SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 47
Soziale Netzwerke nutzen im Web 2.0  ,[object Object],[object Object],[object Object]
Wir wissen: ,[object Object],[object Object],[object Object]
Aufmerksamkeitsgewinner ,[object Object],[object Object]
[object Object],[object Object]
Ortsunabh äng igkeit ,[object Object]
Evolutionsstufen  sozialer Netzwerke ,[object Object]
[object Object],[object Object]
Virale Strukturen ,[object Object]
user-generated content ,[object Object],[object Object]
[object Object],[object Object]
[object Object],[object Object]
Austausch ,[object Object]
Zuh öre n ,[object Object]
[object Object]
Mehrwert ,[object Object]
[object Object]
Kontrolle 2.0 ,[object Object]
[object Object]
[object Object],[object Object],[object Object]
Geeignete Netzwerke ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Xing ,[object Object],[object Object]
[object Object]
[object Object]
[object Object]
[object Object]
[object Object],[object Object],[object Object]
Twitter ,[object Object]
[object Object],[object Object]
 
Beispiele ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
[object Object]
[object Object]
 
[object Object]
[object Object]
Facebook ,[object Object]
[object Object],[object Object],[object Object]
[object Object],[object Object],[object Object]
[object Object]
Was k önn en sie dort tun ? ,[object Object],Kundenbindung Kundenzufriedenheit steigern Reputation Chance: Der Marke ein Gesicht geben Monitoring
 
Location-Based Services ,[object Object],[object Object]
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
 
Social Media Newsroom  ,[object Object]
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
 

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Onlinebasierte Öffentlichkeiten und ihre Auswirkungen auf Politik und Zivilge...
Onlinebasierte Öffentlichkeiten und ihre Auswirkungen auf Politik und Zivilge...Onlinebasierte Öffentlichkeiten und ihre Auswirkungen auf Politik und Zivilge...
Onlinebasierte Öffentlichkeiten und ihre Auswirkungen auf Politik und Zivilge...Jan Schmidt
 
Das neue netz_wiesbaden_2010_print
Das neue netz_wiesbaden_2010_printDas neue netz_wiesbaden_2010_print
Das neue netz_wiesbaden_2010_printJan Schmidt
 
Orientierung in Öffentlichkeiten des Social Web
Orientierung in Öffentlichkeiten des Social WebOrientierung in Öffentlichkeiten des Social Web
Orientierung in Öffentlichkeiten des Social WebJan Schmidt
 
Öffentlichkeitsarbeit im Vereinsleben_Ein Einblick
Öffentlichkeitsarbeit im Vereinsleben_Ein EinblickÖffentlichkeitsarbeit im Vereinsleben_Ein Einblick
Öffentlichkeitsarbeit im Vereinsleben_Ein EinblickSalzburger Bildungswerk
 
Workshop Blogs / Fokus Umweltbildung
Workshop Blogs / Fokus UmweltbildungWorkshop Blogs / Fokus Umweltbildung
Workshop Blogs / Fokus UmweltbildungAndrea Mayer-Edoloeyi
 
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 6, "Vernetzte Identitäten"
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 6, "Vernetzte Identitäten"Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 6, "Vernetzte Identitäten"
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 6, "Vernetzte Identitäten"Jan Schmidt
 
Netzwelten internetversion
Netzwelten internetversionNetzwelten internetversion
Netzwelten internetversionichmedjul
 
Neue Öffentlichkeiten Tübingen 2010
Neue Öffentlichkeiten Tübingen 2010Neue Öffentlichkeiten Tübingen 2010
Neue Öffentlichkeiten Tübingen 2010Jan Schmidt
 
Social media einfuehrung_29092010_sufranke
Social media einfuehrung_29092010_sufrankeSocial media einfuehrung_29092010_sufranke
Social media einfuehrung_29092010_sufrankeCorporate Dialog GmbH
 
Was ist neu am Web 2.0?
Was ist neu am Web 2.0?Was ist neu am Web 2.0?
Was ist neu am Web 2.0?Jan Schmidt
 
Information literacy (r)evolution?
Information literacy (r)evolution?Information literacy (r)evolution?
Information literacy (r)evolution?TIB Hannover
 
Namics social media_auswirkungen_hslu_sfr_v1.2
Namics social media_auswirkungen_hslu_sfr_v1.2Namics social media_auswirkungen_hslu_sfr_v1.2
Namics social media_auswirkungen_hslu_sfr_v1.2Corporate Dialog GmbH
 
Information. Inspiration. Integration. Strategien und Konzepte zur Kommunikat...
Information. Inspiration. Integration. Strategien und Konzepte zur Kommunikat...Information. Inspiration. Integration. Strategien und Konzepte zur Kommunikat...
Information. Inspiration. Integration. Strategien und Konzepte zur Kommunikat...Christian Gries
 
Der Kommunikationswürfel - die drei Dimensionen moderner PR
Der Kommunikationswürfel - die drei Dimensionen moderner PRDer Kommunikationswürfel - die drei Dimensionen moderner PR
Der Kommunikationswürfel - die drei Dimensionen moderner PRmcschindler.com gmbh
 

Was ist angesagt? (20)

Onlinebasierte Öffentlichkeiten und ihre Auswirkungen auf Politik und Zivilge...
Onlinebasierte Öffentlichkeiten und ihre Auswirkungen auf Politik und Zivilge...Onlinebasierte Öffentlichkeiten und ihre Auswirkungen auf Politik und Zivilge...
Onlinebasierte Öffentlichkeiten und ihre Auswirkungen auf Politik und Zivilge...
 
Trends in der Kommunikation
Trends in der KommunikationTrends in der Kommunikation
Trends in der Kommunikation
 
Das neue netz_wiesbaden_2010_print
Das neue netz_wiesbaden_2010_printDas neue netz_wiesbaden_2010_print
Das neue netz_wiesbaden_2010_print
 
Facebook, Twitter & Co
Facebook, Twitter & CoFacebook, Twitter & Co
Facebook, Twitter & Co
 
Orientierung in Öffentlichkeiten des Social Web
Orientierung in Öffentlichkeiten des Social WebOrientierung in Öffentlichkeiten des Social Web
Orientierung in Öffentlichkeiten des Social Web
 
Öffentlichkeitsarbeit im Vereinsleben_Ein Einblick
Öffentlichkeitsarbeit im Vereinsleben_Ein EinblickÖffentlichkeitsarbeit im Vereinsleben_Ein Einblick
Öffentlichkeitsarbeit im Vereinsleben_Ein Einblick
 
Workshop Blogs / Fokus Umweltbildung
Workshop Blogs / Fokus UmweltbildungWorkshop Blogs / Fokus Umweltbildung
Workshop Blogs / Fokus Umweltbildung
 
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 6, "Vernetzte Identitäten"
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 6, "Vernetzte Identitäten"Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 6, "Vernetzte Identitäten"
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 6, "Vernetzte Identitäten"
 
Netzwelten internetversion
Netzwelten internetversionNetzwelten internetversion
Netzwelten internetversion
 
Neue Öffentlichkeiten Tübingen 2010
Neue Öffentlichkeiten Tübingen 2010Neue Öffentlichkeiten Tübingen 2010
Neue Öffentlichkeiten Tübingen 2010
 
Social Media Strategien für KHGs
Social Media Strategien für KHGsSocial Media Strategien für KHGs
Social Media Strategien für KHGs
 
2012 03-01-social media, facebook und co.
2012 03-01-social media, facebook und co.2012 03-01-social media, facebook und co.
2012 03-01-social media, facebook und co.
 
Web 2.0 ist mehr als Facebook
Web 2.0 ist mehr als Facebook Web 2.0 ist mehr als Facebook
Web 2.0 ist mehr als Facebook
 
Der Lehrling als Mediensprecher
Der Lehrling als MediensprecherDer Lehrling als Mediensprecher
Der Lehrling als Mediensprecher
 
Social media einfuehrung_29092010_sufranke
Social media einfuehrung_29092010_sufrankeSocial media einfuehrung_29092010_sufranke
Social media einfuehrung_29092010_sufranke
 
Was ist neu am Web 2.0?
Was ist neu am Web 2.0?Was ist neu am Web 2.0?
Was ist neu am Web 2.0?
 
Information literacy (r)evolution?
Information literacy (r)evolution?Information literacy (r)evolution?
Information literacy (r)evolution?
 
Namics social media_auswirkungen_hslu_sfr_v1.2
Namics social media_auswirkungen_hslu_sfr_v1.2Namics social media_auswirkungen_hslu_sfr_v1.2
Namics social media_auswirkungen_hslu_sfr_v1.2
 
Information. Inspiration. Integration. Strategien und Konzepte zur Kommunikat...
Information. Inspiration. Integration. Strategien und Konzepte zur Kommunikat...Information. Inspiration. Integration. Strategien und Konzepte zur Kommunikat...
Information. Inspiration. Integration. Strategien und Konzepte zur Kommunikat...
 
Der Kommunikationswürfel - die drei Dimensionen moderner PR
Der Kommunikationswürfel - die drei Dimensionen moderner PRDer Kommunikationswürfel - die drei Dimensionen moderner PR
Der Kommunikationswürfel - die drei Dimensionen moderner PR
 

Andere mochten auch

Schicksalsschlag Schiffbruch
Schicksalsschlag SchiffbruchSchicksalsschlag Schiffbruch
Schicksalsschlag Schiffbruchguestd88d896
 
Studie: Von Social Media zum Digital Footprint Management - Sind Unternehmen ...
Studie: Von Social Media zum Digital Footprint Management - Sind Unternehmen ...Studie: Von Social Media zum Digital Footprint Management - Sind Unternehmen ...
Studie: Von Social Media zum Digital Footprint Management - Sind Unternehmen ...Virtual Identity AG
 
Duitsland Eifel 2005 11 11->13
Duitsland Eifel 2005  11 11->13Duitsland Eifel 2005  11 11->13
Duitsland Eifel 2005 11 11->13Her Hert
 
“La banca tradicional no ha sabido adaptarse aún a la era digital”
“La banca tradicional no ha sabido adaptarse aún a la era digital”“La banca tradicional no ha sabido adaptarse aún a la era digital”
“La banca tradicional no ha sabido adaptarse aún a la era digital”Hugo Najera
 
Im Kaufhaus[1]
Im Kaufhaus[1]Im Kaufhaus[1]
Im Kaufhaus[1]vcourtney
 
Poker
PokerPoker
PokerLars
 
Die Aufgabe der Hotellerie im Social Web aus Sicht einer Destination
Die Aufgabe der Hotellerie im Social Web aus Sicht einer DestinationDie Aufgabe der Hotellerie im Social Web aus Sicht einer Destination
Die Aufgabe der Hotellerie im Social Web aus Sicht einer DestinationBenjamin Buhl
 
Anexo II, conceptos incluidos y excluidos de la cotizacion a la ss.ss
Anexo II, conceptos incluidos y excluidos de la cotizacion a la ss.ssAnexo II, conceptos incluidos y excluidos de la cotizacion a la ss.ss
Anexo II, conceptos incluidos y excluidos de la cotizacion a la ss.ssSabino Guerrero Marin
 
Etimología de informática
Etimología de informáticaEtimología de informática
Etimología de informáticaJasmin Cárdenas
 
Informatica enfermeria 1_ro (1)
Informatica enfermeria 1_ro (1)Informatica enfermeria 1_ro (1)
Informatica enfermeria 1_ro (1)Jasmin Cárdenas
 
Produkt Praesentation - Privatkunden
Produkt Praesentation - PrivatkundenProdukt Praesentation - Privatkunden
Produkt Praesentation - PrivatkundenAlexander Höhn
 
Sandra Presentacio
Sandra PresentacioSandra Presentacio
Sandra PresentacioSandra
 
Frühling & Sommer 2013 im Estrel Hotel Berlin
Frühling & Sommer 2013 im Estrel Hotel BerlinFrühling & Sommer 2013 im Estrel Hotel Berlin
Frühling & Sommer 2013 im Estrel Hotel BerlinEstrel Berlin
 
Grüne ag netzpolitik_20131012
Grüne ag netzpolitik_20131012Grüne ag netzpolitik_20131012
Grüne ag netzpolitik_20131012Andre Golliez
 

Andere mochten auch (20)

Schicksalsschlag Schiffbruch
Schicksalsschlag SchiffbruchSchicksalsschlag Schiffbruch
Schicksalsschlag Schiffbruch
 
Volkmann
VolkmannVolkmann
Volkmann
 
Studie: Von Social Media zum Digital Footprint Management - Sind Unternehmen ...
Studie: Von Social Media zum Digital Footprint Management - Sind Unternehmen ...Studie: Von Social Media zum Digital Footprint Management - Sind Unternehmen ...
Studie: Von Social Media zum Digital Footprint Management - Sind Unternehmen ...
 
Read Me Ms Mfo
Read Me Ms MfoRead Me Ms Mfo
Read Me Ms Mfo
 
Grupo 2
Grupo 2Grupo 2
Grupo 2
 
Duitsland Eifel 2005 11 11->13
Duitsland Eifel 2005  11 11->13Duitsland Eifel 2005  11 11->13
Duitsland Eifel 2005 11 11->13
 
“La banca tradicional no ha sabido adaptarse aún a la era digital”
“La banca tradicional no ha sabido adaptarse aún a la era digital”“La banca tradicional no ha sabido adaptarse aún a la era digital”
“La banca tradicional no ha sabido adaptarse aún a la era digital”
 
Im Kaufhaus[1]
Im Kaufhaus[1]Im Kaufhaus[1]
Im Kaufhaus[1]
 
Vom Web zur App
Vom Web zur AppVom Web zur App
Vom Web zur App
 
Poker
PokerPoker
Poker
 
Die Aufgabe der Hotellerie im Social Web aus Sicht einer Destination
Die Aufgabe der Hotellerie im Social Web aus Sicht einer DestinationDie Aufgabe der Hotellerie im Social Web aus Sicht einer Destination
Die Aufgabe der Hotellerie im Social Web aus Sicht einer Destination
 
Mobile Tagging
Mobile TaggingMobile Tagging
Mobile Tagging
 
Anexo II, conceptos incluidos y excluidos de la cotizacion a la ss.ss
Anexo II, conceptos incluidos y excluidos de la cotizacion a la ss.ssAnexo II, conceptos incluidos y excluidos de la cotizacion a la ss.ss
Anexo II, conceptos incluidos y excluidos de la cotizacion a la ss.ss
 
Etimología de informática
Etimología de informáticaEtimología de informática
Etimología de informática
 
Informatica enfermeria 1_ro (1)
Informatica enfermeria 1_ro (1)Informatica enfermeria 1_ro (1)
Informatica enfermeria 1_ro (1)
 
Produkt Praesentation - Privatkunden
Produkt Praesentation - PrivatkundenProdukt Praesentation - Privatkunden
Produkt Praesentation - Privatkunden
 
Sandra Presentacio
Sandra PresentacioSandra Presentacio
Sandra Presentacio
 
Frühling & Sommer 2013 im Estrel Hotel Berlin
Frühling & Sommer 2013 im Estrel Hotel BerlinFrühling & Sommer 2013 im Estrel Hotel Berlin
Frühling & Sommer 2013 im Estrel Hotel Berlin
 
wanderdörfer österreich vs italien
wanderdörfer österreich vs italienwanderdörfer österreich vs italien
wanderdörfer österreich vs italien
 
Grüne ag netzpolitik_20131012
Grüne ag netzpolitik_20131012Grüne ag netzpolitik_20131012
Grüne ag netzpolitik_20131012
 

Ähnlich wie Vortrag sommerfeld 2010

Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010Marc Rosenfeld
 
"Web 2.0 für Stiftungen", Facebook, Twitter & Co für Anfänger (Broschüre)
"Web 2.0 für Stiftungen", Facebook, Twitter & Co für Anfänger (Broschüre)"Web 2.0 für Stiftungen", Facebook, Twitter & Co für Anfänger (Broschüre)
"Web 2.0 für Stiftungen", Facebook, Twitter & Co für Anfänger (Broschüre)Jens Rehlaender
 
Web 2.0: Einstieg und Überblick
Web 2.0: Einstieg und ÜberblickWeb 2.0: Einstieg und Überblick
Web 2.0: Einstieg und ÜberblickMonika Steinberg
 
Social networks woll_sms2012
Social networks woll_sms2012Social networks woll_sms2012
Social networks woll_sms2012Social Event GmbH
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)2aid.org
 
Internet Bad Honnef 2010
Internet Bad Honnef 2010Internet Bad Honnef 2010
Internet Bad Honnef 2010Jan Schmidt
 
So baue ich meine Online-Reputation
So baue ich meine Online-ReputationSo baue ich meine Online-Reputation
So baue ich meine Online-Reputationmcschindler.com gmbh
 
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degenIs social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degenSocial Event GmbH
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)Clemens Lerche
 
Politische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social MediaPolitische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social MediaKarlHeinzKeil
 
Kommunikationswandel hamburg 2010_print
Kommunikationswandel hamburg 2010_printKommunikationswandel hamburg 2010_print
Kommunikationswandel hamburg 2010_printJan Schmidt
 
Präsentation Online & Social Media Marketing - Artwert Sommer-Campus
Präsentation Online & Social Media Marketing - Artwert Sommer-CampusPräsentation Online & Social Media Marketing - Artwert Sommer-Campus
Präsentation Online & Social Media Marketing - Artwert Sommer-CampusSimone Janson
 
Social Media für Vereine von Nutzen?
Social Media für Vereine von Nutzen?Social Media für Vereine von Nutzen?
Social Media für Vereine von Nutzen?Johannes Pfeffer
 
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-KommunikationMehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-KommunikationThomas Pleil
 
Einführung Soziale Netzwerke
Einführung Soziale NetzwerkeEinführung Soziale Netzwerke
Einführung Soziale NetzwerkeGerrit Eicker
 
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadableDer MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadableHeidi Schall
 
xingZ. LearningZ. Social Media für Unternehmen
xingZ. LearningZ. Social Media für UnternehmenxingZ. LearningZ. Social Media für Unternehmen
xingZ. LearningZ. Social Media für UnternehmenDigicomp Academy AG
 

Ähnlich wie Vortrag sommerfeld 2010 (20)

Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010
 
Web 2.0 - Vom virtuellen Schaufenster zum Kundendialog
Web 2.0 - Vom virtuellen Schaufenster zum KundendialogWeb 2.0 - Vom virtuellen Schaufenster zum Kundendialog
Web 2.0 - Vom virtuellen Schaufenster zum Kundendialog
 
Perlen vor die Säue
Perlen vor die SäuePerlen vor die Säue
Perlen vor die Säue
 
"Web 2.0 für Stiftungen", Facebook, Twitter & Co für Anfänger (Broschüre)
"Web 2.0 für Stiftungen", Facebook, Twitter & Co für Anfänger (Broschüre)"Web 2.0 für Stiftungen", Facebook, Twitter & Co für Anfänger (Broschüre)
"Web 2.0 für Stiftungen", Facebook, Twitter & Co für Anfänger (Broschüre)
 
Vortrag woll sm_20120611
Vortrag woll sm_20120611Vortrag woll sm_20120611
Vortrag woll sm_20120611
 
Web 2.0: Einstieg und Überblick
Web 2.0: Einstieg und ÜberblickWeb 2.0: Einstieg und Überblick
Web 2.0: Einstieg und Überblick
 
Social networks woll_sms2012
Social networks woll_sms2012Social networks woll_sms2012
Social networks woll_sms2012
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
 
Internet Bad Honnef 2010
Internet Bad Honnef 2010Internet Bad Honnef 2010
Internet Bad Honnef 2010
 
So baue ich meine Online-Reputation
So baue ich meine Online-ReputationSo baue ich meine Online-Reputation
So baue ich meine Online-Reputation
 
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degenIs social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
 
Politische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social MediaPolitische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social Media
 
Kommunikationswandel hamburg 2010_print
Kommunikationswandel hamburg 2010_printKommunikationswandel hamburg 2010_print
Kommunikationswandel hamburg 2010_print
 
Präsentation Online & Social Media Marketing - Artwert Sommer-Campus
Präsentation Online & Social Media Marketing - Artwert Sommer-CampusPräsentation Online & Social Media Marketing - Artwert Sommer-Campus
Präsentation Online & Social Media Marketing - Artwert Sommer-Campus
 
Social Media für Vereine von Nutzen?
Social Media für Vereine von Nutzen?Social Media für Vereine von Nutzen?
Social Media für Vereine von Nutzen?
 
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-KommunikationMehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
 
Einführung Soziale Netzwerke
Einführung Soziale NetzwerkeEinführung Soziale Netzwerke
Einführung Soziale Netzwerke
 
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadableDer MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
 
xingZ. LearningZ. Social Media für Unternehmen
xingZ. LearningZ. Social Media für UnternehmenxingZ. LearningZ. Social Media für Unternehmen
xingZ. LearningZ. Social Media für Unternehmen
 

Vortrag sommerfeld 2010

  • 1.
  • 2.
  • 3.
  • 4.
  • 5.
  • 6.
  • 7.
  • 8.
  • 9.
  • 10.
  • 11.
  • 12.
  • 13.
  • 14.
  • 15.
  • 16.
  • 17.
  • 18.
  • 19.
  • 20.
  • 21.
  • 22.
  • 23.
  • 24.
  • 25.
  • 26.
  • 27.
  • 28.
  • 29.  
  • 30.
  • 31.
  • 32.
  • 33.  
  • 34.
  • 35.
  • 36.
  • 37.
  • 38.
  • 39.
  • 40.
  • 41.  
  • 42.
  • 43.
  • 44.  
  • 45.
  • 46.
  • 47.  

Hinweis der Redaktion

  1. Vor 2 Tagen wollte ich hier - wie Sie - hier einen Vortrag zu Web 2.0 etc h ören... Was darf ich heute berichten ?
  2. Und wir als Buchh ä ndler m ü ssen auch dort aktiv sein wo unsere Kunden sind. Lernen!
  3. Ich war fasziniert vom Internet und seinen M ö glichkeiten.
  4. Ü nzufriedenheit aktiviert die Menschen. Durch das Internet sind viele Dinge m ö glich geworden
  5. Es gibt kaum noch etwas, was im Web nicht geht, egal ob im Cafe oder unterwegs...--> Diese Folien auf SlideShare !
  6. Ü berall auf Web-Seiten wird man eingeladen Fan zu werden, Like us, oder Kommentare zu hinterlassen,
  7. Geht klar zu Lasten von TV, Zeitungen... Das Nutzerverhalten ä ndert sich sehr. UNGLAUBLICH, aber meine t äglicher Erfahrung im Laden...
  8. Eine unter zahlreichen Studien ü ber Soc-nets. Andere Meinungen liest man erst gar nicht. So wie bei der LieblingsZeitung.
  9. Eigentlich konnte man schon im Usenet viele Gleichgesinnte erreichen und unkompliziert ver ö ffentlichen !
  10. Ja, auch die Politik nutzt nach Obama Soc-Nets.
  11. Das hat bereits die gute alte E-Mail in den Hintergrund gedr ä ngt...
  12. So wie im normalen realen Leben doch auch.
  13. Vielleicht ist gerade dies das Spannende ! Ich checke oft Kommentare zu Lehmanns via TwitterSuche.
  14. Wurde wieder best ä tigt durch Studien - So etwas kann normale Werbung nie erreichen. Weder Clementine noch Meister Propper
  15. Nie wurde ich so oft zu Partys eingeladen.
  16. Weil es pers ö nlicher ist, als sich durch eine Firmen Web-Seite zu klicken.
  17. Diese Prognose Ist bereits Vergangenheit. Facebook hat Google in der Aufmerksamkeit eingeholt.
  18. Und es gibt mehr Menschen die B ü cher schreiben als Menschen die B ü cher kaufen.
  19. Es gibt mehr - viel mehr !
  20. Unsere mediale Vistitenkarte! Vor einigen Jahren hatte ich einen Agenten, der mir w ö chentlich neue Verlage auf Xing (OpenBC) meldete.
  21. Wer aktiv seine Seite pflegt, bekommt Job-Angebote, Einladungen und so mancher Kollege meldet sich.
  22. Wenn man die Geduld aufbringt und die Anweisung dazu vorher liest ! Die JobSuche lernt meine Vorlieben. Mir hat ein Wiener Mac-H ä ndler bei fast unl ö sbaren Problemen schnell geholfen.
  23. Leider sind nicht alle so aktuell. Die buchspezifischen Gruppen finde ich eher langweilig
  24. Schon oft bei Lesungen genutzt. Erfolgreich bei ...
  25. Hatte ich erstmal als v ö llig ü berfl ü ssig eingesch ä tzt. Aber nach kurzer Zeit lernte ich, Twitter zu verstehen.
  26. Keiner informiert schneller als Twitter. Ob Demos, Wahlen oder Ungl ücke...
  27. Meine Timeline... Wenn ich folge, schaue ich zuerst auf seine/ihre Favortiten
  28. Das erste mal mit Erfolg die Preisverleihung (Literaturnobellpreis) verfolgt und alle B ü cher via Barsortiment ordern k ö nnen
  29. Ct, CeBit, Linux, Perl, Bibliotheken, Als Anerkennung f ü r gelungene Tweets gibt es das RE-Tweet !
  30. Twitterwall bei Veranstaltungen verfolgen. Heute z.B. live bei "buchcamp“ und bib3 !!!!!!!
  31. Zu Twitter gibt es Hunderte Anwendungen als Hilfe.
  32. Hat Buchh ä ndler und Verlage annimiert.
  33. Gibt es ü berhaupt noch Menschen, die nicht in Facebook sind ??
  34. Weil Facebook zu m ä chtig wird, gibt es Innitiativen, die ein eigenes, offenes Netzwerk bauen wollen.
  35. Ein wunderbarer Dienst, wo amazon mal nicht der Gewinner sein wird. Auch auf Twitter geben Leute die aktuelle Location an
  36. Es funktioniert, findet Nachahmer
  37. Wir haben das Kommen und Gehen von anderen Kommunikationsmedien erlebt: Fax, mail, morgen ?