Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Inverse Blended Learning bei „Gratis Online Lernen“

2.062 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation bei der GMW 2015, München

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

Inverse Blended Learning bei „Gratis Online Lernen“

  1. 1. Inverse Blended Learning bei „Gratis Online Lernen“
 Über den Versuch, einen Online-Kurs für Viele in die Lebenswelt von Einsteiger/innen zu integrieren Martin Ebner, Sandra Schön & Kathrin Käfmüller
  2. 2. https://youtu.be/z56vuHxliBw
  3. 3. Der Kurs „Gratis Online Lernen“ sollte Interessierte (nicht Internet affine Personen) beim Einstieg in das Lernen mit kostenlosen Angeboten im Internet unterstützen.
  4. 4. Ein reines Online-Angebot sollte so umgesetzt werden, dass es sich möglichst auch mit der Lebenswelt von Einsteiger/innen vermischen kann.
  5. 5. Ein reines Online-Angebot sollte so umgesetzt werden, dass es sich möglichst auch mit der Lebenswelt von Einsteiger/innen vermischen kann. um möglichst viele zu erreichen
  6. 6. Ein reines Online-Angebot sollte so umgesetzt werden, dass es sich möglichst auch mit der Lebenswelt von Einsteiger/innen vermischen kann. Anfänger/innen
  7. 7. Ein reines Online-Angebot sollte so umgesetzt werden, dass es sich möglichst auch mit der Lebenswelt von Einsteiger/innen vermischen kann. Inverse Blended Learning
  8. 8. Konzept
  9. 9. MOOCs
  10. 10. • xMOOC über 8 Wochen • Videos / Übungen / weitere Hinweise • Diskussionforum • Quizzes • Offene Lizenz (CC BY) Konzept
  11. 11. xM00C
  12. 12. Videos https://www.youtube.com/watch?v=LVtfVDF22vU Schön, S., Ebner, M. (2014) Zeig doch mal! - Tipps für die Erstellung von Lernvideos in Lege- und Zeichentechnik, Zeitschrift für Hochschulentwicklung (ZFHE), 9/3, S. 41-49
  13. 13. Arbeitsheft
  14. 14. http://imoox.at/wbtmaster/startseite/ausgabestellen.html
  15. 15. http://imoox.at/wbtmaster/startseite/zusatzangebote.html
  16. 16. Bildungsmarketing
  17. 17. • Befragung aller TN nach ihren Motiven bei Start • Bei jedem Quiz zwei Zusatzfragen • Abschließende Rückmeldung am Ende • Interviews mit Anbieter/innen von Zusatzangeboten • Learning Analytics im Hintergrund Vorgehen bei der Bewertung des Inverse-Blended- Learning-Konzeptes
  18. 18. Ergebnisse
  19. 19. GOL •  1012 Registrants •  479 Active Students (47.3%) •  217 complete course (21,5%) •  177 got certification (17,5%) LIN •  618 Registrants •  461 Active Students (74.5%) •  131 compete course (21,2%) •  99 got certification (16%)
  20. 20. ~ 23,000 reads in GOL Forums ~ The highest on 21-Oct ~ Average of 170 read per day ~ Median of 47 read per day ~ 1623 Max reads on 21-Oct Week 1 Starts Week 2 Starts Week 3 Starts Course ended
  21. 21. Mean: 80.7% Median: 85% Mean: 74.12% Median: 71% Mean: 77% Median: 83% Mean: 73.3% Median: 83% Mean: 74,2% Median: 75% Mean: 59,72% Median: 50%
  22. 22. • Zusatzangebote hatten positive Auswirkung auf erfolgreiche Teilnahme • PR in öffentlichen Verkehrsmitteln schlug sich nicht auf zusätzliche TN nieder • 45%ige Abschlussquote Zusammenfassung
  23. 23. Aufgrund des Feedbacks der Teilnehmer/ innen un der Anbieter/innen von Zusatzangeboten, sowie die hohen Zahlen der erfolgreichen Abschlüsse kann darauf geschlossen werden, dass das Inverse- Blended-Learning-Konzept die Motivation der Teilnahme an MOOCs verstärkt.
  24. 24. Graz University of Technology SOCIAL LEARNING Computer and Information Services Graz University of Technology Martin Ebner http://elearning.tugraz.at martin.ebner@tugraz.at Slides available at: http://elearningblog.tugraz.at mebner http://emoocs2016.eu

×