8. TIROLER INNOVATIONSTAG 23. November 2010 Die Österreichische Energieforschungsstrategie DI Michael Paula Leiter der Abt...
Energieforschungsstrategie <ul><li>FTE-Ratsempfehlung August 2010 </li></ul><ul><li>Auf Basis eines 2 jährigen Strategie- ...
„ Das  Welt-Energiesystem  ist an einem  Wendepunkt  angelangt. …  … die Zukunft des menschlichen Wohlstands hängt von zwe...
Making the Zero Carbon Society Possible!   [Energieforschungsstrategie 2010]
Nationales Forschungs-förderungssystem   Internationale Kooperationen   Forschungs-infrastruktur   Humanressourcen Innovat...
EF-Ausgaben der öffentl. Hand  1995 bis 2009 nach Institutionen
Bundesländer
Von F&E zur Markteinführung Demonstration
Radikale  Technologiesprünge Die Entwicklung völlig neuer Technologien ist risikoreich, benötigt längere Zeiträume sowie m...
„ Tal des Todes“ <ul><li>Gegenmaßnahmen: </li></ul><ul><li>Technology Push </li></ul><ul><ul><ul><li>Mehr Investitionsmitt...
Forschungsthemen mit hohem Potenzial  (1) <ul><li>Energieeffiziente Gebäude  </li></ul><ul><li>Smart Cities </li></ul><ul>...
Forschungsthemen mit hohem Potenzial (2) <ul><li>Erneuerbare Energieträger </li></ul><ul><ul><li>Solarthermie inkl. Prozes...
Smart Cities = Systemintegration <ul><li>Neue Energievernetzungen und  Smart Grids </li></ul><ul><li>Wärme- und Kältenetze...
City Cooling-Town Town, Wien Erdberg <ul><li>Erstes Fernkälteprojekt der Fernwärme Wien </li></ul><ul><li>Betriebsgebäudek...
Energy Harvesting Quelle: RAU  Strom produ-zierende  Drehtüre
SET- Plan: Österreichische Prioritäten Strategischer Energie-technologie-Plan der EU 70 Milliarden € über  insgesamt 10 Ja...
smart energy - fit for set   <ul><li>Österreich nützt seine Stärken und erreicht eine hohe Anschlussfähigkeit für SET-Proj...
<ul><li>Danke für Ihre Aufmerksamkeit! </li></ul><ul><li>[email_address] </li></ul><ul><li>Weitere Informationen </li></ul...
Ausschreibungen 2011 <ul><ul><li>Haus der Zukunft Plus  (4 Mio) </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Schwerpunkt auf Demonstrati...
Zielvorgaben für Österreich <ul><li>Treibhausgasreduktion: Senkung um 16 % bis 2020 basierend auf 2005 </li></ul><ul><li>E...
Klimastrategie Renewable  Energy Action Plan Energieforschungs-strategie SET- Plan European Strategic  Energy Technology P...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Innovationstag Innsbruck Nov. 2010

550 Aufrufe

Veröffentlicht am

Österreische Energieforschungsstrategie,
SET-Plan

Veröffentlicht in: Technologie
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Innovationstag Innsbruck Nov. 2010

  1. 1. 8. TIROLER INNOVATIONSTAG 23. November 2010 Die Österreichische Energieforschungsstrategie DI Michael Paula Leiter der Abteilung Energie- und Umwelttechnologien
  2. 2. Energieforschungsstrategie <ul><li>FTE-Ratsempfehlung August 2010 </li></ul><ul><li>Auf Basis eines 2 jährigen Strategie- prozesses ENERGIE 2050 </li></ul><ul><li>Expertenpapier „Energieforschungs- strategie für Österreich“ </li></ul><ul><li>Online-Diskussionsprozess: über 5000 Beteiligungen, über 850 Stellungnahmen und Kommentare </li></ul>
  3. 3. „ Das Welt-Energiesystem ist an einem Wendepunkt angelangt. … … die Zukunft des menschlichen Wohlstands hängt von zwei Herausforderungen ab: Ob es uns gelingt, die Versorgung mit verlässlicher und leistbarer Energie zu sichern und ob eine rasche Wende in Richtung eines kohlenstoffarmen, umweltfreundlichen und effizienten Energiesystems gelingt. Notwendig ist nichts weniger als eine Energierevolution .“ IEA World Energy Outlook 2008 – Die ersten Zeilen der Executive Summary IEA: Wendepunkt des Welt-Energiesystems
  4. 4. Making the Zero Carbon Society Possible! [Energieforschungsstrategie 2010]
  5. 5. Nationales Forschungs-förderungssystem Internationale Kooperationen Forschungs-infrastruktur Humanressourcen Innovationsförderndes Umfeld Monitoring und strategische Steuerung Good Governance / Performance Budget Thematische Prioritäten IEA SET-Plan FTE-Rahmen-programme der EU Fiskalpolitik Ordnungspolitik Öff. Beschaffung … F&E- und Markt-statistiken Technologieprofile und Roadmaps Strategieprozesse Schwerpunktdef. Lust auf Innovation Mehr TechnikerInnen Energierelevante Aus-/ Bildungsangebote Austrian Institute of Technology Unis & FHs Kompetenzzentren Exzellenzstrategie Handlungsebenen der Energieforschungsstrategie
  6. 6. EF-Ausgaben der öffentl. Hand 1995 bis 2009 nach Institutionen
  7. 7. Bundesländer
  8. 8. Von F&E zur Markteinführung Demonstration
  9. 9. Radikale Technologiesprünge Die Entwicklung völlig neuer Technologien ist risikoreich, benötigt längere Zeiträume sowie mehr Grundlagenforschung. 2010
  10. 10. „ Tal des Todes“ <ul><li>Gegenmaßnahmen: </li></ul><ul><li>Technology Push </li></ul><ul><ul><ul><li>Mehr Investitionsmittel für Demoanlagen </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Breitentests mit Begleitprogrammen </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Unterstützung für den Schritt von der Einzel- zur Serienfertigung </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Seed-Financing, Venture-Capital </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Innovations-Coach </li></ul></ul></ul><ul><li>Market Pull </li></ul><ul><ul><ul><li>Strategie ausgewählter Nischenmärkte </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Öffentliche Hand als Beschaffer (Public Procurement) </li></ul></ul></ul>Der lange Weg vom Prototypen zur Massenfertigung wurde vom amerikanischen Kongressabgeordneten Vernon Ehlers als the valley of death&quot; beschrieben: Die Schwierigkeiten, finanzielle Unterstützung - aus öffentlichen und privaten Quellen - in dieser Phase zu akquirieren, hat schon so mancher Idee den Tod beschert. (Quelle: Wie überwinden wir das Tal des Todes http://www.pro-physik.de) Quelle: HandelsZeitung Nr. 25, 22. Juni 2005 Vor dem Markteintritt das „Tal des Todes“
  11. 11. Forschungsthemen mit hohem Potenzial (1) <ul><li>Energieeffiziente Gebäude </li></ul><ul><li>Smart Cities </li></ul><ul><li>Energieeffiziente Endverbrauchstechnologien </li></ul><ul><li>Energiespeicher und -verteilung </li></ul><ul><li>Intelligente Netze (smart grids) </li></ul><ul><li>Transport, Logistik und Mobilitätssysteme </li></ul>
  12. 12. Forschungsthemen mit hohem Potenzial (2) <ul><li>Erneuerbare Energieträger </li></ul><ul><ul><li>Solarthermie inkl. Prozesswärme </li></ul></ul><ul><ul><li>Photovoltaik und Systemintegration </li></ul></ul><ul><ul><li>Biogene Brenn- und Treibstoffe </li></ul></ul><ul><li>Transport, Logistik und Mobilitätssysteme </li></ul><ul><li>Life-Cycle-Analysen, Foresight-Studien, sozialwissenschaftl. Forschung </li></ul>
  13. 13. Smart Cities = Systemintegration <ul><li>Neue Energievernetzungen und Smart Grids </li></ul><ul><li>Wärme- und Kältenetze </li></ul><ul><li>Intelligentes Energiemanagement, Lastverschiebungen </li></ul><ul><li>E-Mobility und Netzintegration </li></ul><ul><li>Aktive Gebäude, Plusenergiegebäude </li></ul><ul><li>Energy Harvesting </li></ul><ul><li>Polygeneration </li></ul><ul><li>Neue Lebenskonzepte und Businessmodelle </li></ul>
  14. 14. City Cooling-Town Town, Wien Erdberg <ul><li>Erstes Fernkälteprojekt der Fernwärme Wien </li></ul><ul><li>Betriebsgebäudekomplex Town Town ( Bürogebäude und Hotelimmobilien etc.) </li></ul><ul><li>Effiziente, zukunftsorientierte Kühlsysteme (Kältebereitstellung, Kälteverteilung). </li></ul><ul><li>21 Objekte, nach Endausbau 10 MW </li></ul>
  15. 15. Energy Harvesting Quelle: RAU Strom produ-zierende Drehtüre
  16. 16. SET- Plan: Österreichische Prioritäten Strategischer Energie-technologie-Plan der EU 70 Milliarden € über insgesamt 10 Jahre
  17. 17. smart energy - fit for set <ul><li>Österreich nützt seine Stärken und erreicht eine hohe Anschlussfähigkeit für SET-Projekte </li></ul><ul><li>SMART CITIES: Bündelung von Teilprojekten zu sichtbaren Gesamtvorhaben </li></ul><ul><li>Aufbauphase: Konsortien bilden und umfassende Konzepte entwickeln </li></ul><ul><li>Ziel: europaweit sichtbare Leuchtturmprojekte: F&E und Pilotvorhaben </li></ul><ul><li>Energietechnologien, Bauwirtschaft, IKT sind zentrale Stakeholder für SET-Projekte </li></ul>
  18. 18. <ul><li>Danke für Ihre Aufmerksamkeit! </li></ul><ul><li>[email_address] </li></ul><ul><li>Weitere Informationen </li></ul><ul><li>www.hausderzukunft.at </li></ul>Vorankündigung smart energy day Hofburg, Wien Mi 15.12.2010 10:00 bis 18:00
  19. 19. Ausschreibungen 2011 <ul><ul><li>Haus der Zukunft Plus (4 Mio) </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Schwerpunkt auf Demonstration und Verbreitung </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>Neue Energien 2020 (Klimafonds; 30 Mio ) </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Energieeffizienz (Industrie) </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Erneuerbare Energieträger </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Smart Energy (Systeme, Speicher und Netze) </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>Intelligente Produktion (ca. 15 Mio) </li></ul></ul><ul><ul><li>Smart Energy Demo (ca. 15 Mio) </li></ul></ul>
  20. 20. Zielvorgaben für Österreich <ul><li>Treibhausgasreduktion: Senkung um 16 % bis 2020 basierend auf 2005 </li></ul><ul><li>Energieeffizienz: Steigerung der Energieeffizienz um 9% bis 2016 basierend auf business as usual Scenario 2001-2005 (für Bereiche außerhalb Emissionshandel) </li></ul><ul><li>Erneuerbare Energien: Anstieg von 23 % (2005) auf 34 % in 2020 (28 % in 2007) Transport: 10 % Biotreibstoffe bis 2020 </li></ul><ul><li>Forschungsausgaben: Lissabon: 3 % des BIP bis 2010 (2,73 % in 2009) SET Plan Empfehlung: deutliche Erhöhung der öffentlichen Energieforschungsausgaben </li></ul>
  21. 21. Klimastrategie Renewable Energy Action Plan Energieforschungs-strategie SET- Plan European Strategic Energy Technology Plan Erneuerbare Energie RL Energieeffizienz und Enduse RL EU National 20-20-20 Ziele Energieeffizienz Strategie Energie- und klimapolitische Gesamtstrategie bis 2020 – „Energiestrategie Österreich“ Klima Paket Energieforschungsstrategie Beitrag zur Gesamtstrategie

×