SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Enterprise 2.0 in der Praxis Siemens BT vs. Capgemini

Alexander Stocker
Alexander Stocker
Alexander StockerProject Manager, Key Researcher, Speaker um Virtual Vehicle Research Center

Enterprise 2.0 in der Praxis Siemens BT vs. Capgemini

1 von 11
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Enterprise 2.0 in der Praxis. Siemens BT vs. Capgemini

                                 Dr. Alexander Stocker
                           1. Wissensmanagement-Tage Krems
2
                                                Inhalt
    Web 2.0 und Enterprise 2.0
    Einführung von Enterprise 2.0
       Promotion
       Exploration
    Enterprise 2.0 Fallstudien
       Siemens Building Technologies Division
       Capgemini
    Fazit
Web 2.0 – „Das Mitmach-Web“
3
     Transformation der Nutzer zu Produzenten
    Menschen als Nutzer einer Web 2.0 Plattform
    (vgl Tim O‘ Reilly)
       transformieren von Konsumenten zu Produzenten von Inhalten
       teilen selbständig und freiwillig Inhalte
       sind für Inhalte eigenverantwortlich und liefern diese selbstorganisiert
       generieren einen Wertbeitrag zur Plattform
    Der Wert einer Web 2.0 Plattform steigt mit der Anzahl der
    Nutzer (und der Summe ihrer Interaktionen)
    Web 2.0 übt einen immer stärker werdenden Einfluss auf
    Menschen aus hinsichtlich Kommunikation, Vernetzung und
    Zusammenarbeit
    Web 2.0 Plattformen fokussieren auf Benutzerfreundlichkeit und
    Einfachheit („Simplicity“ & „Usability“)
Enterprise 2.0 – „Das Mitmach-Unternehmen“
4
    Transformation der Mitarbeiter zu Produzenten
       Einsatz von Web 2.0 Anwendungen und Prinzipien im
       Unternehmen sowie zwischen Unternehmen und seinen
       Stakeholdern
       (vgl. Andrew McAfee)
       Enterprise 2.0 als (durch Web 2.0 Anwendungen und Prinzipien
       unterstützter) Veränderungsprozess
          Transformation von Unternehmen zu mehr Offenheit in der Kommunikation
          Schaffung von Transparenz über Wissen und Wissensträger
          Bessere Vernetzung der Mitarbeiter
          Flachere Informationshierarchien
          Schnellere Kommunikation von Mitarbeiter zu Mitarbeiter
          Höherer Selbstbestimmungsgrad der Mitarbeiter
          …
Zwei archetypische Einführungsstrategien
5
                              von Enterprise 2.0
    Vergleichende Analyse aus 21 Fallstudien aus
    D-A-CH hinsichtlich Gemeinsamkeiten und
    Unterschiede in der Einführung von Social Software
    (Richter/Stocker/Koch 2012,
    HMD Praxis der Wirtschaftsinformatik, Heft 284, hmd.dpunkt.de)

    Promotion                                        Exploration
    Plattformen wurden im                            Art der Nutzung
    Unternehmen mit Unterstützung des                blieb im Rahmen eines
    Managements koordiniert                          partizipativen Vorgehens zunächst
    vermarktet und deren gezielte                    den Nutzern überlassen,
    Nutzung wurde geschult                           Anwendungsszenarien wurden nach
                                                     und nach identifiziert




      Quelle: www.dreamstime.com                         Quelle: www.dreamstime.com
Einführungsstrategie
6
                                                Promotion
    Das Potential der Web 2.0 Anwendung war den Treibern
    größtenteils bereits vor der Einführung dieses Dienstes bekannt.
    Die möglichen Arten der Nutzung der Web 2.0 Anwendung
    wurden im Rahmen der Einführung (mit Unterstützung des
    Managements) koordiniert und kommuniziert.
    Die Treiber der Einführung der Web 2.0 Anwendung hegten
    bereits eine klare Erwartung an die Nutzung, verfolgten eine
    klare Zielsetzung sowie einen definierten Nutzen.




                                           Quelle: www.dreamstime.com

Recomendados

Enterprise 2.0 - Anspruch und Wirklichkeit
Enterprise 2.0 - Anspruch und WirklichkeitEnterprise 2.0 - Anspruch und Wirklichkeit
Enterprise 2.0 - Anspruch und WirklichkeitDigicomp Academy AG
 
Social media marketing-whitepaper_smb_01_2012
Social media marketing-whitepaper_smb_01_2012Social media marketing-whitepaper_smb_01_2012
Social media marketing-whitepaper_smb_01_2012Terney73
 
Design Thinking: IA als Geburtshelfer für Innovationen / IA Konferenz 2010/ T...
Design Thinking: IA als Geburtshelfer für Innovationen / IA Konferenz 2010/ T...Design Thinking: IA als Geburtshelfer für Innovationen / IA Konferenz 2010/ T...
Design Thinking: IA als Geburtshelfer für Innovationen / IA Konferenz 2010/ T...Ulrich Erdmann
 
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11Simon Dueckert
 
GfWM Positionspapier Wissensmanagement und Enterprise 2.0
GfWM Positionspapier Wissensmanagement und Enterprise 2.0GfWM Positionspapier Wissensmanagement und Enterprise 2.0
GfWM Positionspapier Wissensmanagement und Enterprise 2.0gfwm
 
Enterprise 2.0: Was Käse und Schokolade mit emergenten Technologien zu tun haben
Enterprise 2.0: Was Käse und Schokolade mit emergenten Technologien zu tun habenEnterprise 2.0: Was Käse und Schokolade mit emergenten Technologien zu tun haben
Enterprise 2.0: Was Käse und Schokolade mit emergenten Technologien zu tun habenUnic
 

Más contenido relacionado

Was ist angesagt?

Unic AG - Enterprise Social Software - Die Kraft der vernetzen Organisation
Unic AG - Enterprise Social Software - Die Kraft der vernetzen OrganisationUnic AG - Enterprise Social Software - Die Kraft der vernetzen Organisation
Unic AG - Enterprise Social Software - Die Kraft der vernetzen OrganisationUnic
 
Unic AG - Intranet mit SharePoint 2010
Unic AG - Intranet mit SharePoint 2010Unic AG - Intranet mit SharePoint 2010
Unic AG - Intranet mit SharePoint 2010Unic
 
Enterprise 2.0 in der Schweiz - Status Quo und Handlungsempfehlungen auf Basi...
Enterprise 2.0 in der Schweiz - Status Quo und Handlungsempfehlungen auf Basi...Enterprise 2.0 in der Schweiz - Status Quo und Handlungsempfehlungen auf Basi...
Enterprise 2.0 in der Schweiz - Status Quo und Handlungsempfehlungen auf Basi...Unic
 
Enterprise 2.0: Wissensmanagement mit Web 2.0
Enterprise 2.0: Wissensmanagement mit Web 2.0Enterprise 2.0: Wissensmanagement mit Web 2.0
Enterprise 2.0: Wissensmanagement mit Web 2.0Alexander Stocker
 
VVorgehensweisen bei der einführung von Enterprise2.0
VVorgehensweisen bei der einführung von Enterprise2.0VVorgehensweisen bei der einführung von Enterprise2.0
VVorgehensweisen bei der einführung von Enterprise2.0Michael Dekner
 
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?Joachim Niemeier
 
//SEIBERT/MEDIA im Magazin DOK: Google Wave - Auf die Euphorie folgt Ernüchte...
//SEIBERT/MEDIA im Magazin DOK: Google Wave - Auf die Euphorie folgt Ernüchte...//SEIBERT/MEDIA im Magazin DOK: Google Wave - Auf die Euphorie folgt Ernüchte...
//SEIBERT/MEDIA im Magazin DOK: Google Wave - Auf die Euphorie folgt Ernüchte...mrauer
 
Cogneon Praesentation Wissensmanagement und Web 2 0 in der Investitionsgueter...
Cogneon Praesentation Wissensmanagement und Web 2 0 in der Investitionsgueter...Cogneon Praesentation Wissensmanagement und Web 2 0 in der Investitionsgueter...
Cogneon Praesentation Wissensmanagement und Web 2 0 in der Investitionsgueter...Simon Dueckert
 
Kurzschulung Soziale Medien in wissensintensiven Clustern
Kurzschulung Soziale Medien in wissensintensiven ClusternKurzschulung Soziale Medien in wissensintensiven Clustern
Kurzschulung Soziale Medien in wissensintensiven ClusternCogneon Akademie
 
From Social Like to Business Leading ­ Mit Business Web Mehrwert schaffen
From Social Like to Business Leading ­  Mit Business Web Mehrwert schaffenFrom Social Like to Business Leading ­  Mit Business Web Mehrwert schaffen
From Social Like to Business Leading ­ Mit Business Web Mehrwert schaffenMichael Krusche
 
Wissensmanagement 2.0 - persönlich und organisational
Wissensmanagement 2.0 -  persönlich und organisationalWissensmanagement 2.0 -  persönlich und organisational
Wissensmanagement 2.0 - persönlich und organisationalAlexander Stocker
 
Powersphere Lotus Connections
Powersphere Lotus ConnectionsPowersphere Lotus Connections
Powersphere Lotus ConnectionsAndreas Schulte
 
Thesen Podiumsdiskussion Social Media
Thesen Podiumsdiskussion Social MediaThesen Podiumsdiskussion Social Media
Thesen Podiumsdiskussion Social MediaHellmuth Broda
 
Plugin Kollaboration Von Morgen Heute Realisieren Werth
Plugin Kollaboration Von Morgen Heute Realisieren WerthPlugin Kollaboration Von Morgen Heute Realisieren Werth
Plugin Kollaboration Von Morgen Heute Realisieren WerthFriedel Jonker
 
Social Media kompakt- So kann Social Software Unternehmen nützen
Social Media kompakt- So kann Social Software Unternehmen nützenSocial Media kompakt- So kann Social Software Unternehmen nützen
Social Media kompakt- So kann Social Software Unternehmen nützenProf. Dr. Manfred Leisenberg
 
ROI sofort - Enterprise 2.0 auf Basis von Lotus Notes und Domino
ROI sofort -  Enterprise 2.0 auf Basis von Lotus Notes und DominoROI sofort -  Enterprise 2.0 auf Basis von Lotus Notes und Domino
ROI sofort - Enterprise 2.0 auf Basis von Lotus Notes und DominoThomas Bahn
 
Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)
Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)
Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)Martina Goehring
 
open processes
open processesopen processes
open processesaneua
 

Was ist angesagt? (20)

Unic AG - Enterprise Social Software - Die Kraft der vernetzen Organisation
Unic AG - Enterprise Social Software - Die Kraft der vernetzen OrganisationUnic AG - Enterprise Social Software - Die Kraft der vernetzen Organisation
Unic AG - Enterprise Social Software - Die Kraft der vernetzen Organisation
 
Unic AG - Intranet mit SharePoint 2010
Unic AG - Intranet mit SharePoint 2010Unic AG - Intranet mit SharePoint 2010
Unic AG - Intranet mit SharePoint 2010
 
Enterprise 2.0 in der Schweiz - Status Quo und Handlungsempfehlungen auf Basi...
Enterprise 2.0 in der Schweiz - Status Quo und Handlungsempfehlungen auf Basi...Enterprise 2.0 in der Schweiz - Status Quo und Handlungsempfehlungen auf Basi...
Enterprise 2.0 in der Schweiz - Status Quo und Handlungsempfehlungen auf Basi...
 
Enterprise 2.0: Wissensmanagement mit Web 2.0
Enterprise 2.0: Wissensmanagement mit Web 2.0Enterprise 2.0: Wissensmanagement mit Web 2.0
Enterprise 2.0: Wissensmanagement mit Web 2.0
 
Social crm forum 2012 05 - michael krebs - esentri - social erm - soziales ...
Social crm forum 2012   05 - michael krebs - esentri - social erm - soziales ...Social crm forum 2012   05 - michael krebs - esentri - social erm - soziales ...
Social crm forum 2012 05 - michael krebs - esentri - social erm - soziales ...
 
VVorgehensweisen bei der einführung von Enterprise2.0
VVorgehensweisen bei der einführung von Enterprise2.0VVorgehensweisen bei der einführung von Enterprise2.0
VVorgehensweisen bei der einführung von Enterprise2.0
 
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
 
//SEIBERT/MEDIA im Magazin DOK: Google Wave - Auf die Euphorie folgt Ernüchte...
//SEIBERT/MEDIA im Magazin DOK: Google Wave - Auf die Euphorie folgt Ernüchte...//SEIBERT/MEDIA im Magazin DOK: Google Wave - Auf die Euphorie folgt Ernüchte...
//SEIBERT/MEDIA im Magazin DOK: Google Wave - Auf die Euphorie folgt Ernüchte...
 
Cogneon Praesentation Wissensmanagement und Web 2 0 in der Investitionsgueter...
Cogneon Praesentation Wissensmanagement und Web 2 0 in der Investitionsgueter...Cogneon Praesentation Wissensmanagement und Web 2 0 in der Investitionsgueter...
Cogneon Praesentation Wissensmanagement und Web 2 0 in der Investitionsgueter...
 
Kurzschulung Soziale Medien in wissensintensiven Clustern
Kurzschulung Soziale Medien in wissensintensiven ClusternKurzschulung Soziale Medien in wissensintensiven Clustern
Kurzschulung Soziale Medien in wissensintensiven Clustern
 
From Social Like to Business Leading ­ Mit Business Web Mehrwert schaffen
From Social Like to Business Leading ­  Mit Business Web Mehrwert schaffenFrom Social Like to Business Leading ­  Mit Business Web Mehrwert schaffen
From Social Like to Business Leading ­ Mit Business Web Mehrwert schaffen
 
Wissensmanagement 2.0 - persönlich und organisational
Wissensmanagement 2.0 -  persönlich und organisationalWissensmanagement 2.0 -  persönlich und organisational
Wissensmanagement 2.0 - persönlich und organisational
 
Powersphere Lotus Connections
Powersphere Lotus ConnectionsPowersphere Lotus Connections
Powersphere Lotus Connections
 
Thesen Podiumsdiskussion Social Media
Thesen Podiumsdiskussion Social MediaThesen Podiumsdiskussion Social Media
Thesen Podiumsdiskussion Social Media
 
Plugin Kollaboration Von Morgen Heute Realisieren Werth
Plugin Kollaboration Von Morgen Heute Realisieren WerthPlugin Kollaboration Von Morgen Heute Realisieren Werth
Plugin Kollaboration Von Morgen Heute Realisieren Werth
 
Social Media kompakt- So kann Social Software Unternehmen nützen
Social Media kompakt- So kann Social Software Unternehmen nützenSocial Media kompakt- So kann Social Software Unternehmen nützen
Social Media kompakt- So kann Social Software Unternehmen nützen
 
ROI sofort - Enterprise 2.0 auf Basis von Lotus Notes und Domino
ROI sofort -  Enterprise 2.0 auf Basis von Lotus Notes und DominoROI sofort -  Enterprise 2.0 auf Basis von Lotus Notes und Domino
ROI sofort - Enterprise 2.0 auf Basis von Lotus Notes und Domino
 
Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)
Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)
Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)
 
open processes
open processesopen processes
open processes
 
Social crm forum 2012 07 - patrick din - lithium - like me follow me - und ...
Social crm forum 2012   07 - patrick din - lithium - like me follow me - und ...Social crm forum 2012   07 - patrick din - lithium - like me follow me - und ...
Social crm forum 2012 07 - patrick din - lithium - like me follow me - und ...
 

Destacado

Destacado (20)

Presentación2
Presentación2Presentación2
Presentación2
 
Objetos de aprendizaje
Objetos de aprendizaje Objetos de aprendizaje
Objetos de aprendizaje
 
Aplicacionesweb20blogs 150512014721-lva1-app6892
Aplicacionesweb20blogs 150512014721-lva1-app6892Aplicacionesweb20blogs 150512014721-lva1-app6892
Aplicacionesweb20blogs 150512014721-lva1-app6892
 
Unidad 8
Unidad 8Unidad 8
Unidad 8
 
Mapa conceptual procesos organizacionales
Mapa conceptual procesos organizacionalesMapa conceptual procesos organizacionales
Mapa conceptual procesos organizacionales
 
Esencias
EsenciasEsencias
Esencias
 
Blogger y Popplet
Blogger y PoppletBlogger y Popplet
Blogger y Popplet
 
Recruitingtrends
RecruitingtrendsRecruitingtrends
Recruitingtrends
 
Gabriel garcía márquez
Gabriel garcía márquezGabriel garcía márquez
Gabriel garcía márquez
 
Lego Mindstorm NXT
Lego Mindstorm NXTLego Mindstorm NXT
Lego Mindstorm NXT
 
Códigos QR Carla Sanchez
Códigos QR Carla SanchezCódigos QR Carla Sanchez
Códigos QR Carla Sanchez
 
TIC 3.2
TIC 3.2TIC 3.2
TIC 3.2
 
Neisahnxfh
NeisahnxfhNeisahnxfh
Neisahnxfh
 
train the eight - Leadership und Change Management
train the eight - Leadership und Change Managementtrain the eight - Leadership und Change Management
train the eight - Leadership und Change Management
 
Fußball für Freunde
Fußball für FreundeFußball für Freunde
Fußball für Freunde
 
Símbolos patrios del perú
Símbolos patrios del perúSímbolos patrios del perú
Símbolos patrios del perú
 
Variables de scrath2
Variables de  scrath2Variables de  scrath2
Variables de scrath2
 
Nxt hubbisf
Nxt hubbisfNxt hubbisf
Nxt hubbisf
 
Herramientas digitales DAG
Herramientas digitales DAGHerramientas digitales DAG
Herramientas digitales DAG
 
La web 2.0
La web 2.0La web 2.0
La web 2.0
 

Ähnlich wie Enterprise 2.0 in der Praxis Siemens BT vs. Capgemini

Social Media im Unternehmen
Social Media im UnternehmenSocial Media im Unternehmen
Social Media im UnternehmenHellmuth Broda
 
Social Media im Unternehmen ... auf dem Weg zum Enterprise 2.0
Social Media im Unternehmen ... auf dem Weg zum Enterprise 2.0Social Media im Unternehmen ... auf dem Weg zum Enterprise 2.0
Social Media im Unternehmen ... auf dem Weg zum Enterprise 2.0Sandra Schön (aka Schoen)
 
Wikis und Weblogs im Wissensmanagement: Nutzentypen und Erfolgsfaktoren
Wikis und Weblogs im Wissensmanagement: Nutzentypen und ErfolgsfaktorenWikis und Weblogs im Wissensmanagement: Nutzentypen und Erfolgsfaktoren
Wikis und Weblogs im Wissensmanagement: Nutzentypen und ErfolgsfaktorenAlexander Stocker
 
Social Software – Status Quo Im Web 2.0
Social Software – Status Quo Im Web 2.0 Social Software – Status Quo Im Web 2.0
Social Software – Status Quo Im Web 2.0 SebStS1
 
Social Media und Management 2.0 - Kann es im Management beim Alten bleiben?
Social Media und Management 2.0 - Kann es im Management beim Alten bleiben? Social Media und Management 2.0 - Kann es im Management beim Alten bleiben?
Social Media und Management 2.0 - Kann es im Management beim Alten bleiben? University St. Gallen
 
Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...
Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...
Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...Matthias Görtz
 
Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0
Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0
Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0Joachim Niemeier
 
Vom Hype zur gelebten Normalität Wie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...
Vom Hype zur gelebten NormalitätWie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...Vom Hype zur gelebten NormalitätWie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...
Vom Hype zur gelebten Normalität Wie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...Telekom MMS
 
Social Software – Status Quo Im Web 2.0
Social Software – Status Quo Im Web 2.0Social Software – Status Quo Im Web 2.0
Social Software – Status Quo Im Web 2.0SebStS1
 
Enterprise 2.0: Welche Möglichkeiten und Herausforderungen bringen Social Med...
Enterprise 2.0: Welche Möglichkeiten und Herausforderungen bringen Social Med...Enterprise 2.0: Welche Möglichkeiten und Herausforderungen bringen Social Med...
Enterprise 2.0: Welche Möglichkeiten und Herausforderungen bringen Social Med...Alexander Stocker
 

Ähnlich wie Enterprise 2.0 in der Praxis Siemens BT vs. Capgemini (20)

2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx
2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx
2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx
 
Social Media im Unternehmen
Social Media im UnternehmenSocial Media im Unternehmen
Social Media im Unternehmen
 
Enterprise 2.0
Enterprise 2.0Enterprise 2.0
Enterprise 2.0
 
Web2.0 im mittelständischen Unternehmen
Web2.0 im mittelständischen UnternehmenWeb2.0 im mittelständischen Unternehmen
Web2.0 im mittelständischen Unternehmen
 
Social Media im Unternehmen ... auf dem Weg zum Enterprise 2.0
Social Media im Unternehmen ... auf dem Weg zum Enterprise 2.0Social Media im Unternehmen ... auf dem Weg zum Enterprise 2.0
Social Media im Unternehmen ... auf dem Weg zum Enterprise 2.0
 
Wikis und Weblogs im Wissensmanagement: Nutzentypen und Erfolgsfaktoren
Wikis und Weblogs im Wissensmanagement: Nutzentypen und ErfolgsfaktorenWikis und Weblogs im Wissensmanagement: Nutzentypen und Erfolgsfaktoren
Wikis und Weblogs im Wissensmanagement: Nutzentypen und Erfolgsfaktoren
 
Social Software – Status Quo Im Web 2.0
Social Software – Status Quo Im Web 2.0 Social Software – Status Quo Im Web 2.0
Social Software – Status Quo Im Web 2.0
 
Social Media und Management 2.0 - Kann es im Management beim Alten bleiben?
Social Media und Management 2.0 - Kann es im Management beim Alten bleiben? Social Media und Management 2.0 - Kann es im Management beim Alten bleiben?
Social Media und Management 2.0 - Kann es im Management beim Alten bleiben?
 
Enterprise 2.0
Enterprise 2.0Enterprise 2.0
Enterprise 2.0
 
Web 2.0 Kompakt - Einführung
Web 2.0 Kompakt - EinführungWeb 2.0 Kompakt - Einführung
Web 2.0 Kompakt - Einführung
 
Flyer Enterprise 2.0 FORUM Cologne
Flyer Enterprise 2.0 FORUM CologneFlyer Enterprise 2.0 FORUM Cologne
Flyer Enterprise 2.0 FORUM Cologne
 
Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...
Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...
Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...
 
Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0
Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0
Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0
 
Collaboration Trends
Collaboration TrendsCollaboration Trends
Collaboration Trends
 
Leseprobe Studie "Enterprise 2.0 Watch"
Leseprobe Studie "Enterprise 2.0 Watch"Leseprobe Studie "Enterprise 2.0 Watch"
Leseprobe Studie "Enterprise 2.0 Watch"
 
Vom Hype zur gelebten Normalität Wie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...
Vom Hype zur gelebten NormalitätWie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...Vom Hype zur gelebten NormalitätWie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...
Vom Hype zur gelebten Normalität Wie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...
 
Social Software – Status Quo Im Web 2.0
Social Software – Status Quo Im Web 2.0Social Software – Status Quo Im Web 2.0
Social Software – Status Quo Im Web 2.0
 
Enterprise 2.0: Welche Möglichkeiten und Herausforderungen bringen Social Med...
Enterprise 2.0: Welche Möglichkeiten und Herausforderungen bringen Social Med...Enterprise 2.0: Welche Möglichkeiten und Herausforderungen bringen Social Med...
Enterprise 2.0: Welche Möglichkeiten und Herausforderungen bringen Social Med...
 
Business is Social
Business is SocialBusiness is Social
Business is Social
 
Ice 2007
Ice 2007Ice 2007
Ice 2007
 

Mehr von Alexander Stocker

Enterprise Search: Potenziale und Fallstricke
Enterprise Search: Potenziale und FallstrickeEnterprise Search: Potenziale und Fallstricke
Enterprise Search: Potenziale und FallstrickeAlexander Stocker
 
Exploring Factual and Perceived Use and Benefits of a Web 2.0-based Knowledge...
Exploring Factual and Perceived Use and Benefits of a Web 2.0-based Knowledge...Exploring Factual and Perceived Use and Benefits of a Web 2.0-based Knowledge...
Exploring Factual and Perceived Use and Benefits of a Web 2.0-based Knowledge...Alexander Stocker
 
Enterprise 2.0: Einsatz von Social Software in Unternehmensintranets
Enterprise 2.0: Einsatz von Social Software in UnternehmensintranetsEnterprise 2.0: Einsatz von Social Software in Unternehmensintranets
Enterprise 2.0: Einsatz von Social Software in UnternehmensintranetsAlexander Stocker
 
The Networked Enterprise - Current and Future Trends in IT-based Collaboration
The Networked Enterprise - Current and Future Trends in IT-based CollaborationThe Networked Enterprise - Current and Future Trends in IT-based Collaboration
The Networked Enterprise - Current and Future Trends in IT-based CollaborationAlexander Stocker
 
Warum Forschungseinrichtungen Social Media nutzen (sollten)
Warum Forschungseinrichtungen Social Media nutzen (sollten)Warum Forschungseinrichtungen Social Media nutzen (sollten)
Warum Forschungseinrichtungen Social Media nutzen (sollten)Alexander Stocker
 
Mobile Welt: Welche Apps bringt die Zukunft?
Mobile Welt: Welche Apps bringt die Zukunft?Mobile Welt: Welche Apps bringt die Zukunft?
Mobile Welt: Welche Apps bringt die Zukunft?Alexander Stocker
 
Interactive Things: Empfehlen von Objekten im Social Web
Interactive Things: Empfehlen von Objekten im Social WebInteractive Things: Empfehlen von Objekten im Social Web
Interactive Things: Empfehlen von Objekten im Social WebAlexander Stocker
 
Knowledge Sharing by means of Microblogging at Siemens, Building Technologies...
Knowledge Sharing by means of Microblogging at Siemens, Building Technologies...Knowledge Sharing by means of Microblogging at Siemens, Building Technologies...
Knowledge Sharing by means of Microblogging at Siemens, Building Technologies...Alexander Stocker
 
Facebook in Kultureinrichtungen
Facebook in KultureinrichtungenFacebook in Kultureinrichtungen
Facebook in KultureinrichtungenAlexander Stocker
 
Facebook in Kutureinrichtungen – für EinsteigerInnen
Facebook in Kutureinrichtungen – für EinsteigerInnenFacebook in Kutureinrichtungen – für EinsteigerInnen
Facebook in Kutureinrichtungen – für EinsteigerInnenAlexander Stocker
 
Enterprise 2.0: Offenheit und Transparenz in Medienunternehmen durch Social M...
Enterprise 2.0: Offenheit und Transparenz in Medienunternehmen durch Social M...Enterprise 2.0: Offenheit und Transparenz in Medienunternehmen durch Social M...
Enterprise 2.0: Offenheit und Transparenz in Medienunternehmen durch Social M...Alexander Stocker
 
Exploration & Promotion: Einführungsstrategien von Corporate Social Software
Exploration & Promotion: Einführungsstrategien von Corporate Social Software Exploration & Promotion: Einführungsstrategien von Corporate Social Software
Exploration & Promotion: Einführungsstrategien von Corporate Social Software Alexander Stocker
 
Exploration & Promotion: Implementation Strategies of Corporate Social Software
Exploration & Promotion: Implementation Strategies of Corporate Social SoftwareExploration & Promotion: Implementation Strategies of Corporate Social Software
Exploration & Promotion: Implementation Strategies of Corporate Social SoftwareAlexander Stocker
 
Impulsvortrag: Das Internet der Dinge, Potenziale für die Automobilindustrie
Impulsvortrag: Das Internet der Dinge, Potenziale für die AutomobilindustrieImpulsvortrag: Das Internet der Dinge, Potenziale für die Automobilindustrie
Impulsvortrag: Das Internet der Dinge, Potenziale für die AutomobilindustrieAlexander Stocker
 
Nutzbarkeit, Nutzungsmotivation, Nutzen und Mehwert von Offenen Sozialen Netz...
Nutzbarkeit, Nutzungsmotivation, Nutzen und Mehwert von Offenen Sozialen Netz...Nutzbarkeit, Nutzungsmotivation, Nutzen und Mehwert von Offenen Sozialen Netz...
Nutzbarkeit, Nutzungsmotivation, Nutzen und Mehwert von Offenen Sozialen Netz...Alexander Stocker
 
Intraorganisationaler Wissenstransfer über Wikis und Weblogs: Eine explorativ...
Intraorganisationaler Wissenstransfer über Wikis und Weblogs: Eine explorativ...Intraorganisationaler Wissenstransfer über Wikis und Weblogs: Eine explorativ...
Intraorganisationaler Wissenstransfer über Wikis und Weblogs: Eine explorativ...Alexander Stocker
 
CWeb 2.0 Profile-Map: Ein Schema zur Beschreibung und Kategorisierung für Bu...
CWeb 2.0 Profile-Map: Ein Schema zur Beschreibung und Kategorisierung  für Bu...CWeb 2.0 Profile-Map: Ein Schema zur Beschreibung und Kategorisierung  für Bu...
CWeb 2.0 Profile-Map: Ein Schema zur Beschreibung und Kategorisierung für Bu...Alexander Stocker
 

Mehr von Alexander Stocker (20)

Enterprise Search: Potenziale und Fallstricke
Enterprise Search: Potenziale und FallstrickeEnterprise Search: Potenziale und Fallstricke
Enterprise Search: Potenziale und Fallstricke
 
References
ReferencesReferences
References
 
Exploring Factual and Perceived Use and Benefits of a Web 2.0-based Knowledge...
Exploring Factual and Perceived Use and Benefits of a Web 2.0-based Knowledge...Exploring Factual and Perceived Use and Benefits of a Web 2.0-based Knowledge...
Exploring Factual and Perceived Use and Benefits of a Web 2.0-based Knowledge...
 
Enterprise 2.0: Einsatz von Social Software in Unternehmensintranets
Enterprise 2.0: Einsatz von Social Software in UnternehmensintranetsEnterprise 2.0: Einsatz von Social Software in Unternehmensintranets
Enterprise 2.0: Einsatz von Social Software in Unternehmensintranets
 
The Networked Enterprise - Current and Future Trends in IT-based Collaboration
The Networked Enterprise - Current and Future Trends in IT-based CollaborationThe Networked Enterprise - Current and Future Trends in IT-based Collaboration
The Networked Enterprise - Current and Future Trends in IT-based Collaboration
 
Warum Forschungseinrichtungen Social Media nutzen (sollten)
Warum Forschungseinrichtungen Social Media nutzen (sollten)Warum Forschungseinrichtungen Social Media nutzen (sollten)
Warum Forschungseinrichtungen Social Media nutzen (sollten)
 
Mobile Welt: Welche Apps bringt die Zukunft?
Mobile Welt: Welche Apps bringt die Zukunft?Mobile Welt: Welche Apps bringt die Zukunft?
Mobile Welt: Welche Apps bringt die Zukunft?
 
Interactive Things: Empfehlen von Objekten im Social Web
Interactive Things: Empfehlen von Objekten im Social WebInteractive Things: Empfehlen von Objekten im Social Web
Interactive Things: Empfehlen von Objekten im Social Web
 
Knowledge Sharing by means of Microblogging at Siemens, Building Technologies...
Knowledge Sharing by means of Microblogging at Siemens, Building Technologies...Knowledge Sharing by means of Microblogging at Siemens, Building Technologies...
Knowledge Sharing by means of Microblogging at Siemens, Building Technologies...
 
Facebook in Kultureinrichtungen
Facebook in KultureinrichtungenFacebook in Kultureinrichtungen
Facebook in Kultureinrichtungen
 
Facebook in Kutureinrichtungen – für EinsteigerInnen
Facebook in Kutureinrichtungen – für EinsteigerInnenFacebook in Kutureinrichtungen – für EinsteigerInnen
Facebook in Kutureinrichtungen – für EinsteigerInnen
 
Enterprise 2.0: Offenheit und Transparenz in Medienunternehmen durch Social M...
Enterprise 2.0: Offenheit und Transparenz in Medienunternehmen durch Social M...Enterprise 2.0: Offenheit und Transparenz in Medienunternehmen durch Social M...
Enterprise 2.0: Offenheit und Transparenz in Medienunternehmen durch Social M...
 
Exploration & Promotion: Einführungsstrategien von Corporate Social Software
Exploration & Promotion: Einführungsstrategien von Corporate Social Software Exploration & Promotion: Einführungsstrategien von Corporate Social Software
Exploration & Promotion: Einführungsstrategien von Corporate Social Software
 
Exploration & Promotion: Implementation Strategies of Corporate Social Software
Exploration & Promotion: Implementation Strategies of Corporate Social SoftwareExploration & Promotion: Implementation Strategies of Corporate Social Software
Exploration & Promotion: Implementation Strategies of Corporate Social Software
 
Impulsvortrag: Das Internet der Dinge, Potenziale für die Automobilindustrie
Impulsvortrag: Das Internet der Dinge, Potenziale für die AutomobilindustrieImpulsvortrag: Das Internet der Dinge, Potenziale für die Automobilindustrie
Impulsvortrag: Das Internet der Dinge, Potenziale für die Automobilindustrie
 
Nutzbarkeit, Nutzungsmotivation, Nutzen und Mehwert von Offenen Sozialen Netz...
Nutzbarkeit, Nutzungsmotivation, Nutzen und Mehwert von Offenen Sozialen Netz...Nutzbarkeit, Nutzungsmotivation, Nutzen und Mehwert von Offenen Sozialen Netz...
Nutzbarkeit, Nutzungsmotivation, Nutzen und Mehwert von Offenen Sozialen Netz...
 
Intraorganisationaler Wissenstransfer über Wikis und Weblogs: Eine explorativ...
Intraorganisationaler Wissenstransfer über Wikis und Weblogs: Eine explorativ...Intraorganisationaler Wissenstransfer über Wikis und Weblogs: Eine explorativ...
Intraorganisationaler Wissenstransfer über Wikis und Weblogs: Eine explorativ...
 
CWeb 2.0 Profile-Map: Ein Schema zur Beschreibung und Kategorisierung für Bu...
CWeb 2.0 Profile-Map: Ein Schema zur Beschreibung und Kategorisierung  für Bu...CWeb 2.0 Profile-Map: Ein Schema zur Beschreibung und Kategorisierung  für Bu...
CWeb 2.0 Profile-Map: Ein Schema zur Beschreibung und Kategorisierung für Bu...
 
Semantic Web Meetup @ APA
Semantic Web Meetup @ APASemantic Web Meetup @ APA
Semantic Web Meetup @ APA
 
Web 2.0 in Unternehmen
Web 2.0 in UnternehmenWeb 2.0 in Unternehmen
Web 2.0 in Unternehmen
 

Enterprise 2.0 in der Praxis Siemens BT vs. Capgemini

  • 1. Enterprise 2.0 in der Praxis. Siemens BT vs. Capgemini Dr. Alexander Stocker 1. Wissensmanagement-Tage Krems
  • 2. 2 Inhalt Web 2.0 und Enterprise 2.0 Einführung von Enterprise 2.0 Promotion Exploration Enterprise 2.0 Fallstudien Siemens Building Technologies Division Capgemini Fazit
  • 3. Web 2.0 – „Das Mitmach-Web“ 3 Transformation der Nutzer zu Produzenten Menschen als Nutzer einer Web 2.0 Plattform (vgl Tim O‘ Reilly) transformieren von Konsumenten zu Produzenten von Inhalten teilen selbständig und freiwillig Inhalte sind für Inhalte eigenverantwortlich und liefern diese selbstorganisiert generieren einen Wertbeitrag zur Plattform Der Wert einer Web 2.0 Plattform steigt mit der Anzahl der Nutzer (und der Summe ihrer Interaktionen) Web 2.0 übt einen immer stärker werdenden Einfluss auf Menschen aus hinsichtlich Kommunikation, Vernetzung und Zusammenarbeit Web 2.0 Plattformen fokussieren auf Benutzerfreundlichkeit und Einfachheit („Simplicity“ & „Usability“)
  • 4. Enterprise 2.0 – „Das Mitmach-Unternehmen“ 4 Transformation der Mitarbeiter zu Produzenten Einsatz von Web 2.0 Anwendungen und Prinzipien im Unternehmen sowie zwischen Unternehmen und seinen Stakeholdern (vgl. Andrew McAfee) Enterprise 2.0 als (durch Web 2.0 Anwendungen und Prinzipien unterstützter) Veränderungsprozess Transformation von Unternehmen zu mehr Offenheit in der Kommunikation Schaffung von Transparenz über Wissen und Wissensträger Bessere Vernetzung der Mitarbeiter Flachere Informationshierarchien Schnellere Kommunikation von Mitarbeiter zu Mitarbeiter Höherer Selbstbestimmungsgrad der Mitarbeiter …
  • 5. Zwei archetypische Einführungsstrategien 5 von Enterprise 2.0 Vergleichende Analyse aus 21 Fallstudien aus D-A-CH hinsichtlich Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Einführung von Social Software (Richter/Stocker/Koch 2012, HMD Praxis der Wirtschaftsinformatik, Heft 284, hmd.dpunkt.de) Promotion Exploration Plattformen wurden im Art der Nutzung Unternehmen mit Unterstützung des blieb im Rahmen eines Managements koordiniert partizipativen Vorgehens zunächst vermarktet und deren gezielte den Nutzern überlassen, Nutzung wurde geschult Anwendungsszenarien wurden nach und nach identifiziert Quelle: www.dreamstime.com Quelle: www.dreamstime.com
  • 6. Einführungsstrategie 6 Promotion Das Potential der Web 2.0 Anwendung war den Treibern größtenteils bereits vor der Einführung dieses Dienstes bekannt. Die möglichen Arten der Nutzung der Web 2.0 Anwendung wurden im Rahmen der Einführung (mit Unterstützung des Managements) koordiniert und kommuniziert. Die Treiber der Einführung der Web 2.0 Anwendung hegten bereits eine klare Erwartung an die Nutzung, verfolgten eine klare Zielsetzung sowie einen definierten Nutzen. Quelle: www.dreamstime.com
  • 7. Einführungsstrategie 7 Exploration Das Potential der Web 2.0 Anwendung war nicht (oder zumindest nicht vollständig) klar und sollte während der Nutzung erstmals oder noch weitergehend erschlossen werden. Die Art der Nutzung der Web 2.0 Anwendung wurde nicht, oder nur zu einem kleinen Teil, vorgegeben. Die Treiber der Einführung der Web 2.0 Anwendung waren von deren Nutzen zwar überzeugt, aber es fehlte ihnen ein klarer „Business-Case“ mit definierter Zielsetzung und festgelegten Einsatzszenarien. Quelle: www.dreamstime.com
  • 8. Zwei unterschiedliche Enterprise 2.0 Fallstudien 8 Siemens BT und Capgemini References+ Yammer Soziales Netzwerk in der Siemens Microblogging und Soziales Division Building Technologies Netzwerk bei Capgemini Capgemini: Microblogging als Konversationsmedium (Richter/Schäfer/Riemer/Diedrich 2011, e20cases.org) Siemens Building Technologies Division: Globaler Wissens- und Erfahrungsaustausch mit References+ (Müller/Stocker 2012, e20cases.org)
  • 9. Zwei unterschiedliche Einführungsstrategien 9 Siemens BT und Capgemini References+ Yammer Soziales Netzwerk in der Siemens Microblogging und Soziales Division Building Technologies Netzwerk bei Capgemini Promotion Exploration Identifizierter Leidensdruck (2005), Nicht aufgrund existierender genaue Vorstellung, definierte Problemstellung eingeführt (2008), Zielsetzung, klare Zuweisung von aktiviert durch engagierte Berater Verantwortlichkeiten (Community- ohne offizielle Genehmigung, Manager), gesteuerte Ausbereitung proaktive Evaluierung des auf weitere Unternehmensbereiche, Potenzials im Vordergrund, Wissensreferenzen, Microblogging, Eigeninitiative der Mitarbeiter, virale Diskussionsforen, Verbreitung der Plattform, ~18.000 „Urgent requests“, Nutzer in über 100 8000 Mitglieder Themengruppen (Jan 2012) (Jan 2011) Quelle: www.dreamstime.com Quelle: www.dreamstime.com
  • 10. Fazit - Einführung von Enterprise 2.0 10 als Herausforderung Enterprise 2.0 bringt die Prinzipien des Mitmach-Web in die Unternehmen Einführung von Enterprise 2.0 stellt Unternehmen vor große Herausforderungen Zwei Archetypen von Einführungsstrategien + deren Kombination möglich Promotion als Strategie bei Siemens BT Exploration als Strategie bei Capgemini Nachzulesen auf e20cases.org und www.alexanderstocker.at
  • 11. Dr. Alexander Stocker JOANNEUM RESEARCH +43 316 876 2611 Forschungsgesellschaft mbH Alexander.stocker@joanneum.at Institut für Informations- und Kommunikationstechnologien Persönlicher Weblog: www.alexanderstocker.at www.joanneum.at/digital