Links-up – Lernen 2.0 für eine inklusive Wissensgesellschaft

1.173 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag auf der GMW 2011,
6. September 2011, 11.00 Uhr, TU Dresden

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.173
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
217
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Links-up – Lernen 2.0 für eine inklusive Wissensgesellschaft

  1. 1. Links-­‐up  –  Lernen  2.0  für  eine  inklusive   Wissensgesellscha9     Vortrag  auf  der  GMW  2011,   6.  September  2011,  11.00  Uhr,  TU  Dresden    Sandra  Schön,  Diana  Wieden-­‐Bischof  (Salzburg  Research)    und  Wolf  Hilzensauer  (jetzt  PH  Salzburg)  
  2. 2. Inklusion  durch    Lernen  mit  Web  2.0   Quelle:  quinn.anya   hPp://www.flickr.com/photos/quinnanya/4698378320/   Quelle:  DC  Central  Kitchen   hPp://www.flickr.com/photos/dccentralkitchen/5238520182/      
  3. 3. E-­‐Inclusion-­‐AkBvitäten  Quelle:  hPp://www.e-­‐inclusionawards.eu/,    hPp://ec.europa.eu/informa]on_society/ac]vi]es/einclusion/bepartofit/index_en.htm,    
  4. 4. Inklusion  durch    Lernen  mit  Web  2.0  ?   Quellen:  Tela  Chhe    hPp://www.flickr.com/photos/telachhe/4642201054/   On  Labtop  per  Child  hPp://www.flickr.com/photos/olpc/2915515251;    deryckh  hPp://www.flickr.com/photos/deryckh/2884858619/  
  5. 5. ±   Inklusion  durch     Lernen  mit  Web  2.0  ?   Quelle:  Powerpoint,   Cliparts  (Microsoe):    
  6. 6. E-­‐Inclusion  Quelle:  hPp://www.google.com/insights/search/#q=e-­‐inclusion%2C%20%22digital%20inclusion%22&cmpt=q  Stand  12.7.2011    
  7. 7. Das  Projekt  „Links-­‐up“  •  Laufzeit  11/2009-­‐11/2011  •  Projektpartner      •  Ko-­‐Finanzierung  im  Life-­‐Long-­‐Learning-­‐Programm   Dieses  Projekt  wurde  mit  Unterstützung  der  Europäischen  Kommission  finanziert.   Die  Verantwortung  für  den  Inhalt  dieser  Veröffentlichung  trägt  allein  der   Verfasser;  die  Kommission  haeet  nicht  für  die  weitere  Verwendung  der  darin   enthaltenen  Angaben.  
  8. 8. Fragestellungen  des  Projekts  Links-­‐up  •  Unterstützt  das  Web  2.0  inklusives,   ? lebenslanges  Lernen?  •  Können  einzelne  Maßnahmen  und  Piloten   auf  einer  breiten  Basis  implemen]ert   werden?  •  Verändert  Web  2.0  die  aktuelle   Bildungslandschae?  
  9. 9. Vorgehen  beim  Projekt  Links-­‐up  •  24  Fallstudien  von  ausgewählten     Projekten  •  5  „Innova]onslabore“  •  Diskussion  mit  Expert/innen  •  Veröffentlichung  der  Ergebnisse  
  10. 10. Ergebnis  1:  Fallstudien-­‐Analyse   ! Geser,  Guntram  (Editor,  2011).  Learning  2.0   for  an  Inclusive  Knowledge  Society  –   Understanding  the  Picture.  LinksUp  Report,   Salzburg:  Salzburg  Research.  (ISBN   978-­‐3-­‐902448-­‐28-­‐6)   hPp://www.slideshare.net/Links-­‐up/ learning-­‐20-­‐for-­‐an-­‐inclusive-­‐knowledge-­‐ society-­‐understanding-­‐the-­‐picture  
  11. 11. Inhärente  Logik  der  untersuchten  Projekte   Übersetzt  nach  Geser,  2011,  S.  69  
  12. 12. Wirkungen  der  Projekte  •  Die  meisten  Projekte  berichten  von  Verbesserungen  des   Selbstvertrauens  und  des  Selbstwerts  der  Teilnehmer/innen,  •  Die  meisten  Projekte  berichten  von  Verbesserungen  im   Auxau  von  technischen  und  IKT-­‐Fer]gkeiten.  •  Einige  Ini]a]ven  berichten,  dass  Teilnehmer/innen  sich   weiterbilden.  •  Einige  Ini]a]ven  berichten  von  Verbesserungen  der  sozialen   Fer]gkeiten  der  Teilnehmer/innen  und  ihrem  sozialen   Engagement.  •  Eine  kleine  Zahl  von  Ini]a]ven  berichten  davon,  dass   Teilnehmer/innen  ihre  Arbeitssuche  wiederaufgenommen   haben.     Übersetzt  nach  Geser,  2011,  S.  67  
  13. 13. Herausforderungen  in  den  Projekten  •  Organisa]ons-­‐  bzw.  Unternehmenskultur  •  Nutzerbedürfnisse  und  –anforderungen  •  Grad  der  Beteiligung  •  Messbarkeit  des  Lernnutzens  und  Sicherstellung   formaler  Zer]fizierung  •  Projektbasiertes  Arbeiten  mit  schwer  zu   erreichenden  Zielgruppen  •  Verfügbarkeit  von  Informa]ons-­‐  und   Kommunika]onstechnologien   Übersetzt  nach  Geser,  2011,  S.  35  
  14. 14. Bericht  aus  dem    InnovaBonslabor  „Birncast“   ! Quelle:  hPp://www.salzburgresearch.at/wp-­‐content/uploads/ 2011/05/srfg_linksup_1.jpg  
  15. 15. Idee  der  InnovaBonslabors  •  Was  passiert,  wenn  das  Web  2.0  zum  Einsatz  kommt   bzw.  die  verwendeten  Technologien  ergänzt?  
  16. 16. Der  „Birncast“  -­‐  Idee  •  Podcas]ng  von   und  mit  Senioren  •  Wals  (AT)  •  Vorher   vorhanden:   Erzählcafe  und   Computerclub   Quelle:  hPp://www.salzburgresearch.at/wp-­‐content/uploads/ 2011/05/srfg_linksup_3.jpg  
  17. 17. Der  „Birncast“  -­‐  Ablauf  •  13  Workshop-­‐ Termine  •  Ausrüstung  •  +  Extras  •  6  Teilnehmer/ innen   Quelle:  hPp://www.salzburgresearch.at/wp-­‐content/uploads/ 2011/05/srfg_linksup_3.jpg  
  18. 18. Der  „Birncast“  -­‐  Ergebnisse   hPp://www.zentrumwalserbirnbaum.at/  
  19. 19. Der  „Birncast“  -­‐  Ergebnisse   hPp://www.zentrumwalserbirnbaum.at/  
  20. 20. Erfahrungen  beim  Birncast  Lernergebnis:  Tools-­‐Knowhow   Links-­‐up.eu:  Birncast  -­‐  I  have  learned  a  lot   hPp://www.youtube.com/watch?v=Uq2inNZi03E    
  21. 21. Erfahrungen  beim  Birncast  Lernergebnis:  Das  Sprechen  verbessern   Links-­‐up.eu:  Birncast  -­‐-­‐  Talking  for  a  podcast   hPp://www.youtube.com/watch?v=E4_qJ6s3Sdk    
  22. 22. Erfahrungen  beim  Birncast  Lernergebnis:  Die  Öffentlichkeit  stört  mich  nicht  mehr!   Links-­‐up.eu:  Birncast  -­‐-­‐  It  is  okay,  that  everone  can  hear  me   hPp://www.youtube.com/watch?v=p3yNEeVIQgs  
  23. 23. Erfahrungen  beim  Birncast  Erfahrung:  Online-­‐Vernetzung  ist  holprig   Links-­‐up.eu:  Birncast  -­‐-­‐  For  others,  it  is  hard  to  listen  –  technically.   hPp://www.youtube.com/watch?v=9m4LCyqCq3s  
  24. 24. Erfahrungen  beim  Birncast  Das  freut:  Es  geht  weiter!   Links-­‐up.eu:  Birncast  -­‐-­‐  Personal  vision  for  the  Weblog   hPp://www.youtube.com/watch?v=yz_Xkcus5Y0  
  25. 25. Ausblick:  So  geht  es  mit  Linksup  weiter  •  Konferenz  und  Austausch  mit  ExpertInnen     Joint  Project  Seminar     22-­‐23  September,  Budapest  •  Projektabschluss  und  Report  Ende  Oktober  2011  
  26. 26. Kontakt  •  Zum  Projekt  „Link-­‐up“  via  hPp://links-­‐up.eu  •  Zum  Birncast  u.m.:  Sandra  Schön,  Salzburg  Research   E-­‐Mail:  sandra.schoen@salzburgresearch.at  •  Weblog  (-­‐>  diese  Präsenta]on):   hPp://sandra-­‐schoen.de    

×