SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 25
Eidgenössisches Departement für
Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK
Bundesamt für Umwelt BAFU
Die Kreislaufwirtschaft als
Abfallwirtschaft 4.0
Abteilung Abfall + Rohstoffe
ZHAW School of Engineering
Energie- und Umweltforum 23.5.2018
Andreas Gössnitzer
source: Wikipedia,
Theodoros Pelecanos
1648
.
2ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018
Andreas Gössnitzer
«Im grösseren Zusammenhang
gesehen, ist Konsum nichts anderes als
die Umwandlung hochwertiger Güter
in Abfall»
W.Hoffmann, 1980
3ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018
Andreas Gössnitzer
Fussabdruck Schweiz
Ernährung + Wohnen + Transport  60%
Energie  40%
X 3,1
4ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018
Andreas Gössnitzer
«Grosse Beschleunigung» um 1950
Die exponentielle Zunahme der Bevölkerung, der Wirtschaftsleistung, des
Verkehrs, des Energieverbrauchs, der Düngemittel, der Telekommunikation…
Sozio-Ökonomie
Quelle:Steffenetal.2015
5ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018
Andreas Gössnitzer
Planetare Belastbarkeitsgrenzen
Vier von neun planetaren Belastbarkeitsgrenzen werden heute global
überschritten.
Quelle:Steffenetal.2015(verändert)
Hohes Risiko
Unsicherheit
Safe Operating Space
Phosphor- & Stickstoff-
überschüsse
Landnutzung
(Abholzung)
Biodiversitäts-
verlust
Klimaver-
änderung
chemische Substanzen &
veränderte Organismen
Ozonverlust
(Stratosphäre)
Ozean-
versauerung
Luftverschmutzung
(Aerosole)
Süsswasser-
übernutzung
Funktionale
Biodiversität
6ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018
Andreas Gössnitzer
Fussabdruck CH im intern. Vergleich
CO2-Fussabdruck Landnutzungs-Fussabdruck
Quelle:Tukkeretal.2014
Material-Fussabdruck
Die Schweiz ist unter den Ländern mit den weltweit grössten Fussabdrücken.
7ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018
Andreas Gössnitzer
Umweltbelastung von Konsumbereichen
(UBP pro Person im Jahr 2005)
Quelle:Jungblutetal.2011
8ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018
Andreas Gössnitzer
Tun wir das richtige ?
Quelle:www.tagesanzeiger.ch
Quelle:alnatura.deQuelle:heinis-huehner.de
9ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018
Andreas Gössnitzer
Recycling seltener technischer Metalle
Tun wir das Richtige ?
Quelle: UMTEC
10ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018
Andreas Gössnitzer
Recycling – Richtige Ziele setzen
Optimum statt Maximum
Quelle:UMTEC
Rückgewinnungsgrad RG [%]
11ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018
Andreas Gössnitzer
Kreislaufwirtschaft als
Wachstumschance…
12ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018
Andreas Gössnitzer
Kreislaufwirtschaft
Gibt’s schon lange…Abfallleitbild 1986….einige Beispiele….
Vieles schon im Kreislauf
• 30 Mio t Unverschmutzter Aushub
• 4 Mio t Beton
• 3.2 Mio t Separat gesammelte Siedlungsabfälle (54%)
• 1.6 Mio t Eisen- und Stahlschrott
Vieles schon umgesetzt
• Keine Ablagerung von org.-chem. Abfällen
• Minimale Belastung durch Kehrichtverbrennung
• Rückgewinnung von Metallen aus Verbrennungsrückständen
• Schadstoffe werden zum Teil zu Rohstoffen (HCl, Metalle)
• Wirtschaft mit Eigeninitiative voran (Rücknahme, Finanzierung)
13ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018
Andreas Gössnitzer
Abfallrecht Schweiz
Kontinuierlich in Richtung Kreislaufwirtschaft
USG 1983 / Revisionen: 1995; 1997
LRV
1985
Leitbild
1986
TVA
1990
VVS
1987
Internationales Recht
BÜE
1992
Minamata
2016
Konzept
1992
VREG
1998
TVA
2010
VVEA
2016
GschG 1971
StoV
1986
Subventionierung Kehrichtverbrennungsanlagen bis 1999
ChemG 2000
ChemRRV
2005
1996  Verbrennungspflicht für brennbare Sonderabfälle
1997  Finanzierung Siedlungsabfälle
2000  Verbrennungspflicht für brennbare Siedlungsabfälle
VeVA
2005
POPs
2004
2016  Stoffliche Verwertung: biogene Abfälle / Zn aus EFA / P
14ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018
Andreas Gössnitzer
Kreislaufwirtschaft
….und noch immer nicht am Ziel….
Noch nicht im Kreislauf
• 12 Mio t verbrannte fossile Brennstoffe
• 10 Mio t Unverschmutzter Aushub auf Deponien
• 4 Mio t Mischabbruch (Bauabfälle)
• 2.8 Mio t verbrannte Siedlungsabfälle
Anstehende Probleme
• Ökodesign
• Recycling in der Marketing-Falle
• Falsche Schwerpunkte (Produkt oder Verpackung, Quoten)
• CO2-Kreisläufe schliessen = power2gas
15ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018
Andreas Gössnitzer
Was wir mit Kreislaufwirtschaft meinen
Produktion Konsum &
Gebrauch
Abfallmanagement Sekundärrohstoffe
Ökodesign
(Produkt)
Prozess-
optimierung
Labels
(Transparenz)
Reparatur
(Lebensdauer)
Vermeidung
(Food Waste)
Recycling
Energie-
rückgewinnung
Handel und
Standards
Rückgewinnung
(Urban Mining)
Schadstoffe
auskoppeln
Standards
(Transparenz)
Sharing
(teilen)
Reduktion
(Suffizienz)
Quelle:BAFU
16ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018
Andreas Gössnitzer
Abfallvermeidung (z.B. Lebensmittel, Verpackungen)
- Das BAFU erarbeitet eine Abfallvermeidungsstrategie
 Den Kreislauf verkleinern
- Ersatzprodukte und bessere Materialauswahl
- Verlängerung der Produktlebensdauer
- Prozessoptimierungen
- design for recycling / eco design
- Den richtigen Fokus setzen (z.B. Produkt vs. Verpackung)
 Ausschleusen von Schadstoffen
- Schwermetalle
- Organische Schadstoffe (POPs)
 Recycling & Thermische Verwertung
- Plastikrecycling: derzeit noch tiefe Verwertungsraten
- Verbesserung der Verwertung von Abbruchmaterialien und neue Baumaterialien
recyclingfähig machen
- Rückgewinnung von wertvollen oder seltenen Metallen (aus E-Schrott, Schlacken, etc.)
- Rückgewinnung von Phospor aus Klärschlamm
- Optimierte Energierückgewinnung aus Abfallbehandlungsanlagen
Die Hebel in der Kreislaufwirtschaft:
Was macht die Schweiz?
QuelleGrafik:EllenMcArthurFoundation
17ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018
Andreas Gössnitzer
Hebel für die Abfallvermeidung
Mögliche grosse «Hebel»
für Abfallvermeidung
QuelleGrafik:EllenMcArthurFoundation
18ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018
Andreas Gössnitzer
Abfallvermeidung Grundlagen
OECD Umweltprüfbericht Schweiz 2017
Empfehlungen Abfall
Eine Strategie zur Abfallvermeidung des Bundes vorbereiten, ein-
schliesslich Richtzielen für die Verminderung des Siedlungsabfalls.
Ressourcentrialog
Leitsätze zur Abfall- und Ressourcenwirtschaft 2030
Leitsatz 3: Die Entstehung von Abfällen wird wenn möglich vermieden.
Leitsatz 4: Rohstoffe zirkulieren optimal in Kreisläufen.
Leitsatz 6: Die Primär- und Sekundärrohstoffe werden nachhaltig bewirtschaftet.
Leitsatz 7: Massnahmen zur Vermeidung und Verwertung von Abfällen werden in
Bezug auf ihre ökologische und ökonomische Effizienz priorisiert.
Leitsatz 10: Die Ausgestaltung und Weiterentwicklung der Entsorgungssysteme
strebt nach einer Optimierung von Kosten, Umweltnutzen und
Kundenfreundlichkeit.
19ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018
Andreas Gössnitzer
Kreislauf verkleinern: Ökodesign
Mit leicht ersetzbaren Modulen die Lebensdauer verlängern.
Quelle:www.fairphone.comundwww.shiftphones.com
20ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018
Andreas Gössnitzer
Ausschleussen von Schadstoffen:
Umsetzung der Minamata Konvention
Quecksilber
 Die Schweiz hat die Minamata Konvention am 25.5.2016 ratifiziert
 Ziel der Konvention ist eine Verminderung der Belastung von
Mensch und Umwelt durch das toxische Metall Quecksilber
 Um den Zielen der Konvention zu entsprechen wurden vier
Verordnungen im Umweltbereich per Ende 2017 revidiert
(ChemRRV, VVEA, VeVA, LVA).
21ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018
Andreas Gössnitzer
Recycling: Metallrückgewinnung
Sekundärrohstoffe aus KVA-Schlacke gewinnen an Bedeutung.
75’000 Tonne Eisen
…oder 983 Lokomotiven
750’000 Tonnen/a
KVA-Schlacke
=
6’000 Tonnen Kupfer
…oder 2 Fahrleitungen für
die ganze Schweiz
17’250 Tonnen Aluminium
300 Kilogramm Gold
…oder 95 Airbus A340
…oder 20’000 Eheringe
Quelle:BAFU,AbteilungAbfall&Rohstoffe
22ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018
Andreas Gössnitzer
Engagement der Wirtschaft stärken
Das Netzwerk Ressourceneffizienz Schweiz wurde vom BAFU initiiert
und begleitet Unternehmen auf dem Weg zu mehr Ressourceneffizienz.
Reffnet.ch bietet:
• Unterstützung für Unternehmen, die freiwillig in
Ressourceneffizienzmassnahmen investieren möchten
• Zugang zu einem Netzwerk von qualifizierten Experten
• Optimierung von Umweltwirkung und Wirtschaftlichkeit
Resultate von Reffnet.ch: 70 Unternehmen reduzieren jährlich 74 Mrd. Umweltbe-
lastungspunkte (UBP) und sparen dadurch 21 Mio. CHF Materialkosten (2015-2017).
Quelle:BAFU
23ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018
Andreas Gössnitzer
Go for Impact !
… auch in der Kreislaufwirtschaft
24ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018
Andreas Gössnitzer
Globale Agenda für nachhaltige
Entwicklung
Quelle:www.un.org
Die SDGs, von der UNO gemeinsam mit Zivilgesellschaft und Wirtschaft entwickelt, sind
Grundlage der vom Bundesrat verabschiedeten Agenda für nachhaltige Entwicklung.
25ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018
Andreas Gössnitzer
Danke,
wenn Sie die
Kreislaufwirtschaft
zu Ihrer persönlichen
Erfolgsgeschichte machen!

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Energie- und Umweltforum - Mai 2018 - Andreas Gössnitzer, Bundesamt für Umwelt BAFU

Neue Verwertungswege für organische Reststoffe
Neue Verwertungswege für organische ReststoffeNeue Verwertungswege für organische Reststoffe
Neue Verwertungswege für organische ReststoffeAgroSax e.V.
 
Abfallverwertung im Einklang mit Abfallvermeidung
Abfallverwertung im Einklang mit AbfallvermeidungAbfallverwertung im Einklang mit Abfallvermeidung
Abfallverwertung im Einklang mit Abfallvermeidungengineeringzhaw
 
Beitrag der Kreislaufwirtschaft zur Energiewende
Beitrag der Kreislaufwirtschaft zur EnergiewendeBeitrag der Kreislaufwirtschaft zur Energiewende
Beitrag der Kreislaufwirtschaft zur EnergiewendeOeko-Institut
 
Ggg2 nachhaltige produktion
Ggg2   nachhaltige produktionGgg2   nachhaltige produktion
Ggg2 nachhaltige produktionbfnd
 
23 Millionen für neue Abgasreinigung
23 Millionen für neue Abgasreinigung23 Millionen für neue Abgasreinigung
23 Millionen für neue AbgasreinigungJingleT
 
Deutschland 2049: Auf dem Weg zu einer nachhaltigen Rohstoffwirtschaft (Teil 1)
Deutschland 2049: Auf dem Weg zu einer nachhaltigen Rohstoffwirtschaft (Teil 1)Deutschland 2049: Auf dem Weg zu einer nachhaltigen Rohstoffwirtschaft (Teil 1)
Deutschland 2049: Auf dem Weg zu einer nachhaltigen Rohstoffwirtschaft (Teil 1)Oeko-Institut
 
Präsentation Deponie Mistelbach
Präsentation Deponie MistelbachPräsentation Deponie Mistelbach
Präsentation Deponie Mistelbachmartinapuerkl
 
Kohleausstieg – eine klimapolitische Notwendigkeit
Kohleausstieg – eine klimapolitische NotwendigkeitKohleausstieg – eine klimapolitische Notwendigkeit
Kohleausstieg – eine klimapolitische NotwendigkeitOeko-Institut
 
Jugendklimagipfel in rottenburg ii maßnahmen zum klimaschutz
Jugendklimagipfel in rottenburg ii maßnahmen zum klimaschutzJugendklimagipfel in rottenburg ii maßnahmen zum klimaschutz
Jugendklimagipfel in rottenburg ii maßnahmen zum klimaschutzfrancisco gonzalez cano
 
Ik Industrievereinigung Kunststoffverpackungen Jahresbericht 2019
Ik Industrievereinigung Kunststoffverpackungen Jahresbericht 2019Ik Industrievereinigung Kunststoffverpackungen Jahresbericht 2019
Ik Industrievereinigung Kunststoffverpackungen Jahresbericht 2019Newsroom Kunststoffverpackungen
 
Laubbäume später ernten schafft Synergien zwischen Natur- und Klimaschutz
Laubbäume später ernten schafft Synergien zwischen Natur- und KlimaschutzLaubbäume später ernten schafft Synergien zwischen Natur- und Klimaschutz
Laubbäume später ernten schafft Synergien zwischen Natur- und KlimaschutzOeko-Institut
 
MABEWO AG - Klimaneutraler Stahl als Idee
MABEWO AG - Klimaneutraler Stahl als IdeeMABEWO AG - Klimaneutraler Stahl als Idee
MABEWO AG - Klimaneutraler Stahl als Ideeolik88
 
Wald und Klimaschutz - Kann Waldbewirtschaftung helfen die Klimaziele zu erre...
Wald und Klimaschutz - Kann Waldbewirtschaftung helfen die Klimaziele zu erre...Wald und Klimaschutz - Kann Waldbewirtschaftung helfen die Klimaziele zu erre...
Wald und Klimaschutz - Kann Waldbewirtschaftung helfen die Klimaziele zu erre...Oeko-Institut
 
Chemisches Recycling: Eine weitere Option für die Kreislaufwirtschaft?
Chemisches Recycling: Eine weitere Option für die Kreislaufwirtschaft? Chemisches Recycling: Eine weitere Option für die Kreislaufwirtschaft?
Chemisches Recycling: Eine weitere Option für die Kreislaufwirtschaft? Newsroom Kunststoffverpackungen
 

Ähnlich wie Energie- und Umweltforum - Mai 2018 - Andreas Gössnitzer, Bundesamt für Umwelt BAFU (20)

Neue Verwertungswege für organische Reststoffe
Neue Verwertungswege für organische ReststoffeNeue Verwertungswege für organische Reststoffe
Neue Verwertungswege für organische Reststoffe
 
Abfallverwertung im Einklang mit Abfallvermeidung
Abfallverwertung im Einklang mit AbfallvermeidungAbfallverwertung im Einklang mit Abfallvermeidung
Abfallverwertung im Einklang mit Abfallvermeidung
 
Beitrag der Kreislaufwirtschaft zur Energiewende
Beitrag der Kreislaufwirtschaft zur EnergiewendeBeitrag der Kreislaufwirtschaft zur Energiewende
Beitrag der Kreislaufwirtschaft zur Energiewende
 
Ggg2 nachhaltige produktion
Ggg2   nachhaltige produktionGgg2   nachhaltige produktion
Ggg2 nachhaltige produktion
 
Plastik am Pranger
Plastik am PrangerPlastik am Pranger
Plastik am Pranger
 
23 Millionen für neue Abgasreinigung
23 Millionen für neue Abgasreinigung23 Millionen für neue Abgasreinigung
23 Millionen für neue Abgasreinigung
 
Stoffstrombild Kunststoffe 2019 Kurzfassung
Stoffstrombild Kunststoffe 2019 KurzfassungStoffstrombild Kunststoffe 2019 Kurzfassung
Stoffstrombild Kunststoffe 2019 Kurzfassung
 
Deutschland 2049: Auf dem Weg zu einer nachhaltigen Rohstoffwirtschaft (Teil 1)
Deutschland 2049: Auf dem Weg zu einer nachhaltigen Rohstoffwirtschaft (Teil 1)Deutschland 2049: Auf dem Weg zu einer nachhaltigen Rohstoffwirtschaft (Teil 1)
Deutschland 2049: Auf dem Weg zu einer nachhaltigen Rohstoffwirtschaft (Teil 1)
 
Präsentation Deponie Mistelbach
Präsentation Deponie MistelbachPräsentation Deponie Mistelbach
Präsentation Deponie Mistelbach
 
Kohleausstieg – eine klimapolitische Notwendigkeit
Kohleausstieg – eine klimapolitische NotwendigkeitKohleausstieg – eine klimapolitische Notwendigkeit
Kohleausstieg – eine klimapolitische Notwendigkeit
 
Jugendklimagipfel in rottenburg ii maßnahmen zum klimaschutz
Jugendklimagipfel in rottenburg ii maßnahmen zum klimaschutzJugendklimagipfel in rottenburg ii maßnahmen zum klimaschutz
Jugendklimagipfel in rottenburg ii maßnahmen zum klimaschutz
 
Kunststoffindustrie in Deutschland 2018
Kunststoffindustrie in Deutschland 2018Kunststoffindustrie in Deutschland 2018
Kunststoffindustrie in Deutschland 2018
 
Ik Industrievereinigung Kunststoffverpackungen Jahresbericht 2019
Ik Industrievereinigung Kunststoffverpackungen Jahresbericht 2019Ik Industrievereinigung Kunststoffverpackungen Jahresbericht 2019
Ik Industrievereinigung Kunststoffverpackungen Jahresbericht 2019
 
Laubbäume später ernten schafft Synergien zwischen Natur- und Klimaschutz
Laubbäume später ernten schafft Synergien zwischen Natur- und KlimaschutzLaubbäume später ernten schafft Synergien zwischen Natur- und Klimaschutz
Laubbäume später ernten schafft Synergien zwischen Natur- und Klimaschutz
 
MABEWO AG - Klimaneutraler Stahl als Idee
MABEWO AG - Klimaneutraler Stahl als IdeeMABEWO AG - Klimaneutraler Stahl als Idee
MABEWO AG - Klimaneutraler Stahl als Idee
 
Kunststoffindustrie in Deutschland 2019
Kunststoffindustrie in Deutschland 2019Kunststoffindustrie in Deutschland 2019
Kunststoffindustrie in Deutschland 2019
 
Wald und Klimaschutz - Kann Waldbewirtschaftung helfen die Klimaziele zu erre...
Wald und Klimaschutz - Kann Waldbewirtschaftung helfen die Klimaziele zu erre...Wald und Klimaschutz - Kann Waldbewirtschaftung helfen die Klimaziele zu erre...
Wald und Klimaschutz - Kann Waldbewirtschaftung helfen die Klimaziele zu erre...
 
Wallquist_und_Werner_2008_StudieCCSinCH
Wallquist_und_Werner_2008_StudieCCSinCHWallquist_und_Werner_2008_StudieCCSinCH
Wallquist_und_Werner_2008_StudieCCSinCH
 
ABA Umwelttechnik
ABA UmwelttechnikABA Umwelttechnik
ABA Umwelttechnik
 
Chemisches Recycling: Eine weitere Option für die Kreislaufwirtschaft?
Chemisches Recycling: Eine weitere Option für die Kreislaufwirtschaft? Chemisches Recycling: Eine weitere Option für die Kreislaufwirtschaft?
Chemisches Recycling: Eine weitere Option für die Kreislaufwirtschaft?
 

Mehr von engineeringzhaw

Die Akzeptanz von erneuerbaren Energien und die Macht der Gefühle
Die Akzeptanz von erneuerbaren Energien und die Macht der GefühleDie Akzeptanz von erneuerbaren Energien und die Macht der Gefühle
Die Akzeptanz von erneuerbaren Energien und die Macht der Gefühleengineeringzhaw
 
Building-integrated photovoltaics as energy producing façades
Building-integrated photovoltaics as energy producing façadesBuilding-integrated photovoltaics as energy producing façades
Building-integrated photovoltaics as energy producing façadesengineeringzhaw
 
Energiefassade - Unterschiedliche Fassadentypen
Energiefassade - Unterschiedliche FassadentypenEnergiefassade - Unterschiedliche Fassadentypen
Energiefassade - Unterschiedliche Fassadentypenengineeringzhaw
 
Boom der Elektromobilität – was ist mit den Batterien?
Boom der Elektromobilität – was ist mit den Batterien?Boom der Elektromobilität – was ist mit den Batterien?
Boom der Elektromobilität – was ist mit den Batterien?engineeringzhaw
 
Sekundärmaterialien als Strategie für die Versorgung mit kritischen Rohstoffen
Sekundärmaterialien als Strategie für die Versorgung mit kritischen RohstoffenSekundärmaterialien als Strategie für die Versorgung mit kritischen Rohstoffen
Sekundärmaterialien als Strategie für die Versorgung mit kritischen Rohstoffenengineeringzhaw
 
Rohstoffverfügbarkeit: Ein Problem für die Energie- und Mobilitätswende?
Rohstoffverfügbarkeit: Ein Problem für die Energie-  und Mobilitätswende?Rohstoffverfügbarkeit: Ein Problem für die Energie-  und Mobilitätswende?
Rohstoffverfügbarkeit: Ein Problem für die Energie- und Mobilitätswende?engineeringzhaw
 
Das Zürcher ÖV-Modell der Zukunft
Das Zürcher ÖV-Modell der ZukunftDas Zürcher ÖV-Modell der Zukunft
Das Zürcher ÖV-Modell der Zukunftengineeringzhaw
 
Energie- und Umweltforum März 2021 - Fabian Carigiet
Energie- und Umweltforum März 2021 - Fabian CarigietEnergie- und Umweltforum März 2021 - Fabian Carigiet
Energie- und Umweltforum März 2021 - Fabian Carigietengineeringzhaw
 
Energie- und Umweltforum März 2021 - Joshu Jullier
Energie- und Umweltforum März 2021 - Joshu JullierEnergie- und Umweltforum März 2021 - Joshu Jullier
Energie- und Umweltforum März 2021 - Joshu Jullierengineeringzhaw
 
Energie- und Umweltforum März 2021 - Rolf Sorg
Energie- und Umweltforum März 2021 - Rolf SorgEnergie- und Umweltforum März 2021 - Rolf Sorg
Energie- und Umweltforum März 2021 - Rolf Sorgengineeringzhaw
 
Herstellung von Wasserstoff, Kosten, Wirkungsgrade
Herstellung von Wasserstoff, Kosten, WirkungsgradeHerstellung von Wasserstoff, Kosten, Wirkungsgrade
Herstellung von Wasserstoff, Kosten, Wirkungsgradeengineeringzhaw
 
Eigenverbrauch in der Praxis
Eigenverbrauch in der PraxisEigenverbrauch in der Praxis
Eigenverbrauch in der Praxisengineeringzhaw
 
Eigenverbrauchs-Energielösungen - ein Business Case für Investoren & die Umwelt
Eigenverbrauchs-Energielösungen - ein Business Case für Investoren & die UmweltEigenverbrauchs-Energielösungen - ein Business Case für Investoren & die Umwelt
Eigenverbrauchs-Energielösungen - ein Business Case für Investoren & die Umweltengineeringzhaw
 
Eigenverbrauch: Aktuelle Rahmenbedingungen
Eigenverbrauch: Aktuelle RahmenbedingungenEigenverbrauch: Aktuelle Rahmenbedingungen
Eigenverbrauch: Aktuelle Rahmenbedingungenengineeringzhaw
 
Climeworks - Capturing CO2 from air
Climeworks - Capturing CO2 from airClimeworks - Capturing CO2 from air
Climeworks - Capturing CO2 from airengineeringzhaw
 
Spielt das Klima verrückt?
Spielt das Klima verrückt?Spielt das Klima verrückt?
Spielt das Klima verrückt?engineeringzhaw
 
Energie- und Umweltforum - Mai 2018 - Bruno Weilenmann, Meier und Partner AG
Energie- und Umweltforum - Mai 2018 - Bruno Weilenmann, Meier und Partner AGEnergie- und Umweltforum - Mai 2018 - Bruno Weilenmann, Meier und Partner AG
Energie- und Umweltforum - Mai 2018 - Bruno Weilenmann, Meier und Partner AGengineeringzhaw
 
Energie- und Umweltforum - März 2018 - Jonas Schmid, carvelo2go
Energie- und Umweltforum - März 2018 - Jonas Schmid, carvelo2goEnergie- und Umweltforum - März 2018 - Jonas Schmid, carvelo2go
Energie- und Umweltforum - März 2018 - Jonas Schmid, carvelo2goengineeringzhaw
 

Mehr von engineeringzhaw (20)

Reine Fakten
Reine FaktenReine Fakten
Reine Fakten
 
Die Akzeptanz von erneuerbaren Energien und die Macht der Gefühle
Die Akzeptanz von erneuerbaren Energien und die Macht der GefühleDie Akzeptanz von erneuerbaren Energien und die Macht der Gefühle
Die Akzeptanz von erneuerbaren Energien und die Macht der Gefühle
 
Building-integrated photovoltaics as energy producing façades
Building-integrated photovoltaics as energy producing façadesBuilding-integrated photovoltaics as energy producing façades
Building-integrated photovoltaics as energy producing façades
 
Energiefassade - Unterschiedliche Fassadentypen
Energiefassade - Unterschiedliche FassadentypenEnergiefassade - Unterschiedliche Fassadentypen
Energiefassade - Unterschiedliche Fassadentypen
 
Boom der Elektromobilität – was ist mit den Batterien?
Boom der Elektromobilität – was ist mit den Batterien?Boom der Elektromobilität – was ist mit den Batterien?
Boom der Elektromobilität – was ist mit den Batterien?
 
Sekundärmaterialien als Strategie für die Versorgung mit kritischen Rohstoffen
Sekundärmaterialien als Strategie für die Versorgung mit kritischen RohstoffenSekundärmaterialien als Strategie für die Versorgung mit kritischen Rohstoffen
Sekundärmaterialien als Strategie für die Versorgung mit kritischen Rohstoffen
 
Rohstoffverfügbarkeit: Ein Problem für die Energie- und Mobilitätswende?
Rohstoffverfügbarkeit: Ein Problem für die Energie-  und Mobilitätswende?Rohstoffverfügbarkeit: Ein Problem für die Energie-  und Mobilitätswende?
Rohstoffverfügbarkeit: Ein Problem für die Energie- und Mobilitätswende?
 
Das Zürcher ÖV-Modell der Zukunft
Das Zürcher ÖV-Modell der ZukunftDas Zürcher ÖV-Modell der Zukunft
Das Zürcher ÖV-Modell der Zukunft
 
Energie- und Umweltforum März 2021 - Fabian Carigiet
Energie- und Umweltforum März 2021 - Fabian CarigietEnergie- und Umweltforum März 2021 - Fabian Carigiet
Energie- und Umweltforum März 2021 - Fabian Carigiet
 
Energie- und Umweltforum März 2021 - Joshu Jullier
Energie- und Umweltforum März 2021 - Joshu JullierEnergie- und Umweltforum März 2021 - Joshu Jullier
Energie- und Umweltforum März 2021 - Joshu Jullier
 
Energie- und Umweltforum März 2021 - Rolf Sorg
Energie- und Umweltforum März 2021 - Rolf SorgEnergie- und Umweltforum März 2021 - Rolf Sorg
Energie- und Umweltforum März 2021 - Rolf Sorg
 
Herstellung von Wasserstoff, Kosten, Wirkungsgrade
Herstellung von Wasserstoff, Kosten, WirkungsgradeHerstellung von Wasserstoff, Kosten, Wirkungsgrade
Herstellung von Wasserstoff, Kosten, Wirkungsgrade
 
Eigenverbrauch in der Praxis
Eigenverbrauch in der PraxisEigenverbrauch in der Praxis
Eigenverbrauch in der Praxis
 
Eigenverbrauchs-Energielösungen - ein Business Case für Investoren & die Umwelt
Eigenverbrauchs-Energielösungen - ein Business Case für Investoren & die UmweltEigenverbrauchs-Energielösungen - ein Business Case für Investoren & die Umwelt
Eigenverbrauchs-Energielösungen - ein Business Case für Investoren & die Umwelt
 
Eigenverbrauch: Aktuelle Rahmenbedingungen
Eigenverbrauch: Aktuelle RahmenbedingungenEigenverbrauch: Aktuelle Rahmenbedingungen
Eigenverbrauch: Aktuelle Rahmenbedingungen
 
Climeworks - Capturing CO2 from air
Climeworks - Capturing CO2 from airClimeworks - Capturing CO2 from air
Climeworks - Capturing CO2 from air
 
Das CO2 Budget
Das CO2 BudgetDas CO2 Budget
Das CO2 Budget
 
Spielt das Klima verrückt?
Spielt das Klima verrückt?Spielt das Klima verrückt?
Spielt das Klima verrückt?
 
Energie- und Umweltforum - Mai 2018 - Bruno Weilenmann, Meier und Partner AG
Energie- und Umweltforum - Mai 2018 - Bruno Weilenmann, Meier und Partner AGEnergie- und Umweltforum - Mai 2018 - Bruno Weilenmann, Meier und Partner AG
Energie- und Umweltforum - Mai 2018 - Bruno Weilenmann, Meier und Partner AG
 
Energie- und Umweltforum - März 2018 - Jonas Schmid, carvelo2go
Energie- und Umweltforum - März 2018 - Jonas Schmid, carvelo2goEnergie- und Umweltforum - März 2018 - Jonas Schmid, carvelo2go
Energie- und Umweltforum - März 2018 - Jonas Schmid, carvelo2go
 

Energie- und Umweltforum - Mai 2018 - Andreas Gössnitzer, Bundesamt für Umwelt BAFU

  • 1. Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Die Kreislaufwirtschaft als Abfallwirtschaft 4.0 Abteilung Abfall + Rohstoffe ZHAW School of Engineering Energie- und Umweltforum 23.5.2018 Andreas Gössnitzer source: Wikipedia, Theodoros Pelecanos 1648 .
  • 2. 2ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018 Andreas Gössnitzer «Im grösseren Zusammenhang gesehen, ist Konsum nichts anderes als die Umwandlung hochwertiger Güter in Abfall» W.Hoffmann, 1980
  • 3. 3ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018 Andreas Gössnitzer Fussabdruck Schweiz Ernährung + Wohnen + Transport  60% Energie  40% X 3,1
  • 4. 4ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018 Andreas Gössnitzer «Grosse Beschleunigung» um 1950 Die exponentielle Zunahme der Bevölkerung, der Wirtschaftsleistung, des Verkehrs, des Energieverbrauchs, der Düngemittel, der Telekommunikation… Sozio-Ökonomie Quelle:Steffenetal.2015
  • 5. 5ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018 Andreas Gössnitzer Planetare Belastbarkeitsgrenzen Vier von neun planetaren Belastbarkeitsgrenzen werden heute global überschritten. Quelle:Steffenetal.2015(verändert) Hohes Risiko Unsicherheit Safe Operating Space Phosphor- & Stickstoff- überschüsse Landnutzung (Abholzung) Biodiversitäts- verlust Klimaver- änderung chemische Substanzen & veränderte Organismen Ozonverlust (Stratosphäre) Ozean- versauerung Luftverschmutzung (Aerosole) Süsswasser- übernutzung Funktionale Biodiversität
  • 6. 6ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018 Andreas Gössnitzer Fussabdruck CH im intern. Vergleich CO2-Fussabdruck Landnutzungs-Fussabdruck Quelle:Tukkeretal.2014 Material-Fussabdruck Die Schweiz ist unter den Ländern mit den weltweit grössten Fussabdrücken.
  • 7. 7ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018 Andreas Gössnitzer Umweltbelastung von Konsumbereichen (UBP pro Person im Jahr 2005) Quelle:Jungblutetal.2011
  • 8. 8ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018 Andreas Gössnitzer Tun wir das richtige ? Quelle:www.tagesanzeiger.ch Quelle:alnatura.deQuelle:heinis-huehner.de
  • 9. 9ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018 Andreas Gössnitzer Recycling seltener technischer Metalle Tun wir das Richtige ? Quelle: UMTEC
  • 10. 10ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018 Andreas Gössnitzer Recycling – Richtige Ziele setzen Optimum statt Maximum Quelle:UMTEC Rückgewinnungsgrad RG [%]
  • 11. 11ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018 Andreas Gössnitzer Kreislaufwirtschaft als Wachstumschance…
  • 12. 12ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018 Andreas Gössnitzer Kreislaufwirtschaft Gibt’s schon lange…Abfallleitbild 1986….einige Beispiele…. Vieles schon im Kreislauf • 30 Mio t Unverschmutzter Aushub • 4 Mio t Beton • 3.2 Mio t Separat gesammelte Siedlungsabfälle (54%) • 1.6 Mio t Eisen- und Stahlschrott Vieles schon umgesetzt • Keine Ablagerung von org.-chem. Abfällen • Minimale Belastung durch Kehrichtverbrennung • Rückgewinnung von Metallen aus Verbrennungsrückständen • Schadstoffe werden zum Teil zu Rohstoffen (HCl, Metalle) • Wirtschaft mit Eigeninitiative voran (Rücknahme, Finanzierung)
  • 13. 13ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018 Andreas Gössnitzer Abfallrecht Schweiz Kontinuierlich in Richtung Kreislaufwirtschaft USG 1983 / Revisionen: 1995; 1997 LRV 1985 Leitbild 1986 TVA 1990 VVS 1987 Internationales Recht BÜE 1992 Minamata 2016 Konzept 1992 VREG 1998 TVA 2010 VVEA 2016 GschG 1971 StoV 1986 Subventionierung Kehrichtverbrennungsanlagen bis 1999 ChemG 2000 ChemRRV 2005 1996  Verbrennungspflicht für brennbare Sonderabfälle 1997  Finanzierung Siedlungsabfälle 2000  Verbrennungspflicht für brennbare Siedlungsabfälle VeVA 2005 POPs 2004 2016  Stoffliche Verwertung: biogene Abfälle / Zn aus EFA / P
  • 14. 14ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018 Andreas Gössnitzer Kreislaufwirtschaft ….und noch immer nicht am Ziel…. Noch nicht im Kreislauf • 12 Mio t verbrannte fossile Brennstoffe • 10 Mio t Unverschmutzter Aushub auf Deponien • 4 Mio t Mischabbruch (Bauabfälle) • 2.8 Mio t verbrannte Siedlungsabfälle Anstehende Probleme • Ökodesign • Recycling in der Marketing-Falle • Falsche Schwerpunkte (Produkt oder Verpackung, Quoten) • CO2-Kreisläufe schliessen = power2gas
  • 15. 15ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018 Andreas Gössnitzer Was wir mit Kreislaufwirtschaft meinen Produktion Konsum & Gebrauch Abfallmanagement Sekundärrohstoffe Ökodesign (Produkt) Prozess- optimierung Labels (Transparenz) Reparatur (Lebensdauer) Vermeidung (Food Waste) Recycling Energie- rückgewinnung Handel und Standards Rückgewinnung (Urban Mining) Schadstoffe auskoppeln Standards (Transparenz) Sharing (teilen) Reduktion (Suffizienz) Quelle:BAFU
  • 16. 16ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018 Andreas Gössnitzer Abfallvermeidung (z.B. Lebensmittel, Verpackungen) - Das BAFU erarbeitet eine Abfallvermeidungsstrategie  Den Kreislauf verkleinern - Ersatzprodukte und bessere Materialauswahl - Verlängerung der Produktlebensdauer - Prozessoptimierungen - design for recycling / eco design - Den richtigen Fokus setzen (z.B. Produkt vs. Verpackung)  Ausschleusen von Schadstoffen - Schwermetalle - Organische Schadstoffe (POPs)  Recycling & Thermische Verwertung - Plastikrecycling: derzeit noch tiefe Verwertungsraten - Verbesserung der Verwertung von Abbruchmaterialien und neue Baumaterialien recyclingfähig machen - Rückgewinnung von wertvollen oder seltenen Metallen (aus E-Schrott, Schlacken, etc.) - Rückgewinnung von Phospor aus Klärschlamm - Optimierte Energierückgewinnung aus Abfallbehandlungsanlagen Die Hebel in der Kreislaufwirtschaft: Was macht die Schweiz? QuelleGrafik:EllenMcArthurFoundation
  • 17. 17ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018 Andreas Gössnitzer Hebel für die Abfallvermeidung Mögliche grosse «Hebel» für Abfallvermeidung QuelleGrafik:EllenMcArthurFoundation
  • 18. 18ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018 Andreas Gössnitzer Abfallvermeidung Grundlagen OECD Umweltprüfbericht Schweiz 2017 Empfehlungen Abfall Eine Strategie zur Abfallvermeidung des Bundes vorbereiten, ein- schliesslich Richtzielen für die Verminderung des Siedlungsabfalls. Ressourcentrialog Leitsätze zur Abfall- und Ressourcenwirtschaft 2030 Leitsatz 3: Die Entstehung von Abfällen wird wenn möglich vermieden. Leitsatz 4: Rohstoffe zirkulieren optimal in Kreisläufen. Leitsatz 6: Die Primär- und Sekundärrohstoffe werden nachhaltig bewirtschaftet. Leitsatz 7: Massnahmen zur Vermeidung und Verwertung von Abfällen werden in Bezug auf ihre ökologische und ökonomische Effizienz priorisiert. Leitsatz 10: Die Ausgestaltung und Weiterentwicklung der Entsorgungssysteme strebt nach einer Optimierung von Kosten, Umweltnutzen und Kundenfreundlichkeit.
  • 19. 19ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018 Andreas Gössnitzer Kreislauf verkleinern: Ökodesign Mit leicht ersetzbaren Modulen die Lebensdauer verlängern. Quelle:www.fairphone.comundwww.shiftphones.com
  • 20. 20ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018 Andreas Gössnitzer Ausschleussen von Schadstoffen: Umsetzung der Minamata Konvention Quecksilber  Die Schweiz hat die Minamata Konvention am 25.5.2016 ratifiziert  Ziel der Konvention ist eine Verminderung der Belastung von Mensch und Umwelt durch das toxische Metall Quecksilber  Um den Zielen der Konvention zu entsprechen wurden vier Verordnungen im Umweltbereich per Ende 2017 revidiert (ChemRRV, VVEA, VeVA, LVA).
  • 21. 21ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018 Andreas Gössnitzer Recycling: Metallrückgewinnung Sekundärrohstoffe aus KVA-Schlacke gewinnen an Bedeutung. 75’000 Tonne Eisen …oder 983 Lokomotiven 750’000 Tonnen/a KVA-Schlacke = 6’000 Tonnen Kupfer …oder 2 Fahrleitungen für die ganze Schweiz 17’250 Tonnen Aluminium 300 Kilogramm Gold …oder 95 Airbus A340 …oder 20’000 Eheringe Quelle:BAFU,AbteilungAbfall&Rohstoffe
  • 22. 22ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018 Andreas Gössnitzer Engagement der Wirtschaft stärken Das Netzwerk Ressourceneffizienz Schweiz wurde vom BAFU initiiert und begleitet Unternehmen auf dem Weg zu mehr Ressourceneffizienz. Reffnet.ch bietet: • Unterstützung für Unternehmen, die freiwillig in Ressourceneffizienzmassnahmen investieren möchten • Zugang zu einem Netzwerk von qualifizierten Experten • Optimierung von Umweltwirkung und Wirtschaftlichkeit Resultate von Reffnet.ch: 70 Unternehmen reduzieren jährlich 74 Mrd. Umweltbe- lastungspunkte (UBP) und sparen dadurch 21 Mio. CHF Materialkosten (2015-2017). Quelle:BAFU
  • 23. 23ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018 Andreas Gössnitzer Go for Impact ! … auch in der Kreislaufwirtschaft
  • 24. 24ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018 Andreas Gössnitzer Globale Agenda für nachhaltige Entwicklung Quelle:www.un.org Die SDGs, von der UNO gemeinsam mit Zivilgesellschaft und Wirtschaft entwickelt, sind Grundlage der vom Bundesrat verabschiedeten Agenda für nachhaltige Entwicklung.
  • 25. 25ZHAW Energie- und Umweltforum 23. Mai 2018 Andreas Gössnitzer Danke, wenn Sie die Kreislaufwirtschaft zu Ihrer persönlichen Erfolgsgeschichte machen!