Social Intranet - wie gehen wirs an?

656 Aufrufe

Veröffentlicht am

Warum Social Intranets immer auch eine Organisationsfrage sind und wie ihre Planung dabei hilft, Organisationen in Social Businesses zu verwandeln (Vortrag vom Vikom Performance Day 2015)

Veröffentlicht in: Leadership & Management
0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
656
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
201
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Social Intranet - wie gehen wirs an?

  1. 1. Social Intranet – Wie gehen wirs an? Vikom Performance Day
  2. 2. Es werden zu wenig Fragen gestellt Interne Kommunikationskanäle sind, was daraus gemacht wird.
  3. 3. Digitalisierung, Vernetzung, Überforderung • Nur 20% der Online-Nutzer verwenden Social Media intensiv • 75% der Unternehmen „erlauben“ Social Media, nur 40% glauben an Nutzen
  4. 4. 10 Jahre Enterprise 2.0 ... ... und keine restlos überzeugende Case-Study
  5. 5. Nutzen? • KPIs – aber fehlende Benchmarks • flexiblere Organisation – aber wer will das schon? • für die junge Generation ... – Social ist kein Generationenthema
  6. 6. Erfolg? • Content statt KPIs (Ikea) • kleine Gruppen oder große Reichweite? • Kommunikationsdichte • Problemlösung
  7. 7. Erfolg ist eine Frage der Zielsetzung Es hängt von Ihren Zielen ab. Allgemeine Erfolgsfaktoren gibt es in diesem Fall nicht.
  8. 8. Nutzenversprechen • Effizienz • Produktivität • Kosten
  9. 9. Nutzenversprechen • „25% mehr Produktivität!“ • „Wettbewerbsnachteil durch mangelndes Wissensmanagement!“ • „Flexibilität!“
  10. 10. Voraussetzungen • offene Kommunikation • Erfahrungsaustausch • verschiedene Kannäle • einfach • zweckorientiert
  11. 11. Hürden • fehlende Dringlichkeit – brauchen wir das wirklich? • unschlüssiges Management • fehlendes Empowerment • Technik
  12. 12. Frage • Was möchte ich durch den Einsatz von Social Media erreichen? • Welcher Nutzen ist für meine Organisation wirklich nützlich?
  13. 13. Ergebnisse
  14. 14. Planungstools: Contentstrategie • Welche Inhalte brauche ich? • auf welchen Kanälen? • für wen? • Woher kommen die Inhalte? • Was soll dann passieren?
  15. 15. Ziele • Welche Ziele stehen im Vordergrund? • Welche davon sind über Kommuni- kation erreichbar? • Für welche sind Social Media-Funktionen nützlich?
  16. 16. Inhalte, Funktionen • Bestandsaufnahme • Zuordnung zu Zielen, Priorisierung • Analyse – Content Audit
  17. 17. Zielgruppen • Gibt es in der internen Kommunikation Zielgruppen?
  18. 18. Organisation • Woher kommen die Inhalte? • Contentguidelines für verschiedene Formate • Qualitätskontrolle?
  19. 19. Ergebnisse Contentstrategie • Kommunikationsaktivitäten sind Zielen zuordenbar • klare Nutzen- und Ergebniserwartungen • Redaktions-/Moderationsorganisation
  20. 20. Social ist Teil des Projekts • Auswirkungen auf die Planung • Auswirkungen auf das Projektmanagement
  21. 21. Der Launch ist nicht das Ende • Pilotphase, Rolloutphase • Einführungskommunikation ist nichts einmaliges • Moderation – Themen setzen
  22. 22. Governance • Regeln schaffen Freiraum • erlaubt ist, was ausdrücklich erlaubt ist • Rahmen für Prioritäten schaffen
  23. 23. Agile Methoden – es ist nie fertig • Softwareentwicklung • Produktentwicklung • dialogorientiert
  24. 24. Es geht nicht ohne User • Was brauchen User? • Was sollen User machen? • Was davon nützt meinen Zielen? • Wobei hilft Userbeteiligung?
  25. 25. Vielen Dank! mehr in: Social Intranet Handbuch Grundlagen, Praxis, Arbeitsunterlagen http://digitale-strategie.at/downloads/social-intranet-handbuch/ oder direkt: Digitale Strategie e.U. Michael Hafner, mh@digitale-strategie.at www.digitale-strategie.at

×