SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Trägerschaft und nächste Schritte
Learnify - vernetzt, digital & individuell lernen
«Ich bin überzeugt, dass
Learnify für die Zukunft
der Schweizer Bildungs-
landschaft von grosser
Bedeutung ist.»
Philippe Wampfler
Lehrer, Kulturwissenschaftler und Experte für
Lernen mit Neuen Medien
ÜBERSICHT
Zentrale Plattform für digitale Lerninhalte
Der Verein Digitale Bildung Schweiz wird die Online-
Lernplattform Learnify in der Schweiz etablieren.
Auf ihr können Lehrpersonen ebenso wie Schülerinnen
und Schüler mit einfachen Werkzeugen multi­mediale
Lerninhalte für den Unterricht erstellen.
Was Learnify auszeichnet
•	 Verbindet und bündelt bestehende
Ressourcen
•	 Entlastet Lehrpersonen bei der Un-
terrichtsplanung und -vorbereitung
•	 Wird seit 2003 erfolgreich an
schwedischen Schulen eingesetzt
•	 Kommunikation über Blog und Wall
mit der ganzen Klasse
Classroom Management
•	 Eigene Lernressourcen und Open
Educational Content von anderen
Lehrpersonen, Strukturiert nach
dem Lehrplan 21
•	 Alle Informationen sowie Schüle-
rInnen einer Klasse werden zentral
in der jeweiligen Lernzone
dargestellt
•	 Übersicht zu den eingereichten
Hausaufgaben
Learnify eignet sich für: Primarschulen, Sekundarschulen I, Sekundarschulen II und Berufsfachschulen
Nächste Schritte
•	 Bereitstellen der Learnify App für
Smartphones & Tablets (Android/
iOS)
•	 Erneuerung und Auffrischung des
User Interface
•	 Entwicklung von Inhalten
•	 Kooperationen mit Anbietern von
Inhalten
«Alles ist online
zugänglich. Ich muss
keine Bücher
herumtragen. Learnify
macht Spass und ist
modern.»
Andreas, 15
Schüler Södra Ängby Skola Stockholm
PLATTFORM
Hilfreiches Werkzeug für multimediale Lernerlebnisse
Zentrale Funktionen
1. Themen finden
Learnify beinhaltet eine Bibliothek mit einer Menge
hochwertiger kostenloser Lernressourcen. Ergänzt
werden sie durch kostenpflichtige Inhalte von Lehr-
mittelverlagen und andern Anbietern.
2. Inhalte kreieren & ergänzen
Mit einfachen Tools können Lehrpersonen und
SchülerInnen eigene Filme, Texte und interaktive
Übungen erstellen. Ohne technische Vorkenntnisse
lassen diese sich mit Ressourcen aus der offenen
Bibliothek und Webinhalten verknüpfen.
3. Wissen teilen
Per Mausklick entsteht ein passwortgeschützter
Blog. Hier können die Lerninhalte für die Klasse ver-
öffentlicht und gemeinsam diskutiert werden.
Learnify stammt aus Schweden und wird dort seit
12 Jahren von über 35‘000 Lehrpersonen sowie von
einem grossen Teil der Kinder und Jugendlichen
jeden Tag eingesetzt - durchschnittlich circa 150‘000
aktive Schüleraccounts pro Monat.
Mit einfachen Werkzeugen lassen sich multimediale Inhalte für den
Unterricht erstellen und Texte, Bilder, Videos sowie interaktive Übun-
gen leicht kombinieren. Learnify versteht sich als zentrale Plattform
für digitale Lerninhalte. Sie integriert und ergänzt andere Angebote
wie Educanet2, Moodle etc. Auch bietet es Schnittstellen für Verlage
zur Distribution von kostenpflichtigen Lehrmitteln.
Entscheidende Vorteile
1.	 Äusserst benutzerfreundlich und schnell zu erlernen
2.	 Leichte Integration von Inhalten aus Lehrmitteln
und anderer Plattformen
3.	 Systemunabhängige Software, da browserbasiert (online)
4.	 Clevere Steuerung der Zugangsberechtigungen
(Urheberrecht, Datenschutz)
5.	 Serverstandort in der Schweiz
«Ich habe ständigen
Zugang zu meinem
Schulmaterial - egal
wo ich bin.»
Sofia, 14
Schülerin Södra Ängby Skola Stockholm
TRÄGERSCHAFT
Engagement für digitale Bildung und gute Vernetzung
Der Verein Digitale Bildung
Schweiz setzt sich für berei-
cherndes, offenes und selbst­
bestimmtes Lernen im Netz ein.
Seine Tätigkeit richtet sich an Lernende,
Lehrende, Bildungsinstitutionen sowie die
Politik. Der Verein fördert die Möglichkei-
ten der digitalen Bildung in der Schweiz.
Dafür sollen Kenntnisse über Methoden
und Werkzeuge in der Öffentlichkeit und
insbesondre an öffentliche Schulen geför-
dert werden.
Organisation
Lernetz AG
•	 Geschäftsstelle und
Betrieb von
Learnify Schweiz
•	 Kommunikation,
Community, Blog
und Weiterbildung
Verein Digital Bildung Schweiz
•	 Gründungspartner: Samsung Electronics Switzerland GmbH
und LerNetz AG
•	 Mögliche Hauptpartner: Pädagogische Hochschulen,
Bildungsinstitutionen, Unternehmen (im Rahmen einer
Public-private-Partnership)
Learnify Schweden
•	 Support, technische
Weiterentwicklung
•	 Lizenzierung von
Learnify Tools für die
Schweiz
Weitere Partner
•	 Support, technische
Weiterentwicklung
•	 Lizenzierung von
Learnify Tools für die
Schweiz
Lizenz Weitere
Leistungs-
aufträge
Leistungs-
auftrag
«Ich mag Learnify,
weil ich die
Plattform vielseitig
im Unterricht
einsetzen kann.»
Helena Mårdh
Lehrerin Primar und Sek I
Södra Ängby Skola Stockholm
PHASEN
Langfristige Wirkung erzeugen
Setup
11/2014 bis 4/2015
Ausbau
5/2015 bis 12/2016
Betrieb
2017 bis 2027
1 2 3
•	 Konzeption
•	 Technische Migration der
Plattform
•	 Inhaltliches Grundge-
rüst gemäss Lehrplan 21
erstellen
•	 Workshops an Schulen
•	 Anbindung bestehender Plattfor-
men
•	 Vereinbarungen mit Kantonen
(Volksschule), Berufsverbänden,
Ausbildungsstätten (Sek II)
•	 Erneuerung des User Interface
•	 Bereitstellen Android und iOS-App
•	 Kooperationen mit Multiplikatoren
•	 Weiterbildungen und Workshops
für Lehrpersonen
•	 Community Management
•	 Weiterentwicklung der Plattform
•	 Responsive Design im Browser
•	 Technischer Betrieb und Updates
«Learnify ist
sehr einfach zu
bedienen. Du lernst
damit schneller.»
Tilde, Lucas & Emmy, 13
Rödabergsskolan Stockholm
BUDGET
Breit abgestützte Finanzierung
September 2014 bis Mai 2015
Kosten pro Benutzer/in
Noch keine aktiven
Benutzer/innen
Ertrag
Der Setup wird durch die Gründungspartner fi-
nanziert. Samsung Electronics Switzerland hat die
Trägerschaft für den Setup und Ausbau unterstützt.
Mai 2015 bis Dezember 2016
Kosten pro Benutzer/in
1 Franken pro SchülerIn pro Jahr
Ertrag
Zur Finanzierung der Ausbauphase sind neben den
Nutzungsgebühren weitere Erträge vorgesehen.
Einerseits beteiligen sich die Gründungspartner am
Ausbau, andererseits betreibt der Verein Digitale
Bildung Schweiz Fundraising bei Unternehmen,
Stiftungen, Branchenverbänden und First-Mover-
Kantonen zwecks Sicherstellung der Anschubfinan-
zierung.
Ziel: 4 bis 5 Partner
2017 bis 2027
Kosten pro Benutzer/in
1 Franken pro SchülerIn pro Jahr
Ertrag
Die Erträge für die Betriebsphase werden im Sinne
einer nachhaltigen Finanzierung mittels Nutzungs-
gebühren erwirtschaftet. Für Sonderausgaben und
Spezialinvestitionen ist ein weiteres Fundraising
denkbar.
1 2 3
Setup Ausbau Betrieb
Learnify Schweiz
Raphael Wild
Kornhausplatz 14, 3011 Bern | Kulturpark, 8005 Zürich
031 311 69 31
www.learnify.ch | info@learnify.ch

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

eLearning - Ein(e Art) Projektleitfaden
eLearning - Ein(e Art) ProjektleitfadeneLearning - Ein(e Art) Projektleitfaden
eLearning - Ein(e Art) Projektleitfaden
Frank Weber
 
Technologieeinsatz in der Schule - Zum Lernen und Lehren in der Sekundarstufe
Technologieeinsatz in der Schule - Zum Lernen und Lehren in der SekundarstufeTechnologieeinsatz in der Schule - Zum Lernen und Lehren in der Sekundarstufe
Technologieeinsatz in der Schule - Zum Lernen und Lehren in der Sekundarstufe
L3T - Lehrbuch für Lehren und Lernen mit Technologie
 
eLearning: Past, Present, Future
eLearning: Past, Present, FutureeLearning: Past, Present, Future
eLearning: Past, Present, Future
Frank Weber
 
Warum sollten Lernplattformen in den Sprachenunterricht integriert werden
Warum sollten Lernplattformen in den Sprachenunterricht integriert werden Warum sollten Lernplattformen in den Sprachenunterricht integriert werden
Warum sollten Lernplattformen in den Sprachenunterricht integriert werden suisusui
 
E fortbildung WS 2012
E fortbildung WS 2012E fortbildung WS 2012
E fortbildung WS 2012laaerberg
 
Etwinners in aktion!
Etwinners in aktion! Etwinners in aktion!
Etwinners in aktion!
mxgiosi
 
Erstsemestrige -Teil der "Net Generation"?
Erstsemestrige -Teil der "Net Generation"?Erstsemestrige -Teil der "Net Generation"?
Erstsemestrige -Teil der "Net Generation"?
Frank Weber
 
Socialmediakompetenzen für Weiterbildner
Socialmediakompetenzen für WeiterbildnerSocialmediakompetenzen für Weiterbildner
Socialmediakompetenzen für Weiterbildner
Katja Bett
 
Blended learning deutsch 2013
Blended learning deutsch 2013Blended learning deutsch 2013
Blended learning deutsch 2013
Berlin School of Economics and Law
 
Zur Nutzung von offenen Bildungsressourcen im Hochschulsektor
Zur Nutzung von offenen Bildungsressourcen im HochschulsektorZur Nutzung von offenen Bildungsressourcen im Hochschulsektor
Zur Nutzung von offenen Bildungsressourcen im Hochschulsektor
AngelikaRibisel
 
Kollaborativer Entwurf von Unterrichtsszenarien
Kollaborativer Entwurf von UnterrichtsszenarienKollaborativer Entwurf von Unterrichtsszenarien
Kollaborativer Entwurf von Unterrichtsszenarien
METIS-project
 
E-Learning: Ziele, Verfahren, Strategien, Trends
E-Learning: Ziele, Verfahren, Strategien, TrendsE-Learning: Ziele, Verfahren, Strategien, Trends
E-Learning: Ziele, Verfahren, Strategien, TrendsRoland Klemke
 
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-HarburgePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
CPeters2011
 
E-Portfolios Vortrag Januar 2011
E-Portfolios Vortrag Januar 2011E-Portfolios Vortrag Januar 2011
E-Portfolios Vortrag Januar 2011amschaefer
 
Offene Bildungsressourcen (OER) für und mit Kindern und Jugendlichen
Offene Bildungsressourcen (OER) für und mit Kindern und JugendlichenOffene Bildungsressourcen (OER) für und mit Kindern und Jugendlichen
Offene Bildungsressourcen (OER) für und mit Kindern und Jugendlichen
Sandra Schön (aka Schoen)
 
Lessons learned mit dem cope14 MOOC
Lessons learned mit dem cope14 MOOCLessons learned mit dem cope14 MOOC
Lessons learned mit dem cope14 MOOC
Jutta Pauschenwein
 

Was ist angesagt? (18)

eLearning - Ein(e Art) Projektleitfaden
eLearning - Ein(e Art) ProjektleitfadeneLearning - Ein(e Art) Projektleitfaden
eLearning - Ein(e Art) Projektleitfaden
 
Technologieeinsatz in der Schule - Zum Lernen und Lehren in der Sekundarstufe
Technologieeinsatz in der Schule - Zum Lernen und Lehren in der SekundarstufeTechnologieeinsatz in der Schule - Zum Lernen und Lehren in der Sekundarstufe
Technologieeinsatz in der Schule - Zum Lernen und Lehren in der Sekundarstufe
 
E-Learning und E-Teaching: Formen und (gute) Beispiele
E-Learning und E-Teaching: Formen und (gute) BeispieleE-Learning und E-Teaching: Formen und (gute) Beispiele
E-Learning und E-Teaching: Formen und (gute) Beispiele
 
E teaching 2 0
E teaching 2 0E teaching 2 0
E teaching 2 0
 
eLearning: Past, Present, Future
eLearning: Past, Present, FutureeLearning: Past, Present, Future
eLearning: Past, Present, Future
 
Warum sollten Lernplattformen in den Sprachenunterricht integriert werden
Warum sollten Lernplattformen in den Sprachenunterricht integriert werden Warum sollten Lernplattformen in den Sprachenunterricht integriert werden
Warum sollten Lernplattformen in den Sprachenunterricht integriert werden
 
E fortbildung WS 2012
E fortbildung WS 2012E fortbildung WS 2012
E fortbildung WS 2012
 
Etwinners in aktion!
Etwinners in aktion! Etwinners in aktion!
Etwinners in aktion!
 
Erstsemestrige -Teil der "Net Generation"?
Erstsemestrige -Teil der "Net Generation"?Erstsemestrige -Teil der "Net Generation"?
Erstsemestrige -Teil der "Net Generation"?
 
Socialmediakompetenzen für Weiterbildner
Socialmediakompetenzen für WeiterbildnerSocialmediakompetenzen für Weiterbildner
Socialmediakompetenzen für Weiterbildner
 
Blended learning deutsch 2013
Blended learning deutsch 2013Blended learning deutsch 2013
Blended learning deutsch 2013
 
Zur Nutzung von offenen Bildungsressourcen im Hochschulsektor
Zur Nutzung von offenen Bildungsressourcen im HochschulsektorZur Nutzung von offenen Bildungsressourcen im Hochschulsektor
Zur Nutzung von offenen Bildungsressourcen im Hochschulsektor
 
Kollaborativer Entwurf von Unterrichtsszenarien
Kollaborativer Entwurf von UnterrichtsszenarienKollaborativer Entwurf von Unterrichtsszenarien
Kollaborativer Entwurf von Unterrichtsszenarien
 
E-Learning: Ziele, Verfahren, Strategien, Trends
E-Learning: Ziele, Verfahren, Strategien, TrendsE-Learning: Ziele, Verfahren, Strategien, Trends
E-Learning: Ziele, Verfahren, Strategien, Trends
 
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-HarburgePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
 
E-Portfolios Vortrag Januar 2011
E-Portfolios Vortrag Januar 2011E-Portfolios Vortrag Januar 2011
E-Portfolios Vortrag Januar 2011
 
Offene Bildungsressourcen (OER) für und mit Kindern und Jugendlichen
Offene Bildungsressourcen (OER) für und mit Kindern und JugendlichenOffene Bildungsressourcen (OER) für und mit Kindern und Jugendlichen
Offene Bildungsressourcen (OER) für und mit Kindern und Jugendlichen
 
Lessons learned mit dem cope14 MOOC
Lessons learned mit dem cope14 MOOCLessons learned mit dem cope14 MOOC
Lessons learned mit dem cope14 MOOC
 

Andere mochten auch

Software libre
Software libreSoftware libre
Software libre
maritzalavao
 
Curriculum Vita leather opj1
Curriculum Vita leather opj1Curriculum Vita leather opj1
Curriculum Vita leather opj1
anbil mohamed
 
Gráfico diario del ibex 35 para el 12 12 2013
Gráfico diario del ibex 35 para el 12 12 2013Gráfico diario del ibex 35 para el 12 12 2013
Gráfico diario del ibex 35 para el 12 12 2013
Experiencia Trading
 
Riesgos físicos
Riesgos físicosRiesgos físicos
Riesgos físicos
Johana Peña
 
Qu’est ce que l’occident de philippe nemo - ferrandini - le chatelier
Qu’est ce que l’occident de philippe nemo - ferrandini - le chatelierQu’est ce que l’occident de philippe nemo - ferrandini - le chatelier
Qu’est ce que l’occident de philippe nemo - ferrandini - le chatelierTheillier Nicomaque
 
Dialnetpsico_val
Dialnetpsico_valDialnetpsico_val
Dialnetpsico_val
BibPsicoESP UVEG
 
Infección po r VPH en niños
Infección po r VPH en niños Infección po r VPH en niños
Infección po r VPH en niños
CLIDER ARIAS AVALOS
 
Sessions 6,7 Ethernet
Sessions 6,7 EthernetSessions 6,7 Ethernet
Sessions 6,7 Ethernet
Subhash Iyer
 
Smarte Komunen - Lebenslanges und individuelles Lernen (p. 12)
Smarte Komunen - Lebenslanges und individuelles Lernen (p. 12)Smarte Komunen - Lebenslanges und individuelles Lernen (p. 12)
Smarte Komunen - Lebenslanges und individuelles Lernen (p. 12)
Yvonne Maier
 
Trbajos y practicas est. inferencial
Trbajos y practicas est. inferencialTrbajos y practicas est. inferencial
Trbajos y practicas est. inferencial
Sarai Lopez Fonseca
 
Cristobal colon
Cristobal colonCristobal colon
Cristobal colon
estefiiiiiiiiiiiiiii
 
Carbohidratos/profundizacion
Carbohidratos/profundizacion Carbohidratos/profundizacion
Carbohidratos/profundizacion
Laura Herrera
 
Portafolio de computación
Portafolio de computación Portafolio de computación
Portafolio de computación
listruen
 
Gbi
GbiGbi
Carbohidratos
CarbohidratosCarbohidratos
Carbohidratos
Laura Herrera
 
Declaración sobre electivas en Facultad de Humanidades
Declaración sobre electivas en Facultad de HumanidadesDeclaración sobre electivas en Facultad de Humanidades
Declaración sobre electivas en Facultad de Humanidades
Aem Fmed
 
Ppt praesenz i_dd
Ppt praesenz i_ddPpt praesenz i_dd
Ppt praesenz i_dddpscheida
 
Trabajo
TrabajoTrabajo
Trabajo
bekan221
 

Andere mochten auch (20)

Software libre
Software libreSoftware libre
Software libre
 
Curriculum Vita leather opj1
Curriculum Vita leather opj1Curriculum Vita leather opj1
Curriculum Vita leather opj1
 
Gráfico diario del ibex 35 para el 12 12 2013
Gráfico diario del ibex 35 para el 12 12 2013Gráfico diario del ibex 35 para el 12 12 2013
Gráfico diario del ibex 35 para el 12 12 2013
 
Riesgos físicos
Riesgos físicosRiesgos físicos
Riesgos físicos
 
Akademiska meriter
Akademiska meriterAkademiska meriter
Akademiska meriter
 
Qu’est ce que l’occident de philippe nemo - ferrandini - le chatelier
Qu’est ce que l’occident de philippe nemo - ferrandini - le chatelierQu’est ce que l’occident de philippe nemo - ferrandini - le chatelier
Qu’est ce que l’occident de philippe nemo - ferrandini - le chatelier
 
Dialnetpsico_val
Dialnetpsico_valDialnetpsico_val
Dialnetpsico_val
 
Infección po r VPH en niños
Infección po r VPH en niños Infección po r VPH en niños
Infección po r VPH en niños
 
Sessions 6,7 Ethernet
Sessions 6,7 EthernetSessions 6,7 Ethernet
Sessions 6,7 Ethernet
 
Input Workshop 1
Input Workshop 1Input Workshop 1
Input Workshop 1
 
Smarte Komunen - Lebenslanges und individuelles Lernen (p. 12)
Smarte Komunen - Lebenslanges und individuelles Lernen (p. 12)Smarte Komunen - Lebenslanges und individuelles Lernen (p. 12)
Smarte Komunen - Lebenslanges und individuelles Lernen (p. 12)
 
Trbajos y practicas est. inferencial
Trbajos y practicas est. inferencialTrbajos y practicas est. inferencial
Trbajos y practicas est. inferencial
 
Cristobal colon
Cristobal colonCristobal colon
Cristobal colon
 
Carbohidratos/profundizacion
Carbohidratos/profundizacion Carbohidratos/profundizacion
Carbohidratos/profundizacion
 
Portafolio de computación
Portafolio de computación Portafolio de computación
Portafolio de computación
 
Gbi
GbiGbi
Gbi
 
Carbohidratos
CarbohidratosCarbohidratos
Carbohidratos
 
Declaración sobre electivas en Facultad de Humanidades
Declaración sobre electivas en Facultad de HumanidadesDeclaración sobre electivas en Facultad de Humanidades
Declaración sobre electivas en Facultad de Humanidades
 
Ppt praesenz i_dd
Ppt praesenz i_ddPpt praesenz i_dd
Ppt praesenz i_dd
 
Trabajo
TrabajoTrabajo
Trabajo
 

Ähnlich wie Learnify Schweiz - vernetzt, digital & individuell lernen

ODS presentation by BMUKK (Monika Moises) at the Austrian national informatio...
ODS presentation by BMUKK (Monika Moises) at the Austrian national informatio...ODS presentation by BMUKK (Monika Moises) at the Austrian national informatio...
ODS presentation by BMUKK (Monika Moises) at the Austrian national informatio...
opendiscoveryspace
 
ODS Praxisbericht Infotag ffg
ODS Praxisbericht Infotag ffgODS Praxisbericht Infotag ffg
ODS Praxisbericht Infotag ffg
Momonika
 
EPICT Präsentation 2014
EPICT Präsentation 2014EPICT Präsentation 2014
EPICT Präsentation 2014
Pädagogische Hochschule St.Gallen
 
PUMEC Präsentation (deutsch)
PUMEC Präsentation (deutsch)PUMEC Präsentation (deutsch)
PUMEC Präsentation (deutsch)PUMEC
 
Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform
Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform		 Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform
Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform Ulrich Winchenbach
 
Hybrides Lernen mit Tablets, Smartphones, Apps und Webanwendungen
Hybrides Lernen mit Tablets, Smartphones, Apps und WebanwendungenHybrides Lernen mit Tablets, Smartphones, Apps und Webanwendungen
Hybrides Lernen mit Tablets, Smartphones, Apps und Webanwendungen
Institut für Internationale Kommunikation e. V.
 
Lehrerfortbildung im digitalen_wandel_ borde_spahn
Lehrerfortbildung im digitalen_wandel_ borde_spahnLehrerfortbildung im digitalen_wandel_ borde_spahn
Lehrerfortbildung im digitalen_wandel_ borde_spahn
didactic_dude
 
Social Media in Studium und Lehre (Folien Jun.-Prof. Dr. Nina Kahnwald)
Social Media in Studium und Lehre (Folien Jun.-Prof. Dr. Nina Kahnwald)Social Media in Studium und Lehre (Folien Jun.-Prof. Dr. Nina Kahnwald)
Social Media in Studium und Lehre (Folien Jun.-Prof. Dr. Nina Kahnwald)
e-teaching.org
 
Das Ende der Kreidezeit? ID-Management und Lernplattform als Basis des hannov...
Das Ende der Kreidezeit? ID-Management und Lernplattform als Basis des hannov...Das Ende der Kreidezeit? ID-Management und Lernplattform als Basis des hannov...
Das Ende der Kreidezeit? ID-Management und Lernplattform als Basis des hannov...
Univention GmbH
 
LOOP - Ein Autorentool fürs Cloud Learning
LOOP - Ein Autorentool fürs Cloud LearningLOOP - Ein Autorentool fürs Cloud Learning
LOOP - Ein Autorentool fürs Cloud Learning
Andreas Wittke
 
Fernstudium an Hochschulen - Aus Perspektive von Lernenden und Lehrenden
Fernstudium an Hochschulen - Aus Perspektive von Lernenden und LehrendenFernstudium an Hochschulen - Aus Perspektive von Lernenden und Lehrenden
Fernstudium an Hochschulen - Aus Perspektive von Lernenden und Lehrenden
L3T - Lehrbuch für Lehren und Lernen mit Technologie
 
SVEA Expertenworkshop 05.05.2010
SVEA Expertenworkshop 05.05.2010SVEA Expertenworkshop 05.05.2010
SVEA Expertenworkshop 05.05.2010
MFG Innovationsagentur
 
LMS – wohin geht die Entwicklung? Slides Susanne Glaeser (TH Köln)
LMS – wohin geht die Entwicklung? Slides Susanne Glaeser (TH Köln)LMS – wohin geht die Entwicklung? Slides Susanne Glaeser (TH Köln)
LMS – wohin geht die Entwicklung? Slides Susanne Glaeser (TH Köln)
e-teaching.org
 
Kollaboratives Arbeiten
Kollaboratives Arbeiten Kollaboratives Arbeiten
Kollaboratives Arbeiten
at_workingplace
 
Dr. Norbert Bromberger: Die Etablierung von e-Learning als fester Fortbildun...
Dr. Norbert Bromberger: Die Etablierung von e-Learning als fester Fortbildun...Dr. Norbert Bromberger: Die Etablierung von e-Learning als fester Fortbildun...
Dr. Norbert Bromberger: Die Etablierung von e-Learning als fester Fortbildun...
lernet
 
Fortbildungen für Lehrkräfte Deutsch als Fremdsprache – welche Stipendien bie...
Fortbildungen für Lehrkräfte Deutsch als Fremdsprache – welche Stipendien bie...Fortbildungen für Lehrkräfte Deutsch als Fremdsprache – welche Stipendien bie...
Fortbildungen für Lehrkräfte Deutsch als Fremdsprache – welche Stipendien bie...
Institut für Internationale Kommunikation e. V.
 
Das digitale Lehrerzimmer: Modernes Informationsmanagement für Schulen und Le...
Das digitale Lehrerzimmer: Modernes Informationsmanagement für Schulen und Le...Das digitale Lehrerzimmer: Modernes Informationsmanagement für Schulen und Le...
Das digitale Lehrerzimmer: Modernes Informationsmanagement für Schulen und Le...
bhoeck
 
Lernen der Zukunft. Multimediales Lernen, kollaboratives Lernen und aktiviere...
Lernen der Zukunft. Multimediales Lernen, kollaboratives Lernen und aktiviere...Lernen der Zukunft. Multimediales Lernen, kollaboratives Lernen und aktiviere...
Lernen der Zukunft. Multimediales Lernen, kollaboratives Lernen und aktiviere...
Jochen Robes
 
EDINGER Social Media in der Lehre - empirische Ergebnisse, Vortrag bei e-teac...
EDINGER Social Media in der Lehre - empirische Ergebnisse, Vortrag bei e-teac...EDINGER Social Media in der Lehre - empirische Ergebnisse, Vortrag bei e-teac...
EDINGER Social Media in der Lehre - empirische Ergebnisse, Vortrag bei e-teac...
Eva-Christina Edinger
 

Ähnlich wie Learnify Schweiz - vernetzt, digital & individuell lernen (20)

ODS presentation by BMUKK (Monika Moises) at the Austrian national informatio...
ODS presentation by BMUKK (Monika Moises) at the Austrian national informatio...ODS presentation by BMUKK (Monika Moises) at the Austrian national informatio...
ODS presentation by BMUKK (Monika Moises) at the Austrian national informatio...
 
ODS Praxisbericht Infotag ffg
ODS Praxisbericht Infotag ffgODS Praxisbericht Infotag ffg
ODS Praxisbericht Infotag ffg
 
EPICT Präsentation 2014
EPICT Präsentation 2014EPICT Präsentation 2014
EPICT Präsentation 2014
 
PUMEC Präsentation (deutsch)
PUMEC Präsentation (deutsch)PUMEC Präsentation (deutsch)
PUMEC Präsentation (deutsch)
 
Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform
Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform		 Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform
Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform
 
Hybrides Lernen mit Tablets, Smartphones, Apps und Webanwendungen
Hybrides Lernen mit Tablets, Smartphones, Apps und WebanwendungenHybrides Lernen mit Tablets, Smartphones, Apps und Webanwendungen
Hybrides Lernen mit Tablets, Smartphones, Apps und Webanwendungen
 
Lehrerfortbildung im digitalen_wandel_ borde_spahn
Lehrerfortbildung im digitalen_wandel_ borde_spahnLehrerfortbildung im digitalen_wandel_ borde_spahn
Lehrerfortbildung im digitalen_wandel_ borde_spahn
 
Social Media in Studium und Lehre (Folien Jun.-Prof. Dr. Nina Kahnwald)
Social Media in Studium und Lehre (Folien Jun.-Prof. Dr. Nina Kahnwald)Social Media in Studium und Lehre (Folien Jun.-Prof. Dr. Nina Kahnwald)
Social Media in Studium und Lehre (Folien Jun.-Prof. Dr. Nina Kahnwald)
 
Präsentation FeSA
Präsentation FeSA Präsentation FeSA
Präsentation FeSA
 
Das Ende der Kreidezeit? ID-Management und Lernplattform als Basis des hannov...
Das Ende der Kreidezeit? ID-Management und Lernplattform als Basis des hannov...Das Ende der Kreidezeit? ID-Management und Lernplattform als Basis des hannov...
Das Ende der Kreidezeit? ID-Management und Lernplattform als Basis des hannov...
 
LOOP - Ein Autorentool fürs Cloud Learning
LOOP - Ein Autorentool fürs Cloud LearningLOOP - Ein Autorentool fürs Cloud Learning
LOOP - Ein Autorentool fürs Cloud Learning
 
Fernstudium an Hochschulen - Aus Perspektive von Lernenden und Lehrenden
Fernstudium an Hochschulen - Aus Perspektive von Lernenden und LehrendenFernstudium an Hochschulen - Aus Perspektive von Lernenden und Lehrenden
Fernstudium an Hochschulen - Aus Perspektive von Lernenden und Lehrenden
 
SVEA Expertenworkshop 05.05.2010
SVEA Expertenworkshop 05.05.2010SVEA Expertenworkshop 05.05.2010
SVEA Expertenworkshop 05.05.2010
 
LMS – wohin geht die Entwicklung? Slides Susanne Glaeser (TH Köln)
LMS – wohin geht die Entwicklung? Slides Susanne Glaeser (TH Köln)LMS – wohin geht die Entwicklung? Slides Susanne Glaeser (TH Köln)
LMS – wohin geht die Entwicklung? Slides Susanne Glaeser (TH Köln)
 
Kollaboratives Arbeiten
Kollaboratives Arbeiten Kollaboratives Arbeiten
Kollaboratives Arbeiten
 
Dr. Norbert Bromberger: Die Etablierung von e-Learning als fester Fortbildun...
Dr. Norbert Bromberger: Die Etablierung von e-Learning als fester Fortbildun...Dr. Norbert Bromberger: Die Etablierung von e-Learning als fester Fortbildun...
Dr. Norbert Bromberger: Die Etablierung von e-Learning als fester Fortbildun...
 
Fortbildungen für Lehrkräfte Deutsch als Fremdsprache – welche Stipendien bie...
Fortbildungen für Lehrkräfte Deutsch als Fremdsprache – welche Stipendien bie...Fortbildungen für Lehrkräfte Deutsch als Fremdsprache – welche Stipendien bie...
Fortbildungen für Lehrkräfte Deutsch als Fremdsprache – welche Stipendien bie...
 
Das digitale Lehrerzimmer: Modernes Informationsmanagement für Schulen und Le...
Das digitale Lehrerzimmer: Modernes Informationsmanagement für Schulen und Le...Das digitale Lehrerzimmer: Modernes Informationsmanagement für Schulen und Le...
Das digitale Lehrerzimmer: Modernes Informationsmanagement für Schulen und Le...
 
Lernen der Zukunft. Multimediales Lernen, kollaboratives Lernen und aktiviere...
Lernen der Zukunft. Multimediales Lernen, kollaboratives Lernen und aktiviere...Lernen der Zukunft. Multimediales Lernen, kollaboratives Lernen und aktiviere...
Lernen der Zukunft. Multimediales Lernen, kollaboratives Lernen und aktiviere...
 
EDINGER Social Media in der Lehre - empirische Ergebnisse, Vortrag bei e-teac...
EDINGER Social Media in der Lehre - empirische Ergebnisse, Vortrag bei e-teac...EDINGER Social Media in der Lehre - empirische Ergebnisse, Vortrag bei e-teac...
EDINGER Social Media in der Lehre - empirische Ergebnisse, Vortrag bei e-teac...
 

Learnify Schweiz - vernetzt, digital & individuell lernen

  • 1. Trägerschaft und nächste Schritte Learnify - vernetzt, digital & individuell lernen
  • 2. «Ich bin überzeugt, dass Learnify für die Zukunft der Schweizer Bildungs- landschaft von grosser Bedeutung ist.» Philippe Wampfler Lehrer, Kulturwissenschaftler und Experte für Lernen mit Neuen Medien
  • 3. ÜBERSICHT Zentrale Plattform für digitale Lerninhalte Der Verein Digitale Bildung Schweiz wird die Online- Lernplattform Learnify in der Schweiz etablieren. Auf ihr können Lehrpersonen ebenso wie Schülerinnen und Schüler mit einfachen Werkzeugen multi­mediale Lerninhalte für den Unterricht erstellen. Was Learnify auszeichnet • Verbindet und bündelt bestehende Ressourcen • Entlastet Lehrpersonen bei der Un- terrichtsplanung und -vorbereitung • Wird seit 2003 erfolgreich an schwedischen Schulen eingesetzt • Kommunikation über Blog und Wall mit der ganzen Klasse Classroom Management • Eigene Lernressourcen und Open Educational Content von anderen Lehrpersonen, Strukturiert nach dem Lehrplan 21 • Alle Informationen sowie Schüle- rInnen einer Klasse werden zentral in der jeweiligen Lernzone dargestellt • Übersicht zu den eingereichten Hausaufgaben Learnify eignet sich für: Primarschulen, Sekundarschulen I, Sekundarschulen II und Berufsfachschulen Nächste Schritte • Bereitstellen der Learnify App für Smartphones & Tablets (Android/ iOS) • Erneuerung und Auffrischung des User Interface • Entwicklung von Inhalten • Kooperationen mit Anbietern von Inhalten
  • 4. «Alles ist online zugänglich. Ich muss keine Bücher herumtragen. Learnify macht Spass und ist modern.» Andreas, 15 Schüler Södra Ängby Skola Stockholm
  • 5. PLATTFORM Hilfreiches Werkzeug für multimediale Lernerlebnisse Zentrale Funktionen 1. Themen finden Learnify beinhaltet eine Bibliothek mit einer Menge hochwertiger kostenloser Lernressourcen. Ergänzt werden sie durch kostenpflichtige Inhalte von Lehr- mittelverlagen und andern Anbietern. 2. Inhalte kreieren & ergänzen Mit einfachen Tools können Lehrpersonen und SchülerInnen eigene Filme, Texte und interaktive Übungen erstellen. Ohne technische Vorkenntnisse lassen diese sich mit Ressourcen aus der offenen Bibliothek und Webinhalten verknüpfen. 3. Wissen teilen Per Mausklick entsteht ein passwortgeschützter Blog. Hier können die Lerninhalte für die Klasse ver- öffentlicht und gemeinsam diskutiert werden. Learnify stammt aus Schweden und wird dort seit 12 Jahren von über 35‘000 Lehrpersonen sowie von einem grossen Teil der Kinder und Jugendlichen jeden Tag eingesetzt - durchschnittlich circa 150‘000 aktive Schüleraccounts pro Monat. Mit einfachen Werkzeugen lassen sich multimediale Inhalte für den Unterricht erstellen und Texte, Bilder, Videos sowie interaktive Übun- gen leicht kombinieren. Learnify versteht sich als zentrale Plattform für digitale Lerninhalte. Sie integriert und ergänzt andere Angebote wie Educanet2, Moodle etc. Auch bietet es Schnittstellen für Verlage zur Distribution von kostenpflichtigen Lehrmitteln. Entscheidende Vorteile 1. Äusserst benutzerfreundlich und schnell zu erlernen 2. Leichte Integration von Inhalten aus Lehrmitteln und anderer Plattformen 3. Systemunabhängige Software, da browserbasiert (online) 4. Clevere Steuerung der Zugangsberechtigungen (Urheberrecht, Datenschutz) 5. Serverstandort in der Schweiz
  • 6. «Ich habe ständigen Zugang zu meinem Schulmaterial - egal wo ich bin.» Sofia, 14 Schülerin Södra Ängby Skola Stockholm
  • 7. TRÄGERSCHAFT Engagement für digitale Bildung und gute Vernetzung Der Verein Digitale Bildung Schweiz setzt sich für berei- cherndes, offenes und selbst­ bestimmtes Lernen im Netz ein. Seine Tätigkeit richtet sich an Lernende, Lehrende, Bildungsinstitutionen sowie die Politik. Der Verein fördert die Möglichkei- ten der digitalen Bildung in der Schweiz. Dafür sollen Kenntnisse über Methoden und Werkzeuge in der Öffentlichkeit und insbesondre an öffentliche Schulen geför- dert werden. Organisation Lernetz AG • Geschäftsstelle und Betrieb von Learnify Schweiz • Kommunikation, Community, Blog und Weiterbildung Verein Digital Bildung Schweiz • Gründungspartner: Samsung Electronics Switzerland GmbH und LerNetz AG • Mögliche Hauptpartner: Pädagogische Hochschulen, Bildungsinstitutionen, Unternehmen (im Rahmen einer Public-private-Partnership) Learnify Schweden • Support, technische Weiterentwicklung • Lizenzierung von Learnify Tools für die Schweiz Weitere Partner • Support, technische Weiterentwicklung • Lizenzierung von Learnify Tools für die Schweiz Lizenz Weitere Leistungs- aufträge Leistungs- auftrag
  • 8. «Ich mag Learnify, weil ich die Plattform vielseitig im Unterricht einsetzen kann.» Helena Mårdh Lehrerin Primar und Sek I Södra Ängby Skola Stockholm
  • 9. PHASEN Langfristige Wirkung erzeugen Setup 11/2014 bis 4/2015 Ausbau 5/2015 bis 12/2016 Betrieb 2017 bis 2027 1 2 3 • Konzeption • Technische Migration der Plattform • Inhaltliches Grundge- rüst gemäss Lehrplan 21 erstellen • Workshops an Schulen • Anbindung bestehender Plattfor- men • Vereinbarungen mit Kantonen (Volksschule), Berufsverbänden, Ausbildungsstätten (Sek II) • Erneuerung des User Interface • Bereitstellen Android und iOS-App • Kooperationen mit Multiplikatoren • Weiterbildungen und Workshops für Lehrpersonen • Community Management • Weiterentwicklung der Plattform • Responsive Design im Browser • Technischer Betrieb und Updates
  • 10. «Learnify ist sehr einfach zu bedienen. Du lernst damit schneller.» Tilde, Lucas & Emmy, 13 Rödabergsskolan Stockholm
  • 11. BUDGET Breit abgestützte Finanzierung September 2014 bis Mai 2015 Kosten pro Benutzer/in Noch keine aktiven Benutzer/innen Ertrag Der Setup wird durch die Gründungspartner fi- nanziert. Samsung Electronics Switzerland hat die Trägerschaft für den Setup und Ausbau unterstützt. Mai 2015 bis Dezember 2016 Kosten pro Benutzer/in 1 Franken pro SchülerIn pro Jahr Ertrag Zur Finanzierung der Ausbauphase sind neben den Nutzungsgebühren weitere Erträge vorgesehen. Einerseits beteiligen sich die Gründungspartner am Ausbau, andererseits betreibt der Verein Digitale Bildung Schweiz Fundraising bei Unternehmen, Stiftungen, Branchenverbänden und First-Mover- Kantonen zwecks Sicherstellung der Anschubfinan- zierung. Ziel: 4 bis 5 Partner 2017 bis 2027 Kosten pro Benutzer/in 1 Franken pro SchülerIn pro Jahr Ertrag Die Erträge für die Betriebsphase werden im Sinne einer nachhaltigen Finanzierung mittels Nutzungs- gebühren erwirtschaftet. Für Sonderausgaben und Spezialinvestitionen ist ein weiteres Fundraising denkbar. 1 2 3 Setup Ausbau Betrieb
  • 12. Learnify Schweiz Raphael Wild Kornhausplatz 14, 3011 Bern | Kulturpark, 8005 Zürich 031 311 69 31 www.learnify.ch | info@learnify.ch