SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Meltwater tweetakademie 120411
MeltwaterGroup850 MitarbeiterI  55 BürosI  20.000 KundenI  Gegründet2001 in NorwegenI  Schuldenfrei
Socialmedia … Wiesosolltenwirunskümmern?
Wiesosolltenwirunsin Deutschland kümmern?Meltwater Future of Content Survey FirmenEinstellungzu social mediaMore visionaryMore averse450 Firmen international
Nicht-kundenausverschiedenenIndustrien und SektorenDie Wichtigkeit den Buzz Rund um Ihre Firma zubeobachtenNot at allImportant    3%Not particularlyImportant 	    5%Neither Important / unimportant      9%Extremely Important      43%Quite Important      41%
Wiefunktioniert Meltwater Buzz?Listen
Analyze
EngageHmmm… Wosollichanfangen?- 7 einfacheTippsfüreinerfolgreiches social media monitoring
4: Wähle Kanäle aus, die der Strategie entsprechen1: Zuhören
2: Defniere wieso/wozu
3: Definiere WIE - Strategie & Playbook
	4: Wähle die richtigen Kanäle aus
5: Engage
6: ”Reagieren oder.. nicht ”“
7: Evaluation - Messe Dein Social Media ROI7: Messe Dein ROI und Evaluiere“
Was schätzen unsere Kunden an Meltwater Buzz? Persönliche und lokale Beratung & Betreuung

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Case Twitter Fressnapf - Tweetakademie.de
Case Twitter Fressnapf - Tweetakademie.deCase Twitter Fressnapf - Tweetakademie.de
Case Twitter Fressnapf - Tweetakademie.de
Michael Gebert
 
NPK2011: Primary Nursing in der häuslichen Pflege
NPK2011: Primary Nursing in der häuslichen Pflege NPK2011: Primary Nursing in der häuslichen Pflege
NPK2011: Primary Nursing in der häuslichen Pflege
Niederrheinischer Pflegekongress
 
DC Storm Storm-for_Affiliates_Überblick
DC Storm Storm-for_Affiliates_ÜberblickDC Storm Storm-for_Affiliates_Überblick
DC Storm Storm-for_Affiliates_Überblick
DC Storm Deutschland GmbH
 
Zevaz y javier
Zevaz y javierZevaz y javier
Zevaz y javier
zevazt1
 
Demenz im Krankenhaus. Ein Problem?
Demenz im Krankenhaus. Ein Problem?Demenz im Krankenhaus. Ein Problem?
Demenz im Krankenhaus. Ein Problem?
Niederrheinischer Pflegekongress
 
La comunicación
La comunicaciónLa comunicación
La comunicación
luisayepescsj
 
Michael Gebert Tweetakademie
Michael Gebert TweetakademieMichael Gebert Tweetakademie
Michael Gebert Tweetakademie
Michael Gebert
 
Extras für Mitarbeiter in der Pflege
Extras für Mitarbeiter in der PflegeExtras für Mitarbeiter in der Pflege
Extras für Mitarbeiter in der Pflege
Niederrheinischer Pflegekongress
 
Presentación1 ute2 act 1 uni1
Presentación1 ute2 act 1 uni1Presentación1 ute2 act 1 uni1
Presentación1 ute2 act 1 uni1
dandi81
 
Transitorios
TransitoriosTransitorios
Transitorios
AlExia Glizeth
 
Jimmy Schulz - Tweetakademie
Jimmy Schulz - TweetakademieJimmy Schulz - Tweetakademie
Jimmy Schulz - Tweetakademie
Michael Gebert
 
Tango alba amenedo
Tango alba amenedoTango alba amenedo
Tango alba amenedo
satelite1
 
Uso de internet cindy
Uso de internet cindyUso de internet cindy
Uso de internet cindy
cindybautista89
 
Equipos
EquiposEquipos
Equipos
luisayepescsj
 
Führung und Mitarbeitergesundheit - Eine Herausforderung für die Zukunft
Führung und  Mitarbeitergesundheit - Eine Herausforderung  für die ZukunftFührung und  Mitarbeitergesundheit - Eine Herausforderung  für die Zukunft
Führung und Mitarbeitergesundheit - Eine Herausforderung für die Zukunft
Niederrheinischer Pflegekongress
 
Electromagnetismo
ElectromagnetismoElectromagnetismo
Electromagnetismo
claudiacruz23
 
Tipo de hogar tradicional tercera edada costa
Tipo de hogar tradicional tercera edada costaTipo de hogar tradicional tercera edada costa
Tipo de hogar tradicional tercera edada costa
alexismy
 
Atención al vocabulario. Español
Atención al vocabulario. EspañolAtención al vocabulario. Español
Atención al vocabulario. Español
Maryfer Avila Gómez
 

Andere mochten auch (20)

Case Twitter Fressnapf - Tweetakademie.de
Case Twitter Fressnapf - Tweetakademie.deCase Twitter Fressnapf - Tweetakademie.de
Case Twitter Fressnapf - Tweetakademie.de
 
NPK2011: Primary Nursing in der häuslichen Pflege
NPK2011: Primary Nursing in der häuslichen Pflege NPK2011: Primary Nursing in der häuslichen Pflege
NPK2011: Primary Nursing in der häuslichen Pflege
 
DC Storm Storm-for_Affiliates_Überblick
DC Storm Storm-for_Affiliates_ÜberblickDC Storm Storm-for_Affiliates_Überblick
DC Storm Storm-for_Affiliates_Überblick
 
Zevaz y javier
Zevaz y javierZevaz y javier
Zevaz y javier
 
Demenz im Krankenhaus. Ein Problem?
Demenz im Krankenhaus. Ein Problem?Demenz im Krankenhaus. Ein Problem?
Demenz im Krankenhaus. Ein Problem?
 
La comunicación
La comunicaciónLa comunicación
La comunicación
 
Michael Gebert Tweetakademie
Michael Gebert TweetakademieMichael Gebert Tweetakademie
Michael Gebert Tweetakademie
 
Extras für Mitarbeiter in der Pflege
Extras für Mitarbeiter in der PflegeExtras für Mitarbeiter in der Pflege
Extras für Mitarbeiter in der Pflege
 
Presentación1 ute2 act 1 uni1
Presentación1 ute2 act 1 uni1Presentación1 ute2 act 1 uni1
Presentación1 ute2 act 1 uni1
 
Transitorios
TransitoriosTransitorios
Transitorios
 
Jimmy Schulz - Tweetakademie
Jimmy Schulz - TweetakademieJimmy Schulz - Tweetakademie
Jimmy Schulz - Tweetakademie
 
Tango alba amenedo
Tango alba amenedoTango alba amenedo
Tango alba amenedo
 
Uso de internet cindy
Uso de internet cindyUso de internet cindy
Uso de internet cindy
 
Equipos
EquiposEquipos
Equipos
 
Führung und Mitarbeitergesundheit - Eine Herausforderung für die Zukunft
Führung und  Mitarbeitergesundheit - Eine Herausforderung  für die ZukunftFührung und  Mitarbeitergesundheit - Eine Herausforderung  für die Zukunft
Führung und Mitarbeitergesundheit - Eine Herausforderung für die Zukunft
 
Electromagnetismo
ElectromagnetismoElectromagnetismo
Electromagnetismo
 
Mannheim2 121010
Mannheim2 121010Mannheim2 121010
Mannheim2 121010
 
Tipo de hogar tradicional tercera edada costa
Tipo de hogar tradicional tercera edada costaTipo de hogar tradicional tercera edada costa
Tipo de hogar tradicional tercera edada costa
 
Atención al vocabulario. Español
Atención al vocabulario. EspañolAtención al vocabulario. Español
Atención al vocabulario. Español
 
Reich werden als affiliate mit sem dc storm
Reich werden als affiliate mit sem dc stormReich werden als affiliate mit sem dc storm
Reich werden als affiliate mit sem dc storm
 

Ähnlich wie Meltwater tweetakademie 120411

10 Tipps für erfolgreiches Social-Media-Marketing
10 Tipps für erfolgreiches Social-Media-Marketing10 Tipps für erfolgreiches Social-Media-Marketing
10 Tipps für erfolgreiches Social-Media-Marketing
Michaela Schäfer
 
Social Media: Manchmal scheitert man an Kleinigkeiten, um erfolgreich zu sein.
Social Media: Manchmal scheitert man an Kleinigkeiten, um erfolgreich zu sein.Social Media: Manchmal scheitert man an Kleinigkeiten, um erfolgreich zu sein.
Social Media: Manchmal scheitert man an Kleinigkeiten, um erfolgreich zu sein.
Michael Krüger
 
DIM-Bernecker-Studie IT-Marketing-2007
DIM-Bernecker-Studie IT-Marketing-2007DIM-Bernecker-Studie IT-Marketing-2007
DIM-Bernecker-Studie IT-Marketing-2007
Deutsches Institut für Marketing
 
NetPress Webinar Social Media Strategie für KMUs
NetPress Webinar Social Media Strategie für KMUsNetPress Webinar Social Media Strategie für KMUs
NetPress Webinar Social Media Strategie für KMUs
NetPress GmbH
 
G bnet vortrag
G bnet vortragG bnet vortrag
G bnet vortrag
Michael Krüger
 
Vortrag Social Media Marketing
Vortrag Social Media MarketingVortrag Social Media Marketing
Vortrag Social Media Marketing
3cdialog
 
5 Phasen einer erfolgreichen Content Marketing Strategie
5 Phasen einer erfolgreichen Content Marketing Strategie5 Phasen einer erfolgreichen Content Marketing Strategie
5 Phasen einer erfolgreichen Content Marketing Strategie
Melanie Tamble
 
5 Phasen einer erfolgreichen Content Marketing Strategie
5 Phasen einer erfolgreichen Content Marketing Strategie5 Phasen einer erfolgreichen Content Marketing Strategie
5 Phasen einer erfolgreichen Content Marketing Strategie
ADENION GmbH
 
MMT 27: »Wer folgt schon einer Zuckererbse?« Social Media strategisch.
MMT 27: »Wer folgt schon einer Zuckererbse?«  Social Media strategisch.MMT 27: »Wer folgt schon einer Zuckererbse?«  Social Media strategisch.
MMT 27: »Wer folgt schon einer Zuckererbse?« Social Media strategisch.
MMT - Multimediatreff
 
Multimediatreff
MultimediatreffMultimediatreff
Multimediatreff
Anne Grabs
 
Die Do's and Don'ts des Influencer Marketing
Die Do's and Don'ts des Influencer MarketingDie Do's and Don'ts des Influencer Marketing
Die Do's and Don'ts des Influencer Marketing
Falcon.io
 
Social Media Monitoring
Social Media MonitoringSocial Media Monitoring
Dialogorientierter Meinungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und wert...
Dialogorientierter Meinungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und wert...Dialogorientierter Meinungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und wert...
Dialogorientierter Meinungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und wert...
Axel Oppermann
 
Social Media 2012 / Online-Handel 2012
Social Media 2012 / Online-Handel 2012Social Media 2012 / Online-Handel 2012
Social Media 2012 / Online-Handel 2012
Kolle Rebbe GmbH
 
Storytelling: 5 Tipps für Stories zum Verlieben
Storytelling: 5 Tipps für Stories zum VerliebenStorytelling: 5 Tipps für Stories zum Verlieben
Storytelling: 5 Tipps für Stories zum Verlieben
eMBIS GmbH - Akademie für Online Marketing
 
8 Fragen für Social Media Einsteiger
8 Fragen für Social Media Einsteiger8 Fragen für Social Media Einsteiger
8 Fragen für Social Media Einsteiger
ALOCO GmbH
 
Corporate Influencer und Thought Leadership - 30-10-2023.pdf
Corporate Influencer und Thought Leadership - 30-10-2023.pdfCorporate Influencer und Thought Leadership - 30-10-2023.pdf
Corporate Influencer und Thought Leadership - 30-10-2023.pdf
Social DNA
 
ERFOLG Offizielles Organ des Schweizerischen KMU Verband Ausgabe Nr. 9 - Sept...
ERFOLG Offizielles Organ des Schweizerischen KMU Verband Ausgabe Nr. 9 - Sept...ERFOLG Offizielles Organ des Schweizerischen KMU Verband Ausgabe Nr. 9 - Sept...
ERFOLG Offizielles Organ des Schweizerischen KMU Verband Ausgabe Nr. 9 - Sept...
Roland Rupp
 
Bluepaper: Wie sie mit Social Sales die Konkurrenz ins schwitzen bringen.
Bluepaper:  Wie sie mit Social Sales die Konkurrenz ins schwitzen bringen.Bluepaper:  Wie sie mit Social Sales die Konkurrenz ins schwitzen bringen.
Bluepaper: Wie sie mit Social Sales die Konkurrenz ins schwitzen bringen.
Blueconomics - Empowering B2B Relationships.
 

Ähnlich wie Meltwater tweetakademie 120411 (20)

10 Tipps für erfolgreiches Social-Media-Marketing
10 Tipps für erfolgreiches Social-Media-Marketing10 Tipps für erfolgreiches Social-Media-Marketing
10 Tipps für erfolgreiches Social-Media-Marketing
 
Social Media: Manchmal scheitert man an Kleinigkeiten, um erfolgreich zu sein.
Social Media: Manchmal scheitert man an Kleinigkeiten, um erfolgreich zu sein.Social Media: Manchmal scheitert man an Kleinigkeiten, um erfolgreich zu sein.
Social Media: Manchmal scheitert man an Kleinigkeiten, um erfolgreich zu sein.
 
DIM-Bernecker-Studie IT-Marketing-2007
DIM-Bernecker-Studie IT-Marketing-2007DIM-Bernecker-Studie IT-Marketing-2007
DIM-Bernecker-Studie IT-Marketing-2007
 
NetPress Webinar Social Media Strategie für KMUs
NetPress Webinar Social Media Strategie für KMUsNetPress Webinar Social Media Strategie für KMUs
NetPress Webinar Social Media Strategie für KMUs
 
G bnet vortrag
G bnet vortragG bnet vortrag
G bnet vortrag
 
Vortrag Social Media Marketing
Vortrag Social Media MarketingVortrag Social Media Marketing
Vortrag Social Media Marketing
 
5 Phasen einer erfolgreichen Content Marketing Strategie
5 Phasen einer erfolgreichen Content Marketing Strategie5 Phasen einer erfolgreichen Content Marketing Strategie
5 Phasen einer erfolgreichen Content Marketing Strategie
 
5 Phasen einer erfolgreichen Content Marketing Strategie
5 Phasen einer erfolgreichen Content Marketing Strategie5 Phasen einer erfolgreichen Content Marketing Strategie
5 Phasen einer erfolgreichen Content Marketing Strategie
 
MMT 27: »Wer folgt schon einer Zuckererbse?« Social Media strategisch.
MMT 27: »Wer folgt schon einer Zuckererbse?«  Social Media strategisch.MMT 27: »Wer folgt schon einer Zuckererbse?«  Social Media strategisch.
MMT 27: »Wer folgt schon einer Zuckererbse?« Social Media strategisch.
 
Multimediatreff
MultimediatreffMultimediatreff
Multimediatreff
 
Die Do's and Don'ts des Influencer Marketing
Die Do's and Don'ts des Influencer MarketingDie Do's and Don'ts des Influencer Marketing
Die Do's and Don'ts des Influencer Marketing
 
Social Media Monitoring
Social Media MonitoringSocial Media Monitoring
Social Media Monitoring
 
Dialogorientierter Meinungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und wert...
Dialogorientierter Meinungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und wert...Dialogorientierter Meinungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und wert...
Dialogorientierter Meinungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und wert...
 
Social Media 2012 / Online-Handel 2012
Social Media 2012 / Online-Handel 2012Social Media 2012 / Online-Handel 2012
Social Media 2012 / Online-Handel 2012
 
Storytelling: 5 Tipps für Stories zum Verlieben
Storytelling: 5 Tipps für Stories zum VerliebenStorytelling: 5 Tipps für Stories zum Verlieben
Storytelling: 5 Tipps für Stories zum Verlieben
 
8 Fragen für Social Media Einsteiger
8 Fragen für Social Media Einsteiger8 Fragen für Social Media Einsteiger
8 Fragen für Social Media Einsteiger
 
Social media-roi-ist-messbar
Social media-roi-ist-messbarSocial media-roi-ist-messbar
Social media-roi-ist-messbar
 
Corporate Influencer und Thought Leadership - 30-10-2023.pdf
Corporate Influencer und Thought Leadership - 30-10-2023.pdfCorporate Influencer und Thought Leadership - 30-10-2023.pdf
Corporate Influencer und Thought Leadership - 30-10-2023.pdf
 
ERFOLG Offizielles Organ des Schweizerischen KMU Verband Ausgabe Nr. 9 - Sept...
ERFOLG Offizielles Organ des Schweizerischen KMU Verband Ausgabe Nr. 9 - Sept...ERFOLG Offizielles Organ des Schweizerischen KMU Verband Ausgabe Nr. 9 - Sept...
ERFOLG Offizielles Organ des Schweizerischen KMU Verband Ausgabe Nr. 9 - Sept...
 
Bluepaper: Wie sie mit Social Sales die Konkurrenz ins schwitzen bringen.
Bluepaper:  Wie sie mit Social Sales die Konkurrenz ins schwitzen bringen.Bluepaper:  Wie sie mit Social Sales die Konkurrenz ins schwitzen bringen.
Bluepaper: Wie sie mit Social Sales die Konkurrenz ins schwitzen bringen.
 

Mehr von Michael Gebert

Internet World 2011 130411
Internet World 2011 130411Internet World 2011 130411
Internet World 2011 130411
Michael Gebert
 
Tweetakademie 12 04_11
Tweetakademie 12 04_11Tweetakademie 12 04_11
Tweetakademie 12 04_11
Michael Gebert
 
Netbreeze tweetakademie 120411
Netbreeze tweetakademie 120411Netbreeze tweetakademie 120411
Netbreeze tweetakademie 120411
Michael Gebert
 
Henrik von Wehrs, Social CRM - Neue Regeln im Relationship Management
Henrik von Wehrs, Social CRM - Neue Regeln im Relationship ManagementHenrik von Wehrs, Social CRM - Neue Regeln im Relationship Management
Henrik von Wehrs, Social CRM - Neue Regeln im Relationship Management
Michael Gebert
 
Warum der CLO/CNO kommen wird - Social Media Conference München
Warum der CLO/CNO kommen wird - Social Media Conference MünchenWarum der CLO/CNO kommen wird - Social Media Conference München
Warum der CLO/CNO kommen wird - Social Media Conference München
Michael Gebert
 
Social Media Conference Muenchen 241010
Social Media Conference Muenchen 241010Social Media Conference Muenchen 241010
Social Media Conference Muenchen 241010
Michael Gebert
 
1210 tweetakademie q agentur für forschung
1210 tweetakademie   q agentur für forschung1210 tweetakademie   q agentur für forschung
1210 tweetakademie q agentur für forschung
Michael Gebert
 
Henrik von Wehrs - Rechtliche Einschätzung und Bewertung der Echtzeitkommunik...
Henrik von Wehrs - Rechtliche Einschätzung und Bewertung der Echtzeitkommunik...Henrik von Wehrs - Rechtliche Einschätzung und Bewertung der Echtzeitkommunik...
Henrik von Wehrs - Rechtliche Einschätzung und Bewertung der Echtzeitkommunik...
Michael Gebert
 
Mannheim1 121010
Mannheim1 121010Mannheim1 121010
Mannheim1 121010
Michael Gebert
 
Stadtmarketing20 tweetakademie
Stadtmarketing20 tweetakademieStadtmarketing20 tweetakademie
Stadtmarketing20 tweetakademie
Michael Gebert
 
Vortrag roland fiege tweetakademie ma 2010
Vortrag roland fiege   tweetakademie ma 2010Vortrag roland fiege   tweetakademie ma 2010
Vortrag roland fiege tweetakademie ma 2010
Michael Gebert
 
Tweet akademie 20101012
Tweet akademie 20101012Tweet akademie 20101012
Tweet akademie 20101012
Michael Gebert
 
Michael Gebert - Zweiseitige Märkte – Die ökonomische Theorie hinter Social M...
Michael Gebert - Zweiseitige Märkte – Die ökonomische Theorie hinter Social M...Michael Gebert - Zweiseitige Märkte – Die ökonomische Theorie hinter Social M...
Michael Gebert - Zweiseitige Märkte – Die ökonomische Theorie hinter Social M...
Michael Gebert
 
Jan-Paul Schmidt - Praxis Insiderbericht Scout 24 Gruppe
Jan-Paul Schmidt - Praxis Insiderbericht Scout 24 GruppeJan-Paul Schmidt - Praxis Insiderbericht Scout 24 Gruppe
Jan-Paul Schmidt - Praxis Insiderbericht Scout 24 Gruppe
Michael Gebert
 
Prof. Dr. Skibicki - Präsentation der aktuellsten Studie des DIKRI
Prof. Dr. Skibicki - Präsentation der aktuellsten Studie des DIKRIProf. Dr. Skibicki - Präsentation der aktuellsten Studie des DIKRI
Prof. Dr. Skibicki - Präsentation der aktuellsten Studie des DIKRI
Michael Gebert
 
Heike Bedrich- optimale Einbindung eine Gesamtkommunikations-Strategie
Heike Bedrich-  optimale Einbindung eine Gesamtkommunikations-StrategieHeike Bedrich-  optimale Einbindung eine Gesamtkommunikations-Strategie
Heike Bedrich- optimale Einbindung eine Gesamtkommunikations-Strategie
Michael Gebert
 
Henrik von Wehrs - Twitter: Eine rechtliche Einschätzung
Henrik von Wehrs - Twitter: Eine rechtliche EinschätzungHenrik von Wehrs - Twitter: Eine rechtliche Einschätzung
Henrik von Wehrs - Twitter: Eine rechtliche Einschätzung
Michael Gebert
 
Brian Porter - Praxistest und Relevanz: Fallbeispiele
Brian Porter - Praxistest und Relevanz: FallbeispieleBrian Porter - Praxistest und Relevanz: Fallbeispiele
Brian Porter - Praxistest und Relevanz: Fallbeispiele
Michael Gebert
 

Mehr von Michael Gebert (20)

Internet World 2011 130411
Internet World 2011 130411Internet World 2011 130411
Internet World 2011 130411
 
Tweetakademie 12 04_11
Tweetakademie 12 04_11Tweetakademie 12 04_11
Tweetakademie 12 04_11
 
Netbreeze tweetakademie 120411
Netbreeze tweetakademie 120411Netbreeze tweetakademie 120411
Netbreeze tweetakademie 120411
 
Henrik von Wehrs, Social CRM - Neue Regeln im Relationship Management
Henrik von Wehrs, Social CRM - Neue Regeln im Relationship ManagementHenrik von Wehrs, Social CRM - Neue Regeln im Relationship Management
Henrik von Wehrs, Social CRM - Neue Regeln im Relationship Management
 
Warum der CLO/CNO kommen wird - Social Media Conference München
Warum der CLO/CNO kommen wird - Social Media Conference MünchenWarum der CLO/CNO kommen wird - Social Media Conference München
Warum der CLO/CNO kommen wird - Social Media Conference München
 
Social Media Conference Muenchen 241010
Social Media Conference Muenchen 241010Social Media Conference Muenchen 241010
Social Media Conference Muenchen 241010
 
1210 tweetakademie q agentur für forschung
1210 tweetakademie   q agentur für forschung1210 tweetakademie   q agentur für forschung
1210 tweetakademie q agentur für forschung
 
Henrik von Wehrs - Rechtliche Einschätzung und Bewertung der Echtzeitkommunik...
Henrik von Wehrs - Rechtliche Einschätzung und Bewertung der Echtzeitkommunik...Henrik von Wehrs - Rechtliche Einschätzung und Bewertung der Echtzeitkommunik...
Henrik von Wehrs - Rechtliche Einschätzung und Bewertung der Echtzeitkommunik...
 
Mannheim3 121010
Mannheim3 121010Mannheim3 121010
Mannheim3 121010
 
Mannheim1 121010
Mannheim1 121010Mannheim1 121010
Mannheim1 121010
 
Tweetakademie 2010
Tweetakademie 2010Tweetakademie 2010
Tweetakademie 2010
 
Stadtmarketing20 tweetakademie
Stadtmarketing20 tweetakademieStadtmarketing20 tweetakademie
Stadtmarketing20 tweetakademie
 
Vortrag roland fiege tweetakademie ma 2010
Vortrag roland fiege   tweetakademie ma 2010Vortrag roland fiege   tweetakademie ma 2010
Vortrag roland fiege tweetakademie ma 2010
 
Tweet akademie 20101012
Tweet akademie 20101012Tweet akademie 20101012
Tweet akademie 20101012
 
Michael Gebert - Zweiseitige Märkte – Die ökonomische Theorie hinter Social M...
Michael Gebert - Zweiseitige Märkte – Die ökonomische Theorie hinter Social M...Michael Gebert - Zweiseitige Märkte – Die ökonomische Theorie hinter Social M...
Michael Gebert - Zweiseitige Märkte – Die ökonomische Theorie hinter Social M...
 
Jan-Paul Schmidt - Praxis Insiderbericht Scout 24 Gruppe
Jan-Paul Schmidt - Praxis Insiderbericht Scout 24 GruppeJan-Paul Schmidt - Praxis Insiderbericht Scout 24 Gruppe
Jan-Paul Schmidt - Praxis Insiderbericht Scout 24 Gruppe
 
Prof. Dr. Skibicki - Präsentation der aktuellsten Studie des DIKRI
Prof. Dr. Skibicki - Präsentation der aktuellsten Studie des DIKRIProf. Dr. Skibicki - Präsentation der aktuellsten Studie des DIKRI
Prof. Dr. Skibicki - Präsentation der aktuellsten Studie des DIKRI
 
Heike Bedrich- optimale Einbindung eine Gesamtkommunikations-Strategie
Heike Bedrich-  optimale Einbindung eine Gesamtkommunikations-StrategieHeike Bedrich-  optimale Einbindung eine Gesamtkommunikations-Strategie
Heike Bedrich- optimale Einbindung eine Gesamtkommunikations-Strategie
 
Henrik von Wehrs - Twitter: Eine rechtliche Einschätzung
Henrik von Wehrs - Twitter: Eine rechtliche EinschätzungHenrik von Wehrs - Twitter: Eine rechtliche Einschätzung
Henrik von Wehrs - Twitter: Eine rechtliche Einschätzung
 
Brian Porter - Praxistest und Relevanz: Fallbeispiele
Brian Porter - Praxistest und Relevanz: FallbeispieleBrian Porter - Praxistest und Relevanz: Fallbeispiele
Brian Porter - Praxistest und Relevanz: Fallbeispiele
 

Meltwater tweetakademie 120411

Hinweis der Redaktion

  1. Die zweite Frage lautet – wieso sollten wir in Deutschland?Um die Frage zu beantworten hat Meltwater Ende 2010 eine internationale Studie durchgeführt „Meltwtater Future ofcontent Survey“  Die internationale Umfrage wurde in kooperation mit einer unabhängigem Markforschunsgfirma Landhouse Ende 2010: Befragt wurden bei 450 durchgeführt die und min 250 Mitarbeiter beschäftigen. Keiner von den Firmen ist unsere bestehene Kunde und wir haben mit AP auf Entscheidungsebene gesprochen.Wie Sie in dieser Grafik sehen können und wahrscheinlich wenig überrascht sind, USA ist führend mit der Macht der SM. Die Mehrheit von ihnen verwirklicht sind Visionäre und Anhänger. Platz 2 ist stolz belegt von Deutschland, wo nur 12% gegen socialmedia ist, 40% von visionairs und Anhänger ist und knapp 40% einen Nachhol bedarf hat!
  2. in der Regel 80% der Firmen ist überzeugt, dass es sei wichtig ist zu beobachten, was gesagt wird. Das Potential also ist also enorm, markt ist reif, interessiert und offen, auch wenn man das noch in konkreten Handlungen, bestehen SM strategien nicht unbedingt sieht – es ist immerhin ein sehr guter Anfang!
  3. Wenn man schon beschlossen hat, dass es wichtig ist socialmedia zu monitoren stellt sich die Frage, wo soll man als Unternehmen starten und wie kann ich sicher stellen, dass das ein erfolg ist, das dem Unternehmen langfristig Vorteile sichert.Um zu helfen, haben wir gemeinsam die folgenden 7 Tipps, wie setzt man erfolgreiches socialmediamonitoring ein und wo soll ich beginnen.
  4. Ob wir es wollen oder nicht, es wird über uns gesprochen. Tag für tag. Der erste Schritt und die goldene Regel von socialmedia lautet also zuhören! Zuhören wird aber auch während der gesamten Zeit wichtig sein, also setzen Sie Ihre „Zuhörerohren“ nie ab.
  5. Was ist Ihr Ziel fürs monitoring? Wofür wollen wir SM nutzen? Brandmonitoring, finden von neuen Sales Leads, Krisenmanagement, Positionierung ggü der Wettbewerber oder Feedback für die Produktentwicklung,?
  6. Wenn Sie schon ein konkretes Ziel haben , ist der nächster Schritt die entsprechende Strategie zu definieren und wenn sie es definiert haben – bleiben sie Flexibel. Diese Landschaft ist noch nicht ausgereift und wechselnden Alltag und Sie müssen in der Lage sein mit ihr ändern. Achten Sie darauf, dass die Ziele und strategie realistisch sind, möglichst viele Abteilungen einzubeziehen, Management ebene erwarten sie nicht, dass Erfolg über Nacht kommt. Durch Playbook verstehen wir die Arbeitsabläufe, workflow - wer macht was und wie reagieren wir in bestimmten Situationen?
  7. Nachdem schon passiv zugehört haben und eine Ist-Analyse gemacht haben – welche von den UGC quellen für sie richtig sind, können Sie hier festlegen, welche Kanäle Ihre Ziele unterstützen – vielelicht sollten sie sich nur auf facebook und Twitter konzentrieren und wichtige Foren.
  8. Reagieren oder nicht ... jeder wird sich in dieser Situation früher oder später finden. Es geht um was sollte man sagen / nicht sagen. Mein Rat ist es, IhreKämpfe bedacht zu wählen, es gibt hier kein richtig oder falsch, solange man ehrlich und transparent kommuniziert.