SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
ADEFFECTS 2010 –
Wirkung von Online-Werbeformen
Seite 2
Agenda
• AdEffects - Untersuchungsgegenstand
2010
• Research Summary
• Ergebnisse der Befragung im Gesamtüberblick
• Gefallen der Werbemittel
• Werbeawareness
• Beurteilung der Werbemittel
• Bewertung und Aktivierung der Werbemittel
• Soziodemografie
• Beurteilung der Werbemittel im Überblick
• AdEffects und Mediaplanung
• Methode AdEffects 2010
AdEffects 2010
Seite 3
• Wie wirken unterschiedlich aufmerksamkeitsstarke Werbemittel auf
die Werbeawareness?
• Wie unterschiedlich werden Werbemittel bezüglich Innovativität,
Kreativität und Glaubwürdigkeit wahrgenommen?
• Aktivieren unterschiedliche Werbeformate im Netzwerk der
TOMORROW FOCUS AG das Interesse am Produkt?
• Zur Beantwortung dieser Fragen haben wir anhand einer Onsite-
Befragung mit insgesamt 3.237 Befragten die Werbewirkung in
verschiedenen Gruppen getestet und verglichen.
Untersuchte Werbemittel - Standard
Seite 4
Super Banner 728x90 – CTR 0,16% Skyscraper 160x60 – CTR 0,06%
Quelle: Klickratenreport TOMORROW FOCUS 2010
Untersuchte Werbemittel - Standard
Seite 5
Medium Rectangle 300x250 – CTR 0,13% Wallpaper – CTR 0,76%
Quelle: Klickratenreport TOMORROW FOCUS 2010
Untersuchte Werbemittel –
Bewegtbild-bzw. Over-the-Page-Werbemittel
Seite 6
Pre-Roll Video Ad – CTR 0,23%
Quelle: Klickratenreport TOMORROW FOCUS 2010
Banderole Ad – CTR 0,73%
Getestete Werbeformen –
Neu im TFAG-Netzwerk seit April 2010
Seite 7
Billboard – CTR 0,53%
Quelle: Klickratenreport TOMORROW FOCUS 2010
Agenda
Seite 8
• AdEffects - Untersuchungsgegenstand 2010
• Research Summary
• Ergebnisse der Befragung im Gesamtüberblick
• Gefallen der Werbemittel
• Werbeawareness
• Beurteilung der Werbemittel
• Bewertung und Aktivierung der Werbemittel
• Soziodemografie
• Beurteilung der Werbemittel im Überblick
• AdEffects und Mediaplanung
• Methode AdEffects 2009
Research Summary
Seite 9
• Die Ergebnisse der AdEffects 2010 zeigen unterschiedliche
Werbewirkungsindikatoren für sieben verschiedene Werbeformate aus 21
Kampagnen*. Diese wurden mithilfe einer Onsite-Befragung im Netzwerk
der TOMORROW FOCUS AG erhoben und untersucht.
• Allgemein haben alle Formate in unterschiedlichen Dimensionen ihre
Stärken. Keines der Werbemittel wird durchgängig gut oder durchgängig
schlecht beurteilt, so dass für jeden Anspruch, egal ob Performance
oder Branding, das entsprechende Format auf die passende Weise
wirkt.
*Die Einflüsse der unterschiedlichen Kreationen sind kein Bestandteil der Analyse.
And the winner in 2010 is….
Seite 10
Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386),
Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010
Agenda
Seite 11
• AdEffects - Untersuchungsgegenstand 2010
• Research Summary
• Ergebnisse der Befragung im
Gesamtüberblick
• Gefallen der Werbemittel
• Werbeawareness
• Beurteilung der Werbemittel
• Bewertung und Aktivierung der Werbemittel
• Soziodemografie
• Beurteilung der Werbemittel im Überblick
• AdEffects und Mediaplanung
• Methode AdEffects 2010
Gefallen der Werbemittel
Seite 12
Werbemittelgefallen in % Mittelwert
Ø
3,60
• Das durchschnittliche
Gefallen liegt bei allen
Werbemitteln
verhältnismäßig nah
beieinander.
• Am besten gefällt den
Befragten der
Skyscraper.
• Aber auch das Billboard
als neues Werbemittel
im Tomorrow Focus
Netzwerk wurde sehr
gut bewertet.
Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386),
Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010;
3,50
3,51
3,57
3,30
3,52
3,58
3,53
+ -
Gefallen der Werbemittel – Vorjahresvergleich*
Seite 13
Vergleich der Mittelwerte
1=stimme voll und ganz zu; 5=stimme weniger zu
• Insgesamt hat sich das
Gefallen der Werbemittel
im Vergleich zum Vorjahr
verbessert.
• Lediglich das Banderole Ad
gefällt den Befragten etwas
weniger gut als in 2009.
Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386),
Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010; *gefällt mir sehr gut bis gefällt mir weniger
gut
Verbesserung der Mittelwerte
im Vergleich zum Vorjahr
Agenda
Seite 14
• AdEffects - Untersuchungsgegenstand 2010
• Research Summary
• Ergebnisse der Befragung im
Gesamtüberblick
• Gefallen der Werbemittel
• Werbeawareness
• Beurteilung der Werbemittel
• Bewertung und Aktivierung der Werbemittel
• Soziodemografie
• Beurteilung der Werbemittel im Überblick
• AdEffects und Mediaplanung
• Methode AdEffects 2010
Werbeawareness - Gestützter Recall
Seite 15
∅ = 11,0%
• Insgesamt liegt der gestützte
Recall auf einem sehr ähnlichen
Niveau.
• Durchschnittlich erinnern sich
elf Prozent der Befragten
gestützt an die Werbung.
• Mittlerweile ist die Wahrnehmung
von Online-Werbung gelernt, so
dass die Erinnerung auch bei
den Standard-Werbemitteln
nur leicht unterdurchschnittlich
ist.
• Überdurchschnittlich gut werden
das Video Ad, die Banderole und
das Billboard wahrgenommen.
Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386),
Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010
Bitte sehen Sie sich die Liste mit Firmen und Produkten ansehen: Von welchen der unten aufgeführten Firmen
und Produkte haben Sie in den letzten Tagen Werbung im Internet gesehen?
Recognition der Werbemittel nach Vorlage
Seite 16
∅ = 23,5%
• Durchschnittlich erkennt bei
direkter Vorlage der
Werbemittel ein Viertel der
Befragten diese wieder.
• Auch an die weniger
aufmerksamkeitsstarken
Werbeformen wie zum Beispiel
den Super Banner können sich die
Befragten sehr gut erinnern.
• Am besten erinnern sich die
befragten Personen an das
Wallpaper, den Super Banner
und das Video Ad.
Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386),
Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010
Manchmal fällt einem ja die Werbung für eine Marke bzw. Produkt nicht gleich wieder ein. Bitte geben Sie an
ob Sie zumindest eine oder mehrere dieser Werbungen gesehen haben?
Awareness und Recognition von Werbeformen
Seite 17
Awareness +
Awareness -
Recognition + Recognition -
Am besten schneidet das
Video Ad ab wenn es um
Awareness und Recognition
geht; das Banderole Ad zeigt
sehr gute Awareness-Werte,
ist allerdings schwach, wenn es
um das Thema Recognition
geht.
Auch Billboard und Medium
Rectangle punkten mit sehr
guten Awareness-Werten.
Die klassischen
Werbeformen Super Banner
und Wallpaper überzeugen mit
sehr guten Recognition-
Werten, sind allerdings in
Sachen Awareness etwas
schwächer.
Super Banner
Billboard
Banderole
Medium
Rectangle
Skyscraper
Video Ad
Wallpaper
Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386),
Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010
Standard-Werbeformen mit
sehr guten Recognition-Werten
„innovative“ Werbeformen mit
sehr guten Awareness-Werten
Agenda
Seite 18
• AdEffects - Untersuchungsgegenstand 2010
• Research Summary
• Ergebnisse der Befragung im
Gesamtüberblick
• Gefallen der Werbemittel
• Werbeawareness
• Beurteilung der Werbemittel
• Bewertung und Aktivierung der Werbemittel
• Soziodemografie
• Beurteilung der Werbemittel im Überblick
• AdEffects und Mediaplanung
• Methode AdEffects 2010
Beurteilung der Werbemittel –
Vergleich zu sonstiger Werbung im Internet
Seite 19
Werbung ist besser als sonstige
Werbung im Internet in %
Mittelwert
Ø
4,27
• Drei der abgefragten
Werbeformen werden
überdurchschnittlich im
Vergleich zu anderen
Werbemitteln im Internet
beurteilt: Skyscraper,
Video Ad und
Wallpaper.
• Das Billboard und das
Medium Rectangle
können in dieser
Dimension nicht
überzeugen.
• Super Banner und
Banderole werden nur
sehr knapp unter
Durchschnitt beurteilt.
Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386),
Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010
4,19
4,22
4,23
4,14
4,22
4,26
4,23
Beurteilung der Werbemittel
Seite 20
2,00
2,50
3,00
3,50
4,00
Banderole Ad Medium Rectangle Skyscraper Super Banner
Video Ad Wallpaper Billboard
glaubwürdigunglaubwürdig
informativ
verständlich
klar
seriös
nichtstörend
auffällig
unterhaltsam
nichtinformativ
unverständlich
verspielt
unseriös
störend
unauffällig
langweilig
innovativkonservativ
modernaltmodisch
originellnichtoriginell
sympathischunsympathisch
akzeptabel
unakzeptabel
DarstellungderMittelwerte
• Alle untersuchten
Werbemittel sind gut
verständlich.
• Das Video Ad schneidet
in punkto
„Unterhaltsamkeit“
am besten ab.
• Skyscraper und
Billboard werden als
besonders originell
und sympathisch
eingestuft.
• Hinsichtlich Klarheit
und Verständlichkeit
haben Skyscraper,
Wallpaper und
Billboard die Nase
vorn.
Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386),
Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010
2,00
2,50
3,00
3,50
4,00
Banderole Ad Medium Rectangle Skyscraper Super Banner
Video Ad Wallpaper Billboard
Beurteilung der Werbemittel –
Akzeptanz
Seite 21
seriös
nicht störend
auffällig
unseriös
störend
unauffällig
akzeptabel
unakzeptabel
• Das Billboard wird
unter allen Werbemitteln
als das „Seriöseste“
und „Akzeptabelste“
beurteilt, wobei auch
das Billboard und der
Skyscraper als sehr
seriös beurteilt werden.
• Over-the-Page-
Werbeformen
(Banderole Ad und
Video Ad) werden als
besonders störend
beurteilt – auch hier
haben Billboard und
Skyscraper die Nase
vorn.
• Hinsichtlich
Sichtbarkeit schneiden
ebenfalls die OTP-
Werbeformen
besonders gut ab.
DarstellungderMittelwerte
Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386),
Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010
OTP-Werbeformen
• Video Ad, Banderole und Wallpaper
sind – wenn es um die Akzeptanz geht –
die klaren Gewinner – sie performen
überdurchschnittlich gut.
• Auffallend an diesem Ergebnis ist, dass
Over-the-Page-Werbeformen von den
Usern gut angenommen werden, obwohl
sie den Content – zumindest teilweise –
verdecken.
• Medium Rectangle und Skyscraper
schneiden unterdurchschnittlich ab.
• Auch das Billboard als sehr neue
Werbeform ist hinsichtlich des Faktors
Akzeptanz noch .
Werbemittel-Akzeptanz –
Ranking der Mittelwerte
Seite 22
∅ = 3,03
Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386),
Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010
*seriös, nicht stören, akzeptabel, unauffällig
Vergleich der Mittelwerte
1=stimme voll und ganz zu; 5=stimme weniger zu
Werbemittel-Akzeptanz – Vorjahresvergleich
Seite 23
• Im Vorjahresvergleich werden
fünf der sieben abgefragten
Werbemittel in 2010 besser
akzeptiert.
• Das Banderole Ad hat sich
innerhalb der abgefragten
Werbeformen in Sachen
Akzeptanz am schlechtesten
entwickelt.
• Auch das Medium Rectangle
schneidet im
Vorjahresvergleich etwas
schlechter ab.
Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386),
Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010;
Vergleich der Mittelwerte
1=stimme voll und ganz zu; 5=stimme weniger zu
Beurteilung der Werbemittel - Glaubwürdigkeit
Seite 24
glaubwürdigunglaubwürdig
informativ
verständlich
klar
nichtinformativ
unverständlich
verspielt
DarstellungderMittelwerte
2,50
3,00
3,50
4,00
Banderole Ad Medium Rectangle Skyscraper Super Banner
Video Ad Wallpaper Billboard
• Standard-
Werbemittel, aber
auch das neue
Werbemittel
„Billboard“ haben in
punkto
Glaubwürdigkeit die
Nase vorn.
• Das Billboard und der
Skyscraper werden in
Sachen
Glaubwürdigkeit,
Verständlichkeit und
Klarheit am besten
beurteilt.
• Das Video Ad wird von
den Befragten als
besonders informativ
wahrgenommen.
Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386),
Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010
Werbemittel-Glaubwürdigkeit – Ranking der Mittelwerte
Seite 25
∅ = 3,20
• Vorwiegend
Standardwerbeformen werden
von den Befragten als
glaubwürdig eingestuft.
• Vier der abgefragten
Werbeformen performen
überdurchschnittlich wenn es um
die Dimension Glaubwürdigkeit
geht: Skyscraper, Wallpaper,
Billboard und Super Banner.
• Over-the-Page-Werbeformen
wie Banderole Ad und Video Ad
schneiden in dieser Kategorie
unterdurchschnittlich ab.
Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386),
Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010
*glaubwürdig, informativ, verständlich, klar
Vergleich der Mittelwerte
1=stimme voll und ganz zu; 5=stimme weniger zu
Werbemittel-Glaubwürdigkeit –
Vorjahresvergleich*
Seite 26
• Der Großteil der in 2010
abgefragten Werbeformen
konnte sich im Vergleich zum
Vorjahr in Sachen
Glaubwürdigkeit verbessern.
• Die deutlichste Verbesserung
verzeichnet das Video Ad, das
als Werbeform immer
populärer wird.
Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386),
Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010; *gefällt mir sehr gut bis gefällt mir weniger
gut
Vergleich der Mittelwerte
1=stimme voll und ganz zu; 5=stimme weniger zu
Glaubwürdigkeit und Gefallen von Werbeformen
Seite 27
Glaubwürdigkeit +
Glaubwürdigkeit -
Gefallen + Gefallen -
Am besten schneiden
Skyscraper und Billboard ab –
beide Werbeformen gefallen
sehr gut und werden als sehr
glaubwürdig eingestuft.
Auch der Super Banner als
klassische und älteste
Werbeform gefällt den
Befragten sehr gut und
schneidet auch in punkto
Glaubwürdigkeit noch
überdurchschnittlich ab.
Die Stärken von Banderole
Ad, Video Ad und Medium
Rectangle liegen nicht im
Faktor Glaubwürdigkeit.
Das Wallpaper gefällt
überdurchschnittlich, kann
allerdings auch nicht im
Sachen Glaubwürdigkeit
punkten.
Super Banner
Billboard
Banderole
Medium
Rectangle
Skyscraper
Video Ad
Wallpaper
Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386),
Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010
Das Billboard als neue
Werbeform gefällt gut und ist
sehr glaubwürdig!
Beurteilung der Werbemittel - Innovationsgrad
Seite 28
unterhaltsamlangweilig
innovativ
konservativ
modernaltmodisch
originellnichtoriginell
sympathischunsympathisch
DarstellungderMittelwerte
2,50
3,00
3,50
4,00
Banderole Ad Medium Rectangle Skyscraper Super Banner
Video Ad Wallpaper Billboard
• Das Video Ad wird als
besonders
unterhaltsam,
innovativ, modern
und originell
wahrgenommen und
auch die Banderole
kann in diesen
Dimensionen
punkten.
• Skyscraper und
Billboard werden als
besonders
sympathisch beurteilt.
• Hinsichtlich des Faktors
Innovation allgemein
schneidet das
Wallpaper in allen fünf
abgefragten Faktoren
am schlechtesten ab.
Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386),
Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010
Video-Ad hat in Sachen
Innovation die Nase vorn
Innovationsgrad der Werbemittel – Ranking der Mittelwerte
Seite 29
∅ = 3,47
• In punkto Innovation schneiden
vier der sieben abgefragten
Werbemittel
überdurchschnittlich ab: Video
Ad, Skyscraper, Banderole Ad
und Billboard.
• Die klassischen
Standardwerbemittel, die schon
seit einigen Jahren eingesetzt
werden, können hinsichtlich
Innovativität bei den Befragten
nicht mehr punkten.
Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386),
Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010
*unterhaltsam, innovativ, modern, originell, sympathisch
Vergleich der Mittelwerte
1=stimme voll und ganz zu; 5=stimme weniger zu
Werbemittel-Innovationsgrad –
Vorjahresvergleich*
Seite 30
• Im Vorjahresvergleich
schneidet lediglich der
Skyscraper etwas besser ab
in Sachen Innovationsgrad.
• Dieses Ergebnis ist nicht
überraschend, zumal die
abgefragten Werbemittel
schon etabliert sind und nicht
mehr als innovativ
wahrgenommen werden.
Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386),
Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010;
Vergleich der Mittelwerte
1=stimme voll und ganz zu; 5=stimme weniger zu
Agenda
Seite 31
• AdEffects - Untersuchungsgegenstand 2010
• Research Summary
• Ergebnisse der Befragung im
Gesamtüberblick
• Gefallen der Werbemittel
• Werbeawareness
• Beurteilung der Werbemittel
• Bewertung und Aktivierung der Werbemittel
• Soziodemografie
• Beurteilung der Werbemittel im Überblick
• AdEffects und Mediaplanung
• Methode AdEffects 2010
Bewertung und Aktivierung der Werbemittel
Seite 32
0 5 10 15 20 25 30 35
Banderole Ad Medium Rectangle Skyscraper Superbanner
Video Ad Wallpaper Billboard
…hat mich persönlich
angesprochen.
…gefällt mir besser als sonstige
Werbung im Internet.
…passt gut zu dem Produkt
Die Werbung…
Anteil in %
…fügt sich gut die
Website ein.
…macht mich neugierig.
Ich möchte mehr über die
Produkte erfahren, nachdem ich
die Werbung gesehen habe.
• Das Wallpaper fügt sich
nach Ansicht der Befragten
besonders gut in die
Website ein.
• Außerdem fühlen sich die
Befragten besonders von
Wallpaper und Billboard
angesprochen.
• Video Ad, Billboard und
Skyscraper gefallen
besser als sonstige
Werbung im Internet.
• Besonders aktivierend
wirken Video Ad, Medium
Rectangle und Billboard.
Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386),
Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010
Aktivierung der Werbemittel
Seite 33
∅ = 4,39
• Insgesamt liegt die Aktivierung der
Werbemittel auf einem hohen Niveau.
• Vier der sieben abgefragten
Werbemittel performen
überdurchschnittlich.
• Skyscraper, Video Ad und Super
Banner haben mit
überdurchschnittlich hohen Werten
die besten Aktivierungsraten.
• Medium Rectangle, Banderole Ad
und Wallpaper können in punkto
Aktivierung nicht überzeugen.
Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386),
Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010
Vergleich der Mittelwerte
1=stimme voll und ganz zu; 5=stimme weniger zu
Innovationsgrad und Aktivierung von Werbeformen
Seite 34
Innovationsgrad +
Innovationsgrad -
Aktivierung + Aktivierung -
Vier der abgefragten
Werbeformen schneiden in
Sachen Innovationsgrad
und Aktivierung sehr gut
ab: Banderole, Billboard,
Skyscraper und Video Ad.
Das Medium Rectangle als
klassisches Standard-
Werbemittel schneidet in
Sachen Innovationsgrad
unterdurchschnittlich ab,
besticht aber dennoch durch
überdurchschnittliche
Aktivierungswerte.
Ähnlich verhält es sich auch
bei den Standards Super
Banner und Wallpaper, die
hinsichtlich Innovation und
Aktivierung nur wenig
punkten können.
Super Banner
Billboard
Banderole
Medium
Rectangle
Skyscraper
Video Ad
Wallpaper
Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386),
Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010
Fünf der sieben getesteten
Werbeformen aktivieren
überdurchschnittlich!
Werbemittel-Aktivierung –
Vorjahresvergleich
Seite 35
• Im Vorjahresvergleich
schneiden alle untersuchten
Werbemittel hinsichtlich der
Aktivierung etwas schlechter
ab.
Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386),
Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010;
Vergleich der Mittelwerte
1=stimme voll und ganz zu; 5=stimme weniger zu
Soziodemographie
Seite 36
Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386),
Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010
Agenda
Seite 37
• AdEffects - Untersuchungsgegenstand 2010
• Research Summary
• Ergebnisse der Befragung im Gesamtüberblick
• Gefallen der Werbemittel
• Werbeawareness
• Beurteilung der Werbemittel
• Bewertung und Aktivierung der Werbemittel
• Soziodemografie
• Beurteilung der Werbemittel im Überblick
• AdEffects und Mediaplanung
• Methode AdEffects 2010
AdEffects auf einen Blick
Seite 38
Stark: Schwach:
Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386),
Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010
Research Summary
Seite 39
• Das Video Ad – der Markante – hat eindeutige Stärken im Branding-Bereich. Es
überzeugt nicht nur mit sehr guten Klickraten und einer sehr hohen Awareness- und
Recognitionleistung. Das Video Ad wird als sehr innovativ wahrgenommen und überzeugt
mit guter Akzeptanz. Und auch in Sachen Aktivierung kann das Video Ad punkten.
• Das Billboard – der Originelle – gefällt den Befragten besonders gut und zeigt
besonders hohe Werte in der Dimension Awareness. Außerdem wird es als innovativ
und glaubwürdig wahrgenommen. Auch seine Aktivierungsleistung ist besonders
erwähnenswert.
• Der Skyscraper – der Beliebte – ist der klare Gewinner unter den Standard-Werbemitteln.
Er wird als sehr glaubwürdig wahrgenommen und gefällt den Befragten besonders gut.
Seine Aktivierungsleistung ist beachtlich, allerdings ist das Format nur wenig akzeptiert
und auch in Sachen Awareness eher schwach aufgestellt. Dahingegen wird der Skyscraper als
sehr glaubwürdiges und innovatives Werbeformat wahrgenommen.
• Der Super Banner – der Klassiker – punktet mir sehr guten Recognition- und
Akzeptanz-Werten. Außerdem gefällt er den Befragten sehr gut. Seine Stärken liegt
nicht in Innovation, allerdings wird er als sehr glaubwürdige Werbeform wahrgenommen
und auch seine Aktivierungsleistung ist erwähnenswert.
Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386),
Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010
Research Summary
Seite 40
• Das Banderole Ad – der Auffällige – hat überzeugt mit seiner Stärke im Branding-
Bereich. Es gefällt den Befragten verhältnismäßig weniger, wird aber als Werbeform sehr
gut akzeptiert. Dies spricht dafür, dass das Banderole Ad sich als Standard etablieren
konnte. Es wird sehr innovativ wahrgenommen, aktiviert gut und kann außerdem mit
sehr guten Awareness-Werten überzeugen.
• Das Medium Rectangle – der Dezente – überzeugt mit soliden Werten in allen
abgefragten Werbewirkungsdimensionen. Er gefällt den Befragten und kann mit guter
Aktivierungsleistung punkten. Als weniger aufmerksamkeitsstarkes Werbeformat ist es
damit optimal geeignet über hohe Reichweiten den Bekanntheitsgrad eines Produktes zu
steigern.
• Das Wallpaper – der Seriöse – überzeugt als großflächige Werbeform durch sehr gute
Recognition-Werte. Auch in Sachen Glaubwürdigkeit und Akzeptanz liefert das
Wallpaper sehr gute Ergebnisse. Das Wallpaper ist als „klassische Werbeform“ bereits gelernt
und kann in Sachen Innovation bei den Befragten nicht mehr punkten.
Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386),
Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010
Agenda
Seite 41
• AdEffects - Untersuchungsgegenstand 2010
• Research Summary
• Ergebnisse der Befragung im Gesamtüberblick
• Gefallen der Werbemittel
• Werbeawareness
• Beurteilung der Werbemittel
• Bewertung und Aktivierung der Werbemittel
• Soziodemografie
• Beurteilung der Werbemittel im Überblick
• AdEffects und Mediaplanung
• Methode AdEffects 2010
Kampagnenziele für etablierte Marken/Produkte
Seite 42
Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386),
Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010
Steigerung der Prozentzahl der Konsumenten, die sich nach
einem Test an eine bestimmte Marke erinnern können.
Steigerung der
Markenbekanntheit
Erhöhung der Anzahl verkaufter Artikel und gleichzeitig
Umsatz- und Gewinnsteigerung
Abverkauf
Gewinnung von Stammkunden aus Laufkundschaft und Treue
der Konsumenten zum Produkt.
Kundenbindung
Aufbau von neuen Kundenbeziehungen, um den Marktanteil
bzw. die Reichweite zu vergrößern.
Gewinnung von
Neukunden
Anpassung einer Marke an sich verändernde
Marktgegebenheiten oder an neue Unternehmensziele, die die
Marke betreffen (z.B. Image).
Repositionierung
der Marke
Werbemittelableitung für etablierte Marken/Produkte
Seite 43
Kampagnenziele für Produkteinführungen
Seite 44
Markenbildung; die Wahrnehmung der neuen Marke durch den
Kunden / Fremdwahrnehmung soll positiv sein.
Aufbau eines
positiven Images
Klare Abgrenzung des neuen Produkts gegenüber den
bestehenden Marken der Konkurrenz; USP soll für den Kunden
deutlich erkennbar sein
Differenzierung
gegenüber der
Konkurrenz
Aufbau von neuen Kundenbeziehungen, um einen möglichst
großen Marktanteil zu etablieren.
Gewinnung von
Neukunden
Werbemittelableitung für Produkteinführungen
Seite 45
Agenda
Seite 46
• AdEffects - Untersuchungsgegenstand 2010
• Research Summary
• Ergebnisse der Befragung im Gesamtüberblick
• Gefallen der Werbemittel
• Werbeawareness
• Beurteilung der Werbemittel
• Bewertung und Aktivierung der Werbemittel
• Soziodemografie
• Beurteilung der Werbemittel im Überblick
• AdEffects und Mediaplanung
• Methode AdEffects 2010
Studiensteckbrief
Seite 47
Befragte mit Kontakt Super Banner n = 506
Befragte mit Kontakt Skyscraper n = 529
Befragte mit Kontakt Medium Rectangle n = 399
Befragte mit Kontakt Wallpaper n = 569
Befragte mit Kontakt Banderole Ad n = 500
Befragte mit Kontakt Video Ad (Pre Roll) n = 386
Befragte mit Kontakt Billboard n = 360
Stichprobe
05.07.2010 – 31.07.2010Erhebungszeitraum
Personen mit Kontakt zu einem der WerbemittelAuswahlverfahren
Personen mit Kontakt zu Werbemitteln im TOMORROW FOCUS
Netzwerk, pro Werbemittel wurden drei Kampagnen
untersucht.
Grundgesamtheit
Kampagnenbegleitende Layer-BefragungMethodenansatz
Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386),
Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010
Erläuterungen zur Methode
Seite 48
• Für die AdEffects 2010 wurden im TOMORROW FOCUS Netzwerk insgesamt 21
Kampagnen unterschiedlichster Werbepartner getestet.
• Untersucht wurden 7 Werbeformate:
• Für jedes Werbeformat wurden 3 Kampagnen summiert analysiert.
• Die Einladung zur Befragung erfolgte direkt nach Werbemittelkontakt, insgesamt
konnten 3.237 Personen zu diversen Werbewirkungsindikatoren befragt werden.
• Super Banner
• Skyscraper
• Medium Rectangle
• Billboard
• Wallpaper
• Banderole Ad
• Video Ad (Pre Roll)
Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386),
Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010
Ablauf der Onsite-Befragung
Seite 49
SURFPROZESS
SURFPROZESS
Keine Teilnahme an
der Befragung
Teilnahme an
der Befragung Direkt nach Werbemittelkontakt wird jeder
n-te User zur Befragung eingeladen.
Setzen eines Cookies, um mehrmaligen
Kontakt mit dem Fragebogen zu vermeiden.
Kontakte mit einem
Testwerbemittel.
Ansprechpartner
Seite 50
TOMORROW FOCUS AG – Steinhauser Str. 1-3 - 81677 München - Fax: 089 9250-2851
Wenn Sie weitere Informationen wünschen, können Sie sich
jederzeit gern an uns wenden:
Karin Rothstock
k.rothstock@tomorrow-focus.de
Tel.:089 9250-1273
Jürgen Schlott
j.schlott@tomorrow-focus.de
Tel.: 089 9250-2566
Sonja Knab
s.knab@tomorrow-focus.de
Tel.:089 9250-1269

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

AdEffects Digital 2013
AdEffects Digital 2013AdEffects Digital 2013
AdEffects Digital 2013
TOMORROW FOCUS AG
 
FORAG - Werbewirkung - Best of Display Advertising
FORAG - Werbewirkung - Best of Display Advertising FORAG - Werbewirkung - Best of Display Advertising
FORAG - Werbewirkung - Best of Display Advertising
BurdaForward Advertising
 
Facebook Advertising Workshop im Startplatz
Facebook Advertising Workshop im StartplatzFacebook Advertising Workshop im Startplatz
Facebook Advertising Workshop im Startplatz
Michael Brenner
 
Referat Facebook Advertising
Referat Facebook AdvertisingReferat Facebook Advertising
Referat Facebook Advertising
Social Hub Zürich
 
Studien Online Tomorrow Focus Branding Supports Performance 010809
Studien Online Tomorrow Focus Branding Supports Performance 010809Studien Online Tomorrow Focus Branding Supports Performance 010809
Studien Online Tomorrow Focus Branding Supports Performance 010809
danieltschudi
 
Visual Ad Performance - Dr. Rothensee - Online Ad Summit 2013
Visual Ad Performance - Dr. Rothensee - Online Ad Summit 2013Visual Ad Performance - Dr. Rothensee - Online Ad Summit 2013
Visual Ad Performance - Dr. Rothensee - Online Ad Summit 2013
eye square
 
FORAG - Brand Effects Native – Deutsche Bahn
FORAG - Brand Effects Native – Deutsche BahnFORAG - Brand Effects Native – Deutsche Bahn
FORAG - Brand Effects Native – Deutsche Bahn
BurdaForward Advertising
 
FORAG - AdEffects Digital 2013: Wirkung von Online- und Mobile-Werbeformaten
FORAG - AdEffects Digital 2013: Wirkung von Online- und Mobile-WerbeformatenFORAG - AdEffects Digital 2013: Wirkung von Online- und Mobile-Werbeformaten
FORAG - AdEffects Digital 2013: Wirkung von Online- und Mobile-Werbeformaten
BurdaForward Advertising
 
The Power of Creation - Neue Studie des OVK
The Power of Creation - Neue Studie des OVKThe Power of Creation - Neue Studie des OVK
The Power of Creation - Neue Studie des OVK
Axel Springer Marktforschung
 
FORAG - Brand Effects Native 2015 - Ontario Canada
FORAG - Brand Effects Native 2015 - Ontario Canada FORAG - Brand Effects Native 2015 - Ontario Canada
FORAG - Brand Effects Native 2015 - Ontario Canada
BurdaForward Advertising
 
Facebook Ads / SuisseEMEX Referat
Facebook Ads / SuisseEMEX ReferatFacebook Ads / SuisseEMEX Referat
Facebook Ads / SuisseEMEX Referat
Hutter Consult AG
 
Durchstarten mit Social Advetising - Eine Einführung (Workshop SCM Praxistage...
Durchstarten mit Social Advetising - Eine Einführung (Workshop SCM Praxistage...Durchstarten mit Social Advetising - Eine Einführung (Workshop SCM Praxistage...
Durchstarten mit Social Advetising - Eine Einführung (Workshop SCM Praxistage...
Social DNA
 
FORAG - Brand Effects Native – „Wer liefert was“
FORAG - Brand Effects Native – „Wer liefert was“FORAG - Brand Effects Native – „Wer liefert was“
FORAG - Brand Effects Native – „Wer liefert was“
BurdaForward Advertising
 
That Don’t Impress-ion Me Much: Ja, es steckt Wissenschaft hinter Social Medi...
That Don’t Impress-ion Me Much: Ja, es steckt Wissenschaft hinter Social Medi...That Don’t Impress-ion Me Much: Ja, es steckt Wissenschaft hinter Social Medi...
That Don’t Impress-ion Me Much: Ja, es steckt Wissenschaft hinter Social Medi...
Falcon.io
 
Insights Werbewirkungsforschung - optimierte Bewegtbild Kampagnenplanung
Insights Werbewirkungsforschung - optimierte Bewegtbild KampagnenplanungInsights Werbewirkungsforschung - optimierte Bewegtbild Kampagnenplanung
Insights Werbewirkungsforschung - optimierte Bewegtbild Kampagnenplanung
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Brand Effects - Bitdefender
FORAG - Brand Effects - BitdefenderFORAG - Brand Effects - Bitdefender
FORAG - Brand Effects - Bitdefender
BurdaForward Advertising
 
Native Advertising Studie 2016
Native Advertising Studie 2016Native Advertising Studie 2016
Native Advertising Studie 2016
BurdaForward Advertising
 
Von 0 auf 100: B2B Social Media Marketing für das mittelständische Tiefbohrte...
Von 0 auf 100: B2B Social Media Marketing für das mittelständische Tiefbohrte...Von 0 auf 100: B2B Social Media Marketing für das mittelständische Tiefbohrte...
Von 0 auf 100: B2B Social Media Marketing für das mittelständische Tiefbohrte...
Social DNA
 
Facebook Mobile Ads - Herausforderung für Marketer
Facebook Mobile Ads - Herausforderung für MarketerFacebook Mobile Ads - Herausforderung für Marketer
Facebook Mobile Ads - Herausforderung für Marketer
Hutter Consult AG
 
Unternehmenskommunikation im Zeitalter des Social Media Marketing
Unternehmenskommunikation im Zeitalter des Social Media MarketingUnternehmenskommunikation im Zeitalter des Social Media Marketing
Unternehmenskommunikation im Zeitalter des Social Media Marketing
Oliver T. Hellriegel
 

Was ist angesagt? (20)

AdEffects Digital 2013
AdEffects Digital 2013AdEffects Digital 2013
AdEffects Digital 2013
 
FORAG - Werbewirkung - Best of Display Advertising
FORAG - Werbewirkung - Best of Display Advertising FORAG - Werbewirkung - Best of Display Advertising
FORAG - Werbewirkung - Best of Display Advertising
 
Facebook Advertising Workshop im Startplatz
Facebook Advertising Workshop im StartplatzFacebook Advertising Workshop im Startplatz
Facebook Advertising Workshop im Startplatz
 
Referat Facebook Advertising
Referat Facebook AdvertisingReferat Facebook Advertising
Referat Facebook Advertising
 
Studien Online Tomorrow Focus Branding Supports Performance 010809
Studien Online Tomorrow Focus Branding Supports Performance 010809Studien Online Tomorrow Focus Branding Supports Performance 010809
Studien Online Tomorrow Focus Branding Supports Performance 010809
 
Visual Ad Performance - Dr. Rothensee - Online Ad Summit 2013
Visual Ad Performance - Dr. Rothensee - Online Ad Summit 2013Visual Ad Performance - Dr. Rothensee - Online Ad Summit 2013
Visual Ad Performance - Dr. Rothensee - Online Ad Summit 2013
 
FORAG - Brand Effects Native – Deutsche Bahn
FORAG - Brand Effects Native – Deutsche BahnFORAG - Brand Effects Native – Deutsche Bahn
FORAG - Brand Effects Native – Deutsche Bahn
 
FORAG - AdEffects Digital 2013: Wirkung von Online- und Mobile-Werbeformaten
FORAG - AdEffects Digital 2013: Wirkung von Online- und Mobile-WerbeformatenFORAG - AdEffects Digital 2013: Wirkung von Online- und Mobile-Werbeformaten
FORAG - AdEffects Digital 2013: Wirkung von Online- und Mobile-Werbeformaten
 
The Power of Creation - Neue Studie des OVK
The Power of Creation - Neue Studie des OVKThe Power of Creation - Neue Studie des OVK
The Power of Creation - Neue Studie des OVK
 
FORAG - Brand Effects Native 2015 - Ontario Canada
FORAG - Brand Effects Native 2015 - Ontario Canada FORAG - Brand Effects Native 2015 - Ontario Canada
FORAG - Brand Effects Native 2015 - Ontario Canada
 
Facebook Ads / SuisseEMEX Referat
Facebook Ads / SuisseEMEX ReferatFacebook Ads / SuisseEMEX Referat
Facebook Ads / SuisseEMEX Referat
 
Durchstarten mit Social Advetising - Eine Einführung (Workshop SCM Praxistage...
Durchstarten mit Social Advetising - Eine Einführung (Workshop SCM Praxistage...Durchstarten mit Social Advetising - Eine Einführung (Workshop SCM Praxistage...
Durchstarten mit Social Advetising - Eine Einführung (Workshop SCM Praxistage...
 
FORAG - Brand Effects Native – „Wer liefert was“
FORAG - Brand Effects Native – „Wer liefert was“FORAG - Brand Effects Native – „Wer liefert was“
FORAG - Brand Effects Native – „Wer liefert was“
 
That Don’t Impress-ion Me Much: Ja, es steckt Wissenschaft hinter Social Medi...
That Don’t Impress-ion Me Much: Ja, es steckt Wissenschaft hinter Social Medi...That Don’t Impress-ion Me Much: Ja, es steckt Wissenschaft hinter Social Medi...
That Don’t Impress-ion Me Much: Ja, es steckt Wissenschaft hinter Social Medi...
 
Insights Werbewirkungsforschung - optimierte Bewegtbild Kampagnenplanung
Insights Werbewirkungsforschung - optimierte Bewegtbild KampagnenplanungInsights Werbewirkungsforschung - optimierte Bewegtbild Kampagnenplanung
Insights Werbewirkungsforschung - optimierte Bewegtbild Kampagnenplanung
 
FORAG - Brand Effects - Bitdefender
FORAG - Brand Effects - BitdefenderFORAG - Brand Effects - Bitdefender
FORAG - Brand Effects - Bitdefender
 
Native Advertising Studie 2016
Native Advertising Studie 2016Native Advertising Studie 2016
Native Advertising Studie 2016
 
Von 0 auf 100: B2B Social Media Marketing für das mittelständische Tiefbohrte...
Von 0 auf 100: B2B Social Media Marketing für das mittelständische Tiefbohrte...Von 0 auf 100: B2B Social Media Marketing für das mittelständische Tiefbohrte...
Von 0 auf 100: B2B Social Media Marketing für das mittelständische Tiefbohrte...
 
Facebook Mobile Ads - Herausforderung für Marketer
Facebook Mobile Ads - Herausforderung für MarketerFacebook Mobile Ads - Herausforderung für Marketer
Facebook Mobile Ads - Herausforderung für Marketer
 
Unternehmenskommunikation im Zeitalter des Social Media Marketing
Unternehmenskommunikation im Zeitalter des Social Media MarketingUnternehmenskommunikation im Zeitalter des Social Media Marketing
Unternehmenskommunikation im Zeitalter des Social Media Marketing
 

Andere mochten auch

Emotional Boosting – Internetstrategien aus Sicht des Gehirns
Emotional Boosting – Internetstrategien aus Sicht des GehirnsEmotional Boosting – Internetstrategien aus Sicht des Gehirns
Emotional Boosting – Internetstrategien aus Sicht des Gehirns
post08
 
Tecno Autobiografía Trabajo Integrador
Tecno Autobiografía Trabajo IntegradorTecno Autobiografía Trabajo Integrador
Tecno Autobiografía Trabajo Integrador
LauMisfits
 
Educación superior 2
Educación superior 2Educación superior 2
Educación superior 2
Edgar1481
 
La bandera
La banderaLa bandera
La bandera
garyrete
 
Invitación Maru
Invitación MaruInvitación Maru
Invitación Maru
Nataly Delgado
 
Tic punt cat_presentacio_
Tic punt cat_presentacio_Tic punt cat_presentacio_
Tic punt cat_presentacio_
TIC_punt_CAT
 
Sieber&partners unternehmenspräsentation-v10
Sieber&partners unternehmenspräsentation-v10Sieber&partners unternehmenspräsentation-v10
Sieber&partners unternehmenspräsentation-v10
Frederico Baumann
 
Tecnología Educativa!!
Tecnología Educativa!!Tecnología Educativa!!
Tecnología Educativa!!
VaneRocaa
 
SKYPE
SKYPESKYPE
Slideshare
SlideshareSlideshare
Bocetos de refrescamientos
Bocetos de refrescamientosBocetos de refrescamientos
Bocetos de refrescamientos
braynlug13
 
Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1
Azucena Rangel
 
Redes sociales venta o desventaja
Redes sociales   venta o desventajaRedes sociales   venta o desventaja
Redes sociales venta o desventaja
Santiago Restrepo
 
Cableado de redes
Cableado de redesCableado de redes
Cableado de redes
Kamaxho Hugho
 
devolo Technoweihnacht
devolo Technoweihnachtdevolo Technoweihnacht
devolo Technoweihnacht
resultsrelations
 
Asociar para crear /Javiera Marin/ -.pptx
Asociar para crear /Javiera Marin/  -.pptxAsociar para crear /Javiera Marin/  -.pptx
Asociar para crear /Javiera Marin/ -.pptx
JavieraMarinB
 
Lust Auf Ein Kleines Spielchen
Lust Auf Ein Kleines SpielchenLust Auf Ein Kleines Spielchen
Lust Auf Ein Kleines Spielchen
draco2111
 
Coaching Ausbildung 2009
Coaching Ausbildung 2009Coaching Ausbildung 2009
Coaching Ausbildung 2009
gunnar67
 

Andere mochten auch (20)

Emotional Boosting – Internetstrategien aus Sicht des Gehirns
Emotional Boosting – Internetstrategien aus Sicht des GehirnsEmotional Boosting – Internetstrategien aus Sicht des Gehirns
Emotional Boosting – Internetstrategien aus Sicht des Gehirns
 
Tecno Autobiografía Trabajo Integrador
Tecno Autobiografía Trabajo IntegradorTecno Autobiografía Trabajo Integrador
Tecno Autobiografía Trabajo Integrador
 
Educación superior 2
Educación superior 2Educación superior 2
Educación superior 2
 
La bandera
La banderaLa bandera
La bandera
 
Invitación Maru
Invitación MaruInvitación Maru
Invitación Maru
 
Tic punt cat_presentacio_
Tic punt cat_presentacio_Tic punt cat_presentacio_
Tic punt cat_presentacio_
 
Sieber&partners unternehmenspräsentation-v10
Sieber&partners unternehmenspräsentation-v10Sieber&partners unternehmenspräsentation-v10
Sieber&partners unternehmenspräsentation-v10
 
Tecnología Educativa!!
Tecnología Educativa!!Tecnología Educativa!!
Tecnología Educativa!!
 
SKYPE
SKYPESKYPE
SKYPE
 
Slideshare
SlideshareSlideshare
Slideshare
 
Bocetos de refrescamientos
Bocetos de refrescamientosBocetos de refrescamientos
Bocetos de refrescamientos
 
Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1
 
Redes sociales venta o desventaja
Redes sociales   venta o desventajaRedes sociales   venta o desventaja
Redes sociales venta o desventaja
 
Cableado de redes
Cableado de redesCableado de redes
Cableado de redes
 
devolo Technoweihnacht
devolo Technoweihnachtdevolo Technoweihnacht
devolo Technoweihnacht
 
Asociar para crear /Javiera Marin/ -.pptx
Asociar para crear /Javiera Marin/  -.pptxAsociar para crear /Javiera Marin/  -.pptx
Asociar para crear /Javiera Marin/ -.pptx
 
Aufbauanleitung
AufbauanleitungAufbauanleitung
Aufbauanleitung
 
LRH Endbericht Euro2008
LRH Endbericht Euro2008LRH Endbericht Euro2008
LRH Endbericht Euro2008
 
Lust Auf Ein Kleines Spielchen
Lust Auf Ein Kleines SpielchenLust Auf Ein Kleines Spielchen
Lust Auf Ein Kleines Spielchen
 
Coaching Ausbildung 2009
Coaching Ausbildung 2009Coaching Ausbildung 2009
Coaching Ausbildung 2009
 

Ähnlich wie AdEffects 2010

AdEffects in Social Media
AdEffects in Social MediaAdEffects in Social Media
AdEffects in Social Media
Daniel Leonforte
 
Marketing für Indie Entwickler - GermanDevDays 2018 - GDD - Sven Juergens
Marketing für Indie Entwickler - GermanDevDays 2018 - GDD - Sven JuergensMarketing für Indie Entwickler - GermanDevDays 2018 - GDD - Sven Juergens
Marketing für Indie Entwickler - GermanDevDays 2018 - GDD - Sven Juergens
Sven Jürgens
 
Online Werbung
Online WerbungOnline Werbung
Online Werbung
Wolfgang Stock
 
Versand marketing club rostock 18.02.2013
Versand marketing club rostock 18.02.2013Versand marketing club rostock 18.02.2013
Versand marketing club rostock 18.02.2013
marketingclubrostock
 
Koehler preview
Koehler previewKoehler preview
Koehler preview
Jens Arndt
 
Fallstudie Fokusgruppen eResult GmbH
Fallstudie Fokusgruppen eResult GmbHFallstudie Fokusgruppen eResult GmbH
Fallstudie Fokusgruppen eResult GmbH
eResult_GmbH
 
Leads, Conversion, Kundenzufriedenheit mit Social Media Monitoring
Leads, Conversion, Kundenzufriedenheit mit Social Media MonitoringLeads, Conversion, Kundenzufriedenheit mit Social Media Monitoring
Leads, Conversion, Kundenzufriedenheit mit Social Media Monitoring
Goldbach Group AG
 
Online Media Planung
Online Media PlanungOnline Media Planung
Online Media Planung
Webmontag MRN
 
5 Tipps, die du bei Instagram- und Facebook-Ads beachten solltest
5 Tipps, die du bei Instagram- und Facebook-Ads beachten solltest5 Tipps, die du bei Instagram- und Facebook-Ads beachten solltest
5 Tipps, die du bei Instagram- und Facebook-Ads beachten solltest
Werbeboten Media
 
Metriken und Messbarkeit im Social Web
Metriken und Messbarkeit im Social WebMetriken und Messbarkeit im Social Web
Metriken und Messbarkeit im Social Web
13. Stock Online Relations GmbH & Co. KG
 
Digital Dialog Insights 2015 - Native Advertising
Digital Dialog Insights 2015 - Native AdvertisingDigital Dialog Insights 2015 - Native Advertising
Digital Dialog Insights 2015 - Native Advertising
Jürgen Seitz
 
Webinale 2015 - „Was bringt mir das eigentlich-“ – Ansätze zur Bestimmung de...
Webinale 2015 - „Was bringt mir das eigentlich-“ – Ansätze zur Bestimmung de...Webinale 2015 - „Was bringt mir das eigentlich-“ – Ansätze zur Bestimmung de...
Webinale 2015 - „Was bringt mir das eigentlich-“ – Ansätze zur Bestimmung de...
Klaus Breyer
 
Vortrag Leinenlos Rostock 2010 01 12
Vortrag Leinenlos Rostock 2010 01 12Vortrag Leinenlos Rostock 2010 01 12
Vortrag Leinenlos Rostock 2010 01 12
QuDDel
 
eResult Case Study: Landingpage Optimierung
eResult Case Study: Landingpage OptimierungeResult Case Study: Landingpage Optimierung
eResult Case Study: Landingpage Optimierung
eResult_GmbH
 
Digital Marketing - Einführung Reto Schneider
Digital Marketing - Einführung Reto SchneiderDigital Marketing - Einführung Reto Schneider
Digital Marketing - Einführung Reto Schneider
Mydba Thejourney
 
Social Media: Analytics, Monitoring und ROI
Social Media: Analytics, Monitoring und ROISocial Media: Analytics, Monitoring und ROI
Social Media: Analytics, Monitoring und ROI
Roger L. Basler de Roca
 
Smart Data Planning
Smart Data PlanningSmart Data Planning
Smart Data Planning
THE MAIN
 
Stefan Kleinberger: Google Adwords zur Bewerbung von Veranstaltungen
Stefan Kleinberger: Google Adwords zur Bewerbung von VeranstaltungenStefan Kleinberger: Google Adwords zur Bewerbung von Veranstaltungen
Stefan Kleinberger: Google Adwords zur Bewerbung von Veranstaltungen
Christian Henner-Fehr
 
Business seminar – retargeting
Business seminar – retargetingBusiness seminar – retargeting
Business seminar – retargeting
Goldbach Group AG
 

Ähnlich wie AdEffects 2010 (20)

AdEffects in Social Media
AdEffects in Social MediaAdEffects in Social Media
AdEffects in Social Media
 
Marketing für Indie Entwickler - GermanDevDays 2018 - GDD - Sven Juergens
Marketing für Indie Entwickler - GermanDevDays 2018 - GDD - Sven JuergensMarketing für Indie Entwickler - GermanDevDays 2018 - GDD - Sven Juergens
Marketing für Indie Entwickler - GermanDevDays 2018 - GDD - Sven Juergens
 
Online Werbung
Online WerbungOnline Werbung
Online Werbung
 
Versand marketing club rostock 18.02.2013
Versand marketing club rostock 18.02.2013Versand marketing club rostock 18.02.2013
Versand marketing club rostock 18.02.2013
 
Koehler preview
Koehler previewKoehler preview
Koehler preview
 
Fallstudie Fokusgruppen eResult GmbH
Fallstudie Fokusgruppen eResult GmbHFallstudie Fokusgruppen eResult GmbH
Fallstudie Fokusgruppen eResult GmbH
 
Leads, Conversion, Kundenzufriedenheit mit Social Media Monitoring
Leads, Conversion, Kundenzufriedenheit mit Social Media MonitoringLeads, Conversion, Kundenzufriedenheit mit Social Media Monitoring
Leads, Conversion, Kundenzufriedenheit mit Social Media Monitoring
 
Online Media Planung
Online Media PlanungOnline Media Planung
Online Media Planung
 
Best of BrandEffects 2010
Best of BrandEffects 2010Best of BrandEffects 2010
Best of BrandEffects 2010
 
5 Tipps, die du bei Instagram- und Facebook-Ads beachten solltest
5 Tipps, die du bei Instagram- und Facebook-Ads beachten solltest5 Tipps, die du bei Instagram- und Facebook-Ads beachten solltest
5 Tipps, die du bei Instagram- und Facebook-Ads beachten solltest
 
Metriken und Messbarkeit im Social Web
Metriken und Messbarkeit im Social WebMetriken und Messbarkeit im Social Web
Metriken und Messbarkeit im Social Web
 
Digital Dialog Insights 2015 - Native Advertising
Digital Dialog Insights 2015 - Native AdvertisingDigital Dialog Insights 2015 - Native Advertising
Digital Dialog Insights 2015 - Native Advertising
 
Webinale 2015 - „Was bringt mir das eigentlich-“ – Ansätze zur Bestimmung de...
Webinale 2015 - „Was bringt mir das eigentlich-“ – Ansätze zur Bestimmung de...Webinale 2015 - „Was bringt mir das eigentlich-“ – Ansätze zur Bestimmung de...
Webinale 2015 - „Was bringt mir das eigentlich-“ – Ansätze zur Bestimmung de...
 
Vortrag Leinenlos Rostock 2010 01 12
Vortrag Leinenlos Rostock 2010 01 12Vortrag Leinenlos Rostock 2010 01 12
Vortrag Leinenlos Rostock 2010 01 12
 
eResult Case Study: Landingpage Optimierung
eResult Case Study: Landingpage OptimierungeResult Case Study: Landingpage Optimierung
eResult Case Study: Landingpage Optimierung
 
Digital Marketing - Einführung Reto Schneider
Digital Marketing - Einführung Reto SchneiderDigital Marketing - Einführung Reto Schneider
Digital Marketing - Einführung Reto Schneider
 
Social Media: Analytics, Monitoring und ROI
Social Media: Analytics, Monitoring und ROISocial Media: Analytics, Monitoring und ROI
Social Media: Analytics, Monitoring und ROI
 
Smart Data Planning
Smart Data PlanningSmart Data Planning
Smart Data Planning
 
Stefan Kleinberger: Google Adwords zur Bewerbung von Veranstaltungen
Stefan Kleinberger: Google Adwords zur Bewerbung von VeranstaltungenStefan Kleinberger: Google Adwords zur Bewerbung von Veranstaltungen
Stefan Kleinberger: Google Adwords zur Bewerbung von Veranstaltungen
 
Business seminar – retargeting
Business seminar – retargetingBusiness seminar – retargeting
Business seminar – retargeting
 

Mehr von TOMORROW FOCUS AG

Die Psychologie des Bewertens
Die Psychologie des BewertensDie Psychologie des Bewertens
Die Psychologie des Bewertens
TOMORROW FOCUS AG
 
Tomorrow Focus Smartphone Umfrage
Tomorrow Focus Smartphone UmfrageTomorrow Focus Smartphone Umfrage
Tomorrow Focus Smartphone Umfrage
TOMORROW FOCUS AG
 
TOMORROW FOCUS Media Smart-TV Effects 2014-I
TOMORROW FOCUS Media Smart-TV Effects 2014-ITOMORROW FOCUS Media Smart-TV Effects 2014-I
TOMORROW FOCUS Media Smart-TV Effects 2014-I
TOMORROW FOCUS AG
 
MobileEffects Mai 2014
MobileEffects Mai 2014MobileEffects Mai 2014
MobileEffects Mai 2014
TOMORROW FOCUS AG
 
TOMORROW FOCUS Digital Trends 2013
TOMORROW FOCUS Digital Trends 2013TOMORROW FOCUS Digital Trends 2013
TOMORROW FOCUS Digital Trends 2013
TOMORROW FOCUS AG
 
Mobile Effects Special Edition Vol. 2
Mobile Effects Special Edition Vol. 2Mobile Effects Special Edition Vol. 2
Mobile Effects Special Edition Vol. 2
TOMORROW FOCUS AG
 
Erste Smart TV Effects Studie: Smart-TVs erobern die deutschen Wohnzimmer
Erste Smart TV Effects Studie: Smart-TVs erobern die deutschen WohnzimmerErste Smart TV Effects Studie: Smart-TVs erobern die deutschen Wohnzimmer
Erste Smart TV Effects Studie: Smart-TVs erobern die deutschen Wohnzimmer
TOMORROW FOCUS AG
 
MobileEffects Mai 2013
MobileEffects Mai 2013MobileEffects Mai 2013
MobileEffects Mai 2013
TOMORROW FOCUS AG
 
Mobile effects special edition Vol1 2012
Mobile effects special edition Vol1 2012Mobile effects special edition Vol1 2012
Mobile effects special edition Vol1 2012
TOMORROW FOCUS AG
 
Mobile Effects September 2011 Highlights
Mobile Effects September 2011 HighlightsMobile Effects September 2011 Highlights
Mobile Effects September 2011 Highlights
TOMORROW FOCUS AG
 
Mobile Effects Mai 2011
Mobile Effects Mai 2011Mobile Effects Mai 2011
Mobile Effects Mai 2011
TOMORROW FOCUS AG
 
Online-Markenwerbung in Deutschland auf deutsch
Online-Markenwerbung in Deutschland auf deutschOnline-Markenwerbung in Deutschland auf deutsch
Online-Markenwerbung in Deutschland auf deutsch
TOMORROW FOCUS AG
 
Mobile Effects 2011
Mobile Effects 2011Mobile Effects 2011
Mobile Effects 2011
TOMORROW FOCUS AG
 

Mehr von TOMORROW FOCUS AG (20)

Die Psychologie des Bewertens
Die Psychologie des BewertensDie Psychologie des Bewertens
Die Psychologie des Bewertens
 
Tomorrow Focus Smartphone Umfrage
Tomorrow Focus Smartphone UmfrageTomorrow Focus Smartphone Umfrage
Tomorrow Focus Smartphone Umfrage
 
TOMORROW FOCUS Media Smart-TV Effects 2014-I
TOMORROW FOCUS Media Smart-TV Effects 2014-ITOMORROW FOCUS Media Smart-TV Effects 2014-I
TOMORROW FOCUS Media Smart-TV Effects 2014-I
 
MobileEffects Mai 2014
MobileEffects Mai 2014MobileEffects Mai 2014
MobileEffects Mai 2014
 
TOMORROW FOCUS Digital Trends 2013
TOMORROW FOCUS Digital Trends 2013TOMORROW FOCUS Digital Trends 2013
TOMORROW FOCUS Digital Trends 2013
 
Mobile Effects Special Edition Vol. 2
Mobile Effects Special Edition Vol. 2Mobile Effects Special Edition Vol. 2
Mobile Effects Special Edition Vol. 2
 
Erste Smart TV Effects Studie: Smart-TVs erobern die deutschen Wohnzimmer
Erste Smart TV Effects Studie: Smart-TVs erobern die deutschen WohnzimmerErste Smart TV Effects Studie: Smart-TVs erobern die deutschen Wohnzimmer
Erste Smart TV Effects Studie: Smart-TVs erobern die deutschen Wohnzimmer
 
MobileEffects Mai 2013
MobileEffects Mai 2013MobileEffects Mai 2013
MobileEffects Mai 2013
 
MobileEffects Februar 2013
MobileEffects Februar 2013 MobileEffects Februar 2013
MobileEffects Februar 2013
 
Best of Brand Effects 2012
Best of Brand Effects 2012Best of Brand Effects 2012
Best of Brand Effects 2012
 
Mobile effects special edition Vol1 2012
Mobile effects special edition Vol1 2012Mobile effects special edition Vol1 2012
Mobile effects special edition Vol1 2012
 
Mobile Effects Mai 2012
Mobile Effects Mai 2012 Mobile Effects Mai 2012
Mobile Effects Mai 2012
 
Social media effects 2012
Social media effects 2012Social media effects 2012
Social media effects 2012
 
Best of BrandEffects 2011
Best of BrandEffects 2011Best of BrandEffects 2011
Best of BrandEffects 2011
 
Mobile Effects September 2011 Highlights
Mobile Effects September 2011 HighlightsMobile Effects September 2011 Highlights
Mobile Effects September 2011 Highlights
 
Zukunft der Displaywerbung
Zukunft der DisplaywerbungZukunft der Displaywerbung
Zukunft der Displaywerbung
 
Mobile Effects Mai 2011
Mobile Effects Mai 2011Mobile Effects Mai 2011
Mobile Effects Mai 2011
 
Online-Markenwerbung in Deutschland auf deutsch
Online-Markenwerbung in Deutschland auf deutschOnline-Markenwerbung in Deutschland auf deutsch
Online-Markenwerbung in Deutschland auf deutsch
 
Mobile Effects 2011
Mobile Effects 2011Mobile Effects 2011
Mobile Effects 2011
 
Mobile Effects 2010
Mobile Effects 2010Mobile Effects 2010
Mobile Effects 2010
 

AdEffects 2010

  • 1. ADEFFECTS 2010 – Wirkung von Online-Werbeformen
  • 2. Seite 2 Agenda • AdEffects - Untersuchungsgegenstand 2010 • Research Summary • Ergebnisse der Befragung im Gesamtüberblick • Gefallen der Werbemittel • Werbeawareness • Beurteilung der Werbemittel • Bewertung und Aktivierung der Werbemittel • Soziodemografie • Beurteilung der Werbemittel im Überblick • AdEffects und Mediaplanung • Methode AdEffects 2010
  • 3. AdEffects 2010 Seite 3 • Wie wirken unterschiedlich aufmerksamkeitsstarke Werbemittel auf die Werbeawareness? • Wie unterschiedlich werden Werbemittel bezüglich Innovativität, Kreativität und Glaubwürdigkeit wahrgenommen? • Aktivieren unterschiedliche Werbeformate im Netzwerk der TOMORROW FOCUS AG das Interesse am Produkt? • Zur Beantwortung dieser Fragen haben wir anhand einer Onsite- Befragung mit insgesamt 3.237 Befragten die Werbewirkung in verschiedenen Gruppen getestet und verglichen.
  • 4. Untersuchte Werbemittel - Standard Seite 4 Super Banner 728x90 – CTR 0,16% Skyscraper 160x60 – CTR 0,06% Quelle: Klickratenreport TOMORROW FOCUS 2010
  • 5. Untersuchte Werbemittel - Standard Seite 5 Medium Rectangle 300x250 – CTR 0,13% Wallpaper – CTR 0,76% Quelle: Klickratenreport TOMORROW FOCUS 2010
  • 6. Untersuchte Werbemittel – Bewegtbild-bzw. Over-the-Page-Werbemittel Seite 6 Pre-Roll Video Ad – CTR 0,23% Quelle: Klickratenreport TOMORROW FOCUS 2010 Banderole Ad – CTR 0,73%
  • 7. Getestete Werbeformen – Neu im TFAG-Netzwerk seit April 2010 Seite 7 Billboard – CTR 0,53% Quelle: Klickratenreport TOMORROW FOCUS 2010
  • 8. Agenda Seite 8 • AdEffects - Untersuchungsgegenstand 2010 • Research Summary • Ergebnisse der Befragung im Gesamtüberblick • Gefallen der Werbemittel • Werbeawareness • Beurteilung der Werbemittel • Bewertung und Aktivierung der Werbemittel • Soziodemografie • Beurteilung der Werbemittel im Überblick • AdEffects und Mediaplanung • Methode AdEffects 2009
  • 9. Research Summary Seite 9 • Die Ergebnisse der AdEffects 2010 zeigen unterschiedliche Werbewirkungsindikatoren für sieben verschiedene Werbeformate aus 21 Kampagnen*. Diese wurden mithilfe einer Onsite-Befragung im Netzwerk der TOMORROW FOCUS AG erhoben und untersucht. • Allgemein haben alle Formate in unterschiedlichen Dimensionen ihre Stärken. Keines der Werbemittel wird durchgängig gut oder durchgängig schlecht beurteilt, so dass für jeden Anspruch, egal ob Performance oder Branding, das entsprechende Format auf die passende Weise wirkt. *Die Einflüsse der unterschiedlichen Kreationen sind kein Bestandteil der Analyse.
  • 10. And the winner in 2010 is…. Seite 10 Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386), Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010
  • 11. Agenda Seite 11 • AdEffects - Untersuchungsgegenstand 2010 • Research Summary • Ergebnisse der Befragung im Gesamtüberblick • Gefallen der Werbemittel • Werbeawareness • Beurteilung der Werbemittel • Bewertung und Aktivierung der Werbemittel • Soziodemografie • Beurteilung der Werbemittel im Überblick • AdEffects und Mediaplanung • Methode AdEffects 2010
  • 12. Gefallen der Werbemittel Seite 12 Werbemittelgefallen in % Mittelwert Ø 3,60 • Das durchschnittliche Gefallen liegt bei allen Werbemitteln verhältnismäßig nah beieinander. • Am besten gefällt den Befragten der Skyscraper. • Aber auch das Billboard als neues Werbemittel im Tomorrow Focus Netzwerk wurde sehr gut bewertet. Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386), Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010; 3,50 3,51 3,57 3,30 3,52 3,58 3,53 + -
  • 13. Gefallen der Werbemittel – Vorjahresvergleich* Seite 13 Vergleich der Mittelwerte 1=stimme voll und ganz zu; 5=stimme weniger zu • Insgesamt hat sich das Gefallen der Werbemittel im Vergleich zum Vorjahr verbessert. • Lediglich das Banderole Ad gefällt den Befragten etwas weniger gut als in 2009. Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386), Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010; *gefällt mir sehr gut bis gefällt mir weniger gut Verbesserung der Mittelwerte im Vergleich zum Vorjahr
  • 14. Agenda Seite 14 • AdEffects - Untersuchungsgegenstand 2010 • Research Summary • Ergebnisse der Befragung im Gesamtüberblick • Gefallen der Werbemittel • Werbeawareness • Beurteilung der Werbemittel • Bewertung und Aktivierung der Werbemittel • Soziodemografie • Beurteilung der Werbemittel im Überblick • AdEffects und Mediaplanung • Methode AdEffects 2010
  • 15. Werbeawareness - Gestützter Recall Seite 15 ∅ = 11,0% • Insgesamt liegt der gestützte Recall auf einem sehr ähnlichen Niveau. • Durchschnittlich erinnern sich elf Prozent der Befragten gestützt an die Werbung. • Mittlerweile ist die Wahrnehmung von Online-Werbung gelernt, so dass die Erinnerung auch bei den Standard-Werbemitteln nur leicht unterdurchschnittlich ist. • Überdurchschnittlich gut werden das Video Ad, die Banderole und das Billboard wahrgenommen. Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386), Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010 Bitte sehen Sie sich die Liste mit Firmen und Produkten ansehen: Von welchen der unten aufgeführten Firmen und Produkte haben Sie in den letzten Tagen Werbung im Internet gesehen?
  • 16. Recognition der Werbemittel nach Vorlage Seite 16 ∅ = 23,5% • Durchschnittlich erkennt bei direkter Vorlage der Werbemittel ein Viertel der Befragten diese wieder. • Auch an die weniger aufmerksamkeitsstarken Werbeformen wie zum Beispiel den Super Banner können sich die Befragten sehr gut erinnern. • Am besten erinnern sich die befragten Personen an das Wallpaper, den Super Banner und das Video Ad. Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386), Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010 Manchmal fällt einem ja die Werbung für eine Marke bzw. Produkt nicht gleich wieder ein. Bitte geben Sie an ob Sie zumindest eine oder mehrere dieser Werbungen gesehen haben?
  • 17. Awareness und Recognition von Werbeformen Seite 17 Awareness + Awareness - Recognition + Recognition - Am besten schneidet das Video Ad ab wenn es um Awareness und Recognition geht; das Banderole Ad zeigt sehr gute Awareness-Werte, ist allerdings schwach, wenn es um das Thema Recognition geht. Auch Billboard und Medium Rectangle punkten mit sehr guten Awareness-Werten. Die klassischen Werbeformen Super Banner und Wallpaper überzeugen mit sehr guten Recognition- Werten, sind allerdings in Sachen Awareness etwas schwächer. Super Banner Billboard Banderole Medium Rectangle Skyscraper Video Ad Wallpaper Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386), Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010 Standard-Werbeformen mit sehr guten Recognition-Werten „innovative“ Werbeformen mit sehr guten Awareness-Werten
  • 18. Agenda Seite 18 • AdEffects - Untersuchungsgegenstand 2010 • Research Summary • Ergebnisse der Befragung im Gesamtüberblick • Gefallen der Werbemittel • Werbeawareness • Beurteilung der Werbemittel • Bewertung und Aktivierung der Werbemittel • Soziodemografie • Beurteilung der Werbemittel im Überblick • AdEffects und Mediaplanung • Methode AdEffects 2010
  • 19. Beurteilung der Werbemittel – Vergleich zu sonstiger Werbung im Internet Seite 19 Werbung ist besser als sonstige Werbung im Internet in % Mittelwert Ø 4,27 • Drei der abgefragten Werbeformen werden überdurchschnittlich im Vergleich zu anderen Werbemitteln im Internet beurteilt: Skyscraper, Video Ad und Wallpaper. • Das Billboard und das Medium Rectangle können in dieser Dimension nicht überzeugen. • Super Banner und Banderole werden nur sehr knapp unter Durchschnitt beurteilt. Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386), Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010 4,19 4,22 4,23 4,14 4,22 4,26 4,23
  • 20. Beurteilung der Werbemittel Seite 20 2,00 2,50 3,00 3,50 4,00 Banderole Ad Medium Rectangle Skyscraper Super Banner Video Ad Wallpaper Billboard glaubwürdigunglaubwürdig informativ verständlich klar seriös nichtstörend auffällig unterhaltsam nichtinformativ unverständlich verspielt unseriös störend unauffällig langweilig innovativkonservativ modernaltmodisch originellnichtoriginell sympathischunsympathisch akzeptabel unakzeptabel DarstellungderMittelwerte • Alle untersuchten Werbemittel sind gut verständlich. • Das Video Ad schneidet in punkto „Unterhaltsamkeit“ am besten ab. • Skyscraper und Billboard werden als besonders originell und sympathisch eingestuft. • Hinsichtlich Klarheit und Verständlichkeit haben Skyscraper, Wallpaper und Billboard die Nase vorn. Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386), Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010
  • 21. 2,00 2,50 3,00 3,50 4,00 Banderole Ad Medium Rectangle Skyscraper Super Banner Video Ad Wallpaper Billboard Beurteilung der Werbemittel – Akzeptanz Seite 21 seriös nicht störend auffällig unseriös störend unauffällig akzeptabel unakzeptabel • Das Billboard wird unter allen Werbemitteln als das „Seriöseste“ und „Akzeptabelste“ beurteilt, wobei auch das Billboard und der Skyscraper als sehr seriös beurteilt werden. • Over-the-Page- Werbeformen (Banderole Ad und Video Ad) werden als besonders störend beurteilt – auch hier haben Billboard und Skyscraper die Nase vorn. • Hinsichtlich Sichtbarkeit schneiden ebenfalls die OTP- Werbeformen besonders gut ab. DarstellungderMittelwerte Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386), Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010 OTP-Werbeformen
  • 22. • Video Ad, Banderole und Wallpaper sind – wenn es um die Akzeptanz geht – die klaren Gewinner – sie performen überdurchschnittlich gut. • Auffallend an diesem Ergebnis ist, dass Over-the-Page-Werbeformen von den Usern gut angenommen werden, obwohl sie den Content – zumindest teilweise – verdecken. • Medium Rectangle und Skyscraper schneiden unterdurchschnittlich ab. • Auch das Billboard als sehr neue Werbeform ist hinsichtlich des Faktors Akzeptanz noch . Werbemittel-Akzeptanz – Ranking der Mittelwerte Seite 22 ∅ = 3,03 Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386), Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010 *seriös, nicht stören, akzeptabel, unauffällig Vergleich der Mittelwerte 1=stimme voll und ganz zu; 5=stimme weniger zu
  • 23. Werbemittel-Akzeptanz – Vorjahresvergleich Seite 23 • Im Vorjahresvergleich werden fünf der sieben abgefragten Werbemittel in 2010 besser akzeptiert. • Das Banderole Ad hat sich innerhalb der abgefragten Werbeformen in Sachen Akzeptanz am schlechtesten entwickelt. • Auch das Medium Rectangle schneidet im Vorjahresvergleich etwas schlechter ab. Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386), Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010; Vergleich der Mittelwerte 1=stimme voll und ganz zu; 5=stimme weniger zu
  • 24. Beurteilung der Werbemittel - Glaubwürdigkeit Seite 24 glaubwürdigunglaubwürdig informativ verständlich klar nichtinformativ unverständlich verspielt DarstellungderMittelwerte 2,50 3,00 3,50 4,00 Banderole Ad Medium Rectangle Skyscraper Super Banner Video Ad Wallpaper Billboard • Standard- Werbemittel, aber auch das neue Werbemittel „Billboard“ haben in punkto Glaubwürdigkeit die Nase vorn. • Das Billboard und der Skyscraper werden in Sachen Glaubwürdigkeit, Verständlichkeit und Klarheit am besten beurteilt. • Das Video Ad wird von den Befragten als besonders informativ wahrgenommen. Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386), Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010
  • 25. Werbemittel-Glaubwürdigkeit – Ranking der Mittelwerte Seite 25 ∅ = 3,20 • Vorwiegend Standardwerbeformen werden von den Befragten als glaubwürdig eingestuft. • Vier der abgefragten Werbeformen performen überdurchschnittlich wenn es um die Dimension Glaubwürdigkeit geht: Skyscraper, Wallpaper, Billboard und Super Banner. • Over-the-Page-Werbeformen wie Banderole Ad und Video Ad schneiden in dieser Kategorie unterdurchschnittlich ab. Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386), Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010 *glaubwürdig, informativ, verständlich, klar Vergleich der Mittelwerte 1=stimme voll und ganz zu; 5=stimme weniger zu
  • 26. Werbemittel-Glaubwürdigkeit – Vorjahresvergleich* Seite 26 • Der Großteil der in 2010 abgefragten Werbeformen konnte sich im Vergleich zum Vorjahr in Sachen Glaubwürdigkeit verbessern. • Die deutlichste Verbesserung verzeichnet das Video Ad, das als Werbeform immer populärer wird. Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386), Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010; *gefällt mir sehr gut bis gefällt mir weniger gut Vergleich der Mittelwerte 1=stimme voll und ganz zu; 5=stimme weniger zu
  • 27. Glaubwürdigkeit und Gefallen von Werbeformen Seite 27 Glaubwürdigkeit + Glaubwürdigkeit - Gefallen + Gefallen - Am besten schneiden Skyscraper und Billboard ab – beide Werbeformen gefallen sehr gut und werden als sehr glaubwürdig eingestuft. Auch der Super Banner als klassische und älteste Werbeform gefällt den Befragten sehr gut und schneidet auch in punkto Glaubwürdigkeit noch überdurchschnittlich ab. Die Stärken von Banderole Ad, Video Ad und Medium Rectangle liegen nicht im Faktor Glaubwürdigkeit. Das Wallpaper gefällt überdurchschnittlich, kann allerdings auch nicht im Sachen Glaubwürdigkeit punkten. Super Banner Billboard Banderole Medium Rectangle Skyscraper Video Ad Wallpaper Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386), Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010 Das Billboard als neue Werbeform gefällt gut und ist sehr glaubwürdig!
  • 28. Beurteilung der Werbemittel - Innovationsgrad Seite 28 unterhaltsamlangweilig innovativ konservativ modernaltmodisch originellnichtoriginell sympathischunsympathisch DarstellungderMittelwerte 2,50 3,00 3,50 4,00 Banderole Ad Medium Rectangle Skyscraper Super Banner Video Ad Wallpaper Billboard • Das Video Ad wird als besonders unterhaltsam, innovativ, modern und originell wahrgenommen und auch die Banderole kann in diesen Dimensionen punkten. • Skyscraper und Billboard werden als besonders sympathisch beurteilt. • Hinsichtlich des Faktors Innovation allgemein schneidet das Wallpaper in allen fünf abgefragten Faktoren am schlechtesten ab. Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386), Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010 Video-Ad hat in Sachen Innovation die Nase vorn
  • 29. Innovationsgrad der Werbemittel – Ranking der Mittelwerte Seite 29 ∅ = 3,47 • In punkto Innovation schneiden vier der sieben abgefragten Werbemittel überdurchschnittlich ab: Video Ad, Skyscraper, Banderole Ad und Billboard. • Die klassischen Standardwerbemittel, die schon seit einigen Jahren eingesetzt werden, können hinsichtlich Innovativität bei den Befragten nicht mehr punkten. Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386), Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010 *unterhaltsam, innovativ, modern, originell, sympathisch Vergleich der Mittelwerte 1=stimme voll und ganz zu; 5=stimme weniger zu
  • 30. Werbemittel-Innovationsgrad – Vorjahresvergleich* Seite 30 • Im Vorjahresvergleich schneidet lediglich der Skyscraper etwas besser ab in Sachen Innovationsgrad. • Dieses Ergebnis ist nicht überraschend, zumal die abgefragten Werbemittel schon etabliert sind und nicht mehr als innovativ wahrgenommen werden. Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386), Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010; Vergleich der Mittelwerte 1=stimme voll und ganz zu; 5=stimme weniger zu
  • 31. Agenda Seite 31 • AdEffects - Untersuchungsgegenstand 2010 • Research Summary • Ergebnisse der Befragung im Gesamtüberblick • Gefallen der Werbemittel • Werbeawareness • Beurteilung der Werbemittel • Bewertung und Aktivierung der Werbemittel • Soziodemografie • Beurteilung der Werbemittel im Überblick • AdEffects und Mediaplanung • Methode AdEffects 2010
  • 32. Bewertung und Aktivierung der Werbemittel Seite 32 0 5 10 15 20 25 30 35 Banderole Ad Medium Rectangle Skyscraper Superbanner Video Ad Wallpaper Billboard …hat mich persönlich angesprochen. …gefällt mir besser als sonstige Werbung im Internet. …passt gut zu dem Produkt Die Werbung… Anteil in % …fügt sich gut die Website ein. …macht mich neugierig. Ich möchte mehr über die Produkte erfahren, nachdem ich die Werbung gesehen habe. • Das Wallpaper fügt sich nach Ansicht der Befragten besonders gut in die Website ein. • Außerdem fühlen sich die Befragten besonders von Wallpaper und Billboard angesprochen. • Video Ad, Billboard und Skyscraper gefallen besser als sonstige Werbung im Internet. • Besonders aktivierend wirken Video Ad, Medium Rectangle und Billboard. Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386), Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010
  • 33. Aktivierung der Werbemittel Seite 33 ∅ = 4,39 • Insgesamt liegt die Aktivierung der Werbemittel auf einem hohen Niveau. • Vier der sieben abgefragten Werbemittel performen überdurchschnittlich. • Skyscraper, Video Ad und Super Banner haben mit überdurchschnittlich hohen Werten die besten Aktivierungsraten. • Medium Rectangle, Banderole Ad und Wallpaper können in punkto Aktivierung nicht überzeugen. Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386), Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010 Vergleich der Mittelwerte 1=stimme voll und ganz zu; 5=stimme weniger zu
  • 34. Innovationsgrad und Aktivierung von Werbeformen Seite 34 Innovationsgrad + Innovationsgrad - Aktivierung + Aktivierung - Vier der abgefragten Werbeformen schneiden in Sachen Innovationsgrad und Aktivierung sehr gut ab: Banderole, Billboard, Skyscraper und Video Ad. Das Medium Rectangle als klassisches Standard- Werbemittel schneidet in Sachen Innovationsgrad unterdurchschnittlich ab, besticht aber dennoch durch überdurchschnittliche Aktivierungswerte. Ähnlich verhält es sich auch bei den Standards Super Banner und Wallpaper, die hinsichtlich Innovation und Aktivierung nur wenig punkten können. Super Banner Billboard Banderole Medium Rectangle Skyscraper Video Ad Wallpaper Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386), Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010 Fünf der sieben getesteten Werbeformen aktivieren überdurchschnittlich!
  • 35. Werbemittel-Aktivierung – Vorjahresvergleich Seite 35 • Im Vorjahresvergleich schneiden alle untersuchten Werbemittel hinsichtlich der Aktivierung etwas schlechter ab. Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386), Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010; Vergleich der Mittelwerte 1=stimme voll und ganz zu; 5=stimme weniger zu
  • 36. Soziodemographie Seite 36 Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386), Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010
  • 37. Agenda Seite 37 • AdEffects - Untersuchungsgegenstand 2010 • Research Summary • Ergebnisse der Befragung im Gesamtüberblick • Gefallen der Werbemittel • Werbeawareness • Beurteilung der Werbemittel • Bewertung und Aktivierung der Werbemittel • Soziodemografie • Beurteilung der Werbemittel im Überblick • AdEffects und Mediaplanung • Methode AdEffects 2010
  • 38. AdEffects auf einen Blick Seite 38 Stark: Schwach: Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386), Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010
  • 39. Research Summary Seite 39 • Das Video Ad – der Markante – hat eindeutige Stärken im Branding-Bereich. Es überzeugt nicht nur mit sehr guten Klickraten und einer sehr hohen Awareness- und Recognitionleistung. Das Video Ad wird als sehr innovativ wahrgenommen und überzeugt mit guter Akzeptanz. Und auch in Sachen Aktivierung kann das Video Ad punkten. • Das Billboard – der Originelle – gefällt den Befragten besonders gut und zeigt besonders hohe Werte in der Dimension Awareness. Außerdem wird es als innovativ und glaubwürdig wahrgenommen. Auch seine Aktivierungsleistung ist besonders erwähnenswert. • Der Skyscraper – der Beliebte – ist der klare Gewinner unter den Standard-Werbemitteln. Er wird als sehr glaubwürdig wahrgenommen und gefällt den Befragten besonders gut. Seine Aktivierungsleistung ist beachtlich, allerdings ist das Format nur wenig akzeptiert und auch in Sachen Awareness eher schwach aufgestellt. Dahingegen wird der Skyscraper als sehr glaubwürdiges und innovatives Werbeformat wahrgenommen. • Der Super Banner – der Klassiker – punktet mir sehr guten Recognition- und Akzeptanz-Werten. Außerdem gefällt er den Befragten sehr gut. Seine Stärken liegt nicht in Innovation, allerdings wird er als sehr glaubwürdige Werbeform wahrgenommen und auch seine Aktivierungsleistung ist erwähnenswert. Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386), Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010
  • 40. Research Summary Seite 40 • Das Banderole Ad – der Auffällige – hat überzeugt mit seiner Stärke im Branding- Bereich. Es gefällt den Befragten verhältnismäßig weniger, wird aber als Werbeform sehr gut akzeptiert. Dies spricht dafür, dass das Banderole Ad sich als Standard etablieren konnte. Es wird sehr innovativ wahrgenommen, aktiviert gut und kann außerdem mit sehr guten Awareness-Werten überzeugen. • Das Medium Rectangle – der Dezente – überzeugt mit soliden Werten in allen abgefragten Werbewirkungsdimensionen. Er gefällt den Befragten und kann mit guter Aktivierungsleistung punkten. Als weniger aufmerksamkeitsstarkes Werbeformat ist es damit optimal geeignet über hohe Reichweiten den Bekanntheitsgrad eines Produktes zu steigern. • Das Wallpaper – der Seriöse – überzeugt als großflächige Werbeform durch sehr gute Recognition-Werte. Auch in Sachen Glaubwürdigkeit und Akzeptanz liefert das Wallpaper sehr gute Ergebnisse. Das Wallpaper ist als „klassische Werbeform“ bereits gelernt und kann in Sachen Innovation bei den Befragten nicht mehr punkten. Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386), Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010
  • 41. Agenda Seite 41 • AdEffects - Untersuchungsgegenstand 2010 • Research Summary • Ergebnisse der Befragung im Gesamtüberblick • Gefallen der Werbemittel • Werbeawareness • Beurteilung der Werbemittel • Bewertung und Aktivierung der Werbemittel • Soziodemografie • Beurteilung der Werbemittel im Überblick • AdEffects und Mediaplanung • Methode AdEffects 2010
  • 42. Kampagnenziele für etablierte Marken/Produkte Seite 42 Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386), Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010 Steigerung der Prozentzahl der Konsumenten, die sich nach einem Test an eine bestimmte Marke erinnern können. Steigerung der Markenbekanntheit Erhöhung der Anzahl verkaufter Artikel und gleichzeitig Umsatz- und Gewinnsteigerung Abverkauf Gewinnung von Stammkunden aus Laufkundschaft und Treue der Konsumenten zum Produkt. Kundenbindung Aufbau von neuen Kundenbeziehungen, um den Marktanteil bzw. die Reichweite zu vergrößern. Gewinnung von Neukunden Anpassung einer Marke an sich verändernde Marktgegebenheiten oder an neue Unternehmensziele, die die Marke betreffen (z.B. Image). Repositionierung der Marke
  • 43. Werbemittelableitung für etablierte Marken/Produkte Seite 43
  • 44. Kampagnenziele für Produkteinführungen Seite 44 Markenbildung; die Wahrnehmung der neuen Marke durch den Kunden / Fremdwahrnehmung soll positiv sein. Aufbau eines positiven Images Klare Abgrenzung des neuen Produkts gegenüber den bestehenden Marken der Konkurrenz; USP soll für den Kunden deutlich erkennbar sein Differenzierung gegenüber der Konkurrenz Aufbau von neuen Kundenbeziehungen, um einen möglichst großen Marktanteil zu etablieren. Gewinnung von Neukunden
  • 46. Agenda Seite 46 • AdEffects - Untersuchungsgegenstand 2010 • Research Summary • Ergebnisse der Befragung im Gesamtüberblick • Gefallen der Werbemittel • Werbeawareness • Beurteilung der Werbemittel • Bewertung und Aktivierung der Werbemittel • Soziodemografie • Beurteilung der Werbemittel im Überblick • AdEffects und Mediaplanung • Methode AdEffects 2010
  • 47. Studiensteckbrief Seite 47 Befragte mit Kontakt Super Banner n = 506 Befragte mit Kontakt Skyscraper n = 529 Befragte mit Kontakt Medium Rectangle n = 399 Befragte mit Kontakt Wallpaper n = 569 Befragte mit Kontakt Banderole Ad n = 500 Befragte mit Kontakt Video Ad (Pre Roll) n = 386 Befragte mit Kontakt Billboard n = 360 Stichprobe 05.07.2010 – 31.07.2010Erhebungszeitraum Personen mit Kontakt zu einem der WerbemittelAuswahlverfahren Personen mit Kontakt zu Werbemitteln im TOMORROW FOCUS Netzwerk, pro Werbemittel wurden drei Kampagnen untersucht. Grundgesamtheit Kampagnenbegleitende Layer-BefragungMethodenansatz Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386), Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010
  • 48. Erläuterungen zur Methode Seite 48 • Für die AdEffects 2010 wurden im TOMORROW FOCUS Netzwerk insgesamt 21 Kampagnen unterschiedlichster Werbepartner getestet. • Untersucht wurden 7 Werbeformate: • Für jedes Werbeformat wurden 3 Kampagnen summiert analysiert. • Die Einladung zur Befragung erfolgte direkt nach Werbemittelkontakt, insgesamt konnten 3.237 Personen zu diversen Werbewirkungsindikatoren befragt werden. • Super Banner • Skyscraper • Medium Rectangle • Billboard • Wallpaper • Banderole Ad • Video Ad (Pre Roll) Zielgruppe: Super Banner (n=506), Skyscraper (n=529), Medium Rectangle (n=399), Banderole Ad (n=500), Video Ad (n=386), Wallpaper (n=569); Billboard (n=360); Quelle: TOMORROW FOCUS AG – AdEffects 2010
  • 49. Ablauf der Onsite-Befragung Seite 49 SURFPROZESS SURFPROZESS Keine Teilnahme an der Befragung Teilnahme an der Befragung Direkt nach Werbemittelkontakt wird jeder n-te User zur Befragung eingeladen. Setzen eines Cookies, um mehrmaligen Kontakt mit dem Fragebogen zu vermeiden. Kontakte mit einem Testwerbemittel.
  • 50. Ansprechpartner Seite 50 TOMORROW FOCUS AG – Steinhauser Str. 1-3 - 81677 München - Fax: 089 9250-2851 Wenn Sie weitere Informationen wünschen, können Sie sich jederzeit gern an uns wenden: Karin Rothstock k.rothstock@tomorrow-focus.de Tel.:089 9250-1273 Jürgen Schlott j.schlott@tomorrow-focus.de Tel.: 089 9250-2566 Sonja Knab s.knab@tomorrow-focus.de Tel.:089 9250-1269