SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Bitter Scrum Auf der Suche nach den Sweet Spots Chris Rupp & Thomas Mödl
2 1 3 Scrum Intro Projektrealität 5 4 Schluss-folgerung Scrum in der Projektrealität Bitter Scrum – Auf der Suche nach den Sweet Spots
Mein Standpunkt im Thema: Freiheitsgrade Konventioneller Wasserfall Scrum Iterationslänge -- Iterationslänge ++ starres Regelwerk
Projekte über 25 PJ. 1997  2000 1995  Beratung 2002 1991  Produktentwicklung 1990  Schulungen 1989  Programmierung 2003 TUM, Max-Planck 1986  2004 2005 Seit 1989 an  erfolgreichen  Projekten  gewachsen. 2006 … 2010:
Thomas Moedl ,[object Object]
Supporter imIREB e.V.
Trainer, Berater und Referent
Signatory des agilen Manifests 2003C R U M
Chris Rupp ,[object Object]
Vorstandsvorsitzende des IREB e.V.
Trainerin, Beraterin und Autorin1.1   –   Seite 6
Wer schreibt, der bleibt Die Bücher der SOPHISTen
Unsere Kunden Auszug aus unserer Kundenliste
Sprints Rollen  Meetings Charts Vollständigkeit Scrum
committed involved ,[object Object]
Scrum Master
TeamRollen in Scrum Verantwortung und Zusammenarbeit ,[object Object],SOPHIST GmbH Name des Bausteins #.1   –   Seite 10
#.1   –   Seite 11 Dialog Data Scrum Task Board stories & rel. tasks tasks< 1 day potentiallyshippableproductincrement Burndown Chart Sprint Goal Product (Increment) Sprint, Daily Scrum, Review implementation/ coordination Sprints in Scrum Sprint Backlog
#.1   –   Seite 12 Dialog Data Scrum Task Board stories & rel. tasks tasks< 1 day prio=b.value,risk,efforthighestprios on top items on top detailed potentiallyshippableproductincrement Burndown Chart Sprint Goal Product (Increment) Team (Skill) Sprint, Daily Scrum, Review Sprint Planning Retrospective selforganizing velocity= SP / sprint improvement commitingsprintgoalanalysis: understand PO design: teamselects stories & planstasks implementation/ coordination Sprints in Scrum Product Backlog Sprint Backlog
#.1   –   Seite 13 Dialog Data Scrum Task Board stories & rel. tasks tasks< 1 day prio=b.value,risk,efforthighestprios on top items on top detailed potentiallyshippableproductincrement Burndown Chart Sprint Goal Product (Increment) Team (Skill) Sprint, Daily Scrum, Review Sprint Planning Retrospective selforganizing velocity= SP / sprint improvement commitingsprintgoalanalysis: understand PO design: teamselects stories & planstasks implementation/ coordination BacklogGrooming, Estimating Sprints in Scrum Product Backlog Sprint Backlog
#.1   –   Seite 14 Dialog Data Scrum Task Board stories & rel. tasks tasks< 1 day prio=b.value,risk,efforthighestprios on top items on top detailed potentiallyshippableproductincrement Burndown Chart Sprint Goal Product (Increment) Team (Skill) Sprint, Daily Scrum, Review Sprint Planning Retrospective selforganizing velocity= SP / sprint improvement commitingsprintgoalanalysis: understand PO design: teamselects stories & planstasks implementation/ coordination BacklogGrooming, Estimating Sprints in Scrum Product Backlog Sprint Backlog
#.1   –   Seite 15 Dialog Data Scrum Task Board stories & rel. tasks tasks< 1 day prio=b.value,risk,efforthighestprios on top items on top detailed potentiallyshippableproductincrement Burndown Chart Sprint Goal Product (Increment) Team (Skill) Sprint, Daily Scrum, Review Sprint Planning Retrospective selforganizing velocity= SP / sprint improvement commitingsprintgoalanalysis: understand PO design: teamselects stories & planstasks implementation/ coordination BacklogGrooming, Estimating Sprints in Scrum Release Planning Product Backlog Sprint Backlog
#.1   –   Seite 16 Dialog Data Scrum Release Planning Task Board stories & rel. tasks tasks< 1 day prio=b.value,risk,efforthighestprios on top items on top detailed potentiallyshippableproductincrement Burndown Chart Sprint Goal Product (Increment) Team (Skill) Sprint, Daily Scrum, Review Sprint Planning Retrospective selforganizing velocity= SP / sprint improvement commitingsprintgoalanalysis: understand PO design: teamselects stories & planstasks implementation/ coordination BacklogGrooming, Estimating Sprints in Scrum Product Backlog Sprint Backlog
Genauigkeit ist auf kurze Sichtwichtig.
Meetings in Scrum Sprint  Planning Dialog Data Scrum ,[object Object]
Was habeichgesterngetan?
Was war mirdabeiimWeg?
Was macheichheute?
Nur“Pigs”
Fortschrittsbetrachtung
Scrum Master moderiertSprint Review ,[object Object]
ImAnschluß an das Review
Ziel: Zusammenarbeit und Prozessverbessern
Story Telling Stil
Scrum Master moderiertEstimation meetings #.1   –   Seite 18
Charts in Scrum Aufwand Sprint Burndown Chart ,[object Object]
“small picture”Product Burndown Chart ,[object Object]
“big picture”
ggf. Release Burndown ChartMessung in Story Points ,[object Object]
Empirische MessungZeit #.1   –   Seite 19 Dialog Data Scrum
Dialog Data Scrum ProductBurndown PBL  konstant PBL  wachsend Aufwand Sprints #.1   –   Seite 20
Die Silver Bullet Fred Brooks: „The Mythical Man Month“ #.1   –   Seite21 Dialog Data Scrum A silver bullet is a method to kill mythical creatures such as werewolves or a metaphor for any solution of extreme effectiveness. e + =
Dialog Data Scrum
Wünsche -> Wissen Goldene Regel Garbage-In … Konsolidierungsterror Projektarten Projektrealität
Worte sind bedeutungslos Referenz als Schlüssel zum Erfolg  SOPHIST GmbH Dialog Data SA auf den Punkt gebracht 1   –   Seite 24 Gedankenübertragung funktioniert nicht. Perfekte Kommunikation ist unmöglich! Worte an sich sind bedeutungslos. © iStockphoto | human brain by  Eraxion Das gemeinsame Referenzmodell entscheidet über den Kommunikationserfolg!
Das Kano-Modell Anforderungskategorisierung SOPHIST GmbH Dialog Data SA auf den Punkt gebracht 1   –   Seite 25 Begeisterungsfaktoren (unbewusstes Wissen) sind Systemmerkmale, die der Stakeholder nicht kennt und erst während der Benutzung als angenehme und nützliche Überraschung entdeckt. Leistungsfaktoren (bewusstes Wissen) sind die explizit geforderten Systemmerkmale. Basisfaktoren (unterbewusstes Wissen) sind die selbstverständlich vorausgesetzten Systemmerkmale.
Bildquelle: © istockphoto | In gold we trust by apcuk Die Goldene Regel: macht die Regeln! Wer das Gold hat,
Garbage In - Garbage out
Konsolidierung kostet Zeit und Nerven. © iStockphoto | I quit by  Trista
SOPHIST GmbH Name des Bausteins #.1   –   Seite29 Die Realität entscheidet über das Entwicklungsvorgehen © iStockphoto | Rows of clothes washers in a store 2 by milkos

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Dahiana grisales
Dahiana grisalesDahiana grisales
Dahiana grisales
deisy_rios12345
 
Publicidad en Ascensores
Publicidad en AscensoresPublicidad en Ascensores
Publicidad en Ascensores
Sara Macias
 
Dn 12 u3_act34_sgaa
Dn 12 u3_act34_sgaaDn 12 u3_act34_sgaa
Dn 12 u3_act34_sgaa
Aaron Alexis Soto Gomez
 
Web y sede
Web y sedeWeb y sede
Web y sede
jcasero
 
147_septiembre
147_septiembre147_septiembre
147_septiembre
Mumi Caputti
 
Como cambiar el cuerpo de tu avatar
Como cambiar el cuerpo de tu avatarComo cambiar el cuerpo de tu avatar
Como cambiar el cuerpo de tu avatar
dorysdiaz
 
TRABAJO FINAL EXPRESION ORAL Y ESCRITA JORGE LEONARDO VELOZA CIDBA G5
TRABAJO FINAL EXPRESION ORAL Y ESCRITA JORGE LEONARDO VELOZA CIDBA G5TRABAJO FINAL EXPRESION ORAL Y ESCRITA JORGE LEONARDO VELOZA CIDBA G5
TRABAJO FINAL EXPRESION ORAL Y ESCRITA JORGE LEONARDO VELOZA CIDBA G5
Jorge Veloza
 
Filosofia escolastica
Filosofia escolasticaFilosofia escolastica
Filosofia escolastica
Elianaandrea
 
Hidro
HidroHidro
Hidro
tareasfull
 
Que es office powerpoint
Que es office powerpointQue es office powerpoint
Que es office powerpoint
jeanyo21
 
Dn12 u3 a13_sgaa
Dn12 u3 a13_sgaaDn12 u3 a13_sgaa
Dn12 u3 a13_sgaa
Aaron Alexis Soto Gomez
 
Dn12 u3 a25_lvo
Dn12 u3 a25_lvoDn12 u3 a25_lvo
Dn12 u3 a25_lvo
yizeth3111
 
Apuntes taller Danzando la Luna
Apuntes taller Danzando la LunaApuntes taller Danzando la Luna
Apuntes taller Danzando la LunaYoneit Ramos
 
Presentación de la vida controvertida de j. rousseau. sergio camacho onieva. ...
Presentación de la vida controvertida de j. rousseau. sergio camacho onieva. ...Presentación de la vida controvertida de j. rousseau. sergio camacho onieva. ...
Presentación de la vida controvertida de j. rousseau. sergio camacho onieva. ...
Sco_1992
 
Antes de empezar
Antes de empezarAntes de empezar
Antes de empezarAdriana906
 
Presentación de la vida controvertida de j. rousseau. sergio camacho onieva. ...
Presentación de la vida controvertida de j. rousseau. sergio camacho onieva. ...Presentación de la vida controvertida de j. rousseau. sergio camacho onieva. ...
Presentación de la vida controvertida de j. rousseau. sergio camacho onieva. ...
Sco_1992
 
Dn12 u3 a18_lvo
Dn12 u3 a18_lvoDn12 u3 a18_lvo
Dn12 u3 a18_lvo
yizeth3111
 

Andere mochten auch (20)

Dahiana grisales
Dahiana grisalesDahiana grisales
Dahiana grisales
 
Publicidad en Ascensores
Publicidad en AscensoresPublicidad en Ascensores
Publicidad en Ascensores
 
Dn 12 u3_act34_sgaa
Dn 12 u3_act34_sgaaDn 12 u3_act34_sgaa
Dn 12 u3_act34_sgaa
 
Web y sede
Web y sedeWeb y sede
Web y sede
 
147_septiembre
147_septiembre147_septiembre
147_septiembre
 
Como cambiar el cuerpo de tu avatar
Como cambiar el cuerpo de tu avatarComo cambiar el cuerpo de tu avatar
Como cambiar el cuerpo de tu avatar
 
TRABAJO FINAL EXPRESION ORAL Y ESCRITA JORGE LEONARDO VELOZA CIDBA G5
TRABAJO FINAL EXPRESION ORAL Y ESCRITA JORGE LEONARDO VELOZA CIDBA G5TRABAJO FINAL EXPRESION ORAL Y ESCRITA JORGE LEONARDO VELOZA CIDBA G5
TRABAJO FINAL EXPRESION ORAL Y ESCRITA JORGE LEONARDO VELOZA CIDBA G5
 
Filosofia escolastica
Filosofia escolasticaFilosofia escolastica
Filosofia escolastica
 
Hidro
HidroHidro
Hidro
 
Que es office powerpoint
Que es office powerpointQue es office powerpoint
Que es office powerpoint
 
Dn12 u3 a13_sgaa
Dn12 u3 a13_sgaaDn12 u3 a13_sgaa
Dn12 u3 a13_sgaa
 
Actividad 1
Actividad 1Actividad 1
Actividad 1
 
Dn12 u3 a25_lvo
Dn12 u3 a25_lvoDn12 u3 a25_lvo
Dn12 u3 a25_lvo
 
Presentació 1
Presentació 1Presentació 1
Presentació 1
 
Apuntes taller Danzando la Luna
Apuntes taller Danzando la LunaApuntes taller Danzando la Luna
Apuntes taller Danzando la Luna
 
Presentación de la vida controvertida de j. rousseau. sergio camacho onieva. ...
Presentación de la vida controvertida de j. rousseau. sergio camacho onieva. ...Presentación de la vida controvertida de j. rousseau. sergio camacho onieva. ...
Presentación de la vida controvertida de j. rousseau. sergio camacho onieva. ...
 
Stoneageoffice
StoneageofficeStoneageoffice
Stoneageoffice
 
Antes de empezar
Antes de empezarAntes de empezar
Antes de empezar
 
Presentación de la vida controvertida de j. rousseau. sergio camacho onieva. ...
Presentación de la vida controvertida de j. rousseau. sergio camacho onieva. ...Presentación de la vida controvertida de j. rousseau. sergio camacho onieva. ...
Presentación de la vida controvertida de j. rousseau. sergio camacho onieva. ...
 
Dn12 u3 a18_lvo
Dn12 u3 a18_lvoDn12 u3 a18_lvo
Dn12 u3 a18_lvo
 

Ähnlich wie ASQF Nürnberg - Bitter Scrum

Agile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördern
Agile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördernAgile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördern
Agile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördern
Sascha Böhr
 
Agile Planung (Vortrag beim QS-Tag 2014 in Nürnberg)
Agile Planung (Vortrag beim QS-Tag 2014 in Nürnberg)Agile Planung (Vortrag beim QS-Tag 2014 in Nürnberg)
Agile Planung (Vortrag beim QS-Tag 2014 in Nürnberg)
Stefan ROOCK
 
eparo – IA und agile Softwareentwicklung verbinden (Vortrag IA-Konferenz 2009...
eparo – IA und agile Softwareentwicklung verbinden (Vortrag IA-Konferenz 2009...eparo – IA und agile Softwareentwicklung verbinden (Vortrag IA-Konferenz 2009...
eparo – IA und agile Softwareentwicklung verbinden (Vortrag IA-Konferenz 2009...eparo GmbH
 
Alles Wichtige zu Scrum in 4 Minuten
Alles Wichtige zu Scrum in 4 MinutenAlles Wichtige zu Scrum in 4 Minuten
Alles Wichtige zu Scrum in 4 Minuten
TechDivision GmbH
 
Webinar: Erfolgsfaktoren und Akzeptanzmaßnahmen bei der Einführung von ShareP...
Webinar: Erfolgsfaktoren und Akzeptanzmaßnahmen bei der Einführung von ShareP...Webinar: Erfolgsfaktoren und Akzeptanzmaßnahmen bei der Einführung von ShareP...
Webinar: Erfolgsfaktoren und Akzeptanzmaßnahmen bei der Einführung von ShareP...
netmedianer GmbH
 
Roadmaps und Agile Reporting abseits von Velocity und Story Points
Roadmaps und Agile Reporting abseits von Velocity und Story PointsRoadmaps und Agile Reporting abseits von Velocity und Story Points
Roadmaps und Agile Reporting abseits von Velocity und Story Points
Stefan ROOCK
 
Beyond Agile - when Freedom grows to Quality and Speed
Beyond Agile - when Freedom grows to Quality and SpeedBeyond Agile - when Freedom grows to Quality and Speed
Beyond Agile - when Freedom grows to Quality and Speed
Sebastian Bernt
 
LKCE18 Sina Schmidt & Falk Engelmann - KLARHEIT 1 Experiment – 18 Ziele – 11 ...
LKCE18 Sina Schmidt & Falk Engelmann - KLARHEIT 1 Experiment – 18 Ziele – 11 ...LKCE18 Sina Schmidt & Falk Engelmann - KLARHEIT 1 Experiment – 18 Ziele – 11 ...
LKCE18 Sina Schmidt & Falk Engelmann - KLARHEIT 1 Experiment – 18 Ziele – 11 ...
Lean Kanban Central Europe
 
Das Ganze ist mehr als seine Teile: Die moderne Continuous-Delivery-Umgebung
Das Ganze ist mehr als seine Teile: Die moderne Continuous-Delivery-UmgebungDas Ganze ist mehr als seine Teile: Die moderne Continuous-Delivery-Umgebung
Das Ganze ist mehr als seine Teile: Die moderne Continuous-Delivery-Umgebung
OPITZ CONSULTING Deutschland
 
Responsive Multichannel-E-Commerce: Vorgehen und Learnings aus der Praxis
Responsive Multichannel-E-Commerce: Vorgehen und Learnings aus der PraxisResponsive Multichannel-E-Commerce: Vorgehen und Learnings aus der Praxis
Responsive Multichannel-E-Commerce: Vorgehen und Learnings aus der Praxis
Roberto Rizzi
 
Rails und Scrum in großen Projekten
Rails und Scrum in großen ProjektenRails und Scrum in großen Projekten
Rails und Scrum in großen ProjektenPhillip Oertel
 
SCRUM für Projektleiter
SCRUM für ProjektleiterSCRUM für Projektleiter
SCRUM für Projektleiter
edutrainment company
 
Scrum-Einführung bei mobile.de
Scrum-Einführung bei mobile.deScrum-Einführung bei mobile.de
Scrum-Einführung bei mobile.de
Markus Andrezak
 
Agile Verträge - Vertragsgestaltung für agile Softwareentwicklung
Agile Verträge - Vertragsgestaltung für agile SoftwareentwicklungAgile Verträge - Vertragsgestaltung für agile Softwareentwicklung
Agile Verträge - Vertragsgestaltung für agile Softwareentwicklung
Stefan ROOCK
 
Den PEP (Produktentwicklungsprozess) neu denken!
Den PEP (Produktentwicklungsprozess) neu denken!Den PEP (Produktentwicklungsprozess) neu denken!
Den PEP (Produktentwicklungsprozess) neu denken!
Christoph Schmiedinger
 
Make Agile Great - PM-Erfahrungen aus zwei virtuellen internationalen SAFe-Pr...
Make Agile Great - PM-Erfahrungen aus zwei virtuellen internationalen SAFe-Pr...Make Agile Great - PM-Erfahrungen aus zwei virtuellen internationalen SAFe-Pr...
Make Agile Great - PM-Erfahrungen aus zwei virtuellen internationalen SAFe-Pr...
QAware GmbH
 
DNUG 36 2012_Konferenzbroschuere
DNUG 36 2012_KonferenzbroschuereDNUG 36 2012_Konferenzbroschuere
DNUG 36 2012_Konferenzbroschuere
Friedel Jonker
 
Agile UX - Wege zur agilen nutzerzentrierten Produktentwicklung
Agile UX - Wege zur agilen nutzerzentrierten ProduktentwicklungAgile UX - Wege zur agilen nutzerzentrierten Produktentwicklung
Agile UX - Wege zur agilen nutzerzentrierten ProduktentwicklungRainer Gibbert
 
Creating the bigger picture - Die Designvision in agilen Projekten
Creating the bigger picture - Die Designvision in agilen ProjektenCreating the bigger picture - Die Designvision in agilen Projekten
Creating the bigger picture - Die Designvision in agilen Projekten
Silke Kreiling
 

Ähnlich wie ASQF Nürnberg - Bitter Scrum (20)

Agile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördern
Agile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördernAgile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördern
Agile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördern
 
Agile Planung (Vortrag beim QS-Tag 2014 in Nürnberg)
Agile Planung (Vortrag beim QS-Tag 2014 in Nürnberg)Agile Planung (Vortrag beim QS-Tag 2014 in Nürnberg)
Agile Planung (Vortrag beim QS-Tag 2014 in Nürnberg)
 
eparo – IA und agile Softwareentwicklung verbinden (Vortrag IA-Konferenz 2009...
eparo – IA und agile Softwareentwicklung verbinden (Vortrag IA-Konferenz 2009...eparo – IA und agile Softwareentwicklung verbinden (Vortrag IA-Konferenz 2009...
eparo – IA und agile Softwareentwicklung verbinden (Vortrag IA-Konferenz 2009...
 
Alles Wichtige zu Scrum in 4 Minuten
Alles Wichtige zu Scrum in 4 MinutenAlles Wichtige zu Scrum in 4 Minuten
Alles Wichtige zu Scrum in 4 Minuten
 
Webinar: Erfolgsfaktoren und Akzeptanzmaßnahmen bei der Einführung von ShareP...
Webinar: Erfolgsfaktoren und Akzeptanzmaßnahmen bei der Einführung von ShareP...Webinar: Erfolgsfaktoren und Akzeptanzmaßnahmen bei der Einführung von ShareP...
Webinar: Erfolgsfaktoren und Akzeptanzmaßnahmen bei der Einführung von ShareP...
 
Roadmaps und Agile Reporting abseits von Velocity und Story Points
Roadmaps und Agile Reporting abseits von Velocity und Story PointsRoadmaps und Agile Reporting abseits von Velocity und Story Points
Roadmaps und Agile Reporting abseits von Velocity und Story Points
 
Beyond Agile - when Freedom grows to Quality and Speed
Beyond Agile - when Freedom grows to Quality and SpeedBeyond Agile - when Freedom grows to Quality and Speed
Beyond Agile - when Freedom grows to Quality and Speed
 
LKCE18 Sina Schmidt & Falk Engelmann - KLARHEIT 1 Experiment – 18 Ziele – 11 ...
LKCE18 Sina Schmidt & Falk Engelmann - KLARHEIT 1 Experiment – 18 Ziele – 11 ...LKCE18 Sina Schmidt & Falk Engelmann - KLARHEIT 1 Experiment – 18 Ziele – 11 ...
LKCE18 Sina Schmidt & Falk Engelmann - KLARHEIT 1 Experiment – 18 Ziele – 11 ...
 
Das Ganze ist mehr als seine Teile: Die moderne Continuous-Delivery-Umgebung
Das Ganze ist mehr als seine Teile: Die moderne Continuous-Delivery-UmgebungDas Ganze ist mehr als seine Teile: Die moderne Continuous-Delivery-Umgebung
Das Ganze ist mehr als seine Teile: Die moderne Continuous-Delivery-Umgebung
 
Responsive Multichannel-E-Commerce: Vorgehen und Learnings aus der Praxis
Responsive Multichannel-E-Commerce: Vorgehen und Learnings aus der PraxisResponsive Multichannel-E-Commerce: Vorgehen und Learnings aus der Praxis
Responsive Multichannel-E-Commerce: Vorgehen und Learnings aus der Praxis
 
Rails und Scrum in großen Projekten
Rails und Scrum in großen ProjektenRails und Scrum in großen Projekten
Rails und Scrum in großen Projekten
 
SCRUM für Projektleiter
SCRUM für ProjektleiterSCRUM für Projektleiter
SCRUM für Projektleiter
 
Scrum-Einführung bei mobile.de
Scrum-Einführung bei mobile.deScrum-Einführung bei mobile.de
Scrum-Einführung bei mobile.de
 
Agile Verträge - Vertragsgestaltung für agile Softwareentwicklung
Agile Verträge - Vertragsgestaltung für agile SoftwareentwicklungAgile Verträge - Vertragsgestaltung für agile Softwareentwicklung
Agile Verträge - Vertragsgestaltung für agile Softwareentwicklung
 
Den PEP (Produktentwicklungsprozess) neu denken!
Den PEP (Produktentwicklungsprozess) neu denken!Den PEP (Produktentwicklungsprozess) neu denken!
Den PEP (Produktentwicklungsprozess) neu denken!
 
Make Agile Great - PM-Erfahrungen aus zwei virtuellen internationalen SAFe-Pr...
Make Agile Great - PM-Erfahrungen aus zwei virtuellen internationalen SAFe-Pr...Make Agile Great - PM-Erfahrungen aus zwei virtuellen internationalen SAFe-Pr...
Make Agile Great - PM-Erfahrungen aus zwei virtuellen internationalen SAFe-Pr...
 
DNUG 36 2012_Konferenzbroschuere
DNUG 36 2012_KonferenzbroschuereDNUG 36 2012_Konferenzbroschuere
DNUG 36 2012_Konferenzbroschuere
 
Agile UX - Wege zur agilen nutzerzentrierten Produktentwicklung
Agile UX - Wege zur agilen nutzerzentrierten ProduktentwicklungAgile UX - Wege zur agilen nutzerzentrierten Produktentwicklung
Agile UX - Wege zur agilen nutzerzentrierten Produktentwicklung
 
Agiles bpm
Agiles bpmAgiles bpm
Agiles bpm
 
Creating the bigger picture - Die Designvision in agilen Projekten
Creating the bigger picture - Die Designvision in agilen ProjektenCreating the bigger picture - Die Designvision in agilen Projekten
Creating the bigger picture - Die Designvision in agilen Projekten
 

Mehr von Thomas Moedl

Dd 220 agile essentials 2021-04-27
Dd 220 agile   essentials 2021-04-27Dd 220 agile   essentials 2021-04-27
Dd 220 agile essentials 2021-04-27
Thomas Moedl
 
Die unendliche User Story - agiles Anforderungsmanagement
Die unendliche User Story - agiles AnforderungsmanagementDie unendliche User Story - agiles Anforderungsmanagement
Die unendliche User Story - agiles Anforderungsmanagement
Thomas Moedl
 
Die unendliche User Geschichte: Orientierung in agilen Projekten
Die unendliche User Geschichte: Orientierung in agilen ProjektenDie unendliche User Geschichte: Orientierung in agilen Projekten
Die unendliche User Geschichte: Orientierung in agilen Projekten
Thomas Moedl
 
A Rational Romance: Scrum and Business Analysis
A Rational Romance: Scrum and Business AnalysisA Rational Romance: Scrum and Business Analysis
A Rational Romance: Scrum and Business Analysis
Thomas Moedl
 
Kanban, Lean, and Scrum
Kanban, Lean, and ScrumKanban, Lean, and Scrum
Kanban, Lean, and ScrumThomas Moedl
 
FitNesse
FitNesseFitNesse
FitNesse
Thomas Moedl
 
Agile Vision and Goals
Agile Vision and GoalsAgile Vision and Goals
Agile Vision and GoalsThomas Moedl
 
Agile Requirements Engineering
Agile Requirements EngineeringAgile Requirements Engineering
Agile Requirements Engineering
Thomas Moedl
 
Agile Values and Principles - The Big Pic
Agile Values and Principles - The Big PicAgile Values and Principles - The Big Pic
Agile Values and Principles - The Big PicThomas Moedl
 

Mehr von Thomas Moedl (9)

Dd 220 agile essentials 2021-04-27
Dd 220 agile   essentials 2021-04-27Dd 220 agile   essentials 2021-04-27
Dd 220 agile essentials 2021-04-27
 
Die unendliche User Story - agiles Anforderungsmanagement
Die unendliche User Story - agiles AnforderungsmanagementDie unendliche User Story - agiles Anforderungsmanagement
Die unendliche User Story - agiles Anforderungsmanagement
 
Die unendliche User Geschichte: Orientierung in agilen Projekten
Die unendliche User Geschichte: Orientierung in agilen ProjektenDie unendliche User Geschichte: Orientierung in agilen Projekten
Die unendliche User Geschichte: Orientierung in agilen Projekten
 
A Rational Romance: Scrum and Business Analysis
A Rational Romance: Scrum and Business AnalysisA Rational Romance: Scrum and Business Analysis
A Rational Romance: Scrum and Business Analysis
 
Kanban, Lean, and Scrum
Kanban, Lean, and ScrumKanban, Lean, and Scrum
Kanban, Lean, and Scrum
 
FitNesse
FitNesseFitNesse
FitNesse
 
Agile Vision and Goals
Agile Vision and GoalsAgile Vision and Goals
Agile Vision and Goals
 
Agile Requirements Engineering
Agile Requirements EngineeringAgile Requirements Engineering
Agile Requirements Engineering
 
Agile Values and Principles - The Big Pic
Agile Values and Principles - The Big PicAgile Values and Principles - The Big Pic
Agile Values and Principles - The Big Pic
 

ASQF Nürnberg - Bitter Scrum

  • 1. Bitter Scrum Auf der Suche nach den Sweet Spots Chris Rupp & Thomas Mödl
  • 2. 2 1 3 Scrum Intro Projektrealität 5 4 Schluss-folgerung Scrum in der Projektrealität Bitter Scrum – Auf der Suche nach den Sweet Spots
  • 3. Mein Standpunkt im Thema: Freiheitsgrade Konventioneller Wasserfall Scrum Iterationslänge -- Iterationslänge ++ starres Regelwerk
  • 4. Projekte über 25 PJ. 1997 2000 1995 Beratung 2002 1991 Produktentwicklung 1990 Schulungen 1989 Programmierung 2003 TUM, Max-Planck 1986 2004 2005 Seit 1989 an erfolgreichen Projekten gewachsen. 2006 … 2010:
  • 5.
  • 8. Signatory des agilen Manifests 2003C R U M
  • 9.
  • 11. Trainerin, Beraterin und Autorin1.1 – Seite 6
  • 12. Wer schreibt, der bleibt Die Bücher der SOPHISTen
  • 13. Unsere Kunden Auszug aus unserer Kundenliste
  • 14. Sprints Rollen Meetings Charts Vollständigkeit Scrum
  • 15.
  • 17.
  • 18. #.1 – Seite 11 Dialog Data Scrum Task Board stories & rel. tasks tasks< 1 day potentiallyshippableproductincrement Burndown Chart Sprint Goal Product (Increment) Sprint, Daily Scrum, Review implementation/ coordination Sprints in Scrum Sprint Backlog
  • 19. #.1 – Seite 12 Dialog Data Scrum Task Board stories & rel. tasks tasks< 1 day prio=b.value,risk,efforthighestprios on top items on top detailed potentiallyshippableproductincrement Burndown Chart Sprint Goal Product (Increment) Team (Skill) Sprint, Daily Scrum, Review Sprint Planning Retrospective selforganizing velocity= SP / sprint improvement commitingsprintgoalanalysis: understand PO design: teamselects stories & planstasks implementation/ coordination Sprints in Scrum Product Backlog Sprint Backlog
  • 20. #.1 – Seite 13 Dialog Data Scrum Task Board stories & rel. tasks tasks< 1 day prio=b.value,risk,efforthighestprios on top items on top detailed potentiallyshippableproductincrement Burndown Chart Sprint Goal Product (Increment) Team (Skill) Sprint, Daily Scrum, Review Sprint Planning Retrospective selforganizing velocity= SP / sprint improvement commitingsprintgoalanalysis: understand PO design: teamselects stories & planstasks implementation/ coordination BacklogGrooming, Estimating Sprints in Scrum Product Backlog Sprint Backlog
  • 21. #.1 – Seite 14 Dialog Data Scrum Task Board stories & rel. tasks tasks< 1 day prio=b.value,risk,efforthighestprios on top items on top detailed potentiallyshippableproductincrement Burndown Chart Sprint Goal Product (Increment) Team (Skill) Sprint, Daily Scrum, Review Sprint Planning Retrospective selforganizing velocity= SP / sprint improvement commitingsprintgoalanalysis: understand PO design: teamselects stories & planstasks implementation/ coordination BacklogGrooming, Estimating Sprints in Scrum Product Backlog Sprint Backlog
  • 22. #.1 – Seite 15 Dialog Data Scrum Task Board stories & rel. tasks tasks< 1 day prio=b.value,risk,efforthighestprios on top items on top detailed potentiallyshippableproductincrement Burndown Chart Sprint Goal Product (Increment) Team (Skill) Sprint, Daily Scrum, Review Sprint Planning Retrospective selforganizing velocity= SP / sprint improvement commitingsprintgoalanalysis: understand PO design: teamselects stories & planstasks implementation/ coordination BacklogGrooming, Estimating Sprints in Scrum Release Planning Product Backlog Sprint Backlog
  • 23. #.1 – Seite 16 Dialog Data Scrum Release Planning Task Board stories & rel. tasks tasks< 1 day prio=b.value,risk,efforthighestprios on top items on top detailed potentiallyshippableproductincrement Burndown Chart Sprint Goal Product (Increment) Team (Skill) Sprint, Daily Scrum, Review Sprint Planning Retrospective selforganizing velocity= SP / sprint improvement commitingsprintgoalanalysis: understand PO design: teamselects stories & planstasks implementation/ coordination BacklogGrooming, Estimating Sprints in Scrum Product Backlog Sprint Backlog
  • 24. Genauigkeit ist auf kurze Sichtwichtig.
  • 25.
  • 31.
  • 33. Ziel: Zusammenarbeit und Prozessverbessern
  • 35. Scrum Master moderiertEstimation meetings #.1 – Seite 18
  • 36.
  • 37.
  • 39.
  • 40. Empirische MessungZeit #.1 – Seite 19 Dialog Data Scrum
  • 41. Dialog Data Scrum ProductBurndown PBL konstant PBL wachsend Aufwand Sprints #.1 – Seite 20
  • 42. Die Silver Bullet Fred Brooks: „The Mythical Man Month“ #.1 – Seite21 Dialog Data Scrum A silver bullet is a method to kill mythical creatures such as werewolves or a metaphor for any solution of extreme effectiveness. e + =
  • 44. Wünsche -> Wissen Goldene Regel Garbage-In … Konsolidierungsterror Projektarten Projektrealität
  • 45. Worte sind bedeutungslos Referenz als Schlüssel zum Erfolg SOPHIST GmbH Dialog Data SA auf den Punkt gebracht 1 – Seite 24 Gedankenübertragung funktioniert nicht. Perfekte Kommunikation ist unmöglich! Worte an sich sind bedeutungslos. © iStockphoto | human brain by Eraxion Das gemeinsame Referenzmodell entscheidet über den Kommunikationserfolg!
  • 46. Das Kano-Modell Anforderungskategorisierung SOPHIST GmbH Dialog Data SA auf den Punkt gebracht 1 – Seite 25 Begeisterungsfaktoren (unbewusstes Wissen) sind Systemmerkmale, die der Stakeholder nicht kennt und erst während der Benutzung als angenehme und nützliche Überraschung entdeckt. Leistungsfaktoren (bewusstes Wissen) sind die explizit geforderten Systemmerkmale. Basisfaktoren (unterbewusstes Wissen) sind die selbstverständlich vorausgesetzten Systemmerkmale.
  • 47. Bildquelle: © istockphoto | In gold we trust by apcuk Die Goldene Regel: macht die Regeln! Wer das Gold hat,
  • 48. Garbage In - Garbage out
  • 49. Konsolidierung kostet Zeit und Nerven. © iStockphoto | I quit by Trista
  • 50. SOPHIST GmbH Name des Bausteins #.1 – Seite29 Die Realität entscheidet über das Entwicklungsvorgehen © iStockphoto | Rows of clothes washers in a store 2 by milkos
  • 51. Daily Scrum Sprints Charts Warroom Scrum in der Projektrealität
  • 52. Daily Scrum © iStockphoto | Business Talks by Tina Rencelj
  • 53. Daily Scrum Was steht hinter den Regeln? Regel Wirkprinzip Täglich Time boxed Sprachschablone Rederecht (nur pigs) Anwesenheitspflicht Keine Diskussionen im Stehen (Köperhaltung) Trocken Kontinuität + Transparenz Zeitbegrenzung Transparenz + Gleichheit Fokussierung, Störungen vermeiden Partizipation Fokussierung Aufmerksamkeit Aufmerksamkeit Dialog Data Scrum in der Projektrealität #.4 – Seite 32
  • 54. #.4 – Seite33 SOPHIST GmbH Name des Bausteins Burn down, Chart!
  • 55. Charts Was steht hinter den Regeln? Regeln Wirkprinzip Sprint Burndown Product Burndown Transparenz + Standortbestimmung zurBestätigung / Motivationoder zur Regulierung / Steuerung Transparenz + Standortbestimmung zurBestätigung / Motivationoder zur Regulierung / Steuerung #.4 – Seite 34 Dialog Data Scrum in der Projektrealität
  • 56. Charts Was steht hinter den Regeln? Instrumente Funktionsprinzip Nicht-lineare Story Points Velocity Messung Burndown Rate Wahrnehmung durch Differenz Empirische Zeitplanung Transparenz von Zielerreichung undSchätzqualität +Abweichungen zeigenStörungen des Flows #.4 – Seite 35 Dialog Data Scrum in der Projektrealität
  • 57. SOPHIST GmbH Name des Bausteins #.4 – Seite36
  • 58. War Room Regeln Wirkprinzip Gemeinsame Arbeitsfläche Sprint-Ziel visualisiert Haptische Arbeitsmittel One stop shop Taskboard Teambuilding + Kommunikation Fokussierung Lerntheorie Transparenz Transparenz + Feedback #.4 – Seite 37 Dialog Data Scrum in der Projektrealität
  • 59. SOPHIST GmbH Name des Bausteins #.1 – Seite 38 © iStockphoto | Start bymelhi Sprints
  • 60. Sprints Was steht hinter den Regeln? Regeln Wirkprinzip Sprint Review Iteration Time boxed No Change Requests Konstantes Team Risikoreduzierung durch Feedback + Transparenz Kundennutzen + Lernen durch Wiederholung Zeitbegrenzung + Teile und Herrsche Risikoreduzierung, Störungsfreiheit Teambuilding +Risikoreduzierung #.4 – Seite 39 Dialog Data Scrum in der Projektrealität
  • 61. Sprints Weitere Regeln, die Sprints betreffen Regeln Wirkprinzip Sprint Planning Sprint Retrospektive Done Sprint Cancelling Kommittent Kontinuierliche Verbesserung (Kaizen) Gemeinsames Verständnis Interventionsfähigkeit #.4 – Seite 40 Dialog Data Scrum in der Projektrealität
  • 62. Sprints und Planung Die Genauigkeit sinkt mit der Entfernung Dialog Data Scrum in der Projektrealität #.4 – Seite41 „ConeofUncertainty“ by Barry Boehm
  • 63. Sprints Practices, nicht bei Ken Schwaber Regeln Wirkprinzip Minimal MarketableProduct SharedProduct Vision Fokussierung aufKundennutzen Fokussierung +schrittweise fachliche Einigung #.4 – Seite 42 Dialog Data Scrum in der Projektrealität
  • 64. Erfahrungstransport Werte Regeln Prinzipien Freiheiten Zwänge Schlussfolgerung
  • 67. z © iStockphoto | SincerePrayerby Alex Motrenko Ein Ritual (von lateinisch ritualis: „den Ritus betreffend“) ist eine nach vorgegebenen Regeln ablaufende, meist formelle und oft feierlich-festliche Handlung mit hohem Symbolgehalt. Sie wird häufig von bestimmten Wortformeln und festgelegten Gesten begleitet und kann religiöser oder weltlicher Art sein (z. B. Gottesdienst, Begrüßung, Hochzeit, Begräbnis, Aufnahmefeier usw.). Ein festgelegtes Zeremoniell (Ordnung) von Ritualen oder rituellen Handlungen bezeichnet man als Ritus.
  • 68. … immer? Regeln geben Halt