SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

FMEA

Beschreibung der Methode: FMEA

1 von 10
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Methode

FMEA




                                                     erstellt von
                                  Mag. (FH) Patrick Fritz
                                 www.hochleistungsorganisation.com




15.01.2009   Mag. (FH) Patrick Fritz                             1
Kernpunkte
 Weitgehend formalisierte analytische Methode
                                                    Kernpunkte
 Zur systematischen Erfassung und Analyse
                                                    Zielsetzung
  möglicher Fehler eines Systems, Produktes oder
  Prozesses                                         Einsatzgebiete
 Zur Abschätzung der damit verbundenen Risiken     Voraussetzungen
 Bereits während der Entwicklungsphase
                                                    Durchführung

                                                    Vorteile

                                                    Nachteile

                                                    Bewertung




15.01.2009               Mag. (FH) Patrick Fritz                      2
Zielsetzung
 Vorbeugende Qualitätssicherung
                                                   Kernpunkte
 Risikoverminderung bzw. –vermeidung
                                                   Zielsetzung

                                                   Einsatzgebiete

                                                   Voraussetzungen

                                                   Durchführung

                                                   Vorteile

                                                   Nachteile

                                                   Bewertung




15.01.2009              Mag. (FH) Patrick Fritz                      3
Einsatzgebiete
   Prozessanalyse, -planung und -optimierung
                                                      Kernpunkte
   Produktentwicklung
                                                      Zielsetzung
   Konstruktion und Planung
                                                      Einsatzgebiete
   Fertigungs- und Montageplanung
                                                      Voraussetzungen

                                                      Durchführung

                                                      Vorteile

                                                      Nachteile

                                                      Bewertung




15.01.2009                 Mag. (FH) Patrick Fritz                      4
Voraussetzungen
 Gruppengröße
                                                     Kernpunkte
  4 – 8 Mitglieder empfehlenswert
                                                     Zielsetzung
 Freiwilligkeit der Teilnahme
                                                     Einsatzgebiete
  Sorgt für hohe Motivation der Teilnehmer
 Regelmäßigkeit der Sitzungen                       Voraussetzungen

  Erleichtert die kontinuierliche Arbeit             Durchführung
 FMEA – Formblatt                                   Vorteile
  Zentrales Arbeitspapier der Methode
                                                     Nachteile

                                                     Bewertung




15.01.2009                Mag. (FH) Patrick Fritz                      5
Durchführung


    Festlegen              Analyse         Identifizieren                                            Umsetzung
                           Analyse
                                                                Bewertung         Präsentation
potentieller Fehler       der Folgen       der Ursachen                                            von Maßnahmen



   Die Fehlerursachen werden hinsichtlich der Auftretenswahrscheinlichkeit, der Bedeutung für den Kunden und der
                               Entdeckungswahrscheinlichkeit systematisch bewertet.




15.01.2009                                  Mag. (FH) Patrick Fritz                                                6

Recomendados

Hochleistungsorganisation
HochleistungsorganisationHochleistungsorganisation
HochleistungsorganisationPatrick Fritz
 
Total Cycle Time (TCT)
Total Cycle Time (TCT)Total Cycle Time (TCT)
Total Cycle Time (TCT)Patrick Fritz
 
Business Process Reengineering
Business Process ReengineeringBusiness Process Reengineering
Business Process ReengineeringPatrick Fritz
 
Die Bedeutung des KAIZEN-Gedankens und seine Umsetzung in der betrieblichen P...
Die Bedeutung des KAIZEN-Gedankens und seine Umsetzung in der betrieblichen P...Die Bedeutung des KAIZEN-Gedankens und seine Umsetzung in der betrieblichen P...
Die Bedeutung des KAIZEN-Gedankens und seine Umsetzung in der betrieblichen P...Jennifer Schumacher
 

Más contenido relacionado

Destacado

FMEA Failure Mode Effect Analysis, FTA Fault Tree Analysis, Fahrzeugdiagnose
FMEA Failure Mode Effect Analysis, FTA Fault Tree Analysis, FahrzeugdiagnoseFMEA Failure Mode Effect Analysis, FTA Fault Tree Analysis, Fahrzeugdiagnose
FMEA Failure Mode Effect Analysis, FTA Fault Tree Analysis, Fahrzeugdiagnosebbrand84
 
IBS QMS:forum FMEA Jena 03.12.2015
IBS QMS:forum FMEA Jena 03.12.2015IBS QMS:forum FMEA Jena 03.12.2015
IBS QMS:forum FMEA Jena 03.12.2015Tanja Böttcher
 
Medizinproduktentwicklung mit in-STEP BLUE
Medizinproduktentwicklung mit in-STEP BLUEMedizinproduktentwicklung mit in-STEP BLUE
Medizinproduktentwicklung mit in-STEP BLUEmicroTOOL GmbH
 
6 Hans Wormann - Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - g...
6 Hans Wormann - Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - g...6 Hans Wormann - Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - g...
6 Hans Wormann - Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - g...WelldooPanorama
 
Michael Guntli - Android in an industrial device
Michael Guntli - Android in an industrial deviceMichael Guntli - Android in an industrial device
Michael Guntli - Android in an industrial devicePatrick Fritz
 
Fehlerbaumanalyse für Energiesysteme
Fehlerbaumanalyse für EnergiesystemeFehlerbaumanalyse für Energiesysteme
Fehlerbaumanalyse für EnergiesystemeE P
 
Innovationskultur der Höchstleister - Innovation Culture
Innovationskultur der Höchstleister - Innovation CultureInnovationskultur der Höchstleister - Innovation Culture
Innovationskultur der Höchstleister - Innovation CultureHagen Management
 
Mit der CE-Kennzeichnung kommt die Sicherheit?! | DOKU-FORUM 2015
Mit der CE-Kennzeichnung kommt die Sicherheit?! | DOKU-FORUM 2015Mit der CE-Kennzeichnung kommt die Sicherheit?! | DOKU-FORUM 2015
Mit der CE-Kennzeichnung kommt die Sicherheit?! | DOKU-FORUM 2015TANNER AG
 
Fehlerkultur schlüter meusch
Fehlerkultur schlüter meuschFehlerkultur schlüter meusch
Fehlerkultur schlüter meuschAndreas Meusch
 
Innovation und Führung
Innovation und FührungInnovation und Führung
Innovation und FührungICV
 
Marketing für Berater
Marketing für BeraterMarketing für Berater
Marketing für BeraterICV
 
2015 01 10_compliance
2015 01 10_compliance2015 01 10_compliance
2015 01 10_complianceICV
 
Neue Themen für Consultants
Neue Themen für ConsultantsNeue Themen für Consultants
Neue Themen für ConsultantsICV
 
Kulturmanagement
KulturmanagementKulturmanagement
KulturmanagementICV
 
TOC in der Beratungspraxis 21.08.15
TOC in der Beratungspraxis 21.08.15TOC in der Beratungspraxis 21.08.15
TOC in der Beratungspraxis 21.08.15ICV
 
Weg Innovation im Mittelstand
Weg Innovation im MittelstandWeg Innovation im Mittelstand
Weg Innovation im MittelstandICV
 
Blue ocean beispiel
Blue ocean beispielBlue ocean beispiel
Blue ocean beispielICV
 
Blue Ocean Methodik
Blue Ocean MethodikBlue Ocean Methodik
Blue Ocean MethodikICV
 

Destacado (19)

FMEA Failure Mode Effect Analysis, FTA Fault Tree Analysis, Fahrzeugdiagnose
FMEA Failure Mode Effect Analysis, FTA Fault Tree Analysis, FahrzeugdiagnoseFMEA Failure Mode Effect Analysis, FTA Fault Tree Analysis, Fahrzeugdiagnose
FMEA Failure Mode Effect Analysis, FTA Fault Tree Analysis, Fahrzeugdiagnose
 
IBS QMS:forum FMEA Jena 03.12.2015
IBS QMS:forum FMEA Jena 03.12.2015IBS QMS:forum FMEA Jena 03.12.2015
IBS QMS:forum FMEA Jena 03.12.2015
 
Risikoanalyse - Tools für das Strategische Management
Risikoanalyse - Tools für das Strategische ManagementRisikoanalyse - Tools für das Strategische Management
Risikoanalyse - Tools für das Strategische Management
 
Medizinproduktentwicklung mit in-STEP BLUE
Medizinproduktentwicklung mit in-STEP BLUEMedizinproduktentwicklung mit in-STEP BLUE
Medizinproduktentwicklung mit in-STEP BLUE
 
6 Hans Wormann - Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - g...
6 Hans Wormann - Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - g...6 Hans Wormann - Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - g...
6 Hans Wormann - Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - g...
 
Michael Guntli - Android in an industrial device
Michael Guntli - Android in an industrial deviceMichael Guntli - Android in an industrial device
Michael Guntli - Android in an industrial device
 
Fehlerbaumanalyse für Energiesysteme
Fehlerbaumanalyse für EnergiesystemeFehlerbaumanalyse für Energiesysteme
Fehlerbaumanalyse für Energiesysteme
 
Innovationskultur der Höchstleister - Innovation Culture
Innovationskultur der Höchstleister - Innovation CultureInnovationskultur der Höchstleister - Innovation Culture
Innovationskultur der Höchstleister - Innovation Culture
 
Mit der CE-Kennzeichnung kommt die Sicherheit?! | DOKU-FORUM 2015
Mit der CE-Kennzeichnung kommt die Sicherheit?! | DOKU-FORUM 2015Mit der CE-Kennzeichnung kommt die Sicherheit?! | DOKU-FORUM 2015
Mit der CE-Kennzeichnung kommt die Sicherheit?! | DOKU-FORUM 2015
 
Fehlerkultur schlüter meusch
Fehlerkultur schlüter meuschFehlerkultur schlüter meusch
Fehlerkultur schlüter meusch
 
Innovation und Führung
Innovation und FührungInnovation und Führung
Innovation und Führung
 
Marketing für Berater
Marketing für BeraterMarketing für Berater
Marketing für Berater
 
2015 01 10_compliance
2015 01 10_compliance2015 01 10_compliance
2015 01 10_compliance
 
Neue Themen für Consultants
Neue Themen für ConsultantsNeue Themen für Consultants
Neue Themen für Consultants
 
Kulturmanagement
KulturmanagementKulturmanagement
Kulturmanagement
 
TOC in der Beratungspraxis 21.08.15
TOC in der Beratungspraxis 21.08.15TOC in der Beratungspraxis 21.08.15
TOC in der Beratungspraxis 21.08.15
 
Weg Innovation im Mittelstand
Weg Innovation im MittelstandWeg Innovation im Mittelstand
Weg Innovation im Mittelstand
 
Blue ocean beispiel
Blue ocean beispielBlue ocean beispiel
Blue ocean beispiel
 
Blue Ocean Methodik
Blue Ocean MethodikBlue Ocean Methodik
Blue Ocean Methodik
 

Ähnlich wie FMEA

The audit factory einrichtung einer internen revision
The audit factory einrichtung einer internen revisionThe audit factory einrichtung einer internen revision
The audit factory einrichtung einer internen revisionDaniel Hertneck
 
Ökonomische Planung von Prozessverbesserungsmaßnahmen - Ein modelltheoretisch...
Ökonomische Planung von Prozessverbesserungsmaßnahmen - Ein modelltheoretisch...Ökonomische Planung von Prozessverbesserungsmaßnahmen - Ein modelltheoretisch...
Ökonomische Planung von Prozessverbesserungsmaßnahmen - Ein modelltheoretisch...Maximilian Roeglinger
 
Innovationsmanagement 2.0 - Rahmenbedingungen
Innovationsmanagement 2.0 - RahmenbedingungenInnovationsmanagement 2.0 - Rahmenbedingungen
Innovationsmanagement 2.0 - RahmenbedingungenPatrick Fritz
 
Lässt sich der wirtschaftliche Erfolg von Wissensmanagement überhaupt nachwei...
Lässt sich der wirtschaftliche Erfolg von Wissensmanagement überhaupt nachwei...Lässt sich der wirtschaftliche Erfolg von Wissensmanagement überhaupt nachwei...
Lässt sich der wirtschaftliche Erfolg von Wissensmanagement überhaupt nachwei...Josef Hofer-Alfeis
 
Globalpark Kundenpanels und Communities
Globalpark Kundenpanels und CommunitiesGlobalpark Kundenpanels und Communities
Globalpark Kundenpanels und CommunitiesQuestBack AG
 
Usability Institutionalisierung
Usability InstitutionalisierungUsability Institutionalisierung
Usability Institutionalisierungabublitz
 
Ich will agil testen! was muss ich können iqnite 2014 - verison 2.0
Ich will agil testen! was muss ich können   iqnite 2014 - verison 2.0Ich will agil testen! was muss ich können   iqnite 2014 - verison 2.0
Ich will agil testen! was muss ich können iqnite 2014 - verison 2.0Michael Fischlein
 
Kochbuch für eine BIA von bcm news
Kochbuch für eine BIA von bcm newsKochbuch für eine BIA von bcm news
Kochbuch für eine BIA von bcm newshaemmerle-consulting
 
Software-Entwicklung im interkulturellen Kontext
Software-Entwicklung im interkulturellen KontextSoftware-Entwicklung im interkulturellen Kontext
Software-Entwicklung im interkulturellen Kontextswiss IT bridge
 
IaaS-Nutzung in Deutschland 2011 Zusammenfassung der Studien-Ergebnisse
IaaS-Nutzung in Deutschland 2011 Zusammenfassung der Studien-ErgebnisseIaaS-Nutzung in Deutschland 2011 Zusammenfassung der Studien-Ergebnisse
IaaS-Nutzung in Deutschland 2011 Zusammenfassung der Studien-ErgebnisseDietmar Georg Wiedemann
 
Innovationsmanagement 2.0 - Session 1 (WS2008/09)
Innovationsmanagement 2.0 - Session 1 (WS2008/09)Innovationsmanagement 2.0 - Session 1 (WS2008/09)
Innovationsmanagement 2.0 - Session 1 (WS2008/09)Patrick Fritz
 
SAS Webinar: Solvency 2 ORSA / FLAOR
SAS Webinar: Solvency 2 ORSA / FLAORSAS Webinar: Solvency 2 ORSA / FLAOR
SAS Webinar: Solvency 2 ORSA / FLAORIReyk Heidelberg
 
Projektverlauf
ProjektverlaufProjektverlauf
Projektverlaufh1m
 
SwissQ Testing Trends & Benchmarking 2011
SwissQ Testing Trends & Benchmarking 2011SwissQ Testing Trends & Benchmarking 2011
SwissQ Testing Trends & Benchmarking 2011SwissQ Consulting AG
 

Ähnlich wie FMEA (20)

Game Design Dokumentation und Projekt Management
Game Design Dokumentation und Projekt Management Game Design Dokumentation und Projekt Management
Game Design Dokumentation und Projekt Management
 
The audit factory einrichtung einer internen revision
The audit factory einrichtung einer internen revisionThe audit factory einrichtung einer internen revision
The audit factory einrichtung einer internen revision
 
Ökonomische Planung von Prozessverbesserungsmaßnahmen - Ein modelltheoretisch...
Ökonomische Planung von Prozessverbesserungsmaßnahmen - Ein modelltheoretisch...Ökonomische Planung von Prozessverbesserungsmaßnahmen - Ein modelltheoretisch...
Ökonomische Planung von Prozessverbesserungsmaßnahmen - Ein modelltheoretisch...
 
Innovationsmanagement 2.0 - Rahmenbedingungen
Innovationsmanagement 2.0 - RahmenbedingungenInnovationsmanagement 2.0 - Rahmenbedingungen
Innovationsmanagement 2.0 - Rahmenbedingungen
 
Lässt sich der wirtschaftliche Erfolg von Wissensmanagement überhaupt nachwei...
Lässt sich der wirtschaftliche Erfolg von Wissensmanagement überhaupt nachwei...Lässt sich der wirtschaftliche Erfolg von Wissensmanagement überhaupt nachwei...
Lässt sich der wirtschaftliche Erfolg von Wissensmanagement überhaupt nachwei...
 
Knowledge Management Assessment with the K - Scan
Knowledge Management Assessment with the K - ScanKnowledge Management Assessment with the K - Scan
Knowledge Management Assessment with the K - Scan
 
Globalpark Kundenpanels und Communities
Globalpark Kundenpanels und CommunitiesGlobalpark Kundenpanels und Communities
Globalpark Kundenpanels und Communities
 
Php und das lean startup
Php und das lean startupPhp und das lean startup
Php und das lean startup
 
Virtuelle projekte
Virtuelle projekteVirtuelle projekte
Virtuelle projekte
 
Usability Institutionalisierung
Usability InstitutionalisierungUsability Institutionalisierung
Usability Institutionalisierung
 
Ich will agil testen! was muss ich können iqnite 2014 - verison 2.0
Ich will agil testen! was muss ich können   iqnite 2014 - verison 2.0Ich will agil testen! was muss ich können   iqnite 2014 - verison 2.0
Ich will agil testen! was muss ich können iqnite 2014 - verison 2.0
 
Kochbuch für eine BIA von bcm news
Kochbuch für eine BIA von bcm newsKochbuch für eine BIA von bcm news
Kochbuch für eine BIA von bcm news
 
Software-Entwicklung im interkulturellen Kontext
Software-Entwicklung im interkulturellen KontextSoftware-Entwicklung im interkulturellen Kontext
Software-Entwicklung im interkulturellen Kontext
 
YOUR SL GmbH
YOUR SL GmbHYOUR SL GmbH
YOUR SL GmbH
 
IaaS-Nutzung in Deutschland 2011 Zusammenfassung der Studien-Ergebnisse
IaaS-Nutzung in Deutschland 2011 Zusammenfassung der Studien-ErgebnisseIaaS-Nutzung in Deutschland 2011 Zusammenfassung der Studien-Ergebnisse
IaaS-Nutzung in Deutschland 2011 Zusammenfassung der Studien-Ergebnisse
 
Innovationsmanagement 2.0 - Session 1 (WS2008/09)
Innovationsmanagement 2.0 - Session 1 (WS2008/09)Innovationsmanagement 2.0 - Session 1 (WS2008/09)
Innovationsmanagement 2.0 - Session 1 (WS2008/09)
 
SAS Webinar: Solvency 2 ORSA / FLAOR
SAS Webinar: Solvency 2 ORSA / FLAORSAS Webinar: Solvency 2 ORSA / FLAOR
SAS Webinar: Solvency 2 ORSA / FLAOR
 
SAS Webinar: Solvency 2 ORSA / FLAOR
SAS Webinar: Solvency 2 ORSA / FLAORSAS Webinar: Solvency 2 ORSA / FLAOR
SAS Webinar: Solvency 2 ORSA / FLAOR
 
Projektverlauf
ProjektverlaufProjektverlauf
Projektverlauf
 
SwissQ Testing Trends & Benchmarking 2011
SwissQ Testing Trends & Benchmarking 2011SwissQ Testing Trends & Benchmarking 2011
SwissQ Testing Trends & Benchmarking 2011
 

Mehr von Patrick Fritz

Andrea Herrmann - Storytelling: von Geschichten zu Prozessen und zurück zu Ge...
Andrea Herrmann - Storytelling: von Geschichten zu Prozessen und zurück zu Ge...Andrea Herrmann - Storytelling: von Geschichten zu Prozessen und zurück zu Ge...
Andrea Herrmann - Storytelling: von Geschichten zu Prozessen und zurück zu Ge...Patrick Fritz
 
Robin Goldberg - Wir sind die Aliens
Robin Goldberg - Wir sind die AliensRobin Goldberg - Wir sind die Aliens
Robin Goldberg - Wir sind die AliensPatrick Fritz
 
Martin Reis - Gamifi cation: Wie mit Smartphone-Apps Lust aufs Radfahren gema...
Martin Reis - Gamifi cation: Wie mit Smartphone-Apps Lust aufs Radfahren gema...Martin Reis - Gamifi cation: Wie mit Smartphone-Apps Lust aufs Radfahren gema...
Martin Reis - Gamifi cation: Wie mit Smartphone-Apps Lust aufs Radfahren gema...Patrick Fritz
 
Oliver Ruhm - Eingängig oder: rumkommen und rüberbringen
Oliver Ruhm - Eingängig oder: rumkommen und rüberbringenOliver Ruhm - Eingängig oder: rumkommen und rüberbringen
Oliver Ruhm - Eingängig oder: rumkommen und rüberbringenPatrick Fritz
 
Elmar Jürgens - Krise als Chance? Wege zu wartbarer Software
Elmar Jürgens - Krise als Chance? Wege zu wartbarer SoftwareElmar Jürgens - Krise als Chance? Wege zu wartbarer Software
Elmar Jürgens - Krise als Chance? Wege zu wartbarer SoftwarePatrick Fritz
 
Stefan Matt - Wieviel Anforderungsmanagement brauchen wir (noch)?
Stefan Matt - Wieviel Anforderungsmanagement brauchen wir (noch)?Stefan Matt - Wieviel Anforderungsmanagement brauchen wir (noch)?
Stefan Matt - Wieviel Anforderungsmanagement brauchen wir (noch)?Patrick Fritz
 
Daniel Ender – Aus Vorarlberg zum Global Player!
Daniel Ender – Aus Vorarlberg zum Global Player!Daniel Ender – Aus Vorarlberg zum Global Player!
Daniel Ender – Aus Vorarlberg zum Global Player!Patrick Fritz
 
Beschaffung, Produktion, Logistik - Session 1 Einführung
Beschaffung, Produktion, Logistik - Session 1 EinführungBeschaffung, Produktion, Logistik - Session 1 Einführung
Beschaffung, Produktion, Logistik - Session 1 EinführungPatrick Fritz
 
Innovationsmanagement 2.0 - Session 7 (WS2008/09)
Innovationsmanagement 2.0 - Session 7 (WS2008/09)Innovationsmanagement 2.0 - Session 7 (WS2008/09)
Innovationsmanagement 2.0 - Session 7 (WS2008/09)Patrick Fritz
 
Innovationsmanagement 2.0 - Session 6 (WS2008/09)
Innovationsmanagement 2.0 - Session 6 (WS2008/09)Innovationsmanagement 2.0 - Session 6 (WS2008/09)
Innovationsmanagement 2.0 - Session 6 (WS2008/09)Patrick Fritz
 
Innovationsmanagement 2.0 - Session 5 (WS2008/09)
Innovationsmanagement 2.0 - Session 5 (WS2008/09)Innovationsmanagement 2.0 - Session 5 (WS2008/09)
Innovationsmanagement 2.0 - Session 5 (WS2008/09)Patrick Fritz
 
Innovationsmanagement 2.0 - Session 4 (WS2008/09)
Innovationsmanagement 2.0 - Session 4 (WS2008/09)Innovationsmanagement 2.0 - Session 4 (WS2008/09)
Innovationsmanagement 2.0 - Session 4 (WS2008/09)Patrick Fritz
 
Innovationsmanagement 2.0 - Session 3 (WS2008/09)
Innovationsmanagement 2.0 - Session 3 (WS2008/09)Innovationsmanagement 2.0 - Session 3 (WS2008/09)
Innovationsmanagement 2.0 - Session 3 (WS2008/09)Patrick Fritz
 
Innovationsmanagement 2.0 - Session 2 (WS2008/09)
Innovationsmanagement 2.0 - Session 2 (WS2008/09)Innovationsmanagement 2.0 - Session 2 (WS2008/09)
Innovationsmanagement 2.0 - Session 2 (WS2008/09)Patrick Fritz
 
Methodenwerkstatt Projektmanagement
Methodenwerkstatt ProjektmanagementMethodenwerkstatt Projektmanagement
Methodenwerkstatt ProjektmanagementPatrick Fritz
 
Innovationsmanagement 2.0 - Session 7
Innovationsmanagement 2.0 - Session 7Innovationsmanagement 2.0 - Session 7
Innovationsmanagement 2.0 - Session 7Patrick Fritz
 
Innovationsmanagement 2.0 - Session 6
Innovationsmanagement 2.0 - Session 6Innovationsmanagement 2.0 - Session 6
Innovationsmanagement 2.0 - Session 6Patrick Fritz
 
Innovationsmanagement 2.0 - Session 5
Innovationsmanagement 2.0 - Session 5Innovationsmanagement 2.0 - Session 5
Innovationsmanagement 2.0 - Session 5Patrick Fritz
 
Innovationsmanagement 2.0 - Session 2
Innovationsmanagement 2.0 - Session 2Innovationsmanagement 2.0 - Session 2
Innovationsmanagement 2.0 - Session 2Patrick Fritz
 
Innovationsmanagement 2.0 - Session 4
Innovationsmanagement 2.0 - Session 4Innovationsmanagement 2.0 - Session 4
Innovationsmanagement 2.0 - Session 4Patrick Fritz
 

Mehr von Patrick Fritz (20)

Andrea Herrmann - Storytelling: von Geschichten zu Prozessen und zurück zu Ge...
Andrea Herrmann - Storytelling: von Geschichten zu Prozessen und zurück zu Ge...Andrea Herrmann - Storytelling: von Geschichten zu Prozessen und zurück zu Ge...
Andrea Herrmann - Storytelling: von Geschichten zu Prozessen und zurück zu Ge...
 
Robin Goldberg - Wir sind die Aliens
Robin Goldberg - Wir sind die AliensRobin Goldberg - Wir sind die Aliens
Robin Goldberg - Wir sind die Aliens
 
Martin Reis - Gamifi cation: Wie mit Smartphone-Apps Lust aufs Radfahren gema...
Martin Reis - Gamifi cation: Wie mit Smartphone-Apps Lust aufs Radfahren gema...Martin Reis - Gamifi cation: Wie mit Smartphone-Apps Lust aufs Radfahren gema...
Martin Reis - Gamifi cation: Wie mit Smartphone-Apps Lust aufs Radfahren gema...
 
Oliver Ruhm - Eingängig oder: rumkommen und rüberbringen
Oliver Ruhm - Eingängig oder: rumkommen und rüberbringenOliver Ruhm - Eingängig oder: rumkommen und rüberbringen
Oliver Ruhm - Eingängig oder: rumkommen und rüberbringen
 
Elmar Jürgens - Krise als Chance? Wege zu wartbarer Software
Elmar Jürgens - Krise als Chance? Wege zu wartbarer SoftwareElmar Jürgens - Krise als Chance? Wege zu wartbarer Software
Elmar Jürgens - Krise als Chance? Wege zu wartbarer Software
 
Stefan Matt - Wieviel Anforderungsmanagement brauchen wir (noch)?
Stefan Matt - Wieviel Anforderungsmanagement brauchen wir (noch)?Stefan Matt - Wieviel Anforderungsmanagement brauchen wir (noch)?
Stefan Matt - Wieviel Anforderungsmanagement brauchen wir (noch)?
 
Daniel Ender – Aus Vorarlberg zum Global Player!
Daniel Ender – Aus Vorarlberg zum Global Player!Daniel Ender – Aus Vorarlberg zum Global Player!
Daniel Ender – Aus Vorarlberg zum Global Player!
 
Beschaffung, Produktion, Logistik - Session 1 Einführung
Beschaffung, Produktion, Logistik - Session 1 EinführungBeschaffung, Produktion, Logistik - Session 1 Einführung
Beschaffung, Produktion, Logistik - Session 1 Einführung
 
Innovationsmanagement 2.0 - Session 7 (WS2008/09)
Innovationsmanagement 2.0 - Session 7 (WS2008/09)Innovationsmanagement 2.0 - Session 7 (WS2008/09)
Innovationsmanagement 2.0 - Session 7 (WS2008/09)
 
Innovationsmanagement 2.0 - Session 6 (WS2008/09)
Innovationsmanagement 2.0 - Session 6 (WS2008/09)Innovationsmanagement 2.0 - Session 6 (WS2008/09)
Innovationsmanagement 2.0 - Session 6 (WS2008/09)
 
Innovationsmanagement 2.0 - Session 5 (WS2008/09)
Innovationsmanagement 2.0 - Session 5 (WS2008/09)Innovationsmanagement 2.0 - Session 5 (WS2008/09)
Innovationsmanagement 2.0 - Session 5 (WS2008/09)
 
Innovationsmanagement 2.0 - Session 4 (WS2008/09)
Innovationsmanagement 2.0 - Session 4 (WS2008/09)Innovationsmanagement 2.0 - Session 4 (WS2008/09)
Innovationsmanagement 2.0 - Session 4 (WS2008/09)
 
Innovationsmanagement 2.0 - Session 3 (WS2008/09)
Innovationsmanagement 2.0 - Session 3 (WS2008/09)Innovationsmanagement 2.0 - Session 3 (WS2008/09)
Innovationsmanagement 2.0 - Session 3 (WS2008/09)
 
Innovationsmanagement 2.0 - Session 2 (WS2008/09)
Innovationsmanagement 2.0 - Session 2 (WS2008/09)Innovationsmanagement 2.0 - Session 2 (WS2008/09)
Innovationsmanagement 2.0 - Session 2 (WS2008/09)
 
Methodenwerkstatt Projektmanagement
Methodenwerkstatt ProjektmanagementMethodenwerkstatt Projektmanagement
Methodenwerkstatt Projektmanagement
 
Innovationsmanagement 2.0 - Session 7
Innovationsmanagement 2.0 - Session 7Innovationsmanagement 2.0 - Session 7
Innovationsmanagement 2.0 - Session 7
 
Innovationsmanagement 2.0 - Session 6
Innovationsmanagement 2.0 - Session 6Innovationsmanagement 2.0 - Session 6
Innovationsmanagement 2.0 - Session 6
 
Innovationsmanagement 2.0 - Session 5
Innovationsmanagement 2.0 - Session 5Innovationsmanagement 2.0 - Session 5
Innovationsmanagement 2.0 - Session 5
 
Innovationsmanagement 2.0 - Session 2
Innovationsmanagement 2.0 - Session 2Innovationsmanagement 2.0 - Session 2
Innovationsmanagement 2.0 - Session 2
 
Innovationsmanagement 2.0 - Session 4
Innovationsmanagement 2.0 - Session 4Innovationsmanagement 2.0 - Session 4
Innovationsmanagement 2.0 - Session 4
 

FMEA

  • 1. Methode FMEA erstellt von Mag. (FH) Patrick Fritz www.hochleistungsorganisation.com 15.01.2009 Mag. (FH) Patrick Fritz 1
  • 2. Kernpunkte  Weitgehend formalisierte analytische Methode  Kernpunkte  Zur systematischen Erfassung und Analyse  Zielsetzung möglicher Fehler eines Systems, Produktes oder Prozesses  Einsatzgebiete  Zur Abschätzung der damit verbundenen Risiken  Voraussetzungen  Bereits während der Entwicklungsphase  Durchführung  Vorteile  Nachteile  Bewertung 15.01.2009 Mag. (FH) Patrick Fritz 2
  • 3. Zielsetzung  Vorbeugende Qualitätssicherung  Kernpunkte  Risikoverminderung bzw. –vermeidung  Zielsetzung  Einsatzgebiete  Voraussetzungen  Durchführung  Vorteile  Nachteile  Bewertung 15.01.2009 Mag. (FH) Patrick Fritz 3
  • 4. Einsatzgebiete  Prozessanalyse, -planung und -optimierung  Kernpunkte  Produktentwicklung  Zielsetzung  Konstruktion und Planung  Einsatzgebiete  Fertigungs- und Montageplanung  Voraussetzungen  Durchführung  Vorteile  Nachteile  Bewertung 15.01.2009 Mag. (FH) Patrick Fritz 4
  • 5. Voraussetzungen  Gruppengröße  Kernpunkte 4 – 8 Mitglieder empfehlenswert  Zielsetzung  Freiwilligkeit der Teilnahme  Einsatzgebiete Sorgt für hohe Motivation der Teilnehmer  Regelmäßigkeit der Sitzungen  Voraussetzungen Erleichtert die kontinuierliche Arbeit  Durchführung  FMEA – Formblatt  Vorteile Zentrales Arbeitspapier der Methode  Nachteile  Bewertung 15.01.2009 Mag. (FH) Patrick Fritz 5
  • 6. Durchführung Festlegen Analyse Identifizieren Umsetzung Analyse Bewertung Präsentation potentieller Fehler der Folgen der Ursachen von Maßnahmen Die Fehlerursachen werden hinsichtlich der Auftretenswahrscheinlichkeit, der Bedeutung für den Kunden und der Entdeckungswahrscheinlichkeit systematisch bewertet. 15.01.2009 Mag. (FH) Patrick Fritz 6
  • 7. Vorteile  Kontinuierlicher Prozess präventiver  Kernpunkte Qualitätssicherung  Fehlerverhütung ist wirtschaftlicher als  Zielsetzung Fehlerbeseitigung  Fördert Zusammenarbeit und Kommunikation  Einsatzgebiete verschiedener Unternehmensbereiche  Voraussetzungen  Liefert auswertbare Erkenntnisse hinsichtlich qualitätssichernder Maßnahmen  Durchführung  Verstärktes Problembewusstsein der Mitarbeiter  Vorteile  Nutzung des Know-How der Mitarbeiter zur Problemlösung  Nachteile  Verstärkte Identifikation mit dem  Bewertung Betriebsgeschehen 15.01.2009 Mag. (FH) Patrick Fritz 7
  • 8. Nachteile  Relativ hoher Zeitaufwand  Kernpunkte  Investition in die methodische Ausbildung von  Zielsetzung Moderator und Gruppenmitglieder  Zusätzlicher Arbeitsaufwand für die Umsetzung der  Einsatzgebiete Verbesserungsmaßnahmen  Voraussetzungen  Durchführung  Vorteile  Nachteile  Bewertung 15.01.2009 Mag. (FH) Patrick Fritz 8
  • 9. Bewertung  Verbesserung von ökonomischen Aspekten  Kernpunkte z.B. Qualität und Produktivität  Zielsetzung  Verbesserung von sozialen Aspekten z.B. Teamarbeit und Kommunikation  Einsatzgebiete  Voraussetzungen  Fazit: Einfach zu verstehende Methodik um  Durchführung Fehlerquellen schon im Ansatz zu erkennen und  Vorteile somit Maßnahmen zur Beseitigung ergreifen zu können!  Nachteile  Bewertung 15.01.2009 Mag. (FH) Patrick Fritz 9
  • 10. Kontakt Mag. (FH) Patrick Fritz Fachhochschule Vorarlberg Forschungszentrum für Prozess- und Produkt-Engineering Hochschulstraße 1 A-6850 Dornbirn Tel: +43 (0)5572 792 7115 M: patrick.fritz@fhv.at W: www.fhv.at 15.01.2009 Mag. (FH) Patrick Fritz 10