SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (GERMAN)

S
Sarah Land

The SYNERGY Induction to Pedagogy programme was created by project partners, with the aim of helping micro-enterprise owners using the SYNERGY Exchange platform, to engage in peer-to-peer learning opportunities. This training programme comprises six modules and is delivered over 5 hours through a series of video lectures and PowerPoints which have been written, developed and recorded by project partners. These modules provide micro-enterprise owners with a sound understanding of the basics in relation to e-didactics, quality criteria of peer-learning, evaluation of online learning resources and online learning environments, producing quality learning resources for peers and other knowledge that has helped them to become competent and confident online peer-educators. This module is entitled ‘Evaluation of the Environment’ and provides content which relates to self and peer assessments, some challenges of peer-learning in online environments and quality criteria in peer learning. These slides are available in English, Finnish, German, Greek, Italian and Romanian.

1 von 38
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Induction to Pedagogy
Evaluation der Lernumgebung
Einführung
SYNERGY Exchange (http://synergyexchange.eu/)
Erstellt im Rahmen des Erasmus+-Projektes “SYNERGY”
Modulübersicht und -ziele
TEIL ZIELE
Einführung
 Modulübersicht
 Lernziele
Teil 1:
Selbst- und Peer-Assessment
 Definition von Selbst- und Peer-Assessment
 Aufzeigen der Unterschiede
 Anwendung im Peer-Learning Kontext
Teil 2:
Herausforderungen des Peer-Learning
und von Online Umgebungen
 Aufzeigen typischer Herausforderungen
 Herausstellen potentieller Lösungen
Teil 3:
Qualitätskriterien des Peer-Learning
 Herausstellen von Peer-Learning
Qualitätskriterien, als Grundlage der
Evaluation
Zusammenfassung  Kurze Zusammenfassung und Reflexion
Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre
Aufmerksamkeit!
www.projectsynergy.eu
facebook.com/pages/Synergy-for-the-SME-Business-
Community
www.linkedin.com/company/erasmus-synergy-project
Induction to Pedagogy
Evaluation der Lernumgebung
Teil 1: Selbst- und Peer-Assessment
SYNERGY Exchange (http://synergyexchange.eu/)
Erstellt im Rahmen des Erasmus+-Projektes “SYNERGY”
Fokus
• Aufzeigen einer grundlegenden
Definition von Selbst- und Peer-
Assessment sowie
Veranschaulichung auf Basis von
Anwendungsbeispielen.
Ziele
 Zwischen Selbst- und Peer–Assessment unterscheiden sowie
entsprechende Methoden zuordnen können.
 Die Assessments in einer Online Lernumgebung anwenden können.
 Unter Abwägung der Stärken und Schwächen des Selbst- und Peer-
Assessment entscheiden können, wann welche Form eingesetzt wird.
1. SELBST- UND PEER-ASSESSMENT
Anhand von Beispielen wird die
Anwendung von Selbst- und Peer-
Assessments in einer Online-
Lernumgebung (Foren, Blogs, …)
aufgezeigt werden.
SELBST-ASSESSMENT KONTRO PEER-ASSESSMENT
Selbst-Assessment kann als
formativer Assessment-Prozess
verstanden werden, indem Lerner:
 Ihre Arbeit und ihren Lernprozess
reflektieren und evaluieren;
 Den Grad der Zielerreichung auf
Basis festgelegeter Kriterien
reflektieren;
 Die Stärken und Schwächen ihrer
Arbeit identifizieren;
 und entsprechende
Überarbeitungen vornehmen.
Peer-Learning kann als reziproke
Lernaktivität verstanden werden, in
welcher mehrere Akteure profitieren.
Charakteristika sind:
 Kooperation & Kommunikation;
 Geben und Nehmen von Peer-Feedback;
 Austausch von Wissen, Ideen und
Erfahrungen.
Der Fokus liegt auf der Interdependenz
der Lernenden.
Resources: Andrade and Du, 2007; Boud et al.,
2001; Keppell et al., 2006; Boud et al., 1999
Definitionen

Recomendados

Schaffert (2009). Grundlagen des E-Assessment -Teil 3
Schaffert (2009). Grundlagen des E-Assessment -Teil 3Schaffert (2009). Grundlagen des E-Assessment -Teil 3
Schaffert (2009). Grundlagen des E-Assessment -Teil 3Sandra Schön (aka Schoen)
 
Weblogs im Schulunterricht und ihr Einfluss auf Motivation und Reflexionsproz...
Weblogs im Schulunterricht und ihr Einfluss auf Motivation und Reflexionsproz...Weblogs im Schulunterricht und ihr Einfluss auf Motivation und Reflexionsproz...
Weblogs im Schulunterricht und ihr Einfluss auf Motivation und Reflexionsproz...Christian Schmidt
 
Didaktik für Webinare - Klarheit in den Formaten und lernpsychologisch fundie...
Didaktik für Webinare - Klarheit in den Formaten und lernpsychologisch fundie...Didaktik für Webinare - Klarheit in den Formaten und lernpsychologisch fundie...
Didaktik für Webinare - Klarheit in den Formaten und lernpsychologisch fundie...Katja Bett
 
Kompetenzentwicklung mit Blended Learning und Web 2.0 Umgebungen
Kompetenzentwicklung mit Blended Learning und Web 2.0 UmgebungenKompetenzentwicklung mit Blended Learning und Web 2.0 Umgebungen
Kompetenzentwicklung mit Blended Learning und Web 2.0 UmgebungenBlended Solutions GmbH
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...Sarah Land
 
Learning Experience Framework mit der Canvas Methode
Learning Experience Framework mit der Canvas MethodeLearning Experience Framework mit der Canvas Methode
Learning Experience Framework mit der Canvas MethodeThomas Jenewein
 
Aplicaciones informáticas en la red
Aplicaciones informáticas en la redAplicaciones informáticas en la red
Aplicaciones informáticas en la redROSITABONILLA
 

Más contenido relacionado

Destacado (20)

Terremotos en chile
Terremotos en chileTerremotos en chile
Terremotos en chile
 
Guitarra
GuitarraGuitarra
Guitarra
 
Aplicaciones informáticas en la red
Aplicaciones informáticas en la redAplicaciones informáticas en la red
Aplicaciones informáticas en la red
 
Okey! peluches
Okey! peluches Okey! peluches
Okey! peluches
 
Cual es tu obra favorita
Cual es tu obra favoritaCual es tu obra favorita
Cual es tu obra favorita
 
Tarea13.
Tarea13.Tarea13.
Tarea13.
 
Tarea13
Tarea13Tarea13
Tarea13
 
Eje ii
Eje iiEje ii
Eje ii
 
Presentación100 diapositivas
Presentación100  diapositivasPresentación100  diapositivas
Presentación100 diapositivas
 
Valores hnos kelly
Valores hnos kellyValores hnos kelly
Valores hnos kelly
 
El blog como recurso educativo
El blog como recurso educativoEl blog como recurso educativo
El blog como recurso educativo
 
Fabi
FabiFabi
Fabi
 
Batalla de pichincha
Batalla de pichinchaBatalla de pichincha
Batalla de pichincha
 
Messenger
MessengerMessenger
Messenger
 
CONTEX CAP 4.
CONTEX CAP 4.CONTEX CAP 4.
CONTEX CAP 4.
 
HUMAN - A Quick overview
HUMAN - A Quick overviewHUMAN - A Quick overview
HUMAN - A Quick overview
 
The Feminem Story
The Feminem StoryThe Feminem Story
The Feminem Story
 
Utrecht/Kenniscongres2016/25/A. Tukker en J.Smit/proeftuin basiszorg jeugd-ggz
Utrecht/Kenniscongres2016/25/A. Tukker en J.Smit/proeftuin basiszorg jeugd-ggzUtrecht/Kenniscongres2016/25/A. Tukker en J.Smit/proeftuin basiszorg jeugd-ggz
Utrecht/Kenniscongres2016/25/A. Tukker en J.Smit/proeftuin basiszorg jeugd-ggz
 
Federico garcia lorca
Federico garcia lorcaFederico garcia lorca
Federico garcia lorca
 
ZUARI INFRAWORLD
ZUARI INFRAWORLDZUARI INFRAWORLD
ZUARI INFRAWORLD
 

Ähnlich wie SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (GERMAN)

SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GERMAN)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GERMAN)SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GERMAN)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GERMAN)Sarah Land
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Criteria of Peer Learning (GERMAN)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Criteria of Peer Learning (GERMAN)SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Criteria of Peer Learning (GERMAN)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Criteria of Peer Learning (GERMAN)Sarah Land
 
Socialmediakompetenzen für Weiterbildner
Socialmediakompetenzen für WeiterbildnerSocialmediakompetenzen für Weiterbildner
Socialmediakompetenzen für WeiterbildnerKatja Bett
 
Gina Wiesweg: Lern- und Wissensmanagement mit ePortfolios
Gina Wiesweg: Lern- und Wissensmanagement mit ePortfoliosGina Wiesweg: Lern- und Wissensmanagement mit ePortfolios
Gina Wiesweg: Lern- und Wissensmanagement mit ePortfoliosstudiumdigitale
 
2009 Czaputa Didaktische Reflexionen Moodle Einsatz Ilmenau
2009 Czaputa Didaktische Reflexionen Moodle Einsatz Ilmenau2009 Czaputa Didaktische Reflexionen Moodle Einsatz Ilmenau
2009 Czaputa Didaktische Reflexionen Moodle Einsatz IlmenauChristian Czaputa
 
2009 Czaputa Didaktische Reflexionen Moodle Einsatz Ilmenau
2009 Czaputa Didaktische Reflexionen Moodle Einsatz Ilmenau2009 Czaputa Didaktische Reflexionen Moodle Einsatz Ilmenau
2009 Czaputa Didaktische Reflexionen Moodle Einsatz IlmenauChristian Czaputa
 
Pimp your webinar
Pimp your webinarPimp your webinar
Pimp your webinarManuel Jans
 
Schaffert (2009). Grundlagen des E-Assessment - Teil 1
Schaffert (2009). Grundlagen des E-Assessment - Teil 1Schaffert (2009). Grundlagen des E-Assessment - Teil 1
Schaffert (2009). Grundlagen des E-Assessment - Teil 1Sandra Schön (aka Schoen)
 
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012Katja Bett
 
Introduction to Future Social Learning Networks
Introduction to Future Social Learning NetworksIntroduction to Future Social Learning Networks
Introduction to Future Social Learning NetworksWolfgang Reinhardt
 
Hat E-Learning im Social Business-Zeitalter eine Zukunft
Hat E-Learning im Social Business-Zeitalter eine ZukunftHat E-Learning im Social Business-Zeitalter eine Zukunft
Hat E-Learning im Social Business-Zeitalter eine ZukunftJoachim Niemeier
 

Ähnlich wie SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (GERMAN) (20)

SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GERMAN)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GERMAN)SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GERMAN)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GERMAN)
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Criteria of Peer Learning (GERMAN)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Criteria of Peer Learning (GERMAN)SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Criteria of Peer Learning (GERMAN)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Criteria of Peer Learning (GERMAN)
 
Socialmediakompetenzen für Weiterbildner
Socialmediakompetenzen für WeiterbildnerSocialmediakompetenzen für Weiterbildner
Socialmediakompetenzen für Weiterbildner
 
Modul 3
Modul 3Modul 3
Modul 3
 
Modul 1
Modul 1Modul 1
Modul 1
 
Gruppenarbeit zum Lernerfolg
Gruppenarbeit zum LernerfolgGruppenarbeit zum Lernerfolg
Gruppenarbeit zum Lernerfolg
 
Gruppenarbeit lernerfolg
Gruppenarbeit lernerfolgGruppenarbeit lernerfolg
Gruppenarbeit lernerfolg
 
Gruppenarbeit zur Zukunft der Arbeit
Gruppenarbeit zur Zukunft der ArbeitGruppenarbeit zur Zukunft der Arbeit
Gruppenarbeit zur Zukunft der Arbeit
 
Gina Wiesweg: Lern- und Wissensmanagement mit ePortfolios
Gina Wiesweg: Lern- und Wissensmanagement mit ePortfoliosGina Wiesweg: Lern- und Wissensmanagement mit ePortfolios
Gina Wiesweg: Lern- und Wissensmanagement mit ePortfolios
 
[lehre] Fallbeispiele
[lehre] Fallbeispiele [lehre] Fallbeispiele
[lehre] Fallbeispiele
 
2009 Czaputa Didaktische Reflexionen Moodle Einsatz Ilmenau
2009 Czaputa Didaktische Reflexionen Moodle Einsatz Ilmenau2009 Czaputa Didaktische Reflexionen Moodle Einsatz Ilmenau
2009 Czaputa Didaktische Reflexionen Moodle Einsatz Ilmenau
 
2009 Czaputa Didaktische Reflexionen Moodle Einsatz Ilmenau
2009 Czaputa Didaktische Reflexionen Moodle Einsatz Ilmenau2009 Czaputa Didaktische Reflexionen Moodle Einsatz Ilmenau
2009 Czaputa Didaktische Reflexionen Moodle Einsatz Ilmenau
 
Pimp your webinar
Pimp your webinarPimp your webinar
Pimp your webinar
 
Schaffert (2009). Grundlagen des E-Assessment - Teil 1
Schaffert (2009). Grundlagen des E-Assessment - Teil 1Schaffert (2009). Grundlagen des E-Assessment - Teil 1
Schaffert (2009). Grundlagen des E-Assessment - Teil 1
 
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
 
Qualitätssicherung im E-Learning - Veränderungen durch derzeitige Technolog...
Qualitätssicherung im E-Learning - Veränderungen durch derzeitige Technolog...Qualitätssicherung im E-Learning - Veränderungen durch derzeitige Technolog...
Qualitätssicherung im E-Learning - Veränderungen durch derzeitige Technolog...
 
Introduction to Future Social Learning Networks
Introduction to Future Social Learning NetworksIntroduction to Future Social Learning Networks
Introduction to Future Social Learning Networks
 
01 introduction
01 introduction01 introduction
01 introduction
 
Fsln10 intro
Fsln10 introFsln10 intro
Fsln10 intro
 
Hat E-Learning im Social Business-Zeitalter eine Zukunft
Hat E-Learning im Social Business-Zeitalter eine ZukunftHat E-Learning im Social Business-Zeitalter eine Zukunft
Hat E-Learning im Social Business-Zeitalter eine Zukunft
 

Mehr von Sarah Land

SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (ROMANIAN)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (ROMANIAN)SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (ROMANIAN)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (ROMANIAN)Sarah Land
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (ITALIAN)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (ITALIAN)SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (ITALIAN)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (ITALIAN)Sarah Land
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (FINNISH)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (FINNISH)SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (FINNISH)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (FINNISH)Sarah Land
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (ENGLISH)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (ENGLISH)SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (ENGLISH)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (ENGLISH)Sarah Land
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GREEK)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GREEK)SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GREEK)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GREEK)Sarah Land
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...Sarah Land
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...Sarah Land
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...Sarah Land
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...Sarah Land
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...Sarah Land
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...Sarah Land
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...Sarah Land
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...Sarah Land
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...Sarah Land
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...Sarah Land
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...Sarah Land
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (ROMA...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (ROMA...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (ROMA...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (ROMA...Sarah Land
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (FINN...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (FINN...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (FINN...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (FINN...Sarah Land
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (ENGL...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (ENGL...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (ENGL...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (ENGL...Sarah Land
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (GREEK)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (GREEK)SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (GREEK)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (GREEK)Sarah Land
 

Mehr von Sarah Land (20)

SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (ROMANIAN)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (ROMANIAN)SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (ROMANIAN)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (ROMANIAN)
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (ITALIAN)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (ITALIAN)SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (ITALIAN)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (ITALIAN)
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (FINNISH)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (FINNISH)SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (FINNISH)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (FINNISH)
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (ENGLISH)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (ENGLISH)SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (ENGLISH)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (ENGLISH)
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GREEK)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GREEK)SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GREEK)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GREEK)
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (ROMA...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (ROMA...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (ROMA...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (ROMA...
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (FINN...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (FINN...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (FINN...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (FINN...
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (ENGL...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (ENGL...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (ENGL...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (ENGL...
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (GREEK)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (GREEK)SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (GREEK)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (GREEK)
 

Último

Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power PointPräpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power PointMaria Vaz König
 
Ein Schultag voller Abenteuer Spannende Schulgeschichten
Ein Schultag voller Abenteuer Spannende SchulgeschichtenEin Schultag voller Abenteuer Spannende Schulgeschichten
Ein Schultag voller Abenteuer Spannende SchulgeschichtenOlenaKarlsTkachenko
 
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPtPräpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPtMaria Vaz König
 
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibtWie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibtMathias Magdowski
 
Einfach Grammatik Übungsgrammatik Deutsch A1 bis B1.pdf
Einfach Grammatik Übungsgrammatik Deutsch A1 bis B1.pdfEinfach Grammatik Übungsgrammatik Deutsch A1 bis B1.pdf
Einfach Grammatik Übungsgrammatik Deutsch A1 bis B1.pdfHuongNguyen849459
 
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...LUCO KIDS® - clever und stark
 

Último (6)

Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power PointPräpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
 
Ein Schultag voller Abenteuer Spannende Schulgeschichten
Ein Schultag voller Abenteuer Spannende SchulgeschichtenEin Schultag voller Abenteuer Spannende Schulgeschichten
Ein Schultag voller Abenteuer Spannende Schulgeschichten
 
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPtPräpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
 
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibtWie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
 
Einfach Grammatik Übungsgrammatik Deutsch A1 bis B1.pdf
Einfach Grammatik Übungsgrammatik Deutsch A1 bis B1.pdfEinfach Grammatik Übungsgrammatik Deutsch A1 bis B1.pdf
Einfach Grammatik Übungsgrammatik Deutsch A1 bis B1.pdf
 
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
 

SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (GERMAN)

  • 1. Induction to Pedagogy Evaluation der Lernumgebung Einführung SYNERGY Exchange (http://synergyexchange.eu/) Erstellt im Rahmen des Erasmus+-Projektes “SYNERGY”
  • 2. Modulübersicht und -ziele TEIL ZIELE Einführung  Modulübersicht  Lernziele Teil 1: Selbst- und Peer-Assessment  Definition von Selbst- und Peer-Assessment  Aufzeigen der Unterschiede  Anwendung im Peer-Learning Kontext Teil 2: Herausforderungen des Peer-Learning und von Online Umgebungen  Aufzeigen typischer Herausforderungen  Herausstellen potentieller Lösungen Teil 3: Qualitätskriterien des Peer-Learning  Herausstellen von Peer-Learning Qualitätskriterien, als Grundlage der Evaluation Zusammenfassung  Kurze Zusammenfassung und Reflexion
  • 3. Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Aufmerksamkeit! www.projectsynergy.eu facebook.com/pages/Synergy-for-the-SME-Business- Community www.linkedin.com/company/erasmus-synergy-project
  • 4. Induction to Pedagogy Evaluation der Lernumgebung Teil 1: Selbst- und Peer-Assessment SYNERGY Exchange (http://synergyexchange.eu/) Erstellt im Rahmen des Erasmus+-Projektes “SYNERGY”
  • 5. Fokus • Aufzeigen einer grundlegenden Definition von Selbst- und Peer- Assessment sowie Veranschaulichung auf Basis von Anwendungsbeispielen. Ziele  Zwischen Selbst- und Peer–Assessment unterscheiden sowie entsprechende Methoden zuordnen können.  Die Assessments in einer Online Lernumgebung anwenden können.  Unter Abwägung der Stärken und Schwächen des Selbst- und Peer- Assessment entscheiden können, wann welche Form eingesetzt wird. 1. SELBST- UND PEER-ASSESSMENT Anhand von Beispielen wird die Anwendung von Selbst- und Peer- Assessments in einer Online- Lernumgebung (Foren, Blogs, …) aufgezeigt werden.
  • 6. SELBST-ASSESSMENT KONTRO PEER-ASSESSMENT Selbst-Assessment kann als formativer Assessment-Prozess verstanden werden, indem Lerner:  Ihre Arbeit und ihren Lernprozess reflektieren und evaluieren;  Den Grad der Zielerreichung auf Basis festgelegeter Kriterien reflektieren;  Die Stärken und Schwächen ihrer Arbeit identifizieren;  und entsprechende Überarbeitungen vornehmen. Peer-Learning kann als reziproke Lernaktivität verstanden werden, in welcher mehrere Akteure profitieren. Charakteristika sind:  Kooperation & Kommunikation;  Geben und Nehmen von Peer-Feedback;  Austausch von Wissen, Ideen und Erfahrungen. Der Fokus liegt auf der Interdependenz der Lernenden. Resources: Andrade and Du, 2007; Boud et al., 2001; Keppell et al., 2006; Boud et al., 1999 Definitionen
  • 7. WARUM SELBST-ASSESSMENT? Selbst-Assessment-Beispiel:  Erstellen Sie einen einfachen Selbst- Assessment Bogen auf Basis begründeter Kriterien.  Füllen Sie diesen Bogen aus.  Gerne können Sie Ihre Ergebnisse teilen und erklären Sie die Begründung hinter Ihren Antworten. Quelle: Spiller, 2012 Vorteile:  Motivierung des weiteren Lernprozesses.  Förderung der Verantwortung und Unabhängigkeit der Lernenden.  Fokussierung des Prozesses, nicht des Resultats.  Wird der Diversität der Lernenden, ihrer Erfahrung und ihrem Fortschritt gerecht.
  • 8. WARUM PEER-ASSESSMENT? Quelle: Boud et al., 2001; Spiller 2012 Vorteile:  Fördert kollabratives Lernen und Austausch.  Hilft Wissens- und Verständnis- lücken zu beseitigen.  Ausarbeiten, revidieren und überarbeiten von Ideen.  Austausch von Ideen und Erfarungen in einer vertrauens- basierten Umgebung.  Unterstützung in einem sozial geprägten Lernprozess. Peer-Assessment-Beispiel:  Austausch von Unterlagen und Notizen.  Diskussion wahrgenommener Lücken im Wissen oder Verständnis unter den Peers.
  • 9. ANWENDUNG EINES PEER-ASSESSMENT IM KONTEXT EINER ONLINE PEER-TO-PEER LERNUMGEBUNG Diskussionsforen  Online Pinnwand/ schwarzes Brett  Interaktiver Nachrichtenaustausch  Austausch und Diskussion von Informationen und Meinungen Quellen: http://searchwindevelopment.techtarget.com/definition/blog http://whatis.techtarget.com/definition/discussion-board-discussion-group-message-board-online-forum Bewertungsschemata  Erleichtern das Assessment  Assessment stellt den Grad der Lernzielerreichung bezüglich verschiedener Aktivitäten fest. Blogs  Persönliches Online-Journal, das der Öffentlichkeit zugänglich ist.  Serie sog. Posts in umgekehrt-chronologischer Reihenfolge.  Kein Assessment-Tool/ -Instrument.  Teilen von Wissen; Diskussionen zwischen den Peers
  • 10. TEIL 1: WIEDERHOLUNGS-QUIZ ASSESSMENT-METHODE BEISPIEL Selbst-Assessment (A) Füllen Sie einen Assessment-Bogen auf Basis vordefinierter Kriterien aus und erklären Sie Ihre Bewertung. Peer-Assessment (B) Austausch von Informationen und Notizen sowie Diskussion verschiedener Verständnisse zu einem Thema. Frage 1 Verbinden Sie die Assessment-Methode mit dem zugehörigen Beispiel:
  • 11. TEIL 1: WIEDERHOLUNGS-QUIZ ASSESSMENT-METHODE BEISPIEL Selbst-Assessment (A) Füllen Sie einen Assessment-Bogen auf Basis vordefinierter Kriterien aus und erklären Sie Ihre Bewertung. Peer-Assessment (B) Austausch von Informationen und Notizen sowie Diskussion verschiedener Verständnisse zu einem Thema. Frage 1 Verbinden Sie die Assessment-Methode mit dem zugehörigen Beispiel:
  • 12. TEIL 1: WIEDERHOLUNGS-QUIZ STATEMENTS METHODE 1. Fördert die Verantwortung und Eigenständigkeit 2. Basiert auf dem Geben und Nehmen von Feedback 3. Peers reflektieren und bewerten die Qualität ihrer Arbeit 4. Fördert kollaboratives Lernen 5. Einfach umzusetzender, weniger stressiger Prozess Frage 2 Geben Sie an, welches der Statements das Selbst- oder Peer- Assessment beschreibt:
  • 13. TEIL 1: WIEDERHOLUNGS-QUIZ STATEMENTS METHODE 1. Fördert die Verantwortung und Eigenständigkeit 2. Basiert auf dem Geben und Nehmen von Feedback 3. Peers reflektieren und bewerten die Qualität ihrer Arbeit 4. Fördert kollaboratives Lernen 5. Einfach umzusetzender, weniger stressiger Prozess Frage 2 Geben Sie an, welches der Statements das Selbst- oder Peer- Assessment beschreibt: Selbst-Assessment Peer-Assessment Peer-Assessment Peer-Assessment Selbst-Assessment
  • 14. TEIL 1: WIEDERHOLUNGS-QUIZ Diskussionsforum Online Selbst-Assessment Bogen Blog Emai-Austausch Bewertungseschemata Online Wörterbuch Frage 3 Welche Tools können im Rahmen eines Peer-Assessment einer Online peer-to-peer Lernumgebung angewandt werden?
  • 15. TEIL 1: WIEDERHOLUNGS-QUIZ Diskussionsforum Online Selbst-Assessment Bogen Blog Email-Austausch Bewertungseschemata Online Wörterbuch Frage 3 Welche Tools können im Rahmen eines Peer-Assessment einer Online peer-to-peer Lernumgebung angewandt werden? JA NEIN JA NEIN JA NEIN
  • 16. LITERATUR- & QUELLENVERZEICHNIS o Andrade, H. & Du, Y. (2007). Student responses to criteria-referenced self- Assessment. Assessment and Evaluation in Higher Education, 32 (2), 159-181 o Boud, D. & Falchikov, N. (2007). Rethinking assessment in higher education. London: Kogan Page. o Boud, D., Cohen, R. & Sampson, J. (2001) Peer learning and assessment, in: D. Boud, R. Cohen, & J. Sampson (Eds) Peer learning in higher education (London, Kogan Page), 67–81. o Keppell M., Au ., Ma A. et Chan C., “Peer learning and learning-oriented assessment in technology-enhanced environments”. Assessment & Evaluation in Higher Education 31:4 (August 2006), 453–464 o Spiller D. (2012). Assessment Matters. Self-Assessment and Peer Assessment. TDU. (n.p): The University of Waikato. o http://whatis.techtarget.com/definition/discussion-board-discussion-group- message-board-online-forum o http://searchwindevelopment.techtarget.com/definition/blog
  • 17. Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Aufmerksamkeit! www.projectsynergy.eu facebook.com/pages/Synergy-for-the-SME-Business- Community www.linkedin.com/company/erasmus-synergy-project
  • 18. Induction to Pedagogy Evaluation der Lernumgebung Teil 2: Herausforderung des Peer- Learning und von Online- Lernumgebungen SYNERGY Exchange (http://synergyexchange.eu/) Erstellt im Rahmen des Erasmus+-Projektes “SYNERGY”
  • 19. Fokus  Typische Herausforderungen im Kontext von Peer-Learning und Online-Umgebungen  Lösungsansätze zu deren Begegnung Ziele  Identifikation der benannten Herausforderungen  Aufzeigen und Diskussion möglicher Lösungsansätze 2. HERAUSFORDERUNGEN DES PEER-LEARNING UND ONLINE-UMGEBUNGEN
  • 20. 2. HERAUSFORDERUNGEN DES PEER-LEARNING UND ONLINE-UMGEBUNGEN Zweifel an der Effektivität des Lernprozesses (fehlende Rückmeldung durch Tutor) Unrichtigkeit des geteilten Wissens Schlechte oder fehlende IT- Grundkenntnisse Mangelndes Vertrauen in der Gruppe Fehlendes Engagement zur Partizipation • Vier-Augen-Prinzip mit anderen Peers • Zusammenhang mit den Lernzielen • Materialien von geprüften Quellen • Benutzerfreundliche und flexible Tools • Besuchen entsprechender (Online-) Kurse • Bilden von Teams innerhalb eines Kurses/ auf der Plattform • Bereitstellen von Hinweisen zur Erstellung von Forenthreads • Kommentierung der Posts anderer
  • 21. TEIL 2: WIEDERHOLUNGS-QUIZ Aufgabe 1: Grundlagen Bitte füllen Sie die leeren Tabellenzellen aus. Vorschläge können Sie der dritten Spalte entnehmen. ACHTUNG! Nicht alle Möglichkeiten sind korrekt oder notwendig für die Lösung der Aufgaben.
  • 22. HERAUSFORDERUNGEN BEGEGNUNG OPTIONEN 1. Vier-Augen-Prinzip A. Unrichtigkeit des geteilten Wissens B. Bilden von Teams C. Fehlende Rück- meldung durch Tutor D. Benutzerfreundliche Tools E. Download wissen- schaftlicher Artikel F. Start von Diskussionen G. Initiierung von face- to-face Treffen mit Tutoren 2. Material von geprüften Quellen Schlechte oder fehlende IT-Grundkenntnisse 3. Mangelendes Vertrauen in der Gruppe 4. 5. Bereitstellen von Hinweisen zur Erstellung von Forenthreads Aufgabe 1: Füllen Sie die Felder aus
  • 23. HERAUSFORDERUNG BEGEGNUNG OPTIONEN 1. Vier-Augen-Prinzip A. Unrichtigkeit des geteilten Wissens B. Bilden von Teams C. Fehlende Rück- melding durch Tutor D. Benutzerfreundliche Tools E. Download wissen- schaftlicher Artikel F. Start von Diskussionen G. Initiierung von face-to- face Treffen mit Tutoren 2. Material von geprüften Quellen Schlechte oder fehlende IT-Grundkenntnisse 3. Mangelendes Vertrauen in der Gruppe 4. 5. Bereitstellen von Hinweisen zur Erstellung von Forenthreads C. Fehlende Rück- meldung durch Tutor  1 A. Unrichtigkeit des geteilten Wissens  2 D. Benutzerfreundliche Tools  3 B. Bilden von Teams  4 F. Start von Diskussionen  5 Aufgabe 1: Korrekte Antworten
  • 24. LITERATUR- & QUELLENVERZEICHNIS o J. McLuckie & K.J. Topping (2004) Transferable skills for online peer learning, Assessment & Evaluation in Higher Education, 29:5, 563-584, DOI: 10.1080/02602930410001689144 o Keith J. Topping (2005) Trends in Peer Learning, Educational Psychology, 25:6, 631-645, DOI: 10.1080/01443410500345172
  • 25. Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Aufmerksamkeit! www.projectsynergy.eu facebook.com/pages/Synergy-for-the-SME-Business- Community www.linkedin.com/company/erasmus-synergy-project
  • 26. Induction to Pedagogy Evaluation der Lernumgebung Teil 3: Qualitätskriterien des Peer- Learning SYNERGY Exchange (http://synergyexchange.eu/) Erstellt im Rahmen des Erasmus+-Projektes “SYNERGY”
  • 27. Fokus • Diskussion verschiedener Qualitätskriterien des Peer-Learning als Grundlage einer Evaluation von Online Umgebungen: o Keith J. TOPPING (2007) o Ulf-Daniel EHLERS (2013) o Wayne K. HOY and Megan TSCHANNEN- MORAN (1999) Ziel  Analyse verschiedener Qualitätskriterien als Basis für die Evaluation der Lernumgebung 3. QUALITÄTSKRITERIEN DES PEER-LEARNING EHLERS (2013) HOY & TSCHANNEN -MORAN (1999) TOPPING (2007)
  • 28. QUALITÄTSKRITERIEN DES PEER-LEARNING: 3 ANSÄTZE TOPPING (2007) Organisationale Dimensionen Curriculum content (Inhalte & Wissen) Contact constellation (Größe, Rollen) Ability of peers (Homogenität) Time (Regelmäßigkeit der Partizipation) Characteristics of target group (Peers) Objectives (bspw. Kompetenzerwerb)
  • 29. QUALITÄTSKRITERIEN DES PEER-LEARNING: 3 ANSÄTZE Fokussierung der Peers EHLERS (2013) Aufgeschlossen und aufnahmefähig Ihrer Kompetenzen and Verantwortung bewusst Sozialkompetent und selbstkritisch Teilen Materialien und schaffen Wissen Unterstützung anderer Peers (ihrer Umwelt bewusst) Erstellung von Tools, Leitfäden & Strategien zur Erstellung kleiner, strukturierter Lerneinheiten und -materialien
  • 30. QUALITÄTSKRITERIEN DES PEER-LEARNING: 3 ANSÄTZE HOY & TSCHANNEN- MORAN (1999) Ein Rahmenwerk, dass hilft, zu planen, umzusetzen und zu evaluieren 1. Gruppen-Charakteristika: Bereitschaft; Mindeststadard; gemeinsame Einstellungen 2. Ziele und Aufgaben: Der Zielgruppe angemessen zu setzen 3. “Getting there”: bspw. Status, Erfolge, besondere Bedürfnisse. 4. Leiten des Prozesses: Typische Probleme und deren adressierung; Anpassung der Umgebung 5. “gazing backwards and glimpsing ahead”: Struktur, auf Basis derer die jeweilige Situation reflektiert und bewertet werden sollte
  • 31. TEIL 3: WIEDERHOLUNGS-QUIZ Berücksichtigung der Fähigkeiten und Charaktieristika der Zielgruppe und Peers Bekleiden einer Führungsrolle gegenüber den Teilnehmern Entwicklung einer Struktur, welche die Situation und den Prozess zu reflektieren und bewerten hilft Austausch von Materialien und Schaffung von Wissen Unterstützung anderer Peers Identifizierung typischer Probleme und deren Adressierung Materialien nicht mit anderen teilen Frage: Wählen Sie aus der untenstehenden Liste diejenigen Statements, die auf Basis der gewählten Ansätze als Qualitätskriterien zu verstehen sind.
  • 32. TEIL 3: WIEDERHOLUNGS-QUIZ Berücksichtigung der Fähigkeiten und Charaktieristika der Zielgruppe und Peers Bekleiden einer Führungsrolle gegenüber den Teilnehmern Entwicklung einer Struktur, welche die Situation und den Prozess zu reflektieren und bewerten hilft Austausch von Materialien und Schaffung von Wissen Unterstützung anderer Peers Identifizierung typischer Probleme und deren Adressierung Materialien nicht mit anderen teilen Frage: Wählen Sie aus der untenstehenden Liste diejenigen Statements, die auf Basis der gewählten Ansätze als Qualitätskriterien zu verstehen sind. WAHR WAHR FALSCH FALSCH WAHR WAHR WAHR
  • 33. LITERATUR- & QUELLENVERZEICHNIS o Ehlers, U.-D. (2013): Open Learning Cultures. A Guide to Quality, Evaluation, and Assessment of Future Learning. Springer, Heidelberg. o Topping, K. J. (2007): Trends in Peer Learning. Educational Psychology, 25, 6. Pp. 631-645. o Hoy, A. W./ Tschannen-Moran, M. (1999): Implications of Cognitive Approaches to Peer Learning for Teacher Education. In: O’Donnel, A. M./ King, A. (Eds.): Cognitive Perspective on Peer Learning. Routledge, New York. Pp. 257-284.
  • 34. Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Aufmerksamkeit! www.projectsynergy.eu facebook.com/pages/Synergy-for-the-SME-Business- Community www.linkedin.com/company/erasmus-synergy-project
  • 35. Induction to Pedagogy Evaluation der Lernumgebung Zusammenfassung SYNERGY Exchange (http://synergyexchange.eu/) Erstellt im Rahmen des Erasmus+-Projektes “SYNERGY”
  • 36. ZUSAMMENFASSUNG Anwendung von Peer- Assessment in Online peer-to- peer Lernumgebungen  Diskussionsforen  Bewertungsleitfäden  Blogs Peer-Learning & -Assessment:  Kollaboratives Lernen  Entdecken von Wissenslücken  Ausarbeitung, Revision und überarbeitung von Ideen  Lernen findet in einem sozialen Umfeld mit Unterstützung statt Typische Herausforderungen des Peer-Learning: 1. Zweifel an der Effektivität des Lernprozesses 2. Unrichtigkeit des geteilten Wissens 3. Schlechte oder fehlende IT-Grundkenntnisse 4. Mangelndes Vertrauen in der Gruppe 5. Fehlendes Engagement zur Partizipation
  • 37. ZUSAMMENFASSUNG Ansätze zur Qualitätskriterien des Peer-Learning: o TOPPING: Organisationale Dimensionen o EHLERS: Fokussierung der Peers o HOY & TSCHANNEN-MORAN: ein fünf-stufiges Rahmenwerk zur Planung, Implementierung und Evaluation von Peer-Learning Umgebungen EHLERS (2013) HOY & TSCHANNEN -MORAN (1999) TOPPING (2007)
  • 38. Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Aufmerksamkeit! www.projectsynergy.eu facebook.com/pages/Synergy-for-the-SME-Business- Community www.linkedin.com/company/erasmus-synergy-project