Methode

FMEA




                                                     erstellt von
                                  Mag....
Kernpunkte
 Weitgehend formalisierte analytische Methode
                                                    Kernpunkte
...
Zielsetzung
 Vorbeugende Qualitätssicherung
                                                   Kernpunkte
 Risikovermin...
Einsatzgebiete
   Prozessanalyse, -planung und -optimierung
                                                      Kernpu...
Voraussetzungen
 Gruppengröße
                                                     Kernpunkte
  4 – 8 Mitglieder empfehl...
Durchführung


    Festlegen              Analyse         Identifizieren                                            Umsetz...
Vorteile
 Kontinuierlicher Prozess präventiver
                                                     Kernpunkte
  Qualitä...
Nachteile
 Relativ hoher Zeitaufwand
                                                       Kernpunkte
 Investition in ...
Bewertung
 Verbesserung von ökonomischen Aspekten
                                                    Kernpunkte
  z.B. ...
Kontakt
Mag. (FH) Patrick Fritz
Fachhochschule Vorarlberg
Forschungszentrum für Prozess- und Produkt-Engineering
Hochschul...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

FMEA

31.799 Aufrufe

Veröffentlicht am

Beschreibung der Methode: FMEA

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
31.799
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
19.982
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
191
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

FMEA

  1. 1. Methode FMEA erstellt von Mag. (FH) Patrick Fritz www.hochleistungsorganisation.com 15.01.2009 Mag. (FH) Patrick Fritz 1
  2. 2. Kernpunkte  Weitgehend formalisierte analytische Methode  Kernpunkte  Zur systematischen Erfassung und Analyse  Zielsetzung möglicher Fehler eines Systems, Produktes oder Prozesses  Einsatzgebiete  Zur Abschätzung der damit verbundenen Risiken  Voraussetzungen  Bereits während der Entwicklungsphase  Durchführung  Vorteile  Nachteile  Bewertung 15.01.2009 Mag. (FH) Patrick Fritz 2
  3. 3. Zielsetzung  Vorbeugende Qualitätssicherung  Kernpunkte  Risikoverminderung bzw. –vermeidung  Zielsetzung  Einsatzgebiete  Voraussetzungen  Durchführung  Vorteile  Nachteile  Bewertung 15.01.2009 Mag. (FH) Patrick Fritz 3
  4. 4. Einsatzgebiete  Prozessanalyse, -planung und -optimierung  Kernpunkte  Produktentwicklung  Zielsetzung  Konstruktion und Planung  Einsatzgebiete  Fertigungs- und Montageplanung  Voraussetzungen  Durchführung  Vorteile  Nachteile  Bewertung 15.01.2009 Mag. (FH) Patrick Fritz 4
  5. 5. Voraussetzungen  Gruppengröße  Kernpunkte 4 – 8 Mitglieder empfehlenswert  Zielsetzung  Freiwilligkeit der Teilnahme  Einsatzgebiete Sorgt für hohe Motivation der Teilnehmer  Regelmäßigkeit der Sitzungen  Voraussetzungen Erleichtert die kontinuierliche Arbeit  Durchführung  FMEA – Formblatt  Vorteile Zentrales Arbeitspapier der Methode  Nachteile  Bewertung 15.01.2009 Mag. (FH) Patrick Fritz 5
  6. 6. Durchführung Festlegen Analyse Identifizieren Umsetzung Analyse Bewertung Präsentation potentieller Fehler der Folgen der Ursachen von Maßnahmen Die Fehlerursachen werden hinsichtlich der Auftretenswahrscheinlichkeit, der Bedeutung für den Kunden und der Entdeckungswahrscheinlichkeit systematisch bewertet. 15.01.2009 Mag. (FH) Patrick Fritz 6
  7. 7. Vorteile  Kontinuierlicher Prozess präventiver  Kernpunkte Qualitätssicherung  Fehlerverhütung ist wirtschaftlicher als  Zielsetzung Fehlerbeseitigung  Fördert Zusammenarbeit und Kommunikation  Einsatzgebiete verschiedener Unternehmensbereiche  Voraussetzungen  Liefert auswertbare Erkenntnisse hinsichtlich qualitätssichernder Maßnahmen  Durchführung  Verstärktes Problembewusstsein der Mitarbeiter  Vorteile  Nutzung des Know-How der Mitarbeiter zur Problemlösung  Nachteile  Verstärkte Identifikation mit dem  Bewertung Betriebsgeschehen 15.01.2009 Mag. (FH) Patrick Fritz 7
  8. 8. Nachteile  Relativ hoher Zeitaufwand  Kernpunkte  Investition in die methodische Ausbildung von  Zielsetzung Moderator und Gruppenmitglieder  Zusätzlicher Arbeitsaufwand für die Umsetzung der  Einsatzgebiete Verbesserungsmaßnahmen  Voraussetzungen  Durchführung  Vorteile  Nachteile  Bewertung 15.01.2009 Mag. (FH) Patrick Fritz 8
  9. 9. Bewertung  Verbesserung von ökonomischen Aspekten  Kernpunkte z.B. Qualität und Produktivität  Zielsetzung  Verbesserung von sozialen Aspekten z.B. Teamarbeit und Kommunikation  Einsatzgebiete  Voraussetzungen  Fazit: Einfach zu verstehende Methodik um  Durchführung Fehlerquellen schon im Ansatz zu erkennen und  Vorteile somit Maßnahmen zur Beseitigung ergreifen zu können!  Nachteile  Bewertung 15.01.2009 Mag. (FH) Patrick Fritz 9
  10. 10. Kontakt Mag. (FH) Patrick Fritz Fachhochschule Vorarlberg Forschungszentrum für Prozess- und Produkt-Engineering Hochschulstraße 1 A-6850 Dornbirn Tel: +43 (0)5572 792 7115 M: patrick.fritz@fhv.at W: www.fhv.at 15.01.2009 Mag. (FH) Patrick Fritz 10

×