SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
 
Vorstellung Web 1.0 Web 1.0 im Unterricht Vorstellung Web 2.0 Web 2.0 im Unterricht Vorteile von Web 2.0 gegenüber Web 1.0 Web 2.0 Apllikationen im RU
World Wide Web Ein Hypertextsystem über das Internet Heute: Gleichgesetzt mit dem Internet Ein Autor (Producer) stellt Inhalte zur Verfügung Verbraucher (User) konsumieren es Homepages (z.B.  www.nibis.de ) sind klassisch für Web 1.0
Lehrer schafft Informationsinsel im Internet. Schüler schicken erstellte Inhalte erst an den Lehrer. Lehrer korrigiert Schüler. Lehrer stellt Beiträge online. Es gibt kaum Kommentierungsfunktionen
Ruft  Informationen ab Erstellte Informationen werden gesendet Stellt Informationen online Homepage Lehrer Schüler
Kennzeichnet Veränderung in der Nutzung des WWW Begriff gibt es seit 2005 Arbeitsvorgänge werden ins Internet verlagert. (siehe Angebote von  www.google.de ) User hat mehr Gestaltungsmöglichkeiten
Daten werden nicht mehr lokal gespeichert Zugriff auf Daten von überall. Private Inhalte können öffentlich werden Beispiel: Tagebücher in Blogs Stichwort: „Produser“
Lehrer stellt Plattform zur Verfügung Schüler erstellen Inhalte mit. Schüler  können sich gegenseitig korrigieren. Lehrer tritt in den Hintergrund. Lernen/Lehren ist nicht mehr an Schule gebunden. Schüler können überall auf Informationen zugreifen. Lehrer kann überall Informationen online stellen.
Web 2.0 kann schülerzentriert sein. Ruft  Informationen ab Stellt Informationen online Homepage Lehrer Schüler
1. Grenze: Lehrer - Schüler  Schüler gestalten Unterrichtsinhalte aktiv mit Lehrer gibt Thema vor – Schüler füllen Themen 2. Grenze: Zuhause – Schule Lernen wird nicht mehr auf Schule beschränkt Diskussionen können überall geführt werden. Lernprozesse werden von der Schule entkoppelt
3. Grenze: Lernen - Prüfen Lernen findet im privaten Rahmen statt. Prüfen macht Gelerntes öffentlich Durch Lerntagebücher in Blogs etc. wird der Lernvorgang öffentlich Lernen wird zur Performanz Quelle:  http://mediendidaktik.uni-duisburg-essen.de/system/files/web20-a.pdf  [Seite 4 und 5]
 
Verlinkte Sammlung von Informationen User stellen Artikel online User erstellen Likns Producer erstellt Plattform
Schüler erstellen Artikel Verschiedene Themen können miteinander verlinkt werden Wiki öffentlich verfügbar Beispiel: Wiki zum AM5
Informationsquelle Abonieren Format: Überschrift, Textvorschau Jedes erdenkliche Thema online verfügbar
Möglichkeit aktueller Informationsbeschaffung Geeignet für Schüler und Lehrer Beispiele www.tagesschau.de http://www.oekumene-nachrichten.de/feed/ Praktisch: iGoogle
Ursprünglich „Online Tagebuch“ Heute: Dynamische Informations-sammlung RSS kompatibel
User schreibt Beiträge Beiträge werden untereinander dargestellt Kommentarfunktion Populärstes Beispiel: www.bildblog.de
Modell: Lehrerblog – Schülerblog Lehrer stellt Aufgaben in seinem Blog zur Verfügung Schüler bearbeiten diese im eigenen Blog Schüler korrigieren sich gegenseitig über Kommentarfunktion
 
 
iPod + Broadcast = Podcast Kurzfilme oder Soundfiles Über das Internet abrufbar Lokal speicherbar Serienfunktion
Produktion Audiopodcast Videopodcast Frage: Welche Theme kommen in Frage? Rezeptionsbeispiel: Podcast des RPI Loccum Google: Podcast Religionspädagogik
Kommunikationsmedium der Jugend Jugendliche stellen Informationen über sich selbst online Gefahr oder Segen?
http://mediendidaktik.uni-duisburg-essen.de/system/files/web20-a.pdf Da das Thema noch relativ neu ist, gibt es kaum brauchbare Literatur. Weitere Literatur findet man in den Blogs: http://unterricht20.wordpress.com http://mmfreinhard.wordpress.com

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Das WikiPrinzip - WWW zum Mitmachen
Das WikiPrinzip - WWW zum MitmachenDas WikiPrinzip - WWW zum Mitmachen
Das WikiPrinzip - WWW zum Mitmachen
Jens Holze
 
Thüringer Treffen - ACER-EUN
Thüringer Treffen - ACER-EUNThüringer Treffen - ACER-EUN
Thüringer Treffen - ACER-EUN
Ringo Plöger
 
Arnold ag1 bremen_2013
Arnold ag1 bremen_2013Arnold ag1 bremen_2013
Arnold ag1 bremen_2013
Patricia Arnold
 
Ein interaktives Schulbuch für den Geschichtsunterricht
Ein interaktives Schulbuch für den GeschichtsunterrichtEin interaktives Schulbuch für den Geschichtsunterricht
Ein interaktives Schulbuch für den Geschichtsunterricht
akoenig
 
Massive Open Online Course | Vortrag an der UB Tübingen im Juni 2014
Massive Open Online Course | Vortrag an der UB Tübingen im Juni 2014Massive Open Online Course | Vortrag an der UB Tübingen im Juni 2014
Massive Open Online Course | Vortrag an der UB Tübingen im Juni 2014
Johannes Moskaliuk
 
LMS- Eine Einführung
LMS- Eine EinführungLMS- Eine Einführung
LMS- Eine Einführung
Markus Schmid
 
Problem-based Learning meets Web 2.0
Problem-based Learning meets Web 2.0Problem-based Learning meets Web 2.0
Problem-based Learning meets Web 2.0
Pädagogische Hochschule St.Gallen
 
Formen des e teaching und (gute) beispiele
Formen des e teaching und (gute) beispieleFormen des e teaching und (gute) beispiele
Formen des e teaching und (gute) beispiele
Jörg Hafer
 
Social Media in der Erwachsenenbildung: Workshop Andragogentag 2014
Social Media in der Erwachsenenbildung: Workshop Andragogentag 2014Social Media in der Erwachsenenbildung: Workshop Andragogentag 2014
Social Media in der Erwachsenenbildung: Workshop Andragogentag 2014
Hróbjartur Árnason
 
Praesentation 2011-2013
Praesentation 2011-2013Praesentation 2011-2013
Praesentation 2011-2013
Berlin School of Economics and Law
 
Bildungsmaterialien im Web2.0
Bildungsmaterialien im Web2.0Bildungsmaterialien im Web2.0
Bildungsmaterialien im Web2.0
Patricia Köll
 
Multimediale und kollaborative Lehr- und Lernumgebungen in der akademischen A...
Multimediale und kollaborative Lehr- und Lernumgebungen in der akademischen A...Multimediale und kollaborative Lehr- und Lernumgebungen in der akademischen A...
Multimediale und kollaborative Lehr- und Lernumgebungen in der akademischen A...
Katrin Weller
 
Vortrag bei der DINI - Zukunftswerkstatt „Massive Open Online Courses – neuer...
Vortrag bei der DINI - Zukunftswerkstatt „Massive Open Online Courses – neuer...Vortrag bei der DINI - Zukunftswerkstatt „Massive Open Online Courses – neuer...
Vortrag bei der DINI - Zukunftswerkstatt „Massive Open Online Courses – neuer...
Johannes Moskaliuk
 
Einsatzszenario Sportfest 2009
Einsatzszenario Sportfest 2009Einsatzszenario Sportfest 2009
Einsatzszenario Sportfest 2009
guest0dbebc15
 

Was ist angesagt? (17)

Das WikiPrinzip - WWW zum Mitmachen
Das WikiPrinzip - WWW zum MitmachenDas WikiPrinzip - WWW zum Mitmachen
Das WikiPrinzip - WWW zum Mitmachen
 
Thüringer Treffen - ACER-EUN
Thüringer Treffen - ACER-EUNThüringer Treffen - ACER-EUN
Thüringer Treffen - ACER-EUN
 
Vortrag+tu+dortmund
Vortrag+tu+dortmundVortrag+tu+dortmund
Vortrag+tu+dortmund
 
Arnold ag1 bremen_2013
Arnold ag1 bremen_2013Arnold ag1 bremen_2013
Arnold ag1 bremen_2013
 
Ein interaktives Schulbuch für den Geschichtsunterricht
Ein interaktives Schulbuch für den GeschichtsunterrichtEin interaktives Schulbuch für den Geschichtsunterricht
Ein interaktives Schulbuch für den Geschichtsunterricht
 
Massive Open Online Course | Vortrag an der UB Tübingen im Juni 2014
Massive Open Online Course | Vortrag an der UB Tübingen im Juni 2014Massive Open Online Course | Vortrag an der UB Tübingen im Juni 2014
Massive Open Online Course | Vortrag an der UB Tübingen im Juni 2014
 
LMS- Eine Einführung
LMS- Eine EinführungLMS- Eine Einführung
LMS- Eine Einführung
 
Web20 Workshop
Web20 WorkshopWeb20 Workshop
Web20 Workshop
 
Web 2.0 & Bildung
Web 2.0 & BildungWeb 2.0 & Bildung
Web 2.0 & Bildung
 
Problem-based Learning meets Web 2.0
Problem-based Learning meets Web 2.0Problem-based Learning meets Web 2.0
Problem-based Learning meets Web 2.0
 
Formen des e teaching und (gute) beispiele
Formen des e teaching und (gute) beispieleFormen des e teaching und (gute) beispiele
Formen des e teaching und (gute) beispiele
 
Social Media in der Erwachsenenbildung: Workshop Andragogentag 2014
Social Media in der Erwachsenenbildung: Workshop Andragogentag 2014Social Media in der Erwachsenenbildung: Workshop Andragogentag 2014
Social Media in der Erwachsenenbildung: Workshop Andragogentag 2014
 
Praesentation 2011-2013
Praesentation 2011-2013Praesentation 2011-2013
Praesentation 2011-2013
 
Bildungsmaterialien im Web2.0
Bildungsmaterialien im Web2.0Bildungsmaterialien im Web2.0
Bildungsmaterialien im Web2.0
 
Multimediale und kollaborative Lehr- und Lernumgebungen in der akademischen A...
Multimediale und kollaborative Lehr- und Lernumgebungen in der akademischen A...Multimediale und kollaborative Lehr- und Lernumgebungen in der akademischen A...
Multimediale und kollaborative Lehr- und Lernumgebungen in der akademischen A...
 
Vortrag bei der DINI - Zukunftswerkstatt „Massive Open Online Courses – neuer...
Vortrag bei der DINI - Zukunftswerkstatt „Massive Open Online Courses – neuer...Vortrag bei der DINI - Zukunftswerkstatt „Massive Open Online Courses – neuer...
Vortrag bei der DINI - Zukunftswerkstatt „Massive Open Online Courses – neuer...
 
Einsatzszenario Sportfest 2009
Einsatzszenario Sportfest 2009Einsatzszenario Sportfest 2009
Einsatzszenario Sportfest 2009
 

Andere mochten auch

K2 ppt wohnheime in ol
K2 ppt wohnheime in olK2 ppt wohnheime in ol
K2 ppt wohnheime in ol
jtriepel
 
K02 ppt zimmer und moebel mit unbest. art
K02 ppt zimmer und moebel mit unbest. artK02 ppt zimmer und moebel mit unbest. art
K02 ppt zimmer und moebel mit unbest. art
jtriepel
 
Web Basierter Religionsunterricht
Web Basierter ReligionsunterrichtWeb Basierter Religionsunterricht
Web Basierter Religionsunterricht
jtriepel
 
K02 ppt wohnungen sp11
K02 ppt wohnungen sp11K02 ppt wohnungen sp11
K02 ppt wohnungen sp11
jtriepel
 
K03 ppt stammbaum
K03 ppt stammbaumK03 ppt stammbaum
K03 ppt stammbaum
jtriepel
 
K02 ppt wohnungen
K02 ppt wohnungenK02 ppt wohnungen
K02 ppt wohnungen
jtriepel
 
K02 ppt brauchen kaufen finden
K02 ppt brauchen kaufen findenK02 ppt brauchen kaufen finden
K02 ppt brauchen kaufen finden
jtriepel
 
K02 ppt zimmer und moebel
K02 ppt zimmer und moebelK02 ppt zimmer und moebel
K02 ppt zimmer und moebel
jtriepel
 
How to Make Awesome SlideShares: Tips & Tricks
How to Make Awesome SlideShares: Tips & TricksHow to Make Awesome SlideShares: Tips & Tricks
How to Make Awesome SlideShares: Tips & Tricks
SlideShare
 
Getting Started With SlideShare
Getting Started With SlideShareGetting Started With SlideShare
Getting Started With SlideShare
SlideShare
 

Andere mochten auch (10)

K2 ppt wohnheime in ol
K2 ppt wohnheime in olK2 ppt wohnheime in ol
K2 ppt wohnheime in ol
 
K02 ppt zimmer und moebel mit unbest. art
K02 ppt zimmer und moebel mit unbest. artK02 ppt zimmer und moebel mit unbest. art
K02 ppt zimmer und moebel mit unbest. art
 
Web Basierter Religionsunterricht
Web Basierter ReligionsunterrichtWeb Basierter Religionsunterricht
Web Basierter Religionsunterricht
 
K02 ppt wohnungen sp11
K02 ppt wohnungen sp11K02 ppt wohnungen sp11
K02 ppt wohnungen sp11
 
K03 ppt stammbaum
K03 ppt stammbaumK03 ppt stammbaum
K03 ppt stammbaum
 
K02 ppt wohnungen
K02 ppt wohnungenK02 ppt wohnungen
K02 ppt wohnungen
 
K02 ppt brauchen kaufen finden
K02 ppt brauchen kaufen findenK02 ppt brauchen kaufen finden
K02 ppt brauchen kaufen finden
 
K02 ppt zimmer und moebel
K02 ppt zimmer und moebelK02 ppt zimmer und moebel
K02 ppt zimmer und moebel
 
How to Make Awesome SlideShares: Tips & Tricks
How to Make Awesome SlideShares: Tips & TricksHow to Make Awesome SlideShares: Tips & Tricks
How to Make Awesome SlideShares: Tips & Tricks
 
Getting Started With SlideShare
Getting Started With SlideShareGetting Started With SlideShare
Getting Started With SlideShare
 

Ähnlich wie Web Basierter Religionsunterricht

Webtalks 181010 Social Media Einsatz im Unterricht
Webtalks 181010 Social Media Einsatz im UnterrichtWebtalks 181010 Social Media Einsatz im Unterricht
Webtalks 181010 Social Media Einsatz im Unterricht
Tanja Jadin
 
Web 2.0 Auswirkungen auf eLearning
Web 2.0  Auswirkungen auf eLearningWeb 2.0  Auswirkungen auf eLearning
Web 2.0 Auswirkungen auf eLearning
Axel Nattland
 
web2.0
web2.0web2.0
web2.0
Uwe Klemm
 
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Katja Bett
 
Workshop zf l_web_20_ceb_100326_final
Workshop zf l_web_20_ceb_100326_finalWorkshop zf l_web_20_ceb_100326_final
Workshop zf l_web_20_ceb_100326_final
Green-Institut e.V.
 
Keynote Rueddigkeit
Keynote RueddigkeitKeynote Rueddigkeit
Keynote Rueddigkeit
elsa20
 
Wikipedia in der Lehre und die Frage des Plagiarismus.
Wikipedia in der Lehre und die Frage des Plagiarismus.Wikipedia in der Lehre und die Frage des Plagiarismus.
Wikipedia in der Lehre und die Frage des Plagiarismus.
e-teaching.org
 
Social Media in der Erwachsenenbildung: Optionen - Stand - Ausblick
Social Media in der Erwachsenenbildung: Optionen - Stand - AusblickSocial Media in der Erwachsenenbildung: Optionen - Stand - Ausblick
Social Media in der Erwachsenenbildung: Optionen - Stand - Ausblick
Hans-Dieter Zimmermann
 
Prof. Sabine Seufert: Social Media und Web 2.0 als Instrumente des Blended Le...
Prof. Sabine Seufert: Social Media und Web 2.0 als Instrumente des Blended Le...Prof. Sabine Seufert: Social Media und Web 2.0 als Instrumente des Blended Le...
Prof. Sabine Seufert: Social Media und Web 2.0 als Instrumente des Blended Le...
erzBern
 
Bibliotheksdienste für soziale Netzwerke
Bibliotheksdienste für soziale NetzwerkeBibliotheksdienste für soziale Netzwerke
Bibliotheksdienste für soziale Netzwerke
Anne Christensen
 
Ist das Lehrmittel der Zukunft noch ein Buch?
Ist das Lehrmittel der Zukunft noch ein Buch?Ist das Lehrmittel der Zukunft noch ein Buch?
Ist das Lehrmittel der Zukunft noch ein Buch?
Martin Ebner
 
Personal Learning Environment
Personal Learning EnvironmentPersonal Learning Environment
Personal Learning Environment
Martin Ebner
 
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
MFG Innovationsagentur
 
Sind Schulbücher in Zukunft noch zwinged Bücher?
Sind Schulbücher in Zukunft noch zwinged Bücher?Sind Schulbücher in Zukunft noch zwinged Bücher?
Sind Schulbücher in Zukunft noch zwinged Bücher?
Martin Ebner
 
Oer epict ph_salzburg_2011
Oer epict ph_salzburg_2011Oer epict ph_salzburg_2011
Oer epict ph_salzburg_2011
mondsee
 
Neue Medien in der Lehre
Neue Medien in der LehreNeue Medien in der Lehre
Neue Medien in der Lehre
Prof. Dr. Marco Hardiman
 
(Potentielle) Rolle von Bibliotheken bei Massive Open Online Courses (MOOCs)
(Potentielle) Rolle von Bibliotheken bei Massive Open Online Courses (MOOCs)(Potentielle) Rolle von Bibliotheken bei Massive Open Online Courses (MOOCs)
(Potentielle) Rolle von Bibliotheken bei Massive Open Online Courses (MOOCs)
suvanni
 
Wikis in der Schule – Potentiale für kooperatives Lernen
Wikis in der Schule – Potentiale für kooperatives LernenWikis in der Schule – Potentiale für kooperatives Lernen
Wikis in der Schule – Potentiale für kooperatives Lernen
Johannes Moskaliuk
 
Die Zukunft von Lern- und Lehrmaterialien
Die Zukunft von Lern- und LehrmaterialienDie Zukunft von Lern- und Lehrmaterialien
Die Zukunft von Lern- und Lehrmaterialien
Martin Ebner
 

Ähnlich wie Web Basierter Religionsunterricht (20)

Webtalks 181010 Social Media Einsatz im Unterricht
Webtalks 181010 Social Media Einsatz im UnterrichtWebtalks 181010 Social Media Einsatz im Unterricht
Webtalks 181010 Social Media Einsatz im Unterricht
 
Web 2.0 Auswirkungen auf eLearning
Web 2.0  Auswirkungen auf eLearningWeb 2.0  Auswirkungen auf eLearning
Web 2.0 Auswirkungen auf eLearning
 
web2.0
web2.0web2.0
web2.0
 
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
 
Workshop zf l_web_20_ceb_100326_final
Workshop zf l_web_20_ceb_100326_finalWorkshop zf l_web_20_ceb_100326_final
Workshop zf l_web_20_ceb_100326_final
 
Keynote Rueddigkeit
Keynote RueddigkeitKeynote Rueddigkeit
Keynote Rueddigkeit
 
Wikipedia in der Lehre und die Frage des Plagiarismus.
Wikipedia in der Lehre und die Frage des Plagiarismus.Wikipedia in der Lehre und die Frage des Plagiarismus.
Wikipedia in der Lehre und die Frage des Plagiarismus.
 
Social Media in der Erwachsenenbildung: Optionen - Stand - Ausblick
Social Media in der Erwachsenenbildung: Optionen - Stand - AusblickSocial Media in der Erwachsenenbildung: Optionen - Stand - Ausblick
Social Media in der Erwachsenenbildung: Optionen - Stand - Ausblick
 
Prof. Sabine Seufert: Social Media und Web 2.0 als Instrumente des Blended Le...
Prof. Sabine Seufert: Social Media und Web 2.0 als Instrumente des Blended Le...Prof. Sabine Seufert: Social Media und Web 2.0 als Instrumente des Blended Le...
Prof. Sabine Seufert: Social Media und Web 2.0 als Instrumente des Blended Le...
 
Bibliotheksdienste für soziale Netzwerke
Bibliotheksdienste für soziale NetzwerkeBibliotheksdienste für soziale Netzwerke
Bibliotheksdienste für soziale Netzwerke
 
Ist das Lehrmittel der Zukunft noch ein Buch?
Ist das Lehrmittel der Zukunft noch ein Buch?Ist das Lehrmittel der Zukunft noch ein Buch?
Ist das Lehrmittel der Zukunft noch ein Buch?
 
Personal Learning Environment
Personal Learning EnvironmentPersonal Learning Environment
Personal Learning Environment
 
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
 
Sind Schulbücher in Zukunft noch zwinged Bücher?
Sind Schulbücher in Zukunft noch zwinged Bücher?Sind Schulbücher in Zukunft noch zwinged Bücher?
Sind Schulbücher in Zukunft noch zwinged Bücher?
 
Oer epict ph_salzburg_2011
Oer epict ph_salzburg_2011Oer epict ph_salzburg_2011
Oer epict ph_salzburg_2011
 
Wissensarbeit20 131101
Wissensarbeit20 131101Wissensarbeit20 131101
Wissensarbeit20 131101
 
Neue Medien in der Lehre
Neue Medien in der LehreNeue Medien in der Lehre
Neue Medien in der Lehre
 
(Potentielle) Rolle von Bibliotheken bei Massive Open Online Courses (MOOCs)
(Potentielle) Rolle von Bibliotheken bei Massive Open Online Courses (MOOCs)(Potentielle) Rolle von Bibliotheken bei Massive Open Online Courses (MOOCs)
(Potentielle) Rolle von Bibliotheken bei Massive Open Online Courses (MOOCs)
 
Wikis in der Schule – Potentiale für kooperatives Lernen
Wikis in der Schule – Potentiale für kooperatives LernenWikis in der Schule – Potentiale für kooperatives Lernen
Wikis in der Schule – Potentiale für kooperatives Lernen
 
Die Zukunft von Lern- und Lehrmaterialien
Die Zukunft von Lern- und LehrmaterialienDie Zukunft von Lern- und Lehrmaterialien
Die Zukunft von Lern- und Lehrmaterialien
 

Web Basierter Religionsunterricht

  • 1.  
  • 2. Vorstellung Web 1.0 Web 1.0 im Unterricht Vorstellung Web 2.0 Web 2.0 im Unterricht Vorteile von Web 2.0 gegenüber Web 1.0 Web 2.0 Apllikationen im RU
  • 3. World Wide Web Ein Hypertextsystem über das Internet Heute: Gleichgesetzt mit dem Internet Ein Autor (Producer) stellt Inhalte zur Verfügung Verbraucher (User) konsumieren es Homepages (z.B. www.nibis.de ) sind klassisch für Web 1.0
  • 4. Lehrer schafft Informationsinsel im Internet. Schüler schicken erstellte Inhalte erst an den Lehrer. Lehrer korrigiert Schüler. Lehrer stellt Beiträge online. Es gibt kaum Kommentierungsfunktionen
  • 5. Ruft Informationen ab Erstellte Informationen werden gesendet Stellt Informationen online Homepage Lehrer Schüler
  • 6. Kennzeichnet Veränderung in der Nutzung des WWW Begriff gibt es seit 2005 Arbeitsvorgänge werden ins Internet verlagert. (siehe Angebote von www.google.de ) User hat mehr Gestaltungsmöglichkeiten
  • 7. Daten werden nicht mehr lokal gespeichert Zugriff auf Daten von überall. Private Inhalte können öffentlich werden Beispiel: Tagebücher in Blogs Stichwort: „Produser“
  • 8. Lehrer stellt Plattform zur Verfügung Schüler erstellen Inhalte mit. Schüler können sich gegenseitig korrigieren. Lehrer tritt in den Hintergrund. Lernen/Lehren ist nicht mehr an Schule gebunden. Schüler können überall auf Informationen zugreifen. Lehrer kann überall Informationen online stellen.
  • 9. Web 2.0 kann schülerzentriert sein. Ruft Informationen ab Stellt Informationen online Homepage Lehrer Schüler
  • 10. 1. Grenze: Lehrer - Schüler Schüler gestalten Unterrichtsinhalte aktiv mit Lehrer gibt Thema vor – Schüler füllen Themen 2. Grenze: Zuhause – Schule Lernen wird nicht mehr auf Schule beschränkt Diskussionen können überall geführt werden. Lernprozesse werden von der Schule entkoppelt
  • 11. 3. Grenze: Lernen - Prüfen Lernen findet im privaten Rahmen statt. Prüfen macht Gelerntes öffentlich Durch Lerntagebücher in Blogs etc. wird der Lernvorgang öffentlich Lernen wird zur Performanz Quelle: http://mediendidaktik.uni-duisburg-essen.de/system/files/web20-a.pdf [Seite 4 und 5]
  • 12.  
  • 13. Verlinkte Sammlung von Informationen User stellen Artikel online User erstellen Likns Producer erstellt Plattform
  • 14. Schüler erstellen Artikel Verschiedene Themen können miteinander verlinkt werden Wiki öffentlich verfügbar Beispiel: Wiki zum AM5
  • 15. Informationsquelle Abonieren Format: Überschrift, Textvorschau Jedes erdenkliche Thema online verfügbar
  • 16. Möglichkeit aktueller Informationsbeschaffung Geeignet für Schüler und Lehrer Beispiele www.tagesschau.de http://www.oekumene-nachrichten.de/feed/ Praktisch: iGoogle
  • 17. Ursprünglich „Online Tagebuch“ Heute: Dynamische Informations-sammlung RSS kompatibel
  • 18. User schreibt Beiträge Beiträge werden untereinander dargestellt Kommentarfunktion Populärstes Beispiel: www.bildblog.de
  • 19. Modell: Lehrerblog – Schülerblog Lehrer stellt Aufgaben in seinem Blog zur Verfügung Schüler bearbeiten diese im eigenen Blog Schüler korrigieren sich gegenseitig über Kommentarfunktion
  • 20.  
  • 21.  
  • 22. iPod + Broadcast = Podcast Kurzfilme oder Soundfiles Über das Internet abrufbar Lokal speicherbar Serienfunktion
  • 23. Produktion Audiopodcast Videopodcast Frage: Welche Theme kommen in Frage? Rezeptionsbeispiel: Podcast des RPI Loccum Google: Podcast Religionspädagogik
  • 24. Kommunikationsmedium der Jugend Jugendliche stellen Informationen über sich selbst online Gefahr oder Segen?
  • 25. http://mediendidaktik.uni-duisburg-essen.de/system/files/web20-a.pdf Da das Thema noch relativ neu ist, gibt es kaum brauchbare Literatur. Weitere Literatur findet man in den Blogs: http://unterricht20.wordpress.com http://mmfreinhard.wordpress.com