SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Wie Social Media die Sicht auf Ihr Unternehmen verändert
                            Sie
                     und was Sie deswegen tun müssen.


                              Vortrag auf den 6. Bonner Unternehmertagen
                                            11. Oktober 2011




www.meiseonlinestrategie.de
Eine Geschichte in vier Kapiteln


 1. Warum Social Media wichtig ist.

 2. Was Social Media so anders macht.

 3. Warum man Social Media anders denken muss.

 4. Was Sie in Social Media machen sollten.




www.meiseonlinestrategie.de
Erstes Kapitel

       WARUM SOCIAL MEDIA WICHTIG IST



www.meiseonlinestrategie.de
Social Media ist groß




                              +

+                             +                    =

+                             +

www.meiseonlinestrategie.de
Social Media ist Bestandteil der Lebenswelt von vielen



                              52,7 Mio Menschen


                                in Deutschland


                                  sind Online.

                                                              Quelle: (N)Onliner Atlas 2011

www.meiseonlinestrategie.de
Social Media ist Bestandteil der Lebenswelt von vielen


 76% davon (= 35 Mio)
 sind in einem sozialen
 Netzwerk registriert




                                       40 Mio
                                       Nutzer
                                                             In der Altersgruppe
                                                               von 14-29 sind es
 Quelle: Social Media Blog                                             sogar 96%
www.meiseonlinestrategie.de
Zweites Kapitel

       WAS SOCIAL MEDIA SO ANDERS MACHT



www.meiseonlinestrategie.de
Tradierte Medienstrukturen sterben aus.




    Sie




www.meiseonlinestrategie.de
Social Media ist Netzwerkkommunikation




                                         Sie




www.meiseonlinestrategie.de
Das alte Sender-Empfänger-Denken greift zu kurz




                              Sender                      Empfänger




www.meiseonlinestrategie.de
Das alte Sender-Empfänger-Denken greift zu kurz
                                                                        Sender

                                                    Sender




                              Sender                         Sender




                                           Sender
                                                                        Sender




www.meiseonlinestrategie.de
Social Media ist vielfältig




www.meiseonlinestrategie.de
Social Media ist schnell




                              Der Daimler-Facebook Fall, Mai 2011




                                                                    Screenshot Sysomos Heartbeat

www.meiseonlinestrategie.de
Social Media vergisst nichts




www.meiseonlinestrategie.de
Social Media lässt sich
 schwer lenken




www.meiseonlinestrategie.de
Vergleichen Sie das mal mit…




                                                             Foto: nickboos @flickr

www.meiseonlinestrategie.de
Drittes Kapitel

       WARUM MAN SOCIAL MEDIA ANDERS
       DENKEN MUSS


www.meiseonlinestrategie.de
Das (Social Media)
                               Höhlengleichnis




                                                   Foto: Newsbie Pix @flickr

www.meiseonlinestrategie.de
Zur Erinnerung…


       Beim Platonschen Höhlengleichnis sehen
        die Höhlenbewohner nur die Schatten an
        der Wand vor ihnen, welche durch ein
        Feuer hinter ihnen geworfen werden.
       Wenn sie aus der Höhle gehen, werden sie
        durch die Helligkeit geblendet und
        erkennen erst einmal nichts.
       Wenn die Augen der Höhlenbewohner sich
        an die Helligkeit gewöhnt haben, erkennen
        sie die wahre Außenwelt.
       Kommen sie nun wieder in die Höhle
        zurück und berichten den zurück-
        gebliebenen von ihren Erkenntnissen,
        würden diese ihnen keinen Glauben
        schenken und vorwerfen, ihre Augen seien
        verdorben worden.                            Foto: El Bibliomata @flickr

www.meiseonlinestrategie.de
Social Media Nutzer sind aus der Medien-Höhle
     herausgetreten und sehen die Welt neu durch Inhalte
           und Kommentare in den sozialen Netzen.




www.meiseonlinestrategie.de
Die Sicht der Nutzer auf Ihr Unternehmen wird durch
        die Kommentare anderer Nutzer der Außenwelt
                           beeinflusst.




www.meiseonlinestrategie.de
Wer in seiner Höhle bleibt und nicht in
                              weiß, was in den sozialen Netzen über
                               sein Unternehmen gesprochen wird,
                                 versteht die Einstellungen seiner
                                          Kunden nicht.




www.meiseonlinestrategie.de
Treffen Sie Ihre Kunden überall
        Stichwort Omnichannel



                               Foto: Google Maps

www.meiseonlinestrategie.de
Social Media Nutzer empfangen auf allen Kanälen


 Vor dem Kauf informieren sich die Kunden auf allen Kanälen über Ihr Produkt. So kann
 es sein, dass…

       die Anzeige in der Lieblingszeitschrift auf das Produkt aufmerksam macht,
       Werbebanner auf Webseiten weiter darauf hinweisen,
       eine Google-Suche erste Preise ergibt,
       auf Nachfrage Empfehlungen von Facebook-Freunden kommen,
       zur Sicherheit Bewertungen auf Webportalen eingeholt werden und dann
       die Beilage in der Tageszeitung mit dem passenden Angebot den Ausschlag gibt,

       das Produkt im Laden der Stadt zu kaufen.

 Preisfrage: Welchem Kanal schreiben Sie den Verkauf zu?


www.meiseonlinestrategie.de
Lernen Sie neue Experten kennen




Screenshot Sysomos MAP

www.meiseonlinestrategie.de
Social Media macht neue Experten


       Früher gab es fast nur Experten qua Amt – wer im Wirtschaftsteil einer Zeitung
        schrieb, musste Ahnung von der Sache haben. Denn außer Leserbriefen gab es
        kaum Feedback, welches das in Frage stellen konnte.
       In Social Media kann im Prinzip jeder Experte zu einem Thema werden. Denn dort
        zählen Bewertungen anderer wie
         – Häufigkeit der Nennungen
         – Anzahl der Empfehlungen
         – Anzahl der Verknüpfungen
         – Wertigkeit der Verknüpfungen
         – Reichweite
       Das Wissen muss immer wieder gegen andere Experten bestätigt werden – ein
        Schreiben im Elfenbeinturm gibt es nicht mehr.




www.meiseonlinestrategie.de
Verlieren Sie die Kontrolle
Foto: crosathorian @flickr

  www.meiseonlinestrategie.de
…denn Ihnen bleibt keine andere Möglichkeit.


       Versuchen Sie niemals, Diskussionen „unter Kontrolle“ zu bekommen. Fragen Sie
        Nestlé oder Frau Streisand, was dann passieren kann.

       Wenn Sie Meinungen beeinflussen wollen, argumentieren und kommunizieren Sie.

       Stellen Sie Inhalte zur Verfügung, die Ihre Position stützen. Aber Vorsicht!
        Schummeln wird schnell entlarvt.




www.meiseonlinestrategie.de
Viertes Kapitel

       WAS SIE IN SOCIAL MEDIA MACHEN SOLLTEN



www.meiseonlinestrategie.de
Machen Sie sich einen Plan, bevor Sie mit Social Media beginnen.
Wenn Sie einfach mal so angefangen haben, dann machen Sie sich jetzt einen.   Foto: eriwst @ flickr


 www.meiseonlinestrategie.de
Denken Sie
vernetzt und
langfristig.




Foto: Poi Photography@ flickr


www.meiseonlinestrategie.de
Trotz aller Pläne: Probieren Sie aus.
Aktionen funktionieren abhängig von Zeit, Anlass, Umfeld
oder Umsetzung – oder auch nicht. Es gibt noch keine
allgemeingültigen Erfolgsrezepte.




                                                           Foto: gordonplant @ flickr

  www.meiseonlinestrategie.de
„fail quickly“ Machen Sie Fehler, solange Sie noch keine so
                                                                        große Reichweite haben.




Foto: Tambako the Jaguar @ flickr

www.meiseonlinestrategie.de
Kommunizieren Sie. Fangen Sie am
                               besten jetzt schon an zu üben.




Foto: Robert Couse-Baker @ flickr


www.meiseonlinestrategie.de
Hören Sie auf die Stimmen von außen.
                                           Sie müssen ja nicht jedem antworten.




Foto: dorena-wm @ flickr

www.meiseonlinestrategie.de
Seien Sie so transparent wie möglich.
                                                  Das schafft Vertrauen.




Foto: psd @ flickr

www.meiseonlinestrategie.de
Teilen Sie!
Social Media lebt vom Austausch.
                                   Foto: psd @ flickr


www.meiseonlinestrategie.de
Vielen Dank für Ihre
                               Aufmerksamkeit und dafür,
                                dass Sie Social Media ein
                              kleines bisschen Spannender
                                         machen.


                                      Fürstenbergstraße 11, 48147 Münster
                                      Telefon: +49 251/79 05 72 - Fax: +49 251/79 05 77
                                      volker.meise@meiseonlinestrategie.de
                                      www.meiseonlinestrategie.de




www.meiseonlinestrategie.de

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Social Media in der Assekuranz 2012 - Einleitung
Social Media in der Assekuranz 2012 - EinleitungSocial Media in der Assekuranz 2012 - Einleitung
Social Media in der Assekuranz 2012 - EinleitungV.E.R.S. Leipzig GmbH
 
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufacturP8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufacturP8 Marketing
 
Social Media in KMU's
Social Media in KMU's Social Media in KMU's
Social Media in KMU's Jan Schleifer
 
Social Search für SEO nutzen: Brandkraft.de
Social Search für SEO nutzen: Brandkraft.deSocial Search für SEO nutzen: Brandkraft.de
Social Search für SEO nutzen: Brandkraft.deNorman Nielsen
 
FHNW Campus Talk - Social Media und Suchmaschinenoptimierung
FHNW Campus Talk - Social Media und SuchmaschinenoptimierungFHNW Campus Talk - Social Media und Suchmaschinenoptimierung
FHNW Campus Talk - Social Media und SuchmaschinenoptimierungYourposition AG
 
Community Building: Strategie & Positionierung
Community Building: Strategie & PositionierungCommunity Building: Strategie & Positionierung
Community Building: Strategie & Positionierungmixxt
 
100% Social Media Kommunikation - Vom Hype zur Strategie in 3 Etappen
100% Social Media Kommunikation - Vom Hype zur Strategie in 3 Etappen100% Social Media Kommunikation - Vom Hype zur Strategie in 3 Etappen
100% Social Media Kommunikation - Vom Hype zur Strategie in 3 EtappenAchim Brueck
 
Social media 111129
Social media 111129Social media 111129
Social media 1111291560media
 
Social E-Mail-Marketing 2012
Social E-Mail-Marketing 2012Social E-Mail-Marketing 2012
Social E-Mail-Marketing 2012Seo Webworx
 
Social Media und Facebook Marketing
Social Media und Facebook MarketingSocial Media und Facebook Marketing
Social Media und Facebook MarketingSeo Webworx
 
Campus M21 | Medienpraxis III: Online / Social Media - Vorlesung III
Campus M21 | Medienpraxis III: Online / Social Media - Vorlesung IIICampus M21 | Medienpraxis III: Online / Social Media - Vorlesung III
Campus M21 | Medienpraxis III: Online / Social Media - Vorlesung IIIDaniel Rehn
 
Campus M21 | Medienpraxis III: Online / Social Media - Vorlesung I
Campus M21 | Medienpraxis III: Online / Social Media - Vorlesung ICampus M21 | Medienpraxis III: Online / Social Media - Vorlesung I
Campus M21 | Medienpraxis III: Online / Social Media - Vorlesung IDaniel Rehn
 
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-Organisationen
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-OrganisationenOnline Marketing und Social Media für Nonprofit-Organisationen
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-OrganisationenJörg Reschke
 

Was ist angesagt? (18)

Social Media in der Assekuranz 2012 - Einleitung
Social Media in der Assekuranz 2012 - EinleitungSocial Media in der Assekuranz 2012 - Einleitung
Social Media in der Assekuranz 2012 - Einleitung
 
Wpvinnova 110124.ppt
Wpvinnova 110124.pptWpvinnova 110124.ppt
Wpvinnova 110124.ppt
 
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufacturP8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
 
Social Media: Sinnvoll oder einfach nur Zeitverschwendung?
Social Media: Sinnvoll oder einfach nur Zeitverschwendung?Social Media: Sinnvoll oder einfach nur Zeitverschwendung?
Social Media: Sinnvoll oder einfach nur Zeitverschwendung?
 
Social Media Praxistage am 19. und 20. März 2013
Social Media Praxistage am 19. und 20. März 2013Social Media Praxistage am 19. und 20. März 2013
Social Media Praxistage am 19. und 20. März 2013
 
Social Media in KMU's
Social Media in KMU's Social Media in KMU's
Social Media in KMU's
 
Social Search für SEO nutzen: Brandkraft.de
Social Search für SEO nutzen: Brandkraft.deSocial Search für SEO nutzen: Brandkraft.de
Social Search für SEO nutzen: Brandkraft.de
 
FHNW Campus Talk - Social Media und Suchmaschinenoptimierung
FHNW Campus Talk - Social Media und SuchmaschinenoptimierungFHNW Campus Talk - Social Media und Suchmaschinenoptimierung
FHNW Campus Talk - Social Media und Suchmaschinenoptimierung
 
Community Building: Strategie & Positionierung
Community Building: Strategie & PositionierungCommunity Building: Strategie & Positionierung
Community Building: Strategie & Positionierung
 
100% Social Media Kommunikation - Vom Hype zur Strategie in 3 Etappen
100% Social Media Kommunikation - Vom Hype zur Strategie in 3 Etappen100% Social Media Kommunikation - Vom Hype zur Strategie in 3 Etappen
100% Social Media Kommunikation - Vom Hype zur Strategie in 3 Etappen
 
Hochschul-Websites: Konzeption und Management
Hochschul-Websites: Konzeption und ManagementHochschul-Websites: Konzeption und Management
Hochschul-Websites: Konzeption und Management
 
Social media 111129
Social media 111129Social media 111129
Social media 111129
 
Social E-Mail-Marketing 2012
Social E-Mail-Marketing 2012Social E-Mail-Marketing 2012
Social E-Mail-Marketing 2012
 
Social Media und Facebook Marketing
Social Media und Facebook MarketingSocial Media und Facebook Marketing
Social Media und Facebook Marketing
 
Campus M21 | Medienpraxis III: Online / Social Media - Vorlesung III
Campus M21 | Medienpraxis III: Online / Social Media - Vorlesung IIICampus M21 | Medienpraxis III: Online / Social Media - Vorlesung III
Campus M21 | Medienpraxis III: Online / Social Media - Vorlesung III
 
Campus M21 | Medienpraxis III: Online / Social Media - Vorlesung I
Campus M21 | Medienpraxis III: Online / Social Media - Vorlesung ICampus M21 | Medienpraxis III: Online / Social Media - Vorlesung I
Campus M21 | Medienpraxis III: Online / Social Media - Vorlesung I
 
Pr im Social Web Vortrag Michael Kausch für pressetext austria 03 12 2012
Pr im Social Web Vortrag Michael Kausch für pressetext austria 03 12 2012Pr im Social Web Vortrag Michael Kausch für pressetext austria 03 12 2012
Pr im Social Web Vortrag Michael Kausch für pressetext austria 03 12 2012
 
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-Organisationen
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-OrganisationenOnline Marketing und Social Media für Nonprofit-Organisationen
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-Organisationen
 

Andere mochten auch

Nachhaltigkeit in IT-Verträgen: Vertragsfreiheit vs. Vergaberecht
Nachhaltigkeit in IT-Verträgen: Vertragsfreiheit vs. VergaberechtNachhaltigkeit in IT-Verträgen: Vertragsfreiheit vs. Vergaberecht
Nachhaltigkeit in IT-Verträgen: Vertragsfreiheit vs. VergaberechtSascha Kremer
 
"MUERTE O ESPERANZA DE VIDA: TALIDOMIDA"
"MUERTE O ESPERANZA DE VIDA: TALIDOMIDA""MUERTE O ESPERANZA DE VIDA: TALIDOMIDA"
"MUERTE O ESPERANZA DE VIDA: TALIDOMIDA"Xahuentitla-A
 
Praesentation meinespende fundraisingfruehstueck
Praesentation meinespende fundraisingfruehstueckPraesentation meinespende fundraisingfruehstueck
Praesentation meinespende fundraisingfruehstueckSusanne Liechtenecker
 
Die 7 Todsünden von Unternehmungen im Umgang mit Social Media
Die 7 Todsünden von Unternehmungen im Umgang mit Social MediaDie 7 Todsünden von Unternehmungen im Umgang mit Social Media
Die 7 Todsünden von Unternehmungen im Umgang mit Social MediaMonika E. König
 
TV-Werbung und E-Commerce
TV-Werbung und E-CommerceTV-Werbung und E-Commerce
TV-Werbung und E-CommerceYourposition AG
 
DPI 2 - Project 1
DPI 2 - Project 1DPI 2 - Project 1
DPI 2 - Project 1k21r
 
Mumenthaler innovationsmanagement
Mumenthaler innovationsmanagementMumenthaler innovationsmanagement
Mumenthaler innovationsmanagementRudolf Mumenthaler
 
Jdsst 2 3 sdm proof
Jdsst 2 3 sdm proofJdsst 2 3 sdm proof
Jdsst 2 3 sdm proofrrosyi
 
ERP & Mini-PC Komplettlösung für den Mittelstand
ERP & Mini-PC Komplettlösung für den MittelstandERP & Mini-PC Komplettlösung für den Mittelstand
ERP & Mini-PC Komplettlösung für den MittelstandWernerHehenwarter
 
Pengumuman CPNS Sarolangun 2013
Pengumuman CPNS Sarolangun 2013Pengumuman CPNS Sarolangun 2013
Pengumuman CPNS Sarolangun 2013NOVI AMRIANI
 
DAX30 LinkedIn Unternehmensprofile & XING Unternehmensprofile im Vergleich
DAX30 LinkedIn Unternehmensprofile & XING Unternehmensprofile im VergleichDAX30 LinkedIn Unternehmensprofile & XING Unternehmensprofile im Vergleich
DAX30 LinkedIn Unternehmensprofile & XING Unternehmensprofile im VergleichMichael Rajiv Shah
 
Onpage Fehlentwicklungen möglichst schnell erkennen und gegensteuern
Onpage Fehlentwicklungen möglichst schnell erkennen und gegensteuernOnpage Fehlentwicklungen möglichst schnell erkennen und gegensteuern
Onpage Fehlentwicklungen möglichst schnell erkennen und gegensteuernMatthias Nientiedt
 

Andere mochten auch (20)

Nachhaltigkeit in IT-Verträgen: Vertragsfreiheit vs. Vergaberecht
Nachhaltigkeit in IT-Verträgen: Vertragsfreiheit vs. VergaberechtNachhaltigkeit in IT-Verträgen: Vertragsfreiheit vs. Vergaberecht
Nachhaltigkeit in IT-Verträgen: Vertragsfreiheit vs. Vergaberecht
 
HTW/SS2011 SocialMedia in der Ukomm der Messe Frankfurt
HTW/SS2011 SocialMedia in der Ukomm der Messe FrankfurtHTW/SS2011 SocialMedia in der Ukomm der Messe Frankfurt
HTW/SS2011 SocialMedia in der Ukomm der Messe Frankfurt
 
"MUERTE O ESPERANZA DE VIDA: TALIDOMIDA"
"MUERTE O ESPERANZA DE VIDA: TALIDOMIDA""MUERTE O ESPERANZA DE VIDA: TALIDOMIDA"
"MUERTE O ESPERANZA DE VIDA: TALIDOMIDA"
 
Praesentation meinespende fundraisingfruehstueck
Praesentation meinespende fundraisingfruehstueckPraesentation meinespende fundraisingfruehstueck
Praesentation meinespende fundraisingfruehstueck
 
Die 7 Todsünden von Unternehmungen im Umgang mit Social Media
Die 7 Todsünden von Unternehmungen im Umgang mit Social MediaDie 7 Todsünden von Unternehmungen im Umgang mit Social Media
Die 7 Todsünden von Unternehmungen im Umgang mit Social Media
 
TV-Werbung und E-Commerce
TV-Werbung und E-CommerceTV-Werbung und E-Commerce
TV-Werbung und E-Commerce
 
DPI 2 - Project 1
DPI 2 - Project 1DPI 2 - Project 1
DPI 2 - Project 1
 
Mumenthaler innovationsmanagement
Mumenthaler innovationsmanagementMumenthaler innovationsmanagement
Mumenthaler innovationsmanagement
 
Jdsst 2 3 sdm proof
Jdsst 2 3 sdm proofJdsst 2 3 sdm proof
Jdsst 2 3 sdm proof
 
Buchlandschaft 2015
Buchlandschaft 2015Buchlandschaft 2015
Buchlandschaft 2015
 
VW Financial Services AG Jahresabschluss 2009
VW Financial Services AG Jahresabschluss 2009VW Financial Services AG Jahresabschluss 2009
VW Financial Services AG Jahresabschluss 2009
 
Planos seriados
Planos seriadosPlanos seriados
Planos seriados
 
ERP & Mini-PC Komplettlösung für den Mittelstand
ERP & Mini-PC Komplettlösung für den MittelstandERP & Mini-PC Komplettlösung für den Mittelstand
ERP & Mini-PC Komplettlösung für den Mittelstand
 
Pengumuman CPNS Sarolangun 2013
Pengumuman CPNS Sarolangun 2013Pengumuman CPNS Sarolangun 2013
Pengumuman CPNS Sarolangun 2013
 
20101202 socialmediamarketing v1
20101202 socialmediamarketing v120101202 socialmediamarketing v1
20101202 socialmediamarketing v1
 
DAX30 LinkedIn Unternehmensprofile & XING Unternehmensprofile im Vergleich
DAX30 LinkedIn Unternehmensprofile & XING Unternehmensprofile im VergleichDAX30 LinkedIn Unternehmensprofile & XING Unternehmensprofile im Vergleich
DAX30 LinkedIn Unternehmensprofile & XING Unternehmensprofile im Vergleich
 
Bekanntschaft
BekanntschaftBekanntschaft
Bekanntschaft
 
Social Media Grundlagen
Social Media GrundlagenSocial Media Grundlagen
Social Media Grundlagen
 
Crowdfunding Im Theaterbereich
Crowdfunding Im TheaterbereichCrowdfunding Im Theaterbereich
Crowdfunding Im Theaterbereich
 
Onpage Fehlentwicklungen möglichst schnell erkennen und gegensteuern
Onpage Fehlentwicklungen möglichst schnell erkennen und gegensteuernOnpage Fehlentwicklungen möglichst schnell erkennen und gegensteuern
Onpage Fehlentwicklungen möglichst schnell erkennen und gegensteuern
 

Ähnlich wie Wie Social Media die Sicht auf Ihr Unternehmen verändert und was Sie deswegen tun müssen.

Von der Massenkommunikation zur Kommunikation der Massen
Von der Massenkommunikation zur Kommunikation der MassenVon der Massenkommunikation zur Kommunikation der Massen
Von der Massenkommunikation zur Kommunikation der Massenmcschindler.com gmbh
 
Chancen von Social Media für die Kirche. Referat im Kloster Heiligenkreuz
Chancen von Social Media für die Kirche. Referat im Kloster HeiligenkreuzChancen von Social Media für die Kirche. Referat im Kloster Heiligenkreuz
Chancen von Social Media für die Kirche. Referat im Kloster Heiligenkreuzmcschindler.com gmbh
 
Präsentation_Dr_ Benedikt_Koehler
Präsentation_Dr_ Benedikt_KoehlerPräsentation_Dr_ Benedikt_Koehler
Präsentation_Dr_ Benedikt_Koehlerethority
 
Allzweckwaffe für Kommunikation und Marketing - Social Media bei Scout24
Allzweckwaffe für Kommunikation und Marketing  - Social Media bei Scout24Allzweckwaffe für Kommunikation und Marketing  - Social Media bei Scout24
Allzweckwaffe für Kommunikation und Marketing - Social Media bei Scout24Scout24
 
Chancen von Social Media für die Kirche 2.0
Chancen von Social Media für die Kirche 2.0Chancen von Social Media für die Kirche 2.0
Chancen von Social Media für die Kirche 2.0mcschindler.com gmbh
 
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...Value Advice
 
Praxismarketing 2.0 - Die passende Kommunikationsstrategie für Ihren Social-M...
Praxismarketing 2.0 - Die passende Kommunikationsstrategie für Ihren Social-M...Praxismarketing 2.0 - Die passende Kommunikationsstrategie für Ihren Social-M...
Praxismarketing 2.0 - Die passende Kommunikationsstrategie für Ihren Social-M...Oliver Löw
 
wob brand afternoon 12 - B2B 2.0
wob brand afternoon 12 - B2B 2.0wob brand afternoon 12 - B2B 2.0
wob brand afternoon 12 - B2B 2.0wob AG
 
Was ist Social Media und wie kann ich es für mein Unternehmen nutzen?
Was ist Social Media und wie kann ich es für mein Unternehmen nutzen?Was ist Social Media und wie kann ich es für mein Unternehmen nutzen?
Was ist Social Media und wie kann ich es für mein Unternehmen nutzen?blueintelligence
 
Social Media in der Unternehmenskommunikation
Social Media in der UnternehmenskommunikationSocial Media in der Unternehmenskommunikation
Social Media in der Unternehmenskommunikationblueintelligence
 
Social Media Marketing | Status Quo. Chancen. Risiken. Strategie. Praxistipps.
Social Media Marketing | Status Quo. Chancen. Risiken. Strategie. Praxistipps.Social Media Marketing | Status Quo. Chancen. Risiken. Strategie. Praxistipps.
Social Media Marketing | Status Quo. Chancen. Risiken. Strategie. Praxistipps.Ingo Stoll
 
Social Media Marketing | Status Quo. Chancen. Risiken. Strategie. Praxistipps.
Social Media Marketing | Status Quo. Chancen. Risiken. Strategie. Praxistipps.Social Media Marketing | Status Quo. Chancen. Risiken. Strategie. Praxistipps.
Social Media Marketing | Status Quo. Chancen. Risiken. Strategie. Praxistipps.neuwaerts
 
20090923 Koeln Erfolgsmessung Präsentation
20090923 Koeln Erfolgsmessung Präsentation20090923 Koeln Erfolgsmessung Präsentation
20090923 Koeln Erfolgsmessung Präsentationethority
 
Social Media für Unternehmen (SFG Seminar Graz)
Social Media für Unternehmen (SFG Seminar Graz)Social Media für Unternehmen (SFG Seminar Graz)
Social Media für Unternehmen (SFG Seminar Graz)Wolfgang Gumpelmaier-Mach
 
Brandt someworkshop dt_22.12.10
Brandt someworkshop dt_22.12.10Brandt someworkshop dt_22.12.10
Brandt someworkshop dt_22.12.10nettib
 
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadableDer MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadableHeidi Schall
 

Ähnlich wie Wie Social Media die Sicht auf Ihr Unternehmen verändert und was Sie deswegen tun müssen. (20)

Von der Massenkommunikation zur Kommunikation der Massen
Von der Massenkommunikation zur Kommunikation der MassenVon der Massenkommunikation zur Kommunikation der Massen
Von der Massenkommunikation zur Kommunikation der Massen
 
Chancen von Social Media für die Kirche. Referat im Kloster Heiligenkreuz
Chancen von Social Media für die Kirche. Referat im Kloster HeiligenkreuzChancen von Social Media für die Kirche. Referat im Kloster Heiligenkreuz
Chancen von Social Media für die Kirche. Referat im Kloster Heiligenkreuz
 
Präsentation_Dr_ Benedikt_Koehler
Präsentation_Dr_ Benedikt_KoehlerPräsentation_Dr_ Benedikt_Koehler
Präsentation_Dr_ Benedikt_Koehler
 
Allzweckwaffe für Kommunikation und Marketing - Social Media bei Scout24
Allzweckwaffe für Kommunikation und Marketing  - Social Media bei Scout24Allzweckwaffe für Kommunikation und Marketing  - Social Media bei Scout24
Allzweckwaffe für Kommunikation und Marketing - Social Media bei Scout24
 
Chancen von Social Media für die Kirche 2.0
Chancen von Social Media für die Kirche 2.0Chancen von Social Media für die Kirche 2.0
Chancen von Social Media für die Kirche 2.0
 
Social Media - Raus aus dem Funkloch
Social Media - Raus aus dem FunklochSocial Media - Raus aus dem Funkloch
Social Media - Raus aus dem Funkloch
 
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
 
Praxismarketing 2.0 - Die passende Kommunikationsstrategie für Ihren Social-M...
Praxismarketing 2.0 - Die passende Kommunikationsstrategie für Ihren Social-M...Praxismarketing 2.0 - Die passende Kommunikationsstrategie für Ihren Social-M...
Praxismarketing 2.0 - Die passende Kommunikationsstrategie für Ihren Social-M...
 
wob brand afternoon 12 - B2B 2.0
wob brand afternoon 12 - B2B 2.0wob brand afternoon 12 - B2B 2.0
wob brand afternoon 12 - B2B 2.0
 
Was ist Social Media und wie kann ich es für mein Unternehmen nutzen?
Was ist Social Media und wie kann ich es für mein Unternehmen nutzen?Was ist Social Media und wie kann ich es für mein Unternehmen nutzen?
Was ist Social Media und wie kann ich es für mein Unternehmen nutzen?
 
Social Media in der Unternehmenskommunikation
Social Media in der UnternehmenskommunikationSocial Media in der Unternehmenskommunikation
Social Media in der Unternehmenskommunikation
 
Social Media Marketing | Status Quo. Chancen. Risiken. Strategie. Praxistipps.
Social Media Marketing | Status Quo. Chancen. Risiken. Strategie. Praxistipps.Social Media Marketing | Status Quo. Chancen. Risiken. Strategie. Praxistipps.
Social Media Marketing | Status Quo. Chancen. Risiken. Strategie. Praxistipps.
 
Social Media Marketing | Status Quo. Chancen. Risiken. Strategie. Praxistipps.
Social Media Marketing | Status Quo. Chancen. Risiken. Strategie. Praxistipps.Social Media Marketing | Status Quo. Chancen. Risiken. Strategie. Praxistipps.
Social Media Marketing | Status Quo. Chancen. Risiken. Strategie. Praxistipps.
 
Web2.0 anpacken innsbruck
Web2.0 anpacken innsbruckWeb2.0 anpacken innsbruck
Web2.0 anpacken innsbruck
 
20090923 Koeln Erfolgsmessung Präsentation
20090923 Koeln Erfolgsmessung Präsentation20090923 Koeln Erfolgsmessung Präsentation
20090923 Koeln Erfolgsmessung Präsentation
 
Social Media Policies
Social Media PoliciesSocial Media Policies
Social Media Policies
 
Social Media für Unternehmen (SFG Seminar Graz)
Social Media für Unternehmen (SFG Seminar Graz)Social Media für Unternehmen (SFG Seminar Graz)
Social Media für Unternehmen (SFG Seminar Graz)
 
Brandt someworkshop dt_22.12.10
Brandt someworkshop dt_22.12.10Brandt someworkshop dt_22.12.10
Brandt someworkshop dt_22.12.10
 
Social media xing milk frauenstammtisch08102010
Social media xing milk frauenstammtisch08102010Social media xing milk frauenstammtisch08102010
Social media xing milk frauenstammtisch08102010
 
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadableDer MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
 

Wie Social Media die Sicht auf Ihr Unternehmen verändert und was Sie deswegen tun müssen.

  • 1. Wie Social Media die Sicht auf Ihr Unternehmen verändert Sie und was Sie deswegen tun müssen. Vortrag auf den 6. Bonner Unternehmertagen 11. Oktober 2011 www.meiseonlinestrategie.de
  • 2. Eine Geschichte in vier Kapiteln 1. Warum Social Media wichtig ist. 2. Was Social Media so anders macht. 3. Warum man Social Media anders denken muss. 4. Was Sie in Social Media machen sollten. www.meiseonlinestrategie.de
  • 3. Erstes Kapitel WARUM SOCIAL MEDIA WICHTIG IST www.meiseonlinestrategie.de
  • 4. Social Media ist groß + + + = + + www.meiseonlinestrategie.de
  • 5. Social Media ist Bestandteil der Lebenswelt von vielen 52,7 Mio Menschen in Deutschland sind Online. Quelle: (N)Onliner Atlas 2011 www.meiseonlinestrategie.de
  • 6. Social Media ist Bestandteil der Lebenswelt von vielen 76% davon (= 35 Mio) sind in einem sozialen Netzwerk registriert 40 Mio Nutzer In der Altersgruppe von 14-29 sind es Quelle: Social Media Blog sogar 96% www.meiseonlinestrategie.de
  • 7. Zweites Kapitel WAS SOCIAL MEDIA SO ANDERS MACHT www.meiseonlinestrategie.de
  • 8. Tradierte Medienstrukturen sterben aus. Sie www.meiseonlinestrategie.de
  • 9. Social Media ist Netzwerkkommunikation Sie www.meiseonlinestrategie.de
  • 10. Das alte Sender-Empfänger-Denken greift zu kurz Sender Empfänger www.meiseonlinestrategie.de
  • 11. Das alte Sender-Empfänger-Denken greift zu kurz Sender Sender Sender Sender Sender Sender www.meiseonlinestrategie.de
  • 12. Social Media ist vielfältig www.meiseonlinestrategie.de
  • 13. Social Media ist schnell Der Daimler-Facebook Fall, Mai 2011 Screenshot Sysomos Heartbeat www.meiseonlinestrategie.de
  • 14. Social Media vergisst nichts www.meiseonlinestrategie.de
  • 15. Social Media lässt sich schwer lenken www.meiseonlinestrategie.de
  • 16. Vergleichen Sie das mal mit… Foto: nickboos @flickr www.meiseonlinestrategie.de
  • 17. Drittes Kapitel WARUM MAN SOCIAL MEDIA ANDERS DENKEN MUSS www.meiseonlinestrategie.de
  • 18. Das (Social Media) Höhlengleichnis Foto: Newsbie Pix @flickr www.meiseonlinestrategie.de
  • 19. Zur Erinnerung…  Beim Platonschen Höhlengleichnis sehen die Höhlenbewohner nur die Schatten an der Wand vor ihnen, welche durch ein Feuer hinter ihnen geworfen werden.  Wenn sie aus der Höhle gehen, werden sie durch die Helligkeit geblendet und erkennen erst einmal nichts.  Wenn die Augen der Höhlenbewohner sich an die Helligkeit gewöhnt haben, erkennen sie die wahre Außenwelt.  Kommen sie nun wieder in die Höhle zurück und berichten den zurück- gebliebenen von ihren Erkenntnissen, würden diese ihnen keinen Glauben schenken und vorwerfen, ihre Augen seien verdorben worden. Foto: El Bibliomata @flickr www.meiseonlinestrategie.de
  • 20. Social Media Nutzer sind aus der Medien-Höhle herausgetreten und sehen die Welt neu durch Inhalte und Kommentare in den sozialen Netzen. www.meiseonlinestrategie.de
  • 21. Die Sicht der Nutzer auf Ihr Unternehmen wird durch die Kommentare anderer Nutzer der Außenwelt beeinflusst. www.meiseonlinestrategie.de
  • 22. Wer in seiner Höhle bleibt und nicht in weiß, was in den sozialen Netzen über sein Unternehmen gesprochen wird, versteht die Einstellungen seiner Kunden nicht. www.meiseonlinestrategie.de
  • 23. Treffen Sie Ihre Kunden überall Stichwort Omnichannel Foto: Google Maps www.meiseonlinestrategie.de
  • 24. Social Media Nutzer empfangen auf allen Kanälen Vor dem Kauf informieren sich die Kunden auf allen Kanälen über Ihr Produkt. So kann es sein, dass…  die Anzeige in der Lieblingszeitschrift auf das Produkt aufmerksam macht,  Werbebanner auf Webseiten weiter darauf hinweisen,  eine Google-Suche erste Preise ergibt,  auf Nachfrage Empfehlungen von Facebook-Freunden kommen,  zur Sicherheit Bewertungen auf Webportalen eingeholt werden und dann  die Beilage in der Tageszeitung mit dem passenden Angebot den Ausschlag gibt,  das Produkt im Laden der Stadt zu kaufen. Preisfrage: Welchem Kanal schreiben Sie den Verkauf zu? www.meiseonlinestrategie.de
  • 25. Lernen Sie neue Experten kennen Screenshot Sysomos MAP www.meiseonlinestrategie.de
  • 26. Social Media macht neue Experten  Früher gab es fast nur Experten qua Amt – wer im Wirtschaftsteil einer Zeitung schrieb, musste Ahnung von der Sache haben. Denn außer Leserbriefen gab es kaum Feedback, welches das in Frage stellen konnte.  In Social Media kann im Prinzip jeder Experte zu einem Thema werden. Denn dort zählen Bewertungen anderer wie – Häufigkeit der Nennungen – Anzahl der Empfehlungen – Anzahl der Verknüpfungen – Wertigkeit der Verknüpfungen – Reichweite  Das Wissen muss immer wieder gegen andere Experten bestätigt werden – ein Schreiben im Elfenbeinturm gibt es nicht mehr. www.meiseonlinestrategie.de
  • 27. Verlieren Sie die Kontrolle Foto: crosathorian @flickr www.meiseonlinestrategie.de
  • 28. …denn Ihnen bleibt keine andere Möglichkeit.  Versuchen Sie niemals, Diskussionen „unter Kontrolle“ zu bekommen. Fragen Sie Nestlé oder Frau Streisand, was dann passieren kann.  Wenn Sie Meinungen beeinflussen wollen, argumentieren und kommunizieren Sie.  Stellen Sie Inhalte zur Verfügung, die Ihre Position stützen. Aber Vorsicht! Schummeln wird schnell entlarvt. www.meiseonlinestrategie.de
  • 29. Viertes Kapitel WAS SIE IN SOCIAL MEDIA MACHEN SOLLTEN www.meiseonlinestrategie.de
  • 30. Machen Sie sich einen Plan, bevor Sie mit Social Media beginnen. Wenn Sie einfach mal so angefangen haben, dann machen Sie sich jetzt einen. Foto: eriwst @ flickr www.meiseonlinestrategie.de
  • 31. Denken Sie vernetzt und langfristig. Foto: Poi Photography@ flickr www.meiseonlinestrategie.de
  • 32. Trotz aller Pläne: Probieren Sie aus. Aktionen funktionieren abhängig von Zeit, Anlass, Umfeld oder Umsetzung – oder auch nicht. Es gibt noch keine allgemeingültigen Erfolgsrezepte. Foto: gordonplant @ flickr www.meiseonlinestrategie.de
  • 33. „fail quickly“ Machen Sie Fehler, solange Sie noch keine so große Reichweite haben. Foto: Tambako the Jaguar @ flickr www.meiseonlinestrategie.de
  • 34. Kommunizieren Sie. Fangen Sie am besten jetzt schon an zu üben. Foto: Robert Couse-Baker @ flickr www.meiseonlinestrategie.de
  • 35. Hören Sie auf die Stimmen von außen. Sie müssen ja nicht jedem antworten. Foto: dorena-wm @ flickr www.meiseonlinestrategie.de
  • 36. Seien Sie so transparent wie möglich. Das schafft Vertrauen. Foto: psd @ flickr www.meiseonlinestrategie.de
  • 37. Teilen Sie! Social Media lebt vom Austausch. Foto: psd @ flickr www.meiseonlinestrategie.de
  • 38. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und dafür, dass Sie Social Media ein kleines bisschen Spannender machen. Fürstenbergstraße 11, 48147 Münster Telefon: +49 251/79 05 72 - Fax: +49 251/79 05 77 volker.meise@meiseonlinestrategie.de www.meiseonlinestrategie.de www.meiseonlinestrategie.de