SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
IA und agile Softwareentwicklung verbinden: eine schwierige Beziehung? IA-Konferenz / Hamburg  17.05.2009
Wir? Inhaltspunkt
Inken und Patrick gefühlte… 100.000 Seiten Spezifikation, 10.000 Wireframes, 1.000 Sitemaps, 1.000 Usability-Tests,… Inhaltspunkt
Old Skool Agentur IAs. Inhaltspunkt
IA = Big IA = UX
Heute:  Unsere Erfahrungen als  IAs mit Agile. Vermutlich nicht der  Weissheit letzter Schluss. Inhaltspunkt
#1 #2 #3 Wo liegen (unser Ansicht nach) die kritischen Punkte wenn IA und Scrum zusammentreffen? Was kann man tun, damit dieses Zusammentreffen gut verläuft? Was ist Agile SE, insb. Scrum?
IA  VS.  Agile
Worauf bezieht sich „Agil“? Individuen und Interaktionen   …sind wichtiger als Prozesse und Werkzeuge Funktionierende Software   … ist wichtiger als umfangreiche Dokumentation Reaktion auf Änderungen   …ist wichtiger als das Festhalten an einem  starren Plan Quelle: agilemanifesto.org
[object Object]
 
Scrum? Kleine, eigenverantwortliche und selbstorganisierte Teams   …kein Projektleiter der Aufgaben zuweist Transparenz und Sichtbarkeit  … durch ständigen Austausch und räumliche Nähe Flexibilität   …durch schlanke Spezifikation und ständigen Austausch
Im Vergleich zu normalen Projekten heisst das Im Vorfeld wird deutlich weniger geplant   Tiefgehende Dokumentationen, gehören  nicht zu agilen Entwicklungsprozessen Die Lösung kommt im Prozess Viele Lösungen werden “Just-in-Time” erarbeitet. Das Team definiert die Lösung  Das Management definiert nur, welches Problem  gelöst werden soll.
Priorisierte Anforderungen mit kurzen funktionalen Beschreibungen  Das Team entscheidet wie viele dieser Anforderungen  sie im Zeitraum X  umsetzen können Im sog. „Sprint“ (eine Iteration) werden diese Anforderungen  realisiert Was habe ich seit dem letzten DS getan? Was plane ich bis zum nächsten DS zu tun? Was hat mich in meiner Arbeit behindert? Ergebnis ist ein  fertiges Features.
Product Backlog
#1 #2 #3 Wo liegen (unser Ansicht nach) die kritischen Punkte wenn IA und Scrum zusammentreffen? Was kann man tun, damit dieses Zusammentreffen gut verläuft? Was ist Agile SE, insb. Scrum?
 
„ Get ready to be hated!“
„ Wieso, wir wollen doch alle bessere Software entwickeln?“
„ Der Product Owner muss genau wissen was  er will.“
„ Wie komme ich dazu, genau zu wissen was ich will?“ Damit ich das im Prozess auch entsprechend vertreten und kommunizieren kann…
“ Working software is the primary measure of progress.”
Operation gelungen,  Patient tot?
Quelle: agileproductdesign.com
Wesentliche Knackpunkte Die reine Scrum-Lehre bietet für IA-Practice (noch) keinen Raum Echte Nutzerintegration findet nur selten statt. Scrum ist größtenteils “Just-in-time”
#1 #2 #3 Wo liegen (unser Ansicht nach) die kritischen Punkte wenn IA und Scrum zusammentreffen? Was kann man tun, damit dieses Zusammentreffen gut verläuft? Was ist Agile SE, insb. Scrum?
Was kann man also tun? Und egal was der Scrum-Trainer sagt,  so geht’s besser für consumer-orientierte Produkte
Quelle: agileproductesign.com Alle wollen schnell starten … nur der IA nicht!
„ Das kann nie funktionieren…“
1. Schock “ Oh Gott, das kann nie funktionieren.” 2. Zorn   “Warum passiert mir das? Das ist nicht fair.” 3. Verhandeln “Bitte lasst mich wenigsten noch einen Use Case schreiben.” 4. Depression “Lasst mich bloss in Ruhe, es ist alles egal.” 5. Akzeptanz “Wird schon irgendwie klappen.” Quelle: agileproductdesign.com, in Anlehnung an das Kübler-Ross Modell
8 Tipps für  agile „Produktentwicklung“
Das Team muss das gleiche  Scrum Verständnis haben  #1
Detailliert besprechen, was Scrum für dieses Team/Unternehmen heißt. + IAs müssen sich auf Software Entwickler einlassen, und umgekehrt!
IA muss Teil des Entwicklungs- teams sein (nicht nur Tekkies) #2
Mittendrin sein,  statt nur dabei. Am Besten sitzt der IA inmitten der Entwickler, Designer, QA-Manager  (im Projekt-Teamraum).
Vorneweg konzipieren, aber  nur soviel wie notwendig. #3
Bevor gesprintet wird Der Product Owner  formuliert die Vision  = Konkrete Idee was  das Produkt sein soll.* * Böse Zungen könnten auch von einem Grobkonzept sprechen.  
Vorneweg denken und  hinterher ausbeulen #4
Wenn gesprintet wird Research/Konzept/Design = n+2 Sprint Support = n Review = n-1 Quelle: http://www.alistapart.com/articles/gettingrealaboutagiledesign
Spezifikation ja, aber  möglichst Low-Fi #5
Eine schlanke Beschreibung reicht in  den meisten Fällen aus UI-Scribble +User Stories +Beschreibung +Akzeptanzkriterien … und natürlich viel, viel reden.
Quelle: agileproductesign.com Entwickler als Co-Designer nutzen #6
 
Quelle: agileproductesign.com Für eine klare  Rollenverteilung sorgen #7
“ Die Entwickler haben gerade beschlossen, dass Sie keinen IA  und Designer brauchen…und ab  jetzt alles alleine machen.”
Quelle: agileproductesign.com Genau überlegen, was wichtig ist (für Business und Nutzer)  #8
“ Wenn die Website morgen live gehen würde, was  MÜSSTE  unbedingt enthalten sein?”
Must  have? = Launch Should have? Nice  to have? Phase 2?
So sollte es definitiv  besser klappen.
Agile Produktentwicklung Vorteile: Transparenz, hohe Flexibilität, frühe Ergebnisse, das ganze Team designed das Produkt, das agile Teamwork  macht Spass Nachteile Planungssicherheit, gemeinsames Verständnis für agil muss erst einmal geschaffen werden, nicht jeder Mensch ist für Agile Produktentwicklung geeignet
Unser Fazit:  Eine Beziehung,  die Zukunft hat.
Fertig! Fragen? Inken Petersen / XING AG Teamlead User Experience [email_address] Patrick Roelofs / eparo GmbH Geschäftsführer patrick.roelofs@eparo.de

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Strato Vortrag agile-hr_conference_2016
Strato Vortrag agile-hr_conference_2016Strato Vortrag agile-hr_conference_2016
Strato Vortrag agile-hr_conference_2016
nicol dierkes
 
Agile Circle - Agile Methoden auswählen und einführen
Agile Circle - Agile Methoden auswählen und einführenAgile Circle - Agile Methoden auswählen und einführen
Agile Circle - Agile Methoden auswählen und einführen
ErikTittel
 
Shades of Scrum (Urs Reupke, Stefan Roock), SEACON 2015 in Hamburg
Shades of Scrum (Urs Reupke, Stefan Roock), SEACON 2015 in HamburgShades of Scrum (Urs Reupke, Stefan Roock), SEACON 2015 in Hamburg
Shades of Scrum (Urs Reupke, Stefan Roock), SEACON 2015 in Hamburg
Stefan ROOCK
 
Agile Anti-Patterns
Agile Anti-PatternsAgile Anti-Patterns
Agile Anti-Patterns
Mayflower GmbH
 
Scrum Workshop
Scrum WorkshopScrum Workshop
Scrum Workshopmrdoubleb
 
Agile UX, Ideation and Scrum Workshop, ditact Nov 2013 (German)
Agile UX, Ideation and Scrum Workshop, ditact Nov 2013 (German)Agile UX, Ideation and Scrum Workshop, ditact Nov 2013 (German)
Agile UX, Ideation and Scrum Workshop, ditact Nov 2013 (German)
Renate Pinggera
 
Scrum - Von traditionellen Ansaetzen zu agilen Methoden wie Scrum
Scrum - Von traditionellen Ansaetzen zu agilen Methoden wie ScrumScrum - Von traditionellen Ansaetzen zu agilen Methoden wie Scrum
Scrum - Von traditionellen Ansaetzen zu agilen Methoden wie Scrum
Ralf Ohlenbostel
 
Agil vs. klassisch in der Geräteentwicklung - mit der richtigen Symbiose zum...
Agil vs. klassisch in der Geräteentwicklung - mit der richtigen Symbiose zum...Agil vs. klassisch in der Geräteentwicklung - mit der richtigen Symbiose zum...
Agil vs. klassisch in der Geräteentwicklung - mit der richtigen Symbiose zum...
Marc Bless
 
Scrum im Content-Marketing: Agiles Projektmanagement für Ihre Content-Strategie
Scrum im Content-Marketing: Agiles Projektmanagement für Ihre Content-StrategieScrum im Content-Marketing: Agiles Projektmanagement für Ihre Content-Strategie
Scrum im Content-Marketing: Agiles Projektmanagement für Ihre Content-Strategie
Babak Zand
 
Agile Prinzipienreiterei - Marc Bless - OOP 2012
Agile Prinzipienreiterei - Marc Bless - OOP 2012Agile Prinzipienreiterei - Marc Bless - OOP 2012
Agile Prinzipienreiterei - Marc Bless - OOP 2012
Marc Bless
 
Scrum in der Praxis - Ein Blick hinter die Kulissen von Scrum
Scrum in der Praxis - Ein Blick hinter die Kulissen von ScrumScrum in der Praxis - Ein Blick hinter die Kulissen von Scrum
Scrum in der Praxis - Ein Blick hinter die Kulissen von Scrum
Robert Wiechmann
 
Scrum zum Anfassen
Scrum zum AnfassenScrum zum Anfassen
Scrum zum Anfassen
Tilman Moser
 
Mit Maintenance umgehen können- Fixt du noch Bugs oder lieferst du schon neue...
Mit Maintenance umgehen können- Fixt du noch Bugs oder lieferst du schon neue...Mit Maintenance umgehen können- Fixt du noch Bugs oder lieferst du schon neue...
Mit Maintenance umgehen können- Fixt du noch Bugs oder lieferst du schon neue...
Mayflower GmbH
 
IT Probleme loesen
IT Probleme loesenIT Probleme loesen
IT Probleme loesen
Björn Schotte
 
Warum Sie mit Scrum keinen Erfolg haben werden - Marc Bless - OOP 2015
Warum Sie mit Scrum keinen Erfolg haben werden - Marc Bless - OOP 2015Warum Sie mit Scrum keinen Erfolg haben werden - Marc Bless - OOP 2015
Warum Sie mit Scrum keinen Erfolg haben werden - Marc Bless - OOP 2015
Marc Bless
 
Alles Wichtige zu Scrum in 4 Minuten
Alles Wichtige zu Scrum in 4 MinutenAlles Wichtige zu Scrum in 4 Minuten
Alles Wichtige zu Scrum in 4 Minuten
TechDivision GmbH
 
Agile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördern
Agile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördernAgile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördern
Agile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördern
Sascha Böhr
 
Agiles Projektmanagement mit Scrum - Einführung
Agiles Projektmanagement mit Scrum - EinführungAgiles Projektmanagement mit Scrum - Einführung
Agiles Projektmanagement mit Scrum - Einführung
Atilla Wohllebe
 
Scrum & Kanban im Agenturgeschäft
Scrum & Kanban im AgenturgeschäftScrum & Kanban im Agenturgeschäft
Scrum & Kanban im Agenturgeschäft
Paul Herwarth von Bittenfeld
 
Scrum Überblick Teil 1
Scrum Überblick Teil 1Scrum Überblick Teil 1
Scrum Überblick Teil 1
Christof Zahn
 

Was ist angesagt? (20)

Strato Vortrag agile-hr_conference_2016
Strato Vortrag agile-hr_conference_2016Strato Vortrag agile-hr_conference_2016
Strato Vortrag agile-hr_conference_2016
 
Agile Circle - Agile Methoden auswählen und einführen
Agile Circle - Agile Methoden auswählen und einführenAgile Circle - Agile Methoden auswählen und einführen
Agile Circle - Agile Methoden auswählen und einführen
 
Shades of Scrum (Urs Reupke, Stefan Roock), SEACON 2015 in Hamburg
Shades of Scrum (Urs Reupke, Stefan Roock), SEACON 2015 in HamburgShades of Scrum (Urs Reupke, Stefan Roock), SEACON 2015 in Hamburg
Shades of Scrum (Urs Reupke, Stefan Roock), SEACON 2015 in Hamburg
 
Agile Anti-Patterns
Agile Anti-PatternsAgile Anti-Patterns
Agile Anti-Patterns
 
Scrum Workshop
Scrum WorkshopScrum Workshop
Scrum Workshop
 
Agile UX, Ideation and Scrum Workshop, ditact Nov 2013 (German)
Agile UX, Ideation and Scrum Workshop, ditact Nov 2013 (German)Agile UX, Ideation and Scrum Workshop, ditact Nov 2013 (German)
Agile UX, Ideation and Scrum Workshop, ditact Nov 2013 (German)
 
Scrum - Von traditionellen Ansaetzen zu agilen Methoden wie Scrum
Scrum - Von traditionellen Ansaetzen zu agilen Methoden wie ScrumScrum - Von traditionellen Ansaetzen zu agilen Methoden wie Scrum
Scrum - Von traditionellen Ansaetzen zu agilen Methoden wie Scrum
 
Agil vs. klassisch in der Geräteentwicklung - mit der richtigen Symbiose zum...
Agil vs. klassisch in der Geräteentwicklung - mit der richtigen Symbiose zum...Agil vs. klassisch in der Geräteentwicklung - mit der richtigen Symbiose zum...
Agil vs. klassisch in der Geräteentwicklung - mit der richtigen Symbiose zum...
 
Scrum im Content-Marketing: Agiles Projektmanagement für Ihre Content-Strategie
Scrum im Content-Marketing: Agiles Projektmanagement für Ihre Content-StrategieScrum im Content-Marketing: Agiles Projektmanagement für Ihre Content-Strategie
Scrum im Content-Marketing: Agiles Projektmanagement für Ihre Content-Strategie
 
Agile Prinzipienreiterei - Marc Bless - OOP 2012
Agile Prinzipienreiterei - Marc Bless - OOP 2012Agile Prinzipienreiterei - Marc Bless - OOP 2012
Agile Prinzipienreiterei - Marc Bless - OOP 2012
 
Scrum in der Praxis - Ein Blick hinter die Kulissen von Scrum
Scrum in der Praxis - Ein Blick hinter die Kulissen von ScrumScrum in der Praxis - Ein Blick hinter die Kulissen von Scrum
Scrum in der Praxis - Ein Blick hinter die Kulissen von Scrum
 
Scrum zum Anfassen
Scrum zum AnfassenScrum zum Anfassen
Scrum zum Anfassen
 
Mit Maintenance umgehen können- Fixt du noch Bugs oder lieferst du schon neue...
Mit Maintenance umgehen können- Fixt du noch Bugs oder lieferst du schon neue...Mit Maintenance umgehen können- Fixt du noch Bugs oder lieferst du schon neue...
Mit Maintenance umgehen können- Fixt du noch Bugs oder lieferst du schon neue...
 
IT Probleme loesen
IT Probleme loesenIT Probleme loesen
IT Probleme loesen
 
Warum Sie mit Scrum keinen Erfolg haben werden - Marc Bless - OOP 2015
Warum Sie mit Scrum keinen Erfolg haben werden - Marc Bless - OOP 2015Warum Sie mit Scrum keinen Erfolg haben werden - Marc Bless - OOP 2015
Warum Sie mit Scrum keinen Erfolg haben werden - Marc Bless - OOP 2015
 
Alles Wichtige zu Scrum in 4 Minuten
Alles Wichtige zu Scrum in 4 MinutenAlles Wichtige zu Scrum in 4 Minuten
Alles Wichtige zu Scrum in 4 Minuten
 
Agile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördern
Agile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördernAgile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördern
Agile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördern
 
Agiles Projektmanagement mit Scrum - Einführung
Agiles Projektmanagement mit Scrum - EinführungAgiles Projektmanagement mit Scrum - Einführung
Agiles Projektmanagement mit Scrum - Einführung
 
Scrum & Kanban im Agenturgeschäft
Scrum & Kanban im AgenturgeschäftScrum & Kanban im Agenturgeschäft
Scrum & Kanban im Agenturgeschäft
 
Scrum Überblick Teil 1
Scrum Überblick Teil 1Scrum Überblick Teil 1
Scrum Überblick Teil 1
 

Andere mochten auch

eparo - Neue Spielregeln (Vortrag bei der Working Products 2016)
eparo -  Neue Spielregeln (Vortrag bei der Working Products 2016)eparo -  Neue Spielregeln (Vortrag bei der Working Products 2016)
eparo - Neue Spielregeln (Vortrag bei der Working Products 2016)
eparo GmbH
 
Meaningful engagement of decision makers in priority-setting
Meaningful engagement of decision makers in priority-settingMeaningful engagement of decision makers in priority-setting
Meaningful engagement of decision makers in priority-setting
Cochrane.Collaboration
 
Why i don't feel anything during the contact session
Why i don't feel anything during the contact sessionWhy i don't feel anything during the contact session
Why i don't feel anything during the contact session
Spooky2 Rife
 
A Simple Rp- HPLC Method for Simultaneous Estimation of Six Cardiovascular Dr...
A Simple Rp- HPLC Method for Simultaneous Estimation of Six Cardiovascular Dr...A Simple Rp- HPLC Method for Simultaneous Estimation of Six Cardiovascular Dr...
A Simple Rp- HPLC Method for Simultaneous Estimation of Six Cardiovascular Dr...
iosrjce
 
Plenary Day 1 Speaker 1 Hal Sox
Plenary Day 1 Speaker 1 Hal SoxPlenary Day 1 Speaker 1 Hal Sox
Plenary Day 1 Speaker 1 Hal Sox
Cochrane.Collaboration
 
AGREE II Instrument criteria in short
AGREE II Instrument criteria in shortAGREE II Instrument criteria in short
AGREE II Instrument criteria in short
Yasser Sami Abdel Dayem Amer
 
Connecting patients to the best-evidence through technology: An effective sol...
Connecting patients to the best-evidence through technology: An effective sol...Connecting patients to the best-evidence through technology: An effective sol...
Connecting patients to the best-evidence through technology: An effective sol...
Cochrane.Collaboration
 
PAT and QbD concepts in designing the LiMS and other Electronic systems in La...
PAT and QbD concepts in designing the LiMS and other Electronic systems in La...PAT and QbD concepts in designing the LiMS and other Electronic systems in La...
PAT and QbD concepts in designing the LiMS and other Electronic systems in La...
balakrishna t
 
Sakthi 0615
Sakthi 0615Sakthi 0615
Sakthi 0615
sakthi varman
 
Food Packaging, Ketchup and mayonnaise package solver
Food Packaging, Ketchup and mayonnaise package solverFood Packaging, Ketchup and mayonnaise package solver
Food Packaging, Ketchup and mayonnaise package solver
Qatar University- Young Scientists Center (Al-Bairaq)
 
Impact of awareness on the choice of Short term Financing
Impact of awareness on the choice of Short term Financing Impact of awareness on the choice of Short term Financing
Impact of awareness on the choice of Short term Financing
Rishi Dodeja
 
There and Back: The Journey of Product Discovery and Exploration
There and Back: The Journey of Product Discovery and ExplorationThere and Back: The Journey of Product Discovery and Exploration
There and Back: The Journey of Product Discovery and Exploration
David Hoang
 
Investigation of anthelmintic, anti inflammatory activity of leaves extract o...
Investigation of anthelmintic, anti inflammatory activity of leaves extract o...Investigation of anthelmintic, anti inflammatory activity of leaves extract o...
Investigation of anthelmintic, anti inflammatory activity of leaves extract o...
Gulzar Alam
 
Team-e Architectural Physical model Brochure
Team-e Architectural Physical model Brochure Team-e Architectural Physical model Brochure
Team-e Architectural Physical model Brochure
Brenda Shaw
 
25 კითხვის პოპულარიზაცია
25 კითხვის პოპულარიზაცია25 კითხვის პოპულარიზაცია
25 კითხვის პოპულარიზაცია
mtbiblia
 
მელია და თხა
მელია და თხამელია და თხა
მელია და თხა
mtbiblia
 
ვირის ჭკუა
ვირის ჭკუავირის ჭკუა
ვირის ჭკუა
mtbiblia
 
გაერთე ერთდღიან ლაშქრობაში (კითხვები)
გაერთე ერთდღიან ლაშქრობაში (კითხვები)გაერთე ერთდღიან ლაშქრობაში (კითხვები)
გაერთე ერთდღიან ლაშქრობაში (კითხვები)
mtbiblia
 
International Group Work For Sustainable Development
International Group Work For Sustainable DevelopmentInternational Group Work For Sustainable Development
International Group Work For Sustainable Development
Katherine Haxton
 
Neighbourhood Planning: The National Picture
Neighbourhood Planning: The National PictureNeighbourhood Planning: The National Picture
Neighbourhood Planning: The National Picture
Jonathan Green
 

Andere mochten auch (20)

eparo - Neue Spielregeln (Vortrag bei der Working Products 2016)
eparo -  Neue Spielregeln (Vortrag bei der Working Products 2016)eparo -  Neue Spielregeln (Vortrag bei der Working Products 2016)
eparo - Neue Spielregeln (Vortrag bei der Working Products 2016)
 
Meaningful engagement of decision makers in priority-setting
Meaningful engagement of decision makers in priority-settingMeaningful engagement of decision makers in priority-setting
Meaningful engagement of decision makers in priority-setting
 
Why i don't feel anything during the contact session
Why i don't feel anything during the contact sessionWhy i don't feel anything during the contact session
Why i don't feel anything during the contact session
 
A Simple Rp- HPLC Method for Simultaneous Estimation of Six Cardiovascular Dr...
A Simple Rp- HPLC Method for Simultaneous Estimation of Six Cardiovascular Dr...A Simple Rp- HPLC Method for Simultaneous Estimation of Six Cardiovascular Dr...
A Simple Rp- HPLC Method for Simultaneous Estimation of Six Cardiovascular Dr...
 
Plenary Day 1 Speaker 1 Hal Sox
Plenary Day 1 Speaker 1 Hal SoxPlenary Day 1 Speaker 1 Hal Sox
Plenary Day 1 Speaker 1 Hal Sox
 
AGREE II Instrument criteria in short
AGREE II Instrument criteria in shortAGREE II Instrument criteria in short
AGREE II Instrument criteria in short
 
Connecting patients to the best-evidence through technology: An effective sol...
Connecting patients to the best-evidence through technology: An effective sol...Connecting patients to the best-evidence through technology: An effective sol...
Connecting patients to the best-evidence through technology: An effective sol...
 
PAT and QbD concepts in designing the LiMS and other Electronic systems in La...
PAT and QbD concepts in designing the LiMS and other Electronic systems in La...PAT and QbD concepts in designing the LiMS and other Electronic systems in La...
PAT and QbD concepts in designing the LiMS and other Electronic systems in La...
 
Sakthi 0615
Sakthi 0615Sakthi 0615
Sakthi 0615
 
Food Packaging, Ketchup and mayonnaise package solver
Food Packaging, Ketchup and mayonnaise package solverFood Packaging, Ketchup and mayonnaise package solver
Food Packaging, Ketchup and mayonnaise package solver
 
Impact of awareness on the choice of Short term Financing
Impact of awareness on the choice of Short term Financing Impact of awareness on the choice of Short term Financing
Impact of awareness on the choice of Short term Financing
 
There and Back: The Journey of Product Discovery and Exploration
There and Back: The Journey of Product Discovery and ExplorationThere and Back: The Journey of Product Discovery and Exploration
There and Back: The Journey of Product Discovery and Exploration
 
Investigation of anthelmintic, anti inflammatory activity of leaves extract o...
Investigation of anthelmintic, anti inflammatory activity of leaves extract o...Investigation of anthelmintic, anti inflammatory activity of leaves extract o...
Investigation of anthelmintic, anti inflammatory activity of leaves extract o...
 
Team-e Architectural Physical model Brochure
Team-e Architectural Physical model Brochure Team-e Architectural Physical model Brochure
Team-e Architectural Physical model Brochure
 
25 კითხვის პოპულარიზაცია
25 კითხვის პოპულარიზაცია25 კითხვის პოპულარიზაცია
25 კითხვის პოპულარიზაცია
 
მელია და თხა
მელია და თხამელია და თხა
მელია და თხა
 
ვირის ჭკუა
ვირის ჭკუავირის ჭკუა
ვირის ჭკუა
 
გაერთე ერთდღიან ლაშქრობაში (კითხვები)
გაერთე ერთდღიან ლაშქრობაში (კითხვები)გაერთე ერთდღიან ლაშქრობაში (კითხვები)
გაერთე ერთდღიან ლაშქრობაში (კითხვები)
 
International Group Work For Sustainable Development
International Group Work For Sustainable DevelopmentInternational Group Work For Sustainable Development
International Group Work For Sustainable Development
 
Neighbourhood Planning: The National Picture
Neighbourhood Planning: The National PictureNeighbourhood Planning: The National Picture
Neighbourhood Planning: The National Picture
 

Ähnlich wie eparo – IA und agile Softwareentwicklung verbinden (Vortrag IA-Konferenz 2009 – Rolf Schulte Strathaus)

Agiles Anforderungsmanagement bei HEC
Agiles Anforderungsmanagement bei HECAgiles Anforderungsmanagement bei HEC
Agiles Anforderungsmanagement bei HEC
Christian Seedig
 
Rails und Scrum in großen Projekten
Rails und Scrum in großen ProjektenRails und Scrum in großen Projekten
Rails und Scrum in großen ProjektenPhillip Oertel
 
Agile UX - Wege zur agilen nutzerzentrierten Produktentwicklung
Agile UX - Wege zur agilen nutzerzentrierten ProduktentwicklungAgile UX - Wege zur agilen nutzerzentrierten Produktentwicklung
Agile UX - Wege zur agilen nutzerzentrierten ProduktentwicklungRainer Gibbert
 
Agilität im Systems Engineering – geht das?
Agilität im Systems Engineering – geht das?Agilität im Systems Engineering – geht das?
Agilität im Systems Engineering – geht das?
HOOD Group
 
The Agile Circle msg
The Agile Circle msgThe Agile Circle msg
The Agile Circle msg
ErikTittel
 
Ketzerischer Vortrag zur Agilen Entwicklung
Ketzerischer Vortrag zur Agilen Entwicklung Ketzerischer Vortrag zur Agilen Entwicklung
Ketzerischer Vortrag zur Agilen Entwicklung
Thomas Arends
 
AGILE BEYOND BUZZWORD BINGO (MAGAZIN)
AGILE BEYOND BUZZWORD BINGO (MAGAZIN)AGILE BEYOND BUZZWORD BINGO (MAGAZIN)
AGILE BEYOND BUZZWORD BINGO (MAGAZIN)
Marc Wagner
 
Das Ganze ist mehr als seine Teile: Die moderne Continuous-Delivery-Umgebung
Das Ganze ist mehr als seine Teile: Die moderne Continuous-Delivery-UmgebungDas Ganze ist mehr als seine Teile: Die moderne Continuous-Delivery-Umgebung
Das Ganze ist mehr als seine Teile: Die moderne Continuous-Delivery-Umgebung
OPITZ CONSULTING Deutschland
 
Agility Brainfucks - Von Menschen, Bildern und Steampunk-Management mit Notizen
Agility Brainfucks - Von Menschen, Bildern und Steampunk-Management mit NotizenAgility Brainfucks - Von Menschen, Bildern und Steampunk-Management mit Notizen
Agility Brainfucks - Von Menschen, Bildern und Steampunk-Management mit Notizen
Gerrit Beine
 
ASQF Nürnberg - Bitter Scrum
ASQF Nürnberg - Bitter ScrumASQF Nürnberg - Bitter Scrum
ASQF Nürnberg - Bitter ScrumThomas Moedl
 
HOW TO SURVIVE A 2DAY HACKATHON?
HOW TO SURVIVE A 2DAY HACKATHON?HOW TO SURVIVE A 2DAY HACKATHON?
HOW TO SURVIVE A 2DAY HACKATHON?
Stefan Adolf
 
Produktvision – Wieso, weshalb … und wie?
Produktvision – Wieso, weshalb … und wie?Produktvision – Wieso, weshalb … und wie?
Produktvision – Wieso, weshalb … und wie?
Product Owner Meetup München
 
UX und agile Entwicklung - eine Aufgabe für das ganze Team
UX und agile Entwicklung - eine Aufgabe für das ganze TeamUX und agile Entwicklung - eine Aufgabe für das ganze Team
UX und agile Entwicklung - eine Aufgabe für das ganze Team
Stefan ROOCK
 
Das Ende der Karriere
Das Ende der KarriereDas Ende der Karriere
Das Ende der Karriere
Johann-Peter Hartmann
 
Agil in der Normativen Welt
Agil in der Normativen WeltAgil in der Normativen Welt
Agil in der Normativen Welt
Thomas Arends
 
Responsive Content Experience
Responsive Content ExperienceResponsive Content Experience
Responsive Content Experience
Peter Rozek
 
5 Köche und ein Brei: Optimale Prototyping-Toolchain(s)
5 Köche und ein Brei: Optimale Prototyping-Toolchain(s)5 Köche und ein Brei: Optimale Prototyping-Toolchain(s)
5 Köche und ein Brei: Optimale Prototyping-Toolchain(s)
Joachim Tillessen
 
IAK13 Darwin und die Kreativen
IAK13 Darwin und die KreativenIAK13 Darwin und die Kreativen
IAK13 Darwin und die Kreativen
Webster59
 
Datenanalysen in der Softwareentwicklung mit Software Analytics
Datenanalysen in der Softwareentwicklung mit Software AnalyticsDatenanalysen in der Softwareentwicklung mit Software Analytics
Datenanalysen in der Softwareentwicklung mit Software Analytics
Markus Harrer
 
Large Scale Scrum (LeSS) als Organisations-Design-Framework
Large Scale Scrum (LeSS) als Organisations-Design-FrameworkLarge Scale Scrum (LeSS) als Organisations-Design-Framework
Large Scale Scrum (LeSS) als Organisations-Design-Framework
Josef Scherer
 

Ähnlich wie eparo – IA und agile Softwareentwicklung verbinden (Vortrag IA-Konferenz 2009 – Rolf Schulte Strathaus) (20)

Agiles Anforderungsmanagement bei HEC
Agiles Anforderungsmanagement bei HECAgiles Anforderungsmanagement bei HEC
Agiles Anforderungsmanagement bei HEC
 
Rails und Scrum in großen Projekten
Rails und Scrum in großen ProjektenRails und Scrum in großen Projekten
Rails und Scrum in großen Projekten
 
Agile UX - Wege zur agilen nutzerzentrierten Produktentwicklung
Agile UX - Wege zur agilen nutzerzentrierten ProduktentwicklungAgile UX - Wege zur agilen nutzerzentrierten Produktentwicklung
Agile UX - Wege zur agilen nutzerzentrierten Produktentwicklung
 
Agilität im Systems Engineering – geht das?
Agilität im Systems Engineering – geht das?Agilität im Systems Engineering – geht das?
Agilität im Systems Engineering – geht das?
 
The Agile Circle msg
The Agile Circle msgThe Agile Circle msg
The Agile Circle msg
 
Ketzerischer Vortrag zur Agilen Entwicklung
Ketzerischer Vortrag zur Agilen Entwicklung Ketzerischer Vortrag zur Agilen Entwicklung
Ketzerischer Vortrag zur Agilen Entwicklung
 
AGILE BEYOND BUZZWORD BINGO (MAGAZIN)
AGILE BEYOND BUZZWORD BINGO (MAGAZIN)AGILE BEYOND BUZZWORD BINGO (MAGAZIN)
AGILE BEYOND BUZZWORD BINGO (MAGAZIN)
 
Das Ganze ist mehr als seine Teile: Die moderne Continuous-Delivery-Umgebung
Das Ganze ist mehr als seine Teile: Die moderne Continuous-Delivery-UmgebungDas Ganze ist mehr als seine Teile: Die moderne Continuous-Delivery-Umgebung
Das Ganze ist mehr als seine Teile: Die moderne Continuous-Delivery-Umgebung
 
Agility Brainfucks - Von Menschen, Bildern und Steampunk-Management mit Notizen
Agility Brainfucks - Von Menschen, Bildern und Steampunk-Management mit NotizenAgility Brainfucks - Von Menschen, Bildern und Steampunk-Management mit Notizen
Agility Brainfucks - Von Menschen, Bildern und Steampunk-Management mit Notizen
 
ASQF Nürnberg - Bitter Scrum
ASQF Nürnberg - Bitter ScrumASQF Nürnberg - Bitter Scrum
ASQF Nürnberg - Bitter Scrum
 
HOW TO SURVIVE A 2DAY HACKATHON?
HOW TO SURVIVE A 2DAY HACKATHON?HOW TO SURVIVE A 2DAY HACKATHON?
HOW TO SURVIVE A 2DAY HACKATHON?
 
Produktvision – Wieso, weshalb … und wie?
Produktvision – Wieso, weshalb … und wie?Produktvision – Wieso, weshalb … und wie?
Produktvision – Wieso, weshalb … und wie?
 
UX und agile Entwicklung - eine Aufgabe für das ganze Team
UX und agile Entwicklung - eine Aufgabe für das ganze TeamUX und agile Entwicklung - eine Aufgabe für das ganze Team
UX und agile Entwicklung - eine Aufgabe für das ganze Team
 
Das Ende der Karriere
Das Ende der KarriereDas Ende der Karriere
Das Ende der Karriere
 
Agil in der Normativen Welt
Agil in der Normativen WeltAgil in der Normativen Welt
Agil in der Normativen Welt
 
Responsive Content Experience
Responsive Content ExperienceResponsive Content Experience
Responsive Content Experience
 
5 Köche und ein Brei: Optimale Prototyping-Toolchain(s)
5 Köche und ein Brei: Optimale Prototyping-Toolchain(s)5 Köche und ein Brei: Optimale Prototyping-Toolchain(s)
5 Köche und ein Brei: Optimale Prototyping-Toolchain(s)
 
IAK13 Darwin und die Kreativen
IAK13 Darwin und die KreativenIAK13 Darwin und die Kreativen
IAK13 Darwin und die Kreativen
 
Datenanalysen in der Softwareentwicklung mit Software Analytics
Datenanalysen in der Softwareentwicklung mit Software AnalyticsDatenanalysen in der Softwareentwicklung mit Software Analytics
Datenanalysen in der Softwareentwicklung mit Software Analytics
 
Large Scale Scrum (LeSS) als Organisations-Design-Framework
Large Scale Scrum (LeSS) als Organisations-Design-FrameworkLarge Scale Scrum (LeSS) als Organisations-Design-Framework
Large Scale Scrum (LeSS) als Organisations-Design-Framework
 

Mehr von eparo GmbH

eparo - There is no planet B
eparo - There is no planet Beparo - There is no planet B
eparo - There is no planet B
eparo GmbH
 
eparo - Toxische Probanden (Vortrag IA Konferenz 2016)
eparo - Toxische Probanden (Vortrag IA Konferenz 2016)eparo - Toxische Probanden (Vortrag IA Konferenz 2016)
eparo - Toxische Probanden (Vortrag IA Konferenz 2016)
eparo GmbH
 
eparo - Mach mal 'nen Vorschlag (Vortrag WUD Hamburg 2015 - Rolf Schulte Stra...
eparo - Mach mal 'nen Vorschlag (Vortrag WUD Hamburg 2015 - Rolf Schulte Stra...eparo - Mach mal 'nen Vorschlag (Vortrag WUD Hamburg 2015 - Rolf Schulte Stra...
eparo - Mach mal 'nen Vorschlag (Vortrag WUD Hamburg 2015 - Rolf Schulte Stra...
eparo GmbH
 
WUD - Engagement Projekte (Vortrag WUD 2014, Hamburg)
WUD - Engagement Projekte (Vortrag WUD 2014, Hamburg)WUD - Engagement Projekte (Vortrag WUD 2014, Hamburg)
WUD - Engagement Projekte (Vortrag WUD 2014, Hamburg)
eparo GmbH
 
eparo - Blumenkinder gegen Machiavellis (Vortrag WUD 2014, Hamburg - Rolf Sch...
eparo - Blumenkinder gegen Machiavellis (Vortrag WUD 2014, Hamburg - Rolf Sch...eparo - Blumenkinder gegen Machiavellis (Vortrag WUD 2014, Hamburg - Rolf Sch...
eparo - Blumenkinder gegen Machiavellis (Vortrag WUD 2014, Hamburg - Rolf Sch...
eparo GmbH
 
eparo – Digitale Brand Experience – Markenwerte in der Interaktion (Vortrag ...
eparo – Digitale Brand Experience – Markenwerte in der Interaktion  (Vortrag ...eparo – Digitale Brand Experience – Markenwerte in der Interaktion  (Vortrag ...
eparo – Digitale Brand Experience – Markenwerte in der Interaktion (Vortrag ...
eparo GmbH
 
eparo - Service Design, Neue Arbeitsformen, Lieblings-Werkzeuge (Vortrag IA-K...
eparo - Service Design, Neue Arbeitsformen, Lieblings-Werkzeuge (Vortrag IA-K...eparo - Service Design, Neue Arbeitsformen, Lieblings-Werkzeuge (Vortrag IA-K...
eparo - Service Design, Neue Arbeitsformen, Lieblings-Werkzeuge (Vortrag IA-K...
eparo GmbH
 
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...
eparo GmbH
 
eparo - Marken in der Interaktion (Vortrag Service Design Drinks Hamburg - Ro...
eparo - Marken in der Interaktion (Vortrag Service Design Drinks Hamburg - Ro...eparo - Marken in der Interaktion (Vortrag Service Design Drinks Hamburg - Ro...
eparo - Marken in der Interaktion (Vortrag Service Design Drinks Hamburg - Ro...
eparo GmbH
 
eparo - Digitales Service Design in der agilen Anwendungsentwicklung (Vortrag...
eparo - Digitales Service Design in der agilen Anwendungsentwicklung (Vortrag...eparo - Digitales Service Design in der agilen Anwendungsentwicklung (Vortrag...
eparo - Digitales Service Design in der agilen Anwendungsentwicklung (Vortrag...
eparo GmbH
 
eparo - Service Design Immonet iPad-App (Vortrag iico Konferenz 2013 - Rolf ...
eparo - Service Design Immonet iPad-App  (Vortrag iico Konferenz 2013 - Rolf ...eparo - Service Design Immonet iPad-App  (Vortrag iico Konferenz 2013 - Rolf ...
eparo - Service Design Immonet iPad-App (Vortrag iico Konferenz 2013 - Rolf ...
eparo GmbH
 
eparo - Service Design Immonet iPad-App (Vortrag IA Konferenz 2013 - Rolf Sc...
eparo - Service Design Immonet iPad-App  (Vortrag IA Konferenz 2013 - Rolf Sc...eparo - Service Design Immonet iPad-App  (Vortrag IA Konferenz 2013 - Rolf Sc...
eparo - Service Design Immonet iPad-App (Vortrag IA Konferenz 2013 - Rolf Sc...
eparo GmbH
 
eparo - UX-Design goes Unterbewusstsein (Vortrag IA Konferenz 2013 - Markus W...
eparo - UX-Design goes Unterbewusstsein (Vortrag IA Konferenz 2013 - Markus W...eparo - UX-Design goes Unterbewusstsein (Vortrag IA Konferenz 2013 - Markus W...
eparo - UX-Design goes Unterbewusstsein (Vortrag IA Konferenz 2013 - Markus W...
eparo GmbH
 
eparo – Die unbewusste Wahrnehmung - Der vergessene Supercomputer (UX-Rondtab...
eparo – Die unbewusste Wahrnehmung - Der vergessene Supercomputer (UX-Rondtab...eparo – Die unbewusste Wahrnehmung - Der vergessene Supercomputer (UX-Rondtab...
eparo – Die unbewusste Wahrnehmung - Der vergessene Supercomputer (UX-Rondtab...
eparo GmbH
 
eparo – Interaction Design Goes Brand (Vortrag WUD 2012 – Markus Wienen)
eparo – Interaction Design Goes Brand (Vortrag WUD 2012 – Markus Wienen)eparo – Interaction Design Goes Brand (Vortrag WUD 2012 – Markus Wienen)
eparo – Interaction Design Goes Brand (Vortrag WUD 2012 – Markus Wienen)
eparo GmbH
 
eparo – Nutzer haben keinen freien Willen (Vortrag Usability Kongress 2012 – ...
eparo – Nutzer haben keinen freien Willen (Vortrag Usability Kongress 2012 – ...eparo – Nutzer haben keinen freien Willen (Vortrag Usability Kongress 2012 – ...
eparo – Nutzer haben keinen freien Willen (Vortrag Usability Kongress 2012 – ...
eparo GmbH
 
eparo – Vom iPad zum Cinema-Display (Vortrag WUD 2012 – Rolf Schulte Strathaus)
eparo – Vom iPad zum Cinema-Display (Vortrag WUD 2012 – Rolf Schulte Strathaus)eparo – Vom iPad zum Cinema-Display (Vortrag WUD 2012 – Rolf Schulte Strathaus)
eparo – Vom iPad zum Cinema-Display (Vortrag WUD 2012 – Rolf Schulte Strathaus)
eparo GmbH
 
eparo – User Experience Design und Usability. Niemand sagt mehr "Konzeption" ...
eparo – User Experience Design und Usability. Niemand sagt mehr "Konzeption" ...eparo – User Experience Design und Usability. Niemand sagt mehr "Konzeption" ...
eparo – User Experience Design und Usability. Niemand sagt mehr "Konzeption" ...
eparo GmbH
 
eparo – User haben keinen freien Willen (Vortrag IA-Konferenz 2012 und WUD 20...
eparo – User haben keinen freien Willen (Vortrag IA-Konferenz 2012 und WUD 20...eparo – User haben keinen freien Willen (Vortrag IA-Konferenz 2012 und WUD 20...
eparo – User haben keinen freien Willen (Vortrag IA-Konferenz 2012 und WUD 20...eparo GmbH
 
eparo – Online-Konzeption (Vortrag ADC Young Masters 2012 – Rolf Schulte Stra...
eparo – Online-Konzeption (Vortrag ADC Young Masters 2012 – Rolf Schulte Stra...eparo – Online-Konzeption (Vortrag ADC Young Masters 2012 – Rolf Schulte Stra...
eparo – Online-Konzeption (Vortrag ADC Young Masters 2012 – Rolf Schulte Stra...
eparo GmbH
 

Mehr von eparo GmbH (20)

eparo - There is no planet B
eparo - There is no planet Beparo - There is no planet B
eparo - There is no planet B
 
eparo - Toxische Probanden (Vortrag IA Konferenz 2016)
eparo - Toxische Probanden (Vortrag IA Konferenz 2016)eparo - Toxische Probanden (Vortrag IA Konferenz 2016)
eparo - Toxische Probanden (Vortrag IA Konferenz 2016)
 
eparo - Mach mal 'nen Vorschlag (Vortrag WUD Hamburg 2015 - Rolf Schulte Stra...
eparo - Mach mal 'nen Vorschlag (Vortrag WUD Hamburg 2015 - Rolf Schulte Stra...eparo - Mach mal 'nen Vorschlag (Vortrag WUD Hamburg 2015 - Rolf Schulte Stra...
eparo - Mach mal 'nen Vorschlag (Vortrag WUD Hamburg 2015 - Rolf Schulte Stra...
 
WUD - Engagement Projekte (Vortrag WUD 2014, Hamburg)
WUD - Engagement Projekte (Vortrag WUD 2014, Hamburg)WUD - Engagement Projekte (Vortrag WUD 2014, Hamburg)
WUD - Engagement Projekte (Vortrag WUD 2014, Hamburg)
 
eparo - Blumenkinder gegen Machiavellis (Vortrag WUD 2014, Hamburg - Rolf Sch...
eparo - Blumenkinder gegen Machiavellis (Vortrag WUD 2014, Hamburg - Rolf Sch...eparo - Blumenkinder gegen Machiavellis (Vortrag WUD 2014, Hamburg - Rolf Sch...
eparo - Blumenkinder gegen Machiavellis (Vortrag WUD 2014, Hamburg - Rolf Sch...
 
eparo – Digitale Brand Experience – Markenwerte in der Interaktion (Vortrag ...
eparo – Digitale Brand Experience – Markenwerte in der Interaktion  (Vortrag ...eparo – Digitale Brand Experience – Markenwerte in der Interaktion  (Vortrag ...
eparo – Digitale Brand Experience – Markenwerte in der Interaktion (Vortrag ...
 
eparo - Service Design, Neue Arbeitsformen, Lieblings-Werkzeuge (Vortrag IA-K...
eparo - Service Design, Neue Arbeitsformen, Lieblings-Werkzeuge (Vortrag IA-K...eparo - Service Design, Neue Arbeitsformen, Lieblings-Werkzeuge (Vortrag IA-K...
eparo - Service Design, Neue Arbeitsformen, Lieblings-Werkzeuge (Vortrag IA-K...
 
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...
 
eparo - Marken in der Interaktion (Vortrag Service Design Drinks Hamburg - Ro...
eparo - Marken in der Interaktion (Vortrag Service Design Drinks Hamburg - Ro...eparo - Marken in der Interaktion (Vortrag Service Design Drinks Hamburg - Ro...
eparo - Marken in der Interaktion (Vortrag Service Design Drinks Hamburg - Ro...
 
eparo - Digitales Service Design in der agilen Anwendungsentwicklung (Vortrag...
eparo - Digitales Service Design in der agilen Anwendungsentwicklung (Vortrag...eparo - Digitales Service Design in der agilen Anwendungsentwicklung (Vortrag...
eparo - Digitales Service Design in der agilen Anwendungsentwicklung (Vortrag...
 
eparo - Service Design Immonet iPad-App (Vortrag iico Konferenz 2013 - Rolf ...
eparo - Service Design Immonet iPad-App  (Vortrag iico Konferenz 2013 - Rolf ...eparo - Service Design Immonet iPad-App  (Vortrag iico Konferenz 2013 - Rolf ...
eparo - Service Design Immonet iPad-App (Vortrag iico Konferenz 2013 - Rolf ...
 
eparo - Service Design Immonet iPad-App (Vortrag IA Konferenz 2013 - Rolf Sc...
eparo - Service Design Immonet iPad-App  (Vortrag IA Konferenz 2013 - Rolf Sc...eparo - Service Design Immonet iPad-App  (Vortrag IA Konferenz 2013 - Rolf Sc...
eparo - Service Design Immonet iPad-App (Vortrag IA Konferenz 2013 - Rolf Sc...
 
eparo - UX-Design goes Unterbewusstsein (Vortrag IA Konferenz 2013 - Markus W...
eparo - UX-Design goes Unterbewusstsein (Vortrag IA Konferenz 2013 - Markus W...eparo - UX-Design goes Unterbewusstsein (Vortrag IA Konferenz 2013 - Markus W...
eparo - UX-Design goes Unterbewusstsein (Vortrag IA Konferenz 2013 - Markus W...
 
eparo – Die unbewusste Wahrnehmung - Der vergessene Supercomputer (UX-Rondtab...
eparo – Die unbewusste Wahrnehmung - Der vergessene Supercomputer (UX-Rondtab...eparo – Die unbewusste Wahrnehmung - Der vergessene Supercomputer (UX-Rondtab...
eparo – Die unbewusste Wahrnehmung - Der vergessene Supercomputer (UX-Rondtab...
 
eparo – Interaction Design Goes Brand (Vortrag WUD 2012 – Markus Wienen)
eparo – Interaction Design Goes Brand (Vortrag WUD 2012 – Markus Wienen)eparo – Interaction Design Goes Brand (Vortrag WUD 2012 – Markus Wienen)
eparo – Interaction Design Goes Brand (Vortrag WUD 2012 – Markus Wienen)
 
eparo – Nutzer haben keinen freien Willen (Vortrag Usability Kongress 2012 – ...
eparo – Nutzer haben keinen freien Willen (Vortrag Usability Kongress 2012 – ...eparo – Nutzer haben keinen freien Willen (Vortrag Usability Kongress 2012 – ...
eparo – Nutzer haben keinen freien Willen (Vortrag Usability Kongress 2012 – ...
 
eparo – Vom iPad zum Cinema-Display (Vortrag WUD 2012 – Rolf Schulte Strathaus)
eparo – Vom iPad zum Cinema-Display (Vortrag WUD 2012 – Rolf Schulte Strathaus)eparo – Vom iPad zum Cinema-Display (Vortrag WUD 2012 – Rolf Schulte Strathaus)
eparo – Vom iPad zum Cinema-Display (Vortrag WUD 2012 – Rolf Schulte Strathaus)
 
eparo – User Experience Design und Usability. Niemand sagt mehr "Konzeption" ...
eparo – User Experience Design und Usability. Niemand sagt mehr "Konzeption" ...eparo – User Experience Design und Usability. Niemand sagt mehr "Konzeption" ...
eparo – User Experience Design und Usability. Niemand sagt mehr "Konzeption" ...
 
eparo – User haben keinen freien Willen (Vortrag IA-Konferenz 2012 und WUD 20...
eparo – User haben keinen freien Willen (Vortrag IA-Konferenz 2012 und WUD 20...eparo – User haben keinen freien Willen (Vortrag IA-Konferenz 2012 und WUD 20...
eparo – User haben keinen freien Willen (Vortrag IA-Konferenz 2012 und WUD 20...
 
eparo – Online-Konzeption (Vortrag ADC Young Masters 2012 – Rolf Schulte Stra...
eparo – Online-Konzeption (Vortrag ADC Young Masters 2012 – Rolf Schulte Stra...eparo – Online-Konzeption (Vortrag ADC Young Masters 2012 – Rolf Schulte Stra...
eparo – Online-Konzeption (Vortrag ADC Young Masters 2012 – Rolf Schulte Stra...
 

eparo – IA und agile Softwareentwicklung verbinden (Vortrag IA-Konferenz 2009 – Rolf Schulte Strathaus)

  • 1. IA und agile Softwareentwicklung verbinden: eine schwierige Beziehung? IA-Konferenz / Hamburg 17.05.2009
  • 3. Inken und Patrick gefühlte… 100.000 Seiten Spezifikation, 10.000 Wireframes, 1.000 Sitemaps, 1.000 Usability-Tests,… Inhaltspunkt
  • 4. Old Skool Agentur IAs. Inhaltspunkt
  • 5. IA = Big IA = UX
  • 6. Heute: Unsere Erfahrungen als IAs mit Agile. Vermutlich nicht der Weissheit letzter Schluss. Inhaltspunkt
  • 7. #1 #2 #3 Wo liegen (unser Ansicht nach) die kritischen Punkte wenn IA und Scrum zusammentreffen? Was kann man tun, damit dieses Zusammentreffen gut verläuft? Was ist Agile SE, insb. Scrum?
  • 8. IA VS. Agile
  • 9. Worauf bezieht sich „Agil“? Individuen und Interaktionen …sind wichtiger als Prozesse und Werkzeuge Funktionierende Software … ist wichtiger als umfangreiche Dokumentation Reaktion auf Änderungen …ist wichtiger als das Festhalten an einem starren Plan Quelle: agilemanifesto.org
  • 10.
  • 11.  
  • 12. Scrum? Kleine, eigenverantwortliche und selbstorganisierte Teams …kein Projektleiter der Aufgaben zuweist Transparenz und Sichtbarkeit … durch ständigen Austausch und räumliche Nähe Flexibilität …durch schlanke Spezifikation und ständigen Austausch
  • 13. Im Vergleich zu normalen Projekten heisst das Im Vorfeld wird deutlich weniger geplant Tiefgehende Dokumentationen, gehören nicht zu agilen Entwicklungsprozessen Die Lösung kommt im Prozess Viele Lösungen werden “Just-in-Time” erarbeitet. Das Team definiert die Lösung Das Management definiert nur, welches Problem gelöst werden soll.
  • 14. Priorisierte Anforderungen mit kurzen funktionalen Beschreibungen Das Team entscheidet wie viele dieser Anforderungen sie im Zeitraum X umsetzen können Im sog. „Sprint“ (eine Iteration) werden diese Anforderungen realisiert Was habe ich seit dem letzten DS getan? Was plane ich bis zum nächsten DS zu tun? Was hat mich in meiner Arbeit behindert? Ergebnis ist ein fertiges Features.
  • 16. #1 #2 #3 Wo liegen (unser Ansicht nach) die kritischen Punkte wenn IA und Scrum zusammentreffen? Was kann man tun, damit dieses Zusammentreffen gut verläuft? Was ist Agile SE, insb. Scrum?
  • 17.  
  • 18. „ Get ready to be hated!“
  • 19. „ Wieso, wir wollen doch alle bessere Software entwickeln?“
  • 20. „ Der Product Owner muss genau wissen was er will.“
  • 21. „ Wie komme ich dazu, genau zu wissen was ich will?“ Damit ich das im Prozess auch entsprechend vertreten und kommunizieren kann…
  • 22. “ Working software is the primary measure of progress.”
  • 23. Operation gelungen, Patient tot?
  • 25. Wesentliche Knackpunkte Die reine Scrum-Lehre bietet für IA-Practice (noch) keinen Raum Echte Nutzerintegration findet nur selten statt. Scrum ist größtenteils “Just-in-time”
  • 26. #1 #2 #3 Wo liegen (unser Ansicht nach) die kritischen Punkte wenn IA und Scrum zusammentreffen? Was kann man tun, damit dieses Zusammentreffen gut verläuft? Was ist Agile SE, insb. Scrum?
  • 27. Was kann man also tun? Und egal was der Scrum-Trainer sagt, so geht’s besser für consumer-orientierte Produkte
  • 28. Quelle: agileproductesign.com Alle wollen schnell starten … nur der IA nicht!
  • 29. „ Das kann nie funktionieren…“
  • 30. 1. Schock “ Oh Gott, das kann nie funktionieren.” 2. Zorn “Warum passiert mir das? Das ist nicht fair.” 3. Verhandeln “Bitte lasst mich wenigsten noch einen Use Case schreiben.” 4. Depression “Lasst mich bloss in Ruhe, es ist alles egal.” 5. Akzeptanz “Wird schon irgendwie klappen.” Quelle: agileproductdesign.com, in Anlehnung an das Kübler-Ross Modell
  • 31. 8 Tipps für agile „Produktentwicklung“
  • 32. Das Team muss das gleiche Scrum Verständnis haben #1
  • 33. Detailliert besprechen, was Scrum für dieses Team/Unternehmen heißt. + IAs müssen sich auf Software Entwickler einlassen, und umgekehrt!
  • 34. IA muss Teil des Entwicklungs- teams sein (nicht nur Tekkies) #2
  • 35. Mittendrin sein, statt nur dabei. Am Besten sitzt der IA inmitten der Entwickler, Designer, QA-Manager (im Projekt-Teamraum).
  • 36. Vorneweg konzipieren, aber nur soviel wie notwendig. #3
  • 37. Bevor gesprintet wird Der Product Owner formuliert die Vision = Konkrete Idee was das Produkt sein soll.* * Böse Zungen könnten auch von einem Grobkonzept sprechen. 
  • 38. Vorneweg denken und hinterher ausbeulen #4
  • 39. Wenn gesprintet wird Research/Konzept/Design = n+2 Sprint Support = n Review = n-1 Quelle: http://www.alistapart.com/articles/gettingrealaboutagiledesign
  • 40. Spezifikation ja, aber möglichst Low-Fi #5
  • 41. Eine schlanke Beschreibung reicht in den meisten Fällen aus UI-Scribble +User Stories +Beschreibung +Akzeptanzkriterien … und natürlich viel, viel reden.
  • 42. Quelle: agileproductesign.com Entwickler als Co-Designer nutzen #6
  • 43.  
  • 44. Quelle: agileproductesign.com Für eine klare Rollenverteilung sorgen #7
  • 45. “ Die Entwickler haben gerade beschlossen, dass Sie keinen IA und Designer brauchen…und ab jetzt alles alleine machen.”
  • 46. Quelle: agileproductesign.com Genau überlegen, was wichtig ist (für Business und Nutzer) #8
  • 47. “ Wenn die Website morgen live gehen würde, was MÜSSTE unbedingt enthalten sein?”
  • 48. Must have? = Launch Should have? Nice to have? Phase 2?
  • 49. So sollte es definitiv besser klappen.
  • 50. Agile Produktentwicklung Vorteile: Transparenz, hohe Flexibilität, frühe Ergebnisse, das ganze Team designed das Produkt, das agile Teamwork macht Spass Nachteile Planungssicherheit, gemeinsames Verständnis für agil muss erst einmal geschaffen werden, nicht jeder Mensch ist für Agile Produktentwicklung geeignet
  • 51. Unser Fazit: Eine Beziehung, die Zukunft hat.
  • 52. Fertig! Fragen? Inken Petersen / XING AG Teamlead User Experience [email_address] Patrick Roelofs / eparo GmbH Geschäftsführer patrick.roelofs@eparo.de