e-Marketingday Rheinland Sabine Haas |  Medienpsychologin und Geschäftsführerin neolog consulting  Social-Media-Marketing ...
Best Practice? FAKTEN: In den vergangenen zwei Jahren ist das Social Web um 30% gewachsen. Allein auf Facebook sind zurzei...
Marktplatz Social Web Es gibt nicht den EINEN Markt für das Social Web! Es gibt viel Märkte! Jedes Unternehmen muss überle...
Erfolg? <ul><li>Die Frage nach  einer Strategie  im Social Web sollte sich jedes Unternehmen stellen. </li></ul><ul><li>Do...
<ul><li>Ist die Marke stark oder weniger emotional? (Identifikation)  </li></ul><ul><li>Habe ich Kunden oder Freunde? (Erw...
Beispiel 1 <ul><li>Anna und die Liebe </li></ul><ul><li>TV-Sendung </li></ul><ul><li>SAT.1 </li></ul><ul><li>Sendetermin <...
<ul><li>NetCologne </li></ul><ul><li>Telekommunikationsanbieter </li></ul><ul><li>Lokal - Köln </li></ul><ul><li>Slogan: W...
<ul><li>Ein Beispiel für eine  </li></ul><ul><li>schlechte Strategie! </li></ul><ul><li>GEZ </li></ul><ul><li>eher Imageve...
<ul><li>Beispiel für eine gute Strategie: </li></ul><ul><li>BIONADE </li></ul><ul><li>Strategie:  </li></ul><ul><li>Marken...
<ul><li>SOCIAL MEDIA IST IMMER: </li></ul><ul><li>Marketing im Dialog </li></ul>Und was folgt danach? Was mit dieser Einwe...
<ul><li>Ist meine Marke stark emotional oder weniger emotional? </li></ul><ul><li>Betreue ich Kunden oder  Freunde im Soci...
 
<ul><li>neolog consulting: </li></ul><ul><li>ein Geschäftsfeld der result holding gmbh </li></ul><ul><li>Subbelrather Stra...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Vortrag Sabine Haas e-marketingday

1.252 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.252
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
143
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Vortrag Sabine Haas e-marketingday

  1. 1. e-Marketingday Rheinland Sabine Haas | Medienpsychologin und Geschäftsführerin neolog consulting Social-Media-Marketing / Best practice
  2. 2. Best Practice? FAKTEN: In den vergangenen zwei Jahren ist das Social Web um 30% gewachsen. Allein auf Facebook sind zurzeit 500 Millionen aktive Nutzer unterwegs. Bei dieser Nutzeranzahl, sollte es genügend Beispiele für Firmen im Social Media geben. Immerhin sind 40% aller bekannten Unternehmen im Social Web. DENNOCH: Etwas gründlich falsch zu machen ist leicht! ALLES richtig zu machen, dass ist für Unternehmen nicht einfach!
  3. 3. Marktplatz Social Web Es gibt nicht den EINEN Markt für das Social Web! Es gibt viel Märkte! Jedes Unternehmen muss überlegen: Welche Strategie verfolgt es? Welchen Markt betrete ich damit? Die Großhändler sind ganz klar : Facebook (500Millionen Nutzer) Twitter (44 Millionen Nutzer)  Facebook Twitter Flickr Rss-Feed Skype Google Blogs YouTube
  4. 4. Erfolg? <ul><li>Die Frage nach einer Strategie im Social Web sollte sich jedes Unternehmen stellen. </li></ul><ul><li>Doch gibt es eine optimale Richtung? </li></ul><ul><li>NEIN, DIE EINE RICHTUNG IST NICHT DIE ANTWORT! </li></ul>
  5. 5. <ul><li>Ist die Marke stark oder weniger emotional? (Identifikation) </li></ul><ul><li>Habe ich Kunden oder Freunde? (Erwartungshaltung) </li></ul><ul><li>Habe ich Fans oder eher Gegner? (Image) </li></ul>Einige richtungsweisende Fragen sind:
  6. 6. Beispiel 1 <ul><li>Anna und die Liebe </li></ul><ul><li>TV-Sendung </li></ul><ul><li>SAT.1 </li></ul><ul><li>Sendetermin </li></ul><ul><li>Daily Soap </li></ul><ul><li>schöner, ökonomischer Auftritt </li></ul><ul><li>viele Nutzen für den User </li></ul><ul><li>130.000 Fans </li></ul>Emotional hoch  - Emotional niedrig Freunde  - Kunden Eher Fans  - Eher Gegner Leichtes Spiel im Social Web: <ul><li>Gelungene Zielsetzung: </li></ul><ul><li>Fanbetreuung </li></ul><ul><li>klare Zielgruppe </li></ul><ul><li>Fans treten in den Dialog </li></ul><ul><li>viel Nutzen für den User </li></ul>
  7. 7. <ul><li>NetCologne </li></ul><ul><li>Telekommunikationsanbieter </li></ul><ul><li>Lokal - Köln </li></ul><ul><li>Slogan: Wir können hier </li></ul>Nicht alle haben es so einfach: Emotional hoch -  Emotional niedrig Freunde -  Kunden Eher Fans -  Eher Gegner Beispiel 2 <ul><li>Klarer Fokus: </li></ul><ul><li>Markenimage </li></ul><ul><li>Veranstaltungen </li></ul><ul><li>„ Kölsches“-Feeling </li></ul><ul><li>Schwierigkeit: </li></ul><ul><li>Kunde interessiert das alles </li></ul><ul><li>nicht </li></ul><ul><li>Kunde hat Fragen & Probleme </li></ul><ul><li>NetCologne antwortet – aber... </li></ul><ul><li>statt Markenverstärkung eher </li></ul><ul><li>Krisenmanagement und </li></ul><ul><li>Service </li></ul><ul><li>Kritik von Kunden wird auch </li></ul><ul><li>von Fans wahrgenommen </li></ul>
  8. 8. <ul><li>Ein Beispiel für eine </li></ul><ul><li>schlechte Strategie! </li></ul><ul><li>GEZ </li></ul><ul><li>eher Imageverschlechterung </li></ul><ul><li>keine programmlichen </li></ul><ul><li>Informationen </li></ul><ul><li>geschlossenes Feindesland </li></ul><ul><li>reine GEZ-Sicht </li></ul><ul><li>Schwerpunkt Dialog </li></ul><ul><li>Schwierigkeit </li></ul><ul><li>NIEMAND lobt die GEZ </li></ul><ul><li>es gibt organisierte Gegner </li></ul><ul><li>aber keine Freunde </li></ul><ul><li>enormer Moderationsaufwand </li></ul><ul><li>eskalierende Dialoge </li></ul><ul><li>Bündelung aller Kritiker auf einer </li></ul><ul><li>Plattform </li></ul>Besser wäre über Facebook zu kommunizieren, z.B. wofür die Gebühren eingesetzt werden. Ohne Kommentarfunktion! Emotional hoch  - Emotional niedrig Freunde -  Kunden Eher Fans -  Eher Gegner Beispiel 3 <ul><li>Ziel: </li></ul><ul><li>überwachte Plattform </li></ul><ul><li>Imageverbesserung durch Dialog </li></ul>Ganz schwierige Situation:
  9. 9. <ul><li>Beispiel für eine gute Strategie: </li></ul><ul><li>BIONADE </li></ul><ul><li>Strategie: </li></ul><ul><li>Markenstärkung durch </li></ul><ul><li>soziales Engagement auf </li></ul><ul><li>Facebook </li></ul>Emotional hoch  - Emotional niedrig Freunde  - Kunden Eher Fans  - Eher Gegner Optimale Voraussetzungen: Beispiel 4 <ul><li>Klare Strategie: </li></ul><ul><li>Markenstärkung durch soziales </li></ul><ul><li>Engagement </li></ul><ul><li>Umweltschutz Veranstaltungen </li></ul><ul><li>Ökologische Themen </li></ul><ul><li>Auffällig: </li></ul><ul><li>nur 4000 Follower </li></ul><ul><li>Follower werden mit „Freund“ </li></ul><ul><li>angesprochen </li></ul>
  10. 10. <ul><li>SOCIAL MEDIA IST IMMER: </li></ul><ul><li>Marketing im Dialog </li></ul>Und was folgt danach? Was mit dieser Einwegkommunikation funktioniert... ...klappt nicht immer auch im Dialog!
  11. 11. <ul><li>Ist meine Marke stark emotional oder weniger emotional? </li></ul><ul><li>Betreue ich Kunden oder Freunde im Social Web? </li></ul><ul><li>Stehen mir Fans zur Seite oder habe ich Gegner? </li></ul><ul><li>Will ich in den Dialog mit meinen Followern treten oder sie </li></ul><ul><li>selber kommunizieren lassen? </li></ul>Bevor Sie im Social Web starten, sollte sich jedes Unternehmen fragen:
  12. 13. <ul><li>neolog consulting: </li></ul><ul><li>ein Geschäftsfeld der result holding gmbh </li></ul><ul><li>Subbelrather Straße 15 | 50823 Köln </li></ul><ul><li>Tel. 0221/88818 – 6300 | Fax 0221 / 8818 – 6363 </li></ul><ul><li>[email_address] </li></ul><ul><li>www.neolog-consulting.de </li></ul><ul><li>www.facebook.com/neolog </li></ul><ul><li>www.twitter.com/neolognews </li></ul>Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Gerne können sie sich die gezeigte Präsentation nochmal im Internet anschauen unter folgendem Link : http://bit.ly/i3vrwt

×