Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Neue Kältemittel und die
Konsequenzen für den Anlagenbauer
Energie- und Umweltapéro
6. Juni 2013, ZHAW Winterthur
Inhalt
•...
Ozonloch
3
Montreal-Protokoll 1987
Treibhauseffekt
4
Kyoto-Protokoll 1997
1 kg R404A = 3922 kg CO2104 g CO2 / km
1 kg R404...
Weltweiter Absatz von F-Gasen
5
Kältemittel
Schäume Aerosole
Lösungsmittel Feuerlöschmittel
FCKWs HFCKWs
HFKWs
Übergang au...
Weltweiter Absatz von F-Gasen
7
Quelle: SKM Enviros „Phase Down of HFC Consumption in the EU-Assessment of Implication for...
Das ideale Kältemittel
• ist nicht giftig
• ist nicht brennbar
• ist umweltverträglich
• hat eine gute oder keine Mischbar...
Verfügbare Kältemittel
11
Übersicht der verfügbaren Alternativen
Quelle: Bitzer
R290 (Propan) / R1270 (Propen)
12
Im Vergl...
R404A / R744 (CO2)
13
Im Vergleich mit R22
Quelle: Bitzer
Material und Platzbedarf
14
Vergleich Kohlendioxid (CO2) und Amm...
15
Brennbarkeit von Kältemitteln
ASHRAE Standard 34 und ISO 5149 – Zusätzlich aufgenommene 2L-Klasse
Brennbarkeit von Kält...
Einsatzbereich «Synthetische»
17Quelle: Bitzer
Einsatzbereich «Natürliche»
18Quelle: Bitzer
Die Anlage läuft wie geschmiert
19Quelle: Bitzer
Konsequenzen
20
Aus Sicht des Anlagenbauers
• Ausbildung
• Flexibilität
•...
Die Zukunft der Kältetechnik
21
Politik
Wirtschaft
UmweltVerfügbarkeit
Bedarf
Technologie
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

„Neue“ Kältemittel und die Konsequenzen für den Anlagenbauer

399 Aufrufe

Veröffentlicht am

ZHAW School of Engineering, Energie- und Umweltapero vom 6. Juni zum Thema Kältetechnik – Energie- und

Umweltrelevanz
Rolf Löhrer, Geschäftsleiter der Scheco AG, Winterthur

Veröffentlicht in: Technologie
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

„Neue“ Kältemittel und die Konsequenzen für den Anlagenbauer

  1. 1. Neue Kältemittel und die Konsequenzen für den Anlagenbauer Energie- und Umweltapéro 6. Juni 2013, ZHAW Winterthur Inhalt • Kältemittelverbrauch • Das ideale Kältemittel • Verfügbare Kältemittel • Konsequenzen für den Anlagenbauer • Zukunftsprognose • Fragen 2
  2. 2. Ozonloch 3 Montreal-Protokoll 1987 Treibhauseffekt 4 Kyoto-Protokoll 1997 1 kg R404A = 3922 kg CO2104 g CO2 / km 1 kg R404A entspricht einer Fahrt von ca. 38‘000 km
  3. 3. Weltweiter Absatz von F-Gasen 5 Kältemittel Schäume Aerosole Lösungsmittel Feuerlöschmittel FCKWs HFCKWs HFKWs Übergang auf Grund von Ozon‐Abbau‐Potential (ODP) KältemittelAndere Übergang auf Grund von Treibhauseffekt (GWP) Auswirkungen Montreal-Protokoll Weltweiter Absatz von F-Gasen 6 0 10 20 30 40 50 60 70 Mill.tCO2-equivalent EU27: HFKW/ HFO-Kältemittelverbrauch (Auswirkungen Kyoto-Protokoll) Total 2010 = 169 Mill. t CO2-eq Total 2030 = 43,5 Mill. t CO2-eq Quelle: SKM Enviros „Phase Down of HFC Consumption in the EU-Assessment of Implication for the RAC Sector“, Oct. 5, 2012
  4. 4. Weltweiter Absatz von F-Gasen 7 Quelle: SKM Enviros „Phase Down of HFC Consumption in the EU-Assessment of Implication for the RAC Sector“, Oct. 5, 2012 und DuPont Marktanalyse EU27: HFKW/ HFO-Verbrauch in der Gewerbekälte (Auswirkungen Kyoto-Protokoll) Das ideale Kältemittel • hat gute thermodynamische Eigenschaften • hat eine hohe volumetrische Kälteleistung • hat für den Anwendungsbereich ein geeignetes Druckniveau • hat niedrige Druckverluste bei der Strömung • ist chemisch und thermisch stabil 8
  5. 5. Das ideale Kältemittel • ist nicht giftig • ist nicht brennbar • ist umweltverträglich • hat eine gute oder keine Mischbarkeit mit Schmiermitteln • ist kostengünstig 9 Die Herausforderung 10 Sicherheit und  Nachhaltigkeit KostenLeistung Null-ODP, wenig-GWP Geringe Toxizität Nicht oder schwer entzündbar Energieeffizienz Investition + Betrieb + Entsorgung = Lebenszykluskosten kommerzielle Verfügbarkeit
  6. 6. Verfügbare Kältemittel 11 Übersicht der verfügbaren Alternativen Quelle: Bitzer R290 (Propan) / R1270 (Propen) 12 Im Vergleich mit R22 Quelle: Bitzer
  7. 7. R404A / R744 (CO2) 13 Im Vergleich mit R22 Quelle: Bitzer Material und Platzbedarf 14 Vergleich Kohlendioxid (CO2) und Ammoniak NH3) NH3 CO2 NH3 CO2 Druck (pa) bei - 40°C - 10°C 20°C 50°C Ammoniak (NH3) 0.7 2.9 8.6 20.3 Kohlendioxid (CO2) 10.1 26.5 57.3 -
  8. 8. 15 Brennbarkeit von Kältemitteln ASHRAE Standard 34 und ISO 5149 – Zusätzlich aufgenommene 2L-Klasse Brennbarkeit von Kältemitteln 16 Brenngeschwindigkeit und minimale Entzündungsenergie
  9. 9. Einsatzbereich «Synthetische» 17Quelle: Bitzer Einsatzbereich «Natürliche» 18Quelle: Bitzer
  10. 10. Die Anlage läuft wie geschmiert 19Quelle: Bitzer Konsequenzen 20 Aus Sicht des Anlagenbauers • Ausbildung • Flexibilität • Beratungsintensität • Kosten • Risiken • Firmenstrategie
  11. 11. Die Zukunft der Kältetechnik 21 Politik Wirtschaft UmweltVerfügbarkeit Bedarf Technologie

×