SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Petra Borrmann / Marc Uthay
petra.borrmann@2aid.org
marc.uthay∆2aid.org
www.twitter.com/petraborrmann
2aid.org
eine Social Media NPO
28.10.2010
www.2aid.org
Mittwoch, 27. Oktober 2010
Was ist 2aid.org?
• ein Projekt, das sich gegen extreme Formen der Armut
einsetzen will
• eine NPO, die sich intern über das Netz organisiert und
ausschließlich Social Media für die Projektarbeit nutzt (PR;
Fundraising, Personalwesen, Informationsarbeit,
Kampagnen)
• durch Social Media neue Formen von Transparenz und
Beteiligung ausprobiert
Mittwoch, 27. Oktober 2010
Wie alles begann?
"Heutzutage steht einem mit Social Networking im Internet quasi die gesamte Welt offen"
"Was kann ich gegen globale Armut tun?"
Wer hilft mit ?
Unterstützung finden via Social Web:
Bsp: facebook, twitter
gegr. Juli 2009 von Anna, 22J. Studentin
Mittwoch, 27. Oktober 2010
2
• Teamzuwachs: von 3 auf 16 Personen: Düsseldorf, Genf,
Köln, München, Dortmund, Berlin
• ausschließlich Online-Volunteering/ Freiwilligenarbeit
• rein virtuelle Organisation über Social Web und Internet
(per twitter/ skype/ gemeinsamen Gmail-Account, Dropbox
und socialcast)
• darüber hinaus gibt es ein Netzwerk von freien Beratern/
Experten, die Hilfestellung in verschiedenen Bereichen
(Organisationsberatung, Kommunikation, Fundraising)
anbieten
Organisation
Mittwoch, 27. Oktober 2010
Wie nutzen wir Social Media?
Twitter:
Kontakte knüpfen: Promibotschafter, Projektpartner, Spender,
Mitstreiter und Unterstützer
Facebook:
Fans einbinden: Aktionen, Fundraising, Kampagnenarbeit,
Projektdokumentation, Austausch
Mittwoch, 27. Oktober 2010
5
Einbeziehung unserer Communities durch
Abstimmungen via Social Media Kanäle
1. Thematischer Schwerpunkt
Entscheidung zwischen Bildung, Umwelt, Hunger, Wasser
Ergebnis: #Wasser
2. Entscheidung über neues Projekt
Wo soll ein Brunnen gebaut werden?
Land und Projektpartner
Mittwoch, 27. Oktober 2010
Informationsplattform zum Thema #Wasser
Blog:
Facebook:
Twitter:
Mittwoch, 27. Oktober 2010
Resonanz und Projekte
1. 2009 in Uganda, Nakaseke: Realisierung eines Brunnes
(4000€)
Partner: US-amerik. NGO Safe Water Nexus
Dokumentation u.a. vor Ort per Videoblog
2. 2010 in Uganda, Kibaale: Realisierung von drei Brunnen
(4600€)
Partner: Arche Nova e.V. und Emesco
Dokumentation u.a. durch Fotos bei Facebook
Mittwoch, 27. Oktober 2010
Mittwoch, 27. Oktober 2010
Social Web Marketing:
Die Community als Multiplikatoren
•Widgets und Banner
•Twitterhintergründe #Wasser
Mittwoch, 27. Oktober 2010
Fundraising durch die Community/ Fans
Mittwoch, 27. Oktober 2010
• Onlinespenden direkt/ oder über Spendenportale (z. Bsp
betterplaces, helpedia)
• per SMS-Spenden (Twitter)
• Onlineformulare (paypal, Bank für Sozialwirtschaft)
(Webseite und bei Facebook)
• Benefizaktionen (Ebay, „Tweetpaket“)
• Kooperationen mit Unternehmen
• Spendenkampagnen bei Facebook und Twitter
Finanzierung über Online Applikationen
und -Aktionen
Mittwoch, 27. Oktober 2010
Twitteraktion: #Paket4aid #fail
13
Mittwoch, 27. Oktober 2010
Spendenaktion bei Facebook
Mittwoch, 27. Oktober 2010
Spendenfunktionen bei Facebook
15
Mittwoch, 27. Oktober 2010
Fans und Spenden generieren
16
Dauer: 2 Wochen
Ergebnis: 635€ und 2159 neue Fans
Mittwoch, 27. Oktober 2010
„User generated fundraising“
Cherine sammelt für 2aid.org
17
Mittwoch, 27. Oktober 2010

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

2aid.org, Social Bar Bonn, 12.07.2010
2aid.org, Social Bar Bonn, 12.07.20102aid.org, Social Bar Bonn, 12.07.2010
2aid.org, Social Bar Bonn, 12.07.2010
SilviaFunke
 
Museen im World Wide Web
Museen im World Wide WebMuseen im World Wide Web
Museen im World Wide Web
Bianca Bocatius
 
Mitmachweb frankfurt 2010_print
Mitmachweb frankfurt 2010_printMitmachweb frankfurt 2010_print
Mitmachweb frankfurt 2010_print
Jan Schmidt
 
Praesentation aufbruch.museen.web2.0
Praesentation aufbruch.museen.web2.0Praesentation aufbruch.museen.web2.0
Praesentation aufbruch.museen.web2.0
u.s.k., Dialogische Kulturvermittlung durch PR
 
Hochschullehre 2.0: Trugschluss oder reale Option?
Hochschullehre 2.0: Trugschluss oder reale Option?Hochschullehre 2.0: Trugschluss oder reale Option?
Hochschullehre 2.0: Trugschluss oder reale Option?
seelenfisch
 
Gewerkschaften in der Webgesellschaft
Gewerkschaften in der WebgesellschaftGewerkschaften in der Webgesellschaft
Gewerkschaften in der Webgesellschaft
Gerald Fricke
 
"Zugang statt Besitz - oder ist die Shareconomy nur ein Trend?" Studium Gene...
"Zugang statt Besitz - oder ist die Shareconomy nur ein Trend?"  Studium Gene..."Zugang statt Besitz - oder ist die Shareconomy nur ein Trend?"  Studium Gene...
"Zugang statt Besitz - oder ist die Shareconomy nur ein Trend?" Studium Gene...
David Weingartner
 
Schaffert (2009): Nachhaltig lernen, gemeinsam handeln im Web 2.0
Schaffert (2009): Nachhaltig lernen, gemeinsam handeln im Web 2.0Schaffert (2009): Nachhaltig lernen, gemeinsam handeln im Web 2.0
Schaffert (2009): Nachhaltig lernen, gemeinsam handeln im Web 2.0
Sandra Schön (aka Schoen)
 
Online-Gemeinschaften initiieren, pflegen und nutzen - aus der Sicht von Bild...
Online-Gemeinschaften initiieren, pflegen und nutzen - aus der Sicht von Bild...Online-Gemeinschaften initiieren, pflegen und nutzen - aus der Sicht von Bild...
Online-Gemeinschaften initiieren, pflegen und nutzen - aus der Sicht von Bild...
Sandra Schön (aka Schoen)
 

Was ist angesagt? (9)

2aid.org, Social Bar Bonn, 12.07.2010
2aid.org, Social Bar Bonn, 12.07.20102aid.org, Social Bar Bonn, 12.07.2010
2aid.org, Social Bar Bonn, 12.07.2010
 
Museen im World Wide Web
Museen im World Wide WebMuseen im World Wide Web
Museen im World Wide Web
 
Mitmachweb frankfurt 2010_print
Mitmachweb frankfurt 2010_printMitmachweb frankfurt 2010_print
Mitmachweb frankfurt 2010_print
 
Praesentation aufbruch.museen.web2.0
Praesentation aufbruch.museen.web2.0Praesentation aufbruch.museen.web2.0
Praesentation aufbruch.museen.web2.0
 
Hochschullehre 2.0: Trugschluss oder reale Option?
Hochschullehre 2.0: Trugschluss oder reale Option?Hochschullehre 2.0: Trugschluss oder reale Option?
Hochschullehre 2.0: Trugschluss oder reale Option?
 
Gewerkschaften in der Webgesellschaft
Gewerkschaften in der WebgesellschaftGewerkschaften in der Webgesellschaft
Gewerkschaften in der Webgesellschaft
 
"Zugang statt Besitz - oder ist die Shareconomy nur ein Trend?" Studium Gene...
"Zugang statt Besitz - oder ist die Shareconomy nur ein Trend?"  Studium Gene..."Zugang statt Besitz - oder ist die Shareconomy nur ein Trend?"  Studium Gene...
"Zugang statt Besitz - oder ist die Shareconomy nur ein Trend?" Studium Gene...
 
Schaffert (2009): Nachhaltig lernen, gemeinsam handeln im Web 2.0
Schaffert (2009): Nachhaltig lernen, gemeinsam handeln im Web 2.0Schaffert (2009): Nachhaltig lernen, gemeinsam handeln im Web 2.0
Schaffert (2009): Nachhaltig lernen, gemeinsam handeln im Web 2.0
 
Online-Gemeinschaften initiieren, pflegen und nutzen - aus der Sicht von Bild...
Online-Gemeinschaften initiieren, pflegen und nutzen - aus der Sicht von Bild...Online-Gemeinschaften initiieren, pflegen und nutzen - aus der Sicht von Bild...
Online-Gemeinschaften initiieren, pflegen und nutzen - aus der Sicht von Bild...
 

Andere mochten auch

Informe de-ecologia
Informe de-ecologiaInforme de-ecologia
Informe de-ecologia
Ninguna
 
Tarjetas Electorales Elecciones de Octubre 25 de 2015.
Tarjetas Electorales Elecciones de Octubre 25 de 2015.Tarjetas Electorales Elecciones de Octubre 25 de 2015.
Tarjetas Electorales Elecciones de Octubre 25 de 2015.
Jairo Sandoval H
 
La administración 4
La administración 4La administración 4
La administración 4
Heiner Cava Samillan
 
Funciones buscar
Funciones buscarFunciones buscar
Funciones buscar
Erikalrd
 
Aufgabe der performanz yiğit cem pehlivan
Aufgabe der performanz  yiğit cem pehlivanAufgabe der performanz  yiğit cem pehlivan
Aufgabe der performanz yiğit cem pehlivan
Yiğit Pehlivan
 
Einführung in die Praxisforschung/ Aktionsforschung
Einführung in die Praxisforschung/ AktionsforschungEinführung in die Praxisforschung/ Aktionsforschung
Einführung in die Praxisforschung/ Aktionsforschungjoness6
 
Investitionsgesetz und Möglichkeiten für Investionen in der Mongolei
Investitionsgesetz und Möglichkeiten für Investionen in der Mongolei Investitionsgesetz und Möglichkeiten für Investionen in der Mongolei
Investitionsgesetz und Möglichkeiten für Investionen in der Mongolei
tuvshin111
 
West Point Media Deutschland Mediadaten-September-2013
West Point Media Deutschland Mediadaten-September-2013West Point Media Deutschland Mediadaten-September-2013
West Point Media Deutschland Mediadaten-September-2013
James Scott
 
Studie Xununu14: Jobs bei XING und LinkedIn - Stellenanzeigen in Deutschen Un...
Studie Xununu14: Jobs bei XING und LinkedIn - Stellenanzeigen in Deutschen Un...Studie Xununu14: Jobs bei XING und LinkedIn - Stellenanzeigen in Deutschen Un...
Studie Xununu14: Jobs bei XING und LinkedIn - Stellenanzeigen in Deutschen Un...
Michael Rajiv Shah
 
Mantenimiento preventivo
Mantenimiento preventivoMantenimiento preventivo
Mantenimiento preventivo
Mario Puerta
 
Dislexia terminado m
Dislexia terminado mDislexia terminado m
Dislexia terminado m
Maria Alvarado
 
Video tutoriales
Video tutorialesVideo tutoriales
Video tutoriales
Aprendizaje Tecnico
 
Habilidades comunicativas
Habilidades comunicativasHabilidades comunicativas
Habilidades comunicativas
laubarreto
 
Námskeið - NÝSKÖPUN OG STOFNUN FYRIRTÆKJA
Námskeið - NÝSKÖPUN OG STOFNUN FYRIRTÆKJA Námskeið - NÝSKÖPUN OG STOFNUN FYRIRTÆKJA
Námskeið - NÝSKÖPUN OG STOFNUN FYRIRTÆKJA
Gudjon Mar Gudjonsson
 
nelsitonnn
nelsitonnnnelsitonnn
nelsitonnn
nelson1411
 
Actividad financiera del Estado Venezolano
Actividad financiera del Estado VenezolanoActividad financiera del Estado Venezolano
Actividad financiera del Estado Venezolano
marioguzman169
 
DPI 2 - Unit 3
DPI 2 - Unit 3DPI 2 - Unit 3
DPI 2 - Unit 3
k21r
 
Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1
yhofreyquintero
 
Periodismo digital exame3n
Periodismo digital exame3nPeriodismo digital exame3n
Periodismo digital exame3n
victorcorozo10
 
Consumo de medios en México
Consumo de medios en México Consumo de medios en México
Consumo de medios en México
Veronica Montalvo
 

Andere mochten auch (20)

Informe de-ecologia
Informe de-ecologiaInforme de-ecologia
Informe de-ecologia
 
Tarjetas Electorales Elecciones de Octubre 25 de 2015.
Tarjetas Electorales Elecciones de Octubre 25 de 2015.Tarjetas Electorales Elecciones de Octubre 25 de 2015.
Tarjetas Electorales Elecciones de Octubre 25 de 2015.
 
La administración 4
La administración 4La administración 4
La administración 4
 
Funciones buscar
Funciones buscarFunciones buscar
Funciones buscar
 
Aufgabe der performanz yiğit cem pehlivan
Aufgabe der performanz  yiğit cem pehlivanAufgabe der performanz  yiğit cem pehlivan
Aufgabe der performanz yiğit cem pehlivan
 
Einführung in die Praxisforschung/ Aktionsforschung
Einführung in die Praxisforschung/ AktionsforschungEinführung in die Praxisforschung/ Aktionsforschung
Einführung in die Praxisforschung/ Aktionsforschung
 
Investitionsgesetz und Möglichkeiten für Investionen in der Mongolei
Investitionsgesetz und Möglichkeiten für Investionen in der Mongolei Investitionsgesetz und Möglichkeiten für Investionen in der Mongolei
Investitionsgesetz und Möglichkeiten für Investionen in der Mongolei
 
West Point Media Deutschland Mediadaten-September-2013
West Point Media Deutschland Mediadaten-September-2013West Point Media Deutschland Mediadaten-September-2013
West Point Media Deutschland Mediadaten-September-2013
 
Studie Xununu14: Jobs bei XING und LinkedIn - Stellenanzeigen in Deutschen Un...
Studie Xununu14: Jobs bei XING und LinkedIn - Stellenanzeigen in Deutschen Un...Studie Xununu14: Jobs bei XING und LinkedIn - Stellenanzeigen in Deutschen Un...
Studie Xununu14: Jobs bei XING und LinkedIn - Stellenanzeigen in Deutschen Un...
 
Mantenimiento preventivo
Mantenimiento preventivoMantenimiento preventivo
Mantenimiento preventivo
 
Dislexia terminado m
Dislexia terminado mDislexia terminado m
Dislexia terminado m
 
Video tutoriales
Video tutorialesVideo tutoriales
Video tutoriales
 
Habilidades comunicativas
Habilidades comunicativasHabilidades comunicativas
Habilidades comunicativas
 
Námskeið - NÝSKÖPUN OG STOFNUN FYRIRTÆKJA
Námskeið - NÝSKÖPUN OG STOFNUN FYRIRTÆKJA Námskeið - NÝSKÖPUN OG STOFNUN FYRIRTÆKJA
Námskeið - NÝSKÖPUN OG STOFNUN FYRIRTÆKJA
 
nelsitonnn
nelsitonnnnelsitonnn
nelsitonnn
 
Actividad financiera del Estado Venezolano
Actividad financiera del Estado VenezolanoActividad financiera del Estado Venezolano
Actividad financiera del Estado Venezolano
 
DPI 2 - Unit 3
DPI 2 - Unit 3DPI 2 - Unit 3
DPI 2 - Unit 3
 
Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1
 
Periodismo digital exame3n
Periodismo digital exame3nPeriodismo digital exame3n
Periodismo digital exame3n
 
Consumo de medios en México
Consumo de medios en México Consumo de medios en México
Consumo de medios en México
 

Ähnlich wie Business Case 2aidorg

Socialbar Bonn 12.07.2010 Präsentation
Socialbar Bonn 12.07.2010 PräsentationSocialbar Bonn 12.07.2010 Präsentation
Socialbar Bonn 12.07.2010 Präsentation2aid.org
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
2aid.org
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Clemens Lerche
 
Agenda des 10. Twittwoch zu Berlin vom 7. April 2010
Agenda des 10. Twittwoch zu Berlin vom 7. April 2010Agenda des 10. Twittwoch zu Berlin vom 7. April 2010
Agenda des 10. Twittwoch zu Berlin vom 7. April 2010
Twittwoch e.V.
 
betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011
betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011
betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011
betterplace lab
 
Social Media im pädagogischen Alltag
Social Media im pädagogischen AlltagSocial Media im pädagogischen Alltag
Social Media im pädagogischen AlltagJakob Steinschaden
 
Socialbar Stuttgart-Statement-08062010
Socialbar Stuttgart-Statement-08062010Socialbar Stuttgart-Statement-08062010
Socialbar Stuttgart-Statement-08062010
npovernetzt
 
2aid.org Zukunft Kommune 18.5.2010
2aid.org Zukunft Kommune 18.5.20102aid.org Zukunft Kommune 18.5.2010
2aid.org Zukunft Kommune 18.5.2010
2aid.org
 
Online vernetzen - Offline handeln
Online vernetzen - Offline handelnOnline vernetzen - Offline handeln
Online vernetzen - Offline handeln
Katrin Kiefer
 
Vierwochenkurs 2016
Vierwochenkurs 2016Vierwochenkurs 2016
Vierwochenkurs 2016
Stefan Lesting
 
kfb AK Alleinerziehende - Workshop Social Media
kfb AK Alleinerziehende - Workshop Social Mediakfb AK Alleinerziehende - Workshop Social Media
kfb AK Alleinerziehende - Workshop Social Media
Kirche 2.0
 
humanitynetwork 2006-2009
humanitynetwork 2006-2009humanitynetwork 2006-2009
humanitynetwork 2006-2009
Jugendservice
 
Dani Winter, Tageswoche.ch, Local Web Conference 2014
Dani Winter, Tageswoche.ch, Local Web Conference 2014Dani Winter, Tageswoche.ch, Local Web Conference 2014
Dani Winter, Tageswoche.ch, Local Web Conference 2014
Lokalrundfunktage
 
Social Media und Jugendarbeit
Social Media und JugendarbeitSocial Media und Jugendarbeit
Social Media und Jugendarbeit
User Centered Strategy (UCS)
 
Erneuerung des Journalismus - Gautinger Internet-Treffen
Erneuerung des Journalismus - Gautinger Internet-TreffenErneuerung des Journalismus - Gautinger Internet-Treffen
Erneuerung des Journalismus - Gautinger Internet-Treffen
Ulrike Langer
 
Sozialraum Internet - Nonprofit-Organisationen im Social Web
Sozialraum Internet - Nonprofit-Organisationen im Social WebSozialraum Internet - Nonprofit-Organisationen im Social Web
Sozialraum Internet - Nonprofit-Organisationen im Social Web
Katrin Kiefer
 
Recampaign Präsentation Social Media Kampagnen im Kulturbereich
Recampaign Präsentation Social Media Kampagnen im KulturbereichRecampaign Präsentation Social Media Kampagnen im Kulturbereich
Recampaign Präsentation Social Media Kampagnen im KulturbereichKarin Janner
 
Social Media Workshop mensch & arbeit
Social Media Workshop mensch & arbeitSocial Media Workshop mensch & arbeit
Social Media Workshop mensch & arbeit
Kirche 2.0
 
Social Media in der Pastoral - Vierwochenkurs
Social Media in der Pastoral - VierwochenkursSocial Media in der Pastoral - Vierwochenkurs
Social Media in der Pastoral - Vierwochenkurs
Stefan Lesting
 

Ähnlich wie Business Case 2aidorg (20)

Socialbar Bonn 12.07.2010 Präsentation
Socialbar Bonn 12.07.2010 PräsentationSocialbar Bonn 12.07.2010 Präsentation
Socialbar Bonn 12.07.2010 Präsentation
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
 
Agenda des 10. Twittwoch zu Berlin vom 7. April 2010
Agenda des 10. Twittwoch zu Berlin vom 7. April 2010Agenda des 10. Twittwoch zu Berlin vom 7. April 2010
Agenda des 10. Twittwoch zu Berlin vom 7. April 2010
 
betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011
betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011
betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011
 
Social Media im pädagogischen Alltag
Social Media im pädagogischen AlltagSocial Media im pädagogischen Alltag
Social Media im pädagogischen Alltag
 
Socialbar Stuttgart-Statement-08062010
Socialbar Stuttgart-Statement-08062010Socialbar Stuttgart-Statement-08062010
Socialbar Stuttgart-Statement-08062010
 
2aid.org Zukunft Kommune 18.5.2010
2aid.org Zukunft Kommune 18.5.20102aid.org Zukunft Kommune 18.5.2010
2aid.org Zukunft Kommune 18.5.2010
 
Online vernetzen - Offline handeln
Online vernetzen - Offline handelnOnline vernetzen - Offline handeln
Online vernetzen - Offline handeln
 
Vierwochenkurs 2016
Vierwochenkurs 2016Vierwochenkurs 2016
Vierwochenkurs 2016
 
kfb AK Alleinerziehende - Workshop Social Media
kfb AK Alleinerziehende - Workshop Social Mediakfb AK Alleinerziehende - Workshop Social Media
kfb AK Alleinerziehende - Workshop Social Media
 
humanitynetwork 2006-2009
humanitynetwork 2006-2009humanitynetwork 2006-2009
humanitynetwork 2006-2009
 
Dani Winter, Tageswoche.ch, Local Web Conference 2014
Dani Winter, Tageswoche.ch, Local Web Conference 2014Dani Winter, Tageswoche.ch, Local Web Conference 2014
Dani Winter, Tageswoche.ch, Local Web Conference 2014
 
Social Media und Jugendarbeit
Social Media und JugendarbeitSocial Media und Jugendarbeit
Social Media und Jugendarbeit
 
Erneuerung des Journalismus - Gautinger Internet-Treffen
Erneuerung des Journalismus - Gautinger Internet-TreffenErneuerung des Journalismus - Gautinger Internet-Treffen
Erneuerung des Journalismus - Gautinger Internet-Treffen
 
Social media xing milk frauenstammtisch08102010
Social media xing milk frauenstammtisch08102010Social media xing milk frauenstammtisch08102010
Social media xing milk frauenstammtisch08102010
 
Sozialraum Internet - Nonprofit-Organisationen im Social Web
Sozialraum Internet - Nonprofit-Organisationen im Social WebSozialraum Internet - Nonprofit-Organisationen im Social Web
Sozialraum Internet - Nonprofit-Organisationen im Social Web
 
Recampaign Präsentation Social Media Kampagnen im Kulturbereich
Recampaign Präsentation Social Media Kampagnen im KulturbereichRecampaign Präsentation Social Media Kampagnen im Kulturbereich
Recampaign Präsentation Social Media Kampagnen im Kulturbereich
 
Social Media Workshop mensch & arbeit
Social Media Workshop mensch & arbeitSocial Media Workshop mensch & arbeit
Social Media Workshop mensch & arbeit
 
Social Media in der Pastoral - Vierwochenkurs
Social Media in der Pastoral - VierwochenkursSocial Media in der Pastoral - Vierwochenkurs
Social Media in der Pastoral - Vierwochenkurs
 

Mehr von HTW Berlin: Social Media und Reputation Management

HTW/SS2011 SocialMediaBasics (4)
HTW/SS2011 SocialMediaBasics (4)HTW/SS2011 SocialMediaBasics (4)
HTW/SS2011 SocialMediaBasics (4)
HTW Berlin: Social Media und Reputation Management
 
HTW/SS2011 SocialMedia in der Ukomm der Messe Frankfurt
HTW/SS2011 SocialMedia in der Ukomm der Messe FrankfurtHTW/SS2011 SocialMedia in der Ukomm der Messe Frankfurt
HTW/SS2011 SocialMedia in der Ukomm der Messe Frankfurt
HTW Berlin: Social Media und Reputation Management
 
HTW/SS2011 SocialMediaBasics (3)
HTW/SS2011 SocialMediaBasics (3)HTW/SS2011 SocialMediaBasics (3)
HTW/SS2011 SocialMediaBasics (3)
HTW Berlin: Social Media und Reputation Management
 
HTW/SS2011 SocialMediaBasics (2)
HTW/SS2011 SocialMediaBasics (2)HTW/SS2011 SocialMediaBasics (2)
HTW/SS2011 SocialMediaBasics (2)
HTW Berlin: Social Media und Reputation Management
 
HTW/SS2011 SocialMediaBasics (1)
HTW/SS2011 SocialMediaBasics (1)HTW/SS2011 SocialMediaBasics (1)
HTW/SS2011 SocialMediaBasics (1)
HTW Berlin: Social Media und Reputation Management
 
Social Media for Internal Communications
Social Media for Internal CommunicationsSocial Media for Internal Communications
Social Media for Internal Communications
HTW Berlin: Social Media und Reputation Management
 
Social Media Basics, Teil 5
Social Media Basics, Teil 5Social Media Basics, Teil 5
Social Media Basics, Teil 4
Social Media Basics, Teil 4 Social Media Basics, Teil 4
Social Media Basics, Teil 3
Social Media Basics, Teil 3Social Media Basics, Teil 3
Social Media Basics, Teil 2
Social Media Basics, Teil 2Social Media Basics, Teil 2
Social Media Basics, Teil 1
Social Media Basics, Teil 1Social Media Basics, Teil 1

Mehr von HTW Berlin: Social Media und Reputation Management (11)

HTW/SS2011 SocialMediaBasics (4)
HTW/SS2011 SocialMediaBasics (4)HTW/SS2011 SocialMediaBasics (4)
HTW/SS2011 SocialMediaBasics (4)
 
HTW/SS2011 SocialMedia in der Ukomm der Messe Frankfurt
HTW/SS2011 SocialMedia in der Ukomm der Messe FrankfurtHTW/SS2011 SocialMedia in der Ukomm der Messe Frankfurt
HTW/SS2011 SocialMedia in der Ukomm der Messe Frankfurt
 
HTW/SS2011 SocialMediaBasics (3)
HTW/SS2011 SocialMediaBasics (3)HTW/SS2011 SocialMediaBasics (3)
HTW/SS2011 SocialMediaBasics (3)
 
HTW/SS2011 SocialMediaBasics (2)
HTW/SS2011 SocialMediaBasics (2)HTW/SS2011 SocialMediaBasics (2)
HTW/SS2011 SocialMediaBasics (2)
 
HTW/SS2011 SocialMediaBasics (1)
HTW/SS2011 SocialMediaBasics (1)HTW/SS2011 SocialMediaBasics (1)
HTW/SS2011 SocialMediaBasics (1)
 
Social Media for Internal Communications
Social Media for Internal CommunicationsSocial Media for Internal Communications
Social Media for Internal Communications
 
Social Media Basics, Teil 5
Social Media Basics, Teil 5Social Media Basics, Teil 5
Social Media Basics, Teil 5
 
Social Media Basics, Teil 4
Social Media Basics, Teil 4 Social Media Basics, Teil 4
Social Media Basics, Teil 4
 
Social Media Basics, Teil 3
Social Media Basics, Teil 3Social Media Basics, Teil 3
Social Media Basics, Teil 3
 
Social Media Basics, Teil 2
Social Media Basics, Teil 2Social Media Basics, Teil 2
Social Media Basics, Teil 2
 
Social Media Basics, Teil 1
Social Media Basics, Teil 1Social Media Basics, Teil 1
Social Media Basics, Teil 1
 

Business Case 2aidorg

  • 1. Petra Borrmann / Marc Uthay petra.borrmann@2aid.org marc.uthay∆2aid.org www.twitter.com/petraborrmann 2aid.org eine Social Media NPO 28.10.2010 www.2aid.org Mittwoch, 27. Oktober 2010
  • 2. Was ist 2aid.org? • ein Projekt, das sich gegen extreme Formen der Armut einsetzen will • eine NPO, die sich intern über das Netz organisiert und ausschließlich Social Media für die Projektarbeit nutzt (PR; Fundraising, Personalwesen, Informationsarbeit, Kampagnen) • durch Social Media neue Formen von Transparenz und Beteiligung ausprobiert Mittwoch, 27. Oktober 2010
  • 3. Wie alles begann? "Heutzutage steht einem mit Social Networking im Internet quasi die gesamte Welt offen" "Was kann ich gegen globale Armut tun?" Wer hilft mit ? Unterstützung finden via Social Web: Bsp: facebook, twitter gegr. Juli 2009 von Anna, 22J. Studentin Mittwoch, 27. Oktober 2010
  • 4. 2 • Teamzuwachs: von 3 auf 16 Personen: Düsseldorf, Genf, Köln, München, Dortmund, Berlin • ausschließlich Online-Volunteering/ Freiwilligenarbeit • rein virtuelle Organisation über Social Web und Internet (per twitter/ skype/ gemeinsamen Gmail-Account, Dropbox und socialcast) • darüber hinaus gibt es ein Netzwerk von freien Beratern/ Experten, die Hilfestellung in verschiedenen Bereichen (Organisationsberatung, Kommunikation, Fundraising) anbieten Organisation Mittwoch, 27. Oktober 2010
  • 5. Wie nutzen wir Social Media? Twitter: Kontakte knüpfen: Promibotschafter, Projektpartner, Spender, Mitstreiter und Unterstützer Facebook: Fans einbinden: Aktionen, Fundraising, Kampagnenarbeit, Projektdokumentation, Austausch Mittwoch, 27. Oktober 2010
  • 6. 5 Einbeziehung unserer Communities durch Abstimmungen via Social Media Kanäle 1. Thematischer Schwerpunkt Entscheidung zwischen Bildung, Umwelt, Hunger, Wasser Ergebnis: #Wasser 2. Entscheidung über neues Projekt Wo soll ein Brunnen gebaut werden? Land und Projektpartner Mittwoch, 27. Oktober 2010
  • 7. Informationsplattform zum Thema #Wasser Blog: Facebook: Twitter: Mittwoch, 27. Oktober 2010
  • 8. Resonanz und Projekte 1. 2009 in Uganda, Nakaseke: Realisierung eines Brunnes (4000€) Partner: US-amerik. NGO Safe Water Nexus Dokumentation u.a. vor Ort per Videoblog 2. 2010 in Uganda, Kibaale: Realisierung von drei Brunnen (4600€) Partner: Arche Nova e.V. und Emesco Dokumentation u.a. durch Fotos bei Facebook Mittwoch, 27. Oktober 2010
  • 10. Social Web Marketing: Die Community als Multiplikatoren •Widgets und Banner •Twitterhintergründe #Wasser Mittwoch, 27. Oktober 2010
  • 11. Fundraising durch die Community/ Fans Mittwoch, 27. Oktober 2010
  • 12. • Onlinespenden direkt/ oder über Spendenportale (z. Bsp betterplaces, helpedia) • per SMS-Spenden (Twitter) • Onlineformulare (paypal, Bank für Sozialwirtschaft) (Webseite und bei Facebook) • Benefizaktionen (Ebay, „Tweetpaket“) • Kooperationen mit Unternehmen • Spendenkampagnen bei Facebook und Twitter Finanzierung über Online Applikationen und -Aktionen Mittwoch, 27. Oktober 2010
  • 16. Fans und Spenden generieren 16 Dauer: 2 Wochen Ergebnis: 635€ und 2159 neue Fans Mittwoch, 27. Oktober 2010
  • 17. „User generated fundraising“ Cherine sammelt für 2aid.org 17 Mittwoch, 27. Oktober 2010