SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Social Media
Mit Facebook und Co.
zum Unternehmenserfolg?




07.03.2012
Stephanie Ristig-Bresser
Was war, was ist, was kommt…

• Kulturwissenschaftlerin und PR-Managerin
• 8 Jahre Volkswagen AG
• Seit 2007 Inhaberin von ars:scribendi
• Seit 02/2011 Gründerin und Vorstandsmitglied von
   DIE.Kommunikationsgenossen eG


• „Beziehungsfrau“ – live und virtuell
• Seit 2007 verxingt,
   seit 2009 zwitschernd,
   seit 2010 facebookend,
   in den Sternen????
Was Sie gleich erwartet


• Mit der Zeit: Das Internet wird wichtiger
• ARD / ZDF-Online-Studie 2010
• Das Web 2.0 in Fakten
• Überblick: Wie Sie das Web für Ihre Gründung und
   Ihr Business nutzen können
• Was muss ich im Web 2.0 beachten?
• Im Blickpunkt: Xing, Linked In, Facebook, YouTube,
   Twitter
• Persönliches Fazit
Mediennutzung im Wandel der Zeit
Einige Zahlen…
ARD-ZDF-Onlinestudie August 2010
• Das Internet ist Massenmedium:
  Über 50 Millionen Menschen nutzen das Internet
• Das Netz wird zur zweiten „Glotze“ – klassischer TV-Konsum bleibt stabil.
• Es entwickelt sich eine Zwei-Klassen-Gesellschaft
  der Mitmach-Bewegung:
    • Massenattraktives Web 2.0 = Facebook und Co.
    • Elitäres Web 2.0: Weblogs, Twitter und Xing

                             Fazit Klaus Eck:
  „Wer in Zukunft erfolgreich kommunizieren will, kommt am Internet -
          genauer gesagt am "Social Web" - nicht mehr vorbei.
   Fast 40 Prozent der Onliner haben inzwischen ein eigenes Profil in
mindestens einem Netzwerk - eine Steigerung von 34 Prozent zum letzten
                                  Jahr.“
Web 2.0 in Fakten…

• Kaufentscheidungen werden zu 90 Prozent über das Internet gefällt.

• Facebook wuchs in weniger als 9 Monaten um 100 Millionen Nutzer

• Wäre Facebook ein Staat, so wäre es
 der Viertgrößte weltweit
 heute: ca. 845 Millionen Nutzer (Dezember 2011)

• Die am stärksten wachsende Gruppe:
 Weibliche Best-Ager

• An einigen Universitäten der USA:
 Die E-Mail ist ein Auslaufmodell
Was kann das Web für Ihre Gründung
und Ihr Business?
                                            Marktforschung



                 Empfehlungsmarketing                               Finanzierung /
                                                                    Crowdsourcing


        Vereinfachtes                                                                SEO
         Netzwerken
                                          Web 1.0,
  Ideenfindung                            Web 2.0                                      Marketing

                                        Social Media
        Streuung d-
        Botschaften                                                          Online Relations


                       Günstige
                  Produktentwicklung                                   Branding



                            Direktes Feedback            Communitybuilding
Was ist bei Social Media zu beachten?

 Vorher über Web 2.0 und Funktionalitäten
  informieren
 Netiquette – das Partyprinzip: Höre zu,
  antworte, rede mit!
 Bitte beachten: Das Netz vergisst nichts!
  deshalb nur veröffentlichen, was Sie auch
  Jahre später über sich veröffentlicht
  wissen wollen
 Guttenberg geht gar nicht: Plagiate unerwünscht!
 Schützen Sie Ihr Adressbuch!!!
 Ihre Privatsphäre sichern (dafür kann man
  mit entsprechenden Einstellungen sorgen)
„Klowände im Internet“ versus
„Mitmach-Web“ mit Veränderungspotenzial
Die Vitamin B-Maschinen im Web 2.0
                   • Kernfunktion: Kontaktnetzwerk darstellbar
                   • Gruppenfunktion (Regionsbezug)
                   • Statusmeldungen zur Positionierung
                   • Foren und Communities
                   • Ausgefeilte Suchfunktionen – Finden,
                     was zusammengehören kann
                   • Integrierte Jobbörse
                   • Veranstaltungen planen und promoten (Ticketing inklusive)
                   • Xing: 10,8 Millionen Nutzer insges.

• mit über 100 Millionen Mitgliedern weltweit größtes
  Business-Netzwerk
• in Deutschland: 500.000 Mitglieder
• Produkte können empfohlen werden (authentisch)
• Aufgaben, Probleme im Netzwerk lösen
Facebook – Modeerscheinung oder
Kommunikationsplattform der Zukunft?
•   845 Millionen Nutzer weltweit – davon:
•   22,1 Millionen aus Deutschland
•   Rang 10 der aktivsten Nutzer weltweit
•   geschätzter Marktwert:
    50 Milliarden US-Dollar, Umsatz 2 Milliarden USD


•   Datenschutzrichtlinien nach
    amerikanischem Recht
•   Anonyme/fiktive Anmeldungen möglich
•   Personalisierte Werbung
YouTube: Fernsehen von Allen für Alle

• 2005 gestartet, im Oktober 2006 von Google
   für 1,3 Milliarden USD gekauft
• Marktanteil über 70 Prozent
• täglich werden 65.000 Videos hochgeladen
   10/2009 = 1 Milliarde Aufrufe pro Tag
   05/2010 = 2 Milliarden Aufrufe pro Tag
• YouTube wird immer mehr fürs Business genutzt!
Twitter: Schnell - und trotzdem glaubwürdig?

• Jeder ist ein Sender – mit 140 Zeichen
• Nachrichten werden häufig ergänzt
   (Links)
• Verbreitung der Nachrichten
   je nach Themenrelevanz (#Hashtag)
• Verifikation kaum möglich
• Geheimnisträger (Politik, Unternehmen)
   unterschätzen oft die Geschwindigkeit
Fazit:
         • Cluetrain lives!!!
         • Das Internet – entdecke die Möglichkeiten
         • Ein Portal zur Meinungsbildung, zum Austausch
           und zur Information, das Wissen ist im Netz
         • aber auch: digitale Adipositas und Datenmüll
         • Über das Web 2.0 bin ich mit Menschen ins
           Gespräch gekommen, die ich sonst nicht so leicht
           kennen gelernt hätte.
         • Ich habe eine Chance, mich zu positionieren.
Vielen Dank für Ihre Fragen...

...auf gute Gespräche
     in der Realität
        und im
    virtuellen Raum.

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Stiftungen und digitale medien
Stiftungen und digitale medienStiftungen und digitale medien
Stiftungen und digitale medien
betterplace lab
 
Social Networking - Wer, wie, wozu?
Social Networking - Wer, wie, wozu?Social Networking - Wer, wie, wozu?
Social Networking - Wer, wie, wozu?
TIB Hannover
 
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-Organisationen
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-OrganisationenOnline Marketing und Social Media für Nonprofit-Organisationen
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-Organisationen
Jörg Reschke
 
Politische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social MediaPolitische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social MediaKarlHeinzKeil
 
IT meets PR
IT meets PRIT meets PR
IT meets PR
atwork
 
Öffentliche Institutionen und Social Media
Öffentliche Institutionen und Social MediaÖffentliche Institutionen und Social Media
Öffentliche Institutionen und Social Media
Thomas Pleil
 
Wirtschaftsförderung gefällt mir
Wirtschaftsförderung gefällt mirWirtschaftsförderung gefällt mir
Wirtschaftsförderung gefällt mir
vibrio. Kommunikationsmanagement Dr. Kausch GmbH
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
2aid.org
 
Karin Janner: Internet-Marketing in Kulturbetrieben
Karin Janner: Internet-Marketing in KulturbetriebenKarin Janner: Internet-Marketing in Kulturbetrieben
Karin Janner: Internet-Marketing in KulturbetriebenRaabe Verlag
 
Social Media in Verbänden, Social Media für Verbände
Social Media in Verbänden, Social Media für VerbändeSocial Media in Verbänden, Social Media für Verbände
Social Media in Verbänden, Social Media für Verbände
Thomas Klauss
 
Web 2.0 - Vom virtuellen Schaufenster zum Kundendialog
Web 2.0 - Vom virtuellen Schaufenster zum KundendialogWeb 2.0 - Vom virtuellen Schaufenster zum Kundendialog
Web 2.0 - Vom virtuellen Schaufenster zum Kundendialog
comisch - Agentur für Marktgespräche
 
Online-Fundraising für politische Bildung
Online-Fundraising für politische BildungOnline-Fundraising für politische Bildung
Online-Fundraising für politische Bildung
Jörg Reschke
 
Zukunftsskizzen der Online-PR
Zukunftsskizzen der Online-PRZukunftsskizzen der Online-PR
Zukunftsskizzen der Online-PR
Thomas Pleil
 
Social Media in Verbänden (Kurzfassung)
Social Media in Verbänden (Kurzfassung)Social Media in Verbänden (Kurzfassung)
Social Media in Verbänden (Kurzfassung)
Tim Richter
 
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadableDer MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Heidi Schall
 
Kurz du dich fassen musst: Netiquette, die Regeln im Netz
Kurz du dich fassen musst: Netiquette, die Regeln im NetzKurz du dich fassen musst: Netiquette, die Regeln im Netz
Kurz du dich fassen musst: Netiquette, die Regeln im Netz
FÖHR Agentur für Innovationskulturen
 
Social Media
Social Media Social Media
Social Media
Andrea Mayer-Edoloeyi
 
Social Media. Kommunikationsräume mit Digital Residents eröffnen.
Social Media. Kommunikationsräume mit Digital Residents eröffnen. Social Media. Kommunikationsräume mit Digital Residents eröffnen.
Social Media. Kommunikationsräume mit Digital Residents eröffnen. Andrea Mayer-Edoloeyi
 
Pastoral 3.0
Pastoral 3.0 Pastoral 3.0
Pastoral 3.0
Andrea Mayer-Edoloeyi
 
BPW - Social Media Einführung
BPW - Social Media EinführungBPW - Social Media Einführung
BPW - Social Media EinführungRebecca Rutschmann
 

Was ist angesagt? (20)

Stiftungen und digitale medien
Stiftungen und digitale medienStiftungen und digitale medien
Stiftungen und digitale medien
 
Social Networking - Wer, wie, wozu?
Social Networking - Wer, wie, wozu?Social Networking - Wer, wie, wozu?
Social Networking - Wer, wie, wozu?
 
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-Organisationen
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-OrganisationenOnline Marketing und Social Media für Nonprofit-Organisationen
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-Organisationen
 
Politische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social MediaPolitische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social Media
 
IT meets PR
IT meets PRIT meets PR
IT meets PR
 
Öffentliche Institutionen und Social Media
Öffentliche Institutionen und Social MediaÖffentliche Institutionen und Social Media
Öffentliche Institutionen und Social Media
 
Wirtschaftsförderung gefällt mir
Wirtschaftsförderung gefällt mirWirtschaftsförderung gefällt mir
Wirtschaftsförderung gefällt mir
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
 
Karin Janner: Internet-Marketing in Kulturbetrieben
Karin Janner: Internet-Marketing in KulturbetriebenKarin Janner: Internet-Marketing in Kulturbetrieben
Karin Janner: Internet-Marketing in Kulturbetrieben
 
Social Media in Verbänden, Social Media für Verbände
Social Media in Verbänden, Social Media für VerbändeSocial Media in Verbänden, Social Media für Verbände
Social Media in Verbänden, Social Media für Verbände
 
Web 2.0 - Vom virtuellen Schaufenster zum Kundendialog
Web 2.0 - Vom virtuellen Schaufenster zum KundendialogWeb 2.0 - Vom virtuellen Schaufenster zum Kundendialog
Web 2.0 - Vom virtuellen Schaufenster zum Kundendialog
 
Online-Fundraising für politische Bildung
Online-Fundraising für politische BildungOnline-Fundraising für politische Bildung
Online-Fundraising für politische Bildung
 
Zukunftsskizzen der Online-PR
Zukunftsskizzen der Online-PRZukunftsskizzen der Online-PR
Zukunftsskizzen der Online-PR
 
Social Media in Verbänden (Kurzfassung)
Social Media in Verbänden (Kurzfassung)Social Media in Verbänden (Kurzfassung)
Social Media in Verbänden (Kurzfassung)
 
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadableDer MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
 
Kurz du dich fassen musst: Netiquette, die Regeln im Netz
Kurz du dich fassen musst: Netiquette, die Regeln im NetzKurz du dich fassen musst: Netiquette, die Regeln im Netz
Kurz du dich fassen musst: Netiquette, die Regeln im Netz
 
Social Media
Social Media Social Media
Social Media
 
Social Media. Kommunikationsräume mit Digital Residents eröffnen.
Social Media. Kommunikationsräume mit Digital Residents eröffnen. Social Media. Kommunikationsräume mit Digital Residents eröffnen.
Social Media. Kommunikationsräume mit Digital Residents eröffnen.
 
Pastoral 3.0
Pastoral 3.0 Pastoral 3.0
Pastoral 3.0
 
BPW - Social Media Einführung
BPW - Social Media EinführungBPW - Social Media Einführung
BPW - Social Media Einführung
 

Andere mochten auch

Sustainability jam 2014-doku-final1
Sustainability jam 2014-doku-final1Sustainability jam 2014-doku-final1
Sustainability jam 2014-doku-final1
Stephanie Ristig-Bresser
 
Gemeinwohl ökonomie-präsi-plurale ökonomie1
Gemeinwohl ökonomie-präsi-plurale ökonomie1Gemeinwohl ökonomie-präsi-plurale ökonomie1
Gemeinwohl ökonomie-präsi-plurale ökonomie1
Stephanie Ristig-Bresser
 
Citrix Online Company Overview
Citrix Online Company OverviewCitrix Online Company Overview
Citrix Online Company OverviewStefan Guenther
 
OECD, 2nd Task Force Meeting on Charting Illicit Trade - Pierre Delval
OECD, 2nd Task Force Meeting on Charting Illicit Trade - Pierre DelvalOECD, 2nd Task Force Meeting on Charting Illicit Trade - Pierre Delval
OECD, 2nd Task Force Meeting on Charting Illicit Trade - Pierre Delval
OECD Governance
 
Facebook Merkblatt
Facebook MerkblattFacebook Merkblatt
Facebook Merkblatt
Sandra Staub
 
Viorel .- PREHISTORIA
Viorel .- PREHISTORIAViorel .- PREHISTORIA
Viorel .- PREHISTORIA
BEGOÑA
 
Plaquette securite informatique MGE
Plaquette securite informatique MGEPlaquette securite informatique MGE
Plaquette securite informatique MGE
Aquastar Consulting
 
Noticiero 146
Noticiero 146Noticiero 146
Noticiero 146
CRASOMONTANO
 
Arbol de los_problemas
Arbol de los_problemasArbol de los_problemas
Arbol de los_problemas
bernal27
 
Pictures
PicturesPictures
Compu training replay diapo
Compu training replay diapoCompu training replay diapo
Compu training replay diapo
Tanguy Loctin
 
Les étoiles de l'Observeur du design 12
Les étoiles de l'Observeur du design 12Les étoiles de l'Observeur du design 12
Les étoiles de l'Observeur du design 12
designers interactifs
 
Décret n°2002 598-du_25_avril_2002
Décret n°2002 598-du_25_avril_2002Décret n°2002 598-du_25_avril_2002
011 Estudio de caso Etica GCBS. Le pido perdón al país. Caso Interbolsa
011 Estudio de caso Etica GCBS. Le pido perdón al país. Caso Interbolsa011 Estudio de caso Etica GCBS. Le pido perdón al país. Caso Interbolsa
011 Estudio de caso Etica GCBS. Le pido perdón al país. Caso Interbolsa
Edgar Devia Góngora
 
Cartera reciclada
Cartera recicladaCartera reciclada
Cartera reciclada
Gema Cid Otero
 
Enlace Ciudadano Nro. 292 - Servicio civil ciudadano
Enlace Ciudadano Nro. 292 - Servicio civil ciudadanoEnlace Ciudadano Nro. 292 - Servicio civil ciudadano
Enlace Ciudadano Nro. 292 - Servicio civil ciudadano
Presidencia de la República del Ecuador
 
2. proyectos energéticos-1
2.  proyectos energéticos-12.  proyectos energéticos-1
2. proyectos energéticos-1
Presidencia de la República del Ecuador
 

Andere mochten auch (20)

Sustainability jam 2014-doku-final1
Sustainability jam 2014-doku-final1Sustainability jam 2014-doku-final1
Sustainability jam 2014-doku-final1
 
Gemeinwohl ökonomie-präsi-plurale ökonomie1
Gemeinwohl ökonomie-präsi-plurale ökonomie1Gemeinwohl ökonomie-präsi-plurale ökonomie1
Gemeinwohl ökonomie-präsi-plurale ökonomie1
 
Temps aveugle
Temps aveugleTemps aveugle
Temps aveugle
 
Citrix Online Company Overview
Citrix Online Company OverviewCitrix Online Company Overview
Citrix Online Company Overview
 
OECD, 2nd Task Force Meeting on Charting Illicit Trade - Pierre Delval
OECD, 2nd Task Force Meeting on Charting Illicit Trade - Pierre DelvalOECD, 2nd Task Force Meeting on Charting Illicit Trade - Pierre Delval
OECD, 2nd Task Force Meeting on Charting Illicit Trade - Pierre Delval
 
Facebook Merkblatt
Facebook MerkblattFacebook Merkblatt
Facebook Merkblatt
 
Viorel .- PREHISTORIA
Viorel .- PREHISTORIAViorel .- PREHISTORIA
Viorel .- PREHISTORIA
 
Version colloque
Version colloqueVersion colloque
Version colloque
 
Plaquette securite informatique MGE
Plaquette securite informatique MGEPlaquette securite informatique MGE
Plaquette securite informatique MGE
 
Noticiero 146
Noticiero 146Noticiero 146
Noticiero 146
 
Arbol de los_problemas
Arbol de los_problemasArbol de los_problemas
Arbol de los_problemas
 
Pictures
PicturesPictures
Pictures
 
Compu training replay diapo
Compu training replay diapoCompu training replay diapo
Compu training replay diapo
 
Les étoiles de l'Observeur du design 12
Les étoiles de l'Observeur du design 12Les étoiles de l'Observeur du design 12
Les étoiles de l'Observeur du design 12
 
Décret n°2002 598-du_25_avril_2002
Décret n°2002 598-du_25_avril_2002Décret n°2002 598-du_25_avril_2002
Décret n°2002 598-du_25_avril_2002
 
011 Estudio de caso Etica GCBS. Le pido perdón al país. Caso Interbolsa
011 Estudio de caso Etica GCBS. Le pido perdón al país. Caso Interbolsa011 Estudio de caso Etica GCBS. Le pido perdón al país. Caso Interbolsa
011 Estudio de caso Etica GCBS. Le pido perdón al país. Caso Interbolsa
 
Mpoc camfic 2011
Mpoc camfic 2011Mpoc camfic 2011
Mpoc camfic 2011
 
Cartera reciclada
Cartera recicladaCartera reciclada
Cartera reciclada
 
Enlace Ciudadano Nro. 292 - Servicio civil ciudadano
Enlace Ciudadano Nro. 292 - Servicio civil ciudadanoEnlace Ciudadano Nro. 292 - Servicio civil ciudadano
Enlace Ciudadano Nro. 292 - Servicio civil ciudadano
 
2. proyectos energéticos-1
2.  proyectos energéticos-12.  proyectos energéticos-1
2. proyectos energéticos-1
 

Ähnlich wie 2012 03-01-social media, facebook und co.

Social Media in der Raiffeisenbank Lustenau
Social Media in der Raiffeisenbank LustenauSocial Media in der Raiffeisenbank Lustenau
Social Media in der Raiffeisenbank Lustenau
Bauranda
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Clemens Lerche
 
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?Hellmuth Broda
 
Social Media - der neue Weg zum Kunden
Social Media - der neue Weg zum KundenSocial Media - der neue Weg zum Kunden
Social Media - der neue Weg zum Kunden
ArianeCRedder
 
Schulung Web 2.0 im Kulturmarketing - Karin Janner - Stadtkultur Hamburg
Schulung Web 2.0 im Kulturmarketing - Karin Janner - Stadtkultur HamburgSchulung Web 2.0 im Kulturmarketing - Karin Janner - Stadtkultur Hamburg
Schulung Web 2.0 im Kulturmarketing - Karin Janner - Stadtkultur Hamburg
Karin Janner
 
Track Web 2 0 Bei Microsoft Customer
Track Web 2 0 Bei Microsoft CustomerTrack Web 2 0 Bei Microsoft Customer
Track Web 2 0 Bei Microsoft Customeratwork
 
Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...
Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...
Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...
Hellmuth Broda
 
Social media insights
Social media insightsSocial media insights
Social media insights
Sam Steiner
 
Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Marco Jakob
 
Social Media Einführung und Überblick
Social Media Einführung und ÜberblickSocial Media Einführung und Überblick
Social Media Einführung und Überblick
Social DNA GmbH
 
Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media Marketing
Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media MarketingSocial Media Marketing 01 Einführung in Social Media Marketing
Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media Marketing
Leidig Information Services
 
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Value Advice
 
Web 2.0: Einstieg und Überblick
Web 2.0: Einstieg und ÜberblickWeb 2.0: Einstieg und Überblick
Web 2.0: Einstieg und Überblick
Monika Steinberg
 
Social Media für Verlage
Social Media für VerlageSocial Media für Verlage
Social Media für Verlage
Ibrahim Evsan
 
Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)
Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)
Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)
Social DNA GmbH
 
Handout Workshop Web2 0 im Kulturbetrieb, Karin Janner + Frank Tentler für ne...
Handout Workshop Web2 0 im Kulturbetrieb, Karin Janner + Frank Tentler für ne...Handout Workshop Web2 0 im Kulturbetrieb, Karin Janner + Frank Tentler für ne...
Handout Workshop Web2 0 im Kulturbetrieb, Karin Janner + Frank Tentler für ne...
Karin Janner
 
Social Media für Direktvermarkter by Brands and Friends
Social Media für Direktvermarkter by Brands and FriendsSocial Media für Direktvermarkter by Brands and Friends
Social Media für Direktvermarkter by Brands and Friends
Brands and Friends Markenmangement
 
Vortrag verband
Vortrag verbandVortrag verband
Vortrag verband
guest6ac8f1
 
090420 Sharepoint Convention
090420 Sharepoint Convention090420 Sharepoint Convention
090420 Sharepoint Convention
Frank Wolf
 

Ähnlich wie 2012 03-01-social media, facebook und co. (20)

Social Media in der Raiffeisenbank Lustenau
Social Media in der Raiffeisenbank LustenauSocial Media in der Raiffeisenbank Lustenau
Social Media in der Raiffeisenbank Lustenau
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
 
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?
 
Social Media - der neue Weg zum Kunden
Social Media - der neue Weg zum KundenSocial Media - der neue Weg zum Kunden
Social Media - der neue Weg zum Kunden
 
Schulung Web 2.0 im Kulturmarketing - Karin Janner - Stadtkultur Hamburg
Schulung Web 2.0 im Kulturmarketing - Karin Janner - Stadtkultur HamburgSchulung Web 2.0 im Kulturmarketing - Karin Janner - Stadtkultur Hamburg
Schulung Web 2.0 im Kulturmarketing - Karin Janner - Stadtkultur Hamburg
 
Gute Aussicht: Social Media Presentation
Gute Aussicht: Social Media PresentationGute Aussicht: Social Media Presentation
Gute Aussicht: Social Media Presentation
 
Track Web 2 0 Bei Microsoft Customer
Track Web 2 0 Bei Microsoft CustomerTrack Web 2 0 Bei Microsoft Customer
Track Web 2 0 Bei Microsoft Customer
 
Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...
Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...
Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...
 
Social media insights
Social media insightsSocial media insights
Social media insights
 
Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213
 
Social Media Einführung und Überblick
Social Media Einführung und ÜberblickSocial Media Einführung und Überblick
Social Media Einführung und Überblick
 
Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media Marketing
Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media MarketingSocial Media Marketing 01 Einführung in Social Media Marketing
Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media Marketing
 
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
 
Web 2.0: Einstieg und Überblick
Web 2.0: Einstieg und ÜberblickWeb 2.0: Einstieg und Überblick
Web 2.0: Einstieg und Überblick
 
Social Media für Verlage
Social Media für VerlageSocial Media für Verlage
Social Media für Verlage
 
Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)
Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)
Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)
 
Handout Workshop Web2 0 im Kulturbetrieb, Karin Janner + Frank Tentler für ne...
Handout Workshop Web2 0 im Kulturbetrieb, Karin Janner + Frank Tentler für ne...Handout Workshop Web2 0 im Kulturbetrieb, Karin Janner + Frank Tentler für ne...
Handout Workshop Web2 0 im Kulturbetrieb, Karin Janner + Frank Tentler für ne...
 
Social Media für Direktvermarkter by Brands and Friends
Social Media für Direktvermarkter by Brands and FriendsSocial Media für Direktvermarkter by Brands and Friends
Social Media für Direktvermarkter by Brands and Friends
 
Vortrag verband
Vortrag verbandVortrag verband
Vortrag verband
 
090420 Sharepoint Convention
090420 Sharepoint Convention090420 Sharepoint Convention
090420 Sharepoint Convention
 

2012 03-01-social media, facebook und co.

  • 1. Social Media Mit Facebook und Co. zum Unternehmenserfolg? 07.03.2012
  • 2. Stephanie Ristig-Bresser Was war, was ist, was kommt… • Kulturwissenschaftlerin und PR-Managerin • 8 Jahre Volkswagen AG • Seit 2007 Inhaberin von ars:scribendi • Seit 02/2011 Gründerin und Vorstandsmitglied von DIE.Kommunikationsgenossen eG • „Beziehungsfrau“ – live und virtuell • Seit 2007 verxingt, seit 2009 zwitschernd, seit 2010 facebookend, in den Sternen????
  • 3. Was Sie gleich erwartet • Mit der Zeit: Das Internet wird wichtiger • ARD / ZDF-Online-Studie 2010 • Das Web 2.0 in Fakten • Überblick: Wie Sie das Web für Ihre Gründung und Ihr Business nutzen können • Was muss ich im Web 2.0 beachten? • Im Blickpunkt: Xing, Linked In, Facebook, YouTube, Twitter • Persönliches Fazit
  • 5. Einige Zahlen… ARD-ZDF-Onlinestudie August 2010 • Das Internet ist Massenmedium: Über 50 Millionen Menschen nutzen das Internet • Das Netz wird zur zweiten „Glotze“ – klassischer TV-Konsum bleibt stabil. • Es entwickelt sich eine Zwei-Klassen-Gesellschaft der Mitmach-Bewegung: • Massenattraktives Web 2.0 = Facebook und Co. • Elitäres Web 2.0: Weblogs, Twitter und Xing Fazit Klaus Eck: „Wer in Zukunft erfolgreich kommunizieren will, kommt am Internet - genauer gesagt am "Social Web" - nicht mehr vorbei. Fast 40 Prozent der Onliner haben inzwischen ein eigenes Profil in mindestens einem Netzwerk - eine Steigerung von 34 Prozent zum letzten Jahr.“
  • 6. Web 2.0 in Fakten… • Kaufentscheidungen werden zu 90 Prozent über das Internet gefällt. • Facebook wuchs in weniger als 9 Monaten um 100 Millionen Nutzer • Wäre Facebook ein Staat, so wäre es der Viertgrößte weltweit heute: ca. 845 Millionen Nutzer (Dezember 2011) • Die am stärksten wachsende Gruppe: Weibliche Best-Ager • An einigen Universitäten der USA: Die E-Mail ist ein Auslaufmodell
  • 7. Was kann das Web für Ihre Gründung und Ihr Business? Marktforschung Empfehlungsmarketing Finanzierung / Crowdsourcing Vereinfachtes SEO Netzwerken Web 1.0, Ideenfindung Web 2.0 Marketing Social Media Streuung d- Botschaften Online Relations Günstige Produktentwicklung Branding Direktes Feedback Communitybuilding
  • 8. Was ist bei Social Media zu beachten?  Vorher über Web 2.0 und Funktionalitäten informieren  Netiquette – das Partyprinzip: Höre zu, antworte, rede mit!  Bitte beachten: Das Netz vergisst nichts! deshalb nur veröffentlichen, was Sie auch Jahre später über sich veröffentlicht wissen wollen  Guttenberg geht gar nicht: Plagiate unerwünscht!  Schützen Sie Ihr Adressbuch!!!  Ihre Privatsphäre sichern (dafür kann man mit entsprechenden Einstellungen sorgen)
  • 9. „Klowände im Internet“ versus „Mitmach-Web“ mit Veränderungspotenzial
  • 10. Die Vitamin B-Maschinen im Web 2.0 • Kernfunktion: Kontaktnetzwerk darstellbar • Gruppenfunktion (Regionsbezug) • Statusmeldungen zur Positionierung • Foren und Communities • Ausgefeilte Suchfunktionen – Finden, was zusammengehören kann • Integrierte Jobbörse • Veranstaltungen planen und promoten (Ticketing inklusive) • Xing: 10,8 Millionen Nutzer insges. • mit über 100 Millionen Mitgliedern weltweit größtes Business-Netzwerk • in Deutschland: 500.000 Mitglieder • Produkte können empfohlen werden (authentisch) • Aufgaben, Probleme im Netzwerk lösen
  • 11. Facebook – Modeerscheinung oder Kommunikationsplattform der Zukunft? • 845 Millionen Nutzer weltweit – davon: • 22,1 Millionen aus Deutschland • Rang 10 der aktivsten Nutzer weltweit • geschätzter Marktwert: 50 Milliarden US-Dollar, Umsatz 2 Milliarden USD • Datenschutzrichtlinien nach amerikanischem Recht • Anonyme/fiktive Anmeldungen möglich • Personalisierte Werbung
  • 12. YouTube: Fernsehen von Allen für Alle • 2005 gestartet, im Oktober 2006 von Google für 1,3 Milliarden USD gekauft • Marktanteil über 70 Prozent • täglich werden 65.000 Videos hochgeladen 10/2009 = 1 Milliarde Aufrufe pro Tag 05/2010 = 2 Milliarden Aufrufe pro Tag • YouTube wird immer mehr fürs Business genutzt!
  • 13. Twitter: Schnell - und trotzdem glaubwürdig? • Jeder ist ein Sender – mit 140 Zeichen • Nachrichten werden häufig ergänzt (Links) • Verbreitung der Nachrichten je nach Themenrelevanz (#Hashtag) • Verifikation kaum möglich • Geheimnisträger (Politik, Unternehmen) unterschätzen oft die Geschwindigkeit
  • 14. Fazit: • Cluetrain lives!!! • Das Internet – entdecke die Möglichkeiten • Ein Portal zur Meinungsbildung, zum Austausch und zur Information, das Wissen ist im Netz • aber auch: digitale Adipositas und Datenmüll • Über das Web 2.0 bin ich mit Menschen ins Gespräch gekommen, die ich sonst nicht so leicht kennen gelernt hätte. • Ich habe eine Chance, mich zu positionieren.
  • 15. Vielen Dank für Ihre Fragen... ...auf gute Gespräche in der Realität und im virtuellen Raum.