SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Twittern hinter der Firewall –
Die Revolution der Kommunikation im Unternehmen.
Anwendungsfälle und Erfahrungen mit Communote.

08.10.2009
TweetAkademie, München.
Jens Osthues @jeos
Twitter und Microblogging
revolutionieren
die Kommunikation.

»The creation of Twitter
is as significant and
paradigm-shifting
as the invention of Morse
code, the telephone, radio,
television or the personal
computer.«
(Ashton Kutcher in TIME Magazine)
die Erfolgsfaktoren…



Kurze Nachrichten

                Mobil
 Offen

         Abbildung von
              Netzwerken
Einfach
           Schnell
Wie kommunizieren
Sie in Ihrem
Unternehmen?
Telefon und E-Mail
dominieren
den Alltag…
das Problem…                  Geschlossene
                              Kommunikation
       Informationen
                                              cc und @all Mails
    gehen verloren!
                       Keine Nachvollziehbarkeit
   Struktur und           und Dokumentation

Übersicht fehlen
Finden wir eine   Lösung?

Instant                Ideal für spontane 1:1 Kommunikation. Nicht
                           für komplexe Themen, keine zentrale
Messaging                             Dokumentation.
                                 Keine Struktur

Blogs                 Für Erfahrungsberichte und zu Erläuterung von
                       Themen geeignet. Hohe Hemmschwelle zur
                                   aktiven Beteiligung.
                             Geringe Beteiligung

Wikis                       Für das gemeinsame Arbeiten und
                          Dokumentieren von Ergebnissen. Starke
                      Strukturierung und kein aktiver Austausch über
                                        Themen.
                           Keine Kommunikation
Twitter     im    Unternehmenskommunikation
           Unternehm en?
                                   Kundendialog

                                          Nachrichten




? Interne Kommunikation

      ? Projektkommunikation

                ? Dokumentation
Twitter ist nicht
          für den Einsatz im
Unternehmen geeignet.

• 140 Zeichen nicht ausreichend
• Fehlende Sicherheit
• Keine Strukturierung
• Keine dauerhafte Speicherung
Die Erfolgsfaktoren für moderne
Kommunikation im Unternehmen


                                             Netzwerke
                                                 Struktur

        Themen                              Offenheit


                          Geschwindigkeit

                       Teams
Alle Vorteile von
     E-Mail
     SMS
     Foren
     Instant Messaging
     Social Networks
     Blogs
in   einem
Kommunikations-
und Informationskanal.
Nein, es ist nicht das
an was Sie gerade
denken.
Gespräch mit unserem Kunden.               Ich benötige eine Lösung für
 Folgende Änderungen sollen realisiert werden...    folgende Problemstellung…


                                                         Vortrag ist super gelaufen.
                                                      Dank an alle für die Vorbereitung!
     Ich habe gerade einen
interessanten Artikel gefunden…




Der Austausch von Mikroinformationen bedarf einer
unternehmensweiten Kommunikationsstruktur.
„What are you working on?“

                      »Enterprise Microblogging
              ist der Austausch von Informationsschnipseln

                                       im Unternehmen
                             (Teams, Themen u. Projekten)

                                      um informelle, soziale
                             und arbeitsplatzbezogene
                                         Sichtbarkeit
                                             zu schaffen.«
Microblogging stellt einen Paradigmenwechsel dar
und wird zum festen Bestandteil der Kommunikation
im Unternehmen.
Communote         bietet Ihnen Enterprise   Microblogging
als neuartigen, eigenständigen und integrierten
Kommunikationskanal im Unternehmen.


Welche Eigenschaften hat Communote?

Was ist das   Neue an Communote?
Warum ist Communote für den Einsatz im Unternehmen
geeignet?
Dokumentation
Nachvollziehbare,
strukturierte
Aufzeichnung der Kommunikation
in Microblogs
ohne zusätzlichen Zeitaufwand.
Transparenz
 Schaffung von Awareness.
Kommmunikation nach Bedarf offen oder diskret.
Geschwindigkeit




                  Schnelle und einfache
                  Kommunikation über
                  Mikroinformationen.
Struktur und
Organisation
               Strukturierte Microblogs
               nach Projekte,
               Teams und Themen.
Mobilität



            Ideen und Gedanken
            können zu jeder Zeit

            mit Anderen geteilt werden.


            Informationen
            sind jeder Zeit abrufbar.
Vernetzung




  Microblogging erzeugt eine stärkere   Bindung
  von   Menschen in Projekten und verteilten Teams.
Sicherheit
  Notwendige Sicherheit und Administrationsfähigkeit
  einer Unternehmensanwendung
Integration
… in vorhandene Informations- und
Kommunikationsstruktur.
Bei welchen Aufgaben
hilft mir Communote?




              Anwendungsfälle
Projektmanagement
Paul
       neues
Paul ist
Mitglied im
Projektteam.
Im   Projektmicroblog
hat er Zugang zur vollständigen
Dokumentation und
allen relevanten
Informationen.
So kann Paul   schnell und einfach in
                  das   Projekt starten.
Paul arbeitet in Dresden.
Sein   Projektteam
in   ganz Deutschland.
Communote
erzeugt eine stärkere
Bindung
von Menschen in Projekten
und verteilten Teams.
Die Vorteile   • Schneller Austausch von
                Statusinformationen
               • Archivierung und Dokumentation
               • Austausch von Links und Neuigkeiten
               • effektive, schnelle und formlose
                Kommunikation
               • Steigerung der Projektqualität
                durch verbesserten Informationsfluß
Auch im   Meeting
kann das Team jetzt
schnell und
ergebnisorientiert
arbeiten.
… durch stetigen Austausch von
Statusinformationen
bleibt mehr Zeit für
Entscheidungen.
Führung
Stefan
         Stefan ist
         Projektleiter.
Stefan versucht immer
den Überblick
zu behalten.
Wer arbeitet an welchen
Themen?
Was ist der
aktuelle Stand?
Mit Communote
weiß Stefan
was, wann, wo und wie
passiert.
… so kann er bei Bedarf
eingreifen und für
alle nachvollziehbare
Entscheidungen
treffen.
Innovationsmanagement
Linda ist aufgrund
ihrer Projekte viel   Linda
beschäftigt.
Linda hat eine Idee.
Ihre Gedanken
dazu schreibt Sie
ins Communote.
Linda ist froh, dass Sie
ihre Idee mit andern
teilen kann.
Thomas

Thomas ist immer
an   neuen Themen
interessiert
und bringt sich
gerne ein.
Er findet die Idee
von Linda
interessant
und antwortet
auf   ihren Eintrag zu
Innovations-
themen.
Eine Diskussion beginnt.
Nach einiger

Zeit …
Die Geschäftsführung
wird auf die Diskussion aufmerksam

… und   startet ein Innovationsprojekt.
Linda ist die
Projektleiterin.




            … und freut sich, was aus Ihrer   Idee geworden ist.
Vertrieb
Jens arbeitet
           im Vertrieb.    Jens
Er ist
auf dem Weg
zu einem
Kundenmeeting.
Im Meeting
dokumentiert
Jens die Ergebnisse.


        …mobil
  und   transparent.
Das Projektteam
kann umgehend
reagieren.
Jens tritt entspannt
seine Heimreise an.
Das Potential
liegt in der

Kommunikation.
Erfüllen Sie die
 Erwartungen an einen
 attraktiven
 Arbeitsplatz.




»This generation thinks differently, behaves differently
and is already starting to demand, aggressively, big
changes in the way society, business and individuals
interact.
Is your workplace prepared for the changes?«
(CIO Insight Magazine)
Communote
Leistungsportfolio


                     Saas
                            Lizenzmodell

                     Consulting

                       Implementierung
Präsentationen und Informationen

            Die Revolution der   Wie kommuniziere ich
              Kommunikation.     heute?


            Anwendungsfälle.     Wo setze ich Microblogging
                                 im Unternehmen ein?

                                 Wie starte ich und was sind
                 Einführung.     die ersten Schritte?



 www.communote.com
 twitter.com/communote
 slideshare.net/communote
Wer sind wir?
                                        20. - 22.10.2009 München
Communote ist ein Angebot der           Themenpavillion
                                        Mobility & Collaboration
Communardo Software GmbH.               Halle B0, Stand 305/E




Ihr Partner                     Jens Osthues
                                Communardo Software GmbH
für Zusammenarbeit              Jens.Osthues@communardo.de

                                www.xing.com/profile/jens_osthues
im Unternehmen.                 www.twitter.com/jeos




  www.communardo.com
  twitter.com/communardo
  slideshare.net/communardo

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Intranet 2.0 - Das Leitmedium für moderne Zusammenarbeit
Intranet 2.0 - Das Leitmedium für moderne ZusammenarbeitIntranet 2.0 - Das Leitmedium für moderne Zusammenarbeit
Intranet 2.0 - Das Leitmedium für moderne Zusammenarbeit
Telekom MMS
 
Communote als Wissensbasis - Best Practices für funktionierenden Wissenstrans...
Communote als Wissensbasis - Best Practices für funktionierenden Wissenstrans...Communote als Wissensbasis - Best Practices für funktionierenden Wissenstrans...
Communote als Wissensbasis - Best Practices für funktionierenden Wissenstrans...
Communote GmbH
 
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 6. und 7. März 2013
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 6. und 7. März 2013Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 6. und 7. März 2013
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 6. und 7. März 2013
SCM – School for Communication and Management
 
Kreative Kollaboration: strategische Perspektiven für die Medien
Kreative Kollaboration: strategische Perspektiven für die MedienKreative Kollaboration: strategische Perspektiven für die Medien
Kreative Kollaboration: strategische Perspektiven für die Medien
netmedianer GmbH
 
Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
SoftwareSaxony
 
Wie sozial darf (muss) unser nächstes Intranet sein?
Wie sozial darf (muss) unser nächstes Intranet sein? Wie sozial darf (muss) unser nächstes Intranet sein?
Wie sozial darf (muss) unser nächstes Intranet sein?
Telekom MMS
 
Fokus IK 2/2015
Fokus IK 2/2015Fokus IK 2/2015
JP│KOM: Interne Kommunikation - Best Practices und Vernetzung
JP│KOM: Interne Kommunikation - Best Practices und Vernetzung JP│KOM: Interne Kommunikation - Best Practices und Vernetzung
JP│KOM: Interne Kommunikation - Best Practices und Vernetzung JP KOM GmbH
 
Communote im Einsatz – Die häufigsten Anwendungsfälle im Unternehmen
Communote im Einsatz – Die häufigsten Anwendungsfälle im UnternehmenCommunote im Einsatz – Die häufigsten Anwendungsfälle im Unternehmen
Communote im Einsatz – Die häufigsten Anwendungsfälle im Unternehmen
Communote GmbH
 
Social Collaboration: Schwellen durch Kommunikation überwinden
Social Collaboration: Schwellen durch Kommunikation überwindenSocial Collaboration: Schwellen durch Kommunikation überwinden
Social Collaboration: Schwellen durch Kommunikation überwinden
JP KOM GmbH
 
JP│KOM: Interne Kommunikation neu sortiert
JP│KOM: Interne Kommunikation neu sortiertJP│KOM: Interne Kommunikation neu sortiert
JP│KOM: Interne Kommunikation neu sortiertJP KOM GmbH
 
Team Time interne Kommunikation und Social Media
Team Time interne Kommunikation und Social MediaTeam Time interne Kommunikation und Social Media
Team Time interne Kommunikation und Social Media
Corporate Dialog GmbH
 
Broschüre zur K2-Tagung Interne Kommunikation am 23. und 24. November 2011
Broschüre zur K2-Tagung Interne Kommunikation am 23. und 24. November 2011Broschüre zur K2-Tagung Interne Kommunikation am 23. und 24. November 2011
Broschüre zur K2-Tagung Interne Kommunikation am 23. und 24. November 2011
SCM – School for Communication and Management
 
Onlinekommunikation – K2-Tagungsbroschüre 16. Juni 2011
Onlinekommunikation – K2-Tagungsbroschüre 16. Juni 2011Onlinekommunikation – K2-Tagungsbroschüre 16. Juni 2011
Onlinekommunikation – K2-Tagungsbroschüre 16. Juni 2011
SCM – School for Communication and Management
 
Eine Transformation: von interner Social Software zur Unterstützung von Gesch...
Eine Transformation: von interner Social Software zur Unterstützung von Gesch...Eine Transformation: von interner Social Software zur Unterstützung von Gesch...
Eine Transformation: von interner Social Software zur Unterstützung von Gesch...Edwin Kanis
 
IBM ConnectDay 2012 in Leipzig_ULC-Vortrag_Social Business verstehen und nutzen
IBM ConnectDay 2012 in Leipzig_ULC-Vortrag_Social Business verstehen und nutzenIBM ConnectDay 2012 in Leipzig_ULC-Vortrag_Social Business verstehen und nutzen
IBM ConnectDay 2012 in Leipzig_ULC-Vortrag_Social Business verstehen und nutzen
ULC Business Solutions GmbH
 
Social u-smart-arbeiten twenty-one
Social u-smart-arbeiten twenty-oneSocial u-smart-arbeiten twenty-one
Social u-smart-arbeiten twenty-one
TwentyOne AG
 
Newsletter IK im Fokus 3/2013
Newsletter IK im Fokus 3/2013Newsletter IK im Fokus 3/2013
Fokus IK | Change
Fokus IK |  ChangeFokus IK |  Change
Fokus IK | Change
Ulrich Hinsen
 

Was ist angesagt? (20)

Intranet 2.0 - Das Leitmedium für moderne Zusammenarbeit
Intranet 2.0 - Das Leitmedium für moderne ZusammenarbeitIntranet 2.0 - Das Leitmedium für moderne Zusammenarbeit
Intranet 2.0 - Das Leitmedium für moderne Zusammenarbeit
 
Communote als Wissensbasis - Best Practices für funktionierenden Wissenstrans...
Communote als Wissensbasis - Best Practices für funktionierenden Wissenstrans...Communote als Wissensbasis - Best Practices für funktionierenden Wissenstrans...
Communote als Wissensbasis - Best Practices für funktionierenden Wissenstrans...
 
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 6. und 7. März 2013
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 6. und 7. März 2013Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 6. und 7. März 2013
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 6. und 7. März 2013
 
Kreative Kollaboration: strategische Perspektiven für die Medien
Kreative Kollaboration: strategische Perspektiven für die MedienKreative Kollaboration: strategische Perspektiven für die Medien
Kreative Kollaboration: strategische Perspektiven für die Medien
 
Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
 
Wie sozial darf (muss) unser nächstes Intranet sein?
Wie sozial darf (muss) unser nächstes Intranet sein? Wie sozial darf (muss) unser nächstes Intranet sein?
Wie sozial darf (muss) unser nächstes Intranet sein?
 
Fokus IK 2/2015
Fokus IK 2/2015Fokus IK 2/2015
Fokus IK 2/2015
 
JP│KOM: Interne Kommunikation - Best Practices und Vernetzung
JP│KOM: Interne Kommunikation - Best Practices und Vernetzung JP│KOM: Interne Kommunikation - Best Practices und Vernetzung
JP│KOM: Interne Kommunikation - Best Practices und Vernetzung
 
Communote im Einsatz – Die häufigsten Anwendungsfälle im Unternehmen
Communote im Einsatz – Die häufigsten Anwendungsfälle im UnternehmenCommunote im Einsatz – Die häufigsten Anwendungsfälle im Unternehmen
Communote im Einsatz – Die häufigsten Anwendungsfälle im Unternehmen
 
Social Collaboration: Schwellen durch Kommunikation überwinden
Social Collaboration: Schwellen durch Kommunikation überwindenSocial Collaboration: Schwellen durch Kommunikation überwinden
Social Collaboration: Schwellen durch Kommunikation überwinden
 
JP│KOM: Interne Kommunikation neu sortiert
JP│KOM: Interne Kommunikation neu sortiertJP│KOM: Interne Kommunikation neu sortiert
JP│KOM: Interne Kommunikation neu sortiert
 
Team Time interne Kommunikation und Social Media
Team Time interne Kommunikation und Social MediaTeam Time interne Kommunikation und Social Media
Team Time interne Kommunikation und Social Media
 
Broschüre zur K2-Tagung Interne Kommunikation am 23. und 24. November 2011
Broschüre zur K2-Tagung Interne Kommunikation am 23. und 24. November 2011Broschüre zur K2-Tagung Interne Kommunikation am 23. und 24. November 2011
Broschüre zur K2-Tagung Interne Kommunikation am 23. und 24. November 2011
 
Was kann ein modernes Intranet heute?
Was kann ein modernes Intranet heute?Was kann ein modernes Intranet heute?
Was kann ein modernes Intranet heute?
 
Onlinekommunikation – K2-Tagungsbroschüre 16. Juni 2011
Onlinekommunikation – K2-Tagungsbroschüre 16. Juni 2011Onlinekommunikation – K2-Tagungsbroschüre 16. Juni 2011
Onlinekommunikation – K2-Tagungsbroschüre 16. Juni 2011
 
Eine Transformation: von interner Social Software zur Unterstützung von Gesch...
Eine Transformation: von interner Social Software zur Unterstützung von Gesch...Eine Transformation: von interner Social Software zur Unterstützung von Gesch...
Eine Transformation: von interner Social Software zur Unterstützung von Gesch...
 
IBM ConnectDay 2012 in Leipzig_ULC-Vortrag_Social Business verstehen und nutzen
IBM ConnectDay 2012 in Leipzig_ULC-Vortrag_Social Business verstehen und nutzenIBM ConnectDay 2012 in Leipzig_ULC-Vortrag_Social Business verstehen und nutzen
IBM ConnectDay 2012 in Leipzig_ULC-Vortrag_Social Business verstehen und nutzen
 
Social u-smart-arbeiten twenty-one
Social u-smart-arbeiten twenty-oneSocial u-smart-arbeiten twenty-one
Social u-smart-arbeiten twenty-one
 
Newsletter IK im Fokus 3/2013
Newsletter IK im Fokus 3/2013Newsletter IK im Fokus 3/2013
Newsletter IK im Fokus 3/2013
 
Fokus IK | Change
Fokus IK |  ChangeFokus IK |  Change
Fokus IK | Change
 

Andere mochten auch

Sascha Rehag: "Tagespflege mit kultursensibler Öffnung"
Sascha Rehag: "Tagespflege mit kultursensibler Öffnung"Sascha Rehag: "Tagespflege mit kultursensibler Öffnung"
Sascha Rehag: "Tagespflege mit kultursensibler Öffnung"
Niederrheinischer Pflegekongress
 
La conciencia fonética
La conciencia fonéticaLa conciencia fonética
La conciencia fonéticabebader
 
Discriminacion hacia los homosexuales por parte de estudiantes universitarios
Discriminacion hacia los homosexuales por parte de estudiantes universitariosDiscriminacion hacia los homosexuales por parte de estudiantes universitarios
Discriminacion hacia los homosexuales por parte de estudiantes universitarios
oiab01
 
La comunicación
La comunicaciónLa comunicación
La comunicación
luisayepescsj
 
Equipos
EquiposEquipos
Equipos
luisayepescsj
 
Disposiciones 2013 definitivas(1)
Disposiciones 2013 definitivas(1)Disposiciones 2013 definitivas(1)
Disposiciones 2013 definitivas(1)
kidetza1
 
Sueldos
SueldosSueldos
Bildu astigarraga y la custodia compartida
Bildu astigarraga y la custodia compartidaBildu astigarraga y la custodia compartida
Bildu astigarraga y la custodia compartida
kidetza1
 
Actualización sobre artritis reumatoide
Actualización sobre artritis reumatoideActualización sobre artritis reumatoide
Actualización sobre artritis reumatoide
Norma Obaid
 
Resident Assessment Instrument - Home Care - Macht das RAI-HC Pflegebedürftig...
Resident Assessment Instrument - Home Care - Macht das RAI-HC Pflegebedürftig...Resident Assessment Instrument - Home Care - Macht das RAI-HC Pflegebedürftig...
Resident Assessment Instrument - Home Care - Macht das RAI-HC Pflegebedürftig...
Niederrheinischer Pflegekongress
 
Plandesupervisinxammarii t-100428141122-phpapp01
Plandesupervisinxammarii t-100428141122-phpapp01Plandesupervisinxammarii t-100428141122-phpapp01
Plandesupervisinxammarii t-100428141122-phpapp01
Jorge Villon Terry
 
Tweet akademie 20101012
Tweet akademie 20101012Tweet akademie 20101012
Tweet akademie 20101012Michael Gebert
 
Estudiopsicologicocustcompartibañez2005
Estudiopsicologicocustcompartibañez2005Estudiopsicologicocustcompartibañez2005
Estudiopsicologicocustcompartibañez2005
kidetza1
 
Regimen y sistema politico
Regimen y sistema politicoRegimen y sistema politico
Regimen y sistema politiconanita15
 
Sanidad valencia
Sanidad valenciaSanidad valencia
Sanidad valencia
kidetza1
 
Jur 20121017 0005_19.03.2013.17.22
Jur 20121017 0005_19.03.2013.17.22Jur 20121017 0005_19.03.2013.17.22
Jur 20121017 0005_19.03.2013.17.22
kidetza1
 
NPK2012 - Dr. Bernhard Holle: DemenzMonitor
NPK2012 - Dr. Bernhard Holle: DemenzMonitorNPK2012 - Dr. Bernhard Holle: DemenzMonitor
NPK2012 - Dr. Bernhard Holle: DemenzMonitor
Niederrheinischer Pflegekongress
 
Reflexiones videos
Reflexiones videosReflexiones videos
Reflexiones videos
lamaravilladevivr
 
Educaciòn del siglo xxiinclusion a la sociedad del conocimiento
Educaciòn del siglo xxiinclusion a la sociedad del conocimientoEducaciòn del siglo xxiinclusion a la sociedad del conocimiento
Educaciòn del siglo xxiinclusion a la sociedad del conocimiento
susanaherrerat
 
Explorar mocioncc
Explorar mocionccExplorar mocioncc
Explorar mocioncc
kidetza1
 

Andere mochten auch (20)

Sascha Rehag: "Tagespflege mit kultursensibler Öffnung"
Sascha Rehag: "Tagespflege mit kultursensibler Öffnung"Sascha Rehag: "Tagespflege mit kultursensibler Öffnung"
Sascha Rehag: "Tagespflege mit kultursensibler Öffnung"
 
La conciencia fonética
La conciencia fonéticaLa conciencia fonética
La conciencia fonética
 
Discriminacion hacia los homosexuales por parte de estudiantes universitarios
Discriminacion hacia los homosexuales por parte de estudiantes universitariosDiscriminacion hacia los homosexuales por parte de estudiantes universitarios
Discriminacion hacia los homosexuales por parte de estudiantes universitarios
 
La comunicación
La comunicaciónLa comunicación
La comunicación
 
Equipos
EquiposEquipos
Equipos
 
Disposiciones 2013 definitivas(1)
Disposiciones 2013 definitivas(1)Disposiciones 2013 definitivas(1)
Disposiciones 2013 definitivas(1)
 
Sueldos
SueldosSueldos
Sueldos
 
Bildu astigarraga y la custodia compartida
Bildu astigarraga y la custodia compartidaBildu astigarraga y la custodia compartida
Bildu astigarraga y la custodia compartida
 
Actualización sobre artritis reumatoide
Actualización sobre artritis reumatoideActualización sobre artritis reumatoide
Actualización sobre artritis reumatoide
 
Resident Assessment Instrument - Home Care - Macht das RAI-HC Pflegebedürftig...
Resident Assessment Instrument - Home Care - Macht das RAI-HC Pflegebedürftig...Resident Assessment Instrument - Home Care - Macht das RAI-HC Pflegebedürftig...
Resident Assessment Instrument - Home Care - Macht das RAI-HC Pflegebedürftig...
 
Plandesupervisinxammarii t-100428141122-phpapp01
Plandesupervisinxammarii t-100428141122-phpapp01Plandesupervisinxammarii t-100428141122-phpapp01
Plandesupervisinxammarii t-100428141122-phpapp01
 
Tweet akademie 20101012
Tweet akademie 20101012Tweet akademie 20101012
Tweet akademie 20101012
 
Estudiopsicologicocustcompartibañez2005
Estudiopsicologicocustcompartibañez2005Estudiopsicologicocustcompartibañez2005
Estudiopsicologicocustcompartibañez2005
 
Regimen y sistema politico
Regimen y sistema politicoRegimen y sistema politico
Regimen y sistema politico
 
Sanidad valencia
Sanidad valenciaSanidad valencia
Sanidad valencia
 
Jur 20121017 0005_19.03.2013.17.22
Jur 20121017 0005_19.03.2013.17.22Jur 20121017 0005_19.03.2013.17.22
Jur 20121017 0005_19.03.2013.17.22
 
NPK2012 - Dr. Bernhard Holle: DemenzMonitor
NPK2012 - Dr. Bernhard Holle: DemenzMonitorNPK2012 - Dr. Bernhard Holle: DemenzMonitor
NPK2012 - Dr. Bernhard Holle: DemenzMonitor
 
Reflexiones videos
Reflexiones videosReflexiones videos
Reflexiones videos
 
Educaciòn del siglo xxiinclusion a la sociedad del conocimiento
Educaciòn del siglo xxiinclusion a la sociedad del conocimientoEducaciòn del siglo xxiinclusion a la sociedad del conocimiento
Educaciòn del siglo xxiinclusion a la sociedad del conocimiento
 
Explorar mocioncc
Explorar mocionccExplorar mocioncc
Explorar mocioncc
 

Ähnlich wie Jens Osthues Tweet Akademie

Anwenderszenarien-Social-Software_2011-twenty_one
Anwenderszenarien-Social-Software_2011-twenty_oneAnwenderszenarien-Social-Software_2011-twenty_one
Anwenderszenarien-Social-Software_2011-twenty_one
TwentyOne AG
 
Mit Social Business zum vernetzten Unternehmen.
Mit Social Business zum vernetzten Unternehmen.Mit Social Business zum vernetzten Unternehmen.
Mit Social Business zum vernetzten Unternehmen.
Communardo GmbH
 
Imuptd 111122 allgemeine_praesentation
Imuptd 111122 allgemeine_praesentationImuptd 111122 allgemeine_praesentation
Imuptd 111122 allgemeine_praesentation
immer-uptodate
 
Communote I-KNOW 2010
Communote I-KNOW 2010Communote I-KNOW 2010
Communote I-KNOW 2010
Communote GmbH
 
Communote Twittwoch Köln
Communote Twittwoch KölnCommunote Twittwoch Köln
Communote Twittwoch KölnCommunote GmbH
 
Fokus Interne Kommunikation | Social Intranet
Fokus Interne Kommunikation | Social IntranetFokus Interne Kommunikation | Social Intranet
Fokus Interne Kommunikation | Social Intranet
Ulrich Hinsen
 
Nutzung von Yammer als leichtgewichtiges many-to-many Kommunikationstool bei ...
Nutzung von Yammer als leichtgewichtiges many-to-many Kommunikationstool bei ...Nutzung von Yammer als leichtgewichtiges many-to-many Kommunikationstool bei ...
Nutzung von Yammer als leichtgewichtiges many-to-many Kommunikationstool bei ...
cm|d - corporate mind development | TU Chemnitz
 
KMU 2.0 - Web 2.0 für Lern- u. Wissensmanagement in kleinen Unternehmen
KMU 2.0 -  Web 2.0 für Lern- u. Wissensmanagement in kleinen UnternehmenKMU 2.0 -  Web 2.0 für Lern- u. Wissensmanagement in kleinen Unternehmen
KMU 2.0 - Web 2.0 für Lern- u. Wissensmanagement in kleinen Unternehmen
Kommunikation-zweinull
 
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf
SCM – School for Communication and Management
 
Social Media in der Betriebsorganiation
Social Media in der BetriebsorganiationSocial Media in der Betriebsorganiation
Social Media in der Betriebsorganiation
Tobias Mitter
 
090420 Sharepoint Convention
090420 Sharepoint Convention090420 Sharepoint Convention
090420 Sharepoint Convention
Frank Wolf
 
7. Twittwoch Stuttgart - Microblogging am Beispiel Communote
7. Twittwoch Stuttgart - Microblogging am Beispiel Communote7. Twittwoch Stuttgart - Microblogging am Beispiel Communote
7. Twittwoch Stuttgart - Microblogging am Beispiel Communote
Communote GmbH
 
Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)
Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)
Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)
Martina Goehring
 
Coaching 100211
Coaching 100211Coaching 100211
Coaching 100211
Holger Nauheimer
 
Social Intranet Handbuch
Social Intranet HandbuchSocial Intranet Handbuch
Social Intranet Handbuch
Michael Hafner
 
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...
SCM – School for Communication and Management
 
ROI sofort - Enterprise 2.0 auf Basis von Lotus Notes und Domino
ROI sofort -  Enterprise 2.0 auf Basis von Lotus Notes und DominoROI sofort -  Enterprise 2.0 auf Basis von Lotus Notes und Domino
ROI sofort - Enterprise 2.0 auf Basis von Lotus Notes und DominoThomas Bahn
 
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Telekom MMS
 
Verteidigung der MasterThesis
Verteidigung der MasterThesisVerteidigung der MasterThesis
Verteidigung der MasterThesis
chris2newz
 
Vorlesung Enterprise 2.0
Vorlesung Enterprise 2.0 Vorlesung Enterprise 2.0
Vorlesung Enterprise 2.0
Alexander Stocker
 

Ähnlich wie Jens Osthues Tweet Akademie (20)

Anwenderszenarien-Social-Software_2011-twenty_one
Anwenderszenarien-Social-Software_2011-twenty_oneAnwenderszenarien-Social-Software_2011-twenty_one
Anwenderszenarien-Social-Software_2011-twenty_one
 
Mit Social Business zum vernetzten Unternehmen.
Mit Social Business zum vernetzten Unternehmen.Mit Social Business zum vernetzten Unternehmen.
Mit Social Business zum vernetzten Unternehmen.
 
Imuptd 111122 allgemeine_praesentation
Imuptd 111122 allgemeine_praesentationImuptd 111122 allgemeine_praesentation
Imuptd 111122 allgemeine_praesentation
 
Communote I-KNOW 2010
Communote I-KNOW 2010Communote I-KNOW 2010
Communote I-KNOW 2010
 
Communote Twittwoch Köln
Communote Twittwoch KölnCommunote Twittwoch Köln
Communote Twittwoch Köln
 
Fokus Interne Kommunikation | Social Intranet
Fokus Interne Kommunikation | Social IntranetFokus Interne Kommunikation | Social Intranet
Fokus Interne Kommunikation | Social Intranet
 
Nutzung von Yammer als leichtgewichtiges many-to-many Kommunikationstool bei ...
Nutzung von Yammer als leichtgewichtiges many-to-many Kommunikationstool bei ...Nutzung von Yammer als leichtgewichtiges many-to-many Kommunikationstool bei ...
Nutzung von Yammer als leichtgewichtiges many-to-many Kommunikationstool bei ...
 
KMU 2.0 - Web 2.0 für Lern- u. Wissensmanagement in kleinen Unternehmen
KMU 2.0 -  Web 2.0 für Lern- u. Wissensmanagement in kleinen UnternehmenKMU 2.0 -  Web 2.0 für Lern- u. Wissensmanagement in kleinen Unternehmen
KMU 2.0 - Web 2.0 für Lern- u. Wissensmanagement in kleinen Unternehmen
 
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf
 
Social Media in der Betriebsorganiation
Social Media in der BetriebsorganiationSocial Media in der Betriebsorganiation
Social Media in der Betriebsorganiation
 
090420 Sharepoint Convention
090420 Sharepoint Convention090420 Sharepoint Convention
090420 Sharepoint Convention
 
7. Twittwoch Stuttgart - Microblogging am Beispiel Communote
7. Twittwoch Stuttgart - Microblogging am Beispiel Communote7. Twittwoch Stuttgart - Microblogging am Beispiel Communote
7. Twittwoch Stuttgart - Microblogging am Beispiel Communote
 
Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)
Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)
Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)
 
Coaching 100211
Coaching 100211Coaching 100211
Coaching 100211
 
Social Intranet Handbuch
Social Intranet HandbuchSocial Intranet Handbuch
Social Intranet Handbuch
 
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...
 
ROI sofort - Enterprise 2.0 auf Basis von Lotus Notes und Domino
ROI sofort -  Enterprise 2.0 auf Basis von Lotus Notes und DominoROI sofort -  Enterprise 2.0 auf Basis von Lotus Notes und Domino
ROI sofort - Enterprise 2.0 auf Basis von Lotus Notes und Domino
 
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
 
Verteidigung der MasterThesis
Verteidigung der MasterThesisVerteidigung der MasterThesis
Verteidigung der MasterThesis
 
Vorlesung Enterprise 2.0
Vorlesung Enterprise 2.0 Vorlesung Enterprise 2.0
Vorlesung Enterprise 2.0
 

Mehr von Michael Gebert

Indeca tweetakademie 120411
Indeca tweetakademie 120411Indeca tweetakademie 120411
Indeca tweetakademie 120411Michael Gebert
 
Internet World 2011 130411
Internet World 2011 130411Internet World 2011 130411
Internet World 2011 130411
Michael Gebert
 
Tweetakademie 12 04_11
Tweetakademie 12 04_11Tweetakademie 12 04_11
Tweetakademie 12 04_11
Michael Gebert
 
Meltwater tweetakademie 120411
Meltwater tweetakademie 120411Meltwater tweetakademie 120411
Meltwater tweetakademie 120411Michael Gebert
 
Netbreeze tweetakademie 120411
Netbreeze tweetakademie 120411Netbreeze tweetakademie 120411
Netbreeze tweetakademie 120411Michael Gebert
 
Henrik von Wehrs, Social CRM - Neue Regeln im Relationship Management
Henrik von Wehrs, Social CRM - Neue Regeln im Relationship ManagementHenrik von Wehrs, Social CRM - Neue Regeln im Relationship Management
Henrik von Wehrs, Social CRM - Neue Regeln im Relationship Management
Michael Gebert
 
Warum der CLO/CNO kommen wird - Social Media Conference München
Warum der CLO/CNO kommen wird - Social Media Conference MünchenWarum der CLO/CNO kommen wird - Social Media Conference München
Warum der CLO/CNO kommen wird - Social Media Conference München
Michael Gebert
 
Social Media Conference Muenchen 241010
Social Media Conference Muenchen 241010Social Media Conference Muenchen 241010
Social Media Conference Muenchen 241010
Michael Gebert
 
1210 tweetakademie q agentur für forschung
1210 tweetakademie   q agentur für forschung1210 tweetakademie   q agentur für forschung
1210 tweetakademie q agentur für forschung
Michael Gebert
 
Henrik von Wehrs - Rechtliche Einschätzung und Bewertung der Echtzeitkommunik...
Henrik von Wehrs - Rechtliche Einschätzung und Bewertung der Echtzeitkommunik...Henrik von Wehrs - Rechtliche Einschätzung und Bewertung der Echtzeitkommunik...
Henrik von Wehrs - Rechtliche Einschätzung und Bewertung der Echtzeitkommunik...
Michael Gebert
 
Mannheim1 121010
Mannheim1 121010Mannheim1 121010
Mannheim1 121010
Michael Gebert
 
Stadtmarketing20 tweetakademie
Stadtmarketing20 tweetakademieStadtmarketing20 tweetakademie
Stadtmarketing20 tweetakademieMichael Gebert
 
Vortrag roland fiege tweetakademie ma 2010
Vortrag roland fiege   tweetakademie ma 2010Vortrag roland fiege   tweetakademie ma 2010
Vortrag roland fiege tweetakademie ma 2010Michael Gebert
 
Michael Gebert - Zweiseitige Märkte – Die ökonomische Theorie hinter Social M...
Michael Gebert - Zweiseitige Märkte – Die ökonomische Theorie hinter Social M...Michael Gebert - Zweiseitige Märkte – Die ökonomische Theorie hinter Social M...
Michael Gebert - Zweiseitige Märkte – Die ökonomische Theorie hinter Social M...
Michael Gebert
 
Jan-Paul Schmidt - Praxis Insiderbericht Scout 24 Gruppe
Jan-Paul Schmidt - Praxis Insiderbericht Scout 24 GruppeJan-Paul Schmidt - Praxis Insiderbericht Scout 24 Gruppe
Jan-Paul Schmidt - Praxis Insiderbericht Scout 24 Gruppe
Michael Gebert
 
Prof. Dr. Skibicki - Präsentation der aktuellsten Studie des DIKRI
Prof. Dr. Skibicki - Präsentation der aktuellsten Studie des DIKRIProf. Dr. Skibicki - Präsentation der aktuellsten Studie des DIKRI
Prof. Dr. Skibicki - Präsentation der aktuellsten Studie des DIKRIMichael Gebert
 
Heike Bedrich- optimale Einbindung eine Gesamtkommunikations-Strategie
Heike Bedrich-  optimale Einbindung eine Gesamtkommunikations-StrategieHeike Bedrich-  optimale Einbindung eine Gesamtkommunikations-Strategie
Heike Bedrich- optimale Einbindung eine Gesamtkommunikations-StrategieMichael Gebert
 

Mehr von Michael Gebert (20)

Indeca tweetakademie 120411
Indeca tweetakademie 120411Indeca tweetakademie 120411
Indeca tweetakademie 120411
 
Internet World 2011 130411
Internet World 2011 130411Internet World 2011 130411
Internet World 2011 130411
 
Tweetakademie 12 04_11
Tweetakademie 12 04_11Tweetakademie 12 04_11
Tweetakademie 12 04_11
 
Meltwater tweetakademie 120411
Meltwater tweetakademie 120411Meltwater tweetakademie 120411
Meltwater tweetakademie 120411
 
Netbreeze tweetakademie 120411
Netbreeze tweetakademie 120411Netbreeze tweetakademie 120411
Netbreeze tweetakademie 120411
 
Henrik von Wehrs, Social CRM - Neue Regeln im Relationship Management
Henrik von Wehrs, Social CRM - Neue Regeln im Relationship ManagementHenrik von Wehrs, Social CRM - Neue Regeln im Relationship Management
Henrik von Wehrs, Social CRM - Neue Regeln im Relationship Management
 
Warum der CLO/CNO kommen wird - Social Media Conference München
Warum der CLO/CNO kommen wird - Social Media Conference MünchenWarum der CLO/CNO kommen wird - Social Media Conference München
Warum der CLO/CNO kommen wird - Social Media Conference München
 
Social Media Conference Muenchen 241010
Social Media Conference Muenchen 241010Social Media Conference Muenchen 241010
Social Media Conference Muenchen 241010
 
1210 tweetakademie q agentur für forschung
1210 tweetakademie   q agentur für forschung1210 tweetakademie   q agentur für forschung
1210 tweetakademie q agentur für forschung
 
Henrik von Wehrs - Rechtliche Einschätzung und Bewertung der Echtzeitkommunik...
Henrik von Wehrs - Rechtliche Einschätzung und Bewertung der Echtzeitkommunik...Henrik von Wehrs - Rechtliche Einschätzung und Bewertung der Echtzeitkommunik...
Henrik von Wehrs - Rechtliche Einschätzung und Bewertung der Echtzeitkommunik...
 
Mannheim3 121010
Mannheim3 121010Mannheim3 121010
Mannheim3 121010
 
Mannheim2 121010
Mannheim2 121010Mannheim2 121010
Mannheim2 121010
 
Mannheim1 121010
Mannheim1 121010Mannheim1 121010
Mannheim1 121010
 
Tweetakademie 2010
Tweetakademie 2010Tweetakademie 2010
Tweetakademie 2010
 
Stadtmarketing20 tweetakademie
Stadtmarketing20 tweetakademieStadtmarketing20 tweetakademie
Stadtmarketing20 tweetakademie
 
Vortrag roland fiege tweetakademie ma 2010
Vortrag roland fiege   tweetakademie ma 2010Vortrag roland fiege   tweetakademie ma 2010
Vortrag roland fiege tweetakademie ma 2010
 
Michael Gebert - Zweiseitige Märkte – Die ökonomische Theorie hinter Social M...
Michael Gebert - Zweiseitige Märkte – Die ökonomische Theorie hinter Social M...Michael Gebert - Zweiseitige Märkte – Die ökonomische Theorie hinter Social M...
Michael Gebert - Zweiseitige Märkte – Die ökonomische Theorie hinter Social M...
 
Jan-Paul Schmidt - Praxis Insiderbericht Scout 24 Gruppe
Jan-Paul Schmidt - Praxis Insiderbericht Scout 24 GruppeJan-Paul Schmidt - Praxis Insiderbericht Scout 24 Gruppe
Jan-Paul Schmidt - Praxis Insiderbericht Scout 24 Gruppe
 
Prof. Dr. Skibicki - Präsentation der aktuellsten Studie des DIKRI
Prof. Dr. Skibicki - Präsentation der aktuellsten Studie des DIKRIProf. Dr. Skibicki - Präsentation der aktuellsten Studie des DIKRI
Prof. Dr. Skibicki - Präsentation der aktuellsten Studie des DIKRI
 
Heike Bedrich- optimale Einbindung eine Gesamtkommunikations-Strategie
Heike Bedrich-  optimale Einbindung eine Gesamtkommunikations-StrategieHeike Bedrich-  optimale Einbindung eine Gesamtkommunikations-Strategie
Heike Bedrich- optimale Einbindung eine Gesamtkommunikations-Strategie
 

Jens Osthues Tweet Akademie

  • 1. Twittern hinter der Firewall – Die Revolution der Kommunikation im Unternehmen. Anwendungsfälle und Erfahrungen mit Communote. 08.10.2009 TweetAkademie, München. Jens Osthues @jeos
  • 2. Twitter und Microblogging revolutionieren die Kommunikation. »The creation of Twitter is as significant and paradigm-shifting as the invention of Morse code, the telephone, radio, television or the personal computer.« (Ashton Kutcher in TIME Magazine)
  • 3. die Erfolgsfaktoren… Kurze Nachrichten Mobil Offen Abbildung von Netzwerken Einfach Schnell
  • 4. Wie kommunizieren Sie in Ihrem Unternehmen?
  • 6. das Problem… Geschlossene Kommunikation Informationen cc und @all Mails gehen verloren! Keine Nachvollziehbarkeit Struktur und und Dokumentation Übersicht fehlen
  • 7. Finden wir eine Lösung? Instant Ideal für spontane 1:1 Kommunikation. Nicht für komplexe Themen, keine zentrale Messaging Dokumentation. Keine Struktur Blogs Für Erfahrungsberichte und zu Erläuterung von Themen geeignet. Hohe Hemmschwelle zur aktiven Beteiligung. Geringe Beteiligung Wikis Für das gemeinsame Arbeiten und Dokumentieren von Ergebnissen. Starke Strukturierung und kein aktiver Austausch über Themen. Keine Kommunikation
  • 8. Twitter im  Unternehmenskommunikation Unternehm en?  Kundendialog  Nachrichten ? Interne Kommunikation ? Projektkommunikation ? Dokumentation
  • 9. Twitter ist nicht für den Einsatz im Unternehmen geeignet. • 140 Zeichen nicht ausreichend • Fehlende Sicherheit • Keine Strukturierung • Keine dauerhafte Speicherung
  • 10. Die Erfolgsfaktoren für moderne Kommunikation im Unternehmen Netzwerke Struktur Themen Offenheit Geschwindigkeit Teams
  • 11. Alle Vorteile von E-Mail SMS Foren Instant Messaging Social Networks Blogs in einem Kommunikations- und Informationskanal.
  • 12. Nein, es ist nicht das an was Sie gerade denken.
  • 13. Gespräch mit unserem Kunden. Ich benötige eine Lösung für Folgende Änderungen sollen realisiert werden... folgende Problemstellung… Vortrag ist super gelaufen. Dank an alle für die Vorbereitung! Ich habe gerade einen interessanten Artikel gefunden… Der Austausch von Mikroinformationen bedarf einer unternehmensweiten Kommunikationsstruktur.
  • 14. „What are you working on?“ »Enterprise Microblogging ist der Austausch von Informationsschnipseln im Unternehmen (Teams, Themen u. Projekten) um informelle, soziale und arbeitsplatzbezogene Sichtbarkeit zu schaffen.«
  • 15. Microblogging stellt einen Paradigmenwechsel dar und wird zum festen Bestandteil der Kommunikation im Unternehmen.
  • 16. Communote bietet Ihnen Enterprise Microblogging als neuartigen, eigenständigen und integrierten Kommunikationskanal im Unternehmen. Welche Eigenschaften hat Communote? Was ist das Neue an Communote? Warum ist Communote für den Einsatz im Unternehmen geeignet?
  • 18. Transparenz Schaffung von Awareness. Kommmunikation nach Bedarf offen oder diskret.
  • 19. Geschwindigkeit Schnelle und einfache Kommunikation über Mikroinformationen.
  • 20. Struktur und Organisation Strukturierte Microblogs nach Projekte, Teams und Themen.
  • 21. Mobilität Ideen und Gedanken können zu jeder Zeit mit Anderen geteilt werden. Informationen sind jeder Zeit abrufbar.
  • 22. Vernetzung Microblogging erzeugt eine stärkere Bindung von Menschen in Projekten und verteilten Teams.
  • 23. Sicherheit Notwendige Sicherheit und Administrationsfähigkeit einer Unternehmensanwendung
  • 24. Integration … in vorhandene Informations- und Kommunikationsstruktur.
  • 25. Bei welchen Aufgaben hilft mir Communote? Anwendungsfälle
  • 27. Paul neues Paul ist Mitglied im Projektteam.
  • 28. Im Projektmicroblog hat er Zugang zur vollständigen Dokumentation und allen relevanten Informationen.
  • 29. So kann Paul schnell und einfach in das Projekt starten.
  • 30. Paul arbeitet in Dresden. Sein Projektteam in ganz Deutschland.
  • 31. Communote erzeugt eine stärkere Bindung von Menschen in Projekten und verteilten Teams.
  • 32. Die Vorteile • Schneller Austausch von Statusinformationen • Archivierung und Dokumentation • Austausch von Links und Neuigkeiten • effektive, schnelle und formlose Kommunikation • Steigerung der Projektqualität durch verbesserten Informationsfluß
  • 33. Auch im Meeting kann das Team jetzt schnell und ergebnisorientiert arbeiten.
  • 34. … durch stetigen Austausch von Statusinformationen bleibt mehr Zeit für Entscheidungen.
  • 36. Stefan Stefan ist Projektleiter.
  • 37. Stefan versucht immer den Überblick zu behalten.
  • 38. Wer arbeitet an welchen Themen? Was ist der aktuelle Stand?
  • 39. Mit Communote weiß Stefan was, wann, wo und wie passiert.
  • 40. … so kann er bei Bedarf eingreifen und für alle nachvollziehbare Entscheidungen treffen.
  • 42. Linda ist aufgrund ihrer Projekte viel Linda beschäftigt.
  • 43. Linda hat eine Idee. Ihre Gedanken dazu schreibt Sie ins Communote.
  • 44. Linda ist froh, dass Sie ihre Idee mit andern teilen kann.
  • 45. Thomas Thomas ist immer an neuen Themen interessiert und bringt sich gerne ein.
  • 46. Er findet die Idee von Linda interessant und antwortet auf ihren Eintrag zu Innovations- themen.
  • 49. Die Geschäftsführung wird auf die Diskussion aufmerksam … und startet ein Innovationsprojekt.
  • 50. Linda ist die Projektleiterin. … und freut sich, was aus Ihrer Idee geworden ist.
  • 52. Jens arbeitet im Vertrieb. Jens Er ist auf dem Weg zu einem Kundenmeeting.
  • 53. Im Meeting dokumentiert Jens die Ergebnisse. …mobil und transparent.
  • 55. Jens tritt entspannt seine Heimreise an.
  • 56. Das Potential liegt in der Kommunikation.
  • 57. Erfüllen Sie die Erwartungen an einen attraktiven Arbeitsplatz. »This generation thinks differently, behaves differently and is already starting to demand, aggressively, big changes in the way society, business and individuals interact. Is your workplace prepared for the changes?« (CIO Insight Magazine)
  • 59. Leistungsportfolio Saas Lizenzmodell Consulting Implementierung
  • 60. Präsentationen und Informationen Die Revolution der Wie kommuniziere ich Kommunikation. heute? Anwendungsfälle. Wo setze ich Microblogging im Unternehmen ein? Wie starte ich und was sind Einführung. die ersten Schritte? www.communote.com twitter.com/communote slideshare.net/communote
  • 61. Wer sind wir? 20. - 22.10.2009 München Communote ist ein Angebot der Themenpavillion Mobility & Collaboration Communardo Software GmbH. Halle B0, Stand 305/E Ihr Partner Jens Osthues Communardo Software GmbH für Zusammenarbeit Jens.Osthues@communardo.de www.xing.com/profile/jens_osthues im Unternehmen. www.twitter.com/jeos www.communardo.com twitter.com/communardo slideshare.net/communardo