SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 9
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Organisieren & Informieren mit
E-Learning Plattformen - am Beispiel
               Moodle


             Jörg Hafer
             02.12.2010
2



        Aufgabenbereiche im E-Teaching

    • Mit Medien können verschiedene Aufgaben der
      Kursleitung unterstützt werden, wie
      – Organisation & Information der Teilnehmenden
      – Inhalte verfügbar machen (verschiedene Formate)
      – Interaktion und Kommunikation zwischen TN und
        Kursleitung bzw. zwischen den Teilnehmenden
      – Kooperation und Kommunikation zwischen TN und
        Kursleitung und unter den Teilnehmenden
3

          Organisieren und Informieren
    • Hier geht es zunächst um
      – A) Organisationsaufgaben in Kursen
      – B) Information der Teilnehmenden
    • Solche Funktionen sind in der Regel auf einer
      E-Learning-Plattform gebündelt verfügbar
    • Damit können verschiedene Medienfunktionen
      ersetzt / unterstützt werden, wie z.B.
      – E-Mail, E-Mail-Verteiler
      – Webseite
      – Kursverwaltungssysteme
4



                A) Organisation des Kurses

    ●   typische Organisationsaufgaben sind z.B.
        ●   Strukturierung des Kurses
        ●
            Bereitstellung von Programm- und Kursdaten
        ●   Überblick über Aktivitäten der Teilnehmenden
    ●   Möglichkeiten auf der Plattform Moodle
        ●   Kursstruktur: thematische, zeitliche, funktionale
            Gliederung in "Blöcken" können gestaltet werden
        ●   Bei Aufgaben, Foren und Rückmeldungen kann schnell
            ein Überblick über die Aktivitäten der TN gewonnen
            werden
5


    A.1) Organisationsmöglichkeiten in Moodle
     ●   Kursstruktur dem Ziel und der Arbeitsweise des
         Kurses anpassen
         ●   Z.B. thematische Blöcke in zeitlicher Abfolge anlegen
         ●   Blöcke gestalten (Überschriften, Material etc.)
     ●   Zuordnungen treffen mit Abstimmungen
         ●
             Z.B. auswählen von Chat-Terminen
     ●   Abfragen durchführen
         ●   Z.B. mit Feedback-Funktion, Datenbank-Funktion
     ●   Übersicht über Aktivitäten und Aufgaben von
         Teilnehmenden
         ●
             z.B. mit der Bewertungsübersicht
6



        B) Informationen für TN bereitstellen

    ●   Termine, Hinweise wichtige Informationen
         ●   z.B. Aufgaben, Kurstermine, allgemeine Infos
    ●   Kontakt zu Tutor und/oder Kursleitung,
        allgemeine Informationen
         ●   Asprechpartner, Erreichbarkeiten und Zeiten
    ●   Ergänzende Informationen
         ●   Veranstaltungen, Hinweise auf inhaltliche
             Ergänzungen etc.
7

        B.1) Informationsmöglichkeiten mit
                      Moodle
    ●   Nachrichtenforum
        ●   Mitteilungen der Kursleitung, wird an alle TN per Mail
            versendet. ACHTUNG: Es gibt keine Antwort-
            Möglichkeiten! Funktion wie ein "Schwarzes Brett"
    ●   Informationsblöcke und -seiten
        ●
            Überschriften, Texte, Bilder in Themenblöcken
        ●   Kleine "Extra-Seiten" (z.B. Kontakt zum Kursleiter)
    ●   Mitteilungsfunktion
        ●   Nachrichen an einzelne oder mehrere TN
8

            Zusammenfassung Organisation &
                    Information
    ●   Vorteile
        ●   Alle Informationen "an einem Ort" erreichbar
        ●   Informationsseiten und Texte können leicht
            "wiederverwendet" werden
    ●   Nachteile
        ●   Arbeiten mit Web-Werkzeugen am Anfang
            aufwändiger
        ●   Man neigt zum "Perfektionismus" – das ist auch die
            Erwartung der Teilnehmenden
9




    Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch (20)

Redes
RedesRedes
Redes
 
Anteproyecto de señalizacion
Anteproyecto de señalizacionAnteproyecto de señalizacion
Anteproyecto de señalizacion
 
Shazam
ShazamShazam
Shazam
 
Anteproyecto de señalizacion
Anteproyecto de señalizacionAnteproyecto de señalizacion
Anteproyecto de señalizacion
 
Practica#1.UDEM
Practica#1.UDEMPractica#1.UDEM
Practica#1.UDEM
 
Maternidad y los primeros cuidados
Maternidad y los primeros cuidadosMaternidad y los primeros cuidados
Maternidad y los primeros cuidados
 
Enterprise 2.0 in der Praxis Siemens BT vs. Capgemini
Enterprise 2.0 in der Praxis  Siemens BT vs. CapgeminiEnterprise 2.0 in der Praxis  Siemens BT vs. Capgemini
Enterprise 2.0 in der Praxis Siemens BT vs. Capgemini
 
Colombia (1)
Colombia  (1)Colombia  (1)
Colombia (1)
 
La Meditacion
La MeditacionLa Meditacion
La Meditacion
 
Crear un correo en Outlook 2010.
Crear un correo en Outlook 2010.Crear un correo en Outlook 2010.
Crear un correo en Outlook 2010.
 
Tipos de texto
Tipos de textoTipos de texto
Tipos de texto
 
medio ambiente
medio ambientemedio ambiente
medio ambiente
 
Redes
RedesRedes
Redes
 
Codigo ar
Codigo ar Codigo ar
Codigo ar
 
Natalia murillo
Natalia murilloNatalia murillo
Natalia murillo
 
Superhelden Training im betahaus Hamburg
Superhelden Training im betahaus HamburgSuperhelden Training im betahaus Hamburg
Superhelden Training im betahaus Hamburg
 
Día de la excelencia o
Día de la excelencia o Día de la excelencia o
Día de la excelencia o
 
14Gris Fort
14Gris Fort14Gris Fort
14Gris Fort
 
Grupo
Grupo Grupo
Grupo
 
Arquitectura cliente servidor
Arquitectura cliente servidorArquitectura cliente servidor
Arquitectura cliente servidor
 

Ähnlich wie Organsisieren und Informieren mit der E-Learning-Plattform Moodle

3säulenmodelleportfolios
3säulenmodelleportfolios3säulenmodelleportfolios
3säulenmodelleportfolios
groissboeck
 
Workshop Moodle-Einführung_StudiumPlus_fma_20130523
Workshop Moodle-Einführung_StudiumPlus_fma_20130523Workshop Moodle-Einführung_StudiumPlus_fma_20130523
Workshop Moodle-Einführung_StudiumPlus_fma_20130523
Frederic Matthe
 
Rolle von E-Teacher/-innen in medialen Lehr-Lern-Szenarien
Rolle von E-Teacher/-innen in medialen Lehr-Lern-SzenarienRolle von E-Teacher/-innen in medialen Lehr-Lern-Szenarien
Rolle von E-Teacher/-innen in medialen Lehr-Lern-Szenarien
Jörg Hafer
 
Kooperation durch Medien - Alte Methoden neu gedacht?
Kooperation durch Medien - Alte Methoden neu gedacht?Kooperation durch Medien - Alte Methoden neu gedacht?
Kooperation durch Medien - Alte Methoden neu gedacht?
Martin Ebner
 
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-HarburgePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
CPeters2011
 
ePortfolios an_der_tuhh
ePortfolios an_der_tuhhePortfolios an_der_tuhh
ePortfolios an_der_tuhh
CPeters2011
 

Ähnlich wie Organsisieren und Informieren mit der E-Learning-Plattform Moodle (20)

3säulenmodelleportfolios
3säulenmodelleportfolios3säulenmodelleportfolios
3säulenmodelleportfolios
 
Workshop Moodle-Einführung_StudiumPlus_fma_20130523
Workshop Moodle-Einführung_StudiumPlus_fma_20130523Workshop Moodle-Einführung_StudiumPlus_fma_20130523
Workshop Moodle-Einführung_StudiumPlus_fma_20130523
 
Lehren mit Web 2.0
Lehren mit Web 2.0Lehren mit Web 2.0
Lehren mit Web 2.0
 
Social Media Learning
Social Media LearningSocial Media Learning
Social Media Learning
 
Social Media Learning (oder: die Vielfalt heutiger Medien)
Social Media Learning (oder: die Vielfalt heutiger Medien)Social Media Learning (oder: die Vielfalt heutiger Medien)
Social Media Learning (oder: die Vielfalt heutiger Medien)
 
Sichtweisen und Gestaltungsräume von Veranstaltungsaufzeichnungen
Sichtweisen und Gestaltungsräume von VeranstaltungsaufzeichnungenSichtweisen und Gestaltungsräume von Veranstaltungsaufzeichnungen
Sichtweisen und Gestaltungsräume von Veranstaltungsaufzeichnungen
 
HSW aufgeMOOCt
HSW aufgeMOOCtHSW aufgeMOOCt
HSW aufgeMOOCt
 
Rolle von E-Teacher/-innen in medialen Lehr-Lern-Szenarien
Rolle von E-Teacher/-innen in medialen Lehr-Lern-SzenarienRolle von E-Teacher/-innen in medialen Lehr-Lern-Szenarien
Rolle von E-Teacher/-innen in medialen Lehr-Lern-Szenarien
 
Social Media Learning
Social Media LearningSocial Media Learning
Social Media Learning
 
Kooperation durch Medien - Alte Methoden neu gedacht?
Kooperation durch Medien - Alte Methoden neu gedacht?Kooperation durch Medien - Alte Methoden neu gedacht?
Kooperation durch Medien - Alte Methoden neu gedacht?
 
Projektlernen mit digitalen Medienformen
Projektlernen mit digitalen Medienformen Projektlernen mit digitalen Medienformen
Projektlernen mit digitalen Medienformen
 
Hftm blended learning workshop 1 block 1 gr selbststeuerung 20160322
Hftm blended learning workshop 1 block 1 gr selbststeuerung  20160322Hftm blended learning workshop 1 block 1 gr selbststeuerung  20160322
Hftm blended learning workshop 1 block 1 gr selbststeuerung 20160322
 
Social Media Learning
Social Media Learning Social Media Learning
Social Media Learning
 
Social Media Learning (oder die Vielfalt neuer Medien in der Lehre)
Social Media Learning (oder die Vielfalt neuer Medien in der Lehre)Social Media Learning (oder die Vielfalt neuer Medien in der Lehre)
Social Media Learning (oder die Vielfalt neuer Medien in der Lehre)
 
Social Media Learning
Social Media LearningSocial Media Learning
Social Media Learning
 
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-HarburgePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
 
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-HarburgePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
 
ePortfolios an_der_tuhh
ePortfolios an_der_tuhhePortfolios an_der_tuhh
ePortfolios an_der_tuhh
 
Social Media Learning
Social Media LearningSocial Media Learning
Social Media Learning
 
CzaputaForsterMoodlemoot2012
CzaputaForsterMoodlemoot2012CzaputaForsterMoodlemoot2012
CzaputaForsterMoodlemoot2012
 

Mehr von Jörg Hafer

Testen+bewerten ws 20140424
Testen+bewerten ws 20140424Testen+bewerten ws 20140424
Testen+bewerten ws 20140424
Jörg Hafer
 
Seminar "Medien einsetzen": E-Learning-Beispiele 31.05.2013
Seminar "Medien einsetzen": E-Learning-Beispiele 31.05.2013Seminar "Medien einsetzen": E-Learning-Beispiele 31.05.2013
Seminar "Medien einsetzen": E-Learning-Beispiele 31.05.2013
Jörg Hafer
 
Präsentation e teaching-wasstecktdahinter_ovg
Präsentation e teaching-wasstecktdahinter_ovgPräsentation e teaching-wasstecktdahinter_ovg
Präsentation e teaching-wasstecktdahinter_ovg
Jörg Hafer
 
E t formen+beispiele_20121126
E t formen+beispiele_20121126E t formen+beispiele_20121126
E t formen+beispiele_20121126
Jörg Hafer
 
Einführung e portfolio_20121021
Einführung e portfolio_20121021Einführung e portfolio_20121021
Einführung e portfolio_20121021
Jörg Hafer
 
Amh 2012 würzburg - vermittung von medienkompetenz 20120917
Amh 2012   würzburg - vermittung von medienkompetenz 20120917Amh 2012   würzburg - vermittung von medienkompetenz 20120917
Amh 2012 würzburg - vermittung von medienkompetenz 20120917
Jörg Hafer
 
Amh 2012 würzburg - vermittung von medienkompetenz 20120917
Amh 2012   würzburg - vermittung von medienkompetenz 20120917Amh 2012   würzburg - vermittung von medienkompetenz 20120917
Amh 2012 würzburg - vermittung von medienkompetenz 20120917
Jörg Hafer
 
Formen des e teaching und (gute) beispiele
Formen des e teaching und (gute) beispieleFormen des e teaching und (gute) beispiele
Formen des e teaching und (gute) beispiele
Jörg Hafer
 
Formen des e teaching und (gute) beispiele
Formen des e teaching und (gute) beispieleFormen des e teaching und (gute) beispiele
Formen des e teaching und (gute) beispiele
Jörg Hafer
 
E-Teaching Szenarien im VZBV
E-Teaching Szenarien im VZBVE-Teaching Szenarien im VZBV
E-Teaching Szenarien im VZBV
Jörg Hafer
 
Szenarien jha 20101110b
Szenarien jha 20101110bSzenarien jha 20101110b
Szenarien jha 20101110b
Jörg Hafer
 
Was ist-e-learning jha-20101103_b
Was ist-e-learning jha-20101103_bWas ist-e-learning jha-20101103_b
Was ist-e-learning jha-20101103_b
Jörg Hafer
 

Mehr von Jörg Hafer (20)

2018 10-25 e-strategie-uni-potsdam_st_petersburg
2018 10-25 e-strategie-uni-potsdam_st_petersburg2018 10-25 e-strategie-uni-potsdam_st_petersburg
2018 10-25 e-strategie-uni-potsdam_st_petersburg
 
Testen+bewerten ws 20140424
Testen+bewerten ws 20140424Testen+bewerten ws 20140424
Testen+bewerten ws 20140424
 
Präsentation E-Teaching - Was steckt dahinter?
Präsentation E-Teaching - Was steckt dahinter?Präsentation E-Teaching - Was steckt dahinter?
Präsentation E-Teaching - Was steckt dahinter?
 
Kompetenzorientertes Prüfen mit E-Portfolios
Kompetenzorientertes Prüfen mit E-PortfoliosKompetenzorientertes Prüfen mit E-Portfolios
Kompetenzorientertes Prüfen mit E-Portfolios
 
Seminar "Medien einsetzen": E-Learning-Beispiele 31.05.2013
Seminar "Medien einsetzen": E-Learning-Beispiele 31.05.2013Seminar "Medien einsetzen": E-Learning-Beispiele 31.05.2013
Seminar "Medien einsetzen": E-Learning-Beispiele 31.05.2013
 
E pib für zki ak-el koblenz 20130313
E pib für zki ak-el koblenz 20130313E pib für zki ak-el koblenz 20130313
E pib für zki ak-el koblenz 20130313
 
Mobile Lernanwendungen - eine kritische Einordnung
Mobile Lernanwendungen - eine kritische EinordnungMobile Lernanwendungen - eine kritische Einordnung
Mobile Lernanwendungen - eine kritische Einordnung
 
Präsentation e teaching-wasstecktdahinter_ovg
Präsentation e teaching-wasstecktdahinter_ovgPräsentation e teaching-wasstecktdahinter_ovg
Präsentation e teaching-wasstecktdahinter_ovg
 
E t formen+beispiele_20121126
E t formen+beispiele_20121126E t formen+beispiele_20121126
E t formen+beispiele_20121126
 
Einführung e portfolio_20121021
Einführung e portfolio_20121021Einführung e portfolio_20121021
Einführung e portfolio_20121021
 
"Vermittung von Medienkompetenz" auf der amh-Herbsttagung Würzburg 17.09.2012
"Vermittung von Medienkompetenz" auf der amh-Herbsttagung Würzburg 17.09.2012"Vermittung von Medienkompetenz" auf der amh-Herbsttagung Würzburg 17.09.2012
"Vermittung von Medienkompetenz" auf der amh-Herbsttagung Würzburg 17.09.2012
 
Amh 2012 würzburg - vermittung von medienkompetenz 20120917
Amh 2012   würzburg - vermittung von medienkompetenz 20120917Amh 2012   würzburg - vermittung von medienkompetenz 20120917
Amh 2012 würzburg - vermittung von medienkompetenz 20120917
 
Amh 2012 würzburg - vermittung von medienkompetenz 20120917
Amh 2012   würzburg - vermittung von medienkompetenz 20120917Amh 2012   würzburg - vermittung von medienkompetenz 20120917
Amh 2012 würzburg - vermittung von medienkompetenz 20120917
 
Formen des e teaching und (gute) beispiele
Formen des e teaching und (gute) beispieleFormen des e teaching und (gute) beispiele
Formen des e teaching und (gute) beispiele
 
Formen des e teaching und (gute) beispiele
Formen des e teaching und (gute) beispieleFormen des e teaching und (gute) beispiele
Formen des e teaching und (gute) beispiele
 
E-Portfolio-Standard: Ansätze und Entwicklungsaufgaben
E-Portfolio-Standard: Ansätze und EntwicklungsaufgabenE-Portfolio-Standard: Ansätze und Entwicklungsaufgaben
E-Portfolio-Standard: Ansätze und Entwicklungsaufgaben
 
E-Teaching Szenarien im VZBV
E-Teaching Szenarien im VZBVE-Teaching Szenarien im VZBV
E-Teaching Szenarien im VZBV
 
E-Teaching: Ein Erfahrungsbericht
E-Teaching: Ein ErfahrungsberichtE-Teaching: Ein Erfahrungsbericht
E-Teaching: Ein Erfahrungsbericht
 
Szenarien jha 20101110b
Szenarien jha 20101110bSzenarien jha 20101110b
Szenarien jha 20101110b
 
Was ist-e-learning jha-20101103_b
Was ist-e-learning jha-20101103_bWas ist-e-learning jha-20101103_b
Was ist-e-learning jha-20101103_b
 

Organsisieren und Informieren mit der E-Learning-Plattform Moodle

  • 1. Organisieren & Informieren mit E-Learning Plattformen - am Beispiel Moodle Jörg Hafer 02.12.2010
  • 2. 2 Aufgabenbereiche im E-Teaching • Mit Medien können verschiedene Aufgaben der Kursleitung unterstützt werden, wie – Organisation & Information der Teilnehmenden – Inhalte verfügbar machen (verschiedene Formate) – Interaktion und Kommunikation zwischen TN und Kursleitung bzw. zwischen den Teilnehmenden – Kooperation und Kommunikation zwischen TN und Kursleitung und unter den Teilnehmenden
  • 3. 3 Organisieren und Informieren • Hier geht es zunächst um – A) Organisationsaufgaben in Kursen – B) Information der Teilnehmenden • Solche Funktionen sind in der Regel auf einer E-Learning-Plattform gebündelt verfügbar • Damit können verschiedene Medienfunktionen ersetzt / unterstützt werden, wie z.B. – E-Mail, E-Mail-Verteiler – Webseite – Kursverwaltungssysteme
  • 4. 4 A) Organisation des Kurses ● typische Organisationsaufgaben sind z.B. ● Strukturierung des Kurses ● Bereitstellung von Programm- und Kursdaten ● Überblick über Aktivitäten der Teilnehmenden ● Möglichkeiten auf der Plattform Moodle ● Kursstruktur: thematische, zeitliche, funktionale Gliederung in "Blöcken" können gestaltet werden ● Bei Aufgaben, Foren und Rückmeldungen kann schnell ein Überblick über die Aktivitäten der TN gewonnen werden
  • 5. 5 A.1) Organisationsmöglichkeiten in Moodle ● Kursstruktur dem Ziel und der Arbeitsweise des Kurses anpassen ● Z.B. thematische Blöcke in zeitlicher Abfolge anlegen ● Blöcke gestalten (Überschriften, Material etc.) ● Zuordnungen treffen mit Abstimmungen ● Z.B. auswählen von Chat-Terminen ● Abfragen durchführen ● Z.B. mit Feedback-Funktion, Datenbank-Funktion ● Übersicht über Aktivitäten und Aufgaben von Teilnehmenden ● z.B. mit der Bewertungsübersicht
  • 6. 6 B) Informationen für TN bereitstellen ● Termine, Hinweise wichtige Informationen ● z.B. Aufgaben, Kurstermine, allgemeine Infos ● Kontakt zu Tutor und/oder Kursleitung, allgemeine Informationen ● Asprechpartner, Erreichbarkeiten und Zeiten ● Ergänzende Informationen ● Veranstaltungen, Hinweise auf inhaltliche Ergänzungen etc.
  • 7. 7 B.1) Informationsmöglichkeiten mit Moodle ● Nachrichtenforum ● Mitteilungen der Kursleitung, wird an alle TN per Mail versendet. ACHTUNG: Es gibt keine Antwort- Möglichkeiten! Funktion wie ein "Schwarzes Brett" ● Informationsblöcke und -seiten ● Überschriften, Texte, Bilder in Themenblöcken ● Kleine "Extra-Seiten" (z.B. Kontakt zum Kursleiter) ● Mitteilungsfunktion ● Nachrichen an einzelne oder mehrere TN
  • 8. 8 Zusammenfassung Organisation & Information ● Vorteile ● Alle Informationen "an einem Ort" erreichbar ● Informationsseiten und Texte können leicht "wiederverwendet" werden ● Nachteile ● Arbeiten mit Web-Werkzeugen am Anfang aufwändiger ● Man neigt zum "Perfektionismus" – das ist auch die Erwartung der Teilnehmenden
  • 9. 9 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!