Energieeffizienz und Umweltmanagement bei AXA Winterthur

410 Aufrufe

Veröffentlicht am

ZHAW School of Engineering, Energie- und Umweltapero vom 4. März 2014 zum Thema Energieeffiziente Betriebe in der Region.

Energieeffizienz und Umweltmanagement bei AXA Winterthur

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
410
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
58
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Energieeffizienz und Umweltmanagement bei AXA Winterthur

  1. 1. Energieeffizienz und Umweltmanagement bei AXA Winterthur Vom Nachhaltigkeitsziel zur Kostensenkung
  2. 2. Agenda  Begrüssung  Strategischer Kontext  Ausgangslage und Ziele 2008 - 2012  AXA-Lösungsweg  Verbrauch und Zielerfüllung  Ziele 2012 - 2020  Fazit Energie- und Umweltapéro, 04.03.2014/PK
  3. 3. Strategie – internationaler Kontext Energie- und Umweltapéro, 04.03.2014/PK Unternehmerische Verantwortung oder «Corporate Responsibility (CR)» ist bei AXA Teil der Unternehmensstrategie und in den Unternehmensstrukturen verankert. Engagement Das tägliche, verantwortungsvolle Handeln der Mitarbeitenden ist Teil der Unternehmenskultur und somit für die Glaubwürdigkeit von CR wichtig Differenzierung Schwerpunkt bildet «Prävention im Strassenverkehr». Als einziger Versicherer verfügt die AXA über eine eigene Unfallforschung.Anspruchsgruppen Die 6 Anspruchsgruppen: • Mitarbeitende • Kunden • Lieferanten • Umwelt • Gesellschaft • Aktionär Kerngeschäft
  4. 4. Ausgangslage und Ziele 2008-2012 Start Umweltmanagement im Jahr 2007 Initiative AXA-CH 2008 2011 2012 Energie- und Umweltapéro, 04.03.2014/PK Start im Jahr 2009 Initiative AXA-Gruppe
  5. 5. AXA-Lösungsweg Aufbau Umweltmanagement Umsetzung und Engagement • Energie- und Klimaschutzmassnahmen • Jährliche Transportumfrage • Lunch & Learn • Schwerpunkt Mobilität • schnellste Zugsverbindungen 2013 • Telefon-, Video- und AXA-Presence- Konferenzen • Topic «Mobility für Geschäftsreisen» (März 2011) • Broschüre Umweltfreundlich unterwegs • Umweltbelastung vermindern: Mobilitätsverhalten hinterfragen • Topic «Umweltfreundlich unterwegs» (Juni 2009) • Klimastiftung • AXA Klimadetektive • Umweltprojekte im Rahmen von AXA von Herz zu Herz (Juni 2008) • Engagement Windkraft • Prädikat «velofreundlicher Betrieb» • Zertifikat für naturnah gestaltetes Firmenareal • Umwelt-Tipps • Stromsparen am Arbeitsplatz • Solarstrom vom AXA-Dach: Stromfressern auf der Spur • Abschaltbare Steckerleiste • Papier • Vermeiden: Umweltfusszeile - E-mails nicht drucken. • Vermindern: Doppelseitig drucken und kopieren. • Reduce - reuse - recycle Energie- und Umweltapéro, 04.03.2014/PK
  6. 6. SWI AXA Group Benchmark / Target SWI 08 100% 50% 14 000 500 0 0 Employees Scope Efficiency € / FTE Environment kWh / m² Beziehungsdreieck der Optimierung AXA-Lösungsweg Steigung Energieeffizienz AXA-Gebäude (Betriebsoptimierung) Identifi- kation Termine Begehungen Massnah men Umsetzung Erfolgskontrolle Berichte Start 10 2. HJ 10 1. HJ 11 2. HJ 11 1. HJ 12 2. HJ 12 1. HJ 13  Halbjährlicher Durchlauf des Effizienzsteigerungskreislaufes  Massnahmen definieren + umsetzen  Ausbildung FM-Personal  Validierung FM-Prozesse Energieeffizienz  Datenaufbau Energie- und Umweltapéro, 04.03.2014/PK Steigerung Energieeffizienz mit externer Hilfe Effizienz 14 000 Fr./Vollzeitstelle Zufriedenheit Mitarbeiter Umweltbelastung kwh / m2
  7. 7. AXA-Lösungsweg Steigerung Nachhaltigkeit der AXA-Gebäude Betriebsoptimierung: - alle Gebäude besucht - 240 Massnahmen erfasst - 147 Massnahmen realisiert: -3'789'575 kWh/a (11.4%) - alle FM-Prozesse validiert -Integration Beschaffungsprojekte erledigt Neubauten & Sanierungen: - Neubau Maintower ZH-Oerlikon (12/2012) - Superblock Bezug (11/2014 - Personalrest. Museumstrasse (2014) - Totalsanierung Via Maggio 2 (2015) Userverhalten (Lead bei CR) - div. Massnahmen platziert (Mobility, CR Woche, Energierichtline etc.) Projektbeispiele a) Optimierung Betriebszeiten Tiefgarage  CO-Fühler in Tiefgargage wer defekt  Einsparung von 600'000 kWh pro Jahr (Verbrauch Gebäude 1'700'000 = 35.% oder Gebäude) durch Reduktion Wärmeverlust und Laufzeiten der Ventilatoren b) Ersatz Techn. Anlagen (35J) Bürogebäude in Winterthur (Lüftung, Kälte, WW, Wärmedämmung) Reduktion 900'000 kwh oder 30% Gebäude c) Ersatz von Beleuchtung Korridore Bürogebäude Winterthur (LED-Technik) Reduktion: 43'000 kwh oder 4% Gebäude d) Garagenbeleuchtung und Betriebszeiten Lüftung angepasst (Paulstr. 9) Reduktion: 100'000 kwh oder 8% Gebäude Integration Nachhaltigkeit in Projekte & Prozesse Betriebsoptimierung KostenproMassnahme Energetische Einsparung in kWh/a Userverhalten Investitionen Neubauten & Gesamtsanierungen hoch hochtief tief Energie- und Umweltapéro, 04.03.2014/PK
  8. 8. Statusbericht Steig. Energieeffizienz Energie- und Umweltapéro, 04.03.2014/PK Statusbericht 31.12.2012 11.4%
  9. 9. Energieverbauch bei AXA Energie- und Umweltapéro, 04.03.2014/PK Energieverbrauch 2009 – 2013
  10. 10. Erfüllungskurve Energiemodell/EnaW Energie- und Umweltapéro, 04.03.2014/PK Verlauf AXA Winterthur seit 1.1.2000 Verlauf Energiemodell ZH seit 1.1.2000 133.94% 130.7% Verlauf Marktbegleiter seit 1.1.2000 ca. 130%
  11. 11. Ziele AXA-Winterthur 2012-2020 Energie- und Umweltapéro, 04.03.2014/PK 5'000 5'500 6'000 6'500 7'000 7'500 0 5 10 15 20 25 30 35 2008 2012 Plan 2015 Plan 2020 kWh/FTE VerbrauchinMWh Gas Öl Fernwärme Strom kWh/FTE EnaW-Ziele der AXA-Winterthur 2012-2020 Energieeffizienzsteigerung inkl. DC- 35% (kWh/VZS) Ziele der AXA Gruppe für 2012-2020 (provisorisch) Energieverbrauch exkl. DC- 35% (kWh/FTE) CO2 - 25% pro FTE Papier - 50% pro FTE
  12. 12. Fazit AXA will…..  Betriebsoptimierung weiterführen  Reduktionsmöglichkeiten der Gebäudestrategie weiterhin konsequent nutzen  Wissen umsetzten  Status Quo hinterfragen AXA entschied sich…..  3 PV-Anlagen zu bauen ‒ Eigenbetrieb ‒ Ohne KEV, damit Ertrag als Einsparung bei EnaW ‒ 1 Anlage wird im Oktober 14 in Betrieb genommen  Solaranteil Eigenproduktion ca. 1.5% des Gesamtverbrauches ca. 14 GWh Energie- und Umweltapéro, 04.03.2014/PK Im Rahmen der Unternehmerischen Verantwortung wollen wir als Immobilienbetreiber unseren Beitrag gegenüber allen Anspruchsgruppen leisten und weiter vorantreiben. P. Kunkler, AXA-Facilitymanagement
  13. 13. Wanderpreis Energiemodell ZH Energie- und Umweltapéro, 04.03.2014/PK Wir haben das Wissen, die Fähigkeiten und den Handlungsspielraum, diese Herausforderung anzunehmen.

×