SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Social Media Marketing für NGOs


Referent: Lars R. H. Müller
Changemaker Tag
Kiel, 22. Juni 2012
Agenda

    Kurze Vorstellung der webworx GmbH
    Spaziergang durch die Soziale Medienlandschaft
    Erläuterung von Fachbegriffen
    Zahlen und Fakten zur Internetnutzung
    Partizipation und Viralität
    Praxistipps für Social Media Marketing
    Finanzierung durch Crowdfunding


Folie 2
Vorstellung

    webworx GmbH
    Gründung 1997 durch zwei Schüler
    Erster professioneller Markteintritt 2001
    2006 Umfirmierung und Expansion
    Webagentur mit neun Mitarbeitern
    sitepackage:// Newsletter-System
    Online-Marketing und Social Media


Folie 3
Vorstellung

    Lars R. H. Müller
    Gründer und Geschäftsführer
    32 Jahre alt, verheiratet, zwei Töchter
    Autodidakt, Web- und Interfacedesigner
    Fachgruppenleiter Online-Marketing DiWiSH
    Blogger: Newsletter, Grillen, Weizenbier
    Spaziergänger? Nur online!


Folie 4
Folie 5
Folie 6
50 Millionen Nutzer


Wie lange brauchten unterschiedliche Medien?
Radio




            38
            Jahre

Folie 8     Quelle: Social Media Revolution 2011
Fernsehen




          13
          Jahre

Folie 9           Quelle: Social Media Revolution 2011
Internet




                           4
                       Jahre


Folie 10       Quelle: Social Media Revolution 2011
iPod




                       3
                   Jahre


Folie 11   Quelle: Social Media Revolution 2011
Facebook




           +100 Mio. in 9 Monaten

Folie 12                  Quelle: Social Media Revolution 2011
Google+ Wachstum




      +50 Mio.
           in Q4/2011

Folie 13                Quelle: Google
Was ist was?


Fachbegriffe zu Social Media
Begriffe




Folie 15
Auswahl Sozialer Medien

    Facebook       Pinterest    Wikipedia
    YouTube        Google+      Delicious
    Twitter        MySpace      Flickr
    StudiVZ        LinkedIn     Vimeo
    XING           Lokalisten   Digg
    Mister Wong    Tumblr       last.fm
    Foursquare     Posterous    Qype


Folie 16
Vielfalt Sozialer Medien




                                             ethority
                                             Social Media Prisma




Folie 17                  http://www.ethority.de/weblog/social-media-prisma/
Online —
jeder, immer, überall?
Zahlen und Fakten zur Nutzung von Social Media
Social Media Nutzerzahlen




    901         Mio.        140           Mio.

Folie 19                        Quellen: Facebook, Twitter
Facebook Deutschland




                           23,5
                             Mio.

Folie 20                   Quelle: All Facebook Stats
Tumblr Blogs




               54,7 Mio.
Folie 21                   Quelle: Google
Pinterest Besucher




      +4000 %
           06 bis 12/2011

Folie 22                    Quelle: Google
Mobile Internetnutzung




    20 Mio. 20
       Smartphones           Internet-User
                                                    %
           in Deutschland      mobil online



Folie 23                     Quellen: BITKOM, ARD/ZDF-Onlinestudie 2011
Up ewig ungedeelt?




    13.                     54 %
           Platz                  Anteil
    Ranking Bundesländer     Social-Media-Nutzer




Folie 24                   Quelle: Social Media-Atlas 2011
Nutzerzahlen?
Nur die halbe Wahrheit
Partizipation entscheidet
90-9-1 Regel (Jakob Nielsen)




Folie 26              http://www.useit.com/alertbox/participation_inequality.html
90-9-1 Regel (Jakob Nielsen)

    Das Lurker-Contributor-Verhältnis beeinflussen

    Nutzerbeteiligung erleichtern
    Automatische Partizipation
    Vorlagen und Muster anbieten
    Aktivitäten belohnen
    Qualität hervorheben



Folie 27
Folie 28   http://chaotic-flow.com/
Viralität

    Offene Fragen / Votings
    Gewinnspiele, Vorteile
    Kontroversen
    Emotionen
    Fotos / Videos

    Bessere Ideen gewinnen
    Influencer steigern Reichweite


Folie 29
Butter bei die Fische


Schritte zum erfolgreichen Social Media Marketing
7 Schritte für ein ganzes Jahr

    1. Weblog einrichten (WordPress, Tumblr, Blogger)
    2. Profilnamen auf vielen Plattformen sichern
    3. Twitter-Account und Facebook-Seite aufsetzen
    4. Konzept für Inhalte / Redaktionsplan
    5. Channels miteinander verknüpfen (API, ifttt, RSS)
    6. Reputation und Reichweite aufbauen
    7. Ausdehnung auf Google+, Pinterest, Foursquare


Folie 31
Folie 32   http://www.facebook.com/pages/create.php
Design

    Seitenname gemäß Richtlinien
           http://www.facebook.com/page_guidelines.php

    Profilbild und Titelbild
           max. 180 x 180 Pixel / 851 x 315 Pixel
           Urheberrechte beachten

    Sprechende Vanity URL
           ab 25 Fans / nachträglich nicht änderbar

    Zusätzliche Galeriefotos


Folie 33
Folie 34   http://www.facebook.com/DRIFT.de
Folie 35   http://twitter.com/drift_energie
Goldene Regeln

    Nutzer mit du / ihr / euch ansprechen
    Gute Mischung für Content finden
    Optimale Uhrzeit für Posts ermitteln
    An Ereignissen / Veranstaltungen ausrichten
    Nutzer-Interaktion verstärken (Wellen)
    Kommentare nur im Ausnahmefall löschen
    Zeitnah auf Feedback reagieren


Folie 36
Folie 37   https://plus.google.com/115840693802125774657/
Folie 38   http://pinterest.com/driftenergie/
Integration


Social Plugins, Open Graph, Rich Snippets
Social Plugins

    Integration in relevante Webseiten
    Metadaten mit Open Graph Protocol
    Leichteres Teilen / Gefällt mir
    Rich Snippets für Suchmaschinen
    Verbundene Nutzer werden sichtbar
    Kommentare zu Inhalten
    Dialog direkt auf der Website


Folie 40
Folie 41
Folie 42
Folie 43   http://ogp.me
Rich Snippets




   Screenshot




Folie 44            http://schema.org
Folie 45
Folie 46   http://www.myspass.de
Das liebe Geld


Finanzierung über Crowdfunding
Crowdfunding- / Spenden-Plattformen




Folie 48
Folie 49
Haben Sie keine Angst vor der Zukunft,
sie beginnt erst morgen
Zarko Petan
slowenischer Aphoristiker
Fazit

    Bedeutung von Social Media nimmt weiter zu
    Dialog und Interaktion entscheiden
    Macht der Nutzer nicht unterschätzen
    Nach den Regeln spielen, authentisch bleiben
    Relevanz und Regelmäßigkeit
    Neue Dienste, z.B. Tumblr, Google+ oder Pinterest
    Herausforderungen: Fragmentierung / Multi-Channel


Folie 51
Folie 52
Folie 53
Folie 54
Vielen Dank
für Ihre Aufmerksamkeit
Weitere Informationen:
Lars R. H. Müller
mueller@webworx.de       twitter.com/webworxde
www.webworx.de           facebook.com/webworx.de

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Social Media - ein Muss für die Reisebranche?
Social Media - ein Muss für die Reisebranche?Social Media - ein Muss für die Reisebranche?
Social Media - ein Muss für die Reisebranche?
PKzweinull
 
Social Media, Wertschöpfung und der Faktor Mensch
Social Media, Wertschöpfung und der Faktor MenschSocial Media, Wertschöpfung und der Faktor Mensch
Social Media, Wertschöpfung und der Faktor Mensch
ScribbleLive
 
Slides Workshop - Facebook Marketing Kompakt
Slides Workshop - Facebook Marketing KompaktSlides Workshop - Facebook Marketing Kompakt
Slides Workshop - Facebook Marketing Kompakt
Futurebiz
 
Social media 111129
Social media 111129Social media 111129
Social media 1111291560media
 
Vortrag Online Wahlkampf
Vortrag Online WahlkampfVortrag Online Wahlkampf
Vortrag Online Wahlkampf
Rainer Zeimentz
 
Gehört Twittern zum Handwerk?
Gehört Twittern zum Handwerk?Gehört Twittern zum Handwerk?
Gehört Twittern zum Handwerk?
Seo Webworx
 
Studiensteckbrief Studie Social Media Performance Fertighaus 2021
Studiensteckbrief Studie Social Media Performance Fertighaus 2021Studiensteckbrief Studie Social Media Performance Fertighaus 2021
Studiensteckbrief Studie Social Media Performance Fertighaus 2021
VICO Research & Consulting GmbH
 
Social media filmmarketing gerold marks
Social media filmmarketing  gerold marksSocial media filmmarketing  gerold marks
Social media filmmarketing gerold marks
Gerold Marks
 
Erfolgsfaktoren im Social Media Marketing
Erfolgsfaktoren im Social Media MarketingErfolgsfaktoren im Social Media Marketing
Erfolgsfaktoren im Social Media Marketing
Christian B. Schmidt
 
Social Media für Produzenten
Social Media für ProduzentenSocial Media für Produzenten
Social Media für Produzenten
DNMC_GmbH
 
Bertram Gugel - Social-Video-Boom
Bertram Gugel - Social-Video-BoomBertram Gugel - Social-Video-Boom
Bertram Gugel - Social-Video-Boom
Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM)
 
Facebook Marketing: Grundlagen und Erfolgsfaktoren
Facebook Marketing: Grundlagen und Erfolgsfaktoren Facebook Marketing: Grundlagen und Erfolgsfaktoren
Facebook Marketing: Grundlagen und Erfolgsfaktoren
Martin Szugat
 
Referral. Facebook - Das kleine 3 x 3
Referral. Facebook - Das kleine 3 x 3 Referral. Facebook - Das kleine 3 x 3
Referral. Facebook - Das kleine 3 x 3
Bernadette Bisculm
 
Socialisten Summit09
Socialisten Summit09Socialisten Summit09
Socialisten Summit09
Andreas Klinger
 
Bayerische Museen im Web 2.0
Bayerische Museen im Web 2.0Bayerische Museen im Web 2.0
Bayerische Museen im Web 2.0
Sybille Greisinger
 
Facebookseiten mit hohen Conversion Rates - Social Media Economy Days München...
Facebookseiten mit hohen Conversion Rates - Social Media Economy Days München...Facebookseiten mit hohen Conversion Rates - Social Media Economy Days München...
Facebookseiten mit hohen Conversion Rates - Social Media Economy Days München...
Hutter Consult AG
 
Social Media für Fotohändler
Social Media für FotohändlerSocial Media für Fotohändler
Social Media für Fotohändler
Seo Webworx
 
Dld Internet Politics Studie
Dld Internet Politics StudieDld Internet Politics Studie
Dld Internet Politics Studiearturosecreto
 
Leitfaden Facebook Marketing: Fanseiten 2011
Leitfaden Facebook Marketing: Fanseiten 2011Leitfaden Facebook Marketing: Fanseiten 2011
Leitfaden Facebook Marketing: Fanseiten 2011
Futurebiz
 
Daniel Bayer: Die Zielgruppe wird zur Dialoggruppe, Facebook für die Kommuni...
Daniel Bayer: Die Zielgruppe wird zur Dialoggruppe,  Facebook für die Kommuni...Daniel Bayer: Die Zielgruppe wird zur Dialoggruppe,  Facebook für die Kommuni...
Daniel Bayer: Die Zielgruppe wird zur Dialoggruppe, Facebook für die Kommuni...
Stefanie Kollenberg, Raabe Verlag
 

Was ist angesagt? (20)

Social Media - ein Muss für die Reisebranche?
Social Media - ein Muss für die Reisebranche?Social Media - ein Muss für die Reisebranche?
Social Media - ein Muss für die Reisebranche?
 
Social Media, Wertschöpfung und der Faktor Mensch
Social Media, Wertschöpfung und der Faktor MenschSocial Media, Wertschöpfung und der Faktor Mensch
Social Media, Wertschöpfung und der Faktor Mensch
 
Slides Workshop - Facebook Marketing Kompakt
Slides Workshop - Facebook Marketing KompaktSlides Workshop - Facebook Marketing Kompakt
Slides Workshop - Facebook Marketing Kompakt
 
Social media 111129
Social media 111129Social media 111129
Social media 111129
 
Vortrag Online Wahlkampf
Vortrag Online WahlkampfVortrag Online Wahlkampf
Vortrag Online Wahlkampf
 
Gehört Twittern zum Handwerk?
Gehört Twittern zum Handwerk?Gehört Twittern zum Handwerk?
Gehört Twittern zum Handwerk?
 
Studiensteckbrief Studie Social Media Performance Fertighaus 2021
Studiensteckbrief Studie Social Media Performance Fertighaus 2021Studiensteckbrief Studie Social Media Performance Fertighaus 2021
Studiensteckbrief Studie Social Media Performance Fertighaus 2021
 
Social media filmmarketing gerold marks
Social media filmmarketing  gerold marksSocial media filmmarketing  gerold marks
Social media filmmarketing gerold marks
 
Erfolgsfaktoren im Social Media Marketing
Erfolgsfaktoren im Social Media MarketingErfolgsfaktoren im Social Media Marketing
Erfolgsfaktoren im Social Media Marketing
 
Social Media für Produzenten
Social Media für ProduzentenSocial Media für Produzenten
Social Media für Produzenten
 
Bertram Gugel - Social-Video-Boom
Bertram Gugel - Social-Video-BoomBertram Gugel - Social-Video-Boom
Bertram Gugel - Social-Video-Boom
 
Facebook Marketing: Grundlagen und Erfolgsfaktoren
Facebook Marketing: Grundlagen und Erfolgsfaktoren Facebook Marketing: Grundlagen und Erfolgsfaktoren
Facebook Marketing: Grundlagen und Erfolgsfaktoren
 
Referral. Facebook - Das kleine 3 x 3
Referral. Facebook - Das kleine 3 x 3 Referral. Facebook - Das kleine 3 x 3
Referral. Facebook - Das kleine 3 x 3
 
Socialisten Summit09
Socialisten Summit09Socialisten Summit09
Socialisten Summit09
 
Bayerische Museen im Web 2.0
Bayerische Museen im Web 2.0Bayerische Museen im Web 2.0
Bayerische Museen im Web 2.0
 
Facebookseiten mit hohen Conversion Rates - Social Media Economy Days München...
Facebookseiten mit hohen Conversion Rates - Social Media Economy Days München...Facebookseiten mit hohen Conversion Rates - Social Media Economy Days München...
Facebookseiten mit hohen Conversion Rates - Social Media Economy Days München...
 
Social Media für Fotohändler
Social Media für FotohändlerSocial Media für Fotohändler
Social Media für Fotohändler
 
Dld Internet Politics Studie
Dld Internet Politics StudieDld Internet Politics Studie
Dld Internet Politics Studie
 
Leitfaden Facebook Marketing: Fanseiten 2011
Leitfaden Facebook Marketing: Fanseiten 2011Leitfaden Facebook Marketing: Fanseiten 2011
Leitfaden Facebook Marketing: Fanseiten 2011
 
Daniel Bayer: Die Zielgruppe wird zur Dialoggruppe, Facebook für die Kommuni...
Daniel Bayer: Die Zielgruppe wird zur Dialoggruppe,  Facebook für die Kommuni...Daniel Bayer: Die Zielgruppe wird zur Dialoggruppe,  Facebook für die Kommuni...
Daniel Bayer: Die Zielgruppe wird zur Dialoggruppe, Facebook für die Kommuni...
 

Andere mochten auch

Social E-Mail-Marketing 2010
Social E-Mail-Marketing 2010Social E-Mail-Marketing 2010
Social E-Mail-Marketing 2010
Seo Webworx
 
Twitter Cards
Twitter CardsTwitter Cards
Twitter Cards
Seo Webworx
 
NobUS Newsletter September 2015
NobUS Newsletter September 2015NobUS Newsletter September 2015
NobUS Newsletter September 2015
Nobus Capital Humano
 
Technische schulden abbauen
Technische schulden abbauenTechnische schulden abbauen
Technische schulden abbauen
Carola Lilienthal
 
JavaMagazin - AngularJS
JavaMagazin - AngularJSJavaMagazin - AngularJS
JavaMagazin - AngularJS
Philipp Burgmer
 
TTPP 2 - Tópico 3
TTPP 2 - Tópico 3TTPP 2 - Tópico 3
TTPP 2 - Tópico 3
Fernando Fontanella
 
IDCC 637 Avenant champ professionnel accord du 10 mai 2016
IDCC 637 Avenant champ professionnel accord du 10 mai 2016IDCC 637 Avenant champ professionnel accord du 10 mai 2016
IDCC 637 Avenant champ professionnel accord du 10 mai 2016
Société Tripalio
 
Sni2016 projet de programme v8
Sni2016   projet de programme v8Sni2016   projet de programme v8
Sni2016 projet de programme v8
rtburkina
 
Dogville
DogvilleDogville
Dogville
guest6ca4cd1
 
Social Media Strategien für KHGs
Social Media Strategien für KHGsSocial Media Strategien für KHGs
Social Media Strategien für KHGs
Andrea Mayer-Edoloeyi
 
Megatrend Gruppenwerte - 2009 Trendquest
Megatrend Gruppenwerte - 2009 Trendquest Megatrend Gruppenwerte - 2009 Trendquest
Megatrend Gruppenwerte - 2009 Trendquest
trendquest - HSP Principle Consultancy
 
Top 10 Internet Trends 2008
Top 10 Internet Trends 2008Top 10 Internet Trends 2008
Top 10 Internet Trends 2008
Jürg Stuker
 
Römisches und mittelalterliches Köln
Römisches und mittelalterliches KölnRömisches und mittelalterliches Köln
Römisches und mittelalterliches Köln
Pallaske Uni Köln
 
Emotion Spa
Emotion SpaEmotion Spa
Emotion Spa
pbcom1998
 
Das Geheimnis Des Lebens
Das Geheimnis Des LebensDas Geheimnis Des Lebens
Das Geheimnis Des Lebens
guest1f26e9
 
Metallica aprendiz digital
Metallica aprendiz digitalMetallica aprendiz digital
Metallica aprendiz digital
sddaniel
 
JP│KOM News-Service 1/14: Bewegtbild in der Unternehmenskommunikation
JP│KOM News-Service 1/14: Bewegtbild in der UnternehmenskommunikationJP│KOM News-Service 1/14: Bewegtbild in der Unternehmenskommunikation
JP│KOM News-Service 1/14: Bewegtbild in der Unternehmenskommunikation
JP KOM GmbH
 
Presentacion Master LGP
Presentacion Master LGPPresentacion Master LGP
Presentacion Master LGPzeuszeus31
 
Dogville y Lars Von Trier
Dogville y Lars Von TrierDogville y Lars Von Trier
Dogville y Lars Von Trier
Luis Grdo
 

Andere mochten auch (20)

Social E-Mail-Marketing 2010
Social E-Mail-Marketing 2010Social E-Mail-Marketing 2010
Social E-Mail-Marketing 2010
 
Twitter Cards
Twitter CardsTwitter Cards
Twitter Cards
 
NobUS Newsletter September 2015
NobUS Newsletter September 2015NobUS Newsletter September 2015
NobUS Newsletter September 2015
 
Technische schulden abbauen
Technische schulden abbauenTechnische schulden abbauen
Technische schulden abbauen
 
JavaMagazin - AngularJS
JavaMagazin - AngularJSJavaMagazin - AngularJS
JavaMagazin - AngularJS
 
TTPP 2 - Tópico 3
TTPP 2 - Tópico 3TTPP 2 - Tópico 3
TTPP 2 - Tópico 3
 
Messen mit LabVIEW - Block 5
Messen mit LabVIEW - Block 5Messen mit LabVIEW - Block 5
Messen mit LabVIEW - Block 5
 
IDCC 637 Avenant champ professionnel accord du 10 mai 2016
IDCC 637 Avenant champ professionnel accord du 10 mai 2016IDCC 637 Avenant champ professionnel accord du 10 mai 2016
IDCC 637 Avenant champ professionnel accord du 10 mai 2016
 
Sni2016 projet de programme v8
Sni2016   projet de programme v8Sni2016   projet de programme v8
Sni2016 projet de programme v8
 
Dogville
DogvilleDogville
Dogville
 
Social Media Strategien für KHGs
Social Media Strategien für KHGsSocial Media Strategien für KHGs
Social Media Strategien für KHGs
 
Megatrend Gruppenwerte - 2009 Trendquest
Megatrend Gruppenwerte - 2009 Trendquest Megatrend Gruppenwerte - 2009 Trendquest
Megatrend Gruppenwerte - 2009 Trendquest
 
Top 10 Internet Trends 2008
Top 10 Internet Trends 2008Top 10 Internet Trends 2008
Top 10 Internet Trends 2008
 
Römisches und mittelalterliches Köln
Römisches und mittelalterliches KölnRömisches und mittelalterliches Köln
Römisches und mittelalterliches Köln
 
Emotion Spa
Emotion SpaEmotion Spa
Emotion Spa
 
Das Geheimnis Des Lebens
Das Geheimnis Des LebensDas Geheimnis Des Lebens
Das Geheimnis Des Lebens
 
Metallica aprendiz digital
Metallica aprendiz digitalMetallica aprendiz digital
Metallica aprendiz digital
 
JP│KOM News-Service 1/14: Bewegtbild in der Unternehmenskommunikation
JP│KOM News-Service 1/14: Bewegtbild in der UnternehmenskommunikationJP│KOM News-Service 1/14: Bewegtbild in der Unternehmenskommunikation
JP│KOM News-Service 1/14: Bewegtbild in der Unternehmenskommunikation
 
Presentacion Master LGP
Presentacion Master LGPPresentacion Master LGP
Presentacion Master LGP
 
Dogville y Lars Von Trier
Dogville y Lars Von TrierDogville y Lars Von Trier
Dogville y Lars Von Trier
 

Ähnlich wie Social Media Marketing für NGOs

P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufacturP8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
P8 Marketing
 
Update: Vorlesung BAW - Social Media Tools
Update: Vorlesung BAW - Social Media ToolsUpdate: Vorlesung BAW - Social Media Tools
Update: Vorlesung BAW - Social Media Tools
Claudia Becker
 
Brandt someworkshop dt_22.12.10
Brandt someworkshop dt_22.12.10Brandt someworkshop dt_22.12.10
Brandt someworkshop dt_22.12.10
nettib
 
Vame social media 1
Vame   social media 1Vame   social media 1
Vame social media 1
Frank Garrelts
 
Social Media - Raus aus dem Funkloch
Social Media - Raus aus dem FunklochSocial Media - Raus aus dem Funkloch
Social Media - Raus aus dem Funkloch
Namics – A Merkle Company
 
Social Media Marketing - CBS Seminar Nürnberg vom 19.01.2011
Social Media Marketing - CBS Seminar Nürnberg vom 19.01.2011Social Media Marketing - CBS Seminar Nürnberg vom 19.01.2011
Social Media Marketing - CBS Seminar Nürnberg vom 19.01.2011
Stefan Zimmermann
 
131007 social media seminar abp_slideshare
131007 social media  seminar abp_slideshare131007 social media  seminar abp_slideshare
131007 social media seminar abp_slideshareschalk&friends GmbH
 
Social Media - Herausforderungen und Chancen für das Gewerbe
Social Media - Herausforderungen und Chancen für das GewerbeSocial Media - Herausforderungen und Chancen für das Gewerbe
Social Media - Herausforderungen und Chancen für das Gewerbe
Hans-Dieter Zimmermann
 
Social Media Marketing - Wirtschaftsrat Stuttgart 15.05.2012
Social Media Marketing - Wirtschaftsrat Stuttgart 15.05.2012Social Media Marketing - Wirtschaftsrat Stuttgart 15.05.2012
Social Media Marketing - Wirtschaftsrat Stuttgart 15.05.2012
Stefan Zimmermann
 
Web 2.0: Einstieg und Überblick
Web 2.0: Einstieg und ÜberblickWeb 2.0: Einstieg und Überblick
Web 2.0: Einstieg und Überblick
Monika Steinberg
 
Facebook als Corporate Web? Vortrag CeBit 2011
Facebook als Corporate Web? Vortrag CeBit 2011Facebook als Corporate Web? Vortrag CeBit 2011
Facebook als Corporate Web? Vortrag CeBit 2011Futurebiz
 
Präsentation_Dr_ Benedikt_Koehler
Präsentation_Dr_ Benedikt_KoehlerPräsentation_Dr_ Benedikt_Koehler
Präsentation_Dr_ Benedikt_Koehler
ethority
 
Social Media für Unternehmen (SFG Seminar Graz)
Social Media für Unternehmen (SFG Seminar Graz)Social Media für Unternehmen (SFG Seminar Graz)
Social Media für Unternehmen (SFG Seminar Graz)
Wolfgang Gumpelmaier-Mach
 
Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...
Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...
Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...
Karin Janner
 
Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Marco Jakob
 
Grundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social Media
Grundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social MediaGrundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social Media
Grundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social Media
Ulrich Winchenbach
 
DMX-Austria: Vortrag von Roman Anlanger - Medialer Overflow - Kunde 3.0 - Trends
DMX-Austria: Vortrag von Roman Anlanger - Medialer Overflow - Kunde 3.0 - TrendsDMX-Austria: Vortrag von Roman Anlanger - Medialer Overflow - Kunde 3.0 - Trends
DMX-Austria: Vortrag von Roman Anlanger - Medialer Overflow - Kunde 3.0 - Trends
Trojanisches Marketing
 
Gabriel Rath - Lohnt sich eine Facebook-Fanpage heute noch?
Gabriel Rath - Lohnt sich eine Facebook-Fanpage heute noch? Gabriel Rath - Lohnt sich eine Facebook-Fanpage heute noch?
Gabriel Rath - Lohnt sich eine Facebook-Fanpage heute noch? Gabriel Rath
 
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degenIs social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Social Event GmbH
 

Ähnlich wie Social Media Marketing für NGOs (20)

P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufacturP8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
 
Update: Vorlesung BAW - Social Media Tools
Update: Vorlesung BAW - Social Media ToolsUpdate: Vorlesung BAW - Social Media Tools
Update: Vorlesung BAW - Social Media Tools
 
Brandt someworkshop dt_22.12.10
Brandt someworkshop dt_22.12.10Brandt someworkshop dt_22.12.10
Brandt someworkshop dt_22.12.10
 
2014 02-24-iwk slot
2014 02-24-iwk slot2014 02-24-iwk slot
2014 02-24-iwk slot
 
Vame social media 1
Vame   social media 1Vame   social media 1
Vame social media 1
 
Social Media - Raus aus dem Funkloch
Social Media - Raus aus dem FunklochSocial Media - Raus aus dem Funkloch
Social Media - Raus aus dem Funkloch
 
Social Media Marketing - CBS Seminar Nürnberg vom 19.01.2011
Social Media Marketing - CBS Seminar Nürnberg vom 19.01.2011Social Media Marketing - CBS Seminar Nürnberg vom 19.01.2011
Social Media Marketing - CBS Seminar Nürnberg vom 19.01.2011
 
131007 social media seminar abp_slideshare
131007 social media  seminar abp_slideshare131007 social media  seminar abp_slideshare
131007 social media seminar abp_slideshare
 
Social Media - Herausforderungen und Chancen für das Gewerbe
Social Media - Herausforderungen und Chancen für das GewerbeSocial Media - Herausforderungen und Chancen für das Gewerbe
Social Media - Herausforderungen und Chancen für das Gewerbe
 
Social Media Marketing - Wirtschaftsrat Stuttgart 15.05.2012
Social Media Marketing - Wirtschaftsrat Stuttgart 15.05.2012Social Media Marketing - Wirtschaftsrat Stuttgart 15.05.2012
Social Media Marketing - Wirtschaftsrat Stuttgart 15.05.2012
 
Web 2.0: Einstieg und Überblick
Web 2.0: Einstieg und ÜberblickWeb 2.0: Einstieg und Überblick
Web 2.0: Einstieg und Überblick
 
Facebook als Corporate Web? Vortrag CeBit 2011
Facebook als Corporate Web? Vortrag CeBit 2011Facebook als Corporate Web? Vortrag CeBit 2011
Facebook als Corporate Web? Vortrag CeBit 2011
 
Präsentation_Dr_ Benedikt_Koehler
Präsentation_Dr_ Benedikt_KoehlerPräsentation_Dr_ Benedikt_Koehler
Präsentation_Dr_ Benedikt_Koehler
 
Social Media für Unternehmen (SFG Seminar Graz)
Social Media für Unternehmen (SFG Seminar Graz)Social Media für Unternehmen (SFG Seminar Graz)
Social Media für Unternehmen (SFG Seminar Graz)
 
Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...
Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...
Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...
 
Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213
 
Grundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social Media
Grundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social MediaGrundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social Media
Grundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social Media
 
DMX-Austria: Vortrag von Roman Anlanger - Medialer Overflow - Kunde 3.0 - Trends
DMX-Austria: Vortrag von Roman Anlanger - Medialer Overflow - Kunde 3.0 - TrendsDMX-Austria: Vortrag von Roman Anlanger - Medialer Overflow - Kunde 3.0 - Trends
DMX-Austria: Vortrag von Roman Anlanger - Medialer Overflow - Kunde 3.0 - Trends
 
Gabriel Rath - Lohnt sich eine Facebook-Fanpage heute noch?
Gabriel Rath - Lohnt sich eine Facebook-Fanpage heute noch? Gabriel Rath - Lohnt sich eine Facebook-Fanpage heute noch?
Gabriel Rath - Lohnt sich eine Facebook-Fanpage heute noch?
 
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degenIs social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
 

Social Media Marketing für NGOs

  • 1. Social Media Marketing für NGOs Referent: Lars R. H. Müller Changemaker Tag Kiel, 22. Juni 2012
  • 2. Agenda Kurze Vorstellung der webworx GmbH Spaziergang durch die Soziale Medienlandschaft Erläuterung von Fachbegriffen Zahlen und Fakten zur Internetnutzung Partizipation und Viralität Praxistipps für Social Media Marketing Finanzierung durch Crowdfunding Folie 2
  • 3. Vorstellung webworx GmbH Gründung 1997 durch zwei Schüler Erster professioneller Markteintritt 2001 2006 Umfirmierung und Expansion Webagentur mit neun Mitarbeitern sitepackage:// Newsletter-System Online-Marketing und Social Media Folie 3
  • 4. Vorstellung Lars R. H. Müller Gründer und Geschäftsführer 32 Jahre alt, verheiratet, zwei Töchter Autodidakt, Web- und Interfacedesigner Fachgruppenleiter Online-Marketing DiWiSH Blogger: Newsletter, Grillen, Weizenbier Spaziergänger? Nur online! Folie 4
  • 7. 50 Millionen Nutzer Wie lange brauchten unterschiedliche Medien?
  • 8. Radio 38 Jahre Folie 8 Quelle: Social Media Revolution 2011
  • 9. Fernsehen 13 Jahre Folie 9 Quelle: Social Media Revolution 2011
  • 10. Internet 4 Jahre Folie 10 Quelle: Social Media Revolution 2011
  • 11. iPod 3 Jahre Folie 11 Quelle: Social Media Revolution 2011
  • 12. Facebook +100 Mio. in 9 Monaten Folie 12 Quelle: Social Media Revolution 2011
  • 13. Google+ Wachstum +50 Mio. in Q4/2011 Folie 13 Quelle: Google
  • 14. Was ist was? Fachbegriffe zu Social Media
  • 16. Auswahl Sozialer Medien Facebook Pinterest Wikipedia YouTube Google+ Delicious Twitter MySpace Flickr StudiVZ LinkedIn Vimeo XING Lokalisten Digg Mister Wong Tumblr last.fm Foursquare Posterous Qype Folie 16
  • 17. Vielfalt Sozialer Medien ethority Social Media Prisma Folie 17 http://www.ethority.de/weblog/social-media-prisma/
  • 18. Online — jeder, immer, überall? Zahlen und Fakten zur Nutzung von Social Media
  • 19. Social Media Nutzerzahlen 901 Mio. 140 Mio. Folie 19 Quellen: Facebook, Twitter
  • 20. Facebook Deutschland 23,5 Mio. Folie 20 Quelle: All Facebook Stats
  • 21. Tumblr Blogs 54,7 Mio. Folie 21 Quelle: Google
  • 22. Pinterest Besucher +4000 % 06 bis 12/2011 Folie 22 Quelle: Google
  • 23. Mobile Internetnutzung 20 Mio. 20 Smartphones Internet-User % in Deutschland mobil online Folie 23 Quellen: BITKOM, ARD/ZDF-Onlinestudie 2011
  • 24. Up ewig ungedeelt? 13. 54 % Platz Anteil Ranking Bundesländer Social-Media-Nutzer Folie 24 Quelle: Social Media-Atlas 2011
  • 25. Nutzerzahlen? Nur die halbe Wahrheit Partizipation entscheidet
  • 26. 90-9-1 Regel (Jakob Nielsen) Folie 26 http://www.useit.com/alertbox/participation_inequality.html
  • 27. 90-9-1 Regel (Jakob Nielsen) Das Lurker-Contributor-Verhältnis beeinflussen Nutzerbeteiligung erleichtern Automatische Partizipation Vorlagen und Muster anbieten Aktivitäten belohnen Qualität hervorheben Folie 27
  • 28. Folie 28 http://chaotic-flow.com/
  • 29. Viralität Offene Fragen / Votings Gewinnspiele, Vorteile Kontroversen Emotionen Fotos / Videos Bessere Ideen gewinnen Influencer steigern Reichweite Folie 29
  • 30. Butter bei die Fische Schritte zum erfolgreichen Social Media Marketing
  • 31. 7 Schritte für ein ganzes Jahr 1. Weblog einrichten (WordPress, Tumblr, Blogger) 2. Profilnamen auf vielen Plattformen sichern 3. Twitter-Account und Facebook-Seite aufsetzen 4. Konzept für Inhalte / Redaktionsplan 5. Channels miteinander verknüpfen (API, ifttt, RSS) 6. Reputation und Reichweite aufbauen 7. Ausdehnung auf Google+, Pinterest, Foursquare Folie 31
  • 32. Folie 32 http://www.facebook.com/pages/create.php
  • 33. Design Seitenname gemäß Richtlinien http://www.facebook.com/page_guidelines.php Profilbild und Titelbild max. 180 x 180 Pixel / 851 x 315 Pixel Urheberrechte beachten Sprechende Vanity URL ab 25 Fans / nachträglich nicht änderbar Zusätzliche Galeriefotos Folie 33
  • 34. Folie 34 http://www.facebook.com/DRIFT.de
  • 35. Folie 35 http://twitter.com/drift_energie
  • 36. Goldene Regeln Nutzer mit du / ihr / euch ansprechen Gute Mischung für Content finden Optimale Uhrzeit für Posts ermitteln An Ereignissen / Veranstaltungen ausrichten Nutzer-Interaktion verstärken (Wellen) Kommentare nur im Ausnahmefall löschen Zeitnah auf Feedback reagieren Folie 36
  • 37. Folie 37 https://plus.google.com/115840693802125774657/
  • 38. Folie 38 http://pinterest.com/driftenergie/
  • 39. Integration Social Plugins, Open Graph, Rich Snippets
  • 40. Social Plugins Integration in relevante Webseiten Metadaten mit Open Graph Protocol Leichteres Teilen / Gefällt mir Rich Snippets für Suchmaschinen Verbundene Nutzer werden sichtbar Kommentare zu Inhalten Dialog direkt auf der Website Folie 40
  • 43. Folie 43 http://ogp.me
  • 44. Rich Snippets Screenshot Folie 44 http://schema.org
  • 46. Folie 46 http://www.myspass.de
  • 47. Das liebe Geld Finanzierung über Crowdfunding
  • 50. Haben Sie keine Angst vor der Zukunft, sie beginnt erst morgen Zarko Petan slowenischer Aphoristiker
  • 51. Fazit Bedeutung von Social Media nimmt weiter zu Dialog und Interaktion entscheiden Macht der Nutzer nicht unterschätzen Nach den Regeln spielen, authentisch bleiben Relevanz und Regelmäßigkeit Neue Dienste, z.B. Tumblr, Google+ oder Pinterest Herausforderungen: Fragmentierung / Multi-Channel Folie 51
  • 55. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Weitere Informationen: Lars R. H. Müller mueller@webworx.de twitter.com/webworxde www.webworx.de facebook.com/webworx.de