SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Social Media Marketing


Referent: Lars R. H. Müller
Campus Business Box
Kiel, 28. Februar 2012
Agenda

    
          Vorstellung webworx GmbH
    
          Begriffe und Definitionen
    
          Social Media Channels
    
          Zahlen und Fakten
    
          Facebook Marketing
    
          Praxisbeispiel DRIFT
    
          Fazit und Ausblick


Folie 2
Vorstellung

    webworx GmbH
    
          Gründung 1997 durch zwei Schüler
    
          Erster professioneller Markteintritt 2001
    
          2006 Umfirmierung und Expansion
    
          Webagentur mit acht Mitarbeitern – bald neun?
    
          sitepackage:// Newsletter-System
    
          Online-Marketing und Social Media


Folie 3
Vorstellung

    Lars R. H. Müller
    
          Gründer und Geschäftsführer
    
          32 Jahre, verheiratet, zwei Töchter
    
          Autodidakt
    
          Web- und Interfacedesigner
    
          Fachgruppenleiter Online-Marketing DiWiSH
    
          Blogger: Newsletter, Grills und Weizenbier


Folie 4
Was ist was?


Fachbegriffe zu Social Media
Begriffe




Folie 6
Auswahl Sozialer Medien

    
          Facebook      
                            Pinterest    
                                             Wikipedia
    
          YouTube       
                            Google+      
                                             Delicious
    
          Twitter       
                            MySpace      
                                             Flickr
    
          StudiVZ       
                            LinkedIn     
                                             Vimeo
    
          XING          
                            Lokalisten   
                                             Digg
    
          Mister Wong   
                            Tumblr       
                                             last.fm
    
          Foursquare    
                            Posterous    
                                             Qype


Folie 7
Vielfalt Sozialer Medien




                                           ethority
                                           Social Media Prisma




Folie 8                        www.ethority.de/weblog/social-media-prisma/
Vielfalt Sozialer Medien




                               INPROMO
                               Social Media Planner




Folie 9                           www.socialmediaplanner.de
Online —
jeder, immer, überall?
Zahlen und Fakten zur Internetnutzung
Zahlen zur Internetnutzung

    
           51,7 Mio. Internetnutzer in Deutschland
    
           Bei den 14- bis 19-Jährigen 100 % online
    
           80 % versenden und empfangen E-Mails
    
           40 Mio. sind Mitglied in sozialen Netzwerken
    
           137 Minuten Verweildauer im Netz pro Tag
    
           Berufstätige erhalten täglich 11 E-Mails


                                              Quellen: ARD/ZDF Onlinestudie 2011, BITKOM



Folie 11
Social Media Nutzerzahlen




    800         Mio.        100           Mio.

Folie 12                        Quellen: Facebook, Twitter
Google+ Wachstum




      25 Mio.
           in 1 Monat

Folie 13                Quelle: Comscore
Mobile Internetnutzung




    20 Mio. 20
       Smartphones           Internet-User
                                                    %
           in Deutschland      mobil online



Folie 14                     Quellen: BITKOM, ARD/ZDF-Onlinestudie 2011
Nutzerzahlen?
Nur die halbe Wahrheit
Partizipation entscheidet
90-9-1 Regel (Jakob Nielsen)




Folie 16              http://www.useit.com/alertbox/participation_inequality.html
90-9-1 Regel (Jakob Nielsen)

    Das Lurker-Contributor-Verhältnis beeinflussen

    
           Nutzerbeteiligung erleichtern
    
           Automatische Partizipation
    
           Vorlagen und Muster anbieten
    
           Aktivitäten belohnen
    
           Qualität hervorheben



Folie 17
Folie 18
Up ewig ungedeelt?




    13.                      54 %
           Platz                    Anteil
    Ranking Bundesländer      Social-Media-Nutzer




Folie 19                   Quellen: Social Media-Atlas 2011
Facebook Marketing


Eine Einführung
Themen

    
           Facebook Seite erstellen
    
           Design, Werbung und Ausbau
    
           Goldene Regeln
    
           Social Plugins
    
           Viralität
    
           Statistiken




Folie 21
Folie 22   http://www.facebook.com/pages/create.php
Folie 23   http://www.facebook.com/pages/create.php
Design

    
           Seitenname gemäß Richtlinien
            http://www.facebook.com/page_guidelines.php

    
           Taugliches Profilbild
            max 180 x 540 Pixel / quadratische Miniatur
            Urheberrechte beachten

    
           Sprechende Vanity URL
            ab 25 Fans / nachträglich nicht änderbar

    
           Zusätzliche Galeriefotos


Folie 24
Werbung

    
           Freunde einladen
            nicht übertreiben, relevant bleiben

    
           Mit anderen Seiten vernetzen (Favoriten)
    
           Statusmeldungen als Seite posten
    
           Link in E-Mails / Newslettern
    
           Social Plugins für Website
    
           Facebook Werbeanzeigen



Folie 25
Ausbau

    
           Beschreibung und Impressumsangaben
    
           Anlegen weiterer Administratoren
    
           Erstellung eines Redaktionsplans
    
           Anbindung an andere Dienste (Twitter)
    
           Automatisierung von Posts (RSS-Feeds)
    
           Zusätzliche Anwendungen (Apps)
    
           Nutzung des Open Graph (Website)


Folie 26
Folie 27
Folie 28
Folie 29
Folie 30
Goldene Regeln

    
           Nutzer mit du / ihr / euch ansprechen
    
           Gute Mischung für Content finden
    
           Optimale Uhrzeit für Posts ermitteln
    
           An Ereignissen / Veranstaltungen ausrichten
    
           Interaktion mit Nutzern fördern (Viralität)
    
           Kommentare nicht löschen
    
           Zeitnah auf Feedback reagieren


Folie 31
Social Plugins

    
           Integration in alle Webseiten
    
           Bezug auf Domain oder Facebook Seite
    
           Meta-Informationen mit Open Graph Protocol
    
           Leichteres Teilen / Gefällt mir
    
           Verbundene Nutzer sichtbar
    
           Kommentare zu Inhalten
    
           Zusätzliche Nutzungstatistiken


Folie 32
Folie 33
Folie 34
Folie 35   http://ogp.me
Folie 36
Viralität

    
           Offene Fragen / Votings
    
           Gewinnspiele, Vorteile
    
           Kontroversen
    
           Emotionen
    
           Fotos / Videos


    Bessere Ideen gewinnen


Folie 37                             http://sethgodin.typepad.com/
Haben Sie keine Angst vor der Zukunft,
sie beginnt erst morgen
Zarko Petan
slowenischer Aphoristiker
Fazit

    
           Bedeutung von Social Media nimmt weiter zu
    
           Dialog und Interaktion entscheiden
    
           Macht der Nutzer nicht unterschätzen
    
           Nach den Regeln spielen, authentisch bleiben
    
           Relevanz und Regelmäßigkeit
    
           Neue Dienste, z.B. Google+ oder Pinterest
    
           Herausforderungen: Fragmentierung / Multi-Channel


Folie 39
Vielen Dank
für Ihre Aufmerksamkeit
Weitere Informationen:
Lars R. H. Müller
mueller@webworx.de
www.webworx.de

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Gehört Twittern zum Handwerk?
Gehört Twittern zum Handwerk?Gehört Twittern zum Handwerk?
Gehört Twittern zum Handwerk?
Seo Webworx
 
Social media 111129
Social media 111129Social media 111129
Social media 1111291560media
 
131007 social media seminar abp_slideshare
131007 social media  seminar abp_slideshare131007 social media  seminar abp_slideshare
131007 social media seminar abp_slideshareschalk&friends GmbH
 
Einführung in Social Media
Einführung in Social Media Einführung in Social Media
Einführung in Social Media
Marco Jakob
 
Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Marco Jakob
 
Marketing Networks
Marketing NetworksMarketing Networks
Marketing Networks
Dr. Benedikt Köhler
 
Slides Workshop - Facebook Marketing Kompakt
Slides Workshop - Facebook Marketing KompaktSlides Workshop - Facebook Marketing Kompakt
Slides Workshop - Facebook Marketing Kompakt
Futurebiz
 
Social Media - ein Muss für die Reisebranche?
Social Media - ein Muss für die Reisebranche?Social Media - ein Muss für die Reisebranche?
Social Media - ein Muss für die Reisebranche?
PKzweinull
 
Facebook Marketing: Grundlagen und Erfolgsfaktoren
Facebook Marketing: Grundlagen und Erfolgsfaktoren Facebook Marketing: Grundlagen und Erfolgsfaktoren
Facebook Marketing: Grundlagen und Erfolgsfaktoren
Martin Szugat
 
Social Media, Wertschöpfung und der Faktor Mensch
Social Media, Wertschöpfung und der Faktor MenschSocial Media, Wertschöpfung und der Faktor Mensch
Social Media, Wertschöpfung und der Faktor Mensch
ScribbleLive
 
Social Media für Fotohändler
Social Media für FotohändlerSocial Media für Fotohändler
Social Media für Fotohändler
Seo Webworx
 
Grundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social Media
Grundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social MediaGrundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social Media
Grundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social Media
Ulrich Winchenbach
 
DigiMediaL - Kommunikation in sozialen Netzwerken
DigiMediaL - Kommunikation in sozialen NetzwerkenDigiMediaL - Kommunikation in sozialen Netzwerken
DigiMediaL - Kommunikation in sozialen Netzwerken
DigiMediaL_musik
 
Vortrag Online Wahlkampf
Vortrag Online WahlkampfVortrag Online Wahlkampf
Vortrag Online Wahlkampf
Rainer Zeimentz
 
Seminar Social Media Marketing WS11/12
Seminar Social Media Marketing WS11/12Seminar Social Media Marketing WS11/12
Seminar Social Media Marketing WS11/12
Marco Jakob
 
#MTM15
 Mobile Instant Messenger - the Next big thing in social?
#MTM15
 Mobile Instant Messenger - the Next big thing in social?#MTM15
 Mobile Instant Messenger - the Next big thing in social?
#MTM15
 Mobile Instant Messenger - the Next big thing in social?
akom360
 
Visuelles Social Web - Vortrag für die Deutsche Presseakademie, Katrin Kuch
Visuelles Social Web - Vortrag für die Deutsche Presseakademie, Katrin KuchVisuelles Social Web - Vortrag für die Deutsche Presseakademie, Katrin Kuch
Visuelles Social Web - Vortrag für die Deutsche Presseakademie, Katrin Kuch
Katrin Kuch Kommunikation
 
Socialisten Summit09
Socialisten Summit09Socialisten Summit09
Socialisten Summit09
Andreas Klinger
 
Vorlesung BAW - Social Media Tools
Vorlesung BAW - Social Media ToolsVorlesung BAW - Social Media Tools
Vorlesung BAW - Social Media Tools
Claudia Becker
 
Bayerische Museen im Web 2.0
Bayerische Museen im Web 2.0Bayerische Museen im Web 2.0
Bayerische Museen im Web 2.0
Sybille Greisinger
 

Was ist angesagt? (20)

Gehört Twittern zum Handwerk?
Gehört Twittern zum Handwerk?Gehört Twittern zum Handwerk?
Gehört Twittern zum Handwerk?
 
Social media 111129
Social media 111129Social media 111129
Social media 111129
 
131007 social media seminar abp_slideshare
131007 social media  seminar abp_slideshare131007 social media  seminar abp_slideshare
131007 social media seminar abp_slideshare
 
Einführung in Social Media
Einführung in Social Media Einführung in Social Media
Einführung in Social Media
 
Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213
 
Marketing Networks
Marketing NetworksMarketing Networks
Marketing Networks
 
Slides Workshop - Facebook Marketing Kompakt
Slides Workshop - Facebook Marketing KompaktSlides Workshop - Facebook Marketing Kompakt
Slides Workshop - Facebook Marketing Kompakt
 
Social Media - ein Muss für die Reisebranche?
Social Media - ein Muss für die Reisebranche?Social Media - ein Muss für die Reisebranche?
Social Media - ein Muss für die Reisebranche?
 
Facebook Marketing: Grundlagen und Erfolgsfaktoren
Facebook Marketing: Grundlagen und Erfolgsfaktoren Facebook Marketing: Grundlagen und Erfolgsfaktoren
Facebook Marketing: Grundlagen und Erfolgsfaktoren
 
Social Media, Wertschöpfung und der Faktor Mensch
Social Media, Wertschöpfung und der Faktor MenschSocial Media, Wertschöpfung und der Faktor Mensch
Social Media, Wertschöpfung und der Faktor Mensch
 
Social Media für Fotohändler
Social Media für FotohändlerSocial Media für Fotohändler
Social Media für Fotohändler
 
Grundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social Media
Grundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social MediaGrundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social Media
Grundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social Media
 
DigiMediaL - Kommunikation in sozialen Netzwerken
DigiMediaL - Kommunikation in sozialen NetzwerkenDigiMediaL - Kommunikation in sozialen Netzwerken
DigiMediaL - Kommunikation in sozialen Netzwerken
 
Vortrag Online Wahlkampf
Vortrag Online WahlkampfVortrag Online Wahlkampf
Vortrag Online Wahlkampf
 
Seminar Social Media Marketing WS11/12
Seminar Social Media Marketing WS11/12Seminar Social Media Marketing WS11/12
Seminar Social Media Marketing WS11/12
 
#MTM15
 Mobile Instant Messenger - the Next big thing in social?
#MTM15
 Mobile Instant Messenger - the Next big thing in social?#MTM15
 Mobile Instant Messenger - the Next big thing in social?
#MTM15
 Mobile Instant Messenger - the Next big thing in social?
 
Visuelles Social Web - Vortrag für die Deutsche Presseakademie, Katrin Kuch
Visuelles Social Web - Vortrag für die Deutsche Presseakademie, Katrin KuchVisuelles Social Web - Vortrag für die Deutsche Presseakademie, Katrin Kuch
Visuelles Social Web - Vortrag für die Deutsche Presseakademie, Katrin Kuch
 
Socialisten Summit09
Socialisten Summit09Socialisten Summit09
Socialisten Summit09
 
Vorlesung BAW - Social Media Tools
Vorlesung BAW - Social Media ToolsVorlesung BAW - Social Media Tools
Vorlesung BAW - Social Media Tools
 
Bayerische Museen im Web 2.0
Bayerische Museen im Web 2.0Bayerische Museen im Web 2.0
Bayerische Museen im Web 2.0
 

Andere mochten auch

Experimentelle Medien - "Idee, Konzept & Kreativität"
Experimentelle Medien - "Idee, Konzept & Kreativität"Experimentelle Medien - "Idee, Konzept & Kreativität"
Experimentelle Medien - "Idee, Konzept & Kreativität"
Markus Wintersberger
 
FORAG - Social Trends - Do it yourself 2015
FORAG - Social Trends - Do it yourself 2015FORAG - Social Trends - Do it yourself 2015
FORAG - Social Trends - Do it yourself 2015
BurdaForward Advertising
 
Facebook Kampagnen Optimierung
Facebook Kampagnen OptimierungFacebook Kampagnen Optimierung
Facebook Kampagnen Optimierunguniquedigital GmbH
 
Usability vs. User Experience vs. CRO - warum eigentlich nicht miteinander?
Usability vs. User Experience vs. CRO - warum eigentlich nicht miteinander?Usability vs. User Experience vs. CRO - warum eigentlich nicht miteinander?
Usability vs. User Experience vs. CRO - warum eigentlich nicht miteinander?TFT TIE Kinetix GmbH
 
Social Media-Innovationen in Redaktionen
Social Media-Innovationen in RedaktionenSocial Media-Innovationen in Redaktionen
Social Media-Innovationen in Redaktionen
Jörg Hoewner
 
Social Media Report - Online Marketing Rockstars 2017
Social Media Report - Online Marketing Rockstars 2017Social Media Report - Online Marketing Rockstars 2017
Social Media Report - Online Marketing Rockstars 2017
Linkfluence
 
Online Marketing Strategy
Online Marketing StrategyOnline Marketing Strategy
Online Marketing Strategy
Aarhus University
 
Werbeplanung.at SUMMIT 15 – George, was er gelernt hat, wohin er will und was...
Werbeplanung.at SUMMIT 15 – George, was er gelernt hat, wohin er will und was...Werbeplanung.at SUMMIT 15 – George, was er gelernt hat, wohin er will und was...
Werbeplanung.at SUMMIT 15 – George, was er gelernt hat, wohin er will und was...
Werbeplanung.at Summit
 
Webguerillas_Gfk_Studie_2007
Webguerillas_Gfk_Studie_2007Webguerillas_Gfk_Studie_2007
Webguerillas_Gfk_Studie_2007
guest79420d
 
10 Gebote fürs Facebook-Marketing im B2C | Social Media Aachen
10 Gebote fürs Facebook-Marketing im B2C | Social Media Aachen10 Gebote fürs Facebook-Marketing im B2C | Social Media Aachen
10 Gebote fürs Facebook-Marketing im B2C | Social Media Aachen
Social Media Aachen
 
Social Media ohne 100 Seiten Konzept
Social Media ohne 100 Seiten KonzeptSocial Media ohne 100 Seiten Konzept
Social Media ohne 100 Seiten Konzept
Kevin Kyburz
 
Facebook Marketing: Praxisbeispiel fotokasten (Sarah Busch, fotokasten GmbH)
Facebook Marketing: Praxisbeispiel fotokasten (Sarah Busch, fotokasten GmbH)Facebook Marketing: Praxisbeispiel fotokasten (Sarah Busch, fotokasten GmbH)
Facebook Marketing: Praxisbeispiel fotokasten (Sarah Busch, fotokasten GmbH)
Baden-Württemberg: Connected e. V.
 
Präsentation Checklisten Social Media
Präsentation Checklisten Social MediaPräsentation Checklisten Social Media
Präsentation Checklisten Social Media
Checklisten Online Marketing
 
Online-Strategie und Content-Marketing - authentisch Kunden begeistern und Um...
Online-Strategie und Content-Marketing - authentisch Kunden begeistern und Um...Online-Strategie und Content-Marketing - authentisch Kunden begeistern und Um...
Online-Strategie und Content-Marketing - authentisch Kunden begeistern und Um...
Viktoria Trosien
 
Storythinking: Die Kunst in Geschichten zu denken. Mein Vortrag bei #blogst13
Storythinking: Die Kunst in Geschichten zu denken. Mein Vortrag bei #blogst13Storythinking: Die Kunst in Geschichten zu denken. Mein Vortrag bei #blogst13
Storythinking: Die Kunst in Geschichten zu denken. Mein Vortrag bei #blogst13
Christian Riedel
 
FORAG - Social Trends 2013 - Wohnen & Leben
FORAG - Social Trends 2013 - Wohnen & LebenFORAG - Social Trends 2013 - Wohnen & Leben
FORAG - Social Trends 2013 - Wohnen & Leben
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends 2014 - Wohnen & Garten
FORAG - Social Trends 2014 - Wohnen & GartenFORAG - Social Trends 2014 - Wohnen & Garten
FORAG - Social Trends 2014 - Wohnen & Garten
BurdaForward Advertising
 
Jardin de infantes
Jardin de infantesJardin de infantes
Jardin de infantes
daiana_26
 
Bareos: Open Source Backup leicht gemacht (Webinar vom 10.06.2014)
Bareos: Open Source Backup leicht gemacht (Webinar vom 10.06.2014)Bareos: Open Source Backup leicht gemacht (Webinar vom 10.06.2014)
Bareos: Open Source Backup leicht gemacht (Webinar vom 10.06.2014)
NETWAYS
 
Qumica ii
Qumica iiQumica ii
Qumica ii
estrada1022
 

Andere mochten auch (20)

Experimentelle Medien - "Idee, Konzept & Kreativität"
Experimentelle Medien - "Idee, Konzept & Kreativität"Experimentelle Medien - "Idee, Konzept & Kreativität"
Experimentelle Medien - "Idee, Konzept & Kreativität"
 
FORAG - Social Trends - Do it yourself 2015
FORAG - Social Trends - Do it yourself 2015FORAG - Social Trends - Do it yourself 2015
FORAG - Social Trends - Do it yourself 2015
 
Facebook Kampagnen Optimierung
Facebook Kampagnen OptimierungFacebook Kampagnen Optimierung
Facebook Kampagnen Optimierung
 
Usability vs. User Experience vs. CRO - warum eigentlich nicht miteinander?
Usability vs. User Experience vs. CRO - warum eigentlich nicht miteinander?Usability vs. User Experience vs. CRO - warum eigentlich nicht miteinander?
Usability vs. User Experience vs. CRO - warum eigentlich nicht miteinander?
 
Social Media-Innovationen in Redaktionen
Social Media-Innovationen in RedaktionenSocial Media-Innovationen in Redaktionen
Social Media-Innovationen in Redaktionen
 
Social Media Report - Online Marketing Rockstars 2017
Social Media Report - Online Marketing Rockstars 2017Social Media Report - Online Marketing Rockstars 2017
Social Media Report - Online Marketing Rockstars 2017
 
Online Marketing Strategy
Online Marketing StrategyOnline Marketing Strategy
Online Marketing Strategy
 
Werbeplanung.at SUMMIT 15 – George, was er gelernt hat, wohin er will und was...
Werbeplanung.at SUMMIT 15 – George, was er gelernt hat, wohin er will und was...Werbeplanung.at SUMMIT 15 – George, was er gelernt hat, wohin er will und was...
Werbeplanung.at SUMMIT 15 – George, was er gelernt hat, wohin er will und was...
 
Webguerillas_Gfk_Studie_2007
Webguerillas_Gfk_Studie_2007Webguerillas_Gfk_Studie_2007
Webguerillas_Gfk_Studie_2007
 
10 Gebote fürs Facebook-Marketing im B2C | Social Media Aachen
10 Gebote fürs Facebook-Marketing im B2C | Social Media Aachen10 Gebote fürs Facebook-Marketing im B2C | Social Media Aachen
10 Gebote fürs Facebook-Marketing im B2C | Social Media Aachen
 
Social Media ohne 100 Seiten Konzept
Social Media ohne 100 Seiten KonzeptSocial Media ohne 100 Seiten Konzept
Social Media ohne 100 Seiten Konzept
 
Facebook Marketing: Praxisbeispiel fotokasten (Sarah Busch, fotokasten GmbH)
Facebook Marketing: Praxisbeispiel fotokasten (Sarah Busch, fotokasten GmbH)Facebook Marketing: Praxisbeispiel fotokasten (Sarah Busch, fotokasten GmbH)
Facebook Marketing: Praxisbeispiel fotokasten (Sarah Busch, fotokasten GmbH)
 
Präsentation Checklisten Social Media
Präsentation Checklisten Social MediaPräsentation Checklisten Social Media
Präsentation Checklisten Social Media
 
Online-Strategie und Content-Marketing - authentisch Kunden begeistern und Um...
Online-Strategie und Content-Marketing - authentisch Kunden begeistern und Um...Online-Strategie und Content-Marketing - authentisch Kunden begeistern und Um...
Online-Strategie und Content-Marketing - authentisch Kunden begeistern und Um...
 
Storythinking: Die Kunst in Geschichten zu denken. Mein Vortrag bei #blogst13
Storythinking: Die Kunst in Geschichten zu denken. Mein Vortrag bei #blogst13Storythinking: Die Kunst in Geschichten zu denken. Mein Vortrag bei #blogst13
Storythinking: Die Kunst in Geschichten zu denken. Mein Vortrag bei #blogst13
 
FORAG - Social Trends 2013 - Wohnen & Leben
FORAG - Social Trends 2013 - Wohnen & LebenFORAG - Social Trends 2013 - Wohnen & Leben
FORAG - Social Trends 2013 - Wohnen & Leben
 
FORAG - Social Trends 2014 - Wohnen & Garten
FORAG - Social Trends 2014 - Wohnen & GartenFORAG - Social Trends 2014 - Wohnen & Garten
FORAG - Social Trends 2014 - Wohnen & Garten
 
Jardin de infantes
Jardin de infantesJardin de infantes
Jardin de infantes
 
Bareos: Open Source Backup leicht gemacht (Webinar vom 10.06.2014)
Bareos: Open Source Backup leicht gemacht (Webinar vom 10.06.2014)Bareos: Open Source Backup leicht gemacht (Webinar vom 10.06.2014)
Bareos: Open Source Backup leicht gemacht (Webinar vom 10.06.2014)
 
Qumica ii
Qumica iiQumica ii
Qumica ii
 

Ähnlich wie Social Media und Facebook Marketing

P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufacturP8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
P8 Marketing
 
Brandt someworkshop dt_22.12.10
Brandt someworkshop dt_22.12.10Brandt someworkshop dt_22.12.10
Brandt someworkshop dt_22.12.10
nettib
 
Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...
Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...
Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...
Hellmuth Broda
 
Facebook als Corporate Web? Vortrag CeBit 2011
Facebook als Corporate Web? Vortrag CeBit 2011Facebook als Corporate Web? Vortrag CeBit 2011
Facebook als Corporate Web? Vortrag CeBit 2011Futurebiz
 
Vame social media 1
Vame   social media 1Vame   social media 1
Vame social media 1
Frank Garrelts
 
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadableDer MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Heidi Schall
 
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?Hellmuth Broda
 
Der MehrWert von Social Media im B2B
Der MehrWert von Social Media im B2BDer MehrWert von Social Media im B2B
Der MehrWert von Social Media im B2B
Heidi Schall
 
Workshop Social Media
Workshop Social MediaWorkshop Social Media
Workshop Social Media
Pierre Tunger
 
Update: Vorlesung BAW - Social Media Tools
Update: Vorlesung BAW - Social Media ToolsUpdate: Vorlesung BAW - Social Media Tools
Update: Vorlesung BAW - Social Media Tools
Claudia Becker
 
Facebook Strategie - Möglichkeiten und Fallen
Facebook Strategie - Möglichkeiten und FallenFacebook Strategie - Möglichkeiten und Fallen
Facebook Strategie - Möglichkeiten und Fallen
Anita Posch
 
Social Media - Herausforderungen und Chancen für das Gewerbe
Social Media - Herausforderungen und Chancen für das GewerbeSocial Media - Herausforderungen und Chancen für das Gewerbe
Social Media - Herausforderungen und Chancen für das Gewerbe
Hans-Dieter Zimmermann
 
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degenIs social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Social Event GmbH
 
Erste Schritte für Ihre Social Media Strategie
Erste Schritte für Ihre Social Media StrategieErste Schritte für Ihre Social Media Strategie
Erste Schritte für Ihre Social Media Strategieblueintelligence
 
Social Media - Raus aus dem Funkloch
Social Media - Raus aus dem FunklochSocial Media - Raus aus dem Funkloch
Social Media - Raus aus dem Funkloch
Namics – A Merkle Company
 
Social Media in der Unternehmenskommunikation
Social Media in der UnternehmenskommunikationSocial Media in der Unternehmenskommunikation
Social Media in der Unternehmenskommunikation
blueintelligence
 
Referentenprofil Martin Szugat
Referentenprofil Martin SzugatReferentenprofil Martin Szugat
Referentenprofil Martin SzugatMartin Szugat
 
120523 social media klausur
120523 social media klausur120523 social media klausur
120523 social media klausur
Harryman7
 
PR im Social Web. Referat an der Hochschule Luzern
PR im Social Web. Referat an der Hochschule LuzernPR im Social Web. Referat an der Hochschule Luzern
PR im Social Web. Referat an der Hochschule Luzern
mcschindler.com gmbh
 

Ähnlich wie Social Media und Facebook Marketing (20)

P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufacturP8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
 
Brandt someworkshop dt_22.12.10
Brandt someworkshop dt_22.12.10Brandt someworkshop dt_22.12.10
Brandt someworkshop dt_22.12.10
 
Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...
Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...
Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...
 
Facebook als Corporate Web? Vortrag CeBit 2011
Facebook als Corporate Web? Vortrag CeBit 2011Facebook als Corporate Web? Vortrag CeBit 2011
Facebook als Corporate Web? Vortrag CeBit 2011
 
Vame social media 1
Vame   social media 1Vame   social media 1
Vame social media 1
 
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadableDer MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
 
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?
 
Der MehrWert von Social Media im B2B
Der MehrWert von Social Media im B2BDer MehrWert von Social Media im B2B
Der MehrWert von Social Media im B2B
 
Workshop Social Media
Workshop Social MediaWorkshop Social Media
Workshop Social Media
 
Content is queen
Content is queenContent is queen
Content is queen
 
Update: Vorlesung BAW - Social Media Tools
Update: Vorlesung BAW - Social Media ToolsUpdate: Vorlesung BAW - Social Media Tools
Update: Vorlesung BAW - Social Media Tools
 
Facebook Strategie - Möglichkeiten und Fallen
Facebook Strategie - Möglichkeiten und FallenFacebook Strategie - Möglichkeiten und Fallen
Facebook Strategie - Möglichkeiten und Fallen
 
Social Media - Herausforderungen und Chancen für das Gewerbe
Social Media - Herausforderungen und Chancen für das GewerbeSocial Media - Herausforderungen und Chancen für das Gewerbe
Social Media - Herausforderungen und Chancen für das Gewerbe
 
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degenIs social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
 
Erste Schritte für Ihre Social Media Strategie
Erste Schritte für Ihre Social Media StrategieErste Schritte für Ihre Social Media Strategie
Erste Schritte für Ihre Social Media Strategie
 
Social Media - Raus aus dem Funkloch
Social Media - Raus aus dem FunklochSocial Media - Raus aus dem Funkloch
Social Media - Raus aus dem Funkloch
 
Social Media in der Unternehmenskommunikation
Social Media in der UnternehmenskommunikationSocial Media in der Unternehmenskommunikation
Social Media in der Unternehmenskommunikation
 
Referentenprofil Martin Szugat
Referentenprofil Martin SzugatReferentenprofil Martin Szugat
Referentenprofil Martin Szugat
 
120523 social media klausur
120523 social media klausur120523 social media klausur
120523 social media klausur
 
PR im Social Web. Referat an der Hochschule Luzern
PR im Social Web. Referat an der Hochschule LuzernPR im Social Web. Referat an der Hochschule Luzern
PR im Social Web. Referat an der Hochschule Luzern
 

Social Media und Facebook Marketing

  • 1. Social Media Marketing Referent: Lars R. H. Müller Campus Business Box Kiel, 28. Februar 2012
  • 2. Agenda  Vorstellung webworx GmbH  Begriffe und Definitionen  Social Media Channels  Zahlen und Fakten  Facebook Marketing  Praxisbeispiel DRIFT  Fazit und Ausblick Folie 2
  • 3. Vorstellung webworx GmbH  Gründung 1997 durch zwei Schüler  Erster professioneller Markteintritt 2001  2006 Umfirmierung und Expansion  Webagentur mit acht Mitarbeitern – bald neun?  sitepackage:// Newsletter-System  Online-Marketing und Social Media Folie 3
  • 4. Vorstellung Lars R. H. Müller  Gründer und Geschäftsführer  32 Jahre, verheiratet, zwei Töchter  Autodidakt  Web- und Interfacedesigner  Fachgruppenleiter Online-Marketing DiWiSH  Blogger: Newsletter, Grills und Weizenbier Folie 4
  • 5. Was ist was? Fachbegriffe zu Social Media
  • 7. Auswahl Sozialer Medien  Facebook  Pinterest  Wikipedia  YouTube  Google+  Delicious  Twitter  MySpace  Flickr  StudiVZ  LinkedIn  Vimeo  XING  Lokalisten  Digg  Mister Wong  Tumblr  last.fm  Foursquare  Posterous  Qype Folie 7
  • 8. Vielfalt Sozialer Medien ethority Social Media Prisma Folie 8 www.ethority.de/weblog/social-media-prisma/
  • 9. Vielfalt Sozialer Medien INPROMO Social Media Planner Folie 9 www.socialmediaplanner.de
  • 10. Online — jeder, immer, überall? Zahlen und Fakten zur Internetnutzung
  • 11. Zahlen zur Internetnutzung  51,7 Mio. Internetnutzer in Deutschland  Bei den 14- bis 19-Jährigen 100 % online  80 % versenden und empfangen E-Mails  40 Mio. sind Mitglied in sozialen Netzwerken  137 Minuten Verweildauer im Netz pro Tag  Berufstätige erhalten täglich 11 E-Mails Quellen: ARD/ZDF Onlinestudie 2011, BITKOM Folie 11
  • 12. Social Media Nutzerzahlen 800 Mio. 100 Mio. Folie 12 Quellen: Facebook, Twitter
  • 13. Google+ Wachstum 25 Mio. in 1 Monat Folie 13 Quelle: Comscore
  • 14. Mobile Internetnutzung 20 Mio. 20 Smartphones Internet-User % in Deutschland mobil online Folie 14 Quellen: BITKOM, ARD/ZDF-Onlinestudie 2011
  • 15. Nutzerzahlen? Nur die halbe Wahrheit Partizipation entscheidet
  • 16. 90-9-1 Regel (Jakob Nielsen) Folie 16 http://www.useit.com/alertbox/participation_inequality.html
  • 17. 90-9-1 Regel (Jakob Nielsen) Das Lurker-Contributor-Verhältnis beeinflussen  Nutzerbeteiligung erleichtern  Automatische Partizipation  Vorlagen und Muster anbieten  Aktivitäten belohnen  Qualität hervorheben Folie 17
  • 19. Up ewig ungedeelt? 13. 54 % Platz Anteil Ranking Bundesländer Social-Media-Nutzer Folie 19 Quellen: Social Media-Atlas 2011
  • 21. Themen  Facebook Seite erstellen  Design, Werbung und Ausbau  Goldene Regeln  Social Plugins  Viralität  Statistiken Folie 21
  • 22. Folie 22 http://www.facebook.com/pages/create.php
  • 23. Folie 23 http://www.facebook.com/pages/create.php
  • 24. Design  Seitenname gemäß Richtlinien  http://www.facebook.com/page_guidelines.php  Taugliches Profilbild  max 180 x 540 Pixel / quadratische Miniatur  Urheberrechte beachten  Sprechende Vanity URL  ab 25 Fans / nachträglich nicht änderbar  Zusätzliche Galeriefotos Folie 24
  • 25. Werbung  Freunde einladen  nicht übertreiben, relevant bleiben  Mit anderen Seiten vernetzen (Favoriten)  Statusmeldungen als Seite posten  Link in E-Mails / Newslettern  Social Plugins für Website  Facebook Werbeanzeigen Folie 25
  • 26. Ausbau  Beschreibung und Impressumsangaben  Anlegen weiterer Administratoren  Erstellung eines Redaktionsplans  Anbindung an andere Dienste (Twitter)  Automatisierung von Posts (RSS-Feeds)  Zusätzliche Anwendungen (Apps)  Nutzung des Open Graph (Website) Folie 26
  • 31. Goldene Regeln  Nutzer mit du / ihr / euch ansprechen  Gute Mischung für Content finden  Optimale Uhrzeit für Posts ermitteln  An Ereignissen / Veranstaltungen ausrichten  Interaktion mit Nutzern fördern (Viralität)  Kommentare nicht löschen  Zeitnah auf Feedback reagieren Folie 31
  • 32. Social Plugins  Integration in alle Webseiten  Bezug auf Domain oder Facebook Seite  Meta-Informationen mit Open Graph Protocol  Leichteres Teilen / Gefällt mir  Verbundene Nutzer sichtbar  Kommentare zu Inhalten  Zusätzliche Nutzungstatistiken Folie 32
  • 35. Folie 35 http://ogp.me
  • 37. Viralität  Offene Fragen / Votings  Gewinnspiele, Vorteile  Kontroversen  Emotionen  Fotos / Videos Bessere Ideen gewinnen Folie 37 http://sethgodin.typepad.com/
  • 38. Haben Sie keine Angst vor der Zukunft, sie beginnt erst morgen Zarko Petan slowenischer Aphoristiker
  • 39. Fazit  Bedeutung von Social Media nimmt weiter zu  Dialog und Interaktion entscheiden  Macht der Nutzer nicht unterschätzen  Nach den Regeln spielen, authentisch bleiben  Relevanz und Regelmäßigkeit  Neue Dienste, z.B. Google+ oder Pinterest  Herausforderungen: Fragmentierung / Multi-Channel Folie 39
  • 40. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Weitere Informationen: Lars R. H. Müller mueller@webworx.de www.webworx.de