel_final-2016
Immo digital interview_immobilienmarkt_ im wandel_final-2016Immo digital interview_immobilienmarkt_ im wandel_final-2016
Immo digital interview_immobilienmarkt_ im wandel_final-2016
 
Praxisleitfaden 2013 kurzfassung
Praxisleitfaden 2013 kurzfassungPraxisleitfaden 2013 kurzfassung
Praxisleitfaden 2013 kurzfassung
 
Denkhandwerker No.1 - Marketing ist gleich Software
Denkhandwerker No.1 - Marketing ist gleich SoftwareDenkhandwerker No.1 - Marketing ist gleich Software
Denkhandwerker No.1 - Marketing ist gleich Software
 
Fast Forward - Innovationsberatung mit denkwerk (2013)
Fast Forward - Innovationsberatung mit denkwerk (2013)Fast Forward - Innovationsberatung mit denkwerk (2013)
Fast Forward - Innovationsberatung mit denkwerk (2013)
 
B2B Online Monitor 2012
B2B Online Monitor 2012B2B Online Monitor 2012
B2B Online Monitor 2012
 

Mehr von Kai Heddergott

Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser?
Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser?Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser?
Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser?Kai Heddergott
 
Content Marketing - Was Unternehmen und Journalisten voneinander lernen können
Content Marketing - Was Unternehmen und Journalisten voneinander lernen könnenContent Marketing - Was Unternehmen und Journalisten voneinander lernen können
Content Marketing - Was Unternehmen und Journalisten voneinander lernen könnenKai Heddergott
 
Aareon UK QLUG2016 Digital Touchpoint
Aareon UK QLUG2016 Digital TouchpointAareon UK QLUG2016 Digital Touchpoint
Aareon UK QLUG2016 Digital TouchpointKai Heddergott
 
Crossmediale Qualitätssicherung
Crossmediale QualitätssicherungCrossmediale Qualitätssicherung
Crossmediale QualitätssicherungKai Heddergott
 
Der Content-Marketing-Fitness-Pass für Organisationen
Der Content-Marketing-Fitness-Pass für OrganisationenDer Content-Marketing-Fitness-Pass für Organisationen
Der Content-Marketing-Fitness-Pass für OrganisationenKai Heddergott
 
Zukunft der (Web-)Kommunikation – Keynote beim Marketingkongress 2014 des VDV
Zukunft der (Web-)Kommunikation –  Keynote beim Marketingkongress 2014 des VDVZukunft der (Web-)Kommunikation –  Keynote beim Marketingkongress 2014 des VDV
Zukunft der (Web-)Kommunikation – Keynote beim Marketingkongress 2014 des VDVKai Heddergott
 
Erfolgsfaktor Content-Kompetenz #cosca14
Erfolgsfaktor Content-Kompetenz #cosca14Erfolgsfaktor Content-Kompetenz #cosca14
Erfolgsfaktor Content-Kompetenz #cosca14Kai Heddergott
 
Wirtschaft im Lande Digitalien | Gastvortrag FH Münster Fachbereich Wirtschaft
Wirtschaft im Lande Digitalien | Gastvortrag FH Münster Fachbereich WirtschaftWirtschaft im Lande Digitalien | Gastvortrag FH Münster Fachbereich Wirtschaft
Wirtschaft im Lande Digitalien | Gastvortrag FH Münster Fachbereich WirtschaftKai Heddergott
 
Session #kommunikativeprokura KrisenPRCamp 2014
Session #kommunikativeprokura KrisenPRCamp 2014Session #kommunikativeprokura KrisenPRCamp 2014
Session #kommunikativeprokura KrisenPRCamp 2014Kai Heddergott
 
Social Media in der unternehmerischen Praxis (Vortrag für die gfw-waf)
Social Media in der unternehmerischen Praxis (Vortrag für die gfw-waf)Social Media in der unternehmerischen Praxis (Vortrag für die gfw-waf)
Social Media in der unternehmerischen Praxis (Vortrag für die gfw-waf)Kai Heddergott
 
Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...
Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...
Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...Kai Heddergott
 
SocialMedia-Vortrag @Trendwerkstatt 2010 Herrmann Consulting
SocialMedia-Vortrag @Trendwerkstatt 2010 Herrmann ConsultingSocialMedia-Vortrag @Trendwerkstatt 2010 Herrmann Consulting
SocialMedia-Vortrag @Trendwerkstatt 2010 Herrmann ConsultingKai Heddergott
 

Mehr von Kai Heddergott (12)

Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser?
Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser?Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser?
Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser?
 
Content Marketing - Was Unternehmen und Journalisten voneinander lernen können
Content Marketing - Was Unternehmen und Journalisten voneinander lernen könnenContent Marketing - Was Unternehmen und Journalisten voneinander lernen können
Content Marketing - Was Unternehmen und Journalisten voneinander lernen können
 
Aareon UK QLUG2016 Digital Touchpoint
Aareon UK QLUG2016 Digital TouchpointAareon UK QLUG2016 Digital Touchpoint
Aareon UK QLUG2016 Digital Touchpoint
 
Crossmediale Qualitätssicherung
Crossmediale QualitätssicherungCrossmediale Qualitätssicherung
Crossmediale Qualitätssicherung
 
Der Content-Marketing-Fitness-Pass für Organisationen
Der Content-Marketing-Fitness-Pass für OrganisationenDer Content-Marketing-Fitness-Pass für Organisationen
Der Content-Marketing-Fitness-Pass für Organisationen
 
Zukunft der (Web-)Kommunikation – Keynote beim Marketingkongress 2014 des VDV
Zukunft der (Web-)Kommunikation –  Keynote beim Marketingkongress 2014 des VDVZukunft der (Web-)Kommunikation –  Keynote beim Marketingkongress 2014 des VDV
Zukunft der (Web-)Kommunikation – Keynote beim Marketingkongress 2014 des VDV
 
Erfolgsfaktor Content-Kompetenz #cosca14
Erfolgsfaktor Content-Kompetenz #cosca14Erfolgsfaktor Content-Kompetenz #cosca14
Erfolgsfaktor Content-Kompetenz #cosca14
 
Wirtschaft im Lande Digitalien | Gastvortrag FH Münster Fachbereich Wirtschaft
Wirtschaft im Lande Digitalien | Gastvortrag FH Münster Fachbereich WirtschaftWirtschaft im Lande Digitalien | Gastvortrag FH Münster Fachbereich Wirtschaft
Wirtschaft im Lande Digitalien | Gastvortrag FH Münster Fachbereich Wirtschaft
 
Session #kommunikativeprokura KrisenPRCamp 2014
Session #kommunikativeprokura KrisenPRCamp 2014Session #kommunikativeprokura KrisenPRCamp 2014
Session #kommunikativeprokura KrisenPRCamp 2014
 
Social Media in der unternehmerischen Praxis (Vortrag für die gfw-waf)
Social Media in der unternehmerischen Praxis (Vortrag für die gfw-waf)Social Media in der unternehmerischen Praxis (Vortrag für die gfw-waf)
Social Media in der unternehmerischen Praxis (Vortrag für die gfw-waf)
 
Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...
Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...
Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...
 
SocialMedia-Vortrag @Trendwerkstatt 2010 Herrmann Consulting
SocialMedia-Vortrag @Trendwerkstatt 2010 Herrmann ConsultingSocialMedia-Vortrag @Trendwerkstatt 2010 Herrmann Consulting
SocialMedia-Vortrag @Trendwerkstatt 2010 Herrmann Consulting
 

Digitalbiografie und digitale generationen bcruhr11

  • 1. #HHeddergott Kommunikation Wie man Organisationen dabei helfen kann, 
 mit (unentdeckten) eigenen Kompetenzen 
 die digitaleTransformation zu gestalten Digitale Generationen zusammenführen Foto: pisabay.de/Alexas_Fotos
  • 2. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H „Wir machen jetzt auch digital und so. Digital-Zeugs. Da lassen wir die jungen Leute ran, die haben’s echt drauf“. http://broadmark.de/allgemein/diesen-snapchattern-sollte-man-folgen-teil-1/42913/
  • 3. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H „Weil wir Entscheider da ja irgendwie schon raus sind. Analog sozialisiert und so. Sie wissen schon.“
  • 4. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H Könnte stimmen. Finde ich aber nicht. Oder kurz: Deine Mudder!
  • 5. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H Meine Mutter: Geboren am 1.2.1937. Auf Facebook. Kommentiert meine Posts.
 Manchmal so „Mensch, Mama!“ Aber: Sie ist dabei.
  • 6. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H Content-Kram und Digitalzeugs:
 Kernkompetenz nur der jungen Kollegen?
 Oder: Fragt doch mal Eure 40plus-Mitarbeiter, was die so können…
  • 7. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H (Mitarbeiter-)Generationen des Wissenserwebs Generation X HOME-COMPUTER/
 CD-ROM *1965 – 1979 Generation Y INTERNET/
 WIKIS *1980 – 2000 Baby Boomer BROCKHAUS *1955 – 1964
  • 8. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H Mit einem leichten zeitlichen Versatz: 
 Meta-Kommunikation der Generationen zu digitalen Themen Baby Boomer *1955 – 1964 Generation X *1965 – 1979 Generation Y *1980 – 2000
  • 9. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H Die analog sozialisierten Baby Boomer: Digital Immigrant
 ‣ Kennen sich mit unternehmerisch relevanten Prozessen aus, haben jahrzehntelange Erfahrungen in der eigenen Branche. ‣ Informationshungrig und mittlerweile an das Internet und Smartphones gewöhnt. ‣ Achten stärker auf die Einhaltung notwendiger formaler und rechtlicher Rahmenbedingungen beim Einsatz digitaler Lösungen. ‣ Können die Weichen stellen in Sachen Digitale Transformation, indem sie ihre Erfahrungen an jüngere, digitaler geprägte Generationen weitergeben. ‣ Prädestiniert für: Einbringen wichtiger Erfahrungen aus der eigenen Branche in die Strategie-Definition zur Digitalen Transformation und Weichenstellung für eine digitale Zukunft des Unternehmens. Baby Boomer BROCKHAUS *1955 – 1964
  • 10. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H Die mit dem Homecomputer aufgewachsene Generation X: Digitale Avantgarde ‣ Hat die fortschreitende Digitalisierung in Privatleben und Ausbildung oder Studium hautnah und praktisch schon im analog geprägten Zeitalter erlebt. ‣ Ist ebenfalls im eigenen Branchenfeld erfahren, aber noch länger beruflich aktiv und kann daher die Digitalisierung auch langfristig gestalten, künftig auch als Entscheider. ‣ Ist veränderungsfähig und kann die Einführung neuer Instrumente bewältigen und die Digital Immigrants bei der digitalen Transformation strategisch und praktisch „an die Hand nehmen“. ‣ Kennt für alle Aufgabenstellungen die richtige App und kann den Digital Immigrants Tipps hierfür geben. ‣ Sollte als „Scharniergeneration“ zwischen Immigrants und Natives eine strategische Schlüsselrolle bei der digitalen Transformation einnehmen. ‣ Ist zum Teil auf denselben digitalen Plattformen wie die Digital Natives unterwegs und kann somit den Dialog mit der jüngeren Generation dort führen, wo der digitale Wandel Thema ist. Generation X HOME-COMPUTER/
 CD-ROM *1965 – 1979
  • 11. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H Die digital sozialisierte Generation Y: Digital Natives ‣ Hat die digitale Welt bei Geburt vorgefunden und ist damit aufgewachsen. ‣ Trennt kaum noch zwischen Offline und Online und wird daher bei der Verknüpfung traditioneller betrieblicher Abläufe und neuer digitaler Prozesse keine Probleme haben und ältere Kollegen mitnehmen können. ‣ Kann durch die durchschnittlich hohe Nutzungsfrequenz angesagter digitaler Plattformen Kollegen im Alltag zeigen, was man wissen sollte und wie man bestimmte Instrumente anwendet. ‣ Kann eine Lotsenfunktion für ältere Kollegen-Generationen übernehmen bei der Erschließung unbekannter digitalen Gefilde. ‣ Sollte einbezogen und gehört werden bei der Umsetzung digitaler Strategien, um die Bedürfnisse künftiger Mitarbeitergenerationen frühzeitig zu berücksichtigen. ‣ Prädestiniert für: spielerische Erprobung neuester Digitaltrends, Entwicklung kreativer Ideen und Konzepte, Reflexion von Bedürfnissen junger Kunden und Zielgruppen und Aktivierung älterer Generationen. Generation Y INTERNET/
 WIKIS *1980 – 2000
  • 12. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H Generation Y INTERNET/
 WIKIS *1980 – 2000 Generation X HOME-COMPUTER/
 CD-ROM *1965 – 1979 Baby Boomer BROCKHAUS *1955 – 1964 Erfahrene Entscheider und Weichensteller Veränderungskompetent & digital erfahren Digital geprägt &
 interaktiv Jede Generation bringt sich mit ihrer digitalen Sozialisation ein
  • 13. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H Digitale Generationen mit dem Personas-Ansatz betrachten ‣ Bislang: Demographische Merkmale oder Zielvorgaben eines Unternehmens dienen der Zielgruppenbeschreibung ‣ Mit dem Personas-Ansatz: Die (Kommunikations-)
 Bedürfnisse von realistisch modellierten Vertretern avisierter Zielgruppen stehen im Vordergrund ‣ Umkehr: Nicht das „Produkt“ mit seinen Merkmalen sucht einen Abnehmer – sondern dessen Interessen bestimmen die Ausgangslage ‣ Im Zuge von Prozessen der digitalen Transformation können Mitarbeiter(-Generationen) mit diesem Ansatz eingehend betrachtet werdenhttp://bit.ly/PersonasTravis
  • 14. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H Name: __________________________________ 
 Alter: _______
 
 Beruf / Funktion: __________________________ 
 Lebensumstände / Bedürfnisse: _______________________________________
 _______________________________________ Meilensteine der Digitalbiografie:
 ________________________________________
 ________________________________________ Interesse insbes. an folgenden Themen der Digitalisierung:
 ________________________________________
 ________________________________________
 
 Präferierte digitale Kommunikationskanäle:
 ________________________________________
 ________________________________________ Digitale Generationen mit dem Personas-Ansatz betrachten
  • 15. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H Medien-Zeitreise mit den Medienwolken < Buchdruck (Erste „moderne“ Druckereien Mitte/Ende des 15. Jahrhunderts ) < Telefon (Populäre Entwicklungen im 19. und 20. Jahrhundert) < Erste Computer (Militärische, wissenschaftliche und wirtschaftliche Nutzung ab den 1940er Jahren) Arpanet > Internet (Dezentrale Vernetzung von Computern) Personal Computer (Private Nutzung) Spielekonsole („Home Entertainment“) Walkman (Mobiles Entertainment – analog) Compact Disc (digitaler Datenträger) World Wide Web (Browserbasierter „Dienst“ im Internet) Mobiles Telefon (Etablierung der privaten Nutzung) MP3-Player/iPod (Mobiles Entertainment – digital) Web 2.0 (Social Media + Social Networks) Smart Phones (Mobile Minicomputer) Touchpads (Gestensteuerung) Next Big Thing? Begin der „Digitalen Revolution“ ©
  • 16. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H
  • 17. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H
  • 18. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H
  • 19. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H
  • 20. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H
  • 21. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H
  • 22. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H
  • 23. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H
  • 24. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H
  • 25. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H Die Medienwolken als Unterrichts-/Workshop-Material
  • 26. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H Die Medienwolken als Unterrichts-/Workshop-Material
  • 27. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H Digitale Rollenbilder: 
 Es geht um Kompetenzentwicklung. Also müssen Sie mit und an den Menschen arbeiten. Und nicht kurz gefasst das Thema an irgendwelche „Digitalexperten“ delegieren. #digitalkompetenz
  • 28. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H Digitalisierungs-Strategien auf der Basis
 einer systematischen Kompetenzentwicklung #digitalkompetenz Kompetenzen identifizieren Kompetenzen fördern Kompetenzen einsetzen Erlaubt die Umsetzung von Content- Strategien mit „Bordmitteln“
  • 29. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H Digitalbiografie: Ihre persönlichen Einstiegspunkte Spielekonsolen Audio Bewegtbild / TV Video & Foto Online-Zugang Mobilkommunikation Tragbarer Computer Computer-Nutzung Genutztes Betriebssystem Online-Nutzung Alltägliche Digitalnutzung Aktiv genutzte Plattformen Wann sind Sie zwischen den späten 1970ern und heute in die Nutzung digitaler Technologie auf verschiedenen Anwendungsfeldern eingestiegen?
  • 30. #cosca16 // Digitalkompetenz als Basis für Content-Strategien // Digitalbiographie und Digital Scorecard #H Digitalbiografie: Ihre persönlichen Einstiegspunkte Spielekonsolen Atari VCS 2600 NINTENDO NES Sega Mega Drive GameBoy Play Station XBox Wii Online-Spiele Tonband Plattenspieler Compact Cassette Walkman CD-Player MiniDisc MP3-Player iPod iPod Touch Videorecorder LaserDisc PayTV (via Kabel, Premiere) Festplattenrecorder DVD-Player Sky Maxdome YouTube Netflix/Watchever/AmazonPrime Super 8 Camcorder VHS/VHSc/Hi8 Handycam / DV Digitalkamera (kompakt, 2MP) Digitalkamera (bis 12 MP) Digitale Spiegelreflex Digitale Spiegelreflex (Vollformat) Akustikkoppler Einwahlmodem 14.4 Einwahlmodem 56K ISDN DSL TriplePlay (Internet/TV/Telefonie) GPRS/EDGE (Mobil) UMTS/3G (Mobil) LTE (Mobil) Portables Telefon C-Netz Mobiltelefon D-Netz Apple Newton Handy (z.B. Siemens S6) Foto-Handy (Sony Ericsson T610) Nokia Communicator Palm Blackberry Smartphone (iPhone / Android) Tandy TRS 80 o.a. Commodore SX-64 Apple PowerBook x86er-Laptop (Toshiba, Compaq) IBM ThinkPad / Sony Vaio Eee PC MacBook iPad / Android Tablet Microsoft Surface Rechenzentrum/Terminal Apple II Commodore 64 / Homecomputer IBM PC Apple Macintosh 286er/386er/486er PC Pentium iMac Audio Bewegtbild / TV Video & Foto Online-Zugang Mobilkommunikation Tragbarer Computer Computer-Nutzung BASIC/COBOL u.a. MS-DOS Windows 3.1 Linux Apple Mac System 7/8/9 Windows XP Mac OSX Windows 7/8 Windows 10 Rechenzentrum BTX Online-Dienste 
 (AOL, CompuServe) Einwahl ins freie Internet Usenet / Foren E-Mail World Wide Web Apps / Mobiles Internet Soziale Netzwerke E-Mail / Web Online-Banking Online-Shopping (Amazon) Spielekonsolen IPTV / Streaming-Dienste Soziale Netzwerke Mobiles Online-Ticketing (Deutsche Bahn, Airlines) YouTube Twitter XING Facebook LinkedIN Instagram WhatsApp Pinterest Snapchat Genutztes Betriebssystem Online-Nutzung Alltägliche Digitalnutzung Aktiv genutzte Plattformen 1970er 2010er 1970er 2010er 1970er 2010er Mehrfachnennungen möglich Mehrfachnennungen möglich CC-BY–NC–ND 3.0 de Kai Heddergott
  • 31. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H 1970er Rechen-
 Zentrum 
 Universität 1980er PC
 Home-
 computer 1990er World
 Wide
 Web 2000er Laptops
 Handy
 EDGE 2010er Smart-
 phone
 Tablet
 UMTS
 LTE 2020er Virtual
 Reality 2030er ??? 2040er ??? 2050er ??? Digitale
 Entwicklungsstufen Der Schieberegler der digitalen Generationen #H 1950„Baby Boomer“ 1950 1960 1970 1980 1990 2000 2010 2020 2030 Kindheit Schule Ausbildung
 Studium Karriere-
 Beginn Karriere-
 Ausbau „Mittelalter“ Berufsende Pension/
 Rente Lebens- abend 1970 Generation X 1970 1980 1990 2000 2010 2020 2030 2040 2050 Kindheit Schule Ausbildung
 Studium Karriere-
 Beginn Karriere-
 Ausbau „Mittelalter“ Berufsende Pension/
 Rente Lebens- abend 1990 Generation Y 1990 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 Kindheit Schule Ausbildung
 Studium Karriere-
 Beginn Karriere-
 Ausbau „Mittelalter“ Berufsende Pension/
 Rente Lebens- abend
  • 32. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H 1970er Rechen-
 Zentrum 
 Universität 1980er PC
 Home-
 computer 1990er World
 Wide
 Web 2000er Laptops
 Handy
 EDGE 2010er Smart-
 phone
 Tablet
 UMTS
 LTE 2020er Virtual
 Reality 2030er ??? 2040er ??? 2050er ??? Digitale
 Entwicklungsstufen #H 1950„Baby Boomer“ 1950 1960 1970 1980 1990 2000 2010 2020 2030 Kindheit Schule Ausbildung
 Studium Karriere-
 Beginn Karriere-
 Ausbau „Mittelalter“ Berufsende Pension/
 Rente Lebens- abend 1970 Generation X 1970 1980 1990 2000 2010 2020 2030 2040 2050 Kindheit Schule Ausbildung
 Studium Karriere-
 Beginn Karriere-
 Ausbau „Mittelalter“ Berufsende Pension/
 Rente Lebens- abend 1990 Generation Y 1990 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 Kindheit Schule Ausbildung
 Studium Karriere-
 Beginn Karriere-
 Ausbau „Mittelalter“ Berufsende Pension/
 Rente Lebens- abend Facebook- Ära Der Schieberegler der digitalen Generationen
  • 33. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H 1970 Arpanet 1980 PC
 Home-
 computer 1990 World
 Wide
 Web 2000 Laptops
 Handy
 EDGE 2010 Smart-
 phone
 Tablet
 UMTS
 LTE 2020 AR & VR 2030 ??? 2040 ??? 2050 ??? 1950 1950 1960 1970 1980 1990 2000 2010 2020 2030 Kindheit Schule Ausbildung
 Studium Karriere-
 Beginn Karriere-
 Ausbau „Mittelalter“ Berufsende Pension/
 Rente Lebens- abend 1990 1990 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 Kindheit Schule Ausbildung
 Studium Karriere-
 Beginn Karriere-
 Ausbau „Mittelalter“ Berufsende Pension/
 Rente Lebens- abend Der Schieberegler der digitalen Generationen: 
 Wo steht wer in seiner Digitalisierungsbiografie?
  • 34. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H Digitale Scorecard: Selbsteinschätzung und „Zeitkapsel“ Ist noch neu
 für mich Ist beruflicher Alltag für mich ‣ Laufender Austausch zu Produkten/Ideen (Intranet, Gruppen) ‣ Ad-hoc-Kommunikation mit Kollegen (Chat/Messenger) ‣ Nutzung agiler Methoden (Design Thinking, Scrum o.a.) Ist noch neu
 für mich Ist beruflicher Alltag für mich ‣ Gezielte Nutzung von Suchoperatoren bei Google ‣ Persönliche digitale Informationsmanager (z.B. Evernote) ‣ RSS-Feeds / Abo-Funktionen von Sites & Plattformen Ist noch neu
 für mich Ist beruflicher Alltag für mich ‣ Team-/Projektmanagement-Tools 
 (Slack, Basecamp, ProjectPlace o.a.) ‣ Tools „Getting Things Done“ (Wunderlist, Trello) ‣ Nutzung Smartphone/Tablet für alle Prozesse Ist noch neu
 für mich Ist beruflicher Alltag für mich ‣ Ortsunabhängige Ideenfindung: MindMaps online u.ä. ‣ Zusammenarbeit: GoogleDocs, Facebook Gruppen o.ä. ‣ Meeting/Conferencing (GoogleHangout, WebEx) Ist noch neu
 für mich Ist beruflicher Alltag für mich ‣ Direkte Ansprechbarkeit via E-Mail (mobil) ‣ Austausch über Business-Netzwerke (XING o.a.) ‣ Beteiligung an digitalem Kundenservice / CRM Ist noch neu
 für mich Ist beruflicher Alltag für mich ‣ Soziale Netzwerke (Facebook, Twitter, Instagram) ‣ Ausgewählte Weblogs (kommentierend) ‣ Business-Netzwerke (XING, LinkedIN; Ansprache Kontakte) ‣ Gezielte Nutzung von Offline-Reader / Bookmarks ‣ Nutzung von Cloud-Services für Dateiablage ‣ Innovationsentwicklung in einem Design Lab o.ä. Agile Formen der Zusammenarbeit Wissensmanagement / Informationsbeschaffung Produktivität Kollaboration digital Kundendialog digital Social Media: Aktive Nutzung ‣ Veröffentlichung von Beiträgen (Blog o.a.)‣ Aktive Beteiligung in Kundenforen o.ä. ‣ Nutzung webbasierter Dashboards (Performance Management) Bewertung des persönlichen digitalen Reifegrades – 
 mit der Möglichkeit, die Bewertung in Intervallen zu überprüfen und neu vorzunehmen CC-BY–NC–ND 3.0 de Kai Heddergott
  • 35. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H Digitale Scorecard: Selbsteinschätzung und „Zeitkapsel“ Ist noch neu
 für mich Ist beruflicher Alltag für mich ‣ Laufender Austausch zu Produkten/Ideen (Intranet, Gruppen) ‣ Ad-hoc-Kommunikation mit Kollegen (Chat/Messenger) ‣ Nutzung agiler Methoden (Design Thinking, Scrum o.a.) ‣ Innovationsentwicklung in einem Design Lab o.ä. Agile Formen der Zusammenarbeit CC-BY–NC–ND 3.0 de Kai Heddergott
  • 36. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H Erfassung und Auswertung:
 Mittelwerte in Kompetenzfeldern ermitteln,
 Schwellenwerte definieren, Zielerreichung überprüfen
  • 37. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H Fazit: Keine Digitalisierungs-Strategie ohne Kompetenzentwicklung #DigitalkompetenzErmitteln #RollenIdentifizierenUndDefinieren #StrategieprozessKompetenzbasiertEntwickeln #StrategieRollenbasiertUmsetzen Die Integration aller Generationen in Transformations- Prozesse ist übrigens gelebte digitale Teilhabe
  • 38. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H Ein Ansatz in NRW: Der Medienkompetenzrahmen
  • 39. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H Fazit: Generationenübergreifend einen systemaltischen Digitalisierungsprozess auf- und umsetzen 1 Generationserfahrungen vergleichen 2 Generationen mit dem Personas- Ansatz qualifizieren 3 Mitarbeiter / Zielgruppen die eigene Digitalbiografie erfahren lassen 4 Digitalisierungs-Scorecards entwickeln und in Intervallen anwenden 5 Identifizierte Kompetenzbedarfe durch Personalentwicklung & Weiterbildung decken
  • 40. #BCRUHR11 // Der Digitalkompetenz auf der Spur// Digitalbiografie und Digital Scorecard #H @heddergott Danke für Eure Zeit! bit.ly/BarcampRuhr11Digitalbiografie