SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Lernmethoden in der beruflichen Bildung


             Gruppenarbeit zur
                   „Demographie“
  Einstieg   Besprechung   Durchführung     Halbzeit   Präsentation   Bewertung




             Arbeitsauftrag
                 Input



                                                                         Lern- und Arbeitsprozesse
 Planung:
 Einführung und
 Besprechung
 Zeitbedarf:                              Minuten
 Ort:
 Durchführung:
 Gruppenarbeit
 Halbzeittreffen
 Präsentation
 Bewertung:
              Output
 Lerndokumentation
Einstieg   Besprechung   Durchführung   Halbzeit   Präsentation   Bewertung




             Besprechung des
              Lernauftrages
• Fragend-Entwickelnde-
  Methode:
• Was wissen wir?




                                                                       Planen
   Brainstorming
• Was haben wir bereits?
• Mindmap
• Was brauchen
wir noch?


               Wer macht was?


02.05.2010                     Rainer Siebern                                   2
                               www.siebern.de
Einstieg   Besprechung   Durchführung   Halbzeit   Präsentation   Bewertung




      Einteilung in Arbeitsgruppen
                    Durchführung
                                     Lernauftrag



                                                                    Teamwork
Handlungsorientierung            Selbstverantwortung
                                                                Kooperatives Lernen




  Beteiligt am Erfolg:
                          •Teilnehmer
                          • Führungskräfte
                          • Kollegen/Kolleginnen
                          • Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen
 02.05.2010                      Rainer Siebern                                    3
                                 www.siebern.de
Einstieg   Besprechung   Durchführung    Halbzeit      Präsentation      Bewertung




             Zwischentreffen
                Halbzeit
Ziele der
  Halbzeit:
• Zeitmanagement
  der
  Arbeitsgruppen                                  Zeit                  Bericht

• Zwischenbericht
  der Moderatoren/
  Gruppen                                 weiter ?                          Bedarf
• Hilfsbedarf
  ermitteln
                                                      Überarbeitung

• Überarbeitung der
  Ergebnisse – und
  zurück in die
  Gruppenarbeit

02.05.2010                     Rainer Siebern                                          4
                               www.siebern.de
Einstieg       Besprechung     Durchführung       Halbzeit        Präsentation   Bewertung




                          Ergebnisse
                          präsentieren
                                  Arbeitsergebnisse

               Gruppe 1                 Gruppe2                   Gruppe 3             Gruppe 4


                          Marktplatz,
 Vortrag                                           Rollenspiel
                          Stellwände,             Organisation
                                                                         Partnerinterview
  Rede
                             Tafel


               Politik             Wirtschaft                    Soziales             Haushalt




                             Welche Medien nutzen wir?




                                           Zeitstrahl

02.05.2010                              Rainer Siebern                                           5
                                        www.siebern.de
Einstieg    Besprechung   Durchführung   Halbzeit   Präsentation   Bewertung




     Bewertung & Selbst-Kontrolle


               Lern- und Arbeitsdokumentation
                       (Lerntagebuch)

E
v
a                 Ergebniszusammenfassung
l                      Tipps und Tricks
u
a
               zur Gruppenarbeit am Lernauftrag
t
i
o               Lob & Kritik der Gruppenarbeit
n
                      •Sozialkompetenz
                       •Fachkompetenz
                    •Methodenkompetenz
                   •Handlungskompetenz

02.05.2010                        Rainer Siebern                                   6
                                  www.siebern.de

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Wennmaneinmalfremdgeht
WennmaneinmalfremdgehtWennmaneinmalfremdgeht
Wennmaneinmalfremdgehtdokeos
 
AdvancedTdd
AdvancedTddAdvancedTdd
AdvancedTdd
jlink
 
XP Day Germany 2006 - Keynote
XP Day Germany 2006 - KeynoteXP Day Germany 2006 - Keynote
XP Day Germany 2006 - Keynote
jlink
 
Behaviour-Driven Development
Behaviour-Driven DevelopmentBehaviour-Driven Development
Behaviour-Driven Development
jlink
 
Wer glaubt, mit Facebook Jugendliche zu erreichen, schreibt denen auch noch SMS
Wer glaubt, mit Facebook Jugendliche zu erreichen, schreibt denen auch noch SMSWer glaubt, mit Facebook Jugendliche zu erreichen, schreibt denen auch noch SMS
Wer glaubt, mit Facebook Jugendliche zu erreichen, schreibt denen auch noch SMS
Wolfgang Luenenbuerger-Reidenbach
 
Keynote zu einem Panel bei den Medientagen 2006
Keynote zu einem Panel bei den Medientagen 2006Keynote zu einem Panel bei den Medientagen 2006
Keynote zu einem Panel bei den Medientagen 2006
Wolfgang Luenenbuerger-Reidenbach
 
Massenhafte Medien statt Massenmedien
Massenhafte Medien statt MassenmedienMassenhafte Medien statt Massenmedien
Massenhafte Medien statt Massenmedien
Wolfgang Luenenbuerger-Reidenbach
 
Automated Web 2.0 Testing
Automated Web 2.0 TestingAutomated Web 2.0 Testing
Automated Web 2.0 Testing
jlink
 
Papagei
PapageiPapagei
Papageidokeos
 
Moodlemoot2008
Moodlemoot2008Moodlemoot2008
Moodlemoot2008akoenig
 
De Mees 2
De Mees 2De Mees 2
De Mees 2
elke
 
Renaissance der Corporate Blogs
Renaissance der Corporate BlogsRenaissance der Corporate Blogs
Renaissance der Corporate Blogs
Wolfgang Luenenbuerger-Reidenbach
 
Muss die Freiheit grenzenlos sein? Über Toleranz in der digitalen Welt
Muss die Freiheit grenzenlos sein? Über Toleranz in der digitalen WeltMuss die Freiheit grenzenlos sein? Über Toleranz in der digitalen Welt
Muss die Freiheit grenzenlos sein? Über Toleranz in der digitalen Welt
Wolfgang Luenenbuerger-Reidenbach
 
Willkommen in der Hölle George Bush.
 Willkommen in der Hölle George Bush. Willkommen in der Hölle George Bush.
Willkommen in der Hölle George Bush.
dokeos
 
Was gehört zur Ausbildungsreife
Was gehört zur AusbildungsreifeWas gehört zur Ausbildungsreife
Was gehört zur Ausbildungsreife
Berufsausbildung und Berufsvorbereitung
 
Wer Soll Hier Fahren
Wer Soll Hier FahrenWer Soll Hier Fahren
Wer Soll Hier Fahrendokeos
 
Wikis im Unterricht: Einsatzszenarien aus dem Fach Geschichte
Wikis im Unterricht: Einsatzszenarien aus dem Fach GeschichteWikis im Unterricht: Einsatzszenarien aus dem Fach Geschichte
Wikis im Unterricht: Einsatzszenarien aus dem Fach Geschichte
akoenig
 
Wer spricht mit wem?
Wer spricht mit wem?Wer spricht mit wem?
Wer spricht mit wem?
PZN Kooperationsberatung
 

Andere mochten auch (20)

Wennmaneinmalfremdgeht
WennmaneinmalfremdgehtWennmaneinmalfremdgeht
Wennmaneinmalfremdgeht
 
Bescheinigung Cara
Bescheinigung CaraBescheinigung Cara
Bescheinigung Cara
 
AdvancedTdd
AdvancedTddAdvancedTdd
AdvancedTdd
 
XP Day Germany 2006 - Keynote
XP Day Germany 2006 - KeynoteXP Day Germany 2006 - Keynote
XP Day Germany 2006 - Keynote
 
Behaviour-Driven Development
Behaviour-Driven DevelopmentBehaviour-Driven Development
Behaviour-Driven Development
 
Wer glaubt, mit Facebook Jugendliche zu erreichen, schreibt denen auch noch SMS
Wer glaubt, mit Facebook Jugendliche zu erreichen, schreibt denen auch noch SMSWer glaubt, mit Facebook Jugendliche zu erreichen, schreibt denen auch noch SMS
Wer glaubt, mit Facebook Jugendliche zu erreichen, schreibt denen auch noch SMS
 
Keynote zu einem Panel bei den Medientagen 2006
Keynote zu einem Panel bei den Medientagen 2006Keynote zu einem Panel bei den Medientagen 2006
Keynote zu einem Panel bei den Medientagen 2006
 
Massenhafte Medien statt Massenmedien
Massenhafte Medien statt MassenmedienMassenhafte Medien statt Massenmedien
Massenhafte Medien statt Massenmedien
 
Automated Web 2.0 Testing
Automated Web 2.0 TestingAutomated Web 2.0 Testing
Automated Web 2.0 Testing
 
Papagei
PapageiPapagei
Papagei
 
Moodlemoot2008
Moodlemoot2008Moodlemoot2008
Moodlemoot2008
 
De Mees 2
De Mees 2De Mees 2
De Mees 2
 
Renaissance der Corporate Blogs
Renaissance der Corporate BlogsRenaissance der Corporate Blogs
Renaissance der Corporate Blogs
 
Pech
PechPech
Pech
 
Muss die Freiheit grenzenlos sein? Über Toleranz in der digitalen Welt
Muss die Freiheit grenzenlos sein? Über Toleranz in der digitalen WeltMuss die Freiheit grenzenlos sein? Über Toleranz in der digitalen Welt
Muss die Freiheit grenzenlos sein? Über Toleranz in der digitalen Welt
 
Willkommen in der Hölle George Bush.
 Willkommen in der Hölle George Bush. Willkommen in der Hölle George Bush.
Willkommen in der Hölle George Bush.
 
Was gehört zur Ausbildungsreife
Was gehört zur AusbildungsreifeWas gehört zur Ausbildungsreife
Was gehört zur Ausbildungsreife
 
Wer Soll Hier Fahren
Wer Soll Hier FahrenWer Soll Hier Fahren
Wer Soll Hier Fahren
 
Wikis im Unterricht: Einsatzszenarien aus dem Fach Geschichte
Wikis im Unterricht: Einsatzszenarien aus dem Fach GeschichteWikis im Unterricht: Einsatzszenarien aus dem Fach Geschichte
Wikis im Unterricht: Einsatzszenarien aus dem Fach Geschichte
 
Wer spricht mit wem?
Wer spricht mit wem?Wer spricht mit wem?
Wer spricht mit wem?
 

Ähnlich wie Gruppenarbeit demographie

Gruppenarbeit Projekt
Gruppenarbeit ProjektGruppenarbeit Projekt
Gruppenarbeit zur Kompetenz
Gruppenarbeit zur KompetenzGruppenarbeit zur Kompetenz
Gruppenarbeit zur Kompetenz
Berufsausbildung und Berufsvorbereitung
 
Erfolgsfaktoren der beratung
Erfolgsfaktoren der beratungErfolgsfaktoren der beratung
Erfolgsfaktoren der beratungTobias Krafczyk
 
Moderation und Gruppenarbeitstechniken
Moderation und GruppenarbeitstechnikenModeration und Gruppenarbeitstechniken
Moderation und Gruppenarbeitstechniken
Stefan Spiecker
 
110221 inputprojektmethode
110221 inputprojektmethode110221 inputprojektmethode
110221 inputprojektmethode
Peter Gloor
 
Coaching und Lernbegleitung in Blended Learning Designs
Coaching und Lernbegleitung in Blended Learning DesignsCoaching und Lernbegleitung in Blended Learning Designs
Coaching und Lernbegleitung in Blended Learning Designs
scil CH
 
[lehre] Fallbeispiele
[lehre] Fallbeispiele [lehre] Fallbeispiele
[lehre] Fallbeispiele
Sandra Schön (aka Schoen)
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (GERMAN)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (GERMAN)SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (GERMAN)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (GERMAN)
Sarah Land
 
Fokusgruppeninterview How To Do
Fokusgruppeninterview How To DoFokusgruppeninterview How To Do
Fokusgruppeninterview How To Do
KoshinXavier
 
Besprechungen und Gruppen erfolgreich moderieren
Besprechungen und Gruppen erfolgreich moderierenBesprechungen und Gruppen erfolgreich moderieren
Besprechungen und Gruppen erfolgreich moderieren
Vortragsfolien.de
 
knowtech2011-Verwaltung2.0
knowtech2011-Verwaltung2.0knowtech2011-Verwaltung2.0
knowtech2011-Verwaltung2.0
TwentyOne AG
 
Lust auf führung opm schmiede
Lust auf führung opm schmiedeLust auf führung opm schmiede
Lust auf führung opm schmiede
Marianne Grobner
 
Fit für Projekterfolg
Fit für ProjekterfolgFit für Projekterfolg
Fit für Projekterfolg
Dr. Thomas Juli
 
Kompetenzerfassung (Einführung)
Kompetenzerfassung (Einführung)Kompetenzerfassung (Einführung)
Kompetenzerfassung (Einführung)
Sandra Schön (aka Schoen)
 
Seminare mit Parti-Stimmung. Teilnehmerzentrierung für guten Wissenstransfer ...
Seminare mit Parti-Stimmung. Teilnehmerzentrierung für guten Wissenstransfer ...Seminare mit Parti-Stimmung. Teilnehmerzentrierung für guten Wissenstransfer ...
Seminare mit Parti-Stimmung. Teilnehmerzentrierung für guten Wissenstransfer ...
FÖHR Agentur für Innovationskulturen
 
USP-D Gruppencoaching mit Methodenmix
USP-D Gruppencoaching mit MethodenmixUSP-D Gruppencoaching mit Methodenmix
USP-D Gruppencoaching mit Methodenmix
USP-D Deutschland Consulting GmbH
 
Innovationsmanagement 2.0 - Rahmenbedingungen
Innovationsmanagement 2.0 - RahmenbedingungenInnovationsmanagement 2.0 - Rahmenbedingungen
Innovationsmanagement 2.0 - RahmenbedingungenPatrick Fritz
 
Feedback im Praxisunterricht
Feedback im PraxisunterrichtFeedback im Praxisunterricht
Feedback im Praxisunterrichteuros123
 

Ähnlich wie Gruppenarbeit demographie (20)

Gruppenarbeit lernerfolg
Gruppenarbeit lernerfolgGruppenarbeit lernerfolg
Gruppenarbeit lernerfolg
 
Gruppenarbeit Projekt
Gruppenarbeit ProjektGruppenarbeit Projekt
Gruppenarbeit Projekt
 
Gruppenarbeit zur Kompetenz
Gruppenarbeit zur KompetenzGruppenarbeit zur Kompetenz
Gruppenarbeit zur Kompetenz
 
Erfolgsfaktoren der beratung
Erfolgsfaktoren der beratungErfolgsfaktoren der beratung
Erfolgsfaktoren der beratung
 
Moderation und Gruppenarbeitstechniken
Moderation und GruppenarbeitstechnikenModeration und Gruppenarbeitstechniken
Moderation und Gruppenarbeitstechniken
 
110221 inputprojektmethode
110221 inputprojektmethode110221 inputprojektmethode
110221 inputprojektmethode
 
Coaching und Lernbegleitung in Blended Learning Designs
Coaching und Lernbegleitung in Blended Learning DesignsCoaching und Lernbegleitung in Blended Learning Designs
Coaching und Lernbegleitung in Blended Learning Designs
 
Führen im br teil 2
Führen im br   teil 2Führen im br   teil 2
Führen im br teil 2
 
[lehre] Fallbeispiele
[lehre] Fallbeispiele [lehre] Fallbeispiele
[lehre] Fallbeispiele
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (GERMAN)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (GERMAN)SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (GERMAN)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (GERMAN)
 
Fokusgruppeninterview How To Do
Fokusgruppeninterview How To DoFokusgruppeninterview How To Do
Fokusgruppeninterview How To Do
 
Besprechungen und Gruppen erfolgreich moderieren
Besprechungen und Gruppen erfolgreich moderierenBesprechungen und Gruppen erfolgreich moderieren
Besprechungen und Gruppen erfolgreich moderieren
 
knowtech2011-Verwaltung2.0
knowtech2011-Verwaltung2.0knowtech2011-Verwaltung2.0
knowtech2011-Verwaltung2.0
 
Lust auf führung opm schmiede
Lust auf führung opm schmiedeLust auf führung opm schmiede
Lust auf führung opm schmiede
 
Fit für Projekterfolg
Fit für ProjekterfolgFit für Projekterfolg
Fit für Projekterfolg
 
Kompetenzerfassung (Einführung)
Kompetenzerfassung (Einführung)Kompetenzerfassung (Einführung)
Kompetenzerfassung (Einführung)
 
Seminare mit Parti-Stimmung. Teilnehmerzentrierung für guten Wissenstransfer ...
Seminare mit Parti-Stimmung. Teilnehmerzentrierung für guten Wissenstransfer ...Seminare mit Parti-Stimmung. Teilnehmerzentrierung für guten Wissenstransfer ...
Seminare mit Parti-Stimmung. Teilnehmerzentrierung für guten Wissenstransfer ...
 
USP-D Gruppencoaching mit Methodenmix
USP-D Gruppencoaching mit MethodenmixUSP-D Gruppencoaching mit Methodenmix
USP-D Gruppencoaching mit Methodenmix
 
Innovationsmanagement 2.0 - Rahmenbedingungen
Innovationsmanagement 2.0 - RahmenbedingungenInnovationsmanagement 2.0 - Rahmenbedingungen
Innovationsmanagement 2.0 - Rahmenbedingungen
 
Feedback im Praxisunterricht
Feedback im PraxisunterrichtFeedback im Praxisunterricht
Feedback im Praxisunterricht
 

Mehr von Berufsausbildung und Berufsvorbereitung

Ausbildungsabbruch1
Ausbildungsabbruch1Ausbildungsabbruch1
Ausbildungsabbruch 2
Ausbildungsabbruch 2Ausbildungsabbruch 2
Stochastik Grundlagen
Stochastik GrundlagenStochastik Grundlagen
Probleme und Konflikte in der Berufsausbildung erkennen und Gespräche vorbere...
Probleme und Konflikte in der Berufsausbildung erkennen und Gespräche vorbere...Probleme und Konflikte in der Berufsausbildung erkennen und Gespräche vorbere...
Probleme und Konflikte in der Berufsausbildung erkennen und Gespräche vorbere...
Berufsausbildung und Berufsvorbereitung
 
Superakteureund Fiktionen
Superakteureund FiktionenSuperakteureund Fiktionen
Superakteureund Fiktionen
Berufsausbildung und Berufsvorbereitung
 
Gewaltprävention in der Schule
Gewaltprävention in der SchuleGewaltprävention in der Schule
Gewaltprävention in der Schule
Berufsausbildung und Berufsvorbereitung
 
Lernen und Arbeiten ein Leben lang
Lernen und Arbeiten ein Leben langLernen und Arbeiten ein Leben lang
Lernen und Arbeiten ein Leben lang
Berufsausbildung und Berufsvorbereitung
 

Mehr von Berufsausbildung und Berufsvorbereitung (8)

Konflikte
KonflikteKonflikte
Konflikte
 
Ausbildungsabbruch1
Ausbildungsabbruch1Ausbildungsabbruch1
Ausbildungsabbruch1
 
Ausbildungsabbruch 2
Ausbildungsabbruch 2Ausbildungsabbruch 2
Ausbildungsabbruch 2
 
Stochastik Grundlagen
Stochastik GrundlagenStochastik Grundlagen
Stochastik Grundlagen
 
Probleme und Konflikte in der Berufsausbildung erkennen und Gespräche vorbere...
Probleme und Konflikte in der Berufsausbildung erkennen und Gespräche vorbere...Probleme und Konflikte in der Berufsausbildung erkennen und Gespräche vorbere...
Probleme und Konflikte in der Berufsausbildung erkennen und Gespräche vorbere...
 
Superakteureund Fiktionen
Superakteureund FiktionenSuperakteureund Fiktionen
Superakteureund Fiktionen
 
Gewaltprävention in der Schule
Gewaltprävention in der SchuleGewaltprävention in der Schule
Gewaltprävention in der Schule
 
Lernen und Arbeiten ein Leben lang
Lernen und Arbeiten ein Leben langLernen und Arbeiten ein Leben lang
Lernen und Arbeiten ein Leben lang
 

Gruppenarbeit demographie

  • 1. Lernmethoden in der beruflichen Bildung Gruppenarbeit zur „Demographie“ Einstieg Besprechung Durchführung Halbzeit Präsentation Bewertung Arbeitsauftrag Input Lern- und Arbeitsprozesse Planung: Einführung und Besprechung Zeitbedarf: Minuten Ort: Durchführung: Gruppenarbeit Halbzeittreffen Präsentation Bewertung: Output Lerndokumentation
  • 2. Einstieg Besprechung Durchführung Halbzeit Präsentation Bewertung Besprechung des Lernauftrages • Fragend-Entwickelnde- Methode: • Was wissen wir? Planen Brainstorming • Was haben wir bereits? • Mindmap • Was brauchen wir noch? Wer macht was? 02.05.2010 Rainer Siebern 2 www.siebern.de
  • 3. Einstieg Besprechung Durchführung Halbzeit Präsentation Bewertung Einteilung in Arbeitsgruppen Durchführung Lernauftrag Teamwork Handlungsorientierung Selbstverantwortung Kooperatives Lernen Beteiligt am Erfolg: •Teilnehmer • Führungskräfte • Kollegen/Kolleginnen • Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen 02.05.2010 Rainer Siebern 3 www.siebern.de
  • 4. Einstieg Besprechung Durchführung Halbzeit Präsentation Bewertung Zwischentreffen Halbzeit Ziele der Halbzeit: • Zeitmanagement der Arbeitsgruppen Zeit Bericht • Zwischenbericht der Moderatoren/ Gruppen weiter ? Bedarf • Hilfsbedarf ermitteln Überarbeitung • Überarbeitung der Ergebnisse – und zurück in die Gruppenarbeit 02.05.2010 Rainer Siebern 4 www.siebern.de
  • 5. Einstieg Besprechung Durchführung Halbzeit Präsentation Bewertung Ergebnisse präsentieren Arbeitsergebnisse Gruppe 1 Gruppe2 Gruppe 3 Gruppe 4 Marktplatz, Vortrag Rollenspiel Stellwände, Organisation Partnerinterview Rede Tafel Politik Wirtschaft Soziales Haushalt Welche Medien nutzen wir? Zeitstrahl 02.05.2010 Rainer Siebern 5 www.siebern.de
  • 6. Einstieg Besprechung Durchführung Halbzeit Präsentation Bewertung Bewertung & Selbst-Kontrolle Lern- und Arbeitsdokumentation (Lerntagebuch) E v a Ergebniszusammenfassung l Tipps und Tricks u a zur Gruppenarbeit am Lernauftrag t i o Lob & Kritik der Gruppenarbeit n •Sozialkompetenz •Fachkompetenz •Methodenkompetenz •Handlungskompetenz 02.05.2010 Rainer Siebern 6 www.siebern.de