SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 21
Downloaden Sie, um offline zu lesen
B2
            Integration von Lotus Notes und SAP R/3,
            beispielhaft realisiert an einer Anwendung
            zur Rechnungseingangsprüfung

            Referent: Dirk Häring
            CDH computing GmbH




Lotusday 2009
Hagen, 8. September 2009 - Arcadeon
Agenda




1.   Unternehmensvorstellung
2.   Die Digitalisierung von Formularen als modularer Baustein einer
     zukunftsorientierten IT Landschaft
3.   Teilprozess Digitalisierung
4.   Teilprozess Businessworkflow
5.   SAP Notes Integration
6.   Diskussion / Fragen ?




                             September 09               http://www.cdh-computing.de
Stationen der CDH Entwicklung
Mission / Statements




Wir sind Kanalbauer
Damit Informationen sicher und zügig fließen können, benötigen die Datenströme des Unternehmens eine zielgerichtete und
durchdachte Leitung. Als Fullservice-IT-Partner kümmern wir uns um die Planung und Konzeption des notwendigen
Kanalsystems und stellen alle notwendigen Kanäle in Form von Hardware- und Software-Komponenten für den Datenfluss zur
Verfügung. Zielsicher analysieren wir alle notwendigen Prozesse, um eine maßgeschneiderte Lösung für unsere Kunden zu
erstellen.



            IT-Lösungen für den Mittelstand
            IT-         fü
            CDH ist kompetenter und ganzheitlicher Partner für alle IT-Lösungen, die der Mittelstand benötigt. Unsere
            Erfahrungen auf diesem Sektor, unser vorhandenes Knowhow, unser fortwährendes Engagement in der
            Weiterentwicklung bestehender Technologien/Softwarelösungen bilden die Basis für unseren Erfolg. Die
            Eigenentwicklung maßgeschneiderter Lösungen rundet unser Angebot ab. Eine unserer Kernkompetenzen besteht
            darin, dass wir die Anforderungen, die in mittelständischen Unternehmen gestellt werden, genau kennen und wir
            aus diesem Grund über ein darauf zugeschnittenes Leistungsangebot verfügen. - Dazu gehören beispielsweise die
            Überlassung von Ressourcen auf Zeit oder die umgehende Beseitigung von Störfällen, die den Prozessablauf im
            Unternehmen behindern.




                         IT – Basis für Erfolge
                                    fü
                         grundsätzlichen Bestandteil der Wertschöpfungskette. Aus diesem Grund erstellen wir neben
                         umfangreichen, genau abgestimmten Service-Konzepten und professionellen Workflow-
                         Lösungen, auch effektive Pläne für die IT-Infrastruktur. Bei all unserem Denken und Handeln
                         stehen die individuellen Ziele und Bedürfnisse unserer Kunden immer an erster Stelle. Alle Ziele
                         werden durch das Know-how unserer Mitarbeiter sichergestellt.
Schwerpunkte (I)




                                     Umfassende Netzwerk-Lösungen individuell auf die Bedürfnisse unserer
                                     Kunden zugeschnitten – von der Beratung über die Planung bis hin zur
                                     Einrichtung – gehören zu unseren Stärken. Dazu zählen sowohl
                                     klassische Aufgaben in den Segmenten LAN, WAN, WLAN und VoIP
                                     als auch das Management und der Betrieb von IT-Infrastrukturen. Beste
                                     Ergebnisse erzielen wir durch die Kooperation mit starken, erfahrenen
                                     Partnern wie HP ProCurve, CISCO oder 3COM.




Im Security Bereich sind bewährte Anti-Viren- und Firewall-Lösungen
fester Bestandteil unseres Leistungsangebotes. Daneben bieten wir
auch Lösungen in Bezug auf die Client- bzw. Endpoint-Security und
LAN/WAN-Security an. Zusätzlich führen wir Security-Prüfungen
innerhalb der Anwendungsprogramme (Software) durch. Besonderes
Augenmerk legen wir auf die Analyse und Lokalisierung von möglichen
Bedrohungen und eventuellen Sicherheitslücken. Um einen
bestmöglichen Schutz sicherzustellen arbeiten wir in diesem Segment
mit namhaften Partnern wie Kaspersky, Cisco und IBM zusammen.
Schwerpunkte (II)




Die Auswahl von geeigneter Software ist kein einfaches und vor
allem im Unternehmensbereich kein preisgünstiges
Unterfangen, deshalb setzen wir mit unseren Leistungen bereits
in der Beratung an. Dabei geben wir wertvolle Hinweise, um
unseren Kunden die Entscheidung für das passende Software-
Produkt soweit wie möglich zu vereinfachen.
Wir übernehmen selbstverständlich die Installation, Einrichtung
und Wartung der gewählten Software. Darüberhinaus kümmern
wir uns um die effektive Veredlung vorhandener oder neu
erworbener Software. Falls Standardsoftwarelösungen den
gestellten Anforderungen nicht gerecht werden können,
programmieren wir eigenständig professionelle Anwendungen
und Werkzeuge für unsere Kunden.
Die Basis bilden hierbei Lotus Notes / Domino, Domino
Workflow, Quickr und Sametime. Hinzukommen Entwicklungen
im Bereich von Microsoft Office Share Point Server und Dot.net.
Zusätzlich vertrauen wir auf die Produkte Websphere
Application und Portal Server von IBM.
Schwerpunkte (III)


                                      Professionelle Soft- und Hardware benötigt professionelle Anwender um
                                      ein Höchstmaß an Effizienz zu erreichen und die gesteckten Ziele der
                                      IT zu realisieren.
                                      Unser Trainingscenter in Münster setzt mit seinem breiten Angebot im
                                      Bereich der Standardschulungen sowie einer umfangreichen Auswahl
                                      an spezialisierten und technischen Seminaren genau an diesem Punkt
                                      an. Optional bieten wir im Anschluss an einige Seminare die Möglichkeit
                                      zur Zertifizierung. Neben den IT-spezifischen Themen werden ebenfalls
                                      Trainings für die im Unternehmen bedeutenden Bereiche Vertrieb,
                                      Controlling und Personalwesen angeboten. Um den ständig
                                      wachsenden Anforderungen gerecht zu werden, überarbeiten wir unser
                                      allgemeines Schulungsangebot halbjährlich und bieten zusätzlich
                                      individuelle Seminare und Workshops an.



Service ist für uns keine lästige Pflicht, sondern eine unserer
wichtigsten Aufgaben. Unsere Kunden können sich zu jederzeit ganz
auf uns verlassen. – Egal, ob es um standardisierte Wartungsaufgaben,
dringende Reparaturarbeiten oder um komplexe Betriebsthemen geht.
Zu unseren besonderen Serviceleistungen gehört die Überlassung
hochqualifizierter Mitarbeiter auf Zeit, was unseren Kunden ein hohes
Maß an Flexibilität bei der Personalplanung und Personalbeschaffung
ermöglicht.
Nutzen




Rationalisieren des gesamten Prozesses
  Das Risiko von manuellen Fehleingaben
  minimieren

Die Kosten des Capture senken
  Keine manuellen Eingaben
  Vorhandene Ressourcen besser nutzen

Produktivität erhöhen
  Produktivität des Personals erhöhen

Den Kundenservice verbessern
  Die Antwortzeit für Kunden verbessern
Formulartypen
Lösungskomponenten


Businessprozess                    Scannprozess



    IBM Lotus Domino                NSI Autostore


             Rechnungen




  IBM Lotus Workflow




  Lotus Connector for
     SAP solutions



              Informations-
              austausch




        SAP R3
Teilprozess Digitalisierung

         Poststelle führt Scan aus
         Poststelle führt Scan aus




Poststelle
                            12345




                        OpenForms Server digitalisiert
                        OpenForms Server digitalisiert
                        Dokumente und führt Erkennung der
                        Dokumente und führt Erkennung der
                        Daten durch.
                        Daten durch.                                             Administrator hinterlegt Scanprozess
                                                                                 Administrator hinterlegt Scanprozess




                                                                                                                        Administrator

             Validierung erkannter Daten
              Validierung erkannter Daten            OpenForms Server
             (optional)
              (optional)

                                                                        OpenForms Server übergibt an
                                                                        OpenForms Server übergibt an
                                                                        Domino startet Business Prozess.
                                                                        Domino startet Business Prozess.
                            FiBu /
                     Externer Dienstleister




                                                                                           Lotus Domino Server
IBM Lotus Workflow




Bereits im Unternehmen eingeführte und anerkannte Plattform
Bereits etablierte Schnittstelle zu ERP System
Universielle Einsatzbarkeit zur Abbildung / Unterstützung aller weiteren
Prozesse im Unternehmen
intuitive grafische Oberfläche zur Abbildung Workflow

                                                                         Workflow-
                                                                          Design




                                                                         Workflow
                                                        Analysis
                                                        (of Existing       Process
                                                         Processes)
                                                                       Definition Data




                                            Existing                     Coordinated
                                           Document                       Workflow
                                           Processing                     Processing
Möglicher Businessprozess Teil I
Möglicher Businessprozess Teil I
Teilprozess Digitalisierung




LIVE Präsentation




    September 09               http://www.cdh-computing.de
Agenda




1.   Unternehmensvorstellung
2.   Die Digitalisierung von Formularen als modularer Baustein einer
     zukunftsorientierten IT Landschaft
3.   Teilprozess Digitalisierung
4.   Teilprozess Businessworkflow
5.   SAP Notes Integration
6.   Diskussion / Fragen ?




                             September 09               http://www.cdh-computing.de
SAP Notes Integration




Notes Access to SAP Solution (NASS)
Lotus Connector für SAP Solution
Alloy
SAP-XI
Lotus Connector für SAP Solution
Lotus Connector für SAP Solution




IBM Lotus Connector für SAP
      Basis für IBM Integrationsprodukte (LEI, DECS)
      C-basierte Schnittstelle zu SAP
      Nutzt die Standard SAP Schnittstellentechnologie (BAPI,RFCs)
      Neben LEI, DECS besitzt der Lotus Connector eine Lotus Script API
(LCLSX) direkt integrierbar
      auf unterschiedlichen Betriebssystem-Plattformen einsetzbar
      Gleiche Klassenstruktur für alle Connectoren, sehr kleingehalten daher
      keine                           Abbildung von SAP Strukturen
      Unterstützt nur Inbound-Connection (Initiierung von Domino Seite aus)
Alloy




AlloyTM Software von IBM® und SAP®
Zugriff auf SAP Informationen & Prozesse
aus IBM Lotus Notes
Geschäftsführer:
Dirk Häring
Hartmut Holbein

Handelsregister:
Amtsgericht Steinfurt

Registernummer:
HRB 7241                Beckermannstraße 3 – 48268 Greven
USt IdentNr:            Telefon 02571-921799-0 - Fax 02571-921799-9
DE 814 636 323          http://www.cdh-computing.de – info@cdh-computing.de

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Individueller Kundenservice durch emotional Routing
Individueller Kundenservice durch emotional RoutingIndividueller Kundenservice durch emotional Routing
Individueller Kundenservice durch emotional Routing
Guenter Greff Medien GmbH
 
X days12 im- rubip_henkt
X days12 im- rubip_henktX days12 im- rubip_henkt
X days12 im- rubip_henkt
Torsten Henke
 
Dokumente in SAP ablegen und an SAP-Prozesse übergeben - inPuncto Lösungsport...
Dokumente in SAP ablegen und an SAP-Prozesse übergeben - inPuncto Lösungsport...Dokumente in SAP ablegen und an SAP-Prozesse übergeben - inPuncto Lösungsport...
Dokumente in SAP ablegen und an SAP-Prozesse übergeben - inPuncto Lösungsport...
inPuncto GmbH
 
SOA Days 2012 Bonn Process Control Center
SOA Days 2012 Bonn Process Control CenterSOA Days 2012 Bonn Process Control Center
SOA Days 2012 Bonn Process Control Center
Adam Boczek
 
IT-Service Management nach ITIL
IT-Service Management nach ITILIT-Service Management nach ITIL
IT-Service Management nach ITIL
GFU Cyrus AG
 

Was ist angesagt? (20)

Erfolgreiche ITIL-Tool-Implementierung in der Praxis, am Beispiel o2
Erfolgreiche ITIL-Tool-Implementierung in der Praxis, am Beispiel o2Erfolgreiche ITIL-Tool-Implementierung in der Praxis, am Beispiel o2
Erfolgreiche ITIL-Tool-Implementierung in der Praxis, am Beispiel o2
 
ITIL Edition 2011 Foundation Level
ITIL Edition 2011 Foundation LevelITIL Edition 2011 Foundation Level
ITIL Edition 2011 Foundation Level
 
Individueller Kundenservice durch emotional Routing
Individueller Kundenservice durch emotional RoutingIndividueller Kundenservice durch emotional Routing
Individueller Kundenservice durch emotional Routing
 
Bpmn in der praxis
Bpmn in der praxisBpmn in der praxis
Bpmn in der praxis
 
Wertschöpfung durch ITIL®-Prozesse
Wertschöpfung durch ITIL®-ProzesseWertschöpfung durch ITIL®-Prozesse
Wertschöpfung durch ITIL®-Prozesse
 
ITIL goes live – Einführung des IT Service Management in der KSD
ITIL goes live – Einführung des IT Service Management in der KSDITIL goes live – Einführung des IT Service Management in der KSD
ITIL goes live – Einführung des IT Service Management in der KSD
 
SAP Business ByDesign - IBIS AG
SAP Business ByDesign - IBIS AGSAP Business ByDesign - IBIS AG
SAP Business ByDesign - IBIS AG
 
X days12 im- rubip_henkt
X days12 im- rubip_henktX days12 im- rubip_henkt
X days12 im- rubip_henkt
 
Dokumente in SAP ablegen und an SAP-Prozesse übergeben - inPuncto Lösungsport...
Dokumente in SAP ablegen und an SAP-Prozesse übergeben - inPuncto Lösungsport...Dokumente in SAP ablegen und an SAP-Prozesse übergeben - inPuncto Lösungsport...
Dokumente in SAP ablegen und an SAP-Prozesse übergeben - inPuncto Lösungsport...
 
BPMN in der Praxis
BPMN in der PraxisBPMN in der Praxis
BPMN in der Praxis
 
Bpmn2010
Bpmn2010Bpmn2010
Bpmn2010
 
Mobiles und flexibles Arbeiten mit der CANCOM AHP Private Cloud
Mobiles und flexibles Arbeiten mit der CANCOM AHP Private CloudMobiles und flexibles Arbeiten mit der CANCOM AHP Private Cloud
Mobiles und flexibles Arbeiten mit der CANCOM AHP Private Cloud
 
2012 04-18 bpmn 2
2012 04-18 bpmn 22012 04-18 bpmn 2
2012 04-18 bpmn 2
 
SOA Days 2012 Bonn Process Control Center
SOA Days 2012 Bonn Process Control CenterSOA Days 2012 Bonn Process Control Center
SOA Days 2012 Bonn Process Control Center
 
IT-Service Management nach ITIL
IT-Service Management nach ITILIT-Service Management nach ITIL
IT-Service Management nach ITIL
 
Boczek+friebe
Boczek+friebeBoczek+friebe
Boczek+friebe
 
ITIL Edition 2011 Service Strategy
ITIL Edition 2011 Service StrategyITIL Edition 2011 Service Strategy
ITIL Edition 2011 Service Strategy
 
Versteckte Schätze in Oracle BPM und SOA Suite - DOAG Konferenz 2011 - OPITZ...
Versteckte Schätze in Oracle BPM und SOA Suite  - DOAG Konferenz 2011 - OPITZ...Versteckte Schätze in Oracle BPM und SOA Suite  - DOAG Konferenz 2011 - OPITZ...
Versteckte Schätze in Oracle BPM und SOA Suite - DOAG Konferenz 2011 - OPITZ...
 
AdminStudio Suite- German
AdminStudio Suite- GermanAdminStudio Suite- German
AdminStudio Suite- German
 
WJAX 2012: BPMN in der Praxis
WJAX 2012: BPMN in der PraxisWJAX 2012: BPMN in der Praxis
WJAX 2012: BPMN in der Praxis
 

Ähnlich wie B2 CDH Lotusday 2009

Firmenpräsi(kurz) clavis IT 2011
Firmenpräsi(kurz) clavis IT 2011Firmenpräsi(kurz) clavis IT 2011
Firmenpräsi(kurz) clavis IT 2011
Martin Frischknecht
 
Erschließen Sie neue Geschäfts­­chancen durch optimierte, automatisierte und ...
Erschließen Sie neue Geschäfts­­chancen durch optimierte, automatisierte und ...Erschließen Sie neue Geschäfts­­chancen durch optimierte, automatisierte und ...
Erschließen Sie neue Geschäfts­­chancen durch optimierte, automatisierte und ...
Wolfgang Schmidt
 
Whitepaper Zeiterfassung mit SAP Business B
Whitepaper Zeiterfassung mit SAP Business BWhitepaper Zeiterfassung mit SAP Business B
Whitepaper Zeiterfassung mit SAP Business B
elinawilbertz
 

Ähnlich wie B2 CDH Lotusday 2009 (20)

IRF Solutions - Data Focus for Financial Systems
IRF Solutions - Data Focus for Financial SystemsIRF Solutions - Data Focus for Financial Systems
IRF Solutions - Data Focus for Financial Systems
 
Individuelle Software Entwicklung
Individuelle Software EntwicklungIndividuelle Software Entwicklung
Individuelle Software Entwicklung
 
Firmenpräsentation clavis it 2011 kurz, deutsch
Firmenpräsentation clavis it 2011 kurz, deutschFirmenpräsentation clavis it 2011 kurz, deutsch
Firmenpräsentation clavis it 2011 kurz, deutsch
 
Firmenpräsi(kurz) clavis IT 2011
Firmenpräsi(kurz) clavis IT 2011Firmenpräsi(kurz) clavis IT 2011
Firmenpräsi(kurz) clavis IT 2011
 
Citrix Day 2014: Swisscom Dynamic Workplace Framework
Citrix Day 2014: Swisscom Dynamic Workplace FrameworkCitrix Day 2014: Swisscom Dynamic Workplace Framework
Citrix Day 2014: Swisscom Dynamic Workplace Framework
 
Pc-studio GmbH: IT-Komplettdienstleister für Ihr Unternehmen
Pc-studio GmbH: IT-Komplettdienstleister für Ihr UnternehmenPc-studio GmbH: IT-Komplettdienstleister für Ihr Unternehmen
Pc-studio GmbH: IT-Komplettdienstleister für Ihr Unternehmen
 
Produktivitätssteigerung durch Workflow-Lösungen
Produktivitätssteigerung durch Workflow-LösungenProduktivitätssteigerung durch Workflow-Lösungen
Produktivitätssteigerung durch Workflow-Lösungen
 
2010 09 30 11-30 thomas marx
2010 09 30 11-30 thomas marx2010 09 30 11-30 thomas marx
2010 09 30 11-30 thomas marx
 
ConSol Unternehmenspräsentation 2019
ConSol Unternehmenspräsentation 2019ConSol Unternehmenspräsentation 2019
ConSol Unternehmenspräsentation 2019
 
Nexell - CRM SERVICES
Nexell - CRM SERVICESNexell - CRM SERVICES
Nexell - CRM SERVICES
 
Soget Broschüre - Deutsch
Soget Broschüre - DeutschSoget Broschüre - Deutsch
Soget Broschüre - Deutsch
 
Erschließen Sie neue Geschäfts­­chancen durch optimierte, automatisierte und ...
Erschließen Sie neue Geschäfts­­chancen durch optimierte, automatisierte und ...Erschließen Sie neue Geschäfts­­chancen durch optimierte, automatisierte und ...
Erschließen Sie neue Geschäfts­­chancen durch optimierte, automatisierte und ...
 
ITSM mit Open Source
ITSM mit Open SourceITSM mit Open Source
ITSM mit Open Source
 
Roadshow 2018 - Camunda in der Praxis: So geht's
Roadshow 2018 - Camunda in der Praxis: So geht'sRoadshow 2018 - Camunda in der Praxis: So geht's
Roadshow 2018 - Camunda in der Praxis: So geht's
 
2011 10 05 10-15 knut mertens
2011 10 05 10-15 knut mertens2011 10 05 10-15 knut mertens
2011 10 05 10-15 knut mertens
 
Infrastruktur agil bauen - der DBA im SAFe-Umfeld
Infrastruktur agil bauen - der DBA im SAFe-UmfeldInfrastruktur agil bauen - der DBA im SAFe-Umfeld
Infrastruktur agil bauen - der DBA im SAFe-Umfeld
 
Whitepaper Zeiterfassung mit SAP Business B
Whitepaper Zeiterfassung mit SAP Business BWhitepaper Zeiterfassung mit SAP Business B
Whitepaper Zeiterfassung mit SAP Business B
 
Leistungsspektrum
LeistungsspektrumLeistungsspektrum
Leistungsspektrum
 
Firmenprofil Intelligent Solutions GmbH
Firmenprofil Intelligent Solutions GmbHFirmenprofil Intelligent Solutions GmbH
Firmenprofil Intelligent Solutions GmbH
 
Mit Sicherheit die besten Services
Mit Sicherheit die besten ServicesMit Sicherheit die besten Services
Mit Sicherheit die besten Services
 

Mehr von Andreas Schulte

C3 Nubizz Lotus Day2009 V1.0
C3 Nubizz Lotus Day2009 V1.0C3 Nubizz Lotus Day2009 V1.0
C3 Nubizz Lotus Day2009 V1.0
Andreas Schulte
 
C1 Adcon Backup For Domino
C1 Adcon Backup For DominoC1 Adcon Backup For Domino
C1 Adcon Backup For Domino
Andreas Schulte
 
B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009
B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009
B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009
Andreas Schulte
 

Mehr von Andreas Schulte (20)

IBM Lotus Notes E-Postbrief Integration
IBM Lotus Notes E-Postbrief IntegrationIBM Lotus Notes E-Postbrief Integration
IBM Lotus Notes E-Postbrief Integration
 
Lotus Foundations Branch Office
Lotus Foundations Branch OfficeLotus Foundations Branch Office
Lotus Foundations Branch Office
 
LotusLive Cloud Computing
LotusLive Cloud ComputingLotusLive Cloud Computing
LotusLive Cloud Computing
 
LotusLive Cloud Computing
LotusLive Cloud ComputingLotusLive Cloud Computing
LotusLive Cloud Computing
 
Webcast Lf 04112009
Webcast Lf 04112009Webcast Lf 04112009
Webcast Lf 04112009
 
Webcast 12 09
Webcast 12 09Webcast 12 09
Webcast 12 09
 
B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009
B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009
B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009
 
D3 000908 Lotusday Hagen Bcc Id Vault
D3 000908 Lotusday Hagen Bcc Id VaultD3 000908 Lotusday Hagen Bcc Id Vault
D3 000908 Lotusday Hagen Bcc Id Vault
 
C3 Nubizz Lotus Day2009 V1.0
C3 Nubizz Lotus Day2009 V1.0C3 Nubizz Lotus Day2009 V1.0
C3 Nubizz Lotus Day2009 V1.0
 
A2 Sametime
A2 SametimeA2 Sametime
A2 Sametime
 
D1 Effiziente Werkzeuge
D1 Effiziente WerkzeugeD1 Effiziente Werkzeuge
D1 Effiziente Werkzeuge
 
E5 Dnug Lotusday
E5 Dnug LotusdayE5 Dnug Lotusday
E5 Dnug Lotusday
 
C1 Adcon Backup For Domino
C1 Adcon Backup For DominoC1 Adcon Backup For Domino
C1 Adcon Backup For Domino
 
A1 Connections Mashups
A1  Connections  MashupsA1  Connections  Mashups
A1 Connections Mashups
 
A1 Connections Mashups
A1 Connections MashupsA1 Connections Mashups
A1 Connections Mashups
 
B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009
B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009
B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009
 
Lotus Foundations
Lotus FoundationsLotus Foundations
Lotus Foundations
 
B3 Act Lotusday 08 09 2009
B3 Act Lotusday 08 09 2009B3 Act Lotusday 08 09 2009
B3 Act Lotusday 08 09 2009
 
D2 TimeFleX
D2 TimeFleXD2 TimeFleX
D2 TimeFleX
 
A5 Portal Now Überblick
A5 Portal Now ÜberblickA5 Portal Now Überblick
A5 Portal Now Überblick
 

B2 CDH Lotusday 2009

  • 1. B2 Integration von Lotus Notes und SAP R/3, beispielhaft realisiert an einer Anwendung zur Rechnungseingangsprüfung Referent: Dirk Häring CDH computing GmbH Lotusday 2009 Hagen, 8. September 2009 - Arcadeon
  • 2. Agenda 1. Unternehmensvorstellung 2. Die Digitalisierung von Formularen als modularer Baustein einer zukunftsorientierten IT Landschaft 3. Teilprozess Digitalisierung 4. Teilprozess Businessworkflow 5. SAP Notes Integration 6. Diskussion / Fragen ? September 09 http://www.cdh-computing.de
  • 3. Stationen der CDH Entwicklung
  • 4. Mission / Statements Wir sind Kanalbauer Damit Informationen sicher und zügig fließen können, benötigen die Datenströme des Unternehmens eine zielgerichtete und durchdachte Leitung. Als Fullservice-IT-Partner kümmern wir uns um die Planung und Konzeption des notwendigen Kanalsystems und stellen alle notwendigen Kanäle in Form von Hardware- und Software-Komponenten für den Datenfluss zur Verfügung. Zielsicher analysieren wir alle notwendigen Prozesse, um eine maßgeschneiderte Lösung für unsere Kunden zu erstellen. IT-Lösungen für den Mittelstand IT- fü CDH ist kompetenter und ganzheitlicher Partner für alle IT-Lösungen, die der Mittelstand benötigt. Unsere Erfahrungen auf diesem Sektor, unser vorhandenes Knowhow, unser fortwährendes Engagement in der Weiterentwicklung bestehender Technologien/Softwarelösungen bilden die Basis für unseren Erfolg. Die Eigenentwicklung maßgeschneiderter Lösungen rundet unser Angebot ab. Eine unserer Kernkompetenzen besteht darin, dass wir die Anforderungen, die in mittelständischen Unternehmen gestellt werden, genau kennen und wir aus diesem Grund über ein darauf zugeschnittenes Leistungsangebot verfügen. - Dazu gehören beispielsweise die Überlassung von Ressourcen auf Zeit oder die umgehende Beseitigung von Störfällen, die den Prozessablauf im Unternehmen behindern. IT – Basis für Erfolge fü grundsätzlichen Bestandteil der Wertschöpfungskette. Aus diesem Grund erstellen wir neben umfangreichen, genau abgestimmten Service-Konzepten und professionellen Workflow- Lösungen, auch effektive Pläne für die IT-Infrastruktur. Bei all unserem Denken und Handeln stehen die individuellen Ziele und Bedürfnisse unserer Kunden immer an erster Stelle. Alle Ziele werden durch das Know-how unserer Mitarbeiter sichergestellt.
  • 5. Schwerpunkte (I) Umfassende Netzwerk-Lösungen individuell auf die Bedürfnisse unserer Kunden zugeschnitten – von der Beratung über die Planung bis hin zur Einrichtung – gehören zu unseren Stärken. Dazu zählen sowohl klassische Aufgaben in den Segmenten LAN, WAN, WLAN und VoIP als auch das Management und der Betrieb von IT-Infrastrukturen. Beste Ergebnisse erzielen wir durch die Kooperation mit starken, erfahrenen Partnern wie HP ProCurve, CISCO oder 3COM. Im Security Bereich sind bewährte Anti-Viren- und Firewall-Lösungen fester Bestandteil unseres Leistungsangebotes. Daneben bieten wir auch Lösungen in Bezug auf die Client- bzw. Endpoint-Security und LAN/WAN-Security an. Zusätzlich führen wir Security-Prüfungen innerhalb der Anwendungsprogramme (Software) durch. Besonderes Augenmerk legen wir auf die Analyse und Lokalisierung von möglichen Bedrohungen und eventuellen Sicherheitslücken. Um einen bestmöglichen Schutz sicherzustellen arbeiten wir in diesem Segment mit namhaften Partnern wie Kaspersky, Cisco und IBM zusammen.
  • 6. Schwerpunkte (II) Die Auswahl von geeigneter Software ist kein einfaches und vor allem im Unternehmensbereich kein preisgünstiges Unterfangen, deshalb setzen wir mit unseren Leistungen bereits in der Beratung an. Dabei geben wir wertvolle Hinweise, um unseren Kunden die Entscheidung für das passende Software- Produkt soweit wie möglich zu vereinfachen. Wir übernehmen selbstverständlich die Installation, Einrichtung und Wartung der gewählten Software. Darüberhinaus kümmern wir uns um die effektive Veredlung vorhandener oder neu erworbener Software. Falls Standardsoftwarelösungen den gestellten Anforderungen nicht gerecht werden können, programmieren wir eigenständig professionelle Anwendungen und Werkzeuge für unsere Kunden. Die Basis bilden hierbei Lotus Notes / Domino, Domino Workflow, Quickr und Sametime. Hinzukommen Entwicklungen im Bereich von Microsoft Office Share Point Server und Dot.net. Zusätzlich vertrauen wir auf die Produkte Websphere Application und Portal Server von IBM.
  • 7. Schwerpunkte (III) Professionelle Soft- und Hardware benötigt professionelle Anwender um ein Höchstmaß an Effizienz zu erreichen und die gesteckten Ziele der IT zu realisieren. Unser Trainingscenter in Münster setzt mit seinem breiten Angebot im Bereich der Standardschulungen sowie einer umfangreichen Auswahl an spezialisierten und technischen Seminaren genau an diesem Punkt an. Optional bieten wir im Anschluss an einige Seminare die Möglichkeit zur Zertifizierung. Neben den IT-spezifischen Themen werden ebenfalls Trainings für die im Unternehmen bedeutenden Bereiche Vertrieb, Controlling und Personalwesen angeboten. Um den ständig wachsenden Anforderungen gerecht zu werden, überarbeiten wir unser allgemeines Schulungsangebot halbjährlich und bieten zusätzlich individuelle Seminare und Workshops an. Service ist für uns keine lästige Pflicht, sondern eine unserer wichtigsten Aufgaben. Unsere Kunden können sich zu jederzeit ganz auf uns verlassen. – Egal, ob es um standardisierte Wartungsaufgaben, dringende Reparaturarbeiten oder um komplexe Betriebsthemen geht. Zu unseren besonderen Serviceleistungen gehört die Überlassung hochqualifizierter Mitarbeiter auf Zeit, was unseren Kunden ein hohes Maß an Flexibilität bei der Personalplanung und Personalbeschaffung ermöglicht.
  • 8. Nutzen Rationalisieren des gesamten Prozesses Das Risiko von manuellen Fehleingaben minimieren Die Kosten des Capture senken Keine manuellen Eingaben Vorhandene Ressourcen besser nutzen Produktivität erhöhen Produktivität des Personals erhöhen Den Kundenservice verbessern Die Antwortzeit für Kunden verbessern
  • 10. Lösungskomponenten Businessprozess Scannprozess IBM Lotus Domino NSI Autostore Rechnungen IBM Lotus Workflow Lotus Connector for SAP solutions Informations- austausch SAP R3
  • 11. Teilprozess Digitalisierung Poststelle führt Scan aus Poststelle führt Scan aus Poststelle 12345 OpenForms Server digitalisiert OpenForms Server digitalisiert Dokumente und führt Erkennung der Dokumente und führt Erkennung der Daten durch. Daten durch. Administrator hinterlegt Scanprozess Administrator hinterlegt Scanprozess Administrator Validierung erkannter Daten Validierung erkannter Daten OpenForms Server (optional) (optional) OpenForms Server übergibt an OpenForms Server übergibt an Domino startet Business Prozess. Domino startet Business Prozess. FiBu / Externer Dienstleister Lotus Domino Server
  • 12. IBM Lotus Workflow Bereits im Unternehmen eingeführte und anerkannte Plattform Bereits etablierte Schnittstelle zu ERP System Universielle Einsatzbarkeit zur Abbildung / Unterstützung aller weiteren Prozesse im Unternehmen intuitive grafische Oberfläche zur Abbildung Workflow Workflow- Design Workflow Analysis (of Existing Process Processes) Definition Data Existing Coordinated Document Workflow Processing Processing
  • 15. Teilprozess Digitalisierung LIVE Präsentation September 09 http://www.cdh-computing.de
  • 16. Agenda 1. Unternehmensvorstellung 2. Die Digitalisierung von Formularen als modularer Baustein einer zukunftsorientierten IT Landschaft 3. Teilprozess Digitalisierung 4. Teilprozess Businessworkflow 5. SAP Notes Integration 6. Diskussion / Fragen ? September 09 http://www.cdh-computing.de
  • 17. SAP Notes Integration Notes Access to SAP Solution (NASS) Lotus Connector für SAP Solution Alloy SAP-XI
  • 18. Lotus Connector für SAP Solution
  • 19. Lotus Connector für SAP Solution IBM Lotus Connector für SAP Basis für IBM Integrationsprodukte (LEI, DECS) C-basierte Schnittstelle zu SAP Nutzt die Standard SAP Schnittstellentechnologie (BAPI,RFCs) Neben LEI, DECS besitzt der Lotus Connector eine Lotus Script API (LCLSX) direkt integrierbar auf unterschiedlichen Betriebssystem-Plattformen einsetzbar Gleiche Klassenstruktur für alle Connectoren, sehr kleingehalten daher keine Abbildung von SAP Strukturen Unterstützt nur Inbound-Connection (Initiierung von Domino Seite aus)
  • 20. Alloy AlloyTM Software von IBM® und SAP® Zugriff auf SAP Informationen & Prozesse aus IBM Lotus Notes
  • 21. Geschäftsführer: Dirk Häring Hartmut Holbein Handelsregister: Amtsgericht Steinfurt Registernummer: HRB 7241 Beckermannstraße 3 – 48268 Greven USt IdentNr: Telefon 02571-921799-0 - Fax 02571-921799-9 DE 814 636 323 http://www.cdh-computing.de – info@cdh-computing.de