SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Organisationen als „Superakteure“ und Fiktionen Handeln in Organisationen -  Organisationen als Akteure Rainer Siebern
Teil I:  Organisationen als soziale  Akteure ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Inhalt ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
1. Einleitung ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
1.1 Individuum ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
1 .2 Handlungen & soziales Handeln ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
1.3 Interaktionen ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
1.4 Akteure ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
1.5  Kollektive & Kollektive Akteure ,[object Object]
1.6 Korporative Akteure ,[object Object],[object Object]
1.7 Akteurstatus von Organisationen ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Entscheidungen in Organisationen   ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Eigenwert von Entscheidungen  in Organisationen ,[object Object],[object Object],[object Object]
Eigengewicht der Organisation ,[object Object],[object Object],[object Object]
Entscheidungen und Kontrolle ,[object Object],[object Object],[object Object]
Horizontale &Vertikale Differenzierung Das Strafrecht sieht Organisationen als Adressaten für Handlungen Chance höherer Zahlungsfähigkeit als bei Individuen Geser, S. 405
Kontrolle von Entscheidungen in Organisationen ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Organisationen als soziale Akteure? ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Handlung von Organisationen ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Gesamtsystem Organisation:   formalrechtlicher korporartiver Akteur   ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Eigentumserwerb von juristischen Personen ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Vergleich  Individuum Organisationen ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Normative Handlungserwartungen an: Individuum Organisationen
Literatur ,[object Object]
Teil II . Organisationen:  Akteurkonstellationen- Korporative Akteure-Sozialsysteme ,[object Object],[object Object],[object Object]
1.1 Kollektive Handlungsfähigkeit ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
1.2 Korporative Akteure  ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
1.3 Arten von Organisationen ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],von unten von oben Arbeitsorganisationen Interessensorganisationen
Arbeitsorganisation von „oben“ ,[object Object],[object Object],[object Object]
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],2.  Entstehung von Dynamiken in Organisationen
2.1 .  Dynamiken kollektiver Handlungsfähigkeit   Interessen- Organisation   Arbeitsorganisation ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],„ Oligarchisierung“ Wechselspiel von Führung und Basis Führung verselbstständigt sich ggü. Mitglieder (Entfremdung) Führung entfernt sich von ihren Mitglieder Zielen Interpretation von Mitglieder Utopie der Mitglieder Kontra Rationalitätserwägungen der Führung   Entfremdung Bsp. Gewerkschaften
2.3  Drei Schwächen des „prinicipal “ ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
2.4. Mitgliederverhalten   „exit“  oder  „voice“ in Interessensorganisationen   ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Stärken & Schwächen   „Kollektiver Handlungsfähigkeit“ ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
3.  Systemtheorie Verständnis nach Luhmann ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
3.1 Akten erzeugen Akten ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
3.2 Fiktion  einer akteurfrei formulierten Theorie ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Aus  „actors“  werden  „agents“   ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Informale Organisation ,[object Object],[object Object],[object Object]
Formalstruktur als situationdefinierende Fiktion ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Fiktion des „und so weiter“ ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Handlungsprägung durch Verdinglichung ,[object Object],[object Object],[object Object]
Handlungsprägende Sozialsysteme ,[object Object],[object Object]
Konzept der Verdinglichung ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Rationalitätsfiktionen ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Zusammenfassung ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Verhältnis zwischen Organisationen, ihren Mitgliedern und der Gesellschaft    Haben Organisationen Gewissen? ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Podpimp Tweetacademy 291009 Handout2
Podpimp  Tweetacademy 291009  Handout2Podpimp  Tweetacademy 291009  Handout2
Podpimp Tweetacademy 291009 Handout2Alexander Wunschel
 
Automated Web 2.0 Testing
Automated Web 2.0 TestingAutomated Web 2.0 Testing
Automated Web 2.0 Testing
jlink
 
Renaissance der Corporate Blogs
Renaissance der Corporate BlogsRenaissance der Corporate Blogs
Renaissance der Corporate Blogs
Wolfgang Luenenbuerger-Reidenbach
 
Maennerweinen 1
Maennerweinen 1Maennerweinen 1
Maennerweinen 1dokeos
 
Testgetriebene Softwareentwicklung
Testgetriebene SoftwareentwicklungTestgetriebene Softwareentwicklung
Testgetriebene Softwareentwicklung
jlink
 
Wer spricht mit wem?
Wer spricht mit wem?Wer spricht mit wem?
Wer spricht mit wem?
PZN Kooperationsberatung
 
Hoeflich 11
Hoeflich 11Hoeflich 11
Hoeflich 11dokeos
 
Behaviour-Driven Development
Behaviour-Driven DevelopmentBehaviour-Driven Development
Behaviour-Driven Development
jlink
 
Wer Soll Hier Fahren
Wer Soll Hier FahrenWer Soll Hier Fahren
Wer Soll Hier Fahrendokeos
 
Stochastik Grundlagen
Stochastik GrundlagenStochastik Grundlagen
Open Learning - Power to the people
Open Learning - Power to the peopleOpen Learning - Power to the people
Open Learning - Power to the people
Anja C. Wagner
 
Define
DefineDefine
Define
TRIUMARIO
 
Was gehört zur Ausbildungsreife
Was gehört zur AusbildungsreifeWas gehört zur Ausbildungsreife
Was gehört zur Ausbildungsreife
Berufsausbildung und Berufsvorbereitung
 
Ein interaktives Schulbuch für den Geschichtsunterricht
Ein interaktives Schulbuch für den GeschichtsunterrichtEin interaktives Schulbuch für den Geschichtsunterricht
Ein interaktives Schulbuch für den Geschichtsunterricht
akoenig
 
Slidecasting und "digitales Storytelling"
Slidecasting und "digitales Storytelling"Slidecasting und "digitales Storytelling"
Slidecasting und "digitales Storytelling"
akoenig
 
Willkommen in der Hölle George Bush.
 Willkommen in der Hölle George Bush. Willkommen in der Hölle George Bush.
Willkommen in der Hölle George Bush.
dokeos
 

Andere mochten auch (20)

Podpimp Tweetacademy 291009 Handout2
Podpimp  Tweetacademy 291009  Handout2Podpimp  Tweetacademy 291009  Handout2
Podpimp Tweetacademy 291009 Handout2
 
Empfehlungen
EmpfehlungenEmpfehlungen
Empfehlungen
 
Automated Web 2.0 Testing
Automated Web 2.0 TestingAutomated Web 2.0 Testing
Automated Web 2.0 Testing
 
Renaissance der Corporate Blogs
Renaissance der Corporate BlogsRenaissance der Corporate Blogs
Renaissance der Corporate Blogs
 
Maennerweinen 1
Maennerweinen 1Maennerweinen 1
Maennerweinen 1
 
Hallo
HalloHallo
Hallo
 
Testgetriebene Softwareentwicklung
Testgetriebene SoftwareentwicklungTestgetriebene Softwareentwicklung
Testgetriebene Softwareentwicklung
 
Social Media ist für eine missionarische Kirche notwendig
Social Media ist für eine missionarische Kirche notwendigSocial Media ist für eine missionarische Kirche notwendig
Social Media ist für eine missionarische Kirche notwendig
 
Wer spricht mit wem?
Wer spricht mit wem?Wer spricht mit wem?
Wer spricht mit wem?
 
Hoeflich 11
Hoeflich 11Hoeflich 11
Hoeflich 11
 
Behaviour-Driven Development
Behaviour-Driven DevelopmentBehaviour-Driven Development
Behaviour-Driven Development
 
Konflikte
KonflikteKonflikte
Konflikte
 
Wer Soll Hier Fahren
Wer Soll Hier FahrenWer Soll Hier Fahren
Wer Soll Hier Fahren
 
Stochastik Grundlagen
Stochastik GrundlagenStochastik Grundlagen
Stochastik Grundlagen
 
Open Learning - Power to the people
Open Learning - Power to the peopleOpen Learning - Power to the people
Open Learning - Power to the people
 
Define
DefineDefine
Define
 
Was gehört zur Ausbildungsreife
Was gehört zur AusbildungsreifeWas gehört zur Ausbildungsreife
Was gehört zur Ausbildungsreife
 
Ein interaktives Schulbuch für den Geschichtsunterricht
Ein interaktives Schulbuch für den GeschichtsunterrichtEin interaktives Schulbuch für den Geschichtsunterricht
Ein interaktives Schulbuch für den Geschichtsunterricht
 
Slidecasting und "digitales Storytelling"
Slidecasting und "digitales Storytelling"Slidecasting und "digitales Storytelling"
Slidecasting und "digitales Storytelling"
 
Willkommen in der Hölle George Bush.
 Willkommen in der Hölle George Bush. Willkommen in der Hölle George Bush.
Willkommen in der Hölle George Bush.
 

Ähnlich wie Superakteureund Fiktionen

Management 6: Organisationstheorien: Human Relations, Situativer Ansatz, Selb...
Management 6: Organisationstheorien: Human Relations, Situativer Ansatz, Selb...Management 6: Organisationstheorien: Human Relations, Situativer Ansatz, Selb...
Management 6: Organisationstheorien: Human Relations, Situativer Ansatz, Selb...Tobias Illig
 
6-Fh_Heidelberg_Organisationstheorien_Human Relations
6-Fh_Heidelberg_Organisationstheorien_Human Relations6-Fh_Heidelberg_Organisationstheorien_Human Relations
6-Fh_Heidelberg_Organisationstheorien_Human RelationsTobias Illig
 
Forgas (1999) Soziale Interaktion und Kommunikation
Forgas (1999) Soziale Interaktion und KommunikationForgas (1999) Soziale Interaktion und Kommunikation
Forgas (1999) Soziale Interaktion und Kommunikation
Alena Romanenko
 
Macht Scrum zufriedener?
Macht Scrum zufriedener?Macht Scrum zufriedener?
Macht Scrum zufriedener?
Andreas Ebbert-Karroum
 
Motivation und Zwang
Motivation und ZwangMotivation und Zwang
Motivation und Zwang
StefanMz
 
8 ethisches mentoring_cmi
8 ethisches mentoring_cmi8 ethisches mentoring_cmi
8 ethisches mentoring_cmi
Frank Edelkraut
 
GdP-Kurs 2: Von der Sozial­koordination zur Sozial­kooperation
GdP-Kurs 2: Von der Sozial­koordination zur Sozial­kooperationGdP-Kurs 2: Von der Sozial­koordination zur Sozial­kooperation
GdP-Kurs 2: Von der Sozial­koordination zur Sozial­kooperation
StefanMz
 
Workshop Medienethik von Prof. Dr. Andreas Elter
Workshop Medienethik von Prof. Dr. Andreas Elter Workshop Medienethik von Prof. Dr. Andreas Elter
Workshop Medienethik von Prof. Dr. Andreas Elter
wundermedia
 
Demokratie und Solidarität im Betrieb
Demokratie und Solidarität im BetriebDemokratie und Solidarität im Betrieb
Demokratie und Solidarität im Betrieb
AUGE
 
Einführung in die Systemtheorie und Kybernetik für Organisationen
Einführung in die Systemtheorie und Kybernetik für OrganisationenEinführung in die Systemtheorie und Kybernetik für Organisationen
Einführung in die Systemtheorie und Kybernetik für OrganisationenTobias Illig
 
IDEE SOZIOKRATIE - ein kompakter Einblick in ein innovatives Organisationsmodell
IDEE SOZIOKRATIE - ein kompakter Einblick in ein innovatives OrganisationsmodellIDEE SOZIOKRATIE - ein kompakter Einblick in ein innovatives Organisationsmodell
IDEE SOZIOKRATIE - ein kompakter Einblick in ein innovatives Organisationsmodell
Günter Strobl
 
Reiss Profile und Gesundheitsmanagement, Health on Top Vortrag, Reyss
Reiss Profile und Gesundheitsmanagement, Health on Top Vortrag, ReyssReiss Profile und Gesundheitsmanagement, Health on Top Vortrag, Reyss
Reiss Profile und Gesundheitsmanagement, Health on Top Vortrag, Reyss
ReissProfileStep4ward
 
2 FH Heidelberg Definitionen Organisation
2   FH Heidelberg Definitionen Organisation2   FH Heidelberg Definitionen Organisation
2 FH Heidelberg Definitionen OrganisationTobias Illig
 
GdP-Kurs 4: Handlungs­fähigkeit im Kapitalismus
GdP-Kurs 4: Handlungs­fähigkeit im KapitalismusGdP-Kurs 4: Handlungs­fähigkeit im Kapitalismus
GdP-Kurs 4: Handlungs­fähigkeit im Kapitalismus
StefanMz
 
Abbau von Vorurteilen durch Kontaktmaßnahmen in der Gemeinwesenarbeit.pdf
Abbau von Vorurteilen durch Kontaktmaßnahmen in der Gemeinwesenarbeit.pdfAbbau von Vorurteilen durch Kontaktmaßnahmen in der Gemeinwesenarbeit.pdf
Abbau von Vorurteilen durch Kontaktmaßnahmen in der Gemeinwesenarbeit.pdf
Lag-Soziale-Brennpunkte-Niedersachsen
 
Kirchler (2011) Arbeits- und Organisationspsychologie
Kirchler (2011) Arbeits- und OrganisationspsychologieKirchler (2011) Arbeits- und Organisationspsychologie
Kirchler (2011) Arbeits- und Organisationspsychologie
Alena Romanenko
 
Management 5: Organisationstheorien: Bürokratie und Taylorismus
Management 5: Organisationstheorien: Bürokratie und TaylorismusManagement 5: Organisationstheorien: Bürokratie und Taylorismus
Management 5: Organisationstheorien: Bürokratie und TaylorismusTobias Illig
 
Zurück in die Zukunft! New Work in Sozialen Organisationen
Zurück in die Zukunft! New Work in Sozialen OrganisationenZurück in die Zukunft! New Work in Sozialen Organisationen
Zurück in die Zukunft! New Work in Sozialen Organisationen
Hendrik Epe
 
4-Fh_Heidelberg_Organisationstheorien_ Bürokratie
4-Fh_Heidelberg_Organisationstheorien_ Bürokratie4-Fh_Heidelberg_Organisationstheorien_ Bürokratie
4-Fh_Heidelberg_Organisationstheorien_ Bürokratieguestad7348
 

Ähnlich wie Superakteureund Fiktionen (20)

Management 6: Organisationstheorien: Human Relations, Situativer Ansatz, Selb...
Management 6: Organisationstheorien: Human Relations, Situativer Ansatz, Selb...Management 6: Organisationstheorien: Human Relations, Situativer Ansatz, Selb...
Management 6: Organisationstheorien: Human Relations, Situativer Ansatz, Selb...
 
6-Fh_Heidelberg_Organisationstheorien_Human Relations
6-Fh_Heidelberg_Organisationstheorien_Human Relations6-Fh_Heidelberg_Organisationstheorien_Human Relations
6-Fh_Heidelberg_Organisationstheorien_Human Relations
 
Forgas (1999) Soziale Interaktion und Kommunikation
Forgas (1999) Soziale Interaktion und KommunikationForgas (1999) Soziale Interaktion und Kommunikation
Forgas (1999) Soziale Interaktion und Kommunikation
 
Macht Scrum zufriedener?
Macht Scrum zufriedener?Macht Scrum zufriedener?
Macht Scrum zufriedener?
 
Motivation und Zwang
Motivation und ZwangMotivation und Zwang
Motivation und Zwang
 
8 ethisches mentoring_cmi
8 ethisches mentoring_cmi8 ethisches mentoring_cmi
8 ethisches mentoring_cmi
 
GdP-Kurs 2: Von der Sozial­koordination zur Sozial­kooperation
GdP-Kurs 2: Von der Sozial­koordination zur Sozial­kooperationGdP-Kurs 2: Von der Sozial­koordination zur Sozial­kooperation
GdP-Kurs 2: Von der Sozial­koordination zur Sozial­kooperation
 
Workshop Medienethik von Prof. Dr. Andreas Elter
Workshop Medienethik von Prof. Dr. Andreas Elter Workshop Medienethik von Prof. Dr. Andreas Elter
Workshop Medienethik von Prof. Dr. Andreas Elter
 
Demokratie und Solidarität im Betrieb
Demokratie und Solidarität im BetriebDemokratie und Solidarität im Betrieb
Demokratie und Solidarität im Betrieb
 
Einführung in die Systemtheorie und Kybernetik für Organisationen
Einführung in die Systemtheorie und Kybernetik für OrganisationenEinführung in die Systemtheorie und Kybernetik für Organisationen
Einführung in die Systemtheorie und Kybernetik für Organisationen
 
IDEE SOZIOKRATIE - ein kompakter Einblick in ein innovatives Organisationsmodell
IDEE SOZIOKRATIE - ein kompakter Einblick in ein innovatives OrganisationsmodellIDEE SOZIOKRATIE - ein kompakter Einblick in ein innovatives Organisationsmodell
IDEE SOZIOKRATIE - ein kompakter Einblick in ein innovatives Organisationsmodell
 
Reiss Profile und Gesundheitsmanagement, Health on Top Vortrag, Reyss
Reiss Profile und Gesundheitsmanagement, Health on Top Vortrag, ReyssReiss Profile und Gesundheitsmanagement, Health on Top Vortrag, Reyss
Reiss Profile und Gesundheitsmanagement, Health on Top Vortrag, Reyss
 
2 FH Heidelberg Definitionen Organisation
2   FH Heidelberg Definitionen Organisation2   FH Heidelberg Definitionen Organisation
2 FH Heidelberg Definitionen Organisation
 
GdP-Kurs 4: Handlungs­fähigkeit im Kapitalismus
GdP-Kurs 4: Handlungs­fähigkeit im KapitalismusGdP-Kurs 4: Handlungs­fähigkeit im Kapitalismus
GdP-Kurs 4: Handlungs­fähigkeit im Kapitalismus
 
Abbau von Vorurteilen durch Kontaktmaßnahmen in der Gemeinwesenarbeit.pdf
Abbau von Vorurteilen durch Kontaktmaßnahmen in der Gemeinwesenarbeit.pdfAbbau von Vorurteilen durch Kontaktmaßnahmen in der Gemeinwesenarbeit.pdf
Abbau von Vorurteilen durch Kontaktmaßnahmen in der Gemeinwesenarbeit.pdf
 
Kirchler (2011) Arbeits- und Organisationspsychologie
Kirchler (2011) Arbeits- und OrganisationspsychologieKirchler (2011) Arbeits- und Organisationspsychologie
Kirchler (2011) Arbeits- und Organisationspsychologie
 
Organisationsformen Der Partei Als Erfolgsfaktoren2
Organisationsformen Der Partei Als Erfolgsfaktoren2Organisationsformen Der Partei Als Erfolgsfaktoren2
Organisationsformen Der Partei Als Erfolgsfaktoren2
 
Management 5: Organisationstheorien: Bürokratie und Taylorismus
Management 5: Organisationstheorien: Bürokratie und TaylorismusManagement 5: Organisationstheorien: Bürokratie und Taylorismus
Management 5: Organisationstheorien: Bürokratie und Taylorismus
 
Zurück in die Zukunft! New Work in Sozialen Organisationen
Zurück in die Zukunft! New Work in Sozialen OrganisationenZurück in die Zukunft! New Work in Sozialen Organisationen
Zurück in die Zukunft! New Work in Sozialen Organisationen
 
4-Fh_Heidelberg_Organisationstheorien_ Bürokratie
4-Fh_Heidelberg_Organisationstheorien_ Bürokratie4-Fh_Heidelberg_Organisationstheorien_ Bürokratie
4-Fh_Heidelberg_Organisationstheorien_ Bürokratie
 

Mehr von Berufsausbildung und Berufsvorbereitung

Ausbildungsabbruch1
Ausbildungsabbruch1Ausbildungsabbruch1
Gruppenarbeit zur Kompetenz
Gruppenarbeit zur KompetenzGruppenarbeit zur Kompetenz
Gruppenarbeit zur Kompetenz
Berufsausbildung und Berufsvorbereitung
 
Ausbildungsabbruch 2
Ausbildungsabbruch 2Ausbildungsabbruch 2
Einzelarbeit Lernbaum
Einzelarbeit LernbaumEinzelarbeit Lernbaum
Gruppenarbeit Projekt
Gruppenarbeit ProjektGruppenarbeit Projekt
Gruppenarbeit Lerntheorie Behaviorismus
Gruppenarbeit Lerntheorie BehaviorismusGruppenarbeit Lerntheorie Behaviorismus
Gruppenarbeit Lerntheorie Behaviorismus
Berufsausbildung und Berufsvorbereitung
 
Gruppenarbeit zur Zukunft der Arbeit
Gruppenarbeit zur Zukunft der ArbeitGruppenarbeit zur Zukunft der Arbeit
Gruppenarbeit zur Zukunft der Arbeit
Berufsausbildung und Berufsvorbereitung
 
Gruppenarbeit zum Lernerfolg
Gruppenarbeit zum LernerfolgGruppenarbeit zum Lernerfolg
Gruppenarbeit zum Lernerfolg
Berufsausbildung und Berufsvorbereitung
 
Gruppenarbeit Rollenspiel
Gruppenarbeit RollenspielGruppenarbeit Rollenspiel
Gruppenarbeit Rollenspiel
Berufsausbildung und Berufsvorbereitung
 
Lernen am Auftrag
Lernen am AuftragLernen am Auftrag
Probleme und Konflikte in der Berufsausbildung erkennen und Gespräche vorbere...
Probleme und Konflikte in der Berufsausbildung erkennen und Gespräche vorbere...Probleme und Konflikte in der Berufsausbildung erkennen und Gespräche vorbere...
Probleme und Konflikte in der Berufsausbildung erkennen und Gespräche vorbere...
Berufsausbildung und Berufsvorbereitung
 
Gewaltprävention in der Schule
Gewaltprävention in der SchuleGewaltprävention in der Schule
Gewaltprävention in der Schule
Berufsausbildung und Berufsvorbereitung
 
Lernen und Arbeiten ein Leben lang
Lernen und Arbeiten ein Leben langLernen und Arbeiten ein Leben lang
Lernen und Arbeiten ein Leben lang
Berufsausbildung und Berufsvorbereitung
 

Mehr von Berufsausbildung und Berufsvorbereitung (17)

Ausbildungsabbruch1
Ausbildungsabbruch1Ausbildungsabbruch1
Ausbildungsabbruch1
 
Gruppenarbeit zur Kompetenz
Gruppenarbeit zur KompetenzGruppenarbeit zur Kompetenz
Gruppenarbeit zur Kompetenz
 
Ausbildungsabbruch 2
Ausbildungsabbruch 2Ausbildungsabbruch 2
Ausbildungsabbruch 2
 
Einzelarbeit Lernbaum
Einzelarbeit LernbaumEinzelarbeit Lernbaum
Einzelarbeit Lernbaum
 
Gruppenarbeit demographie
Gruppenarbeit demographieGruppenarbeit demographie
Gruppenarbeit demographie
 
Gruppenarbeit Projekt
Gruppenarbeit ProjektGruppenarbeit Projekt
Gruppenarbeit Projekt
 
Gruppenarbeit Lerntheorie Behaviorismus
Gruppenarbeit Lerntheorie BehaviorismusGruppenarbeit Lerntheorie Behaviorismus
Gruppenarbeit Lerntheorie Behaviorismus
 
Gruppenarbeit kugellager
Gruppenarbeit kugellagerGruppenarbeit kugellager
Gruppenarbeit kugellager
 
Gruppenarbeit zur Zukunft der Arbeit
Gruppenarbeit zur Zukunft der ArbeitGruppenarbeit zur Zukunft der Arbeit
Gruppenarbeit zur Zukunft der Arbeit
 
Gruppenarbeit lernerfolg
Gruppenarbeit lernerfolgGruppenarbeit lernerfolg
Gruppenarbeit lernerfolg
 
Gruppenarbeit zum Lernerfolg
Gruppenarbeit zum LernerfolgGruppenarbeit zum Lernerfolg
Gruppenarbeit zum Lernerfolg
 
Gruppenarbeit ausbilderrolle
Gruppenarbeit ausbilderrolleGruppenarbeit ausbilderrolle
Gruppenarbeit ausbilderrolle
 
Gruppenarbeit Rollenspiel
Gruppenarbeit RollenspielGruppenarbeit Rollenspiel
Gruppenarbeit Rollenspiel
 
Lernen am Auftrag
Lernen am AuftragLernen am Auftrag
Lernen am Auftrag
 
Probleme und Konflikte in der Berufsausbildung erkennen und Gespräche vorbere...
Probleme und Konflikte in der Berufsausbildung erkennen und Gespräche vorbere...Probleme und Konflikte in der Berufsausbildung erkennen und Gespräche vorbere...
Probleme und Konflikte in der Berufsausbildung erkennen und Gespräche vorbere...
 
Gewaltprävention in der Schule
Gewaltprävention in der SchuleGewaltprävention in der Schule
Gewaltprävention in der Schule
 
Lernen und Arbeiten ein Leben lang
Lernen und Arbeiten ein Leben langLernen und Arbeiten ein Leben lang
Lernen und Arbeiten ein Leben lang
 

Superakteureund Fiktionen

  • 1. Organisationen als „Superakteure“ und Fiktionen Handeln in Organisationen - Organisationen als Akteure Rainer Siebern
  • 2.
  • 3.
  • 4.
  • 5.
  • 6.
  • 7.
  • 8.
  • 9.
  • 10.
  • 11.
  • 12.
  • 13.
  • 14.
  • 15.
  • 16. Horizontale &Vertikale Differenzierung Das Strafrecht sieht Organisationen als Adressaten für Handlungen Chance höherer Zahlungsfähigkeit als bei Individuen Geser, S. 405
  • 17.
  • 18.
  • 19.
  • 20.
  • 21.
  • 22.
  • 23.
  • 24.
  • 25.
  • 26.
  • 27.
  • 28.
  • 29.
  • 30.
  • 31.
  • 32.
  • 33.
  • 34.
  • 35.
  • 36.
  • 37.
  • 38.
  • 39.
  • 40.
  • 41.
  • 42.
  • 43.
  • 44.
  • 45.
  • 46.
  • 47.
  • 48. Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit