SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 55
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Flexibel, kreativ und 
kompetent. 
Prof. Dr. Benjamin Jörissen 
http://joerissen.name 
benjamin@joerissen.name 
Implizite Politiken des Subjekts im 
medienpädagogischen Diskurs 
GMK-Forum Kommunikationskultur, 21.11.2014
http://www.ucl.ac.uk/Bentham-Project/who/autoicon/Virtual_Auto_Icon 
„Subjektpolitik“: 
drei Thesen 
I.
1. 
Unser modernes 
Selbstverhältnis und 
Selbstverständnis ist 
ein Produkt 
historischer Diskurse 
und Praktiken.
2. 
Diese historischen 
„Vergangenheiten“ sind 
nicht wirklich vergangen, 
da sie unsere Gegenwart 
(mit-) konstituieren.
3. 
„Pädagogik“ in ihren 
historischen 
Erscheinungsformen heißt 
nicht nur, „vorhandenen“ 
Subjekten etwas 
beizubringen, sondern 
immer auch: diese dabei 
als solche hervorzubringen.
II. 
Pädagogische 
Entwürfe 
moderner 
Subjektivität 
Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung (DIPF) 
http://www.bbf.dipf.de/cgi-opac/bil.pl?t_direct=x&f_IDN=b0025079berl
KOMPETENZ BILDUNG KREATIVITÄT
politisch-emanzipatorisch 
Mündigkeit 
des Bürgers 
KOMPETENZ BILDUNG KREATIVITÄT
politisch-emanzipatorisch 
Mündigkeit 
des Bürgers 
neuhumanistisch-idealistisch 
Vervollkommnung 
des Menschen 
KOMPETENZ BILDUNG KREATIVITÄT
politisch-emanzipatorisch 
Mündigkeit 
des Bürgers 
neuhumanistisch-idealistisch 
Vervollkommnung 
des Menschen 
romantisch 
Entfaltung 
der Innerlichkeit 
KOMPETENZ BILDUNG KREATIVITÄT
politisch-emanzipatorisch 
Mündigkeit 
des Bürgers 
neuhumanistisch-idealistisch 
Vervollkommnung 
des Menschen 
romantisch 
Entfaltung 
der Innerlichkeit 
KOMPETENZ BILDUNG KREATIVITÄT 
Bildung zur 
Brauchbarkeit 
ökonomisch-utilitaristisch
politisch-emanzipatorisch 
Mündigkeit 
des Bürgers 
neuhumanistisch-idealistisch 
Vervollkommnung 
des Menschen 
romantisch 
Entfaltung 
der Innerlichkeit 
KOMPETENZ BILDUNG KREATIVITÄT 
Bildung zur 
Brauchbarkeit 
ökonomisch-utilitaristisch
politisch-emanzipatorisch 
Mündigkeit 
des Bürgers 
neuhumanistisch-idealistisch 
Vervollkommnung 
des Menschen 
romantisch 
Entfaltung 
der Innerlichkeit 
KOMPETENZ BILDUNG KREATIVITÄT 
KOMPETENZ BILDUNG KREATIVITÄT 
Bildung zur 
Brauchbarkeit 
ökonomisch-utilitaristisch
ökonomisch-utilitaristisch 
Bildung zur 
Brauchbarkeit 
Abb.: gemeinfrei; Quelle:
ökonomisch-utilitaristisch 
Bildung zur 
Brauchbarkeit 
Abb.: gemeinfrei; Quelle: 
„Der Mensch kann nicht allein 
für ihn selbst gebildet werden, 
man muß ihn auch dem 
Staate vorerst unschädlich 
und dann auch brauchbar 
machen. … denn da der 
Mensch ohne die bürgerliche 
Gesellschaft nicht das sein 
kann, was er ist, und das 
genießen könnte, was er 
genießt, so ist es der strengsten 
Billigkeit gemäß, daß er so viel 
Vorteil verschaffe, als er 
erlangt.“ 
Anmerkungen über die Frage: ob der Staat sich in 
Erziehung mischen soll? (1788)
politisch-emanzipatorisch 
Mündigkeit 
KANT 
Bild: Wikimedia (gemeinfrei)
politisch-emanzipatorisch 
Mündigkeit 
KANT 
Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung? (1784)
politisch-emanzipatorisch 
Mündigkeit 
KANT 
1. Die Strukturen der 
Vernunft liegen im Subjekt 
2. → Freiheit zur 
Selbstgesetzgebung: 
Autonomie 
3. Aufgabe von Erziehung: 
Verwirklichung dieser Freiheit 
4. Aufklärung als Gebrauch 
der Freiheit im öffentlichen 
Diskurs
politisch-emanzipatorisch 
Mündigkeit 
K 
P C 
K 
HABERMAS 
1. Kognitive, moralische, 
linguistische, kommunikative 
Kompetenzen liegen im 
Subjekt 
2. → Freiheit zur Teilnahme 
an Diskursen über Regeln 
und gesellschaftliche Ziele 
3. Aufgabe von Erziehung/ 
Sozialisation: Verwirklichung 
dieser Freiheit 
4. „Aufklärung“ als Gebrauch 
der kommunikativen 
Kompetenz im 
„herrschaftsfreien Diskurs“ 
cc-by 2.0, Európa Pont, 
HEGEL 
M 
u.v.a.m.
politisch-emanzipatorisch 
Mündigkeit 
K 
P C 
K 
H 
1. Kommunikative, (also) 
mediale Kompetenzen liegen 
im Subjekt 
2. → Freiheit zur Teilnahme 
an Diskursen über 
Diskursregeln und Ziele 
3. Aufgabe von Erziehung/ 
Sozialisation: Verwirklichung 
dieser Freiheit 
4. „Aufklärung“ als Gebrauch 
der Medienkompetenz in 
komplexen medialen 
Lebenswelten 
Leontjev 
Holzkamp 
PARADIGMA: BAACKE 
Foto: GMK 
HEGEL 
M 
Wygotsky 
MEDIENKOMPETENZ
neuhumanistisch-idealistisch 
Vervollkommnung 
W. V. HUMBOLDT 
Bild: Wikimedia (gemeinfrei)
neuhumanistisch-idealistisch 
Vervollkommnung 
W. V. HUMBOLDT 
1. „Der wahre Zweck des Menschen … 
ist die höchste und proportionierlichste 
Bildung seiner Kräfte zu einem Ganzen“ 
2. Freiheit ist Bedingung dieser Bildung, 
ebenso wie „Mannigfaltigkeit der 
Situationen“. 
3. „Daher müsste … die freieste, so 
wenig als möglich schon auf die 
bürgerlichen Verhältnisse gerichtete 
Bildung des Menschen überall 
vorangehen.“ 
4. Erst der so „gebildete“ Mensch kann 
„die Verfassung des Staats sich 
gleichsam an ihm prüfen“: „Nur bei 
einem solchen Kampfe würde ich wahre 
Verbesserung der Verfassung durch die 
Nation mit Gewissheit hoffen … .“ 
Ideen zu einem Versuch, die Gränzen des Staats zu 
bestimmen (1792) 
Bild: Wikimedia (gemeinfrei)
Z.B. MAROTZKI 
1. Menschen bilden ihre Individualität 
in der sinnhaften 
Auseinandersetzung mit Kultur und 
Gesellschaft aus. 
2. Das Medium dieser 
Auseinandersetzung ist das 
biographische Selbstverhältnis. 
Dieses ist Quelle und Produkt der 
Transformation von Sebst- und 
Weltverhältnissen. 
3. In der hochkomplexen (Post-) 
Moderne ist Bildung in diesem Sinne 
das wichtigste Ziel. 
4. Erst der so „gebildete“ Mensch kann 
ein adäquates, flexibles Verhältnis zu 
den Kontingenzen der heutigen 
Lebenswelten finden. 
Entwurf einer strukturalen 
Bildungstheorie (1990) 
neuhumanistisch-idealistisch 
Vervollkommnung 
W. V. HUMBOLDT 
D 
G 
PÄDAGOGIK 
„STRUKTURALE BILDUNGSTHEORIE“
1. Menschen bilden ihre Individualität 
in der medialen 
Auseinandersetzung mit Kultur 
und Gesellschaft aus: 
„Artikulation“. 
2. Das Strukturaspekte komplexer 
Medien stellen maßgebliche 
Potenziale der Transformation von 
Sebst- und Weltverhältnissen dar. 
3. In der hochkomplexen (Post-) 
Moderne ist Medienbildung in diesem 
Sinne ein wesentliches Ziel. 
4. Erst der artikulationsfähige Mensch 
kann ein adäquates, flexibles 
Verhältnis zu den Kontingenzen der 
heutigen mediatisierten Lebenswelten 
finden. 
Medienbildung – eine Einführung (2009) 
neuhumanistisch-idealistisch 
Vervollkommnung 
W. V. HUMBOLDT 
D 
G 
PÄDAGOGIK 
Z.B. MAROTZKI & JÖRISSEN 
„STRUKTURALE MEDIENBILDUNG“
romantisch 
Entfaltung 
FRÖBEL 
Bild: Wikimedia (gemeinfrei)
romantisch 
Entfaltung 
1. „Vernunft“ = Vernehmen der 
eigenen Bestimmung zur 
Selbstdarstellung 
2. → Die Bestimmung des 
Menschen: „Innerliches äußerlich, 
Äußerliches innerlich zu machen, 
für beide die Einheit zu finden“. 
3. Erziehung = Anregen des 
Menschen zur Arbeit der freien 
Selbstgestaltung und 
Selbstdarstellung 
4. Bildung als 
„Einigungsgeschichte“, „den 
Menschen mit der Natur zu 
vermitteln“ 
FRÖBEL 
Bild: Wikimedia (gemeinfrei)
romantisch 
Entfaltung 
FRÖBEL 
Bild: Wikimedia (gemeinfrei) 
„Off-Mainstream“-Kulturkritik 
N 
H 
S 
HERDER 
FREUD 
S 
L 
D 
A 
E. M. A 
FOUCAULT
romantisch 
Entfaltung 
FRÖBEL 
K 
BEWEGUNG 
K 
BEWEGUNG 
„A 
„N 
Ästhetik und Kreativität 
„Es geht zukünftig und im 
erziehungswissenschaftlichen und 
bildungstheoretischen Interesse 
um eine besondere Art 
ganzheitlicher Welterschließung 
mit Akzent auf die ästhetische, 
also wahrnehmende und 
gestaltende Dimension des 
Mediengebrauchs in sozialen und 
kulturellen Kontexten, ohne und 
mit schulischer Rahmung.“ 
Ziel: „Medial signierte 
Lebenskunst im Horizont von 
Bildung“ 
Z.B. ZACHARIAS 
„KULTURELL-ÄSTHETISCHE MEDIENBILDUNG 2.0“
politisch-emanzipatorisch 
politische 
Artikulation 
neuhumanistisch-idealistisch 
kulturelle 
Artikulation 
romantisch 
expressive 
Artikulation 
Kompetenz Bildung Kreativität 
intentionales 
Handeln 
Identität Subjekt [ Identitätskritik ] 
[ Subjektkritik ] 
reflektierendes 
Bewusstsein 
ästhetische 
Praktiken 
Partizipation Orientierung Lebenskunst
Medien-kompetenz 
politische 
Artikulation 
Medienbildung ästhetische 
kulturelle 
Artikulation 
Medienbildung 
expressive 
Artikulation 
Kompetenz Bildung Kreativität 
intentionales 
Handeln 
Identität Subjekt [ Identitätskritik ] 
[ Subjektkritik ] 
reflektierendes 
Bewusstsein 
ästhetische 
Praktiken 
Partizipation Orientierung Lebenskunst
(Auswahl theoretisch denkbarer Kritikmuster) 
Medien-kompetenz 
Medienbildung 
unklare Empirie 
Ästhetische 
Medienbildung 
normatives 
Subjektmodell
(Auswahl theoretisch denkbarer Kritikmuster) 
Medien-kompetenz 
Medienbildung 
unklare Empirie 
Ästhetische 
Medienbildung 
ästhetischer, 
medientheoretischer 
Reduktionismus 
normatives 
Subjektmodell 
unklares 
Handlungsmodell
(Auswahl theoretisch denkbarer Kritikmuster) 
Praxisferne 
kultur- & bildungstheoret. 
Reduktionismus 
ästhetischer, 
medientheoretischer 
Reduktionismus 
Medien-kompetenz 
Medienbildung 
Distinktion, Elitarismus, 
unklare Empirie 
Ästhetische 
Medienbildung 
normatives 
Subjektmodell 
unklares 
Handlungsmodell
(Auswahl theoretisch denkbarer Kritikmuster) 
? 
? 
? 
? 
? 
? 
Medien-kompetenz 
Medienbildung 
Ästhetische 
Medienbildung
III. 
Bildungstheorie vs. 
Realität
Pädagogik 
Medialität 
ästhetische 
Lebenskünstler 
orientierte 
Lebenswelt-Bewohner 
partizipierende 
Sozialcharaktere 
Kommunikateure 
Rezipienten 
kreative Produser 
mobil vernetze Nutzer 
Konsumenten 
Staatsbürger 
Rechtspersonen 
Humankapital 
Bildungsinvestition 
Ich-AG Unternehmer 
Politik Ökonomie
Pädagogik 
Medialität 
Medienpädagogik 
Politik Ökonomie
Pädagogik 
Medialität 
Vermittlung 
(akademisch & theoretisch) 
Medienpädagogik 
Politik Ökonomie
Pädagogik 
Medialität 
Vermittlung 
(akademisch & theoretisch) 
Medienpädagogik 
Medien-kultur 
entwickeln 
Politik Ökonomie
Pädagogik 
Medialität 
Vermittlung 
(akademisch & theoretisch) 
Medienpädagogik 
Medien-kultur 
entwickeln 
Fürsprache für Medienkultur(en) 
Politik Ökonomie
Pädagogik 
Medialität 
Vermittlung 
(akademisch & theoretisch) 
Medienpädagogik 
Medien-kultur 
entwickeln 
Fürsprache für Medienkultur(en) 
Schutzauftrag gestalten 
Politik Ökonomie
Pädagogik 
Medialität 
Vermittlung 
(akademisch & theoretisch) 
Medienpädagogik 
Medien-kultur 
entwickeln 
Bildungsdefinitionen 
Fürsprache für Medienkultur(en) 
Schutzauftrag gestalten 
Qualifikations-ansprüche 
Projektmittel, 
Drittmittel 
Politik Ökonomie
Pädagogik 
Medialität 
Vermittlung 
(akademisch & theoretisch) 
Medienpädagogik 
Medien-kultur 
entwickeln 
Fürsprache für Medienkultur(en) 
Analyse, kritische Beobachtung 
Bildungsdefinitionen 
Schutzauftrag gestalten 
Qualifikations-ansprüche 
Projektmittel 
Drittmittel 
Politik Ökonomie
Pädagogik 
Medialität 
Vermittlung 
(akademisch & theoretisch) 
Medienpädagogik 
Medien-kultur 
entwickeln 
Fürsprache für Medienkultur(en) 
Analyse, kritische Beobachtung 
Bildungsdefinitionen 
Schutzauftrag gestalten 
Qualifikations-ansprüche 
Projektmittel 
Drittmittel 
Analyse, kritische 
Beobachtung 
Politik Ökonomie
Pädagogik 
Medialität 
Vermittlung 
(akademisch & theoretisch) 
Medienpädagogik 
Medien-kultur 
entwickeln 
Fürsprache für Medienkultur(en) 
Analyse, kritische Beobachtung 
Bildungsdefinitionen 
Projekt-mittel, 
Dritt-mittel 
Schutzauftrag gestalten 
Qualifikations-ansprüche 
Projektmittel 
Drittmittel 
Analyse, kritische 
Beobachtung 
Politik Ökonomie
Kreativität 
Pädagogik 
Medialität 
Politik Ökonomie
Pädagogik 
Dispositiv der 
Kreativität 
Medialität 
(2012) 
Politik Ökonomie
Pädagogik 
Dispositiv der 
Kreativität 
Medialität 
(2012) 
„Star-System“ 
Regime des Neuen 
Politik Ökonomie
Ausdruck 
Selbstpräsentation 
Aufmerksamkeits-ökonomie 
Kreativität 
Invention 
Medialität 
Produktion/ 
Konsumption 
Pädagogik 
Innerlichkeit 
Patente 
Soft Skill 
Wettbewerbs-fähigkeit 
Politik Ökonomie
Pädagogik 
Bildung vs. 
„Bildung“ 
Medialität 
„Gouvernementalität“ (2009) 
„Selbstoptimierung“ 
Politik Ökonomie
Weltverhältnis 
Werte 
Medialität 
Orientierungswissen 
Bildung 
Management 
Flexibilität 
(Beruf) 
Selbstverhältnis 
Selbstoptimierung 
Selbstführung 
Selbstregierung 
Resilienz 
Lebenslanges 
Lernen 
Flexibilität 
(Arbeitmarkt) 
Kultur 
Pädagogik 
Politik Ökonomie
Pädagogik 
„Medienkompetenz-Diskurse im Mainstream 
Medialität 
„sind ungeachtet des erreichten 
Forschungsstandes in den einschlägigen 
Disziplinen tendenziell techniklastig und 
primär anwendungsorientiert. Ihre Nähe zu 
Alltag, Technik und Politik zeigt sich 
(1) im alltagstheoretischen Gebrauch von 
Ausdrücken, die auch in den Theorien und 
Modellen des Lernens und der Didaktik 
Verwendung finden, 
(2) in den Modalitäten der Auswahl und 
Darstellung von Themen, insofern sie sich 
mehr oder weniger am aktuellen Stand der 
industriellen Entwicklungen mobiler 
Geräte, Apparate und einschlägiger 
Technologien orientieren, und 
(3) in der reduktionistischen Verknüpfung 
von marktwirtschaftlichen Orientierungen 
mit instrumentellen Lernauffassungen 
und Fiktionen der Berechenbarkeit von 
Lernergebnissen und Bildungserfolgen.“ 
Ökonomie 
Kompetenz vs. 
„Kompetenz“ 
(2010) 
Theo Hug (2010): Von der Medienkompetenz- 
Diskussion zu den „neuen Literalitäten“ – Kritische 
Reflexionen in einer pluralen Diskurslandschaft. 
Reduktion auf Technik 
Markt als Maßstab 
instrumentelles Lernen
Medialität 
Kritik Kommunikation 
Sprachfähigkeit 
Selbstbestimmungsfähigkeit 
Handlungsfähigkeit 
Kompetenz 
Partizipation 
Produktion 
Performance 
Evaluation 
Schlüssel-kompetenzen 
Partizipation 
Qualifikation 
Zuständigkeit 
Zertifikat 
Bildungs-standards 
Befähigung 
Ausdrucksfähigkeit 
Performanz 
Expertise 
Pädagogik 
Politik Ökonomie
Pädagogik 
Medialität 
Definitionsmacht 
der (Medien-) Pädagogik 
über ihre Ziele und Begriffe? 
Politik Ökonomie
Prof. Dr. Benjamin Jörissen 
http://joerissen.name 
benjamin@joerissen.name 
GMK-Forum Kommunikationskultur, 21.11.2014

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Jörissen, B. (2011). Medienbildung.
Jörissen, B. (2011). Medienbildung.Jörissen, B. (2011). Medienbildung.
Jörissen, B. (2011). Medienbildung.Benjamin Jörissen
 
Jörissen, Benjamin (2009). Medienbildung in der digitalen Erlebniskultur.
Jörissen, Benjamin (2009). Medienbildung in der digitalen Erlebniskultur. Jörissen, Benjamin (2009). Medienbildung in der digitalen Erlebniskultur.
Jörissen, Benjamin (2009). Medienbildung in der digitalen Erlebniskultur. Benjamin Jörissen
 
Jörissen, Benjamin (2008). The Body is the Message. Avatare als visuelle Arti...
Jörissen, Benjamin (2008). The Body is the Message. Avatare als visuelle Arti...Jörissen, Benjamin (2008). The Body is the Message. Avatare als visuelle Arti...
Jörissen, Benjamin (2008). The Body is the Message. Avatare als visuelle Arti...Benjamin Jörissen
 
Transformation von Identität im Kontext des „Social Web“
Transformation von Identität im Kontext des „Social Web“Transformation von Identität im Kontext des „Social Web“
Transformation von Identität im Kontext des „Social Web“Benjamin Jörissen
 
Bildung als 
relationaler Prozess
Bildung als 
relationaler ProzessBildung als 
relationaler Prozess
Bildung als 
relationaler ProzessBenjamin Jörissen
 
Twitter: Ritualisierte Ästhetisierungen des Alltags
Twitter: Ritualisierte Ästhetisierungen des AlltagsTwitter: Ritualisierte Ästhetisierungen des Alltags
Twitter: Ritualisierte Ästhetisierungen des AlltagsBenjamin Jörissen
 
Landeskunde und Neue Medien.
Landeskunde und Neue Medien. Landeskunde und Neue Medien.
Landeskunde und Neue Medien. Ulrich Zeuner
 
MQ BMUKK Literacy Symposium 2009
MQ BMUKK  Literacy Symposium 2009MQ BMUKK  Literacy Symposium 2009
MQ BMUKK Literacy Symposium 2009joness6
 
Strukturale (Medien-) Bildung - Was Medienpädagogik in der aktuellen Medienw...
Strukturale (Medien-) Bildung -  Was Medienpädagogik in der aktuellen Medienw...Strukturale (Medien-) Bildung -  Was Medienpädagogik in der aktuellen Medienw...
Strukturale (Medien-) Bildung - Was Medienpädagogik in der aktuellen Medienw...Benjamin Jörissen
 
Transgressive Artikulationen. Zum Zusammenhang von Kunst, Medialität und Kult...
Transgressive Artikulationen. Zum Zusammenhang von Kunst, Medialität und Kult...Transgressive Artikulationen. Zum Zusammenhang von Kunst, Medialität und Kult...
Transgressive Artikulationen. Zum Zusammenhang von Kunst, Medialität und Kult...Benjamin Jörissen
 
Visualität, Medialität, Artikulation
Visualität, Medialität, ArtikulationVisualität, Medialität, Artikulation
Visualität, Medialität, ArtikulationBenjamin Jörissen
 
Von der Bestimmtheit zur Unbestimmtheit: Zum Bildungscharakter 
virtueller Ra...
Von der Bestimmtheit zur Unbestimmtheit: Zum Bildungscharakter 
virtueller Ra...Von der Bestimmtheit zur Unbestimmtheit: Zum Bildungscharakter 
virtueller Ra...
Von der Bestimmtheit zur Unbestimmtheit: Zum Bildungscharakter 
virtueller Ra...Benjamin Jörissen
 
Bildung, Visualität, Subjektivierung - Sichtbarkeiten und Selbstverhältnisse ...
Bildung, Visualität, Subjektivierung - Sichtbarkeiten und Selbstverhältnisse ...Bildung, Visualität, Subjektivierung - Sichtbarkeiten und Selbstverhältnisse ...
Bildung, Visualität, Subjektivierung - Sichtbarkeiten und Selbstverhältnisse ...Benjamin Jörissen
 
Das Subjekt als Bürger. Die implizite Politik der Medienkompetenz
Das Subjekt als Bürger. Die implizite Politik der MedienkompetenzDas Subjekt als Bürger. Die implizite Politik der Medienkompetenz
Das Subjekt als Bürger. Die implizite Politik der Medienkompetenzwruge
 

Was ist angesagt? (17)

Jörissen, B. (2011). Medienbildung.
Jörissen, B. (2011). Medienbildung.Jörissen, B. (2011). Medienbildung.
Jörissen, B. (2011). Medienbildung.
 
Jörissen, Benjamin (2009). Medienbildung in der digitalen Erlebniskultur.
Jörissen, Benjamin (2009). Medienbildung in der digitalen Erlebniskultur. Jörissen, Benjamin (2009). Medienbildung in der digitalen Erlebniskultur.
Jörissen, Benjamin (2009). Medienbildung in der digitalen Erlebniskultur.
 
Jörissen, Benjamin (2008). The Body is the Message. Avatare als visuelle Arti...
Jörissen, Benjamin (2008). The Body is the Message. Avatare als visuelle Arti...Jörissen, Benjamin (2008). The Body is the Message. Avatare als visuelle Arti...
Jörissen, Benjamin (2008). The Body is the Message. Avatare als visuelle Arti...
 
Transformation von Identität im Kontext des „Social Web“
Transformation von Identität im Kontext des „Social Web“Transformation von Identität im Kontext des „Social Web“
Transformation von Identität im Kontext des „Social Web“
 
Bildung als 
relationaler Prozess
Bildung als 
relationaler ProzessBildung als 
relationaler Prozess
Bildung als 
relationaler Prozess
 
Twitter: Ritualisierte Ästhetisierungen des Alltags
Twitter: Ritualisierte Ästhetisierungen des AlltagsTwitter: Ritualisierte Ästhetisierungen des Alltags
Twitter: Ritualisierte Ästhetisierungen des Alltags
 
Landeskunde und Neue Medien.
Landeskunde und Neue Medien. Landeskunde und Neue Medien.
Landeskunde und Neue Medien.
 
MQ BMUKK Literacy Symposium 2009
MQ BMUKK  Literacy Symposium 2009MQ BMUKK  Literacy Symposium 2009
MQ BMUKK Literacy Symposium 2009
 
Strukturale (Medien-) Bildung - Was Medienpädagogik in der aktuellen Medienw...
Strukturale (Medien-) Bildung -  Was Medienpädagogik in der aktuellen Medienw...Strukturale (Medien-) Bildung -  Was Medienpädagogik in der aktuellen Medienw...
Strukturale (Medien-) Bildung - Was Medienpädagogik in der aktuellen Medienw...
 
Transgressive Artikulationen. Zum Zusammenhang von Kunst, Medialität und Kult...
Transgressive Artikulationen. Zum Zusammenhang von Kunst, Medialität und Kult...Transgressive Artikulationen. Zum Zusammenhang von Kunst, Medialität und Kult...
Transgressive Artikulationen. Zum Zusammenhang von Kunst, Medialität und Kult...
 
Medienethik
MedienethikMedienethik
Medienethik
 
Onlinesucht 09
Onlinesucht 09Onlinesucht 09
Onlinesucht 09
 
Visualität, Medialität, Artikulation
Visualität, Medialität, ArtikulationVisualität, Medialität, Artikulation
Visualität, Medialität, Artikulation
 
Von der Bestimmtheit zur Unbestimmtheit: Zum Bildungscharakter 
virtueller Ra...
Von der Bestimmtheit zur Unbestimmtheit: Zum Bildungscharakter 
virtueller Ra...Von der Bestimmtheit zur Unbestimmtheit: Zum Bildungscharakter 
virtueller Ra...
Von der Bestimmtheit zur Unbestimmtheit: Zum Bildungscharakter 
virtueller Ra...
 
Keynote frau-meigs_d
Keynote frau-meigs_dKeynote frau-meigs_d
Keynote frau-meigs_d
 
Bildung, Visualität, Subjektivierung - Sichtbarkeiten und Selbstverhältnisse ...
Bildung, Visualität, Subjektivierung - Sichtbarkeiten und Selbstverhältnisse ...Bildung, Visualität, Subjektivierung - Sichtbarkeiten und Selbstverhältnisse ...
Bildung, Visualität, Subjektivierung - Sichtbarkeiten und Selbstverhältnisse ...
 
Das Subjekt als Bürger. Die implizite Politik der Medienkompetenz
Das Subjekt als Bürger. Die implizite Politik der MedienkompetenzDas Subjekt als Bürger. Die implizite Politik der Medienkompetenz
Das Subjekt als Bürger. Die implizite Politik der Medienkompetenz
 

Andere mochten auch

SARONIA - Feedback Recap V5
SARONIA - Feedback Recap V5SARONIA - Feedback Recap V5
SARONIA - Feedback Recap V5Team Saronia
 
Carton ecologico rasterizado
Carton ecologico rasterizadoCarton ecologico rasterizado
Carton ecologico rasterizadolocal publicidad
 
Stituciones gubernamentales con el ambito economico
Stituciones gubernamentales con el ambito economicoStituciones gubernamentales con el ambito economico
Stituciones gubernamentales con el ambito economicoJose Madrigal
 
Alcibiades barba taller 1 powert point
Alcibiades barba taller 1 powert pointAlcibiades barba taller 1 powert point
Alcibiades barba taller 1 powert pointalcibiadesb357
 
Tabla nutricional de algunos vegetales
Tabla nutricional de algunos vegetalesTabla nutricional de algunos vegetales
Tabla nutricional de algunos vegetalesCyber SDL
 
ITandMedia Telespazio presentation -Satellite Communication for Finance-
ITandMedia Telespazio presentation -Satellite Communication for Finance-  ITandMedia Telespazio presentation -Satellite Communication for Finance-
ITandMedia Telespazio presentation -Satellite Communication for Finance- Finmeccanica
 
BARONG KNIFE AND MACHETE
BARONG KNIFE AND MACHETEBARONG KNIFE AND MACHETE
BARONG KNIFE AND MACHETEFranz Muhlfeld
 
Changes in landscapes 2
Changes in landscapes 2Changes in landscapes 2
Changes in landscapes 2maricarmen46
 
Perseverancia nicole mendoza
Perseverancia nicole mendozaPerseverancia nicole mendoza
Perseverancia nicole mendozaNicole Mendoza
 

Andere mochten auch (20)

SARONIA - Feedback Recap V5
SARONIA - Feedback Recap V5SARONIA - Feedback Recap V5
SARONIA - Feedback Recap V5
 
Carton ecologico rasterizado
Carton ecologico rasterizadoCarton ecologico rasterizado
Carton ecologico rasterizado
 
Dientes y su cuidado
Dientes y su cuidadoDientes y su cuidado
Dientes y su cuidado
 
Plenaria
PlenariaPlenaria
Plenaria
 
Stituciones gubernamentales con el ambito economico
Stituciones gubernamentales con el ambito economicoStituciones gubernamentales con el ambito economico
Stituciones gubernamentales con el ambito economico
 
Alcibiades barba taller 1 powert point
Alcibiades barba taller 1 powert pointAlcibiades barba taller 1 powert point
Alcibiades barba taller 1 powert point
 
Adressbuch Funktionen
Adressbuch FunktionenAdressbuch Funktionen
Adressbuch Funktionen
 
Buchungsportal
BuchungsportalBuchungsportal
Buchungsportal
 
Tabla nutricional de algunos vegetales
Tabla nutricional de algunos vegetalesTabla nutricional de algunos vegetales
Tabla nutricional de algunos vegetales
 
Kataloge abonnieren
Kataloge abonnierenKataloge abonnieren
Kataloge abonnieren
 
ITandMedia Telespazio presentation -Satellite Communication for Finance-
ITandMedia Telespazio presentation -Satellite Communication for Finance-  ITandMedia Telespazio presentation -Satellite Communication for Finance-
ITandMedia Telespazio presentation -Satellite Communication for Finance-
 
Kremlin black book german february 2015
Kremlin black book german february 2015Kremlin black book german february 2015
Kremlin black book german february 2015
 
BARONG KNIFE AND MACHETE
BARONG KNIFE AND MACHETEBARONG KNIFE AND MACHETE
BARONG KNIFE AND MACHETE
 
Datos fafa
Datos fafaDatos fafa
Datos fafa
 
Changes in landscapes 2
Changes in landscapes 2Changes in landscapes 2
Changes in landscapes 2
 
3 equipos europeos
3 equipos europeos3 equipos europeos
3 equipos europeos
 
Tecnologia
TecnologiaTecnologia
Tecnologia
 
Hipervinculos
HipervinculosHipervinculos
Hipervinculos
 
Classparty
ClasspartyClassparty
Classparty
 
Perseverancia nicole mendoza
Perseverancia nicole mendozaPerseverancia nicole mendoza
Perseverancia nicole mendoza
 

Ähnlich wie Flexibel, kreativ und kompetent. Implizite Politiken des Subjekts im medienpädagogischen Diskurs.

Fragen zu Gestaltung in Zeiten der Mediatisierung
Fragen zu Gestaltung in Zeiten der MediatisierungFragen zu Gestaltung in Zeiten der Mediatisierung
Fragen zu Gestaltung in Zeiten der MediatisierungKlaus Rummler
 
Impulsreferat "Möglichkeiten der politischen Jugendbildung im Web 2.0 aus chr...
Impulsreferat "Möglichkeiten der politischen Jugendbildung im Web 2.0 aus chr...Impulsreferat "Möglichkeiten der politischen Jugendbildung im Web 2.0 aus chr...
Impulsreferat "Möglichkeiten der politischen Jugendbildung im Web 2.0 aus chr...Hochschule für Philosophie München
 
polPraxis Medien und Politik
polPraxis Medien und PolitikpolPraxis Medien und Politik
polPraxis Medien und Politikhc voigt
 
Ws0809 Kreativitaet Reckwitz Slides
Ws0809 Kreativitaet Reckwitz SlidesWs0809 Kreativitaet Reckwitz Slides
Ws0809 Kreativitaet Reckwitz SlidesSven Giersig
 
Commonismus begreifen
Commonismus begreifenCommonismus begreifen
Commonismus begreifenStefanMz
 
Bücher sind auch nur Medien
Bücher sind auch nur MedienBücher sind auch nur Medien
Bücher sind auch nur Medienjoness6
 
„Medienkritik“ in der 
(post-) digitalen Kultur
„Medienkritik“ in der 
(post-) digitalen Kultur„Medienkritik“ in der 
(post-) digitalen Kultur
„Medienkritik“ in der 
(post-) digitalen KulturBenjamin Jörissen
 
Empowerment - Sozialwirtschaft Inklusiv
Empowerment - Sozialwirtschaft InklusivEmpowerment - Sozialwirtschaft Inklusiv
Empowerment - Sozialwirtschaft InklusivDRK-Bildungswerk
 
Einige Studien zur Weiterbildungsteilnahme und -abstinenz (2005)
Einige Studien zur Weiterbildungsteilnahme und -abstinenz (2005)Einige Studien zur Weiterbildungsteilnahme und -abstinenz (2005)
Einige Studien zur Weiterbildungsteilnahme und -abstinenz (2005)Petra Grell
 
Elitare denker mind control theorien und techniken der massenmedien
Elitare denker mind control theorien und techniken der massenmedienElitare denker mind control theorien und techniken der massenmedien
Elitare denker mind control theorien und techniken der massenmedienChemtrails Spoter
 
GdP-Kurs 3: Die gesellschaft­liche Natur des Menschen
GdP-Kurs 3: Die gesellschaft­liche Natur des MenschenGdP-Kurs 3: Die gesellschaft­liche Natur des Menschen
GdP-Kurs 3: Die gesellschaft­liche Natur des MenschenStefanMz
 
Alexander Sinowjew. Marxismus und die sowjet rea ktät - Die Furche. 9.03.1983
Alexander Sinowjew. Marxismus und die sowjet rea ktät - Die Furche. 9.03.1983Alexander Sinowjew. Marxismus und die sowjet rea ktät - Die Furche. 9.03.1983
Alexander Sinowjew. Marxismus und die sowjet rea ktät - Die Furche. 9.03.1983zinoviev.info
 
Manuskripte 97 emanzsozialkritischlinks
Manuskripte 97 emanzsozialkritischlinksManuskripte 97 emanzsozialkritischlinks
Manuskripte 97 emanzsozialkritischlinksFESD GKr
 
Ding und Medium - Eine moderne Betrachtung einer reifen Lektüre
Ding und Medium  - Eine moderne Betrachtung einer reifen LektüreDing und Medium  - Eine moderne Betrachtung einer reifen Lektüre
Ding und Medium - Eine moderne Betrachtung einer reifen LektüreJan M. Rechlitz
 
Aktive medienarbeit
Aktive medienarbeitAktive medienarbeit
Aktive medienarbeitTobias Falke
 

Ähnlich wie Flexibel, kreativ und kompetent. Implizite Politiken des Subjekts im medienpädagogischen Diskurs. (20)

Fragen zu Gestaltung in Zeiten der Mediatisierung
Fragen zu Gestaltung in Zeiten der MediatisierungFragen zu Gestaltung in Zeiten der Mediatisierung
Fragen zu Gestaltung in Zeiten der Mediatisierung
 
MaCdays2010
MaCdays2010MaCdays2010
MaCdays2010
 
Impulsreferat "Möglichkeiten der politischen Jugendbildung im Web 2.0 aus chr...
Impulsreferat "Möglichkeiten der politischen Jugendbildung im Web 2.0 aus chr...Impulsreferat "Möglichkeiten der politischen Jugendbildung im Web 2.0 aus chr...
Impulsreferat "Möglichkeiten der politischen Jugendbildung im Web 2.0 aus chr...
 
Medienpädagogik - Strömungen, Forschungsfragen und Aufgaben
Medienpädagogik - Strömungen, Forschungsfragen und AufgabenMedienpädagogik - Strömungen, Forschungsfragen und Aufgaben
Medienpädagogik - Strömungen, Forschungsfragen und Aufgaben
 
Paulo Freire 09
Paulo Freire 09Paulo Freire 09
Paulo Freire 09
 
polPraxis Medien und Politik
polPraxis Medien und PolitikpolPraxis Medien und Politik
polPraxis Medien und Politik
 
Ws0809 Kreativitaet Reckwitz Slides
Ws0809 Kreativitaet Reckwitz SlidesWs0809 Kreativitaet Reckwitz Slides
Ws0809 Kreativitaet Reckwitz Slides
 
Commonismus begreifen
Commonismus begreifenCommonismus begreifen
Commonismus begreifen
 
Bücher sind auch nur Medien
Bücher sind auch nur MedienBücher sind auch nur Medien
Bücher sind auch nur Medien
 
„Medienkritik“ in der 
(post-) digitalen Kultur
„Medienkritik“ in der 
(post-) digitalen Kultur„Medienkritik“ in der 
(post-) digitalen Kultur
„Medienkritik“ in der 
(post-) digitalen Kultur
 
Empowerment - Sozialwirtschaft Inklusiv
Empowerment - Sozialwirtschaft InklusivEmpowerment - Sozialwirtschaft Inklusiv
Empowerment - Sozialwirtschaft Inklusiv
 
Integration durch Medien – Eine ethische Einführung
Integration durch Medien –  Eine ethische EinführungIntegration durch Medien –  Eine ethische Einführung
Integration durch Medien – Eine ethische Einführung
 
Einige Studien zur Weiterbildungsteilnahme und -abstinenz (2005)
Einige Studien zur Weiterbildungsteilnahme und -abstinenz (2005)Einige Studien zur Weiterbildungsteilnahme und -abstinenz (2005)
Einige Studien zur Weiterbildungsteilnahme und -abstinenz (2005)
 
Elitare denker mind control theorien und techniken der massenmedien
Elitare denker mind control theorien und techniken der massenmedienElitare denker mind control theorien und techniken der massenmedien
Elitare denker mind control theorien und techniken der massenmedien
 
GdP-Kurs 3: Die gesellschaft­liche Natur des Menschen
GdP-Kurs 3: Die gesellschaft­liche Natur des MenschenGdP-Kurs 3: Die gesellschaft­liche Natur des Menschen
GdP-Kurs 3: Die gesellschaft­liche Natur des Menschen
 
Alexander Sinowjew. Marxismus und die sowjet rea ktät - Die Furche. 9.03.1983
Alexander Sinowjew. Marxismus und die sowjet rea ktät - Die Furche. 9.03.1983Alexander Sinowjew. Marxismus und die sowjet rea ktät - Die Furche. 9.03.1983
Alexander Sinowjew. Marxismus und die sowjet rea ktät - Die Furche. 9.03.1983
 
Manuskripte 97 emanzsozialkritischlinks
Manuskripte 97 emanzsozialkritischlinksManuskripte 97 emanzsozialkritischlinks
Manuskripte 97 emanzsozialkritischlinks
 
Ding und Medium - Eine moderne Betrachtung einer reifen Lektüre
Ding und Medium  - Eine moderne Betrachtung einer reifen LektüreDing und Medium  - Eine moderne Betrachtung einer reifen Lektüre
Ding und Medium - Eine moderne Betrachtung einer reifen Lektüre
 
Aktive medienarbeit
Aktive medienarbeitAktive medienarbeit
Aktive medienarbeit
 
Elias Sievernich: Die neue Nähe
Elias Sievernich: Die neue NäheElias Sievernich: Die neue Nähe
Elias Sievernich: Die neue Nähe
 

Mehr von Benjamin Jörissen

Digitalisierte Zukünfte gestalten: Digitalisierung als kultureller Prozess.
Digitalisierte Zukünfte gestalten: Digitalisierung als kultureller Prozess.Digitalisierte Zukünfte gestalten: Digitalisierung als kultureller Prozess.
Digitalisierte Zukünfte gestalten: Digitalisierung als kultureller Prozess.Benjamin Jörissen
 
Digitalität und kulturelle Bildung – Ein Versuch zur Orientierung.
Digitalität und kulturelle Bildung – Ein Versuch zur Orientierung.Digitalität und kulturelle Bildung – Ein Versuch zur Orientierung.
Digitalität und kulturelle Bildung – Ein Versuch zur Orientierung.Benjamin Jörissen
 
Netzwerk und Bildung. Schule (in) der „nächsten Gesellschaft“
Netzwerk und Bildung. Schule (in) der „nächsten Gesellschaft“Netzwerk und Bildung. Schule (in) der „nächsten Gesellschaft“
Netzwerk und Bildung. Schule (in) der „nächsten Gesellschaft“Benjamin Jörissen
 
Workshop Part 2: Postdigitality (arts & aesthetic education)
Workshop Part 2: Postdigitality (arts & aesthetic education)Workshop Part 2: Postdigitality (arts & aesthetic education)
Workshop Part 2: Postdigitality (arts & aesthetic education)Benjamin Jörissen
 
Workshop Part 1: Digitality (arts & aesthetic education)
Workshop Part 1: Digitality (arts & aesthetic education)Workshop Part 1: Digitality (arts & aesthetic education)
Workshop Part 1: Digitality (arts & aesthetic education)Benjamin Jörissen
 
Workshop Part 1b: Excursus on digital materiality (arts & aesthetic education)
Workshop Part 1b: Excursus on digital materiality (arts & aesthetic education)Workshop Part 1b: Excursus on digital materiality (arts & aesthetic education)
Workshop Part 1b: Excursus on digital materiality (arts & aesthetic education)Benjamin Jörissen
 
Workshop Part 3: Excursus - What is it all about? Arts, Aesthetic and Cultura...
Workshop Part 3: Excursus - What is it all about? Arts, Aesthetic and Cultura...Workshop Part 3: Excursus - What is it all about? Arts, Aesthetic and Cultura...
Workshop Part 3: Excursus - What is it all about? Arts, Aesthetic and Cultura...Benjamin Jörissen
 
Digital and Post-digital Conditions: Challenges for Nexts Arts Educations
Digital and Post-digital Conditions: Challenges for Nexts Arts EducationsDigital and Post-digital Conditions: Challenges for Nexts Arts Educations
Digital and Post-digital Conditions: Challenges for Nexts Arts EducationsBenjamin Jörissen
 
Digitale Transformation: Auswirkungen auf Alltagskultur, Kulturgüter und sozi...
Digitale Transformation: Auswirkungen auf Alltagskultur, Kulturgüter und sozi...Digitale Transformation: Auswirkungen auf Alltagskultur, Kulturgüter und sozi...
Digitale Transformation: Auswirkungen auf Alltagskultur, Kulturgüter und sozi...Benjamin Jörissen
 
Ästhetische Bildung 
in der postdigitalen Kultur
Ästhetische Bildung 
in der postdigitalen KulturÄsthetische Bildung 
in der postdigitalen Kultur
Ästhetische Bildung 
in der postdigitalen KulturBenjamin Jörissen
 
111 Thesen zur digitaler Kultur und Bildung
111 Thesen zur digitaler Kultur und Bildung111 Thesen zur digitaler Kultur und Bildung
111 Thesen zur digitaler Kultur und BildungBenjamin Jörissen
 
Next Media Education? „Digital Matters“ als Herausforderung der (Medien-) Päd...
Next Media Education? „Digital Matters“ als Herausforderung der (Medien-) Päd...Next Media Education? „Digital Matters“ als Herausforderung der (Medien-) Päd...
Next Media Education? „Digital Matters“ als Herausforderung der (Medien-) Päd...Benjamin Jörissen
 
Digitality and Aesthetics: Challenges for Next Arts Educations.
Digitality and Aesthetics: Challenges for Next Arts Educations.Digitality and Aesthetics: Challenges for Next Arts Educations.
Digitality and Aesthetics: Challenges for Next Arts Educations.Benjamin Jörissen
 
Digitale Medien und digitale Netzwerke: Herausforderungen für die Kulturelle ...
Digitale Medien und digitale Netzwerke: Herausforderungen für die Kulturelle ...Digitale Medien und digitale Netzwerke: Herausforderungen für die Kulturelle ...
Digitale Medien und digitale Netzwerke: Herausforderungen für die Kulturelle ...Benjamin Jörissen
 
Code, Design, Subjekt. Kritischer Designdiskurs und Critical Software Studies...
Code, Design, Subjekt. Kritischer Designdiskurs und Critical Software Studies...Code, Design, Subjekt. Kritischer Designdiskurs und Critical Software Studies...
Code, Design, Subjekt. Kritischer Designdiskurs und Critical Software Studies...Benjamin Jörissen
 
Medienbildung als Schulentwicklung oder: 
Wie man ein 
trojanisches Pferd zähmt
Medienbildung als Schulentwicklung oder: 
Wie man ein 
trojanisches Pferd zähmtMedienbildung als Schulentwicklung oder: 
Wie man ein 
trojanisches Pferd zähmt
Medienbildung als Schulentwicklung oder: 
Wie man ein 
trojanisches Pferd zähmtBenjamin Jörissen
 
Was wir wissen und was wir nicht wissen. Zum Stand der Forschung über kulture...
Was wir wissen und was wir nicht wissen. Zum Stand der Forschung über kulture...Was wir wissen und was wir nicht wissen. Zum Stand der Forschung über kulture...
Was wir wissen und was wir nicht wissen. Zum Stand der Forschung über kulture...Benjamin Jörissen
 
Digitale Kulturtechniken vs. Schule
Digitale Kulturtechniken vs. SchuleDigitale Kulturtechniken vs. Schule
Digitale Kulturtechniken vs. SchuleBenjamin Jörissen
 
Mobile learning in der Schule, oder: wie man ein trojanisches Pferd zähmt.
Mobile learning in der Schule, oder: wie man ein trojanisches Pferd zähmt.Mobile learning in der Schule, oder: wie man ein trojanisches Pferd zähmt.
Mobile learning in der Schule, oder: wie man ein trojanisches Pferd zähmt.Benjamin Jörissen
 
Medialität und Globalisierung des Blicks
Medialität und Globalisierung des BlicksMedialität und Globalisierung des Blicks
Medialität und Globalisierung des BlicksBenjamin Jörissen
 

Mehr von Benjamin Jörissen (20)

Digitalisierte Zukünfte gestalten: Digitalisierung als kultureller Prozess.
Digitalisierte Zukünfte gestalten: Digitalisierung als kultureller Prozess.Digitalisierte Zukünfte gestalten: Digitalisierung als kultureller Prozess.
Digitalisierte Zukünfte gestalten: Digitalisierung als kultureller Prozess.
 
Digitalität und kulturelle Bildung – Ein Versuch zur Orientierung.
Digitalität und kulturelle Bildung – Ein Versuch zur Orientierung.Digitalität und kulturelle Bildung – Ein Versuch zur Orientierung.
Digitalität und kulturelle Bildung – Ein Versuch zur Orientierung.
 
Netzwerk und Bildung. Schule (in) der „nächsten Gesellschaft“
Netzwerk und Bildung. Schule (in) der „nächsten Gesellschaft“Netzwerk und Bildung. Schule (in) der „nächsten Gesellschaft“
Netzwerk und Bildung. Schule (in) der „nächsten Gesellschaft“
 
Workshop Part 2: Postdigitality (arts & aesthetic education)
Workshop Part 2: Postdigitality (arts & aesthetic education)Workshop Part 2: Postdigitality (arts & aesthetic education)
Workshop Part 2: Postdigitality (arts & aesthetic education)
 
Workshop Part 1: Digitality (arts & aesthetic education)
Workshop Part 1: Digitality (arts & aesthetic education)Workshop Part 1: Digitality (arts & aesthetic education)
Workshop Part 1: Digitality (arts & aesthetic education)
 
Workshop Part 1b: Excursus on digital materiality (arts & aesthetic education)
Workshop Part 1b: Excursus on digital materiality (arts & aesthetic education)Workshop Part 1b: Excursus on digital materiality (arts & aesthetic education)
Workshop Part 1b: Excursus on digital materiality (arts & aesthetic education)
 
Workshop Part 3: Excursus - What is it all about? Arts, Aesthetic and Cultura...
Workshop Part 3: Excursus - What is it all about? Arts, Aesthetic and Cultura...Workshop Part 3: Excursus - What is it all about? Arts, Aesthetic and Cultura...
Workshop Part 3: Excursus - What is it all about? Arts, Aesthetic and Cultura...
 
Digital and Post-digital Conditions: Challenges for Nexts Arts Educations
Digital and Post-digital Conditions: Challenges for Nexts Arts EducationsDigital and Post-digital Conditions: Challenges for Nexts Arts Educations
Digital and Post-digital Conditions: Challenges for Nexts Arts Educations
 
Digitale Transformation: Auswirkungen auf Alltagskultur, Kulturgüter und sozi...
Digitale Transformation: Auswirkungen auf Alltagskultur, Kulturgüter und sozi...Digitale Transformation: Auswirkungen auf Alltagskultur, Kulturgüter und sozi...
Digitale Transformation: Auswirkungen auf Alltagskultur, Kulturgüter und sozi...
 
Ästhetische Bildung 
in der postdigitalen Kultur
Ästhetische Bildung 
in der postdigitalen KulturÄsthetische Bildung 
in der postdigitalen Kultur
Ästhetische Bildung 
in der postdigitalen Kultur
 
111 Thesen zur digitaler Kultur und Bildung
111 Thesen zur digitaler Kultur und Bildung111 Thesen zur digitaler Kultur und Bildung
111 Thesen zur digitaler Kultur und Bildung
 
Next Media Education? „Digital Matters“ als Herausforderung der (Medien-) Päd...
Next Media Education? „Digital Matters“ als Herausforderung der (Medien-) Päd...Next Media Education? „Digital Matters“ als Herausforderung der (Medien-) Päd...
Next Media Education? „Digital Matters“ als Herausforderung der (Medien-) Päd...
 
Digitality and Aesthetics: Challenges for Next Arts Educations.
Digitality and Aesthetics: Challenges for Next Arts Educations.Digitality and Aesthetics: Challenges for Next Arts Educations.
Digitality and Aesthetics: Challenges for Next Arts Educations.
 
Digitale Medien und digitale Netzwerke: Herausforderungen für die Kulturelle ...
Digitale Medien und digitale Netzwerke: Herausforderungen für die Kulturelle ...Digitale Medien und digitale Netzwerke: Herausforderungen für die Kulturelle ...
Digitale Medien und digitale Netzwerke: Herausforderungen für die Kulturelle ...
 
Code, Design, Subjekt. Kritischer Designdiskurs und Critical Software Studies...
Code, Design, Subjekt. Kritischer Designdiskurs und Critical Software Studies...Code, Design, Subjekt. Kritischer Designdiskurs und Critical Software Studies...
Code, Design, Subjekt. Kritischer Designdiskurs und Critical Software Studies...
 
Medienbildung als Schulentwicklung oder: 
Wie man ein 
trojanisches Pferd zähmt
Medienbildung als Schulentwicklung oder: 
Wie man ein 
trojanisches Pferd zähmtMedienbildung als Schulentwicklung oder: 
Wie man ein 
trojanisches Pferd zähmt
Medienbildung als Schulentwicklung oder: 
Wie man ein 
trojanisches Pferd zähmt
 
Was wir wissen und was wir nicht wissen. Zum Stand der Forschung über kulture...
Was wir wissen und was wir nicht wissen. Zum Stand der Forschung über kulture...Was wir wissen und was wir nicht wissen. Zum Stand der Forschung über kulture...
Was wir wissen und was wir nicht wissen. Zum Stand der Forschung über kulture...
 
Digitale Kulturtechniken vs. Schule
Digitale Kulturtechniken vs. SchuleDigitale Kulturtechniken vs. Schule
Digitale Kulturtechniken vs. Schule
 
Mobile learning in der Schule, oder: wie man ein trojanisches Pferd zähmt.
Mobile learning in der Schule, oder: wie man ein trojanisches Pferd zähmt.Mobile learning in der Schule, oder: wie man ein trojanisches Pferd zähmt.
Mobile learning in der Schule, oder: wie man ein trojanisches Pferd zähmt.
 
Medialität und Globalisierung des Blicks
Medialität und Globalisierung des BlicksMedialität und Globalisierung des Blicks
Medialität und Globalisierung des Blicks
 

Kürzlich hochgeladen

Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamPresentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamEus van Hove
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfHenning Urs
 
Do's and Don'ts für mobile Streamsetups - Beitrag zum #ScienceVideoCamp2024 d...
Do's and Don'ts für mobile Streamsetups - Beitrag zum #ScienceVideoCamp2024 d...Do's and Don'ts für mobile Streamsetups - Beitrag zum #ScienceVideoCamp2024 d...
Do's and Don'ts für mobile Streamsetups - Beitrag zum #ScienceVideoCamp2024 d...Mathias Magdowski
 
Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...
Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...
Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...Martin M Flynn
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächOlenaKarlsTkachenko
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaOlenaKarlsTkachenko
 

Kürzlich hochgeladen (7)

Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamPresentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
 
Do's and Don'ts für mobile Streamsetups - Beitrag zum #ScienceVideoCamp2024 d...
Do's and Don'ts für mobile Streamsetups - Beitrag zum #ScienceVideoCamp2024 d...Do's and Don'ts für mobile Streamsetups - Beitrag zum #ScienceVideoCamp2024 d...
Do's and Don'ts für mobile Streamsetups - Beitrag zum #ScienceVideoCamp2024 d...
 
Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...
Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...
Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
 
Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdfDíptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
 

Flexibel, kreativ und kompetent. Implizite Politiken des Subjekts im medienpädagogischen Diskurs.

  • 1. Flexibel, kreativ und kompetent. Prof. Dr. Benjamin Jörissen http://joerissen.name benjamin@joerissen.name Implizite Politiken des Subjekts im medienpädagogischen Diskurs GMK-Forum Kommunikationskultur, 21.11.2014
  • 3. 1. Unser modernes Selbstverhältnis und Selbstverständnis ist ein Produkt historischer Diskurse und Praktiken.
  • 4. 2. Diese historischen „Vergangenheiten“ sind nicht wirklich vergangen, da sie unsere Gegenwart (mit-) konstituieren.
  • 5. 3. „Pädagogik“ in ihren historischen Erscheinungsformen heißt nicht nur, „vorhandenen“ Subjekten etwas beizubringen, sondern immer auch: diese dabei als solche hervorzubringen.
  • 6. II. Pädagogische Entwürfe moderner Subjektivität Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung (DIPF) http://www.bbf.dipf.de/cgi-opac/bil.pl?t_direct=x&f_IDN=b0025079berl
  • 8. politisch-emanzipatorisch Mündigkeit des Bürgers KOMPETENZ BILDUNG KREATIVITÄT
  • 9. politisch-emanzipatorisch Mündigkeit des Bürgers neuhumanistisch-idealistisch Vervollkommnung des Menschen KOMPETENZ BILDUNG KREATIVITÄT
  • 10. politisch-emanzipatorisch Mündigkeit des Bürgers neuhumanistisch-idealistisch Vervollkommnung des Menschen romantisch Entfaltung der Innerlichkeit KOMPETENZ BILDUNG KREATIVITÄT
  • 11. politisch-emanzipatorisch Mündigkeit des Bürgers neuhumanistisch-idealistisch Vervollkommnung des Menschen romantisch Entfaltung der Innerlichkeit KOMPETENZ BILDUNG KREATIVITÄT Bildung zur Brauchbarkeit ökonomisch-utilitaristisch
  • 12. politisch-emanzipatorisch Mündigkeit des Bürgers neuhumanistisch-idealistisch Vervollkommnung des Menschen romantisch Entfaltung der Innerlichkeit KOMPETENZ BILDUNG KREATIVITÄT Bildung zur Brauchbarkeit ökonomisch-utilitaristisch
  • 13. politisch-emanzipatorisch Mündigkeit des Bürgers neuhumanistisch-idealistisch Vervollkommnung des Menschen romantisch Entfaltung der Innerlichkeit KOMPETENZ BILDUNG KREATIVITÄT KOMPETENZ BILDUNG KREATIVITÄT Bildung zur Brauchbarkeit ökonomisch-utilitaristisch
  • 14. ökonomisch-utilitaristisch Bildung zur Brauchbarkeit Abb.: gemeinfrei; Quelle:
  • 15. ökonomisch-utilitaristisch Bildung zur Brauchbarkeit Abb.: gemeinfrei; Quelle: „Der Mensch kann nicht allein für ihn selbst gebildet werden, man muß ihn auch dem Staate vorerst unschädlich und dann auch brauchbar machen. … denn da der Mensch ohne die bürgerliche Gesellschaft nicht das sein kann, was er ist, und das genießen könnte, was er genießt, so ist es der strengsten Billigkeit gemäß, daß er so viel Vorteil verschaffe, als er erlangt.“ Anmerkungen über die Frage: ob der Staat sich in Erziehung mischen soll? (1788)
  • 16. politisch-emanzipatorisch Mündigkeit KANT Bild: Wikimedia (gemeinfrei)
  • 17. politisch-emanzipatorisch Mündigkeit KANT Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung? (1784)
  • 18. politisch-emanzipatorisch Mündigkeit KANT 1. Die Strukturen der Vernunft liegen im Subjekt 2. → Freiheit zur Selbstgesetzgebung: Autonomie 3. Aufgabe von Erziehung: Verwirklichung dieser Freiheit 4. Aufklärung als Gebrauch der Freiheit im öffentlichen Diskurs
  • 19. politisch-emanzipatorisch Mündigkeit K P C K HABERMAS 1. Kognitive, moralische, linguistische, kommunikative Kompetenzen liegen im Subjekt 2. → Freiheit zur Teilnahme an Diskursen über Regeln und gesellschaftliche Ziele 3. Aufgabe von Erziehung/ Sozialisation: Verwirklichung dieser Freiheit 4. „Aufklärung“ als Gebrauch der kommunikativen Kompetenz im „herrschaftsfreien Diskurs“ cc-by 2.0, Európa Pont, HEGEL M u.v.a.m.
  • 20. politisch-emanzipatorisch Mündigkeit K P C K H 1. Kommunikative, (also) mediale Kompetenzen liegen im Subjekt 2. → Freiheit zur Teilnahme an Diskursen über Diskursregeln und Ziele 3. Aufgabe von Erziehung/ Sozialisation: Verwirklichung dieser Freiheit 4. „Aufklärung“ als Gebrauch der Medienkompetenz in komplexen medialen Lebenswelten Leontjev Holzkamp PARADIGMA: BAACKE Foto: GMK HEGEL M Wygotsky MEDIENKOMPETENZ
  • 21. neuhumanistisch-idealistisch Vervollkommnung W. V. HUMBOLDT Bild: Wikimedia (gemeinfrei)
  • 22. neuhumanistisch-idealistisch Vervollkommnung W. V. HUMBOLDT 1. „Der wahre Zweck des Menschen … ist die höchste und proportionierlichste Bildung seiner Kräfte zu einem Ganzen“ 2. Freiheit ist Bedingung dieser Bildung, ebenso wie „Mannigfaltigkeit der Situationen“. 3. „Daher müsste … die freieste, so wenig als möglich schon auf die bürgerlichen Verhältnisse gerichtete Bildung des Menschen überall vorangehen.“ 4. Erst der so „gebildete“ Mensch kann „die Verfassung des Staats sich gleichsam an ihm prüfen“: „Nur bei einem solchen Kampfe würde ich wahre Verbesserung der Verfassung durch die Nation mit Gewissheit hoffen … .“ Ideen zu einem Versuch, die Gränzen des Staats zu bestimmen (1792) Bild: Wikimedia (gemeinfrei)
  • 23. Z.B. MAROTZKI 1. Menschen bilden ihre Individualität in der sinnhaften Auseinandersetzung mit Kultur und Gesellschaft aus. 2. Das Medium dieser Auseinandersetzung ist das biographische Selbstverhältnis. Dieses ist Quelle und Produkt der Transformation von Sebst- und Weltverhältnissen. 3. In der hochkomplexen (Post-) Moderne ist Bildung in diesem Sinne das wichtigste Ziel. 4. Erst der so „gebildete“ Mensch kann ein adäquates, flexibles Verhältnis zu den Kontingenzen der heutigen Lebenswelten finden. Entwurf einer strukturalen Bildungstheorie (1990) neuhumanistisch-idealistisch Vervollkommnung W. V. HUMBOLDT D G PÄDAGOGIK „STRUKTURALE BILDUNGSTHEORIE“
  • 24. 1. Menschen bilden ihre Individualität in der medialen Auseinandersetzung mit Kultur und Gesellschaft aus: „Artikulation“. 2. Das Strukturaspekte komplexer Medien stellen maßgebliche Potenziale der Transformation von Sebst- und Weltverhältnissen dar. 3. In der hochkomplexen (Post-) Moderne ist Medienbildung in diesem Sinne ein wesentliches Ziel. 4. Erst der artikulationsfähige Mensch kann ein adäquates, flexibles Verhältnis zu den Kontingenzen der heutigen mediatisierten Lebenswelten finden. Medienbildung – eine Einführung (2009) neuhumanistisch-idealistisch Vervollkommnung W. V. HUMBOLDT D G PÄDAGOGIK Z.B. MAROTZKI & JÖRISSEN „STRUKTURALE MEDIENBILDUNG“
  • 25. romantisch Entfaltung FRÖBEL Bild: Wikimedia (gemeinfrei)
  • 26. romantisch Entfaltung 1. „Vernunft“ = Vernehmen der eigenen Bestimmung zur Selbstdarstellung 2. → Die Bestimmung des Menschen: „Innerliches äußerlich, Äußerliches innerlich zu machen, für beide die Einheit zu finden“. 3. Erziehung = Anregen des Menschen zur Arbeit der freien Selbstgestaltung und Selbstdarstellung 4. Bildung als „Einigungsgeschichte“, „den Menschen mit der Natur zu vermitteln“ FRÖBEL Bild: Wikimedia (gemeinfrei)
  • 27. romantisch Entfaltung FRÖBEL Bild: Wikimedia (gemeinfrei) „Off-Mainstream“-Kulturkritik N H S HERDER FREUD S L D A E. M. A FOUCAULT
  • 28. romantisch Entfaltung FRÖBEL K BEWEGUNG K BEWEGUNG „A „N Ästhetik und Kreativität „Es geht zukünftig und im erziehungswissenschaftlichen und bildungstheoretischen Interesse um eine besondere Art ganzheitlicher Welterschließung mit Akzent auf die ästhetische, also wahrnehmende und gestaltende Dimension des Mediengebrauchs in sozialen und kulturellen Kontexten, ohne und mit schulischer Rahmung.“ Ziel: „Medial signierte Lebenskunst im Horizont von Bildung“ Z.B. ZACHARIAS „KULTURELL-ÄSTHETISCHE MEDIENBILDUNG 2.0“
  • 29. politisch-emanzipatorisch politische Artikulation neuhumanistisch-idealistisch kulturelle Artikulation romantisch expressive Artikulation Kompetenz Bildung Kreativität intentionales Handeln Identität Subjekt [ Identitätskritik ] [ Subjektkritik ] reflektierendes Bewusstsein ästhetische Praktiken Partizipation Orientierung Lebenskunst
  • 30. Medien-kompetenz politische Artikulation Medienbildung ästhetische kulturelle Artikulation Medienbildung expressive Artikulation Kompetenz Bildung Kreativität intentionales Handeln Identität Subjekt [ Identitätskritik ] [ Subjektkritik ] reflektierendes Bewusstsein ästhetische Praktiken Partizipation Orientierung Lebenskunst
  • 31. (Auswahl theoretisch denkbarer Kritikmuster) Medien-kompetenz Medienbildung unklare Empirie Ästhetische Medienbildung normatives Subjektmodell
  • 32. (Auswahl theoretisch denkbarer Kritikmuster) Medien-kompetenz Medienbildung unklare Empirie Ästhetische Medienbildung ästhetischer, medientheoretischer Reduktionismus normatives Subjektmodell unklares Handlungsmodell
  • 33. (Auswahl theoretisch denkbarer Kritikmuster) Praxisferne kultur- & bildungstheoret. Reduktionismus ästhetischer, medientheoretischer Reduktionismus Medien-kompetenz Medienbildung Distinktion, Elitarismus, unklare Empirie Ästhetische Medienbildung normatives Subjektmodell unklares Handlungsmodell
  • 34. (Auswahl theoretisch denkbarer Kritikmuster) ? ? ? ? ? ? Medien-kompetenz Medienbildung Ästhetische Medienbildung
  • 36. Pädagogik Medialität ästhetische Lebenskünstler orientierte Lebenswelt-Bewohner partizipierende Sozialcharaktere Kommunikateure Rezipienten kreative Produser mobil vernetze Nutzer Konsumenten Staatsbürger Rechtspersonen Humankapital Bildungsinvestition Ich-AG Unternehmer Politik Ökonomie
  • 38. Pädagogik Medialität Vermittlung (akademisch & theoretisch) Medienpädagogik Politik Ökonomie
  • 39. Pädagogik Medialität Vermittlung (akademisch & theoretisch) Medienpädagogik Medien-kultur entwickeln Politik Ökonomie
  • 40. Pädagogik Medialität Vermittlung (akademisch & theoretisch) Medienpädagogik Medien-kultur entwickeln Fürsprache für Medienkultur(en) Politik Ökonomie
  • 41. Pädagogik Medialität Vermittlung (akademisch & theoretisch) Medienpädagogik Medien-kultur entwickeln Fürsprache für Medienkultur(en) Schutzauftrag gestalten Politik Ökonomie
  • 42. Pädagogik Medialität Vermittlung (akademisch & theoretisch) Medienpädagogik Medien-kultur entwickeln Bildungsdefinitionen Fürsprache für Medienkultur(en) Schutzauftrag gestalten Qualifikations-ansprüche Projektmittel, Drittmittel Politik Ökonomie
  • 43. Pädagogik Medialität Vermittlung (akademisch & theoretisch) Medienpädagogik Medien-kultur entwickeln Fürsprache für Medienkultur(en) Analyse, kritische Beobachtung Bildungsdefinitionen Schutzauftrag gestalten Qualifikations-ansprüche Projektmittel Drittmittel Politik Ökonomie
  • 44. Pädagogik Medialität Vermittlung (akademisch & theoretisch) Medienpädagogik Medien-kultur entwickeln Fürsprache für Medienkultur(en) Analyse, kritische Beobachtung Bildungsdefinitionen Schutzauftrag gestalten Qualifikations-ansprüche Projektmittel Drittmittel Analyse, kritische Beobachtung Politik Ökonomie
  • 45. Pädagogik Medialität Vermittlung (akademisch & theoretisch) Medienpädagogik Medien-kultur entwickeln Fürsprache für Medienkultur(en) Analyse, kritische Beobachtung Bildungsdefinitionen Projekt-mittel, Dritt-mittel Schutzauftrag gestalten Qualifikations-ansprüche Projektmittel Drittmittel Analyse, kritische Beobachtung Politik Ökonomie
  • 47. Pädagogik Dispositiv der Kreativität Medialität (2012) Politik Ökonomie
  • 48. Pädagogik Dispositiv der Kreativität Medialität (2012) „Star-System“ Regime des Neuen Politik Ökonomie
  • 49. Ausdruck Selbstpräsentation Aufmerksamkeits-ökonomie Kreativität Invention Medialität Produktion/ Konsumption Pädagogik Innerlichkeit Patente Soft Skill Wettbewerbs-fähigkeit Politik Ökonomie
  • 50. Pädagogik Bildung vs. „Bildung“ Medialität „Gouvernementalität“ (2009) „Selbstoptimierung“ Politik Ökonomie
  • 51. Weltverhältnis Werte Medialität Orientierungswissen Bildung Management Flexibilität (Beruf) Selbstverhältnis Selbstoptimierung Selbstführung Selbstregierung Resilienz Lebenslanges Lernen Flexibilität (Arbeitmarkt) Kultur Pädagogik Politik Ökonomie
  • 52. Pädagogik „Medienkompetenz-Diskurse im Mainstream Medialität „sind ungeachtet des erreichten Forschungsstandes in den einschlägigen Disziplinen tendenziell techniklastig und primär anwendungsorientiert. Ihre Nähe zu Alltag, Technik und Politik zeigt sich (1) im alltagstheoretischen Gebrauch von Ausdrücken, die auch in den Theorien und Modellen des Lernens und der Didaktik Verwendung finden, (2) in den Modalitäten der Auswahl und Darstellung von Themen, insofern sie sich mehr oder weniger am aktuellen Stand der industriellen Entwicklungen mobiler Geräte, Apparate und einschlägiger Technologien orientieren, und (3) in der reduktionistischen Verknüpfung von marktwirtschaftlichen Orientierungen mit instrumentellen Lernauffassungen und Fiktionen der Berechenbarkeit von Lernergebnissen und Bildungserfolgen.“ Ökonomie Kompetenz vs. „Kompetenz“ (2010) Theo Hug (2010): Von der Medienkompetenz- Diskussion zu den „neuen Literalitäten“ – Kritische Reflexionen in einer pluralen Diskurslandschaft. Reduktion auf Technik Markt als Maßstab instrumentelles Lernen
  • 53. Medialität Kritik Kommunikation Sprachfähigkeit Selbstbestimmungsfähigkeit Handlungsfähigkeit Kompetenz Partizipation Produktion Performance Evaluation Schlüssel-kompetenzen Partizipation Qualifikation Zuständigkeit Zertifikat Bildungs-standards Befähigung Ausdrucksfähigkeit Performanz Expertise Pädagogik Politik Ökonomie
  • 54. Pädagogik Medialität Definitionsmacht der (Medien-) Pädagogik über ihre Ziele und Begriffe? Politik Ökonomie
  • 55. Prof. Dr. Benjamin Jörissen http://joerissen.name benjamin@joerissen.name GMK-Forum Kommunikationskultur, 21.11.2014